1899 / 159 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

alis 1) hen Bellagten m raules : 1) den Beklagten dur vorläufi re E d belle tun Velérbalte 25 e der K

des „Klägers pom Tag lagzustellung ab monatlich im Voraus 8 & 4 an den Alters- voræund der Kläger zu zahlen, 2) festzustellen, daß der Beklagte die nothwendigen Beerdigungskosten zu tragen habe, falls die Kläger vor. erfülltem 14. Lebens- jahre sterben sollten, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dresden, Lothringerstr. 1 11, Zimmer 203, auf den 23. Oktober 1899, Vor- mitiags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlihen Zu- ADs wi:d diefer Auszug der Klage bekannt ge-

macht. : Der Gerichts\{hreiber beim Königl. Amtsgericht Dresden, am 4. Juli 1899. &, V.: Börner, Expedient.

[25429] Oeffentliche Zustellung.

Der | Schreinermeister Max Wagner in Aibling klaat gegen den Shuhmachermeister Simon Rabel, früher in Aibling, nunmehr unbekanntén Aufenthalts, wegen Forderung mit dem Antrage, den Beklagten durh ein für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urtheil für s{huldig zu erkennen, an Ae 29 M für eine im März 1899 gelieferte Ladeneinrihtung zu bezahlen und zu den Kosten des Rechtsstreites zu verurtheilen. Kläger kadet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kal. Amtsaeri(t Aibling auf Moutag, 2. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Aibling, 27. Juni 1899.

Hiller, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[26699] Oeffentliche Zustellung.

‘Der Kaufmann Hermann Lugsh zu Berlin, Greifswalderstraeße 219, vertreten dur den Rechts- anwalt, Justizrath Kleinbolz zu Berlin, Wilhelm- straße 55, klagt gegen den Tischlermeister P. Bittuer,

über in Berlin, S{önhauser Allee 42 wohnhaft, eßt unbekannten Aufenthalts, aus etnem Kauf-

eschäft für die am 18. November 1898 gelieferten

retter, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urtheilung zur Zahlung von 330,20 4 nebst 6 9/0 Fginsen seit dem 1. März 1899, und ladet den Be-

agten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Achte Kammer für Handelssahen des Köntg- lichen Landgerihts T zu Berlin, Jüdenstraße 958, IT Treppen, Zimmer 126, auf den 31. Oktober 1899, Vormittags 107 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gaalenen Anwalt.„zu bestellen. Zum Zwecke der fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die öffentliche Zustellung der Klage und Ladung ift bewilligt.

“Berlin, den 4. Juli 1899.

Fiedler, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. 8. Kammer für Handelssachen.

[26801] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentier Max Haeusler zu Berlin, Prozeß- bevollmächtigter : Justizrath Ernst ebenda, klagt gegen den , Sarghändler und Hauseigenthümer Carl Henning zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einer im Grundbuche des Königlichen Amts- gerichts T von der Friedrihstadt Band 25 Blatt Nr. 1793 eingetragenen Hypotheken - Theilforderung von 8500 4, mit dem Antrage auf Zahlung von 8500 M. nebst 42 9/6 Zinsen seit dem 1. April 1899. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 8. Zivil- kammer des Könialichen Landgerichts [1 zu Berlin, üIüdenstraße 59, Zimmer 5b, auf den 15, De- ember 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der

M aeLN einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. gun Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Aktenzeihen: O. 120. 99.

Berlin, den 5. Juli 1899.

Ramm, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts 1. Zivilkammer 8.

[25822] Oeffentliche Zustellung. Nr. 20517. Die Brauereigesellshaft vorm. S. ‘Moninger A. G. hier, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Friedrich Weill bier, klagt gegen die im Bermögen abgesonderte Ehefrau des früheren Wirths Friedrich Keller, Luise, geb. Hasenfraß, zuleßt in Karlsruhe, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Darlehen vom 26. August 1897 auf Zahlung der Zinsen zu 44 9% aus 9000 6 vom 1. April bis 1. Juli 1898 mit 135 #4 und aus Bierkauf auf Paulug von 326 34 § mit dem Antrage auf ost:nfällige Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung dieser Beträge nebst 5 9/0 Zins vom Fitaeuiunae tage, vorläufige Volistreckbarkeitserklärung des Urtheils event. gegen Sicherheitsleistung, indem sie be- hauptet, daß der Gerichtsstand vereinbart sei, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amts- eriht zu Karlsruhe, Akademiestraße 2, 111. Sto, Zimmer 21, auf Donnerstag, den 26. Oktober

899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, 1. Juli 1899.

