1921 / 137 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L M i [ [32246] Holzverkohlungs-Fndustrie

Aktiengesellschaft Konstanz. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden biermit zu der am 4. Juli 1921, Vormittags Bi Uhr, in Konstanz in unseren eshäftéräumen, Reichenau- straße 15, stattfindenden 19. ordent- lichenGeneralversammlung eingeladen. Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstands nebst Gewinn- und Verlust- rechnung und Bilanz für 1920/21 sowie des Prüfungsberichts des Auf- sichtsrats. + Beschlußfassung über die Bilanz so- wie über die Verteilung des Rein- ewinns und die Erteilung der Ent- astung an Vorstand und Aufsichtsrat. Ge für eigene . Abänderung der Statuten: in § 17 wte 4 000 Abf. 1 soll es bezüglich der Frist für Ethtung E A 1 die Diwerlegung der Aktien zur E ifmenfonto . - 1 Generalversammlung statt „mindestens ute drei Tage vor dem Tage der General- 17 versammlung“ heißen: „spätestens am dritten Werktage vor der General- 4. Wahl in des A

. Wabl in den Aufsichtsrat. , Jede Stammaktie gewährt eine Stimme, jede Vorzugsaktie gewährt drei Stimmen. Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, ben ihre Aktien oder den Hinter- egungsschein eines deutschen Notars oder der Deutschen Reichsbank gemäß § 17 der Statuten bis spätestens 1. Juli d. J. einschließlich bei einer der nachstehend

genannten Stellen zu hinterlegen : Kasse. der Gesellschaft, Konstanz,

[32504] Bilanz per 31. Dezember 1920. _

Aktiva. M

Grundstücke, Gebäude und

Einrichtungen 3177 400 Kasse 18 088 Wertpapiere 22 486 Debitoren . 689 643 Warenbestand 4 362 176 Apale 4 10 000

[26654]

Gemäß § 297 des H.-G.-B. geben wir bekannt, daß die Auflösung unserer Gesellschaft, des Spar- & Norshußverein Aldingen A.-G., in der Generalversamm- lung vom 30. April 1921 bes{lossen wurde. Wir fordern un}ere Gläubiger hiermit auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Aldingen, den 28. Mai 1921.

Spar- & Vorschußverein Uldingen, Aktiengesellschaft i. L.

Die Liquidatoren : I. Hengstler. W. Hengstler.

6) Erwerbs» und Wirtschafts- genofsenschaften.

4 | [24300] In der Generalversammlung vom 01 | 10. Mai d. J. wurde einstimmig be- 05 | shlossen, die Genossenschaft in eine solche mit beschränkter Haftpflicht umzu- wandeln. Gläubiger, welche mit diesem Beschluß nit einverstanden find, werden aufgefordert, sich innerhalb des gesezlichen Sperrjahres beim Vorstand zu melden. e ERTAN a. M.-Bürgel, den 16. Mai Spar- & Hilfskasse eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Hastpflicht zu Bürgel a, M, Roth. Schmidt.

[324835]

Allgemeine DeutHe Penfions- anstalt für Lehre: u2d Lehrerinnen,

Berlin W. 3, Behrenstraße 72.

Gemäß § 27 Abs. 1 der Saßzung vom 10. Januar 1913 wird hierdurch die diet- jährige ordentliche Generalversamm- lung auf Donnerstag, deu 30. Juui d. J, Nachmittags G Uhr, in den Sigtungsfaal des Ministeriums für Wissen- schaft, Kunst und Volksbildung in Berlin, Unter den Linden 4, berufen.

Die Mitglieder des Kuratoriums und die Vertreter der Anstaltsmitglieder werden hierzu ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1, Konstituierung der Generalversamm- lung, Wahl des stellvertretenden Vor- sibenden, des Schriftführers und dessen Stellvertreters.

. Prüfung und Entlastung der Rech- nung für das Geschäftsjahr 1920 so- wie Prüfung und Festseßung der Bilanz und des Jahresberichts für das Geschäftsjahr 1920.

. Beschlußfassung über Bewilligung von Beitragserlassen aus der Groß- mann’\{hen Stiftung.

Beschlußfassung über Anträge von Bezirksaus[hüssen.

5. Bericht über das Heilverfahren.

6. Verschiedenes.

Die Rechnung, liegt in der Zeit vom 16. bis 30. Juni d. J. an den Werktagen von 12 bis 2 Uhr in dem Kassenlokal der Pensionsanstalt, Berlin W. 8, Wilhelm- \traße 68, zur Einsichtnahme der Anstalts- mitglieder aus.

Der Vorstand.

O Kloßts Y , Wirklicher Geheimer Oberregierungsrat.

a es H

ie emische Jennuolit-Jndustrie G. m. b. H. in Adlershof ist auf- gelöst, Die Gläubiger werden 2 gefordert, sich bei der Gesellschaft zu melden.

