1899 / 162 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gi e T E d L P L Spa => Pee S E Em a s E E En E E 2 E e V e Dee Es

5 a L 2 N

7 Werth in Peseten 897 1899 wis se 17

18 807 9395 31068 2352 9912 4 1068 2352 i

Roggen . .. 660299 13080 5820 125458 92485 1106 Gerste... . 8238245 972536 6859 482883 33240 1234 Mais .... 5840 452173 5229406 1051 81392 941293

eis... . . 1571317 10180601 8685830 644240 4174409 3561191

die übrigen . 1396839 11745871 40729 279367 2349174 8146

Am erheblichsten ist der Rü>kzarg in der Ausfuhr von Weizen- mehl gegen die Vorjahre (265 000 Pes. gegen 5 bezw. 7 Millionen 1898 und 1897), hauptsä<Gli< deshalb, weil die \panishen Mehl- bändler den cubanis<hen Varkt verloren haben. Eine schr beträht- lie Abnahme weist ferner au< der Export von Neis auf (600000 Pes. gegen 4 bezw. 35 Millionen). Zugenommen hat dagegen die Ausfuhr von Roggen und Gerste.

Gesundheitäwesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- 3 Maßregeln.

Numänten.

Die Königlih rumänis<h2 Regierung hat die Frift für die ärztliche New au da der M anen lena aus Egypten und Arabien in Sulina auf 10 Tage festgeseßt. (Vzl. „R.-Anz,“ N. 146 vom 23. v. M.)

Hinter-Indien.

Die Kolontalregierung der Straits-Settlements hat die gegen die Siamesishen Staaten auf der Westküste der Halb« ffel Malacca angeordnete Quarantäne wieder aufgehoben. Dagegen if dur< Verordnung vom 15. v. M. gegen Penang eine neuntägige Quarantäne verhängt worden. (Vergl. „R.-Anz.“ Nr, 158 vom 7. d. M)

Verdingungen im Auslande.

Spanien.

Ohne Datum. Eisenbahngesellshaft Ferrocarril de Madrid à Zaragoza y Alicante, Madrid, Pacifito 4: Lieferung vox1 etwa 400 Güterwagen.

Schweiz.

Stadtverwaltung Kreußlingen: Bau einer Straße von

22. Juli, Pläne und Bedingungen bei der

200 m Länge mit Kanalisation. auss<reibenden Stelle einzusehen.

Britis<h-IFndien. Der auf den 10, Juli festaeseßt gewesene Termin der Aus\<rei-

bung, betreffend Lieferung von Wassermessern an die Stadtverwaltung Bombay, ist auf den 20. Juli verschoben.

Verkehrs-Anstalten.

Bremen, 11. Juli. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Stuttgart“, v. Australien kommend, 10. Juli v. Southampton n. Bremen abgeg. „Kaiser Wilhelm der Große“ 10. Juli v. New

‘York in Southampton angek und n. Bremen abgegangen.

12. Juli. (W. L. B.) Dampfer „Sachsen“, v. Oft-Asien kommend, 11. Juli in Aden angek. „Karlsruhe“ 11. Juli Reise v. Genua n. Neapel fortges. „Barbarossa“, n. New Vork best, 11. Juli e! enan a cR „Roland“, v. Baltimore kommend, 11. Juli Dover passiert.

Hamburg, 11. Juli. (W. T. B) Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „Hercyntia“. Secnntag in Tampico, „Borkum“ in Maracaibo, .Valesia“ in Havanna, „Helene Ri>kmers" in Montreal, „Bosnia” gestern in Baltimore, ,Sicilia“ in Genua, „Brasilia“, v. New York kommend, heute in Hamburg eingetroffen. „Assyria“ Sonntag v. Baltimore n. Hamburg ‘abgeg. „Valencia“ gestern A „Batavia“ Dover, „Patria“ heute Vorm. Prawlepoint passiert. i

London, 11. Juli. (W. T. B) Castle-Linie. Dampfer „Tantallon Castle“ heute auf Ausreise in Kapstadt angekommen.

Rotterdam, 11. Juli. (W. T. B.) Holland- Amerika- Linie. Dampfer „Maasdam“, v. New York n. Rotterdanzt, heute Wight passiert.

