1899 / 171 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M 20A

Wir haben für obigen Schein ein. Duplikat aus- f [30264]

11 Uhr, angese ] Beklagten zur Anerkennur der 1 f U vor- J “fi dieses Zi eit d “L 30. : : Uhr, E n and Crbrehideinhine P Ye Jur Blum tes Zimm i ér seit dem 1. Mai 1899 bis Pai en 50. September 1899, ormittags zu p, W

Jakob Theilen und Maria, geb, Stürb, zu j Nr. 446 der Zuerfabrik Znin in Bergen, Gesell-

Kläg ladet den agten zu diesem Termine f bezeihnetem Kinde Erbr 0, di umuüng monatli 6 M4 zu zablei ; mit d ird 2 | ; schaft mit beshränkter Hastpfliht aufgekommenen | gefertigt. i Braunkohlen i Pgflnen Behitinelt 0 uy Bente ‘d |fuf ile Pater de tese T Lite Le T | tot L, Dg O? jur gnfDdiden Ber, | aen” Gere ngtlescnn nell d dete c de 1 E O e t E Actien - Geselischaft

nen n bg S aus ; j ] | 1 Ha! j n l f / Es | un . 4b. - - j Pete N Ta) ‘bé L igen B L Dea BOE s ung } vor das Königliche Amts- | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diesex Pl haltungs- i Wohnungsreht des Altsigers Franz Leben versi crungs „Glückauf“ Borna. an den ten wird dieser Auszug der Klage f \{ulgeldes und der

/ ertreter zu der öffentlichen Zustellung der etwaigen Begräbnißkosten dess t zu Buer i. W. auf den 5. September | Auszug der Klage bekannt gema ria D: ¿t p j Uschaft wetden

bekannt gemadht. Radoczynski, Die Aktionäre unserer Gesellschaf gebeten,

[30513] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau des Heizers Bollwig, Emma Auguste Karoline Bertha, geb. Koch, in Stettin, Fort Preußen 14, Klägerin und Berufungs- Tlägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Ehren-

259 [A rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 2. La zu Düsseldorf vom 98, Juni 1899 ift zwishen den Eheleuten Klein- händler Karl Lippert und Charlotte, geb. Tegt- meier, in Gerresheim die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den 18. Juli 1899. Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[29420]

Chemnißer Bau-Gesellshaft i/L. Wir werden vom 28. Juli 1899 ab die erfte

Liquidationusrückzahlung von 5009/9 unseres

Aktienkapitals durh

die Verren Anhalt und Wagener Nacchf. in Berlin,

die Creditanstalt für Judustrie und Haudel in Dresden, oder

ndwerkserlernungskoften, einer} 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedle der | Manuheim, den 18. , lw L ge O 0d gum Z ÿ 2 Zuli 1999 in Abtheilung 111: Dr. Me Dr. Walther. gegen Einlieferung der Talons - die Divid 4 , Le . kostenpflichtig zu verurtheilen und das Urtheil für | Buer i. W,, den 2. uli 1899. ————__——_—_—- i S [30516) Oeffentliche Zustellung. Zivilkammer, qu Bonn vom N hne |" dr: 2b, : 6 Thlr, 19 Sar, 2 Pf. Judikatforderung Regis, oder bei dem Vorsipenden des Aufsichtöraths, [30252] Oeffentliche Zustellun Prozeßgeriht auf Moutag, den 6. November : ; b igarrenfabrikanten H Ri auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. lüctaufschacht, Poft Regis, den 20. Juli 1899, garrenfabrikanten Hermann ter, frü tigter : Rechtsanwalt Wessel in Danzig, klagt gegen | wärtige Bekanntmachung erfo qt zum Zwecke der } klagt gegen den Johann Lohmann, Pay rer- früher im M Fidséhreiber E Königlichen Landgeridhts. je 300 M; | ; Wohn- und Aufenthaltsort, wegen eines Guthabens | Notariatsproteste dazu vom 22. April 1899 und der N ; Ottomar Degelmaun, früher zu Danzig, jeßt unbe- Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. ü Verwendung des für das Grundstück Wiosker- ; i i Mei ler qu Danzig, Jeb S E und Blait 38 dec Umtausch der 4°/6igen alten Partial - Obli- | Aktien-Bierbrauerei Meißner Felsenkeller. r den allein \{uldigen Theil fla ih B des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgeri@t zu | den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Klabunde und Hermine, geb. Füllner, zu Düssel- 780 d. UcberláMunatuteis (nebft, 6 96. Asen: Für Anleihe vom Jahre 1899. 3 Juni d. F, die Ausgabe von 200 Stück uldigen Theil zu erklären, ihm au eklagten zur mündlichen Verhandlung lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | den 15. September 1899, Vormittags 9 Uhr, Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 1) Verwendung der für das Grundftück Ostrowo | unserer Gesellschaft gefaßten Beschlusses haben wir | machen wollen, autgciornens, dies in der Zeit vom werth in Stettin, gegen ihren Ehemann, den E L0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Berufungöbeklagten, dur einen Anwalt nit vertreten, Der Gerichtsschreiber beim Königlichen Landgerichte Boas Fränkel in Ostrowo, Prioritätsanleiße vom Jahre 1896 in Höhe von f neuen Aktie erfolgen wird. : 9; 7 ; in Dresden, vertreten durch Rechtsanwälte Conrad l uszug der Klage bekannt gemacht. verkündete Urtheil der 4. Zivilkammer des König- é E d Rechtsanwälte Conra A ad tehenden Kaufgeldes bon 460,63 4, Eintragung in | alten 49/6 Partial-Obligationen vom Jahre 1896 Kämpfe. 525 gl. Amtsgericht München L. für ungültig zu erklären, fostenlästig abgewiesen ift, | wegen Zahlung von 191 4 25 H f, A,, ladet Skalmierzyceaufgekommenen Kaufgeldes bon 265,69 46, | 1896 sind mit Kupons per 1. Oktober 1899 ff. Die Ehefrau des Arbeiters Rudolf Friedrichs, auf den 9, November 1899, Vormittags | Kaiser in München, gegen Hirshmanun, Georg, 1899 ist zwischen den Eheleuten Handelsmann Nathan lihen Verhandlung über die Berufung vor den ; i d Bank üfert 8gesprocen. Wasiak, in Dresden bei der Dresdner Bauk, Anb, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter A, Db lien Zustellung wird dieser Auszug der Ladung be- | erklärung, wird leßterer neuerlich nach Bewilliguyg eun e ra Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen ung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien Dresden, am 19. Ju bom Freitag, den 29. September 1899, : j dieser Auézug aus der Berufungsscrift mit dem Be, unke. Wirth Lorenz Stodolny in Skalmierzyce. den betr. Umtauschstellen kojtenfrei zu haben sind, | auszahlen laffen und fordern unsere Herren Élären und ihm die Kosten des Rechtsstreits auf- [30208] Oeffentliche Zustellung. lung über den Rechtsstreit geladen. Klägerischer seßzungsfahen Stettin, den 20. Juli 1899.

