1899 / 171 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: rungen und an Bord S.

_Kr. 57, vom 1.

Offiziere, Fähnriche x. Ernennungen, Beförde- Versepungen., Im aktivea Heere. Molde,

M. Yacht „Hohenzollern“, 16. Juli. Wahn- \chaffe, Oberstlt. und Bats. Kommanteur im 8. Oftpreuß Inf. Regt. Nr. 45 unter Verleihung eines vom 3. Juli 1899 datierten ents seines Dienstgrades, zum Stabe des Inf. Rezts. Nr. 135, chuch, Major aggrg. dem Inf. Regt. Nr. 152, als Bats. Kommandeur in das 8. Ostpreuß. Inf. Negt. Nr. 45, verseyt. Paulizkÿ, Major und Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Nr. 129, mit der geseßlihen Pension zur Disp. gestellt und zum Kommandeur des Landw. Bezirks Neutomisch:l ernannt. Lebiu s, Major aggreg. dem 8. Oftpreuß. Inf. Negt. Nr. 45, als Bats. Kommandeur in das Inf. Regt. Nr. 129, Stoccker, Major und Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Nr. 130, in das In}. Regt. Nr. 144, Biß, Major und Bats. Kommandeur im JInf. Regt. Nr. 144. in das Inf. Regt. Ne. 130, verseßt. Fischer, Major ô. D., zuleßt Bats. Kommandeur im Inf. Regt. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, zum Stabsoffizier beim Landw. Bezirk Köln ernannk. v. Knobelsdorff, Oberlt. im Gren. Regt. Kronprinz Friedrich Wilhelm (2. Schles.) Nr. 11, unter Beförderung zum Hauvtm., als Komp. Chef in das Inf. Regt. Graf Dönhoff (7. Oftpreuß) Nr. 44 verseht. Bernhard, Hauptm. und Komp. Chef im 2. Niederschles. Inf. Negt. Nr. 47, in Genehmigung feines Abschtedêgesubes mit der geseßlichen Pension zur Disp. gestellt und zum Bezirklzoffizier beim Landw. Beziik Stralsund, Hoffmann, Hauptm. im 2. Niederschles. Inf. Negt. Nx. 47, zum Komp. Chef, Brandt v. Lindau, Hauptm. und Komp. Chef im 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, mit der geseßlihen Pension zur Diép. gestelt und zum Bezirksoffizier beim Landw. Bezik Stettin, ernannt. Melms, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Regt. Nr. 171, in das 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, Cred 6, Hauptm. im Inf. Regt. Prinz Feiedrih der Nieder- lande (2. Westfäl.) Nr. 15, unter Enthebung von dem Kommando als Adjutant bei der 58. Inf. Brig., als Komp. Chef in das Inf. Regt. Nr. 171, verseßt. Otto, Oberlt. im 8. Rhein. Inf. Negt. Nr. 70, als Adjutant zur 58. Inf. Brig. kommandiert. Niemann, Oberlt. im Inf. Negt. von Borke (4. Pomm.) Nr. 21, unter Beförderung zum Hauptm.,, als Komp. Chef in das Inf. Regt. von der Marwiß (8. Pomm.) Nr. 61 versetzt. Matting, Hauptm., bisher Komp. Chef in der Schußtruppe für Deutsch-Ostafrika, mit seinem Patent als Komp. Chef tim Juf. Regt. General. Feldmarsha1l Prinz Friedri Karl von P:eußen (8. Branden- burgishes) Nr. 64 wiederangestelt. v, Haldenwang, Königl. Württemberg. Hauptm. und Komp. Chef im 7. Rhein. Inf. - Regt. Nr. 69, behufs Verwendung als Komp. Chef im Inf. Regi. Kaiser Friedrich, og: von Preußen (7. Württemberg.) Nr. 125 von tem Kommando nach Preußen enthoben. Barre, Haurtmann à lg suits des 9. Bad. Inf. Negts. Nr. 113 und Lehrer an der Kriegsshulè in Danzig, als Komp. Chef in das 7. Rhein. Inf. Meat. Nr. 69, v. Tiedemann, Hauptmann und Komp. Chef im 1. Hannov. Inf. Regt. Nr. 74, untec Stellung à la suito des Regts., als Lehrer zur Kriegsf{hule in Danzig, verseßt. Funck, Hauptm. in demselben Regt., zum Komp. Chef, v. Blumröder, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Regt. Nr. 148, mit der geseßlichen Pension zur Disp. gestellt und zum Bezirksoffizier beim Landw. Bezirk Neu- ftettin, ernannt. Wegener, Hauptm. à la suito des Fnf. Regts. Nr. 99 und Lebrer an der Kriegsshule in Danzig, als Komp. Chef. in das Jaf. Regt. Nr. 148, v. Tronchin, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Regt. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, unter Stellung à la suite des Regts., als Lebrer zur Kriegs\hule in Danzig, verseyt. Chales de Beaulteu, Oberlt. im Inf. Regt. Nr. 152, unter Beförderung zum Hauptm. zum Komp. Chef ernannt. Honrihs, Hauptm. im Gren. Regt. König Friedrih Wilhelm 11. (1. Shlef) Nr. 10, unter Enthebung von dem Kommando als Adjutant bei der Insp. der Inf. Schulen, als Komp. Cbef in das 4. Oberschles. Inf. Regt. Nr. 63 verseßt. v. Oven, Oberlt. im 3. Posen. Inf. Negt. Nr. 58, als Adjutant zur Insp. der Inf. Schulen kommandiert. Saaß, Oberlt. im Inf. Reat. von der Goltz (7. E Nr. 54, mit der geseßlihen Pension zur Disp. geste E und zum Bezirksoffizier beim Landw. Bezirk Schneidemühl ernannt.

Den Charakter als Oberstlt. haben erhalten: die Majore z. D.: Engler, Kommandeur des Landw. Bezirks Goldap, v. Zepelin, Kommandeur des Landw. Bezirks Krossen, v. Frankenberg- StbDi Kommandeur des Landw. Bezirks Woblau, Nowack, Stabsoffizier beim Kommando des Landw. Bezirks Dortmund, von Bogen, Kommandeur des Landw. Bezirks 1 Münster, v. Wiluckt, Kommandeur des Landw. Bezirks T Bochum, Schoenbeck, Komman- deur des Landw. Bezirks Göttingen, Schulße, Kommandeur des Landw. Bezirks Colmar, Hoffmann, Kommandeur des Landw. Be- zirks Rastatt, Wiebe, Vorstand des Art. Depots in Neisse, Pfeiffer, Vorstand des Art. Depots in Berlin.

