1899 / 175 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gelbfieber.

- Jn Bahia gelangten in der Zeit vom 1. bis 20. Mai 65 Todes- In Bahia ge. L i O e Janeiro vom 15. April: bis

ew zur Anzeige, : | _Y 9. Juni 76 Todesfälle (außerdett 99 an access0 pernicioso), in avanna am 7. Juni 1 Todesfall, in Vera Cruz vom 2. bis 5. Suni 121 und in Panama vom 7. bis 13. Juni 9 Todesfälle. In Santiago de Cuba wurden vom 16. bis 21. Juni 21 Er- frankungen und 6 Todesfälle angemeldet. Bis zum 26. Juni betrug die Gesammtzahl der daselbft feftgeftellten Grkrankungen und Todes- fälle 35 bezw. 11. In Puerto Principe kamen am 21. Juni 2 Erkrankungen, in Matanzas am 14. Juni 1 Grkrankung zur amtlihen Kenntniß. h Franzdösishe Elfenbeinküste. Bas einer Mittheilung vom 9. Juli ist es gelungen, die in Grand Bassam ausgebrochene Gpidemie von Gelbfieber auf diesen Ort zu beshränken, fodaß die es im übrigen verschont geblieben ist. Der leßte Todes- fall ift am 10, Juni erfolgt, und die Epidemie wird als erloschen an-

e en. ans Verschiedene Krankheiten. Bean: Madrid 2, Moskau 7, New York 2, Odessa, Warschau je 3 Todesfälle; Antwerpen (Krankenhäuser) 3, New York 2, Paris 3, t. Petersburg 13, Warschau (Krankenhäuser) 5 Erkrankungen; Fl e ck- ty phus: St. Petersburg, Warschau (Krankenhäuser) je 5 Erkrankungen;

RNRüdckfallfieber: St, Petersburg 3 Erkrankungen; Genickstarre:

New York 7 Todesfälle; Va rizellen: Budapest 36 Erkrankungen ; Keuchhusten: London 26 Todesfälle; Neg.-Bez. Schleswig 34, Mes 31, Wien 38 Grkrankungen; Influenza: Berlin 2, London 7,

o8fau, St. Petersburg je 3 Todesfälle; Lungenentzündung: Neg.-Bez. Schleswig 49 Grkrankungen; Brehdur{chfalUll: München 28, Nürnberg 73 Erkrankungen. Mehr als ein Zehntel aller Gestorbezren ftarb an Mafern (1886/95: 1,15 9/0): in Koblenz Grkrankungen kamen zur Meldung in Berlin 84, Breslau 123, in den Negterungs- bezirken Arndberg 144, Düsseldorf 224, Erfurt 131, Hannover 227, Hildesheim 310, Königsberg 192, Osnabrück 90, Lrier 118, in Nürnberg 326, Budapest 64, Edinburg 28, New York 330, St. Petersburg 111, Prag 24, Wien 271 ferner wurden Erkran- kungen E an Scharlach in Berlin 54, Breslau 35, Ham: burg 40, Budapest 39, Kopenhagen 69, London (Krankenhäuser) 299, New York 130, Paris 117, St. Petersburg 21, Wien 48 desgl. an Diphtherie und Croup in Berlin 54, Hamburg 29, Kopenhagen 34, London (Krankenhäuser) 222, New York 205, Poris 43, St. Petersburg 53, Stockholm 61, Wien 45 desgl. an Ünterleibstyphus in London (Krankenhäuser) 22, Paris 67, St. Petersburg 76. !

Der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche ist dem Kaiserlichen Gesundheitsamt gemeldet worden vom Schlaht-Viebhofe y Straßburg i. Els. und unter Ueberstände-Rindern vom Schlacht-

iehhofe zu Dresden am 25. Juli, der Ausbruch und das Erlöschen der Maul- und Klauenseuhe vom Schlacht-Viehhofe zu Essen a. Ruhr am 26. Juli.

Verdingungen im Auslande.

Desterreih-Ungarn.

1. August, 12 Uhr. Direktion der K. K. privilegierten Kaiser- Ferdinands-Nordbabn in Wien: Lieferung von Grubenbau- Materialien und Fourage: Artikeln für die R vom 1. September 1899 bis Ende August 1900. Näheres im Bureau der Direktions-Abtheilung 1X, Montan- Abtheilung, Nordbahnstr. 50, 1. Stock, Wien) und beim „Reichs-Anzeiger“.

