1899 / 161 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Bezugspreis beträgt vierteljührlid 4.4 50 S. Alle Post-Anstalten uehmen Bestellung an; für Kerliu außer den Post-Anstalten auch die Expedition S8W,, Wilhelmftraße Nr. 32. Einzelne ummern kosten 25 S.

Insertionspreis für den Raum einec Druckzeile 30 3. Juserate nimmt au: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers zud Königlich Preußischen Staatx-Anzeigers Berlin §0, Wilhelmftrae Nr. 32.

M 161.

Seine Majestät dex König haben Allergnädigst geruht :

dem Amtsgerichisrath von Kölichen zu Oels den Rothen Adler: Orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Justizrath Reinecke zu Schönebcck a. Elbe den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem bisherigen Landrath des Kreiscs Lübben i. L. Grafen von der Schulenburg ‘auf Schloß Lieberose im Kreise Lübben den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse,

dem Eisenbahn-Betriebssekretär a. D. Ammon zu Brom- berg und dem Maurermeister Wolf zu Sandau im zweiten Zerichowschen Kreise. den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, sowie

dem Ober-Wachtmeister Anthe in der 7. Gendarmerie- Brigade, dem Ober - Wachtmeister Conrad I. in der 9. Gendarmerie - Brigade, den Fußgendarmen Wolf und Bartels in der 7. Gendarmerie - Brigade, dem Fußgendarmen Eyl in der 9. Gendarmerie- Brigade, den Fußgendarmen Krick, Küschall und Kloße in der 11. Gendarmerie-Brigade, dem berittenen Gendarmen Schmeling in der 7. Gendarmerie-Brigade, dem be- rittenen Gendarmen Tornow in der 9. Gendarmerie: Brigade, den Kriminal-Shußmännern Raupach, Vogel, Kranz und Neinisch zu Berün, den Schuß- männern Ziemann, Baushmann, Engel, Gittig, Geisthardt, Sommerfeld, Strube, Dahms, Puder, Geng, Gerstenberg, Gördcke, Kühn, Kamphaus, Schulze (Christian) und Schulze (Friedri ch), sämmtlich zu Berlin, dem Gefangenen - Oberausseher a. D. Liese zu Brandenburg a. H., dem Gerichtsdiener und Ge- fangenen - Aufseher a. D. Scholz zu Reiner im Kreise Glag, dem Gerichtsdiener a. D. Große zu P Lgetads dem Vollziehungsbeamten a. D. Ullrich zu

olingen, dem Guts-Stellmaher Ferdinand Piper zu

Jhlow im Kreise Ober-Barnim, dem Haushälter Wilhelm Kurze zu Grünberg i. Schl. und dem Gutsarbeiter Johann Jaekel zu- Jäskendorf im Kreise Mohrungen das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neich.

Seine Majestät der Kaiser habea Allergnädigst gerußt :

den Kammergerichtsrath Günther für die Dauer des

N von ihm bekleideten Amts zum stellvertretenden

Mitgliede des Disziplirarhofes für die Schußgebiete zu er- nennen.

Dem Verw:ser des Kaiserlihen Konsulats in Tamsui- Twatutia, Vize-Konsul Heinze ist auf Grund des 1 des Gescßes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit 85 des Gefeßes vom 6. Februar 1875 für den Amtsbezirk des Kon- sulats und für die Dauer sciner Geschäftsführung die Er- mächtigung ertheilt worden, bürgerlich gültige Eheschließungen von Neichsangehörigen und Schußgenossen vorzunehmen und E Les Heirathen und Sterbefälle von folhen zu eurkunden.

