1937 / 121 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 31 May 1937 18:00:00 GMT) scan diff

1) Der Konzertvermittler ist verpfli nah näherer Weisung

der Reichsanstalt Bericht zu erstatten. ] i Konzertvermittler ist verpflichtet, jede Seite des 17) durchzuschreiben. Am Schluß jeden

Durchschriften abzutrennen Monats an die Ueber-

Arbeitsvermittlung (S 30) Seite zu

Vermittlungstätigkeit

(2) Der Abschlußbuches ($ Monats sind Die spätestens zum 10. des

wachungsstelle der gewerbsmäßigen Ard Monat isst mit einer neuen durch einen Quer-

eïnzusenden. Jeder -

beginnen.

Leerzeilen dürfen

Dex Konzertvermittler ist verpfli hsanstalt zur

des Präsidenten sicht jederzeit die

der Reid

und den Zutritt zu allen für den Ges ihnen alle Ges

n und jede über

Räumen zu gestatten, schäftspap1ere vorzulege

Auskunft wahrheitsgetreu zu Personen haben

beauftragten

Die als Vertragsparte

nehmer (Veranstalter) Präsidenten

Verlangen alle Auskünste zu len der Tätigkeit der gewerbsmäßigen Kon

wachung

von Bedeutung sind (z. der beim

e der vereinbarten 0 sionen, Ersaÿ von O und sonstigen

und die Beteiligun sonen, über die

Dritte). auf des Schriftivechs an die Beauftragten

pflichtet.

Ein Abdru> der: $Z schriften ist. in den Ge

am Eingang an einer hängen.

VIII. Uebergangs-

(1) Personen, erlaubterweise gewer

Monat

Name des gewerbsmäßigen Konzertvermittlers: für ab g es <l of ene G ermittlun g en

Verbleibende Leerzeilen sind

strich von rechts oben nach links unten zu auch nicht durchnumeriert werden.

der Reichsanstalt und

Die am Absch

Verlangen insbesondere zur u els über Vertragsangebote oder Abschlüsse

des Präsidenten der Reichsanstalt ver-

die bei Jukrafttreten d bsmäßige Konzertvermi

RNeichs8- und Staatsanzeiger Nr- 121 vom 31.

8 31

und folgenden

durchstreichen.

8 32

Durchführung der

äftsbücher und den

erteilen. : sich auszuweisen.

8 33 und Kulturschafsenden haben erteilen, die

B. über den Abschluß der Abschluß tätigen dritten

Vorlegung der

g 34

schäftsräumen des Konze in da

und Schlußbestimmungen. 8 35°

<tei, über seine dem Präsidenten

<tet, den Beauftragten Auf- esamten Geschaftshetrieb

Einsicht in den ges i chäftsbetrieb bestimmten

Betrieb verlangte Die mit der Aufsicht

ien in Frage fommenden Unter-

seinen Beauftragten auf für die Ueber-

zertvermittler Verträge

bis

Die

Ge-

dem

Per-

der gezahlten Provi- Zuwendungen an

eines Vertrages Beteiligten sind Verträge und

S8 26—29 (Gebühren) dieser Vor- rtvermittlers

3 Auge fallenden Stelle auszu-

Erteilung der nicht erteilt, so mittlung mit

Verordnung zur vermittlung,

(2) Nach d C 0

Beteiligungen 8 19 zuwiderlau

lösen. (2) Der P

flihtung über

trächtigt wird.

wird hiermit d

Mit dem g

mäßigen

anzeiger Berlin,

ieser Vorschriften

ittlung betreiben,

Geschästsbuch

(Avshlußbu<h)

müssen bis spätestens zum 30. Sep Erlaubnis zur

mittlung nah Maßgabe

beantragen. Wird diesen Personen eantr müssen sie die gewerbsmäßige Konzertver-

Ablauf l : Entschädigung wird ihnen nicht gewä des Geseh

Berufsberatung

vom 26. November 1935 1 em 31. März 1938 darf gewerb8mäßige Kon-

rclaubnis des Prâsidenten der Reich eübt werden. Uebertretungen

‘gabe des $ 4 des beratung und Lehrf

(Reichsgeseßbl. I S.

