1921 / 124 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

FriedriG Philipps zu /Gütersloh für tot erklärt. Als Zeitpuykt des Todes ist der 7. Oktober 1918 f gefeßt. Güter8loh, den 6/Mai 1921. Das Amwfs3geri

[25790] s

In dem Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung der versholleyen, im Urteilstenor näher bezeichneten er- jonen hat das Amtsgeriht in Rendsburg durch den Amtsgerichtsrat ment für Recht erkannt: d

1. der vershollene Antón Thorwald Knoop genannt Philipsén, geboren am 1. Juni 1859 in Rendsbutg, zuleßt wohn- haft in Elsdorf, wird“ für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. De- zember 1915, Nachm,/12 Uhr, festgestellt;

2. der verschollene MüUergeselle Christian Detlef Stabe, geboren am 16. Juli 1869 in Sehestedt, zuléßt wohnhaft in Nübbel bei Rendsburg, wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des /Todes wird der 31. De- zember 1909, Nachm. 12 Uhr, festgestellt.

Rendsbu den 18. Mai 1921.

Das Amtsgericht.

[25791] Bekanntmachnng.

Der Wehrmann Heinrtch Wagemann, L.-J.-R. Nr.15, 7. Komp4 aus Vohren, Kreis Warendorf, ist durch/Aus\{lußurteil des unterzeichneten Amtsgérichts für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 6. Januar 1915, Mittags 12 Uhr, festgestellt worden.

Warendorf, dén 21. Mai 1921.

Das /Amts3gericht.

[25792] Bekanntmachung.

Durch Aus\chlußurteil des Amtsgerichts Werden vom 11. Mai 1921 ift/ der ver- \chollene Kaufmann Karl Schm#dt, Kriegs- freiwilliger der 3. Kompgqnie Inf.- Regts. 16, geboren am 2// März 1894, zuleßt wohnhaft in Werdgh, für tot er- flärt. Als Zeitpunkt des Tdes ist der 22. Oktober 1914, Nachmittags 12 Uhr, festgestellt.

Werden, den 12/Mai 1921.

Das Amtsgericht.

[25800] Oeffentliche Zustellung.

Die Che1rau Friedrich Hepz(nann Tschiersch, Auguste geb. Feli, in/ Herne, Prozeß- bevollmächtigter: Nechtsgänwalt Kuhlemann in Bochum, klagt gégen den Friedrich Hermann Tschiersch 2 M in Herne, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Chescheidung. Die Klägerin lazet den Beklagten zur mündlichen Verb/ndlung des Rechtsstreits vor die vi Zivilkammer des Land- gerihts in Wochum auf den 29, Of- tober 192X, Vormittags 9 Uhr, mit der Afforderung, sih durch einen bei diesem /Gerichte zugelassenen Nechts- anwalt aÿs Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu {assen. R. 12—21.

Bochukn, den 25. Mai 1921.

a ch t, Justizobersekretär des Landgerichts.

[25801] Oeffentliche Zustellung.

Die - verehelichte Näherin Ernestine Christiane «adek, geb. Mitter, in Cosel b. Breslau, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Goldmann, hier, K@rlstraße 21, lagt gegen ihren GChemann/ den Arbeiter Franz Hadek, seit 30. März 1919 un- bekannten Aufenthalts, na Maßgabe der in der Klagschritt vom /16. April 1921 aufgestellten B daß er sich in böéliher Absiht gege@ den Willen der Klägerin länger als /ein Jahr von der häuélihen Gemeizschaft ferngehalten, 8 1567 B.G.-B., {nit dém Antrag auf Ehescheidung. Die/Klägerint ladet den Be- flagten zur münZlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor/ die 2. Zivilkammer des Landgerichts in /Breslau, Schweidnigter- Stadtgraben 28, Zimmer 81, auf den 20. September 1921, Vormittags 9 Uhr, mit Fer Aufforderung, sich durch einen bei Ffiefem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu [assen. Breslau, den 27. Mai 1921. Déckr Gerichtsschreiber des Land- gerihts. 2 R 257/21.

[25803] Oeffentiiche Zustellung.

Die Anna Nasp, geb. Simon, n Offen- bah a. M., Bernard|str. 71, vertyéten durch ibren Vater Wilhelm Heinrih/Simon in Offenbach a. M., vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Kaß in Offeybach a. M., flagt gegen ihren Ebemann,/ den Monteur Otto NasÞp, unbekannten Mifenthalts, aus 8 1568 B. G.-B., mit dein Antrage, die Ebe zu scheiden und den Beklagten kosten- pflichtig für den allein f{uldigen Teil zu ertlären, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung dés Nechtsstreits vor die I11. Zivilkammer/des Hessishen Land- gerichts zu Darmstat auf Donnerstag, den 13. Oktober/1921, Vormittags 9 Uhr, mit der Mufforderung, sich dur einen bei diesenf Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassFn. h

Darmstadt, den 24. Mai 1921.

Müller, Landgerichtsobersekretär, Gerichtsschreiber des Hessischen Landgerichts.

[25804] Oeffentliche Zustellung.

Der Swlosser Eduard Guftav Kruck in Hörde, Benninghoferstraße 6, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Jesthof in Dortmund, klagt gegen seine Ebefrau Helene Anna Kru, geb. Walháäum, z. Zt. unbekannten Aufentbalts, früher in Dort- mund, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklaáte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Dort- mund auf den 10. Oktoker 1921, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 66, mit der Aufforderung, ih durh einen bei diesem 8 zugelassene echtsanwalt als

[25805] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Dreher Cduard L Mathilde geb. Breidt, in Doétmund, Sgillerstraße 65, Prozeßbevollpächtigter : Rechtsanwalt Justizrat mberg î Dortmund, klagt gegen iten Ehemann, den Dreher Eduard Î

auf Grund des § 15 lihen Geseßbuchs Ehescheidung. i

dem Antrage auf Klägerin ladet den Beklagten zur nündlihen Verhandlung des Nechts\treijs vor die I. Zivilkammer des Landgeridts in Dortmund auf den 17. Oftobor 1921, Vormittags 9Uhr, Zimmer 68, mit der Aufforderung, sich durch eingh bei diesem Gerichte zugelassenen RNechtsawalt als Prozeßbevollmächtigten de