Theater und Musik,

Schiller -Theater.

Das während der Sommerferien des Schauspielpersonals im Schiller-Theater wirkende Opern-Ensemble brachte gestern J. Hal é v y!s fünfaktige Oper „Die Jüdin“ in re<t annehmbarer Weise zur Aufführung. Das Werk war sorgsam insceniert und gut etrstudiert. Unter den Mitwirkenden ist in erster Linie Fräulein Henry Borchers zu nennen, welche die Titelrolle mit dramatischer Verve in Spiel und Gesang gab. Als Eleazar zeigte Herr Otto S@{hiötter bemerkenswerthe Stimmmittel, ließ aber bezügli der Darstelung no< Manches zu wünschen. Die wenig dankbare Partie des ‘ieihsfürsten Leopold hatte Herr Iörn übernommen, und führte sie zufrtebdenst-llend dur, es gelang ihm aber ebenso wenig wie den meisten Vertretern derselben, einen ticferen Eindru> zu erzielen. Fräulcin Major (Prin- zessin Eudora) und Herr George (Kardinal) vervollständigten in an- gemessener Weise das Ensemble.

9631 _ Weizenmehl. 664706 12961435 17920013 265883 5184576 7168005

und der Rosfalinde n in den Händen des Herrn Pauli

Fräuleins urs Im Gartea findet Militär-Konzert statt.

In den am Sonntag, den 16., und am Mittwoch,

den 19, d. M., stattfindenden Gartenkonzerten wirkt der

shwarze Cornoekt - à « Piston - Virtuose Mr. LVallerio Brown,

Stabstrompeter des 10. Kavallerie - Regiments in Texas und

Arizona, mit. Mr. Broton befindet 0 aner Tournóe durch

Guropa begriffen, jeßt in Berlin, Seine Meisterschaft auf dem

Cornet if in den vershtedenen Otten, wo er aufgetreten ift, rühmend anerkannt worden.

Für die Winter-Oper im Theater des Westens hat Herr Direktor Hofpauer. die Koloratursängerin Madame Madier de Montjau engagiert, welhe u. a. in Enna's Oper „Cleopatra" in Holland erfolgreich gastierte. Ferner wurden verpflichtet der lyrishe und Spieltenor Emmerih Walter vom E eater in Wiesbaden und Fräulein Untsch, eine Schülerin des Wiener Konservatoriums.

Mannigfaltiges.