(1) Die Konzertvermittler. der sonstige Bindungen,

räsident der Rei Zeitpunkt der Erfüllung der

onstige Ausnahmen vo01 j hierzu eine Notwendigkeit vorliegt un

Durchführung der Kon

ür jeden F 150,— RM angedroht. Diese B treten am 1. J

insoweit außer Kraft, ( Konzertvermittlung un

Konzertvermittler (Könzertagenten) ge schriften über die Durchführung

vermittlung vom Nr. 280 vom 30. November 1935)

den 28. Mai 1937. der Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung

Mai 1937. S. 4

tember 1937 erneut die ewerbs8mäßigen Konzertver- Kimmungen in den $8 2—T7

der Be 7 ‘die beantragte Erlaubnis

des 31. März 1938 einstellen. Eine

Durchführung s

und Lehr\

Reichsgeseßbl. 1 S. 1361 —)._.

riften erteilte nicht mehr aus- dieses Verbots sind nach Maß- Geseyes Über Arbeitsvermittlung, Berufs- tellenvermittlung vom 5. November 1935

1281) strafbar.

8 36 haben Eigentumsverhältnisse,

die dem Verbot 1m

31. März 1938 zu

hne eine nach die

bis spätestens zum

<sanstalt kann auf Antrag den im Absay 1 auferlegten Ber- den 31. März 1938 hinausschieben oder von dieser Vorschrift zulassen, wenn d. die ordnungsmäßige hierdur< nicht beein-

fen,

zertvermittlung

8 37

all der Nichtbefolgung dieser Vorschriften

ie Festsegung einer Ordnungsstrafe bis zu

8 38 uli 1937 in Kraft. eichen Tage treten alle bisherigen Vorschriften aft, als sie die Durchführung der gewerbs-

d den Geschäftsbetrieb der regelt haben. Die Vor- der gewerbsmäßigen Arbeits-

1935 (Deutscher Reichs-

30. November i bleiben unberührt.

Der Präsident und Arbeitslosenversicherung.

J. V.: Dr. RachneL

\

ueh- mung (Ver- an- italtung) unD Ort

4

Unter- |-

Ver- ein- barte Zeit der Tätig- feit

7

Des Vermittelten

Ausent- halt8ort

Vor- und Zuname

Ver- mit- telte Aus- län- der

8

Es wurden vermittelt

Ver- trag3- mäßige Ge- samt- ver- gütung

P 10

vom Aus- land ins Jnland

vom Jnland ins Aus3- land

9

Vereinnahmte Zahlungen Ap! 8, 4.

Summe Tag

er der

Spalten

13 u. 14 | 3ah- lung

Bar- aus- lagen nah dein Ver- trage ja nein

Mithin

na Spalte 10 zu er- hebende Ge- bühren

a Ax]

11

L

bare Aus- lagen

M) M 14

AM| Grd 15

—|

12 16

Dieser Vertrag ist mit RM stempelsteuer- pflichtig

Bankverbindungt.…….--.--------------------------

Fernsprechert…….....------ernr

Konzertdirektion (Konzertagentur)!

Abschlußschein

1. Vor- und Zuname des Vermittelten: 2, Mitglieds-Nr. der jeweiligen Berufsor

3, Unternehme

(A vom zu unterschreiben; b

x Veranstalter (genaue Bezeichnung):

4, Anschrist des Unternehmers (Veranstalters);

7, Dirigent:

8. Vorprobe amt …..---------------terrranenr

9, Räumlichkeit

15. Einsendung erbeten: ja nein: 16. Stellung des Flügels zu Lasten des

17, Vergütung (Honorar): RM

18. 19, Hotelempfehlung:

vermittelte Kulturschaf

fende verpflichtet sich, vor der Vorstellung nicht in

Veranstalters: ja nein:

(in Worten

20. Bemerkungen (3. B. Vereinbarung üb

Unternehmer [Veranstalter],

Anlage 2 O

B vom vermittelten Kulturschaffenden

sind gegenseitig auszutauschen.)

cide Scheine

Reichsmark) aus\hl.

einschl.

der Preußischen S

1. der Komunalny B

towy in Posen.