Mülker, Justizobersekretär, j Gerichtsschreiber des Landgerichts. /

[25806] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Friedrich J garete geb. Naeder, in Barop, straße 27, Prozeßbevollmächtigtet : Nechts- anwaltJustizratDr.Gottschalk}Dortmund, klagt gegen ihren Chemann, /den Schlosser GEN Junge, zurze#t unbekannten ufenthalts, früher in Dortmund, unter der Behauptung, daß /der Beklagte sie böswillig verlassen habe, mit dem An- trage, auf Ehescheidúing. Die Klägerin ladet den Beklagtey' zur mündlichen Ver- handlung des Rech streits vor die I. Zivil- kammer des Landgerichts hier in Dortmund auf den 10. Oktober 1921, Vormittags 9 Uhr, g : 66, mit der Aufforderung, sih durch ei bei diesem Gerichte zu- gelassenen Néchtsanwalt als Prozeßbeyvoll- mächtigten vertreten zu laffen. Dortmyind, den 23. Mai 1921. M#l1 er, Justizobersekretär, GeriStsschreiber des Landgerichts.

[25807] Oeffentliche Zustellung.

Der Berginann Wilhelm Ö Kolonie Treebed, Sporstr. 51, brocck, Myn Emma Holland, Prozeß- bevollmächtigter: NRechtsanwalt/ Stuhl- weißenburg in Duisburg-Nuhtort, klagt gegen seine Ghefrau, atharina geb. Weber, zuleßt M LHopital, Lothringen, jeßt unbekz/ünten Aufent- halts, unter der hauptung, daß sie ihn böswillig verlaßjén Habe, mit dem Antrage auf Cheschejßpung. Der Kläger ladet die Beklagte Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die VII. Zivilkammex des Landgerichts in Duisburg auf det 7. Fuli 1921, Vor- mittags 9 Uhx, mit der Aufforderung, sih durch eines bei diesem Gerichte zuge- lassenen Reeßtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten yfrtreten zu lassen. Duisbutg, den 2. Mai 1921.

: uschnidck, Gerißts\hreiber des Landgerichts.

[20808] Oeffentliche Zust

Die Chefrau Johann Ke{nen, Maria geb. Adam, in Solingen/ Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt/ Dr. Fischer in Elberfeld, klagt gegen /ihren Ehemann, früher in Solingen, jeßk unbekannten Auf- enthalts, auf Grund dér Behauptung, daß er sie verlassen A ciner Frauens-

ung.

person durchgegangen sei, mit dem Antrage auf Schekdung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die 5. Zivil- kammer des Landgerichts in Elberfeld auf den 18. Oktoher 1921, Vormittags 93 Uhr, mit per Aufforderung, si dur einen bei diéfem Gerichte zugelassenen als Prozeßbevollmächtigten vertreten zuf lassen. Elberfekd, den 23. Mai 1921.

i Fritzen, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[25809] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Ernst von Schledorn, Antonie geb. Flocke, in Solingen, Berg- straße 38, Prozeßbevollmächtigter : NRechts- anwalt Dr. Aaron, Elberfeld/klagt gegen ihren Chemann, den Gärtuér Ernst von Schledorn, früher in Solingen, jeßt un- bekannten Ausenthaltsorjs, unter der Be- hauptung, daß ihr Man sie im Dezember 1920 böswillig ohne/Angabe seines Auf- enthalts verlassen habe, mit dem Anirag auf Wiederherstellung der häuslihen Ge- meinschaft. Die Klägerin ladet den Be- L zur mÿfdlichen Verhandlung des Rechtsstreits yór die 4. Zivilkammer des Latdgerichts i Elberfeld auf den 4, Of- tober 1924, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten rihte zugelasscnen Anwalt zu bestellen. / Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekanntgèmacht.

Elberfeld, den 24. Mai 1921.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts,

(25811] Oeffentliche Zustellyñg. Der Schlosser Johann J E in Gelsenkirchen, Rabe 0, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsany/alt Kiwit in Essen, lagt gegen seine Ehefrau Marianna geborene Fabis, früher in Skarboszewo (Posen), zúrzeit unbekannten Aufenthalts, auf und des 1565 B. G.-B., mit dem Yátrage auf Scheidung der Che. Der Kläger ladet die Beklagte zur weiteren mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor/ die 9. Zivilkammer des Landgerichts in/ Essen auf den 4, No- vember 1924, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gerichte pucalteten Nechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen. Effen/ den 21. Mai 1921.

[25812] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Bergmanns Johann Leifels, Johanna geborene Listing ix Essen, Meiselstraße 19, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Wilhelm Schulte“ in Essen, klagt gegen ihren Chemann, de Bergmann Johann Leifels, früher in

zur Zeit unbekannten Aufenthalts, auf

Klägerin ladet den

lien Verhandlung j ( die 9. Zivilkammer/ des Landgerichts in Essen auf den 4/ November 1921,

lXe, Justizobersekretär, Gericht#schreiber des Landgerichts.

[25813] Die Ehefrau Heizer Rudo Helene geborene Wiaterek, in scheider Straße 41, prozes Rechtsanwälte Abel, D Dr. Krombach in Essen, Chemann, den Heizer früher in Essen, G unbefannten Aufenth&lts, auf Grund des § 1568 B. G.-B.,, /mit dem Antrage auf Scheidung der Che./ Die Klägerin ladet den Beklagten zur ztündlichen Verhandlung des Nechtsstreits/ vor die 9. Zivilkammer des Landgeri in Essen auf den 4, Novembtr 1921, Vormittags 92 UHxr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei Ziesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Essen/ den 23. Mai 1921. N óöl ke, Justizobersekretär, ‘richts\{chreiber des Landgerich

[25814] Oeffentliche Zustellun Die Ehefrau Georg Brehler j hausen, Prozeßbevollmächtigte: wälte Iörgens L. und II. in gegen ihren Chemann, d Georg Brchler, früher j Briesenstraße 109, au & 1566, 1568 B. G.- trage, auf Scheidun Klägerin ladet den lichen Verhandlung

1 Nott- Nechtsan- sen, Élagt Schreiner Notthausen, Grund von mit dem An- der Che. i klagten zur münd- es Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammst des Landgerichts in Cssen auf den 19. September 1921, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei denx gedahten Gerichte zu- elassenen Aytwalt zu bestellen. Zum wette der #Fffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. n 24. Mai 1921. Justizobersekretär, Der Gertchts\schreiber des Landgerichts.

e eee O E

[25816] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Arbeiters Multhopp, Anna geb. Stüßel, i Prozeßbevollmächtigter : Npoehtsanwalt Buchholz in Cffen, klagt gegg ihren Che- mann, den Arbeiter Willy“ Multhovp, früher in Bottrop, Flötjéstraße 18, jeßt unbekannten Aukenthalts/ auf Grund der S8 1567, 1568 B. G-B. mit dem An- trage auf Scheiduz( der Ehe. Die Klägerin ladet den eklagten zur münd- lichen Verhandlung des Yechts\treits vor die 9, Zivilklammytr des Landgerichts in Essen auf den /8. November 1921, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforde- rung, sich dupth einen bei diefem Gerichte zugelassenen / Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmäch}gten vertreten zu lassen. Essen, /sden 25. Mai 1921. NZlke, Justizobersekretär, Ger{chtsschreiber des Landgerichts.

