1899 / 157 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

em Versicherungsbetrag von 100 (6 bestätigt wird und zwar mit der Bedingung, daß bei Todesfall ein Alterdng, weis vorzulegen ift, 8) die dem Wagner Mathias l “_stetten, A. G. Regenstauf, vertreten durh Rechts- anwalt Dr. in Regensburg, gehörigen nah- ‘bezeihneten Werthpapiere und zwar: a. die ae bayer, Eisenbahn-Anlehens-Obliga-

E e as . der oige Pfandbrief der bayerishen Handels- bank hier Litt. M. Nr. 1124 zu 200 f, P

9) die Mäntel der der Rentiere Jöósefine Fritsch in Minnwersheim, vertreten dur< Rechtsanwalt K. Advok. Justiz-Rath Riegel hier, gehörigen Obliga- tionen des bayr. 4°/igen allgemeinen Anlehens Serie 219 Kat. Nr. 54526 und 54527 zu je 200 M.

Auf Antrag der vorbezeihneten Eigenthümer bezw. deren Vertreter werden nun die allenfallsigen In- haber der genannten Paptere aufgefordert, ihre Nechte hierauf bis spätestens im Aufgebotstermine vom Samstag, 7. Oktober 1899, Vorm. 10 Uhr, im diesgerihtlihen Sigungszimmer Nr. 16/0 des Justizgebäudes anzumelden und die voraufgeführten Papiere vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos erklärung erfolgen wird.

München, am 1. März 1899.

Der K. Gerichtsschreiber : (L.S) Gutschneider, K. Sekretär.

[72377] Aufgebot.

Der Redakteur Dr. phil. Hugo Pratsh zu Nieder- \{<önhausen, Kaiser-Wilhelmstraße 22, vertreten dur den Kaufmann Alfred Jank, Berlin, Markgrafen- straße 48, parterre links, hat das Aufgebot des Talons zwe>s Abhebung der 10 Dividendenscheine Serie V zur Aktie Nr. 487 der Berliner Brot- fabrik-Aktien-Gesellshaft hierselb beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20, September 1899, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, z. Zt. Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B.,

immer 32, anberaumten Aufgebotstermine seine

e<te anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Berlin, den 23. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[26086] Aufgebot.

Auf Antrag der Königlichen Regierung hier, ver- treten dur< den Königlichen Regierungs-Präsidenten, werden alle diejenigen, welhe aus der Geschäfts- führung des früheren Auktionators Schnelling zu Wesel Ansprüche auf dessen bei der Regierungshaupt- kafse hier hinterlegte Kaution von 1000 4 erheben, aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf den S7, September 1899, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, an der Gerichts\telle, Kaiser-Wilhelmstraße Nr. 12 Zimmer Nr. 27 anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Kaution ausgeschlossen werden und die Königliche Negierung ermächtigt wird, die Kaution an den Schzelling zurü>zugeben.

Düsseldorf, den 30. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

[26067] Aufgebot.

Dér Restaurateur Carl Müller zu Koblenz, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Grüter in Minden, hat das Aufgebot des angebli ihm vor zwei Jahren verloren gegangenen Depositenbu<s des Mindener Bankvereins A. Nr. 2586, si< verhaltend am 1 Januar 1899 über 281,02 46, beantragt. Der Inhaber des Depositenbu<hs wird aufgefordert, spätestens in dem auf dea 28. März 1900, Vormittags UL Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Minden, den 1. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

[10339] Bekanntmachung.

Auf Antrag des Emanuel Meyer Baum, Ges{äfts- mann zu Elsdorf, wird der Jnhaber des angeblich verloren gegangenen Sparkaßssenbuhes Nr. 13 582 der Spar- und Darlehnskasse des Kreises Bergheim zu Bergheim, lautend über 72 4 65 S, ausgestellt für die Wittwe Carl Kaufmaun zu Niederembt, aufgefordert, bei dem unterzeichneten Gericht \päte- ens in dem am 10, November 1899, Vor- mittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle stattfindenden Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuh vorzulegen, widrigenfalls das Buch für fraftlos erklärt und dem Verlierer ein neues an dessen Stelle ausgefertigt werden foll.

Bergheim, den 29. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[75419] Aufgebot.

Das auf Josef Rehrmann in Bredenborn auús- gestellie Sparkafsenbu<h Nr. 8757 der Kreissparkasse zu Brakel über eine Einlage von fafzig Mark ift angebli< verloren gegangen. Auf ntrag des Maurers Josef Rehrmann zu Bredenborn soll dasselbe aufgeboten werden. Es wird daher der unbekannte Inhaber des Sparkassenbuhs aufgefordert, spätestens in dem auf den 28. September 1899, Vormittags L Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbu< vorzulegen, widrigen- falls dasfelbe für kraftlos erklärt werden wird. “'

Brakel, den 3. Rrtrugr 1899.

Königliches Amtsgericht.

[18096] _ Aufgebot.

Die Sparkafsenbücher der \tädtishen Sparkasse zu Braunsberg

a. Nr. 5403 über 100 Æ, ausgefertigt für Anna Borowski,

b, Nr. 3633 über 906,22 4, ausgefertigt für Tischler Julius Freund, i

sind angebli< verloren gegangen und follen auf Antrag der Miteigenthümer

ad a. des STFnstmanns Johann Borowski in Pie

þ. des Bahnmeisters August Waide in Wellmiy,

“amortisiert werden. Es werden daher die Inhaber der Bücher aufgefordert, spätestens im Aufgebots- Erm, den 12, Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Mens Zimmer Nr. 6, ihre Rechte anzumelden und die Bücher vor-

intretendem | erf rumer in Wasen- |-

zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben D D N E Q D E

Braunsberg, den 23. Mai 1899. König hes Amtsgericht. Abth. 1.

[9699] Beschluß. Auf Antrag des Bureaudieners Karl Handke zu Gleiwiß wird der Inhaber des angebli gegangenen, für den Antragsteller ausgestellten Syar- kafsenbuches der städtischen Sparkasse zu Gleiwiß Nr. 15 630 über 517,58 M aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, am 15. Dezember 1899, Vorm. 1A Uhr, seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbu<h vorzulegen, widrigenfalls dieses für kraftlos erklärt werden wird. Gleiwitz, den 24. April 1899. Königliches Amtsgericht. ; (Unterschrift)

[26069] Aufgebot.