Der Umtausch werden: ]

Nennbetrag der Deutschen Auslosungsrechten.

anleihen können, ihren Siß Staatsbank (Seehandlung) einreichen.

die umzutauschenden Teilschuldverschreibungen, und zwar | den Markanleihen mit Exneuerungsscheinen ionsanleihen mit werdenden Zins- befinden sich di f sind sie der

dem Stadtvorstand in i

Bekanntmachung.

| Umtausch von Polnischen Koimmunalanleihen.

Zwischen taatsban Berlin,

Und

ank KredytowyinPosen, der Stadtgemeinde Posen

sind am 7. April 1937 in Warschau Vereinbarungen übec den Umtausch der nachstehend verzeichnete olnischen Kommunalanleihen in die vom Deutschen Reich ausgegebene Anleiheablösungsschuld nel Auslosungsrechten getroffen worden. Die Verein barungen beziehen sih auf folgende Kommuna anleihen:

Zu 1 Vereinbarung mit der

k (Seehandlunj)

Komunalny Bank Kredß

Fahre 1901, 1

a) 4 % Gnesener Stadtanleihe vom Rei 1904,

314 % Gnesener Stadtanleihe vom 4 % Graudenzer Stadtanleihe vom ahre 1900,

4 % Krotoschiner Stadtanleihe vom Fahre 1900, 3% % Hohensalzaer Stadtanleihe vom Fahre 1897, 314 % Tarnowißer Stadtanleihe vom Fahre 1896, 4 % Kostener Kreisanleihe vom Jahre 1900,

314 % Ostrowoer Kreisanleihe vom Jahre 1896, 314 % Schubiner Kreisanleihe vom Jahre 1884, 189

5 b) 3% % und 4% Konversionssammelanleihe der Kom nalny Bank Kredytowy in Posen.

u 2 Vereinbarung mit der Stadtgemeinde D 1%

31% % Posener Stadtanleihen vom Fahre 1894, 4 % (314 %) Posener Stadtanleihe vom Fahre 188 4 % Posener Stadtanleihen vom Jahre 1900, 1%

1908, 1910. soll in folgendem Verhältnis vorgenomn

e 1000 Mark Nennbetrag der 3%

zu la und 2 für 1 der 4 % Anleihen 9/4

Anleihen 8,862 Reichsmark, Reichsmark,

zu 1b für je 100 Zloty Nennbetrag der 314 % Konbi

sions\chuldverschreibungen 3,952 Reichsmark, der 4

Konversionsschuldverschreibungen 3,777 Reichsmark Reichsanleiheablösungs\chuld nd

Besißer der vorstehend bezeichneten polnischen Kommunl sofern sie im Deutschen Reich wohnen of haben, ein Umtauschangebot bei der Preußisd i Dem Angebot vorhandenen Zins- h bezeichneten Kon den am 2. Januar 1938 und später

und Erneuerungsstheinen beizufüg e Teilschuldverschreibungen bereits in P Komunalny Bank Kredytowy in Posen s um- die unter 2 aufgeführten Anleihen han Posen (Zarzad Miejski in Pozy Ju dem Angebot ist eîne Annahmesrist von F bestimmen, die mit dem Eingang des Angel bank, falls aber zu diesem Zeitpunkt die u

noch nicht bei Kredytowy oder |

den etwa bei den zu 1

oweit es sich

uzuleiten. onaten zu

bei der Staats | tauschenden Teilschuldverschreibungen

Staatsbank, der Komunalny Bank

Stadtvorstand in Posen eingegangen sind, mit dem Eing bei der Staatsbank,

dieser Teilschuldverschreibungen Komunalny Bank Kredytowy oder dem Stadtvorstand

Posen beginnt. : : E Für die Stü>e, die bei den Banken, die gemäß fru Umtauschstellen fungieren,