[25817] Oeffentliche Zustellun Der Weißbinder Karl S Frankfurt am Main, Hintergasse 12, rozeßbevollmächtigter : Nehtsänwalt Dr. Lindenbaum in Frankfurt 4. M., klagt gegen seine Ehefrau Mayka Margarethe Scherer, geb. Eisenwmánn, früher in Frankfurt am Main, später in Ulm, jeßt unbekannten Aufenthglts, unter der Ve- hauptung, daß die/ Beklagte wiederholt Chebruch getriebey/ habe, mit dem Antrag auf Ehescheidun Der Kläger lädt die Beklagte zur uändlichen Verhandlung des Nechts\treits Hor die zweite Zivilkammer des Landgeri(hts in Frankfurt am Main auf den 260. September 1921, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, fih dur®H einen bei diesem Gerichte zu- gelassengn Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Fränkfurt a. M., den 25. Mai 1921. Dek Gerichtsschreiber des Landgerich{s.

[25819] Oeffentliche Zustellung

Die Ehefrau Rosina Subh Schüßler, verditwete Bed, Gärtnerstraße 71, vertreten d anwälte Dres. Mankiewicz upd Hinrichsen lagt gegen ihren Eheyann Heinrich Christian Subbe, z. Ft. unbekannten Aufenthalts, aus § 1567/Abs. 2 B. G.-B,, mit dem Antrage f Scheidung der Che. Klägerin latt den Beklagten zur mündlichen Vephandlung des Nechts- streits vor das Landgéricht in Hamburg, Zivil- tammer 12 (Zivilsustizgebäude, Sieveking- plaß), auf den 13, Juli 1921, Vor- mitiags 97 einen bei de

Willy Zerbst,

Auszug aus dâr Klage bekanntgemacht. Samburg, den 26. Mai 1921. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[29823] /

Der Schuhmacher Franz//Schwab in Karlsruhe, Gerwigstraße dur Rechtsanwalt Be flagt gegen seine Ehefrau, Emma geb. Retter, in Stuttgazk, Ostheim, Noten-

'

elsenkirchen, | i

“geb. March, in Smyrna,

klagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. /Zivilkammer des Landgerichts Karlsruhe/ auf Dienstag, den 27. September 1921, Vor- mittags 9 Uhr, ytit der Aufforderung, w durch einen diesem Gericht zu- gelassenen Necbtsgüwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertrefen zu lassen. Karlsruhe, Len 25. Mai 1921. Gerichtsschreiberei des Landgerichts.

[25824]

Der Friseur Otto Hübner in Baden- Baden, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Paul Kohn in Baden, klagt gegen seine Ehefrau Marie“ Hübner, upter der Be-

dung der Che G.-B. begehre, eidung der im deutschen Konsulat en Ghe der Streit-

hauptung, daß er die S auf Grund des § 1565 mit dem Antrage auf Fahre 1912 vor de in Smyrna ges\ch{loss) teile aus Verschulden der Beklagten. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandly(ig des Rechtsstreits vor die ITI. SZivilfämmer des Bad. Land- gerihts zu K den ; mittags 9/UhHr, mit der Aufforderung, sich durch /einen bei diesem Gerichte zu- cue Rechtsanwalt als Prozeß- evollmäghtigten vertreten zu lassen. Karlsruhe, den 27. Mai 1921. Der Gerichtsschreiber des Bad.Landgerichts.

[25826] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Anna August, geb. Herb Königsberg i. Pr., Kupliter Straße Prozeßbevollmächtigter: Nechtsan j Kurt Hiller in Königsberg i. MPr., lagt gegen den S Epúst Augusft, früher in Königsberg i. Pp zurzeit“, un- bekannten Aufenthalts, au}/Grund der Be- hauptung, daß der ellagte sie am 15. Juli 1919 böswilig verlassen habe und seitdem zu ihr h4iht mehr zurückge- kehrt sei, mit dem/Antrage, die Ehe der N zu {heipèn und den Beklagten ür den allein s{uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin lgbet den Beklaaten zur münd- lichen Verhapdlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Königsberg t. Pr., Kaiser-Wilhelm- Damm 14/16, auf den 11. Oktober 1921, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 200, mit der AMfforderung, sich dur einen bei diesex Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt rozeßbevollmächtigten vertreten zu

n.

önigsberg, Pr., den 23. Mai 1921. Minolla,

Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[20827] Oeffentliche Zustellung. Die Chefrau Rottenarbeiter „Albert &ider, Maria geb. Lückelmann, ipWitten, Brüderstraße 1, Prozeßbevol[ächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Plaßmann in Münster i. W., klagt gege ihren Ehe- mann, den Nottenarbeite früher in Coesfeld, j Aufenthalts, unter de Beklagter sie beschim sie sodann böslih

t unbekannten ehauyptting, daß t und A ol erlassen, auf Grund der SS 1967, 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagfen zur mündlichen Ver- handlung des Néchtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Landgerichts in Münster in Westfalen «uf den 22, September 1921, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, inen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwécke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Müzsster i. W., den 24. Mai 1921.

i Temming, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[25829] Oeffentliche Zustellung.

