1899 / 166 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mt oes flrntte Brtefe

_Re(tsna pothekenposten: 1) 1317/18 Dukaten zu Pfennigzins, eingetrage Im Grundbuche von Junkertroyl ‘Blatt 10 ‘in Ab- i „Qeitois IIT Nr. 1 für Anna Dorothea, verwittwete

2) 528 Thaler 19 Sgr. 3 Pf. nebst 6% Zinsen, fingefeagen im Grundbuhhe von Käsemark Blatt 28 in Abtheilung IIT Nr. 6 für den Bureauvorsteher

Carl Robert Krüger in Danzig, werden mit ihren Ansprüchen auf die genannten Posten zwe>s Löschung derselben im Grundbuche ausgeschlossen: , Die Kosten des Verfahrens werden den

Antragstellern auferlegt." V. R. W.,

Ba Durch Urtheil vom 13. Juli 1899 ift die Hypos- thekenurkunde über 230 Thlr. Kur. Brautschat, ein- getragen aus der Schuldurkunde vom 9. März 1887 im Hypothekenbuhe Bezirk 12 Abth. 111 Band 1 Fol. 3 Dage lfd. Nr. 2 für die Ghefrau des Schmieds Carl Hillmann, Anna Friederike Sophie, geb. Gerken, zu Worpswede, jeßt Osterwede, für kraftlos erklärt. } Lilienthal, den 13. Juli 1899. Königliches Amtsgericht. IL.

[28871]

Durch Ausf{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 28. Juni 1899 ift das Hypothekendokument über die auf dem Grundbesiße der verehelichten Maurer Wilhelm Hante, Dorothee, geb. Eichholz, in Küsel im Grundbuche von Küsel Band 1 Nr. 25 in Abtheilung TIl Nr. 1 für den Leineweber Johann Wilhelm Gesche zu Küsel eingetragenen 75 Thaler Kurant rü>ständige Kaufgelder nebst 4 9% Zinsen aus dem Duplikate des Kaufkontrakts vom 18, Juni 1832, welhe Urkunde gebildet is aus dem Duplikate des genannten Kaufkontrakts nebst angebeftetem Dppolhekensein bom 27. Oktober 1851, für kraftlos erklärt.

Vurg b. M., den 29. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

[28890] Aus\<lußurtheil, Verkündet am 8. Juli 1899. F ae par , Gerichtsschreiber. In der Grüßke

hen und Bloh'shen Aufgebots- | f

ahe F. 2 und 4/98 erfennt das Königliche mtsgeriht zu Drossen dur den Amts3gerihtsrath Hirsch für Recht :

1) Die Hypothekenurkunden über:

a. 435 Thaler Muttererbe, eingetragen aus dem Erbrezesse vom 2. März 1849 für Martin Friedri und Karl August Blo< zu Gr.-Lübbichow bezw. Drossen in Abth. I11T Nr. 3 des dem Hufenbesitzer Adolf Bloch zu Drossen gehörigen Grundftü>s von Drossen Bd. V Bl. Nr. 299, gebildet aus der Aus- fertigung des Erbrezefsses vom 2. März 1849 und dem Hypothekenschein vom 20. März 1849,

b. 49 Thlr. 29 Sgr. Darlehn, eingetragen aus der Ne tung vom 4. August 1865 für den Kossäthen Wilhelm Vorwerk in Radach in Ab- theilung IIT Nr. 1 des dem Eigenthümer Heinrich Grüßke und dessen Ehefrau Marie, geb. Dohrmann, zu Nadach gehörigen Grundstücks von Nadah Bd. 1 Bl. Nr. 58, gebildet aus der Ausfertigung der Schuldverschreibung vom 4. August 1865 und dem Hypothekenscheine vom 14. September 1866,

werden für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

Königliches Amtsgericht.

[28891]

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 12, Joli 1899 i der Hypothekenbrief über die auf dem Grundstü>k Nr. 22 Klein-Oels Ab- theilung IIT Nr. 8 für den Schneidermeister Iosef Wagner in Breslau eingetragenen 1200 4 für kraftlos erklärt worden.

Oels, den 12. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

[28893]

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage ist das Hypothekendokument vom 11, Oftober 1837 über die im Grundbuche von Oepiy Band I Blatt 31 Abtheilung 111 Nr. 1 für Johann Wilhelm Unger in Oepiß aus dem Erb-

vergleihe vom Tar 1837 eingetragenen 90 Thaler

P. K. Erbegelder für kraftlos erklärt. Nauis, den 11. Juli 1899. Königl. Amtsgericht,

128872] Bekanntmachung.

Dur Ausf<{lußurtheil von heute sind:

1) die Berechtigten zu den im Grundbu von Sieker Band 5 Blatt 146 Abtheilung II1 Nr. 3 ex judicato de 13. Oftober 1838 für die Auktiona- toren Brinkmann-Lohöfener in Bra>lwede eingetragenen 6 Thlr. 10 Sgr. nebst Zinsen zu 5% vom 1. Mai 1838 und 16 Sgr. 6 Pf. Kosten mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen;

) folgende Hypothekenurkunden :

a. die Hypothekenurkunde über die zu 1 erwähnte | N

Hypothekenpost, bestehend aus dem Hypotbekenshein vom 11. Januar 1843,

b, die Hypothekenurkunde über je 30 Thaler Abe | S

findung, eingetragen aus der Schihtungsurkunde vom 19. März 1861 zufolge Verfügung vom 18, April 1861 im Grundbu von Sieker Band 5 Blatt 146 Mat euung III Nr. 6 für jedes der 4 Geschwister

ächter :

1) Gottfried Heinrich,

3 August Heinrich,

nne Friederike Auguste,

4) Friedrih Wilhelm, in Sick-r, bestehend aus der Ausfertigung der gerihtliden Schichtungsurkunde vom 19. “ab 1861 nebst Jn- grossationsregistratur vom 18. April 1861 und Hypo- thekenbudhsauszug von demselben Tage,

c. die Hypothekenurkunde über je 83 Thaler Ab- findung, eingetragen aus der Shihtungsurkunde vom 15. August 1865 zufolge Verfügung vom 7. Oktober 1865 im Grundbuch von Si-ker Band $5 Blatt 146 Abtheilung 111 Nr. 7 für Friédrih Eduard Wächter und Friedrih Lebre<ht Wächter in Sieker, bestehend