Zu Oberlts. sind befördert: die Lts.: v. Knobelsdorff - Brenkenhoff (Wilhelm) im 4. Garde-Regt. z. F., unter Ver- setzung in das 7. Rhein. Inf. Regt. Nr. 69, v. Görne im 5. Garde- Regt. z. F., unter Verseßung in èas Gren. Regt. König Friedrich I11. (1. Dstpreuß.) Nr. 1, Schubert im Gren. Regt. König Friedrich I. 4. Oftpreuß.) Nr. 5, Graf Poninski im Gren. Rezt. Kronprinz

riedri Wilhelm (2. Shlef.) Nr. 11, Huber im Inf. Negt. von Borcke (4 Pomm.) Nr. 21 und kommandiert als Komp. Offizier bei der Unteroff. Schule in Marienwerder, Boie in demselben Negt. und kommandiert als Erzieher am Kadettenhause in Oranienstein, Bailleu, Wißke im Inf. NRezt. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22, Bachfeld im Inf. Regt. , Großherzog riedrich Franz TI. von Mecklenburg-Schwerin (4. Brandenburg.) Nr. 24, Severin im üs. Regt. General-Feldmarshall Graf Moltke Schles.) Nr. 38, öllner im Inf. Regt. Graf Dönhoff (7. Ostvreuß.) Nr. 44, Köhler im 8. Östpreuß. Inf. Regt. Nr. 45, Graf v. Merveldt im Inf. Regt. Graf Bülow von Dennewißz (6. Weftfäl.) Nr. 55, Schwarz im 4. Tbüring. Inf. Regt. Nr. 72 und kommandiert als Erzieher am Kadettenhause in Plôn, v. Schrader in demselben Regt., St rehlke im Inf. Regt. Nr. 135, Haering im Inf. Regt, Nr. 163, Frhr. v. Wittenhorst-Sonsfeld im Inf. Regt. Scublig Ki Bs ours a Jal: E: E L Frhr. von e TB-KUrzbach tin Jäger-Bat. Graf Yorck von Warten (Oftpreuß) Nr. 1. s

Versetzt sind: die Oberlts.: Hofrichter, à la suite des Inf. Regts. von Courbiòre (2. Pofen.) Nr. 19, mit dem 1. August E in das 7. Bad. Inf. Regt. Nr. 142, Frhr. v. Hammerstein- Gesmold im Inf. Negt. Prinz Friedrich der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, in das Inf. Regt Nr. 135, Dittrich im Jaf. Regt. von der Marwiy (8. Pomm.) Nr. 61, in das Inf. Regt. von Alvensleben (6. Brandenb.) Nr. 52; die Lts.: v. Shmeling-Diringshofen A im Königin Elisabeth Garde-Gren. Regt. Nr. 3, in das Gren.

egt. König Friedri I1. (3. Ostpreuß.) Nr. 4, von der Osten im Garde-Schüßen-Bat., in das 7. Rhein. Inf. Negt. Nr. 69, von Klißing im Kolberg. Gren. Regt. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, in das Inf. Regt. Nr. 137; die Hauptleute z. D. und Bezirks-Offiziere: Nieber all beim Landw. Bezirk JInorworazlaw, ¿um Landw. Bezirk I1l Berlin, Wilke beim Landw. Bezick Bruchsal, um Landw. Bezirk Karlsruhe, Graf v. Rut beim Landw. Bezirk

Ctngen, zum Landw. Bezirk Bruchsal, Siemens beim Landw: Bezirk Rawitsch, zum Landw. Bezirk Meiningen (Penn e event

Kommandiert sind: Witte, Oberlt. im Inf. Regt. Herwarth von Bittenfeld (1. Weftfäl.) Nr. 13, von Beendigung des Kommandos bei der Kriegs-Akademie, im Juli d, J., bis Ente September d. J.

pr Dienstleistung bei der Luftschiffer - Abtheil., v. Hohwaechter,

im Inf. Regx. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westfäl.

1 Aan t d. Fe ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei

dem Hus. Regt. Kaifer Nikolaus 11. von Rußland (1. Westfäl.) Nr. 8, Graf v. Kalnein, Lt. im 1. Garde-Negt. z. F., dessen am 39, September d. J. ablaufendes Kommando bet der Gesandtschaft in

ionneau, Obe V: la suite des

v. Gallwig gen. Regts. Graf Roon (Ostpreuß.) s{hule in Hersfeld, als Komp. Chef in das 3. Thüring. N Negt. Nr. 71, Hertwig, Hauptm. und Komp. Chef im 4. Dbers les.

Inf. Regt. Nr. 63, unter Stellung à la suito des Regts., ‘als Lebrer zur Kriegsschule in Hersfeld, Jahn, Hauptm. à la suits des Jaf. Regts. von Courbidre (2. Posen.) Nr. 19 und Lehrer an der Kriegs- \{ule in Cafsel, als Komp. Chef in das 5. Bad. Inf. Regt. Nr. 113, v. Davans, Hauptm. und Komp. Chef im 5. Bad. Inf. Regt. Nr. 113, unter Stellung à la suito des Regts., als Lehrer zur Kriegs\{hule in Cassel, verseßt.

Von ihrem Kommando siand enthoben: die Oberlts.: Smalian im Inf. Regt. Großherzog Friedrih Franz 11. von Medcklenburg- Schwerin (4. Brandenburg.) Nr. 24 und kommandiert bei der Kriegs- \{hule in Cassel, Stepphuhn im Drag. Regt. Prinz Albrecht von Preußen (Litthau.) Nr. 1 und kommandiert als Insp. Offizier an der Kriegéshule în Cassel, Steffens in demselben Regt. und kommandiert als Insp. Offizier an der Kriegsschule in Hersfeld, Krohn, Königl. sächs. Oberlt. im Inf. Regt. Prinz Georg Ne. 106 und kommandiert als Insp. Offizier an der Kriegsschule in Potsdam; die Lts.: Frhr. v. Entreß-Fürsteneck im Ulan. Regt. Kaiser Alexander 11. von Rußland (1. Brandenburg.) Nr. 3 und kommandiert als Insp. Offizier an der Kriegs|chule in Potedam, Hübner im Inf. Regt. Nr. 99 und kommandiert als Erzieher an dem Kadettenhause in Bensberg, leßterer mit Ende Juli d. F.

Als Insp. Offiziere sind kommandiert: Bensberg, Lt. im Kolberg. Gren_ Regt. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, Graf v. Schwerin, Overlt. im Braunshweig Hus. Regt. Nr. 17, zux Kriegsschule in Cassel, Klemme, Oberlt. im b. Westfäl. Fnf. Regt. Nr. 53, v. Rathenow, Lt. im 1. Brandenburg. Drag. Regt. Nr. 2, zur Kriegsschule in Potsdam, Rittec Dojmi di Delupts, Oberlt. im Hus. Negt. Königin Wilhelmina der Niederlande (Hannov.) Nr. 15, zur Kriegsschule in Hersfeld. Hoffmann (Hermann), Lt. im Gren. Regt. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) ae 6, vom 1. August d. J. ab als Erzieher zum Kavettenhause in Bensberg Se ts. find bef

