1937 / 75 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 03 Apr 1937 18:00:00 GMT) scan diff

[437].

Kölner Union Brauerei

Aktiengesells<haft zu

Köln.

Bilanz zum 30. September 1936.

Attiva. Anlagevermögen: Grundstü>e: Buchwert am

1. 10. 1935 . 154 793,57 Zugang « 30 649,05 185 112,62 Abgang . 6 508,85 Brauereigebäude: Buch- wert am 1. 10. S Abschreibung 5145,57 Geschäfts- und Wohnge- bäude: Buchwert am L. 10. 1935 . 99819,23 Zugang . . 16 558,— TI6 377,23 143,33 TI6 233,90 Abschreibung 83454 98 Maschinen und maschinelle Anlagen: Buchwert am J. 10, 1935. 131.709,89 Abschreibung 21 167,29 Jnventar und Mobiliar: Buchwert am 1.

10,

1990 . 1 «C079 Zugang « . 42707,57 T59 848,30

Abschreibung 48 979,10

Abgang .

Umlaufvermögen: NRoh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe 47 998,77 Halbfertige Er- zeugnisse . - Fertige Erzeug- nisse Wertpaogoiere . Hypotheken und Grundschulden 751 808,23 arlehnsforde- rungen . . 3812 856,43 Forderungen 4. Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . Wechsel Kassenbestand eins<hl. Post- sche>guthaben 11 788,07 Rechnungsabgrenzung®- posten Avale. n 6 Wechselobligo .

125 070,—

8 329,55 5 000,—

CN D)

205 326,49 T0

38 689,74 56 628,44

Vajsiva. Aftienfkapital: Stammaktién 720 000,— Vorzugsaktien 80 000,— Reservefonds:

Geseßlicher Reserve- fonds 80 000,— Reservefonds IT 15 000,— Verbindlichkeiten: Hypotheken und Grund- ihulden . . 74156,40 Kautionen und Einlagen . . Verbindlichkeiten aus Waren- lieferungen u. Leistungen . Noch nicht fällige Biersteuer . Sonstige Ver- bindlichkeiten 48 423,04 Akzepte . . . 260 890,26 Verbindlichkeiten gegenüber Banken . . 6498183,94 Rechnungsabgrenzungs- posten Gewinn: Gewinnvortrag 4105,76 Gewinn 1936... 6233,39

Me L09810 Wechselobligo 838 689,74

56 628,44

41 615,04

30 701,50 79 292,89

Gewinn- und Verlust

. 115 636,84 |

RM

178 933/77

110 491/27

5

2 097 275

112 778

110 542 6

110 869/20

623 615 76

1 468 247

5 412

1 184 893

7 043

10 339

2 097 275/38 |. re<nung

zum 30. September 1936.

S

Aufwendungen. Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . . .. Abjchreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen . Zinsen j Besibsteuern z Uebrige Aufwendungen

eins<l. Reichsbiersteuer Gewinn 1936

Erträge. Bruttoertrag Miet- und Pachteinnahmen Außerordentliche Erträge .

RM- 5 279 590/81 16 703 34 78 96779 55 131/11 31 26811 58 644 51

| 494 238 57

- 6 233/39 |. 1 020 777/63

993 250/97 15 869 12 11 657/54

Dritte Beilage zum Reich3- und Staats8anzeiger Nr. 75 vom 3. April 1937. S. 2

[76298]

Württembergische Hypothekenbank.

I. Bilanz auf den 31. Dezember 1936.

als für

|

.

D Pr LNS

. Sonstige -Wertpapiere . Feingoldhypotheken :-

. Feingoldkommunaldarlehen . Rentenbank-Kreditanstalt . Zinsen aus Feingoldhypotheken :

. Zinsen aus Feingoldkommunaldarlehen:

. Zinsen . Ansprüche aus Zinssenkungsvergütung an die Hypotheken-

. Bankgebäudekvonto . « 9. Sonstiger Grundbesiß » - o. 20. Geschäftsinventar:

. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen «. « e... -

Gal S . Reservefonds:

. Wertberichtigungsposten (Delkredre): Stand am 1. Fanuar

. Verbindlichkeiten :

. Noch nicht erhobene Dividende . Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . «

Aftiva. Kassenbestand einschl. Guthaben bei Notenbanken und Post- sche>guthaben Andere Bankguthaben Wechsel á Forderungen aus Lombardgeschästen Forderung an ein Vorstandsmitglied (dinglich mit erstem Rang sichergestellt) Sonstige Forderungen Eigene Hypothekenpfandbriefe (Nennwert RM 82 900,—) Eigene Aktien im Nennbetrag von RM 412 900— . Beteiligungen einschließlih der zur Beteiligung bestimmten Wertpapiere é (Noch nicht eingeforderte restliche Einzahlung im Betrage von Schw. Frs. 150 000,— auf Aktien ist weder unter Aktiva Ziffer 9 noch unter Passiva Ziffer 4 g aufgenommen)