30. Auçust, 12 Uhr. K. K. Eisenbahn-Ministerium in Wien: Unter-, Ober- und Hocchbauarbeiten auf der mit 76 cm Spurroeite berzuftellenden Staatébahnlinie Dolnja—Glavska—Boche di Cattaro. Näheres bei dem Departement 18 des K. K. Eisenbahn- Ministeriums (Wien, I, Elisabethstraße 9) und beim „Reichs-Anzeiger“.

Verkehrs-Anstalten.

Aus Anlaß der bevorstehenden militärischßen Hertstübungen wird

auf die Wichtigkeit der Anwendung richtiger und deut- liher Aufschriften bei den Manöver-Postsendungen hin- gewiesen. Zur genauen Aufschrift gehören: Fawilienname (möglichst auch Vorname), Dienftgrad und Truppentheil Regiment, Bataillon, Kompagnie, Eskadron, Batterie, Kolonne u. st. w. und für ge- wöhnlich der ständige Garnisono:t, eintretendenfalls mit dem Zu- saße „oder nadzusenden“. Die Angabe eines Marschquartiers empfiehlt sich nur dann, wenn es genau bekannt und wenn voraus- zusehen ift, daß die Sendung fo zeitig an dem angegebenen Bestim- mungsort eintreffen wird, daß sie vor dem Weitermarsh in Empfang enommen werden kann, und daß die Abholung von der Post auch mit icherheit zu erwarten ist. Da der Stah des Regim?nts und die einzelnen Bataillone 2c. ihre Postsahhen in vielen Fällen bei verschiedenea Post- anftalten in Empfang nehmen, fo ift eine genaue und richtige Auf- {rift bei den an Offiztere gerihteten Mandöver-Pesisendungen ebenso wie bei den Mannschaftésendungen unentbehrlich. Durch mangelhafte oder ungenaue Anfertigung der Auffchriften wird die Ueberkunft der Sendungen oft sehr erheblih verzögert. Zur Vermeidung von Aus- lassungen in der Aufschrift und zur Grhöhung der Deutlichkeit EUDNE e fih die Verw:cndung von Briefumschlägen mit entsprehendem

ordruck.

„Weimar“, v. Kiautshou kommend, 25. Juli in Suez en

“Bremen, 2. Juli. (W. T. B) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Trave“ 25. Juli v. New York n. Bremen abgeg.

und heute nah Wilhelmshaven abgegangen. „Sachsen“, v. Ost-Asien

kommend, 25. Juli Gibraltar pa}. „Trier“ 25. Juli y. Bremen in

Montevideo anzek. „Preußen“ 25, Juli v. Genua n. Ost-Asien abgeg. „Dresden“, v. Baltimore kommend, 25. Juli in Bremer- baven angek. „Bayern", v. Ost-Asien kommend, 25, Juli Neise v.

Singapore n. Bremen E

27. Juli. (W. T. D.) Dampfer „Stolberg“ 25. Juli Reise v. Havre n. Hamburg fortges. „Bamberg“ 25. Juli Reise v. Port Said n. Havre fortges. „H. H. Meier" 25. Juli in Baltimore angek. „Preußen“, n. Ost-Asien best., 26. Juli in Neapel angek. „Lahn“, n. New York best., 26, Juli Dover Parte „Preußen“ 26. Juli Reise v. Neapel n. Ost-Asien fortges. „München“ 26. Juli y. Baltimore n. Bremen abgeg. „Wittekind“, v. La Plata kommend, 26. Juli Las Palmas pa}. „Lahn“ 26. Juli Nahm. Reise v. Southampton n. New York fortges. „Mark“. 26. Juli Reise v Antwerpen n. d. La Plata fortgeseßt.

Hamburg, 26. Juli. (W. T. B.) Hambur g-Amerika- Linie. Dampfer „Graf Waldersee" heute v. Cherbourg ab- gegangen.

27. Juli. (W. T. B.) Dampfer „Scotia“ y. New Orleans n. G „Sarnia“ d PSNA n. Suez, „Ambria“ v. Colombo n. Cochin, „Sibiria“ v. Marseille n. Havre abgeg. „Adria“ und „Antillian" gestern Gastbourne passiert.

London, 26. Juli. (W. T. T.) Castle-Linie. Dampfer „Carisbrook Castle“ heute auf Ausreise Madeira passiert.

Theater und Musik.

Im Theater des Westens findet morgen bei festlich erleuck- tetem Hause die 25. Auffükbrung der „Zauberflöte“ von Mozart in der neuen Münchener Einrichtung statt.

