1937 / 99 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 03 May 1937 18:00:00 GMT) scan diff

s

—- fn A m mt me E P R Pre Pr R A A A A A S S S L S S Lr

de1 de! de! de! Del de1 de! de! de! de! de1

Del

- Eigentümerin: s 2

schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Essen, den 23. April 1937. Amtsgericht.

[7533] Aufgebot.

Die Ehefrau Maurer Adolf Lipka, Helene geborene Kiefer, in Dortmund, Münsterstraße 133, hat beantragt, den vershollenen Maurer Adolf Lipka, zu- leßt wohnhaft in Dortmund, Jnjelstr. 12, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- {hollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 3. Dezember 1937, vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 11 im Ge- bäude des Arbeitsgerihts, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spä- testens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Amtsgeriht Dortmund, 26. April 1937.

[7531] Aufgebot. i Das Aufgebot folgender angeblich ver- lorengegangener Sparkassenbüher der

Kreis|parkasse Eisenah, Zweigstelle Kal- tennordheim, ist beantragt worden: A. Nr. 798 über 393,41 RM von dem Tischler Friedrih Ernst in Kaltennord- heim; B. Nr. 691 über 164,06 RM von

der Witwe Lina Rauch daselbst; C. Nr. | s

317 über 57,29 RM von Ludwig Schläfer in Frankfurt a. M., in Vollmacht der Loutse Röllshen Erben. Die Jnhaber der Bücher werden aufgefordert, spä- testens in dem auf den 4. November 1937, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Spar- kassenbüher vorzulegen. Sonst werden

sie für kraftlos erflärt. Kaltennordheim, den 22. April 1937.

Das s S e.

[7535] Aufgebot.

Das Aufgebot zum Zwe>e der Aus- {ließung von Nachlaßgläubigern haben beantragt: a) der Rechtsanwalt Dr. W. Reuter in Köln, Novbertstraße 24, als Nachlaßpfleger für den Nachlaß des am 20. Oktober 1936 in Köln verstorbenen Bildberichterstatters Johannes Maria Flach, b) der Rechtsanwalt Dr. Kann in Berlin W 35, Großadmiral-von-Köster- Ufer 87, als Nachlaßverwalter für den Nachlaß des am 2s. Oktober 1936 in Köln verstorbenen Kaufmanns Ernst Emanuel. Die Nachlaßgläubiger werden daher augen, ihre Forderungen gegen den Nachlaß zu a:.des verstorbenen «Johannes Maria Flach, zu b? des ‘ver- storbenen Ernst Emanuel spätestens in dem auf den 6. Juli 1937, 10:4 Uhr, vorx dem unterzeichneten Gericht, JFustiz- gebäude Köln, Reichenspergerplaß, Zim- mer 231, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die An- meldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstü>e sind in Urschrift oder in Abschrift beizu- fügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sih niht melden, können, unbeschadet des Rechtes, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berü>sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si< na< Befriedigung der nicht ausgeshlossenen Gläubiger no< ein Uebershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nach- lasses nur für den seinem Erbteil ent- sprechenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pfilichtteilsreten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbe- [<hränkt haften, tritt, wenn sie si< nit melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Köln, den 27. April 1937.

Das Amtsgericht. Abteilung 4.

[7640] Oeffentliche Bekanntmachung. Die Rentengutssachen: 1. Ober-Alt- Ellguth, Kreis Oels, umfassend das Grundstü> Band I der größeren Land- güter des Kreises Oels, Blatt Gut Ober-Alt-Ellguth, jeyiger Eigentümer: die Deutsche Ansiedlungsbank in Berlin W 8, Behrenstr. 14/16, 2. Werden, Kreis Oels, umfassend die Grundstüd>e Bd. XIIl1 Blatt Rittergut Ostrotwine, lfd. Nr. der Grundstücke 30, 34, 37, 39, 41 u. 43, Lorke Bd. Il Blatt 18, lfd. Nr. der Grundstücke 5, 6, 7 u. 10, Wil- helminenort Bd. 1 Blatt 1, lfd, Nr. des Grundstü>ks 1, Schollendorf Bd. 1 Blatt Nr. 70, lfd. Nr. des Grundstü>s 2, E Kr. Gr. Wartenberg, Bd. I Blatt 71, lfd. Nr. des Grundstücks 2,

l (A Ave A. G. in Gleiwiß, O. 3. Mühlat- \<Güß, Kreis els, umfassend die Grundstü>ke Band Il Blatt Rittergüter Ober-, Nieder-, Klein-Mühlatshüß teil- weise und Mittel-Mühlatshüß Bd. 1V Blatt Nr. 135, Eigentümer: Kauf- mann und Landwirt Martin Leder in Mühlatshüß und SS.-Hauptsturm- führer Günther Leder in Brieg, in un- eteilter Erbengemeinshaft, 4, Sach- enau-Klein-Bruschewit, Kreis Oels, umfassend die Grundstücke Rittergut Sachsenau, Rittergut Sibyllenort teil- weise und Rittergut Bukowine, Kr.

