1899 / 175 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dur 14 rom M, F Königlichen Amts- ric burg vom 26, Junt 1899 und 3, Juli 189° l m Hypothekenurkunden für kraftlos

worden: i 4 1) die Aovotbeteiurtunhe über die im Grundbu<he

von Harburg Band 48 Blatt 1887 in Abth. 11 von Den L für den Fabrifarbelter, jeßt Werkmeister Hermann Holdorf, früher in Rönneburg, zur Zeit in Helsingborg in Schweden Fingalzageuen Kaufs- eldreft von 6200 (Sechstau end Mark) aus as Kaufvertrage von 3,/6, September 1885;

2) die Zwet Yporhetepurunde vom 18, Funk 1894 über diejenigen 500 M, welhe von der im Grundbuhe von Harburg Band 54 Blatt 2155 Abth. 111 Nr. 8 für den Zigarrenarbeiter A. Klute en. Röver zu Altona eingetragenen Hypothek von $000 é den Haus- und Hypothekenmaklern Gebr. Dierk in Harburg abgetreten find;

3) die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Wilhelmsburg Band 8 Blatt 284, Band 12 Blatt 444 und Blatt 446 in Abth, 111 je unter Nr. 13 für den Milcher Wilhelm Randel auf der Höhe zu Wilhelmsburg eingetragenen Darlehnsforde-

rung von 200 Thalern Kurant; 9 die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche

von Jtenbüttel Bd, 1 Blatt 9 Abth. 111 Nr. 2 für Adolf Meyer in Izenbüttel eingetragenen 300 46 Kaufgeidreft ; L

ac Hypothekenurkunden über die im Grund- buhe von Harburg Band 15 Blatt 587 in Abth. 111 unter Nr, 4a. und 4þ. zu Gunsten der Wittwe Türkow, Sophie Henriette, geb. Reese, eingetra- enen Abfindungsforderungen von 90 (Neunzig) halern Kurant und 634 Thaler (Dretundsechzig 4

Thalern) Kurant.

Oaxburg, den 3, Juli 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 6.

31245 Oeffeutliche Zuftellung. [ Die milie Schmoll, Ghefrau von Carl Golden- berg, Kaufmann, sie wohnhaft zu Malstatt-Burbach, Klägerin im Armenrechte, vertreten dur<h Nechts- anwalt Dr. Schmidtborn zu Saarbrücken, klagt gegen den Carl Goldeuberg, Kaufmann, früher in Mal- statt-Burbach, dev! ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagtea, auf Ehescheidung, mit dem Antrage, die zwishea Parteien bestehende, am 15, Dezember 1892 vor dem Standesamte zu Saar- brü>en abgeschlossene Ghe für aufgelöst erklären und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Sm des Königlichen Landgerichts zu Saars rü@en auf den LS, November 1899, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saarbxücteu, den 22. Juli 1899.

Reichert, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31197] Auszug. Oeffeutliche Zustellung.

Die Dienstmagd Dorothea Rein von Bieberehren hat gegen den ledigen großjährigen Taglöhner Fohann Ehrmann von dort, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Alimentenforderung Klage zum Kgl. Amts- geriht Aub mit dem Antrage erhoben :

Kgl. Amtsgericht wolle erkennen:

I. Der Beklagte ift s{uldig, an die Klägerin 210 4 rüdständige Alimente zu bezahlen und sämnmts- lihe Kosten des Rechtsftreits zu tragen, bezw. zu ersegen.

p Das Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar erklärt. A :

Die Klägerin ladet hiemit den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die Sitzung des K. Atntsgeridt Aub auf Freitag, den 6, Oktober lf. Js., Vormitt. 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung, welhe durch Bes \<hluß vom 20. dies. Mts. bewilligt wurde, wird dieser Klagsauszug bekannt gemacht.

Aub, den 22. Juli 1899.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Einsle, K. Sekr.

[31193] Oeffentliche Zustellung. |

Der Landmann und Fuhrmann Gustav Thomsen zu Ernstthal, Gemeinde Fo>ve>, Prozeßbevoll mäch- tigter: Rechtsanwalt Hems in Rendsburg, klagt gegen den Postkutscher Carl Thomsen, früher zu Rends- burg, jeyt unbetannten: Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte dem Kläger seit Ende v. J. nah und na< die Summe von im Ganzen 330 4 s<huldig geworden fei, mgvon vox kurzem 110 4 zurü>bezahlt fiad, fodaß no< 220 4 Nest verbleiben, mit dem Antrage, den Beklagten, kofsten- pflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 220 4 nebst 5 9% Zinsen seit dem 20. Juni 1899 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rendsburg auf Freitag, deu 10. November 1899, Vormittags 10 Uhr, pu Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Rendsburg, den 20, Juli 1899,

Bedler, /

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [31194] Oeffentliche Zustellung.