g Tauf- und Kindbettkostenentshädigung von 30 4, | 5 entlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Dr. Staadeder j und einer persönlihen Entschädigung von 300 M4 van emacht, erihts ; 30257] ; „| Nr. 2a.: 308 Thaler 4 Sar. 102 Pf. nebst vie Scheine Nr. 11—20 zu den zusammengelegten G2) Der Gerichtsschreiber ' f Peri [reiber des Großherzogl. Landgerichts, [ Durch reWtsfkräftiges Urtheil des Königlichen Land 5 0/4 Binfen Muttererbtbeil des Adalbert Tokarski, Atilea bei der Werkskasse in Blumroda, Post der Ersten Zivilkammer des Landgerichts. as vollstreckbar zu erklären. Termin zur Roth, gericht, T. ischen den Eheleuten Bäcker Philipp : ll s mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits is vom Gerichtsshreiber des Königl. Amtsgerichts. j Fa wt La LAIE. E Junghans in Dresden, ver- 19 u 2 Anna Catharina, geb. Graßmann, zu ur 5 %o Zinsen und 10 Sgr. Kosten des J. F. 6) Kommandit - Gese schaften Ern Sbrats Ludwig Oehmig in Meerane, Die Frau Anna Degelmann, geb. Herholz, zu | 1899, Vorm. 9 Uhr, im hiesigen Sibungssaale | (30293 Oeffentliche Zustellung. ' Ehrhardt daf, klagt i Endenich die G EE Nr. 3 a. : 909 .( Vermächtniß für Anton Tokarski, Berlin, Steinstraße Nr. 11 11, Prozeßbevollmäch- Bran wozu der Beklagte laden wurde. Gegen- [ N wutas Milo lieu t Bettweiler, ar | agt m Wedselprozesse gegen den Bonn, den 19. Juli 1899. Andreas Tokarski und Stanislaus Pietrowéki mit [30080] D Lm z adeberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, i e î a be ihren Ghemann, den Schreiber (Kaufmann, Pferde- | öffentlichen Zustellung an den Beklagten Willy Blanck. | früher zu Rimlingen wohnhaft, jeßt ohne bekannten | Wechsel Ah Januar 1899 Leg Bur “ein 1IT, im Regierungsbezirk Posen, Sächsische Gußstahlfabrik bahushaffner, Werkmeister) Wilhelm Gerhard | Hof, den 20. Juli 1899 4 im Kretse Bomst: . l bei Dresden [30266] für baares Darlehn, mit dem Antrage auf Ver- | Rückrechnung vom 24. April 1899, mit dem An- : [30258] il des Königlichen inm öh en ve f kannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung Arnold, Kgl. Sekretär. urtheilung zur Zahlung der Summe von 300 A | trage, den Beklagten kostenpflihtig zur Bezablung Durch rechtskräftiges Urtheil des ldorf, v Hauland Blatt 38 der Dienegott Werner'shen Ehe- eventuell wegen Ehebruchs und unerlaubten Um- nebst 5 9% Zinsen feit dem 14. Januar 1898, und | von 511,30 46 sammt 60/6 Zinsen von 509,60 4 Landgerichts, 2. Zivilkammer, zu pie A stav | leute aufgekommenen Grundentschädigungskapitals gationen vom Jahre 1896 in In Ausführung des Beschlusses der außerordent- P Ee E Gere, e il E e ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung | seit dem 24. April 1899 zu verurtheilen. Sie ladet 21. Juni 1899 ist zwischen den Eheleuten Gusta von 160 M, Eintragung in Abtheilung TI1 Nr. 29: | 4%ige neue Theil-Schuldverschreibungen der lihen Generalversammlung unserer Gesellschaft vom ehende Dand der Ghe zu trennen und den Beklagten ü Rohrbach i. L. auf den 28, September 1899, | Rechtsstreits vor die Erst k ü ; dorf die Gütertrennung ausgesprochen. Gottlob Müller und Ehefrau Juliane, geb. Schaeler; | Auf Grund des in der am 22. Juni 1899 ftatt- | Neu-Aktien betreffend, werden hierdurch die Aktien- i Lehon E Mee irauo aufzuerlegen. Die Klägerin Vormittags 10 Uhr. Zum Zibede der öffent- Ga des Köntalichen Let Eta Dar Düsseldorf, den 17. Juli 1899. im Kreise Oftrowo: gehabten außerordentlihen Generalverfammlung f inhaber, welhe von ibrem Bezugsrecht Gebrauch a en des Rechtsstreits vor die Vierte Zivilkammer des kannt gemacht. mit der Aufforderung, einen bei d dacht Nr. 642 des Handelsgärtners Frarz Niestrawski | eine 49/6 hypothekaris% sichergestellte Anleihe in | 15, bis mit 31. August d. J. an unserer Kasse Gintergebiude, «2 Treppen, Zimmer Ne. 28, | Arbetter) NiGaeb Dito Paul Bollwig, früber in | (eigto\creiber de? Shtctigen Amtogerihts, | Erde zugelassenen Anwalt zu bestellen." Zum Ge e infrante le Mag L e L | Bde n Sh O Nominal emittiert, | wu fun, wolelhst auf Vorzeigung von e 2 alten ude, reppen, mmer r 28, erihis|chreiber des Kaiserlißen Amtsgerichts. we öffentli ,26 4, Eintragung in eilung 1IIT Nr. 1: } deren Erlös u. a. bestimmt if} zu j len, na empve&œung ' auf den 23, November 1899, Vormittags S telfvagetetlagten brd ebnet ai Bete me [3 L O s , ac lage befannt gemaE O 1800 Restkaufgeld mit 5 9/0 Zinsen für Kaufmann a Zeit noch im Umlaufe befindlichen alten f Baarzahlung von 1600 4 die Aushändigung einer dung, hat die Klägerin durh Schriftsay | [3020 effentliche Zuftellung, 5 edahten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. | cen Saule! n Sachen des Kaufmanns Siegfried Schlesinger den, am 21. 