_BU Vberlts. siad befördert: die L1s,: Scholten im Drag. Negt. Freiherr von Manteuffel (Rhein.) Nr. 5, Brandt im Dit Regt. bon Wedel (Ponm ) Nr. 11, v. Krell im 2. Powm. Ulan. Negt. Nr. 9. v. Treu, Oberlt. im Drag. Regt. König Friedrich I1[. (2. Schles.) Nr. 8, à la suite des Regts. gestellt. Ritter von Bretithaupt, Major und Abtheil. Kommandeur im Feld-Art. Regt. von Holßendorff (1. Rhein.) Ne. 8, mit der geseßlichen Pension zur Disp. gettellt und gleihzeitig unter Ertheilung ver Erlaubniß zum Tragen feincr bisherigen Uniform, zum Votstand des Art. D-pots in Rendsburg, Erythropel, Hauptmann beim Stabe desseiben Regts., unter Beförderung zum Major, vorlä: fig ohne Patent, zum Abtheil. Kommandeur, ernannt. Meyer, Haupt. und Battr. Chef in demselben Regt., unter Enthebung von der Stellung als Battr. Chef, zum Stabe des Regts. übergetreten. v. Plönnies, Hauptm., bisher in der Marine-Inf. und kommantiert zur Dienst- leistung bei dem Matro en-Art, Detachement Kiautschou, mit seinem Patent als Battr. Chef im Feld-Art. Regt. von Holtzendorff (1. Rhein.) N S wiederangestellt. Bloem, Haupim. beim Stabe des Feld-Artillerie-Regiments General: Feldzeugmeister (2. Branden- burgisches) Nr. 18, unter Beförderung zum Major, vocläufiz ohne Patent, als Abtheilungs - Kommandeur in das Feld - Artillerie - Regt- ment General : Feldzeugmeister (1. Brandenburgisches) Nr. 3 verseßt. v. der Linde, Hauptm. und Battr. Cbef im Feld-Art. Regt. General-Feldzeugmeister (2. Brandenbtirg.) Nr. 18, unter Enthebung von der Stellung als Battr. Chef, zum Stabe des Regts. über- getreten. v. Köppen, Lt. im 2. Garde-Feld-Art. Regt., zum Oberlt. befördert. Müller, Lt. à 1a suite des Feld-Art. Regts. Prinz August von Preußen (Oftpreuß.) Nr. 1, in das Regt. wiedereingereiht. Begas, Lk. im Feld-Art. Regt. Yrinz-Reger.t Luitpold von Bayern (Magdeburg.) Nr. 4, à la suito des Regts. gestellt.

__ Kremkow, Oberlt., bisher in der Marine-Inf. und komman- diert zur Dienstleistung bei dem Matrosen-Art. Detachement Kiautschou. mit seinem Patent bei dem Bad. Fuß-Art. Regt. Nr. 14 As / @

: iege, Haupim. und Komp. Chef im Schleswig-Holstein. Pion. Bat. Nr. 9, in die 3. Jagen. Juosp., Ba haus, | A NAy à la suite der 3. Jngen. 2 und Lehrer an der Kriegsschule in Hannover, mit dem 15. August d. J. als Komp. Chef in das Schleswig- Holstein. Pion. Bat. Nr. 9, Willmeroth, Hauptm. in der 3. Ingen. Insp, mit dem 15. August d. J., unter Stellung à la suito des Schleéwig-Holstein. Pion. Bats. Nr. 9, als Lehrer zur Kriegsschule in VRRNLE, a vere babn-Rüdt: Mr.-1 e

oeyze, Lt. im Eisenbahr-Negt. Nr. 1, zum erit., vor! ne Phare, bat 2 raa i ; 4908 wager, Vberlt. im Schleswig-Holstein. Train-Bat. Nr. 9, in das Schleswig. Feld-Art. Regt. Nr. 9 verseßt. Stülvner, Dberlt. im Niederf{ch!es. Train-Bat. Nr. 5, ein Parent seines Dienst- grades verliehen. Seyferth, Lt. im Pomm. Train-Bat. Nr. 2, zum Oberlt., vorläufiz ohne Patent, befördert.

Beförde1t sind: Hoffmann, Zeug-Obeult. beim Art. Depot in Berlin, zum Zeug-Hauptm., Witt, Zeuglt. beim Art. Depot in Breslau, Verwalter des Filial-Art. Depots in Schweidnitz, zum Zeug- Vberlt., Buchwald, Zeug-Feldw. beim Art. Depot in Glogau, unter Ve: seßung zur Art. Werkstatt in Spandau, Keßler, Zeuz- Felow. bei der Art. Werkstatt in Straßburg i. E., unter Verseßung zum Art. Depot in Mainz, zu Zeuglts.

Verjeßt sind: Müller, Zeug-Oberlt. beim Art. Depot in Mainz, zum Art. Depot der Feste Boyen, Kamps, Zeuglt. bei der Art. Werkstatt in Spandau, zum Art. Depot in Magdeburg.

Verseßt find: Seiffart, Feuerwerkshauptm. bei der Geschoß- fabrik, zur Depot-Verw. der Art. Prüfungtkommission, Graben- horst, Feuerwerkslt. beim Ait. Depot in Berlin, zur Geschoßfabrik, Kurth, Oberfeuerwerker im Fuß-Art. Regt. von Linger (Oftpreuß) Se L unter Beförderung zum Feuerwerksl1t.,, zum Art. Depot in

erlin,

Befördert sind: a. zu Lts,: die Fähnrihz: v. Lindequist im 1. Garde-Negt. zu Fuß, v. Korn im Gren. Rect zu Pferde Freis herr von Derfflinger (Neumärk.) Nr. 3, Willemer im 1. Hanseat, Inf. Regt. Nr. 75; dieser mit einem Patent vom 18, April 1899, La im Inf. Regt. Nr. 144; b, zu Fähnrichen: die Unteroffiziere : Zebell im Inf. Negt. Prinz Morit von Anhalt-Defsau (5. Pomm.) Nr. 42, Koeppen im 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, Wehle im Inf. Negt. Nr. 140, Bouvain im Inf. Regt. Nr. 149, v. Platen im Kürassier- Regiment Königin (Pomm.) Nr. 2, v. Wartenberg im Infanterie-Regiment Großherzoz riedrich Franz I1. von Mecklenburg-S{werin (4. Brandenburg.) Nr. 24, Basilescu im Feld-Art. Regt. General-Feldzeugmeister (2. Bran- denburg.) Nr. 18, Lazarescu im Inf. Rezt. Fürst Leopold von En (1. Magdeburg.) Nr. 26, Sturm, Hannemann im Magdeburg. Füs. Regt. Nr. 36, Lölh bffel v. Löwensprung, harafterif. Fähnr. tim 8. Thüring. Jof. Regt. Nr. 153; die Unter- offiziere: Frhr, v. Wangenheim im Feld-Artillerie-Reziment

rinz - Regent Luitpold von Bayern (Magdeburg.) Nr. 4,

othe, Menzel im 3. Posen. Inf. Regt. dtr. 98, Paeß im Niederl. Train-Bat. Nr. 5, Friderici im Inf. Regt. Betic Perethaov von Braunschweig (8. Westfäl.) Nr. 57, Oprescu im