Die Choralvorspiele von Christian Heinrich NRinck, dem bedeutendsten Orgelspieler und -Komponisten seiner Zeit (geb. 1770, gest. 1846 als Hoforganist in Darmstadt), haben im Verlage von G. D. Baedekec in Efsen eine neue, fünfte Auflage erlebt. Gegenüber dem in Rheinland und Westfalen eingeführten neuen evangelishen Gesangbuche wies das alte, beliebte und weitverbreitete Präludienbuch Differenzen in den Tonarten und auch Lüden auf. Diesem Uebelstande hat der Organist HeinriÞ Rüter, der Herausgeber dieser neuen Auswahl der Vorspiele, durch Transponie- rungen und dur Auleihen bei anderen Ninck’shen Sammlungen ab- geholfen, sodaß diese Präludien, die in ihrer edlen Einfachheit be- fonders für den Gebrauch beim Gottesdienst geeignet sind, nun durhaus in Einklang mit den Gesangbuchmelodien gebracht sind. s as enthält 167 vershiedene Vorspiele und kostet ge- unden 8

Mannigfaltiges.

In Frankfurt a. O. findet in den Gesammträumen des Ge- fellschaftshauses in der Zeit vom 20. September bis eins{hließ- lih 1. Oktober d. J. unter dem Protektorat Ihrer Durhlauht der Prinzessin Heinrich XRX. Neuß eine Allgemeine Ausstellung für Haus und Küche, unter besonderer Berück- \ichtigung von Volksernährung, Armeeverpflegung und Massenspeisungen sowte für Landwirthschafts- produkte statt. Zweck der Ausstellung iff der, einem weiteren Kreise von Interessenten und Laien das umfang- reiche Gebiet der Nahrungsmittel-Industrie in einem lebendigen, alle bezüglichen Erzeugnisse und Einrichtungen umfassenden Bilde vorzu- führen. Die Gruppeneintheilung foll folgende sein: Gruppe I: Gegenstände aller Arten, welche im Hause und in der Küche Verwendung finden. Gruvpe II: Komplette Küchen, Speise-und Badezimmer, Tisch- und Küchenwäsche. Gruppe TII: Flüssige und feste Nahrungsmittel aller Art für Volksernährung und Armeeverpflegung. Gruppe I1V: Alle Arten Haushaltung8maschinen, insbesondere Glektrotechnik, Kochherde, Kochapparate, Hetzungs- und Beleuchtungsanlagen, Eisshränke und Kellereinrihßtungen. Gruppe V: Küblanlagen und Einrichtungen zur Konfervierung der Nahrungsmittel. Molkereieinrihtung, Sterilifierung der Milch und des Fleisches. Molkereiprodukte. Gruppe VI: Volks- Tüchen im Betriebe. Gruppe VII: Kinderernährung und Krankenkoft. Diätetisle Präparate chemischer und pharmazeuti|cher Produkte. Alle Arten von Konservierungsmitteln. Gruppe VI1lI: Nahrungs» mittelprodukte der deutschen Kolonien. Gruppe IX: Apparate und Vorrichtungen zur De®infizierung. Gruppe X: Literatur. In der Avtheilung „Volksernährung* werden alle Nahrungsmittel, die in frischem und konserviertem Zustande zur Volksernährung dienen, hauptsächlich Fleischgattungen, Gemüse, Molkerei- und Bakprodukte, zur Ausstellung gelangen. Hieran reihen sich mas{inelle Anlagen und Modelle, die zur Bearbeitung der Rohprodukte und zur Herstellung der Speisen erforderlich sind. Im praktishen Betriebe soll rationelle Wurst- und womöglih Broterzeugung, die Herstellung von Massen- speisen, womit Militär und Insassen größerer Anstalten in der Ausstellung gespeist werden follen, vorgeführt werden, um dem Publikum Gelegen- heit zu bieten, sich über die Erzeugungs8art, Schmahaftigkeit und Billigkeit selb ein Urtheil zu bilden, ebenso darüber, in wie kurzer p im Falle einer Mobilmahung oder Hungerênoth Massen- peisungen stattfinden können. Bei den mwilitäri\chen Speifungen