Die Nosine Trousch, ledig, ohne besonderes Ge- werbe, zu Saargemünd, Prozeßbevollmächtigter: Ge- shäftsmann Bakes in Bitsch, klagt gegen die Ghe- leute Anton Burger, Tagner, und Eva, geb. Seiler, Witiwe erster Ge von Heinrih Kölsch, früher zu Reyersweiler, jeyt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, in Amerika, auf Grund Schuldscheines vom 14, Dezember 1879 und 14. Februar 1880, mit dem Antrage auf solidarishe Verurtheilung der Be- klagten zur Zahlung von Dreihundert Yark nebst 99/4 Zinsen aus den legten 5 Jahren. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Kaiserliche Amtsgericht. zu Bitsch auf Fueitag, den 13, Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage efannt gemacht.

Vitsch, den 24. Fol 1899,

Neumann,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

1131196)

Die Wittwe des Kolonisten Wilhelmine, geh. Schneider, zu Wilhelmshöhe und eren« Kinder, sowie die Ehemänner der leßteren als Erben des verstorbenen Kolonisten Christian Klaus dafelbst, vertreten dur< den Rechtsanwalt Pochat zu Greifenhagen, klagen gegen den Schuhmacher Christian Klaus, zuleßt zu Berlin, Gartenstraße 10, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, die Grundstücke Wilhelms- bôöbe Nr. 12 und 17 den Mitklägern, der Ehefrau des Mühlenbescheiders Rudolph Schmidt, Auguste, geb, Klaus, zu Wilhelmshöhe und deren Ehemann, aufzulassen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgeriht zu Greifenhagen auf den 1, Dezember 1899, Vormittags 95 Uhr. Zum Zwecke dex öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Soeisenudazei. den 22. Juli 1899.

Spruth | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2e. Versicherung.

Keine.

—-

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[31220] Verdingung j

der Lieferung und Aufftellung von drei Zentesimal-

Brü>kenwaagen ohne Gleisunterbrehurg für die

Stationen Bohmte, Emédetten und Latben.

Gröffnung der Angebote am 16, August 1899,

Vormittags UU7 Uhr.

Fa Glagatrist bis zum 30. August 1899, Abends r

Verdingungêunterlagen nebs Angebotbogen sind gegen postgeldfreie Einsendung von 0,50 4A nit in Briefmarken vom Vorstande unseres Zentrale bureaus hier zu beztehen.

Münster, den 21. Juli 1899. Königliche D R: öbler.

5) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

[31217] Bekanutmachung. Auf Grund des Allerhöchsten Privilegs vom 29. Mai 1888 sind folgende Anleihescheine der Stadtgemeinde Spaudau UV. Ausgabe: Buchstabe A. Nr. 323 388 517 552 624 634 659 711 767 und 787 à 500 M, Buchstabe V. Nr. 18 48 64 66 97 126 130 137 138 177 217 223 und 269 à 200 M ausgelooft worden und werden hiermit zur Rüek- zahlung am L, Oktober 1899 gekündigt. Die Inhaber wollen gegen Rückgabe der Anleibe- scheine mit den Zinsscheinen vom L, Oktober 1899 ab das Kapital nebst Zinsen bei unserer Stadt-

[31240]

fürs Jahr in halbjährlihen Terminen am

gemawt.

vou Nothschiid & Söhne.

formulars

Stelle vorbehalten, -

festgeseßt.

mögli<h na< Schluß der Subskription erfolgen.

den

ei “Lr

Veit L, Homburger.

t.

bristian Klaus, | ne i a eau Die Verm ns hört mit dem 1. Oktober j

Subskription nominal M, l

des ; ; Ql 01 & Großherzoglih Badischen 3",%, Staats - Anlehens vom Jahre 1894.

Für dieses Anlehen, das bereits im Jahre 1895 an den Börsen zum Handel zugelafsen worden ift, gelten folgende Bedin,ungen: i Die Schuldverschreibungen werden vom 1. November 1894 an mit dreiundeinhalb Prozent . Mai und 1. November jeden Jahres verzinst. selben sind seitens der Gläubiger unkündbar. 1. November 1894 an gerechnet, vollendet sein und in der Weise erfolgen, daß, mit dem 1. November 1903 beginnend, jährli mindestens 1,183 9% des ursprünglichen Anlehensbetrages sammt den auf die heimbezahlten Kapitalbeträge entfallenden Zinsen zur Tilgung verwendet und die zu tilgenden Schuldver|<hreibungen dur< das Loos bestimmt werden. Die Schuldnerin is vom 1. November 1903 ab bere<tigt, sämmtliche Schuldverschreibungen na< vorangegangener se<smonatli<her Kün-

digung jederzeit im Nennwerthe zurü>zuzahlen. ern l ] el oder gekündigten Schuldverschreibungen werden dur den Reichs-Anzeiger, den Badischen Staats8- Anzeiger und durch andere öffentliche Blätter in Karlsruhe, Berlin und Frankfurt a. M. bekannt Die Zablung der Zinskupons sowie die Heimzahlung der Schuldverschreibungen erfolgt in Reichewährung, außer bei den Großherzoglich Badischen Staatskaffen, in Berlin bei der Directisu der Discouto-Gesellschaft uad in Fraukfurt a. M. bei dem Bankhause M. A.

