1896 / 299 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Staaten D Artleibi es bei den

gudwigs-Genbah enbahngesehaft gegen fgenübEE E beiden A ara und gerichtlih vgn T ee E

r Beendigung der Liquidation r per SelcTidaft ird

L S Ke Rar R L fernerdin A laben E an agerwärt E A

nen zu rae e E ewährt mird, ei s weide Bea A anrà, Arzt von 220 000

89. ammte Beamten- und Dienstpersonal der hen Das e a , mit Au des P S R N ta C Sf gange des S Îniernehmens "auf die beiden Staaten in

ihnen mit der Verwaltung der Hessen

n E S zur Zeit des L R

cute 2e Gensons Sittven, und Wailendase der Hessen A reanie US anderweitige Regelung fat Een teen ME C RTS isen Lud enbahngesellschaft Rechte der Gesellschaft werden künftig durch die: namigen der Hessischen Ludwigs-isenbahn cingesezte Eljenbahnbehörde

der per Dem felfigen Borsitenden e E E S

ensrechtliher Natur gewahrt mit derselben elben wegen A ihrer C R owie

n Bewus auf die Verwaltung jiniecnetnnns dia el den Behimmungen des S

arer ia

Vertrag als Nachtrag zum Gesea

Alle durch den Vertrag und Durch: führung degielben T S und 1d sonstigen Spesen von übernchmenden Staaten zu tragen. tempel- gebühren bleiben außer Ansaß. G So geschehen zu Berlin, den 8. Juli 1896. (L. 8.) Kircdheff, L. 8.) Lehnert. ) Teßmar. Darmstadt, den 9. E 1896. (L. 8.) MiéheU. (L. $8.) Wet.

Mainz, den 9. Juki 1896. Verwaltungsrath

der Hessihhen 1 Ludwigs-Eis In Verhi des Prô (L. dd T,

Anlage 2. cE: Staatsvertrag zwischen Preußen und Hessen über die gemeinschaft - ide Le S ded beiderseitigen isenbahn- besißes. Vom 23. Juni 1896.

Zum Zwette einer Vereinbarung L LE 165) Verstaat-

lie Verwaltung des Ludw Mo B erri lende gemeinsjaft Bevollmächtigten ernannt: Seine Majestät der König von Preußen:

anZald Lud Unter-Staatssekretär, Wirklihen Geheimen hören udwig Brefeld, A isterial-Direktor, Wirklichen gs6-Rath Dr. Paul Midcke

Alle ren Wirklich Gehelwen Ober-Regierungs- RR E T Sa irch M Aller Geheimen Finanz -Rath Friedrich

mann,

an Éehmann, Regierungs-Rath Hugo Teßmar;: Seine Königliche Kdn der Großherzog von 4 A en und bei “P a er ten Geheivión arl von Werner, Alle tiren Ministerial-Rath Gustav Michell Aller n ren Geheimen Ober-Finanz-Rath Ludwig

Aerhögsthren Geheimen Ober Baurath Arthur Wet, Allerhöchstihren Nes Dr. Gustav Clemm,

unter dem Vorbe! der landesherrlichen Ratifikation nad henden Vertrag abgeschlossen haben: I. Die Verstaatlihung der Hessishen Ludwigsbahn-

Artikel 1.

m Allgemeinen. (1) Die Hessische Tab hn soll, sobald sie von deibeu taaten auf Grund eines gemeinsamen ebots fäufli worben ist, nach der Gebietsangehörigfeit der einzelnen treden unter beide Staaten vertheilt werden. Nach erfolgter Theilung

er der beiderseitige Eisenbahnbesiß zu einer gemeinsamen erwaltung vereinigt werden

and ufobjekt, de jen emeinsam von und Ver Hessis ieruna “a legenden au

bildet pas ges aimie Un ernehmen Ler fishen Ludw aba Melde, Ban m Glleni 2 Ga allen sonstigen Rechten S H

(?) Der für den

b. den etwa

Umtausch der

__() Die von der triebenen

Maicakefdnbe und

f r Ea

aus soweit nicht die

b. Auf Fo

L, April 1896 noch im

unverwendet liébene

unter 1

hergestellt bezw. L aat Schulden und Verb

tungen zur Erweiterung

wrmerbops unternehmens ¡2 Feider aa Bd a. der E Aktionären

Al agg gy memer e

wien gane wf ngen, Anleiheschuld de der ‘Gescllschaft

19 Die der eits en "A s dem Umtausch reh san

way 0 abe. tis u diesem Tae werden die nde dieser Fonds, zur s anderweiter Verb E der Gesellschaft haben, aus den verfügbaren Mitteln

Aktien und Obligationen. wird die na

I. A d i den beid t Regierungen nah der Ver aatlihung ber Hessischen

ra gattié ung der He Ludwigsbahn.

Artikel 2.