Erste Beilage zum Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 99 vom 3. Mai 1937. &. 4

Trebniy, teilmeise, Eigentümerin: Deutsche Ansiedlungsbank, Berlin W 8, Behrenstraße 14/16, 5. Reichenfeld, Kreis Oels, umfassend die Grundstücke Rittergut Reichenseld Bd. 1 Blatt 1, 15, 20 und Bd. Il Blatt Nr. 29 Reichen- feld, Eigentümerin: Deutsche Ansied- lungsbank, Berlin W 8, Behrenstraße Nr. 14/16, 6. Stampen, Kreis Oels, umfassend die Grundstü>ke Rittergut Stampen Bd. I Blatt 9 1 Stampen und Bd. Ill Blatt Nr. 81 Schmarse, Eigentümerin: Deutsche Ansiedlungs- bank, Berlin W 8, Behrenstraße 14/16, 7, Haugendorf, Kreis Namslau, um- fassend das Grundstü> Band VII Blatt

Nr, 120, Eigentümerin: Nord-Siedlung G. m. b. H. in Berlin W 9, Potsdamer Straße 124, werden hierdur< zur Fest- stellung unbekannter Teilnehmer und

ezugnahme auf die $$ 11—15 des Ausführungsgeseßes vom 7. Juni 1821 (G.-S. S. 83), $8 25—27 der Verord- nung vom 30. Juni 1834 (G.-S. S. 96), den $ 109 des Ablösungsgeseßes vom 2. März 1850 (G.-S. S. 77) in Verbin- dung mit den 88 1 und 9 des Geseyes über Landeskulturbehörden vom 3. Funi 1919 (G.-S. S. 101) öffentlih bekannt- emacht. Es wird allen denjenigen, die Bierbot ein Jnteresse zu haben ver- meinen, überlassen, < bis zum 10. Juni 1937 im Büro des Kultur- amts in Oels, Schles, Holteistraße 2, u melden. Oels, den 29. April 1937. Der Kultuxamtsvorsteher: J. A.: (Unterschrift.)

4. Nffentliche Zustellungen.

[7536]

Amalie Hofmeier geb. Kübler im Lud- wigsburg, Untere Marktstr. 3, klagt gegen Ludwig Hofmeier, Kaufmann, zux Zeit mit unbekanntem Aufent- haltsort abwesend, wegen Ehescheidung aus $ 1568 B. G.-B. und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung vor das Prozeßgeriht der 4, Zivil- kammer des Landgerihts Stuttgart auf Freitag, 16. Juli 1937, vor- mittags 11 Uhr.

[7641] Oeffentliche Zustellung.

Manfred Werner Antoni (früher Dörich), geb, 2. 12. 1927, Kläger, ver- treten durch seine Mutter und Vormün- derin Berta Antoni geb, Dörih in Bruchsal, ,+ klagt. gegen .den Schreiner

heim, jeßt an unbekanntèn Orten, Be- klagter, mit dem Antrag auf Fest- stellung, daß der Beklagte sein Vater 1st. Zur mündlichen Verhandlung. des Rechtsstreits wird der FCORe vor das Amtsgeritht in Bruchsal auf Mittwoch, den 30. Juni 1937, vormittags 9 Uhr, vorgeladen.

Bruchsal, den 28. April 1937,

Amtsgericht. ITII.

[7642] Oeffentliche Zustellung. Das P eige unehelihe Kind On Bernhardt, geb. am 16. 1. 1926 in Bad Homburg v. d. H., klagt gegen den Musiker Oskar Sauer, früher in Bad Homburg v. d. Höhe, aus Ünter- halt mit dém Antrag auf Mer des Beklagten zur Zahlung von 284 Reichsmark. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht Bruchsal auf Mittwoch, den 23. Juni 1937, vor- mittags 9 Uhr, vorgeladen. Bruchsal, den 2. April 1937, Amtsgericht. III.

[7541] Oeffentliche Zustellung.

Die am 26. Mäxz 1936 geborene Erika Eisen, Schwedt a. Oder, gesebtlih ver- treten dur< den Amtsvormund Lüders, ebenda, klagt gegen den Schornsteinfeger Erih Harßz, früher in Alt Grimniy, U. M., wegen Unterhalts mit dem An- trage auf vorläufig vollstredbare Verur- teilung zur Zahlung von vierteljährlich 75 RM Unterhalts3rente vom 26. März 1996 ab bis zur Vollendung des 16. Le- bensjahr8s, und zwar die N en Beträge sofort. Zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht in Ebers- walde auf den 18. Juni 1937, 10 Uhr, geladen.

Eberswalde, den 27. April 1937.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[7543] Oeffentliche N ire

__ Die minderjährige Jutta von Velsen in Essen, vertreten dur< das Städt. Fugendamt Essen, dieses vertreten dur< den Stadtamtmann Bernh. Boe>ling, Essen, Hindenburgstr. 47, Klägerin, klagt gegen den Klempner Hans Reichel, srüher in Essen, Bornstraße 2a, jeßt unbekannten Aufenthalts Beklagten, wegen Unterhalts mit dem Antrage auf: 1. Me etanß der Vaterschaft, 2. auf kostenpflichtige vorläufig voll- stre>bare Verurteilung zur Zahlung einer vierteljährli<h im voraus zu ent- rihtenden Unterhaltsrente von 75,— Reichsmark, gh! r bis zur Vollen- dung des 16. Lebensjahres. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits

wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Essen, Ztmmer 143, auf den

ut Feststellung der Legitimation unter"

Villi Schwarz, früher in Unteröwis-'|“

geladen. Essen, den 26. April 1937. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[75838] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Carl Neff, Kunststi>kerei- anstalt, hier, vertreten dur<h Rechts- anwalt Schach, hier, klagt gegen Theo- dor Burkard, Stadtpfarrer, früher in Groß Gerau, jeßt mit unbekanntem Auf- enthalt abwesend, auf Zahlung von 2529 Reichsmark restl. Kaufsumme nebst 4 % Zins hieraus seit 1. 11. 1936. Der Be- klagte wird zur mündlihen Verhand- lung vor das Amtsgeriht Biberah-Riß auf Freitag, den 25. Juni 1937, vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 8, geladen.

VBiberach-Riß, den 28. April 1937.

Amtsgericht.

[7539] Oeffentliche Zustellung.

