1831 / 21 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

e E E s S R E T E T R E E Es Mi - SSA C a O A E E Ä; O E D I R R D Ei O H N Es R R

170

des bercits bestand; also jedenfails feine srúgere Zählung, als vom Anfange des Jahres 1817: sondern es ist auch úber- haupt nicht in die Nähe des Krieges zurúk zu gehen, der erst mit dem Schlusse des Jahres 1815 endigte, und dessen Fol- gen auch in Bezug auf die B:völkerung nohch in den nôöch- sten Jahren ungewöhnliche Verhältnisse erzeugen fonnten. Mit Bezug _auf diese Bemerkungen wird folgende Uebersicht der Volkszahl vorgelegt.

Die jebigen Provinzen des Königreichs der Niederlande

enthielten Einwohner zu Anfange der Jahre 1821 1825 1829

1) Nordholland . . . . 380,7-5 393,916 393,572 2) Südholland 413,425 438,202 459,035 3) Seeland mix Staats- Nan, a c 122,821 129320 134,184 4E 0, C7 10240. 117405 - 123,868 5) GSeldetland 0: 262926 284,363 297,533 Dea v 1403468 --160,937 167,892 7) and T 7 189,626: 202,530 201,694 8) Gröningen... 146,990 156,045 155,183 E 4 49,715 93,3098 61,119 10) Nordbraband . . 310,383 326,617 335,854

Die nördlichen Provinzen 2,148,309 2,262,712 2,329,934

14) Antwerpen. ¿008935 323,678. 343,214 12) Südbraband. . . . 469,257 495,455 506,930 13) Ostflandern ..…. ., 658,003 687,267 717,057 14) Wesiflandern 541/141 563,826 580,597 15) Hennegau 515,180 546,190 574,750 16) Namur 180,539 189,393 197,615 17) Lüttich... 315,172 331,401 352,230 48)-Limbutg e 807,477 321,246 330,188

Die südlihen Provinzen . 3,295,004 3,458,156 3,602,581

Das ganze Königreich der j

Niederlande... . 5,443,313 5,720,868 5,932,515 Das Großherzogthum Lupemburg 4/5 e, 274,744 292,610 302,654

Die gefammten oranischen / Lande l. 5,718,057 -.6/,013¡4786/ 6,235,169

Hieraus folgt nach steheade Uebersicht der Zunahme der Bevölkerung

die jeßigen Provinzen des in den in den Königreichs der Nieder: vier Jahren 1823 -acht Fahren 1823

lande. der der Zahl nach Prozente Zahl nach Prozente

1) Nordholland 13/191 3/465 12,9470 3/0, 2) Süúdholland ZATTT: 0/p 03 40,040: 11,4, 3) Seeland mit Staats-

flandern Dos 410630 9...) 4) Utrecht 2 I/543 12,628 11,; 72 5) Gelderland 2/545 27/007 10A 26 6) Oberyssel 4014 14,404. 9,56 7) Friesland ; 904. 6,805 -12,068 6,64 8) Gröningen : Ger 8/193 55,514 9) Drenthe ) Tode 11,404 Nic à 10) Nordbraband 4. 9/250 20,471 ' $6

Die nördlichen Provinzen 114,403 5,2; 181,625 8,,,,

11) Antwerpen 9,1453 4,953 94,679 11,,, 12) Súdbraband 20/198 5/503 97,673 8,.,9 13) Ostflandern 1/204 4/441 99,054 8,,,5 14) Westflandern 2; Mes) A GIO Toni 15) Hennegau ' Vio19 99,070 11... ss 16) Namur 4,904 17,076 9,,;5 17) Lüttich , 9,054 37,058 11,754 18) Limburg. .._ O9 4,10 20,QUL Ti,

hatten Zunahme ihrer Bevöléerug

Die südlichen Provinzen 163,152 4,,,,; 307,577 9,,,,

Das Königreich der Ne _derlande 277,555 Ge Ls 489,202 8,981

ug Das Großherz. Luxemburg 17,866 6,;.; 27,919 10,,., “Die gesammten oranischen

Lande 9/166 917,112 9,45

Die Betrachtungen, welche man úber die Zunahme der Bevölkerung in diesen aht Jahren anstellen fônnfe, wúrden sehr unvollständig sein, wenn dabei die Dichtheit der Bevöl- N nicht beachtet würde, welche nachstehende Uebersicht darstellt.