Auf den Antrag des Wirthes Franz Bryl aus Bruc;kowo wird der Jnhaber des angebli verloren gegangenen Einlagebuhes Zähl 582 der Kreis\spar- fasse Koshmin über 42,99 (6 Einlage, ausgestellt für Marianna Skrzypczak, aufgefordert, seine Rechte auf dieses Buch spätestens im Aufgebotstermine, am 16, März 1900, Vormittags 9 Uhr, anzu- melden, und das Buch vorzulegen, widrigenfalls das- selbe für kraftlos erklärt werden wind.

Koschmin, den 1. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

[10977] Aufgebot. x O Sparkasscnbücher der Kreissparkasse zu Lüb- ede:

a. Nr. 5397 über 511,66 4, ausgefertigt für Kolon Stallmann, Nr. 13 zu Oberbauerschast,

b. Nr. 631 über 23,82 f, auëgefertigt für Kolon Hellmann, Nr. 20 Frotheim,

c. Nr. 203 über 46,76 Æ, ausgefertigt für Kolon Buhrmaunn, Nr. 60 Frotheim,

d. Nr. 767 über 16,30 4, ausgefertigt für Kolon Steinmann, Nr. 6 Frotheim,

sind angebli verloren gegangen und sollen auf den Antrag:

zu a, der Wittwe Kolon Stallmanu, Nr. 13 zu Oberbauerschaft,

zu b. des Kolons Friedri< Bartmann, Nr. 20 zu Frotheim, des Rechtsnachfolgers des Kolons Hell- mann, Nr. 20 Frotheim,

zu c. des Kolons Friedri<h Buhrmann, Nr. 60 zu Frotheim, des Rechtsnachfolgers des Kolons Buhr- mann, Nr. 60 daselbft,

zu d, des Kolons Wilhelm Steinmann, Nr. 6 zu Frotheim, des Nehténachfolgers des Kolons Stein- mann, Nr. 6 daselbft,

zum Zwe>k der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es werden daber die Inhaber der Bücher aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den D, Dezember 1899, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte ihre Rechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung derselben erfolgen wird.

Lübbecte, den 5. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht,

[81419] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender verlorener Sparkassen- bücher der Stadt Magdeburg is von den nach- benannten Personen beantragt worden :

1) Nr. 50483D., ausgefertigt für den Arbeiter Heinrih Sturm hier über 40 4, von demselben,

2) Nr. 87 354 C., ausgefertigt für Frau Mathilde Nutschinsky hier über 13,73 Æ, von derselben,

3) Nr. 97 438C., ausgefertigt für das Kind Adolf Frauk hier über 144,36 , von dem Kaufmann Gustav Frank hier,

4) Nr. 18408 B., ausgefertigt für den Schüler

Heinrih Belling in Wahliß über 520,26 4, von der Wittwe Ernestine Belling, geb. Marquardt, in Berlin, zugleih als Vormüaderin ihres Sohnes Otto Heinri Belling. Die Inhaber der Sparkassenbüher werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 29. Sep- tember 1899, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Domplaß 9, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden und die Sparkassenbücher vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Magdeburg, den 27. Februar 1899. i

Königliches Amtsgericht A. Abth. 8.

[26064] Aufgebot.

Der Oberstleutnant a. D. Leopold Gescher zu Münster i. W. hat das Aufgebot des angeblich ver- loren gegangenen Sparkafsenbu<ßs der hiesigen städtishen Sparkasse Nr. 69 926 über noh 316,14 4, ausgestellt auf seinen Namen, beantragt. Der In- haber tes Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf ten 25, Januar 1900, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbu< vorzulegen, Maas dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Münster, den 30. Juni 1899.

Königliches. Amtsgericht.

[10020] Aufgebot.

Auf Antrag der Kafsenverwaltung des 1. Bataillons 4. Magd. Inf.-Regts. Nr. 67 wird das bei derselben in Verlust gerathene, auf den Namen des Sergeanten August Lutze in Mey ausgestellte Quittungsbuch der Spar- und Darlehnskasse des Kreises Grafschaft Hoherstein Nr. 54 211, welches zur Zeit seines Ver- lustes über 300 4 Einlage und zuzügli der Zinsen für 1893 über 309,75 Æ lautete, hiermit öffentli aufgeboten. Der unbekannte Inhaber dieses Buchs wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin, welcer auf den 20, November 1899, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 18, anberaumt wird, seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls das leßtere für kraftlos erklärt werden wird,

Nordhausen, den 30. April 1899.

Königliches Amtsgericht. 19.

[26068] Aufgebot.

Nachstehende gerichtliche Depositen, deren Eigen- thümer ni<t zu ermitteln und seit länger als 30 Jahren unbekannt find, werden hierdun< auf-

geboten: 1) Sparkassenbuch Nr. 9570 der Kreissparkasse in

u über 162,50 M. für die Erben der verstorbenen eter Zeddc’shen Eheleute in Meinsdorf,

verloren

L Ae, 9569 der Kreissparkasse in Zerbst über 58,— #4 für den Dienstkneht Tobias Puhlmann in Streeß,

3) Sparkasscnbuh Nr. 2677 der Kreissparkasse in Zerbst über 112,72 #4 für die Geschwister Friedrich und Christian Erdmann in Bräsfen. :

Die Eigenthümer der vorgenannten Depositen oder wer sonst an denfelben irgend welhe Rechte geltend machen. zu können glaubt, werden hierdur< auf-

fordert, ihre Ansprüche binnen $ Wochen von |

dee leßten Bekanutmachung beim unterzeichneten Gerichte anzumelden und nahzuwetfen, widrigenfalls mit den Depositen nah $ 18 Abs. 4 bezw. 19 des Geseßes vom 20. Mai 1879 Nr. 526 der Anhalt. Geseßz-Sammlung verfahren werden wird. Roßlau, den 28. Juni 1899. Herzoglih Anhaltis<hes Amtsgericht. Dr. Kielhorn.

[26065] Aufgebot.