D T D S Q S Q Q Q. E T & S #6. #5 D E E P M

a) in das Hypothekenregister eingetragen « « 175 821 324,52 b) sonstige 6 817 098,31 woruntex bei einer von der Bank abhängigen Gesellschast:

zu a) RM 245 000,—

zu b) RM 6 000,—

Feingoldhypotheken - «

a) rüdständige Zinsen vom 15. Dez. 1935/1. Nov. 1936 Reichs- mark 1 240 198,56, diese wurden abgeschrieben

D) aieline U O L ONO:820/92

c) in der- Zeit vom 15. bis 31, Dezember 1936:

fällige Zinsen 2 260 717,75

abzüglich bezahlter 1 752 772,02 507 945,73 worunter RM 725,— bei einer von der Bank abhängigen

Gesellschaft

a) antéilige, SBinsen .- 4 e 393,75 b) in der Zeit vom 15. bis

fällige Zinsen

abzüglich bezahlter aus Rentenbank-Kreditanstalt fällige Zinsen aus 1933/36

19 424,91 16 435,82 2989,09

Feingoldhypotheken :

schuldner C N Bestand 1935 . 1,— Zugang 1936 Abschreibung .

D Ld c E e. . 2 824,78 t; B E

Passiva.

00070 @- D: S D: Q 0.0 E P: e E

e e e. 2 100 000,—

a) geseßliher . « « 500 000,—

b) zur Sicherung der Pfandbriefgläubiger . « 1936 a 20000

a) Jm Umlauf befindliche Feingoldhypothekenpfandbriefe: Nenntvert 1 817 000,—

7% (Auslandsserie) . s 92 800,—

6% (Proteststücte) 415% zu 514% Liquidations3pfandbriefe zu 514% Mobilisierungspfandbriefe b) Rentenbank-Kreditanstalt-Feingolddarlehen ; c) Verloste bzw. gekündigte Feingoldhypothekenpfandbriefe . d) Binsen auf Feingoldhypothekenpfandbriefe : aa) anteilige Zinsen . 1 266 527,81 bb) fällige, noch nicht eingelöste Zinsscheine 1 637 761,64 e) Rückständige Verpflichtungen aus Teilungsmasseverteilungen f) Verbindlichkeiten gegenüber einer abhängigen Gesellschaft: Teilrüstellung für Resteinzahlung auf das Stammkapital g) Sonstige Verbindlichkeiten (Noch nicht eingeforderte restliche Einzahlung im Betrage von Schw. Frs. 150 000,— auf Aktien ist weder unter Aktiva Ziffer 9 no< unter Passiva Ziffer 4 g auf- genommen) b) Anteilige Rücklage für Pensionsverpflichtungen . « « « - i) Pensionsfonds der Angestellten i k) Bonnet-Gedächtnis-Stiftung für die Angestellten der Bank

zu zu zu

142 042 150,— *) 22 634 750,— 1 788 160,—

Uebers<huß: Vortrag von 1935 . . « « « « - - 103474,41 Gewinn für 1936 „. «e. . « . 461 634,72

RM

H

213 536/38 3276 159/14 24 012 81

6 023

86

9 000 766 709 04 81 656/50 103 225|—

113 855

641 029

176 638 422

974 417 740 328

91 30

1 078 7666

1 55 983

186 723 811

9 000 000

2 600 000

1 000 000

168 374 860

740 328 127 259

2 904 289 T 147

18 750 404 170

60 000 792 456 10 000 5 132 114 309

565 109

50 97 13

186 723 811

93

*) Hierunter: GM = RM 1 250,— 514% Liquidationsgoldpfandbriefe, die rü>ständige Verpflichtung aus geo (zweite Ausschüttung)

die unbekannten Berechtigten bei der Bank verwahrt werden.

IT. Gewinn- und Verlustre<hnung auf 31. Dezember 1936.

Aufwendungen. Geschäft3sunkosten : a) Gehälter und Gratifikationen «e. - *- « « +/438138,85 b) Soziale Abgaben Ce oe s. 10810/16 c) Sonstige Aufwendungen . . . 168 771,92 d) Caßungsmäßige Mindestvergütung an den Auf- sichtsrat . .

