1937 / 104 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 10 May 1937 18:00:00 GMT) scan diff

Kentralhandelsregisterbeilage zum Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 104 vom 10. Maï 1937 S. 6

weiterführt. Die Firma ist erloschen. Hierzu wird veröffentliht: Den Gläu- bigern der Aktiengesellschaft steht es frei, soweit sie niht Befriedigung verlangen können, binnen se<s Monaten seit dieser Bekanntmachung Sicherheitsleistung zu fordern. Wertheim, den 3, Mai 1937. Amtsgericht,

Wiesbaden. . [8831] Handelsregistereintragungen: Vom 26. April 1937:

H.-R. B 210. Firma Conrad Ta> & Cie, G. m. b. H., Wiesbaden: Durch Gefell- schafterbes<luß vom 29. Dezember 1936 ist die Umwandlung der Gesellschaft auf Grund des Geseßes vom 5, Juli 1934 dur<h Uebertragung ihres Vermögens unter Ausschluß der Liquidation auf den alleinigen Gesellschafter, die Conrad Ta> & Cie., Aktiengesellschaft in Berlin, be- schlossen worden. Die Firma ist erloschen. Denjenigen Gläubigern der Gesellschaft, die sofortige Befriedigung nicht verlangen fönnen, steht es frei, binnen 6 Monaten seit dieser Bekanntmachung Sicherheits- leistung zu verlangen.

Vom 28. April 1937:

H.-R. A 3203, Firma Oskar Winter & Co., Wiesbaden. Persönlich haftende Gesellschafter sind: 1. Kausmann Oskar Winter, 2. Frau Klara Winter Wte. ge- borene Sommer, beide in Wiesbaden. Offene Handelsgesellschaft. Die Gesell- schaft hat am 27. April 1933 begonnen.

H.-R. A 3204. Firma Vogel & Prenner Nachf., Wiesbaden. Fnhaber ist Kaufmann Karl Wilhelm Thielmann in Wie3baden.

H.-R. B 1000. Firma Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Wie3baden, in Wiesbaden: Die Prokura des Dr. Ernst A. Mandel sowie des Max Schaenzle ist erloschen. Dem Wilhelm Römer in Wies- baden is Prokura erteilt mit der Maßgabe, daß er befugt sein soll, die Firma Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Wiesbaden in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitglied oder mit einem Proku- risten der Gesellschaft oder mit einem Pro- kuristen der Filiale Wiesbaden zu zeichnen.

Vom 29. April 1937:

H.-R. B 454. Firma Wiesbadener Auto- verkehrs-Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung in Wiesbaden: Bruno Berlitt ist als Geschäftsführer ausgeschieden. Heinrich Kniese ist zum weiteren Geschäftsführer bestellt.

Amts3gericht, Abt. 2, Wiesbaden.

Wilhelmshaven. [8882] Jn das aae Abteilung A ist bei der Firma Wilhelm Ortgies, D daaind in Wilhelmshaven, Jauptniederlassung in Bremen, unter Nr. 516 heute folgendes eingetragen worden: Die Prokura des Heinrich Hart- leb ist ‘érloschen. E N “Wilhélmshavett, ‘den 4.-Mai 1937:

Df Amtsgericht.“ SIA

Wismar, [8833] Handel3registereintrag vom 22. April 1937 zur Firma „Wismarsche Hobelwerke, Aktiengesellschaft“, in Seestadt Wismar:

Die Firma is erloschen.

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 30. Januar 1937 ist die Aktien- gesellschaft auf Grund des Geseßes vom 5. Juli 1934 über die Umwandlung von Kapitalgesellschaften und der dazu ergan- genen Durchsührung3verordnungen in eine

leihzeitig errichtete Kommanditgesell- aft mit der Firma Wis3marsche Hobel- werke Schreyer & Co. und dem Sih in Seestadt Wismar umgewandelt worden unter Uebertragung ihres Vermögens ein- \chließli<h Schulden unter Ausschluß der Liquidation auf diese Gesellschaft. Die Aktiengesellschaft is damit aufgelöst.

Als nicht eingetragen wird veröffentlicht : Den Gläubigern der Aktiengesellschaft, die sih binnen se<s Monaten nach der Be- fanntmachung der Eintragung des Um- wandlungsbeschlusses in das Handel3- register zu diesem Zwed> melden, ist Sicher- heit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung erlangen fönnen. |

Unter Nr. 890 des Handel3registers ist die Kommanditgesellschaft mit der Firma „Wismarsche Hobelwerke Schreyer & Co.“ und dem Siß in Seestadt Wi3mar einge- tragen worden. | þ Persönlich haftender Gesellschafter ist der Kaufmann Wilhelm Schreyer in See- stadt Wismar. Zwei Kommanditisten sind vorhanden. Die Gesellschaft hat am 22. April 1937 begonnen. Dem Kaufmann Friedrich Schreyer in Hildesheim ist Pro-

fura erteilt worden. ; Amtsgericht Seestadt Wismar.

Worbis, / 8834] Jm Handelsregister B ist untex Nr. 32 bei der Firma Straßenwalzenbetriebe, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Zweigniederlassung Weißenborn - Lüde- róde, am 27, April 1937 eingetragen: Durch ele lp enu vom 30. 12. 1934 ist die Gesellshaft auf Grund des Geseßes vom 5, 7, 1934 dur<h Ueber- tragung des Vermögens der Gesellschaft auf den alleinigen Gesellschafter, Straßenbau-Aktiengesellshaft in Nieder- lahnstein, umgewandelt worden. Die

Firma ist erloschen. Das Amtsgericht Worbis.

[8835] ster A Nr, 146 wurde eorg Tengler, Berlin, Zweigniederlassung in Hieb ga s ein-

etragen: Die Gesellschast ist auge, Die Firma ist auf den Kaufmann Willi

Ziegenhals,

Jm Va

bei dex Firma

übergegangen. i

chäfts begründeten Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerb des

Zittau.

Die Prokura des Kaufmanns Bernhard erloschen.

Hermann Werner & Co. G. m. b. H. in Zittau i. S.: 30, April 1937. Das Ver- uis der Gesellschaft ist dur< Beschluß er 28. April 1937 auf Grund des Geseßes über die Umwandlung von Kapitalgesell- schaften vom 5. Juli 1934 auf die Fabrik- besißer a) Johannes Werner in Cottbus, b) Friy Werner in Zittau übertragen worden, die den bisherigen Geschäst3- betrieb unter der Firma Hermann Werner

wird veröffentlicht gemäß $ 6 des vorge- nannten Geseßes vom 5. J

soweit sie niht Befriedigung erlangen verlangen. Die Firma ist erloschen. die Firma Hermann Werner & Co. in Zittau. Die Fabrikbesißer a) Johannes \chaster. Jeder der beiden Gesellschafter ist allein zur Geschäftsführung und zur

Mech. Weberei Wagner & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Olbersdorf:

| Sicherheitsléisting zw verlangen.

Die Hauptniederlassung t nah Bernau bei Bexlin verlegt. Der ebergang der in dem Betriebe des Ge- Forderungen und

Geschäfts dux< Willi Henning jun. aus-

geschlossen. G Amtsgericht Ziegenhals, 29, April 1937.