1) Der Eigenthümer August Knospe aus Sger- meisel, als Vormund der am 4. April 1890 ge- borenen Martha Steini>e,

2) die verw. Häusler Banemann, Auguste, ge- borene Burghardt, aus Hammer,

3) Der Mühlenbesfißer Paul Steinike zu Königs- walde N.-M., vertreten durh Rechtsanwalt Hentschel in Zielenzig,

4) der Fuhrherr Johann Wegner zu Königswalde Said vertreten dur<h Rechtsanwalt Hent|chel in

elenztg,

5) der Aderbürger August Werner und dessen R Ernestine, geb. Strehmel, beide aus Königds- walde,

6) der Eigenthümer Reinhold Dobbrow zu Neu- Lagow, vertreten dur< Rechtsanwalt Hentschel in Zielenzig,

7) der Landwirth Ferdinand Buhwald und seine Ghefrau Bertha, beide zu Wallwitz, vertreten durch Rechtsanwalt Hentschel in Zielenzig,

8) der Kunstmaler Richard Keil in München, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. von Pannwißz in München,

9) die verw. Eigerthümerin Koppe, geb. Prestel, verw. geweßgne Kreisel zu Malsow, vertreten dur< NechtsanwalKHentschel in Zielenzig,

10) der Bauergutsbesiger August Paeseler zu S vertreten dur< Rechtéanwalt Hentscel zu

ielenzig,

11) der Kaufmann Adolf Herrmann zu Hammer, vertreten durh Rechtsanwalt Hentsczel zu Zielenzig,

haben das Aufgebot :

1) des Hypothekendokuments über das im Grund- buche von Schermeisel Bd. 1 Nr. 7 in Abth. Ill Nr. 1 für die verehel. Häuéler Gottfried Steini>e, Äpol- lonia, geb. Bresch, zu S<hern-eisel verzinslih einge- tragene NRestkapital von 400 Thaler = 1200 M, zum Zwecke der Löschung der Post,

2) des Hypothekendokuments über das im Grund- buche von Hammer Bd. T BI. Nr. 22 in Abth. Ill Nr. 1 für den Eigenthümersohn Hermann Hemmer- ling zu Altona aus der Obligation vom 20. Juni 1860 eingetragene und dur< ‘Zession vom 7. De- zember 1867 auf die unverehelihte Auguste Emilie Hemmerling zu Altona umgeschriebene Post von 100 Thaler = 300 4, zum Zwe>ke der Löschung der

oft,

3) des Hypothekenbriefes über das im Grundbuch von Köntaswalde Band I[ Bl Nr. 103/104 in Abth. IIL Nr. 7 zu 59/0 verzinélih einzetragene und auf den Ausgedinger Johann Gottlieb Gerla<h zu Königs- walde umgeschriebene Darlehn von 500 Thaler = 1500 4, zum Zwe>e der Löschung der Post,

4) des Hypothekenbriefes über die im GrundLuche von Königéwalde Bd. IT Nr. 174 in Abth. ITI Nr. 2 mit Zinsen eingetragene und auf den Kaufmann Auguit Schulz, Hermann Schulz zu Königswalde übergegangene und arundbuhlih umgeshriebene Post von 250 Thaler = 750 # nebî\t Zinsen, zum Zwe>ke der Löschung der Post,

5) des Hypothekenbriefes über das im Grundbuch von Königswalde Bd. V Bl. 224 und Bd. V Bl. 230 in Abth. 1TT Nr. 4 bezw. Nr. 3 für die 4 Geschwister, August Reinhold, Friedri<h Hermann, Gustav Eidmann, Nobert Berthold Werner eingetragene Nestmuttererbe von 120 Thaler = 360 #4, zum Zwee der Löschung der Post,

6) des Hypothekenbriefes über das im Grundbuch von Neu-Lagow Bd. T Nr. 23 in Abth. Ill Nr. 4 aus dem gerihtlihen Erbrez-sse vom 8. Juni 1839 für Wilhelmine Schmidt zu 49/9 verzinslih einge- tragene Vatererbe von 50 Thaler = 150 4, zum Zwe>ke der Löschuny der Post,

7) des Hypothekenbriefes über das im Grundbuche von Wallwiß Blatt 28 Abth. IIT Nr. 4 aus der Urkunde vom 19. Februar 1856 für den Kossäthen Wilhelm Weber zu Wallwitz zu 49/9 verzinslich ein- getragene Darlehn von 200 Thaler = 600 4, zum Zwe>ke der Löschung der Post,

8) der 3 Hypotheken- bezw. Zweigdokumente über die im Grundvuhe vom Rittergut Schermeisel in Abth. 111 unter Nr. 32a., bezw. Nr. 32þ., bezw. Nr. 33 auf den Kunstmaler Richard Keil in München ab„etretenen und umgeschriebenen Theilposten von 6000 M bezw. 12000 A bezw. 21 000 M, nebst Zitisen, zum Zwe>e der Neubildung der Dokumente,

9) a. der Hypothekenbriefe über das im Grund- buhe von Malsow Blatt Nr. 7 in Abth. IT1

a. unter Nr. 1 für das vom Besißer Gottlieb Grünberg dén minderjährigen Kindern feiner ver- storbenen Schwester Marie Elisabeth, verehelichten Kossäth Golze nah der gerihtlißhen Erbthetlungs- verhandlung vom 25. November 1813 \{uldig ge- wordene und eingetragene Großmutter- und Mutter- erbe von 8 Thaler 8 Groschen 1 E

{. unter Nr. 3 für das gesammtsgeri<hts zu Zielenzig aus der Klauß’shen Nachlaßmasse gegen 5 9% Zinsen und mit dreimonatliher Kündigung ein- getragene Darlehn von 15 Thaler 3 Groschen,

7. unter Nr. 6 eingetragene Restkaufgeld von 7C0 Thaler Rest der ursprünglichen 800 Thaler, mit 40/9 verzinsbar und rü>zahlvar nah dreimonat- licher E und zwar:

1) mit 100 Thaler an August Gocriß nah er- langter Groß{jährigkeit,

2) mit 600 Thalern den Erben des Kossäthen Gottfried Göriß mit der Beschränkung des lebens- länglihen Nießbrauches und zwar auch des Hypoth eken- briefes für die Wittwe Görit, geb. Steini>ke, über die Gesammtpost von 700 Thaler, zum Zwe>e der Löschung der Post zu a. a. und a. S. und 7. fowie auch der ganzen Poft,

b. der unter a. a., a.6,, a.7. und 7. 1 u. 2 an-

ebenen Posten 040 A. 4 Hypothekenbriefes über die im Grund-

bu< von S<önow Band I Bl. Nr. 7 | E für d Zan r. 7 in Abth, 11x

a. Karl Reinhold,

b. Karl Gottlieb,

c. Karl Wilhelm,

d. erer Auguste s fter Paesel

o. Johann Heinrih, Geschwister Paeseler ein- getragenen Restkaufgelder von no< 130 Thaler von den ursprünglihen 583 Thalern und zwar für Johann Heinri<h 50 Thaler, alle übrigen je 29 Thaler, zum Zwe>e der Löschung der Post zu e e R ied