) folgender Gläubiger (bew. deren

buhsaus8zug von demselben Tage, r kraftlos erklärt worden. Bielefeld, den 12. Juli 1899. Königliches Amtsgericht.

registratur vom 21. Oktober 1865 und Hypotheken- : "9pol

[28889] O mm ang, Die Hypothekenurkunde über 402 Thaler 2 Sgr. 1 Pf. mütterliher Erbgelder der vier s schwister Bertha Johanne, Marie Bertha Johanne, Johanne Marte und Emma Emilie Weide, für jedes mit 100 Thaler 15 Sgr. 64 Pf. no< gültig über die Antheile der Geshwister Marie Bertha Johanne und Johanne Marie Weide, eingetragen Ab- theilung TIT Nr. 9 des Grundbuchs des der_Fleischer- meisterfrau Bertha Kiaush, aeb. Weide, gebörigen Grundstü>s Labiau Band I BL Nr. 13, is dur Auss{lußurtheil von heute zum Zwe> der Löschung für kraftlos erklärt. Labiau, den 12. Juli 1899. Königliches Amtsgericht.

[28977 Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ist die Hypothekenurkunde, weldje gebildet ist über die Bd. V Art. 13 des Grundbuchs von Halver Abth. 111 Nr. 1 und Bd. 1V Art. 14 daselbst Abth. TIT Nr. 4, ursprüngli< Bd. 11 Bl. 1 der Bommerter Bauershaft Abth. 111 Nr. 1, für die Louise Heukelba<h zu Bommert aus der Erb- theilung vom 5. März 1833 und der gerihtlihen Schuldurkunde vom 28. August 1835 eingetragene Post von 37 Thalern 2 Silbergroschen 4 Pfennigen, für kraftlos erkiärt. Lüdenscheid, 11. Juli 1899. Königliches Amtsgericht.

[28868] Im Namen des Königs! Verkündet am 7. Juli 1899, La>ner, Gerichtsschreiber. In der Aufgebotssache des Landwirths Heinrich Behmer gt. Spelberg in Höntrop, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrath Duesberg in Bochum, hat das Königliche Amtsgericht in Bochum durch den Amtsrichter Ulrich für Recht erkannt: Der Hpothekenschein vom 19. Juli 1841, der ge- bildet ift über die im Grundbuche von Höntrop Bd. 2 Bl. 13, später Bd, 1 Bl. 29, eingetragene Forderung der Sparkasse der Stadt Bochum von 300 6, wird ür kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens

fallen dem Antragsteller zur Last,

[28878] Bekanntmachung.

Dur< Auss{lußurtheil des Königlihen Amts- geridhts zu Neisse vom 8. Juli 1899 ist das Hyy9- thekeniastrument vom 18./20. Septembèr 1855 über die für den Häusler Ignatz Zipper auf dem Grund- bublatt Nr. 74 Karlau Abtheilung ILI unter Nr. 5 eingetragenen 200 Tblr. für frafilos erklärt worden. Neifse, den 12. Juli 1899.

Königliche Amtsgericht.

[28896] 9. Februar

Die Hypothekenurkunde vom 15. Márz 1867

über eine Darlehns\{<uld von 200 Thalern, ein- getragen zu Gunsten der Firma L. Sternberg zu Haren im Grundbuche von Hebeletmeer B. 1 Bl. 1 Abth. 111 Nr. 2, is durch Ausschlußurtheil vom heutigen Tage für kraftlos erklärt. Meppen, den 10. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht. 11.

[28898] Durch Aus\{lußurtheil des Amtsgerichts hierselbft vom 11. Juli 1899 ist der Grunds{uldbrief vom 26. Oktober 1878 über die für den Wirth Joseph Neukir<h zu Attendorn Abtheilung Ill Nr. 8 Band XIIT Blatt 32 des Grundbus von Atten- dorn eingetragene Grundshuld von 1000 A für kraftlos erklärt. Attendorn, den 11. Juli 1899,

Königliches Amtsgericht.

[28895] Bekanutmachung. Dur Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts

vom 5. d. M. ift die Hypothekenurkunde vom 26. September 1870 über 350 Tblr. Darl Gf: A 21 295 mit über r. Darlehn, für

den Fruhthändler Adam Koh zu Werl eingetragen Band 16 Blatt 39 des Gerundbus von Werl Abthl. 111 Nr. 10, für kraftlos erklärt. Werl, 5. Juli 1899,

Königl. Amtsgericht,

Im Namen des Königs! Verkündet am 12. Juli 1899, Michelis, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag

1) des Wirths Carl Borkowski, |

[28886]

2) des Wirths Friedrih Wolfram, | i? Groß-

3) des Maurers Gustav Kropla Pôßdorf, vertreten dur< den N-chtsanwalt Le Blanc in Hohen- stein, erfennt das Königlidhe Amtsgericht Abth. 1 zu Hoheustein dur den Amtsrichter Arendt füc Necht : Die eingetragene Gläubigerin und deren Rechts- nahfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbu< von Gr.-Pößdorf Nr. 15 Abth. 111 r. 1 eingetragenen 35 Thlr, antiziptertes Eltern- erbtheil der minorennen Marie Borkowski aus dem Kaufvertrage vom 19. Dezember 1861, für welche umme die Grundstü>ke Groß-Pößdorf Nr. 4 bezw. Nr. 30, woselbst die Post in Abth. IIT Nr. 4 bezw, 2 eingetragen steht, mitverhaftet sind, ausgeschlossen. Die Kosten a vg L pt vid zur Last,

[28978] Bekanntmachung. Durch die am 4. Juli 1899 verbündeten Aus- s{lußurtheile des unterzeichneten Amtsgerichts sind: a die eingetragenen Gläubiger und deren Rechts- na<folger mit ihren Ansprüchen bezüglih der auf dem im Grundbu von Neblin Band 1 Nr. 10 ver- zeihneten Grundstü> Abtheilung 111 Nr. 2 für die Altfizer Carl und Johanne Louise, geb. Boe>, Habel- mann’shen Eheleute zu Neblin aus dem gerichtlichen Kaufvertrage vom 31. März 1880 ohne Urkunde am 10. Mai 1880 eingetragenen, zu 5 9% scit 31. März 1880 verzinélihen und am 1. Oktober 1880 zahl, baren Kaufzelder-Hypothekenpost von 6000 M aus- geshlofsen,

aus dec Ausfertigung der gerihtlihen Schichtungs- urkunde vom 15, August 1865 nebft Ingrofsations-

b. die eingetragenen. Gläubiger und deren Re<hts-

Judikatforderung von 23 Rthlrn.

