1899 / 161 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| i |

E A

E N

o D, He ;

nchen“, n. Baltimore best., 8. Juli Lizard passiert. : E 11, Juli. (W. Ei Damsîe: fa er Wilhelm 11.“ 9. Juli a. d. Weser angek. er“ 10. Juli Reise v. Gibraltar über Neapel n. Genua fortge! „Roland“, . Baltimore kommend, 10. Jult Lizard passiert. „Bonn“, y. Baltimore kommend, 10. Juli Lizard passiert. „Heidelberg“, v. Ost-Asien kommend, 10. Juli in Havre angek. „Halle“, n. d. La Plata best, 9. N in Antwerpen angek.

en“, n. d. La Plata best., 9. Juli in Montevideo angek. „Witte- kind“ 9. Juli y. Buenos Aires über Vigo, Southampton“ und Antwerpen n. d. Weser abgegangen.

Bremen, 11. Juli. (W. T. B.) Der Swnelldampfer „Kaiser Wilhelm der Große“ ist gestern um 2 Uhr 45 Mi- nuten Nachmittags von New York- in Cherkourg eingetroffen, nach einer glänzenden Reise in der sämmtlih: Necords ges{lagen und ein neur Schnelldampfe: oNecord aufgestellt wurde. Dauer der Reife war 5 Tage 20 Stunden 55 Minuten. Geschwindigkeit im Durchschnitt 22,61 Knoten in der Stunde.

Hamburg, 10. Iuli. (W. T. D Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „A€cania“ Sonnabend în Kingston, „Georgia“ in Montevideo, „Saxonia“ gestern in Port Said, „Cheruskia" tin New Vork, „Flandria" von St. Thomas kommend, heute in Hamburg ein» getroffen. „Patricia“ Sonnabend v. New York n. Hamburg abge- gangen. „Batavia“ gestern Lizard, „Brasilia“ Dover passiert.

London, 10. Juli, (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Haroarden Castle“ heute auf Heimreise in London angek. „Dunsttar Castle“ Sonnabend auf Ausreise y. Southampton abgeg. „Arondale Castle“ Sonntag auf Au2reife in Kapstadt angek. „Arundel Castle“ Sonntag auf Autreise in Delagva - Bai angek. „Raglan Castle“ Freitag auf Heimretfe v. Kapftadt abgeg. „Lismore Castle“ Sonntag auf Ausreise in Durban (Natal) angekommen. :

Rotterdam, 10. Juli.“ (W. T..B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „Rotterdam“. y. Rotterdam n. New Yak, gestern Vorm. in New York ängek. „Spaarndam“, v. New Vork n. Notter- dam, Sonnabend Nachmittag v. New York abgegangen.

Theater nund Mufik.

Im Neuen Königlihen Opern - Theater wird morgen die Strauß’she Operette „Die Fledermaus* in folgender Besetzung gegeben: Eisenstein: Herr Pauli; NRosalinde: Frau Lieban-Globig ; Frank: Herr Wuzél; Orlofsky: Fräulein Krainz; Alfred: Herr Lieban; Dr. Falke: Herr Berger; Adele: Fräulein Atarbanell; E B Conradi. Jm Garten findet von 54 Uhr an Militär- onzert ftatt.

Im Theater des Westens geht morgen die Oper „Die versunkene Glocke“ in Scene. Am Donnerstag seßt Miß Thea Dorrsó ihr Gastspiel als Azucena in Verdi?’s Oper „Der Troubadour“ fort. Am Sonnabend kommt „Die Zauberflöte“ ausnahmsweise bei er- mäßigten Preisen (Parquet 2 4) zur Aufführung.

Die Abonnementshefte für die Vorstellungen des Vereins „Deutsche Volksbühne“, welcher, wie {on mitgetheilt, im Wintersemester 1899 bis 1900 cine Serte dramatis( werthvoller Bübnenwerko, die bisher in Berlin ncch garniht oder nur veretnzelt zur Darstellung gekommen find, zur Aufführung bringen wird, find nunmehr aufgegeben worden. Dieselben enthalten je 6 Billets, welche zum einmaligen Besuch der 6 Vorstellungen berehtigen. Die Preif- ermäßigung im Abonnement, das übrigens unpersönl{ch it, beträgt eiwa 25 9/0. Die Vorstellungen finden Aberds zur gewohnten Theater- zeit statt. Billets sind von beute ab im Bureau des Vereins Sasecd Helmstraße 5) und bei Herrn N. Wach (Berlin O, nsterburgersiraße 7) käuflich.

Manuigfaltiges.

Der Ma g istrat hat dur die Deputationen für die ädtischen Krankenanstalten und die cfentli@e Gefundheitsrflege dex Berliner Rettungsgesellshaft zur Erhaltung der Zentrale eine Beihilfe in Höhe von 16 000 Æ für das Nechnungejahr 1899 —1909 bewilligt und überweisen lassen.