Der Heinri<h von Stryk in Berlin W 20, Habsburger Straße 11, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Klaus Curtius in Berlin NW 7, Unter den Linden 4—0, klagt gegen Frau Lola Schröter, früber Wiesenbaude, Tschecho- slowakei, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung einer Restkaufpreisforde- rung, mit dem Antrag, diese zu verur- teilen, an den Kläger 208,09 RM (zwei- hundertaht Reichsmark 09 Rpf.) nebst 4 vom Hundert Zinsen von 185,88 RM seit dem 1. Fanuar 1936 zu zahlen, ihr die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen- und das Urteil für vorläufig vollstre>- bar zu erklären Die Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Amtsgeriht Chemni auf den 16. Juni 1937, vormittag 914 Uhr, Saal 27811, geladen. Die Einlassungsfrist beträgt zwei Wochen.

Chemnitz, den 24. April 1937.

Der Urkundbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

[7540] Oeffentliche Zustellung.

Die Rechtsanwälte Dr. Hohmann und Wilms 1] in Dortmund, Brü>straße 12/14, klagen gegen den Josef Adamski, früher in Dortmund-Westerfilde, Wehr- ling 11, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, wegen Gebührenforderung mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- klagten zur Zahlung von 105,60 RM nebst 4 % Zinsen seit dem 8. 2. 19837. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in: Dortmund auf den 21. Juni 1937, 94 Uhr, Zim- mer 125, geladen.

Dortmund, den 24, April 1937,

Das Amtsgericht.

[7542]/ Oeffentliche Zustellung.

Kleine Hammer Straße 21, Prozepbe- vollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Ober- heiden in Essen, klagt gegen dén Kauf- mann Karl Hein ornbusch, früher in: Essen-Borbe>, Borbe>er Straße 128, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm aus einem " Motorradzusammenstoß schadensersaßpflihtig sei, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger: 1. 202,87 Reichsmark nebst 4% BZinsen seit der Klagezustellung, 2. einen na< freiem Evmefen des Gerichts festzuseßenden Betrag als Schmerzensgeld, mindestens jedo<h 250,— RM zu zahlen, 3. das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären. Der Kläger ladet den Beklagten ur mündlichen Verhandlung des Rehts- fireits vor das Amtsgericht, hier, auf den 24. Juni 1937, 114 Uhr, Zimmer 2.

Essen-Borbe>, den 8. Apri 1937,

Das Amtsgericht.

[7544] Oeffentliche Zustellung.

Der Großschlähtevmeister und Haus- besiver Emanuel Ras in Gleiwißt, Teuchertstraße 7, Prozeßbevollmächtig- ter: Rechtsanwalt Dr. Georg Geisler in Gleiwiy, klagt gegen den Fleischer- meister Leopold Riesenfeld in Kap- stadt (Südasrika), früher in Gleiwiß, Ratiborer Straße, wegen Auszæhlungs- bewilligung mit ' dent Antrage ‘auf kostenpflichtige s des Be- klagten, darin zu willigen, daß die bei der Hinterlegungsstelle des Amtsgerichts in Gleiwig hinterlegten Beträge von 140,18 RM und 80,70 RM an den Kläger zu Händen seines Prozeßbevoll- mätigten ausgezahlt werden. 7 HL 24/37. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Gleiwiy auf den 11. Juni 1937, vormittags 9 Uhr, Zimmer 241, geladen.

Gleiwitz, den 19, April 1937.

Sollich, Fustiz-Dolmetscher- Inspektor, als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[7545] Beschluß.

Jn Sachen des Großshlächtermeisters und Hausbesißers Emanuel Frank in Gleiwiß, Teuchertstraße 7, Klägers, Droseh œollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Georg Geisler in Gleiwiß, gegen den Fleischermeister Leopold Riesen: feld in Kapstadt (Südafrika), Be- klagten: Die in dem Hinterlegungsbe- me des hiesigen Amtsgerichts vom ; ârz 1937 (12 M 821/37) in der Pie L bes AEUSE des Klägers D 1. des Fleishergesellen Alois repkowski in Gleiwig, Vriedrichstraße

Nx, 52, 2. des Fleischergesellen Alfred

10. Juni 1937, vorm. 10 Uhr," Konka in Gleiwitz,

þ

‘Dex Arbeiter Leopold Henke in eite:

: Mauerstraße 12, 3. der kaufmännischen Angestellten He- lene Helga Strysh in Gleiwiy, Lange Reihe 12, 4. der kaufmännishen An- gestellten Bronislawa Bothor in Glei- wiß, Bergwerkstraße 63a zu 3 und 4 vertreten dur< die Deutsche Arbeits- front in Gleiwiß —, 5. des Laufbur- (e Max Klißmann in Gleiwiß, Hin- enburgstraße 7, gegen den Beklagten getroffene einstreilige Anordnung wird bis zum Erlaß des Urteils in dem ge- genwärtigen Rechtsstreit aufrehterhal- ten, Die öffentlihe Zustellung der Klage, der. Ladung zum Termin am 11, Funi 1937, vorm. 9 Uhr, dieses Be- \<lusses wird bewilligt. Gleiwitz, den 17. April 1937. Das Amtsgericht. Dr. Cillis, Amtsgerichtisrat.

[7643]

Oeffentliche Ladung in der Klage- sache der Diakonieanstalten in Bad Kreuznach, Klägerin, vertreten durh Rechtsanwalt Jungjohann in Sobern- Leim, gegen den Meßger Martin Reinol®D, zuleßt wohnhaft in Sobexn- heim, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Krankenhauskosten, wird der Beklagte vor das Amtsgericht Sobernheim zum Gütetermin am 24. Juni 1937, 15 Uhr, geladen. Klägerin wird beantragen: „Den Be- klagten fostenfällig und vorläufig voll- stre>bar zu verurteilen, an die Kläge- rin 3011,35 RM nebst 54 % Zinsen von 283,89 RM ab 1. März 1937 zu zablen.“

Sobernheim, den 28. April 1937.

Das Amtsgericht.

