1899 / 157 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[25568 O

Durch Aus\{lußurtheil des unterzei<hneten Amts- gerihts vom heutigen Tage sind

1) die über das im Grundbu von Erder Band I Blatt 19 Abtheilung 111 Nr. 1 eingetragene Dar- lehn zu 900 Zngesettigte Obligation vom 1. De- zember 1865,

2) die über das im Grundbu<h von Kalldorf Band 1V Blatt 78 Abtheilung 111 Nr. 3 einge- tragene Darlehn zu 4500 G angefertigte Obligation vom 16. September 1892,

3) die über das im Grundbuche von Stemmen Band 111 Blatt 59 Abtheilung IIT Nr. 1 einge- tragene Darlehn zu 900 6 angefertigte Obligation vom 1. Dezember 1863 für kraftlos erklärt.

Sohenhausen, den 30. Juni 1899.

Fürstlihes Amtsgericht. Berghahn.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 17. Mai 1899. Beye, Aktuar, als Gerichts\{reiber.

In der Aufgebots\ahe des früheren Bauerguts- besiters, jeßigen Rentiers, Julius Schmidt, früher zu Fernewerder, jeßt zu Potsdam, hat das Königliche Amtsgericht, Abtheilung 2, in Braudenburg a. H. für Necht erkannt:

A. Der Grunds(huldbrief über die Grundschuld, wel<e für den Antragsteller Julius Schmidt im Grundbuche von Gutenyaaren Band Il Blatt Nr. 82 in Abth. ITT unter Nr. 7 mit 900 ( 'neunhundert Mark —, jährli< mit 6 9/9 in halbjährlichen Theilen verzinslih, rü>zahlbar na< se<smonatli<her Auf- kündigung, eingetragen ist, wird für kraftlos erklärt. B. Die Kosten a Eer AUTOOR E zu tragen.

amter.

(25578)

[25580]

Das Königliche Amtsgeriht Tarnowiß hat in der Sitzung vom 26. Juni 1899 für Recht erkannt :

1) Die unbekannten Berechtigten werden mit ibren Anfprüchen auf den bei der Zwangsverstei- gerung des Grundstü>ks Nr. 50 Schwinowiß aus der für den Handelsmann Isaak Herzbera in Langen- dorf in Abth. [ITl1. Nr. 2 eingetragenen Vormerkung pur Peaung gekommenen Betrag von 54,32 4 außs- eschlossen.

E 2) Die Kosten trägt die Antragstellerin, Gerichts- kasse Beuthen O.-S. Tarnowitz, den 26. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

[25577] Bekanntmachung.

Durch Ausf{&lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 21. Juni 1899 sind alle Eigenthuméprätendenten mit ihren Ansprüchen auf nachstehende Grundstü>e: Flur 1 Nr. 194, an der Halles<hen Grenze, Aer, 19 a 90 qm der Steuergemeinde Bro>khagen, Flur 3 Nr. 77, Wasserstük, 6 a 85 qm der Steuer- gemeinde Bokel autgeshlofsen.

Halle i. W., den 21. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

[25579] L, Dur Aus\<lußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Kreuzburg Ostpr. vom 30. Juni 1899 ist die Hypothekenurkunde vom 14. September 1859 über die auf Abbau Kreuzburg Nr. 3 Bd. X S. 101 in Abtheilung 111 Nr. 1 für die Zimmermeister Eduard Alexavder und Friederike, geb. Altmann, Schmidti’s{hen Ebeleute no< eingetragene Kaufgelder- forderung von 5400 4 für kraftlos erklärt worden. Kreuzburg, Osftpr., den 30. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

[26087] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Martha Auguste Minna Michaelis, geb. Hanne, zu Rummelsburg bei Berlin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Adolf Heymann in Berlin, flagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Rudolf Wilhelm Hermann Michaelis, Ms in Berlin, je t unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Ver- assung und Ehebruchs, mit dem Antrage auf Che- scheidung: die Ehe ter Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu er- klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsf\treits vor die 21. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Jüdenstraße 59, zwei Treppen, Zimmer 119, auf den 2. Dezember 1899, Vormittags A1 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 21. Juni 1899.

Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21.

Oeffentliche Zustellung.

Der Musketier Nicolaus Collin bei der 5. Kompagnie Infanterie-Regiments Nr. 15 zu Minden, Projzeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt ODhly in Biele- feld, klagt gegen seine Ehefrau Clementine Elise Collin, geb. Durée, früher zu Buenos: Ayres, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte ihn böslih verlassen und sich des Ehebru<s \<uldig gemaht habe, mit dem Antrage, die Ebe der Potteen zu trennen und die Beklagte „für den allein {huldigen Theil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Bielefeld auf den 7. Dezember 1899, Vormittags 11A Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bielefeld, den 27. Juni 1899.

Böning, Gerich1s\{<reiber des Königlichen Landgerichts.