Katenberger,

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[25821] Oeffentliche Zustellung einer Klage. Nr. 29 976. Die Firma Peter & Co., Epie el fabrik in Mannheim, vertreten durch die echts» agenten Bauder & Lipp in Mannheim, klagt gegen ESORS öfer Wittwe, von Mainz, z. Zt. an un- ekannten Orten, unter der Behauptung, daß ihr die Beklagte aus Waarenkauf vom Jahre 1898 und Portégueaten den eing, von restlichen 255 M 0 4 \chulde, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung der Beklagten durch vorläufig voll- streckbares Urtheil zur Zahlung von 265 M 30 nebst 5 9/0 Zins aus 334 4 30 Z vom 11. Oktober 1898 bis 17. Februar 1899 und rund 265 4 30 -S§ vom 17. Februar 1899 an. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Wropgerzogee Amtsgericht zu Mann- beim auf Donnerstag, den 12, Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent-

j lichen Zustellung wird dieser Auszug der Slnaen

Maunheim, den 1. Juli 1899.

Risfsel, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[26771] Oeffentliche Husteltunge

Johannes Hörz, Ipsermeister in Reudern, O.-A. M UinnoR kÉlagt gegen den Karl Haug, Mezger, zuleßt in Reudern wohnhaft, j?bt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Forderung aus Woh- nungsmiethe und. Freigabe einer hinterlegten Sicher- heit, mit dem Antrage, den Beklagten Haug durch vorläufig vollstreckbares Urtheil zu verpflichten, dem Kläger 178 4 zu zahlen und seine Zustimmung zu der Rückgabe der vom Kläger in seiner Arrestfache gegen den Beklagten am 20. März 1899 hinterlegten Sicherheit von 100 4 zu geben bezw. deren Rück- gabe zu dulden, sowie die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgeriht zu Nürtingen auf Donnerstag, den 31. August 1899, Vormittags 9 Uhr. Der Rechtsstreit i} für A eace erklärt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Planck, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26703] Oeffeutliche Zustellung.

Die Wittwe B. Scheiwe zu Recklinghausen, Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt Busch zu Recklinghausen, klagt géaen den Konditorgchilfen Hubert Buserath, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß der Béê- klagte der Klägerin für Kostgeld, geltehenes Geld und erhaltene Waaren den Betrag von 256,70 nebst 5% Zinsen seit dem 21. Januar 1896 ver- \{hulde, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kosten- fällig zu verurtheilen, an Klägerin 256,70 A nebst 59/0 Zinsen seit dem 21. Januar 1896 zu zahlen, 2) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Necklinghausen auf Donnerstag, den 5. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Recklinghausen, den 5. Juli 1899.

Attuar Meyer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26719] - i O! Die Gh des Rudolf Wupper, früher Kauf- mann, jeßt Hüttenarbeiter, Catharina, t ÿ Wahlster; zu Völklingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Lanser in St. Johann a. Saar, klagt gegen ihrén Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lichen Verhandlung ist bestimmt auf den 25. Ok- tober 1899, Vormittags 92 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, hierselbst. Saarbrücken, den 1. Juli 1899.

Koster, / Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[26773] ;

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, -I. Zivilkammer, zu Bonn vom 12. Juni 1899 ift zwischen den Eheleuten Kellner Wilhelm Lehmann und Elisabeth, geb. Weingarten, in Bonn die Gütertrennung ausgesprochen.

Bonn, den 5. Juli 1899.

Sturm, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

{26715

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, III. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 9. Juni 1899 ist zrwoishen den Eheleuten Thilo Heyne, Sattler, und Selma, geb. Schilling, zu Elberfeld die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 4. Juli 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[26716]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, IL. Zivilkammer, zu Köln vom 16. Mai 1899 is zwischen den Eheleuten Otto Zimmer- maun, Kaufmann, und Therese, geb. Bette, in Köln die Gütertrennung ausgesprochen.

Kölu, den 5. Juli 1899.

Bober, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. I1. Z.-K.

[26721] Gütertrennung.

Durch Beschluß des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 30. Juni 1899 is zwischen Luise, geb. Kauffmann, und deren Ehemann Julius Taesch, Wirth und Fuhrmann in Mülhausen, die Gütertrennung ausgesprohen worden.

