1937 / 100 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 04 May 1937 18:00:01 GMT) scan diff

A I I E C T I A i B T A E E R reTORA

Lahr, Baden. 7209]

Genossenschaftzregister Lahr Bd. 11 O.-Z. 18: Pfropfrebengenossenschaft Lahr und Umgebung, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Friesenheim, Amt Lahr, gegründet: . 9. 1937, Statut vom 1. 2. 1937. Ge- egenstand des Unternehmens ist die Beschaffung, Herstellung und Ver- äußerun von Unterlagsschnittholz, Edelreis [nitt olz und Propfreben. Edelreis\hnittholz darf auch an Nicht- mitglieder veräußert werden.

Lahr, 20. 4. 1937. Amtsgericht.

Lutter, Barenberge. [7211] Im A Genossenschaftsregister ist bei der Molkereigenossenshaft e. G. m. b. H. in Mahlum eingetragen: Durch Beschluß der Generalversamm- kung vom 2. taats 1937 und dur Beschluß. der Ae nrg der Zentral-Molkerei Ambergau e. G. m. b. H. in Bockenem vom 22. Februar 1937 ist die am 2. Februar 1937 ver- einbarte Vershmelzung der Genossen- schaft mit der Zentral-Molkerei Am- bergau e. G. m. b. H. genehmigt. Die Molkereigenossenshaft e. G. m. b. H. zu Mahlum gilt damit als aufgelöst; ihre Firma i erloschen. Eingetragen am 12. April 1937. Amtsgericht Lutter a. Bbge.

Nordhausen. 9

Jn das Genossenschaftsregister Nr. 30, betreffend die Nordhäuser Beerdigungs- anstalt e. G. m. b. H. in Nordhausen, ist am 14. April 1937 eingetragen: Die Genossenschaft ist durch Beschluß des Amtsgerichts Nordhausen vom 11. Fe- bruar 1937 aufgelöst. Tischlermeister Robert Buhmann und Bücherrevisor L Gat Kluge, beide in Nordhausen, ind Liquidatoren.

Amtsgeriht Nordhausen.

Peine. [7213] Jn das Genossenschaftsregister ist heute bei der Firma Spar- und Dar- lehnskasse e. G. m. unb. H. in Mehrum (Nr. 82 des Registers) folgendes einge- tragén: Durch Beschluß der ordentlichen Generalversammlung vom 25. März 1937 tritt an Stelle des Statuts vom 22. Dezember 1920 das Einheitsstatut des Verbandes ländliher Genossen- haften Hannover-Braunschweig e. V. zu Hannover. mtsgeriht Peine, den 16. April 1937.

Reutlingen, [7214]

Genossenschaftsregistereintragung vom 27. 4. 1937 zur Firma Baugenossen- schaft Reutlingen es e einge- Saft Genossenschaft mit eschränkter S tpflicht, Siß ‘hier: “Fitmaäuderung:

reisbaugenossenshaft- -*" Reutlingen- Urach B mie E e eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht.

Amtsgericht Reutlingen.

Seesen,. [7215 In das Genossenschaftsregister is bei der Molkereigenossenshaft in Flde- hausen am 24. April 1937 eingetragen: Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 14. Dezember 1934 ist an die Stelle des Statuts vom 25. März 1896 das Statut vom 14. Dezember 1934 ge- treten. Der Gegenstand des Unter- nehmens ist: 1, die Milchverwertung auf gemeinschaftlihe Rechnung und Gefahr; 2. die Versorgung der Mit- N mit den für die Gewinnung, ehandlung und Beförderung der Milch erforderlichen Bedarfsgegenständen. Amtsgericht Seesen.

Stettin. [7216] Jn das “Genossenschaftsregister h aue bei Nr. 254, „Elektrizitäts- un aschinengenossenschaft Siedlung Schadeleben e. G. m. b. H.“ in Siedlung Schadeleben eingetragen: Durch * Beshluß der Generalversamm- lung vom 10. April 1937 ist an Stelle des bisherigen ein neues Statut ge- treten. Gegenstand des Unternehmens ist der Bezug, die Benußung und die Verteilung elektrisher Energie, die Be- shaffung und Unterhaltung eines Stromverteilungsneßes sowie gemein- shaftlihe Anlage, Unterhaltung und Betrieb von landwirtshaftlihen Ma- chinen und Geräten. Amtsgericht Stettin, den 20, April 1937,

A, Genossen [7217] In das Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 233, V L i Milchhändler von Stettin und Um- gegend e. G. m. b. H.“ in Stettin eingetragen: Durch rechtskräftigen Be- {luß des Amtsgerichts vom 26. März 1937 ist die Genossenshaft auf Grund an PSIOReS vom 30. Oktober 1934 auf- elöst. Amtsgericht Stettin, den 21. April 19837.

Stockach. [7218] Benossenschaftsrs istereintrag Bd. Il O.-Z. 5 (Firma „Orsinger Spar- und Darlehnskassenverein e. G, m. u. H,“ zu Orsingen): Firma geändert in „Spar- u. Darlehnskasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht“ zu Orsingen. Neues Statut vom 11. April 1937, Gegenstand des Unternehmens is der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinnes,

Amtsgeriht Stockach, 27. April 1937.

1| licher

erband der |

| Tursverwalter:

Bentralhandelsregisterbeilage zum Reichs8- und Staatsanzeiger Nr. 99 vom 3. Mai 1937. S. 8

Swinemünde. j [7219]

Jn das Genossenschaftsregister ist bei der See- und Solbad Genossenschaft Swinemünde, e. G. m. b. H. in Swine- münde, folgendes eingetragen:

Die Genossenschaft ist durch Beshluß der außerordentlichen Generalversamm- lung vom 24. Februar 1937 zum 31. März 1937 aufgelöst. Die Willens- erklärungen für die Genossenschaft er- folgen durch zwei Liquidatoren gemein- sam. Zu Liquidatoren sind bestellt : 1. Bürgermeister Walter Neum, 2. Rechts- anwalt Georg Storbeck, 3. Oberpost- sekretär i. R. Adolf Goeman, 4, Ge- schäftsführer Max Mildebrath aus Swinemünde. ;

Swinemünde, den 19. April 1937.

Amtsgericht.

Ueberlingen. | [7220]

Zum Genossenschaftsregister Bd. [1 O.-Z. 22, „Landw, Ein- u. Verkauss- genossenschaft Altheim, Amt Überlingen, eingetragene Genossenshaft mit be- shränkter Haftpflicht“, wurde heute ein- getragen: Neues Statut vom 3. März 1937. Gegenstand des Unternebmens ist ferner: 3. die Milchverwertung aus gemeinschaftlihe Rehnung und Gefahr.

Ueberlingen, Bodensee, 27. April 1937.

Amtsgeriht Registergericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Berleburg. | [7221]

Jn unjer Musterregister ist unter Nr. 13 bei der Firma Georg Hartmann, Schuhleistenfabrik in Arfeld, einge- tragen: 1 versiegeltes Paket mit 4 Mo- dellen für Schuhstrecker-Fersenteile, pla- stishe Erzeugnisse, Fabriknummern bis 4 aus 1937, Schußfrist 5 Fahre, an- gemeldet am 22. April 1937, vorm. 10 Uhr 15 Minuten.

Berleburg, den 28. April 1987,

Das Amtsgericht.

Hagen, Westf. [7222]

Musterregistereintragung vom 28. 4. 1937. Nr. 645. Firma: Hugo Aufer- mann, Vogelsang, Profilrahmen für Wandschoner, Löffelhalter, Handtuch- halter und dergl., plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 28. 4. 1937, 8% Uhr.

Amtsgeriht Hagen.

Neheim, Bekanntmachung. [7223] Jn unjer Musterregister ist am 24. April 1937 unter Nx. 189 einge-

irägen: Firitä Friedri. Klösterhoff in

Neheim, ein vershlossener Umschlag mit E Abbildungen für zwei Kronen aus

essing oder Erjaßmaterial in Ver- bindung mit Holz in besonderer Form und Linienführung mit roter odex ähn- Färbung- an einzelnen Teilen, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 22. April 1937, 17,45 Uhr.

Neheim, den 24. April 1987.

Amtsgericht.

Oerlinghausen, [7224] Jn das Musterregister ist eingetragen unter Nr. 23, Firma Gustav Bergmann in Kachtenhausen, 11 Muster in einem offenen Prospekt Gustav Bergmann, Kachtenhausen i. Lippe mit den Nummern 2317, 2181, 2370, 2180, 2329, 2191, 2384, 2385, 2316, 2186 und 2185, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet: 26. April 1937, nahmittags 5 Uhr 15 Min. - Oerlinghausen, den 26. April 1937. Das Amtsgericht.

Rosswein. / [7225]

Jn das Musterregister ist eingetragen worden: Nr. 122. Firma Höfer, Holle- meyer & Stadler Kommanditgesellschaft in Roßwein, ein dreimal mit Geschäfts- siegelabdruckden verschlossener Umschlag mit Abbildungen von 27 Modellen für Schuhe, Fabriknummern 53744, 53745, 53747, 53748, 53749, 53750, T3751, T3752, T3753, 53754, 73755, 53756, 53757, 53758, 53759, T3760, T3761, 53762, 83763, 53764, 53765, 83766, 83767, 83768, 84769, 83770 und 83682 a, L Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 7. April 1987, vormittags 11 Uhr.

Amtsgericht Roßwein.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Allenstein. [7645

Beschlüsse in dem Vergleihs- und Konkursverfahren über das Vermögen der Kaufmannsfrau Anna Stueryz in Allenstein, alleinigen Fnhaberin der Firma. Eduard Stuery: 1. Das Ver- gleihsverfahren 7 VN 1/36 wird ein- gestellt. 2. Ueber das Vermögen der bezeihneten Schuldnerin wird heute, am 28. April 1937, 1254 Uhr, das Konkurs: verfahren eröffnet (7 N 3/37). Kon- i der bisherige Ver- gleihsverwalter Bücherrevisor Hufen- bah _ von hier. Konkursforderun- gen sind bis zum 24. Mai 1937 bei dem Gericht anzumelden. Erste Gläubiger- versammlung den 20, Mai 1937, 10 Uhr.

Allgemziner - Prüfungstermin den

3. Juni 1937, 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte, Zimmer 87 I. Offe- ner Arrest und Anzeigepflicht bis zum 18. Mai 1937. : Amtsgericht in Allenstein.

Allenstein. [7646] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des am 18. März 1937 verstorbenen Schneidermeisters Leo Samson von hier wird heute, am 27. April 1937, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechts- anwalt Kaßner von hiex. Konkucs- forderungen sind bis zum 25. Mai 1937 bei dem Gericht anzumelden. Erste Gläubigerversammlung den 20. Mái 1987, 9 Uhr; allgemeiner Prüfungs- termin den 3. Juni 1937, 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zim- mer 871. Offener Arrest und Anzeige- pflicht bis zum 18. Mai 1987. Amts- geriht Allenstein.

Dahme, Mark. Ueber den Nathla 1933 in Dahme (Mark) verstorbenen Stiftsdame Olga Troeger ist am 98. April 1937, 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet, Konkursverwalter: Kaufmann Alfred Otto in Dahme (Mark). Frist zur Anmeldung von Konkursforderungen bis zum 15. Juli 1937. Erste Gläubigerver})ammlung am 18. Mai 1937, 10 Uhr, Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen am 10. August 1937, 10 Uhr, an Ge- rihts\telle. Offener Arrest und An- zeigepflicht bis zum 15. Juli 1937. Amtsgericht in Dahme (Mark).

Geislingen, Steige. [7647]

Konkurseröffnung über das Ver- mögen des Eugen Eisele, Schuhmachers in Süssen, Krs. Geislingen, Steige, Adolf-Hitler-Str. 58, am 23. April

[7514] der am 24. April

1/1937, nahm. 5 Uhr. Konkursverwalter:

Bezirksnotar Walzer in Donzdorf. Offe- ner Arrest mit Anzeigepflicht und Forde- nota d E je bis 22. Mai 1937, Erste Gläubigerversammlung mit Tagesordnung gemäß $8 110, 132, 134 K.-O. und Prüfungstermin: Samstag, 5. Zuni 1937, vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgeriht Geislingen, Steige, Zimmer Nr. 4. Amtsgericht Geislingen, Steige.

Görlitz. [7515] Bekanntmachung.

Ueber den Nachlaß des am 28, Ja- nuar 1937 verstorbenen FJngenieurs Erwin Baum, zuleßt in Görlih, Zit- tauer Stx. Nx. 86 wohnhaft gewesen, alleinigen Jnhabers der handel8geriht- lich - eingetragenen Firma „Erwin Baum, Maschinenfabrik und Apparate- Bauanstalt Görliy“ in. Weinhübel. : béi Görliß, ist am 28. April“ 1937, um 9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Bücher- revisor Max Meißner in Görliß. Frist zur Anmeldung der Konkursforderun- gen bis einshließlich den 10. Juni 1937, Gläubigerversammlung zur Be- hlußfassung Uber a) die Beibehaltung des ernannten odex die Wahl eines anderen Verwalters, b) die Bestellung eines Gläubigerausshusses, c) die Hin- terlegungsstelle für die Konkursmassen- gelder, Wertpapiere und Kostbarkeiten, d) die sonstigen Gegenstände des $ 132 der Konkursordnung am 24. Mai 1937, um 10 Uhr, und Prüfungstermin am n R "eiae e N

mtsgericht, ier, indenburgpla Nr. 18, Saal Nr. 99, im Il. A Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 25. Juni 1937 einschließlih. (14 N 17/37)

Amtsgericht Görliß, den 28. April 1987.

Göttingen. [7516] Veber das Vermögen des Kaufmanns Bruno Behrens in Göttingen wird heute, am 29. April 1937, 10% Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, da Vebershuldung und Zahlungsunfähig- keit vorliegt. Der Dr. jur. Curt Toebel- mann in Göttingen, Zindelstraße 3, wird zum Konkursverwalter ernannt. Anmeldefrist bis zum 26. Mai 1937. Erste Gläubigerversammlung mit der Tagesordnung $8 110, 131, 132 der Konkursordnung am 21. Mai 1937, 10 Uhr, E am 4. Funt 1937, 10 Uhr, Amtsgericht Wilhelms8- laß, Zimmer 15. fener Arrest mit nzeigepfliht bis zum 14. Mai 1937. Das Amtsgericht Göttingen. Köln-Mülheim.

[7517] Konkursverfahren.

6 N 9/37. Ueber das Vermögen des Jakob Regh T einés Lebens- mittel-Detailgeshä tes zu Köln-Ostheim, Ostmerheimer Straße 8, wird heute, am 29. April 1937, vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der A Eg N Johann Schaff- rath zu Köln-Mülheim, Adamsstr. 1a, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 31. Mai: 1937 bei dem Gericht anzu- melden. Es wird zur Beschlußfassung über. die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Ver- walters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\shusses und eintretenden- falls über die im $ 132 der Konkurs- ordnung bezeihneten Gegenstände auf den 26. Mai 1937, vormittags 10 Uhr, und zur“ Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 15. Juni 1927, vormittags 10 Uhr, vor dem unter-

zeihneten Geriht, Buhheimer Str. 67, 3. Stock, Zimmer 29, Termin an- beraumt. Allen Personen, welche eine ur Konkursmasse gehörige Sache in

esiy P oder zur onkursmasse etwas shuldig sind, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu ver- abfolgen oder zu leisten, au die Ver- pflihtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welhe sie aus der Sache abge- sonderte Besriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 31. Mai 1937 Anzeige zu machen.

Amtsgericht in Köln-Mülheim.

Oderberg, Mark. Beschluß. Ueber den Nalhlaß der am 9. De- ember 1936 in Eberswalde ver- fiotbener zuleßt in Sandkrug wohn- haften Witwe Martha Wille geb. Collmar wird heute, am 16. April 1937, 16 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, da der Nachlaß überschuldet ist. Dex Kriminalkommissar i. R. Arthur Pflügner, wohnhaft in Sandkrug, wird zum Konkursverwalter ernannt. Nahh- laßforderungen sind bis zum 20. Mai 1937 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Bei- behaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubiger=- ausshusses und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung be- eihneten Gegenstände und zur PrU- fing der angemeldeten Forderungen auf den 9. Juni 1937, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht in Oderberg/ Mark Termin anberaumt. Allen Per- sonen, welhe eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nihts an die Erben der verstorbenen Frau Martha Wille geb. Collmar zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflihtung auf- erlegt, von dem Besige der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Besriedi- gung in Anspruch nehmen, dem Kon- fursverwalter bis zum 19. Mai 1937 in zu machen. derberg/Mark, den 16. April 1937. Das Amtsgericht.

Pirmasens. [7519] O an

Das Amtsgeriht Pirmasens hat am 28. April 1987, vovm, 1012s Uhr, Über das Vermögen des Sina M Jnhaber einer Lederhandlung in Pirmasens, Bahnhofstr. 25, z. Zt. im Ausland sich aufhaltend, den Kon- kurs eröffnet. Konkürsvertvalter “ist

| Rehtsanwalt- Justizrat *“Heußler “in | Pirmasens. Offener Arrest ist erlassen. |

Frist zur Anmeldung der Konkursfor- derungen bis 12. Funîi -1937. Termin ur Wahl eines anderen Verwalters, estellung eines Gläubigeraus\{husses sowie über die in den $8 132, 134 und 137 Konk.-Ordnung bezeihneten Fragen am 25. Mai 1937, allgemeiner Prü- Le am 22, Juni 1987, beide ermine je nahmittags 3 Uhr im Zim- mer Nr. 11 des Amtsgericht8gebäudes, Bahnhofstraße 26. Geschäfts|telle des Amtsgerichts.

Zittau, Drr [7520] Veber das Vermögen des Gastwirts Max Erwin Wenzel in Hixschfelde, Markt 226, wird heute, am 28. April 1937, vormittags 10 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Herr Rechtsanwalt Heinz Bitterlich, hier. Anmeldefrist bis zum 12. Juni 1937. Wahltermin am 21. 5. 1937, 11 Uhr. Prüfungstermin am 9. 7. 1937, 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 14. Mai 1937. (17 N 15/37) Amtsgericht Zittau, den 28, April: 1937.

Coesfeld. Beschluß. [7648]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Müllers und Gastwirts Bernhard Besseling in Beerlage wird auf seinen Antrag mit Zustimmung der Gläubiger aufgehoben.

Coesfeld, den 22. April 1937.

Das Amtsgericht.

Elze, Hann. [7521]

Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Hofbesißers Gustav Oppermann in Nordstemmen ist Schlußtermin auf den 27. Mai 1937, vorm. 104 Uhr, vor dem Amtsgericht in Elze, Hann,, anberaumt. Amtsgericht Elze, Hann, 28. 4. 1937.

Hamburg. [7522] Das Konkursverfahren über das Vermögen der aufgelösten Genossenschaft in Firma Uneigennüßige Baugenossen- haft Groß-Hamburg, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, ist nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins am 27. April 1937 aufge- hoben worden. Amtsgeriht Hamburg. Abteilung 45.

Lübeck. Beschluß. [75283]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Spar- und Darlehns- kasse, e. G. m. u. H. Utecht in Liqu., wird auf Antrag der Gemeinschuldnerin und mit Zustimmung aller Konkurs- gläubiger eingestellt.

Lübeck, den 27, April 1987.

Das Amtsgericht. Abteilung 11.

(7518]

M.-Gladbach, [64 Das Konkursverfahren über h, Vermögen der Firma Henessen Jansen AG. in M.-Gladbach wird n erfolgter Abbaltung des Shlußtermi hierdurch aufgehoben. i M.-Gladbach, den 26. April 1937, Amtsgericht.

C)

Osterode, Ostpr. [76 Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über h Vermögen der Osteroder Brauerei G. m. b. H. in Ofterode, Ostpr. nah erfolgter Abhaltung des Sl termins aufgehoben. /

Osterode, Ostpr., den 26. April 193

Amtsgericht.

Schwerte, Ruhr. [52d Bekanntmachung.

Fn dem Konkursversahren über d Vermögen des Kaufmanns Otto Wilk, des st. Zt. alleinigen Fnhabers der hay delsgerihtlich eingetragenen Firn Otto Wilkes zu Schwerte, Bahnh straße 19 a, ist zur Abnahme der Schl rechnung und zur Prüfung der nal träglich angemeldeten orderung Termin auf den 9. Juni 193 vorm. 11 Uhr, vor dem Amtsgeril in Schwerte, Zimmer 11, bestimmt,

Amtsgericht.

Körlin, Persante. [758 Vergleihsverfahren. Ueber das Vermögen des Kaufman Max Wohl, Jnhaber der Firma 6 brüder Salomon in Körlin (Peù Textilien und Konfektion, is «ch 29. April 1937, 10 Uhr, das Ve gleichsverfahren zur Abwendung d Konkurses eröffnet worden. Vevgleid verwalter: Diplomkaufmann Herbe Hodemather, Stettin, Splittstr. 1. Ve leihstermin vor dem unterzeichnet ericht am 31. 5. 1937, 1014 Uhr. Gläubiger werden aufgefordert, ih Forderungen alsbald vor dem Tevni anzumelden. Antrag mit Anlagen u Ermittlungsergé&bnis liegt in der 0 schäfts\telle zur Einsicht aus. Amts3geriht Körlin (Pers), 29. 4. 108

Stolp, Pomm. {750 Vergleichs8verfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufman Alex Shlesinger, Stolp, als Fnhah der Firma B. L. Blaustein, Sto Markt 7, wird heute, am 28. April 19 10 Uhr, das Vergleich8verfahren j Abwendung des Konkurses eröffn da er zahlungsunfähig geworden | Dex Kaufmann Hugo Daehnel, Sto

| Bleichstraße' 1; wird. zum.-Vergleicchsu | walter ‘ernannt.’

cernannt: Ein Gläubigerbeil wird niht bestellt. Termin zur Y handlung über den Vergleichsvor [l wird auf den 11. Mai 1937, 10 U vor dem unten bezeihneten Gericht d beraumt. Alle Gläubiger werden a gefordert, ihre H Bel alsbî B O oder zu Protokoll der Geschäf stelle anzumelden. Der Antrag auf Ÿ offnung des Vergleichs8verfahrens nd seinen Anlagen und das Ergebnis | weiteren Ermittlungen liegen in | Geschäftsstelle zur Einsicht der Bell ligten aus. Schriftliche Zustimmung zulässig, sie muß bis zum Schluß |! Abstimmung dem Gericht zugehen. Stolp i. Vomm., den 28. April 18 Das Amtsgericht.

Schwelm. e: C Vergleichs8verfahren.

Der Fabrikant Ewald Bröking Milspe, Jnhaber der Firma C. Bröking (Hammerwerke) in Milspe | durch einen am 29. April 1937 ein angenen Antrag die Eröffnung |

ergleihsverfahrens zux Avwend! des Konkurses über sein Vermögen antragt. Gemäß $ 11 der Verglei ordnung wird bis zur Entscheidung ül die Eröffnung des Vergleichsverfahr! der Gerichtstaxatox Emil Scheiing, hi Bahnhofstraße. zum vorläufigen V walter bestellt. Amtgeriht Schwelm, 29. April 1

Zusmarshausen, [76 Bekanntmachung. j Cen Gs arenhändler Heinrvei appa FilhaŸ hat Antrag auf Eröffnuna | ergleich8verfahrens zur Abwweénd des Konkurses über sein Vermögen antragt. Gemäß $ 11 der Vergl.-O! wurde bis zur Entscheidung über Eröffnung des Vergleichsverfahrens | Prozeßagent Dr. Sandberger in Z

marshausen zum vorläufigen Verwg!

bestellt. Zusmarshausen, 29, April 1937. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Zusmarshaujen.

Görlitz. Bekanntmahung. [75 Das über das Vermögen der Fir Willy Breyding, G. m. b. H. in Gö! vertreten durch ihren Geschäftsfüh Yosef r Pla in Görliß, eröff ergleih8verfahren zur Abwend des Konkurses ist aufgehoben. | Schuldnerin hat sich gemäß $ 91 Y Ordn. der Ueberwachung durh e Sachwalter unterworfen. (14 VN Geschäftsstelle, Abt. 14, des Amtsgerichts Görliß, 23, 4.

/

/ /

/

Deutscher Reichsanzeiger - Preußischer Staatsanzeiger"

f fait

: %

i

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatli 2,30 ## einschließli 0,48 M Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 &X& monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern dieser einzelne Beilagen 10 /. Sie werdey nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages ein\{1} ßlih Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 3

t

Ausgabe kosten 30 F, des Portos abgegebén.

Nr 100 Reich8bankgirokonto

Inhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis. L Bekanntmachung über die deutsch-französischè Vereinbarung über den Besuch der Internationalen Pariser Ausstellung 1937, Bekanntmachung der Filmprüfstelle über Zulassungskarten. Bekanntmachung KP 331 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 3. Mai 1937 über Kurspreise für unedle Metalle. Preußen.

Bekanntmachung des Preußischen Oberbergamts Dortmund über die Erteilung einer Markscheiderkonzession. l Bekanntmachung über die Umwandlung von Kapital-

ge‘ellichaften. /

Oimtliches.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis j der Verordnung vom 10. Oktober 1931

sonstigen en, d lauten (Veichsgesezbl. 1 S. 568 Der Londoner Goldpreis beträgt am 4. Mai 1937 für eine Unze Feingold « « «« +«.. =

in deutshe Währung nah dem Berliner Mittel- furs für ein englishes Pfund vom 4. Mai

1937 mit NRM 12,305 umgerehnet . = RM 86,5708,

für ein Gramm Feingold demnach . « « = pence 94,2869,

in deutsche Währung- umgerechnet. « « « = NM 2,78331.

Berlin, den 4. Mai 1937. Statistische Abteilung der Reichsbank. Reinhardt.

140 sh 8} d,

Nachstehend wird der deutsche Wortlaut der deutsch- französischen Vereinbarung über den Besuch der Fnternatio- nalen Pariser Ausstellung 1937 veröffentlicht, die am 16. April 1937 in Paris von Vertretern der Reichsregierung und der Französischen Regierung unterzeichnet worden ist. Die Vereinbarung ist am 30. April 1937 in Kraft getreten.

Deutsch-franzöfische Vereinbarung lber den Besuch der Internationalen Pariser AMAusstellung 1937.

Artikel 1.

Die Deutsche Regierung wird gestatten, daß natürliche Personen, die ihren Wohnsiß oder gewöhnlichen Aufenthalt im Deutschen Reich haben und in der Zeit vom 1. Mai 1937 bis 31. Oktober 1937 die Jnternationale Pariser Ausstellung 1937 besuchen, ohne vorherige Genehmigung der zu tändigen Stelle bis zur Höhe von 2250 Franken für die Person über die jeweils geltende deutsche Freigrenze hinaus Reisezahlung8- mittel exwerben und nah Frankreich verbringen.

Artikel 2.

Das Abkommen kann von den in Artikel 1 genannten DeES grundsäßlih nur einmal in Anspruch genommen verden.

Jn besonderen Fällen können Ausnahmen mit Genéhmi- gung der zuständigen Devisenstelle zugunsten von solchen Personen zugelassen werden, die nachweisen, daß sie anläßlich der Ausstellung nah Frankreich reisen müssen.

Artikel 3.

Die folgenden Stellen werden ermächtigt, nachstehende Reisezahlungsmittel auszustellen:

a) Das Mitteleuropäische Reisebüro G. m. b. H, (MER) und seine Vertretungen in Deutschland, die mit dem Verkauf betraut sind,

MER - Zahlungsanweisungen,

MER - Hotelgutscheine, i

N - Gutscheine für Pauschal- und Gesellschafts=- reisen;

b) das amtlihe Verkehrsbüro der französischen Eisen- bahnen, Berlin W 8, Unter den Linden 27,

eigene Zahlungsanweisungen, i

eigene Anweisungen für Hotelgutscheine,

eigene Anweisungen für Gutscheine für Pauschal- und Gesellschastsreisen.

zur

der Fahrausweise der- deutschen Reichsbahn

S u

Berlin, Dienstag, den 4. Mai, abends

Die Gültigkeitsdauer der vorgenannten Reisezahlungs- mittel beträgt zwei Monate.

Artikel 4. Die Reisezahlungsmittel werden folgenden Bedingungen entsprechen: I. Z”ahlungs8anweisungen.

a) Sie sind auf den Erwerber auszustellen und nicht übertragbar;

b) die Einlösung darf nur bei gleichzeitiger Vorlage des Reisepasses und entsprechender Eintragung in dem- selben erfolgen;

c) die Auszahlung erfolgt nur bei den Zahlstellen, die aus einer der Zahlungsanweisung beizusügenden Liste hervorgehen; :

d) fie müssen den Hinweis enthalten, ci wert vom Erwerber nur in Frankrei werden darf.

IL. Hotelgutscheine.

a) Sie dürfen nur auf Hotels und Pensionen in Paris und Umgebung ausgestellt werden und müssen auf bestimmte Leistungen bzw. einen bestimmten Betrag in Pranten lauten; eine Barauszahlung an den Er- werber j nicht statthaft;

ihr Gegen- ausgegeben

b) die Person des Erwerbers und die Nummer seines i Reisepas es sind 7"f den Gutscheinen zu vermerken. Gulscheine jür Paz

y shaftsreisen.

a) Die Bestimmungen der vorstehenden Ziffern I und I1 |

gelten entsprechend;

b) soweit die Gutscheine auf Nebenleistungen lauten, fönnen fie auch auf andere Stellen als Hotels und Pensionen in Paris und Umgebung ausgestellt werden.

Artikel 5.

Die Auszahlung der Zahlungsanweisungen erfolgt in Paris in zwei Raten, und zwar höchstens 1000 Franken sofort nah der Ankunft, der Rest nach Ablauf von drei Tagen, gerechnet vom Tage der ersten Auszahlung.

Jm Rahmen der ersten Rate können Automobil-Reisende einen Betrag von höchstens 200 - Franken je Person bei den Zahlstellen außerhalb von Paris abheben.

Unter Berücfsichtigung der vorgenannten Begrenzungen kann jeder Reisende höchstens drei Zahlungsanweisungen erhalten.

Artikel 6.

Die Abgabe der Reisezahlungsmittel ist von den in Artikel 3 angegebenen Stellen im Reisepaß des Erwerbers mit dem Bulsaß „Reiseverkehr Frankreich“ unter Kenn- zeichnung und Angabe der Nummer der abgegebenen Reise- zahlungsmittel einzutragen. Die Paßeintragung is mit dem Datum der Ausgabe und der Unterschrift der Ausgabestelle zu versehen und muß erkennen lassen, für welchen Kalender-

monat gemäß den bestehenden deutschen O die .

wei onaten

Fnanspruchnahme erfolgt. Die Laufzeit von usstellung der

gemäß Artikel 3 beginnt mit dem Tage der Reisezahlungsmittel.

Lautet der Paß auf mehrere Personen, so sind die Reise- zahlungsmittel unter Kennzeihnung und Angabe der Num- mern für jede Person gesondert aufzuführen.

Artikel 7.

Die Ausgabestellen haben die zur Ausstellung der Reise- zahlungsmittel erforderlichen Frankenbeträge bei der Reichs- bank anzufordern. Die Reichsbank wird der Banque Française d'Acceptation (B. F. A.) die Höhe der zugeteilten Frankenbeträge mitteilen und deren Gegenwert in Reichsmark einem Reiseverkehrskonto Frankreih am dritten Tage gut- schreiben. Die zugeteilten Frankenbeträge werden den einzelnen Ausgabestellen bei der B. F. A. auf besonderen Konten gutgeschrieben. ;

Die B. F. A. wird zu Lasten dieser Konten gegen Vorlage der in N eingelösten Zahlungsanweisungen die ent- s en Beträge in Paris an die Einlösungsstellen aus- ahlen. / Der Gegenwert der Hotelgutscheine usw. wird auf Grund der Zahlungsaufträge der Ausgabestellen durch die B. F. A. unmittelbar an die Hotels usw. ausgezahlt werden.

Soweit Einzelreisen in Frage kommen, haben die Hotels usw. der B. F. A. eine Aufstellung einzureichen, aus der der Name des Reisenden, die Paßnummer, die Aufenthaltstage und der zu zahlende Betrag ersichtlich sind.

Soweit Gesellschaftsreisen in Frage kommen und die Abwicklung dur eine Durchführungsstelle in Paris erfolgt, muß diese bei der B. F. A. eine Aufstellung einreichen, die die Zahl der Teilnehmer, den Gesamtbetrag der Leistungen

92 mm breiten Berlin SW 68, seitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin auch anzugeben

unterstrichen) oder durch hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und 55 mm breiten Feil 1,10 #ZAK, einer dreigespaltenen 3 mm hohen und

eile 1,85 ÆAÆ. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle ilhelmstraße 32. Alle DruEausträge sind auf ein-

welche Worte etwa durh Fettdruck (einmal Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande)

iei

und bei Hotelaufenthalt die Aufenthaltstage, ferner, soweit Einzelpässe vorhanden sind, die Namen und Paßnummern enthält. Falls die Abwicklung niht durch eine Durch- führungsstelle erfolgt, müssen die Leistungsstellen einen ent- sprechenden Nachweis erbringen.

Artikel 8.

Beträge, die auf Grund dieses Abkommens für Reisen nah Frankreich zur Verfügung gestellt worden sind und in irgendeiner Weise nach Deutschland zurüdckfließen, werden dem Reiseverkehr nah Frankreich wieder zugeführt.

Soweit Beträge nah dem 31. Oktober 1937 zur BVer- fügung stehen, werden sie mit Genehmigung der ¡ultändigén Stelle für den Reiseverkehr nah Frankreich verwandt werden.

Artikel 9; Die vorliegende Vereinbarung tritt am 30. April 1937 in Kraft. Geschehen in doppelter Urschrift in deutscher und in französisher Sprache zu Paris, den 16. April 1937. Für die Deutsche Regierung: Johannes" Graf von Welczedck Hemmen.

Für die Französische Regierung: Yvon Delbos

D R Ei D E R Nd V S G E O Lan M

——_—

Postschectkonto: Verlin 41821

Bekanntmachung, betreffend Zulafsungskarten.

Folgende Zulassungskarten sind ungültig:

1, Nr. 39 124 vom 23. April 1935 „Der Säugling wird

gebadet“ (Schmalfilm). Verfalltag: 15. März 1937.

Gültig nux Nx. 44 875 vom 1. März 1937.

Nr. 38 068 vom 14. Dezember 1934 „Wirtschafts-

eigenes Kraftfutter durch Silage“. Vertalltag:

16. März 1937. Gültig nur Nr. 44 890 vom 2. Môörz

1937 mit neuem Haupttitel „Wirtschaftseigenes Kraft-

futter durch Einsäuerung““.

Nr. 43956 vom 12. November 1936 „Wirtschafts- eigenes Kraftfutter durch Silage“ (Schmalfilm). Ver= falltag: 16. März 1937. Gültig nur Nr. 44 890 vom 2. März 1937 mit neuem Haupttitel „Wirtschafts- eigenes Krastfutter durch Einsäuerung“.

Nr. 41 769 vom 3. März 1936 „Pflanzenshubß tut not“ (Schmalfilm). Verfalltag: 16. März 1937. Gültig nux Nr. 44 89% vom 2. März 1937.

. Nr. 44420 vom 4. Januar 1937 Vorspann: „Fünf- linge“ (Unterlegte deutsche Sprache). Verfalltag: 20. März 1937. Gültig nur Nr. 44 931 vom 6. März 1937 mit neuem Haupttitel: Vorspann: „S. 0. S. 5“ (Unterlegte deutsche Sprache).

Nr. 44225 vom 11. Dezember 1936 „Fridericus“. Verfalltag: 6. Februar 1937. Gültig nur Nr. 44 558 vom 23. Januar 1937.

. Nr. 44758 vom 16. Februar 1937 Vorspann: „Krach bei Künemanns“. Verfalltag: 19. März 1937. Gültig nux Nr. 44758 mit neuem Haupttitel: Vorspann: „Krach und Glück um Künnemann“ und Vermerk vom 4. März 1937.

. Nr. 44655 vom 5. Februar 1937 „Krach bei Küne- manns“, Verfalltag: 19. März 1937. Eültig nur Nr. 44 655 mit neuem Haupttitel: „Krah und Glü um Künnemann“ und Vermerk vom 4. März 1937.

._ Nr. 39 884 vom 17. August 1935 „Schreibendes Licht“. Verfalltag: 29. März 1937. Gültig nur Nr. 44 979 vom 15. März 1937 mit neuem Haupttitel: „Schrei- bendes Licht“ (Ein Film von der modernsten Technik unserer Zeit).

_ Nr. 40 342 vom 14. Oktober 1985 „Schreibendes Licht“ (Schmaltonfilm). Verfalltag: 29. März 1937. Gültig nux Nr. 44 979 vom 15. Marz 1937 mit neuem Haupt- titel „Schreibendes Licht“ (Ein Film von der modern- sten Technik unserer Zeit).

. Nr. 44792 vom 19. Februar 1937 „Zum Tanzen ge- boren“ (Born to dance) (Einfopierte deutsche Titel). Verfalltag: 30. März 1937. Gültig nur Nr. 45 002 vom 16. März 1937.

Nr. 43 808 vom 2. November 1936 „Schaßkammer von tausend Jahren“. Verfalltag: 31. März 1937. Gültig nur Nr. 45 012 vom 17. März 1937.

._ Nx. 44 635 vom 2. Februar 1937 „Luftveränderung“. Verfalltag: 2. April 1937. Gültig nux Nr. 44635 mit Ausfertigungsdatum vom 18. März 1937.

2,