[26083

[26085] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Edla Scfia S&mitt, geb. Nenvik,

u Hamburg, vertreten dur< Rechtsanwalt- Dr. Max Friede, flagt gegen ihren Ehemann Johannes Jörgen chmidt, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antraze, dem Beklagten auf- zuerlegen, binnen gerichtsseitig zu bestimmender Frist

Entstehungsfalle die Ehe der Parteien vom Bande zu scheiden und den Beklagten in die Prozeßkosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Fünfte Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Altes Nathhaus) Admiralitätstraße 56 auf den 11, November 1899, Vormittags 9x5 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der Sffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 3. Juli 1899.

H. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[26086] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des. Arbeiters Otto Erdmann, Emma, aeb. Faust, zu Aschersleben, Marienstraße Nr. 1, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Werner zu Roda flagt gegen ihren Ehemann, den

rbeiter Otto Erdmann, früher zu Aschersleben, jeßt in unbekannter Abwesenheit lebend, auf Grund bösliher Verlassung, Versagung des Unterhalts, und unüberwindliher Abneigung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{<uldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- streits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halberstadt auf den 28. November 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Os wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halberstadt, den 27. Juni 1899.

Severin, Assistent,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26081] Oeffentliche Zustellung.

Der Kolporteur Adolph Ludwig in Gelsenkirchen, Vereinsstraße 18 a., Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Drs. Walla 1. und 11. in Efsen, klagt gegen seine Ehefrau Martha, geb. Lettau, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen böswilliger Wer- lassung und Ehebruchs, mit dem Antrage, das zwischen den Parteten bestehende Band der Che zu trennen, die Beklagte für den allein \s{uldigen Theil zu erklären und ihr die Kosten des Nechts- streits aufzuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandluna des Rechtsstreits vor die IT. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Essen auf den 29, November 1899, Vormit- tags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Efseu, den 20. Junt 1899,

Höpker, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26084] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Tröbst in Weimar, als Ver- treter der Frau Emilie Krause, geb. List, in Weimar, erhebt Klage gegen deren Ghemann,. den Klempner Louis Hermann Krause aus Weimar, jeßt in un- bekannter Ferne, auf Ehescheidung wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage, die zwischen den Streittheilen bestehende Che dem Bande na< zu trennen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\streits vor die L. Zivil- fammer Großherzogl. Landgerihts zu Weimar zu dem auf Dienstag, den 21. November 1899, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Ver- handlungétermin, mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt zur Vertretung zu bestellen. Z1m Zwe>e der ver- willigten öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hiermit bekannt gemacht.

Weimar, den 3. Juli 1899,

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglih Sächsischen Landgerichts : Berlich.

[26082] Oeffentliche Zuftellung.

Der Schreiner Franz Dorpmund zu Rumpen- heim, vertieten durh die RNe<htsanwälte Dr. Osann I. und II1. in Darmstadt, klagt gegen seine Ehefrau Charlotte Dorpmuud, geborene Süring, deren Aufenthaltsort unbekannt ist, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage, die Ehe der Sireittheile vom Bande zu trennen und Beklagte für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur münd- lihèn Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIL. Zivil- fammer des Sroßherzoglichen Landgerichts zu Darmstadt auf Montag, den 20. November 1899, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem getahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Darmstadt, den 1. Juli 1899.

Gerichts-Afsessor Bi>elhaupt, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[26073] Oeffentliche Zustellung.

Katharine Seiffert, ledige, 18 Jahre alte Dienst- magd von Weilerfteußlingen, vertreten dur< ihren Vater Matthias Seiffert, Schreiner daselbst, klagt gegen den ledigen, vollj. Meßgergesellen Jakob Scheible von Scharenstetten, - zur Zeit mit un- bekanntem Aufenthalt abroesend, wegen Ansprüchen aus unehelicher Vaterschaft, mit dem Antrage, es wolle ein vorläufig vollstre>bares Urtheil dahin er- lassen werden, Beklagter ist s{huldig, an Klägerin zu Händen ihres Vaters zu bezahlen:

1) Ersa der Tauf- und Kindbettkfosten des am 23. Mai 1899 zu Beiningen, O.-A. Blaubeuren, ge- borenen Kindes der Kläaerin, Namens Mathias, er- zeugt von dem Beklagten... . .40 M H

2) Alimente vom 23. Mai 1899 bis zum Todestage des Kindes, 15. Juni I c T Ds 3) Erfaß der Beerdigungskosten . . 8 60 ,„

Sa. 956 M. 19 und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Klä- erischerscits wird der Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsaeriht zu Blaubeuren auf Mittwoch, den 20. September 1899, Nachmittags 2 Uhr, geladen. Zum Zwe>>e der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Armensache!

Blaubeuren, den 3. Juli 1899.

Sty. M Meer a K, Amtsgerichts : ailer.

