1937 / 116 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 25 May 1937 18:00:01 GMT) scan diff

RNeichs- und Staatsanzeiger Nr. 116 vom 25. Mai 1937. S. 4

AÆocheniibersicht der Reichsbank vom 22. Mai 1937. (Jn Klammern Zu- und Abnahme gegen die Vorwoche.) Aktiva. RM . Goldbestand (Bazrengold) sowie in- und aus- ländishe Goldmünzen, das Kilogramm fein zu S781 REWLMaCtl betenett » «o o o o.

und zwar: Goldkassenbestand . . . Golddepot (unbelastet) bei ausländishen Zentral- j notenbänken „, 19 359 000 . Bestand an deckungsfähigen Devisen . « « - -

Reichsshazwechseln . « « « + «- sonstigen Wechseln und Schecks .

63 535 000

(+ 60000)

RM 49 176 000

5 960 000

(+ 196 000) 2 730 000

(4 2240 000) 4 495 226 000 (— 222 713 000) 250 011 000

(+ 58 296 000)

“E T D i n

deutshen Scheidemünzen . « « -

Ld

Noten anderer Banken

u S0 09S

N) 33 519 000 1 838 000)

104 407 000 (— 747 000) 310 076 000 (+ 3 000)

772 527 000 (+ 7675 000)

150 000 000 (unverändert)

79 277 000 (unverändert)

40 289 000 (unverändert) 373 411 000 (unverändert) 4 437 607 000 (— 200 804 000) 778 891 000 (+ 42 561 000)

, Lombardforderungen (darunter Darlehen auf Reichsschaß-

wechsel RM 1 000) deckungsfähigen Wertpapieren

n

C

sonstigen Wertpapieren «

sonstigen Aktiv-n «

Passiva.

. Grundkapita

2. Reservefonds : a) geseßlicher Reservefonds . . « « « « b) Spezialreservefonds für künftige Dividenden-

zahlung E

G00

[F E

sonstige Rücklagen . « « » 5 3. Betrag der umlaufenden Noten. . . . « «« 4. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten . ._.

. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbind- lichkeiten E ) 183 546 000

(4+ 5081 000)

Verbindlichkeiten aus. weiterbegebenen, im Fnlande zahlbaren Wechseln RM —,—.

. Sonstige Passiva

Erläuterungen: Nach dem Ausweis der Reichsbank vom 92. Mai 1937 hat sich in der verflossenen Bankwoche die gesamte Anlage der Bank in Wechseln und Schecks, Lombards und Wert- papieren um 219,4 Mikl. auf 4946,0 Mill. RM vermindert. Fm einzelnen haben die B:stände an Handelswechseln und -schecks um 222,7 Mill. auf 4495,22 Mill. RM und an deckungsfähigen Wert- papieren um 0,7 auf 104,4 Mill. RM abgenommen, diejenigen an Lombardforderungen um 1,8 Mill. auf 33,5 Mill. RM und an Reichs\chaßwechseln um 2,2 Mill. auf 2,7 Mill. RM zugenommen. Die Bestände an sonstigen Wertpapieren stellen sih bei einer ge- ringfügigen Zunahme auf 310,1 Mill. RM.

An Reichsbanknoten und Rentenbankscheinen zusammen sind 212,6 Mill. RM aus dem Verkehr zurückgeflossen, und zwar hat sich der Umlauf an Reichsbanknoten um 200,8 Mill. auf 4437,6 Mill. Reichsmark, derjenige an Rentenbankscheinen um 11,8 Mill. auf 373,9 Mill. RM ermäßigt. Der Umlauf an Scheidemünzen nahm um 56,1 Mill. auf 14482 Mill. RM ab. Die Bestände der Reichs- bank an Rentenbankscheinen haben sich auf 35,0 Mill. RM, die- jenigen an Scheidemünzen untex Berücksichtigung von 2,7 Mill. Peichsmark neu ausgeprägter und 0,5 Mill. RM wieder einge- zogener auf 250,0 Mill. RM erhöht. Die fremden Gelder zeigen mit 778,9 Mill. RM eine Zunahme um 42,6 Mill. RM.

Die Bestände an Gold und deckungsfähigen Devisen haben um 0,2 Mill. auf 74,5 Mill. zugenommen. Fm einzelnen -stellen sih die Goldbestände auf 68,5 Mill. RM, die Bestände an deckungs- fähigen Devisen auf 6,0 Mill. RM.

DBérichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 24. Mai. (D. N. B.) Auszahlung London 26,05 G., 26,15 B., Auszahlung Berlin (verkehrsfrei) 211,94 G, 212,78 B., Auszahlung Warschau (verkehrsfrei) 99,80 G., 100,20 B. Auszahlungen: Amsterdam 289,84 G., 290,96 B., Zürich 120,46 G., 120,94 V, New York 5,2720 G, 85,2930 B.,, Paris 23,50 G., 23,60 B, Brüssel 88,92 G, 89,28 B.,, Stockholm 1834,28 G.,, 134,82 B, Kopenhagen 116,30 G., 116,76 B, Oslo 139,89 G, 131,41 B., Mailand 27,75 G,, 27,85 B. i

Wien, 24. Mai. (D. N. B.) [Ermittelte Durhschnittskurse im Privatelearing. Briefl. Auszahl.] Amsterdam 295,42, Berlin 215,70, Brüssel 90,51, Budapest —,—, Bukarest —,—, Kopen- hagen 118,537, Loudon 26,53, Madrid —,—, Mailand 28,09 (Mittel- kurs), New York 536,86, Oslo 133,25, Paris 23,90, Prág 18,821, Sofia —,—, StoXFholm 136,70, Warschau 100,81, Zürich 122,67, BVriefl. - Zahlung oder Scheck New York 532,05.