werden folgende Gesihttpunkte als Richis®nur dienen: 1) S@nellia- keit der Herstellung, 2) höchster Nährwerth mit Beri, tigung des Wohlgeshmacks und der Verdaulichkeit bei igen Preisen, 3) leihte Verpackung und Tranéporifähi keit, 4) Genußfähigkeit im kalten und warmen Zuftande und Halt- barkeit in allen Witterungöverhältnifsen. 5) Herstellungsfähigkeit und schnelle Vertheilung der Portionen durch die Mannschaften. Von be- sonderer Bedeutung für die Kenntniß der Bebelfe und die Art der Untersuhung von Nahrungsmitteln wird die Gruppe fein, die deren Ver- fälshungen umfaßt und die gleichzeitig auch eine Anleitung zum raschen Grkennen der Kunstprodukte bieten soll. Die Leitung der Ausstellung befindet sich in den Händen des Herrn Direktors A. Huster aus Berlin. Der geschäftsfübrende Aus\{uß besteht aus den Herren : Ober-Bürgermeister Dr. Abolph (Ehrenvorsitender), Korhmerzienrath Steinbock (Vorsißze nder), Kaufmann O. Bester (stellv. Vorsitzender), Chefredakteur Wa llowy (SG abre), ferner den Herren General- Direktor Fahle, Baums{ulen ua Jungclaussen, Stadtrath M. Meyer, Stadtrath M. Noack, Reichsbank-Direktor Ruge, Rentier . Serger und Kaufmann W. Vogel, sämmtli aus Fraxukfurt a. O. em Chrencomité gehören an die Herren: Regierungs-Präsident von Puttkamer, Generalleutnant Köpke, Kommandeur der V. Division, Generalmajor von Zamory, Kommandeur der 9. Infanterie-Brigade, Landgerichts-Präsident Sack, General-Kommissions-Präsident Metz und Andere. Zahlreihe Anmeldungen von Ausstellern aus dem ÎIn- und Auslande liegen bereits vor.

Marienburg i. Westpr., 27. Juli. (W. T. M Ueber die Feuersbrunst, welhe die Stadt Marienburg heimgesucht hat, it noch Folgendes zu melden: Das Feuer brach gestern früh 5 Uhr im Speicher einer Wurftwaarenfabril aus und rourde dur den herrshenden heftigen Sturm schnell weiter verbreitet. Erst am Nachmittag gelang es, dasselbe cinzudämmen. Von der Aus- bruhs\telle, in der dicht an der Nogat gelegenen Speicher- straße, griff der Brand nah den „Hohenlauben“ am Markt und von dort nah rechts und links weiter. Das Hochmeisterschloß war infolge des entgegengeseßten Windes nicht gefährdet. Dagegen wurden fünfzig Wohngebäude und Stallungen, darunter das alte Gymnasium, die Töcbterschule, die Leistikow-Apotbeke, die Ra1hhaus- Apotheke und die Drrckerei der „Nogat-Zeitung“ ein Raub der Flammen. Menschenleben find niht zu beklagen. Bet den Lés{- arbeiten erhielt ein Feuerwehrmann eine leihte Verwundung am Kopf. Der Schaden dürste sich auf mehrere Millionen belaufen, jedoch zumeist durch Versiherung gedeckt sein.

B ochum, 26. Juli. Dem „Märkishen Sprecher“ zufolge wurde heute, nah eljtägiger angestrengter Arbeit, die Leiche des leßten der bei dem Flöz-Einsturz auf der Zehe Rekling- hausen vershütteten Bergleute aufgefunden.

Harzburg, 26. Juli. Die Frequenz von Bad Harzburg steigert sh, nach der amtlihen Harzburger Fremdenliste, noch mit jedem Tage und i in dieser Woche auf 14387 Personen (eins{l. ge gegen 12 689 Personen im Vorjabre, gestiegen. Der Verkehr am «Krodobrunnen“ nimmt gleichfalls immer noch zu und bietet alltäglich ein höchst interessantes Bild. Auch der Besuch im neuen Badehaufe ift ein sehr reger; die Höchstzahl der täglich ge- nommenen Bäder hat bercits die“ Ziffer 400 überschritten, gegen 320 im Vorjahre.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Ki el, 27. Juli. (W. T. B.) Der japanishe Kontre- Admiral Matsunaga und mehrere andere japanishe Marine- Offiziere sind von London zur Besichtigung der Schiffswerft der Kaiserlihen Marine und der Germaniawerft hier ein- getroffen.