. Nhein. Inf. Regt. Nr. 68, Dent Rotmann îm Inf. Regt. Nr. 161, Brüggemann im ostfäl. Drag. Regt. Nr. 7, v. Massow im 2. Großherzogl. Mecklenburg. Drag. Regt. Nr. 18, Stern im Huf, Reg“. Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, Köni von Ungarn (Schleowig- Holstein.) Ne. 16, Todicescu im Füh, Regt. General. Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen (Hannov, Nr. 73, Bach im Infanterie-Regiment von Witti (3. Des) Nr. 83, Athanafescu im Hus. Negt. Landgraf riedri 11. von Hessen-Homburg 2. Hess.) Nr. 14, v. Gizycki {m Kurmärk. Drag. Mas Nr. 14, Frhr. v. Ber nus im 1. Bad. Leib.-Drag. Negt. Nr, 20, Weichel im 2. Bad, Feld-Art. Regt, Nr. 30, Mandel

ss E l N / m I! ‘De i; L yling, p Kz 3 t burg f. reu “Nr. af O ehrer an der E : D E 9.

. Fähnr. im at

Im Beurlaubtenstande, Molde, an Bord S Yacht „Hohenzollern“, 16. Juli. Zur Dienstleistung find t mandiert: Graf v. Stosch, Lt. der Nes. des 2. Garde-Drag. Regts Kaiserin Alexandra von Rußland, früher in der dem Leib-Garde:Huf. Regt. zugetheilten Eskadron Garde-Jäger zu Pferde, vom 1. Aucuit

» J. ab auf sech8s8 Monate b-i dem 1. Garde-Drag. Regt. Königin von-Großbritannien und Irland mit der Maßgabe, daß Däne dieser Dienstleistung sein Patent als vom 12. Juni 1892 datierend anzu- sehen ist. v. Schuckmann, Lt. der Ref. des Ulan. Regts. Kaiser Alexan der IIT. von Rußlar.d (Weslpreuß.) Nr. 1, früher in diesem eee unter Verseßung zu den Mes. ffizieren des Hus. Regts. Kaiser Nikolaus 11. von Rußland (1. Westfäl.) Nr. 8, vom 1. August E h e M n v O R Regt. mit der Maß«

, daß während diejer Dienstleistung fein Pate i O A ift. s L 0 vont 9, Jun

_ Befördert find: urchardt, Vize-Feldw. im Landw. Mülbeim a. d. Ruhr, zum Lt. der Res. des 2. Garde - Regts. E Kalkbrenner, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Lübeck, zum Lt, der Mes. des 3. Garde-Regts. z. F, Korten, Oberlt. der Res. des Königin Augusta Garde-Gren. Regts. Nr. 4 (St. Johann), Schöners mark, Oberlt. der Jaf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Lößen, zu Hauptleuten, Gerntholz, Vize-Feldw. im Landwehr-Bezirk

Stettin, zum Leutnant der Nes. des Infanterice-Regtments Nr, 167, Pomin, Vize-Wachtmeister im Landwehr - Bezirk Anklam, zum Leutnant der Res. des 1. Pomm. Feld-Artillerie-Regiments Nr. 2 Blumöberg, Lt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks L Berlin, zum ODberlt., Keil, Vize-Feldw. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Res. des 4. Großherzogl. H-f. Jnf. Regts. (Prinz Carl) Nr. 118, Blasius, Geister, Hallensleben, Hasse, Vize- Feldw. in demselben Landw. Bezirk, zu Lts. der Landw. Inf. 1. Auf- gebots; die Vize-Wachtmeister im Landw. Bezirk 1V Berlin: Behrens, zum Lt. der Nes. des Hus. Regts. Kaiser Franz Ioseph von ODesterreih, König von Ungarn (Schleswig-Holst-in.) Nr. 16, Jahncke, zum Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. von Peucker Schlef.) Nr. 6, Meybauer, zum Lt. der Res. des Brandenburg.

rain-Bats, Nr. 3; die Vize - Feldwebel im Landw. Bézirk Magde- burg: Walther, zum Lt. der Res. des Inf. Regts. Prinz Louis Ferdinand von Prèußen (2. Magdeburg.) Nr. 27, Haentjes, zum Lt. der Res. des Inf. Regts. voa Horn (3. Rhein.) Nr. 29, Nudhart, zum Lt. der Res. des 3. Magdeburg. Înfanterie- Regiments Nr. 66, Lohoff, zum Lt. der Landwehr - Infanterie 1. Aufgebots, v. Wulffen, Oberlt. der Reserve des Kürassier- Regiments von Seydliß (Magdeburg.) Nr. 7 (Halberstadt), zum Rittm.,, Middeldorf, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Halle a. S., zum Lt. der Landw. Inf. 1, Aufgebots, Schröder, Vize-Wachtm. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Res. des Oldenburg. Drag. Regts. Nr. 19, Berger, Oberlt. des Trains 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Weißenfels, zum Rittm., Wieter, Oberlt. der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Beuthen, zum Hauptm, Stegemann, Lt dex ‘Inf Ui Aufgebots des Landw. Bezirks 1 Bochum, zum Oberlt., An elkorte, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Barmen, zum Lt der Res. des Füs. Regts. von Steinmeß (Westfäl.) Nr. 37, Mosemann, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Essen, zum Lt. der Nes. des 4. Hannov. Inf. Regts, Nr. 164, Kirschbaum, Vize- Wactm im Landw. Bezirk Solingen, zum Lt. der Res. des Groß- herzogl. Heff. Train-Bats. Nr. 25, Cüpper, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk Aachen, zum Leut. der Reserve des Husaren-Regiments Kaiser Nikolaus Il. von Rußland (1. Westfälisches) Nr. 8, Schmitt, Vize-Feldwebel im Landwehr- Bezirk Deutz, zum Leutnant der Reserve des Infanterie.Regiments von Horn (3. Rheinisches) Nr. 29, Menzel, Vize-Feltw. im Landw. Bezirk Koblenz, zum Lt. Bee T ¿Wf e: Nr. S: ¿Mat S: im andw. Bezir . Wendel, zum Lt. der Nef. des eSwig-Holftein. Ulan. Negts. Nr. 15. I R

v. Stuckrad, Hauptm. a. D. im Landw. Bezirk Köln, zuleßt Oberlt. à la suite des damal. Brandenburg. Feld. Art. Regts. Nr. 3 (General-Feldzeugmeifter), in der Armee uud zwar als charakteris. Lu bei den Offiziercn der Landw. Feld-Art. 1. Aufgebots wieder- angejleut.