Prag, 24. Mai. (D. N. B.) Amsterdam 15,82}, Berlin 11,54, Zürih 658,00, Oslo 714,25, Kopenhagen 635,25, - London 142,25, Madrid —,—, Mailand 152,10, New York 28,77, Paris 128,50, Stockholm 733,25, Wien 530,00, Polnische Noten 551,00, Belgrad 65,65, Danzig 545,50, Warschau 545!/z.

Budapest, 24, Mai. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Wien 80,454, Berlin 136,20, Zürich 77,85, Belgrad 7,85.

London, 25. Mai. (D. N. B.) New York 494,40, Paris 110,31, Amsterdam 899,00, Brüssel 29,314, Jtalien 93,93, Berlin 12,31, Schweiz 21,61}, Spanien 85,00 nom., Lissabon 110,12, Kopen- hagen 22,40, Wien 26,37, Jstanbul 616,00, Warschau 26 06, Buenos Aires JFmport 16,00, Rio de Janeiro 412,00.

Paris, 24, Mai. (D. N. B.) [Schlußkurse, amtlih.] Deutsch- land London 110,70, New York 22,404, Belgien 377?/z, Spanien —,—, Ftalien 117,90, Schweiz 512,25, Kopenhagen 494,00, Holland 1232,00, Oslo 557,50, Stockholm —,—, Prag

an

78,30, Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Argentinien

—,—, Warschau 425,25.

Paris, 24. Mai. (D. N. B.) [Anfangsnotiecungen, Frei- verkehr.] Deutschland —,—, Bukarest —,—, Prag —,—, Wien Amerika 22,41}, England 110,78, Belgien 378,00, Holland —,—, Sitalien —,—, Schweiz 512,90, Spanien —,—, Kopen- hagen 494,00, Oslo —,—, Stockholm ——, Belgrad —,—, Argentinien —,—, Warschau —,—.

Amsterdam, 24. Mai. (D. N. B.) [Amtlih.] Berlin 73,05, London 8,99, New York 181/64, Paris 8,12, Brüssel 30,67, Schweiz 41,57}, Jtalien —,—, Madrid ——, Oslo 45,174, Kopenhagen 40,12}, Stockholm 46,40, Prag 634,50.

Zürich, 25. Mai. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 19,613, London 21,627, New York 437?/,, Brüssel 73,75, Mailand 23,00, Madrid —,—, Berlin 175,60, Wien: Noten 81,40, Auszahlung 81,75, Jstanbul 345,00. -- -

en, 24. Mai. (D. N. B.) London 22,40, New York 454,50, erlin 182,25, Paris 20,40, --Antwerpen 76,55, Zürich 103,90, Rom 24,15, Amsterdam 249,80, Stockholm 115,65, Oslo 112,70, Helsingfors 9,97, Prag 15,95, Wien 86,55, Warschau 86,45.

Stockholm, 24, Mai. (D. N. B.) London 19,40, Berlin 158,25, Paris 17,60, Brüssel 66,75, Schweiz. Pläße 90,25, Amsterdam 216,25, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,65, Washington 393,00, Helsingfors 8,60, Rom 21,00, Prag 14,00, Wien 74,50, Warschau 75,00.

Oslo, 24, Mai. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 162,75, Paris 18,20, New York 404,50, Amsterdam 222,75, Zürich 93,00, Helsingfors 8,90, Antwerpen 68,75, Stockholm 102,85, Kopen- Lagen 89,25, Rom 21,60, Prag 14,25, Wien 76,50, Warschau

Moskau, 20. Mai. (D. N. B.) 1 Dollar 5,257, 1 engl. Pfund 25,99, 100 Reichsmark 210,80.

, ,

Kopenha

®

London, 24, Mai. (D.-N. B.) Silber Barren prompt 20,25, Silber fein prompt 21/5, Silber auf Lieferung Barren 205/19, Silber auf Lieferung fein 215/47, Gold 140/6.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 24. Mai. (D. N. B.) Reichs-Altbesih- anleihe 1257/g, Aschaffenburger Buntpapier 81,00, Buderus Eisen 127,25, Cement Heidelberg 159,25, Deutshe Gold u. Silbérx 265,50, Deutsche Linoleum 178,00, Eßlinger Maschinen 118,75, Felten u. Guill. 142,00, Ph. Holzmann 155,25, Gebr. Junghans 134,00, Lahmeyer —,—, Mainkraftwerke 99,00, Rütgerswerke K 28 u. Häffner ——, Westeregeln 117,50, Zellstoff Wald- of 159!/g.

Hamburg, 24. Mai. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 105,00, Vereinsbant 128,00, Lübeck-Büchen 92,00, Hamburg- Amerika Paketf. 185/53, Hamburg-Südamerika 48,00 B., Nordd. Lloyd 18,75, Alsen Zement 195,00, Dynamit Nobel 89,50, Guano 113,00, Harburger Gummi 179,00, Holsten - Brauerei 109,25, Neu Guinea —,—, Otavi 31,50.

