1921 / 142 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rih (Friz) Wilbelm Erdmann Mefsser- chmidt, zulezt wohnhaft in Cottbus, Vetschauer Straße 2, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, fih spätestens/ in dem auf den 11. Januar 1922, Vormittags 10 Uhr, vor dem un}érzeihneten Gericht, Zimmer 55, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrjgenfalls die Todes- erklärung erfolgen Avird. An alle, welche Auskunft über Loben oder Tod des Ver- schollenen zu eyfeilen vermögen, ergeht die Aufforderung; spätestens im Aufgebots- termine dem Geficht Anzeige zu machen. Cottbus, den 13. Juni 1921. Das Amtsgericht.

[34397] Aufgebot. ;

Die Ausgedingerin Luise Briese, ge borene Bahro, in Vogelsang hät bean tragt, ihren, vershollenen Soby,/ den at 25. April 1885 geborenen Bootsmanÿ Karl Briese, zuleßt wohnhaft in Vogel sang, für tot zu erklären. er bezeichneté Verschollene wird aufgefoxdert, si späte stens in dem auf den /29. Dezemb 1921, Vormittags 10 Uhr, vor dent

unterzeihneten Gerih# anberaumten Auf gebotstermine zu melden, widrigenfalls di&

Todeserklärung erfglgen wird. An alle, welhe Auskunft üßer Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Uufforderung/ spätestens im Aufgebots- termine dem Géricht Anzeige zu machen. Fürstenberg a. O., den 25, Mai 1921. Das Amtsgericht.

[34398] Aufgebot.

Die Ehefrau des Prozeßagenten Eugen Backhaus, Minna geb. Struth, is Marien- berg (Westerwald), hat beantradt, die ver- \hollene ledige Karoline Styuth, zuleßt wohnhaft in Kagtenelnbogey, für tot zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich auf den 11. Januay 1922, Vor- mittags 10 Uhr, {vor dem unter- zeichneten Gericht anbexaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todes- rd. An alle, welche oder Tod der Ver- oll vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gekicht ueige u machen.

Katenelnbgogen, den 11. Juni 1921,

Ds Amtsgericht.

[34399] Aufgebot.

Auf Antrag des Privatmanns Karl Emil Hohlfeld in Neustadt i. Sa., des Abwesenheitspflegers, ist das Aufgebots- verfahren zur Todeserkl@ätung des ver- {ollenen Reinhold Osztin Knorr aus Neustadt i. Sa., der zuleßt im Jahre 1910 in der Schweiz annten Orts sich aufhielt und seitdenzy” vermißt wird, ein- eleitet worden. fgebotstermin ift auf en 30. Dezer , 9 Uhr Vormittags, vgt dem Amtsgeriht Neu- stadt in Sachse anberaumt worden. An den” Verscholleyên- ergeht: hiermit die Auf- forderung, sicl/\pätestens in dem Aufgebots- termin zu mgl\den, widrigenfalls die Todes- erflärung exfolgen wird. Alle, die Aus- kunft über/ Leben oder Tod des Ver- schollenen #zu erteilen vermögen, werden aufgefordckrt, spätestens im Aufgebotstermin dem Gencht Anzeige zu machen.

Amtsgericht Neustadt i. Sa., am 6. Juni 1921.

y' 1922 in dem o

erflärung erfolgen Auskunft über Leb ihollenen zu erteil

[34400]

Der Rechtéanwalt und Notar Justizrat Karl Partis{ch in Marklissa hgt beantragt, die . verschollene geschiedene Frau Bertha Kernkte, geb. Buhl, zuleßt n Schweidniß wohnhaft, für tot zu erkfären. Die be- eichnete Verschollene witd aufgefordert, kh spätestens in dem uf den 20. Ja- nuar 1922, Mittag&/12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichy, Zimmer 19, anbe- raumten Aufgebots{érmine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, {ele Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen/ ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu magen. 4 F 49/20,

Schweidniß, den 14. Juni 1921.

Das Amtsgericht.

[34393] Erbenaufruf.

Die Witwe des am 6b. JIanuyär 1921 in Konstanz, feinem Wohnsitze, vetstorbenen Stanzmeisters Leopold Hono}/d, Thekla geb. Wilhelm, hat nachlgßgerichtlihes Zeugnis gemäß B. G.-B. S 1507 bean- tragt. Zu den gemeinschaftlichen Abkömm- lingen gehört u. a. auch /der Sohn Karl Leopold Honold, Heizer, der im Alter von 20 Sabren ant 17: zember 1906 im Aermelfanal bei einem/Schiffsunfall ums Leben aekommen fein fol, worüber urfund- lihe Nachweise feblén. Derselbe roird gemäß B. G.-B. Y 2358 Abs. 2, 1507 S. 2 hiermit zur Anmeldung seiner Nechte mit Frist von sechs Wochen aufgefordert.

Konstanz, den 13. Juni 1921.