In der ' foeben erschienenen Nr, 12 der „Mittheilungen des Deutschen Flotten-Vereins“ macht das Präsidium “des genannten Bereins über ein von ihm geplantes „Jahrbuch des Deutschen Slotten-Vereins" Folgendes bekannt: „Es ift zweifellos eine er- {reulihe Thatsache, daß in den leßten zwei Jahren in Deutschland mehr Schriften über Marinefragen und über die deutshe Kriegé- marine erschienen sind und au g!lesen werden als in Jahrzehnten vorher; es ift ni<t minder zweifellos eine erfreuliGße That- sahe, daß das Verständniß für die Aufgaben der deutschen Kriegsmartne in immer weitere Kreise zu dringen begonnen hat. Das Bedürfniß na< Aufklärung auf diesem Gebiete i aber keineswegs gede>t. Aus zahlreihen Zuschriften und Anfragen hat das Präsidium des Deutschen Flotten-Vereins die Erfahrung gewonnen, daß €s zur Zeit an einem genauen, sa<- und fahgemäßen, au<h für den Laien verständlihen Nachschlagebu<h fehlt, aus welhem Kenntniß über alle auf die Kriegs- und Handelsmatine bezüglichen Fragen au< für Vorträge ges<öpft werden kaun. Das Präsidium hat deshalb den Ents{luß gefaßt, dur die Heraus- abe eines „Jahrbuchs des Deutschen Flotten-Vereius“ diesen Wünschen Rechnung zu tragen. Soll das leßtere aber seine Aufgabe erfüllen, so muß es nicht allein die auf Deutschland bezüglihen Materialien bringen, fondern au die Kriegs- und Handelsmarinen aller der mit Deutschland konkurrierenden fremden Staaten mit in das Bereich des «Jahrbuhs“ ecinbeziehen. Es sind deshalb umfassende Vorbereitungen für die Herausgabe des „Jahrbu<s“ getroffen und Beziehungen mit hervorragenden Sachverständigen angeknüpft worden, um dem deutschen Volke, dem Fachmann wie dem Laien, das Beste bringen zu können, was auf diesem Gebiete bisher geschaffen worden ist. Das ,„Jahr- bu“ soll im Dezember d. I. zur ersten Ausgabe gelangen. Aus dem hier folgenden Ueberbli> des Inhalts ergiebt sih am besten, welhen Umfang und es darf wohl gesagt werden welche Bedcutung das „Jahrbuh des Deutschen Flottea-Vereins“ haben wird. Es wird darin in gedrängter Kürze behandelt werden: 1) Entstehung des Deutshen Flotten-Vereins, Zwe>, Organi- sation, Mitgliederzahl. 2) Entstehung der deutschen Flotte, Zwed>, Aufgaben, nothwendige Stärke, Kosten, Möglichkeit der Beschaffung, Finanzen des Neichs und der einzelnen Bundesstaaten sowie der nennenêswerthe Kriegéflotten unterbhaltenden Auslandsstaaten. 3) Sämmt- lihe Kriegsflotten der Welt mit Budgets, Namen der Schiffe nebst Angaben ihrer Abmefsungen, Armierung, Panzerung, Bemannung, Ma- sc{ineustärke, Zahl der Schrauben, Jahreszahl des Stapellaufes, Kohlen- fassung u. \. w. 4) Sämmtliche Werften Deutschlands mit Zahl der Hellinge, Do>ks u. |. w., Uebersicht über die Werften des Auslandes. 5) An- gaben über alle Handelsflotten. 6) Deutsche Rhedereten und Dampfer- linien nebst Uebersicht über Nhedereien und Werften des Auslandes. 7) Angaben über den Handel der Nationen. 8) Angaben über die Fischerflotten der Welt. 9) Angaben über das Yacht- wesen. 10) Seerecht, - Fischereixeßt, Ausweicheregeln u. |. w. 11) Bedingungen zum Eintritt în die Kaiferlih2 Marine für alle Laufbahnen. 12) Lau}bahnen in der Handelsmarine. 13) Werth des Schlachtschiffes und des Kreuzers. 14) Skizzen (der Typen) der verschiedenen Kriegsschiffe. 15) Kalendèr mit Ebbe und Flu1h (Ham- burg) (u. Red. f. Weser). 16) Maße, Gswichte, Münzen. 17) Kriegs-, Handels- und Signalflaggen. 18) Verschiedene Karten mit Flotten- stationen, Dampferlinien, Kabeln u. |. w.“

Im laufenden Sommer - Halbjahr bestehen in Berlin 229 Ge - meindeschulen mit zusammen 4033 Klassen (eins{ließli< 40 Neven- flassen) Die Gesammtzahl der verfügbaren Klassenzimmer beträgt 3938, davon sind 33 unbeseßt. Von den Klassenzimmern befinden sich 3587 eins<ließli< 15 unbeseßter tin eigenen Schulhäusera der Stadtgemeinde, 351 einshließli< 18 unbescßter in gemietheten Räumen. In wirkliher Benußung sind dem- naß 3572 Klasscnzimmer in eigenen Schulhäusern der Stadt, 333 Klassenzimmer in gemietheten Näumen, zusammen 3905 Klassenzimmer. Die Zahl der sogenanntea fliegenden (d. h. über- zähligen) Klassen beläuft fih auf 1283, es wird also im Ganzen in 4033 Klassen unterrichtet. Die Gesammtzahl der in den beaugten Klassenräumen (eins<hließliÞ 128 fliegender Klassen) vorhandenen S'ypläye beträgt 221 539 (110 263 Knaben-, 111 276 Mädchen- plâte). Durch die eingeshulten Kinder find bejegt 204 344 Pläpge (101726 Knaben-, 102618 Mädchenpläge), daher bleiben unbeseyt 17 195 Pläye (8537 Knaben-s, 8658 Mädchenpläte). Bei 4033 bestehenden Klassen bleiben 17195 Pläye unbe]ept oder pro Klasse 4,26. Die dur<schniitlihe Beseßung einer Klasse berechnete si< am 1. Mai 1889 auf 55,64, am 1. Mai 1898 auf 51,73,