2) Verwendung des dem Grundstücke Oftrowo | 6 750000,—. Namens der Uebernehmer der neuen | Meißen, am 21. Juli 1899, um Zwee der fentlichen Zustellung a dieser | 29M 4 Mai d. Is. gegen das am 29. März d. Is. |, J L fmann gfr i dlesinge Dresden ie un 189 t L e aug vlemeinde Diirowo! geböria)) tus 1 Anleibe bien: vir -bicemit / dan: Atibabétm unseres Diè Direktion. und Dr. Goldner das, gegen den Professor Cospi, E ESNN Danzig, den 12. Juli 1899. Ar Ang die Ge R A früher in Dresden, jeßt unbekannten futeniba ts, btheilung IIT Nr. 1 sub 1o,: 200 Thlr. Erb- | den Umtausch derselben in Theil-Schuldver|chreibungen Puppel, Aktuar, \ Abtheilung A. für Zivilsachen. abfindung für Marianna Woschke, geb. Chwalinska, | dex neuen 4%/ Anleihe unter folgenden Be- als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. Berufung eingelegt mit dem Antrage, unter Ab- Kläger den Beklagten anderweit zur mündlichen Ver-| Jn Sachen I. Thierry & Cie.,, Kommandit- [30260) 3) Verwendung des für das Grundstück Skalmier- | dingungen an: : ——— änderung des angefohtenen Urtheils die Ebe | bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | aktiengesellshaft în Basel und St. Ludwig i. GL, j Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- f zyce Nr. 268 des Kaufmanns Salim Mamlock in | 1 ie 40/9 Partial-Obligationen vom Jahre [30254] Oeffentliche Zustellung. der Parteien für ungültig zu erklären. Die | seriht zu Dresden, Lothringerstr, 1 11, Zimmer 184, | Klagspartei, vertreten dur Rechtsanwalt Dr, erihts, I1. Zivilkammer, zu Koblenz vom 10. Juni Sit in Abtheilung 111 Nr. 11; 33 Thlr in der Zeit vom 22. Juli bis “_ck and ntraguna in ; ae : . Gustave, geb. Dahlmeyer, zu Koosdorf bei Bobbin a. R., Klägerin „ladet den Beklagten zur münd 9 Uhr, in welhem er den in der Klagschrift ent- | Reisenden, früher hier, nunmehr unbekannten Auf- Weiß und Johanna, geb. Michel, zu Langenlons- | 5 Sgr. 15/7 Pf. mit 5 °/% Zinsen für Michael 5, August 1899 vertreten durch den Justizrath Langemak: zu Stral- Dritten Zivilsenat des Königlich erlandes- | haltenen Antrag stellen wird. Zum Zwecke der öfent- | enthalts, Beklagten, wegen Abgabe einer Willens- 4 a «& Täubri gerihts zu Stettin auf den 24, Oktober L899 Koblenz, den 20. Juli 1899. 4) Verwendung der für das Grundstück Skalmier- L Herren Mende äubrich, Doll Suiedu ei anten E, n R., , , fanut mes at ider det Beta t der Fl OOUSen Zustellung dieser Ladung in die Brennig, j pee bes 277 E R Buy, M L c L g ne trr wah a: Nach- nbefannten Aufenthalts, wegen bös - 8 i i i i i i: i ent\chadigung von Sin G lar de Ehe dem Band vi t Parteie flellen. um weite dèr offentlichen Zustellunte A Dr Deedbpde én U uli 1899. 9gerite | öffentliche Sipung des vorbezeichneten Prozeßgerihtes Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts in Abtheil ITI Nr. S 1200 (G Abfindung für | mit Nummernverzeihnissen, zu denen Formulare bei | die Chemuiter Stadtbauk, hier, ejlehende Che dem Bande nah zu trennen, den Dia Sekr. F Vormittags 9 Uhr, Sizungssaal, Zimmer Nr. 10 Ÿ [30267] Bekanntmachung und Ladung. ; ; Beklagten für den allei [di il - ün aube / j - ies dieser Hypothekenforderungen werden | einzureichen, Aktionäre hiermit auf, ihre Aktien zur entsprehenden gten f n s{chuldigen Theil zu er meren ekannt gemaht, daß der Klägerin das Justizpalast, SrbgelcWol zur mündlihen Verhand / A. Die nachstehend bezeihneten Auseinander i E n U O On n n n e tas Umtaush der 4°/oigen alten Partial- | Abstempelung und Empfangnahme der Zablung mit zuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen ; Die Leopold Kramer Wittwe, Karolina, geborene | Vertreter wird den in der öffentlichen Ausschreibung : I. im Regierungsbezirk Danzig: Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- Weitlich, Baum, Handelsfrau, in Nieder-Olm, vertreten dur | vom 24. Mai 1899 enthaltenen Antrag stellen. Separation der Außendeichländereien von Fürsten- Gerichtsschreiber des Königlichen Oberlandesgerichts.