Der Geschäftsbetrieb wird von der

1—3750 tragen, und %0 vollbezahlten Vorzugöaktien über je 4 1000, die vie Mummern 1—220 tragen. Beide Aktiengattungen lauten auf den Inhaber, en das Folio des Aftienbuchs, die faksimilierte Unterschrift deg orsigenden des Aufsichtsrats und die eigene Unterschrift eines

Die Einziehung von Aktien durch Ankauf ift zulässig. Von dem Reingewinn, der sich nach der durh die Genetalversammlung genehmigten Bilanz ergibt, werden zunächst 5 ?/s dem ordentlichen Reservefonds über wiesen, bis derselbe die Höhe von 10 %% des Grundkapitals erreicht hat, beziehentliGß sofern er angegriffen wird, wieder bis zu dieser Höhe ergänzt ist. Sodann erfolgen, je nah Bedürinis Üeberweisungen an außerordentliche Reservefonds. Von dem ver« bleibenden Ueberschuß erhalten die Mitglieder des Vorstands, und die Beamten der Gesellschaft Tantiemen nah Maßgabe ihrer Anstellungsyerträge, beziehung8weife nah Bestimmung des Cutsisteratk, ierauf erhält der Aufsichtsrat den statutarisch fest: gesezten Gewinnanteil. Der Rest kann, soweit die Generalversammlung nit anderg enter verfügt, als Dividende an die Aktionäre verteilt werden, wobei- die statutarisch festgestellten u berüdsichtigen sind. Die Auszahlung der Dividende erfolgt kostenfrei außer bei der Gesellschaftskasse;

in Dresden: bei dem Bankhause Bondi & Maron,

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold,

in Berlin: bei dem Bankhause Gebr. Arnhold. N

An den gleichen Stellen erfolgt au die Auszahlung verloster oder gekündigter Stüde, die Aushändigung neuer Gewinnanteil inbogen, die Hinterlegung von Aktien zwecks Teilnahme an der Generalversammlung, die Ausübung von Bezugs reten jowie alle sonstigen von der Generalversammlung beschlossenen, die Ältien-

t den Maßnahmen kostenfrei. unnd A E Gesellshaft ausgehenden Bekanntmachungen gelten als gehörig

p Aufsichtsrats ans unserer Ge- Jéaft vom 7, d. M. wurden Herr V Schulze zum stellvertretenden rsiandsmitgliede und die Herren uard Böttcher und Robert Schenk zu grokuriften der Gesellschaft ernannt.

goerderung“ Probuftions- und ' gandels-Attiengefell)cchaft, rlin.

Faren-Einkauss-Verein Lauban. Bilanzkonto 1920/21.

Aktiva. 5 Se to Da rentkonto « e P 268916 Fonto barer Werte 54 563 Grundstüsfonto 129 115

Bilanz ver 31. Dezember 1920 der

Ronsdorf,

assiva.

[32266]

„Ronsdorfer Bank iín Líqu., va. ——— :

215 078 213 84 8b 878 1000 515 811

Mobilienkonto . » - 1 Wechselbestand 120

Gewinn- und fonto 2 123 004 2638 937 9 638 937/14 Gewinn- und Verlusikonto der Nonsdorfer Bank i. Liqu. in Non98dorf Debet: y P vom 31. Dezember 1920. Kredit.

M 4 605 3 646 2 123 004

2 127 609/72 2 127 609

efl. Kenntnis unserer Aktionäre teilen wir mit, daß Herr C. P. Friv

Ronsdorf, durch den Tod aus unserm Aufsichtsrat ausgeschieden ift. Die Liquidatoren:

Bertram. Escher.

Sämtliche Aktien tra Vorstands und des Kontrollbeamten.

89404) ' Wickingshe Fndustrie für Holz und Vaubedarf Aktiengesellschaft.

Nachtrag zur Tagesorduung unsferer am 2. Juli 1921, Mittags 1 Uhr, in Recklinghausen stattfindenden General- versammlung :

Nr. 5. Aenderung des § 19 unserer

Satzungen. ; Necklinghausen, den 13. Juni 1921. Der Vorstand.

Ad. Vogelsang.

[390383] Beksnntmachung. Die Generalversammlung der

Spar & Vorschuß - A. G,, Sroßen Buse,

findet Montag, den 4. Juli 1921,

Nachmittags 34 Uhr, in der Wirt-

{haft des Herrn Wilhelm Wagner V. statt. Tages8orduung:

1. Vorlage der Rechnung von 1920.

9, Geschäftsberiht, Gewinn- und Ver-

lustrechnung.

3. Entlastung des Vorstands und Auf-

sichtsrats. i:

4. Vebertragung von Aktien.

5. Verschiedenes. Direktor: Rechner: Wagner. Hahn. [31458] s

Die am A. Fuli 1921 fälligen Zins- {cheine Nr. 4 unserer zu 8 9/9 verzins- lichen Schuldverschreibungen werden mit dem Nennwert von :

M 9,— für die Schuldverschreibungen

Lit. A und f 4,50 für die Schuldverschreibungen Lit. B vom 15. Funi d. J. ab eingelöst in Berlin bei der Nationalbank für Deutschland, dem Bankhause Emil Ebeling, der Commerz- unv Privat- bank, Deutschen Bank, Bank für Handel und JFndustrie und der Dresdner Bank: in Breslau bei der Bank für Handel und Industrie, vormals Breslauer Discontobank,

Kreditoren : Tftienfapitalkonto . . . } 1250 000 Banken . . 16 303,67 Funden . . 453 152,91 Aufsr.-Regr.-

Mo. 4

Sparkassenkonti . . «

Debitoren: , Banken

Kunden « » . ypotheken . uftr.-Negr.-Kto.

470 456 918 480

8 269 793

Pasfiv Aktienkapital Reservefonds Divtdende Kreditoren Avale 4 10 000 Getvinnrest .