Bekanntmachung als te | Preußische Staatsbank (Seehandlungy M erlin,

Commerz- und Privat-Bank A.-G., Delbrück Schi>kler & Co., Berlin, | Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, Dresdner Bank, Berlin,

E. Heimann, Breslau, :

bereits eingereicht sind, muß die Weitergabe der Umi angebote durch die Vermittlung dieser Banken erfolgen, die Zuleitung der Stü>e an die zuständige Stelle veran

werden. / Falle der Annahme des Angebots wird

Jm h! Komunalny Bank Kredytowy bzw. der Stadtvorsta! Posen der Staatsbank den zum Umtausch erforderliche!

trag an Reichsanleiheablösungs\<hu!d nebst Auslosung! | in Berlin zur Verfügung stellen. 5 E i: Für die nicht darstellbaren Spißenbeträge wird ein betrag zur Verfügung gestellt, für dessen Berechnun| Einheitskurs der gs\chuld nebst losungsrechten an des Ein

des Umtauschangebots ( )

Die Vereinbarungen sind befristet. Die Umtauschan|

ind der Staatsbank bis spätestens zum 0. Juni 1931

ie für die vorstehend genannten polnischen Komn"

anleihen bestimmten Umtauschstellen zuzuleiten.

Die Staatsbank wird für die b

kosten neben den baren

für je 1000,— i bzw. 1

der umzutauschenden polnischen Anleihen berechnen,

Vermittlungsstellen werden für ihre Bemühungen 8 in Anrechnung bringen.

eine angemessene Provision in y Umtausch der Anleihen 1n Deutsche

Falls der : anleiLeablösungsschuld nicht bis zum 30. Oktober d. F. geführt ist, wird die Staatsbank den Umtausch polnischen Markanleihen in polnische Konversions\Ÿ \hreibungen den geltenden Bestimmun Die für den Umtausch erforderliche Devisenstet ist erteilt. ine Börsenumsaß erhoben. Berlin, im Mai 1937. Preußische Staatsbank

Genehmig

(Seehandlung). Verantwortlih: : für Schriftleitung mtliczer u. Nichtamtlicher Teil), An? un

Verlag: Präsident Dr. Schlange in Potsdam: für den Handelsteil

und den übrigen redak lionellen

j Rudolf Lanbs\ h in Berlin-Schöneberg.

Dru> der Preußischen Dru>erei- und Vexlags-Aktieng Berlin, Wilhelmstraße 32.

Acht Beilagen

“(eins<l. Börsenbeilage „und zwei Zentralhandelsregiste!

det

en gemäß v!

steuer wird für den Umtaus

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preuß

Ir. 121

Preußen.

Die Forstmeisterstelle Tor ; ; Merseburg ist lle Tornau im Landforstmeisterbezirk frist: 18. A i IOST. Juli 1937 zu beseßen. Bewerbungs-

Iichtamtliches.

Verkehrswesen.