Bon diesem Anlehen wird hiermit von uns ein Betrag von nominal 4 12000 000 unter nachstehenden Bedingungen zur Subskription aufgelegt: A 1) Die Zeichnung erfolgt auf Grund des zu dieser Bekanntmachung gehörigen Anmeldungs-

am Dienstag, den L. August d. J., in Berlin bei der Direction der Disconto- : in Fraukfurt a. M. bei den Herren M. A. vou Rothschild & Söhne, in Maunuheim bei den Herren W. H. Ladenburg Söhne, i j

bei der Rheinischen Creditbank, sowie au< bei deren Filialen in Vadeu-Vaden, Freiburg i. Br., Heidelberg, Kaiserslauteru, Koustaunz, Lahr i, B., Offenburg und Straßburg i. E., in Karlsruhe bei Herrn Veit L, Homburger, hei Herrn Ed. Koeclle, bei der Filiale der Rheinischen Creditbauk, hei den Herren Straus & Co. während der bei jeder Stelle üblihen Geschäftsstunden.

2) Der Subskriptionspreis ist auf 96,25%, zuzüglih Stückzinsen vom 1. Mai 1899 ah,

3) Bei der Subskription muß eine Kaution von 59% des gezeichneten Nennbetrages hinterlegt werden. Dieselbe ist entweder in baar oder in folhen nah dem Tageskurse zu veranshlagenden Effekten zu hinterlegen, welhe die betreffende Subskriptionsstelle als zulässig erahten wird, / 4) Die Zutheilung, deren Höhe dem Ermessen jeder Stelle vorbehalten bleibt, wird so bald als Im FaUe die Zutheilung weniger als die Anmeldung beträgt, wird die übershießende Kaution unverzüglich ¡urü>gegeben. 3 utheilungs-Sclußschein verwendeten Stempelbetrages zu vergüten, ; : 5) Die Abnahme der zugetheilten Stücke gegen Zahlung des Preises kann bei derjenigen Stelle, bei wel<her die Zeichnung erfolgt it, während der dort üblihen Geschäftsstunden vom 7, August d. J. ab und muß bis zum 12, September d. F. erfolgen. Vexlin, Fraukfuxt a, M., Maunheim, Karlsruhe, im Fult 1899, _ Direction dex Disconto-Gesellschaft, W, H. Ladeuburg «& vas G

Hauptkefse während der Dienststunden in S men, Î

1899 auf. Gleichzeitig wird die Rückgabe der on früher ausgelooften, aber no< ni<t zur Einlösung vorgelegten Anleihescheine :

Buchstabe V. Nr. 189 à 200 , ausgeloost zum 1, Oktober 1897,

Buchstabe W. Nr. 80 à 200 4, ausgeloost zum 1. Oktober 1898,

in Erinnerung gebracht.

Spandau, den 21, Jult 1899.

Der Magistrat.

[31218] Bekanntmachung.

Von der zur Erbauung des \tädtishen Schlacht- hofes und Erweiterung der Gasanstalt aufgenommenen Anleihe V. Ausgabe sind behufs Tilgung im Rechnungsjahre 1899/1900 folgende Stücke auêsgeloost worden:

Buchiktabe A.

Nr. 3 9 10 87 103 220 455 à 1000 Buchstabe B.

Nr. 711 726 797 798 838 1203 1213 1269

1324 à 500 A Buchstabe C.

Nr. 1411 1432 1462 1466 1477 1478 1511 1513 1524 1556 1605 1656 1674 1708 1798 1835 1841 1850 à 200 M

Die Inhaber der vorbezeihneten Anleihescheine werden aufgefordert, dieselben am L. Oktober 1899 bei unserer Stadt-Haupt-Kafse vor- zulegen und gegen Rü>gabe derselben die in dem Scheine verbriefte Hauptsumme nebst Zinsen in (Fmpfana zu nehmen.

Die Verzinsung der ausgeloosten Stü>ke hört mii dem 1. Oktober 1899 auf.

Gleichzeitig wird die Rückgabe der schon früher ausgeloosten, aber no< ni<t zur Einlösung vor- gelegten Anleihescheine

Buchstabe C. Nr. 1616, ausgeloost zum 1. Ok- tober 1896,

Buchstabe A. Nr. 169, ausgelooft zum 1. Oktober 1897, ausgeloost zum 1. Oktober 1898,

B. Nr. 691 1267, C. Nr. 1512 1554 1614 1769, Buchstabe A. Nr. 64, |

B. Nr. 820 1253,

¡ C. Nr. 1451,

in Erinnerung gebracht. Spandau, den 21. Juli 1899.

Der Magistrat.

[31223] 32 °/0 ige Anleihe der Stadt Helsingfors vom Jahre 1898,

Die Einlösung der am L. August cr. fälligen Kupons urd zur Rückzahlung gekündigten Obli- gationen erfolgt

in Finland

bei der Stadthauptkase in Helfingfors, bei der Finlandsbank in Helsingfors und

deren Filialen, bei den Föreningsbanken i Finland

in Helfingfors und deren Filialen, in Stockholm Mie MARedetage! Stockholms Handels- ank, ia Hamburg bei der Vereinsbank in Hamburg, in Berlin bei den Herren Robert Warschauer «& Co., und zwar in Deutschland zum Kurse von S1 Reichs- mark per 100 finunische Mark.