&rau Helene Keppler, geb. Nuhlig, zu Stadtilm, vertreten durch dey“ Rechts- antvalt Dr. Hartwig in Rudolftadt, klagt gezen ihren Mann, den Fishler und Handarbeiter Edmund Keppler, zuletzt

halts, wegen böslicher Votflassung 1567 Abs. 2 Ziff. 2 B. G.-M.) mit dem An- trage, ihre Che zu s{chztden, auch den Ver- lagten für allein huldig zu erklären. Sie ladet den eklagten zur münd- lichen Verhandluy( des Rechtsstreits vor die erste Zibilklanz#mer des Landgerichts zu Nudolstadt auf /Montag, den 3. tober 1921/ Vormittags 8 Uhr, mit der Auffgtderung, einen bei dem ge- dachten Gerite zugelassenen Anwalt zu. bestellen.

Nudolsfadt, den 26. Mai 1921.

Der Getichts\chreiber des Landgerichts :

(Unterschrift.)

[25831] Oeffentliche Zustellun

Die Ehefrau Friedri Nicola, Msabetb geb. Quint, in Saarbrücken 5, /Magzen- berg 18, Prozeßbevollmächtigtex{m Armen- recht : Rechtsanwalt Dr. Klein in Saar- brüden, flagt gegen ihren Ghemann, den Bürogehilson Friedrih / Nicola aus Aufenthaltsorts. auf Los

usenthaltsorts, auf Aïbescheidung, mit dem Antrag, das Landgericht wolle die am 1. Oftober 1915 voy/ dem Standesbeamten in Saarbrücken geschlossene Che der Par- teien scheiden, den Beklagten für den

Kosten des Nechts\treits zur Last legen. Die Klägerin / ladet den Beklagten zur mündlichen erhandlung des Rechtsstreits vor die viérte Zivilkammer des Land- gerichts in Saarbrüccken auf den 21. OF- tober 1921, Vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderáng, sich durch einen bei diesem Gerichte / zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßt#vollmächtigten vertreten zu lassen.

(L. 4.

in Stadtilm, jeßt unbekannten Aufent- h

rüen, jeßt unbekannten Wohn- und | h

{huldigen Teil exflären und demselben die | M

halts, auf Ehescheidung, und ladet die Be- [25022]

0 4 Die minder]. Emma Elifabeth Nos Hoffmaun, geseßl. vertret. dux Genergl, vormund Arens, Bremen, klat gegen Silberputer Viktor Stibilÿ, un efannten Aufenthalts, mit dem Aftrage, den Be, klagten fostenpflihtig z& verurteilen, ibr einen jährl. Unterhalt/ von 1800 #4 für « 1920 bis 22, 19

die Zeit vom 23. voraus zahlbar

1936, viertelj. l M zahlen, auch das /lrteil, soweit die By, träge im voraus/und für das der Klage erhebung vorayßegangene Vierteljahr g, fordert werden für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Per Beklagte wird zur münd, lichen Verh&ndlung des Rechtsstreits yor das Amtsgericht Bremen , Gerichtshaug 1. Obergéshoß, Zimmer *79, auf dey 14, Ful 1921, Vorm. r, qus laden. /Zum Zwecke der öffentlichen E stellung wird dieser Auszug der Klage nebst Ladung bekanntgemacht.

Btéemen, den 19. Mai 1921.

(25818] Oeffentliche Zustellung.

Der Magistrat der Stadt Göttingex“fat beim unterzeichneten Stadtausf Antrag gestellt, die Unterbri Sghlossers Karl Schelper,. {eboren an 19. Februar 1890 in Wer}shausen, iy einer öffentlichen Arbeitsafistalt für zu: lässig zu erklären, da er Ah böswillig de Unterhaltspfliht für spîne Familie ent, ieht. Zur mündliche Verhandlung und Beschlußfassung übe diesen Antrag is Termin auf Frejtag, den 15, Juli 1921, Nachmittags 5 Uhr, im Nat, haus, Zimmer 40, anberaumt worden wozu der Schlosser Karl Schelper unte der Verwarnuzg geladen wird, daß bein Ausbleiben 4) Lage der Akten bezw, dem Ergebnjs der Verhändlung entschieden werden wjrd. Da der Aufenthalt des Schlossers/Karl Schelper nicht zu ermitteln ist, wird/ vorstehendes zum Zwecke der öffentligfen Zustellung hiermit zur öffent: lichen Kenntnis gebracht.

Göftingen, am 10. Mai 1921.

Der Stadtaus\{huß

des Stadtkreises Göttingen.

(L. 8.) I. V.: Jenner.

[20822] Oeffentliche Zusftellu Die Chefrau Fabrikarbeitex“, Erwin Bollmann, Minna geb. Wald,/in Stein- fischbach, und der minderj#ßrige Erwin Bollmann daselbst, Pxvzeßbevollmä, tigter: Rechtsanwalt Peltmann in Jd, stein, flagt gegen den Fábrikarbeiter Erwin Bollmany, srüher {n Düsseldorf, Kölner Straße, Waggonh(u Phönix, mit dem Antrage: 1. den Beklagten zu verurteilen, an die Klägepln als. Unterhalt 300 4 vom 1. Janxar 1921 ab, zahlbar in vierteljährlien Raten im voraus atn 1. JFanuar/ 1. April, 1. Juli und 1, 9k ¿war die rückständigen Beträge

agerin zu 1 und 1004 für den zu 2; 2. dem Beklagten die Kostm [1s . Zur münd: n Verhandlung des Nechts\treits wird Beklagte vor das Amtsgericht in Iþstein auf den 4. August 1921, Vor ittags 9 Uhr, geladen. dstein, den 19. Mai 1921. (L. 8.) Liesberg, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

[26830] Oeffentliche Zistellung. Die minderjähèige Lina Boden, gehßvret am 31. August 1920, geseßlich vpottreten durch ihren Vormund Bergman Boden, Dudroeiler-Saar, Blu Prozeßbevollmächtigter : Ne ) Scheuer in Saarbrücken 3; klagt gegen den Georg Zender, 22 Zahre alt, früher in Herrensohr, jeßt uxbekannten Woh orts, unter der uptung, daß Be Îlagter der Vater dér Klägerin set, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbat Verurteilung des Beklagten zur Zahlung einer im voraus t entrichtenden Geldrent: ierteliährch 360,— 4 Dre ark —, und zwar die eträge fofort und die künftig en am 31. August, 30. No vember, 28/ Februar und 31. Mai jeden Jahres. Ur A Verhandlung des Necifs\streits wird der Beklagte vor das AmiLgericht hier, Neumarkt 28, Zimmer Nr. 3 auf den 17, August 1921, Vormittags 9 Uhr, geladen. Saarbrücken, den 23. Mai 1921, (L. S.) Kahl, L Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