Staatssekretär Kleinman n über Zu aufgaben der deutschen ard mde rag ,

Jn einer Beiratssi ict] Gie ssizung der Wirtschafts 5 “e D L C L schaftskamm e Dortmund hielt der Staats seteotüe Len Lahn Wilbelm Kl S Weneraldirektor der Reichs- ahn, ‘leinmanü, ei s A Se ausgaben der deutschen Verkehrspolitik. E lundece Me, E Nahverkehrs spiele im Ruhrgebiet eine be- bei verständnisv 7 önne daher der gesamte Ruhrnahverkehr n: e n und 006 Al em und engstem Zusammenwirken der beitahen- diésem Aula mntiBara eitalte, L A gelöst Dédben Jn Cr N e der in Aussicht Na pertehröausf<uß besondere Bedeutung, E A Pt E das zersplitterte Straßenbahnneyß an der Rübe in daz sicherlich “fü einheitlich zu betreiben. Es sei zu erw en, I verd i ünftighin au<h der Nabverkehräautus n Aufgabe, die Dee Me und Richtlinien geben werde “Die bte der Probleme E zufalle, sei die verkehrsmäßige Gun die Tariffrage und ‘ierjahresplans. Hier sei besonders wichtig litik Al8V l „innerhalb der Tarifprobleme die Seehaf A hebiete Ves VerseAueiens für eine gedethlihe Zukunft auf dem bid unter iPüén Dedtders tant, Wanectoate Verkehrêwege drin f ( i mte serftraßen wichti Y mningil }o vor Mem dio dert gstbung des Mitteland anal E, T Dortmund-Ems-Kanals, Dor E (usb Eisl -Tonnen-Schiffe aufnehmen - : ae S sei im WWelentliden abgesdlosion A L SüddeutsGland E A Stg Elektrifizierungsarbeiten nd Süd- «E i an der Berliner Nord- E A ame viergleisige Ausbau M S jeshlossen, die N icht vergessen. Außerdem habe die Reichsbah E indnbet Lehen vayn Linen Minifier in eine Saubttahn hienenneg uver diesen Arbeiten am Wasserstraßen- und nitiative des ires, die vor, und ‘zwar ‘gerade dur die füudiq verbessert ' Zustände der deutshen Straßen Weiterhin werde es eine der wichti 2 Raths S R EIT ihtigsten kor Fa s Reichsverkehrsministeriums sein, n enaee SeiziniBat it

Sparsainkeit, Höchstleistung, Verbilligung.

D Lei ¿ree i EDAP. Bertars Ran für Wixtschaftspolitik der G T e öhler, hielt auf -dem Gautag Weser- C R Una VaeNo Ute 1B abeE D ut’chen {Fndustrie: Sparsamkeit M N der

O E , Höchstleistung, Verbilligung“ d iere Cu eie 0G QAL so führte Dr. Köhler vis, E E E noch auf lange hinaus oberstes Geseß senhaftigkeit S daß sie mit größter Sorgfalt und Ge- um idre. Aifaake tgeniber der d E ausnuben ann die nationalsozialistis> “Wirt eutschen Volk zu erfüllen, et hat, die äußere Veben E e e f

yar, : shaltung des deutsche 5 1 s haltung des deutschen Volkes L qu ROEE, 16 ist dies bei aleilgzeifiger Sparsanmeit

Gat ns er höchster Leistungssteigerung dér gewerblichen aft innerhalb Ie der CrRaoeigeunig der Landwirt- L N ) Zeiträume immer jehr enge Grenz - ban Le SLLSE, immer | E e ilen A ielen, Hier li A entliche Leistungs- und Eeitanaseigerunaan e O O O gewerblichen Er- igung u fidtler auern billige und wertvolle Hilfsmittel zur le dien, bal H Die deutsche Jndustrie muß die Grundlage 1d bringt. 'Die Baues tun d S BUUA S Me Wohl: Ei, u S ( es deutschen J

G: u E ag Volk wicd nicht AUgolaibiR Me Dp

Vie Grundlage für eine Leistungss\ igeru1 É Aa

erverbis ingsjteigeruu iti

in fals, Dee JYa der Welalxeaplan "Es L oke

bloße Befolgun t Träger der gewerblihen Wirtschaft sich auf

E beschränke g der te<nischen Anórdnungen im Vierjahres E: Len, Der einzelue. muß vielmehr A der

irke S4 nwendung unserer eigenen Roh-, und Werkstoffe

heuie BiE, n gelegentli<h auf alte und liebgewordene muß sich bartber fox sein. fasi ex Krs deabal legen un

f 5 klar sein, daß er nur deshalb i i 8,

vor E S éi tenen tonnté 20d Bierfte

ict wies, BA e ereinsaß seines Gewinns erwartet und e- Me tuna D rauht niemand zu fürchten, die getroffe i