Wien, 24. Mai. (D. N. B.) Amtlih. [Jn Schillingen.] 5 9/6 Konversionsanleihe 1934/59 101,00, 3 %/ Staatseisenb. Ges. Prior. 1-X 68,50, Donau-Save-Adria Obl. 63,00, Türkenlose —,—, 43 9/9 «Fnvest.-Anleihe 1937 90,00, Oesterr. Kreditanstalt-Wiener Bankverein —,—, Ungar. Creditbank —,—, Staatseisenbahnges. 27,80, Dynamit Nobel —,—, Scheidemandel A.-G. A. E. G. Union 57,00, Brown - Boveri - Werke 71,50, Oesterr. Kraftwerke A.-G. 87,00, Siemens-Schuckert —,—, Brüxer Kohien —,—, Alpine Montan 45,30, Felten u. Guilleaume —,—, Krupp A.-G.,, Berndorf 127,00, Prager Eisen —,—, Rima - Murany 95,20, Skodawerke —,—, Steyr-Daimler- Puh A. G. 214,50, Leykam Josef sthal —,—, Steyrermühl —,—.

Amsterdam, 24. Mai. (D. N. B.) 79/9 Deutsche Reichs- anleihe 1949 (Dawes) —,—, 5} %/ Deutsche Reichsanleihe 1965 (Young) 261/15, 6} 9/9 Bayer. Staats - Obl. 1945 —,—, 79% Brèmen 1935 —,—, 6 9/9 Preuß. Obl. 1952 16,00, 7%/ Dresden Obl. 1945 —,—, 7°/9 Deutsche Rentenbank Obl. 1950 —,—, 7 0/9 Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 —,—, 79/9 Deutscher Sparkassen- und Giroverband 1947 16,50, 7F %/6 Pr. Zentr.-Bod.-Krd. Pfdbr. 1960 —,—, 7%/4 Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amister- damsche Bank 151,00, Deutsche Reichsbank —,—, 59/9 Arbed 1951 —,—, 54 9% Arbed Obl. —,—, 70/9 A.-G. f. Bergbau, Blei u. Zink Obl. 1948 27,00 B., 79/9 R. Bosch Doll.-Obl. 1951 —,—, 8 9/9 Cont. Caoutsch. Obl. 1950 —,—, 79/9 Dtsch. Kalisynd. Obl. S. A 1950 59,00, 79/4 Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 —,—, 6 09/9 Gelsen- kirchen Goldnt. 1934 60,00 G., 6 09/9 Harp. Bergb.-Obl. m. Opt. 1949 20,00 G., 69% J. G. Farben Obl. 1945 —,—, 79/6 Mitteld. Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —,—, 79/9 Rhein.-Westf. Bod.-Crd.- Bank Pfdbr. 1953 —,—, 7 9/9 Rhein-Elbe Union Obl. m. Op. 1946 —,—, 7°/0_Rhein.-Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten —,—, 7°%/ Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 9/9 Siemens-Halske Zert. ge- winuber. Obl. 1930 65/15, 7 9/6 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 —,—, 63 °/9 Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 20,25 G., F. G. Farben Zert. v. Aftien —,—, 70/4 Rhein.-Westf. Elektr. Obl. 1950 18,50, 6 9/9 Eschweiler Bergw. Obl. 1952 26,00, Kreuger u. Toll Windst. Obl. —,—, 6 9/9 Siemens u. Halske Obl. 1930 —,—, Deutsche Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) —,—.

Banken

Vecichte von auswärtigen Warenmärkten.

Bradford, 24. Mai. (D. N. B.) Der Wollmarkt lag fest. 64er Kette stellte sich auf 39. Auch der Garumarkt wies bei mäßiger Nachfrage feste Haltung auf. /

Notierungen der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes

vom 25. Mai 1937. M (Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung): i Originalhüttenaluminium, 98 bis 99 9/6 in-Blödlèn & v+ « à desgl. in Walz- oder Drahtbarren 99/0. 6 è 148 ü ü Neinnickel, 98—99% « « « « s s Antimon-Regulus . a G U ú Z Feind C e e46%:09,00+42,00 5 ¿

144 NM für 100 kg

fein.

-_ ——

Wagengestellung für Kohle, Koks und Bri Am 24. Mai 1937:

Ruhrrevier:

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für t, Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „Y, am 25. Mai auf 82,75 4 (am 24. Mai auf 82,75 4) für 1g

Gestellt 26 425

kett Wagg

Fn Verlin festgestellte Notierungen und telegrapj

Auszahlung, ausländishe Geldsorten und Bantn

Telegraphische Auszahlung.