[26079] Oeffentliche Zustellung. Die Halles<hen Möbelhallen Th. Pollak zu Halle, vertreten dur< Rechtsanwalt Hadra zu Berlin, Pn eriteape 100, klagen gegen

1) den Brauer Franz Eschholz, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, / 2) dessen Ehefrau Therese Es<hholz zu Berlin, am Slesishen Bahnhof Nr. 1, aus dem laut Protest vom 15. April 1899 mangels Zahlung protestierten Wechsel vom 26. Januar 1898 über 1000 M, zahlbar am 15. April 1899, gegen den Beklagten zu 1 als Acceptanten, gegen die Be- klagte zu 2 als Ausstellerin und Girantin, mit dem Antrage, die Beklagten solidaris< zur Zahlung von 1000 Æ nebst 69/6 Zinsen seit 15. April 1899 und 12 Æ 13 $ Wechselunkosten zu verurtheilen, und laden den Beklagten zu 1 zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Zweite Ferien- Kammer für Handelssahen des Königlichen Land- gerihts I zu Berlin, Jüdenstr. 59, IT Treppen, Zimmer 145, auf den 25. August 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 4. Juli 1899.

Schulze I., Gerihts\<reiber des Königlichen Landgerichts I. 5, Kammer für Handels\achen.

[26080] Oeffentliche Zuftellung.

Der Ziegeleibesiter Otto Herbst zu Frankfurt a. M, Prozeßbevollmächtigter: Justizrath Caesar in Hom- burg v. H., klagt im Wechselprozeß gegen den Karl Scheller aus Homburg v. H., zuleßt wohnhaft gewesen zu Frankfurt a. M., jeßt unbekannt wo, unter der Behauptung, daß er auf den Beklagten

1) unterm 15. Dezember 1898 einen am 15. März 1899 Ordre Etgene zahlbaren Wechsel über 400 M,

2) unterm 25. Januar 1899 einen am 25. April 1899 Ordre Eigene zahlbaren Wechsel über 300 4,

3) unterm 28. Januar 1899* einen am 15. Mai 1899 Ordre Eigene zahlbaren Wechsel über 300 4 gezogen, daß Beklagter alle drei Wechsel auch acceptiert, sie am Verfalltage jedo< nicht eingelöst habe, fie infolge dessen rechtzeitig protesttert worden seien, mit dem Antrage: Königliches Landgericht wolle den Beklagten zur Zahlung

1) von 400 Æ nebst 6 %/6 Zinsen vom 15. März 1899 fowie 9,80 4 Protestkosten und Spesen,

2) von 300 M nebst 69/9 Zinsen vom 26. April 1899 sowie 6,55 4 Protestkosten und Spesen,

3) von 300 4 nebst 69/9 Zinsen vom 17. Mai 1899 fowie 7,00 4 Protestkosten für \<uldig erkennen.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen

Verhandlung des Nechtsftreits vor die Ferienkammer

für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf den 14. September 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung tvird dieser Uuszug der Klage bekannt gemacht. Frankfurt a. M., den 30. Juni 1899. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26078] Oeffentliche Zustellung.

Der Buchhalter und Prokurist August Blaß- Trachenberge, vertreten dur< die Rechtsanwälte Barthold und Dr. Leuthold in Dresden, klagt gegen den Kaufmann Theodor Zeunert, zuleßt in Dresden-Trachau, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen einer Forderung von 819,95 M4 \. A. für demselben und der vormaligen Handelsgesellshaft in Firma Zeunert & Hoyer ge- leisteten Dienste, sowie wegen Entschädigung für vorzeitige Beendigung des Dienstvertrags und der Erstattung von Arrestkosten, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 819,95 M nebst 6% Zinsen von 750 M seit 30. Junt 1899 und Erklärung des Urtheils gegen Sicherheit für vorläufig vollstre>bar, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts- streits vor die 4. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerihts zu Dresden auf den 23. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichts\{hreiber beim Königlichen Landgerichte zu Dresden, am 30. Juni 1899, Johfst, Sekretär.

[26076] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann A. Schilling zu Gnesen, vertreten dur< den Rechtsanwalt Honia zu Gnesen, klagt gegen den Fuhrmann Stefan Michalak, zuleßt zu Gnesen wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Primawechiel do dato Gnesen, den 9. Januar 1899, fällig am 10. April 1859, mit dem Antrage: /

1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an Kläger 150 4 nebst 6 9% Zinsen feit dem R 1899 und 3 M 20 Z Wechselunkosten zu zahlen,

e das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- ären, |

und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geri@t zu Gnesen auf den 18. September 1899, Vormittags 84 Uhr, Zimmer F. Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekaunt gemacht.

Gnesen, am 26. Juni 1899.

Guthmann, Sekretär,

Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(26072] Oeffentliche Zustellung.

Der Zimmermann Ludwig Kister in Neuweiler Flagt gegen den Karl Houzelle, Tagner, früher in Weitersweiler. jeßt ohne bekannten Wohnort, aus Darlehen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 215 46 nebst b °%/o Zinsen vom 8. Januar 1898, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Neuweiler auf Mitt- woch, den 18. Oktober 1899, MELNRIRO 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cherbourg, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

berg in

u der Klägerin zurü>zukehren oder dieselbe in einer M Wohnung bei si< aufzunehmen, im

[26074] Oeffentliche Zustellung.