5. Verlust- und Fundsachen.

[7799]

Am 30. April 1937 wurden folgende Wertpapiere gestohlem: Zinsscheinbogen und Mantelpapiere dex 414 %igen Goldpfandlbriese der Kasseler Landes- Kredit-Kasse, Nennwert 2100 GM, Reibe 3, D Nr. 1591/4 = 4/500 RM, Reihe 5, F Nr. 100 = 1/100 RM, An- [leihe - Ablösungsshuld des - Deutschen Reiches und Auslosungsre<hte Lit. C, Gr. 2, Nx. 41889 = 1/50 RM.

Bürgermeister der Stadt Hersfeld.

[7644] Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft, Kraftloserklärung

eines Hinterlegungsscheines. Der Bra sschein. vom 12. Au- gust 1931 zur’ Versicherung L ‘274 599, ausgestellt auf das Leben des: Herrn Dr. Hans Abel, Prokurist in Ammer- land, ist abhanden gekommen. Falls ein- Berechtigter si<h innerhalb zweier Monate nicht meldet, ist der Hinter- legungsschein außer Krast. j Köln, den 29. April 1937, Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Aktiengésellschaft,

7. Aktien- gesells<hasten.

[7602]

Zwickauer Abfuhr-Gesellschaft.

Wir laden zur 44. ordentlichen Generalvérsammlung Mittwoch, den 26. Mai 1937, 16 Uhr, im Kaffee Buschbe>, Gesellshaftszimmer, 1. Ober- geschoß, in Zwi>kau ein.

eginn der Anmeldung 15,30 Uhr, Schluß derselben 16 Uhr. Zur Teil- nahme an der Generalversammlung sind berechtigt: :

a) diejenigen Vorzugsaktionäre, die im Aktienbuch verzeichnet n, sowie

b) diejenigen Fnhaber anderer Aktien, die die Mäntel ihrex Aktien oder die darüber ausgestellten Hinter- legungsscheine einex bekannten deutschen Bank oder der Käm-

. mereifasse der Stadt Zwickau bei dem protokollierenden Ve- amten oder Notar auf die Dauer der Versammlung hinterlegen.

# Tagesordnung:

1. a) Vorlegung des Geschäftshe- xihtes des Vorstandes, der Bilauz, der Gewinn- und Verlustrehnung sowie des Berichtes des Aufsihts- rates für das Fahr 1936.

b) Beschlußfassung über die Ge» nehmigung des Fahrésabschlusses E 1936 und Verwendung des

en Sesbluß, ï ibéë Bie Wid

c) Beschlußfassung über die Ent- lastung des S des und Auf- sihtsrates.

d) Wahlen zum Aufsichtsrat.

2. Genehmigung der Uebertragung von Aktien an andere Besitzer.

3, Wahl eines Bilanzprüfers für den Rechnungsabschluß des Géschäfts- jahres 1987.

Gedru>te Geschäftsberichte liegen vom 20, Mai 1937 ab in unserer Geschäfts stelle zur Empfangnahme bereit.

Zwickau, den 29, April 1937.

Der Aufsichtsrat. Ebersbah/

[7605] Braunschweiger Aktiengesell\<«/ für Judustriebeteiligungen. * Ausgabe

neuer Gewinnanteilscheinboger/

114 000 über je nom. RM 100,— ¡F Nr. 114 001—115 800 über RM 1000,— können gegen AblieferÖ der Erneuerungsscheine die neuen winnantetilsheinbogen mit Scheine 14 bis 2 nebst Erneuerungs kostenfrei bei der Deutschen Bank und conto-Gesellschaft in Berlin deren Niederlassungen in Bra“ shweig oder Karlsruhe Mannheim oder 4 bei der Commerz- und Pri Bank Aktiengesellschaft in V lin oder deren Niederlaffun}

heim in Empfang genommen twerden. Erneuerungsscheine sind arithmetis<! ordnet mit einem doppelten Numm" verzeihnis einzuliefern. 4 raunschweig, den 29. April 19317

für Jndustriebeteiligungen. *

Schulte. ppa. Heibey [7604] D. A. S. Deutscher Autom

Schus Aktiengesell\chaf#}t, Berli Die Aktionäre unserer dedd T werden zu der am 1. Juni 198 nachm. Uhr, in unseren Geschä räumen, Berlin W 9, Potsd Straße 129/130, stattfindenden ord li*cen Generalversammlung (* geladen. Tagesordnung: 1. Vorlage und Genehmigung des \häftsberi<htes sowie der Bi und Gewinn- und Verlustre<hn für das Geschäftsjahr 1936. 2. Beschlußfassung über die Ve dung des Reingewinns. 3. Entlastung des Vorstandes Aufsichtsrates. 4. Wahl des BVilanzprüfers für Geschäftsjahr 1987, 5. Verschiedenes. - „Stimmberechtigt sind diejenigen tionäre, welche ihre Aktien ohne D dendenbogen oder die diesbezgl. De scheine eines ‘deutschen Notars \p stens am dritten Werktage vor Generalversammlung, also ftens am 28. Mai 1937, wäh der üblichen Geschäftsstunden bei der Dresdner Bank, B W S, Behrenstr. 35—39, M bei der Schweizerischen Bankges>#!

1 ¿Tat G „bei der- Gese schaftskafse, Verl _ Potsdamer Str. 129/130, hinterlegt habet. E Berlin, den 29. April 1337. Der Vorstand. Friß Lübbe

[7031] Bayerischer Lloyd Schiffahrts Aktiengesellschaft, Regeusburg

Gemäß $ 15 der Saßung 4 mit an die Aktionäre die Einladung e e an der am 26. Mai um:

Gesellschaft in München, Lenbbachplay

stattfindenden ordentlichen Gener

versammlung.

Gegenstände der Tagesordnung \i

L, Vorlegung des Berichtes über è Geschäftsjahr 1936 nebst Bilanz u Gewinn- und Verlustrehnüng.