Mülhausen i. E., den 5. Jult 1899,

er Landgerichts-Sekretär: Hansen,

E E A R R D N P TR S D: N C E R S M T S R A S E M J LUEE M R E R E E R E E T E

3) Unsfall- und Jnvaliditäts- A. Versicherung. [26778] Norddeutsche Holz-Verufsgenofsenschaft, Verlin.

Verzeichniß der in der Beseßung der Ehreuämter in der Zeit vom 1. April bis 30. Juni 1899 eingetretenen Aenderungen.

Sek- tion

Bezeichnung des Ehrenamtes

Es schieden aus:

Es wurden gewählt bezw. es rückten auf:

IT.

3. Vorstandsmital. Vrtrsm. d. VIIL. Bez.

é WIX. Bégz: \telly. Vertrsm. d. XIX. Béz. Vertrsm. d. IIL. Bez, stelly. Vertrôm. d. V. Bez.

Vertrsm. d. XV. Bez. stellv. Vertrsm. d. XV. Bez.

L. Rösler, Breslau. Ewald Lissel, Görliß.

H. Toepliß, Bojanowo. Benno Lichtner, Nawitsch. Georg For, Poien Georg Hintze, Priywalk.

vacat.

Carl Mann, Krossen a. O.

Robert Prager, Liegniß.

Otto Müller, Görlitz, Bismark- straße 3,

Benno Lichtner, i. F.: J. D. Kronthal & Söhne, Rawitsch.

S. Wittenberg, i. F.: R. Witten- berg, Nawitsch.

vacatk,

Carl Mann, Krossen a. O.

vacakt,

ee Vertrsm. d. I1. Bez. ertrsm. d, X. Bez.

stelly. Vertrsm. d. X. Bez. L Bez. XVa.

16.

VII, XILb.

3. Vorstandsmitgl.

Ersagm. d. 3. Vorst.-Mitgl.

4. Vorstandsmitagl. Vertrsm. d. XX1IIL. Bez.

stelly. Vertrsm. d. 111. Bez. » N

« VIIL | y

Vertrsm. des XL[. Bez. stelly. Vertrsm. d. X. Bez.

" w I, "

“s N

i R VL 6

; ; XXVIIL., | H. Veith,

Verlin, den 4. Juli 1899.

Gustav Otto, Berlin N.

E. Melle, Berlin s.

Martin Rotermundt, Hamburg- St. Geor

G. Fi F. H. Clausen, Schleswig.

Chr. Schrader, Direktor, Oeynhausen.

Alb. Peter, Halle a. S. o.

Wilh. Holfinger, Sayn.

Hh. Dahmen, Euskirchen.

E. Melle, Berlin 8, Stall- \hreiberstr. 22.

A. Kretmann, Berlin 5s,, Sebastianstr. 36.

Hugo Ehrlich, i. F.: Gebr.Ehrlich, Berlin O0., Krautstr. 48 þÞ.

Ü Paul Hyan, Berlin O., Rüders-

dorferstr. 26.

Vvacat,

vacat,

vacat,

V aradborf, "

Chr. Schrader, Direktor der Akt.- Ges, Mech. Bautischlerei uñd Holzgeshäft, Oeynhausen.

vacat.

Bruns Poland, Eisleben. Wilhelm Preller, i. F. : A. Preller, Halle a. S., Forsterstr. 41. Pes Poseph Schmitgen, Bern-

astel,

SFohann Wilhelm Krebs, i. F.: F. Krebs Sohn, Höhr bei Koblenz.

Jos cus Lauscher, Aachen - Burt-

eid. Heinrih Dahmen, Euskirthen. Stephan Ubach, Kommern, Wilh. Fobbe, Köln, Marktin-

straße 9. Í Daniel Brück, Remscheid, Salemstr. 16. Franz Wagner, Neuwied a. Nh. Herm. Käufer, Werkmeister der Firma Jos. Sasse, Nieder- marsberg.

vacat,

vacat,.

vacat.

Vvacat.

Niedermarsberg.

Der Genofsenschafts-Vorstand.

Bad

4) Bee: Verpachtungen, Verdingungen 2.

[26777] . Bekanutmachung.

Die Königlihe Domäne Polommen im Kreise Oleßko wird zur Verpachtung auf die Zeit von Jo- hannis 1900 bis dahin 1918 am

Freitag, den L. September 1899, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaale unseres Dienstgebäudes Kirchen- straße Nr. 26 von unserem Kommissar, Negierungs- Assessor Hassenstein, zum zweiten Male öffentli ausgeboten werden, nahdem bei der ersten

haus.