Der Swhlossermeister Eduard Diebsth in Delsnig, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Merz in Plauen, klagt gegen den Drechsler Max Thoft, früher in Oelsnitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Mieth« vertrag mit dem Antrage: den Beklagten zu ver- urtheilen, an den Kläger 56 4 25 4 nebst Zinsen zu 59/0 seit dem 1. Juli 1899 zu bezahlen und die Kosten des Rechts\treits zu tragen, au das Urtheil für vorläufig vollstreWbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re$ts- streits vor das Könialiche Amtsgericht zu Oelsniß auf den 18, Oktober 1899, Nachmittags 3 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Oelsnitz, am 4. Juli 1899.

Attuar Reinhardt,

Geri@tsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26075] Oeffentliche Gun |

Der Schlossermeister Eduard Dießsch zu Oelsnitz, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Merz in Plauen, klagt gegen den Drechsler Max Thoft, früher in Oelsnitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Zahlung eines am 19. Juli 1898 gewährten baaren Darlehns mit dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 350 (6 nebst Zinsen zu 49/0 seit dem 19. Juli 1898 abzüglih hierauf am 31. Dezember 1898 gezahlter 50 A und am 31. März 1898 ge- zablter 50 M zu bezahlen und das Urtheil für vor- läufig vollstre>bar zu e:flären, und ladet den Be- klagten zur mündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Oelsnitz auf den 18, Oktober 1899, Nachmittags 3 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oelsnitz, am 4. Juli 1899.

Aktuar Reinhardt, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26077] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Franz Koh zu Mojenhören, vertreten dur< die Nehtsanwälte Nagel und Stünkel zu Stade, klagt gegen den Arbeiter Emil Klein, zuleßt in Harburg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen einer NRestforderung von 35 4 nebst 59/6 Zinsen seit der Klagerhebung aus einem Kauf- vertrage. Kläger hat gegen das Urtheil des König- lien Amtsgerihts Harburg vom 23. Mai 1899, dur<h welches er kostenpflichtig mit der Klage ab- gewiesen it, Berufung erhoben mit dem Antrage, unter Aufhebung des angefohtenen Urtheils dem Klagantrage gemäß zu erkennen, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des NRets- streits vor die Zivilkammer 111 des Königlichen Landgerichts zu Stade auf den 3. November 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zus gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der dur Gerichtébeshluß vom 1. Juli 1899 bewilligten öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stade, den 3. Juli 1899.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26091] Bekanntmachung,

Marie Schmitt, Ehefrau Joseph Hirftel, ohne Gewerbe in NRiedweter, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Ruland in Colmar, klagt aegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ibnen bestehenden Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 1. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Elf. ist Termin auf den 20. Oktober 1899, Vor- mittags 9 Uhr bestimmt.

Der Landgerichts-Sekretär: Weidig.

[26178] Kaiserliches Landgericht Straßburg.

Die Ehefrau des Gärtners Michael Riff, Mar- garethe, geb. Kreiger, in Straßburg-Kronenburg, ver- treten dur< Rechtsanwälte Jershke und Dr. Jaegle, Élagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage, „die Gütertrennung zwischen' den Parteien auézusprehen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen“. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits is die öffentlihe Sißung der IIl. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straf- burg i. Els. vom 831, Oktober 1899, Morgens 10 Uhr, bestimmt. f

Der Landgerichts-Sekretär : (L. S.) Kanzlei-Rath Höôrkens.

26089]

[ Die Ehefrau des Anstreichermeisters Franz Kiesel, Catharina, geborene Rammes, Hebamme zu Trier, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Meurin in Trier, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ift bestimmt auf Mittwoh, den 18. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem König- lichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, hierselbst.

Trier, den 30. Juni 1899.

Gerichts\hreiberei des Königlihen Landgerichts.

Semmelroth. (26090)

Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, IT. Zivilkammer, zu Koblenz vom 2. Juni 1899 ift zwischen den Eheleuten Martin Breitbach und Helene, geb. Ceßmann, zu Koblenz die Güter- trennung ausgesprochen.

Koblenz, den 4, Juli 1899.

Brennig, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

26088] [ In dem zwishen Johann Adams, Handels- mann, in Masftershausen, Kreis Zell, wohnend, als Bräutigam und Elisabeth Berg, Handelsstandes, zu Speicher wohnend, als Braut am 17. April 1899 vor Notar Böôttrih zu ODudeldorf ab- ges<lossenen Ehevertrag is Folgendes verecinkart worden :

Zwischen den zukünftigen Eheleuten soll vom Tage der bürgerlihen Trauung an vollständige Güter- trennung bestehen, wie solhe dur das Bürgerliche Geseybuh, namentli< tur< die Artikel fünfzehn- E etne Tteiia bis einschließli< fünfzehn- undertneununddreißig jenes Geseßbuches, näher be- \timmt ist.