Konstantinopel, 26. Juli. (Meldung des Wiener „K. K. Telegr.-Korresp.-Bureaus“.) Die anläßlich der jüngsten Grenzverleßungen an der serbischen Grenze eingeschte gemishte Kommission beräth über die zur Verhütung ähnliher Vorfälle geeigneten Maß- regeln. Die infolge dieser Grenzverleßungen getrübten Be- ziehungen zwischen der Pforte und Serbien beginnen sich zu bessern. n serbishen Kreisen hofft man, daß diese Be- ziehungen sich sehr freundschaftlih gestalten und daß die verschiedenen, seit langem schwebenden bezw. uner- ledigten Angelegenheiten bald in vollem Einvernehmen ge- ordnet sein werden. Der Lai le Patriarch überreichte der Pforte am 25. d. M. eine Liste der getödteten Armenier sowie ein Verzeichniß der von Kurden im Sandschak Musch und im Vilajet Erzerum verübten Aus- \chreitungen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

zum Deutschen Reihs-Anz

M 179.

Marktort

Qualität

Erfte Beilage eiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. 1899,

Berlin, Donnerstag, den 27. Juli

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

gering

mittel

Gezahlter Preis für 1 Dopp

elzentner

niedrigster

M

niedrigster

M

hödjster

Mh

niedrigster

M.

hôster

M.

Doppelzentner

Durchschnitts- preis

für

1 Doppelk- zentner

M.

Am vorigen Markttage

Durch- \chnitts- preis

M.

R

do D

D T V Q Uy T Q. T0. Q T. Q = «

Stargard i. Pomm. . L e E Frankenstein ; Schönau a. K. Halberstadt .

Marne .

Goslar . Duderstadt . Lüneburg Ï Limburg a. L. . Dinkelsbühl Ueberlingen . Braunschweig . Altenburg

Altkirh .

Insterburg . Luckenwalde . Dotadalt 7 Frankfurt a. O. . S Stargard i. Pomm. . Schivelbein . Í Neustettin

Kötlin

Militsch . Frankenstein Schönau a. K. Halberstadt .

Marne

Goa Duderstadt Lüneburg G Limburg a. L. . Dinkelsbühl Biberach .

Laupheim Veberlingen . Braunschweig . Altenburg

Rawitsch Militsh . . Halberstadt . Marne Goslar Lüneburg . Altenburg Altkirh .

Insterburg .

Elbing

Luckenwalde .

Dot ,a ie F C D is Stargard i. Pomm... . Schivelbein . ¿ Neustettin Köslin S4 Lauenburg i. P Rawitsch. Milit . Frankenstein. Schônau a. K.. Halberstadt . Marne

14,80

14,80 14,50 14,80 14,00 14,60 14,25

16,40

14,00

14,50 13,40

13,50 14,00 13 60 12,80

13,00 14,40 16,40 13 80 14,40 13,75

14,80 12.40

14,00

12,00 12,70 13,50 13,00 14/00 12,75 15,00

13,40

13,00 13,20 13,40 13,20 12,00 12,50

11,60 14,60 14.00

15,20 15,909 15,40 14,60 15,00 14,60 14,80 14,50

16 60 17,00

15 00 16 99

14,75 13,49 13,70 14,00 12,80 13,75 14,20

13,20 13,50 13,50 14,50 16,50 14,40 14 60 14,00

15,10 14,00 14,40 13,20 14,30 14,80

12,50 13,00 13,60 13,10 14,60 13,00 15,10 12,94

14,75

13,80 12,60 13,00 13,20

13,60 13,40 12,30 12,80 12,65 12,00 14,90 14,20

W

15,2) 15,50 15,60 14,80 15,00 15,00 15,00 15,00

16,80 17:00

15,09 17.16

Rog

14,75 13,40 13,70 14,00 13,49 13,75 14,20

13,20 13,50 13,60 14,70 16,50 14 80 14,80 14,50

15,30 14,40 14,40 13,20 14,30 14,80

G

13,00 13,00 14;80 13,10 16,20 14,00 15,10 13,52

eizen.

15,20 15,40 16 10 15,80 14,80 15,20 15,10 15,00 15,00 16,63 16,90

14,80 15.70

gen.

14,00 15,00

14,00

13,50 14 00 14,50 14,00 13,50 13,80 13,70 14,70 16,60 14,90 14,80 14,5C 14,67 15,40 15,00 15,00

14,50 15,90

erste.

13,00 13,40 13,80 13,20 16,50 14,00 15,20

Hafer.