2 000 000 450 000 35 259

d T51 015

33 523

8 269 793

Gewinn- und Verlustrechnun per 31. Dezember 1920. s

M 112 961 33 523

146 484

Nerlust-

s) 74 80 87

orrechte der Vorzugsaktien

57 15 72

A Nortrag 1919 - 2 123 963

D 04 Handlungskostenkonto 68

Zinsenkonto U Saldo « + -

e 60 G 0E

‘Soll. Verlustvortrag aus 1919 . Getwinntrest . . s

Passiva. qtientapitaltonto Ls Rüdla efonto L Fr nbfticfernenerungskonto Nerfügungskonto Gt

idlagetonto . Fefierun drüdlagekonto : 6 000 Bau- und eparaturenrüdck-

sagekonto 10 000 güdlagekonto für Unter- spunge 10 000

Zur

vorm Baur,

. . . .

360 000 40 168 17 000

4 346 19 740

Saben.

Betriebsgewinn . . . . | 146 484/05

146 484/05 Leipzig-HeiterblickÆ, den 3. Juni 1921.

Automobil & Aviatik A.-G.

Der Vorstand. Hoffmann. e Vank für Handel und Fudnstrie, le en eimrat Dr. Richard Brosien, Berlin um Darmstadt und deren | “fe cle in Monnbein, sor

sämtliche Niederlassungen He ; : ; x „e | Herr Wilhelm Pierburg in Berlin aus ie ia unserem Aufsichtsrate ausgeschieden sind.

: In unserer Generalversammlung vom Anga Ae Credit- |; Suni 1921 wurden neu in den Auf-

- : siht3rat gewählt: Herr Kommerzienrat ubs 1e ed En Stahlwer Mr Gustav Doerrenberg,

furt a. M. Ründeroth, Rheinland, und Herr Bank-

Bilanz, Gerwoinn- und Verlustrechn direktor Karl Meiners, Leipzig. fr 1920/21 und Bericht des Vorstanes | Leipzig-Heiterblie, den 3. Junk 1921.

sowie Prüfungsberiht des Aufsichtsrats utomobil & Aviatik A.-G. liegen L den G äfte unen Ea Ge- Der Vorstand.

4,

[31814] Aktiva.

Pasfiva.

M 1 000 000 250 000 100 000 20 000 10 000 10 000 177 488 4410 872 920

Bilanz am 31. Dezember 1920.

M Grundstückskonto 449 460 Gebäudekonto . « « „256 000 Maschinenkonto « é 1 Merkzeugkonto « ¿ Modellkonto . Fnventarkonto Gespannkonto Elektris{e Anlagekonto . y 1 B a eniets A 365 079 aterialienkonto 118 941 0 Wide 4 Beteili / 53 066 eften- un eteiltgungs- l f N i 430 000

Pt C C e e. Kontokorrentkonto « « « «| 1 28401275 2 956 564/79

Gewinn- und Verlustkonto.

M 303 317

Kontrolleur: Frank.

Aktienkapitalkonto « « « « ypothekenkonto . . - » « Reservefondskonto . . .. Spezialreservefondskonto . Delkrederekonto Talonsteuerkonto . Kriegsreservekonto . « « - Dividendenkonto « « » + + Kontokorrentkonto . . + « Gewinn- und Verlustkonto : Bortrag aus M 1919. . . 19 084,85 Reingewinn . 492 661,39

WESMGLSRAS

1 1 L 1

[26669]

Das „, easwGe Holzkontor e. G. m. b. H. Münster i/W.“ gibt hiermit unter gleichzeitiger Aufforderung an seine Gläubiger, ih bei der Genossenschaft zu melden, folgendes bekannt :

„Laut Beschluß der Generalversamm- lung vom 17. März 1921 i} die Hasft- summe pro Geschäftsanteil von 4 1000 auf 46 500 herabgesetzt. “‘

Der Vorstand. Herm. Fürste. Heinrich Klaverka m p. Heinrich Bley.

S Id

El O

s 5 61 50 94

56

insenfonto. oe hshreibungskonto L K

Kilanzkonto

veröffentliht, wenn sie einmal durch den „Deutschen Neicsangeiger veröffentlicht sind. machungen in zwei N Berlin erscheinenden Tage8zeitungen sowie im Dresdner i öffentlichen. i Ana 1 S äftsjahren wurden folgende Dividenden verteilt : 1915/1 49% au 1916/17 89% au 1918/19 132 °% auf L e 1.100 000, 1919/20 15 9% auf 1 500 000,— grbilterci A6 90-000 Wit Gerinn- und Verlustkonto |__150 308/94 ; a Grundstück und Gebäude . . - 1 055 817/41 7 i . 6 Wohnhäuser De ge Sens e L R 215 470 Maschinen und Geräte . . « - ca. 10 %/% Abschreibung vom 41980 150 308

Die Gesellschaft verpflichtet sich außerdem, alle von ihr au8gehenden Bekannt: In den leytar 5 Gef E 4A 80 000, 1917/18 10% auf « « Bilanz am 390. September 1920. fantokocrentkonto . 418 253/70

ca. 29/6 Abschreibung « « « o ««- (ewinn- und Verlustkonto 1920/21.

ca. 20% Abschreibung 0. P: d S 0:1 2E ea 14 242 385 002

Soll. b

511 746/24

Anschaf ungswert 3 haf k 216 998,71

NRersicherungen (im voraus bez.). . Ae Betriebsmittel :