A

Grunde gelegt. Unter diesen befin lassen mit nur 505 Kindern. Werden letztere Klassen niht in Betracht gezogen fo ergiebt sih eine dur<s{nittlihe Befegung von 51,05 Kindern pro Klasse. i den Gemeindeschulen waren eingeschult : 204344 Kinder (101 726 * Knaben, dén) , am 1. November 1898: 202 188 (100 737 Knaben, 101451 Mädchen), daher am 1. Mai 1899 gegen den 1. November 1898 mehr 2156 Kinder (989 Knaben, 1167 Mädchen); der Zugang am 1. November 1898 betrug 2421 Kinder / (1363 Knaben, 1058 MädwWen), demnach der Zus gang eines Jahres 4577 Kinder (2352 Knaben, 2225 Mädchen). Die Zahl der fliegenden Klassen stieg von 117 auf 128, also um 11; der Grund hierfür ift in dem Umstande zu juchen, daß eigene Schul: häuser zum 1. April d. J. nicht in Benußung genommen werden konnten,

Die Charlottenburger Armenverwaltung is im Jahre 1898 auf Grund des $ 361 des Reichs-Strafgeseßbu<hs wegen Außerachtlassung der Unterhaktungspfliht gegen Familienangehörige in 92 Fällen eingeschritten. In 46 Fällen wurde die Aufforderung von den Betreffenden abgelehnt, in 46 Fällen dagegen Erfüllung zu gesagt, die allerdings nur in 25. Fällen wirklich erfolgt ist. In 35 Fällen wurde das gerihtli<he Verfahren cingeleitet, das in zwei ällen allerdings wieder zurü>gezogen worden ift, Jn 4 Fällen er- folgte Fieisprehung, in 3 Fällen Zuerkennung von Geldfirafen und in 15 Fällen Hafistrafe von 2 Tagen bis 6 Wochen. Etne na<träzlihe Ueberweisung an die Polizei zur Verhängung einer Korrektionshaft kam ni<t vor.

Reichenbach i. S<les., 11. Juli. (W. T. B.) In ter vergangenen Nacht wurde in Reichenbah an se<s Stellen Feuer angelegt. Einer der Brandstifter wurde auf frischer That ertaxpt.

Frankfurt a. M., 11. Juli. (W. T. B.) In der heutigen Sitzung der Stadtverordneten theile Ober-Bürgermeister Adikes mit, daß die Stadt Frankfurt ¡um 150. Geburtstage Goethe?s cine Denkmünze s{<lagen lasse und ferner als Erinnerungszeichen eine Goethe-Gedenkhalle ecri<ten werde, die einen Saal für Volksvorträge u. st. w. enthalten und in welcher au die Volts- bibliothek untergebra<t werden sell.

Wien, 11, Juli. (W. T. B.) Der Arbeiterführer Bretschneider, welher anläßli< der jüngsten sozialdem o- kratishen Kundgebungen verhaftet wurde, ist vom G-richtshofe zu fe<s Wochen strengen Arrest s verurtheilt worder.

Falmouth, 12. Juli. (W. T. B) “Der Deutfs<{en Bergungsgesellschaft ift es gelungen, den Damvfer „Paris“ von der American Line, welcher am 21. Mat d. I. (vgl. Nr. 119 d. Bl ) bei den Manacles-Felsen aufgelaufen war, abzubringen, Schlepper sind bereit, mit dem Schiffe nah Falmouth abzugeben. Trogßtem ist für die „Paris“ no< niht alle Gefahr ges{@wunden.

Sassari, 11. Juli, (W. T. B.) Zwei Banditen, welchen es gelungen war, bei tem Zusammenftoß im Walde von Morgog liat (vgl. Nr. 161 d. Bl.) zu entkommen, übeifielen einen Soldaten, der si auf kurze Zeit von der Patrouille, zu welHer er gebörte, entfernt hatte, und er1<ossen ihn. Einige in der Nähe befindlihe Sol- daten, welche die Schüsse gehört batten, eilten herbei und tödteten die beiden Banditen nah kuczem Kampfe.