Badisches Notariat. L

[384413]

Ueber den Nachlaß der am/ 25. August 1917 verstorbenen, in Berlin /Schönhauser Allee 68, wohnhaft gewesenen Frau Marta Loewe, geb. VBoellert, ist die Nachlaß- verwaltung angeordnet. verwalter ist der Nechtsa Í Bee in Berlin, Potsdamer Straße 111, estellt.

Berlin, den 9. FXufi 1921. Amtsgericht Berlin-Míitte. Abteilung 168.

_Wa h er.

[34392] i Die Erben des zuleßt in Hildesheim wohnhaft gewesenen“ Tischlers Karl Gärtner, geb. 21. Mai 1868 in Sorau, werden aufgefordert, ih bis zum 1. Sep- tember 1921 bejmm unterzeichneten Ge- riht zu melden. / Amtsgericht Hild{sHeim, 14. Juni 1921,

[33966] Oeffentliche Zustellung,

Der Arbeiter August Frauz iy Alten- essen, Altenessener Straße 229 / Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. Levy und Stern in Essen, klagt /gegen seine Ehefrau, Auna geb. Boste, früher in Herzogenrath, Hauptstraße X a, auf Grund der SS 1568, 1366 B. P.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidyáúg. Der Kläger . | ladet die Beklagte zy€ mündlichen Ver- 4 handlung des Rechts|freits vor die erste 34407) J j Zivilkammer des twdgerihts i Sie

Der Erbschein vom 19. SepXmber 1913 E L e E T mt 48 die Erben des Oskar Hermann Freystein} 55x g E L N Di betreffend, wird für kraftlos erklärt Wi Aufforderung, \ih//durch einen bei tiefem E B zugelasséÑen Rechtsanwalt als

: i ck._ 10g Gerichte Ztögericht Bitta W an 15, Zuni 1921f PYrozeßbevollmächtfgten vertreten zu lassen. [34412] Oeffentlic J

8 g Essen, den 1X Juni 1921. Der Gutsbesißer Georg Sodeikat aus?

“Klaren & JIustizobersekretär, Kallweitschen, vertreten durch den Rechts} Gerichtss{hreiber des Landgerichts. anwalt Heeder in Goldap, erklärt die voni E

ibm im April 1919 dem Güterhändleth(22207] E NE Dia, x Stanislaus Czarnecki in Danzig. L T B er tsGenaäfden. es Shleusengasse 12, zur Parzellierung seine bevollmächtigter: Justizrat H. Friß

Grundstücks Kallweitschen Nr. 12 erteilt 5, L, g t a. M,, k lan 16 Vollmacht hiermit für kraftlos FLteyer, Frankfurt a, 2, agt Hegen eine Goldap, den 15. Juni 1921 fGhefrau Kathaxina Fink, géb, Begtel, : * Das Ax is “1 70A verwitwete Berg, früher fin Biebrich „Das 1utágert S c. Rhein, jeßt unbekannte# Aufenthalts,

[34409] In der Aufgebotssache der /Frau Lina Cramer in Coburg, vertrete durch die Rechtsanwälte Dr. Baer I/ und 11. da- felbst, hat das Aumtsgeri(f T in Darms- stadt durch den AmtsgeriHßtsrat Dörr für Recht erkannt: Die ie Nr. 20 220 der Bank für Hand L y in Darmstadt über 1000 4 (i. tausend Mark) wird Hessisches;

[34401] Ausfschlußurteil. auf Grund des § 1568 B/G.-B. mit dem In dem Aufgebotsverfahren zum Antrage, die am 22. lugust 1917 vor der Todeserklärung des dem Standesamt Biesßfrih a. Rhein ge- Gustav Friedrich Johannes \chlossene Che der Pärteien zu scheiden, E wohnhaft in Pösli geb. die Beklagte für den {huldigen Zeil zu 4. August 1891 zu Nohlfshegen, hat das | erklären, thr auch fte Kosten des Nechts- streits aufzuerleggä. Der Kläger ladet die Beklagte zur /mündlichen Verhandlung des Rechtsstreitsf vor die 4. Zivilkammer des Landgericht# in Frankfurt a. M. auf den 17. Oktober 1921, Vormittags 9 Uhr, mit Her Aufforderung, sich dur einen bei iesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwakt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. i Frankfurt a. M., den 14. Juni 1921. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[33969] Oeffentliche Zustellu

Die ¿Frau Emma Würner in H Prozeßbevollmächtigter: Justizrat W. Herzfeld in /Halle, klagt gegen den Maler Anton Würner, früher in Halle a. S., Mitteswvache 11, unter der Behauptung, sl Ghebrucchß treibe, mit dem Antrage aus/\Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhakdlung/ des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkamzher des Landgerichts in Halle a. S., /Poststraße 13, auf den 24. November 1921, S 9 Uhr, mit dér Aufforderung, einen bei

Amtsgericht zu Bad Old urch den Amtsgerichtsrat Nierho für Recht er- kannt: der verschollene/G u sstta v Friedrich Johannes Wessendotf, zuleßt wohnhaft in Pölitz, geb. am/ 4. August 1891 zu Nohlfshagen, wirs für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Tódes wird der 21. No- vember 1917, Mittags 12 Uhr, festgestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nactlkaß zur (Last. / Bad Oldbesloe, den 15. Juni 1921. Das Amtsgericht. Vexkündet am 15. Juni 1921. Forjahn, Gerichtsschreiber.