Befördert sind: Goetsch, Vize - Feldw. im Landw. Bezirk Hamburg, zum Lt. der Nes. des Gren. Regts. Kronprinz Friedrich Wilhelm (2. Schles.) Nr. 11, Peters, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk Hamburg, zum Lt. der Ref. des Feld-Art. Regts. Nr. 36, König, Lt. der Res. des Holstein. Feld-Art. Regts. Nr. 24 (Wismar), zum Oberlt., Tit, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Schleswig, zum Lt. der Ref. des 3. Nieder)chles. Jaf. Regts. Nr. 50, v. Ahlefeld, Bize-Feldw. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Res. des Füs. Regts. Königin (Schleswig- Holstein.) Nr. 86; die Vize-Feldwebel im Landw. Bezirk Kiel: Rec mann, zum Lt. der Res. des Inf. Negts. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, Mann3hardt, zum Lt. der Nef. des Inf. Regts. Graf Bose (1. Thüring.) Nr. 31, Studt, zum Lt. der Nes. des 2. Hanseât. Inf. Regts. Nr. 76, Sluyter, zum Lt. der Ref. des Inf. Negts. Herzog Friedri Wilhelm von Braunschweig (Oftfries.) Nr. 78, Christiani, zum Lt. der Ref. des Inf. Regts. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, Reimers, Lt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Rendéburg, zum Oberlt.

v. Deryen, Oberlt. a. D. im Landw. Bezirk Neustrelitz, zuleßt à la guite des 1. Großherzogl. Mecklenburg. Drag. Regts. Nr. 17, in der Armee als Oberlt. mit einem Patent vom 1. Oktober 1894 bei den Offizieren der Landw. Kav. 1. Aufgebots angestellt. :

Befördert find: Wahl, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk 1 Olden- burg, zum Lt. der Res. des Oldenburg. Inf. Negts, Nr. 91, v. Bennigsen, Oberlt. der Res. des Königs-Ulan. Regts. (1. Hannov.) Nr. 13 (Hannover), zum Rittm.,, Pusch, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Hannover, zum Lt, der Res. des 1. Hannov. Inf. Regts. Nr. 74, S Ia, Vize-Feldw. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt, der Res. des Inf. Negts. Herzog riedri Wilhelm von Braunschweig (Ostfries.) Nr. 78, Rent1ch, Vize-Wachtm. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt, der Res. des Feld-Art. Negts. von Sharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, Meyer, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk 1 Braunschweig, zum Lt. der Res. des Braunschweig. Inf. Regts. Nr. 92, Hellwig, Oberlt. der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Sondershausen, zum Hauptm.; die Vize-Feldwebel im Landw. Bezirk 1 Cassel: Claeßner, zum Lt. der Res. des 1. Nassau. Inf. vtegts. Nr. 87, Baumgarten, zum Lt. der Res. des 4. Großherzogl. Hess. Inf. Regts. (Prinz Carl) Nr. 118, Sandhop, zum Lc. der Res. des Inf. ente, Nr. 148, Endlich, Lt. der Jaf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Mannheim, zum Oberlt, Bewig, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Danzig, zum Lt. der Res. des Braunschweig. Inf. Regts. Nr. 92, Dorn, Fähnr. der Ref. im Landw. Bezirk Neustadt, zum Lt. der Nes. des 8. Ostpreuß. Inf. B: Nr. 45, Gerlach, Lt. der Feld- Art. 1. Aufgebots. des Landw. Bezirks Frankfurt a. M,, zum Oberlt., Eckstein, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Gießen, zum Lt. der Res. des Inf. Regts. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hef.) Nr. 116, Kimmler, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Mainz, zum Lt. der Res. des 4. Bad. Inf Negts. Prinz Wilhelm Nr. 112, Reuter, Vize- Feldw. im Landw. Bezirk Worms, zum Lt. der Nes. des 4. Großherzogl. Hess. Inf. Regts. (Prinz Carl) Nr. 118; die Vize-Feldwebel: Kitgen im Landw. Bezirk Paderborn, zum Lt. der Nes. des Garde-Jäger-Bats., Fiegen im Landw. Bezirk Bonn, zum Lt. der Res. des Hess. Jäger-Bats: Nr. 11, Goedeckemeyer im Landw. Bezirk Se zum Lt. der Nef. des Lauenburg. Jäzer- Bats. Nr. 9, Wachs in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Res. des Hess. B Nr. 11, Lütgens in demselben Landw. Bezirk, n Lt. der Nes. des Garde-Jäger-Bats.,, Nöhrig im Landw. Bezirk teustadt, zum Lt. der Nes. des Pomm. Jäger-Bats. Nr. 2, Prin im Landw. Bezirk Königsberg, zum Lt. der Nes. des Fuß - Art. Regte. von Linger (Oftpreußishes) Nr. 1, Witel, Leutnant der Reserve des Pion. Bats. Nr. 17 (I Caffel), Däumer, Lt. der Res. desselben Bats. (Mülheim a. d.

. Naffau. Inf. Regt. Nr. 87. . Graf York von Warten. D ‘fm Lauen

V Berlin, zum Lk. der Landw. Pioniere 1. Aufgebots, Neu, gt TL d, im Landw. Bezirk St. Johann, zum Lt. der Res. des jon. Bats. Nr. 15, Prost, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Osna- rüd, zum Lt. der Landw. Pioniere 1. Aufgebots, Kunze, Oberlt. der Landw, 1. Aufgebots der Aa (Königsberg), zum „_ Hostmann, Lt. der Landw. 1. Aufgebots der Eisenbahn- Hauptm. i Brig. (Rostock), zum Oberlt., Barth, Vize-Feldw. im Landw. Be- irk Kattowiß, Neutener, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk St. Johann, E zu Lts der Nes. des Cisenbahn-Regts. Nr. 2. Abschiedsbewilligungen: Im aktiven Heere. Molde, an Bord S. M. Yacht „Hohenzollern“, 16. Juli. v. Binzer, Hauptm. 3. O., von der Stellung als Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk Stendal entboben. (s sind ausgeschieden und zu den Res. Offizieren der betreff. Regtr. übergetr. Graf v. Ballestrem, Oberlt. à la suits des Königin Augusta Garde-Gren. Regts. Nr. 4, v, d. Osten, Lt. im Gren. Negt. Köni Nd A M IV. (1. Pomm.) Nr. 2, Norster, Lt. im Fü), egt. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohen- zollern.) Nr. 40, Selckmann (Willy), Lt. im Inf. Negt. von Boyen (5. Ofipreuß.) Nr, 41. Stier, L. im 4. Niederschles. Inf. Negt. Nr. 51, ausgeschieden und zu den Offizieren der Landw. Inf. 2. Auf- gebots übergetreten. Schack, Hauptkm. 3. D. im Landw. Bezirk 1 Braunschweig, zuleßt à la suits des Inf. Rezts. Graf Taueatien vos Wittenberg (3. Brandenburg) Nr. 20, bebufs Uebertritts zur Marine aus dem Verhältniß als zur Disp. stehend au®geshieden.

Es find ausgeschieden und zu den Res. Offizieren der betreffenden Regimenter übergetreten: Graf v. Bethusy-Huc, Oberlt. à la guito des Kür. Regts. Kaiser Nikolaus I. von Rußland (Branden- burg.) Nr. 6, v. Flemming (Karl), Lt. im Garde-Kür. Regt.