[8836] In das hiesige Handelsregister ist ein- getragen worden:

1. auf Blatt 1781, betr. die Firma Bern- hard Schneider Söhne: 29. April 1937.

Schneider in Zittau ist am 1. Oktober 1936 2. auf Blatt 1655, betr. die Firma

Gesellschafterversammlung vom

& Co. weiterführen. All nicht eingetragen

uli 1934: Den Gläubigern der Gesellschaft steht es frei,

können, binnen se<s Monaten nach dieser Bekanntmachung Sicherheitsleistung zu

3, auf Blatt 1948 am 30. April 1937

Werner in Cottbus, b) Friy Werner in Zittau sind persönlih haftende Gesell-

Vertretung der Firma berechtigt. Die Ge- sellschaft ist am 28. April 1937 errichtet worden. :

4. auf Blatt 1845 betr. die Firma

3. Mai 1937. Das Vermögen der Gesell- schaft ist dur<h Beschluß der Gesellschafter- versammlung vom 28. April 1937 auf Grund des $ 1 des Geseßes über die Um- wandlung von Kapitalgesellschaften vom 5. Juli 1934 unter Ausschluß der Liqui- dation auf die, zwe>3 Fortseßung des bi3herigen Geschäftsbetriebes neu er- richtete Firma Mech. Weberei Wagner & Co. in Olbersdorf übertragen worden. Die Firma ist erloschen.

Al3 nichteingetragen wird veröffent- licht gemäß $ 6 des vorgenannten Geseßes vom 5s. Juli 1934: Den Gläubigern der Gesellschaft steht es frei, soweit sie nicht Befriedigung erlangen können, binnen sech3 Monaten nach dieser: Bekanntmachung

5, auf Blatt 1947 am 3. Malk 1937 die Firma Mech. Weberei Wagner & Co. in Olbersdorf. Der Fabrikant Albert Wagner in Olbers3dorf ist persönlich haftender Gesellschafter. Er is allein ver- tretungsberechtigt. Drei Kommanditisten. Die Gesellschaft hat am 3. Mai 1937 be- gonnen. :

Zittau, am 4. Mai 1937. i

Der Registerführer des Amtsgerichts.

4. Genossenschasts- register. Aachen [8878]

Fn das Genossenschaftsregister wurde Avant /

Am 29. April 1937 bei der „Par- fümerie-Einkau E haft Aachen, eingetragene be-

enossenshaft mit be shränktex Haftpflicht“ in a Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist

Allge-

erloschen.

Am 30. April 1937 bei der , meinen Kreditanstalt für den Mittel- stand, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter p in Aachen: Durch Beschluß vom 18. März 1937 ist

das Statut abgeändert worden. Amtsgericht, 5, Aachen.

Ahrweiler, [8882]

Fn das hiesige Genossenschaftsregister wurde heute bei der unter Nr. 17 etm- gegan Genossenschaft Mayschosser Winzer-Verein, e. G. m. u. H. in May- \hoß, folgendes eingetragen: Die FS 13 Diff. 7, 4 Biff. 1, 30, 35 Ziff. 15 der

tatuten, betr. Haftung der Genossen für die Verbindlichkeiten der Genossen- al Form der Beitxrittserklärung, Finberufüng der Generalversammlung, As dur< Beschluß der Generalver- ammlung vom 27, Dezember 1936 ge- ändert. j

Ahrweiler, den 26. April 1937. Das Amtsgericht.

[8879] Altenkirchen, Westerwald, Bekanntmachung.

Gen.-Reg. 36, Lihtgenossenshaft Am- teroth eingetragene Genossenschaft mi: unbeschränkter Haftpfliht in Amteroth: Durch Generalversammlungsbeshluß vom 14. April 1937 ist die Genossen- schaft aufgelöst. Altenkirchen, den 4. Mai 1937, Amtsgericht.

Amberg. A [8880] Genossenschaftsregistereintrag vom 3, Mai 1987 bei Firma „Darlehens-

gene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“, Siy Kemnath b. Suyen: irma nun: „Spar- und Darlehenskasse emnath bei Fuhrn, eingetragene Ge- DAEDa E mit unbeschränkter Hast- pflicht.“ i Jn der Gen.-Vers. vom 18, April 1937 ist eine neue Saßbung eingeführt worden. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Dar- lehensfasse zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinnes, zur Pflege des Warenver- tehus (Bezug landw. Bedarfsartikel und Absatz landw. Erzeugnisse) und zur För« derung der Mas V rvant ra Die Genossenschaft beschränkt ihren Ge- s<häftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder. : / Amts3geriht Registergeriht Amberg.

Angermünde, 8881] Jm hiesigen Genossenschaftsregister ist zu Nr. 71 Elektrizitäts-Verwertungs- non Grünow, eingetragene Geno senshaft mit beschränkter Hasft- fliht in Grünow bei Schönermark, Kr. Angermünde eingetragen: Es ist ein Statut vom 25. Oktober 1934 neu eingeführt. Gegenstand des Unter- nehmens ist jeyt der Bezug, die Be- nußung und Verteilung elektrischer Energie, die Beschaffung und Unter- altung eines Stromverteilung8neßes A gemeinschaftlihe Anlage, Unter- haltung und Betrieb von landwirtschaft- sihen Maschinen und Geräten. Das Amtsgeriht Angermünde, den 5. Mai 1937.

Arys, i: 8883] Der Aryser Raiffeisenverein Spar- und P E agr e. G. m. u. H. in Arys hat unterm 14. 7, 1936 ein neues Statut errihtet. Gegenstand des Unternehmens is der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns. Dieses i\stt heute im Genossenschafts- register bei Nr. 2 eingetragen. Arys, den 27. April 1937, Amtsgericht.

Augsburg. ; [8884] Engen Ga E: Bei „Darlehenskassenverein Gesserts3- hausen eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“, Siy Gesserts- hausen: Die Gen.-Vers. vom 2. Mai 1937 hat das Statut neu gefaßt. Gegen- stand des Unternehmens: Betrieb einer Spar- und Darlehenskasse. Ae: ist geändert in „Spar- und Darlehenskasse Gessertshausen 0

Augsburg, den 3, Mai 1937.

Amtsgevicht Registergericht.

Aurîeh.- : hs : (8869)

Fn unser Genossenschaftsregister 1st zu Nr. 96, Verband der Elektrizitäts- genossenschaften von Wiesmoor und Um- gebung, e. G. m. u. H., heute eingetra- gen: Die Genossenschaft ist dur< Be- [<luß der Generalversammlung vom 13. März 1937 aufgelöst. Aurich, den- 22. März 1937.

Amtsgericht.

Aurich. _ [8886] Jn unser Genossenschaftsregister Ne. 70, Elektrizitätsgenossenshaft Timmel und Umgegend, e. G. m. u. H., Timmel, ist heute folgendes eingetragen: Durch Be- \<hluß der Generalversammlung vom 97. Februar 1937 ist die Genossenschaft aufgelöst, Der Bauer Hinrich Andreessen und der Versteigerer Johannes Lukas, heide in Timmel, sind zu Liquidatoren

bestellt. : Aurich, den 16. April 1937, Das Amtsgericht.