, PRTEILE E M R E E T E I R I E I M C E I E S T R Ee ———————

Ausbietung ein unzureihendes Pachtgebot abgegeben worden ist.

Auf der Domäne sind an fiskalishen Gebäuden quier einem vor 12 Jahren erbauten geräumigen

chterwohnhause reichlich und in gutem Zustande befindliße Wirthschaftsgebäude und Arbeiterwohn- häuser, sowie eine im Betriebe befindliche Spiritus- brennerei mit einem Jahreskontingent von 55 000 1 r. A. vorhanden. ;

Gesammtfläche des Pachtareals rund 776 ha, darunter 575 ha Acker, von denen 210 ha draintert sind, 130 ha Wiesen, von denen 97 ha melioriert find, und 34 ha Weiden.

Grundsteuer-Reinertrag 956,96 Thlr., e Pachtzins 11 684 M einschließlich 3684 A Zinsen

i für Melizrationskapitalien.

Betancal stige haben unserem K Bietungslustige haben unserem Kommissar , testens 10 Tage vor dem Gietnaatc ihre Befähigung als praktische Landwirthe durch glaubhafte Zeugnisse und den eigenthümlichen Besitz SUG Des aren Vermögens von 110 000 nah zuweisen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen, Bureau und. auf der Domäne zur Einsicht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nachnahme der Schreib, gebühren. Besichtigung der Domäne nah vorheriger Anmeldung bei dem Domänenpächter Amtsrath M zu Polommen bei Gorlowken jederzeit ge, attet.

Gumbinnen, ven 3. Juli 1899.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

5) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

[26743] Bekanntmachung.

Eine Ausloosung von ftädtischen Anleihe- \cheinen zur Tilgung der gemäß des Allerhöchsten Privilegiums vom 18. Dezember 1895 aufgenommenen 3}°/igen Anleihe der Stadt Rendsburg findet in diesem Jahre nicht ftatt, weil die Stadt- gemeinde Rendsburg ihre eigenen Anleihesheine in Höhe des diesjährigen Tilgungs8betrages von 34 400 M angekauft hat.

Der zum 2. Januar 1899 ausgelooste Anleihe- schein D. Nr. 101 über 300 A ift noch nicht eiu- gelöst worden.

Rendsburg, den 4. Juli 1899.

Der Magistrat. J. V.: v. Cappeln.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[26838] f Die Aktionäre der Actien-Zuckerfabrik Lützen in Lützen werden hiermit zu der am Mittwoch, ven 26. Juli cr., Nachmittags 3 Uhr, im Saale des Gasthofes zum rothen Löwen in Lüßen stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. : Tagesorduung : Vorlegung des Berichts über das Geschäfts- jahr 1898/99. Bericht der Nechnungs-Nevisoren. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsraths. Neuwahl eines Vorstandsmitglieds an Stelle des ausscheidenden Herrn Rittergutsbesißers E. Bake-Teuchern. Neuwahl eines Aufsichtsrathsmitglieds an Stelle des auéscheidenden Herrn Geh. Negie- rungsraths von Richter-Weißenfels. 6) Wahl zweier Rehnungsrevisoren für das Ge- schäftsjahr 1899 —1900. 7) Geschäftliches. Lützen, den 6. Juli 1899. Der Auffichtsrath. C. A. Credner, Vorsißender.

[26844] : Nordhausen-Weruigeroder

Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Aktionäre der Nordhausen-Wernigeroder Eisen- bahn-Gesellshaft werden hierdurch zu der am 3. August d. J., Vormittags 10 Uhr, in Nordhausen im großen Sitzungssaale des RNath- hauses ftaltfindenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1) Vorlage der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung für das am 31. März 1899 abgelaufene zweite Geschäftsjahr, Entgegen- nahme des Geschäftsberichtes des Vorstandes und des Revisionsberichtes des Aufsichtsrathes für das zweite Geshäftsjahr.

2) Ertheilung der Entlastung an den Vorstand und anden Aufsichtsrath. .

3) Neuwahlen ¡um Aufsichtsrath.

4) Aufnahme einer zu 44 9/% verzinslihen Bahn- vfandshuld in Höhe von 4 2500 000,— und Abschluß ‘eines Vergleichs mit der Vereinigten Eisenbahnbau- und Betriebs-Gesellschaft.