Fm Beurlaubtenstande. olde, an Bord S. M. Yaht „Hohenzollern“ 16. Juli. Der Abschied bewilligt: v. Lepel, Lt, des 2. Aufgebots 1. Garde-Landw. Negts. (Neustettin), Suse- mthl, Lt. des 2. Aufgebots 2. Garde-Lantw. Regts. (Kiel), Nord- mann, Li, des 2, Aufget ots 4. Garde, Gren. Landw. Regts. (Kalau), v. Puttkamer, Oberlt. des 1. Aufgebots der Garde-Landw. Feld- Art. (Stolp), Schickert, Oberlt, Zielaskowski, Lt, der Infanterie 2. Aufgebots des Laadw. Bezirks Wehlau, Shrewe, . der Infanterie 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Königsberg, Kohz, Hauptm. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Potsdam, mit der Aa zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, v. Brucken gen. Fock, Rittm. der Res. des Ulan. Negts. Kaiser Alexander 11. von Rußland (1. Brandenburz.) Nr. 3 (Potsdam), Dethier, Hauptm. der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Prenzlau, Ebeling, Lt. der Inf. 2. Ausgebots des Landw. Bezirks L Berlin, y. Sanden (Wilhelm), v. Pritt- wiß u. Gaffron, Oberlts. der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Il Berlin, diesen beiden mit der Ens zum Tragen der Landwehr - Armee - Uniform, Leist, eutnant der Infanterie 1. Aufgebots desselben Landwehr - Bezirks, Trampe, Nobbe, Lts, der Inf. 2. Aufgebots desfelben Landw. Bezirks, Kall u sky, Hauptm. der Ref. des Füs. Regts. Prinz Hein- rich von Preußen (Brandenburg.) Ne. 35 (Magdeburg), Büchting, Oberlt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Magdeburg, Brandes, L. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Halber- stadt, v Dietze, Nittm. der Res. des Thüring. Hus. Regts. Nr. 12 (Aschersleben), diesem mit der Erlaubniß zum Tragen feiner bisherigen Üniform, Hammer, Lt. dec Kav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Weißenfels, v. Jaroyky, Hauptm. der Res. des Inf. Negts. Nr. 132 (Posen), mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee- Uniform. Borchers, Lt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Schrimm, Wende, Lt. der Inf. 1. Aufgebots des. Landw. Bezirks T Breslau, Bauer, Hauptw. der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Kreuzburg, diesem mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Clarfeld, Oberlt. der Feld-Art. 2. Auf- gebots des Landw. Bezirks Haaen, Geisler, Hauptm. der Inf. 1. Auf- aebots des Landw. Bezirks Barmen, diesem mit der Erlaubniß zum Tragen feiner bisherigen Uniform, Klammer, Oberlt. der Inf. 2. Aufgebots desselben Landw. Bejirks, Holz, Hauptm. der Inf. 1 Aufgebots des Landw. Bezirks Neuß, mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, Lier, Nittm. der Kav. 1. Auf- gebots des Landw. Bezirks Köln, mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Rein cke, Hauptm. der Ref. des 2. Nieder- \{lesishen Inf. Regts. Nr. 47 (Bonn), mit der Erlaubniß zum Tragen feiner bisherigen Uniform, Hue8gen, Oberlt. der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Beiirks Kreuznah, mit der Erlaubni zum Tragen der Landwehr - Armee - Uniform ; den Oberlts.: Graf y. Baudissin der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Schleswig, Ecker des Trains 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Hamburg, Funk der Inf. 2, Aufgebots des Landw. Bezirks 1 Bremen, Dunker der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Flensburg, Hanfen der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Rendsburg; Klußmann, Rittm. &@ dec Kav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Osnabrück, Thomasczik, Rittm. des Trains 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Hannover, diesem mit der Erlaubniß zum CTragen seiner bisherigen Uniform, Redslob, Hauptm. der Jnf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Weimar, mit der Grlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, v. Alten, Rittm. der Kav. 1. Aufgebots desselben Landw. Bezirks, mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bitherigen Uniform, Nichter, Oberlt. des Trains 2. Aufgebots desselben Landw. Beztrks, Ley, Oberlt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Gera, Böhm, Oberlt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Karls- rube, Curtaz, Lt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Donaueschingen, Buch, Oberlt. der Feld-Art. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Freiburg, diesem mit der Erlaubniß zz1m Tragen der Landw. Armee-Uniform, Lohwasser, Dybrenfurth, Oberlts. der Inf. 2. Aufgebots, Frbr. v. d. Golß, Odverlt. der Kav. 2. Auf- gebots, des Landw. Beiirks Koniß, Hartwich, Oberlt. der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Thorn, diesem mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, Schulb, Lt. der Ne). des Ulan. Regts. von Schmidt (1, Powm.) Nr. 4 (Daniig), Pee Hauptm. der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Neu-

tadt, diesem mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee- Uniform, v. Neufville, Rittm. der Res. des Ulan. Regts. von Schmidt . (1. Pomm.) Nr. 4 (Frankfurt a. M.), mit der Grlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, Kersting, Hauptm. der Inf. 1. Aufgebots des Landw, Bejirts rankfurt a. M., Ernst, Hauptm. der Res. des Magdeburg. Jäger-Bats. Nr. 4 (Königsberg), diesem mit der Erlaubniß zum Tragen der Landwehr - Armee- Uniform, Picht, Oberleutnant der Jäger 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Bromberg, e v. Brandenstein, Lt. der Jäger 2. Aufs gebots des Landw. Bezirks Wismar, Hartung, Oberlt. der Jäger . Aufgebots des Landw. Bezirks Meß, Bandow, Oberlt, der Jäger 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Da, ette Oberlt. der Fuß- Art. 2, Aufgebots des Landw. Bezirks Brieg, Klose, Hauptm. der Fuß-Art. 2, Aufgebots des Landw. Bezirks Dortmund, diesem mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Pikert, Oberlt, der Fuß-Art. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Frankfurt a. M.

Nichtamlliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 22. Juli.

Seine Male der Kaiser und König blieben, wie W. T. B.“ meldet, am Donnerêtag nah der Ankunft der Jacht „Hohenzollern“ vor Drontheim an Bord und erledigten 2 ip erungsgesQae, Gestern besichtigten Seine Majestät unter Führung des Architekten Christie den Dom in Drontheim und unternahmen sodann einen Ausflug nah dem neuen Luftkurort Tjeldsaeten, wo das Diner eingenommen wurde. Das Wetter war regnerish und sehr kühl. An Bord war alles wohl.

Ueber das Befinden Zhrer Majestät der Kaiserin ‘und Königin wird aus Berchtesgaden, vom gestrigen Tage,

berichtet : j j Die durchaus günstige Abnahme der örtlihen Störungen bet Jhrer Majestät der Kaiserin gestattete heute die Anlegung eines fixterenden Verbandes an dem verleßten Untershenkel. Der Verband wird gut ertragen und beseitigt die noch vorhandenen subjektiven Beschwerden völlig.