rückständigen P werde e

(20834] Oeffentliche Zustellu

Der minderjährige Matthias Müllers zu Trier, vertreten städtischen Berufspormund , sekretär Karl Blasius i gegen den Küfer Matthi , Q: von Johann .Krein, früßer in Trier, jest unbekannten Wohn- uxd Aufenthaltsort unter der Behauptung, daß ihm der Ve klagte gemäß S 17 ._ G.-B. Unter alt zu gewähren habe, mit dem Antrag den Beklagten zu /perurteilen, an ihn bo: seiner Geburt ab/ bis zum 16. Lebensjahr als Unterhalt ne im voraus am Ersie jeden Vierteljghrs fällige Geldrente boi vierteljährlih/ 300 Æ Dreibunde tark —, uzxd zwar die rückständigen D träge sofor an die vom Berufsvormu zum Geldetnpfang bevollmächtigte Stadk hauptkasse/ zu Trier zu zahlen und Urteil \ÿr vorläufig vollstreckbar zu flären. / Zur mündlihen Verhandluns des NRelhtsstreits wird der Beklagte be das tsgeriht Trier, Hauptgebäud Zimmér ò, auf den 29. Sept 192}, Vormittags 9 Uhr, geladen. Txier, den 24. Mai 1921.

TOLTE/ Oen etretär, ihtsschreiber des Landgerichts.

bergstraße 558, jegt/unbefannten Aufent-

) Bauer, Gjrichtsschreiber des Landgerichts.

Krämer, Justizobersekretär.

u zahlen, und zwar 200 4 für.

zum Deutschen Nei

Ir. 124.

1. Unterfuhungssachen. 2. Aufgebote, N

A IRCTION

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

erlust- u. Fundsachen, Zustellungen 3. Verkäufe, Verpachtungen, G A 2s U. dergl.

Zweite Beilage

Berlin, Dienstag, den 31. Mai

Öffentlicher Anzeiger. |

5. Kommanditgesellschaften auf Aktienu. Aktiengesellschaften. | Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2 .4, Aukßer- “| dem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 80 v. H. erhoben.

Erwerbs- und Wirts Niederlassung 2c. von Unfall- und Invaliditäts- 2x. Versicherung. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigeg.

Med

milde

enossen|haften. tsanwälten.

A "S L A

chSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger 1921

2) Ausgebote, Ber- :

lust-und Fundsachen, ustellungen u. dergl.

[259835] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Eduard Schleimer zu Trier, ä Berufsvormund,

Blasius in Trier, klagt gegen de Matthias Krein, Sohn von Johann Krein, früher in Trier, Simeonstr. 42, bekannten Wohn- und ; unter der Behauptung, d ihm gcmäß § 1708 B,G.-B, Unterhalt zu gewähren habe, mit/dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an ihn von seiner Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres Unterhalt eine im voraus am 1. jexen Vierteljahrs fällige Geldrente von FMierteljährlich 300 Æ Dreihundert Märk —, und zwar die rück- ständigen Bgsofräge fofort an die vom Berufsvormynd zum Geldempfang bevoll- mächtigte S{fadthauptkasse zu Trier zu zahlen teil für vorläufig vollstreckbar . Zur mündlichen Verhandlung s\streits wird der Beklagte vor tsgeriht Trier, Hauptgebäude, 5, auf den 29. September Vorm. 9 Uhr, geladen. Trier, den 24. Mai 1921. Krämer, Iustizobersekretär.

[25802] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Carl Haase Soh Cottbus, S ( anwälte Justizrat Hammersch ermann Hammerschmidt tz / lagt gegen 1. die Frau Käthe Weiß, 2. deren Ehemann, den Früheren Licht- spieltheaterdirektor Weiß/ beide früher in Cottbus, Schillerstraße X, wohnhaft, jeßt unbekannten AufenthgÆs, unter der Be- hauptung, daß die Beklagte zu 1 mit Zu- stimmung ihres ann zu 2, bei der Klägerin im Februar 1921 Waren zum vere{nbarten und angemessenen Preise von zusammen 906,50 ./46 gekauft und den Kaufpreis troß Mahnung nicht gezahlt hab mit dem Antrage, L. die Beklagte z4 1 zu verurteilen, an die Klägerin §06,590 .# neunhundertund- sechs Mak 50 Pfennig nebst 49/6 Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen, 2. den be- flagten/ Ehemann zu verurteilen, die wangSvollstrelung in das eingebrachte ut seiner Ghefrau zu dulden, 3. das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufsg vollstreckbar zu erklären. Zur m en Verhandlung des Rechtsstreits worden die Beklagten vor das Amtsgericht inf Cottbus, Zimmer 50, auf den 183. Juli 21, N LE tags 93 Uhr, geladen. Cottbus, den 29. Mai 1921. Der Justizobersekretär des Amtsgerichts.

[25815] Oeffentliche Zustellung, Die Händlerin Frau Ludwig Tonding in Stoppenberg, Mathiasstraße 3{ Prozeß- bevollmächtigter : Nehtsanwa[ Bullmann in Essen, klagt gegen dex Bergmann Paul Wrobel, früher ip“ Stoppenberg, Stinnesstraße 27, je unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr für April 1921 ge- lieferte Waren die ¿Klagesumme schulde, mit dem Antrage axf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare e des Beklagten zur Bn von 162,65 M nebft 4 9% Binf seit 1. Mai 1921 und der Kosten des /vorau8gegangenen Arrest- verfahrens 4 G-30—21. Die Klägerin eklagten zur mündlichen des Rechtsstreits vor das hier, auf den 12, Fuli 1921,

Vormittags 10 Uhr, Fimmer 146. 1921.