Zell, den 27. Junt 1899,

Rohrbach, Gcrihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

|

M 157.

E E E E E E A E ae T I E E E

1 Unter s-Sachen.

9, Aufgebote, Zustellun en u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 4, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2. von Werthpapieren.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[25635]

Hotel-Verkauf.

Wegen ganz besonderer Familienverhältnisse halber verkaufe ih wein altrenommiertes Hotel mit gr. Ausspaunnung, Haup!lage in der Kreis- und Garnisonstadt Brieg, Bez. Breslau, für den billigen Preis von 88 000 4, und kann dasselbe bei 10 000 / Anzahl. sofort übernommen werden. Hyp. 69 000 a fest. Auch nehme ih eine Hyp. als Anzahl.

Nähere Auskunft ertheilt das „Bureau Germania“, Brieg, Bez. Breslau.

[26097] Bekanntmachung,

Verpachtung der Domäne Ließow im Kreise West- havelland für die Zeit von Johannis 1900 bis dahin 1918.

Gesammifläche 455,6614 ha.

Darunter 249,1620 ha Aer, 71,2360 ha Wiesen und 119/7911 ha Weiden.

Grundsteuer-Reinertrag 9954,15 4

Bisheriger Pachtzins eins{<l. Meliorationszinsen 2c. 3048! rund.

Zukerrübenbau jährli<h auf etwa 60 ha für die Zukerfabrik in Nauen

3,5 km von der Eisenbahnstation Nauen.

Verpacbt ungstermin : Donnerstag, deu 10. August 1899, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale des - Geschäftsgebäudes der unter- zeichneten Regierung in Potödam, Waisenstraße 46 T.

Das zur Uebernahme der Pachtung erforderliche Vermögen, welches, ebenso wie die landwirth\chaft- lihe Befähigung der Pachtbewerber, mögli<s vor dem Termin, spätestens aber in diesem, dem Ober- Regierungsrath Bodenstein hier oder dessen Stell-

M vertreter nahzuweisen ift, beträgt 100 000

Die Verpachtungsbedingungen, die Ausbietungs-

[F regeln, das Vermessungsregister und die Domänen-

E forte sind in unserer Registratur einzusehen.

Auf Wunsch werden gegen Erstattung der Dru>-

e Dritte Beilage E zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 6. Juli

Deffentlicher Anzeiger.

bezw. Schreibkosten au<h Abdrücke der allgemeinen und

Abschriften der besonderen Verpachtungsbedingungen

und der Ausbietungsregeln ertheilt werden. Potsdam, den 1, Juli 1899.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten 1B.

Bodenstein.

[23729]

Nachstehende Materialien follen in öffentlicher Verdingung an den Mindestfordernten unter Ver- tragsabs{luß vergeben werden:

a. 1576200 m Band, graues baumwollenes,

h. 5500 kg Dextrin,

c. 38 900 Bogen Kartonpappe,

d. 650 kg Spiritus - L:>farbe (50 kg braune, 300 kg grüne und 300 kg rothe),

0. 12590 kg Seite, weiße,

f. 105 900 Stü>d Schnallen, eiserne,

g. 55 960 Stü>k Treibschnüre,

h. 38 000 Stü Wandungsbücrsten, wozu ein Termin auf Dienstag, den 25. Juli 1899, Nachmittag&@ L Uhr, im diesseitigen Geschäftszimmer anberaumt wird.

Die Lieferungsbedingungen für die voraufgeführten Materialien liegen hier zur Einsicht aus, können au gegen Einsendung von 1 A für jede einzelne Material- lorte abs&riftlih bezogen werden.

Proben von den unter a., c, d., ©, f., g. und h. aufgeführten Materialien sind bis spätestens zum Gta den 18. Juli 1899 hierhec einzu- reichen.

Für die abzugebenden Angebote * ist das jedem Exemplar Bedingungen beigefügte Formular zu benußen.

Spandau, den 24. Juni 1899.

Königliche Direktion der Munitionsfabrik,

9) Verloosung 2. von Werth- papieren. [26101]

Waldenburger 83 %% ige Kreis- Anleihe j TETL. Emission.

Die zum Zwecke der Tilgung der Kreis- schulden für 1899 bestimmten 8X ‘/cigen Waldeu- burger Kreis: Anleihescheine inm Ptennwerth von zusammen 16 700 4 sind sreihändig angekauft worden.

Waldenburg i. Schl., den 27. Junt 1899.

Der Kreis: Ausschuf| des Kreises Waldenburg i. Schl.