14,75

13,80 12,60 13,00 13,20

13,80 13,40 12,60 12,80 12,60 12,10 15,20 14,20

14,40 13,60

15,40 14/20 13,00

13,60 13,60 13,80 13,60 12,60 13,00 13,00 12,20 15,20 14,40

15,40 15,40 16,10 16,00 15,00 15,20 15,60 15,20 15,60 16,88 17,00

14,80 15 70

14,00 15,90

14,00

14,00 14,00 14,50 14,00 13,99 13,80 13,90 14,90 16,60 15,30 15,09 15,00 15,00 15,60 15,00 15,00

14,50 15/90

13 50 13,40 14,00 13,20 18,00 15,00 15,20

14,40 14,00 15,40 14,20 13,40

13,60 13,60 14,00 13,60 13,00 13,00 13,00 12,60 15,50 14,40

pak. O -

Z [D z) G D s Q

prak

dD O

. m,

15,33

15,00 14,86

16,85 16,74

17,00

14,00 14,70 13,40

14,00 13/40 13/75

13,82

16,50 14,67 14,90 15,23

14,32 14,62

12,75

13,10

13,50

14,40 13,80 14,75 15,40

13,00 13,00 13,43 13,76 13,47 12,50

14,20

15,59

14,67

17,01 16,88

17,50

14,00 14,75

14,20 13,50 13,00

14,30

16,50 14,71

15,11 15,98 14,40 14,67

12,75

12,90

13,75 |

14,40 13,31 14,75 15,40

13,30 13,20 13,38 13,42

13,30 12,90

14,20

Außerdem wurden am Markttage

( nah überschläglicher: Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

E c E e n 13,50 14,00 14,10 15,00 15,10 16,00 ¿ ¿ ; D O o e, n ad U Gs 13,67 14,00 14,00 14,33 14,33 14 67 14,17 13,87 19.7. E E s A ora d 13,75 14,00 14,00 14,50 14,50 15,00 « L Limburg a. L. . 14,80 15,00 14,95 14,81 19. 7.

G A nei 4 1D G00 14.20 14,40 14,80 15,00 15,40 1470 15,70 | 12:7. E 2 L OROO 13,40 13,60 14,40 14/60 15,00 13,97 1416| “ID7 LUUP Li Siu E e aa A Ol LUN O N 13,00 13,80 14,00 14,80 13,98 14,46 20. 7. Ee, as e, ei a io. È 14,70 14,70 15,66 15,66 16,00 16,00 j A ¿ G L C T R D S —- 14,50 14,50 15,00 15,00 i z f l 3 5 M BUIA 05 C O andi adi O 14,00 14,00 15,00 15,09 15,40 15,40 y 9 » a ; ; C e E E A2 d 16,66 17,49 26 442 17,00 17,00 7 Ï Inseln, bis Nordösterreih, Alpen und Südfrankreih | Residenz - Theater. Direktion: Sigmund derselbe hon seit Jahresfrist dur ein ernstes Leiden Bemerkungen. Die verkaufte Véenge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen beredn ausgebreiteten Hochdruckgebiet liegt eine Depression Rent E Der Schlafwagen-Kou- L blei E g L S Ee GN Gin liegender Strich (—)- in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punki (.) in den legten sech8s Spalten, daß entsprechender Derigt Feblt

Ä

über der Nordwesthälfte Gurovas mit einem tiefen | troleur. (Lo contrôleur des wagons - Iits.) 2 : z . ‘) | gegangene trat vor 32 Jahren in die Firma Hornung Minimum über dem Bottnischen Busen, das über | Shwank in 3 Akten von Alexandre Bisson, In | & Rabe, Maschinenfabrik hierselbst, als Theilhaber Handel und Gewerbe 1) Für den Uebershuß an Proviant, den solhe Schiffe | unter Zollvershluß zu nehmen, oder er wird nach Aufnahme : L ie bestimmte B regelmäßig zu besuchen pflegen, | eines vom Schiffsführer zu ‘unterzeihnenden Inventars im

708 bedeckt : L Maron ede der mittleren Ostsee Weststürme hervorruft. Bei | deutsher Uehertragung von Benno Wacobson, ein und übernahm bei Umwandlung dieser Firma Cork, Queens- {wachen Winden ist die Temperatur in Deutschland | Benno Jacobson. Anfang 74 Uhr. Leitung derselben als Vorstandsmitglied. Nach Artikel 67 der durch Königliche Verordnung | sind die entsprechenden Zölle zu entrichten. Zollgebäude hinterlegt.