Vertheilung des Kaufobjekts unter die Käufer. erge nh rie Mee K M wird na folgenden

Die d nebst Zubehör. il mit allem e ins- E O

Materialbestände und Betriebsmittel.

des

bleiben t in der ideeile Rutheil der beiden be-

Én Tee 14 Le Hc déchandene Bestand É v4 Lie Baliect CaRT

Forderungen und sonstige Nechte der Gesellschaft aus Verträgen.

beclefien ae PEE Me Geis uns bie oui E

T O

dem Baukap V desselben m übrigen iriet der” Vertrag vom 8. Rooember 18 mit die helden Regierungen auher Kraft R

rderungen, den 4 erwä ‘onds is, Ds bie fâr diée Feubs veceditcues U

E ar norm hlung des Kau

ps reises für die am teigen Gen gde En zum Verkauf Cnteii

E E fee M

Das Miteigenthum an diesen Grundstückten

d. Etwai e E lun auf die vis id geleistete S üchahlungen auf die an der Gejelchaft | Pru nicht bescuderd zu unter die Käufer vertheilt, sondern als Be-

triebseinnahmen e LRLUE: 4) Die Bestände der Fonds fommen nat den Verbältib

theils beider Ri unter die- selben zur Vertheilung, weit ai ht rp Na eine ab- weichende Bestimmung getroffen Betriebsfonds.

Der bei dem Abschl Betriebsrech für Secmivg der Geseljdo Len aelicien Verwastungsjohres

gebt ungetheilt in die

rehnung des folgenden Jahres über

Reserve- und Erneuerungsfonds. h. Die Reserve- und Erneuerungsfonds gehen mit de Strecken, r age je gebildet sind, in das attun bn des- jenigen der riragsstaaten über, welhem nach der

die Strecken zufallen E: oweit

indlichkeiten der Gesellschaft.

(s) Die Schulden und Verbindlichkeiten der Gesellschafi

Käufer über, soweit sie niht mit dem

A wnr Verthei langen (Artikel 3 A 1) oder reije zur ung ge e 1)o

in Nah Lhedew eine ab wbeicbende Vateinka nbarung getroffen ist: ie nah dem Vertrage vom 3. November 1894 von der Hessischen LudwigsbahngescUshaft übernommenen Verpslich-

Bahnhofs Worms und Erbauung

zu übernehmenden gesammten

1 von 3

schen Theile

anschließ

R

dic Oberhessischen Staates ane A L Bacnabin m

Aufbringung des Erwerbspreises es die Käufer.

Theilungs FRRDIOS

L) Dou hen Betrag

eun Wendelsheim Jm übr

E A0

Staaten an dem

Borläufi

Erstmaligce Dufia Lud

Ludwigsbahn und zur

? Millionen Mar?” zur Verfögang Millionen Mark

rugy Än. My» de f Bermartar

guf die beiden Slaaten wird lich s Bens in Mainz L cat

Dieselbe E eina des die Seaatina der Hessischen Ludwi Preußischen Staatseisenbahnen für gemeinsame echnung

Verwaltungsetat. (®) Der Verwaltungsetat wird von der reußischen Re- gin nah Benehmen mit der Hessischen ierung fest:

Vertheilung des Uebershusses.

(4) Die von dem unkte ab, mit wel die Ver- waltung nach dem Kau Der in

e für nung beider Staaten erfolgen soll, bis zum Beginn tft ee den Redmungejahres der Preuß Fischen Staatseisenbahnen ausfommenden übershüsse werden nach Maßgabe der An am Erwerbs:

preise vertheilt. Vor dieser V Flonheim—Wendelsheim der einer 1°/y prozentigen E des Baukapitals entsprehende Betrag De Vaden

Regierung ausgeschieden.

IM. Einrichtung einer gemeinsamen Verwaltung

des beiderseitig

Artikel 6.

Betriebsgemeinsch aft. „FTOTIRANG c des auf die Uebernahme

Mit dem dwigsbahn fo

DOA N M von beiden Staaten d bens n Bahnen u un die im Eigenthum des Let ten

den „Bedenbahnen

taatbcilenbahnbesi 8 ff. zu ein

gangszeit der cinand eri e O T le Regie:

gebraht und welcher die (9) Fâr ‘bie Ee Aa 2, daß die Kosten der Bahnverwaltung nach Malyade der L I die Mader dec Set q nah Ver- dältnih der auf den beiderseitigen Streden él Loko- den Kosten der und der Trans- | tung nat ihrem gerechnet | R | EeEe wE U Â den Kosten Se ees ane My L zugerehnet ige as

nah welden vor- Erwerbspreis

andsedung der Hessishen i tak igsbahn.

RERZSTE

E on eer

I gahn

des folgenden Rechnungsjahres

theilung Que E. Strecke

en Eisenba hnbesißes.

der Rechnungsjahres der übernci

Nebenbahnen, die bis -dahin in Betrich der an die Ga Eberstadt Pfungstadt, Wein- |

R

einshafi vereinigt