23. Dezember 1864, Mandat nebst Rechtskraftattest vom gleihen Tage und Hypothekenauszug vom 6.

1864. nebst Rechtskraftattest vom 25, Juni 1865, Eintragungsgesuch thekenauëzug vom 26. Juli 1865,

thekenauszug voar 26.

[28520] vom 7. Juli 1899 sind auf

leben,

vertreten dur< Justizrath Glatte zu Magdeburg,

Ammensleben,

nebst 4% Zinsen für die Gemcinde Barleben, ein- pool aus dem Kaufvertrage

theilung des Grundbuchs von Barleben Band V1 Blatt 322 auf den Grundftü>en des Schmiedemeisters | zwischen Friedri< Woigk daselbst,

Zinsen für den pensionierten Kassenrendanten Karl Roch zu Magdeburg, eingetragen aus der Schuld- und Hypothekenvershreibung vom 9, Oktober 1826 unter Nr. 1 von Barleben, Feldmark, Band [1 Blatt 20 und von Ebendorf Band 11 Blatt 74 auf den Grund- Vors des Gutsbésigers Otto Blumberg zu Eben- orf,

denselben Gläubiger Roch, eingetragen auf Grund der Obligation vom 7. Juni 1836 unter Nr. 2 der ITI. Abtheilung Band 11 Blatt 74 auf den Grundstü>ken des vor- genannten Blumberg,

für denselben Gläubiger Dyanebier, eingetragen aus der Obli IIT. Abt auf den

[28524] vom 7. Juli 1899 sind:

züglih des auf dem Hause Band 11 Nr. 92 : deg Grundbuhs der Häuser von Tempelburg Abtbei, lung II1 Nr. 2 eingetragenen 47 Thlr. 13 Sgr. 14 Pf, Erbvermögens der 6. Löffelbein!shen Kinder, wovon 15 Thlr. 24 Sgr. 47 Pf. Antheile der Schuhmacher Friedrih Wilhelm und Christian Heinrich Löffelbein gelöst sind, ausgeschlossen, c. der éingetragene Gläubiger und dessen Nechts- nachfolger mit allen ihren etwaigen Ansprüten be- züglich der auf dem Hausgrundstü> Band Y Nr. 365 von Temyelburg Abtheilung 111 Nr. 1 für x. Guse am 23. Oktober 1813 eingetragenen Hypothekenpost von 200 Thalern Kurant ausgeschlossen. Tempelburg, den 5. Zult 1899. Königliches Amtsgericht.

[28873] Bekauntmachung. Durch Aus\{lußurtheil von beute find die Be- re<tigten zu der im Grundbu von Ubbedissen Band 2 Blatt 120 Abtheilung 111 Nr. 1 aus der Verschreibung voin 20. September 1803 für Johann Heinrich Kerkhoff in Ubbedissen zufolge Verfügung vom 18. Dezember 1831 eingetragene Hypotheken- post von 50 Thaler Brautschaßz und Entschädigung für den Abstand von Anerbenre<t mit ihren An“ sprüchen auf die gedahte Post aus8ges<lossen. Bielefeld, den 12. Juli 1899. Königliches Amtsgericht.

[289535] Bekanntmachung.

Die Hypothekenurkunden üver folgende auf den Grundstü>en der Eheleute Joh. Köster zu Duisburg eingetragene Posten :

a. über die im Grundbuwe der Stadt Duisburg Band TIT Blatt 8 unter Abtbeilung 111 Nr. 6 bezw. im Grundbuch der Feldmark Duisburg Band X Blatt 88 uuter Abtheilung 111 Nr. 6 am 6. Januar 1865 für den Kaufmann Johann Streithoff in Kre- feld PRAE Gene Judikatforderung von 16 Thalern

9 Sgr.

b. über die im Grundbu der Stadt Duisbur Band 11 Blatt 8 unter Abtheilung 111 Nr. 11 bezw, im Grundbuch der Feldmark Duisburg Band X Blatt 88 infolge Verfügung vom 1. Juli 1865 für die Handlung Holländer und Herzfeld zu Köln ein- getragene Judikatforderung von 46 Rthlrn. 15 Sgr. 22/8 Pf., bezw. von 15 Rthlrn. 15 Sgr. 8/8 Pf.

c. über die im Grundbuch von Duisburg Stadt Band II[l Blatt 8 unter Abtheilung IIT Nr. 13 bezw. im Grundbuch der Feldmark Duisburg Band X Blait 88 unter Abtheilung T11 Nr. 13 fügung vom 1. Juli 1865 für den

andelêmann Johann von Bergen zu Sudenci@ S

L S Ie

r. 22/8 Pf. bezw. von 7 Rtÿlrn. 21 Sgr. 86/8 Pf., y 9 zu a, gebildet aus dem Eintragung8gesu< vom

bezw, 24. Januar 1865, zu b, gebildet aus dem Urtheil vom 22. Dezember

vom 17. Junt 1865 und Hypo-

zu c, gebildet aus dem Urtheil vom 4. Januar 1865 nebst Rechtskraftattest vom 23. Juni 1865, Eintragungsgesu<h vom 17. Juni 1865 Und Hypo- Juli 1865, werden für kraftlos erflärt. Duisburg, den 30. Junt 1899. Köntgliches Amtsgericht.