Zur Theilnahme ‘an der Generalversammlung sind nah § 24 der Statuten diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welhe ihre Aktien“ entweder spätestens

wei Stunden vor der Generalversammlung

ei der Gesellschaftskafse in Nordhausen (Rathhaus), oder spätestens am zweiten Tage vor dem Tage der Versammlung bei der Nationalbank für Deutschländ in Berlin, bei der Breslauer Discoutobauk in Berlin, bei der Ascherslebener Bank in Aschersleben oder bei dem Bankhause Heinrich Schmidt in Wernige- rode hinterlegt haben.

An Stelle der Aktien können auch amtliche Be- sheinigungen über die Hinterlegung der Aktien bei Staats- ünd Kommunalbehörden und Kassen fowie bei der Reichsbank und deren Filialen überreiht werden. In allen Min find zwei geé- ordnete und untershriebene Nummernbverzeichnifse beizufügen, von welchen tas eine zurückgegeben wird und als Einlaßkarte und zugleich als Legitimation für die demnä&stige Abhebung der hinterlegten Altien bezw. Bescheinigungen dient. j

Die Vertretung der Aktionäre dur Bevoll- mächtigte ist in Gemäßheit des § 25 der Statuten

zulässig. B Bilanz, die Gewinn- und VerlustreGris: sowie der Geschäftsberiht für das zweite eshäfts- jahr liegen vom 19. Juli d. I. ab in unserem Ge- \chäftslokal, Nordhausen, Rautenstraße 50, zur Ein- iht der Aktionäre aus. Nordhausen, den 7. Juli 1899. MPrngER s en-FUeTR Ier ade Eisenbahn- gesellschaft. Der Auffichtsrath. Grisebach.

Pachtkaution 1/3 der

(96761) u 0b. tal Bei der heute dur den K

Bekanntmachung. Sniglihen Notar Hérrn Oskar Schmidt in Ingolstadt vorgenommenen

6. Verloosung wer ED Prioritäten-Anlehens wurden folgende Obligationen gezogen:

in München, bei

îitt. A

« Nr. 9 zu (4 2000 —,

“Láitt. B. Nr. 142 und 150 zu G 1000,— und Litt. ©. Nr. 39 und 287 zu (G 500,—. Dieselbèn werden ab D. Januar 1906 bei den Herren Gutleben u. Weidert, Bankhaus

Ingolstadt, den 1. Juli

Die Direktion der Aktienbrauerei Jugolstadt.

1899.

Herrn Fe S. Euringer, Bankhaus in Augsburg, und an unserer Kassa eingelöst.

as

760) lcüva. |

365 944/95]

13 006|/00| An Kasse-Konto.

2 264/68 8912/56 14 144/30 200/00

4 800/00 935/16 963/44

Mobilien-Konto. Unkosten-Konto.

Ti 171/09 Kranichfeld, 29. Juni 1899.

WVankverein A. G.

Kapital- und Vorshuß-Konto. Vorschußzinsen-Konto. Darlehenszinsen-Konto. Konto-Korrent-Konto. Immobilien-Konto.

Antizipandozins-Konto.

Schönau.

Vermögensübersicht am 31. Dezember 1898.

Per Akt Sp

ienkapital-Konto areinlagen-Konto

: Antizipandozins-Konto « Meserve- und Garantiefond-Konto « Gewinn-Konto (Reingewinn 1898)

Scherff.

411 171

Passiíiva.

50 000/00 351 958/81 801/41

6 250/56

2 160/31

Kölnische Unfall-Versiherungs-Actien-@

[26763]

Activa.

Bilanz ultimo Mai 1899.

P assiva.

Eisenbahnanlage-Konto

Elektrishe Beleuhtungsanlage-Kto.

Fabrik-Utensilien-Konto

Gebäude-Konto

Grunde und Boden-Konto . .

Laboratorium-Einrichtung-Konto .

Mascinen- und Apparate-Konto .

Mobilien#u. Komtor-Utensilien-Kto.

Mühlengrundstück-Konto, Marien- burg, Welscher Garten 1/2 , ferde- und Wagen-Konto teselanlage-Konto

Steinpflaster-Konto

Waage in Mlecewo

Wasserleitungsanlage-Konto . .