town ,,,| 773 |N heiter mit Ausnahme der Oftseeküste etwas gesunken und | "S ; : B | =+ : J ¿ ; Cherbourg . | 771 |WNW 3\|bedeckt onnabend und folgende Tage: Der Schlafwagen- Mit rastlosem Fleiß und treuer Pflihterfüllung, vom 15. Oktober 1894 bestätigten spanishen General- 2) Wegen Festseßung der Proviantmengen, welche die er- c. Dauert der Aufenthalt des Schiffs im Hafen länger, ee g : | 767 |WNW 2 shalb bed. d: e: e E Pet wia, a Kontroleur. Vorher: Zum Einsiedler. unterstüßt durch seine toiegeneE saQanniiten Enno hat der Kapitän eines vom Auslande wähnten Schiffe vollfrei mitführen dürfen, hat die General- | als berehnet war, so übergiebt die Zollverwaltung dem Sh s vlt .,,, | 763 |WNW 1/bedeckt fallen, Meift kübles, wolkiges Wetter zu erwarten. Kenntnisse, hat er wesentlich dazu beigetragen, das ommenden Schiffs bei seinem Eintreffen in den spanischen | Zolldirektion sich mit den betheiligten Rhedern ins Einvernehmen | führer die Vorräthe, welche für die Zeit, die das Schiff : Piburg G4 0d 18 bededt ' Deutsche Seewarte. Unternehmen zu seiner heutigen Blüthe und Be- Gewässern gleichzeitig mit dem die Grundlage für die urkund- | zu seßen, damit die fraglichen eige in thunlichst kurzer Frist | im Hafen bleiben dürfte, als unumgänglih nöthig erachtet winemünde | 763 |WSW weig ; deutung zu bringen, R Dts f lihe Feststellung der an Bord mitgeführten Waaren bildenden | bestimmt werden. werden. Der Rest der Vorräthe wird wieder unter Zoll- aaa rwasser 05 WNW halb D H ILSRRINDOE l: B SE N CL T CA® R N CI S M VKUE G Familieu - Nachrichten. ride R Hetmgang e Andenken M He pi Manifest auh eine Liste des an Bord vorhandenen 3) Bezüglich der einheimischen oder ausländischen Schiffe vershluß genommen, und in der Liste werden die hierauf emél .. .| 757 |W halb ed. atm ebe in Ebren stehen roviants den spanishen Zollbehörden einzureihen. Als di L li : N OBEX e Ca 2E as - ] bezüglichen Vermerke gemacht. : a... | (0 [N 2 Dunst Theat Verlobt: Frl. Heriha von Voß mit Hrn. Haupt- : (EFRGY dard ird dabei angesehen : ie nur gelegentlih spanische Häfen zum Laden oder Löschen d. In dem Falle L Ad De i 765 |WNW 3\wolkig €ater. mann von Bulhka (Luplow—Neustreliz). Frl. | Sangerhausen, den 26. Juli 1899. chiffsproviant wird di | @ K Kohl anlaufen, gelten folgende Vorschriften: J i f Ls - daß das Schiff einerlei ob mit Karlsruhe , . | 768 |SW beiter Nönioli & tel N Opern, | Else Koh mit Hen. Regierungs-Afsefsor Edmund er Vorstand und Auffichtsrath Oel, Branntwein, Neis, Zucker, erzen, affee, Kol en, a: Sobald das: Schiff und dessén Manifest zugelasen if Fracht oder in Ballast nach einem anderen spanischen Hafen Wiesbaden 767 |SW halb bed nigliche chauspiele. eues Vpern von Werner (Altenzaun a. &.—Osterburg, Altm). | der Sangerhäuser Actien-Maschinenfabrik leisch, Bier, Chokolade, Nahrungsmittel - Konserven, Süßig- L d Ó zug d geht, sind dem Schiffsführer die erforderlihen Lebensmitiel zu München , . | 770 |W alb bed. Theater. Sonnabend: Die Fledermaus. Komische | Frl. Sifsy Rycroft mit Hrn. Leut. Friy Ritter | Und Eisengiefierei vormals Hornung & Nabe. eiten, Bigcuits, Getreide, Mehl, Gie S Gemüse e S t mit fb fübrt und fie ble tale Beshcanbune b y E Dabei s die Dauer der Reise bis zum «. | 764 |SS Liqueur, Butter, Brot, Kartoffeln, Nudeln, Fische, Vieh, / | 4 ? } mungshafen unter Zuschlag von 2 T Ï Chemniy SSW q steht. Das Ergebniß der Ermittelung is in eine Liste ein- | Die e N en ag ns bleibe: ea le i

heiter

; Operette mit Tanz in 3 Akten nah Meilhac und Everlands; Kent, England). Frl. Maria von

Berlin « . | 764 |NW Ne Pee. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genée. ulock mit Hrn. Oberleut. i. reit. Feldj.-Korps Verantwortlicher Redakteur: lebendes Geflügel, Salz, Obstwein, Tabak, Thee, Wein, Essig