Königreich Preußen,

Seine Majestät-der König haben Allergnädigst geruht:

dem Legationsrath Dr. jur. Ernst Konrad Franz D ertn von Heinze-Weißenrode, Legations-Sekretär bei der Königlich preußishen Gesandtschaft in Hamburg, die Kammerherrn-Würde zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst gerubt: den RNegierungs-Assessor Schimmelpfennig in Berlin, sowie die bei der Staatseisenbahnverwaltung als Mitglieder von Eisenbahn-Direktionen angestellten Regierungs-Assessoren Adolf Schulte in Essen a. N, Lüttke, beauftragt mit den isen des Vorstandes der Verkchrsinspektion in Bremen, Bitter in Hannover, Dr. Platho in Mainz, Ernst Schmidt, beauftragt mit den Geschäften des Vorstandes der Verkehrsinspektion in Hamburg, Gründler und Franke in rankfurt a. M, Loewe in Kattowiy und Albrecht in osen zu Regierungsräthen zu ernennen, j / den Regierungs-Sekretären Staab zu Hildesheim und Uhrlandt zu Stettin bei ihrem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Nechnungsrath zu verleihen, ferner infolge der von der Stadtverordneten - Versammlung zu ankfurt a. M. getroffenen Wahl den bisherigen Stadtrath . Adolf alentrapp daselbst als Zweiten Bürgermeister der Stadt Frankfurt a. M. für die gesezlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen. k

\chieht auch bei den

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige außerordentlihe Professor Dr. Heinrich Zimmern zu Leipzig ist zum außerordentlichen Professor in der philosophishen Fakultät der Universität zu Breslau crnannt worden.

Dem Privatdozenten in der juristischen Fakultät der Friedrih-Wilhelms-Universität zu Barlin Dr. Paul- Heil- born und dem Privatdozenten in der medizinischen Aoedikat derselben Universität Dr. Karl Gebhard is das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Beklanntmahunû.

Bei der heute öffentlich in Gegenwart eines Notars be- wirkten Verloosung der Prioritäts-Obligationen IIL. Serie, IIT. Serie Lit. B. und ITT. Serie Litt. G. 1. und 2. Emission der Bergish-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft sind die ‘in der Anlage verzeiGhneten Nummern gezogen worden.

Dieselben werden den Besißern zum 1. Januar 1900 mit der Aufforderung gekündigt, die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge

vom 2. Januar 1900 ab gegen Quittung und Rückgabe der Obligationen bei der Staats- \chulden-Tilgungskasse in Berlin, Taubenstraße Nr. 29, zu erheben. Dabei sind a. mit den Obligationen Il. Serie die Zinsscheine Neihe V Nr. 7 bis 20, b. mit den Obligationen III. Serie Litt. B. die Binsscheine Reihe TV Nr. 16 bis 20, c. mit den Obligationen Tk. Serie Litt. ‘C. 1. und 2. Emission die Zinsscheine Reihe III Nr. 19 und-20 nebst Anweisungen für die nächsten Reihen unentgeltlih mit abzuliefern.

Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags, mit Ausschluß der Sonn- und Festtage und der lezten drei Geschäftstage jedes Monats.

Die Einlösung geschieht auch bei den Regierungs-Haupt- kassen und in Frankfurt a. M. bei der Kreiskasse.

Zu diesem Zwecke können die Effekten einer dieser Kassen schon vom 1. Dezember 1899 ab eingereiht werden, welche sie der Staatsschulden-T1!|gungskasse zur Prüfung vorzulegen hat und nach erfolgter Feststellung die Auszahlung vom 2. Januar 1900 ab bewirkt.

Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital zurückbehalten.

Mit dem 31. Dezember d. J. hört die Verzinsung der verloosten Obligationen auf.

Zugleich werden die bereits früher ausgeloosten, auf der Anlage verzeichneten, noch rücständigen Obligationen wieder- holt und mit dem Bemerken C, daß die Verzinsung derselben mit dem 31. Dezember des Jahres ihrcr Verloosung aufgehört hat, und daß jeder Anspruh aus ihnen crlischt, wenn sie 10 Jahre lang alljährlich einmal öffentlih aufgerufen und dessen ungeachtet nicht spätestens binnen Jahresfrist nah dem lehten öffentlihcn Aufruf zur Einlösung vorgelegt sein werden,

Die Staatsschulden - Tilgungskasse kann fich in einen Schriftwechsel mit den Jnhabern der Obligationen über die Zahlungsleistung nicht einlassen.