flüssig resden Aen könnten eines Tages Bieber

Ea N i‘ verden im Gegenteil garni Pins ciimal aus denticer Axbelt gesglfenen Eine tzmgen E hc . E spolitif entiv \

ee gee personlig quer lid betont, Wit werd

ide ) ordern wissen, wenn wir six nid | e E On nur ‘den na>ten Lévendbedärf bereinti: be Érientena tve und rang e Unternehmer wird

e R E S De e > vom Unternehmer - verka L T den wi Y rtangen, mit Verlnst zu i îge uud Prllceite É daß ber Widerstand Latte Medi jen v e“ Verbrlligung der Judnstriegüter ge- on der nati ialisfis

onalsoziakiskis<hen Wirts itif if rten lisfishen Wirtschaftspolit i Mnneb me Lee A E M en Vev Lovftellèe L reift n def genießt, dem man die Wa r edie, Ein, reite voronzgeles beiti E ommissars, wi i ute madaR E der Rohstoffe. Der R Le aaa Tutas shaffen, daß e eutshen Fndustrie in einem solchen Aus- enheit angehö ie Knappheitsersheinungen bald der Ver- gehören werden. Damit wird ein Wettbewerb zwischen

4

Handelsiceil.

Wi Unt ernehmungen und den Unternehmern ausgelöst, der

Erste Beilage

Verlin, Montag, den 31. Mai

den sonstigen Reichsbehörd i

et en C en, mit den Motor- i î n r S Sh a0 Und des O gu die Ex der verschiedensten Antriebstoffe dur ei A Lia A E GrurdsägliG mi "dee L 4 E so führte Staatssekretärs l I ns Einiales ; er inheitlichkeit der Verkehrsführung auf G uns e Oa Verkehrsmittel diesen ihr : Auf besten sei Se Al wie es für die ganze Wirtschaft A stteriliber E ge E für die Verkehrsmittel in privater wi in Abctebraminin 1d. Es sei daher unter anderem die Auf da Dis C aut ra s friedliche Businmenarbeis der, Roidde Ae müde ei )sfraftwagenbetriebsverband zu arie J Lu, Tasse ein age gngden Epnbahn „und Vinzon- Ga e 3h i<hSbahn und Privatba! i

ares Ra E A geschaffen werden. R a A \hließend bet tleinbahnverkehrs werde heute anerkannt 9 bs [o Nonnen S Oa A erneut die Wichtigkeit O n Wirtschaft und Verkehr unter der

Kunst und Wissenschaft.

Spielplan der Berliner Staatstheater

Dienstag, den 1 : Staatsoper: C . Musikal B L 19% e N : Musikal. Leitung: Schüler. Beginn: Schauspielhaus: D e i î „Moliere Saat: As Kranke, Lustspiel von aatstheater Kleines e rent Hermann Bahr. Ny e be Ed aeE SIUMEL VoR

Fan Kiepura gastiert i é

| n der Staatso

A M Qu n So P 3. Juni als Cavaradosi in / S , den 6. Juni, als i i ‘Bohe und am Donnerstag, den 10 E A M adole in „Bohem e“. Vorverkauf für alle drei A Unk G Uf 30. Mai. rei Abende ab Sonntag, den

Aus den Staatlichen Museen.

Jm Lichthofe des Museums für . " - 0 k

ane G s M Südsee-Abteilung vom 2 Viet Malerei is wi wi A Teuguinea aus. Es handelt si<h hau tsädh- Sa rnamenten oder Figuren bemalte Rindonstä e von S anb j R andere bemalte Gegenstände (Töpfe, Masken lian E E n (Farbreibschalen, Farbproben) Di ieeA gene jtammen aus den Versammlungs- und K it-

rx Männer im Gebiete des Kaiserin-Augusta-Flusses. es

zwangsläufig der Leistungsstei b : gssteigerung und der Verbilli z dae ied. Wer 9 regeitig auf besen! Wettbewerb einigte