Gali r,. Le SUE Der amerikanishe Dampfer „Portia“ mit zahlreichen Passagieren, von Halifox und St. Johns (Neu-Fundland) bestimmt, erlitt an einer Fnsel in der Nähe von Halifax voliständigen S<hiffbru<h. Das Schiff ist voll Wasser, die Passagiere sind gelandet.

Nach Schluß der Redaktion cingegangene Depeschen.

Mütchen, 12. Júüli: (W.-T..B). Zhx> Majestät die Kaiserin traf mit den drei ältesten Prinzen Söhnen kurz vor 1 Uhr Nachmittaas auf dem Südbahnhof hierselbst cin. Dort hatten si< zur Begrüßung eingefunden: Seine Königliche - Hoheit der Prinz - Regent sowie Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Ludwig mit ihren Töchtern, der Prinz Rupreht, der Prinz und die Prinzessin Arnulf, - der Prinz und die Prinzessin Ludwig Ferdinand, der Herzog und die Herzogin Carl Theodor mit ihren Töchtern und die Herzoge Christoph und Ludwig. Ferner war der preußishe Ge- sandte Graf von Monts mit den Herren der preußi- shen Gesandtschaft anwesend. Jhre Majestät die Kaiserin ver- ließ Jhren Salonwagen und begab Sih mit Seiner König- lichen Hoheit dem Prinz-Negenten und den anderen Prinzlichen Herrschaften in den Wartesalon des Bahnhofs. Nach etwa einviertelstündigem Aufenthalt seßte Jhre Majestät, von Seiner Königlichen Hoh-:it dem Prinz-Regenten und den übrigen Erschienenen an den Zug geleitet, die Fahrt nach Berchtesgaden fort.

u

zum Deutschen Reihs-Anz

Ersie Beilage eiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 12. Juli

M 162. A E B R O I O T E O O R R O S I E T

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

1899.

(R E E E I I I I I O E T E S E T G —————— e Ara TTETTT Außerdem wurden Marktt a e

gering

mittel

gut

Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Dopp

elzentner

Menge

niedrigster M

höchster

M.

niedrigster M

hodster M.

niedrigster t

höchster

i

Doppelzentner

Verkaufs- werth

fe.

Durchschnitts - pre für 1 Doppel- zentner

6

m M Padihae

na er

Sbäbe Pest

Doppelzentner (Preis unbekannt)

Allenstein o Krotoschin Ostrowo .

Shill Ne (t Freiburg i. Schl. A e eme Gf Neustadt O-S. Dao a «ils Ge Ca TAC S 2rs o . . . q Mülhausen i, E. . Saargemünd

Breslau . Neuß

2 ua Uq U

Allenstein

SPOL Krotoschin Do A Filehne . . 5, Schneidemühl .

al é i S&ï D Freiburg f. G S Gag e ap Neustadt O.-S, Hannover

Den ¿as

Wo 160 « Saargemünd Lu>kenwalde .

Posen .

Breslau .

Neuß .

[My [Ey

do T S E

pi

am C «T

Allenstein

Thorn

Krotoschin

Do.»

Schneidemühl .

Su A T SI reiburg i. Sl...

E e as

Neustadt O.-S.

Hannover . /,

G ene e C

Mülhausen i. E...

Breslau . E A

_ _—_ E R E S

Allenstein Ti rir) ri Krotoschin Ostrowo .

Cilehe r

<neidemühl ,

D E

Freiburg i. Sil. .

Bai, la, N

Neustadt O.-S.

Hannover

agen n

oh .

I e ain

A e Mülhausen i. E. .

Saargemünd .