2 000 000

zu Berlin und Frankfuxt a. M

Die» Ihre Tilgung foll längstens in 48 Jahren, vom

Die Nummern der zur Heimzahlung ausgeloosten

esellschaft,

Der frühere Shluß der Subskription bleibt jeder

Der Zeichner hat die Hälfte des für

M. A. von Nothschild & Söhne. Rheinische Creditbank.

* Kto. für zu amort. Akt 5

[31239] 6 4 Ausloosung von Schuldverschreibungen der 3!/, 9, igen Stadt Casseler Anleihe vom Iahre 1872. Zur Rüezahlung auf den 2. Januar 1900, mit welchem Tage“ die Verzinsung aufhört, sind heute folgende Schuldverschreibungen der vorgenannten Anleihe ausgeloost worden: Litt. A. Nr. 45 72 180 194 218 290, Litt. B. Nr. 5 39 81 116 144 214 259 971 275 382 390 393 448 450 539 540. Lätt. C. Nr. 10 16 17 23 % 927 98 b1 62 137 152 167 175 181 186 192 193 198 9230 244 260 264 271 299 310 316 343 349 395 414 416 456 468. Die Rückzahlung erfolgt gegen Rü>kgabe der Schuldverschreibungen nebst Zinssheln-Anweisungen und Zinsscheinen bei der Stadtkämmerei hier, der Preußischen Central - Boden - Credit - Actien- Gesellschaft in Berlin, der Haupt-Seehand- luugskasse daselbst, den Bankhäusern Mendels- sohn & Co. und R. Warschauer & Co, zu Berlin, fowie bet dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne zu Frankfuxt a, M. Von den bereits früher gekündigten Schuld- verschreibungen der 1872er Anleihe sind no< riüe>-

ständig : für 2. Januar 1893,

D. 495

für 2, Januar 1894. D. 160 241,

für 2. Januar 1896, C. 165.

170. D. 123, D. 432, B. 26 86, B. 208, C. 149 292, D. 16 53 231. Caffel, den 20. Juli 1899,

Der Magistrat der Refidenz. Dr. Endemann.

für 2. Januar 1896, für 2. Januar 1897. für 2. Januar 1898, für 2. Januar 1899.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

(31224] Vilanz pro Dn Dezember 1898,

Kassa-Konto . 452 23 33 000,— Deutsche Bk, Depos.-Kafse .... 5005,75 Gewinn- und Verlust-Konto . . 26 702,02

M 65 160,—

ÁM 65 160,— M 65 160, _Gewinn- und Verlust-Konto. Bilanz-Konto (Vortr.) M. 25 294,40 Prozeß: und Gerichtskosten . . . e LOOT77 M. 26 942,17 Zinsen-Konto 240,15 Bilanz-Konto « 26-702,02 é 26 942,17

P assíva,. Aktien: Kapital-Konto

Berlin, 18. Februar 1899. „Orient“ Aktien-Gesellschaft, Berlin i. L. Adolf Eisner. W. Hansen.

[31320] “Actiengesellschaft Electrishe Straßenbahn Breslau.

In der außerordentli<hen Generalversammlung unserer Aktionäre vom 10. Mai 1899 ift beschlofsen worden, das Grundkapital unferer Gesellschaft um 1 050 000 A dur< Ausgabe von 1050 auf den Jn- haber lautende, vom 1. Juli 1899 ab dividenden- bere<tigte Aktien zu je 1000 4 zu erhöhen. Dieser Beschluß ist am 16. Juni 1899 in das Gesellschafts- regtster des Königlichen Amtsgerichts zu Breslau ein- getragen worden. E t L

Demzufolge find na< Beschluß von Aufsichtsrath und Vorftand die vorgedachten 1 050000 # neue Aktien einem Bankhause zum Kurse von 135 9/9 bei Vebernahme der Emifsionskosten ausf<ließli< des Aktienftempels mit der Verpflihtung überlassen worden, daß die neuen Aktien den derzeitigen Aktionären na< Verhältniß ihres Aktienbesiges, und zwar auf je 3000 M alte Aktien eine neue Aktie zu 1000 A ¡um Kurse von 140 9%, zuzügli 4 9% Stückzinsen seit 1. Juli 1899 und Schlußnoten- tempel, angeboten werden. In Ausführung dieser Abmachung fordern wir hierdur<, nahdem die Durchführung der Kapitalserhöhung am 24, Juli 1899 in das Handelsregister eingetragen worden ift, unsere Aktiouäre auf, ihr Vezugsrecht bei Ver- meidung des Verlustes desselben

bis spätestens den 10. August 1899 einschließlich während der gewöhnlihen Geshäftsftunden in Breslau hei dem Bankhause E. Mitt der Breslauer echôler- banf, in Berlin bei der Berliner Handelsgesell- schaft, be: der Nationalbauk für Deutschlaud, bet den Herren Delbrück Leo & Co. auszuüben,

Bi Anmeldung des Bezugsre<tes sind die alten Aktien ohne Dividendenbogen mit einem doppelten Nummernyverzeichnisse, arithmetis< geordnet, zur Abstempelung vorzulegen und gleichzeitig die volle Einzahlun as 140% = 1400 / pro Aktie

über 1000 G nom, L zuzügli Schlußnotenstempel und 4%/% Stückzinsen vom 1 Juli 1895 ab bis zum Tage der Etnzahlung zu leisten, Ueber die geleistete Vollzahlung wird Quittung ertheilt, gegen deren Rückgabe die Aus- Untung der neuen Aktien nah Erscheinen derselben erfolgt.