[26102]

4 E der am 14. Juni 1899 \tattgehabten Ausloosuug der na< den Allerhö&sten Privilegien vom 2. August 1876, 1. November 1882, 9, November 1887, 18. Juni 1891 und 17. August 1896 am 2. Januar und 1. April 1900 zu tilgenden Obligationen der Stadt Barmen sind nachbezeihnete

Nummern gezogen worden:

A. von den Stadt - Obligationen V. Ausgabe. „Litt. A. zu 2000 ( die Nr. 1670 168 1782 1817 1924 1927 1932 1946 1971

2076 2137 Litt. 2088 2091 2180

2185 2214 2240 2924 2957 3018

(Privilegium vom 2. August 1876.)

B. zu 1000 Æ die Nr. 1753 1770 1797 1820 1827 1855 1860 1947 1977 1978 2219 2221 2228 2251 2308 2310 2320 2538 2539 2636.

Litt. C. zu 500 Æ die Nr. 1766 1818 1842 1855 1901 1913 1938 1974 2028 2051 2289 2492 2469 2475 2504 2525 2558 2578 2777 2789 3196 33455 3396 3422 3501 3557 3568 3608 3648 3654 3683 3712.

2093

2805 2835 2837 2887 2906

B, von den Stadt. Au! ihescheinen VAx. Ausgabe. (Vrivilegium vom 1. November 1882.)

Litt. A. zu 5000 Æ de Nr. 48 91.

Litt. B. zu 2000 M die Nr. 19 118 141 212 224 281 334 403 460, Litt. C. zu 1000 Æ die Nr. 51 59 68 150 168 191 214 215 227 437 454 562 688 792

894 906 950 978.

Litt. D. zu 500 Æ die Nr. 149 185 320 401 431 488 542 544 643 676 713 729 822

832 936 964.

C. von den Stadt-Anleihescheinen VAUL. Ausgabe, (Privilegium vom 9, November 1887.)

Litt. A.

zu 5000 s die Nr. 6 9 23 148 389.

Litt. B. zu 2000 M die Nr. 488 689 692 718 758 827 856. Ltt. C. zu 1000 M die Nr. 961 1126 1153 1240 1269 1293 1437 1440 1450 1534, Litt. D, zu 500 Æ die Nr. 1681 1756 1816 1888 1933 2018 2104.

D: von den Stadt-Anleihescheinen UK. Ausgabe. (Privilegium vom 18. Juni 1891,)

Litt. A, ;

u 5000 s die Nr. 3 60 2409 271 352 376 402 426 692 695 721 738.

/ Litt. #8. zu 2000 Æ die Nr. 840 887 953 1108 1143 1148 1160 1207 1251 1300 1321 1334 1470 1614 1788 1789 1792 1834 1903 1992 2370 2398 2448 2450 2461 2497 2605 2615 2722. Ltt. C. zu 1000 Æ die Nr. 2917 2923 3029 3188 3230 3284 3344 3348 3467 3505 3528

3650 3652 3748 3821 3836 4007 4013 4040 4050 4102 4138. Litt. D, zu 500 M tie Nr. 4327 4349 4421 4432 4574 4630 4659 4757 4778 4855 4932

4985 5087 5100 5290.

E. von den Stadt-Anleihescheinen X. Ausgabe, (Privilegium vom 17, August 1896.)

Litt. A. ;

u 5000 M die Nr. 6 12 23 25 36 139 166 223 228 252,

Litt. 8, zu 2000 Æ die Nr. 346 362 409 411 440 487 593 596 598 629.

Litt. C. z

u 1000 M die Nr. 717 758 786 845 854 866 1046 1056 1126 1171.

Litt. D. zu 500 Æ die Nr. 1201 1246 1267 1334 1422.

Die Auszahlung der unter A. 1.900 ab, der unter B. ©. 1900

in Köln und der Disconto-Gesellschaft in Berlin gegen Ablieferung der

bezeichneten Obligatiouen erfolgt vom 2. Januar ; D. und E. aufgeführten Stadt-Anleihescheine vom 1, April ab durch die hiesige Stadt-Kafse, sowie bet dem Bankhause Sal. Oppenheim jun. & Co.

erthstüde.

__ Die Verzinsung hört mit dem 1, Januar und 1, April 1900 auf. ie zu den Obligationen Qusgereihten, am 1. Januar und 1. April 1900 no< nit fälligen Zinskupons' sind mit den Obligationen

¡urü>zugel en. nicht zur Einlösung präsentiert worden :

Won den bereits früher zur Ausloosung gelangten Obligationen sind bis jeßt no<

von deu Obligationen V. Ausgabe Litt. C. Nr. 2340 2588; von den Anuleihescheinen VI1. Ausgabe Litt. C. Nr. 145; Litt. D. Nr. 10 181 405;

Nr. 2102 2110 ;

von den Anlcihesheinen V. Ausgabe Litt. B. Nr. 505; Lätt. C. Nr. 1180 ; Litt. D.

4 von deu Anleihescheinen K, Ausgabe Litt. A. Nr, 214; Läitt. B, Nr. 1384 2134; Litt. C. Nr. 2861 3171 4009; Litt. D. Nr. 4473 4483 4935.