Essen,/den 25. Mai Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[25820] Oeffentliche Pa Der Kaufmann Ernst Ev n Har- burg, Ludwigstraße 13, - Prozepbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Justizzät Nose und Prael in Harburg, klagt gegen den Gast- wirt Willi Beeken in theenstraße 35, jevt enthalts, mit dem willigen, daß der Erl[8 dur den Gerichtsvollzieher vgtsteigerten Gegen- stände dem Kläger/ ausgezahlt werde, und den Beklagten zu verurteilen, darein zu willigen, daß /die bei dem Amts- geriht in Harburg unter der Geschäfts- nummer H. L. /41/21 auf Grund der einstweiligen V ügung des Amtsgerichts Laa vom 29. April 1921 5, G. 2/21 hinteflegte Summe von 3728 M4 nebst den etwg/ erwachsenen Zinsen an den Kläger ausgezahlt werde und Beklagter die Kosten s Rechtsstreits trage. Das Urteil ist ors. vollstreckbar. Der Kläger lade# den Beklagten zur mündlichen

der Beklagte | H

Ehemanns, des Beklagten | @1

Verhandlung des Rechts\strotls vor das [mtsgeriht zu Harburg aufden 21. Fuli 1921, Vormittags 10 Uhr, Bleicher Weg Nr. 1, Zimmer 18. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung“ wird dieser Auszug der Klage bekann ch

Sarburg, den¿/14. M Der Justizobersekretär des Amtsgerichts.

[25821] Oeffentliche Zustellung. Der Schneider Friedrih Brode Harburg, Niemannstraße Nr. 2 Prozeß evollmächtigte: Nech Justizrat Katzenstein, Friedmang' und Dr. Schaeffer in Harburg, klagt/ gegen den Schneider Wilhelm Kahlerxt, früher zu arburg, Lindenstraße Nr./37, jeßt un- bekannten Aufenthalts, hauptung, daß ihm der lieferten Arbeiten den vershulde, mit dem /Antrage, den Be- klagten zur Zahlung/von 1425 4 nebst 49% Zinsen seit dém Tage der Klage- zustellung und zux Zahlung der Kosten des Nechtsstreits/ zu verurteilen. Der Kläger ladet . d O zur münd- lichen Verhandkung des Rechtsstreits vor das Amtsgerißt zu Harburg, Elbe, auf den 12, li 1921, Vormittags 10 Uhr. Zum Zroecke- der öffentlichen punenang wird dieser Auszug der Klage efanntgezmacht. Harbárg, den 21. Mai 1921. Der Justizobersekretär des Amtsgerichts.

[25825] Oeffentliche Zustellung.

Der Kapitänleutnant Kurt Szitnick zu Kiel, Beselerallee 59, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Schütt und Élagt gegen den früheren U-O mannsmaaten Albert Kusserow, früher zu Kiel-Gaarden, Stoschstraß Behauptung, daß er aus ei die er für Beklagten übotnommen habe, in Anspruch genommen/worden sei, mit dem Antrage auf Voturteilung des Be- flagten zur Zahlung Hon 10 000 .4 (zehn- Kieib Mark) st 4% Zinsen seit Klagezustellung den Kläger. Der

âä : Den Berau zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die VIL. Zivilkammer des Landgerichts zu Kiel auf den 22. September 1921, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf-

/ einen bei dem gedachten Ge- gelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung i es Auszug der Klage bekannt-

iel, den 21. Mai 1921. er Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[29828] Oeffentliche Zustellun Der Kausmann Paul Hart Bunzlau, Prozeßbevollmächtigte anwalt Dr. Ale daselbst, den früheren Gastwirt Richar früher in Pirna, jeßt un enthalts, unter der Behaybßtung, daß er dem Beklagten am 16. ein nach einem Mon üdzahlbares Darlehn von 700 4 liehen habe, mit dem Antrag, den BefAagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 700 M nebst 4 9/0 Zinsen Fit dem 16. November 1920 zu zahlen yád das Urteil für vor- läufig vollstreckb@r zu erklären. Der Be- klagte wird zuy/ mündlichen Verhandlung des Nechtsstroîts vor das Amtsgericht i mtsferidts\ftraße 4 I, auf den 1, Vormittags 8} Uhx,

26, Mai 1921. chreiber des Amtsgerichts.

[25832] Oeffentliche Zustellung. Der Kausmann Viktor Hugo in Crivitz, Burgstraße 220, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Mo und Achmund in Schwerin (Meklb.), klagt gégen den ehe- maligen Reichswehrangehdrigen Karl Fen aus Husum, früher in Schwerin edlb.), jeßt unbekanyten Aufenthalts, unter der Be auptung, /daß der Beklagte ihm 700 4 aus barezn Darlehn schulde, mit dem Antrage au Le vollstreck- bare Eu etono es Beklagten M Peotung von 7 nebst 4% Zinjen eit dem 16, Január 1921. ur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vo7 das Amtsgericht in Schwerin (Mel .), Justizgebäude, an der Königsbreite, Erdgeshoß, Zimmer 25, auf den 13. JFulá 1921, Vormittags , ge

10 Uhr, afen. Schwerin (Mecklb.), den 27.Mai1921. Uuters@ri), Gerichts\{rëïlber des Amtsgerichts.

[25833] Oeffentliche Zuftellung.

ie Firma A. Gr & Gie. in Solingen, Kaiserstraße , im Konkurse befindli und geseßlich vertreten durch den Konkursverwalter Jystizrat W. Pütz in Solingen, Wuppers#taße 55, klagt gegen die Firma J. H./Rück & Compagnie (In aber Kaufmayn Ernst Welz), früher

Berlin W. 35, Potsdamer Straße 50,

jeßt . ohne bekannten Wohn- uyd Aufent- haltsort, auf Grund Warenljéferung, mit dem Antrage auf Zahlung vos 46 216,42 4 nebst 59% Zinfen seit 5. Dezember 1920. Zur mündlichen Verhandkung des Rechts- streits wird die Beklagjé vor das Amts- geriht, hier, Wupperftraße 80, Zimmer Nr. 30, auf den 21. September 1921, Vormittags 9 Uh, geladen.

Solingen; den 21. Mai 1921.

Scholle, Justizobersekretär.

[25836] Oeffentliche Zustellung. _Der_ Eigentümer Severyn Szymanski in Schenawe, Prozeßbevolkmächtigter : Rechtsanwalt Karkut in Unrehstadt, klagt gegen die unverehelih Katharina Szymanski, früher in enawe, unter der Behauptung, daß die Beklagte wegen ihrer auf dem Gyundstück Schenawe Blatt 10 in Abteilung IIT eingetragenen Hypothek von 550 befriedigt habe, auf Bewilligung der Löshung der bezeichneten Hypothek. Zur ndlihen Verhandlung des Rechtsstreits /wird die Beklagte vor das Amtsgerih}/ in Unruhstadt auf den E 19F1, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Unrußhstadt, den 18. Mai 1921.