Wohnhaus - Grundftück - Sandhof Nr. 58 Fabrikanlage in Marienwerder:

Eijenbahnanlage-Konto

Elektrishe Beleuchbtungsanlage-Kto.

ga Utensilien-Konto ebäude-Konto

Grund- und Boden-Konto

Fabrikanlage in Sandhof:

Konto,

17 540|—

M S

6 323/45 2 n 98 376 721

53 581

“n L 427 435 1

102 000 1

1 1 1 45 967

5 400

2 048

2 700 266 936 33 580

Laboratorium: Einrichtung-Konto . Maschinen- und Apparate-Konto . Meobilien- u. Komtor-Utensilien-Kto. Bo und Wagen-Konto . .. teinpflaster-Konto á Wasser-Reinigungs-Anlage-Konto, Ausgaben bis ult. Mai 1899, abzügl. Abschreibungen . . Kassa-Konto x Konto pro Diverse: Debitores . . Betriebsmaterialien- und Lager- bestände-Konti: a. in Sandhof b. in Marienwerder

99 577/55

605 338 161 1170 1146

2 940

37 023/29 25 000/05

M S

1032 442

754 266

5 170 464 190

62 023/30

Debet.

An General-Unkosten-Konto 6 1 552,22 29 333,33

6 000,— Gewinn- und Verlujt - Konto,

«

artial-ODbligationen- insen-Köónto . . BVerwaltungs-Spesen- Konto: Gehälter .

Betriebsgewinn pro 1898/99

An Rübennachzablungs-Konto:

. Roetteken.

Nübennachzahlung auf 1 562 860 Ztr.

Rüben à 6 Awortisations-Konto :

Abschreibungen auf Fabrikanlage: ¿ «M 43 251,12 33 070,80

a. Sandhof b, Marienwerder ie Tantième-Konto:

Tantièmen und Gratifikationen Verwaltungs-Spesen-Konto:

Verwaltungsspesen berehnet nah dem

Reingewinn Reservefonds-Konto:

Ueberweisung an den Reservefonds .

Spezial-Reservefonds-Konto:

i den Spezial- Ueberweisung an den SÞp dus 0) boo |

Reservefonds. Dividenden-Konto:

70/6 Dividénde de H 600 000-

Gewinn- und Verlust-Konto:

Vortrag auf neue Rechnung . .

Saudhof,

36 889

325 35164 362 237 |19

93 771 60}

76 321 35 342 961

14 941 Y 45 000|— |

42 000|—

Aktien-Kapital-Konto . . . Partial-Obligationen-Konto Reservefonds-Konto ... | Spezial-Reservefonds-Konto Konto proDiverse : Kreditores NRübennachzahlungs-Konto Tantiòme-Konto Verwaltungsfpesen-Konto . Dividenden-Konto: nicht abgehobene Dividende ex 1896/98. ,. 0560 79/6 Dividende pro 1898/99 , . . . 42 009

Saldo-Vortrag . . «5

2 318 093/27

S Per

Per

den 6. Juli 1899,

Zuckerfabrik Bahnhof Marienburg.

Der Ausfichtsrath.

Foh. von Donimirski.

Otto von Kries.

[26764]

gelangt mit s gegen Einreichung der Dividendenscheine von heute

ab Privatbank D

IL

bei der arienburger

1430 76 | 326 809/04

Gre Arthur von Buddenbrock.

Ernst Fasse.

Die Dividende auf das Geschäftsjahr 1898/99 Aktie Serie I, Dividendenschein Nr. a,

Martens in Marienburg zur Auszahlung. -

Sandhof, den 6. Juli 1899.

Zuterfabrik Bahnhof Marienburg.

G.

Fr. Zimmermann. oelke.

Rud. W

Tornier.

Georg Zimmermann.

[26737]

Die Herren - Aktionäre werd ordentlichen Generalversammlung zu Freitag, den 28. Juli, Nachmittags 54 Uhr, in Bremen, Bachstr. 112/116, ergebenst eingeladen.

*] Stimmberechtigt sin bis zum 24. Schulze &

Gewinn- und Verlust-Rechnung pro 1898/99. M.

Betriebs-Konto : M. Betriebsübershuß: a, in Sandhof , . 237 578,09

b, inMarienwerder 115 422,89 |

Zinsen-Konto

Gewinn- und Verlust-Konto: Betriebsgewinn pro 1898/99 Saldo-Vortrag ex“ 1897/98 ,

Die Direktion. Fr. Zimmermann.

. Tornier.

Rud. Woelke.

Gewinn- und Verlust-Konto,|

2318 093

362 237

M 600 000 800 000 300 000

48 000 382 046

93 771

35 342

14 941

Credit. M

353 000 9 236

325 351 1 457

326 809

Gaswerk Giebichenstein.

Tagesordnung : uli

Der Vorstand. I ohs. Brandt.

en hierdurch zur außer-

i er Aufsichtsrathsmitglieder.

N ritt f d u Aktien, welche 1899 bei Wolde in Bremen hinterlegt sind.