Breslau, den 26, Zuli 1899,

velle, Straus & Co.

Electrische Enazankaln Breslau, H, Kolle.

zum Deutschen Reichs-A

M 175.

1. Untersuhungs-Sachen, 9, Aufgebote, Ua u, T

3. ae gg Invaliditäts- x. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. $, Verloofung 2c. von Werthpapieren,

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Akltien-Gesellsch.

[31227] Bekanntmachung.

Die Einzahlung weiterer 25 9% des Nenn- betrages unserer Aktien is am

15, August dieses Jahres

bei unserer Kassenvertvaltung zu leisten

Unter Bezugnahme auf $ 6 unseres Gesell s<afts- vertrages wind dies hierdur< zur Kenntniß unserer Aktionäre gebracht. Auguftusburg, am 22. Juli 1899,

Der Aufficht#rath

der Schellenberger Baubank, A.-G,

Iustizrath Hermann Genfel, Vorsitzender.

[31420] Berliner Electrische Straßenbahnen,

Actiengesellschaft.

In Gemäßheit des $ 5 des Statuts hat der Aufsichtsrath bes{<lo}scn, die Vollzablung des Aktien- fapitals mit dreitäziger Frist einzufordern. Die Aktionäre werden demgemäß aufgefordert, die restliden 75% auf M 6 000 000,- Aktienkapital am 31, Juli 1899 bei der Kasse der Gesell- schaft bezw. bei der Mitteldeutschen Creditbank in Verlin, Bebrenstr. 2, einzuzahlen.

Berlin, den 26. Iult 1899.

Der Ausffi<tsrath,

Bödiker, Vorsitzender.

x Glüdstädter Füsherei - Actien - Gesellschaft,

Ordentliche Generalversammlung am Sonnabend, den 12, August 1899,

: Nachmittags 3: Uhr,

in der Babnhofshalle zu Glü>stadt.

Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäft®berichts yro 1898/99. 2) Ergebniß der Rechnungsprüfung für das ab- gelaufene Geschäftej1hr; Genehmigung der Vilanz und Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsraths. Statutenänderung. Wahl von 2 Relhnungéprüfern für 1899/1900 Neuwabl von 2 Mitgliedern des Aufsichts- rath3 Zur Theilnahme an der Generalversammlung

berehtigen Einlaßkarten und Stimmzettel, die späteftens am Tage vor der Versammlung in den Geschäftéstunden im Komtor der Gesellschaft in Glüdftadt gegen Vorzigung der Aktien oder gegen genügende Bescheinigung über deren Besitz auszugeben

find.

Die aufgestellte Bilanz ift ebenfalls im Komtor der Gesellschaft in den obengenannten Stunden von den Aktionären einzusehen.

Glückstadt, den 22. Juli 1899,

Der Auffichtsrath. Dr. A. Halling. A. Timm.

[31238]

3) 4) 5)

[31302] Bergwerks - Actiengesellschast Kliesenbach zu Düsseldorf.

Auf Antrag der Herren Emil Nutkemever und Otto Nordhaus in Düsseltorf, welhe in Gemäß- beit des $ 20 Absay 3 des Statuts die erforderliche Zahl Aktien binterlegt baben, werden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu einer

außerordentlichen Generalversammlung

auf Mittwoch, den 16, August a. €c.,

Vormittags 10 Uhr,

Düsseldorf, Hotel Breidenbacher Hof, eingeladen. Die von ten Antragstellern festgeseßte Tagesorduung lautet wie folgt:

1) Bericht der Prüfungs-Kommission über tas Ergebniß der Prüfung des Zinkerzlieferunçs- vertrages der Actiengeselshaft Bliesenbach mit Dr. Linnarß.

Antrag auf Abseßung des beftehenden Auf-

fihtsraths.

Antrag auf Neuwahl des Aufsichtsraths.

Autrag: Die Generalversammlung wolle be-

s{<ließen: Der zwischen der Actiengesellschaft

Bliesenba<h und dem Der. Linnary bestehende

Zinkerzlieferungsvertrag vom 25. Oktober 1895

besteht nit zu Recht und verweigert die

Actiengesellshaft Bliesenbah dem Dr. Linnart

beziehungéêweise dessen Zessionar: der Stol-

berger Gesellshaft zu Stolberg und in West- falen, in Zukunft die Lieferung der erte:

Diejenigen Aktionäre, welche si<h an der General- versammlung betheiligen wollen, haben die Aktiecu oder Depotscheine der Reihébank über die Aktien nah $ 9 der Statuten \pätesteus 3 Tage vor der Geueralversammluug, deu Tag dieser ni<t mitgere<huet, hei der Kasse der Gesell- \><aft oder bei C, G. Triukaus in Düsseldorf, der Bergis<-Märkischeu Bauk in Düsseldorf, E, S<plesingex: Teiex «& Cie. in Berlin, von Erlauger Söhue in Frankfurt a. M. zu hinterlêgen,

Die voa den Antragstellern gegebene Begründung ihrer trage fowie ein hierüber von seiten des U s eingeholtes Nedhtsgutahten können bei der Gesells<aft und den oben benannten Stellen eingesehen oder in gedru>ten Gxemplaren bezogen werden. j

Düsfseldgxf, den 26. Zuli 1899.