In der Wohnung des Geheimen Medizinalraths, Professors Dr. von Leyden fand am Sonntag eine Ausshuß- und Vorstandéfitung des Berlin - Brandenburger Hetlstätten - Vereins für Lungenkranke ftatt. Professor von Leyden berichtete über einige erfolgte Zuwendungen und den Verlauf des Tuberkulosen-Kongrefses und der Ausftellung für Krankenpflege. Der Geheime Medizinal- rath, Professor Dr. Fränkel theilte mit, daß die Allert.öchste Genehmigung bezüglich der „Marte Seebah-Stiftung" eingetroffen sei, Regierungs-Baumeister Körte berichtete, daß die Heilstätte zu Belzig und die damit verbundene .S. Bleichröder-Stiftung“ zu An- fang November werde eröffnet werden können. Fn Vertretung des abwesenden Scaßmeisters erstattete der Geheime Medizinalrath Fränkel den Kassenberiht. Danach sind {ür den Bau der Heilstätle bisher 286 090 6 verausgabt worden. Dex Erwerb des im Ganzen ca, 15 ha greßen Anstaltsgrund- sstüdes kostete 15250 „6 In der Kasse befinden sich zur Zeit in baar und in Effekten rund 270009 4; in diese Summe find au die Ergebnisse eingerechnet, die die Vorstellungen der „Fledermaus" im Königlichen Opernhause, sowie das Fest im Zoologischen Gaxten erbraht baben. Der Referent erwähnte noch, daß Frau Liebert zum Andenken an ihren verstorbenen Sohn Neithardt Liebert dem Verein

v. New York kommend, 10. Juli in Bremerhaven angek.

eine Sti ng von 15 000 „« gemackcht habe. f Ferne hat der Geheime ]' Jein

Sanitätsrath Dr. Abraham am Sterbetage seiner Gattin dem Verein 1000 J zum Geschenk gemacht. Die noch erforderlichGen Baukosten sowté die Betriebskapitalien sollen dur eine Hypothek aufgebracht

werden, die von der brandenburgishen Invaliditäts, und Altersver-

siherungsanstalt dem Verein zugesagt wurde. Bezüglich der Organisation des Dienstes in der Hellstätte ift beschlofsen worden, einen dirigierenden Arzt, zwet Assistenten, einen Inspektor, vier Schwestern und das nöthige anderwelte Personal anzustellen. Der Arzt soll in der Heil- stätte wohnen und die eigentliche Leitung übernehmen. Shlicßlich wurde eine aus vier Herren und drei Damen bestehende Kommission gewählt, welhe den Dienst organisieren und Borschläge der im No- vember einzuberufenden Generalyersammlung unterbreiten soll.

Eine „Heilerziehungsanstalt für kraukhaft veranlagte Töchter gebildeter Stände“ will der Evangelische Diakonics verein (Direktor: Professor Dr. Zimmer) am 1. Ottobec in on dorf bei Berlin ins Leben rufen. Bei der immer mehr in der Mädchenwelt um s greifenden Nervostät, Bleichsuht und Hystecie soll die Lelheends nstalt berufen sein, eine Lücke im Ezziehungs- wesen au8zujüllen, indem sie solhe s{ulpflihtige Mädchen aufnimmt, die im Unterri6t und in der häuelihen Erziehung infolge psych@o - physischer Veranlagung Schwierigkeiten bereiten, Derselbe Verein wird fernec allgemeine Diakoniekurse für Jung- frauen und Frauen gebildeter Stände regelmäßig vom Oktober dieses Jahrcs ab veranstalten. Jeder Kursus dauert fünf Wochen, der Unterricht p unentgeltlich. Für Wohnung und Ver- vflegung wird cin Theil der Selbstkosten bezahlt. Der Lehr- plan umfaßt: fkurzgefaßte Bibelkunde; die Arbeitsfelder der gesammten Wrzhlfahrtspflege, besonders der weiblihen Diakonic ; Besichtigung der hauptsächlichften Anstalten dexr Diakonie, der inneren Mission und der Wohhlfahrkseinrichtungen in Berlin und Umgegend; Berufsordnung; Gesundheitslehre einschließlich mifroffopischec Besichtigung gesundheitsschädliher Kleinwesen; theore- tishe Vorschule der Krankenpflege; die Krankenkühe. Das erste Diaktenie-Seminar des Eyangelishen Diakonievereins wurde vor fünf Jakren in stättishen Krankenanstalten eröffnet; inzwiihen find ses weitere in den städtishen Krankenhäusern in Zeit, Erfurt, Magdeburg-Sudenburg, Stettin und Danzig gefolgt. Der Gedanke des BGegründers, Professors Dr. Zimmer in Berlin-Zehlendorf, berufslosen Frauen der gebildeten Schihhten in diefen Seminaren eine gründlicje theoretische und praktishe Ausbildung in der Kranken- pflege unentgeltlih mit dem Necht jederzeitigen unentshädizten Aug- tritt3 und ohne Verpflichtung für die Zukunft zu ermöglichen, bat H als ein fruhtbarer bewährt. Ueber 150 Schülerinnen fönnen jährli) ausgebildet werden. ==@in Theil der früheren Schülerinnen, jet bereits über 500, bat si zu einer Schwesterns%aft zusammen- geschlossen, dke denjentgen, welche Diakoniearbeit (Krankeus, IJrren-, Wochenpflege, Geburtt hilfe, Erzichungs- und Wirthschaftstbätigkeit) zu ihrem Lebensberuf mahcn wollen, für ihr Leben Inhalt, Unterhalt und Rülhalt verbürgt.