2. Genehmigung der Bilanz- und d Gewinn- und Vevolustre<ñäung.

3. Entlastung des Vorstandes und d

__ Aufsichtsrates. - L

4. Wahl eines Bilanzprüférs für 18

5. Aufsihtsratswahl. /

Zur Teilnahme an der Generalv!

sammlung sind diejenigea Aktionäre |}

rehtigt, welche bei der Gesellschaft,

einer Effektengirobank odex bei è

nachstehenden Banken:

der Deutschen Bank und conto-Gesellschast, Berlin,

ihren Filialen in Münchc Áugsburg, Bamberg, Für! Nürnb-rg, Regensburg u! Wiirzb

rzvurg, der Reichskreditgesellschaft Aktie! gesellschaft, Berlin, | der Vayerischen Staatsbat München, oder ihrer Filial

n<hen und Nürnberg, od ihrer Filiale iw Regensburg, der/ Dresdner Bank, Berlin, od ren Filialen “in Münchel ¡Nürnberg und Regensburg | ähvend der üblichen Geschäftsstundt e Aktien so zeitig hinterlegen, ischen dem Tag der Hinterlegu" d dem Tag der Generalversam! ng zwei Tage frei bleiben. M Die Hinterlegung“ der Aktien kan auch bei einem deutschen Notar ers A Jn- diesem Falle ist die BE cheinigung des Notars über die e folgte. P ung in Urschrift od in Abschrift “spätestens einen Ta

nah Ablauf der Hinterlegungsfri} bei der Gesellschaft einzureichen. Regensburg, den 26, April 1937.

Dex Aufsichtsrat: von Stau ß.

je n

in Vraunschweig oder Ma\#

Braunschweiger Aktiengesells<h« E

1937, vormittags Geschäftsräumen der Frankfurter

n den Räumen des Herrn Rechtsan-

Techtigt, die ihre Aktien mit Nummern- erzeihnis gemä

Generalverfammlung bis zum Ende

Weschäftskasse in Oberrahmede i..W.

Zur Beendigung der Generalversamm-

[7658] Hohenlimburger Kleinbahn -: Gesell-

Iwerden hiecdur< [Generalversammlung auf Freitag,

Megene urs, K

der Bayerischen Hypotheken: u Wechselbank, München u Nürnberg, oder ihrer Filiale | Regensburg,

der / Vayerischen Vereinsb

"zum Deutschen Reichs Nt. 99

Zu unseren Aktien Nr. 104 001 (t

deren Dru>vorlagen uicht völlig

7. Aktien- gesellschaften.

hein - Mainische Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main. j Einladung zur 10. ordentlichen Fit Er Lam Kug am 7. Juni 1 Uhr, in L

C- ossenshaftsbank e. G. m. b. $.,, Frank-

urt, M., Biebergasse 10.

1. Erstattung des Geshäftsberihts des

Vorstandes und Vorlage der Bilanz

für 1936 nebst Gewinn- und Ver-

lustre<hnung sowie des Prüfungs-

berihts des Aufsichtsrats.

. Genehmigung der Bilanz und Ge-

winnverteilung. 3

. Entlastung ‘des Vorstandes und des

Aufsichtsrats. i

. Wahl des Bilanzprüfers.

. Verschiedenes.

657] -

[7596]

weite Beilage anzeiger und Preußischen Staat3anzeiger

Berlin, Montag, den 3. Mai

völlig dru>reif eingesandt werdén. Änderungen redaktioneller Art und Wortkürzyungen werden pom, Verlag nj<ht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Dru>kaufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingerei<hte Dru>vorlage. | Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet | werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>aufträgen ablehnen,

. dru>reif eingereiht werden.

SHolsatia-Werke Aktiengesellschaft, Altona. Einladung zu der am Mittwoch,

dem 26. Mai 1937, 11,30 Uhr, im Sibungssaale Hamburg, stattfindenden ordentlihen General- versammlung.

der Dresdner Bank in Hamburg, Jungfernstieg 22,

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Abschlusses für das Geschäftsjabr 1936 nebst Geschäfts- bericht.

2. Beschlußfassung über den Jahres- abschluß und die Verteilung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über Entlastung von Aufsihtsrat und Vorstand.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

5. Bestellung des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1937.

Hinterlegungsstellen:

Dresdner Bank, Berlin, und deren Niederlassungen in Ham- burg und Bremen.

Letzter Hinterlegungstag: 22. Mai

1987.

Altona, den 29. April 1937 Der Vorstand. Meyer.

" Einladung zur 15. ordentlichen Ge- eralversammlung der August En- ers Aktien - Gesellschaft, Ober- ahmede i. W., am 25. Mai 1937, 5,80 Uhr, in Kassel, Weinbergstr. 13,

alts H, Seyffert.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung sowie der Be- richte des Vorstandes und des Auf- en über das Geschäftsjahr . Beschlußfassung über die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrech- nung.

8; Beschlußfassung über die-Entlastu

des: Aufsihtsrats, j 4; Wahl von Green für das Geschäftsjahr 1937. 5. Verschiedenes. Zur Teilnahme an der Generalver- mmlung sind diejenigen Aktionäre be-

8 15 unsérer. Saßung . Werktage vor der

r Schalterkassenstunden bei unserer

nterlegen. Die Hinterlegung ist auch ann ordnungsmäßig erfolgt, t ktien mit unserer Zustimmung bei ner deutschen Effektengirobank bis

ng im Sperrdepot La werden. Oberrahmede, den 3. Mai 19867. ugust Enders Aktien-Gesellschaft. Der Vorständ. Adamy.

schaft, Hohenlimburg. Einladung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft u der ordentlichen

en 28. Mai 1937, 17 Uhr, in das ißungszimmer des Bürgermeisteramts, Stennertstraße Nr. 14, eingeladen. Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberihts (für die Zeit vom 1. Fanuar bis 31. De- ember 1936) und des Revisions-

erihts. 2. Vorlage der Jahresbilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung

hre8abshl ür da äfts- (ahr 1936; BesGlußfassung über die

Gewinnverteilung und über die Entlastung des Vorstandes und des Ausfsichtsratés.