Eggebrecht, Aktuar des Amtsgerichts. [25837]

In Sachen des Roßschläcchters Kauder in Altwasser, Charlottenþ{tunner Straße Nr. 96, Klägers, Pro mächtigte: Rechtsanwälte IJustzérat Koch-

und Dr. Cohn in Waldenbur t. gegen den iter Jose Abels aus Waldenburg f. Schles, zu- legt im Gericht8gefängnis in Königsberg i. Pr., jeßt unbekanntey/ Aufenthalts, Be- Élagten, hat der ager wegen eines Schadensersa anspru{)s aus unerlaubter Handlung bei dem/ unterzeichneten Amts- geridt Klage eingeteiht mit. dem Antrage, wie folgt zu etkennen: wird kostenpfli zu willigen, FOUNCOE burg ï. Sh[/s. in der Strafsache gegen Schiebath únd Gen. 5 D. 87/20 Binter- legte Betxag von 1031,10 4 an den Kläger ausgezahlt werde; 2. an den Kläger 800 4 nebst 4 9/6 Zinsen feit dem 1. April 1920 zu /zahlen. Termin zur mündlichen Verhanplung des Rechtsstreits ist auf den i 1921, Vorm. 10 Uhr, an- t, zu dem der Beklagte vor das untezzeichnete Amtsgericht, Zimmer Nr. 36, hiertnit geladen wird. Die öffentliche Zu- steung ist dem Kläger bewilligt und die f lagen auf zwei Wochen be- mm Ta i. Schles, den 19. Mai

921. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

25840] l Am 13. d. Mts. sind folgende Schuldbriefe der Ablösnngskafse in Gotha, betr. Ablösung von Abgaben an Kirchen, Pfarreien 2c., aus- gelost worden:

Lit. A Nr. 3007 3012 3018 3083.

Lit. B Nr. 3005 3010 3028 3276 3328 3344 3425 3440 3451 3559 3566 3707 3712 3721 3761 3916 4043 4081.

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden aufgefordert, leßtere nebst MeGitigen An und Zinsabschnitten innerhalb eines halben Jahres, - vom Tage des rlasses gegenwärtiger Bekanntmachung an gerechnet, bei der Ablösungskafse in Gotha einzureichen und dagegen den Nennwert der Schuldbriefe in barem Gelde wie die laufenden Zinsen bis zum Tage der Kapitalzahlung, fofern fie bis zum 1. November 1921 erfolgt, in Empfang zu nehmen. |

Mit diesem Tage hört die Verzinsung der Schuldbriefe auf. M

Am 13. d. Mts. sind ferner die am 4. Mai 1917 ausgelosten, sämtli ein- elösten Schuldbriefe der Ablösungskasse zur Ablöfung von Abgaben an Kirchen,

farreien 2c., nämli:

Lit. A Nr. 3157,

Lit. B Nr. 3037 3088 3170 3329 3419 3474 3633 3784 3800 3833 4022 4030,

Lit. C Nr. 3066 3125, : nebst zugehörigen Zinsleisten und den abgelieferten Zinsabschnitten verbrannt worden.

Von den bereits früher ausgelosten Rentenbriefen der hiesigen Ablösungskasse sind die Rentenbriefe Lit. A Nr. 3044, Lit. B Nr. 3332 3334 3455, Lit. D Nr. 3025 bis jegt niht eingelöst worden. Ihre Inhaber werden zur Einlösung. mit dem Bemerken aufge nes da A aufgehört hat.

Gotha 1 O i Gevbietsregierung.

[25799] Bekanntmachung. -

Deram 9. März 1921 über das&csamtwver- mögen des Abraham Kaufmänn, Frank- furt a. M., Uhlandstraße 40; Inhaber der Fa. Abraham Kaufmann, Offenba, a. M., Lutsenstraße 80, verhätgte Sickierheits- arrest wird hiermit aufgehoben.

Offenbach, den 27. Mai 192,1.

Finanzamt Dffenbach-S tadt.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[20838] Verdingung von frischen Kartoffeln.

Montag, den 20. Juni 1921, Vor- mittags 10 Uhr, soll der Bedarf der Marineteile und Schiffe des Nordsee- bereihs an frischen Kartoffeln, und zwar:

Los I für die in Wilhelmshaven und

Umgebung befindlihen Marineteile und Schiffe,

Los IT desgl. in oder bei Cuxhaven,

Los IIT desgl. in Lebe,

Los IV desgl. in Emden/Borkum für die Zeit vom 20. Juli bis 15. Sep- tember 1921 öffentlich verduncen werden. Die Bedingungen, welche nähere Angaben über die Lieferungen enthalten, können gegen Einsendung von 6 M in bar von der Marineintendantur Wilhelmshaven bezogen werden.

Angebote find unterschrieben, portofrei und verschlossen bis zum Verdingungs- termin an die unterzeichnete Intendantur mit der äußeren Ausschrift: „Angebot auf die Lieferung von frischen Kartoffeln“ ein- zureichen. l Marineintendantur Wilhelmshaven.

4) Verlosung 2c. von Wertpapiéren.

Die Bekanntmachungen über deu

Verlust von Wertpapieren befin-

den sich ausf\chließlich in Unter- abteilung 2.

[25547]

Die Auslosung der Schuldverschrei- bungen der Stadt Bad Harzburg vom Jahre 1902 fällt für 1921 aus, da Rückzahlung durch freihändigen Rückkauf stattgefunden hat.

Bad Harzburg, den 31. Mai 1921.

Der Nat der Stadt. (Unterschrift.)

112645 i Bei der am 29. Dezember 1920 stattgefundenen Auslosung der in Gemäßheit des allerhöchsten Privilegiums vom 31. August 1887 ausgegebenen 3F ®/%igen Ortels- burger Kreisanleihescheine sind die nahgenannten Nummern: Buchstabe A 129 148 133 80 über je 1000 #4 = 4000 .4 Buchstabe B 14 96 91 63 , » 000 , = 2000 Buchstabe © 63 64 65 E 2 600

zusammen Kreisanleihescheine über. . . 6600 4 gezogen worden.

Diese Kreisanleihesheine werden hiermit zur Rückzahlung am L. Juli 1921 gekündigt. L :

Die Auszahlung erfolgt gegen Rülkgabe der Anleihescheine nebst den noh fälligen Zinsscheinen und der Anweisung bei der hiesigen Kreiskommunalkafse und der Girozentrale für Oft: und Westpreusten in Königsberg i. Pr.