(3440) i 1 i Durch Aus\{lußurteil vom/ 15. Juni 1921 ist der vershollene Weber Kar! Hermann Seiler, geboren/am 28. Mai 1872 -in Coswig, zuleyf wohnhaft in Berlin, Hasenheide 16/19, für tot erklärt worden. Als Zeitpun des Todes gilt der 31. Dezember 1947. (1. F. 72/20.) Berlin, den 15. uni 1921. Amtsgericht BerljM-Tempelhof. Abt. 1.

[34403] f ; n ; a: [dem gedachten4Berichte zugelasserten Anwalt

R A N a A zu bestellen. / Zum Zwee der öffentlichen

L DeNE N OTEE E Zustellung /wird dieser, Auszug der Klage aus Ebersdorf für tot exflärt. A18 Todes- bekanntaemadt i tag ist der 4. April 1942 fesigesegt. Halle 1. S., den 28.\Mai 1921. E Breme rde, 8, 6, 21 Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

4 5 5 .

Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten R T E bels u Gerichts vom 14. Juni 1927 is der am Swarrel {& O., Prozeßbevolluäihtigter: 26. Februar 1864 in Küsßtedt geborene Reditsarttbalt Si Oldenherg, Elagt Schneidermeister D L A A gegen seine Ehefrau, Susann eb. Anton, tot O feftaostellt eslzg ist der 1. Ja- unbekannten Aufenthalts, (f Grund des ""Dingelftädt, den 14. Juni 1921 § 1567 Ziff. 2 B. G.-B/ mit dem An-

g Das Amts idt trage, die Ehe der Papfeien zu scheiden C d N A n 6s unter Erklärung der Beklagten für den s{uldigen Teil. Dee Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits /vor die Ik. Zivil- fammer des Landggrits in Oldenburg auf den 6. Okftobex 1921, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Berichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Gum Zwecke der öffentlichen Zustellung wrd diejer Auszug der Klage dekanntgemgtht. Oldenbürg, den 13. Juni 1921. , Iustizsekretär, er des Landgerichts.

[33976] Oeffentliche Zustellung.

Die Wasc{hfrau Anna Lewsllter, geb. Löhr, in Wiesbaden, Plat{érstraße 48, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Braß und Dr. Dillmann/tin Wiesbaden, klagt gegen ihren Eheztann, den Tag- löhner Adolf Lewalter / früher in Wies- baden, jeßt unbekannteyî Aufenthalts, unter der Behauptung, d} er sich seit Juli 1912 von Hause entfernt und sich der Sorge für seine /Familie entzogen hat, mit dem Antrag/ auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet #en Beklagten zur münd- lichen Verhanung des Nechtsftreits vor die dritte Ziv#lkammer des, Landgerichts in Wiesbaden uf den #. Oktober 1921, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, / einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt* zu bestellen, Zum Z)vecke der öffentlihen Zustellung wird dfeser Auszug der Klage bekannt: gemacht.

Witsbaden, den 10. Juni 1921. Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[33962] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Kurt Rommert hier, vertreten durch B o Vormund Bötticher Andreas Hobreht in Braunschweig, klagt gegen seine Mutter,, die geschipbene Ghe- frau des Kaufmanns v. d. Buxg, Agnes geb. Nommert, früher in Braunschweig, jetzt unbekannten Aufentha({8, auf Grund der Behauptung, daß die/ Beklagte nach é 1601 B. G.-B. verflichtet sei, ihm Unterhalt zu gewähren,/ solches jedoch seit dem 1. Mai 1920 n¡&t getan habe, mit dem Antrage, auf lung eines Unter- ha!tsgeld3 von monátlic 100 Æ ein- hundert Mark #om 1. Mai 1920 an in monatlichen orauszahluhgen bis zu

Volljährigkeit. Zur " mündlichen Nechtsstreits wird die

[34405]

Durch Aus\chlußurteil vom/ 15. Funi 1921 ift der Bohrerschmied Kárl Alfred Werner, geboren am 25. Mai 1889 zu Schmalkalden, für tot ärt worden. Zeitpunkt des Todes: 25. September 1916, 12 Uhr Nachmittags.

Schmalkalden, den/15. Juni 1921.

Das Am icht.

E A

Durch Aus\chlußurteil ybm 6. Juni 1921 ist der am 13. Mai 18% zu Werder ge- borene Füsilier Erißh Föpge für tot er- klärt worden. Als /Todestag ist der 23. Juli 1916 festge#\ellt.

Werder, den 1 Das Amtsgericht.