Barbestand N Wertpapiere !) : Eigene á

2 956 564,79 Kredit. _

19 oui

Saben.,

Marenkonto. . A sento für Verschiedenes

Ee Pz T E. U S a ————_————

Debet 384 172 830

31 25

Ta Salärkonto 40}| Vortrag aus 1919 . . 301 366 Hoffmann. Edgar Jenner, Adlershof, fortgeführt.

und dem Scchlesishen Bankverein, Siliale ver Dentshen Bank; in Frankfurt a. M. bei der Dresdner Bank und dem Bankhause J. Dreyfus & Co.; in Hamburg bei der Commerz- und Vrivatbank und dem Bankhause . Magnn8 ck& Co.; in Hannover

Abschreibungen Reingewinn, einschl. trag aus 1919

R etrieb8unk'ostenkonto

37 739/29 34 761/57

1 409 572/46

Grundstücksertragskonto

9insenkonto

Dae onsfdnto! Brutto- gewinn . «- è

313737 358 356

14 000 511 746/24

1 501 158/17 1501 158/17

69 84

. . . . .

Vor-

15 000 1410 783/395 1 803 236

Pensions- und Arbeiterunterstügzungsfonds . « Außenstände , j Ev Rohmaterialien ?) halbfertige und fertige Waren L 1) darunter: nom. 4 383 500,— Staatspapiere. 2) Rohmaterialien. . « « « « «M1 140691,35

halbfertige Waren . « « - - » 427 553,—

234 992,—

3 559 120

385 002

Lauban, den 31. März 1921. Der Vorstand. Nitsche. Werner.

56

[32503]

sellshaft in Konstanz, Reichenaustraße 15 zur Einficht unserer Aktionäre A : Konstanz, den 10. Funi 1921.

Der Vorfiand. von Hochstetter. SWMhneider.

pom

[29884

Bekanntmachung.

]

: Unsere Gesamtverwaltung hat beschlossen, iamtliche noch im Umlauf befind- lihen Teilschuldverschreibungen aus den Anleihen vom November 1900 und n August 1906 für den 30. September d. J. zu kündigen und die Bet räge dafür am 1. Oktober d. J. zurückzuzahlen. Den Inhabern dieser Teilshuldverschreibungen geben wir davon hiermit Kenntnis

Firma Chemische ershof, {ortge?ürt Der Liquidator: Edgar Jenner.

[29260]

Das Kraftfutterwerk G. m. b. H. zu Weimar befindet sih in Liguidation; ih bin von dem Amtsgericht Weimar zum Liquidator ernannt und ersuche ih etwaige

[X226] \ationalbank für Deutschland Kommanditgesellshaft auf Aktien (Nationalbank für Deutschland Deutshe Nationalbank Jn den außer e G i n au en. : en außerordentlihen Generalversamml:tngen tionalbank t\{- 1 500 000 land, Berlin, am 23. Auguft 1920 und der Deutschen Nationalbank man Vg 177 500 prelihaft a Aktien, Bremen, «m 2. August 1920 ist die Vershmelzung der eiden Unternehmungen im Sinne der §8 305 und 306 H.-G.-B. beschlossen worden. 50 000 Danach ist das Vermögen der Nationalbank für Deutschland als Ganzes unter Aus- 150 000 {luß der Liquidation auf die Deutshe Nationalbank Kommanditgesellshaft auf Aktien Langen, wel leßtere die Firtna Nationalbank für Deutschland Kom- 100 000 manditgesellsaft auf Aktien angenommen und ihren Siß nah Berlin verlegt hat. 1 483 522 150 000i

ei der Direction der Disconto-Gesell- {chaft, Filiale Hannover; in Hildes8- Heim bei der HSilve8heimer Bank; in Keipzig bei der Commerz- und Privat- bank und .der Dresdner Bank; in Dresden bei der Dresdner Bank. Berlin, den 9. Inni 1921. Allgemeine Deutsche Kleinbahn- Gesellschaft, Actiengesellschaft.

[32490]

Gläubiger, bei mir ihre Forderungen anzumelden. Weimar, den 3. Juni 1921, Franz Ritter.

Die heutige Generalversammlung hat die Auszahlun einer Dividende von fertige Waren . « « -

30% bescchlossen. Der Dividendenschein Nr. 23 unterer Aktien gelangt von heute ab m ‘1200 bei der Bank für Handel und Jndustrie, Berlin, und ihren fämtlichen Niederlassungen und dem Bankhause Carsch Simon & Co., Kommanditgesellschaft, Berlin W. 8, Mohrenstraße 54/55, zur Auszahlung. Sn den Aufsichtsrat wurden die Herren Bankier Otto Carsch, Berlin, und Bankier Paul Behrens, Zehlendorf, neugewählt. Berlin, den 11. Juni 1921.