Luckenwalde . C D C E Ee A a R E Las M Fut tes ¡5b »

Gn S omn ana C Uu n s be

15,00

15,40 15,40 15,10 14,10 14,70 15,20

16,50 16/68 16,00 17,40 13,00 15,50

13,25

13,80 13/80

13,20 12,70 12,70 12,90 13,50

15,00 15,31 15,50 14,30

13,30

11,50 11,00 13,00 12,10 11,50 11,50 12,30 12,90 16,00 15,00

9,90

14,80

12,00 11/90

12,80 12,30 11/20 10,80 11;00

14,50 16.00

14,00

17,00 15,50

11,90

15,00

15,40 15,50 15,10 14,50 15,20 15,30

17,00 16,68 16,00 17,40 14,00 15,90

13,25

13,80 13/90

13,20 12,70 13,20 13,40 13,60

15,50 15,31 15,50 14,30

13,60

11,50 11,40 13,00 12,10 12,00 12,00 12,40 13,10 16,50 15,00 10,60

14,80

12,00 12,00

12,80 12,30 11,60 11;30 11,20

15,00 16/00 14,00 17:00 15/50

12,20

15,25 15,60 15,60 15,50 15,90 14,60 15,20 15,70 15,00 17,00 16,96 17,00 17,50 14,30 16,00

13,63 13,50 14,00 13,90

13,50 13,10 13,30 13,40 14,10 15,00

15,62 15,75 14,60 13,80 13,80 14,00

11,90 12,00 11,60 13,30 12,30 12,10 12,00 12,80 15,00 16,50 16,00 12,10

15,40 12,60

12,00

13,20 12,70 11,70 11,30 11,60 15,00 15,50 16,25

14,40 18,00 15,75 14,75

12,40

W 15,25 15,60 15,60 15,60 15,50 15,10 15,70 15,80 15,20 17,50 16,96 17,00 17,50 14,70 16,50

13,63 13,60 14,00 14,00

13,50 13,10 13,70 13,99 14,20 15,20

15,62 15,75 14,60 14,90 14,00 14,50

11,90 12,00 12,00 13,30 12,30 12,50 12,50 12.90 16,00 17,00

Noggen.

eizen. 15,50 16,00 16,00 15,60 15,90 15,30 15,70 16,20 15,30 17,50 17,24

15,30 16,50

14 00 13,70 14,20 14,00 13,50 13,80 13,30 13,80 13,90 14,70 15,30 16,00 15,93

14,80 14,20 14,30 14,50

erfte. 12,90 12,00 12,50 12,20 13,60 12,70 12,70 12,50 13,30

17,50

16,00 12,40

I 15,40 12,80

12,10

13,20 12,70 12,20 11,80

13,00 E Le

16,00 13,00

12,10 14,00 13,60 12,90 12,40 11,80

11,80 15,20 16,00 16,25

14,40 18,00 15,75 14,75

12,70

12,20 15,30 16,50 16,50 16,80 14,60

16,00 15,00 14,00 12 90

13,60

15,50 16,20 16,00 15,70 15,90 16,10 16,20 16,30 15,50 18 00 17,24

16,00 16.70

14,00 14,10 14,20 14,10 13,75 13,80 13,30 14,70 14,40 14,80 15,60 16,50 15,93

14,80 14,40 14,80 15,00

12,90 12,20 12,50 12,50 13,60 12,70 13,50 13,00 13,40

18,00 14,00

16,00 13,20

12,20 14,00 13,60 12,90 13,20 12,30 12,40 16,50 17,00 16,50 16,80 14,60

16,00 15,00 14,40 13,10 14,60

120 100 15 7 500 4 15 20

863 1 200

70 396

1416 1625 212 124 7 900 62 212 285

15,90 15,67

15,80

17,00 16/50 17/46

16,40

13,70 14,00

13,65 13,50

14,20

15,50 15,68 14,62 14,10

14,38

12,06 12,00

13,30

12,90

15,57

12,87 12/00

14,00 13,20

11,80 16,25 14,15 17,70 15/80 14,90 14/13

14,25

13,00 12,20 13,60 13,20

11,80

15,50

14,25 17,50 15,75 14,75 14,00

14,33 |

7,7. L E

t R E E E E dia nar Prin L Mata ra Dia nd P L

R L o L,

E

S E

len b et. eridt feblt

am 1. November 1898 auf 51,12, am 1. Mai 1899 auf 50,67. Der (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) ._ , : » j : 25 L Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Du nittspreis wird aus den unab det M: ROCI E R E S S 00A? Si E V S S A G O It t Oa G SOTSC A E O T N SS E N M E A A S E A 2A Z Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeztteng, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Punkt C2 aS. rid ses Spalten, daß entfpreGerder Freitag und folgende Tage: Der Schlafwagen Koutroleur. Vorher: Zum Einsiedler.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Gertrud Fus mit Hrn Profeffor Ernst Schulze (Breslau).