[33960] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Eberhard Kamm in Berlin, Auguststr. 50 a, be Reisner, Prozeßbevollmächtigte: Rechts{nwälte Dr. Bruno Saenger und Dr. Gokdstrom, hier, Königstr. 45, lagt gegen seine Ehefrau, SJulienne Thamm, geb. /Devis, früher in Paris, Rue Charle?* V Nr. 9, jetzt unbefannten Aufenthals, mit dem Antrag auf Ehescheidung wgéen Ehebruchs und Ghezerrüttung. Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits Vor die 39. Zivilkammer des Landgerichts/ T in Berlin, Neues Gerichtsgebäude“ Grunerstraße, Zimmer Nr. 11—13, /I1. Stockwerf, auf den 4. Oktober 1/921, Vormittags 109 1U1thr, mit der Aufforderung, fih dur einen bei diesem Gerjfhte zugelassenen Rechtsanwalt f Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

en.

Berlin, den 6. Juni 1921. Gleich, Justizobersekretär, Gerichts\{hreiber des Landgerichts I.

[33964] Oeffentliche FUNes ng.

Die Ehefrau August Fanlez(ys, Mar- garete geb. Dornbusch, Prozeßbevollmächtidter: Obuch hier, klagt gegen jHren Ehemann, Nottenarbeiter, früher Kaisersroerth, auf Grund der Béhaptung, daß Be- flagter für die Familie ficht sorge und Ums- gang mit anderen Fraugn pflege, mit dem An- trag auf Scheidung./ Die Klägerin ladet den Beklagten zur ufündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vér die ate Zivilkammer | des Landgerichts /in Düsseldorf auf den seiner 8, Oktober / 1921, Vormittags | Verhandlung d 10 Uhr, mit ir Aufforderung, sih durch | Beklagte vor s Amtsgericht in Braun- einen bei diesem Gerichte zugelassenen | {weig, Abt. /16, Am Wendentore 7, Rechtsanwalt / als Prozeßbevollmächtigten

Zimmer 31, quf den 9. August 1921, vertreten zu Fassen. : Vormittag&/ 97 Uhr, geladen. Düsseldorf, den 13. Juni 1921.

in/ Whhausen, Rechtsanwalt

Braunsclfweig, den 10. Juni 1921. Der Geri tssueiber des Landgerichts. | Der Gericht§schreiber des Amksgerichts. 16,

M D e Ao L Ih M | s L Av. (14412) l 15

[33965] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Charlotte Meta Hertrampf, vertreten durch ihren Vormund, den Gustav Wesser aus Ober Schloßdorf Nr. 42, Prozeßbevollmächtigter“ Rechts- anwalt Dr. Dahmen in Düsseldorf, klagt gegen den Schlossergesellen Georg Weikfz in Düsseldorf, Senn raße 25, jeßt unbekannten Aufenthalts/ auf Grund der anerkannten Vaterschast, auf Erhöhung der infolge der Teuerung unzulänglichen Unterhaltsrente, mit/dem Antrag, den Be- flagten tostenfällig,/ vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, pom Tage der Klage- zustellung an djé Klägerin bis zur Voll- endung ihres 46. Lebensjahres nunmehr 360 4 viertéljährlich zu zahlen. Die Klägerin ladét den D zur münd- lien Verhándlung des Rechtsstreits vor das Amts3géricht in Düsseldorf, Josefinen- straße 8, Saal 25, auf den 24. Angust 1921, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Kláge bekanntgemacht. Düsseldorf, den 8. Juni 1921.

Hein, : als Gerichts\Greiber des Amtsgerichts,

[33972]

S 212 D at 19 1920 geb. Heinrich Edenharde durch feinen Vormund, Schmi Bäbr in Dossenheim, mähtigter: Nechtsanwalt Mannheim, klagt gegen Heinrich Schö&ÆŒ, unbekgúünt wo, früher

Behauptung, daß der im Sinne der 1 gelte, mit dem ÄAntzag auf vorläufig voll- itreckbare, fostenfällige Verurteilung zur Zahlung einer Hierteljährlichen, voraus- zahlbaren Unterhaltsrente von 360 46 bis zum vollende 16. E Zur mündlichen techts\treits wird der ericht . Of-

21, Vormittags 94 Uhr,

17. Stock, Zimmer Nr. 114, geladen. eim, den 16. Juni 1921. Der s\schreiber des Amtsgerichts. B-G, 8.

[34443] Oeffentliche Zustellung.