Barmen, dea 21. Juni 1899.

Die städtische Schuldentilgungs-Kommission. Namens derselben: Der Ober-Bürgermeister. I. V.: Der Beigeordnete Biermann.

{26100}

6. 7. 8. 9,

K. K. priv. Südbahn-Gesells<haft. Bei der am 1. Juli 1899 stattgebabten 2. öffentlichen Ziehung von 4 246 000,— Nominale der no< nit begebenen Obligationen der Serie G. sind nach- stehende Nummern gezogen worden: 60 Stücke Obligationen à 100,— Nr. 701 à 720 | Nr. 1061 à 1080 | Nr. 2781 à 2800. 80 Stücke Obligationen à 200,— M

Nr. 5091 à 5100 «G61 6 S09T

9401 9410

230 Stücke Obligationen T.

Nr. 20766 à 20770 21041 21045 21721 , 21725

<=

Nr. 8770 L 8900 i

9791 à 9800 10011 , 10020 16511 16520 19211 „. 19220 à 400,— M 38156 à 38160 42701 ,„ 42705 43986 43590

1899,

Kommandit-Gesellschaften 10 cie u. Aktien-Gesells. Erwerbs- und en / Niederlassung 2. von Rechtsanwälten.

Bank-Ausweise.

10. Verschiedene

irth\<afts-

efenshaften.

ekanntmachungen.

ftatt. Sofern daher auf syätere Verfallstermine lautende Zinsen-Kupons derselben zur Einlösung ge- langt wären, würde ber dafür b:zablte Betrag bet der Einlösung der Obligation von dem Kapitals- betrag in Abzug gebra<t werden. Wien, am 1. Juli 1899. Der Verwaltungsrath.

{26098]

K. N. priv. Südbahn-Gesellshaft.

Beit der am 1. Juli 1899 stattgebabten 2. öfent-

lien Ziehung von A 540 000 Nominale der no<h

nicht begebenen 37 % Obligationeu der Serie W.

find nachstchende Nummern gezogen worden: 280 Stücke Obligationen à 400,— M Nr. 4264 480 Nr. 18071 à 18075 716 720 19516, 19520

.

44566 44570 45441 45445 47701 47705 49076 ,„ 49080 49526 , 49530 49656 49660 50851 50855 01831 7 51835 52001 52005 92116 52120 02691 526595 593941 ,„ 539545 53626 93630 594501 ,„ 54505 56716 56720 57096 57060 57201 57205 597321 57325 36196 36200 56106 58110 37276 37280 60151 60155

66 Stücke Obligationen à 2000,—

Nr. 61308 | Nr. 63923 | Nr. 65604 | Nr. 67237 61341 64153 66045 2 OTICT 61767 64191 « 66309 67462 61797 64218 66341 67582 62110 64221 66506 67700 62140 64227 66510 67735 62191 64352 66560 67766 62285 64571 66676 67932 62354 64719 66701 67974 62553 64814 66707 68009 62663 64833 66765 | 68033 62715 64850 66792 68418 62908 64876 66825 68479 63364 65014 66857 68609 63443 65284 67148 | 68744

63689 65409 67162 | 63836 „600992

Wien, am 1. Juli 1899, Der Verwaltungsrath.

22186 22190 24896 24900 24906 24910 29186 25190 20921 25925 26991 26555 26736 26740 27396 27400 28091 28095 29761 29765 31361 31365 31611 31615 32946 32950 33106 33110 34286 34290 34466 „, 34470 34891 34895 34976 34980

T T. Q R Wh = V

- Am Em E M V V Q 0 W-M M

R n.5. 0-0 m2. T U

A VUATWFR n n S T Cm T m q m 2

V

E A e n 1 2 E A 22 Le M E

C m0. S. 0m: 4 :.-P

T <8 A P M0. m V

4

[26099]

K. K. priv. Südbahn - Gesellschaft. Bei der am 1 Juli 1899 stattgehabten 30. döfent- lien Ziebung von 827 Stück der 5 °/6 Priori- täts-Obligatiouen Serie B. sind nachstehende Nummern gezogen worden : Nr. 107 501 à 107600 100 Stüde ¿ 123 (OL À 193:800 100 « 142601 à 142700 100 « 168874 à 168900 827 182 101 à 182200 100 186 701 à 186800 100 201 501 à 201600 100 219 301 à 219400 100 233 901 à 234000 100 L A 827 Stücke. _ Die Rückzahlung der gezogenen Obligationen findet vom D. Jänner 1900 an gegen Rückgabe der Original-Urkunden bei den unten bezeichneten Kafsen statt: in Wien bei der Liquidatur der _ Gesellschaft, in Wien bei der K. K. priv. österr, Cred.-Anstalt f. Handel & Ge- werbe, in Wien bei der K. K. priv. allgem. österr, Boden-Credit-Anstalt, in Wien kei dem Herrn S. M, von in Budapest bei der Ungar. allgeur. Credit-Bank, in Trieft bei der Filiale der K. K. grn österr. Credit-Austalt f. H.