svprü ätestens zu dem oben feftgeseßten | Obligationen mit Kupons per 1. Oktober 1899 ff. | doppelteu in arithmetischer Nummernfolge ge- Sn e, Bidrigenfalls sie gemê S nie in 49/9 ige neue Theil - Schuldverschreibungen mit | ordneten Listen bei den genannten Zahlstelien ein- Geschäftömann Holzamer in Nieder-Olm, klagt gegen | München, den 19. Juli 1899, der, Kreis Marienburg, Ablöfung der auf den | Theil T Titel 20 des Allgemeinen Landrechts ihre den August Berz, Pumpenmachher aus Zornheim, Der Kgl. Sefcetär (L. S.) Luß. Gruntstüen Blatt 2, 3% 5 und 6 in Karschenken, | Pfandrehts an den festgestellten Abfindungskapitalien | Zug

kammer des Königlichen Landgerihts zu Greifswald Suroke Ter L Annar 1900 f. erfolat ug un T L S später in Ebersheim, derzeit unbekannten Wohn- und Kreis Pr.-Stargard, lastenden Grundzinse, Ablösung | verlustig gehen. bertierungsprämie von 1% sowie von 4%

auf den 18. Dezember 1899, Vormittags e e on era ine due Ie NE Roe 4 ult Taoa.

10 Uhr, mit der etn einen bei dem ge- daten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Greifswald, den 17. Juli 1899. Mengd ehl, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[30251] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Drechslers Friedrih Wilhelm Loell, Elise, geb. Blödhorn, zu Danzig, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt ilesch in Stolp, klagt gegen thren Ehemann, den Drechsler Friedri Wilhelm Loell, früher zu Lauenburg, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er sich durch Führung etnes unordentlihen Lebens- wandels felbst außer Stande gesetzt habe, sie zu er- nähren, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und thm die Kosten des Rechte streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stolp auf den 2. November 1899, Vor- mittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 6. Juli 1899,

Hedemann, Aktuar, als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[30291] Oeffentliche Ladung.

Die Kuratel über Barbara Heeger illeg. der Bauerntochter Magdalena Heeger von Syl!ba , ver- treten durch den Vormund Martin Dürnhöfer, Oekonom von da, und die genannte Magdalena Lee er, als Kindesmutter, haben durch Rechtsanwalt

. Reuß zu Würzburg mit Shriftsaß vom 5. präs. 15. Juli 1899 beim K. Amtsgerichte Würzburg gegen den ledigen großjährigen Schlosser Fohann

öll von Holsterhausen, Kreis Essen, zur Zeit un- ita Aufenthalts, im Armenrehte Klage er-

oben:

1) auf Anerkennung der Vaterschaft zu der am 10. März 1898 geborenen Kurandin Barbara Heeger,

2) auf Zahlung eines jährlihen, in Monatsraten vorauszahlbaren Unterhaltsbeitrages von 78 #4 von der Geburt des Kindes an bis zu dessen zurück- gelegtem 12. Lebensjahre

3) auf Zahlung der Hälfte des Schulgeldes, der Kleidungékosten und allenfallsiger Kur- und Leichen- kTosten auf diese Zeit,

4) auf Zahlung einer Kindbettkosten-Entshädigung von 20 6 an die Kindesmutter,

5) C des Beklagten zur Tragung der Streitskoften, endlich

2 auf vorläufige Vollftreckbarkeitserklärung des Urtheils, soweit geseßlih zusässig.

Zur Verhandlung dieser Klage hat das K. Amts- gericht Würzburg Termin auf Dienstag, den 14, November 1899, Vormittags 9 Uhr, - Sißungssaal Nr. 28 1 rechts, anberaumt. Beklagter Johann Rôöll, dessen gegenwärtiger Aufenthalt un- bekannt if, wird zu diesem Termin im Wege der

T en Ladung, welche vom Prozeßgerihte mit eschluß vom 17. Juli 1899 bewilligt wurde, hier- mit is und ihm eröffnet, daß gun te Ab- rift der Klage nebst Beschluß vom 17. l. M. für n an die Gerichtstafel angeheftet wurde. Eleven, den 18. Juli 1899, (L A RE des f Amtsgerichts,

7 9: Scchmidt, stellvertr. geschäftsleit. K. Sekretär.

[30529] Bekanntmachung.

Die minderjähr. Fabrikwebermetsterstochter Katha- rina Sonntag in Hof und die Kuratel über deren am 7. April 1898 geborenes Kind „Karl Marx“ haben beim Kgl. Amtsgerihte Hof egen den Friseur

Willy Blank von Neustrelitz, z, 3E unbekannten

[30526] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann J. Caspari zu Saulin, ver- treten dur den Justizrath Nemiß in Lauenburg i. Po., klagt gegen den Ober-Jnspektor Bahr, früher zu Mersinke, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ein- willigung in Rückzahlung eines zur vorläufigen Ver- wahrung genommenen Betrages von 244 M an Kläger, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten, in die Zurückzablung der von dem Kläger laut Erklärung vom 9. August 1898 eingezahlten und laut Quittung der Verwahrungsbeamten des Königl. Amtégerichts zu Lauenburg i. Po. von dem- selben Datum unter Nr. 9 des Buchs für vor- läufige Verwahrung angenommenen 244 4 nebst Hinterlegungézinsen an Kläger zu willigen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechts\treits vor das Königlihe Amtsgericht zu Lauenburg i. Pomm. auf den 7. Dezember 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lauenburg i. Pomm., den 15, Juli 1899.