B. der unter A.b. und d. bezeihneten Poste zwe>s Löschung, ' Gas

C. dér in Abth. IIL. Nr. 9c. und 9e. für die Geschwister Karl Gottlieb Paeseler und Johanne, Auguste Emilie Paeseler nah Maßgabe des Kauf-

“_20/Junt 12. Juli V Tage om T0 Dol Nd DI aibeniba

1862 eingetragenen 210 Thaler Ausftattungsgelder, zum Zwedle der Lösung dieser Posten,

11) des Hypothekenbriefes über das im Grundbuch von Hammer Band 11 Nr, 64 mit 5 9/9 Zinsen für den Schäfer Gottlicb Wilhelm zu Stubbenhagen aus der Urkunde vom 16. Februar 1861 eingetragene und weiter zedierte Darlehn von 100 Thalern zum Zwe>ke der Löschung der Poft

beantragt. Die Inhaber der angegebenen Urkunden bezw. die unter 9 und 10 angegebenen Gläubiger bezw. deren unbekannte Rechtsnachfolger werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 30, Ok- tober 1899, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermin ihre Nehte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung ter angegebenen Uikunden erfolgen wird und die Gläubiger. bezw. déren Rehtenachfolger mit ihren Ansprüchen auf dieselben und der betreffenden Forde- rungen ausgeschlossen werden.

Zielenzig, den 26. Juni 1899,

Königliches Amtsgericht.

[18097] Aufgebot,

a. Im Grundbu des dem Kaufmann Bernhard Fürst gebörigen Grundstüks Braunsberg Haus Neu- stadt Nr. 6 ftehen in Abth. Tll unter Nr. 6 120 Thaler Darlehn verzinsli<h mit 5 %/% auf Grund der Schuldurkunde vom 6. Juni 1848 für den Dr. med. Hinsmann aus Danzig gemäß Verfügung vom 20. Zuni 1848,

b. im Grundbu des dem Restaurateur Johann Maire gehörigen Grundstä>s Braunsberg Haus Vorstadt Nr. 343 sehen in Abth. 111 unter Nr. 5 37 Thlr. 9 Sgr. 8 Pf. Vatererbtheile verzinslih zu 9 %/o aus dem Erbrezeß vom 9. Oktober 1868 für die Geschwister Henriette Elisabeth und Johann Julius Kinder aus Braunsberg für jeden 18 Thlr. E 10 Pf. zufolge Verfügung vom 27. Oktober

c. im Grundbu<h des dem Gerihtsdiener Carl Losch aechörigen Grundstü>ks Braunsberg Haus Neu- stadt Nr. 126 stehen in Abth. 111 unter Nr. 6 66 Thlr. 14 Sar. Forderurg nebst 69/9 Zinsen von 65 Thlr. vom 1. Dezember 1868 ab, sowte Kosten, deren Höhe noch richt festfteht, und 23 Sgr. Ein- tragun(skosten auf Grund der Nequisition des Prozeßrihters vom 21, Dezember 1868 für den Restaurateur F. Lasivs in Braunsberg zufolge Ver- fügung vom 29. Vezember 1868,

eingetragen. Die Posten find angebli getilgt und follen im Grundbuch gel0\{<t werden. Auf den An- trag der Grundstü>êeigenthümer werden deshalb die Rechtsnachfolger der vorerwähnten Hypothekengläu- biger Hinömann, Geschwister Kinder und Lasius aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Posten spätestens im Aufgebotstermin, den 1D. Sep- tember d. J., Vormittags AULl Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 6, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Posten werden ausge\{lossen werden.

Braunsberg, den 23. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[81060]

Das K. Amtsgericht Friedberg hat am 25. lauf, Monats folgendes Aufgebot erlaffen: Im Hypotheken- buze für Lehhausen, Band V1 Seite 344, is auf dem Anwesen Haus Nr. 22 an der Kreitmayrstraße in Lechhausen des Privatiers Jobann Jung dort für Georg Jung von Lechhausen, geboren am 14. Mai 1817 dort als Sohn des Schlossermeisters Johann Jung und seiner Chefrau Franziska, geb. Flößner, seit Jahren unbekannten Aufenthalts, ein Vatergut von 50 Gulden u. 15 Gulden zur Erlernung eines Handwerks eingeiragen. Auf Antrag des Schuldners werden gemäß Ait. 123 des bayer. Ausführungs- gescßes zur Reichs-Zivilprozeßordnung diejenigen Per- sonen, wel<e ‘auf die vorbezeihneten Hypotheken- forderungen ein Recht zu haben glauben, aufgefordert, ihre Ansprüche binnen se<s# Monateu, spätestens im Aufgebotstermine vom Montag, den 18. Sep- tember 1899, Vormittags 9 Uhr, im Sißzungs- saale des K. B. Amtzgericht-s Friedberg anzumelden, widrigenfalls die Forderungen für erlos<en erklärt und im Hypothekenbüche gelö\{<t werden.

Friedberg, 28. Februar 1899. i

Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts: Mayberger, K. Sekretär.

[10019] Beschluf.

In Sachen Gittelbauer, Johann Friedrih, Gütler in Lonnerstadt, gegen Hübner, Michael, und Elisa- betha von dort, wegen Hypothek-Amortisation bezw. Aufgebots, erläßt das Kgl. Amtsgericht Höchstadt a. A. in Anwendung des $ 82 Hyy.-Ges. in der Fassung des Ausf.-Ges. zur R.-Z.-P.-O. und K.-O. Art. 123 & 3, SS 824 ff. N.-Z.-P.-O. folgendes Aufgebot : Im dieegerihtlihen Hypothekenbuche für Lonner- stadt Bd. 1V S. 2721 ift auf Grundbesiß des Gütlers Johann Friedr. Gittelbauer in Lonnerstadt, als Besißnachtolgers der Kunigunda Gittelbauer von dort, für die Eheleute Michael und Elisabetha Hübner von Lonnerstadt, welche iu den fünfziger Jahrcn nah Amerika ausgewandert und dort ver- |<ollen sind, sett 29, Juli 1857 Eigenthumsyor- behalt zu Gunsten eines Kaufschillings von 138 Fl. bis zu dessen Bezahlung auf Grund gerichtlichen Vertrags vom 9. Juni 1855 eingetragen. Da die Nachforschungen na< dem derzeitigen ram bigen Inhaber des bezeihneten Eigenthumsvorbehalts be- Men fruhtlos geblieben und seit der

„leßten auf diesen Eigenthumsvorbehalt bezw. die be-

treffende Kaufschillingsforderung bezüglichen Händ- lung mehr als 30 Jahre verflossen sind, so ergeht

hiermit auf Antrag -des nten Johann Friedrih Gittelbauer an alle diejenigen, welhe auf den Eigenthumsvorbehalt oder auf die Forderung ein Recht zu haben glauben, die Aufforderung, ihre Ansprüche binnen längstens se<s8 Monaten, spätestens aber in dem auf Donnerstag, den 16. November 1899, Vorm. 9 Uhr, im dies- gerihtli<hen Sißungssaale anberaumten Aufgebots8- termine mündli<h oder \<riftli< hieramts anzu- melden, widrigenfalls bei unteclassener Anmeldung der Eigenthumsvorbehalt dur< Ausschlußurtheil für erloshen erklärt und dessen Wshung im Hypotheken- buche veranlaßt werden wird. Höchstadt a. A., 29. April 1899. Der Kgl. Amtsrichter: (L. 8.) Held, Für die Nichtigkeit der Ausfertigung: (L S.) Dauth, Kgl. Ober-Sekretär.