Der Vorstand des Zoologis%hen Gartens, welcher bekannt- lih dem Kuratorium der Berliner Unfallstationen Näume füc eine folde Station überlassen hat, hat in weiterer Bethätigung der Opferfreudigkeit für gemeinnüß!ge ZweFe sein Etablissement für eiae festliche Veranstaltung zur Verfügung gestellt, deren Erträgnisse den Unfallstationen zu gute kommen follen. Das Fest wird am 19. August stattfinden. Ein eigens zu diesem Zweck gebildetes Comits, an dessen Spiye Herr Nehtêanwalt und Notar Dr. Sauer und der Vorsitzende des Vereins für die Gesbihte Berlins, Herr Dr. Börinçuier stehen, ist mit den Vorbereitungen beschäftigt.

B remen, 10. Juli. (W. T. B.) „Böêëmann's Telegraphish:8 Bureau“ meldet: Der Dampfer „Seeadler“, welchec gestern Nachmittag kei Helgoland infolg2 Nebels festgerathen war, ift heute Vormittag wieder floit geworden und heute Nachmittag 2 Uhr fahr- planznäßig nah Bremerhaven abgegangen. Das Schiff hat keinerlei Besc{ädigung erlitten.

Lemberg, 10. Juli. (W. T. B.) Infolge anhaltenden Regens find die Weichsel, Sola und Koszarawa stelleaweise aus ihren Ufern getceten und haben zahlreihe Ortschaften übershwemm t, einige Brücken weggerissen und großen Schaden verursaht. Auch andece Flüsse find im Steigen begriffen.

Madrid, 11. Juli. (9 T. B.) Auf der Eisenbahnlinie Madrid— Alicante stie} am Bahnhof Matas-Verdes ein Personenzug mit einem Süterzuge zusammen. Elf Reisende wurden verietzt.

Sa ssart, 10. Juli. (W. T. B.) Die Behörden sandten auf die ihnen zugegarg-ne Nachricht, daß sich mehrere Banditen in dem dihten Walde von Morgogliai verborgen hielten, Caras binieri und eine Truppenabtheilung dorthin, um decn Wald ¿n umzingeln. Es kam zu einem Zusammenstoß mit den Baxditen, bei welchem zwei der lettcren getödtet wurden. Ein Vizebrigadier der Ca- tabinieri wurde verwundet und ein Carabiniere getödtet. Die Ban-

dilen ließen Waffen und Lebenêmittel zurück. Der Wald roird fort-'

dauernd zerniert. Junnerhalb eines Zeitraumes von weniger als ¡wei Véonaten baben die Behörden 64 Banditen festgenommen, darunter 25, auf deren Ergreifung Preise ausgesetzt waren.

‘Freiburg i. Breisgau, 11. Juli. : W, i ; L Woltenbrud u f P 6 u Durch einen warzwald zwei Brüden fortgerissen. Durch den Todten- ba ch sind Gikten äuser gefälrdet, Der Hagel liegt . viele Wiesen sind ver Gren das Futter ist fretGumt a b

Antwerpen, 10. Juli. - (W. T. B.) Der Dam fer Norddeutschen Lloyd „Babelsberg“, welcher pon, Dab nah Antwerpen ging, ift heute früh 5 Uhr infolge dihten Nebels bei Austruweed mit dem von Tacoma kommenden englischen Vier- master „Osborne“ zusammengestoßen und auf der hie gen Rhede voc Auker gegangen. Dem Dampfer „Babelsberg“ sind G Ne cingetrüdckt, das Schiff „Osborne“ hat am Vordertheil eine Beschädigung erlitten.

New York, 10. Juli. (W. T. B.) Dem Kapitän des amerikanischen Dampfers „Paris“, der am 21. Mai an der Küste von Cornwallis s@&eiterte, wurde auf zwei Jahre das Patent entzogen; der Kapitän gab zu, daß er cinen Rechenfehler gemacht hahe und nahm die volle Verantwortung auf si. :

Ein Ortschaft8-Verzeichniß von Elsaß-Lothringen, aufgestellt auf Grund der Ergebnisse der Volkszählung vom 2. De; zember 1895 (nach dem Stande der Gemeinden am 1. Januar 1899) und herausgegeben vom Statistischen Bureau des Kaiserlichen Ministeriums für Glsaß-Lothringen, ist soeben im Verlage von Friedri Ball in Straßburg ershienen. DatscIbe entspricht in der Aufstellung und An- ordnung dem im Jahre 1889 herausgegebenen Verzeichniß und weist 1700 felbständige Gemeinden auf, voa denen 561 auf den Bezirk Unter- Œlsaß. 385 auf den Bezirk Ober-Elsaß und 754 auf den Bezirk

Lothringen entfallen. Es sind danach jeyt in Elsaß-Lothringen 2 Gemeinden

mehr als im Jahre 1889 vorhanden. Eine Erweiterung hat das Verzeichniß in seiner neuen Ausgabe insorern erfahren, als auch die Zahl der unbewohnten Häuser barin Aufnahme gcfunden hat.

Den Touristen und Sommergästen in den Bergen Schlesiens wird die neue Ausgabe von Strauhe's Offizieller Wegekarte vom NRiesen- und Jsergebirge für 1899 (Pr. 30 4), welche foebén in 11. Auflage erschtenen ift (Verlag von Jul. Strauve, Beilin SW., Gitidinerstraße 103), vortrefflihe Dienjte zur Orientiecung Leisten. Die Karte veranscauliht alle farbigen Wegemarkierungen, die an von Touristen zu bhenußgenden Wegen im Riesengebirge sichtbar angebracht sind, in den zur Markierung gewählten, verschiedenen Fatben (roth, dlau, grün, gelb). Zweckmäßig sind auch die Ent: fernungsangaben, wodur dec Z-itaufwand zur. Erreihung eines bt stimmten Zieles mit Leichtigkeit festzustellen 1. Die Zuverlä!sigkeit der Straube’schen Karte ist dur ihre Revision seitens der Niesen- gebirgs-Bereine gewährleistet.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Hellesylt, 10, Juli. (W. T. B.) Seine Majestät der Kaiser hielt gestern an Bord der „Hohenzollern“ Gottes- dienst ab, an welhem au die Mannschaft der „Hela“ theil- nahm, und unternahm mit dem Gefolge einen längeren Spaziergang am Lande. Heute wurde die Fahrt nach dem Geirangerfjord fortgeseßt. Seine Majestät erledigte Regierungsgeschäfte. Das Wetter is trübe; troßdem wurde nach Ankunft in Merok ein Spaziergang unternommen. Vor- aussichtlih bleibt die „Hohenzollern“ einige Tage im Geiranger- fijord vor Anker.

St. Petersburg, 11. Juli. (W. T: B.) Der „Re- gierungsbote“ veröffentliht nachstchendes Manifest des Kaisers:

„Am 28 Juri (a. St.) verst2rb in Abbas. Tuman User geliebter Bruder, Thronfolger Großfürst Georg Alexandrowits h. Die Krankheit, von ver der Großfürst befallen war, konnte vielleicht, wie es schien, ‘dex eingeleiteten Kur und dem Einfluß des südlichen Klimas weihen, dboch Gott hat es anders bes{hlossen. Indem Wir Urs ohne Murren dem Beschluß Gottes unterwerfen, fordern Wir alle getreuen Unterthanen auf, den tiefen Kummer mit Uns zu theilen und herzlich um die Seelenruhe Unseres verewigten Bruders zu beten. Bon nun an, folange es Gott nicht gefällt, Uns durh die Geburt cines Sohnes zu segnen, acbührt das Reht der Thronfolge auf ge- nauer Grundlage des Erbfolgegeseßes Unsercm geliebten Bruder Michael Alexandrowitschck. Nikolaus.“

Wegen des Ablebens des Großfürsten-Thronfolgers ist am Kaiserlichen Hofe eine dreimonatige Hoftrauer angeordnct worden.

Lourençco Marques, 11. Juli. (Meldung des Neuter’shen Bureaus.) Der englische Kreuzer „Doris“ mit dem Kommandanten der Marinestation am Kap, Kontre- Admiral Harris an Bord, und das Kanonenboot „Widgeon“ sind hier eingetroffen.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

MWetterber 8

t vom 11. Juli 1899, r Morgens.

ck T et | 2; D [Ri

1

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meereêsp

Stationen. Wind. | Wetter.

red, in Millim Temperatur in 9% Celsiss

59. =49RN

J D ©

Bellmulet . . NNO 3\wolkig Aberdeen . . | 760 |ONO vededt Christiansund {till |vededt Kopenhagen . | 767 wolkenlos Stockholm . | 766 4 [wolkenlos R e 60D 1 ?molfig t.Petersburg| 765 bededt Cork, Queens- I E Cr Negen Cherbourg . | 761 | heiter bi 4! 704 ill [halb bed. V c 00D 1\wolkenlos mburg . . | 766 Dunst!) winemünde |* 766 wolkenlos Nieufahrwasser| 767 heiter Memel ..…. | 767 1 beiter

ivö 00

L

= Orkan.

J

D

pr pem pruch pn mk jdk funk I O dD 0!

—_—— 00

2 DO O dO do LO O r p p p

@ EASE Ly

UebersiGt der Witterung.

Nr. 11/1899. Anfang 74 Uhr.

Theater des Westens.

Sonnabend: Volksthümliche

Deutsche Seewarte.

Der Gs

ünster Wstf.| 764 wolkenles Karlsruhe ., | 765 P wolkenlos Wiesbaden. . | 765 | wolkenlos München „. | 766 wolkenlos Chemniß ,. | 766 wolkenlos

Berlin „. 766 |: wolkenlos Wien «% Breslau... | 767 Dunst Fle d’Aix . « | 162 2|woltentos Nija ....| 764 |SW halb bed. Triest -. «« | 764 halb bed, 1) Gest. Nahm. Donner.

R Königliche Schauspiele. Neues Opern- wolkenlos Theater. Mittwoch: Die Fledermaus. Komische

i Vperette 1nit Tarz in 38 -Akten nach Meilhac und

Halévy. Bearbeitet von C. Haffner und Nichard Genée. Musik von Johann Strauy Tanz von Emil Graeb. Anfang 7# Ubr. Billetsap Nr. 9/1899. |Verehelicht: Hr. Polizci-Leut. Ernst Kaemmerer Ira Gartea findet Naczmittags von 5} Uhr ab

Theater.

rechtigen zum ‘Fintritt in den Garten. / Donnerstag: Die Fledermaus. Billetsay

Sonnabend: Die Fledermaus. Billetsotz Sonntag: Die Fledermaus, Billetsaßyz

Sommer - Oper,

, é / “#3 Direktion: M. Heinrih. Mittwoch: Novität. Die Eine flahe Depression bedeckt die Britischen In- versuukene S Musikdrama in 5 Akten seln mit einem Minimum über dem Georgskanal, en Tes Due M tem En Lee och und gleichmäßiz vertheilt ift und die sten . (Azucena: Miß Thea Derró. Barometerstärde über ter südlichen Ostsee und dem D M ne ne Due ) Osten Kortinental-Gurop2s aufweist. In Deutschland ist das Wetter ruhig, heiter und, mit Ausnahme des Zauberflöte. Südent, warm; im Nordroesten, wo Hamkurg und Cassel Gewitter hatten, fiel etw2s Regen. Fort- dauer der beftchenden Witterung in Deutschland mit weiterem Steigen der Temperatur zu erwarten.