Es hatten Einwohner auf der- geographischen Quadrat-

meile also Zu- wachs in

die jekigen Provinzen des Königs- U et 6 acht

reichs der Niederlande wahre Fahren « i821 1829 aV.Q.M.

1) Nordholland S U 294 2) Südholland 7,889 8,760 871 3) Seeland mit Staatsflandern 4,037 4,411 374 4) Utrecht 4,4901 4,956 505 5) Gelderland 2,804 3,157 - 9293 6) Oberyssel 2,004 2,101 937 7) Friesland 3,875 “4,122 947 8) Gröningen 3,449 3,641 192 9) Drenthe 1,103 1,356 253 10) Nordbraband 3/398 3,633 275

Die nôrdlichen Provinzen... 4,017 4,356 339

11) Antwerpen 9,997 6,671 674 12) Súüdbraband T; 8,491 631 13) Ostflandern 2,064 13,146 1,082 14) Westflaudern 9, 9,942 676 15) Hennegau : : 8,476 879 16) Namur 2,960 256 17) Lüttich : 6,640 699

18) Limburg 3,838 267

Die súdlichen Provinzen 6: 7,238 618

Das ganze Königreich der Nie- derlande Ds . 9,145 4T4 Das Großherzogthum Luxemburg 2; 2,398 9 Die sogenannten oranischen Lande 4,934 5,381 447 (Schluß folgt.)

KönigliGße Schauspiele.

Donnerstag, 20. Jan. Jm Schauspielhause: Zum er- stenmale: Friedrich August in Madrid, Original-Schauspiel in 5 Abtheilungen, von C. Blum.

Freitag, 21. Jan. Jm Opernhause : Joconde, fomische Oper in 3 Abtheilungen, mit Tanz; Musik von N. Isouard. (Mad. Seidler : Edile, und Fräulein von Schäßel : Hanun- hen.) Hierauf: Die Müller, komisches Ballet in 1 Auf- zug, (Herr Fleury, erster komischer Tänzer vom K. K. Theater am Kärnthnerthor zu Wien : Lambin.)

Im Schauspielhause: 1) Le Diplomate, vaudeville en -

2 actes, par Seribe. 2) La première représentation de : La famiïle de PApothicaire, vaudeyillé comique en 1 acte.

Königstädtisches Theater.

Donnerstag, 20. Jan. Der Diamant des Geisterkönigs, Zauberspiel in 2 Akten. |

-

Auswättige Börsen,

Amssterdam, 14. Januar. Niederl. wirkl. Schuld 41. Kanz-Billets 163. Oest. 5proc. Metall. 854: Russ. Engl. Anl 83. Russ. Anl. Hamb. Cert. 832.

Hamburg. 17. Januar. OVester. Bank-Actien excl. Div. 1000. Russ. Engl. Anl. 85. Russ. Anl. Hamb. Cert. 85. Dän. 564. Poln. pr. 31.- Jan, 783. i London, 11. Januar, Jproc. Cons. (ex Div.) 81. Bras. 53, Dan, 59. Griech. 252. Preuss. (1822) 94. Russ. 91. Span. 152.

Wien, 14 Januar:

proc. Metall. 915. 4proc. 8134. Loose zu 100 F. 1695. Part.-Obliz. 1187. Bank-Actien 1056#.

Neueste Börsen-Nachrichten. Paris, 13.

Jan. 5proc. Rente fin cour. 92 Fr. 90 C. 3proc. pr. compt.

61 Fr. 20 C. fin cour. 61 Fr. 25 C. 5prec Neapol. Rente pr. compt. 62 Fr. 65 C. fin cour. $2 Fr. 70 C. 5proc.

_Span. Rente perp. 46. Franffurr a. M., 16. Jan. Oesterr: 5proc. Metall. 907.- - 4proc. 7975. G.

2xprec. 452. 1proc. 192, B

Bank-Actien 1268. G. Parr.-Ob!. 1172. Loose zu 100 Fl. 1715. B, Poln. Anl. 412. G. ic S R E E E R I it tage rerenneennn

Gedruckt hei 4. W. Hayn.