Bremen, 8. Juli 1899.

erren . J+

n der außerordentlihen Generalversammlung vom 16. März d. F die Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um den Betrag von 4 2 000 000,— dur euausgabé von D auf den Namen lautenden und mit den Nummern 6001—§000 versehenen Aktien im - Nominalbetrage von je A 1000,— beshlossen worden. i M 2 Die bezüglihen Beschlüsse hahen folgenden Wortlaut: : GLIO S S 1) Zum Zwecke der Kapitalerhöhung werden 2000 auf den Namen lautende Aktien zu je t 1000,— auêgegeben und mit den fortlaufenden Nummern 6001 bis 8000 bezeichnet. 9) Auf jede der neuen Aktien sind 25 9% des Nominalbetrages, also # 250,—, und“ außerdem mindestens 4 550,— als Aufgeld baar zu Pn Ueber den Rest von 75 9/9 des Nominalbetrages jeder Aktie hat der Aktionär zwet Solawechsel auszustellen, und zwar einen über 4 250.— auf Sicht und einen über 4. 500,— auf drei Monate nah Sicht. Hiernach ist der Mindestbetrag, für welchen die Aktien ausgegeben werden, 4 1550,—. i : Auf diese neuauszugebenden Aktien finden die §§ 7—12 und 15—20 des Statuts der Ge- sellschaft Anwendung. Die in den §8 6 und 12 des Statuts erwähnten Formulare sind mit den ih nach Vorstehendem von selbst ergebenden Aenderungen auch für die neu aus- zugebenden Aktien, Dividendensheine, Talons und Solawehsel maßgebend. Das ursprüngliche Aktienkapital, welhes mit 20 9/9 eingezahlt ift, worauf aber demnächst noch weitere 5 9% eingefordert bezw. eingezahlt werden, und das erhöhte Aktienkapital nehmen an dem zur Vertheilung gelangenden Reingewinne der Gesellschaft nah Verhält- niß der auf den Nominalbetrag der Aktien gemachten Einzahlungen theil, also im Ver- hältniß von M 750 000,— zu A 500 000,—. 2 i Außerdem it seitens der Generalversammlung ein Abkommen mit den mitunterzeichneten Bank- häusern, dem A. Schaaffhausen'scheu Bankverein, der Firma Sal, Oppenheim jr. «& Co. und der Firma Deichmann «& Co., sämmtli in Köln, genehmigt worden, gemäß welchem diesen Bank- häusern die neu auszugebenden Aktien zu dem festgeseßten Mindestbetrage von (4 1550,— pro Aktie, d. i. zum Kurse von 4 800,—, zu überlassen sind, mit der Verpflihtung der Bankhäuser, den Eigenthümern der Aktien Nr. 1—6000 hinsihtlih der neuauszugebenden Aktien ein Bezugsreht einzuräumen dergestalt, daß: der Eigenthümer von 83 alten Aktien eine neue Aktie zum Kurse von % 8§50,— zu be- zichen berechtigt sein soll und mit der Maßgabe, daß für die Ausübung dieses Bezugsrechtes eine Frist von wenigstens 8 Wochen eingeräumt wird, gerehnet von dem Tage ab, an welchem die Auf- forderung zur Ausübung des Bezugsrechtes seitens der Gesellshaft in den Gesellschaftsblättern zum ersten Male erfolgt ift. Í Nachdem die vorbezeihzneten Beschlüsse die staatlihe Genehmigung erhalten haben und zur Ein- tragung in das Handelsregister gelangt \ind, häben die mitunterzeichneten drei Bankhäuser die neuen Aktien auf Grund der obigen Bedingungen per 1. Juli d. J. übernommen und den ganzen Betrag der ein- geforderten Einzahlung baar entrichtet. ¿ Die Herren Aktionäre der Gesellshaft werden nun hierdurch aufgefordert, das vorerwähnte Bezugsrecht unter Einreichung ihrer Aktien behufs Abstempelung bis spätestens 1. August d. F- in der Weise auszuüben, daß auf je drei alte Aktien à nom. & 500,— eine neue Aktie n: d 1000,— bezogen werden kann, wobei überschießende Stücke (Spiyen) nit berück- igt werden.

Formulare für die bezüglihe Erklärung und für die auKzustellenden Wechfel sind bei den unter- zeihneten Bankhäusern zu beziehen.