Die unverehelihte Emma Streit in Frankenstein i. S(l., Ring 2, Gasthof „GBoldener Engel“, Pro pu ge: Rechtsanwälte » Justizrat Riemann, Dr. anen und Dr. Kranz in Breslau, agt gegen den Landwirt Alfred Pelz, früher in Hertwigswalde, Kreis Münster- A Schles., jet unbekannten Ausfent- halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Vater ihres 28. Januar 1921 geborenen Kindes Hans sei, da er ihr in der geseßlichen pfängniszeit bei- gewohnt habe, und daß sie Klägerin an Entbindungs- un Malen 568 M und weitere 450 {r Unterbringung und Pflege des“Kindes verauslagt habe, mit dem Antrag, den Beklagten kosten- pflichtig durch exéntuell gegen Sicherheits- leistung für vorfäufig vollstrebares Urteil ¿zu verurteilen, / an die Klägerin 1018 4 nebst 49% Ziñsen scit dem 15. März 1921 ju zahlen. Der Beklagte wird n münd- ichen Verhändlung des Rechtsstreits vor das Amtsgériht in Münsterberg, Zimmer Nr. 21, uf den 19, Angust 1921, Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke - der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. 2. £. 140/21. N ifnsterberg, Schles., den 16. Juni

E Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

[33974] OeffenAiche Zustellung.

Die Frau \ Bäckermeister Elfriede Amenda, E Gichler, in Breslau, Pxyozeß- bevollmächtigter : ‘Rechtsanwalt Justizrat Skaleß in Natibox, klagt geggck& ihren Ehemann, den Bäâätkermeister Otto Amenda, früher in Bleishoiß, Kreis Leobshüß, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptungz da Parteien seit Oktober 1918 getrennt. leben, Beklagter sih bald in Breslau, bakd in Neiße und zuleßt in Bleischwiß aufgehalten und zum Unterhalt der Klägeriy/ welche vermögens- los und fränftlich ist,- nihts beigetragen hat, mit dem Anfrag, den Beklagten kostenpflichtig zu vexürteilen, an die Klägerin vom 1. Januar 1919 ab eine monatliche Nente von 150 ¿4 zu zablen, und zwar die fälligen Rafen fofort, die : fat fallig

‘ebruar

werdenden in /vierteljährlichen Raten im voraus und / das Urteil für vorläufig vollstreckbar /zu erklären. Die Klägerin eklagten zur mündlichen Ver- handlung bes Nechtsstreits vor die zweite Zivillauzter des Landgerichts in Ratibor auf dey 3. Oktober 1921, Vor- i 9. Uhr, mit der Aufforde- ch dur einen bei diefem Geridckîte zu enen Rechtsanwalt als Prozeß- bevo mächtigten vertreten zu l —- 3 0 (264/21. Ratibor, den 13. Juni 1921. i j Dresler, Gerichtss{reiber des Landgerichts. [34444] Oeffentliche Zustellung. Der Fabrikarbeiter, Theodor S Dinklage als Vormund des yîi SFoseph Wilhelm S geb. am 11. Dezember l den Arbeiter Wilhelm Adolf Zerhnsen, früher in Vechta, jeßt (unbekannten Auf- vors ird d x ntrag, Ag Se agten zu verurteilen, / dem helm Schnuck von sgwner Géburt an bis zur Vollendung seites 16. Lebensjahres als Unterhalt eine/ im voraus zu ent- richtende Geldren{è von vierteljährlich 300 M zu zahle, dem Beklagten die Kosten aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstrêckbar zu erklären. Der Beklagie wird zux mündlichen Verhandlung des MNechtsstrest&, vor das Amtsgericht

11896 zu Düsseldorf, frü

Abt, L in Vegdhta «auf den 3, Oktober \ H

1921, Vormittags geladen. C. 114/21

[33963] Oeffentliche Der Kaufmann Gum Cun Breslau, Gabigstraße Rr. 179" /z0 bevollmächtigter: cand. jur / Shusftan in Breslau, Gabißs klagt gegen den Giserp iaifo A iy B G, raße 172, z. Zt. unbekandáten 5. 2. dessen Ghefrau M arete Mr Breslau, Gabigstraße 7, unter A hauptung, daß die /Beklagten im Miete 152 .4 40 § \Ghulden nit Antrage , die tlagten als Gesa schuldner durch /borläufig vollstre#, Urteil zu ver an Kläger 159! 40 nebst 49% 28. Män 1 zu zahlen, dek beklagten Ehemann f zu verurteile#, die Zwangsvollstreckyy das eingebr&chte Gut seiner Ehefray ° Beklagten/zu 2, zu dulden, v lichen Veofhandlung des Rechtsstreits der Beksagte zu 1 vor das AÄmtsgeridt Da E Si Tee Oktober 191 ormittags 97 Uhr, Zim 1. Sto, Shweidnißer Sten N 1 geladen. BreFau, den 3, Juni 1921, Das Amtsgericht. [33970] Oeffentliche Zuste , Der Oberkellner Julius M, Blankenstein klagt gegen /den Drogis Wilhelm Müller, geb./am 4. Qa wohnhaft, jet unbekan i Aal 1 nien Uu a Grund der Beh n

mit dem Antrage,

urteilen, an den/ Kläger 1000 .4 ({ tausend Mark} nebst 4 0% Zinsen 16. April 192F zu zahlen und die sos des Rechtsstreits zu lagen e lien Verhghdlung des Rechtsstreits der Bekla / auf den 21{September 1921, Mitt 12 Uhr, (eladen.