Nichter, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[30530] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Isidor Michel zu Kreuznah, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Auner in Sobernheim, kflagt gegen den Konrad Endres, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr als Miterbe und Rehtsnach- folger des Konrad Endres I1. einen Betrag für diesem käuflih gelieferte Waaren verschulde, mit dem Antrage auf Zablung von 49,91 4 nebst 6 0/9 Zinsen seit dem 19, Juni 1899. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Meisenheim auf den 8, November 1899, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustek ung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Meiseuheim, den 11. Juli 1899,

Schaeffer, Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[30528] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Otto von Holwede zu Braun- s{chweig, vertreten dur& Rechtsanwalt Francke, klagt gegen den Kaufmann Joseph Nippgen, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen etner dem Be- klagten gegen den Kläger zustehenden, von der Wittwe Nathke bei dem leßteren gepfändeten und von diesem durch Zahlurg der ursprünglihen Schuld des Be- kflagten an die 2c. Rathke an sich gebrahten Forde- rung von 100 e, mit dem Antrage auf kosten- pflihtige Verurtheilung des Beklagten durch vor- I ufig vollstreckbares Urtheil, darin einzuwilligen, daß die in Sachen Nippgen c/a. von Holwede von leßterem gerichtlich hinterlegten 100 A an den Kläger ausgezahlt werden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Braunschweig auf den 4. November 1899, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 34. gen Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. D Pas den 17. Juli 1899,

Behrens, Registrator als Gerihts\chretber Herzogl hen Amtsgerichts,

[30531] Oeffentliche Zustellung.

Der Böttchermeister Franz ZuggenböI er zu Gladbeck flagt gegen den ‘Werkmeister Wilhelm Lahcye, früher zu Gladbeck, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wage Miethsforderung von 54 #4 und Räumung, mit dem Antrage: den Beklagten kosten- ällig durch für vorläufig vollstreckbär zu erklärendes rtheil zu verurtheilen :

a, an Kläger 54 G nebst 52/6 Zinsen seit dem 1. Mai 1899 zu zahlen,

Aufenthaltsorts, wegen verkäuflich gelieferter Waaren und bis zum 1. Januar 1899 bereneter Zinsen, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 100,80 M nebst 5% Zinsen seit 1. Januar 1899 und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des er- gehenden Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amtsgeriht zu Nieder-Olm auf Samstag, den 26. August 1899, Vormittags S Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Großh. Amtsgerihts\reiber : I. V.: Seibert.

[28836] Oeffeutliche Zustellung.

Der Hotelbesißer August Zons zu Köln, an den Dominikanern, Prozeßbevollmächtigter Nehts8anwalt Junker zu Köln, klagt gegen den ge\{chäftélosen Franz Stürtz, früher zu Köln, jeßt ohne bekanntea Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte vom 30, März bis 17. April 1899 bei dem Kläger in dessen Hotel gewohnt habe und demselben für Wohnung, Speisen und Getränke 98,80 ( ver- schulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 98,80 46 in Worten ahtundneunzig Mark achtzig Pfennige nebst 5%/ Zinsen seit dem Klagezustellungstage. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Köln, Abtheilung 6, auf Mittwoch, den 25. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. “urs Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Köln, den 11. Juli 1899. (L. 8.) Elspaß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 6.

[30274] Oeffentliche BUBeMRtg,

Die Eigenthümerin Magdalena Buchhowska zu Sniaty, Prezeßbevollmättigter : Rechtsanwalt Probe mann zu Schmiegel, klagt gegen die Arbeiterin Elisabeth Vorowiak, früher zu Suiaty, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß im Grundbuche von Sniaty Nr. 82, dessen eingetragene Eigenthümerin Klägerin ist, für die Beklagte in Ab- theilung IIT unter Nr. 1 eine unverzinslihe Erb- theilsforderung von 303 M hafte und daß die Post am 21. Januar 1884 an die Beklagte gezahlt worden set, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurtheilen, in die ildung der für sie im Grund- buhe des Grundstücks Sniaty Nr. 82 in Ab- tbeilung IIT unter Nr. 1 aus dem Vertrage vom 26. Januar 1875 Fingetlagenen 300 M Erbtheils- forderung zu willigen, das Urtheil auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Klägerin ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Schmiegel auf den 21. September 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schmiegel, den 17. Juli 1899.

Krauthofer, für den Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[30273] Oeffeutliche Zuftellung.

Nr. 12 170. Die Firma f J. Maas in Mann- L reen ours chiffebesiver nta S Scibar er, klagt gegen den sbesiger Johann Sangster in Osterhout, NRuyhavenstraat 18, A O ord brc.bant, Holland, unter der Behauptung, daß der Beklagte die der Klägerin zukommende Dispachen- fracht von Mannheim bis Wiesdorf mit 610 Fr. 31 vereinnahmt habe, daß ferner eklagte an Schlepplöhnen 157 4 12 9 zu erseßen habe, mit dem Antrage au Etn des Beklagten zur Zahlung von 651 M 47 S nebst 6% Zinsen vom Klagzu Sa tage sowie zu den Kosten des Nechts- treits einschließlich der des LRBeE [annte und rrestvollzugs und auf vorläufige Vollstreckbarkeit des Urtheils gegen Sicherheitslei n, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

b, das vom Beklagten im Hause des Klägers noch

Aufenthalts, wegen Anfprüche aus aukßerehelicher S evängerang Klage geftellt, mit dem Antrage: Ta

benußte Zimmer fofort zu räumen und an Mieths- :

[30275] Kgl. Amtsgericht München L. Abtheilung A. für Zivilsachen.

In Sachen, Rosipal C. M., Firma in München, Inhaber: Karl Nosipal, Kgl. span. Konsul in München, durch Justiz-Nath R.-A. Dr. Dürck hier vertreten, Klagspartei, gegen Ida, verwittwete Baronin bon Heyden, geb. Gräfin Holnstein, früher: tn München, nun unbekannten Aufenthaltes, Beklagte, wegen Forderung, wird letztere nach er- gter Bewilligung der öffentlichen ustellung der Kläger in die öffentlihe Sißung des vorbezeichneten Prozefigerihts vom Freitag, den 29. September 1899, Vorm. 9 Uhr, Sitzungssaal, Zimmer Nr. 10, Justizpalast, Erdgeschoß, zur mündlichen Verhandlung über den Rechtsstreit geladen. Der klägerishe Vertreter wird beantragen, zu erkennen:

I. Verklagter Theil is s{uldig, an den Klage- theil 90 M 50 „S nebst 6 9/9 Verzugszinsen hieraus seit 4. Juli 1897, ferner 90 für Mahnkosten zu zablen, sowie die Prozeßkosten zu tragen bezw. zu erstatten.