Berchtesgaden, 21. Juli 1899,

Dr. Zunfker,

_ Der Königliche Gesandte, Wirkliche Geheime Rath von Eisendecher ist nah Karlsruhe zurückgekehrt und hat die Geschäfte der Gesandtschaft wieder Übernommen.

Der Königliche Gesandte in Darmstadt Graf von der Golz hat einen ihm Allerhöchst bewilligten Urlaub angetreten.

Der a e russische Botschafter am hiesigen Aller- höchsten Hofe Graf von der Osten-Sacken hat Berlin mit Urlaub verlassen. Während seiner Abwesenheit fungiert der O MANREaNN von Boulagzell als interimistisher Geschäfts- räger.

Der Prôäsidert der Königlichen Eisenbahn-Direktion Berlin, Wirkliche Geheime Ober-Negierungsrath Kranold hat Berlin mit vierwöchigem Erholungsurlaub verlassen.

Kiel, 21. Juli. Ein aus drei Schulschiffen bestehendes schwedisches Geschwader trifft, dem „W. T. B.“ zufolge, am 13. August im hiesigen Hafen ein und wird bis zum 16. August hier verweilen.

Sachsen.

Seine Majestät der König beging gestern den Tag, an welchem Allechöchstdemselben vor 50 Jahren der preußische Orden pour le mérite verliehen worden ist. Zu tieser Feier ließ Seine Majestät der Kaiser und König den Pogen Jubilar durch eine Abordnung von Jnhabern des

rdens pour le mérite beglückwünshen, welhe aus Seiner Königlihen Hoheit dem Prinzen Albrecht von Preußen, Regenten des Herzogthums Braunschweig, dem General der Kavallerie Grafen von Haeseler, kor- mandierendem General des XVI. Armee-Korps, dem General der Jnfanterie von Ligniß, kommandierendem General des TI1I1. Armee-Korps, sowie dem Generalmajor Freiherrn von Schele, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Jnspekteurs der 8. Kavallerie - Jnspektion, bestand. Die Abordnung traf gestern Mittag im Sommer- hoflager zu Pillniß ein und überreichte dort Seiner Majestät dem König zur Erinnerung an den denkwürdigen Tag im Auftrage Seiner Majestät des Kaisers die goldene Krone zu dem genannten Orden. Bei dem Empfange richtete der Prinz Albrecht von Preußen an den König Albert eine Ansprache, die nah dem Bericht des „W. T. B.“ etwa folgendermaßen lautete:

Ich habe von Seiner Majestät dem Kaiser den ehrenvollen Auf- trag erhalten, Allerhöchstseinen herzlichsten und aufrihtigsten Glüdck- wunsch zum heutigen Tage darzubringen,. zu dem Lage, an welchem fünfzig Jahre vergangen sind, daß Eurer Majestät der Orden pour le mérite verliezen wurde. Zugleih have ich auch den weiteren ehrenvollen Auftrag, ein Allerhöhstes Handschreiben zu überreichen, welches eine Dekoration des Ordens pour lo mérite begleitet, die etnzig in ihrer Art und mit der Königlichen Krone ges{chmüdckt ift.

Der König Albert nahm C09 das Ordensetui ent- gegen und erwiderte etwa Folgendes:

Es freut mich außerordentlich, daß Seine Majestät der Kaiser diesen Tag im Gedächtniß behalten haben, und ih werde meinen Dank hierfür noch besonders aussprehen. Es ist nun das dritte Mal, daß mir der Orden pour le mérite verliehen wird: das erste Mal votn Onkel, das zweite Val das Eichenlaub von Kaiser Wilhelm 1. und das dritte Mal heute. Jch werde diese Auszeihnung in fstetem Get ächtniß behaltcn während meines wohl nur noch kurzen Lebens. Denn wenn man 71 Jahre alt ift, kann man jederzeit abberufen werden.

Nach dem Empfange der Abordnung fand eine Galatafel zu 40 Gedecken stati, bei welher Seine Majestät der König Albert folgenden Trinkspruh auf Seine Majestät den Kaiser ausbrachte:

Hoch erfreut und gerührt von dem neuen Beweise der Theil- nahme Seiner Majestät des Kaisers, die mir heute wiederum zu theil geworden . if, fordere ih mit dankerfülltem Herzen die Anwesenden auf, die Gläser ¡u erheben und zu leeren auf das Wohl Seiner a des Deutschen Kaisers. Seine Majestät der Kaiser lebe

oh!

Seine Königliche Hoheit der Prinz Albrecht von Preußen brachte hierauf einen Trinilspruch auf den König Albert aus. Höchstderselbe feierte in längerer Rede die ruhm- reichen Thaten, das erfolgreihe Wirken des Königs und {loß etwa mit folgenden Worten: Niete

Seine Majestät der Kaiser wünscht und hofft, daß Eure Majestät die beute empfangene Dekoration, die einzig in threr Art ist, lange tragen mögen in Erinnerung der glorreihen Stege Eurer Majestät, des mühevoll errungenen Ruhmes, scwie des Bewußtseins treuer Pflicht- erfülluna zunächst auf militärishem Gebiete in Krieg und Frieden, Seine Majestät der Kaiser wünsht und hofft ferner, daß Eurer Majestät Schalten und Walten auch fernerhin zum Segen und Heil Ihres Landes gedeihen möge, wie bisher. Im Allerhöchften Auftrage erhebe ich das Glas auf das Wohl Eurer Majestät. Seine Majestät der AlUlergnädigste König und Herr lebe hoch!

Großbritannien und Jrland,

Das Oberhaus nahm gestern die zweite Lesung der Bill an, welche bezweckt, den kleinen Miethern den Ankauf des von ihnen bewohnten Hauses zu ermöglichen. j

In der gestrigen C Red des Unterhauses erwiderte bei der Berathung der Forderungen für Schiffsbauten im Marinebudget dexr Erste Lord der Admiralität Go schen auf eine Kritik der Einführung von Na ee R ren auf den Kriegsschiffen dem „W. T. B.“ zufolge: diese Kessel seien von Frankreich, Jtalien, Rußland, den Niederlanden und Japan eingeführt; es müßten deshalb sehr gewichtige Gründe dafür sprehen. Die E Du Vortheile der Wasser-Röhren- Fel, seien derartige, daß die Regierung an deren Einführung fe dent Ba: weiteren GRE der Berathung erklärte Goschen, es cit der Aufstellung des Budgets keine Aenderung in den Schiffsbau-Programmen anderer Länder eingetreten

und auch sonst nichts geschehen sei, was die Regierung zu

S

einer Aenderung ihres. Programm® hätte veranlassen können.