Aurich. Be

Jm hiesigen Genossenschaftsregister ist am 18, Dezember 1933 bei dem Land- wirtshaftlihen Konsumverein, e, G. m. b. H. in Aurich, eingetragen: Durch Generalversammlungsbeschluß v. 13. No- vember 1933 ist die Firma geändert, sie lautet nunmehr: Lan wirtschaftliche Be- pugs- und Absatgenossenschaft, e. G, m.

H. Aurih, den 27. April 1937. Das Amtsgericht,

Breisach, G N Genossenschaftsregistereintrag Bd. 1 -Z. 06: Winzergenossenshaft Burk- heim, Amt Freiburg, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht mit dem Siy in Buxrkheim: Gegenstand des Unternehmens ist ferner: Dur ein- heitlihe Behandlung bestgepflegte Weine zu gewinnen und diese sowie die aus den Weinabfällen hergestellten Nebenerzeug- nisse (Branntweine usw.) auf gemein- same Rechnung und Gefahr bestmöglichst zu verwerten. (Neues Statut vom 13. Dezember 1936.) Haftsumme 2000 Reichsmark; höchste Zahl der Geschäfts- anteile zehn. : | Amtsgericht Breisach, 30. April 1937.

[8889]

Breisach Bd.

Genossenschaftsreg O.-Z. 5: Winzer shaffhausen, Amt | tragene Genossenschaft mit

istereintrag [<

hausen. ist ferner:

2 genpslen art König-

mmendingen, einge- shränkter Haftpflicht mit dem Siy in Königschaff- Gegenstand des Unternehmens ur< einheitlihe Behand- lung bestgepflegte Weine zu gewinnen und diese sowie die aus den Weinabfällen

und Gefahr bestmöglichst zu verwerten. (Neues Statut vom 10. November 1935.) Amtsgeriht Breisah, 4. Mai 1937. Bremervörde. [8891] Im hiesigen Genossenschaftsregister ist unter Nr. 8, „Molkerei Eb-rsdorf, e. G. m. u. H.“ in Ebersdorf, einge- tragen: z z Z Die Firma ist geändert in „Molkerei Ebersdorf, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht“ in Ebers- dorf. Durh Beschluß der Generalver- sammlung vom 26. März 1936 ist das Statut vom 1. 4. 1929 neugefaßt worden.

Amtsgeriht Bremervörde, 4. Mai 1937.

Crivitz. | [8892]

Jm Genossenschaftsregister Nx. 2 ist am 30. 4, 1937 bei der Molkerei- genossenschaft Criviy, eingetragene Ge- nossenshaft mit unbeschränkter Haft- pflicht, eingetragen: Dur< Beschluß der Generalversammlung vom 6. Januar 1937 ist das Statut geändert und neu gefaßt. Gegenstand des Unternehmens ist: 1. die Milhverwertung auf gemein- aa Rehnung und Gefabr; 2. die

rsorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Debañbiung und Be- förderung der Milch erforderlichen Be- darfsgegenständen. Die Genossenschaft beshränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis threr Mitglieder. Amtsgericht Criviß (Me>l.).

Deggendorf. (8893] Bekanntmachung. Jn das Genossenschaftsregister wurde heute bei der Gewerbe- und Landwirt- shaftsbank Regen e. G. m. b. H. mit dem Sitße in Regen eingetragen: Dur Beschluß der Generalversamm- lung vom 18. April 1937 wurde an Stelle des bisherigen ein neues Statut angenommen. Der Gegenstand des Unternehmens ist nunmehr der Betrieb von Bankgeschäften aller Art zur Förde- rung des Erwerbes und der ad der Mitglieder. Die Genossenshast unterhält eine Sparkasse. Deggendorf, den 29. April 1987. Ämtsgeriht Registergericht.

DöbelIn, E [8894] Auf Blatt 21 des febaen Genossen- schaftsregisters, betreffend die Gemein- nüßige Baubank des Döbelner Bau- handwerks, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Döbeln, ist am 21. April 1987 eingetragen worden: / Die Firma lautet künftig: Baubank des Döbelner Bauhandwerks, eingetra- gene Genossenshast mit beschränkter Ralpist in Döbeln. Gegenstand des Unternehmens Át der Bau Und die Be- treuung von Wohnhäusern für eigéne oder fremde Rechnung. Der Zwe>k des Unternehmens besteht in der Auftrags- beshaffung und Aufträgserteilung an die selbständig gewerbetreibenden Mit- glieder, vor allem dur< Erstellung von gesunden und zwe>mäßig eingerichteten Wohnungen zu angemessenen Preisen. Amtsgericht Döbeln, den 27. April 1937.

Duatbbaer, ; [8895] Jn das Genossenshaftsvregister ist am 28. April 1987 unter Nr. 133 bei der Genossenshaft Milchversorgung Duis- burg und Hamborn eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Duisburg eingetragen worden: :

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 17, März 1937 ist die Firma geändert in: Milchversorgung Duisburg eingetragene Genossenshaft mit be- shränkter Haftpfliht.

Amtsgeriht Duisburg.

Elsfleth. [8896] n das hiesige Genossenschaftsregister ist heute zu der unter Nr. 4 E nen Landwirtschaftlihen Bezugs- enossenschaft e. G. m. u. H. in Berne olgendes eingetragen worden: ur< Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 830. Sep- tember 1935 ist die Genossenschaft in eine Genossenshaft mit beschränkter Haftpflicht umgewandelt. s Haftsumme 300 RM. Ein Geschäfts-

anteil. Amtsgericht Elsfleth, 30. April 1937.

Gehren, Thür. ; [8897]

Jm Genossenschaftsregister Nr. 31 ist heute beim Konsumverein für Wilden- spring, eingetragene Pole mit beschrankter Haftpflicht in Wil ei eingetragen worden: Die Genossenschaft ist aufgelöst.

Amtsgeriht Gehren, 5. Mai 1937. Gengenbac

h, N Zum Genossenschaft3register Bd. I O.-Z. 17 wurde zur Firma Landwirt- las tlihe Ein- und O [haft Gengenbach, e. G. m, b. H. in Gengenba<h, eingetragen: Die Mrs lautet jeßt: Landw. Ein- u. Verkaufs- enossenshaft Gengenbah, Amt Offen- urg, eingetragene Genossenshaft mit beshränkter Es tpfliht. Neues Statut vom 28. Fe ruar 1937. Gengenbach, 29. April 1937. Amt3gericht. Güstrow. - [8899] Zum Genossenschaftsregister ist am 20. April 1937 die „Spar- & Wirt- schaftsgenossenschaft S eingetra- ene Genossenschaft mit . beshrankter ftpfliht“ neu eingetragen. Sih der

Statut vom 11. Februar 1937, Gegenstand des Unternehmens istz 1. der emeiina tlihe Einkauf land- wirtschaftliher rfsstoffe und Ver: kauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse, 2. die gemeinschaftlihe Ausbesserung und der Betrieb landwirtschastlicher Maschinen, 3. die Haltung von Zuht- bullen und Zuchtebern, 4. die Regelung des Geldverkehrs. >

Amtsgericht Güstrow.

en, ; [8900] ssenschaftsregister Band \ O.-Z. 1 Landwirtschastlihe Ein- und Verkaufsgenossenshaft Weisweil, Amt Emmendingen, e. G. m. b. H. in Weis- weil wurde die in der Generalver- ammlung vom 29. März 1937 bes (Glossene Aenderung des Statuts, die in der Weise erfolgte, La an die Stelle des bisherigen Statuts das neue Statut vom 29. März 1937 g ist, einge: tragen. Gegenstand 8 Unternehmenz ist auch die gemeinschaftliche Maschinen: benußung. Kenzingen, den 26. April 1937. Amtsgericht.