nah Gerhart Hauptmann. von Heinr. Zoellner. Donnerstag: Gaftsptel von Miß Thea Dorrs.

bei ermäßigten Preisen (Parquet 2 16 2c.): Die

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen Militär-Konzert statt. Die Theater-Billets be- | Geboren: Ein Sohn: Hrn. von Unruh (Alt- P geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland En 2 Lee : j bis Ostpreußen, 3) Mittel-Europa südlich dieser Zone, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe i\t die | Ne. 10/1899. Anfang 7# Uhr. Nichtung von West nah Ost eingehalten.

L S int a e 1 e AUL

= leiht, 3 = sck{wach, 4 = mäßig, 5 = fris, : o 6 = ftark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, | Nr- 12/1899, Anfang 7# Uhr. 10 = sta:ker Sturm, 11 = heftiger Sturm,

wasser). Eine Tochter: Hrn. Pastor Conrad Gottwald (Gäbersdorf).

Gestorben: Hr. Kammerherr und Rittmeister Karl Graf von Hohenthal (Püchau). Verw. Fr. Geheime - Regierungsrath Emma Freifr. von Düring, geb. Sack (Braunschwetg). Vecry. Fr. Obor-YNegieraungsrath Juli? Stelzer, geb. Jahn (Naumburg a. S.)

Verantwortliher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Opern-Vorstellung | Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagt*®

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sechs Beilagen (eins{chließlich Börsen-Beilage),

Residenz - Theater. Direktion: Stgmund i ; : 7 und das Verzeichunisi der iu der Verloosung troleur, (Le contrdlaur doe a ice | 2M L. Juli 1899 gezogenen, zum L, Januar Schwank in 2 Akten von Alexandre Bisson. Ju Prioritäts Obligationen ver GerciseMartki- Det DC N G NTETT T TGETTTnTE Zes | deutsher Vcbertragung von ratrc ars R Bente S E O von | «owie das Verzeichniß der iu der 52. Ver, Donnerstag und folgende Tage: Der Schlafwagen- | loosung gezogenen, zur baaren Einlösung

Kontroleur. Vorher: Zum Einsiedler.

schen Eisenbahngesellschaft,

15, Dezember 1899 gekündigten Stamni- Aktien der Niederschlesisch Märkischen Eisen-

(S R A E A I M E T R L S D À Familien-Nachrichten,

mit Fcl. Emmy Bertrom (Berlin).

bahn zu 1090 Rthlr.,

ferner die Juhaltsangabe zu: Nr. 6 des rate

lichen Anzeigers (Kommanditgesellschaften au ¿

Akticu und Aktiengesellschaften) für die Woch vom 3. bis S. Juli 1899.

wurden zwis{chen Happach und Todtm 0998s im -

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen M 168. | erliner ai E

Erste Beilage

Berlin, Dienstag, den 11. Juli

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Staats-Anzeiger.

Ú f §5 F: B

1899.

G S S E R I R R E R T Qualität Außerdem wurden

gering

mittel gut Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster M.

hôödster |nicdrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner

M. M Mh, Cas i

Verkaufs-

werth 1 Doppel- zentner

M

Dur@schnitts- preis

für

i

Am vorige Markttage. am Markttage (ibershlägligher Durh- na erlag {hnitts- N Schäßung verkauft preis Doppelzentner M (Preis unbekannt);

H 4! ade Strehlen i. Schl. Striegau . Löwenberg , Oppeln. Breslau .

Neuß .

Posen,

Lia 15 3086 Strehlen i. Schl. Striegau B Grünberg Löwenberg Oppeln .

Aalen .

Breslau .

Glogau .

Neuß . Giengen .

Strehlen i. Sl. Striegau é Grünberg Breslau .

M t, ats Strehlen i. Sl. Striegau j Grünberg Löwenberg Oppeln . Me Breslau . Glogau , U s 5

L Giengen .

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Dopp

13,00 14,60 15,20 15,09 13,00 15,50

13,50 13,00 13,70 14,35 13,70 13,20 17,00 13,30 14,60

15,80

11,50 11,10

9,90

12,00 12/00 13,60 12,20 12,40 15,30 11,90 13,00

Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die

4

entner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mit

Weizen. 15,10 15,30 15,50 15,70 9 13,009 14,45 14,45 15,90 15,90 180 14,80 15,20 15,40 15,80 16,00 A 15,20 15,70 15,70 16,20 16,20 i 15,00 15,20 15,20 15,50 15,50 - 9 14,00 14,30 14,70 15,40 16,00 ; 15,50 16,00 16,50 16,50 16,70 390

Noggen.

e 13,80 14,00 14,10 14,30 39 13,70 13,90 14,10 14,30 14,50 34 13,00 13,75 13,79 14,50 14,50 13,90 14,10 14,30 14,50 14,70 14,35 _— 14,70 14,70 13,70 14,20 . 14,20 14,70 14,70 13,20 13,50 13,50 13,60 13,60 17,00 17,82 17,82 18,00 18,20 13,60 13,80 14,00 14,30 14,80 14,60 14,75 14,75 1490 | 14,90