Hattingeu, den 2. Juni 1921, Samhöver, Justizsekretär,

[33971]

Der Dr. phil. Eduard F. O. Rof: Berlin, Vetzenburger Str. 2, Proz bevollmächtigte : Nehtsanwälte C. Veit und P. Uhlmann in Leipzig, Schillerstr ksagt im Wecßselprozesse gegey/den Kohl händler Rudolf Dechandé, früher Leipzig-Reudnit, Kohlgariénstr. 30, j unbekannten Aufenthalts, / auf Grund vom Beklagten akzeptieyïten, vom li ausgestellten, ain 9. April 1921 fällig wesenen Wechsels voin 14. Mär; 11 über 45 500 4, der/ dem Beklagien Fälligkeitstag" vergeblich zur Zahlung b gelegt worden tft, /mit dem Antrage, | Beklagten zu Wrurteilen, dem Kli 45 527 M 60 §/ eins{l. 27 4 609 Verstempelung / des Wessels nebst 6 Zinsen seit dgm 9. April 1921 zu zah und die Koste# des Rechtsstreits zu tra das Urteil ah für o ars Daa ag zu erklären. / Der Kläget, ladet dei flagten zur/ mündlichen Verhandlung NRechtsstreiks vor die Fertenkammer Handelssa{hen des Landgerits zu Lil auf den 48. August 192k, Vor tags 9 /Uhr, mit der Aufforderung, durch enen bei diesem Gerithte zl lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbev mächtigten vertreten zu lafsen. \

Leiÿzig, am 14. Juni 1921. \,

Der {Gerichtsschreiber des Landgerihtl

[33975] Oeffentliche Zustellung, Der Kolontalwarenhändler Au Pförsich in Waltrop, Dortmunder Gin Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Wi mann in Recklinghausen, flágt e Bergmann Eduard Kehl, früher Waltrop, Möllerstr. 6 d, /le t unbekan Aufenthalts, unter der I ibm der Beklagte für pie im Jahre elicferte Waren 1 \{chulde, mit d l den Bekla(ten dur borlit vollstreckbares Urteil zu verurtetlen, den Kläger 129 4 nebst 4% Zinsen dem 1. Mai 1921 zu zahlen d Kosten des Rechtsstreits zu tragen, dl Beklagte wird zyr mündlichen Verhau des Rechtsstreits vor - das Amtögeritf, Recklinghausen, Zimmer 6, a 17, Oftobe 1921, Vorm. (4 eladen. Z Zwecke der offen Buftellung Red dieser Auszug der eftanntgem . \ j Neetlindausen, den 11, Juni 1? Das Aulsgerichl:

pur e IIETA L is L pargror Es R a C ate

) Verloî K von Wertpapiel®

27284 E P Bei V am 10. Mai d. J. in 6

it des Tilgungs)lans erfolgten 7 vas von Gehuldverschreibu1s der hiesigeu Gemeinde sind ges worden : :

‘41 Stakt zu 4 300 Nr. 116 l 144 139. \

Std zu 4 D en Fterdurd)

+ den nl dern gekündigt und \sind L q älligen Binssche en und dex r! 30. September d. J- sur K ase A A OE aud N Gemen esigen nagogen 121 Rosengarten 9/10 (Kassenstunden® y Vormittags), abzuliefern. 991 Stettin, den 9. Juni 1921. k Der Vorstand der. Syuagogen-Gemeiude 3!

adtgraben

vor das Amtsgericht, ||

* den Kapitalsbetrage geordnet zu verzeichnen - und nah der Stückzahl aufzurehnen sind.

Nr. 142.

Zweite Veilsage 0 zun Deutschen NeichSZanzeiger und reußischen Staatsanzeiger

Berlin, Dienstag, den 21. Funi

1. Untersuhungsfachen.

9. Aufgebote, Verlust. u. Fundsachen, 3 Verkäufe, Verpachtungen, 4 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

h, Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

n, Zustellungen u. dergl. Verdingungen. 2c.

ags

Öffentlicher An:

«s

Anzeigenpreis für den Raum einer S gespaltenen Einheitszeile 2 M,

6. (Erroerbs- und Dra enofien|haften. 7. Niederlassung 2c. von t ZEibamwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

Le

Außer-

dem wird auf den Anzeigenpreis ein Tenerungszuschlag von 830 v. H, erhoben.

————————— A ————=

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrüctungstermin bei der Geschäftsftelle eingegangen fein. “E

H Berlosung c. yon Wertpapieren.