Redacteur John. Mitredacteur Cottel.

All g e int ei ne

Preußische Staats-Zeitung.

Me 21.

Amtliche Nachrichten. Kronik des Tages.

Des Königs Majestät haben den bisherigen außerordent- chen Professor in der philosophischen Fakultät der Universität zu Königsberg, Dr. August Hagen, zum ordontlichen Pro- fessor in der gedachten Fakultät zu ernennen und die für ihn ausgefertigte Bestal'ung Allerhöchstselbst zu vollziehen geruht.

Se. Hoheit der General der Jufanterie und kommandi- rende General des Garde-Corps, Herzog Karl von Me cck- lenburg- Streliß, ist von hier nach Neu - Streliß abge- gangen.

Befanntmachung. z Nach der nunmehr für das Jahr 1830 geschlossenen

Rechnung über die Tilgung der älteren Kur- únd Neumärk- “chen Zins-Coupons und Zins-Scheine, respective aus dem

Zeitraume vor dem 1. Mai und 1. Juli 1818, sind an der- gleichen Effekten im gedachten Jahre 18 295,526 Rthlr. 24 Sgr. 4 Pf.

einschließlih

_6927- Rihlr. 6 Sgr. 3 Pf. Gold

sirt worden, so daß unter Hinzurechnung der nach unseren

Bekanntmachungen vom 10. Februar 1329 uud 20. Februar

1830 (Allgem. Preuß. Staats - Zeitung Jahrgang 1829 Nr. 45 und Jahrgang 1830 Nr. 60) bereits früher getilgten

973,393 rtl. 23 sgr. 3 pf. incl. 52,469rtl. 8 sgr.9pf. Gold }

P O 0 11: 9913 «W0 ? e 5

bis jeßt über- : haupt 1,436,912 rtl. 16 sgr. S pf. incl. 69,310rt[l. 5 sgr. - pf. Gold in alten Kur- und Neumärkschen Coupons und-Zins- Schei- nen zur- Tilgung gelangt sind, welches hiermit zur öffentli- «hen Kenntniß gebracht wird.

Berlin, den 12. Januar 1831.

Haupt- Verwaltung der Staats-Schulden.

(gez.) Rother. v. Schüße. Beeliß. Deeb. v. Rochow.

Bei der am 19ten d. M. geschehenen Ziehung der 1sen Klasse 63ster Königl. Klassen-Lotterie fiel der Hauptgewinn von 5000 Rthlr. auf Nr. 48,318; 2 Gewinne zu 1200 Rthlr. fielen auf Nr. 78,069 und 79,725; 3 Gewinne zu 800 Rthlr. auf Nr. 928. 67,500 und 73,685; 4 Gewinne zu 300 Rthlr. auf Nr. 1298. 44,848. 74,874 und 87,459; 5 Gewinne zu 100 Rthlr. auf Nr. 1487. 31,086. 32,104. 49,892 und 61,124.

Der ‘Anfang der Ziehung 2ter Klasse dieser Lotterie ist

auf den 16. Februar d. J. féstgesekt.

Berlin, den 20. Januar 1831. » OL O i Königl. Preußische General Lotterie-Direction.

Angekommen: Der Fürst Alexander Galizin,

von Dresden. | i | Der Kaiserl. Russische Feldjäger Tschau sow, als Cou- rier von Paris. -

Zeitungs-Nachrichten. | Ausland.

Rußland. |

St. Petersburg, 12. Jan. ‘Der Christabend wurde im Kreise des Durchlauchtigsten Kaijerhauses festlich" began-

Berlin, Freitag den 21e Januar

1831.

gen. Jhre Maj. die Kaiserin geruhten Selbst die Vorbe- reitungen des Festes anzuordnen. Um den shimmernden Weihnachtsbaum reihten sich 7 Tische, auf denen für Júre Kaiserl. Hoheiten die jungen Großfürsten und Großfürstin- -neu mannigfache Spiele, fostbare Gefäße und Angebinde al- ler Art ausgebreitet waren. Um 7 Uhr geruhten Ihre Ma- jestät mehrere Personen, die sich in einem benachbarten Ge- mache versammelt hatten, zur Theilnahme an dem Feste ein- zuladen; unter diesen befanden sich der Prinz Peter von Oldenburg, die Staatsdamen Fürstin Wolchonsfy und ‘von Adlerberg, der Minister des Kaiserl. Hofes Fürst Wolchonsfky , der Ober-Hofmeister Graf Modène nebst Gemahlin und Töchtern, - die Wirklichen Staats - Räthe Chambeau und Schukowsfy, und außer mehreren Per- sonen von Rang auch 2 Lehrer JJ. KK. HH. ; sámmtlichen

O Personen wurden gleichfalls Festgeschenke- zu eil.