Bekanutmachung. Dur Ausschlußurtheil H L ertei nen Gerichts ult 18 1 ntrag: 1) des Schmiedemeisters Friedri Woigk zu Bar-

2) des Gutsbesißers Otto Blumberg zu Ebendorf, 3) des Schneidermeistecs Franz Schulz zu Groß- f [

folgende Hypothekenurkunden über: a. fünfundfiebzig Thaler Kurant, MRestkaufgelder

vom 6. April 1848 fd ezw. 8, Novewber 1855 unter Nr. 1 der 1I[. Ab-

b, ne< vierhundert Thaler Darlehn nebst 4 9/0

der 117. Abthetlung des Grundbuchs

c. hundert Thaler Darlehn nebft 40/9 Zinsen für

des Grundbuhs von Ebendorf

der I1II. Abtheilung Band Il Blatt 74

6. einhundert Thaler Darlehn nebst 44 9/6 Zinsen

ation vom 27. Juni 1848 unter Nr. 6 der eilung desselben Grundbuchs von Ebendorf Grundstü>en des vorgenannten Blumberg, f. einhundertfünfzig Thaler Darlehn nebst 4%

Grundbu<s von Gutenswegen den Grundstücken des <ulz zu Groß-Ammené-

Magdeburg-Neustadt, den 7. Juli 1899. Königliches Ada N, Abtheilung 5. 5 r.

Bekaunutmachung. : Durch Auss{hlußurtheil des unterzeichneten Gerichts d

I. folgende Urkunden: 1) die Hypothekenurkunde vom 22. Oktober 1862

nahfolger mit allen ihren etwaigen Ansprüchen be-

über die im Gesammtgrundbuhe von Osterfeld

Band I Scite 337 Artikel 20 eingetragenen Hypothek folgenden Wortlauts: „Der Besitzer hat d Samuel, Karl zu Weikelädorf 159 Thalern 23 Sgr. 104/; Pfg. gehenden Zinsen Hypothek bestellt, datiert Droyssig, am 11. August 1821*;

eingetragenen Post Abtbeilung Il Nr. 18: auf Grund dec Verfügung vom eine definitive Hypothek umgeschriebene protestatio Pro conservando

lährlicher lebenslängliher Rerte aus dem Testamente des Friedrich ¡ufolge Ver--| 2. März 1853, verehelihte Christiane Bröder in Tannröode, ein- getragen zufolge Verfügung vom 14. Dezember 1858“,

[28844]

Puhl zu Rechtsanwalt, Justizrath d. Saar, klagt gegen thren genannten Ebemann,

Standesbeamten Ebe auszusprechen, und ladet den Beklagten zur münd- lidjen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saar- brü>en auf den G, Dezember 1899, 9 Uhr, mit der Aufforderun dachten Gerichte zugelassenen Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

[28346

Vormittags 11 Ubr, | auf den 13, November 1899, Vormittags 11 Uhr, verlegt.

(28847]

Nikowsky, Lydia, geb. K : 1 bevollmächter : Zinsen für den Nektor Ludwig Schiele in Neu- | i. haldensleben, cingetragen auf Gr

urkunde vom 22. März 1861 unter Nr. 1 der ITI, Abtheilung des Band 11 Artikel 62 au Schneidermeisters Franz

Ehescheidung mit dem teien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären. leben, Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

füc kraftlos erklärt. Bes 4 vas Zweite Zivilkammer des Eer

andger

ths Dezember 1899, Vormittags- 10 Uhr, mit der ¡gelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlichen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Band X19 Seite 321 Artikel 671 Abthei Nr. 6 für die Chefrau Zeh, Wilhelmine, eng Ir in Osterfeld aus der Urkunde vom 22. Okt ber 1869 eingetragene Illaten-Hypotbek von 675 M;

) die Hypothekenurkunde vom 18. März 1834 über die unter anderem auch ebendaselbst Band XXY Seite bas D 1264 Abtbeilung IIT Nr. 1 für

e in aus der Urkunde, datier burg a. S. und “s am 8s. Sg litt yp

Februar 1834 éin getragene Darlehns - i E h othek von 149,50 4 nebst

f 3) der Hypothekenbrief vom 9. Juli 1880 ÿ die ebendaselbst Band XXVI1I Seite 721 Artikel Be Abtheilung 111 Nr, 1 für den Maurer Carl August Ferdinand Toxf in Beudiß aus der Urkunde vont 7. Juli 1880 eingetragene Darlebnsbypothek boy 940 G nebst 5 % Zinsen e dem 7. Juli 1880 in Jahresraten, rüczahlbar auf dreimonatige Kündigung: „, 4) die Hypothekenurkunde vom 15 Dezember 1858 über dte ebendaselbst Band XV Seite 769 Artikel 749 Abtheilung 111 Nr. 8 füc Christian Gottlieb Buttler und dessen Chefrau Hanne Katharina, geb. Börner, in Grofhelmsdorf in Höhe von 600 M und für den Fall, daß Karl Friedrih Buttler vor ihnen versterben sollte, in Höhe von 1500 6, mit ferneren 1590 M aber für Laurette Straube in Großhelms- dorf ursprünglich eingetragene, später aber in Höhe des nah Theillöshung dieser 150 M verbleibenden Reftes von 1500 4 nebst Zinsen teit 1. Januar 1883 infolge Abtretung auf die Wittwe Bertha Kormann ritiger Kornmann —, geb. Lehmann, in Eisenberg am 3. Juni 1887 umgeschriebene Kaufs

gelderreft-Hypothek,

für kraftlos erflärt ;

IT. ti eingetragenen Gläubiger folgender Posten : 1) der im Gesammtgrundkude von Osterfeld Abtheilung 1[l Nr. 1

en minorennen Geshwistern Johann Gottlieb und Rosine Elisabeth Hanf wegen der von einem Kapitale von durch seine Hände laut Urkunde

2) der ebendafelbft Band 1V Seite 291 Artikel 167 4. März tut I jure et loco wegen 60 Ihbaler August Zeschmar in Schleiniß vom

eröffnet am 20. Juli 1853, für die

oder ihre Re<htsnacfolger werden mit ihren An-

sprüchen auf diefe Posten ausges<lossen.