E O S O O E E

. Abschreibungen:

a) auf Bankgebäude 06/0 0.0/0 h 00:00:00 # 10 000,— b) auf rüständige Hypothekenzinsen:

Gesamtrücfstände 1 240 198,56

ab Eingang auf früher abgeschriebene

Zinsen . « . 1 062 927,24 177 271,32 c) auf übernommene Grundstüde « « « « « « « « 211 584,02 Oa Gb ooo 08422091 e) auf Kostenvorshüsse und Auslagen . « - - « « . 200 798,76 f) auf Geschäftsinventar (kurzlebige Wirtschaftsgüter)

18 000,—

2 824,78

RM

886 699

(rana

Sonstige Zinjen

Darlehens3geschäft

So

_—

Sonstige Einnahmen :

zahlung kommt.

T Bea

[76321 L

Verwaltungsgebühren . . Erträge aus Beteiligungen . Gewinn aus Wertpapieren «

Hanseaten-Werke Aktiengesells<aft, Bremen. Jahresbilanz per 30. September 1936.

e. o .“ E G

a) Ertrag aus eigenen Grundstüden b) außerordentliche Einnahmen . .

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen der Bücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand er rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabs Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

Stuttgart, den 25. Februar 1937.

Schwäbische Treuhand- Aktiengesellshaft. Dr. Merkle, Wirtschaftsprüfer. i T

Die heutige ordentliche Generalversammlung hat die DividenDe für das Geschäftsjahr 1936 auf 5 Prozent festgeseßt, welche unter Abzug der 10 prozentigen Kapitalertragssteuer gegen Einlieferung des Gewinnanteilscheins 19 sofort zur Au3=-

ammlung hat in den Aufsichtsrat die nach der Reihenfolge ausscheidenden Mitglieder, Herren Wilhelm Bonnet, Direktor a. D. der Württembergischen Hypothekenbank, in Stuttgart, Franz Schenk Freiherr von Stauffenberg, Dr., M. d. R., in Wilflingen, Carl Davidsen, Direktor der Dresdner Bank Filiale Stuttgart, in Stuttgart, wiedergewählt und Herrn Robert Zeller, M. d. R., SS.-Oberführer, in Stuttgart, als neues Mitglied hinzugewählt.

Stuttgart, den 23. März 1937.

Die heutige ordentliche Generalvers

Der Vorstand.

Aktiva. Anlageveéermögen: Grundstücke 33 120,—

Abschreibung Gebäude:

Wohngebäude

Abschreibung

T0 480,— Abschreibung 7725,— Anlage s Abschreibung 15 870,— Konto fkurzlebiger Wirt-

\chafts8güter 27 120,— Zugang « - 12 162,95

39 560,—

Beteiligungen Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betrieb3-

stoffe . 192 230,— Halbfertige Er- zeugnisse . . Fertige Erzeug- nisse Wertpapiere Forderungen auf Grund von Warenlieferungen . Wechsel è Kassenbestand einshl. Gut- haben bei Notenbanken und Postsche>kguthaben . Andere Bankguthaben . . Sonstige Forderungen . « Verlustvortrag: Vortrag aus 1934/35 . . 206 525,86 Gewinn aus 1935/36 . .

0g

MONA Grundkapita Rückstellungen . « o. Verbindlichkeiten: BYPHCe ae S Verbindlichkeiten a.Grund von Warenlieferungen . Sonst. Verbindlichkeiten . Posten, die der Rechnungs-.

O Fabrikgebäude 221 530,—

Maschinen und maschinelle

39 282,95 Abschreibung 839 282,95

33 537,13

abgrenzung dienen . « |

RM

32 750

13 240

2183 805

283 690

307 249 928

98 736 11 596

9 387 388

899 665

670 000 6 000

150 000

25 052 41 903

6 709

899 665

Gewinn- und Verlustre<hnung per 30. September 1936.

14 406

172 98875

85 95

11 13 04

|

4

Aufwendungen. Véxlustvortrag - - » o s Löhne und Gehälter « Soziale Abgaben . . Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen . Sollsaldo des Zinsenkontos

_ | Besißsteuern 5, Sonstige Aufwendungen . |

Erträge. Bruttoertrag gémäß $ 261 c I S Außerordentliche Erträge .

Verlustvortrag aus 1934/35 . . 206 525,86 Gewinn aus 1935/36 .

Nach dem

680 854

. 33537,13 | 172 988

RM

206 525

221 549 13 539

63 7279:

877

11 199/((

7 258 156 180

507 396 469

680 854

73 13

Bremen, den 10. Februar 1937. Otto Schmidt, Vorstand.