Aegypten(Alexandrien und Kairo... « « Argentinien (Buenos M) ate Belgien (Brüssel u. Antwerpen) . . Brasilien (Nio de S ei Bulgarien (Sofia) . Dänemark (Kopenhg.) Danzig (Danzig) England (London). . Estland (Neval/Talinn) . . Finnland (Helsingf.) Frankrei (Paris). . Giiechenland (Athen) Holland (Amsterdam und Notterdam). . Jran (Teheran) . . . Islaud (Neyfkiavik) . Italien (Nom und Mailand) Japan (Tokio u. Kobe) Jugoflawien (Bel- grad und Zagreb). Canada (Montreal). Lettland (9iga) . Litauen (Kowno/Kau- nas) Norwegen (Oslo) .. Oefterreih (Wien) . Polen (Warschau, Kattowitz, Posen) . Portugal (Lissabon) . Numänien (Bukarest) Schweden, Stockholm und Göteborg) . . Schweiz (Zürich, Basel und Bern). Spanien (Madrid u. Barcelona) .… Tschechoslow. (Prag) Türkei (Istanbul) . Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Staaten vou

l ägypt. Pfd. 1 Pap.-Pes. 100 Belga

1 Milreis 100 Leva 100 Kronen 100 Gulden 1 engl. Pfund

100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Fres. 100 Dram.

100 Gulden 100 Nials 100 isl. Kr.

100 Lire 1 Yen

100 Dinat 1 fanad. Doll. 100 Lats

100 Litas 100 Kronen 100 Schilling

100 Zloty 100 Ύcudo 100 Lei

100 Kronen 100 Franken

100 Peseten 100 Kronen

1 türk. Pfund 100 Pengó

1 Goldpeso

95. Geld

12,62 0,760 42,03

0,161

3,047 9,00 47,04 12,32

67,93 5,445 11,175 2/353 137,03 15,30 55,08

13,09 0,718

5,694 2,495 48,70 41,94 61,91 48,95

47,04 11,19

63,52

56,97

16,98 8,661 1,978

1,434

Amerika (New Vork)

1 Dollar

2,493

Mai Brief 12,65

0,764 42,11

0,163 3,053 55,12 47,14 12,35

68,07 5,45D 11,195 2/357 137,31 15,34 55,20 13,11 0,720

5,706 2,499 48,80

42,02 62:03 49,05 47,14 11,21 63,64 57,09 17,02

8,679

1,982

1,436

15,30 55,08

13,09 0,718 2,496

48,70

41,94

61,91

48,95

47,04

11,19

63,52

56,99

16,98 8,661 1,978

1,434

2,497

2,493

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

137,08 13 |

1

5,694 |

Sovereigns. « « + 5 20 Francs-Stüe . Gold-Dollars . Amerikanische: 1000—5 Dollar. . 2 und 1 Dollar. . Argentinische . « « « - Wege: «¿oe Brasiliauische . « « Bulgari|che e... QARE : «eide Ande; e «e Englische: große . « . 1 £ u. darunter Ge T Finuishe .....«- Franzößishe . .««« Holländische . ...« Stalienishe: große . 100 Lire u. darunt. VFugoslawische « « « KNanadishé os o. Lettländische « « « «« e, as a Norwegische . « + « Oesterreich. : große. . 100 Schill. u. dar. Polnische... . +, Numänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei . Schwedische . .. Schweizer: große . . 100 Frs. u. darunt, G E a, 6 Tschecho|lowakische: 5000,1000 u. 500 Kr. 100 Kr. u. darunter

Ra ch1 R UngarisWe

für Sqriftleitung (Amilichér u. Nithtamtlicher Teil), Anzeigf Le E Verlag:

.1 100 Pengö

| Notiz für | 1 Stûck

1 Dollar

1 Dollar

1 Pav.-Peso 100 Belga

1 Milreis 100 Leva

100 Kronen 100 Gulden 1 engl. Pfund 1 engl. Pfund 100 eftn. r. 100 finnl. M. 100 Frs.

100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar

1 fanad. Doll. 100 Lats

100 Litas 100 Kronen 100 Schilling 100 Schilling 100 Zloty

100 Lei

100 Lei

100 Kronen 100 Frs. 100 Frs. 100 Peseten

100 Kronen 100 Kronen 1 türk. Pfund

25. Mai

Geld

20,38

16,16 4/185

2,455 2,455 0,732

41,88 0/142

54,85 47,05 12,295 12,295

5,39 11/135 136/70

13,07 568 9'457

41,70 61,75

48,90 47/05

63,35 56 82 56/82

Verantwortlich:

Und für den

Brie} 20,46 16,22

4,205

2,475 2,475 0,752 42,04 0,162

99,07 47,23 124339 12,339

5,43 11,175 137,24

13,13 5,72 9'477

41,86 61/99

49,10 47.23

63,61 57 04 57 04

8,84 1,86

Geld

20,38

16,16 4,185

9,455

2,455

0,73 41,92

24. M

Ÿ

Y I

0,142

54,85 47:05 12/295 12/295 5,39 11/08 136/75 13,07 5/68 92/458 41,70 61/75

48,90 47/05

63,35 56.84 56.84

Präsident Dr. Schlange in Potsdam; für den Handelsteil und den übrigen redaklionellen Teil: Rudolf La nbs\ch in Berlin-Schöneberg. Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktiengeselli Berlin, Wilhelmstraße 32.

Sechs Beilagen

(einshl. Börsenbeilage und zwei Zentralhandelsregisterbeil:

Nr. 116

: Erste Beilage zum Deutschen ReichZSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 25. Mai

Öffentlicher Anzeiger.