G., in Frankfurt a. M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne, in Berlin bei dem Herrn S. Bleich- röder, in Berlin bei der Direction der Discouto: Gesellschaft,

1136 1206 1596 1931 3026 3706 4066 4626 5446 6056 6111 6121 6261 6616 7581 8171 8991 9891 10456 10821 14361 14576 15646 16821 17121 17916

A m U R R G2

1140 1210 1600 1935 3030 3710 4070 « 4630 9450 6060 6115 6125 6265 6620 7589 8175

8555

Q 0 T” V 6 U

9895 10460 10829 14365 14580 15650 16825 17125

« 17920

20516 , 21316 21516 22521 22681 22901 25306 26706 30716 31451 31616 32046 33996 34571 36436 39216 39611 40991 41091 42636 42856 43051 45316 49221 49246 49921

= =u ez U a m... <0. m U A. U E

20520 21320 21520 22929 22689 22905 25310 26710 30720 31455 31620 32050 34000 34579 36440 39220 39615 40995 41095 42690 42860 43055 45320

214 Stücke Obligationen à 2000,— M

Nr. 50426

« 50568 ¿ DOSOTS

è DODSL

» 90649

» 90661

L DOUSSL e. 01086! x OLIGS f “e DILOG | v DI20CO a DIOIO f e: 591406

« ABLS 4 ¿ O22L0

a DABRT 1 ea GTD f e 02956 « 00141

+ 98156

e DodAT e 93360

93974 | e 00626 | v 9683| e 93622 | » 93892 | « 94313 | » D4509 » 94608 | e 94630

94798 | » D4829 | A A v 94998 | e :DOOSO: e 99208

s 90623 | e DONTD x 99976 | « 96073 | e 96189

« 96963 | ¿D000 j e 56687 | e _DOT2T

¿ ¿ DOCEL | e 56806 | » 96826 | L DTAIS » OCUOT 97629 | e 97676

e DCrAO f

Wien, am 1. Juli 1899.

Nr. 57846 | 57907 57920 7925 58143

989095 |

98932

98944 99291

99449 |

59603 59619 59654 59727 99782 59888 59950 60097 60187 60378 60602 60795 | 60928 61075 61141 | 61174 61190 j 61253 61259 61710

61790 61829 | 61887

62448 62514 62631 62789 62803 62845 623026 63173 63183 63751 63827 63912 63914 63946 64936 64054 64089 64361 64423 64515 64657

Nr. 64672

- y v v r” r L r " » "” v "” r F” - «e " » » x 7 x L "” r” _ x” r” L x L L 7” x L

64760 | ,„ 64765 | 64919 | 64938 | 65208 | 65213 | 65248 | 65376 | 65454 | 65753 | 65775 | 65930 | 66191 | 66314 | 66379 | 66581 | 66669 | 66939 | 67403 | 67897 | 67974 | 68095 | 68118 | 68412 | 69119 |

69319 | 69364 | 69382 | 69455 | 69496 | 69521 | 69571 69655 | 69662 | 69685 | 69703 | 69706 | 70178 ! 70306 | 70729 | 71044 | 71127 | 71204 71278 71325 | 71398 71450 71507 71509 |! 71659 71779

Der Verwaltung®&rath.

69170 | ;

| Nr. 71830

72325 72419 72477 72578 72986 73664 73801 73997 74138 74281 74423 74439 74511 75006 75302 75341 T5521 75566 75568 75587 75615 75625 75686 75816 76086 76203 76235 76540 76576 76578 77239 77415 77538 77627 77932 77946 78056 78258 78442 78477 75534 73812

78846

78922

78976

79062

79144 79741 79825 79904 79992

in Seis bei der allgem. deutschen

Credit-Anstalt,

in Dresden bei der Filiale der

allgem, deutschen Credit-Austalt, GEREs bei der Norddeutscheu auf,

in Hawburg bei den Herren L. Behrens «&« Söhne,

in Hamburg bei M. M. Warburg «& Ci

e. in Basel bei den Herren v. Speyr

«& Cie,, in Zürich bei der Schweizerischen Credit-Anstalt, s | in Geuf bei den Herren Lombard & Odier 4 Vom 1, Jäuner 1900 an findet eine weitere Verzinsung der gezogenen Obligationen ni<t mehr

in

mit Fr. 500.

6) Kommandit - tien Ged auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

en |

Soolbad Segeberg. Act. Ges.

Außerordentliche Generalversamml Sonnabend, den 22, Juli 1899, Acht Uhr, im Kurhause.

_ _ Tagesorduung: Beschlußfassung über Anlage einer in gußei}ernen

Dr. Sanfl

A

Röhren.

Der Vorstand.

. Klühe.

en. Fr. Barez. W,. Wittma>.

C. H

‘Abends

(26254]

Sooleleitung

affe.