———_——————————————————————————————————

1

Zweite Beilage nzeiger und

Berlin, Donnerstag, den 27. Juli

D

[31303]

Spar- und Darlehnskasse, A-G. in Ankum. |

Die achte ordentl, Generalversammlung der |

V Wle n l am Donnerêtag, den

x4. ZUugust, Nahm. 4 Uhr, im Müller!schen

Gasthofe in Ankum. s u i Tagesordnung :

l) Vorlage des Geschäftsberichtes über das Ge- <äftsjahr 1898 - sowte der Bilanz, der Ge- winn- und Verlustre<hnung.

Festseßung der Dividende 2c. yro 1898. Vergütung an die Aktionäre für den Besuch der Generalversammlung. 4) Neuwahl eines Aufsichterath8mitgliedes. 5) Festsezung einer Vergütung für den Rehn ngs- führer und Kontroleur pro 1899, . Der Geschäftsbericht des Vorstandes mit Bilanz 2c. liegt vom 1. August an bei dem Direktor unserer Gefellshaft zur Ansicht der Aktionäre auf. Ankum, den 26. Juli 1899. __ Der Vorftand. Th, Vahlmann. W. Leffers.

2) 3)

[31304]

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden biermit zur XXVITIT. ordentlichen Generalversammlung, wel<e Montag, den 14, August 1899, Vor- mittags 9 Uhr, im Komtor der Gasfabrik \tatt- finden wird, höfli<# eingeladen.

Tagesorduung :

l) Mittheilung des Geschäftsberihts pro 1898/99, des Nechnungsabs{<lusses und der Bilanz vom 30, Junt 1899,

_ 2) Wahl von 2 Revisoren zur Prüfung Jahresre<hnung und Bilanz, j

3) Feststellung der Dividende bezw. des Reingewinnes, ;

4) Erletigung der von der Ne<hnungs-Prüfungs- kommisfion eingebrachten Erinnerungen und Anträge, eventuel Decharge-Ertheilung.

9) Aenderung folgender Bestimmungen der Statuten im Anschluß an das neue Handelsgeseßbu<ß vom 10, Mai 1897.

a. Richtigstelung

S

Oer

Berwendung

4 : der Vorweisungen auf das HVandelsgefeßbu<h in nahbezeibneten Paragraphen mit Wirkung vom 1. Januar 1900:

In $ 1: stati Titel : Abschnitt : ftatt. 18. Juli 1884: 10. Mai 1897 (zweimal): ftatt Artikel : Paragraph i

In $ 11: statt Artikel 238: 88 255, 236.

In $ 12: statt Artikel 225, Absatz 2: 8&2 Absatz 2; statt Artikel 236 Absatz 2: $ 25: ftatt Artikel 237: $ 254.

In $ 18: ftatt Artikel 237: 8 254.

In $ 19: ftatt Artikel 239: $ Artifel 239 a. : $ 266 Absatz 1.

In $ 20 und 21: statt Artikel 215, 215 gi, 242 248: S 274, 275, 278—280, 288— 291, 292;

In $ 24: ftatt Artikel 224: $8 243.

In $ 31: ftatt Artikel 227 u. folgende: $ und folgende.

In $ 36: statt Artikel 239: $ 260 Absatz 2.

b. Aenderung des $ 4:

Die Dauer des Unternehmens ist unbeschränkt.

c. Aenderung des $ 9 mit Wirkung vom 1. Ja- nuar 1900.

Absay 1: Die Dividende verfällt zu Gunsten des Reservefonds der Gesellschaft mit dem Ablauf des fünften Jahres nah Eintritt der Fälligkeit.

Absatz 2, 3 und 4 fallen weg. i

4. Aenderung des $ 28 Absaß 2 mit Wirkung vom 1. Januar 1900.

Dieselben haben Anspruch Baarauélagen und erhalten beliebiger Vertheilung 7 9/9 $ 36 Sqlußsay, - $ gewinnes,

e. Aenderung des $ 37 mit Wirkung v. 1. nuar 1900.