[10258] Aufgebot.

Die Ghefrau des Handelsmanns Fri Bollmann, Doris, geb. Fründ, zu Bodenstedt hat das Aufgebot der gerichtliden Shuld- und Pfandverschreibung vom 12. April 1865, laut deren jür den Altvater Peter Himstedt zu Bodenstedt auf dem der Antragstellerin

ehörigen Halbkothhofe No. ass, 22 zu Bodenstedt (Grundbu daselbst Band T1 Blatt 50) 600 ypothekarish eingetragen ftehen, unter Glaubhaft- machung der Nückzahlung dieser Summe vor dem 1. Oktober 1879 und des Verlustes der qu. Urkunde beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den T2, Dezember 1899, Vormittags 10 Uhr, ‘vor dem unter- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine feine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen, die Hypothek selbs aber im Grundbuche auf Antrag gelös{<t werden wird. Vechelde, den 29. April 1899, Derzoguites e ofe.

[26070] Aufgebot.

Wittwe Maria Weddige, geborene Grüter, zu Borken hat dur< Nechtsanwalt Brinkmann das Aufgebot des Grundstücks Flur 2 Nr. 218 (fort- geschrieben in 546/218), Hohe Weg, Ader, groß 170 qm, der Gemeinde Borken beantragt. Alle unbekannten Figenthuméprätendenten werden auf- gefordert, ihre Rehte und Ansprüche auf dasfelbe spätestens in dem an hiesiger Gerichtsstelle angeseßten Aufgebotstermin den 5. Oktober 1899, Vor- mittags 11 Uhr, anzumelden, andernfalls die- felben damit ausges<lossen werden und die Antrag- {tellerin als Eigenthümerin eingetragen wird,

Borkeu i. W., den 15. Juni 1899,

Königliches Amtsgericht.

[26071] Aufgebot.

Die nachbenannten Ge[hwister des am 24. No- vember 1835 geborenen, von Minden nah Amerika ausgewanderten und seitdem vers<hollenen Hermann JFohanningmeier, nämlich:

1) die Wittwe Emma Wolf zu Gadderbaum,

9) die Wittwe Adele Peltzer zu Cassel,

3) die N Amalie Arning zu Koblenz und

4) die Wittwe Elvira Vogeler zu Gadderbaum, sowie die 3 Kinder des verstorbenen Bruders Sulius Johanningmeier, nämli<h Julius, Marie und Emma .Johanningmeier, ersterer zu Köln, leßtere beiden zu Bielefeld, und Emma, vertreten dur ihren Vormund, den NMendanten Kniepmeyer zu Bielefeld, haben da3 Aufgebot bes Hermann Johannuingmeier, von dessen Leben oder Tode seit mehr als 10 Jabren keine Nachricht eingegangen ift, zum Zwe>e der Todeserklärung beantragt. Der Ver- \<hollene und die pon ihm etwa zurü>gelassenen un- bekannten Erben und Erbnehmer werden aufge- fordert, spätestens in dem auf ten 22. Juni 1900, Vormittags Lkl Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ih \{riftlih oder persönli<h zu melden, widrigen- falls der Verschollene für todt erklärt wird.

Minden, den 1. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

[26094] Aufgebot behufs Todeêserklärung.

Auf Antrag :

1) der Wittwe des Brinksizers Friedrih Chairfclle, Adelheid (Anna), geb. Meyer, aus Riede, _

2) des Vollmeiers Friedri<h Winter aus Sudweyhe,

3) des Anbauers Diedrich Lüllmann aus Brinkum werden

I. der am 7. November 1853 zu Riede, Kreis Syke, Regierungsbezirk Hannover, geborene Johann Heinri<h Chairselle, ebheliher Sohn 18. November 1875 zu Riede verstorbenen Brink-

tes am?

Ueberweisung des Vermögens der Verschollenen auf sie keine Nü>ksiht genommen werden foll. Syke, den 21. Junt 1899.

Königliches Amtsgeri®t. IL.

[26181) Beschluß.

Der Vormund Anton Bach aus L OIABCURan en hat die Todeserklärung seines am 8. September 1820 geboreren und seit den vierziger Jahren ver- {ollenen Mündels Katharine: Elisabeth Bach be- antragt. Diese wird aufgefordert, bis spätestens 1. März 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht fih zu melden, widrigenfalls fie für todt erklärt und ihr Vermögen ihren Erben ausgebändigt werden wird.

Weslar, den 26. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

[26187] Aufgebot. Das Vermögen des unbekannt wo abwesenden Heinr. E>ert, Sohn des verlebten Jacob E>ert 1r von Büdingen im Betrage von 376 M 38 H ist seither von dem unterzeihneten Amtsgericht kura- torish verwaltet worden. Heinri<h Eckert ist am 28. Januar 1827 geboren, hat somit sein 72. Lebens- jahr zurü>gelegt. Ludwig Eberling, Maria Nößling, geb. Eberling, zu Frankfurt a. M., Konrad Eberling, Johanna Zingg, geb. Eberling, zu Baden, und Sophie Jopp, geb, Höhner, in Herborn, kaben beantragt, den Heinrich Ed>ert für verschollen, bezw. todt zu erklären und dessen Vermögen an sie herauszugeben. Auf Antrag genannter Personen werden Heinri<h Eckert und alle diejenigen Personen, wel<he etwaige Ansprüche an das Vermögen des Heinrih Eekert von Büdingen zu bilden haben, aufgefordert, sol<he im Termine Donnerstag, 28. September 1899, Vor- mittags D Uhr, fo gewiß bei dem unterzeihneten Gericht vorzubringen und zu begründen, widrigenfalls der Heinrih E>kert für vershollen bezw. todt erklärt und sein Vermögen den Antragstellern ausgehändigt werden würde. Büdingen, den 29. Juni 1899. Großherzoglich Hessishes Amtsgeriht Büdingen. Rabenau. :

[26093] Aufgebot.