Goschen verglih sodann die Schiffsbau-Programme der ver- chiedenen Länder und fuhr fort: e sche in dem Programm

ußlands oder einer anderen Macht keine Drohung gegen Großbritannien und hoffe, daß diese auch in der Ausf rung- des britischen Programms keine Drohung erblickten. enn er die Vergleiche anstelle, so wünsche er dabei niht mißverstanden zu werden. Es.sei die Pflicht Großbritanniens, sich zwei anderen Mächten gewachsen zu erhalten, s liege deshalb keine Jn- diskretion darin, wenn er von den Nüstungen anderer Mächte sprehe. Großbritannien habe kein Verlangen, cin Rennen um die Oberherrschaft zur See mit irgend einer anderen Macht zu beginnen. Hierauf wurden die S für Schiffsbauten bewilligt. Bei der Berathung des Kriegsbudgets erklärte der Parlamentssekretär Wyndham bezüglih des Vor- \hlags, in den Kolonien Rekruten auszuheben: es würde eine mühevolle Aufgabe für Großbritannien sein, an eine Kolonie mit dem Verlangen Heranzutreten, über diese An- gelegenheit ein Abkommen zu treffen. Wo jedoch eine Kolonie den lebhaften Wunsh und das Verlangen ausdrücke, einen gewissen Theil der Lasten des Reihs zu übernehmen, da werd: man seine Maßnahmen entsprehend ändern, um den Wünschen der Kotonie entgegenzukommen. Die Negierung sei in Verhandlungen mit Canada eingetreten und habe gegenwärtig eine Anzahl von Vorschlägen formuliert, über welche die Ansicht Canadas eingeholt werden folle, über deren Wesen er sih aber zur Zeit nicht äußern könne. Auf eine Anfrage über Samoa erwiderte der Parlaments:Unter- sekretär des Acußern Brodrick, daß Schriftstücke über Samoa nit eher vorgelegt werden könnten, als bis der vollständige Bericht der Kommission eingegangen sei. Es sei anzunehmen, daß die Kommissare Samoa bald verlassen würden. Der Erste Lord des Schaßes Balfour theilte mit, die Berathung 2e Etats des Kolonialamts werde am nächsten Freitag statt-

nDden.

Frankreich.

Der Präsident der Republik Loubet hat den Major Le Grand mit der Niederlegung eines Kranzes auf dem Grabe des Großfürsten-Thronfolgers von Rußland beauftragt.

Der neuernannte Päpftlihe Nuntius Lorenzelli überreihte gestern Nachmittag unter dem herkömmlichen eremoniell dem Präsidenten Loubet sein Beglaubigungs- chreiben. Hierbei hielt der Nuntius eine Ansprache, in welcher er, dem „W. T. B.“ zufolge, sagie, der Papst habe ihn beauf- tragt, die erneute Versicherung seiner väterlichen Zuneigung für Frankreih und seine Wünsche für das Gedeihen desselben zum Ausdruck zu bringen. Seine Mission sei ein neues Unterpfand der Eintracht zwishen Frankreih und dem Päpstlihen Stuhle. Frankreih bleibe vermöge dieser Eintracht seiner geschichtlihen Aufgabe treu. Seine An- hänglihkeit an den e de dad der Heldenmuth seiner Missionare, welcher durch die politishen Fnstitutionen unter- stügt werde, hätten ihm in dér G.schichte Vorrechte und eine Stellung verschafft, deren Bedeutung von Tag zu Tage mehr hervortrete. Der Präsident Loubet dankte in seiner Er- widerung für die ihm im Namen des Papstes ausgedrückten Wünsche und betonte seinerseits den Wunsch nah einem guten Einvernehmen zwischen der französischen Regierung und dem Päpstlichen Stuhle.

Die Nachriht, daß die Generale B oisdeffre und Gonse in Rennes angekommen seien, wird in aller Form für falsch erklärt.

Rußland.

Die Leiche des Großfürsten-Thronfolgers Georg trifft, dem „W. T. B.“ zufolge, am Montag in St. Baris: burg ein und wird an demselben Tage nah der Peter-Pauls=- Kathedrale übergeführt.

Spanien.

Zwischen dem Kardinal-Erzbishof von Toledo und dem Erzbischof von Sevilla sind, dem „W. T. B.“ zufolge, Mißhelligkeiten ausgebrohen. Ersterer hat cinen Hirtenbrief veröffentlicht, in welchem er die Gläubigen auffordert, der Dynastie und den staatlichen Einrihtungen Achtung entgegen=- zubringen. Leßterer gestattete die Veröffentlichung einer karlistishen Schmähschrift und empfing eine Abordnung von Carlisten. Diese Mißhelligkeiten zwischen den Kirchenfürsten werden lebhaft besprochen. Gerüchtweise verlautet, der Kardinal-Erzbischof von Toledo werde die Angelegenheit dem Vatikan unterbreiten.

Aus Barcelona wird dem genannten Bureau berichtet, daß gestern Abend während einer zu Ehren der dort anwesen- den französishen Seeleute veranstalteten Theatervorstellung cine Gruppe von Leuten, welhe für den Anschluß der Provinz an Frankréih agitieren, versuchte, die Ruhe zu stören. Die Polizei stellte die Ordnung alsbald wieder hcr.

Miedc2"2=Se,

Die Konferenz im Haag hielt gestern eine Plenar- sizung ab. Baron von Staal übermittelte zunächst den Dank des Kaisers von Rußland für die Beileidsbezeugungen anläßzlich des Hinscheidens des Großfürsten - Thron- folgers. Nach Eintritt in die Tagesordnung wurde der erste Punkt des Berichts der ersten Kommission, betreffend das Verbot, Exrplosivkörpcer aus Luftballons zu s{hleudern, ein- stimmig angenommen. Der zweite Punkt, das Verbot der Ver- wendung von Bomben, welche Stickgase verbreiten, wurde gegen die Stimmen der Vertreter der Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritanniens angenommen. Zum dritten Punkte, dem Verbote der Verwendung von Expansivgeschossen, brachte Crozier einen von dem Botschafter Pauncefote unter- stüßten Abänderungsantrag ein, nah welchem die Verwendung von Geschossen verbotcnsein solle, durchdie unnöthig grausarne Ver- legungen verursacht werden, wie die von Explosiv-Geschossen und Metten jeder Art von San welche über den Zweck, einen Menschen sofort außer Gefecht zu)sezen, hinausgehen. Nach leb after Debatte beantragte der Botschafter White die Zurückstellung dieses Punktes. Der Antrag wurde mit 20 gegen 5 Stimmen Lrt Sodann beschloß die Konferenz mit 17 gegen 8 Stimmen, daß der Antrag Crozier niht Priorität haben solle, und schließlich wurde gegen 2 Stimmen bei einer Stimmenthaltung der ursprünglihe Text des Berichts an- genommen. Der Rest des Berichts wurde ebenfalls genehmigt.

Das zur Regelung der Angelegenheiten des armenishen Patriarchats erlassene rade ift erst jeßt bekannt geworden. Dasselbe ordnet, wie das Wiener „K. K. Telegr.-Korresp.-Bureau“ aus Konstantinopel erfährt ( die Annullierung der rück-_

ständigen Steuern der Klöster Mush und Armascha, die Regelung der Katholikosfrage nah vorausgegangener úfung