3. Neuwahl eines Mitgliedes des Auf- l sihtsrates. Es scheidet aus: Herr Fabrikdirektor Ernst Klein. 4. Neuwahl von zwei Mitzliedern des | Vorstandes. Es scheidèn aus die Herren: Fabrikant Wern& Deiten- be> und Fabrikant Wilhein Rum- menholl. Ersaßwahl eires Mit- liedes des Vorstandes für dèn aus- scheidenden Herrn Fabrikürektor Heinrich Koenig. Die Vorlagen zu 1 und 2 ‘egen während der Dienststunden in der'Zeit vom 5, Mai 1937 bis zum Tage der R ble 2 in dem A t3- immer unserer Gesellschafi zur Einstht er Aktionäre offen. Die Be teoana, der Aktien gem f 24 unseres Gesellschaftsstatuts kant et unserer Gesellschaft erfolgen. Hóöhenlimburg, den 30. April 1937." Der Vorsitzende des Aufsichtsrates: Dr. G ö $, Bürgermeister.

24. Mai 1 Í Monopol-Metropol in Koblenz, Schloß- straße 46, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung.

acider -Mitglieder des- Vorstandes und] -

[7588]

Einladung gu der am Montag, den 37, 15 Uhr, im Hotel

Tagesordnung: 1. Bericht des Vorstandes* und des Aufsichhtsrates über. das E Geschäftsjahr, Vorlage der Bilanz

nebst Gewinn- und Verlustre<hnung

zum 31. Dezember 1936. Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrehnung.

e T Wahl zunt Aufsichtsrat. Wahl"

9.

3. Entlastung des Vorstandes und des: 4. E 5.

l.eines- Bilänzprüfers “nä<h 8 262 a H.-G.-B.

6

Aktionäre, die ihr “Stimmrecht aus-

üben wollen, müssen ihre Aktien bis spätestens Freitag, 1937, bei einer der folgenden Stellen hinterlegen:

den 21. Mai

bei der Gesellschaft in Neuwied,

bei der Commerz- und Privat- Vank A.-G. in Düsseldorf,

bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft Filiale Frank- furt am Main,

bei einem deutschen Notar.

Neuwied, den 28. April 1937.

Friedr. Remy Nachsolger Aktien:

gesellschaft. Der Aufsichtsrat.

Siegfried Erbsl06h, Vorsigzender. [7920]

Gehe «& Co., Aktiengesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden zu dex am Dienstag, dem 25, Mai 1937, 12 Uhr, im Gebäude der Dresdner Bank in König-Fohann-Straße 3, stattfindenden dreiundreißigsten ordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen.

Dresden-A.,

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Jahresberichts mit Bilang, Gewinn- und Verlustreh- nung und den Bemerkungen des Aufsichtsrates dazu.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung dieser Vorlagen.

3. Beschlußfassung über die Ent- lastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Aufsihtsratswahlen.

5. Wahl eines Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1937.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Um in der Generalversammlung zu stimmen müssen die Aktionäre spätesten 21. Mai 1937 ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungs- scheine einer Effektengirobank ent- weder bei oder bei einex der nachstehenden Stellen hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belassen:

oder tellen,

am

Anträge zu

einem deutschen Notar

in Tun bei der Gesellschafts: asse,

, bei der Dresdner Bank,

in Berlin bei der Dresdner Bank,

in Leipzig bei der Dresdner Bank in Leipzig,

in Mannheim bei „der Dresdner Vank, Filiale Mannheim.

Dresden, den 30. April 1937.

Gehe «& Co., Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. Dr. Georg Kanz, Vorsizender.

Es Stendaler leinbahn-Aktiengesellschaft. Unsere Aktionäre werden hiermit zu einer am Freitag, den 21. Mai 1937, 11,30 Uhr, in Stendal im Hotel „Schwarzer Adler“ stattfindende ordentlichen Hauptversammlung éin- geladen. Tagesordnung:

1. Bericht über die Prüfung der Rech- nung für das Geschäftsjahr 1935/36 und Genehmigung des Abschlusses und der Gewinn- und Verlustrech- nung vom 30. September 1936.

2. Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat der Ge- sellschaft für das Geschäftsjahr

1935/36.

3. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

4. Verschiedenes.

Nach $ 20 der Sagzung sind jur Teil-

nahme an der Hauptversammlung die-

jenigen Aktionäre berechtigt, die Ge

Aktien bis spätestens am 20. Mai

1937 bei der Mitteldeutschen Lan-

desbank, Filiale Halle (S.), einer

öffentlihen Kasse oder bei einem

Notar hinterlegt haben.

Stendal, den 27. April 1937.

Der sfteliv.Vorsiter des

Aufsichtsrats - * -st þ Dr. Werne>e. [7924] Wohnhausgesell\chaft Äußere Prinzregentenstraße A.-G., München.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu dec am Freitag,

den 21. Mai 1937, vormittags

11 Uhr, in den Amtsräâäumen des No-

tariats München 1, Karlsplaß 17/1,

stattfindenden ordentlichen General-

versammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlage und Genehmigung des Ge- shäftsberihtes, der Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung für das Zwischengeschäftsjahr vom 1. 7. 1986 bis 31. 12. 1986. i

2. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

3. Wahl des Wirtschaftspvrüfers für das Geschäftsjahr 1937.

, Diejenigen Aktionäre, die in der Ge-

üben wollen, haben die Mäntel threr

der Generalversammlung gegen Aus- stellung einer Stimmkarte zu hinter- legen, und zwar bei der :

Commerz- ' und. Privat -: Bank

nt” leßtêén Falle“ genügt zur“ Glaußbz haftmahuna “es Besives, das von einem Notar ausg lte Zeugnis der Aktien- hinterlegung. München, den 30. Avril 1937. - - Der Vorsitzende des Aufsichtsrates.