Kenzing Jm Geno

Kenzingen. i [89 Im Genossenschaftsr os Band\ wurde bei O.-Z. 5 Spar- u. Dw lehnsfasse e. G. m. u. H. in Wyhl, Am Emmendingen das neue Statut von 91, März 1937 eingetragen. Kenzingen, den 26. April 1937. Amtsgericht.

Kenzingen. : [890

Jm Genossenschaftsre ister Band [ O.-Z. 7 Landwirtschastlicher Bezugs und Absatverein Broggingen e. G. m, u, H. in Broggingen, Amt Emmen- dingen wurde die in der Generalve sammlung vom 15. März 1937 be \hlossene Aenderung des Statuts, die in der Weise erfolgte, daß an Stelle des bisherigen Statuts das neue Statut vom 15 März 1937 getreten ist, einge tragen. Gegenstand des Unternehmens ist au<h die Milchverwertung auf p meinschaftliche Rechnung und Gefahr, Kenzingen, den 26. April gericht.

Landshut. [890] Eintrag im Genossenschaftsregister. Spar- u. Darlehenskassenverein Dot! nah a. Vils, eGmuH. Siß Dornat Einh. Statut heute eingetragen.

Landshut, 4. 5. 1937. Amtsgericht.

Lauenburg, Pomm, [8904 Fn das Genossenschaftsregister ist der untex Nr. 22 eingetragenen Pserdt zuchtgenossenschaft Re>ow/Bresin e. G, m. b. H. in Birkenhof bei Ré>ow, Krs, Lauenburg i. P., am 17. April 1937 folgendes. eingetragen worden: Dié Hastsumme | beträgt: 100 RM. Die höchste Zahl der.Ges âftsanteile, aus die sih ein Genosse beteiligen kann, beträgt zehn. Die Saßzung "ist am 15. März 1937 neu gefaßt. Die Bekanntmachun- gen erfolgen im Wochenblatt der Lan desbauernshaft Pommern 11n Stettin, beim Eingehen dieses Blattes 1n dettt Blatt, in dem das Registergericht die amtlichen Bekanntmachungen veröffent licht. - Lauenburg, Pomm., 30. April 166 Das Amtsgericht.

1937. Amts

890] des Genossenschas akür“ Barenigie lli ärberei-Betriebe dit pulanten, eingetrage! L a R „V pflicht in Leipzig, ist heute etngetrags worden: Die Genossenschaft ist aufgelö] Amtsgericht Leipzig, den 30, April 198

Leipzig. 8906 Auf Blatt 40 des GenosseniBal

registers, betr. die “Landwirtschaftlid Maschinenhalle, eingetragene Genossen schaft mit beschränkter Haftpflicht l Liebertwolkwiß, ist heute eingetrag! worden: Die Fn lautet fünftig Landwirtschaftlihe Bank emacrcaA Genossenschaft mit beschränkter Has!

licht. A eviht Leipzig, am 5. Mai 19

Amt3g Bekanntmachung. [89

Eintragung im Genossenschaftsregi]tt Nr. 12 bei der Bieyerberger Raiffeise! sparkasse eingetragene Genossens mit unbeschränkter Hastpstig l Biezen/Saar: Dur<h Genera versamtt lungsbeschlüsse vom 24. 2. und 29. 1935 ist das Musterstatut des Raîs eisenverbandes eingeführt und der V schäftsanteil auf Reichsmark umgest worden. j

Gegenstand des Unternehmens ist de Betrieb einer Spar- und Darlehnska! ur Pflege des Geld- und Kreditvt! fehrs und zur Förderung des Sparsin® und zur Förderung Der Maschin® benußung. j i

Merzig, den 3. Mai 1937.

Das Amtsgericht. Abt. 3.

Leipzig.

Auf Blatt 331 registers, betr. richterei- und Hamster - Mani Genossenschaft

Merzig.

Neckarbischofsheim. gl

Genossenschaftsregistereintrag lei Vot \hußverein Ne>karbischofsheim, e. G. ! b. H. in Ne>arbischofsheim: (e D ist geändert in „Volksbank Ned! bischofsheim, eingetragene Genossens mit beschränkter Haftpflicht“. Nea! bischofsheim, 28. Äpril 1937, Am gericht.

Neisse, c Im Genossenschaftsregister Nr. 1

Henning jun, in Bernau bei Berlin

¡ kassenverein Kemnath/Fuhrn, eingetra-

hergestellten Nebenerzeugnisse (Brannt- weine usw.) auf gemeinjame Re<hnung

Genossenschaft ijt Lalendorf,

ist bei der Firma Elektrizitätsgenosje!

[M

chaft, bes s getra t dur< Beschl Jun O 15. 2. 1937 aufgehob an sei

937 getreten. nternehmens j nußung und Verteilung energie, die Beschaffung und altung eines Stromverteilung wie gemeinschaftlihe Anlage, haltung U ¡hen Ma gericht Nei

..

Klein en worden: Das bisherige

\{<hinen und Geräten. sse, den 4. Mai 1937.

Neuburg, Donau.

Die gemeinnüßige Baugeno gihstädt, eingetragene Geno hit beshränkter Haftpflicht, m bige in Höchstädt, ist gemäß $ Venossenshaft8geseßes von Amts hufaelóost.

euburg (Donau), den 5. Mai 1937. N igeridt Registergericht.

ordenham,

Jn das hiesige Genossenschafts st heute zur Landwirtschaftlich ugsg 14 end r shränkter ingetragen:

Dur ung vom 27.

Haftpflicht,

Amtsgericht. Abt. I.

ldenburg, Holstein. Jn das Genossenschaftsregister m 13. April 1937 unter Nv.

F(eftrizitäts-Genossenschaft AUON mi rankter Haftpfliht zu Barensdorf

ingetragene Genos enschaft ingetragen. Gegenstand des chmens ist die ilieder mit Elektrizität. Amtsgericht Oldenburg i. Ho

quakenbrück. Bekanntmachung.

Fn das Genossenscha

t

937 eingetragen:

Die bisherige Saßung ist außer Kraft (eht und an deren Stelle die Satzung

m 1, März 1937 getreten.

and des Unternehmens ist: 1. der Be- andel8unternehmens <affung der für das bewerbe und die Wirtschaft der Mit- [lieder erforderlichen Waren, 2, die Er- i<htung dem Kolonialhandel dienender

ur Förderung Birti baft ther

örderung derFnter-

ieb eines L um Zwe>ke der B

nlagen und Betriebe ez“Exrwêrbes nd déx' Mitglieder, 3. die ssen des Kleinhandels.