Osterfeld, den 11. Juli 1899. Königliches Amtsgericht.

Oeffentli<e Zustellung.

Die Frau Clara S{wenn, geb. Ba>e, zu Berlin,

vertreten dur< den Justizrath Kaufmann bier, hat gegen iblren Ehemann, Schwenn, früher hier, wegen Ehebru<s8 und Mißhandlung, auf Ehetrennung geklagt, und ladet den Beklagten zur die I U E N des Rechtsstreits vor le 22. Diviltlammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Jüdenstraße 59, 11 T D auf den 2, Oftober 11 Uhr, mit der Aufforderung, dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e Auszug der Klage bekannt gemacht.

den Oberkellner H rmann 1zut unbekannten Aujenthalts, mit dem Antrage

revpen, Zimmer 119, 1899, Vormittags einen bei dem ges

der öffentlihen Zustellung wird dieser

Berlin, den 13. Jult 1899, ___ Hahn, Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 22.

28848] Oeffentliche Zuftellung.

Die Helene Selzer, Ehefrau des Metzgers Carl St, Johann an der Saar, vertreten dur Simons zu St. Johann a.

en Meßger Karl Puhl, früher zu Malstatt-Burbach,

jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehescheidung, mit dem Antra

1 e, die Trennung der Parteien am 19, Juli 1888 vor dem zu Malstatt-Burb¿< geschlossenen

9, Vormittags einen bei dem ge- Anwalt zu bestellen.

Saarbrücken, den 12. Juli 1899,

: Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentlice Zustellung.

In Sachen Reiusch wtdec Ehemann wegen Ehe-

A lane b C R A bst er 0 G SUIE Sbutallt Nr. 142 At : eitausend dreihunder aler Darlehn ne en Reichs- un nigli reußis<hen Staats- 43 9% Zinsen für den Dr. med. Georg Wilhelm Í A4 Dynnebier zu Magdeburg, eingetragen aus der Obli- gation vom 23. Mai 1843 und der Zession vom 27. Juni 1848 unter Nr. 5 des Grundbuchs von Cbendorf auf den Grundftü>en des vorgenanuten Blumberg,

nzeigers“ ift der auf dea 30. Oktober 1899, anberaumte Verhandlungstermin

Schweidnitz, den 11. Juli 1899. Sc<neitver, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 1. Zivilkammer.

Oeffentliche Be ung:

Die Ehefrau des Lokomotivführers Arthur orten, zu Bahn, Prozeß Rechtsanwalt Falk zu Stargard Pomm., klagt gegen ihren Ebemann, den Lokomotiv-

und der Schuld- [üver Arthuc Rikowsky, früher zu Greifenberg

Pomm, j-ßt unbekannten Aufenthalts, wegen

Antrage, die Ehe der Par- Die Klägerin ladet den

zu Stargard i. Pomm. auf den

um Zwe>ke der

E Klage

Stargard i. Pomm., den 13. Juli 1899, Münchow,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

ufforderung, einen bei dem Hum 38 Gerichte

._ bestellen.

’Deffentliché Zustellung. - ae Guld ber Ea von Kalkstein zu Krafau, Szlak 15, vertreten dur< den Rehtsanwalt Modler in Berlin, Charlottenstraße 27, klagt gegen den früheren Rittergutsbefißer Grafen Wladislaus MigczyÜüski, früber in Berlin, jegt unbekannten

Aufenthälts, wegen eines vom Kläger am 1. Mai 1894 erhaltenen baarèn Darlehns von 3000 ( mit der Verpflichtung, dasselbe mit 50/0 zu verzirsen und

m 1. Juni 1894 zurü>zuzahlen, was jedo< troß wiederbolter Aufforderungen in den Jahren 1894—1896, niht geschehen ift, mit dem Antrage :

1) den Beklagten zu ‘verurtheilen, an Kläger 3000 A nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 1. Juni 1894

ahlen,

u Us Koslen des Rechtsstreits zu tragen,

3) das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhand- lung des Rechtóstreits vor die 10. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I zu Berlin, Jüdenstr. Nr. 58, I Treppe, Zimmer 63, auf den 13. Dezember 1899, Vormittags Ul Uhr, mit der Aufforderung, einen hei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 0. 191/99. Z. K. 10.

Berlin, den 14. Juli 1899.

Hartung, Gerichtsschreiber des Könfglichen Landgerichts T. Zivilkammer X.

[29006] Oeffentliche Zustellung.

Der Inhaber der Firma I. Woog & Co,, Wein- gutsbesißer Julius Woog zu Berlin, Potsdamerstr. 78, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Leo Kempner in Berlin, Potsdamerstr. 76, klagt gegen den Agenten R. Wothke, früher zu Schöneberg bei Berlin, Großgörschenstr. 10, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe ihm für am 9. März 1899 infolge käuflicher EIEANS gelieferte 163 Flaschen vershiedenen Weins einsließli< Flashen- pfand zusammen 160,95 4 schulde, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 160,95 M nebst se<8 Prozent Zinsen seit dem 20. März 1899 zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht 11 zu Berlin, Halleshes Ufer 29/31, Zimmer 69, Il Treppen, auf den 26. September 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 14. Juli 1899. ;

Wienker, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 11. Abtheilung 24.

[28832] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma A. Mattke, Inhaberin Frau A. Mattke zu Dühringshof, vertreten durch den Justiz- rath Pobl bier, klagt gegen den Kunststi>er Moriß Berger und dessen Ebefrau Agnes, geb. Juikowitsch, früher zu Viet, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 107,80 Æ no< rüdständigen Kaufpreises für ein am 17. April 1898 zu dem vereinbarten Preise von 260 A6 von der Ebefrau käuflih entnommenes und von dem Chemann demnächst benußtes Fahrrad, mit dem Antrage: die Beklagten zur Zahlung von 107,80 6 nebst 6 9% Zinsen seit tem 17. April 1898 fkostenpfli<tig zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Landsberg a. W., Zimmer 17, 11 Treppen, auf den 19. Ok- tober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema>ht.