Der 6. (18.) Dezember , Geburtstag Sr. Majestät des Kaisers, ist in der Moldau mic großen Feierlichkeiten began- gen worden. Jn Jassy hatten sich die dort anwesenden Bo- jaren und auswärtigen Konsuln, so wie die Militair - und Civil-Beamten bei dem Vice-Präsidenten der Provinz, Ge- neral-Major Mirkewitsch, eingefunden, um ihre Glückwünsche abzustatten. Darauf ward ein feierliher Gottesdienst in der

as ¿gr f Kathedrale gehalten; die hier li um Börsen «Course angekauft und demnächst als getilgt fas: Kathedrale gehalten; die hier liegenden Truppen waren in

großer Parade aufgestellt. Mittags gab der Vice - Präsident ein glänzendes Gastmahl. Um diesen Tag auch durch wohl- thätige Handlungen auszuzeichnen , wurden mehrere- Verbre her begnadigt, Gratificationen unter unbemittelte Beamte

„und Mitglieder der sogenannten innern Wache und Lebeus-

mittel unter die ärmeren Klassen vertheilt ; ferner schenfte dexr

Metropolit und die Bischôfe der Moldau 10,000 und die Sriechische Geistlichkeit 8000 Türkische Piaster, um damit Wittwvon, Waisen und andere Arme zu unterstüßen.

Durch Kaiserl. Ufas vom 21. Dezember (2. Januar) if verordnet worden, daß die in Rußland belegenèn- Güter der- jenigen , von denen es befannt ist, daß sie fh dermalen un- erlaubter Weise im Königreiche Polen aufhalten , mit allen auf diese Güter si{ bztibrude Dokumenten, Kauf-, Schen- fungs-, Pfandbriefen u. \. w., unverzüglich mit Béschlag be- legt werden sollen. Jm Eingange des Ukases heißt es: „Nach Empfang glaubwärdiger Nachrichten darüber, daß einige Ei- genthümer beweglichen und: unbeweglichen Vermögens in Ruß- land sih der Theilnahme an den im Königreiche Polen an- gezettelten Meutereien schuldig gemacht haben, und in Er- wägung dessen, daß, nach Grundlage früherer Ukfasen , die Güter solcher Verbrecher , die durch Verlebung ihrer Unter- thänen - Treue sih den offenbaren Feinden des Vaterlandes gleichstellen , der Confiscation unterliegen sollen, haben Se. Majestät der Kaiser befohlen , zur vorläufigen Sicherstellung solcher Güter bis zur Enthällung der Verbrecher folgende Maaßregeln zu ergreifen : ‘/ Hierauf folgen. 5 Punkte, welche die Beschlagnahme und das dabei zu beobachtende Verfahren enthalten. :

Am 7ten d. M. ist die Finnländische: Garde und am Iten auch das Leibgarde-Jäger-Regiment von hier ausgerückt.

Der Generäl-Adjutant Baron Geismar, der bisher Chef der 2ten Dragoner-Division war, ist zum Chef der 2ten Di- vision reitender Jäger ernanut worden A i

Der General-Adjutant Orloff ist von Brzesc - Litewski hier angekommen. /

Durch Verordnung des Ministers ‘des Junern ist die bisher gegen Moskau stattgefundene Sperrung der Grän- zen der Gouvernements Wladimir, Räsan, Tula, Kaluga und Smolensk aufgehoben und befohlen worden, sich an den dazu bestimmten Barrièren auf eine Untersuchung zu bes shränfen, ob sih unter den Reisenden Kranke befinden, um

hinsichtlich dieser das nöthige Verfahren zu béobachten.