Reiß & Martin Aktiengesellschaft. Einladung zur ordentlichen General-

versammlung Der [31834] Prospekt Moliwe-Pflanzungs «Gefell» über nom. 4 1 250 000 auf den Jnhaber lautende neue Aktien f a) über je 4 1000, Nr. 1501—2750 der Corona, Fahrradwerke u, Meitalkl- : {af , Êr il, industrie Ea Brandenburg a. H. y i an Mittwoch, den 6. Juli 1921, Das Grundkapital der Gesellschaft betrug pr E 000. Es Nachmittags 4 Uhr, im Büro der | der im Laufe der Jahre erfolgten Erhöhung bis auf 4 1 500 000, ferner hinfichtli Gesellschaft, Berlin W, Schöneberger | Firma, Siß, Gegenstand der Gesellschaft, Zusammensegung und erufung des Ufer 17 pt. Borstands und des Aufsichtsrats, Vergütung und Tantieme des Aufsichtsrats, Geschäfts- _ Tagesordnung: jahr, Abschluß der Jahresrechnung, Form der Bekanntmachungen, Art und Form 1. Vorlegung des Ges ftoberihts des bet Berufung der Generalversammlung sowie Grundbesiß dex Gesellschaft, Mitglied- Borstands und des Aufsichtsrats. schaft der Gesellschaft in T wird auf den im Dresdner Anzeiger vom 2. Senahanigung der Bilanz und Ge- | 91, September 1920 verö e Gn Bezug genommen. winn- und Verlustrechnung für die Dur Beschluß der ordentlichen Generalversammlung vot 3. Januar 1921 Jahre 1914 bis 1920. wurde zur Verstärkung der Betriebsmittel eine weitere Erhöhung dur Ausgabe von 3. Gntlastung des Vorstands und des | 1250 neuen, seit dem 1. Oktober 1920 dividendenberetigten, den alten Aktien gleih- Aufsihtsra8 beredtigten Aktien zum Nennwerte von je 4 1000 Nr. 15012750 vorgenommen. 4. Wahlen zum Aufsichtsrat Die Kapitalserhöhung wurde am 10. Januar 1921 in das Handelsregister ein- Art. 14 des Statuts. getragen. Die neuen Aktien wurden an das Bankhaus Bondi & Maron, Dresden, Wut Artikel 20 des Statuts kann das | als Führer eines Konsortiums unter Ausfluß des geseßlichen Bezugsrehts zum Stimmrecht nur für solche Anteile aus- | Kurse von 124% begeben mit der Verpflichtung, (4 1 000 000 davon den Aktionaren geübt werden, weldhe mindestens drei | izn Verhältnis 3:2 zu 1309/6 frei von Stüclzinsen anzubieten und den Rest bei der Tage vor der Generalversammlung | Einführung an der Berliner und Dresdner Börse zu verwenden. Das aus der beim Vorstand der Gesellschaft, | Begebung dieser Aktien erzielte Agio soll nah Abzug der Kosten dem geseßlichen Berlin, Schöneberger Ufer 17 pt., vor- Reservefonds überwiesen werden. | | gezeigt find. j Die gleiche Generalversammlung beschloß ferner zur Hintanhaltung bon Berlin, den 14. Juni 1921. fremdem Einfluß die Erhöhung des Grundkapitals um # 250 000 dur Ausgabe Der Aufsichtsrat. von 250 Stück Vorzugsaktien, die auf den Inhaber und über jt Á 1000 lauten O. Warburg, Vorsißender. und ebenfalls vom 1. Oktober 1920 gewinnanteilsberechtigt und mit folgenden Rechten [32498] Bekanntmachung. Die Aktionäre der

E dôm verteilbacen Jahre8gewinn erhalten die Vorzugsaktien vor den Prettin-Annaburger Kleinbahnaktiengesellshast

Stammaktien einen Fahresgewinnanteil im Höchstbetrage von 7% auf das

eingezahlte Kapital, wobei die im Laufe eines Geschäftsjahres eingezahlten

Beträge ‘voll berücksihtigt werden. Reicht der verteilbare Jahre8gewinn

zur Bezahlung dieses Vorzugsgewinnanteils von 7% nicht aus, so findet

werden hiermit zu einer auf Sonnabend eine Nachzahlung der rückständig gebliebenen Gewinnanteile aus dem ver-

den L. Zuli 1921, Nachmittags teilbaren Gewinn des folgenden oder der folgenden Geschäftsjahre statt,

35 Uhr, im Hotel „Hohenzollernhof“ zu jedo erst dann, wenn der A gugger es für das legte abgelaufene

Halle a. S. anberaumten ordentlichen eschäftsjahr voll bezahlt ist. Bei der Nacabana gehen die älteren

Generalversammlung eingeladen. Gewinnanteilreste stets den jüngeren vor. Die Nachzahlungen werden

Tagesordnung : egen Einreichung de8jenigen Gewinnanteilsheins geleistet, welcher für das

1. Bericht über die Prüfung der Rech- Geschäftsjahr ausgefertigt ist, aus dessen Gewinn die Nachzahlungen be» nung für das Geschäft8{ahr 1920 und Genehmigung des Abschlusses, der

Gewinn- und Verlustrechnung. . Erteilung der Entlastung aa den

stritten werden. | : ; Die Inhaber der Stammaktien haben einen Gewinnanteil erst dann Borstand und den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 1920.

mit dem Ersuchen, die Teilshuldvershreibungen an den in den beigedruckten Be- dingungen genannten Ma ¿ur Cinlösung vorzulegen.

ú a 1. Okto . F, ab hört die Verzinsung dieser Teilshuldverschrei- ungen auf.

Leipzig-Plagwit, den 7. Juni 1921.

Konsum-Verein Oeipzig-Plagwigz u. Umg. E. G. mit beschränkter Szaftpflicht.

orftand. Fr. Seltmann. Franz Koch.