Verehelicht: Hr. Bank-Affessor Franz Koenig mit Frl. Margarethe Reinke (Bohum—Berlin).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Alfred von Waldenburg - Würben (Schloß Großleipe). pm Leut. Wolf von Buchwaldt (Däntsh-Nienhof . Gettorf). Hrn. Staatsanwalt von der De>en (Dresden). Roggen, ester Boden

Gestorben: Verw. Fr. Generalleut, Agnes Freifr. Weizen, CTheiß- von Medem, geb. von Puttkamer (Dresden). Hrn. Pfarrer Dr. Ohle Tochter Annemarie (Golzow).

Me v A L “N 4|bede>t 18 Nizza . .. .| 763 |ONO 1hbeiter 21 TEWIE ¿G11 4: 08 ftill/wolkenlos | 27

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreußen, 3) Mittek-Europa \üdlich dieser Zone, 4) Süd-Guropa. Innerhalb jeder Gruppe ift die Richtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für bie Windstärke: = leiser Zug, 2 = leit, 3 = s{<wa<, 4 = mäßig, 5 = fris, 6 = stark, 7 = \teif, 8 = stürmish, 9 = Sturm, 10 = sftarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Gegenüber einer über den Britishen Jnseln und Frankreih ausgebreiteten Depression mit einem Minimum über England erstre>t si< ein Hochdru>- aebiet von Südskandinavien über die mittlere und südlide Ostsee, wo dec Luftduu> am höchsten ift, na< Nußland. Bei weiteren östlichen Winden ift das Wetter tn Deutschland. wo Mühlhausen gestern Gewitter hatte, heiter, troŒen und warm. Auf den Britischen Inseln fielen erhebliße Regenmengen. Warmes Wetter mit Gewittern- in Nordwest- und

Süddeutschland zu erwarten. Deutsche Seewarte.

S RORCE N S R T E T EIE L I U I I R E E T

Theater.

Königliche Schauspiele. Neucs Opécrn- Theater. Donnerstag: Die Fledcr:naus, Komische

Operette mit Tanz in 3 Aktêèn na< Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genée. Musik von Johan Strauß Lanz von Emil Graeb. Anfang 74 Uhr. Bislletsay Nr. 10/1899. Im Garten findet Nachmittags von 54 Uhr ab Militär-Konuzert statt. Die - Theater-Billets be- rehrigen zum Eintritt in den Garten.

Billcetsaßz

Sornabend; Die Fledermaus. Billetsaßz

Wetterberi<t vom 12. Juli 1899, 8 Uhr Morgens.

127,13 120,88

111,12 113,25

127,13 120,88

111,63 114,38

124,52 122,69 122,03

Groféhandels - Durchschnittspreise von Getreide Parîìs. an auferdeutschen Börsen-Plätzen oggen | lieferbare Waare des laufenden Monats |

für die Woche vom 3. bis 8, Juli 1899 s Fu V a fe h nebst entsprehenden Angaben für die Vorwoche. Donau, mittel : j

Zusammengestellt im Kaiserli<en Statistishen Amt. Azima 74 bis 76 kg per hl 1006 kg in Mark. Ct A {Preise für prompte [Loko-] Waare, soweit nicht etwas Anderes bemerkt.) Kansas ; 2 das : L O 0 lite tir Walla Walla ._. E Eve La Plata Amsterdam. Asow- Gd #0

Roggen | SE Peter a i Weizen, Odessa- .. .. London. 8. Produktenbörse (Mark Lane). S R A E A 1M S dine b, Gazette averages,

englis<es Getreide, s Mittelpreis aus 196 Marktorten

Liverpool, G T Californier c & « à Western Winter Diego S Northern Duluth . Chicago Spring .

rd Kansas a Plata , Kurrädhee, weiß, ordinär

Gcililariicdii a ace i E E S E E ISEIBBIS ah Ga P

110,67 165,81

137,70 133,08 137,54 137,54 135,51 132,68 135,11

109,46 161,84 L D A4

137,67 per September

133,45 136,86 Ned Winter Nr. 2 .. e...