Auf Antrag des Eigenthümers Wilhelm Arndt 11. zu Laatiger Ablage, vertreten dur< den Rechts- anwalt Feldmann zu Swinemünde, wird der See- fahrer Friedri< Wilhelm Otto Arndt, geboren am 26, Oktober 1857 zu Lohbera, und auf Antrag der Arbeiterfrau Caroline Christine Johanne, geb. Meier, wird deren Ehemann, der Arbeiter Johann Paul Leopold Steinig, geboren am 15, November 1849 in Schönau, ftatholis<h, beide zuleßt in Swine- münde wohnhaft, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebo!stermin am 22. Juni 1900, Vormit- tags 10 Uhr, \czuistlih oder persönlih bei dem unterzeichneten Gericht zu melten, widrigenfalls die Verschollenen für todt erklärt werden. Swinemünde, den 23. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

[26092]

Das Großh. Amktsgeriht Ettlingen hat heute folgenden Endbe*cheid erlassen :

Alois Wendelin Lindner, geb. am 25. November 1834 in Ettlingen, Buchbinder, wird, nachdem er innerhalb der in dem diesfeitigen Vorbescheid vom 11. Juni 1898 geseßten Frist Nachricht von sich bierher nit gelangen ließ, unter Verfällung in die Kosten für verschollen erklärt.

Ettlingen, den 39. Juni 1899.

Der Gerichtsschreiber Großh. Amtsgerichts : (L758) Gut. [26058]

Durch Aus\c{<lußurtheil des unterzeihneten König- lihen Amts8gerihts vom 28. Juni 1899 ift der Buchbindergehilfe Ferdinand Ludwig aus Merseburg für todt erklärt.

Merseburg, den 30. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 5.

[26045] Bekanntmachung.

Durch Auss{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 1. Juli 1899 if das Aufgebot der Nachlaß- gläubiger des am 30. August 1898 verstorbenen Kaufmanns Karl Otto Hermann Heinrici beendet worden.

Berlin, den 3. Juli 1899.

Königliches Amtsgerihi T. Abth. 84, [26055] Das K. Amts3geriht Tölz hat unterm 30. Juni

Adelheid (Anna), geb. Meyer, lutherischer Religion, welcher anfangs 1870 na< Amerika aus: gewandert und feit dem Jahre 1888 verschollen ift,

IT. der im Jahre 1818 oder 1819 zu Drey?, Kreis Syke, Regierungsbezirk Hannover, geborene Wilhelm Noth, eheliher Sohn des am 1. November 1824 zu Drey? verstorbenen Steueraufsehers Georg Christian Theodor Roth und dessen gleidfalls verstorbenen Ehefrau Marie, geb. Lüning, lutheris<her Religion, welcher im April 1847 na< Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ift,

ITT. die am 24. Oftober 1842, bezw. am 6. No- vember 1847 zu Brinkum, Kreis Sy?e, Regierung8- bezirk Hannovzr, geborenen Geschwister Marie Elisabeth Pehling und Christian Heinrich Pehling, chelihe Kinder des am 24. April 1864 zu Brinkum

Lr Johann Friedrib Chairselle und dessen Ehe- rau

verstorbenen Häuélers und Böttchers Ehlert Pehbling |

und dessen {hon früher verstorbenen Ghefrau Elisa- beth, geb. Stellmann, lutherisher Religion, welche im ‘Jahre 1864 nach Amerika auscewandert und seit dem Jahre 1870 vershoP)en sind

hiermit aufgefordert, fh spätestens in dem auf Freitag, dea 28, September 1900, Vor- mittags L1 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgerichte, Abtheilung 11, anberaumten Termine zu melden, WICSERIE dieselben für todt erklärt, ibr Vermögen aber den nächsten bekannten Erben oder Nechtsnach- folgern überwiesen werden wird. Zugleih werden alle Personen, welhe über das Fortleben der unter I, 11, ITI ¿euen Personen Kunde geben können, zu deren Mittheilung und für den Fall der dem- nächstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Nach- PORoN zur Anmeldung ‘threr Ansprüche pätestens im Aufgebotstermine bei Gericht

1899 folgendes Aus\<{lußurtheil erlassen: Die Aktie Nr. 200 zu 250 Fl. nom. der Aktiengesellschaft „Krankenheiler Jodquellen zu Toelz“ mit Dividenden- \heinen ab 30. April 1897 und Anweisung zum Empfange weiterer Dividendenkupons ab 1909 wird für fraftlos erklärt. Tölz, 4. Juli 1899, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Schnißler, K. Sekretär.

[26049] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Seelow vom 28. Juni 1899 ist das Ge- shäftsbuch des Krediivereins, Eingetragene Genofsen- {aft mit unbeschränkter Haftpfliht in Letschin, Geschäftskonto Fol. 11. 245/111. 115 über das Gut- haben des Gutsbesitzers Otto Wehler in Letschin in Höhe von 450 f für kraftlos erklärt worden.

Seelow, den 28. Juni 1899,

Königliches Amtsgericht.

[26063] Bekanutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage sind die Sparkassenbücher der Ober-Lausißer Provinzial- Neben|parkasse zu Méffersdorf bezw. Marklissa, und zwar: ;

1) Litt, L. Nr. 6705, Ende 1897 über 122 M 05 S lautend, ausgefertigt für die minorenne Martha, Agnes, Selma Weise zu Grenzdorf,

2) Litt. E. Nr. 2868, Ende 1897 lautend über 159 M 93 „Z$, ausgefertigt für Auguste Thielsch aus Marklissa,

für kraftlos erklärt worden.

Marklifsa, den 30, Juni 1829,

Königliches Amtögericht.

aufgefordert unter der Verwarnung, daß bei der

Seine gilenliben Erben, nämli |,

[26047] Bekanntmachung. : Dur< Ausf{hlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts ¿u Plettenberg vom 22. Junt 1899 ist der ypothekenbrief vom 1. Oktober 1887 über die im rundbuhe von Hersheid Band VIIl Blatt 288, eyt Band VI1 Artikel 30, in Abtheilung Ill unter r. 8 bezw. Nr. 1 für ven Landwirth Peter Kreike- baum zu Sierin eingetragenen Darlehnsforderung von 1076 Æ 18 für kraftlos erklärt. LRER den 22. Zuni 1899.