E T Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. München, den 19. Juli 1899,

Der Kgl. Sekretär: (L. 8.) Lug.

[30527] Oeffentliche Zustellung. Unterm 11. präs. 12, Sult 1899 bat der Rehhts- anwalt Zilher dahier namens des JInstallateurs: I. A. Plaßöder hier, Breitegafsse, gegen die Magneto- pathenehbeleute R. F, und N, Mayer, zuleßt in Nürnberg, nun unbekannten Aufenthalts, wegen rüdck- ange Miethe 2c., bei dem K. Amtsgericht Nürn- erg Klage erhoben und beantragt zu erkennen : Bes klagte find fammtverbindlich s{chuldig, an Kläger 125 Æ nebst 5 9/0 Zinsen daraus feit 1. Mai 1899, ferner 10 4 20 H Kosten des Arrestverfahrens zu zahlen, dieselben haben die Streitskosten zu tragen Uge rtA zu erstatten und das Urtheil werde für vorläufig vollstreckbar erklärt. Mit Gerichts- beschluß vom 13. Juli 1899 wurde antrag8gemäß die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt und Sacverhandlungstermin auf Dounerstag, den 28. September 1899, Vormittags 9 Uhr, im Sißungsfaal 11, Zimmer Nr. 15, des hiesigen Justizgebäudes bestimmt, wozu die abwesenden bes klagtishen Eheleute Mayer hiemit öffentli vor- geladen werden. Nürnberg, 16. Juli 1899.

Gerichts\{reiberei des Kgl. Amtsgerichts. (L. S.) Hader, Kgl. Ober-Sekretär.

[30514]

Die Ehefrau des Spezereihändlers Otto Lieber, Adele, geb. Hoffmann, in Barmen, Prozeß- bevollmächtigter: RNehtsanwalt Alfermann daselbst, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihèn Verhandlung ist bestimmt auf den 28, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivil- kammer, hierselbft.

Elberfeld, den 18. Juli 1899. Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[380515] Die Camille Collin, Ebefrau des Tagners Josef Fickinger zu Lascemborn, vertreten durch Rechts- anwalt Schauffler in Zabern, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann zu Harcholins, Gemeinde Bertrambois (Meurthe et Moselle), Frankreich, Donat auf o eite d Termin zur münd- lihen Verhandlung des echts\treits vor der Zweiten Zivilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Zabern is auf den 9. November 1899, Vormittags 9 Uhr, béstimmt.

Zabern, den 20. Juli 1899.

Der Landgerichts-Sekretär: Par nemann.

[30256 Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

streits vor die 11. Kammer für Handelssachen des Großherzogl, Landgerichts zu Mannheim auf Sams-

Ae I. N rance, f Aachen vom 31. Mat 899 ist ¿wischen den Eheleuten Scuhwaaren-

der von mehreren Grundstücken zu Pr.-Stargard an die Kämmereikafse daselbs zu entrichtenden Noggen- renten und Grundzinse 2c.,

Bromberg, den 13. Juli 1899. Königliche General-Kommisfion für die Provinzen Westpreufien und Posen.

IL, im Regierungsbezirk Marienwerder:

Erwerb von Oedland aus der Feldmark Dolfus- bruch, Kreis Dt.-Krone, Ablösung des auf dem Grundstück Marienwerder Außentheile Blatt 5 für das Grundstück Marienwerder - Rechtstadt Band 111 Blatt 63 lastenden Kanons von jährli 18 4, Ablösung der auf Grundstücken zu Flötenau, Kreis Schwetz, lastenden Zinse, Ablösung der auf

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2.

Versicherung.

Keine.

Grundstücken zu Koryt, Kreis Thorn, für den Be-

sißer des Grundstücks Nr. 4 daselbst haftenden Zinse,

werden hiermit zur Ermittelung unbekannter Inter- effenten und Feststellung der Legitimation öffentlich bekannt gemaht und alle diejenigen, welche hierbei ein Interesse. zu haben vermeinen, aufgefordert, fich

spätestens zu dem am Mittwoch, deu 13. Sep- | (309302 tember cr., Vormittags 11 Uhr, im Zimmer in Drimdecbies Regierungsbezirk Potsdam.

Nr. 21 der unterzeihneten General-Kommission fn Bromberg vor dem Regierungsrath Friedrih an-

betreffende Auseinanderseßzung selbst im Falle einer Verlegung gegen sich gelten lassen müssen und mit Einwendungen nit weiter gehört werden können,

E, werden am Donnerstag, den 10, August 1899, stehenden Termine zu melden, widrigenfalls sie die vót 11 Uhr Bormittags ab, folgende Brenn- hôlzer aus dem laufenden Wirthscha\stéejahre zum öffentlihen Ausgebot gelangen und zwar :

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Brenuholzverkauf Im Bredereck’shen Gasthofe zu Oranienburg

B. Folgende Auseinanderseßungssachen, in welchen die Berechtigten Kapital als Abfindung erhalten, werden wegen der dabei besonders angegebenen P deren Besißer im Grund- uhe nicht eingetragen oder nicht zu ermitteln sind,

Voraus- |

chtlide |. abl der Sortiment

rm

Aus der

Oberförsterei Holzart

bekannt gemacht, und zwar / I. im Regierungsbezirk Marienwerder, im Kreise Löbau:

Verwendung des für das Grundstück Neumark Band I (Gärten) Blatt 14 der Albrecht Kolaszynski- hen Eheleute für Abtretung einer Fläche zur Straßenverbreiterung aufgekommenen Entschädigungs- kapitals von 89 4, Eintragungen in Abtheilung 111