Mit der Erklärung wegen Ausübung des Bezugsrehtes haben die Aktionäre für jede neu bezogene Aktie einen Betrag von 4 250,— und #4 600,— Aufgeld, zusammen also #4 850,— pro Aktie, und den halben Betrag des Schlußnotenstempels in baar bei derjenigen Stelle einzuzahlen, bei welher das Bezugsrecht ausgeübt wird. “M L

Bei der Ausübung des Bezugsrehtes sind ferner seitens der Aktionäre für jede von ihuen bezogene Aktie y 1) ein Solawelsel, lautend über 4 250,— auf Sicht und

: id 9) ein Solawelhsel, lautend über „6 500,— auf drei Monate nah Sicht, einzureichen.

Ueber die Einzahlungen und die Hinterlegung der Wechsel werden Quittungen ausgestellt, gegen deren Rüdckgabe später die neuen Aktien verabfolgt werden. i

Gleichzeitig werden die Herren Aktionäre aufgefordert, gemäß Ziff. 4 der obigen Beschlüffe auf die alten Aktien eine weitere Einzahlung von 5 °/6 per L, Juli d. I. zu leisten in der

Weise, daß sie spätestens am 1. August d. F-

diese 5 9/0, d. i. Á 25,— pro Aktie, zuzüglich 4 °/% Zinsen vom L, Juli cr, an, bei einem der unterzeichneten Bankhäuser in baar erlegen.

Für diese Einzahlung von 5 2/6 wird auf den in den Händen der Gesellschaft befindlihen Sola- sihtwechseln der Aktionäre ein Betrag von 4 25,— als Abschlagszahlung quittiert werden. Dieselbe wird außerdem auf den Aktien durch Stempelaufdruck vermerkt und dur besonderes Schreiben seitens der Gesellschaft bestätigt.

Die vorerwähnte Einzahlung von 5 0°/) kann gleichzeitig bei derselben Stelle ge- schehen, bei welcher das Bezugsrecht auf die neuen Aktieu ausgeübt wird. In den bezüglihen Formularen is das Nöthige vorgesehen. ÿ r Diejenigen Aktionäre, welhe von ihrem Bezugsrechte nicht spätestens am 1. August Gebrauch gemacht haben, verlieren diefes Bezugsrecht; für diejenigen Aktionäre, welhe niht spätestens am 1. August d. J. die Einzahlung von weiteren 5% zuzügli Zinsen à 4%/% ab 1. Juli d. J. Sul jede Aktie geleistet haben, kommen die Bestimmungen des § 19 des Statutes zur Anwendung.

Köln, im Juli 1899. Kölnische Unfall-Versicherungs- A. Schaafshausen’scher Bankverein. Sal. Oppenyeim jr. & Co.

Actien-Gesellschaft. A M Deichmann & Co.

Sophienbad Eisenach, Act.-Ges.

Bilanz am 31. Dezember 1898.

yY

[26147]

Eingaug. Ausgaug.

M A M |

Einzahlungen auf Aktien inkl. Verzugszinsen | 94 182/20} Grundstückerwerb und Uebereignungskosten | 16 288/90 Zinsen 1140/96} Gründungs8aufwand, Gerichtskosten,

Diverfe Stempel und Zinsen . 3 749/86

Baukosten S “n 40

__}} Bestand 95 335|16 95 335/16

Eiseuach, den 20. April 1899.

[26738] Katholisches Gesellenhaus,

Activa.

Actien-Gesellschaft Neunkirchen. Vilanz. Passiíva. _

E 21 665

86 783/63 2 386/11 3 037/48

E 1) Immobilien-Konto : | Konto d. Gesellenvereins Hausgrundftück . #4 96 501,— Kapital-Anleihe-Konto . .

v 965, Kreditoren-Konto . .

Aktiva-Vortrag . . « « «

M 95 536,— ZumAusbauverw. , 1 711,28 Mobilien-Konto . . A 12 692,— 5% Absch. . . 635, 4 12 057,— Neuanschaffg. . - Waaren-Konto

Kassa-Konto Debitoren-Konto

13 505|— 857|— 774|—

1489/21 113 872/49 Gewinn- und Verlust-Konto.

113 872

M S

2 215|— S nd 0:00 00 0:0 M v 6 . 1 ..

Lowe eservefon dl, 1/20 ,

822/4

1898

Jan. Li Aktiva-Bestand C E E E E E D E E E 1899

Jan. L, x r

Neunkiréhen, 9. Juni 1899, Der Auffichtsrath.

Dr. Becker, Vorfißender.

C. Landgraf, Vorsißender.

Der and. Könr. ieß. Franz Shwehm.