öniglies Amtsgericht.

[26060] Bekauntmachung.

Am 22. Juni 1899 i} bezüalih der Abth. 111

Nr. 4 des Grundbuhßs von Oesdorf Band 14

Blatt 118 eingetragenen Post das Aus\<lúßurtheil

ergangen.

Fürstenberg i. W,, den 26. Juni 1899, Königliches Amtsgericht.

[26050] Bekanntmachung. Der Hypothekenschein über die im Grundbuche von Quenstedt Band VII Blait 187 Häuser Abthei- lung ITIT Nr. 3 eingetragene Hypothek von 8 Thaler As mütterlihz2 Erbegelder ist für kraftlos erklärt. Hettstedt, den 30. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht. 2.

[260561] Jm Namen des Königs!

In der Aufgebotssache des Fischergutsbesizers Carl Wilsbke zu Sonnenburg, vertreten durh den Rechtsanwalt Schreiber ebenda. hat das Königliche Amtsgericht in Sounenburg dur< den Amtsrichter Koch für Recht erkannt :

1} Das Hypothekendokument vom 26. März 1852 über die auf dem Grundbuchblatte des Grundstücks Nr. 259 (früher Nr. 197) Sonnenburg Abtheilung 111 Nr. 1 für den früheren Grundstü>sbesißger Martin Wilschke und dessen Ehefrau Louise, geb. Haupt, zu Sonnenburg zinsfrei eingetragenen Restkaufgelder- forderung von 600 4 wird zwe>s Löschung der Post im Grundbuche für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsfleller auferlegt.

Von Nechts wegen.

[25571] Bekanntmachung. Durch das Ausschlußurtheil des biefigen König- lien Amtsgerihts vom heutigen Tage i} das Hypothekeninstrument vom 14. Oktober 1850 über die für Anna, Lieósbeth und Martha Ges<wister Dummer auf dem Gruz:dstü>ke Belgard Häuser Nr. 77 in Abtheilung IIT Nr. 4 eingetragene Dar- lehnsforderung von 600, „se<s hundert“ Mark für kraftlos ertlärt worden. Belgard a. P., den 23. Juni 1899,

Königliches Amtsgericht.

[25575] Durch Urtheil des unterzeihneten Gerichts vom 29. Juni d. I. ist die Gläubigerin und deren un- bekannte Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbu<h von Notenburg a. F. Artikel 18 Abtheilung 1I1T Nr. 5 eingetragene Kaution8hypothek von 120 # wegen Verwaltung des mütterlichen Vermögens der Elisabeth Maurer dur ibren Vater Georg Maurer ausges{<lofsen worden. F. 4/99, Rotenburg a. F.- am 29, Juni 1899, Königl. Amtsgericht. Abth. IT[I1.

[25565] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 15. diefes Mcnats find folgende Hypotheken- urkunden beziehungsweise Dokumente:

1) die über die auf Infterburg Nr. 549, 540 und 570 in Abtheilung IIT unter Nr. 18 beziehungs- weise 2 beziehungsweise 8 für die Kaufmann Ferdinand Annuschat’s<en Erben eingetragenen, ursprüngli<h über 32 170,34 /( rü>ständige Kauf- gelder gebildete, jeßt no< über 2622,83 6 des Kaufmanns Eduard Annuschat hierselbst geltende Hypothekenurkunde,

2) das. über die auf Bindszohnen Nr. 22 in Ad- theilung I1IT unter Nr. 1 für Gottlieb Iofsteit in Stanken eingetragenen 85 Thaler Darlehn gebildete Dokument,

3) die über die auf Gr. Franzdorf Nr. 80 in Ab- theilung IIT unter Nr. 3b. für Marie Schurat, später verehelichte Friedri< Sternberg eingetragenen 300 6 Kaufgeld gebildete Hypothekenurkunde,

4) das über die auf Raudu>en Nr. 26 in Ab- theilung IIT unter Nr 4 für die Köllmer Gottlieb und Magdalene, geborene Dannat, Preugschat?schen Eheleute eingetragenen, von Raududten Nr. 3 über- tragenen 500 Tkaler rü>ständige Kaufgelder gebildete Hypothekendokument,

5) das über die auf S{huppinnen Nr. 16 in Ab- theilung II1 unter Nr. 3 für die Theodor und Negaine, geborene Reihwald, S{midt’schen Eheleute eingetragenen 133 Thaler 10 Silbergroschen rü>- ständiges Kaufgeld gebildete Hyvothekendokument,

für fraftlos erklärt. 4. F. 37/98. Nr. 4.

Insterburg, den 18. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

Im Namen des Königs! Verkündet am 24. Juni 1899.

Raeder, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebots\sahe des Lehrers Gottlieb Kruppa in Niedzwehßken, vertreten dur< Rechts- anwalt Tomuschat in Marggrabowa, hat das König- lihe Amtsgericht, Abtheilung 5, in Marggrabowa aar ¡u Amtsrichter von Treë>kow für Recht erkannt :

1) Das Hypothekendokument üter 30 Thlr. baares Darlehn aus der çe.ihtlihen Schuldurkunde vom 24. Februar 1864 nebst 69/0 Zinsen für die Spar- kasse des Kreises Oleßko eingetragen auf das Grundstü>k Niedzwehken Nr. 34 und bei dessen Zu- \hreibung auf das den Lehrer Gottlieb und Char- loite, geborene Glopka, Kruppa’shen Eheleuten ge“ börige Grundstü>k Niedzweyken Nr. 55 Dit LIL Nr. 21 mitübertragen und demnäthst weiter mitüber- tragen auf das Grundftü>k Niedzwehßken Nr. 5 —, gebildet aus der Verhandlung vom 24. Februar 1864 und dem Auszug aus dem Hypothekenbuche wird für kraftlos erklärt r Der Antragsteller Gottlieb Kruppa trägt die

osten.

E Marggrabowa, den 28. Juni 1899,

[25570]

Königliches Amtsgericht.