Bilanz am 28. Februar 1921.

H s Pasfiva. 6 706/52 GesäftägutEabb 1 440/25] Neservefonds . . . .| 219/35} Verschiedenes

3 366

Zugang keine, Austritt 2 Genossen. Bestand am Gnde des Geschäftsiahrs

16 Genossen mit 31 Geschäftsanteilen und 9300 .4 Hastsumme. Same Durch Beschluß der Generalversammlung vom 9. Juni 1921 ist die Genossen- schaft ae E vorstehende Bilanz ist gleichzeitig Liquidationsbilanz, die Gläubiger werden aufgefordert, sih zu melden.

Fustallationsgenossenschaft Altonaer Elektrotechuiker e. O. m. b. H. Altona.

Der Vorstand. Ramdcke. Albers.

[31651] Kleider-Versorgungs8-Genofsenschaft für die HSandelskammerbezirke Crefeld, M.-Gladbach und Neuf: eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Crefeld. Rechnungsabschluß für das Geschäftsjahr 1920. 7 Gewinn- und Verlustkonto.

é 1 803 236,39

3 934 120

[28627] Bekanntmachung.

Die Firma „Heilsbronner Holz- kontor G. m. b. H.“ mit dem Sige in Heilsbronn hat sich aufgelöst, Als Liquidator ist Herr Hans Günber, Kauf,” mann in Petersaurah, bestellt. Die Glän- biger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich bei derselben zu melden.

Peter8saurach, den 4. Januar 1921.

Heilsbronner Holzkontor G. m. b. H.

Hans Günder.

Aktienkapital Ps Ordentlicher Reservefonds . « « L, Spezialreservefond3 . « - - aa Zuweisung - - « » Lie Erneuerungsfond «aao oro Pensions- und Arbeiterunterstützungsfond i Zuweisung Verbindlichkeiten) Rücklage für Außenstände Zuweisung . . - « Rücklage für Talonsteuer uweisung . « + - Rückständige Dividende Gewinn- und Verlustrechnung : Vortrag aus dem Vorjahre Robgewinn

15 000 35 000

35 646 64 393

[32492]

Die Generalversammlungsbes{chlüsse sind in das Handelsregister eingetragen. ___ Die Aktionäre der Nationalbank für Deutschland eilen Ten Einreichung hrer Aktien nebst Dividendenscheinen für 1921 ff. neue Aktien der Nationalbank für E O auf Aktien mit Dividendenscheinen für 1921 ff., ä auf einen Aktienbetrag der Nationalbank für Deutshland von nom. 4 1200 1 Aktie zu nom. 4 1200 oder 4 Aktien zu je nom. 4 300) eine neue s 2 E für Deutschland Kommanditgesellschaft auf Aktien orm. , auf eine Aktie der Nationalbank für Deutschland zu nom. .4 1000 eine neue E Æ A TNaR für Deutschland Kommanditgesellschaft auf Aktien , Hiermit fordern wir die Aktionäre der Nationalbank für Deutschland auf, ihre ‘lten nebst Gewinnanteilsheinen für 1921 ff. und Erneuerungsscheinen unter Bei- u eines doppelten, arithmetish geordneten Nummernverzeichnisses zum Umtausch unsere Aktien in der Zeit vom 1. Juni bis 10. September d. J. einzureichen, h diejenigen Aktien der Nationalbank für Deutshland über nom. 4 300, welche Ne zum Umtausch erforderliche Zahl nit erreichen, uns zur Verwertung für Rech- 18 der Beteiligten zur Verfligung zu stellen. Die Einreihung kann bis zum j uni d, F, einschließlich außer bei unseren Niederlassungen in Berlin L men, unseren Filialen in Brernerhaven, Bünde i. W., Celle, corimund, Eckernförde, Eutin, Geestemünde, Hamburg, Hannover, Kiel, G i, H, Lübe, Minden i. W., Mülheim-Nuhr, Neumünster, Neustadt olstein), Oldenburg, Osnabrück, Schleswig, Stade, Wilhelmshaven n unseren sämtlichen Depofitenkassen noch bei folgenden Stellen erfolgen : in Breslau: bei dem Bankhause Eichborn & Co., in Dresden: bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Ab- teilnng Dresden, bei dem Bankhause S. Matter8dorff, in Essen-Ruhr: bei dem Bankhause Gebrüder Hammerstein, f in Frankfurt a. M.: bei der Deutschen Effekten- und Wechsel-Bank, i dem Bause acob S. H. Stern, bei dem Bankhause Gebr. Sulzbach, in Karlsruhe: bei dem Bankhause Veit L Homburger, in Köln: bei dem Bankhause A. Levy, m Leipzig: bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Austalt, in Ms bei dem Bankhause Dingel & Co., in München: bei der Bayerischen Vereinsbank,

B bei dem Bankhause Merck, Fink & Co. assun vim L. Juli d. F. ab findet der Umtaush nur noch bei unseren Nieder- helle fen in Berlin und Bremen statt. Die Aktien sind während der bei jeder

A en Geschäftsstunden einzureichen. tional tauschstellen sind bereit, zu vermitteln, daß hinsihtliß der Aktien der ; j

fiei nk für Deutshland über nom. 4 300 Zukläufe fehlender und Verkäufe Bestand am 31. Dezember 1919 . . . 177 Genossen mit 321 Anteilen

thender Aktienbeträge Spiyen) vorgenommen werden können. Zugang 1920 «s Î s 36 s g en Aktien der Nationalbank für Deutschland, welche nicht, fristgemäß 1 Genossen m f 20 306 M ur Grun Finger g 0 A "A Se ties Abgáná 1920 . . G E

M i (D. aftlos ertlarti. e an Gtelle der für Dejze 305 Ge it 345 Anteilen M a e auszugebenden neuen Aktien unserer Gesellshaft werden gens § 290 ca 7 l Detemlez 1000 B noffen mif A ‘B, für Rechnung der Beteiligten verkauft. r Erl33 wird abzüglich “i Z Der Vorstand. A. Meyer. Heinrich Schüßler.