Vom jährlichen Reingewinn na< Inhalt vorigen Absayes kommt in Abzug :

1) Der 20. Theil für den zur De>ung eines Ver- [lustes gebildeten Reservefond $ 262 Ziffer 1 des H.-G.-B., bis der in diesem Paragraphen des H. G..B. genannte Betrag errei<t ist,

2) die allenfalls zu ma<henden Abschreibungen und Rüdlagen $ 237, 245 Absay 1 des H.-G.-B.,,

3) die vectragömäßigen Tantièmen für die Vors- standshaft $ 237 des H

4) ein für die Aktionäre bestimmter Betrag von vier vom hundert des eingezahlten Grundkapitals 8 245 Absatz 1 des H.-G.-B.,

9) die Tantiòóme des Aufsichtsraths $ 245 Absatz 1 des H..G -B,

Der hiernah verbleibende Rest des Reingewinnes wird als weitere Dividende an die Aktionäre ver- theilt und nah $ 8 der Statuten an die Aktionäre ausbezahlt.

6) Ermächtigung des Vorstandes, mit Genehmi- gung des Aufsichtsrathes die Gasfabrikgrundstü>ke zu verkaufen, | j

7) Beschlußfassung über die Erübrigungen auf Amortisatione- und D ividevde-Écaintun ebiete. Wir ersuchen unsere verehrlihen Aktionäre um zahlreihe Betheiligung, da nah $8 20 und 21 des Statuts die Vertretung von F des Grundkapitals und die geseyli<e Mehrheit von F des vertretenen Grundkapitals zur gültigen Beschlußfassung über die Positionen 5 und 6 gegenwärtiger Tagesordnung er- forderli< sind

Lindau, 25, Juli 1899.

Lindgucr Actien Gesellschaft für Gasbeleuhtung.

260; ftatt

231

: der ihnen nah

Nein-

Ersatz außerdem zu Tantième des 37, si< ergebenden

Ja-

des

„G-B.

Der stellbertretcude fiheude brs Hude Mg Mende Max Trinkaus,

[31243]

| versammlung für die Aktionäre aufgelegt.

effentlich er

Anzeiger.

- Komtmnändit-Gefells . Erwerbs- und . Niederla . Bank-Austveis\ 10. Verschiedené Bekanntmachungen.

e,

Wiirit. Catfunmanufaktur Heidenheim.

Wir beehren uns hiermit, unter Bezugnahme auf die S8 24/29 unserer Statuten die stimmbere<tigten Herren Aktionäre zu der am :

Samstag, den 26, Auguft a. e., Vormittags 10 Uhr, in unserem hiésfigen Geschäftslokale stattfindenden ordentlichen Generalversantmlung etnzuladen.

_Zur Verhandlung kommen die in 8 Statuten angegebenen Gegenstände.

Die erforderlichen Eintrittskarten können nah Maßgabe des $ 24 der Statuten

vet der Bank für Handel u. Juduftrie in Darmstadt u. Berlin, sowie deren Filiale in Frankfurt a. M,, bei der Königl, Württ. Hofbank bei der Württ. Bankanstalt vorm. Pflaum & Co, _ und auf unserem hiefigen Bureau in Gmpfang genommen werden.

_Auf dktesem sind au Bilanz mit Gewinn- u.

Berlust-Konto und Berichte 14 Tage vor der General-

28 der

in 7; Stutt- J gart

Heidenheim a. d, B., 25. Juli 1899, A Der Aufsichtêrath. Rechtsanwalt Freisleben, Vorsitzender.

[31305] Wicküler-Küpper-Vrauerei Actien-Gesellschaft Elberfeld.

Wir beehren uns hiermit, die Aktionäre unserer Gefellshaft zu einer am 22, August cr., Vor- mittags 10 Uhr, im Gebäude der Bergisch- | Märkishea Bank zu Elberfeld, Eingang König- straße 9, stat!findenden außerordeatlichen General- versammlung einzuladen.

Tagesordnung :

1) Beschlußfassung über Erhöhung des Grund- kapitals um 500000 A unter Abänderung des $ 5 des Gesellschaftsstatuts.

Festseßung des Mindestbetrags für die Aus- gabe der Aktien (Artikel 215 a. des Handels- geseßbu<s).

3) Abänderung des Gesellshaftsstatuts gemäß

R RRERE des neuen Handelsgesetz- Du Ms,

Zur Theilnahme an der Generalversammlung find nah $ 29 unserer Statuten diejenigen Aktionäre berchtigt, welhe spätestens

2)

131225]

r

[31306] Zur

am 18. August er.

ihre Aktien oder die darüber von der Reichsbank oder dem Giro-Effekten-Depot der Bank des Ber- liner Kassenvereins in Berlin ausgestellten Depot- scheine entweder

1) ae P Gesellschaftskasse, Nonsdorfer-

iraße 604,

2) bei der Bergisch - Märkischen Bank in

Elberfeld, 3) bei der Deutschen Bauk in Berlin,

4) bei Herrn S. Bleichröder in Berlin,

9) bei der Nationalbank für Deutschland in j Berlin innerhalb der Geshäftestunden hinterlegen.

Die über die Hinterlegung ausgestellten Bescheinis- gungen gelten als Legitimationskarte für den Besuch unserer Generalversammlung

Elberfeld, den 26. Zuli 1899.

Der Auffichtsrath. Dr. Jordan.

g

die 5 Papau, O Beschlußfassung brachte Anträge und Beschwer

An Kassa-Konto „_ Effekten-Konto Patent-Korto Wechsel-Konto

Aktien-Kapital-Konto Konto-Korrent-Konto Reservefonds-Konto . A N Spezial-Reservefonds-Konto Reserve-Konto für \<hwebende Ge- äfte

in Liquidation. Der Vorstand, Heitmann.