Nr. 4: aae S fr Sgr. nebst 69/9 Zinsen für Kaufmann Karl Angstin, è

Nr. 5: 1689 Thlr. 4 Sgr. 8 Pf. nebst 6 9/0

insen und 390 Thlr. 4 Sgr. 8 Pf. mehrjährige

infen für Gutsbesißer Andreas Turzynski,

Nr. 6: 264 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf. Muttererbtheil für Geschwister Turzynski: Andreas, Anna Elisabeth, Iobann, Anton;

IT. im Regierungsbezirk Bromberg, im Kreise Bromberg:

Verwendung des für das Sus Gorzin Nr. 7 Band I Blatt 91 aufgekommenen Abfindungskapitals von 300 4, Eintragung Abtheilung I11 Nr. 7: 400 Thaler und 49/9 Zinsen mit je 200 Thaler für Amalie Koenig, geb. 12. November 1843, und Christian E nit 6 As: Dezember 1845;

m Kreise Wirsiß: }

1) Verwendung des Kaufgeldes von 137 4 für die vom Grundstücke Bischofsthal Blatt 10 zum Chausseebau abverkauften 0,1370 ha, Eintragung in Abtheilung 111 Nr. 19 und 20: 289 M 571/71 „Z und 5% Zinsen füc Augustin Breißke, geb, 20. August 1864,

2) E des Fau eo von 73 M 20 S ür die vom Grundstücke önsee Blatt 17h. der

ichael VeyertalSen Erben abverkauften 0,0305 ha, Eintragung in Abtheilung 111 Nr. 3b.: 30 Thaler rüdckständiges En O Arr Gryczka ;

m Kreise Znin:

1) Verwendung des für das Grundstück Jaroschewo Nr. 19 der Andreas und Catharina, geb. Bachorska, Goc’schen Eheleute aufgekommenen Landentschädigungs- kapitals von 377 4 70 S, Eintragungen:

Abtheilung 111 Né. 7: Freier Unterhalt, freie Beköstigung, Bereinigung, Bekleidung und Schlaf- Mae a i mir lan Lebensjahre des Johann;Bachorski,

theilun ¿ fe 2: 600 ub indes Kaufgeld nebst 5 9/0 nsen des Johann Bachorski,

Je 3: 1 Oberbett, 4 Kopfkissen, 2 Betten und 1 Bettgestell, ferner 1 Kuh oder 100 4 und freie Hochzeit oder 30 6 der Marianna Bachorska jeyt

Kloben Knüppel

Kloben

Kiefern 6300

Oranienburg . h 2500

Neuholland im

Walde Ÿ 2412

Auf der Ab- f

lage Uhlen-

Bort 1 é 335 E

Ein Fünftel des Kaufpreises ist sofort im Termin

als Angeld zu erlegen.

Die übrigen Verkaufsbedingungen werden im Termin

bekannt gemacht.

Potsdam, den 11. Juli 1899. Königliche Regierung. T

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten B. y. Alvensleben. Herrmann,

29976 Bekanutmachung. [ Die ‘Bahnbofswirthschaft in Bad Nenudorf foll vom 1. Oktober 1899 ab anderweit verpachtet werden. Die Bedingungen, welche in dem Verkehrsbureau zu Hannover zur Einsicht ausrliegen, können au gegen kostenfrete Einsendung von 50 „Z$ (uicht in Briefsmarkeu) von dem genannten Burcau bezogen werden. Angebote sind portofrei in verschlossenem Umschlage mit der Aufscrift: „Pachtangebot für die Bahnhofs- wirth\shaft in Bad Nenndorf“ bis Dienstag, deu 5, September, Vormittags 10 Uhr, zu welcher Zeit die Gebote in Gegenwart der erschienenen Bewerber im ODirektionsgebäude, Joachimstraße 7, geöffnet werden, an uns einzusenden, Die Pacht- angebote müfsen die aus den Bedingungen ersicht- fichen Nebenkosten (250 4) mit umfassen. Hannover, den 17. Juli 1899. Königliche Eisenbahu-Direktion.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Lp

(30282]

vom 22. Juni 1888 über den Verficherung Nr. 41 400, ausgestellt auf das Leben des in- zwischen verstorbenen Herrn Meier Wohlgemuth, Kaufmanns in Berlin, erklären wir nach erfolglosem Aufruf in Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen

an den Einreicher.

Stückzinsen für das Vierteljahr vom 1. April bis

B “a mei E i/L.

1. Juli 1899 von 4 500,—

3) Den Schlußscheinstempel hat der Einreicher zu t :

¡Vom 1. Oktober 1901 ab steht uns das Recht zu, die Tilgungssumme bei unserer alten 49/9 Anleihe

Rest der Anleihe auf einmal zurückzablen wollen,

Wege öffentlicher Belanntmahung für den nächst- folgenden Zinstermin zur Nückzahlung aufzukündigen. Wir haben uns den Uebernehmern unserer neuen Anleihe gegenüber verpflihtet, von dem leßteren uns zustehenden Nechte zu dem erften zulässigen Termine Gebrauch zu machen.

verweiseu wir auf den am 21. Juli a. c. im

(„Dresder Anzeiger“‘ veröffentlichten ausführlichen

genannten Umtausstellen zu haben sind. Döhlen, im Juli 189%. Sächsische Gufßstahlfabrik. Nägel. Lippmann.

29979

| luf Grund des Generalversammlungsbes{chlu}}es unserer Gesellshaft vom 13. Mai d. I. fordern wir die Juhaber der Nrn. 3, 6, 7, 192, 193, 194, 195, 196, 404, 495, 406, 407, 408 und 409 unserer Stamm-Aktien hierdurch auf, dieselben innerhalb 3 Monaten, spätestens bis zum 25. Oktober

d. J., bei uns einzureichen.