) . M) R andenen Unkosten den Beteiligten ausgezahlt oder, sofern die Berechtigung ÄÜR E E T M E A E A E I E R R N R!

Vinterle ung vorhanden ift, hinterlegt. tier Mleithcitlg fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre alten die Firma Deutsche eres 7) Niederlaffung x. | 10) Verschiedene don: echtsanwälten. Bekanntmachungen. ]

Aktiva.

Bankkonto . « « « i

Schuldner . . f uft

59 000 95 000

4750 7 500 12 250

4440

[16319] Vekanntmachuug.

Die Firma Bleses & Co. G. m. b. H. in Vicht bei Beers Rhld. ist durch Beschluß der vier Gesell|hafter vom 21. April 1921 aufgelöst. Zu Liqui- datoren find ernannt: der bisherige Ge- {äftsführer Jaques Bleses in Volfenratk und Gefellshafter Josef Megenrath in Vicht. Etwaige Gläubiger werden auf- gefordert, \ich bei den Liquidatoren zu melden.

[27567]

Wir fordern hiermit unter | trogean auf die Liquidation der Gesellschaft die Gläubiger der Gesellschaft auf, ihre An-

sprüche bei uns anzumelden. E „Esto‘‘ G. m. b. S. i. Liquid. A. Kopp. R. Gert h.

[26409] Bekanntmachung. Die Firma Müller & Feissel G. m. b. H., Berlin, ift am 30. März 1921 în Liquidation getreten. ir fordern hiermit die Gläubiger g |der Firma auf, thre Forderungen bis zum 15. Suli 1921 bei uns a 1zumelden. Berlin, Potsdamer Straße 38, den

30. Mai 1921. eissel G. m. b. S,

Müller & în Liquidation.

14953 | 522 807 —BITTGLIS:

6 000,— 1 000,— 99 500,— 35 000,—

64 353,70 9b 000,— 7 500,—

Abschreibung auf Gebäude . «4

N ü f Wohnhäuser .. .

Á ‘cal Ge en ; uweisung auf Spezialreservefonds ¿ au Pensions- und Arbeiterunter- stüßungs!onds Rücklage für Lun a ü Talonsteuer

gemäß

Gärtner.

60 4 #06 #0

Neingewinn iervon: vi Gewinnanteil an Borstand, Aufsichtsrat und An- gestellte E 159/ Dividende « - Vortrag -

D 00 El 0 9.0 C: 0/0

Ah Januar, 1. 45h Per Gewinnvortrag Dezember, 31. Per Warenkonto . Zinsenkonto . .

ember, 31. An Unkostenkonto . .

e e edo ooo

3) darunter: Bankschulden . -# + « e » + «M 9 193,06 Anzahlungen e oan 40 324,70

3 934 120/08

Gewinn- und Verluftrechnung am 30. September 1920. J e 746 674|72f Per 39 025/87

h 357 000 2813 1 019 407

Haben. _ A 19

14 953/77 1 313 66420

137916

Dezember, 31. An Kasse . 20 635/33} Per Anteile Sparkasse . . 11275 713/115) , Reservefonds

- Posisheck . . - 25 Kreditoren . V itoren . . ú

Gewinnvortrag Gewinn per 1920 . .

_Soll. 4

Vortrag a. dem Ge- chäftsjahr 1918/19

Erranise an Waren Erträgnisse an Haus- Ole o odo

An Handlungsunkosten Ÿ , o Gen i G Ub Wi ent 6 « Kursverlust aus den

ihren Wie mündel- L L O l

29 273 1 408 494

7 525 |—

231 353 306 407183

1 329 987

S ie S E e zurzeit 332 Arbeiter ünd Angesielli ie Gesellshaft beschäftigt zurzei rbeiter und Angestellke. Die Umsäge betrugen in dem Geschäftsjahr 1917/18 74 1 410 000,—, 1918/19 M 2 907 000,—, 1919/20 A 11 364 000,-—. linet wi Simtiige Stammaktien sind zum Handel und zur Notiz an der Berin e zugelassen.

Der Geschäftsgang ist ein guter, fo daß lr das laufende Fahr auh Pa erhöhte Kapital mit einem befriedigenden Ergebnis gerechnet werden kann, | niht unvorhergesehene Umstände eintreten.

Brandenburg a. H., im Mai 1921. ;

Corona, Fahrradwerke und Metallindustrie Aktiengesellschaft.

Voges.