) abschließenden Ergebnis

meiner pflichtgem&ßen Prüfung auf Grund

der Bücher und Schriften der Gesellschaft

Zinsen aus Rentenbank-Kreditanstalt-Hypotheken

Darlehensprovisionen und sonstige einmalige Einnahmen aus dem

131 560,60

RM | 30 902’ 177 069

362 595 100 806) 4 800 65 644

207 397 10 326 021

ppa. Dr. Kaiser, Wirtschaftsprüfer.

Geßler.

D 03 66

79 47

—_—

36 15

Prüfung auf Grund teilten Aufklä- <luß und der

Fahrbach.

Bilanz am 31. Dezember 1936.

[76325]. Aktiva. Anlagevermögen: Grundstücke Gebäude: Geschäfts- gebäude . Abschreibung

und Wohn- 52 061,— 793,—

Fabrikgebäude u. andere

Baulichkeiten 95 039,— Abschreibung 2 657,—

Maschinen und maschinelle

23 738,— 4 670,—

Anlagen Zugang «- -

RM 38 700

28 408,— Abschreibung

Bn e Kurzlebige Wirtschasts- 3

QUTEL « 6 Zugang «- -„ 283 392,72

23 395,72

Gutschrift . 1725,50

31 670,22 21 667,22

Abschreibung Beteiligungen é Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betrieb3- stoffe Halbfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse « « - Wertpapiere Forderungen | auf: Grund von Warenlieferungen u. Leistungen i. C s e Wee e Kassenbestand einschließli< Guthaben bei Noten- banken und Postsche>gut- haben Giroverbindlichkeiten RM 62 536,72

Passiva. Grundkapital 4 Reservefonds . « - Delkrederefonds Ne s s oa Wohlfahrtsfonds « Verbindlichkeiten:

Auf Grund von Waren- lieferungen u. Leistungen Gegenüber Banken . . Aus der Annahme von ge- zogenen Wechseln u. Aus3- stellung eigener Wechsel Sonstige Verbindlichkeiten: Posten der Rechnungs- abgrenzung

Gewinn 1936 . . «o

Giroverbindlichkeiten RM 62 536,72

Gewinn- und Verlustre

9 650,— t‘

9 838 157

233 983 4 709

4 506

4 798

558 638

200 000 13 696 15 000 14 000

2 160

25 049 192 793

51 357 127

10 316 34 138

668 638 nung

am 31. Dezember 1936.

3 29 800

69 731

85

--|

Aufwendungen, Löhne und Gehälter . « « Soziale Abgaben Abschreibungen a. Anlagen Abschreibungen auf Forde-

rungen s S aae es Bésthstêuërñ « « + s o o

Sonstige Aufwendungen Gewinn 1936

Erträge. Warenbruttogewinn . . . Erträge a. Beteiligungen Sonstige Erträge . « « -

320 320

320 320

RM 130 633 9 078 34 767

181 11 081 18 774 81 665 34 138

316 273 1072 2 973

D 89 95 22

02 21 12 21 87

49 94

80 75

49

Braunschweig, im Februar 1937.

Dritte Beilage zum Neihs- und Staáats8anzeiger Nr. 75 vom 3. April 1937. S. 3

[74731].

Cigarreufabrifen Gebrüder Mayer Aktiengesellschaft, Mannheim. Vilanz per 31. Dezember 1935.

[74731 a].

Cigarrenfabrifen Gebrüder Mayer Aktiengesellschaft, Mannheim. Bilanz per 31. Dezember 1936.

Aktiva. Anlagevermbgen : Grundstü>ke ohne Berüd>- sihtigung von Baulich- leiten . . . 85 808,80 Abgang

Wißeeze. . Gebäude : Geschäfts- und Wohngeb.

43 470,— Abschreibung 970,—

Fabrikgebäude u. andere Baulichkeiten 555 000,— Zugang 12 553,73 D6T 553,73 Abschreibung 13 253,73

Maschinen 1. maschinelle Anlagen 25 900,— Zugang 8 543,50 34 443,50 Abgang - « 200,— 34 243,50 Abschreibung 6 943,50 Werkzeuge, Betriebs- und Büroinventar 14 300,— Zugang .„ 12 634,07 26 934,07 Abgang. . 1097,90 25 836,17 Abschreibung 8 836,17 Kraftwagen . 15 550,— Abgang. . 1000,— 11 550,— MiGreibung R. Beteiligungen: nom. ffrs. 520 000.— Ak- tien der Cigarrenfabriken Transatlantic A.-G., Einöd-Saar Effektenumschuldung + Umlaufsvermögen: Rohs-, Hilfs- u. Betrieb3- stoffe Fertige Erzeugnisse - - Hypotheken und Grund- AQUIOICL aa aa d Forderungen a. Grund v. Warenlieferungen und Leistungen Sonstige Forderungen Forderungen abhängiger Gesellschaften « » « « - Wechsel Scheds Kasse, Notenbank, Post- sche>, Banderole, Fa-, brikfasse s Andere Bankguthaben . Posten, die der Rech- nungsabgrenzung dienen Gewinn- u. Verlustkonto: Vortrag 1934 4985,31 Verlust 1935 148 324,13

Avale RM 41 210,—.