Dr. M. Ku

Krets<mar.

ordentlihen

Generalversammlung Actien-Gesellschaft Zuckerfabrik Culmsee werden alle stimmberehtipten Mitglieder der Gesellshaft auf Montag, den 21, August cr.,, Vormittags 11 Uhr, na< Kulmsee, Hotel ergebenst eingeladen,

Tagesordnung :

der yon erwählten Reviforen zur Prüfung der Rech- nungen des abgelaufenen Geschäftsjahres.

3) Bericht des Auffichtsraths über Bilanz, Ge- winn- und Verlustrechnung und über die BVer- theilung des Reingewinns.

) Genehmigung der Bilanz. Ertheilung der Decharge. Feststellung der Dividende.

) Wahl dreier Revisoren und zweier Stellver» treter, welhe die Rechnungen des nächsten Geschäftsjahres zu prüfen und der folgenden Generalversammlung baben. Alle fünf Gewählten können au Nichtaktionäre sein.

Wahl der Mitglieder des Au ordnungsmäßig

Petersen-Wroßlawken, Amtsrath Peters

Ober-Amtmann Höltel-Kunzendorf.

der Gener

Bericht

ausscheidenden

niglich Prenßischen Staats-Anzeiger.

aften auf Aktien u. Aktien-Géfells{; irthshafts-Genossenshaften. fung 2e. von Rechtsanwälten.

BVilamnz-Konto per 22. Juni 1899 auf Grund d. Art. 244 A. Hab.

l 36916 5 495 89018 2 400|— 7 123/67 4 343 337/66 9 780 06067

8 000 000|—

986 426/17

47 739/16 100 000)

645 895/34 9 780 060/67

Bank für electrishe Fudusitrie

gel.

Der Vorfißende des Aufsichtsraths:

der

„Deutscher Hof“

l) Bericht des Vorstands über den Gang und die Lage der Geschäfte unter Vorlegung der Bilanz.

2) Bericht

alversammlung

zu erstatten

fsihtsraths für * OVerren:

über ordnungsmäßtg einge-

den.

(Es find solche in diesem Jahre nicht ein-

egangen.)

10) Statutenänderung. später.) 11) Beschlußfassung über Beitritt kartell. Kulmsee, den 26. Juli 1899.

Der Aussihtsrath und Vorstand der Zuderfabrik Culmsee.

H. Pet Eren; Borsißender des Aufsichtsra1hs.

(Speztelle Vorlage erfolgt

¡um Zud>er-

H. Wegner, Borsigender des Vorstands.

[31226]

Activa. Bil

Sähsishe Broncewaarenfabrik, vorm. K.

auz,

A7 ae wan at

Ab A Arealwerth 44 5C0|— Gebäude . i 177 654|— Gas- und Dampfheiz-Anlage. . L| S Anlage . R E I} i<tdiu>de, Musterb. u. Zeichnungen | Maschinen N Modelle

Werkzeug und Geräthe

Juventar und Utensilien

Kassen- und Wechselbestand

(7 E i Antheil an der Acetylen-Gesellshaft _ „Prometheus * Leipzig

Debitoren . .

Waarenbestände

28 7741- 39 000 - 13 (69/55 15 694/53

l 827182 14 600

50 000/- 68 05570 456 327/98 905 506/58 Debet,

h S 40 015/60 14 428 50 4 448/04 4 530,01 11 826; 6 105/51 3 911/21 5 808.59 15 394/13} 966 74 l 182/81 L 056|— 78 094/43 167 330/41

3bò 098/b3

An Salaire . Meisespesen « Insertionen

» Steuern

« Mietheu C A e Béleu@tung u. Heizung ..

« Unfall-, Juvalid.- u. Krank.-K. . v ypotheken- u. Bankzinsea .

Allgem Unkosten Reparaturen

Dekoït und Agio . Tantidme ZsMeidunggz

Reingewtun

C C0 A IMEEA M E

Wurzen, 30, April 1899,

W, Fafold, Vorstand.

O, Goehfer t.

Aktienkapital Hypotheken eservefonds . a Spezial. Reservesonds

Delfkrede

refonds

Beamten-Unterstüßzungsfonds . . Arbeiter-Unterstüßungstonds

Kautionen Leipziger Bank „Prometheus“ Interims-Konto

Neingew

inn

evinu- und Verlust-Konto.

A. Seifert, Wurzea i/S2-

Passiva,

S C G G D

S 438 000|— 150 000/—

22 29327

17 990—

10 000/—

3 090/—

3 000|—

14 600|—

90 000|—

29 782/90

167 2O4I |

905 506/58 Credüt.

——————————————————————— R

Per Gewinn-Vortrag v. 1898 , Fabrikat. - und Waaren-Konto

eidl iq.

Direktiou dex Sächsischeu Broucewaareufabrik, vorm. PPa.

PPA.

Mi

es.

s

67

M 2702 352 395

356