1937

1. Untersuhungs- und“ Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen,

3, Aufgebote,

4. Oeffentlide Zustellungen,

L Verlust- und Fundsachen,

T

Aktiengesellschaften,

Auélosung usw. von Wertpapieren,

8 9 10. Gesellshaften m. 11. Genossenschaften, 12. Unfall- 13. Bankausweise,

« Kommanditgesellshaften auf Aktien, . Deutsche AEElGgeselihatlen,

“4

und Invalidenversicherungen,

14. Verschiedene BekanntmaGungen.

Ane Druckaufträge müssen auf einseitig beschriebenem Papier

vollig druckreif eingesandt werden.

Änderungen redaktioneller

Art und Wortkürzungen werden vom Verlag nicht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Druckaufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereichte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet werden. Der Verkag muß jede Hastung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Druckvorlagen niht völlig druckreif eingereiht werden.

1. Untersucungs- und Strafsachen.

Dem Kaufmann Siegfried Jsaak, Essen-Steele, Kaiser-Wilhelm-Sir. - 4, ist gemäß $ 20 der Verordnung - über Handelsbeschränfungen vom 13. 7. 1923 die Ausübung des Handels mit Haus- und Küchengeräten, Aussteuersachen, Möbeln und sonstigen Gegenständen des täglihen Bedarfs wegen erwiesener Unzuverlässigkeit untersagt .worden.

Éssen, 21. Mai 1937. O

Der Oberbürgermeister.

[12969]

[12967] Oeffentliche Ladung. Jn derx Strafsache gegen den flüchtigen

Regierungs- und Baurat i. R. Friedrich | in Hann. Münden, |-

Sammet, zuleßt Schäferhof wohnhaft, geboren in Kassel, findet wegen derx Beschuldigung, in Hann. Münden oder sonst im Fnlande bzw. Auslande in der Zeit vom Hevbst 1931 bis Frühjahr 1936 durch zwei selbständige Handlungen: 1. als Ange- höriger des Deutschen Reiches vorsäß- lih Vermögensstücke, die am 1. Funi 1923 sich im Ausland bofandon, in thvose Gesamtheit einen Wert von mehx als 1000 RM hatten, und mit deneñ er ver- mögenssteuerpflihtig war, die aber vor dem 1. Juni 1933 von ihm dem zustän- digen Finanzamt nicht angegeben wor- den waren, und Devisen, die am 1. Funi 1933 einen Wert von mehr als 200 RM hatten und änbietungspflichtig waren, aber vor dem 1. Juni 1933 der Reichs- bank niht angeboten worden sind, nicht rechtzeitig bis zum Ablauf des 31. De- zember 1934 bei dem zuständigen Finanz- amt oder bei einer anderen Behorde "der Reichsfinanzverwaltung. angezeigt zu haben; 2. durch eine und diejelbe fort- geseßte Handlung vorsäblih: a) als natürliche Person mit einem Wohnsiß im JFuland Forderungen in ausländi- her Währung bzw. solche ausländischen oder auf eine ausländishe Währung lautenden inländischen Wertpapiere, die an einer deutshen Börse zum Handel niht zugelassen sind, bzw. fällige Zins- heine und rückzahlbar gewordene Stücke aussändisher Wertpapiere, die er in anderer Weise als auf Grund einer schriftlihen Genehmigung einer Devijen- stelle erworben hatte, niht jeweils [pä- testens drei Tage nah dem Erwerb oder dem sonstigen Eintritt der Ver- pilihtung der örtlih zuständigen Reichs- bankanstalt angeboten und b) über die bezeihneten Forderungen in ausländi- {her Währung ohne Genehmigung einer Devisenstelle verfügt zu haben. Ver- brehen strafbar nah 88 1 (1); 2 (1) Ziffer 4, 5 6; 3 (1) Ziffer 2, 3, 4; 4; ö; 6; 8 (1) des Gesebes gegen den Verrat der deutschen Volkswirtschaft vom 12, Juni 1983 (R.-G.-Bl. 1 S. 360 ff.) in der Fassung des Steueranpassungsge- seßes vom 16. 10. 1934, Abschn. 111 (R.-G.-Bl, 1 S. 925, 937 f.) und des Gesebes zur Aenderung von Vorschriften des Strafverfahrens und des Gerichts- verfassungëgeseßes vom 28. 6, 1935 (R.-G.-Bl. T S. 844); $ 1 (3) der Durch- führungsverordnung vom 28. Funi 1933 (R.-G.-Bl. I S. 413); Zuwiderhandlung gegen 88 9 (2); 35; 42 (1), Ziffer 3, 6; 45 des Devisengeseßecs vom 4. 2. 1935, 8 1 (1), 2) Biffer 1, 3, 4 der Durch- führungsveroronung dazu vom 4. 1935; $8 73, 74 St.-G.-B. vor dem Sondergericht in Hannover die Haupt- verhandlung in Hann. Münden (Amts- gericht, Zimmer 5) am Freitag, den 18. Juni 1937, 9 Uhr, statt. Hier- zu wird der Flüchtige. mit dem Hin'wetise geladen, daß die Hauptverhandlung au bei seinem Ausbleiben stattfinden wird und das Urteil vollstreckbar ist. Hannover, den 21. Mai 1937.

Der Oberstaatsanwalt als Leiter der Anklagebehörde bei dem Sondergericht für den Oberlandesgerichtsbezirk Celle. 12 SLs. 3/36.