400,—

Eq 0 00 É

Passiva. Aktienkapital . - + « . Rückstellungen « «- «- Verbindlichkeiten:

Anzahlung von Kunden Darlehen und langfristige Kreditoren Verbindlichkeiten auf Grund v. Warenliefe- rungen u. Leistungen . Verbindlichkeiten für Zoll Akzeptverbindlichkeiten . Verbindlichkeiten gegen- Ube Bat Posten, die der Rechnungs3- abgrenzung dienen Avale RM 41 210,—

2 638 607

RM [N

85 408/80

68 200 100

492 011 395 646 35 980 700 854 15 825 1 630

2 394 183

32 374 1 000 4 487

153 309

1 000 000 23 950

574 187 341 191 259 230 843 222 897 739 623

42 118

2 638 607

Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1935.

Gin

Soll. Verlustvortrag aus 1934 . Löhne und Gehälter. « Soziale Abgaben . . « « Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen Zinsen, soweit sie die Er-

tragszinsen übersteigen . Besißsteuern . - « « . - Sonstige Steuern, Zölle

und Banderolen …… Alle übrigen Aufwendungen

Haben.

Erlös nah Abzug der Ausf- wendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Verlustvortrag 1934

4 985,31

Verlust 1935 . 148 324,13

2 965 832

2 965 832

RM 4 985 900 202 69 470 36 453 33 411

62 661 21 236

1 593 381 244 030

2 812 522/66

153 309/44

10

Cigarrenfabriken Gebrüder Mayer Aktiengesellschaft.

Dr. Witteler..

G, Wurz. -

Aktiva. Anlagevermögen: Grundstücke ohne Berüä- sichtigung v. Baulich- feiten . 85 408,80 Abgang. . 1 500,— 83 908,80 Sonderabschr. 6 040,—

Gebäude : Geschäfts- u. Wohngeb.

42 500,— Abschreibung 1 000,—

Fabrikgebäude u. andere Baulichkeiten 554 300,— Abschreibung 12 000,— 542 300,— Sonderabschr.163 247,50 Maschinen u. maschinelle Anlagen . « 27 300,— Zugang . 6941,60 34 241,60 Abgang «- - 100,— 34 141,60 Abschreibung 6 041,60 Werkzeuge, Betriebs- u. Büroinventar 17 000,— Zugang . 20 348,05 37 318,05 Abgang «- -+ 333,50 37 014,55 Abschreibung 9 014,55 Kraftwagen . 8 100,— Zugang 2955,40 TT 055,40 Abgang» 8 600,— 7155,40 Abschreibung 4 894,40 Beteiligungen. 68 200,— Abgang . . 68 200,— Ur1laufs8vermögen : Roh-, Hilfs- und Betriebs- E Fertige Erzeugnisse « - Hypotheken- und Grund- schuldner Forderungen auf Grund v. Warenlieferungen und Leistungen Sonstige Forderungen Wee o ae Sche>s ; Kasse, Notenbank, Post- \che>, Banderole, Fabrik- fasse Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen . « » Avale RM 6 210,—

Passiva. Ana e Ges. Reservefonds Rückstellungen Anzahlungen von Kunden u.

sonstige Darlehen und langfristige Kreditoren Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieserungen u. Leistungen . Zollverbindlichkeiten . « « Akfzeptverbindlichkeiten . Bankverbindlichkeiten Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen

D 0E S

r mer irm E

1 930 625 62

RM \|Ñ

379 052

354 383/14 230 473/58

29 721

726 915/59 2 449|— 111433

397/92

23 31271

4 m0 |

540 ils 24 000 33 512/50

883/73 149 913/95 106 553 91 229 057/45 146 441/28 665 E

34 946/17

1930 625/62

_Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1936.

Soll. Verlustvortrag 1935 « « - Löhne und Gehälter. « « Soziale Abgaben . . « - Abschreibungen a. Anlage-

werte . . - Sonstige Abschreibungen . Zinsen, soweit sie die Er- tragszinsen übersteigen . Besibsteuern Sonstige Steuern, Banderole . . - Alle übrigen Aufwendungen

ern, Zoll u.