[7921] J. Elsbach « Co... j Aktiengesellschaft, Herford.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, dem 21. 5. 1937, 15 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellshaft in Herford stattfindenden einunddréißig- sten ordentlichen Hauptversammlung eingeladen. S

Tagesordnung: *‘ 1. Vorlegung des Geschäftsberihts und derx Bilanz nebst Gewinn-' und Ver- lustre<nung für das ant 31. Dezem- : ber 1936 abgelaufene Geschäftsjahr.

2. Beschlußfassung über die * Genehmi- ung der Vilanz nebst Getvinri- Urtd erlustre<hnung und dex Gewinnt-

verteilung. 3. Entlastung des Vorstands und ‘des Aufsichtsrats, S 4. Aufsihtsratswahlen. L O 5. Wahl des Bilanzprüfers für 19837.

6. Verschiedenes. i

Zur Teilnahme an der Hauptversamm- lung sind laut $ 19 des Statuts die- jenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien in den üblichen Geschäftsstunden O Kasse der Gesellschaf

ei der Kasse der Gesellschaft in

Herford, bei der Deutschen Bank und. Di3- conto-Gesellschast, Berlin oder Herford, a E bei der Commerz- und Privat- Vank A.-G., Filiale Bielefeld, bei der Dresdner Vank A.-G., Filiale Vielefeld, "'‘*' bei der Vank des Berliner Kassen- Vereins, Berlin (nur ' für Mit- glieder des Giroeffektendeþots), ddér bei einem deutschen Notar Ae haben. Die Hinterlegung hat o zeitig zu erfolgen, daß : zwischen dem Tage der Hinterlegung: und dem Tage der Hauptverfammlunng zwei Tage frei bleiben.

Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar, so ist die Vescheinigung des Notars über die erfolgte Hinterlegung in Urschrift oder in Abfchrift jowie ein Nummernverzeihnis spätestens einen Tag nah Ablauf der Hinter: legungsfrift bei der Gesellschaft ein- zureichen. A

Herford, den 30, April 1937,

Der Auffichtsrat. Dr. Ch. ten Brink, Voxrsißendex.

Gesellschaft

neralversammlung ihr Stimmrecht aus- |,

Aktien spätestens zwei Werktage vor |

, (i n; Maximilianspl» 49, | : ‘ober’ Gei-einem- deutschen Notar, |

1937

[7360]

Baugesellschaft Heilbronn A.-G.

Wir laden unsere Aktionäre zu der am

Samstag, den 22. Mai 1937, vor-

mittags 11 Uhr, im Sizungszimmer

der Deutshen Bank und Disconto-Ge- jellshaft, Filiale Heilbronn, stattfinden- den 65. ordentlichen Generalver- sammlung ein.

Tagesordnung:

a) Bericht des Vorstands und Auf- sichtsrats über das Geschäftsjahr 1936.

b) Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung für 1936.

c) Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

d) Verwendung des Reingewinns 1936.

e) Wahl eines Bilanzprüfers.

f) Neuwahl des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, wel<he gemäß $ 14 der Satzung bis zum 19, Mai ds8. Js. bei der Ge- sellschaft, bei einer Efsektengirobank oder bei der Deutschen Bank und

Disconto-Gesellschaft, Filiale Heil-

bronn, oder bei der Handels- und Ge-

werbebank Heilbronn A.-G. in Heil- bronn ihxe . Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der

-Reich8bank hinterlegen oder im Falle der Hinterlegung bei einem Notar, die

Hinterlegungsscheine des Notars \pä- testens am 20. Mai ds Js. bei der einreichen. Die Hinter- legung ist au< dann ordnungsgemäß er- ‘folgt, wénn die Aktien mit Zustimmung ‘einer * Hintetlegungsstelle für sie bet anderen Bankfirmen bis zur Beendigung ‘der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

. „Heisbronn-Vöckingen, 30. 4, 1937. Der Aufsichtsrat. Liebold. Vorsißender.

. [7087] . „Hiexmit berufen wir unsere Aktionäre ‘zur - Hauptversammlung auf Diens- tag, den 1. Juni 1937, 15 Uhr, im lugverbandhaus, Berlin W 35, Blumes- of 17. Tagesordnung: 1, Vorlage des Geschäftsberichts samt Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- * ‘re<nung. | 2. Genehmigung der Bilanz nebst Ge- «winn-- und Verlustrehnung und der Vergütung für den Aufsichtsrat. . 3. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates. 4, Beschlußfassung über die durh- das Aktiengesetz ‘notwendigen Saßzungs- ‘änderungen! 5. Wahl des Wirtschaftsprüfers. 6. Aufsihtsratswahl. „Um, in. der Hauptversammlung zu stimmen oder Anträge zu stellen, müssen [die Aktionäre spätestens am Sonn- abend, dem 29. Mai 1937, bis zum Ende der Schalterkassenstunden bei der Gefellschaft oder bei der Deutschen Vank und Disconto - Gesellschaft, Berlin W 8, Behrenstr. 9, ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinter- ‘Tegnng9scheine der Reichsbank oder - einer - Effektengirobank eines deut- schen Wertpapierbörsenplates hin- terlegen und bis zur Beendigung der + Hauptversammlung dort belassen. Je nom. RM 100,— Aktien gewähren cine Stimme. E Lma mie, den 29, 4. Vreßluftwerkzeug- und Maschinen- bau Aktiengesellschaft „PREMAG““. Der Vorftand. M. Spernau.