T7 14,00 14,50 14,50 15,00 15,80 16,00 16,80

G erfte. 11,50 12,50 12,50 13,50 13,50 11,50 12,10 12,50 13,10 13,50

—— 14,00 14,00 10,60 12,10 12,40 13,00 14,00

Hafer. _— “—— _— 12,60 12,80 8 12,00 12,40 12,40 12,80 12,80 80 12,20 12,50 12,70 13,00 13,20 Ï 13,60 14,00 14,00 12,20 12,40 12,40 12,60 12,60 z 12,40 12,60 12,60 12,80 12,80 100 15,30 15,42 15,50 —— 11 12,20 12,40 12,70 12,90 13,10 à 13,00 13,29 13,20 13,40 13,40 50 —— —— 13,60 14,60 15 vet 14,50 14,80 16

140 2 800

137 6357

497 488 2 800

510 204 3319

1 000 217

1 600

102 1 000

1260 168 660 215 234

15,54 15,56 15,25 16,30 14,20

14,34 14,00

13,43 17,83

14,75 14,30 16,20 13,33

.

12,73 12,50

12,60 15,41

13,20 14/33 14,60

15,57 15,67

15,25 16,40

14,10 14,35 14,00

13,43 17,24

14,80 14,60 16,80

13,33

12,95 | 12,60

12,60 15,70

13,20 D 14,25 10. 7. ¡ 14,77 7. L

getheilt. Der Dur(hschnittspreis wird aus den unabgerundeten len b edeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Putt (.) in den leßten sechs Spalten, daß ratsperbeuber 8 iht E

Handel und Gewerbe,

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks

an der Ruhr und in Oberschlesien,

An der Ruhr sind am 10. d, M. gestellt 14565, nit recht-

zeitig gestellt keine Wagen.

Berlin, 10. Juli. Marktpreise nach Ermittelungen des

Königlichen Polizei-Präsidiums.

Doppel-Ztr. für: *Weizen 16,20 M6; 14,80 4 * 13,80 # *Futtergerste 13,60 4; 13,00 M

(Höchste und niedri

\stte Preise.) Per Roggen 15,20 M; Hafer, gute

Sorte 15,60 M; 15,10 A Mittel-Sorte 15,00 i 14,50 M;

geringe Sorte 14,40 #4; 14,00 / Ridchtstro —,— M j Heu —,— M; —— M 40,00 M; 25,00 4 *Speis

—_—,— Mi; (Erbsen, gelbe, zum Kochen ebohnen, weiße 50,00 4; 25,00

**ftinsen 70,00 (6; 30,00 A Kartoffeln (neue) 16,00 4; 6,50 M

Nindfleish von der Keule 1 kg 1 kg p M; 1,00 A Ka

chweinefleisch 1 kg bfleish 1 kg 1,60 X; 1,00 A Hammelfleish 1 kg 1,60 1,00 / —- Butter 1 kg 2,40 M;

1,60 M; 1,20 M dito Bauchfleish 1,60 M; 1,00 A Mi; 1,80 A Eier 60 Stüd

4,00 A; 2,20 M g 1l'kg 2,00 M; 1,20 A Aale 1 kg

2,80 M4; 1,20 A Zan 2,40 M; 1,20 M

er 1 kg 2,60 4; 1,20 A Hechte 1 kg Barsche 1 kg 1,60 4; 0,80 # Sqsleie

1 kg 250 MÆ; 1,20 A Bleie 1 kg 1,40 A; 0,80 A Krebse

60 Stück 12,00 4; 3,00 M

* (Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußischen Land- wirthshaftskam:nern Notierungsstelle und umgerechnet vom

Polizei-Präsidium für den Doppelzentner.

** Kleinhandelspreise.

Spiritusmarkt in Berlin am 10. Juli. Spiritus loko ohne Faß mit 70 #4 Abgabe wurde, der „Berl. Börs.-Ztg.“ zufolge,

von den Kursmaklern mit 41,5 4 gehandelt.

Auf Gründ des § 32 der Börsenordnung und in Abänderung desfelben haben die Aeltesten der Kaufmannschaft einen Beschluß des Börsenvorstandes genehmigt, daß hinfort die Börsenversammlung an den Sonnabenden von Mittags 12 Uhr bis Nachmittags 1 Uhr (bisher, wie an allen Tagen, bis 2 Uhr) \tattfinden und daß zur Erledigung der Arbeiten, welhe aus den abges{lossenen Geschäften fih ergeben (Kursfeststellung 2c.), die Börse an diefen Tagen bis 2 Uhr

eôffnet bleiben soll (bisber, wie an allen Tagen, bis 3 Uhr). Diese Be- finan findet zunächst keine Anwendung auf die Börsenversammlung an dem leßten Sonnabend eines jeden Monats, welche in den für die

übrigen Wochentage festgesetzten

tunden abgehalten wird.