G

Vortrag: Verlust 1935/36 . Sonderabschreibung . - « Uebertrag a. Ges. Reserve-

fonds o . . o . . . .

Haben.

Erlös nach Abzug der Auf- wendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Rückstellungskonto . « «

Verlustvortrag 1935

153 309,44

Verlust 1936 . 113 403,06

3 501 694

460 000

RM

153 309

959 338 74 634

32 950 21 340

84 208 17 387

1 875 935 282 588| 266 712 169 287

24 000

3 225 354 9 626

266 7125

Getvinn aus Zurverfügung- stellung von nom. Reichs-

3 501 694

460 000

register eingetrage; wird.

Kappes,

[76290].

unter der Vorausseßung, daß die Kapital- herabseßung von der Generalversammlung beschlossen und fristgemäß in das Handels=-

Mannheim, im Januar 1937. Süddeutshe Nevisions- Treuhand Aktien-Gesellschaft

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

ß ppa. Balbach.

Wirtschaftsprüfer.

Nach der in der Generalversammlung vom 12. 2. d. J. erfolgten Neuwahl seßt sich der Aufsichtsrat wie folgt zusammen : Herrn Direktor Dr. Hch. Kapsferer, Heidel- berg, Herrn Bankdirektor a. D. Erich Fiesinger, Eisenach, Herrn Oberstleutnant a. D. Ernst Danz, Eisenach, Herrn Rechts- anwalt u. Notar Dr. Rudolf Lot, Eisenach. a e E ra

unD

Bilanz am 31. Dezember 1936.

Aktiva. E GRIEtS - e e davon RM 50 000,— 4/%ige Reichsbahn- Schaßanweisungen von 1936 im Decfungsregister eingetragen.

Jm Bestand enthalten: RM 203 500,— eigene

Darlehnsforderungen, ge- sichert durch Schiffspfand- A A davon in den De>ungs-

registern eingetragen:

in Goldmark

RM 3 909 109,—

in Reichsmark

RM 4 829 900,— Fällige Darlehnszinsen Rückständ. Darlehnszinsen

RM 8 680,79, hiervon ab-

geschrieben RM 6 978,33 Sonstige Schuldner . . +

darin enthalten Reichs-

mark 40 772,— rüd>-

ständige Abzahlungsraten Kassenbestand . - « Postsche>guthaben Bankguthaben Posten der Rechnungsab-

grenzung

Passiva. Gat Geseßlicher Reservefonds . Reserve on S S Nie lingelt e Wertberichtigungsposten « Schiffspfandbriefe : auf Goldmark lautend:

unverzinsliche

RM 2012 000,—

4% tige 1 869 000,— auf Reich3-

mark lautend:

4%ige RM 4 857 500,—

nothilfe Gläubiger e Noch nicht fällige Pfand- Vet s A Posten der Rechnungsab-

grenzung Gewinn: Vortrag aus 1935 43 699,84

10 135 767

Schuldscheine Kleinschiffer-

Gewinn 1936 108 792,86

RM 348 997

H 50

10 740/21 627 258/35

| 8 193/53

11 295 866/66

| 1 000 000 200 000|— 150 000/— 44 000 200 000

8 738 500|—

275 840/70

280 323 48 |

67 932/58

186 777/20

152 492/70

11 295 866/66

Gewinn- und Verlustre am 31. Dezember 1936.

nung

Ausgaben. Gehälter und Löhne. « Soziale Abgaben . « « AO\HLEibUl gent. «o Zinsen auf Schiffspfand-

briefe Besißsteuern e Allgemeine Unkosten . . Gewinn: Vortrag aus 1935 43 699,84

Gewinn 1936 108 792,86

RM | 69 137/—

1102/19 73 806/98

270 927 60 38 749 70 21 032 06

152 492/70

Einnahmen. Gewinnvortrag aus 1935 Zinsen auf Darlehen Zinsen auf Wertpapiere . Sonstige Zinsen. Provisionen auf Darlehen Sonstige Provisionen Gewinn auf Wertpapiere Außerordentliche Erträge .

Nach dem

unserer

Gesellschaft sowie der erteilten Aufklärungen

geseßlichen Vorschriften.

627 248 23

43 699/84 458 765/63 23 501/25 11 146/40 47 580/88 2 925/01 11 928/38 27 700/84

627 248/23

Hamburg, den 31. Dezember 1936. abschließenden Ergebnis pflihtgemäßen Prüfung Grund dex Bücher und Schriften der vom und entsprechen die Buchführung, der Jahres- abschluß und der Geschäftsbericht den

auf

Vorstand Nachweise

Hamburg, den 10. März 1937. Treuhand- Aktiengesellschaft

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Mittelbach, Wirtschaftsprüfer.