Landsberg a. W., den 7. Juli 1899,

Gregorfkfiewicz, Gerits\@reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[28837] Oeffentliche Zustellung.

Abraham Frank, Handelsmann in Oberlustadt, dur< Recht2anwalt Justizrath Ney in Landau, Pfalz, vertreten, klagt gegen Adam Augustin, Sohn von Valentin, früher in Westheim wohnhaft, jeyt un- bekannten Aufen1halts, wegen Forderung auf Grund zweier Schuldscbeine vom 11. Dezember 1877 und 24. Januar 1886 des Valentin Augustin, A>erer, und dessen vèrlebten 1. Ehefrau Agnes Zoller in Westheim unter folidarischer Haftbarkeit, als einzigen Ecben der genannten Agnes Zoller, mit dem Antrage, den Beklagten in feiner angegebenen Eigenschaft zu verurtheilen, an Kläger den Betrag von dreihunde1t ¿wei und vierzig Mark 29 Pf. nebst 69% Zinsen vom 2. Dezember 1898 an und die Prozeßkosten zu be- zahlen. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Landgerichts Landau, Pfalz, auf den 20. Ok- tober 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Landau, den 11. Juli 1899.

Kgl. Landgerichtsschreiberet. Groß, K. Sekretär.

[288383] Der Straßean ärter Ichann Delun

Oeffentliche Zustelluug. f F F und dessen Ehefrau Josefine, geb. Urfer, beisammen z1 Lutters-

bah, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Gold- mann hier, klagen gegen den Eigenthümer Ernst Beckerich und dessen Chefrau Luise, geb. Schweblen, früher zu Lutterbach, z. Zr. ohne bekannten Aufent- halts8ort abwesend, mit dem Antrage: die Beklagten unter folidarisher Haftbarkeit zu verurtheilen, an die Kläger die Summe von 560 4 mit Zinsen aus 160 & vom 15. September 1894 und aus 400 M vom 26. Februar 1895 ab zu bezahlen ; denselben die Prozeßkosten solidaris< zur Last zu legen und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- kfiâren. Die Kläger laden die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechts\treits vor die Erste A des Kaiserlichen Landgerihts zu Mül-

ausen i. E. auf den #1. November 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser. Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mütlhausen i. E., den 13. Juli 1899,

28834] Oeffentliche Zustellung. [ Dér. Schneidermeister August Spiltner ¿u Bebra

hosba<h, früher zu Bebra, jeßt unbekannten Auf- | h enthalts, unter der | Behauptung, daß er dem Be- | d klagten am 15. Januar 1897 auf vorherige Be- stellung einen Anzug geliefert habe, mit dem An- | d trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung

seit dem 1. Januar 1898 dur< für vorläufig voll- | b stre>bar zu erklärendes Urtheil. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Roten- burg a. Fulda auf den 19. September 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt ge- macht. C. 287/99. Rotenburg a. F., den 12. Juli 1899. | Schwed helm, Assistent, als Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts, Abthl. [1

[28830] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Casper Caspary zu Rummels- bura, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Mogk in Schlochau, klagt gegen:

1) den Arbeiter Johann Rudui>,

2) den Arbeiter Jacob Rudniek,

beide früher bet dem Besißer Paul Rudni>k zu Adl. Briesen aufhaltsam, ießt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Forderung der Gastwirthsfrau von Brizeztnski aus Adl. Briesen an die Beklagten von 50 M, über wel<he Beklagte am 4. Januar 1898 einen Schuldsc{hein ausgestellt haben und wel<er leßterer dur< Zession vom 24. Februar 1898 auf den Kläger übergegangen ist, mit dem Antrage:

1) die Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 50 4 nebst 5% Zinsen seit dem 1. Juni 1898 zu zahlen, j

2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Nechtsftreits vor das Königliche Amts- geri<t zu S{hlochau auf den 20. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 3 C. 223/99.

Schlochau, den 12. Juli 1899,

Haß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[28831] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Casper Caspary zu Rummelsburg, vertreten dur< den Rechtsanwalt Mogk in Schlochau, klagt gegen den Arbeiter Johann Rudni>, früher beim Besißer Paul Rudni> zu Adl. Briesen auf- baltsam, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Forderung der Gastwirthsfrau v. Brzezinski aus Adl. Briesen an den Beklagten von 73 A, über welhe Beklagter am 30. Dezember 1897 einen Schuldschein ausgestelit hat und welcher leßtere dur Zession vom 22. Februar 1899 auf den Kläger über- gegangen ift, mit dem Antrage : 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, aa den Kläger 73 M46 nebst 5 9/9 Verzugszinsen seit dem 1. Mai 1898 zu zahlen, j 2) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- [lären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nechtsstreits'vor das Königliche Amtsgericht zu Schlochau auf den 20, Oktober 1899, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 3 C. 226/99.

Schlochau, den 12. Juli 1899,

Haß, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerißts.

[28833] Oeffentliche Zustellung.

Der A. Schuster, Kürschner hter, Meygerstraße, vertreten dur< die Rechtsanwälte Dr. Zihweigert und Cunß in Straßburg, klagt gegen den Heinrich Evers, stud. chem,., bisher in Straßburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen im Jahre 1897 gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zakllung von 46 80 4 nebft 5 %/o Zinsen vom Klage- zustellung8tage an, fowie vorläufige Bollstre>kbarkeits- erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das

Mittwoch, den 29, November 1899, Vor- mittags 9 Uhr, Zivilsißungsaal, Obergeschoß. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug derx Klage bekannt gemacht.