Die Verzinsung der gekündigten Kreisanleibesheine bört mit dem 1. 1921 auf, und es wird der Geldbetrag der etwa feblenden, nah dem 1. Juli fälligen Zinsscheine von dem Kapitalbetrage abgezogen werden. :

Gleichzeitig werden die Jnhaber der früher ausgelosten, aber noch nicht ein- aen Kreisanleihescheine A 13 35 und B 16 an die Rückgabe gegen Kapital-

etrag hiermit erinnert.

uli 921

Der Kreisausschust Ortelsburg.

[25546]

Bei der heute stattgehabten 15. Aus- losung unserer 449%/, Teilschuldver- nachstehende

schreibungen

237 250 254 266 290 291

wurden Nummerrn gezogen ; 2.29 46 90 121 128

338 381 424 433 463 963 577 608 609 614 661 700 708 733 742

860 364 894 899 924 940 942 1132 1258 1360 1468 1631 1703 1807 1846 1929 2223 2437 2584 2593 2761 2766 2896 2902 2999 2961 3086 3094 3215 3254 3392 3396 3487 3488 3989 3598 3695 3701 3797 3798 3905 3907 4142 4171 4246 4251 4279 4385 4437 4448 4592 4594 4638 4822 4827 4835 5001 5011 5013 9140 5163 5201 9268 95277 5282 5627 5656 5661 5799 5838 5843 9932 5979 5985 6055 6083 6105 6313 6350 6413 6520 6526 6543 6643 6648 6683 6907- 6915 6921 6968 6974 6992 7062 7071 7072 7136 7156 7200 7300 7303 7368 7467 7482 7486 7996 7969 7594 7677 7693 7701 7901 7912 7937 8094 8108 8147 8241 82795 8282 8334 8342 8346 85961 8562 8567 8734 8767 8769 8870 8910 8929 8995 9004 9037 9179 9187 9192 9341 9356 9373 9467 9468 9471 9527 9545 9546 9618 9634 9640 9727 9737 9740 9807 9843 9894

1109 1198 1359 1439 1616 1677 1786 1841 1918 2193 2413

10023 10132 10290 10415 10467 10583 10723 10843 10934 10999 11177 11260 11338 11440 11563 11740 11860 11974 12076 12256 12350 12467 12540 12598 12716 12810 12900 13029 13197 13408 13514 13608 13716 13825 13927 13996 14053 14186 14332 14510 14586 14713 14881 15084 15305

10025 10165 10340 10426 10469 10586 10729 10863 10937 11026 11195 11266 11366 11456 11616 11812 11889 11987 12083 12291 12396 12480 12568 12611 12718 12814 12912 13039 13221 13410 13542 13629 13727 13831 13934 14138 14190 14398 14537 14611 14747 14913 15188 15331

1146 1266 1372 1509 1638 LCLT 1814 1899 1942 2233 2499 2603 2773 2906 2996 3136 3277 3405 3518 3607 3721 3840 3950 4182

10027 10167 10356 10436 10481 10619 10759 10896 10941 11047 11209 11267 11369 11464 11631 11814 11903 11988 12113 12298 12433 12490 12575 12630 12734 12817 12927 13085 13256 13413 13554 13644 13759 13844 13955 14009 14150 14240 14419 14544 14627 14750 14916 15192 15333

1166

1272

1377

1543

1645

1791

1817 1861

1967 2247 2514 2642 2798 2917 3027 3141

3278 3432 3530 3612 3760 3844 3960 4184 4287 4492 4694 4846 5023

0211 5459 5674 5853 6003 6123 6418 6544 6692 6923 7000 7073 7213 7372 7488 7630 7748 7943 8157 8288 8389 86527 8817 89/52 9001 9195 9385 9487 9568 9654 9761 9899

10083 10214 10360 10449 10522 10627 10795 10898 10949 11095 11222 11269 11391 11467 11634 11844 11924 12018 12143 12302 12436 12517 12580 12662 12748 12842 12984 13103 13292 13436 13575 13653 13765 13884 13973 14036 14154 14255 14456 14547 14637 14813 14977 15258 15370

15410 15445 15449 15452

1172 1277 1391 1591 1646 1754 1827 1878 2025 2299 2523 2667 2842 2921 3036 3147 3313 23446 3993 3615 3768 3861 3980 4221 4304 4500 4720 4899 9064 5217 9942 9680 9881 6016 6152 6467 6547 6801 6931 7012 7080 7236 7374 749,8 7652 7796 8004 8158 8296 8401 8670 8818 8996 9100 9240 9398 9493 9583 9696 9778 9904

145

Si 638 761 944 1174 1298 1397 1592 1653 1756 1836 1884 2031 2020 2543 2706 2858 2946 3049 5160 3330 3454 3570 3655 3770 3876 4023 4227 4309 4564 4738 4862 5076 0259 5594 T1 5899 6039 6153 6494 6601 6803 6963 7034 TL13 7266 7379 T7541 7656 7772 8038 8172 8316 8923 8697 8832 8966 9108 9279 9407 9506 9603 9706 9802 9942 10117 10245 10384 10450 10557 10643 10800 10904 10957 11123 11232 11307 11416 11505 11665 11851 11934 12024 12226 12305 12451 12529 12589 12665 12773 12865 12992 13104 13351 13442 13576 13683 13776 13894 13986 14042 14172 14295 14497 14566 14657 14821 15013 15272 15378 15470

146 230 306 317 942 962 654 6957 771 815

1074 1197 1323 1409 1599 1676 1764 1840 1899 2169 2328 2555 2758 2877 2954 3083 3163 3382 3478 3583 3674 3784 3877 4090 4238 4352 4581 4782 4879 5139 5262 5615 5765 5911 6045 6287 6513 6632 6816 6966 7042 7118 7277 7381. 7549 7675 7TTS 8064 8214 8317 8544 8722 8855 8969 9170 9312 9435 9526 9616 9710 9805 9988 10126 10266 10406 10462 10565 10667 10842 10932 10987 11175 11233 11315 11437 11039 11705 11857 11965 12040 12235 12313 12464 12535 12597 12702 12793 12894 13025 13161

O 13378

13469 13591 13690 13817 13922 13993 14046 14182 14305 14498 14575 14696 14838 15072 15296 15389

15478