Wien .. «. | 766 |NW und [euie Eßwaaren und Getränke, sowie Brennmaterialien. | sUtragen. und der S fis E S Cnt NERTIDNS Liste der von ihm tegelten Lebensmittel. |

Regen bedeckt usik von Johann Strauy Tanz von Gwil Graeb. | und Forst-Afsefsor Curt von Bornstedt (Kocczüt, Direktor Siemenroth in Berlin. Breslau . . 765 WNW Zl\bedeckt O Barton findet Baba S Ühr ab D.S) s e Es E u der Se, Decláa der Expedition E in Berlin. hne in dieser Begriffsbestimmung eine Aenderung eintreten | b. Nachdem diese Feststellung erfolgt ist, sind dem Schiffs- | geführten ver t Fle d'Aix . . | 769 [OND Ï esiger und Leut. d, R. Goebel (Großbeern Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- ju lassen, hat cine am 13. Zuli d. J. veröffentlihte König- | führer die Vorräthe zu übergeben, welche für diejenigen Tage 6. Die Zollbehörde des Bestimmungshafens hat zu unter- iz)a .... | 76 |SW ihe Verordnung vom 24. Juni d. J. wegen der zoll- } erforderlich sind, die das Schiff nah Erklärung des Schiffs- | suchen, ob die Plomben der Vorrathskämmern unverleßt int ;

woltensos Militär-Konzert statt. Die Theater-Billets be- | h, Liegniß). kun g. Die Stati d onntag: Die ledermaus. Billetsa : V au h amtlihen Behandlun olgende genaueren or- | führers und unter Gutheißung der Behörde im Hafen zuzu- | ob darin die laut Liste dem Schiffsführe Uversi Me L o T L ruppen 9 | Thierarzt Arthur Oestreih (Kattowib) e schriften getroffen: 8 0g x agen hat. Der Rest is entweder an Bord abgulondees und ! belassenen Vorräthe varhanbes R e auEr Do

Wetterbericht vom 27. Juli 1899, 4) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ift die| Theater des Westens. Sommer - Oper. | Gest orben: Hr. Generalleut. z. D. Nonus Frhr. 8 Uhr Morgens. Richtung von Weft nah Oft eingehalten. U M. M Freitag: Bet festlich A The g Cie V Hr. Fr. ‘e risul —_— - Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, | leuchtetem Hause: In der neuen Münchener Ein- CNDOE On E e E L Ene Tze : 12 = leiht, 3 = s{chwach, 4 = mäßig, 5 = fris, | richtung: Zum 25. Male: Die Zauberflöte. Ae, IRIG: ga PNE LENERGNIREO:

6 = start, 7 = fteif, 8 = \türmisch, 9 = Sturm, Sonnabend: Gastspiel von Sgr. Mario L. [31300] Nachruf 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, Fama vom Königlichen Argentina-Theater in Aae Vileidtaa bés / W D Mts., Nachmittags 12 = Orkan. - om. Zum erften Male: Hamlet, Große Oper E. E DZAN e D 08, in 5 Akten von Ambroife Thomas haben wir unferen lieben, treuen Freund, den Iang- Uebersicht der Witterung. l jährigen Mitdirektor der Sangerhäuser Aktien-

Gegenüber einem vom Ozean über die Britischen Maschinenfabrik, Herrn Carl Rabe, na6dem

Stationen. Wetter.

in 9 Celfius

* 50. =49R

Bar. auf 0 Gr . d, Meereésp red, in Millim Temperatur

u. d

dO

bededckt

halb bed. halb bed. wolkenlos

I J] Go

Bellmulet Aberdeen « . | 766 Kopenhagen . | 761 Stocktholm , | 752

d D D M ck A p i e oOoONINo5

St.Pet 750 wolki Ï i Petcrsburg g westlichen, an der Küste frishen, im Binnenlande | Rorhexr; Zum Einsiebler. Lufispiel in 1 Akt von | in eine Aktiengesellschaft vor 26 Jahren die technische

bank j pre O 00

pi n

bnd pmk frem fri ONDY

bi Cut C0 S O E I L E S L T D e pk D C5 hd

D Fe Naen, Jin Mis, u Hou Barzen, Geboren: Ein Sohn: Hrn, Kreis- und Grenz- | Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Fünf Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage).

eordnet: 1) Nord-Guropa, 2) Küstenzone von Irland | Nr. 22/1899, Anfang 74 Uhr. R. von Weigel (Osterwein). Eine Tochter: bis Ostpreußen, 3) Mittel-Europa südlich dieser Zone, reer tb Hrn. Leut. A von Remvis (Berlin).