orteil davon haben. einrichtet,

Reichs\schulungS8woche flir d i en E Stahlhandel. E O

__ Nach dem außerordentli i em hen Erfolg, de AF. mit i

R E N Enge non bete ird L nat Aa Su EAUEA Moe für den JFnlandseisen- und Stahlgcofhandel i s ie orgeschene Schulungswoche findet vom 6. bis A Sl ift D P der Sonne“ in W.-Barnien-Haßfeld Eisen-, Stahl- gea für Betriebsführer und Angestellte des Sa baciba G E: Fn Zusammenarbeit mit der Wirtlhaft soll H diefer Woge 2e ein Zee ge den

N J Teilnehmern ein ausführliche Vidertris B gesamte Fachgebiet und die A Na WerdebésiBtianeneem Mit der Schulungs8woche sind gleich- a O Ane und Filmvorträge verbunden. Auch E E au Sha En außerdem Gelegenheit gegeben, die Reichs- A Monts let E in Düsseldorf zu besihtigen. Maß- wirkung zugesagt. ei und der Wirtschaft haben ihre Mit- Sin abet Le auf das außerordentliche Futeresse, das diese E R reits in Fachkreisen gefunden hat erscheint es i dungen umgehend an die DAF. ‘Gaubetriebs- N R deutsche Handel“, Düsseldorf, Stromstraße 8 gehende L E, e A REN FAGranit ist, um eine ein- ühlungnahme der Tallichmes A acuibaliben A R

7

T L 2 L AIAL V

ZA 17/4 Get+ für dos S n Ailfs wer: O

d)

U

M I T

/ P

d

ischen Staatsanzeiger

1937

Berliner Börse am 31. Mai

Aktien schwächer, Renten kaum verändert,

M s der politishen Lage, die dur d gerufen w L eberfall auf das deutshe Kriegsschiff he s an den S herrschte naturgemäß an den deutschen wi pa b eabes O Wertpapiermärkten äußerste e 4 Fidbadies: U enkundschaft waren in größerem Umfange ka - legten Tagen Kä! von dieser Seite jedoh nit mehr wie in den folaedessen E getätigt wurden, dagegen die Kulisse sich i sah indi Slattstellung eingegangener Engagements Sea iat gingen Alevin Kurse meist rü>läufige Tendenz. Die Einbußen besondere galt gs Durchschnitt über 1—2% nicht hinaus. Fns- dem Einfluß s tes die legthin bevorzugten Papiere die untec zielt hatten INEUla Ber HMMaN Gen fautore Steigerungen er- 3A, Horelt E ermäßigten si<h am Montanmarkte Hoes<h um je 3%. S 2 3%, Klö>kner und Mansfelder um Eintracht e e a blieben Braunkohlenwerte, von denen | O r a L N N ermäßigten si< um 14 %. Von Falke L Ó irth mit minus 24 % den größt 5 E zeichnen. größten Verlust zu ver- Jn der chemishen Grupp j 2 ppe gaben Farben 91 ges A und Rütgers um je 1% vi Stn P E f nah. Contigummi verloren 4% % "Bou mit minus 2 arifwerten sind Siemens mit minus 2%, Schuert O ali aben D i minus 14 % Gevvocinbeben Am R A ggen aimler zunächst um 414 i; n en Rae um 4 %, BMW 20 « a ärkten sind als stärker abs E R Sol2 L, E geshwächt zu bezei O Dividende) mit E 80 a Binden o Es 3A Orenstein mit minus 3, Reichsbank L At Kaufhof und Hotelbetrieb mit je” minus 3 % Ï geltungsm h Eng N die Durchführung einer deutschen Bra em ngsmaßnahme gegen einen roten spanischen Hafen wurde all D s e R aufgenommen. Das Kursniveau nei ren Verlauf zunächst behaupten. Später eins tio : : . Später R E bewirkten dann an A Me reli ? ächungen. So ermäßigten si<h Rhei S s 7 f einmetall-Borsi E und Dt. Erdöl um je 1, EW.-S<hlesien 0 E E n e Börsenschluß wurde es sehr still. Nennenswertes An«- “164A C Wel mehr heraus. Vereinzelt konnten sih sogar Er- Sl gen durseven. So befestigten si<h Gesfürel um X, EW S ua und Holzmann um je 4 % E m Einheitsmarkt überwogen h j ü ; : gen heute, enti Rij ängen im, variablen Verkehr, Abhwähungen. Zu erwähnen C_W Deino E mit minus 5, Steingut Coldiy mit minus 1%, U 4K M minus 4% und Bayerische Spiegelglas mi S Ge Deer eegol waren dagegen Verein. Glanzstoffe 14 % DD-Bank faktien büßten Berliner Handelsgesellschaft aciSwidt ip nk 4 und Commerzbank 4 % ein Stärk | ba Uebavsesbanit, ani ferner Dt. Asiatishe mit minus 11 RM sowi Hyp. mit Di S 24 %. Bon Hyp.-Banken lea De Otavi um 14RM ib Doag E wurden E 4 % niedrige j Reibe U Rentenmarkt traten faum Abenden i Rei balthelih die unit anverändert mit 186,0 notiert gab E "arl auf 40 mb 10 Pfg., die Umschuldungsanleihe i assarentenmarkt gaben bei den f strieobligati E e un 1% nah, während sih D die Que au gationen wu da en. Hypothekenpfandbriefe und Kommunalobli- kaum gLBReee Ab nur in kleinen Beträgen gehandelt wobei fich änleiden 0 e Abweichungen gegen den Vortag ergaben St die fester Dekösam N gesucht und z. T. % %, 28er Koblenz d % gaben Neue Vitrder n E na n le dagegen erm gte Reichsbahnvorzüge B Zu E : Blankota UL S E darunter ege wurden Säße von 3—3% % anal Pfund AUORE Berliner Devisennotierung wurde das 28 Gisnen 17 T oe Dollax unverändert 2,496, der Franken mit 56,92 (56,90) R S mit 11,12 (11,13). und