Quakenbrü>, den 26. April 1937,

Amtsgericht. Remscheid, Jn unser Grcosen <aftsr ei der Genossen]<haft Mil ngsgenossen aal Remscheid ragene Genossen h

senschaft ist erlegt. Amtsgeriht Remscheid.

Rhaunen.

Jm Genossenschaftsregister Nr. 16 ist ei dem Hundheimer Spar- und Dar-

nsfassenverein e, G. m. u. jundheim u. a. heute borden:

Durh Generalversammlungsb om 17, Oktober 1936 ist an Ste Ptatuts vom 17. Januar 1911 da tatut vom 17. O

Rhaunen, den 30. April 1937.

Amtsgericht.

inteln,

In unser Genossenschaftsregister ist gen die Schaum-

‘ute unter Nr. 31 eingetr Passerleitun SgenosseRsBaNt rg-Rosenthal e. G. m. u. haumburg-Rosenthal. Gegensta nternehmens i

tung in

; Finanzierun ebung einer

nleihe bei der arkasse der /

n können,

Br in gebrauhsfähigem Zu

„„Vanuar 1937, mtsgeriht Rinteln, 3. Mai 1

otenbu j Jn D , Fulda.

ute eingetra

Zu Nr. 1 gen:

Lispenhäu

zu

Ls

raa Die E

Apri ehl

it dem Rotenbg E

Lee G enbur ulda

Zu Nr. 25° R i bus

arlehnskassenverein e.

otenburg (Fulda):

ï sse

. .

nverein e, G

A <m e. G. m. elöst.

G. m. u.

eingetragene Genossen gen mit nkter Haftpflicht Kleindor

der Generalversamm-

ne Stelle das Statut vom 15, 2.

Der Gegenstand des ist der Bezug, die Be- elektrischer

nd Betrieb von landwirtschaft-

enscha

le ha

enossenshaft Einswarden u. Um- d eingetragene Genossenschaft mit Einswarden,

< Beschluß der Generalversamm- ärz 1937 ist die Ge- ossenshaft aufgelöst, (Gen.-R. Nr. 75.) Nordenham, den 22. April 1937.

ersorgung der Mit-

e Nr. 15 zu der Firma Edeka-Großhandel, 6. m. b. H. in Quakenbrü>, am 26. 4.

lis ist

verwer-

Gen: t mit beschränkter \astpfliht in Remscheid, Nr. 49 des gisters, am 5. Mai 1937 folgendes ingetragen worden: Der Siß der Ge- nah Bergisch-Born

eingetragen

ktober 1936 getreten.

in

nd des t: 1, Bau einer T Schaumburg-Rosenthal. des Baues durch Er-

‘alje Grafschaft Schaumbur weit die Mittel niht dur<h Bareinza ngen der Genossen aufgebracht wer- 3, Erhaltung der Wasser-

/ Usbau der Wasserleitung beim Hin- reten neuer Mitglieder. Statut vom

enossenschaftsregister

r, 1, ser Spar- und

arlehnskassenverein e. G. m. u. H. in spenhausen u n

: 19, Braacher Spar- und Dar-

m, U. H.

Genossenschaft is dur< die, ammlungsbes<hluß vom

urger Spar- und

u. H.

otenburger Spar- und

ein- Statut

en und

Unter- 8neges, Unter-

Amts-

[8910]

k t it dem 54 des

wegen

[8911] register en Be-

[8912] wurde 39 die

be- Unter-

[\t. [8913]

Gegen-

[8914]

einge-

[8915]

H. in

l fle des

s neue

[8916]

H.

Kreis-

stande. 9837, [8917] ist i

in

elzung ar- in

H. in

Zentralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 104 vom 10. Mai 1937. &. 7

M fien er Spar-

kassenverein e. G. m. u. H. in

burg (Fulda) vershmolzen worden. Rotenburg (Fulda), 19, April 1937. Amtsgericht.

Rüdesheim, Rhein, [8918]

In unser Genossenschaftsregistec Nr. 69 wurde heute die Pfropfreben- oen Gal! e. G. m. b. H. in Geisen- heim am Rhein eingetragen. Statut vom 6. Fanuar 1937, Der gean) des Unternehmens ist die Beschaffung, Herstellung und Veräußerung von Un- terlagschnittholz, Edelreis\<mttholz und Pfropfreben. Edelreisshnittholz darf auh an Nichtmitglieder veräußert werden. j

Rüdesheim am Rhein, 29. April 1937. e Amtsgericht.

Rüdesheim, Rhein. [8919]

Jn unsex Genossenschaftsregister Nr. 70 wurde heute die Pfropfreben- genossenschaft e. G. m. b. H. in Lorch- hausen a. Rh. eingetragen. Statut vom 18, Februar 1937, Der Gegenstand des Unternehmens ist die Beshaffung, Her- stellung und Veräußerung von Unter- lagsschnittholz, Edelreisshnittholz und Plropfreben.

Rüdesheim am Rhein, 29. April 1937.

Amtsgericht.

Säckingen, z [8920]

Genossenschaftsregistereintrag: Bau- genossenschaft Sä>ingen e. G. m. h. öf in Sä>ingen: Genossenschaft auge t. Liquidatoren: Fridolin Röslin, Archi- tekt, und Otto Seiter, Friseuvmeister, beide Sä>ingen. ;

Sä>ingen, 3. Mai 1937,

Amtsgericht.

Sagan. [8921] Fn unser Genossenschaftsregister Nr. 89 ist bei der KrcditäsmeinsGaît Kreis Sagan-Sprottau, e. G. m, b, H. in Sagan, heute eingetragen worden: Die Genossenschaft ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom 26. 2, 1937 aufgelöst. Liquidation unterbleibt manu- gels Vermögens. i: Amtsgericht Sagan, den 19, April 1937.

{8922]

Nr hiesiges Genossenshaftsregister ist n hiesiges Genossenschaftsregister is eute unter Nx. -23 -bei. der „Ländlichen

pars- und. Darlehnskasse Qtenlaige wedel“ eingetragenen E mit beschränkter Haftpfliht in Altensalz- wedel eingetragen: Mit dem Betrieb eines Spar- und Darlehnskassengeshäfts wird 3. bezwe>t die Förderung der ge- meinschaftlihen Maschinenbenußung.

Salzwedel, den 19. April 1937.

Das Amtsgericht.

Steinhorst, Lauenb, {8923] Bekanntmachung.

Für die Meiavaigonosienstbaft, e. G. m. u. H. in Schiphorst (Nr. 5 des Re- gisters), ist dur< Beschluß der General- versammlung vom 18. März 1937 eine neue Satzung erlassen, nah der nunmehr Gegenstand des Unternehmens ist: Milchverwertung u gemeinschaftliche Rechnung und Gefahr sowie Versor- gung der Mitglieder mit den für die Ge- O, Vosanblun und Beförderung der Milch erforderlihen Bedarfsgegen- ständen. j Amtsgericht Steinhorst, Wg., 4. 5, 1937.