Im Bureau des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (Traun, 35, T) ift gegenwärtig das von dem

Herrn Minister

ür Handel und Gewerbe, dem Vorstande des ge-

nannten Vereins über)andte, in rumänisher Sprache herausgegebene

Adreßbuhch der in den Bezirken J Vaslui wohnhaften Kaufleute u nah der auf dem Titelblatt in der Zeit von 1884 bis November 1898 register eingetragenen Firmen

enthaltenen WVorbemerkun in das Ferner

, Teamß, Noman und ndustriellen ausgelegt, das

alle irmen- werden

in dem JeNgann Bureau zur Einsichtnahme für Interessenten

die Ber Ur der

u missar erstattet hat. Diese

E ausgelegt werden, die der

chte über Chile, Argentinien, Brasilien und m Jahre 1898 zum Studium andelsverhältnisse Süd-Amerikas entsandte britische Kom- Berichte enthalten nach kurzen fta-

tistishen Daten über die Einfuhr der betreffenden Länder eine alpha- betishe Aufzählung der wihtigeren Waaren mit eingehenden Angaben Über die Herkunfts änder, die Preise, die Verpackungs- und Beförderungs-

arten, die Bedürfnisse des Marktes, die Methoden erfolgreiher Kon- kurrenten und den Wettbewerb der einheimishen Erzeugung. Auch findet man darin Angaben über Zoll- und Verkehrsverhältnisse, See- frahten, Markenschut, übliche Zahlungsarten und Kreditwesen. Ob- glei -der Inhalt hauptsählih den britischen Handelsbeziehungen und den Mitteln zu deren Hebung Rechnung trägt, so geben die Berichte doh auch im ARMCEN Auskunft über die Verhältnisse an Ort und Stelle und die Bedürfnisse des Marktes. Während der bis Mitte August dauernden Ferien ist das Bureau des Vereins Berliner Kauf- leute und Industrieller nur in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Katechismus der Waarenkunde von Dr. M. Pietsch. Sechste, vollständig neu bearbeitete Auflage. Verlag von F. J. Weber in Leipzig. In Originalleinenband Pr. 3 4 50 Z. Der Ver- fasser, Oberlehrer an der öffentlihen Handelslehranstalt zu Leipzig, hat es sich angelegen fein lassen , au diese neue Auflage erheblich zu erweitern, sodaß der Benuger kaum etwas wirklich Wesentlihes ver- missen dürfte, Bei knapper, klarer Behandlung ift das Hauptgewicht auf den tehnologischen Theil der Waarenkunde gelegt, dem ja auh thatsählich die größte Bedeutung zukommt. Bei der chemischen Nomenklatur sind“ die dem Standpunkt der heutigen Chemie ent- fprehenden deutschen und wifsenshastlihen Bezeihnungen zur Anwen- dung gebraht. Das mit Sorgfalt und Fleiß hergestellte Negister er- pi es, den Katechismus wie ein lexikalishes Nachshlagewerk zu

enugen.

Essener Börsé vom 10. Juli. (Amtlicher Kursbericht.) Kohlen, Koks und Briquets. (Preisnotierungen im Ober-Berg- amtsbezirk Dortmund für die Tonne ab Werk.) 1. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 11,00—12,50 A b. Gasflamm- förderkohle 9,50—10,50 e, c. Flammförderfohle 8,79—9,50 A, d. Stüdfohle 12, 50—13,50 Æ, e. Halbgesiebte 11,50—12,50 M, f. Nußkohle gew. Korn 1 und IT 12,00—13,50 (, do. do. III 10,25— 11,2546, do.do. IV 9,50—10,25 Æ, g. Nußgruskohle 0—20/30 mm 6,75— 7,75 A, do. 0—50/60 mm 7,590—8,25 M, h. Grusfkoble 9,90—6,25 A6 ; IL. Fettkohle: a. Förderkoble 9,00—9,75 #, b. Bestmelierte Kohle 10,00—10,75 4, c. Stüdfkoble 12,50—13,50 Æ, d. Nußkoble, gew. Korn 1 und 11 11,50—13,50 4, do. do. III 10,50——11,00 4; do. do. 1V 9,50—10,00 4, o. Kokskohle 8,50—9,00 M ; IIT. Magere Kohle: a, Förderkohle 8,50—9,25 4, b. do. aufgebesserte, je nah dem Stückgehalt 9,50—11,50 #, c. Stückkohle 12,00—14,50 M, d. Nußkohle Korn 1 16,50—18,50 4, do. do. 11 18,50—20,50 M, ![. Fördergrus 7,25—7,75 É, f. Gruskoble unter 10 mm 5,00— 6,00 A; IV. Koks: a. Hochofenkoks 14,00 4, b. Gießereifoks 16,00— 16,50 Æ, c. Brebkoks T und II1 16,50—17,00 A; V. Briquets: Briquets je nah Qualität 11,00—14,00 ( Marktlage unverändert fest. Nächste Börsenversammlung am 17. Juli 1899.

Die Ausbeute der in der Witwatersrand -Minen- kammer (Transvaal) vertretenen Minen betrug, wie „W. T. B.* meldet, im Juni 1899 445 763 Unzen Gold gegen 444933 Unzen im Mai 1899. Die Ausbeute der in den Außendistrikten gelegenen Mèinen betrug îm Juni 21508 Unzen Gold gegen 21519 Unzen

Gold im Mai 1899. (W. T. B) Spiritus loko

Stettin, “10. Juli, 40,90 bez. Breslau, 10. Juli. (W. T. B.) Séluß-Kurse. Schles.