Schönbrod, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[28835} Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Paul Regner zu Berlin, Oranien- burgerstraße 73, Prozeßbevollmächtigter: NRechts- anwalt Gugòne d’Hargues zu Berlin, klagt - gegen den Kaufmann W. Haebler, früher zu Werhow bei Kalau, jcßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklaete als Eigenthümer des im Grundbuche des Königlichen Amtsgeri<hts zu Triebel von Kalke Band IIL[ Blatt Nr. 42 ver- zeichneten Grundstü>ks ihm als Zessionar der auf diesem Grundstüke in Abtheilung IIT unter Nr. 1 eingetragenen 4500 4 die Zinsen hiervon zu 49% auf die Zeit vom 1. November 1897 bis 1. Januar 1899 vershulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 210 M bei Vermeidung der wangsvollstreWung in das obenbezeihnete Grund- ns zu verurtheilen, au<h das Urtheil für vorläufig volstre>dbar zu erklären. Der Kläger ladet den Bes klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Triebel auf den 20, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. un Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Triebel, den 3. Juli 1899.

Bubliß, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgeri@hts.

[290065] Oeffentliche Zustellung.

Jfaakl Baer, Handelsmann in Stoßheim, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrath Wündisch in Zabern, klagt gegen David Weil, Viehhändler, früher tn Schirme, hi ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und ndere, aus Viehlieferungen, mit dem Antrage, die Beklagten, als Erben ihrer verstorbenen Mutter Flora Weil, dur ein eventuell | gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>kbar zu erklärendes Urtbeil zur Zahlung von 890,80 4

li der Kosten des Arrestverfahrens des K\l, Amts-

3, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, mit

zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der von vierunddreißig Mark 15 Z nebst 5% Zinsen | ö

[28988] g

Johanna, geborene Kemmerling, zu Düsseldorf, Adler- straße, Prozeßbevollmächtigter : Reinaryÿ in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Ver- handlung ift bestimmt auf den 18, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- gerichte, 1. Zivilkammer, zu Düsseldorf.

(28993)

[28995]

geb. Vollmer, in Elberfeld, Prozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt Flucht, daselbst, klagt gegen ihren Ehe- mann auf Gütertrennung. Verbandlung ist bestimmt auf den 20, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem König- lichen Landgerichte, III. Zivilkammer, hierselbft.

[28994] Martha, geb. Käsbach, in Solingen, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Feist in Elberfeld,

klagt gegen i r Termin zur- mündlichen Verhandlung i} bestimmt

kammer, hierselbft.

Kaiserliche Amtsgericht zu Straft{burg i. Els. auf |[

erihts Schirme> 6. 18, 99 zur Last zu

klagt geçcen den Kellner Adam Krauß aus Mönch- | legen. Er ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- 1 I.

andlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer es Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den

er Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte

entlihen Zustellung wird dieser Auêzug der Klage ekannt gemacht. Zabern, den 14. Juli 1899.

Der Landger.-Sekretär: Berger.

Die Ehefrau des Gastwirths Johann Gesell, | 1 Rechtsanwalt Dr.

Schmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Die Ehefrau des Latierers Josef Scheideler,

eist daselbft, ihren Chemann auf Gütertrennung. Vormittags

vor dem Königlichen Landgerichte, Elberfeld, den 10. Juli 1899.

Gerichts\<hreiberei des Königlichen Landgerichts. Die Ehefrau des Fuhrmanns Karl Lahme, Laura,

Termin zur mündlichen

Elberfeld, den 10. Juli 1899, Gerichts\<hreiberei des Königlichen Landgerichts.

Die Ehefrau des Händlers August Kehlenbach,

ihren Ehemann auf Gütertrennung.

auf den 20, Oktober 1899, - Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1IiL1. Zivil-

Elberfeld, den 10. Jult 1899.) | Gerichts\{hreiberei des Königlichen Landgerichts.

28609]

l Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen

Landgerichts, 3. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom

16. Juni 1899 is zwischen den Eheleuten Schlofsser-

meister Josef Sutter und Clara Regina, geborene

Schmidt, daselbst die Gütertrennung ausgesprochen. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[28613]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 1. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 14. Juni 1899 is zwis<hen den Eheleuten Musiker Peter Dinspel und Mathilde, geb. Oertling, hier die Eütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 7. Juli 1899.

Schmidt, Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

98610] l Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 1. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 14. Junk 1899 i zwisWen den Eheleuten Maurermeister Franz Go>el und Elisabeth, geb. Maiworm, hier, die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 10. Juli 1899.

Schmidt, Gerichtsshreiber des Königl. Landgerichts.

28614]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 14. Juni 1899 ift ¡wishen den Eheleuten Kaufmann Herz Herz und Johanna Pauline, g: Berger, in Langen- feld die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsfseldorf, den 11. Juli 1899.

Arand, Gerihtsschreiber des Königlihen Landgerichts.

28992] i l Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, IIT. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 16. Juni 1899 ift ¡wischen den Eheleuten Karl L Kloos, Spezereihändler, und Adele, geb. Thomas in Elber- feld, die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 12. Juli 1899, : Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

28996 y Durch re<htskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, IIT. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 9. Juni 1899 ift zwischen den Eheleuten August vom Schemut, Anstreicher, und Julie, geb. Thomas, in Elberfeld die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeid, den 13. Juli 1899. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[28615

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerihts, IIT. Zivilkammer, zu Köln vom 10. Juni 1899 is zwischen den Cheleuten Fri Müller, Kommis, und Emma, geb. Spie>ker, ohne Geschäft, in Köln-Deuy die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 11. Jult 1899. eingarten

W , als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

28989

| Dureh re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- erihts, I. Zivilklammer, zu Köln vom 15. Juni 1899 ft wischen den Eheleuten Schlosser ibi VBernards zu Köln und aan geb. Kirs{, daselbst die Güter- trennung ausgesprochen.

“Köln, M I Iult 1899.

[28990]

je K die Gütertrennung ausgesprochen.