[7593]

Hallesche Malzfabrik Reinicke & Co.,

Aktiengesellschaft, Halle a. Saale.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hierdur< eingeladen, an der

Montag, den 24. Mai 1937, nach-

mittags 16 Uhr, im Hotel „Goldene

Kugel“, Halle a. Saale, Riebe>play,

stattfmdenden außerordentlichen Ge-

neralversammlung teilzunehmen. Tage8L8ordnung:

1. Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates für das leßte Rumpf- ‘geshäftsjahr der Aëtiengesellshaft vom 15, August 1936 bis 30, April 1937.

2. Umwandlung der Halles<e Malz- fabrik Reinide & Co. A. G. in eine Kommanditgesells<haft mit der

„Firma „Halles<he Malzfabrik Rei-

. _„nid>e & Co. K. G.“ gemäß den Vor- .shriften des Umwandlungsgeseßes vom s. Juli 1934 dur< Uebertra- gung des Vermögens auf eine neu- guerrichiende Kommanditgesellshaft,

“, an det die’ Herren Friß und Bruno " Reinike als pérsönlih unbeschränkt haftende Gesellshafter, die übrigen Aktionäre als Kommanditisten, und war im Verhältnis ihrer bis- erigen Kapitalbeteiligqung, bei der Aktiengesellschaft beteiligt werden.

Die Ausübung des Stimmrechts ist

davon abhängig, daß die Aktien späte-

stens bis Dönnerstag, den 20. Mai

1937, entweder bei der Gesellschaft

odex beim Halleschen Bankverein von

Kulisch, Kaempf « Co., Halle a.

Saale, hinterlegt werden.

Halle a. Saále, den 30, April 19837.

Der Aufsichtsrat.

C. Basse, Vorsigender.

[7944] Bohr-, Brunnenbau- und Wasserversorgungs-A.-G., Grünberg i. Schles.

Die Tagesordnung unserer am

22. 4. 1937 erfolgten Einladung zur

ordentlihen Generalversammlung

muß wie folgt lauten:

1. Wahlen zum Aufsichtsrat. i

2. Bericht und Rechnungsvorlage für das Jahr 1936, Feststellung der Bi- lanz und der Gewinn- und Verlust- re<nung.

3. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates. i J

4. Wahl des Wirtshaftsprüfers für das Zahr 1937.

Grünberg i. S<hl., 30. April 1937.

Der gerichtlich bestellte Vörstand.

Schirmer.

[7603] : Trusebahn-Aktiengesellschaft Wernshausen-Herges-V ogtei.

Generalversammlung am eitag,

den 4. Juni 1937, 10 Uhr, im

Sitzungszimmer des Kreishauses zu

Schmalkalden.

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsrates über das Geschästs- jahr 1936.

2. E der Jahresre<hnung für 19

3. Vorlage der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verlustre<hnung füx 1936 und Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

Schmalkalden, den 28. April 1937.

Der Vorsitzende des Auffichtsrates:

Lu>, Bürgermeister.

[T6536] Kollnauer Baumwollspinnerei und

Weberei in Kollnau (Vaden). Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag den 24. Mai dds. Js., nachmittags 15 Uhr, im Amtszimmer des Nota- riat I în our « Bra. stattfindenden ordentlichen neralversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: L

Beratung und Beshlußfassung über

die im $ 17 des Gesells<haftsvertrages aufgeführten Gegenstände.

Für die Berechtigung zur Teilnahme der Generalverjammlung sind die Bestimmungen der $8 12—15 des Gesell- shaftsvertrages maßgebend. i

Kollnau - (Baden), 28, April 1937,

Der Vorstand. ama D m. [75988] Baumwollspinnerei und Weberei Lampertsmühle A.-G., Lampertsmühle.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre

zu einer außerordentlichen General-

versammlung auf Samstag, den

29. Mai 1937, vormittags 114

Uhr, in die Räume der Dresdner Bank

Filiale Stuttgart, Olgabau, ein,

Tagesordnung:

1. Neuwahl des Aufsichtsrats.

2. Bericht und Beschlußfassung über eine JFnteressengemeinshas\t und deren Auswirkungen ziwishen unserer Ge- sellschaft und der Mech. Bunt- weberei Brennet, Brennet in Baden.

3. Verkauf einer Beteiligung,

4. Saßungsänderungen:

Amtszeit des Aufsichtsrats ($ 11), Herabsetzung der Bezüge des Auf-

sichtsrats ($ 15).

Die Aktionäre, welche an der General-

versammlung teilzunehmen wünschen, ben ihre Aktien gemäß $ 18 unserer

Sabungen rechtzeitig zu hinterlegen.

Hinterlegungsstellen sind:

die Gesellschaft, die Filialen der Dresdner Bank und der Deut- schen Bank ‘und: Disconto-Gefsell- \chaft in ‘Stuttgart, Mannheim, Frankfurt a. M. und Kaisers- lautern,

jeder Notar.

«Im Austrag* des Aufsichtsrat8vor-

sivenden: Der Vorstand. A. Böhm. F. Gutbrodt. [7655] Grundftüks-

Aktiengeselfchaft Berlin-Tegel in Berlin, Gröbenufer 3.

Die Aktionäre der Grundstücks:

Aktiengesellschaft Verlin-Tegel laden

wir hiermit zur ordentlichen General:

versammlung auf Montag, den

31. Mai 1937, nahmitiags 5 Uhr,

in das Büro des Notaxs Bruno Hülsen,

Berlin, Roonstr. 1, ein.

Tagesordnung: ;

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re<nung für das Geschäftsjahr 1936.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes . und des Aufsihts- rates.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

5, Wahl des Bilanzprüfers,

6. Verschiedenes.

Verlin, den 29. April 1937.

Gustav Fischer,

als Vorstand der Grundstü>2-Aktien=-

gesellshaft Berlin-Tegel in Berlin.