[25566 i : ; Durch Urtheil des unterzeihneten Eerichts vom 28. Juni 1899 ‘ist dahin erkannt worden: I. Folgende Hypotheken-Frstrumente: 1) der Hypothekenbrief über die im Grundbuche von Mühlrädliß Blatt 58 Abtheilung 1I1 Nr. L für die Ortsarmenkasse in Mühlrädlit eingetragenen 40 Thlr. Darlehn, 2) das Siaguhwpoticea B über die de T T Ee GURU E Gnu eilung r. 6 dem CErbscholtiseibefizer i August Nusche in Kniegniß bet Wahlstavt ein« getragenen 4000 Thlr. Darlehn, werden für kraftlos erflärt; Is. die unbekannten Berechtigten folgender Hypo thekenposten: 1) der im Grundbuche von Isherey Blatt 11 in Abtbeilung TIT Nr. 1 für den BOGU Lindner: m B eingetragenen Darlehnsforderung von Le 2) der im Grundbuche von Kriegheide Blatt 24 und 22 in Abtheilung IIl Nr. 4 resp. 14 für possessoris Sáwester Anna Maria Regwerin ein- getragenen 30 Neichsthaler, werden mit ihren Ansprüchen auf diese Forderungen ausgeschlossen ; ITI. dem Fleishermeister Julius Weidner in Lüben werden seine Rechte auf die im Grundbuche von Lüben Blatt 438 in Abtheilung T11 Nr. 3 für den Fleishermeister Hermann Heidrich in Petschken- dorf eingetragene Darlehnsforderung von 100 Thlr. vorbehalten; die übrigen Re<htsna<hfolger des Her-

mann Heidrih werden mit ihren Ansprüchen auf diefe Post ausges<lofsen. Lüben, den 29. Juni 18399. Königliches Amtsgericht.

[25783] Bekanutmachung.

Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Amtsgerichts vom 21. Juni 1899 werden

1) die etwaigen Berechtigten der auf Nr. 43 Neuhammer Abtheilung 111 Nr. 1 für die Karoline Krause zu Neutammer auf Grund der Schuldurkunde vom 8. Mai 1862 eingetragenen, zu 5 9% verzins« lihen Darlehnsforderung ven 100 Thalern mit ihren Rechten auf die Poft ausges<klossen, und das über diefe Poft gebildete Hypothekendokument vom 19. Mat 1862 für kraftlos erklärt,

2) die unbekannten Berechtigten der auf Landung Nr. 33 g. Ober - Pfaffendorf Abtheilung II[1 Nr. 1k für Johann Gottlieb Hin>ke auf Grund des Vers

13. Seyptemb äußerungévertrages vom S 1837 ein-

getragenen und auf den Braumeister Gottfried Meusel in Gersdorf bei Reicherbah umgeschriebenen, zu 4% verzinslihen 50 Thaler, Antheils von 150 Thalern, mit ihren Ansprüchen auf diese Poft ausgeschlossen und das über diese Post gebildete Hypothekendokument vom 20. Junt 1839 für kraftlos erkiärt,

3) die unbekannten Berechtigten des Antheils von 75 Thaler an der auf Nr. 88 Gruna Abtheilung ITT Nr. 8 für die jeparierte Christiane Roesler, geb. Hänel, zu Gruna auf Grund des Vertrages vonr 4./2á. April 1862 eingetragenen, zu 5 9/9 verzin3lichen Post von 300 Thalern mit ihren Ansprüchen auf diese Forderung ausges{lcfssen,

4) das Hypothekendokument über die auf Nr. 235 Rothwoafser Abtheilung Ill Nr. 1 für Karl Gottlob Lehmann eingetragenen und an den Bauergutsbefißer: Gottfried Scbeibe zu Rothwasser gediehenen, mit 4 %/0 verzinslichen 40 Thaler rü>ständige Kaufgelder für kraftlos erklärt,

5) das Hypothekendokument über die auf Nr. 76 Jauerni> Abtbeilung IIT Nr. 1 für die minder- jährigen Geschwister Friedri<h Wilhelm Oskar Julius Ferdinand, Johann Karl August, Ernft R AOLE und Auguste Agnes Amalie Heidrich in

auerni> am 16. Oltober 1843 gleichantheilig ein- ge oenes 45 Thlr. 16 Sgr. 8$ Pf. für kraftlos erklärt,

6) das Hypothekendokument über die auf dem Grundftü> Nr. 176 Rausha Abtheilung IITl Nr. 1 für den Restaurateur Gottfried Dietrich zu Nausha zufolge Verfügung vom 28. Juni 1871 eingetragene, mit 5 9% verzinslide Darlehnsforderung von 400 Thalern sowie die Zesfionsverhandlung vonx 6. Juni 1873 für kraftles erklärt,

7) das Hypothekendokument über die auf dem Grundstü> Nr. 14 Penzig Abtbeilung Ill Nr. L für den Hausbesißger Gottlieb Altmann in Penzig auf Grund der Schuldurkunde vom 17. Mai 1889 am 22. Mai 1889 eingetragene, mit 44% verzin8« Lee D von 626 H. für kraftlos: erklärt,

8) das Hypothekendokument über die auf dem Grundftü> Nr. 114 zu Nieder-Bielau Abtheilung T[X Nr. 7 für den Gedingeshulzen Johann - Gottfried Hirche zu Langenau zufolge Verfügung vom 23. Junk 1853 eingetragene und zufolge Verfügung vonx 10. August 1871 auf den Bauergutsbefißer L ana Gottlieb Hande zu Nieder - Bielau umges<rtebene,, mit 5 9/9 verzinslihe Reftforderung von 2% Thalern für kraftlos erklärt, :

9) das Hypothekendokument über die auf dem: Grundftü> Nr. 20 NRaushwalde Abtheilung TIIÆX Nr. 6 für Johann Gottlicb Wiedemer zu Raush- walde ein E und auf die verwittwete Jnwo Johanne Rabel Wiedemer, geb. Froemter, zu Raufh= walde umgeschriebene, mit 44 9% verzinslihe Kauf= gelderforderung von 3000 « für fraftlos erklärt,

10) das PopaibelendeB über die auf dem Grundstü> Nr. 93 Rothwasser bedos ITE Nr. 2 für den Wollhändler Johann Wrnst zu Lauban eingetragene und auf die Wittwe Johanne Nosine Ohmann, geb. Hubrich, umgeschriebene, mit 4X °/6 verzinslihe Darlehnsforderung von 900 Æ für kraftlos erklärt. L

Görlitz, den 24. Zuni 1899.

Königliches Amtsgericht.

Auf den Antrag des Bâ>kers, jeßt Landwirths, Geor Heincich Pôblee zu Obnalciie® i beuts felgenug Ee erlassen und verkündet:

e 0

P

zinslih mit 4 resy. 5 9/ auf Grund der Dea vom 1. April 1856 ür den Kolon Gerhard un

Heins Beerêmann in

tadt Oönabrück Band 4

Nr. 3 am $8. April 1886, Königliches

[25785]