[27911]

Mülhausen i. Brigitte, geb, Loebler, und deren Ehemann Joh Maubee>>, Schlosser, in Mülhausen die Güter- Karoline, geb. Schwakenberg, in Elberfeld, Prozeß- | t bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. klagt gegen Termin zur mündlihen Verhandlung if} bestimmt auf den 20, Oktober A899, 9 Uhr, ITT. Zivilkammer, bierselbst.

tsfräftiges Urtheil des Königlichen Land-

Lf ivilkammer, ju Köln vom 15. Juni

lgen Plerdebahescaffner Heinrid Grbters zu ebahnshafner

Bo Lindeathel und Louise, geb. Brems, daselbst

Durch

Köln, den 11. Juli 1899, Storbed, / Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[28991]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Lands ha É; Bivilkammét; zu Köln vom 15, Juni 899 ist zwishen den Eheleuten Sattlermeister

Gustav Busch zu Mülheim a. Rh. und Maria Elisabeth, geb. Hufenstuhl, daselbst, die Güter- trennung ausgesprochen.

Köln, den 12. Juli 1899, Storbe>, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Gütertrennung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landaerichts zu E. vom 4. Juli 1899 if} On ohann

rennung ausgesprohen roorden. Mütlhausen i. E., den 10. Juli 1899, Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

[28997]

Durch Beschluß der 111. Zivilkammer des Kaiser-

lihen Landgerichts zu Straf;burg i, Els. vom 11. Juli 1899 wurde die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Moriß Dreyfuß, Kaufmann, und Cornelia, geb. Kaufmann, gesprochen.

in Straßburg aus-

Der Landgerichts-Sekretär : (L. S) Kanzlei-Rath Hörkens.

[28607)

Durch Urtheil der T. Zivilkamwer des Kaiserlichen

Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 11. Juli 1899 wurde die Gütertrennung zwischen den Ghe- leuten Anton Haar, Bierhändler, früher zu Selz, ¡ßt in Townsend Montana, Amerika, wohnhaft, und Regina, geb. Bamberger, zu Selz wohnhaft, ausgesprochen.

Der Landgerichts-Sekretär. (L. 8) Krümmel.

[28608]

Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Lands gerichts, IL. Zivilkammer, zu Trier vom 10. Juni 1899 ist zwoishen den Eheleuten Viktor Mayer, Bäder, und Fanny, geborene Michel, ohne Stand, beide zu Cônen wohnhaft, die Gütertrennung aus- gesvrochen. :

Trier, den 11. Juli 1899,

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts Oppermann, Kanzleirath.

28998]

l Durch Beschluß der 11. Zivilkammer des Kais. Landgerichts zu Zabern vom 12. Juli 1899 wurde zwischen den zu Pfalzburg wohnenden | Eheleuten Sreinermeister Karl Ulrich und Agathe, geb. Pax, die Gütertrennuyg ausgesprochen.

Zabern, den 13. Juli 1899. Der Landgerichts-Sekretär: Parnemann.

[28840] A. Die feßungen: f

I. aus dem Regierungsbezirk Gumbinnen :

im Kreise Gumbinnen:

1) Ablösung der auf den Grundstü>en des Ges meindeverbandes Sadweitshen für die geistlichen Institute zu Gumbinnen haftenden Reallasten. 2) Ablösung der auf den Grundstü>ken des Ge- meindeverbandes Kulligkehmen für die geistlichen Fn- stitute zu Gumbinnen haftenden Reallasten. 3) Ablöfung der auf den Grundstü>ken des Ge- meindeverbandes Pruszishken für die geistlichen Fn- stitute zu Gumbinnen haftenden Reallasten.

4) Ablösung der auf den Grundstü>ken des Ge- meindeverbandes Nestonkehmen für die geistlichen Institute zu Gumbinnen haftenden Reallasten.

5) Ablösung des auf den Grundstü>ken der Stadt Gumbinnen für die reformierte Kirche zu Gumbinnen lastenden Realdezems.

im Kreise Ly>: 6) Ablösung der auf dem Alt-Jucha-See haftenden Les 7) Ablôöfung der den Grundstü>ken zu Gr.- Skomatko im fiskalishen Arys- See zustehenden Fischereibere<tigung.

im Kreise Olebßko: 8) Ablösung der den Grundstü>en zu Dombrowsken im Plussin-See zustehenden Fischereibere<tigung, IL. aus dem Regierungsbezirk Königsberg : im Kreise Allenstein:

1) Ablöfung der auf den Grundstü>en zu Mokainen für die katholischen, geiftlihen Institute zu Warten- burg haftenden Reallasten. 2) Ablösung der auf den Grundftü>ken zu Hirsch- berg für die katholis{<en, geiftlihen Institute zu Wartenburg haftenden Reallasten. 3) Ablösung der auf den Grundstü>ken zu Kapli- tainen für ti: katholischen, geistlihen Institute zu Wartenburg haftenden Reallasten. 4) Ablösung der auf den Grundstü>ken zu Kirsch- lainen für die katholischen, geistlihen Institute zu Wartenburg haftenden Reallasten. 5) Ablösung der auf den Grundstücken zu Lengainen Cid für die katholischen, geiftlihen Institute zu artenburg haftenden Reallasten. 6) Ablöfung der auf dea Grundstücken zu Friedrihs- städt für die evangelischen, geistlihen Institute zu Neu-Bartelsdorf bastendes Reallasten. u 7) Ablösung der auf den Grundstü>en in Neu- Maraunen für die katholischen, geistlichen Institute zu Wartenburg haftenden Re latten. /

8) Ablösung de: auf den Grundstücken in Keusch- hagen für die ka1holishen, geistli Institute zu Wartenburg haftenden Reallasten : 9) Ablôsung der auf den Grundstü>en in Warten- dun für de elgen, geistlichen Institute daselbst

aftenden 'Reallasten. O L E

10) Ablösung der auf Grandstücken in tas die Domkirche in Frauenburg haftenden

eferung. j N

Áb Bfung der von den

Bekanntmachung. nachstehend bezeihneten Ausetinander-

L. 8. Hansen, Gbeichtöschreiber des Aetserlidhen Landgerichts.

bit 59/9 Zinsen hieraus vom Klagetage an zu ver- E Lensélben die Prozefitosten, einshließ-

Storbed>, Gerihts\{reiber des Königlichen Lc.ndgerichts.

S4 brü die Allerh beste rat Ibs 3 h n an die o daselbst richtenden Weiderenten. S