[432].

Brennabor - Werke Aktiengesellschaft.

Bilanz per 30. September 1936.

Aktiva. I. Anlagevermögen: I Grulibfiide: Cianb att 1. 10,1935, e « « Abgang 1935/36 L

2. Gebäude:

a) Fabrikgebäude: Stand am 1. 10. 1935 . . aaa 10 O e o LOOOTO Abschxeibltig « e e * - 65859,41

Stand am

b) Wohn- und sonstige Gebäude: 330 790,44

O I r ede Abgang 1935/36 . . 3 000,— Î 9710,44

RM D N

1 232 881 |— 290 573|—

2 733 091

Abschreibung . 6710,44

. Nebenanlagen: Stand am 1. 10. 1935

D 2G

T

Or if Go DD

=I D .

009

.

Abgang 1935/36 . .

Abschreibung

. Maschinen und maschinelle Anlagen: am 1. 10. 1935

"16 857,—

i205 29314

Zugang 1935/36 .

Abgang 1935/36 . Abschreibung

5, Werkzeuge, Stand am 1. 10. 1935

20 450,— 681 339,94 Büro- und Geschäftsinventar:

Zugang 1935/36. „o o. . - o.

Abgang 1935/36 .

Abschreibu

. Beteiligungen: Stand am 1. 10. 1935 . Abgang 1935/36 j Zita 1080/80 o o a 6 9+

. Umlaufsvermögen:

Warenbestände:

a) Roh-, Hilfs3- und Betriebsstoffe 1 324 815,23

b) Halbfertige Erzeugnisse . .

c) Fertige Erzeugnisse

Eigene Aktien, nom. RM 4700,—

. Hypotheken

. Anzahlungen

. Forderungen

und Leistung

WEOE A

Kassa einschli

4 100,—

ng + 4 T 002,02

65 Bats UnD COUBICOE » s s e e u S

d $0 $0

. 5 000,—

ar tErS. A ree Mr E L E E E Le

603 841,89 O E S

G. 0... S 9E

auf Grund von Warenli C

e

eferungen

und Postsche>guthaben

Andere Bankguthaben

9. Sonstige Forderungen ¡ Posten, die déèr Rechnungsabgrenzung Bürgschafts\huldner RM 158 000,—

dienen

Passiva.

Grundkapital: Stammaktien « « « »

Vorzugsaktien .„ « « «

Banken) ,„

. Darlehen . Hypothekenichulden . Verbindlichke

rungen und

. Akzeptverbindlichkeiten . Bankschulden : . Sonstige Verbindlichkeiten . Posten, die der Re<hnungsabgrenzung dienen . Bürgschaftsgläubiger RM 158 000,— Gewinn- und Verlustrechnung:

Gewinn in 1935/36

E Lola o E, Rückstellungen . Wertberichtigungen auf Förderungen . Verbindlichkeiten: . Grundschuld

(Verbindlichkeiten

gegenüber . . . . s . - . - . . ® . .

iten auf Grund von Warenliese- Léisliittgen « «

297 950|—

| 1 046 572/74 313 845 136041771

| 701 789/94

34 163 67 93 294 90

127 458/57

121 632/62

l

2 122 450/54 F dite 56 524/25

4 300

2148 013/29 607

10 585/57 2 397/19 23 166/01

| |

1 140 000 1 250 000

|

2.930 220|— 238 652/70 128 907 05

|

937 510/80 334 350|— 874 745/06 479 805 39

22 452 99 320 237 64 |

9 088 612/14

3 096 191/59

59 u 1 F 4 702 954/34

5 000

4 368 044 85 12 612/95

2 390 000

119 000|— 279 782/60 30 000

5 924 191 2 947

342 690/63 9 088 61214

Gewinn- und Verlustre<hnung per 30. September 1936.

schriften.

S D Get S . Soziale Abgaben . . x . Abschreibungen auf Anlagen . Andere Abschreibungen . . 5, Zinsen

. Besibsteuern . Andere Aufwendungen . . . . Gewinn: Vortrag aus 1934/35

Gewinn in 1935/36 ,„

1, Ertrag na<h Abzug der Aufwendungen für

triebsstoffe 2. Außerordentliche Erträge 3. Gewinnvortrag vom Vorjaht « a o o eo o o eo ooooo

Verlin, im März Treuhand- Aktien gesellscha}t, Wirtshaftsprüfungs gesellschaft.