Auf Grund vorstebenden Prospektes Find nom. 41 250 000,— auf den In lautende Aktien über je M4 1000,—, Nr. 1501—2700, der Corona, Fahrra unv Metallinduftirie Aktiengesellschaft Brandenburg a, H. an der Börse zum Börsenhandel zugelassen,

Dresden, im Mai 1921.

Bondi & Maron,

heren Wertpapieren

bshreibungen Rüdcklagen Bilanzkonto

[32093] i; Betriebsgesellschaft ver Preußischen Bäder eva, alta und Schlangenbad G. m. b, H. in Liqu. Die Gesellshaft ist am 6. Juni 192!

in Liquidation getreten. Zum Liquidator ist bestellt Direktor a. D Carl Parcus in Darmstadt, Bismarck straße 65. Etwaige Gläubiger wollen sich an den Genannten wenden. Darutstadt, den 8. Juni 1921.

Der Liquidator.

Carl Parcus.

und

zu beanspruchen, wenn die etwa rückständigen Vorzugsgewinnanteile voll- Mitgliederbewegung.

ständig bezahlt sind. An einem weiteren Jahre8gewinn als 7 °/s ihres | * A haben die Vorzugsaktien keinen Anteil.

. Bei der Auflösung der Gesellschaft sowie im Falle der Herabsezung des Grundkapitals zum toe der Nückzahlung erhalten die Vorzugtaktien aus der verteilbaren Masse den eingezahlten Betrag sowie etwa rückständige Gewinnanteilbeträge, bevor auf die Stammaktien etwas entfällt.

. Die Vorzugsaktien Haben das Zehnfahe des Stimmrechts der Stamms- aftien, d. h. jede Vorzugsaktie gewährt zehn Stimmen, jede Stammaktie nur eine Stimme.

, Die Vorzugs3aktien können auf Antrag des Vorstands oder des Aufsihts- rats in Stammaktien umgewandelt werden, wenn beide Aktiengattungen dies in getrennten Abstimmungen mit einfaher Stimmenmehrheit be- {ließen und wenn daneben in einer gemeinsamen Abstimmung beider Aktiengattungen der gleiche Beschluß ebenfalls mit einfacher Stimmen- mehrheit gefaßt wird. Wird die Umwandlung beschlossen, ‘so erhalten die dadur entstehenden neuen Stammaktien dasselbe Stimmreht wie die

E Stammaktien. |

Die gesamten .6 250 000 Vorzugsaktien find unter Ausschluß jeglichhen Be-

zugsrechts der Aktionäre zum Kurse von 100% an daselbe Konsortium, das die

Stammaktien übernimmt, begeben.

Sämtliche Kosten der Kapital3erhöhung trägt die Gesellschaft. Das rem beträgt nunmehr & 3 000 000 und besteht aus 2750 voll- bezahlten und untereinander glet{hberechtigten Stammaktien über je 4 1000, die die

1 329 987/13

n en

3. Tite von Mitgliedern des Auffichts- rats.

4. Verschiedenes.

Wegen Teilnahme an der Generalver- sammlung wird auf §§ 20 und 21 des Gesellschaftsvertrages verwiesen.

Die Hinterlegung der Aktien oder Ein- reihung der amtlichen Bescheinigung muß späteftens drei Tage vor der Ver- fammlung entweder bei der Gesell- ichafisrasse oder bei der Sächsischen Prsviunzialbank in Merseburg erfolgen.

Die Einreichung der Hinterlegungs- bescheinigung muß spätestens 24Stunden vor der Generalversammlung bei dem Vorstand in Merseburg Landes- baus IT erfolgen.

Merseburg, den 10. Juni 1921.

Der Borfiuende des Aufsichtsrats; Roscher

[ 099] Herr Dr. Wilhelm Mayer, M. d. R. in München, z. Zt. a. o. Gesandter un: deutsher Geschäftsträger in Paris, welche. reihegemäß aus dem Grubenvorstan? der Gewerkschafi Heiligenroda i: Dorndorf (Rhön) auszu|cheiden hatt, ist wiedergewählt worden. Eisenach, den 8. Juni 1921.

Das Bergamt.

Dr. Jungherr.

bogen big ank e eat auf Aktien tragenden Aktien ohne Dividenden- 31647 [28630

Ven ¿g ut 10. September . bei einer der Umtauschstellen einzureichen ; den lui, ein arithmeti ch geordnetes Nummernverzeichnis in doppelter Ausfertigung it n wobon der Einreicher das eine quittiert zurückerhält. Die Aktien werden

Nechtsanroalt Julius Fischer, der am| Robert S. Richter & Co. G. m.

7. d. M. verstorben is, wurde heute in | b. H. gem. Beschl. gt 99, 1. 20 in Ligui-

der Anwaltsliste des Landgerichts gelös{t. | dation getreten, Gläubiger werden

tem Aufdruck en: Fi be ud versehen: Firma is auf Grund des Generalversammlungs- iHlusses vom 2, August 1006 t bei in „Nationalbank für Deutsland Karlsruhe, den 9. Juni 1921. hierdurch aufgef., sich beim Liquidator zu Badisches Landgericht. melden. Berlin, Stegliper Straße 57.

Ko ; ut quiteeellihaft auf Aktien“. Die Aktien werden baldmöglichst dem Einreicher ß en Nummernverzeichnisses, der als zur Empfangnahme legitimiert gilt,

urid s gegeben. Berlin, im Mai 1921.

Nationalbank für D land Kommanditgesell Albtien. Tei E Aa R