[12968]

Jn der Strafsahe gegen den am 25. November 188 in Sofia (Bul- garien) geborenen Kaufmann und Roh- tabakhändler Stefan Jvan Lazaroff, zuleßt in Dresden, Pöppelmannstraße 7, wohnhaft gewesen,, z: Z. unbekannten Aufenthalts, wïird' die mit Beschluß vom 12. Dezember 1936 (Bl. 209 d. A.) an- geordnete Beschlagnahme des im Deut- [hen Reich befindlihen Vermögens des Beschuldigten aufgehoben, da nah den Feststellungen. des Hauptzollamtes Dres- den-A. (Vl, 243 d. A.) zugriffssreie Ver- mögenswerte des Beschuldigten im Fn- lande nicht vorhanden sind.

Dresden, den 13. Mai 1937. Das Landgericht, 31. Strafkammer.

Aufgebote. [12970 Aufgebot.

Der Kaufmann Karl Louis, Koblenz, Schloßstr. 42, hat das Aufgebot des ver- loxengegangenen Sparbuches Nr. 10 dex früheren Städt. Sparkasse Ander- nach, bei der jeßigen Städt. und Kreis- Ipultussc Ui L c 2 S Namen Karl Louis lautendes Aufwer- tungsguthaben in Höhe von 160,18 Æ beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. August 1937, vormit- tags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Uxr- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfol- gen vird. s

Andernach, den 18. Mai 1937.

Amtsgericht.

[12972] Aufgebot.

Der Bauer Friedrich Specht în Moriy hat das Aufgebot zur Aus- shliezung des Eigentümers des im Grundbuch ‘von Ladeburg Nr. 82 einge- tragenen Grundstücks Nx. 1 Plan Nr. 3a „in den Dornburger Wiesen“, Wiese in Größe von 48 a 80 qm gema 8 927 B. G-B. beantragt. Der Aer- mann Martin Henze und Fohann Martin Specht zu Moriß, die im Grundbuch als Eigentümer eingetragen sind, werden aufgefordert, spätestens 1n dem auf den 3. August 1937, 12 Uhr, vox dem unterzeichneten Ge- riht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Auf- gebotstermin ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung erfol- gen wird. :

Loburg, den 19. Mai 1937.

Das Amtsgericht.

[12975] Ausgebot. i

Die Ehefrau Valeria Hettwih, ge- borene Spyra in Königshütte (Chorzow 11 Poln. O. S.), ul. sw. Piotra 13, hat beantragt, den verschollenen P Wilhelm Heitwich, zuleßt wohnhaft in Beuthen, O. S., für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf den 7. Dezember 1937, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht Stadtpark —, HZim- mer 13, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod

* ]

2. | des Verschollenen zu erteilen vermögen,

ergeht die Aufforderung, spätestens îm Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. : Veuthen, O. S., 15. Mai 1937. Das Amtsgericht.

[12976] Aufgebot.

1, Der Juitizonexnperor i. R. Rech- nungsrat Leo Strehl in Breslau, Auen- straße 17, als Pfleger fr den abs wesenden Hermann Schlesinger, zuleßt wohnhaft in Breslau leßte Nachricht fam aus Amerika —, 2. der Kaufmann

Herbert Tilh in Breslau, Alexander-

[12977]

ß \Schermaun, geb. am 26. Januar 1882

straße 2, 3. die Ehefrau Helene Roth, geb. Zielonka, in Breslau, Lessingstr. 11, 4. der Kaufmann Erich Behrendt in Breslau, Herderstraße 14, als Abivesen- heitspfleger für den Kellner Friedrich Eugen Ewald Michel, zuleßt wohnhaft in Breslau, Antonienstraße 18 bei Simon, haben beantragt, folgende Ver- schollenen für tot zu erklären: zu 1: Hermann (Hirschel) Schlesinger, geb. am 18. 9. 1848, zuleßt wohnhaft in Breslau leßte Nachricht von ihm kam aus Amerika —, zu 2: Kaufmann Hein- rich Tilch, geb. am 3. 8. 1861 in Fried- land, Bez. Breslau, zuleßt wohnhaft in Breslau, Alexanderstr. 2, zu 3: Schlosser oli Roth, geb. am 2. 2. 188 in Ryglicze, Kreis Tarnow (Polen), zuleßt wohnhaft in Breslau, Puergasse 11, zu 4: Kellner Friedrich Eugen Ewald Michel, geb. am 13. 11. 184 in Dresden, zuleßt wohnhaft in Breslau, Antoniensir. 18 bei Simon. Die be- zeihneten Verschollenen werden aufge- fordert, sih spätestens in dem auf den 9, Dezember 1937, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Museumstraße Nr. 9, Zimmer Nr. 429, im II, Stock, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. (3734 54 2 e/37 Band I.) Bresíau, den 15. Mai 1937. Amtsgericht.

Beschluß. Aufgebot.

Der Buchhalter Otto Michel in Gera, Richard-Wagner-Straße 14, hat bean- tragt, den Schlosser Heinrih Adolf Geißler, geboren am %. Juni 1869, wöhnhaäfb und von da in den 8iger Jahren nah Amerika ausgewandert, für tot zu erklären. Dex Verschollene hat ih spätestens im Aufgebotstermin am Montag, den 13. Dezember 1937, vorm. 9 Uhr, im Amtsgericht in Gera, 2. Stock, Zimmer 77/78, zu melden, sonst exfolgt seine Todeserklärung. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen erteilen können, haben das spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht anzuzeigen.

Gera, den 20, Mai 1937.

Das Amtsgericht. Abteilung 1 für Rechtsstreite. Dr. Höhn.

[12979] S

Bezirksnotar Sikeler in Pfullingen hat beantragt, den vershollenen Kauf- mann Johannes Antonius Maria

in Ravensburg, zuleßt wohnhaft in Ravensburg, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefor- dert, sih spätestens in dem auf Diens- tag, den 18. Januar 1938, vormit- tags 9 Uhr, vorx dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erxflärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- shollenen zu erteilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Amtsgericht Navensburg.

[12980] : Die Frau Elisabeth verw. Eckstein geb. Eberius in Halle. a. d. S. hat beantragt, ihren Sohn, den zulegt in Estazion Elordi TCO., Augentinien, Südamerika, wohnhaft gewesenen Lehrer Paul Eck- stein für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich späte- stens in dem auf den 383. Dezember 1937, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht im Saal 99 an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben odex Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im ail: rar daa dem Gericht Anzeige zu machen. Zittau, den 29, April 1937. Das Amtsgericht. (2 F 1/37.)

12974

| Befhluß. Am 830. September 1936 ist zu Bergstadt, O. S,., der am 17. Fa- nuar 1856 geborene Karl Wagczullik, von Beruf Böttchermeister und Klein= rentnerx aus Bergstadt, O. S., gestorben. Da ein Erbe des Nachlasses bisher nicht zu ermitteln war, werden alle die,

welhe Erbrechte an dem Nachlasse

geltend machen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 20. Juli 1937 bei dem unterzeihneten Gericht zur Anmel- dung zu bringen. Anderenfalls wird die Feststellung erfolgen, daß ein onderer Erbe als der Deutsche Staat nicht vor- handen ist. Der reine Nachlaß beträgt ungefähr 600 RM. Amtsgericht Berg- ftadt, den 20, Mai 1937, VI. 29/36.

[12986]

Durch Aus\{lußurteil vom 12. Mai 197 ist die Stammaktie der Klein- bahn-Aktiengesellschaft Tangermünde- Lüderiß Nr. 137 über 1000 (tausend) Mark für kraftlos erklärt.

Tangermünde, den 14. Mai 1937.

Das Amtsgericht.

[12988]

Durch Auss{lußurteil des Amts- gerichts Krefeld vom 13, Mai 1937 sind die in Verlust geratenen Aktien Nr. 18 und Nr. 48 der Aktienbaugesellschaft in Krefeld-Linn, lautend auf den Namen des Ferdinand Nolten (sen.), im Neun- werte von je 300,— RM für kraftlos erklärt worden. 1 d F 21/36.

Amtsgericht Krefeld.

[12982] : Durch Ausschluf{urteil vom 20. Mai 1937 sind: 1, der Orderlagerschein Lager-Nr. 2329 X 10 Seite 166/49 der Hamburger Freihafen-Lagerhaus-Gesell- haft in Hamburg vom 9, März 1936, ausgestellt sür die Firma F. H. Hofmann juniox K. G., Frankfurt a. M., über 20 Säcke Kaffee, Marke Wille R M 1, 2, dex Wechsel über 2649,60 RM, aus- gestellt in Altona am 3. April 1925 von der Tapetenfabrik Hansa Fven & Co. G, m. b, H., Altona, angenommen von der Firma _Walter “’Jebsen, Hamburg, 30, Juni 1925 bei der Dresdner Bank in Hamburg, füx kraftlos erklärt worden. Hamburg, den 21. Mai 1937. Amtsgericht. Abteilung 51.

[12984] Ausschlußurteil.

Verkündet am 19, Mai 1937. Im Namen des deutschen Volkes!

Jn der Aufgebotssahe der Stadt- gemeinde M.-Gladbach, vertreten durh thren Oberbürgermeister, hat das Amts- geriht M.-Gladbah für Recht erkannt: Dex angeblih verlorengegangene VYyp0- thefenbrief der im Grundbuche von M .-Gladbah-Rheindahlen Band 74 Blatt 2944 in Abteilung 1IT Nr. 3 ein- geträgenen Aufwertungshypothek über 1249,05 Goldmark wird für fraftlos erklärt.

Amtsgericht M.-Gladbach.

[12985] i

Durch Ausschlußurteil vom 19, Mai 1937 ist der Grundschuldbrief vom 17, 2. 1926 über die im Grundbuch von Lintorf Band VII Blatt 299 in Ab- teilung 3 Nr, 4, Eigentümerin Rheka- werke in Lintorf, eingetragene Grund- huld von 120 000 Goldmark, verzinslich zu 12 vom Hundert, für kraftlos erklärt worden, Î E

Ratingen, den 19. Mai 1937.

Amtsgericht.

[12981] Durch Urteil vom 13. d. M. wurde Hiob Stumpf, Sthlossers Ehefrau, Marie Sophie geb. Seib, in Eberbach mit ihrem Eigentum an dem Grundstück Lgb. Nr. 6336 der Gemarkung Eberbah ausge- schlossen, - 4 Eberbach, den 13, Mai 1937. Amtsgericht.

[12978] 4 i j : Durch Auss{chlußurteil vom 183. Mai 1937 wurde dex am 20. 2. 1344 in Murrhardt geborene, vor etwa 50 Jahren nach Amerika ausgewanderte Heinrih Gauger für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 20. Fe- bruarx 1919 festgestellt. i Backnang, Württ., 21. Mai 1937, Amtsgericht.

[12978] i

Das Amtsgericht in Neuwied hat am 7. Mai 1987 für Recht erkannt: Der verschollene Landwirt August Sauer- born, zuleßt wohnhaft in Gladbach bei Engers, Rh., der seit dem 19. März 1322 wermißt wird, wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. De-

A

zember 1882, 24 Uhr festgestellt.

4. Vefsentliche Zustellungen.

[1299] Ladung. Die Ehefrau Gertruò Auguste Emilie

Krüger geb. Henn gesch. Grupe, Han-

nover, Bergstr. 13 b. Zimmermann, klagt gegen ihren Ehemann Heinrih Louis &Friß Krüger, zulezt wohnhaft in Hams- burg, Seilerstr. 20, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung aus $1568 B. G.-B. Verhandlungstermin: 22, Juli 1937, 9!4 Uhr, vor dem Landgericht Hamburg, Zivilkammer 5. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[12996] Oeffentliche Zustellung.

Luise Feuchtinger geb, Marquardt verw. Loers, klagt gegen Joseph Feuch- tinger, Kunstmaler, früher Stuttgart, Schwabstraße 128, derzeit mit unbe- fanntem Aufenthalt abwesend, auf Ehescheidung auf Grund von $ 1568 B. G.-B. Verhandlungstermin vor der 8, Zivilkammer des Landgerichts Stutt- gart: 21, Juli 1937, vormittags 10% Uhr. Zu diesem Termin wird der Beklagte geladen mit der Aufforde- rung, einen bei dem Landgericht Stutt- gart zugelassenen Rechtsanwalt zu jeiner Vertretung zu bestellen. Landgericht Stuttgart.

Zivilkammer 8.

[12988] Oeffentliche Zustellung. Der am 5. Mai: 1936 geborene Dieter Karl Heinz Donath, vertreten durch das Jugendamt des Kreises Teltow-Berlin, diejes vertreten durch den Bürgermeister Köttker in Trebbin, Kr. Teltow, klagt gegen den Arbveitex Karl Stiehl, zuleßt Ua gel M Teri uu Tai G Rh halts, wegen Unterhalt. Es ist ‘bean- tragt, zu erkennen: 1. es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des Klägers ist; 2. der Beklagte wixd verurteilt, an den Kläger von seiner Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres eine im voraus zu zahlende Unterhalts rente von monatlich 28 RM, i. B.: acht- undzwanzig Reichsmark, zu zahlen; 3. die Kosten des Rechtsstreits werden dem Beklagten auferlegt. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung zu dem auf den 30. Juni 1937, vormittags 9 Uhr, anberaumten Ter- min vor das Amtsgericht Weißensee in Verlin-Weißensee, Parkstr. 71, Zimmer Nx. 30. A Verlin-Weißensce, 8. Mai 1937. Das Amtsgericht. Abt. 8. [12990] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Franziska Weber geb. Kulpok in Celle, Bergstraße 49, Prozeß- bevollmächtigter: der Rehtsanwalt Wals ter Franzioh in Gleiwiß, klagt gegen den Generalvertreter Emil Weber, z. Z. unbekannten Aufenthalts, früher in Gleiwiß, Bahnhofstraße 16, wegen Un- terhalts mit dem Antrage, den Beklag- ten zu verurteilen, an sie vom 1. März 1937 ab eine Unterhaltsrente von montlich 40 RM zu zahlen. Der Kla- gerin ist für den ersten Rechtszug eins \chließlich der Zwangsvollstreckung das Armenrecht vewilligt. Zur Vertretung im ersten Rechtszuge ausschließlich det Zwangsvollstreckung ist hr der Rettss anwalt Franßzioch in Gleiwitz beigeor)- net. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wivd der Beklagte vor das Amtsgericht in Gleiwiß auf den 6. Juli 1937, vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 241, geladen. 4 C 21937. Amtsgeriht Gleiwi8, 19. Mai 197,

Dl.

[12993] : : Amtsgericht Kempen-Niederrhein. Verkündet am 31. März 1937.

Lucassen, Justizangestellte,

al3 Urkundsbeamtin der Geschästsstelle.

Jur Namen des Deutschen Volkes! Jn Sachen des minderjährigen uns

ehelichen Kindes Herbert Ludwig Bes

hammer zu Kempen-Niederrhein, ver»

treten durch das Kreis{ugendamt m

Kempen-Niederrhein, Klägerin, gegen

den Melkexr Josef Piuzck, zuleßt

wohnhaft in Vorst-Tack, zur Zeit un- bekannten Aufenthaltes, Beklagten, wegen Feststellung und Unterhalts hat das Amtsgericht in Kempen-Niederrhein auf die mündliche Verhandlung vom

4. März 1987 durch den Gerichts®-

assessor Mecke für Recht erkannt: 1. Es

wird festgestellt, daß der Beklagte der

Amtsgericht Neuwied.

Vatex des Klägers ist; 2. der Beklagte