3# 9/0 L.-Pfdbr., Litt. A. 96,65, Breslauer Diskontobank 122,00,

reslauer Wechslerbank 110,90, Schlesisher Bankverein 147,75, Breslauer Spritfabrik 185,25, Donnersmark 218,25, Kattowitzer 224,10 Oberschle] Eis. 135,75, Caro Hegenscheidt Akt. 182 Oberschle . Koks 174,00, Oberschles. P.-Z. 202,25, Opp. Zemen 202,90, Giesel Zem. 204,50, L.-Ind. Kramsta 159,00, Schles. Zement 298,50, Sl. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 263,10, Bresl. Oelfabr. 82,00, Koks-Obligat. 100,50, Niederschles. elektr. und Kleinbahn-

esellschaft 100,50, Cellulose Feldmühle Kosel 176 75, Fee en

115,50

lektrizitäts und Gasgesellshaft —,—, Obershlesishe Banka!

Produktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100 0 extl. 50 Verbrauchsabgaben pr. Juli 61,00 Br., do. 70 46 Bericbaehie

pr. Juli 41,00 B

T.

Magdeburg, 10. Juli. (W. T. B.) ZuckerberichGt. Korn-

uen extl. 88 9% endement 9,25—9,50.

Rendement —,—. Nachprodukte ext. 75 9%

Ruhig. Brotraffinade 1. 25,25. Brot-

raffinade II. 25,00. Gem. Raffinade mit Faß 24,877—25,50. Gem. Mielis L. mit Faß 24,25. Ruhig. MRohzucker L. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Juli 10,521 Gd., 10,55 Br., pr. August

10,65 Gd., 10,674 Br.,

Oktober-Dezember 9,65

9,85 Br. Ruhig

r. September 19,574 Gd., 10,627 Br., pr. d., 9,70 Br., pr. Januar-März 9,771 Gd:

Frankfurt a. M., 10. Juli. (B. T. B.) Sghluß-Kurse.

Lond. Wechsel 20,44, Pariser do. 8

13, Wiener do. 169,41,

3%/0 Reichs-A. 90,30, 3 9/% Hefsen v. 96 86,80, Italiener 94,60, 3 9%

port. Anleihe 26,10, 50 100,40, 4% Ruff. 1894 Egypter

23,00, Unif.

/o amort. Rum. 100,30, 49/6 russische Konf. 100,09, 4% Spanier 60,30, Konv. Türk. ——, 6% kons. Mexikaner 100,10,

5 0/0 Mexikaner 100,00, Reichsbank 153,30, Darmstädter 151/90; Diskonto-Komm. 196,80, Dresdner Bank 164,40, Mitteld. Kredit 117,10, Nationalbank f. D. 146,10, Oest.-ung. Bank 151,30, Oefi. Kreditakt. 239,00, Adler Fahrrad —,—, A g. Elektrizit. 269,70

Schuckert 245,40, Höchster Kat 405,30, B 266,80, Westeregeln 218,20,

umer Gußstahl aurabütte 263,50, Gotthardbahn Le

Mittelmeerbahn 108,70, Privatdiskont 38. %5 9% amort, innere Mexikaner 3, Serie —,—.

Effekten-Sozietät. (Shluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 238,60, Franzosen 148,50, Lomb. 34,00, Ungar. Goldrente —,— Gotthardbahn 144,70, Deutsche Bank 208,60, Disk.-Komm. 196,70, Dresdner Bank —,—, Berl, Handelsges. —,—, Bochumer Gußst. 267,00, Dort-

munder Unton —,— —,—, Laurahütte —,—, Schweizer Zentral

, Gelsenkirhen 206,50, Harpener 202,40, Hibernia A Portugiesen —,—, Italien. Meilen

ahn 144,40, do. Nordostbahn 100,80, do.

Union 83,30, Italien, Möridionaux —,—, Schweizer Simplonbabn 88,00, e Mexikaner —,—, Italiener 94,60, 3 9/0 Reibe Anlcibe

P chudckert Elektrizitätsgesell\

chaft 1860 er Loofe —,—, Spanier 59,80

,

Northern 78,10, Édifon —,— emeine N

—,—, Helios —,—, Nationa

arbw. —,—, Türken-

, Höchster F loofe 130,00, Adler Fahrrad —,—, E M e —,— K (W. T. B.) Vol

DTR, (10: Suk.

pr. Juli 49,80,

Düsseldorf,

Rüböl loko 51,50,

10. Juli. Die Börsenversammlungen

finden, mit Donnerstag, den 13. Juli, beginnend, für die Folge allwöchentlih am Donnerstag Nachmittags in der Städtischen Ton

zu Düsseldorf statt. Die amtlichen Notierungen der Wert

Fie mg bei jeder Börsenversammlung , dieitniti der E

Kohle, Erze

isen) wie bisher nur an jedèm en und dritten onnerstag des Monats. R

Essen a. d. Ruhr, 10. Juli. (W. T. B,) Der S | des Koblensyndikatd zur Beratkane der Frage über die F ans vom

der Kohlenprei}e

für das Jahr 1900 entschie

L l

Vorstand des Kohlensyndikats abgegebenen Giffäruag Ea in

der nächsten Zeit an

die niht zu befriedigende Nachfrage ge otenen E no mm

nit actes werden könne, ein N

wenn der Zeitpun

Verein mit dem Vorstand die

nächsten Be

der Grundlage zusehen, Nah

für das Ve nen des Beirathsbeshlusses vom 22. Juni

das Verkau dgeshäft wegen der d ig dahin, i

zu beantragen, daß er erin “wer erin gun f:

e der

dem in der heutigen Z