und

Wirtschaft des Auslandes.

Dänemarks Kohlenbedarf.

Fahresbericht der Dänischen Kohlenkompagnie.

Kopenhägen, 29, Mat, Aus d ä | agen, 2e. Mat, dem Geschäftsberi Däni C E e Seh J e 1 B6/BN cIIR T wae Sen 1936 4,1 Mill. t Kohle und 1,7 Mill. t Koks und Bri | de Doi Mill. t im Jahre 1935 A Lat Dew 6 R ta aen n Co in v verschiedenen Handels, [ j d, erdient Frwä ) 3 De tan E 1936 516 000 t gegen L000 t im Ba 1088 Hit bbbung ibres V 3m übrigen verzeichnet die Gesellschaft eine Er nämlich D Lund 16 Di ues U us Teil Ae 1995/36, | 1, ll, Kr. auf etwa 1, ill. Í E A Ny ¿n weniger auf die besseren Verkaufpreise im Shitfe dar Gefell ie guten Frachtgewinne zurüczuführen, die die eingebracht beten Sl RUE L A Sa Gesöjts jahres . , . p n f Ü i eine weiter anziehende Tendenz der a B Ab v ved

í

O A8 s Der Absatz von Automobilen in Oesterrei A aa s pril d. J. weiter auf hohem Niveau und erreichte 16 E s und Kraftstellwagen insgesamt 773 Stück O OUE A BVorjahrsmonat, was einer Steigerung um n Sil . Jn den ersten vier Monaten- d. J. belief \sih S EAN auf 1831 Kraftwagen gegen 1127 in der selben pacas a6 J . Jn diesem Zeitraum war somit eine Zunahm

L festzustellen. Jm April trat demgemäß ein Nawclassén

im Tempo des Anstiegs ein, was zum Teil damit zusammen-