136/69 g : Wehen | b per Juli 13224 ERADO Le \ per September .

135,48 116,89 122,49 127,85

Stationen. Wetter. 123,66 121,84

121,45

Temveratur

Nr. 11/1899. Anfang 75 Uhr. Weizen

Sonntag: Die Fledermáus. Nr. 12/1899, Anfang 7F Uhr.

Theater des Westens. Sommer - Oper. Direktion: M. Heinri<h. Donnerstag: Gastiviel von Miß Thea Dorré. Der Troubadour. (Azucena: Miß Thea Doerrs.)

Freitag: Die versunkene Glocke,

Sonnabend: Volksthümlihße Opern-Verstellung bei ermäßigten Preisen (Parquet 2,10 6): Die Zauberflöte.

Sonntag: Fra Diavolo.

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p red. in Millim

zalb bed. bede>t wolkig wolkenlos wolkenlos heiter Dunst

Bellmulet Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stockholm . aparanda .

t.Petersburg

Cork, Queens- R

Cherbourg . sd

H Le (r, C D ambur

Dagegen Vor- woche

132,97 181,25 105,02 140,59

120,78 164/31

98/05 114/34

114,89 144,89 105,37

107,35 126,67

111,96 119,86

Bemerkungen.

1 Tschetwert Weizen ift = 163,80, en = 147,42, Hafer = 98,28 kg angenommen; 1 Imperial Quart ift für die Weizennotiz an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfd. engl. acenet: lur die Gazette averages, d. h. die aus den Umsägen an 196 M E

e

D <0 0 0/0 @

des Königret ittelten D itts E As

für 106 Pl G a T Wörhièn = $0 Ph engl.j eh

engl. = 453,6 g; 1 La = 2100, W e L:

. Bei der Umbau Touge i fe in Reihe übrung find v aus den einzelnen Tages-No Unte im eTeiEen Mei « und Staats- l Brie Boie e Grete RIE Ga A Wedselkurse an. der vit

ner Börse zu Grun cât, u 137,87 | die Kurse auf Bien für Loabaa Lid: Liverpool die u he E Paris,

122,07 120,21

119,97 129,86

afer, ungarischer, prima . . ¿6 Ce TLOVA e A le eld Budapest. Mittelqualität .. eizen, i G G

Negen bede>t wolkenlos wolkenlos 3|\wolkenlos winemünde heiter Neufahrwasser heiter Memel heiter

Münster 2W1t. wolkenlos Karlsruhe wolkenlos Wiesbaden. woltenlos München wolkenlos Sid Vélfailos 745 G A 4 es wolkenlos Breslau . wolkenlos

Moggen, Weizen ]

Gerste

Hafer, erste, Malz- i E St,. Petersburg.

R a T Weizen, Saxonka .. .,

T O L s L au Odes

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Siemenroth in Berlin.

Residenz - Theater. Direktion: Sigmund | Verlag der Expedition (Sholz) in B ke Lautenburg. Donnerstag: Der Schlafwagen-Kon- | Dru>k der Norddeutshen Buchdru>kerei und Verlagss teur, j (a E / B As R Anstalt Berlin SW., Wilhel straße Nr. 324 Rogg en, 71 bis 72 kg per t A

w vo exandre on. ; deut'fer gllebertragung von Benno SEOIN Fünf E i 5 en, Ulka, 75 bis R ¿t per bl,

orher: Zum Einfiedler. Lustspiel on inshließli<ß Börsen age), oggen, 71 bis 72 k

Benno Jacobson. Anfang 7&4 Uhr. GAUMEMA Da Weizen, 75 bis 76 ke R

141,72 | für Ghicago und New York die Kurse auf New 134,36 Nur Odefsa und Riga die Kurse uuf Si. Ps N ntwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläye. 132,02 135,05 129,90 127,09

O RRON: