1937 / 100 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 04 May 1937 18:00:00 GMT) scan diff

Ersie Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr.

r

für Kohle, Koks und Briketts im

estelun ete n Mai 1937: Gestellt 26 138 Wagen.

i ini ur deutshe Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für

C N stellte sich laut Berliner Meldung e ey S am 4. Mai auf 79,50 46 (am 3. Mai auf 79,50 4) für g.

Berlin, 3. Mai. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Verkaufspreise des Lebensmittelgr ohn handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) A weiße, mittel 42,00 bis 43,00 M, Langbohnen, weiße, As verlesen 45,00 bis 49,00 Æ, Linsen, kleine, käferfrei 4 i 54,00 4, Linsen, mittel, käferfrei 54,00 bis 58,00 Me L insen, große, käferfrei 58,00 bis 68,00 M, Speiseerbsen, Vict. os gelbe 47,00 bis 49,00 M, Speiseerbsen, Vict. Riesen, e 5000 bis 52,00 A, Geschl. glaj. gelbe Erbsen IT 63,50 bi 64/50 M, do. I[I 58,00 bis 59,00 4, Reis, nur für Speise- wed>e notiert, und zwar: Ftaliener-Reis, glasiert —,— bis —,— Mh, taliener-Reis, unglasiert —,— bis —,— M, Gerlengr a mittel und fein 40,00 bis 42,00 M, Gerstengraupen, grob N bis 38,00 4, Gerstengraupen, Kälberzähne 33,00 bis I f Gerstengrüße 34,00 bis 35,00 , Haferflo>en 40,00 bis 41,0 La , Hafergrüyge, gesottene 44,00 bis 45,00 4, Roggenmehl, pre 1150 24,55 bis 25,50 # Weizenmehl Type 1050 30,50 bi 31,50 4, Weizenmehl, Type 812 34,60 bis 85,60 M, Ee mehl, Type 502 38,50 bis 39,50, Weizengrieß, Type 502 ae bis 40,50 4, Kartoffelmehl —,— bis —— 46, Hu>ker, Meli 67,70 bis —,— 4 (Aufschläge nah Sortentafel), Roggenkaffee 38,00 bis 38,50 M4, Gerstenkaffee 38,00 bis 39,00 M, Malzkaffee, glasiert, in Säen 45,00 bis 47,00 M, Rohkaffee, Brasil SuPeriar bis Extra Prime 8318/00 bis 368,00 #, Rohkaffee, Hentral=- amerikaner aller Art 330,00 bis 462,00 M, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 407,00 bis 436,00 , MOsaNeS Bentralamerikaner aller . Art 432,00 bis 558,00 M, Kakao, star entölt 138,00 bis —— M, Kakao, leiht entölt —,— bis —,— M, Tee, ines. 810,00 bis 880,00 4, Tee, indisch 960,00 bis 1400,00 6, Ringäpfel amerikan. extra <hoice —,— bis —,— Æ, Pflaumen 40/50 in Kisten —,— bis —,— M, Sultaninen Kiup Caraburnu Auslese { Kisten 72,00 bis 74,00 M, Korinthen <hoice Amalias 50,00 bis 52,00 A, Mandeln, süße, handgewählte, ausgew. —— bis —— -&, Mandeln, bittere, handgewählte, ausgew. —,— bis —,— M, Kunsthonig în + kg- Pa>kungen 70,00 bis 71,00 #4, Bratenschmalz in Tierces —,— bis —— M, Bratenshmalz in Kübeln —,— bis —,— M, Berliner Rohshmalz —,— bis —,— #, Spe>, inl., ger, —,— bis —,— 4, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 M. Markenbutter gepa>t 294,00 bis 296,00 4, feine Molkereibutter in Tonnen 284,00 bis 286,00 (6, feine Molkereibutter gepa>t 288,00 bis 290,00 , Molkereibutter in Tonnen 276,00 bis 278,00 4, Molkereibutter gepa>t 280,00 bis 282,00 #4, Land- butter in Tonnen 262,00 bis 264,00 4, Landbutter gepa>t 266,00 bis 268,00 4, Allgäuer Stangen 20% 96,00 bis 100,00 4, e<ter Gouda 40 9% 172,00 bis 184,00 4, e<ter Edamer 40 ?% 172,00 bis 184,00 Æ, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis —,— 4, Allgäuer Romatour 20 9/9 120,00 bis —,— 4, Harzer Käse 68,00 bis 74,00 4. (Preise in Reichsmark.)

Berichte von auswärtigen Devisen- und : Wertpapiermärkten.

Devisen.

- Danzig, 3. Mai. (D. N. B.) Auszahlung London 26,02 G., 26,12 B., Auszahlung Berlin (verkehrsfrei) 211,94 G. 212,78 B., Auszahlung Warschau (verkchrsfrei) 99,80 G., 100,20 B. A Amsterdam 289,14 G., 290,26 B., Zürich 120,58G., 121,06 B. ew York 5,2695 G., 5,2905 B.,, Paris 23,60 G., 93,70 B.,, Brüssel 88,95 G., 89,31 B., Sto>kholm 134,10 G., 134,64 B, Kopenhagen 116,15 G., 116,61 B, Oslo 130,70 G, 131,22 B., Mailand 27,70 G., 27,80 B.

Wien, 83. Mai. (D. N. B.) [Ermittelte Dur<hschnittskurse im Privatclearing. Briefl. Auszahl.] Amsterdam 295,04, Berlin 216,02, Brüssel 90,77, Budapest —,—, Bukarest —,—, Kopen- hagen 118,31, London 26,52, Madrid —,—, Mailand 28,15 (Mittel kurs), New York 537,24, Oslo 133,18, Paris 24,03, Prag 18,824, Sofia —,—, Sto>holm 136,67, Warschau 100,81, Zürich 122,88, Briefl. Zahlung oder Sche> New York 532,43.

Prag, 3. Mai. (D. N. B.) Amsterdam 15,77}, Berlin 11,55, Zürich 658,00, Oslo 713,00, Kopenhagen 634,00, London 142,00, Madrid —,—, Mailand 151,10, New York 28,77, Paris 129,00, Sto>holm 732,25, Wien 530,00, Polnishe Noten 551,00, Belgrad 66,077, Danzig 546,00, Warschau 545,50.

Budapest, 3. Mai. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Wien =—,—, Berlin 136,20, Zürich 78,024, Belgrad 7,85.

London, 4. Mai. (D. N. B.) New York 493,69, Paris 109,09, Amsterdam 8997/2, Brüssel 29,234, Jtalien 93,75, Berlin 12,273, Shweiz 21,574, Spanien 87,00 nom., Lissabon 110,12, Kopen- hagen 22,40, Wien 26,37, FJstanbul 615,00 B, Warschau 26,06, Buenos Aires Jmport 16,00, Rio de Janeiro 412,00.

Paris, 3, Mai. (D. N. B.) [Schlußkurse, amtlih.] Deutsch- land —,—, London 109,95, New York 22,28, Belgien 375,75, Spanien —,—, Ftalien 117,30, <weiz 5091/,, Kopenhagen 490,00, Holland 1220,00, Oslo 552,00, Sto>kholm 566,50, Prag —,—, Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Argentinien —,—, Warschau —,—.

Paris, 3, Mai, (D. N. B.) [Anfangsnotierungen, Frei- verkehr.] Deutshland —,—, Bukarest —,—, Prag —,—, Wien —,—, Amerika 22,30, England 110,08, Belgien 376,50, Holland 1222,50, SFtalien 117,380, Schweiz 510,50, Spanien —,—, Kopen-

hagen —,—, Oslo —,—, Stockholm —,—, Belgrad —,—, Argentinien —,—, Warschau —,—. Amsterdam, 3, Mai. (D. N. B.) [Amtlih.] Berlin

73,30, London 8,995, New York 1825/16, Paris 8,19, Brüssel 80,77}, Schweiz 41,72, Ftalien —,— Madrid —,—, Oslo 45,224, Kopenhagen 40,17}, Sto>kholm 46,40, Prag 636,50.

Zürich, 4. Mai. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 19,75, London 21,573. New York 437,00, Brüssel 73,80, Mailand 28,00,

Madrid —,—, Berlin 175,75, Wien: Noten 80,50, Auszahlung 81,70, Fstanbul 345,00. Kopenhagen, 3. Mai. (D. N. B.) London 22,40, New

Bari 454,75, ürih 104,10, Rom 24,15,

Warschau 86,65.

Stockholm, 3. Mai. (D. N. B.) London 19,40, Berlin Schweiz. Plähe 90,50, Amsterdam 216,50, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,65, Washington 394,00, Helsingfors 8,62, Rom 21,00, Prag 14,00, Wien 74,50,

158,50, Paris 17,70, Brüssel 66,75,

Warschau 75,0),

Ls ¿ Paris 18,30, New Helsingfors 8,90,

bagen 89,25, Rom 21,60, Prag 14,25, Wien 76,75, Warschau

77,75.

erlin 182,60, Paris 20,45, Antwerpen 76,70, Amsterdam 249,50, Stockholm 115,65, Oslo 112,70, Helsingfors 9,97, Prag 16,00, Wien —,—,

3, Mai. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 163,25, ork 405,00, Amsterdam 222,50, Zürich 93,25, ntwerpen 68,75, Sto>kholm 102,85, Kopen-

1 engl. Moskau, W. April. (D. N. B.) 1 Dollar 5,297, Pfund 26,16, 100 Reichsmark 212,83.

don, 3. Mai. (D. N. B.) Silber Barren G2 Silber fein prompt 21/16, Silber auf Lieferung 208/5, Silber auf Lieferung fein 22,00, Gold 140/10.

prompt arren

Wertpapiere.

rankfurt a. M, 3. Mai. (D. N. B.) Reichs-Altbesißh- anleißs A Aschaffenburger Buntpapter 80,00, Bugecus Sn 129,00 ex. 4,5, Cement Heidelberg 160,00, Deutsche Gold u. m Nr 263,00, Deutsche Linoleum —,— Eßlinger Maschinen 00, Felten u. Guill. 1427/4, Ph. Holzmann 155,00, Gebr. Junghans —, Lahmeyer —,— Mainkraftwerke 98,00, Rütgerswerke 149,00, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 120,25, Hellstoff Wald- hof 161,25. Zu amburg, 3. Mai, (D. N. B.) [S lußkurse. resdner Baut 208 00, Vereinsbank A dübea-Blichen 93,00, Hn Amerika Paketf. 17,75, Hamburg-Südamerika 47,00, Nordd. Lloy 17,75, Alsen Hement 192,00, Dynamit Nobel 90,00, Guano 112,00, Harburger Gummi 192,00 B,, Holsten - Brauerei 108,25, Neu Guinea —,—, Otavi 30,50.

ien, 3. Mai. (D. N. B.) Amtlih. [Jn Schillingen.] 5 0j, N N IMCibè 1084/89 101,75, 3 9/6 Staatseisenb. Ges. Prior. I=X 64,00, Donau-Save-Adria Obl. 64,00, Türkenlose —,—, 41 9/9 Jnvest.-Anleihe 1937 90,00, Oesterr. Kreditanstalt-Wiener Bankverein —,—, Ungar. Creditbank —,—, Staatseisenbahnges. 28,25, Dynamit Nobel —,—, Scheidemandel A. -G. ,—, A. E. G. Union —,—, Brown - Boveri'- Werke 69,00, Oesterr. Kraftwerke A.-G. 87,00, Siemens-Schu>ert 141,00, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Montan 41,00, Felten u. Guilleaume LOOMa TUE A.-G., Berndorf 127,00, Prager Eisen —,—, Rima - Murany 90,90, Skodawerke —,—, Steyr- Daimler -Puch A. G. 8214,50, Leykam Josefsthal 67,50, Steyrermühl 104,25.

Amsterdam, 3. Mai. (D. N. B.) 7% Deutsche Reihs- anleihe 1040 (Dawes) —,—, b 9/0 Deutsche Reichsanleihe 1965 (Young) 217/z, 6} 9% Vayer. Staats - Obl. , 1945 —-— 79% Memen 1935 ‘—,—, 6 %% Preuß. Obl. 1932 14,50, 7 0% Dresden Obl. 1945 —,—, T °/9 Deutshe Rentenbank Obl. 1950 —,—, 7 0/0 Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1958 —,—,_T7 9/0 Deutscher Sparkassen- und Giroverband 1947 —,=—, 7$ °/o Pr. entr.-Bod.-Krd. Pfdbr. 1960 —,—, 79/0 Sächs. Bodenkr.-Psdbr. 1953 —,—, Amster-

Strahlende ainderaugen - oesunde Jugend « der dank für Deinen Gastplah!

100 vom 4. Mai 1937. S. ©®

578/16, 79/0 1949 —,—,

winnber.

6 9% Obl. —,—,

r ,

reise erzielt.

London

infolge zu ezogen. Die

war.

mittlere und grobe

damsche Bank 152,00, Deutsche Reichsbank ; Ans 5} 9/0 Arbed Obl. 120,00, 79/0 A.-G. f. Bergbau, Blei u. Obi. ‘1948 —,—, 7 °/o R. Bosch Doll.-Obl. 1951 —,—, 8% Caoutsh. Obl. 1950 —,—, 79/0 Dtsch. Kalisynd. Obl. S. A Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 —,—, 6 9% kfirhen Goldnt. 1934 69% J. G. Farben Obl. 1945 —,—, Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —,—, 79/9 Rhein.-Westf. Bod.- Bank Pfdbr. 1953 —,—, be 1946 —,—, 79/0 Rhein.-Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten —,—, Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 9/9 Siemens-Halske Zert, bl. 1930 64,25, 79/6 Verein. Stahlwerke Dbl. 1951 64 9%/ Verein. Stahlwerke Obl. Lit. G Zert. v. Aktien 47,75, 7 Eschweiler Bergw. 6 9/0

iemens ‘u. i; Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölnec Emission) —,—.

58,25, 59/9 Arbed

6 9/9 Harp. Bergb.-Obl. m. T 9/9 Mi

, ,

7 9/9 Rhein-Elbe Union Obl. m,

C 1951 —, , G. F

9% Rhein-Westf. Elektr. Obl. 1950 Obl. 1952 —,—, Kreuger u. Toll Wi alske Obl. 1930 —,—, Dey

,

Berichte von auswärtigen Warenmärkte

Bradford, 3. Mai. märkte lagen ane

(D. N. B.) Die Woll- und ehr fest. Für alle Qualitäten wurden

euabs<hlüsse verlaufen ruhig, dié Erzeugung

edo<h s{<lank aufgenommen, ai. Londoner Kolonialwollversteigerungsserie gelangten

darunter 3550 Ballen südamerikanisher Herkunft, zum Angebot, denen innerhalb der Auktion 6374 Ballen Absaßz fanden. Es w hoher Umite in etwas größerem Uinfange Lose zu

I .

uswahl

Scoureds, beste und geringe ( Merinowashwollen sowie feine, mittlere und wollen lagen gehalten. i

Ergänzungen zum Bericht vom 30. April 1937 :

. N. B. i Fort der d D B.) Bei Fortsezun 716 B

war mäßig. Bei starkèm Besuch wu

euzzu<hten lebhaft gehandelt, während sonst die Nachfrage ru Alle marktgängigen Australmerinowollen lägen \tle Neuseeland-Croßbreds sowie féine, mittlere robe Puntas konnten si gut ape Feine, mittlere und Neuseeland-Slipeshautwollen, be

stetig,

te, mittlere und geringe Au Cap-Snow-Whites, feine und mi gtobe Croßbredw

Kreuz- ; Kre Ursprungs- | Angebot | Merino- | zuht- Merinos | zud l in Ballen | wollen | wash- | Shweiß | <2 and n Dalen | wollen | wollen Schweiß S üdwales . 680 22—32 | 18—29 | 15—24 | 113 Queengland L 704 23—32 | 17—294| 144—29 | 13 ictoria . « «| 953 21—30 | 18—28 | 14—24}| 12 Südaustralien 527 | 254—26} 174—224 Westaustral. . 605 | 22—31 14—23 Tasmania 188 163 Neuseeland *) | 4534 31—33}| 19—29} 15 Capes. e... 341 237—27 e j O 13 Kenya e... 249 A E N 13 Angebot « « « 781 i Verkauft e 993 *) Slipes 16

Sc<lachtviehpreise an deutschen Märkten in der Woche vom 26, April bis 1. Mai 1937.

Durchschnittspreise für 50 kg Lebendgewicht in RM. '

Verlin, den 3. Mai 1937,

Z E D L a D A: 4 |-f 5 Z/4 2 /S Marktorte: : 5 É S É S & i : a S 3 , à q e S S S D 430 | 410 | 450 | 43,0 | 44,5 | 44,0 | 42,5 | 45,0 | 43,0 | 41,5 | 43,5 | 41,0 | 41,5 | 43,0 SUIEE d P 3904-370 | | 89,0 | 39/5 | 40/0 | | | 39,0 | 38,0 38/5 | 36,0 | 39,0 p 340 | 3820| | 1380| —|—|—|—|—|= | 80/36 | Bullen: 410 | 390 | 43,0 | 41,0 | 41,5 | 42,0 | 41,0 | 43,0 | 41,0 | 39,0 | 41,5 | 39,0 | 41,0 | 42,0 A 370 | ‘35/5 | 39/0 | 37/0 | 39/0 | 38,0 | 37,0 | 39,0 | 37,0 | 36,0 | 88,0 | 36,0 | 37,0 n a 32/0 | 31/0 | 34/0 | | 35,0 | 33,0 | | 34,0 | 32,0 | 31,0 | | 31,0 | 32,0 | 383, übe: 41Ó | 38,5 | 420 | 410 | 42,0 | 42,0 | 40,0 | 43,0 | 40,5 | 39,0 | 41,5 | 39,0 | 41,0 | 41,3 E b 37/0 | 33/5 | 37/0 | 37/0 | 37,0 | 38/0 | 35,0 | 38,0 | 36,5 | 33,5 | 36,5 | 34,0 | 35,0 37,0 s 31/0 | ‘28/0 | 31,5 | 31,0 | 30,8 | 82,0 | 29,0 | 81,5 | 29,5 | 28,5 | 29,5 | 27,0 | 29,0 | 29,3 à | 215 | 19/0 | 24/0 | 28/0 | 20,0 | 22,0 | 23,0 | 22,5 | 21,5 | 18,5 | 22,5 | 19,0 | 19,0 y Färsen: b | 38,0 | 37,0 | 40,0 | | 40,0 | 89,0 | | 40,0 | 38,0 | 37,0 | 39,0 | 836,0 | 38,0 | älber: - 630-| 57,5 } 60,5-| -68,0 | 62,6 | 63,0 | 62,3 | 60,5 | 61,5 | 60,5 | 62,5 | 60,5 | 60,5 | 62,5 Me b | 555 | 51/0 | 54/5 | 66,0 | 566,8 | 567,0 | 56,0 | 64,0 | 55,3 | 54,0 | 56,0 | 54,0 | 63,5 57,3 o | 445 | 40,8 | 44/0 | 473 | 45,5 | 46,56 | 46,5 | 44,8 | 46,3 | 44,0 | 45,5 | 45,5 | 44,0 j . 8 E, Ss E a N T T: b1 | 46,5 08 | 480 | v | r S E V2 4 S }43,5 Bol Pas 1990) 0 P m4 >44 0 380 | 38,6 | | 4,5| G0 420| —|— 886 M46 —|-—P—. l —- 0 373.| 370 | 41,0 | 44/86 | 43/0 | 41/0 | 4000| |5/ 890| |— | i ' : 51,5 | 52,0 e:1 0 | 48,5 | 52,0 | 81,5 | 52,5 | 50,0 |- 650,5 | 52,5 | 51,5 | 50,0 | 52,5 | 51,5 ; j SORGn Bi 20:0 48'5 | 52/0 | 61/6 | 52,6 | 50/0 | 50,6 | 802,6 | 51,5 | 50,0 | 52,5 | 51,5 | 51,5 62,0 b2 | 050,0 | 48,0 | 52/0 | 51,5 | 62,5 | 50,0 | 50,5 | 52,6 | 51,5 | 50,0 | 62,6 | 51,6 | 61,6 | 26 c 49,0 |. 47,5 | pLO_| 00,6 | 616 | 49,0 | 49,5 | 61,5 | 50,5 | 49,0 | 51,5 | 50,5 | 50,6 | 51,9 a | 460 |’ 445 | 48/0 | 47,6 | 48,5 | 46,0 | 46,5 | 48,5 | 47,5 | 46,0 | 48,5 | 46,8 | 47,5 | A8 gl | 50/0 | 48/5 | 620. | 61/6 | 62,3 | 00,0 | 60,5 | 62,6 | 51,6 | 50,0 | 52,5 | 49,8 | 61,1 | SI, E Zahl Reichsdurhscnittspreise der April j Märkte | 5.—10. | 12—17. | 19.—24. | 26.4.—1.5. Owhsen, vollfleishige (b). „e e ooo ooooo 15 39,0 39,1 39,0 39,1 e, vollfleischige 9 00.00 E007 9 . 60/0 0.80 156 36,2 36,3 36,2 Len Kälber, mittlere (v) A 15 55,0 54,9 0 203 Schweine, 100— 20 kg (0) 0E A C S 15 50,3 50,3 1 1

Vezeichnung der Schlachtwertklassen siehe Monatsübersicht in Nx. 83 vom 13, April 1937, ") a 1 = Fette Spe>sauen.

Statistisches Reichsamt.

Ersie Veilage zum Reichs-- und Staatsanzeiger Nr. 100 vom 4, Mai 1937. &. 3.

Öffentlicher Anzeiger.

Aue Dru>austräge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig drud>reif eingesandt werden. Änderungen redaktioneller Art und Wortkürzungen werden vom Verlag niht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Dru>aufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Dru>vorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>kaufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen niht völlig dru>reif eingereiht werden,

. Untersuchungs- und Strafsachen.

32] Steuerstectbrief und Vermögensbeschlagnahme. ie Rentnerin Lotte Reichenbach, orene Bergmann, geboren am Januar 1884 zu Küstrin, zuleßt hnhaft in Berlin=-Grunewald, Hohen- lerndamm 83, zur Zeit in London, uldet dem Reich eine restliche Reichs- <tsteuer von 79 317,50 RM, die am Dezember 1936 fällig gewesen kst, bst einem Zuschlag von 5 % für jeden f den Zeitpunkt der Fälligkeit folgen- 1 angefangenen halben Monat, $emaß $ 9 Ziffer 2 f. des Reichs=- <tsteuergeseßes (Reichssteuerbl. 1934 599, Reichsgeseßbl. Teil 1 1931 699; 1932 S. 571; 1934 S. 392, 941; 35 S. 850) wird hiermit das in- dische Vermögen der Steuerpflichtigen Sicherung der Ansprüche auf Reichs- <tsteuer nebst Zuschlägen, auf die ge- $ 9 Ziffer 1 des Reichsfluchtsteuer- eßes festzuseßende Geldstrafe und alle Steuer- und Strafverfahren - ent- ndenen und entstehenden Kosten be- lagnahmt. Es ergeht hiermit an alle natürlichen d juristishen Personen, die im Fn- id einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen fenthalt, ihren N ihre deme as tung oder Grundbesiß haben, das rbot, Zahlungen oder sonstige Leistun- 1 an die Steuerpflichtige zu béwir- E Werden A n cutafordert;- verzüglich, spätestens innerhalb eines nats, dem unterzeihneten Finanz- t Anzeige über die der Steuer- ihtigen zustehenden Forderungen r sonstigen Ansprüche zu machen. zer nah der Veröffentlichung dieser ¡anntmahung zum Zwecke der Er- lung an- die Steuérpflichtige eine istung bewirkt, ist nah $ 10 Abs. 1 Reichsfluchtsteuergéseßes hierdurh n Reich gegenüber nur dann befreit, nn ‘er beweist, daß er zur Zeit der istung keine Kenntnis von der Be- lagnahme gehabt hat und daß ihn < kein Vershulden an der Unkennt- trifft. Eigenem Verschulden steht Verschulden eines Vertreters gleich. Wer seine Anzeigepfliht vorsäßhlih r fahrlässig niht erfüllt, wird nah 10 M g des Reichsfluchtsteuer- eßes, sofern niht der Tatbestand der euerhinterziehung oder der Steuer- ährdung ($8 39%, 402 der Reichs- gabenordnung) erfüllt ist, wegen euerordnungswidrigkeit ($ 413 der ihsabgabenordnung) bestraft. Nah $ 11 Abs, 1 des Reichsflucht- lergeseßes ist jeder Beamte des lizei- und Sicherheitsdienstes, des euerfahndungsdienstes und des Zoll- ndungsdienstes La jeder andere amte der Reichsfinanzverwaltung, zum Hilfsbeamten der Staats- waltschaft bestellt ist, verpflichtet, die ues wenn sie im Funland roffen wird, vorläufig festzunehmen. Es ergeht hiermit die Aufforderung, obengenannte L falls im Fnland betroffen wird, vor- fig festzunehmen und sie gemäß $ 11 [2 des Reichsfluchtsteuergesezes verzüglih dem Amtsrichter des Be- ks, in welchem die Festnahme erfolgt, rzuführen. rlin-Wilmersdorf, 20. 4. 1937. Finanzamt Wilmersdorf-Süd. (Unterschrift.)

3] Steuerstec>brief und Vermögen®sbeschlagnahme. Der Facharzt für Chirurgie Dr. illy Hayn, geb. am 2, 2. 1897 in uen O. S, zuleßt wohnhaft in eslau, ehrbellinstra e 12, zur Beit New York (USA.), shuldet m ih eine Reichsfluchtsteuer von 700,75 RM, die am 16. August 1936 ig gewesen ist, nebst einem Zuschlag 5 % für jeden auf den a0 l Fälligkeit folgenden angefangenen emäß $ Ziffer 2 f. der Reich emäß 8. iffer . der Reichs- <tsteuervorschriften in der Fassun eseßes vom 18. 5. 1934 (R.-G.-Bl. 4 Teil 1 S. 392 und R.-St.-Bl. 1934 599) wird hiermit das inländische rmögen des Steuerpflichtigen g ur

1. Untersuhungs- und Strafsachen,

2. ngsversleigerungen, ufgebote, 4. Oe entliche Zustellungen,

6, Verlust- und Fundsachen, 6. Auslosung usw. von 7. Aktiengesellschaften,

Sicherung der Ansprüche auf Reichs- A nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ae 1 der genannten Ver- ordnung Ce Geldstrafe und alle im Steuer- und Strafverfahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle. natürlichen und juristischen Personen, die im Fn- land einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren ig, ihre Geschäfts- leitung oder Grundbesiß haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Leistun-

en an den Steuerpflichtigen zu bewir- en; sie werden er Au eder, unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats, dem unterzeihneten Finanz- amt Anzeige über die dem Steuer- pflihtigen zustehenden Forderungen oder sonstigen Ansprüche zu machen.

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwe>e der Er- füllung an den Steuerpflichtigen eine Leistung bewirkt, ist na<h $ 10 Abs. 1 der Reichéfluchtsteuervorschristen hier- dur< dem Reich gegenüber nux dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Beshlagnahme gehabt hat und daß ihn auch kein BersGulden an der Un- kenntnis trifft. Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters glei.

Wer seine Anzeigepfliht vorsäßlih oder fahrlässig niht erfüllt, wird nah 8 10 Abs. 5 der Reichsfluchtsteuervor- ren, p niht der Tatbestand der Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung ($8 396, 402 der Reichs- abgabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsabgabenordnung) bestraft,

Nach $ 11 Abs. 1 der Reichsfluht- e e d ist jeder Beamte des

olizei- und Sicherheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des Zoll- S sorie jeder andere

eamte der Reichsfinanzverwaltung, der u Hilfsbeamten der Staats- anwaltschaft bestellt ist, verpflichtet, den Steuerpflichtigen, wenn er 1m Fnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die Aufsorderung, den obengenannten Steuerpflichtigen, falls er im Fnland betroffen wird, vor- läufig festzunehmen und ihn enes 8 11 Abs. 2 der Reichsfluchtsteuervorschriften unverzüglih dem Amtsrichter des Be- zirks, in welchem die Festnahme erfolgt, vorzuführen. Gesch.-Zeich.: 40 a/3233.

reslau, den 24. April 1937. Finanzamt Breslau-Süd.

Dr. Nowag. [7884] Steuerste>brief und Vermögensbeschlagnahme. Dex Schmu>warenhändler FJsaak

Wachenheimer, geb. am 31. 7. 1869 ju Biebesheim, Kreis Ane Gerau, zu-

ebt E in Franksurt a. M., Lersnerstraße 42, zur Wi in Gentofte (Dänemark), Gentofte Gade 5, schuldet dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 56 841,50 RM, die am 1. 7. 1936 fällig gewesen ist, nebst einem Zushlag von ò % für jeden auf den Zeitpunkt der gten folgenden angefangenen halben

onat.

Gemäß $ 9 Ziffer 2 f. der Reichs- fluchtsteuervorshriften (Reichssteuerbl. 1934 S. 599; Reichsgeseßbl. 1931, I, S. 699; 1932, 1, S. 571; 1934, I, S. 392) wird hiermit das inländische Vermögen des Steuerpflichtigen zur Sicherung der Bst e auf Reichs- R Ld E nebst Zu Gegen auf die ge- mes 9 Ziffer 1 a. a. V. festzusegende Ge ae und alle im Steuer- und Strafverfahren entstandenen und ent- stehenden Kosten beshlagnahmt.

s ergeht hiermit an alle natürlichen und juristishen Personen, die im Ne land einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren Sig, ihre Geschäfts- leitung odex Grundbesiß haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Leistungen an den Steuerpflichtigen zu bewirken; sie werden hiermit aufgefordert, unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats, dem unterzeihneten Finanz- amt Anzeige über die dem Steuerpflich- tigen zustehenden Forderungen oder jonltigen Ansprüche zu machen

er nah dev Veröffentlichung dieser Bekanntmachung ê m Rad der Ge üllung an den St

Wertpapieren,

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien,

10. Gesellshaften m. | 11. Genossenschaften,

der Reichsfluchtsteuervorshriften hier- dur<h dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Heit der Leistung keine Kenntnis von der Beschlagnahme gehabt hat und daß ihn auch kein Verschulden an der Un- kenntnis trifft. Gigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich. Wer seine Aeigepfliht vorsaßlih odex fahrlässig niht erfüllt, wird nah 10 Abs. 5 der Reichsfluchtsteuervor- riften, Pi niht der Tatbestand er Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung ($8 396, 402 der Reichs- abgabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsabgabenordnung) bestraft. Nach : 11 Abs. 1 der Reichsflucht- teuervorshriften ist jeder Beamte des olizei- und Sicherheitsdienstes, des teuerfahndungsdienstes und des Zoll- S owie jeder andere eamte der Reichsfinanzverwaltung, der zum Hilfsbeamten der Staats- anwaltschaft bestellt ist, verpflichtet, den Steuerpflichtigen, wenn er im Fnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen. Es ergeht Hiermit die Aufforderung, den obengenannten Steuerpflichtigen, falls ex im Fnland betroffen wird, vor- läufig festzunehmen und ihn gemäß 8 11 Abs. 2 der Reichsfluchtstewervorshriften unverzüglih dem Amtsrichter des Be- zirks, in welchem die E erfolgt, vorzuführen, Gesch.-Zeih.: St.-Nr. Bez. 56 Nr. 20/3116. Frankfurt (Main), 21. April 1937. Finanzamt. Frankfurt (Main) Ost.

[7881] Vermögensbeschlagnahme. Beschl

U .

n der Strafsache gegen Landgraf, If, pens. berlehrer aus Seeg (Tschecho]lowakei), geb. am 13. März 1676 in 2) eat Gde. Gleißenberg, Eltern Josef und Maximiliane Land- graf, leßtere geb. Geiger, wohnhaft z. Zt. in Seeg (Tschechoslowakéi), wegen De- visenvergehens wird das gesamte im Deutschen Reih befindliche Vermögen des EigelGuldigten au<h in Gemäßheit ‘des $ 290 St.-P.-O. mit Beschlag be- legt, weil der Le flüchtig ist und gegen ihn Verdachtsgvünde vor- liegen, welche die Erlassung eines Haft- befehls re<tfertigen würden.

eiden, den 28. April 1937.

Der Vorsizende des Schöffengerichts.

3. Aufgebote.

[7891] Aufgebot. I, Die Firma Jo Fowler & Co. G. m. b. H. in Magdeburg, Polte-

lde 5, vertreten dur<h den ührer Th, Davis, London, vertreten durx< Rechtsanwalt Dr. Beyer in Mag- deburg, hat beantragt, Pi abhanden efommene Wechsel aufzubieten und 1e raftlos zu erklären: 1. den von der Firma John Fowler & Co., G. m. b. H,, in A Ea von Gustav Adolf Weitel, Damp Wfluge und Dampf- walzenunternehmung A.-G. in Eisleben, Bez. Halle, angenommenen Wechsel vom 1. September 1931 über 19 149,20 Reichsmark, 2. den von der Firma John Fowler & Co., G. m. b. H., in Magdeburg ausgestellten, von Gustav Adolf Weißel, Dampfpflug- und Dampf- walzenunternehmung A.-G. in Eisleben, Bez. Halle, angenommenen Wechsel vom

1. September 1981 über 18 638,70 Reichsmark, 3. den von der Firma ohn Fowler & Co., G. m. b. H., in

von Gustav

gera ausgestellten, Adolf Weißel, Pop uge und Dampf- walzenunternehmung A.-G. in Eisleben, Bez. Halle, angenommenen. Wechsel vom 1. September 1931 über 18 628,40 Reichsmark. Alle drei Wechsel waren as bei der Commerz- und Privat- nk in Ma Een, Depositenkasse Wil- helmstadt. 11, Frau Emmy Rosenthal geb. Werther in Nordhausen, vertreten ur< die Commerz- und Privat-Bank, iliale Nordhausen, o beantragt, die äntel zu 300,— RM R. Wolf À.-G. (Magdeburg) Genußrechten, B Nx. 1004—6 83/100 (gekündigt mit 30 %) aufzubieten und für kraftlos zu exkläven. Die Jnhabex der Urkunden

auf den 29, November 1937, vor- mittags 11 Uhr, vox dem unterzeih- neten Gericht (Zimmer 45) anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumel- den und die Urkunden vorzulegen, widri- pu die Kraftloserklärung dex Ur- kunden erfolgen wird.

Magdeburg, den .30. April 1937. Das Amtsgericht Altstadt, Abt, 2.

ouerpflihtigen eine eistung bewirkt, ist nah $ 10 Abs. 1

eschäfts- | [

werden ausgefordert, spätestens in dem f

9. Deutsche D,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

13. Bankausweise 14. Verschiedene

Bekanntmachungen.

[7890]

_ Aufgebot 1463 (8 % Goldpfandbriefe, Schauer) im D. R.- u. Pr. Staatsanz. E, 78 vom < 4. 1937 —: Termin ift erlegt auf 15. November 1937, 10 Ühr.

Amtsgericht, 26, Halle, S., 28. 4. 1937.

[7885] Aufgebot. _ Frau Auguste Saul gev. Kaufmann in Apolda hat das Aufgebot des Spar- kassenbuhs Nr. 17305 der Städtischen Sparkasse in Apolda über 108,09 RM beantragt, es ist ihr angeblih verloren- gegangen. Der Fnhaber des Buchs wird aufgefordert, seine Rechte anzu- melden und das Sparkassewbu<h vorzu- legen, und zwar spätestens im Auf- ‘gebotstermin am 22. September 1937, vorm. 9 Uhr, in Zimmer 29 des Amtsgerihts. Sonst wird das Buch für kraftlos erklärt. Apolda, den 29. April 1937. Amtsgericht.

[7889] Aufgebot.

Der Rentner Hermann Rösler in Gebhardsdorf, Kreis Lauban, hat das Aufgebot des angebli<h verlorengegan- enen Sparkassenbuches der Oberlausitzer

rovinzial - Sparkasse, Nebensparkasse Gebhardsdorf, Kreis Lauban, Konto Lit. Z. XXII[ Nr. 3, ausgestellt für Erich Menzel, beantragt. Der Jnhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. November 1937, 10 Uhr, vor dem untergzeihneten Ge- rihte, Zimmer 1, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbu<h vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Friedeberg, J\sergeb., 29. April 1937.

Das Amtsgericht.

[7887] i Aufgebot.

Die Firma J. G. W. Ber>bolz, Kunstfeuevwerkerei in Hamburg, Post- \hließfa< 2820, hat das Aufgebot des angebli<h abhanden gekommenen, von ihr am 2. September 1936 ausgestellten, von der Firma Metallurgishe For- iehungdacse haft m. 6. H.,, Berlin NW 7, Dorotheenstraße 4, akzeptierten, am 16. März 1937 fällig gewesenen Wechsels über 5290,74 RM beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird auf- geraees spätestens in dem auf den

. November 1937, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht in Berlin C 2, Stralauer Straße 42/43, Erd- ges<hoß, Zimmer Nr. 13, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte angu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. (455. F. 212, 37.)

Verlimn, den 29. April 1937.

Das Amtsgericht Berlin. -

T7886]

Das Fräulein Klara Wendt aus Bad Polzin, vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. Zeh in Bad Polzin, hat das Aufgebot zum Zwe>ke der Aus- schließung des Eigentümers des im Grundbuch von Polzin Band 19 Blatt Nr. 265 eingetragenen Grundstüks der verehelihten A>kerbürger Luise Bülow her Dittberner beantragt. Die bis-

erige Eigentümerin wird aufgefordert, ätestens in dem auf den 16. Juni 937, 10 Uhr, vorx dem unterzeih- neten Gericht anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden, widri- genfalls die Ausschließutig erfolgen wird. d Polzin, 27. April 1937. Amtsgericht.

[7888] Aufgebot.

Jakob Rutshmann, Landwirt in Nordhalden, hat gemäß $ 927 B. G.-B., S8 977 ff. Z.-P.-O. das Aufgebot fol- gendex Grundstücke beantragt: Gemar- kung Nordhalden: 1. Lgb.-Nr. 1343, Gewann Wachtbu> bzw. Hertensberg, A>erland, 17 a 24 qm; 2. Lgb.-Nr. 6283, Gewann Greutä>ker bzw. Hohä>ter, A>er- land, 27 a 51 qm. Als bisheriger. Eigentümer ist Peter Giner aus Nord- lden im Grundbuch eingetvagen. Dieser ist um 1850 nah Amerika ausgewandert und hält fih an unbekanntem Orte auf. Er wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am Dienstag, den 22. Juni 1937, vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, Il. Sto>, Zimmer Nr. 12, sein Recht anzumelden, widrigenfalls seine Ausschließung er-

olat.

ngen, den 27. April 1937. Amtsgericht. Der Ernst Hofmann, München,

Lessingstr. 5/0 bei Diey, hat beantragt, den verschollenen Monteur Heinrich Hillers, geb. am 3. Sept. 1863 zu Krefeld, zulegt wohnhaft in Düssel- dorf, Schüyenstr. 47, für tot zu er- flären. Der bezeihnete Verschollene

wird aufgefordert, sih spätestens in dem

auf den 25. November 1937, vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Mühlenstr. 34, Zim- mer 69, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. (54 F 14/37) Amtsgeri<ht Düsseldorf.

(7896) Aufgebot,

Die Anna Bürgel in Grüssau, Hein- ri Bürgel in Dittersba<h, Bertha Stre>er in Ober Zieder, Friy Bürgel in Dittersbah, Wilhelm Bürgel in Grüssau und August Bürgel in Grüssau haben beantragt, den vershollenen Zim- mermann und Grubenarbeiter Paul Bürgel, geboren am 20. Juli 1896 in Liebau, Kreis Landeshut zuleßt wohn- haft in Rothenbach, Schles, für tot zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 3. Dezember 1937, 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zim- mer Nr. 8, anberaumten Aufgebotster- mine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen mird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige

zu machen. (3. F. 1/36.) Gottesberg, Schl., 13, April 1937. Amtsgericht.

[7902] Aufgebot.

Zum Zwe>e der Todeserklärung des Arno Ferdinand Zänker, geb. am 2. T. 1897 in Weimar, zuleßt wohnhaft ge- wesen in Weimar, wird Ausgebotster= min auf Dienstag, den 2. November 1937, vorm. 10 Uhr, im Zim- ner 113 des Amtsgerichts in Weimar anberaumt. Es ergeht die Aufforderung an den Verschollenen, spätestens im Auf- ebotstermin sih< zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen irird. Zugleich ergeht die Aufforderung an alle, wel<he Auskunft über Le“en oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotster=- min dem Gericht Anzeige zu machen.

Weimar, den 19, April 1937.

Das Amtsgericht. Abt. 4.

[7898] Veschlufß.

Am 21. 12. 1935 ist in Alt Weißbach, Kreis Landeshut in Slesien, die Vitwe Anna Siegemund, geborene Stenzel, preußishe Staatsangehörige, verstorben. Sie ijt am 22. 1. 1865 als Tochter des Augustin Stenzel und seiner Ehefrau Barbara, geb. Röjel, in Deutsch Wernersdorf (C. S. R.) geboren. Da ein Erbe des Nachlasses bisher nicht er- mittelt ist, werden diejenigen, wmelhen Erbrechte an dem Nachlaß zustehen, auf- xe ordert, diese Rechte bis zum 30. Juni 1937 bei dem unterzeihne- ten Gericht zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Erde als der Preußische Staat nicht vorhanden ist.

Landeshut i. Schles., 29. 4. 1937.

Das Amtsgericht.

E Aufgebot. 1. Rehtsaniralt Dr. Gustav Schwarz,

Berlin W 15, Kurfürstendamm 169/170, als Pfleger des Nachlasses deë am 4. 10. 1931 verstorbenen, zuleßt in Ber- lin-Wilmersdorf, Landauer Str. 14, wohnhaft eien Kaufmanns Alfred Gans 37. F. 133. 36 —; 2. Rehts- anwalt Dr. Otto Roemer, Berlin W 15, Kurfürstendamm 169/170, als Pfleger des Nachlasses der in der Nacht vom 31, 10. zum 1. 11. 1936 verstorbenen, ulezt in Charlottenburg, Pestalozzt- [traße 20, wohnhaft gewesenen Liddy öhmer 37. F. 17. 37 —; 3. Rechts- anwalt Hermann Haened>e, Berlin W 30, Landshuter Str. 1, als Pfleger des Nachlasses der am 16. 11. 1836 ver- storbenen, zuleßt in Charlottenburg, Krumme Str. 15, wohnhaft Res Witwe Hedwig Moriß geb. Nitsche 37. F. 19/37 —, 4. Rechtsanwalt Kurt gs Charlottenburg, Berliner traße 103, als Pfleger des Nachlasses der am 17. 12. 19830 verstorbenen, zu- legt in Charlottenburg, Nürnberger Straße 20, wohnhaft gewesenen Witwe Berta Krause geb. Austel 37. F. 22. 37 haben das Aufgebotsverfahren um ede der Ausschließung von tahlaßgläubigern beantragt. Die Nah, laßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der Verstorbenen zu 1: Alfred Gans, u 2: Liddy Vöhmer, zu 3: Hedwig Moritz geb. Nitsche, zu 4: Berta Krause geb. Austel spätestens in dem auf den 9. Juli 1937, mittags 12 Uhr, vorx dem unterzeihneten Ge-

riht, Amtsgerichtsplay, Zim. 1183, an-

na,

ate dan

Rg

S ‘4: F f E F

En ELM S:

Z

Cf Sre S R L SD I-M“ 1

g E E A G: E L L C E R Ei E E

S rwe 1e e A O“: V pri O