Formulare zu den Quittungen werden von sämmtlichen oben gedachten Kassen unentgeltlih verabfolgt.

Berlin, den 1. Juli 1899.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. von Hoffmann.

Bean ta M u:1.0

Bei der heute in Gegenwart cines Notars bewirkten Ver- loosung der für das laufende Jahr zu tilgenden Stamm-Aktien der Niedersclesish-Märkischen Eisenbahn sind die in der Anlage “g ei 2890 Stü

ezogen worden. Dieselben werden den Besißern mit der Auf- PibEeung gekündigt, j | den Kapitalbetrag zugleih mit den Zinsen für das 2. Halbjahr 1899 vom 15. Dezember d. J. ab egen Quittung und Nückgabe der Aktien sowie der dazu ge: Blan Zinsscheine Reihe XI Nr. ö bis 14 bei der Staats- \{hulden-Tilgungskasse hierselb, Taubenstraße 29, zu erheben. Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nach- mittags, mit TeOR der Sonn- und ella e und der leßten drei Geschäftstage jedes Monats. Die in m ges rank- wee können - die

furt a. M. bei der Kreiskasse. Zu diejem ovember d. J. ab

Effekten einer dieser Kassen {on vom 15.

egierun ju diejem g und in

eingereiht wcrden, welche sie der Staatsschulten-Tilgungétkasse zur Prüfung vorzulegen hat und nach erfolgter Feststellung die Auszahlung vom 15. Dezember d. J. ab bewirkt.

Vom 1. Januar 1900 ab hört die Verzinsung der gen Dokumente auf.

Zugleich werden die bereits früher ausgeloosten, auf der Anlage verzeichneien, noch rückständigen Dokumente wiederholt und mit dem Bemerken aufgerufen, daß deren Verzinsung bercits mit dem 31. Dezember des Jahres ihrer Verloosung aufachörct hat.

Der Betrag der etwa fehlenden, unentgeltlih abzulicfernden Ste wird von dem zu zahlenden Kapitalbetrage zurü- behalten.

Formulare zu den Quittungen werden von den oben be- zeihneten Kassen unentgeltlih verabfolgt.

Berlin, den 1. Juli 1899.

Hauptverwaltung dcr Staatsschulden. von Hoffmann.

Königliche Landwirthschaftlihe Akademie Poppelsdorf iw Verbindung mit der Nheinishen Friedrih-Wilhelms-Universität Bonn.

Än ber Landwirthschaftlichen Atademie zu- Poppelsdorf werten im Winter-Halbjahr 1899/1900 folgende Vorträge und

Uebungen gehalten:

Geheimer Regierungsrath , Direktor , Professor Dr. Freiherr von der Goly: Landwirthschaftlihe Betriebslehre (11. Theil) 2 stündig, Allgemeine Kulturte{nik ([I. Theil, Be- und-Enträfserunz) 2iítlindig, Landwirth\Œ@aftlihes Seminar 1 stündig.

Ter Dr. Ramm: Spezteller Pflanzenbau (Géetreidebau) 2ftündig, Rindviehzucht 2stündig, Pferdezuht 1stündig, Landwirths \{aftliche Demonstrationen in ‘der akademishen Gutswirthschaft.

__ Professor Dr. Wohltman n: Allgemeiner Pflanzenbau (Pflanzen-, Klima- un» Bovenlehre) 3 stündig, Demonstrationen im Laboratorium des Versuchsfeldes 2stündig.

Professor Dr. Gieseler: Erxperimental-Physik (IL. Theil) 2 stündig, Pbysikalishes Praktikum 4ftündig, Landwirthschaftliche Maschinenkunde (Ik. Theil) 1 stündio, Elemente der Vèehanik und Hydroukik mit Uebungen 2|tündig.

y Brofrior Dr. Kreusler: Arorganishe Exyerimental - Chemie 4stündig, Chemisches Praktikum 4ftündig, Landwirthschaftlih2 Tech- nologie 2 stündig.