Sonntag, Wirtschaftsprüfer. ppa. Dr. Dönges, Wirtschaftsprüfer.

Aufwendungen.

Erträge. Hi

1937.

Verteilung des Reingewin

Einlage in den Reservefonds

6% Dividende auf RM 1 250 000,— Vorzugsaktien 6% Dividende auf RM 1 140 000,— Stammaktien . Wohlfahrtsfonds zugunsten unserex Gefolgschaft Vortrag auf neue Re<hnung. « - oooooo.

. 320 237,64

22 452,99

lf8- und Be-

RM |Y

5 744 978/17 413 924/05 884 39941 37 729/59 2974 74174 414 123/34

1 101 922 51 342 69063

9 214 509/44

9 012 837/13 179 219/32

22 452/99

nes :

9 214 509/44 Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund

der Bücher und Schriften der Brennabor-Werke Afktiengesellshaft, Brandenburg (Havel), und der uns vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor-

RM 120 000,—

75 000,— 68 400, 50 000,— 29 290,63

RM 342 690,63

Tien ccfellihart, Gebr. Grahe Aktiengese lls<haft, Braunschweig. Der Vorstand. Giesee.

Der Aufsichtsrat. Dr. Schild.

Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner psflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsberiht den geseßlichen Vor- schriften.

Braunschweig, den 22. Februar 1937,

Diplomkaufmann Albert Willer,

Wirtschastsprüser.

Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahres- abshluß und der Geschästsberiht den gejeßlichen Vorschriften.

Mannheim, im Juni 1936. Süddeutsche Revisions- und Treu- hand- Aktiengesellschaft Wirtschafts prüfungsgesellschaft. Kappes, ppa. Sauerbe>, Wirtschastsprüfer.

7 903 169 27 379 39 480

. Zinsen auf Feingoldhypothekenpfandbriefe mark 460 000,— Aktien . Zinsen auf Rentenbank-Kreditanstalt-Darlehen . . Mindererlös aus Feingoldhypothekenpfandbriefen , Steuern:

a) Besibsteuern

b) Sonstige Steuern und Umlagen .

. UVebershuß: Vortrag von 1935 Gewinn für 1936. ,

sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den gesegli<hen Vor- christen.

Bremen, den 23. Februar 1937. Herm. Bultmann, Wirtschaftsprüfer. Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus folgenden Herren: Dr. Rud. gunghanns, Rechtsanwalt und Notar, Leipzig; Dr. Wilh. Heymann, Rechts- anwalt und Notar, Bremen; Paul Mein- hold, Prokurist der Firma Wilhelm Felsche, Leipzig.

Berthold.

Die turnusmäßig aus dem Aufsihts- rat ausscheidenden Herren Carl Ludwig Nottebohm, Hamburg, und Axel Dahl- ssttröôm, Hamburg, sind wiedergewählt worden.

Hamburg, den 24. März 1937. Deutsche Schiffsbeleihungs-Vank Aktien-Gesellschaft Der Vorstand.

1 020 77763 Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der von dem Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vor- schriften.

Köln, den 17. März 1937. Erträge.

H. Wüsten, Dr. F. Lauter, h Voetcag! von 1925 durch: 2. insen aus Feingoldhypothefken . . .,

Dr. Lauter, Wirtschastsprüfer. 3. Zinsen aus Feingoldkommunaldarlehen

Die Auszahlung der durch die Generalversammlung festgeseßten, vorstehend bezeichneten Dividende erfolgt unter Abzug von 10% Kapitalertragsteuer für Vorzugsaktien gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 2, für Stammaktien gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 11 mit RM 54,— für jede Aktie über RM 1000,—, mit RM 5,40 für jede Aktie über RM 100,—, bei Commerz- und Privat-Vank Berlin und deren Gesellschaftskasse. Aus dem Aufsichtsrat ist Herr Oberbürgermeister Dr. Erih Kreuß, Brandeu- burg’ (Havel), turnusmäßig ausgeschieden und wiedergewählt worden. Brandenburg (Havel), am 31. März 1937, Der Vorstand,

460 000

Cigarrenfabriken Gebrüder Mayer. Dr. Witteler. G. Wurz.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahres- abshluß und der Geschästsbericht den geseßlihen Vorschriften.

Wir exteilen diejen Prüfungsvermerk

. 237 166,92

. 25 295,95

103471, « . 461 634,72

262 462

565 109 Filialen und unserer

10 326 021

e s 103 474 9 228 323 45 007

P N A CIT T

N e

xsvlhcaaianzs