Bierbrauerci „Bergshlößchen““ A.-G. in Stade.

Der Vorftaud.

[28261] Qelsniber Bergbau-Gewerkschaft

Oelsniß im Erzgebirge. Vei der am 6. Juli vor Notar und Zeugen auf das Geschästsjahr 1899 planmäßig vorgenommenen Ausloosung von 50 Stück Prioritäts-Obligationen L. Emissiou 43 °/ der vormaligen Oelsnizer Bergbau-Gesellschaft vom Jahre 1862 sind folgende Nummern gezogen orden : E 59 101 122 161 197 202 244 277 331 389 403 460 469 488 501 589 699 780 819 834 861 954 984 1107 1126 1177 1256 1294 1309 1369 1384 1455 1484 1579 1604 1793 1834 1849 1856 1960 2101 2142 2255 2286 2289 2294 2360 2428 2431 2457. Dieselben werden hierdurch Laer mit dem Bemerken, daß die Rückzahlung der fraglichen Be-

= zusammen L0 pro Obligation [30265]

Rheinische Creditbank

in Mannheim.

In der außerordentlihen Generalversammlung

e L; ; vom 20. d. Mts. wurde bes{chlofsen, das Aktien- von 1896 beliebig zu erhöhen oder wenn wir den kapital unserer Geselshaft um

4 10 000 800

diesen Rest mit mindestens halbjährlicher Frist im dur) Ausgabe von 8334 Aktien zum Nennwerthe von #4 1200 zu erhöheu, welche Aktien an den

Erträgnissen des Geschäftes des Jahres 1899 vom 1. Oktober 1899 ab theilnehmen.

Die neuen Aktien sind auf Beschluß der General- versammlung mit der Maßgabe an ein Konsortium begeben, daß davon 7142 Stück den Inhabern

Bezüglich aller Einzelheiten der neuen 4% Anleihe unserer alten Aktien zum Kurse von 19% für Rechnung der Uebernehmer durch uns zur Verfügung

„| zu stellen find. Prospekt, von welhem Cremplare an den oben | U N Bien biermit diese 7142 Stück Aktien im Auftrag diefes Konsortiums den Aktionären unserer Gefellshaft zum Kurse von 135 9% zuzüglih Schluß- nötenstempel unter nachstehenden Bedingungen an:

1) Auf je 4200 alte Aktien kann eine ueue Aktie à (4 1200 bezogen werden.

2) Die Ausübung des S LUEeNNs hat zur Ver- meidung des Verlustes desselben in der Zeit vom 22. Juli bis einschließli*ch den 2. August ds. Js. zu geschehen: in Mannheim än unserer Effektenkasse, in Baden - Baden bei der Filiale unserer

Bank, in Freiburg i. B, bei der Filiale unserer

auf, in Heidelberg bei der Filiale unserer Bauk, in Kaiserslautern bei der Filiale unserer

Bank, in Karlsruhe bei der Filiale unserer Vauk, in Konstanz O d e u in La r u x e - in Offenburg ,„ ,„ N i“ s in Strafßburg i. E. bei der Filiale unserer

Vank, in P den Herren Julius Kahn

0., in Saarbrücken bei den Herren G, F. Grohé- Senurih «& Co., in Basel bei der Basler Handelsbauk, in Berlin bei Herrn S. Bleichröder, in Fraukfurt a. M. bei der Deutschen i en bei der Bayerischen Bank n Müncheu bei der Baye en , in Ea a. S bei Herrn G. F. Grohé- enrich, in Stuttgart bei der Württembergischen Vereinsbank, in Zweibrücken bei der Credit- u, Depositen-

träge auf unserm Hauptkomtor in Oelsuigt i. E, | nens Nückgabe der Stücke und der noch nit fälligen * Kupons nebst Talon vom 30. Dezember a. c. ! ab erfolgt, mit welhem Tage die Verzinsung des !

Kapitalbetrages aufhört. on den in O Jahren von vorgenannter Anleihe ausgeloosten Prioritäts-Obligationen sind } 1 Stüd aus dem Jahre 1897 Nr. 1864, ; 3 Stück aus dem Jahre Jans Nr. 892 1244 2196 noch nicht crhobeu worden. j Salontu e Erzgebirge, den 6. Juli 1899,

Der Grubeënvorftaud. Aug. Bauch, Vors.

Den als verloren angezeigten N enver [29980]

Sao Beschluß der am 17. Juni stattgehabten S E a ift unsere Gesellschaft in Liqui-

atiou getreten. E N Es ivárden etwaige Gläubiger aufgefordert,

ch zu melden.

Versicherungs - Bedingungen unseres Statuts für

verehelilten Rochus Male, P an des für das Grundstück Znin

kraftlos.

r lischast sür Torfstreufabrikatiou gt hey mt Wolff «& Co., Breuen.

bank.

3) Wer das Bezugsrecht geltend machen will, hat die alten Aktien obne Diridendensheine mit zwei gleihlautenden, von ihm vollzogenen Anmelde- tormularen, welche bei den Anmeldestellen erhältlih find, zur Abstempelung einzureichen und pre pes das Agqto und 25 9/6 mit zusammen H 720 ab U 49/9 Zins aus 25 9/9 = „#4 300 vom Tage der Ein- ablung bis 30. September d. J. nebst Schlußnoten- fempe zu entrichten.

Die Restsumme von 75 9/6 = .# 90) ift spätestens am 30, September d. J. bei den gleichen Stellen, bei welhen die erfte Einzablung Frlorgiee leisten;

cine

i) Urber die celaisteten Einzab den 4) Ueber die geleisteten n wer Kafsfaquittungen : erzheilt, wel@he tach Fertigstellung der Aîtien gegen diefelben umgetauscht werden.

vorherige Hablungen föônnen gegén Vergütung ,

Auf Verlangen erklären wir uns bereit, die Ver-

werthung des A Ñ vèrmiiteln. Mannheim, 21. Juli 1899, Rheinische Creditbank,

E S L A