[34512] L : 0ewerkshaft Friedrich der Große in Herne i/W. Die Einlösung der Zinsscheine Reihe 11 Nr. 15 unferer 49/gigen Anleihe von 1904 sowie der Zinsscheine Neihe IT Nr, 4 und der ab November 1914 be- ebenen Nr. 13 unserer 43 % igen Anleihe ton 1909 findet statt vom 1, Fuli 1921 b bei i der Essener Credit - Anstalt in Efsen und deren Zweiganstalten, 9. der Deutschen Bank in Berlin, Herne, den 15. Juni 1921. Der Grubenvorstand,

34613) Bekanntmachung. Nom 15. August d. J. ab wird die neue Zinsscheinreihe für Weih- naten 1921 /Fohannis 1931 zu den 4higen Westpreußischen Pfand- hriesen L. und LL. Serie gegen Nü- gabe des betreffenden Grneuerungs{cheins a) bei der Westpreußischen General- Landschafts-Direktion zu Marien- werder, W.- Pr, als Zentral- Stelle und

þ) bei der Westpreufischen Provin- zial - Lanvschafts - Direktion zu Schneidemühl, bei der Landschaft- lichen Bank der Provinz West- preußen zu Danzig, bei der Direction der Disconto-Gesell-: schaft und der Deutschen Bank zu Berlin als Vermittlungsstellen

auégereicht werden.

Den Erneuerungs\{einen ist ein mit Namensunterschrift und Wolhnungsangabe des Einlieferers versehenes Verzeichnis leizufügen, in welchem die Erneuerungs- heine nah Buchstaben, Nummern und

Verden die Erneuerungsscheine einer

Lermittlungsstelle (zu b) eingereiht, fo ist das Verzeichnis in zwei Exemplaren bei- jufügen, Der Einlieferer erhält alsdann dos eine Exemplar mit Empfangsbescheini- ing zurü und reicht dasselbe bei dem pfang der Zinsscheine wieder ein.

e zu den Verzeichnissen werden auf Erfordern von den zu a und b be- Men Stellen unentgeltlich verabfolgt werden.

Vegen der Portokosten für die Ein- sendung der Erneuerungsscheine und Nüt- sendung der Zinsscheinreiße nehmen wir i den Wortlaut des Erneuerungs\cheins

ezug.

j renwerder, W.-Pr., den 16. Juni

Vestpreußishe General- Landschafts-Direktion.

ewerkschaft des Gteinkohlen- bergwerks „Adler“ Kupserdreh.

Vei der in der diesjährigen ordentlichen ewerkenversammlung am 4. Juni 1921 ttolgien notariellen Auslofung von 9 Stück Teilschuldverschreibungen der 5 0% Anleihe vom 16. März E wurden folgende Nummern ge- n: | l) 24 77 86 98 138 147 199 206 233 0 244 296 369 373 377 383 397 412 H 437 439 586 600 602 621 622 623 8 692 707 764 777 875 895 896 897 7 949 951, Le Vie Anszahlung der Kapitalbeträge trolat gegen Rückgabe der ausgelosten "ile nebst Erneuerungéshein und der (0) nit verfallenen Zinsscheine mit einem ad bon 39%, also mit Æ 1030 für 193g lhuldversreibung, vom 1. Fuli lei der Münsterischen Bank, Filiale der Osnabrücker Bank, Münster }, Westf, dem A. Schaaffhausen’schen Vankverein, A.-G., Köln, ider Commerz- und Privat-Bank, Visen, sowie deren Niederlassungen I j Dortmund Gelsenkirchen, Mülheim und Oberhausen, i der Direction der Disconto- esellschaft, Vexlin, ¡der Dentschen Bank, Berlin, "der Deutschen Effekten- und Lechselbank A.-G., vorm. A. L. c Ihn, Frankfurt a. M., "l der Essener Credit-Anstalt, Essen, w bei der Kasse der Gewerkschaft gil Aupferdreh. ne, Verzinsung der ausgelosten Teil- t Fj, reibungen ‘hört mit dem Tage And hg B it auf; die Beträge fehlender fugeine werden in Abzug gebracht. bferdreh, den 16. Juni 1921.

[34511] @

Die Schuldverschreibungen unserer 59%, Sypothetkarantleihe sind nunmehr erschienen und gelangen gegen Nüdcgabe der Zwischenscheine bei den auf diesen bezeichneten Stellen zur Ausgabe. ; 5E i. Schlef.,im Juni

21. Shristian Dierig

G. nt. b. S,

5) Kommandit- gesellschaften auf Aktien und Aktien- geiellshasten.

[34492] Auf Grund des § 244 H.-G.-B. zeigen wir hierdurch an, daß durch Zuwroahl Herr Major a. D. Felix Kühls in München und Frau Baronin Erna v. Kleydorff, geb. Kühls, in Arolsen als Aufsichtsrats- mitglieder zugetreten sind. Bexrliu, den 9. Mai 1921,

J. G. Pfaff Aktiengesellschaft, Verlin W. 350.

[35182] In der heute stattgefundenen Versamm- lung der Kommanditisten unserer Gesell- schast ist Herr Vizeadmiral a. D. Alfred Begas in den Aufsichtsrat unserer Ge- sell)chaft gewählt worden. Hamburg, den 16. Juni 1921.

Gesellschaft für Handel und Schiffahrt Kommanditgesellschaft auf Aktien.