Vilbel. Bekanntmahung. [8924] Jn unser Genollenswaltre wurde heute unter Nv. 58 bei der Milch- absabgenossenschaft e. G. m. b. H. zu Büdesheim eingetragen: Das Statut ist gemäß Beschluß der Generalversammlung vom 26, April 1936 geändert und eugelaut, Vilbel, den 30. April 1937, Amtsgericht.

Vorsfelde. In unserem Genossenschaft8regi am 6.

PLY ter ist ärz 1937 bei dem Papenroder Spar- und Darlehnskassenverein einge- tragene Genossenschaft mit unbeshränk- ter Haftpfliht folgendes eingetragen: Die Genossenschaft heißt nunmehr:

Spar- und Darlehnskasse Papenrode, eingetragene Genossenschaft mit unbe- S Bat t. Gegenstand des nternehmens ist nunmehr: der Be- trieb einer Spar- und Darlehnskasse: 1. zur Pflege des. Geld- und Kreditver- kehrs und zur Förderung des Spar- sinns; 2, zur Pflege des Warenver- kehrs (Bezug landwirtshaftliher Be- darfsartikel wis von Brennstoffen und Absay landwirtschaftlicher * Erzeugnisse). Das Amtsgericht Vorsfelde.

Wiesbaden, [8926] Genossenschaftsregistereintragungen vom 27. April 1937:

G.-R. 123, Firma Handwerker-Bau- genossenschaft Schierstein e, G. m. b, H. in Schierstein a/Rh.: Firma und Sih ist nunmehr: Bauhandwerker-Genossen- schaft SMieeieln e. G. m. b. H., Wies- baden-Schierstein. Gegenstand des Un-

L ternehmens ist nunmehx dex Bau und

Auf Grund der Beschlüsse der Gene- ralversammlungen der Genossenschaften: j und Darlehns- nverein e, G. m. u. H. in Lispen- hausen, Braacher Spar- und Darlehns- kfassenverein e. G. m. u. H. in Braach und Rotenburger Spar- und Darlehns- Roten- burg (Fulda) vom 4. April 1937 sind die vorgenannten Genossenschaften mit dem Rotenburger Spar- und Darlehns- kassenverein e. G. m. u. H. in Roten-

] | halter, einer Hals\ste>shatel,

eigene oder fremde Rechnung.

uftragsbeschaffung und Auftragsvertei-

nen Preisen. auf den Kreis der Mitglieder beschränkt Amtsgericht, Abt. 2, Wiesbaden.

Wildeshausen,

e. eingetragen worden:

worden, Amtsgeriht Wildeshausen, 29. 4, 1987

Würzburg. [hränkter Haftpflicht,

<senfurt. nuar 1937.

Siy Erlach

9

zu dreschen, nußung

Maschinen. Würzburg, den 28. April 1937.

Amtsgeriht Registergericht.

sonstiger

die Betreuung von Wohnhäusern P er we> des Unternehmens besteht in der

lung an die selbständig gewerbetreiben- den Mitglieder, vorx allem dur<h Er- stellung von gesunden und zwe>mäßig eingerichteten Wohnungen zu angemesse- Der Geschäftsbetrieb ist

: [8927]

Jn unser Genossenschaftsregister ist heute bei der Spar- und Darlehnskasse G. m. u. $H., Wildeshausen, folgendes ) Dur<h Beschluß der Generalverjammlung vom 27. April 1937 ist ein neues Statut angenommen

3 a [8928] __Dreschgenossenshaft Erlah b, Ochsen- furt eingetragene Genossenschaft mit be-

Das Statut ist vom 4. Ja- [( Gegenstand des Unterneh- mens ist: 1. das selbstgebaute Getreide der Mitglieder mit der Dreshmaschine Anschaffung und Be- landwirtschaftlicher

Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 1. April 1937, 9 Uhr 15 Minuten. Nr. 43 471, Else Stein- berg, Berlin, die offene Abbildung eines Modells für Taschentücher, Staubtücher, Wischtücher, welche mit einem oder mehreren als Schirmsto> gerollten Tüchern gleicher Art zusammen als kleiner Schirm hergerichtet sind, Geschäftsnummer 8t. 731, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 6 Jahre, angemeldet am 17, Februar 1937, 7 bis 10 Uhr. Bei Nr. 41 602 Firma „Eva“ Einheitspreis Aktiengesellschaft, Berlin, Verlängerung der Schußsrist

„Epa“ Einheitspreis

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipztg veröffentlicht.)

Berlin.

Unter Nr. 43 460. siegeltes Paket mit dem Modell einer

nuten. Nr. 43461.

1937, 10 bis 11 Uhr. Nr. 43 462. Firma Arthur Wolf, Berlin, ein versiegelter Um- schlag mit einem Muster für Pelzkragen, Fabriknummer 979—299, Flächenerzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 25. März 1937, 9 Uhr 50 Minuten. Nr. 43463. Firma Schernex & Co., Berlin, ein versiegeltes Paket mit 2 Mo- dellen für zwei gestri>te gemusterte' Stum- pen, Fabriknümmern 1759, 1764, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 15. März 1937, 14 Uhr 40 Mi- nuten. Nr. 43 464. Dr, Georg Senftner, Berlin, ein offener Umschlag mit der Ab- bildung eines Modells für Aschbecher in 2 Ausfertigungen, Fabriknummer 100, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 17, März 1937, 12 Uhr 25 Minuten. Nr. 43 465. Heinz Kaiser, Berlin, ein offener Umschlag mit 8 Muster- abbildungen für Bunt- und Prägedru> auf Müyenfutter, Müßenzelluloid und Papierspiegel, Geschäftsnummern 312 bis 319, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 1 Fahr, angemeldet am 11, März 1937, 7—10 Uhr. Nr. 43 466, Firma Walter Marquardt, Berlin, ein versiegeltes Paket mit 49 Mo- dellen - für Knöpfe aus Kunstharz und Kunsthorn, Geschäftsnummern 5251— 5253, 5264, 5265, 5274—5276, 5283— 5292, 5294—5297, 5301—5307, 5309, 5310, 5312, 5313, 5315—5323, 5326— 5332, plastis<he Erzeugnisse, Schußsrist 3 Jahre, angemeldet am 5. März 1937, 7 bis 10 Uhr. Nr. 43 467. Firma Rudolph Karstadt Aktiengesellschaft, Ber- lin, ein offenes Paket mit 21 Mustern für den bunten Aufdru> und die Auf- \chrift von Umschlägen für Stirn-, Bubi- kopf-, Knoten- und Haubenneße, Dosen für ALKA-Creme, Umbändern für ver- schiedeneALKA-Gegenstände,einemKarton für ALKA-Heizkissen, einem Nadelheftchen, Knopfkarten, einer Wäscheträgerkarte, einer Wäscheknopfkarte, Faltshachteln, einer Schachtel für e GaB Faleite abrik- nummern 1023a, 1023b, 1023e, 1023d, 1024a, 1024b, 1025a, 1025b, 1028c, 1025d, 1025e, 1026, 1027, 1028, 1029, 1030, 1031, 1032, 1033, 1034, „1035, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 22. März 1937, 13 Uhr 45 Minuten. Bei Nr. 41 758 Helmut Hennig, Berlin, Verlängerung der Schuß- frist bis auf 6 Jahre, angemeldet am 23. März 1937, 7 bis 10 Uhr. Unter Nr. 43 468, Firma Gebrüder Thonet PUCNge ean Berlin, ein versiegelter Umschlag mit der Abbildung eines Modells für Stahlrohrsessel, Geschäftsnummer B 1337, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am L März 1937, 10 Uhr 3 Minuten. Nr. 43 469. Firma „Epa“ Aktiengesellschaft, Berlin, ein offener Umschlag mit dem Muster für den farbigen Aufdru> und Aufschrift des Umbandes Schrank- und Schaukasteneinlage, Fabrik- nummer 118, Flächenerzeugnisse, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 22, März 1937, 8 Uhr 30 Minuten. Nr. 43 470. Firma „Epa“ Aktiengesellschaft, Berlin, ein offener Umschlag mit einem Muster für den farbigen Aufdru> und Aufschrift des Umbandes „Die bewährte Original

. [8929]

Jn - das Musterregister des unterzeich- neten Gerichts ist eingetragen worden: / Firma Jünger & Geb- hardt Aktiengesellschaft, Berlin, ein ver-

„Patrizier - Alt - Lavendel“ - Talkpuder - Zerstäuber-Dose ; Fabriknummer 996, pla- stische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 10. März 1937, 9 Uhr 15 Mi- Firma L. Oehmigke!s Verlagsbuchhandlung (R. Appelius), Ber- lin, ein versiegelter Umschlag mit 2 Ab- bildungen des Musters einer Vignette für den Aufdru> einer Bücherreihe, Geschäfts- nummerOE 1, Flächenerzeugnisse, Schuß- frist 10 Jahre, angemeldet am 10. Februar

nummer T 030/34. Bei Nr. 43 474, ein offener Umschlag mit der Abbildung

300a, Bei

fappe, Fabriknummer

schast mit beschränkter Haftung, Berlin,

nummern 1700, 1701,

nuten. Bei Nr. 36 131, Firma Siemens

längerung der Schußfrist bis auf 15 Jahre, angemeldet am 27. Februar 1937, 8 Uhr 35 Minuten. Nr. 36 297. Firma Parfümerie Scherk Ludwig Scherk, Berlin, Verlängerung der Schußfrist bis auf 15 Jahre, angemeldet am 5. März 1937, 7 bis 10 Uhr. Unter Nr. 43 476, Firma Landeshuter Leinen- u. Gebildweberei

Umschlag mit” Modelläbbildutigen für Verkaufsaufmachungen aus Staubtüchern und / oder aus Wirtschaftstüchern jeder Art und / oder aus Taschentüchern in der Form a) von Pilzen, einzeln oder in Gruppen mit entspre<hendem Auspuy, b) eines Hasen mit Ei, mit entsprechendem Ausput, Fabriknummern 819129, 819152, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 6. April 1937, 13 Uhr 30 Minuten. Nr. 43477. Firma Landeshuter Leinen- u. Gebildweberei F. V. Grünfeld, Berlin, ein versiegelter Umschlag mit dem Modell für eine Schußhülle für Augengläser mit ein- farbigem oder bedru>tem Stoff bezogen, Fabriknummer 599 117, plastische Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 10. April 1937, 11 Uhr 45 Minuten. Nr. 43 478. Firma M. Sann, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin, ein versiegelter Umschlag mit 25 Mustern für Bilder auf Kartonpapier oder fonstigen Unterlagen, Fabriknummern 1606 bis 1622, 1051 bis 1054, 1055, 1058, 1059, 1061, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 6. April 1937, 12 Uhr 15 Minuten. Bei Nr. 41 716, Firma Leuchtkunst Gesellschaft mit be- schränkter Haftung, Berlin, Verlängerun

der Schußfrist bis auf 10 Fahre bezügli Fabriknummern 1934/1 und 1934/6, an- gemeldet am 3. April 1937, 7 bis 10 Uhr, Unter Nr. 43 479 u. 43 480, Firma Jünger & Gebhardt Aktiengesellschaft, Berlin, bei Nr. 43 479, ein versiegeltes Paket mit 6 Modellen für Faltshachteln mit Tuben für Creme, Fabriknummern 2590, 2591, 2580, 2581, 2570, 2571, bei Nr. 43 480, ein versiegeltes Paket mit 3 Modellen für Faltshachteln mit Topf für Creme, Fabriknummern 2592, 2582, 2572, bei Nr. 43 479 u. 43 480, plastishe Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 19, März 1937, 10 Uhr 15 Minuten. Nr. 43 481, Firma Careel Parfümerien Korngut & Hescheles, Berlin, ein offenes Paket mit dem Modell des Augenwimper- tuschkästhens „Ladycil“ in Metalluxus8- ausführung mit Tusche und Bürstchen- einlage in verschiedenen Farbtönen, Ge- \chäftsnummer 20, plastische Erzeugnisse,

Schuyfrist 2 Jahre, angemeldet am 23, März 1937, 7 bis 10 Uhr. Nr.

43 482, Firma Landeshuter Leinen- u.

Gebildweberei F. V. Grünfeld, Berlin,

ein versiegelter Umschlag mit 3 Modell-

abbildungen für a) Verkaufsaufmachung

aus Scheuertüchern und / oder Staub-

tüchern und / oder Wirtschaftstüchern jeder

anderen Art und / oder Taschentüchern in

der Form eines sißenden Hasen mit Kohl-

kopf, b) Verkaufsaufmachung aus Scheuer-

tüchern und / oder Staubtüchern und /

oder Taschentüchern und / oder Wirt-

schaftstüchern jeder Art, au<h in Ver-

bindung mit einem die Blüte darstellenden

Jsolierflashe‘, Fabriknummer 445,

Metalltopfreinige, in der Form einer

bis auf 6 Jahre, angemeldet am 15. März 1937, 9 Uhr 20 Minuten. Nr. 41 610 Firma l Aktiengesellschaft, Berlin, Verlängerung der Schußfrist bis auf 6 Jahre, angemeldet am 22. März 1937, 8 Uhr 30 Minuten. Nr. 41 613, Firma „Epa“ Einheitspreis Aktiengesell- schaft, Berlin, Verlängerung der Schuß- frist bis auf 6 Jahre, angemeldet am 22. März 1937, 8 Uhr 30 Minuten. Nr. 43 332. Firma Werkmeister & Reß- b. | dorff G. m. b. H., Berlin, das Schußrecht erstre>t sich nicht auf die Ulmer Borken- stangen, sondern auf deren Staniol- pad>ung. Unter Nr. 43 472. Firma Egon Eich, Berlin, ein offener Umschlag mit der Abbildung eines Zuschneide- modells für eine neuartige Reißverschluß- abdichtungsleiste, Geshäftsnummer 1, pla- stishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 15. Februar 1937, 7 bis 10 Uhr. Nr. 43 473 u. 43 474. Firma Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft, Ber- lin. Bei Nr. 43 473, ein offener Um- lag mit 3 Abbildungen eines Modells für einen elektrisch beheizten Herd, Fabrik-

eines Modells für Staubsauger nebst dem Modell der dazu gehörigen Staubsauger-

Nr. 43 473 u. 43 474, plastishe Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 25, Februar 1937, 11 bis 12 Uhr. Nr. 43 475. Firma Kathreiner Gesell=-

ein versiegeltes Paket mit 3 Reflame- mustern: 1 Standplakat, 1 Ladenplakat und eine gebundene Werbeschrift, Fabrik= 1702, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 3. April 1937, 9 Uhr 40 Mi-

& Halske Aktiengesellschaft, Berlin, Ver-

F. V. Grünseld,„ «Berlin, eimn: vexfiegelter-

Tulpe im Topf, c) Verkaufsaufmachung aus Táschentüchern und / oder Staub- tüchern und / oder Wirtschaftstüchern an- derer Art in einem ovalen oder runden Behälter mit oder ohne Bügel und ent- sprechendem Auspuyt in der Nachbildung eines Blumenkorbes, Fabriknummern 8— 19158, 8—19159, 3—93, plastische Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 13, April 1937, 12 Uhr 50 Minuten. Nr. 43 483 bis 43 485, Firma Max Fritsch, Berlin, bei Nr. 43 483, ein versiegelter Umschlag mit 3 Mustern für Einschlag- papier, Geschäftsnummern 193, 195, 180, bei Nr. 43 484, ein versiegelter Umschlag mit 3 Mustern für Papierservietten, Ge- \{häftsnummern 231, 226, 3975, bei Nr. 43 485, ein versiegelter Umschlag mit 3 Mustern für Papierservietten, Ge=- häftsnummern 3945, 3961, 3952, bei Nr. 43483 bis 43 485, Flächenerzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 27. Februar 1937, 7 bis 10 Uhr. Bei Nr. 41 635, Firma Porzellanfabrik Ph. Rosenthal & Co. Aktiengesellschaft, Selb (Bay.), Zweigniederlassung der in Berlin unter gleicher Firma bestehenden Haupt- niederlassung, Verlängerung der Sch1h- frist bis auf 6 Jahre bezüglih Fabrik- nummer 1150, angemeldet am 5. März 1937, 10 bis 12 Uhr. Unter Nr. 43 486, Firma Allgemeine Elektricitäts-Gesell- chaft, Berlin, ein offener Umschlag mit der Modellabbildung eines Staubsaugers, Fabriknummer 300c, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 20. März 1937, 16 bis 18 Uhr. Nr. 43 487. Hans Wendriner, Berlin, ein offener Umschlag mit der Abbildung eines Modells für Rauchtish mit Lampe, Fabriknummer 456, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 11, März 1937, 10 Uhr. Nr. 43 488. Firma Allgemeine Elektricitäts-Gesell- schaft, Berlin, ein offener Umschlag mit 3 Abbildungen eines Modells für einen eleftrishen Antrieb8motor für Küchen=- maschinen, Fabriknummer 32 718, plasti- sche Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 19. März 1937, 7 bis 8 Uhr. Nr. 43 489, Firma Glö>ner Edel Liköre Actiengesellschaft, Berlin, eine glo>en- förmige Likörflasche, offen, Geschäfts- nummer 8346, Flächenerzeugnisse, Schuß- frist 10 Jahre, angemeldet am 15. März 1937, 13 Uhr 25 Minuten. Nr. 43 490, Firma Vermögensverwaltung der Deut- schen Arbeitsfront Gesellschaft mit be- schränkter Hastung, Berlin, ein offener Umschlag mit 9 Modellabbildungen für Sißmöbel, Fabriknummern 203, 205, 205a, 206 bis 209, 209a, 210, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 19, Januar 1937, 14 Uhr 25 Minuten. Nr. 43 491 Firma Lach- mann & Co., Berlin, ein versiegeltes Paket-mit 22:Modellen für Knöpfe aus Kunstharz und -Kunsthorn, Geschäfts=- nummern 07356 bis 07362, 07364, 07365, 07366, 07368 bis 07376, 07388, 07389, 07402, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 1 Jahr, angemeldet am 12. April 1937, 9 Uhr 5 Minuten. Nr. 43492 bis 43 494, Firma Arthur Jacoby Gefell- schaft mit beschränkter Haftung, Berlin, bei Nr. 43 492, ein versiegelter Umschlag mit 49 Modellabbildungen für Schuh- waren, Geschäftsnummern 11237/1 bis 11237/49, bei Nr. 43 493, ein versiegelter Umschlag mit 50 Modellabbildungen für Schuhwaren, Geschäftsnummern 11237/50 bis 11237/99, bei Nr. 43 494, ein ver- siegelter Umschlag mit 21 Modellabbils dungen für Schuhwaren, Geschäftsnum- mern 11237/100 bis 11237/120, bei Nr. 43 492 bis 43 494, plastische Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 15. Februar 1937, 7 bis 10 Uhr. Nr. 43 495. Otto Schmidt, Berlin, ein versiegelter Umschlag mit der Abbildung eines Musters für die Buchstaben S C H einzeln oder als Zeichen „Sch“, „Sc“ oder „Ch“ in der eingereihten Gestaltung8=- form, für alle verwendbaren Möglich=- keiten und Erscheinungsweisen, in jeder Herstellungsart oder Dru>tart und Größe oder als Firmenzeichen oder Waren=- zeichen, Geschäftsnummer 25194, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 12. April 1937, 14 Uhr. Bei Nr. 36 190, Firma Siemens-Schu>kert- werke Gesellschaft mit bes{<hränkter Haf- tung, Berlin, Verlängerung der Schuß- frist bis auf 15 Jahre, angemeldet am 27. Februar 1937, 8 Uhr 35 Minuten. Nr. 36 260. Firma Siemens-Schu>ert- werke Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung, Berlin, Verlängerung der Shuß- frist bis auf 15 Jahre, angemeldet am 8. April 1937, 8 Uhr 40 Minuten. Nr. 41 465. Firma Alfred Stübbe, Ber- lin, Schußnehmer is|st der Arbeitsdank e. V., Berlin. Unter Nr. 43 498, Firma Hermann Franke Jndustrie-Bedarf, Ber- lin, ein versiegelter Umschlag mit 3 Modell abbildungen für Gartenbänke, Fabrika nummern 160, 170, 180, plastishe Er= zeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 12. April 1937, 16 bis 24 Uhr. Nr. 43 497, Firma Heinrih Fran> Söhns

Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin, ein versiegeltes Paket mit 6 Er-

gänzungsbogen zum Olympia-Album, 34

Jnseratentexten und 1 Affiche, Fabrik-

nummern 1695 bis 1735, Flächenerzeug-

nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am

13, April 1937, 11 Uhr 20 Minuten.

Bei Nr. 41 632, Firma Allgemeine Elek-

tricitäts-Gesellshaft, Berlin, Verlänges

rung der Schußfrist bis auf 10 Jahre, ans

gemeldet am 19. März 1937, 7 bis & Uhr.

Unter Nr. 43498. Firma „Epa“

Aktiengesellschaft, Berlin, ein offener

Umschlag mit einem Muster für den

jarbigen Aufdru> und Aufschrist dex