Professor Dr. Noll: Pflanzen - Anatomie und Physiolcgie 4stündig, Phystologischze und mikroskopisch2 Uebungen 4 ftündig.

Professor Dr. Hagemann: Anatomie der Haus-Säugethiere 3 stîmdig, Histologie und Entwickelungsgeschichte 1 fiündig, Thier- physiologisches Praktikum 2stündig. ;

Professor Huppery: Landwirthshaftliße Baukunde 1 stündig, Brücken-, Wehbr-, Sw@zleusen- und Wegebau 3 stündig, Bautechnische Ucbungen 4 stündig.

Professor Koll: Tracieren, für L. Jahrgang 2 stündig, Thecrie der Beobachtungsfehler uad Methode der kleinsten Quadrate, für I. Jahrgang 2stündig, Methode der kleinsten Quadrate, für 11. Jahr- gang 2 stündig, Geodätishes Seminar, für L, Jahrgang 2 stündig, Uebungen im Nivellieren und Tracieren, Uebungen in Methode der Eleinsten Quadrate, für 11. Jahrgang

Professor Dr. NReinhertz: Prafktishe Geometrie, für L. Jahr- gang 2 stündig, Praktische Geometrie, für II. Jahrgang 2stündig, Geodätisches Seminar, für I1. Jahrgang 2 ftündig, Uebungen in Landmeß- und Jrstrumentenkunde, ]owie im Kartenzeinen, Uebungen in darftellenter Geometrie (kotierte Projektion) für T. Jahrgang:

Professor Dr. Veltmann: Stereometrie und sphärishe Tri- gonometrie, füc I. Jahrgang 2 ftündig, Analytishe Geometrie und Analysfis, für T. Jahrgang d stündig, Mathematische Uebungen 4 stündig.

Garten-JInspektor Beißner: Obstbau 2 stündig, Landesverschönts

i rung und Parkanlagen 1stündig, Demonfirationen im botazaischen

Garten. Kreis-Thierarzt Bongarhß: Seuchen und innere Krankheiten der Hausthiere 3 stündig. Dr. Faßbender: Lindlice Woblfabrtépflege 1 stündig. rofessor Dr. Gothein: Volkswirthschastslehre 3 stündig. Meliorations-Bauinspektor, Baurath Kün zel: Spezielle Kultur- t:chnif, für IL. Jahrgang 41 stündig, Kulturtehnishe Uebungen, für 11. Jabrgang 4 fündig. i Geheimer Bergrath, Professor Dr. Laspeyres: Mineralogie, für 1. Jahrgang 2 tündig, Mineralozische Uebungen 1 stündig. Sf Professor Dr. Ludwig: Landwirtyschaftliche Zoologie (L. Theil) Undtg. n Profefsor Dr. Shumader: Landwirihschaftsrecht ündiag. f Form Sprengel: Forstbenußung 2flündig, Forsteinrich- ung 1 stündig. Geheimer Medizinalrath, Professor Dr. Freiherr von la Va- lette St. George: Fishzucht 1stündig. Außerdem finden landwirthschaftliche, forstwirthschastliche, kultur} teGnise 2. Exkursionen in die nähere Umgebung, sowie in die be- nahbarten Provinzen und in das Ausland (Belgien, Holl England) ftatt. t a8 Die Aufnahmen neu eintretender Studiere ginnen am Montag, den 16. Oktober, und finden bis eins ats N S da e E -: L fende aven Die Gencym g zur na n nmatrit! Universität, unter Angabe der Cen der versp schriftli bei tem Kurator der Universität nazusuc) Die Vorlesungen für Landwirthe und Kultui am Montag, den 23. x, für Geodäten 30, Oktober.