[34280] q0ftiengesellschaft für Warpsspinnerei & Stärkerei zu Vldenburg i/D.

Bekanntmachung. Am 1. Fuli 1921 gelangt die neue AV. Serie Dividendenscheine unserer Aktien laufende Nr. 1——744 bei der Olden- burgischen ‘Sjpar.- und Leihbank, Oldenburg, Effektenabteilung, zur Ausgabe. „Sämtliche Inhaber dieser Aftien werden hiermit aufgefordert, die neue Serie gegen Einsendung der alten Talons (Serie IIT) bei oben genannter Stelle in Empfang nehmen zu wollen. Oldenburg, den 15. Juni 1921.

Die Direktion. H. Nammensee.

[34437] Einladung.

Die Aktionäre werden unter Hinweis

auf § 17 der Saßungen zur 33. ordent-

lichen Generalversammlung auf Frei-

tag, den 8. Fuli 1921, Nachmittags

5 Uhr, im kleinen Nathaussaal in Karls-

rube hiermit eingeladen.

Tagesordnung:

1. Bericht des Au|sichtsrats Borstands.

2. Beschlußfassung über Bilanz.

3. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

Karlsruhe, den 20. Juni 1921.

Turmbergbahn Durlach A.-G.

Der Aufsichtsrat, Der Vorftand. F. Leußler, Schmidtmann. Vorsitzender.

[339587] Leffentlihe Badeanstalt zu Didenburg.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der Freitag, den 8, Fuli d. J., Nachmittags 6 Uhr, in dem Gebäude der Badeanstalt, Huntestraße 5, statt- findenden ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordvnuug : 1. Bericht des Vorstandes Geschäftslage. 2, Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Rechnung.

. Genehmigung der Vermögensübersicht und Entlastung des Vorstands. Auffichtsratswahlen.

Sonstiges.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind alle Eigentümer von Aktien oder deren bevollmächtigten Vertreter be- rechtigt, die ihre Aktien bis zum "7. Juli bei dem Vorstande der Gesellschaft hinterlegen oder sich in der General- versammlung als Aktieninbaber ausweisen. ! Oldenburg, den 16. Juni 1921,

Der Aufsichtsrat,

und des

über die

4. 9.

Der Grubenvorstand. (33980]

[34322]

BVahßn- und Gelände- Aktiengefellichaft, Srefel® mit Zweigniederlassung Düsseldorf.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden hierdurch zu der am Montag, Den 11. Fuli 1921, Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftsgebäude der Nheintshen Bahn- gesellschaft, Düsseldorf-Oberkassel, Hansa- allee 1, stattfindenden Generalversamm- lung eingeladen.

Tages8ordnung : 1. Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Be- rihts des Vorstands und des Auf- sichtsrats für das Jahr 1920. . Beschlußfassung über die Bilanz und die Gewinn- und Verlustre{hnung für das Jahr 1920. 3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

In der Generalversammlung sind die- jenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche ihre Aktien spätestens § Tage vorher

bei der Reichsbank oder

bei der Deutschen Bank,

Crefeld, bei dem Oberbürgermeister Stadt Crefeld,

bei einem deutschen Notar hinterlegen und bis zum Schlusse der Generalverfammlung daselbst belassen.

Crefeld, den 17. Juni 1921,

Der Aufsichtsrat. von Krüger, Vorsitzender.

[35172] Waaren-Cinkaufs-Berein zu Görliß A.-B,

Generalversammlung Dienstag, dert 12. Fuli 1921, Abends 8 Ußr, im Saale des Handelskammerhauses zu Görlitz, Mühlweg 18.

Tagesordnung :

1. Bericht über das Geschäftsjahr 1920/21.

2, Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Jahresrechnung und Ent- lastung des Vorstands und Aufsichts- rats,

. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

, Wahlen zum Aufsichtsrat an Stelle der ausscheidenden Herren Bednarz- Naabe, Berthold, Hechler und Henschel auf drei Jahre. (Die ausscheidenden Herren find wieder wählbar.)

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist laut § 10 des Gesellschafts- vertrags jeder Aktionär berechtigt, wenn er am Eingang zum Versammlungslokal eine auf feinen Namen lautende Eintrittskarte abgibt. Diese Karten können von jeßt ab bis spätestens Sonnabend, den 9.Fuli 1921, gegen gehörige Legitimation in unserem Hauvtkontor, Nauschwalder Straße 41, werktags in der Zeit von 8 bis 12 hr Vormittags abgefordert werden.

Das Vorzeigen einer Aktie berechtigt zur Teilnahme an der Generalversammlung nicht. Görli, den 20. Juni 1921. Waaren-Einkanufs-Berein zu Görlitz A.-G.

Der Auffichtsrat.

P. S h öpke, Vorsitzender.

[35191] Montan-Uktiengefellshaft Valkan.

Einladung

zur Generalversammlung am Freitag, den 15. Fuli 1921, Vormittags 11 Uhr, in Berlin im Restaurant Patzen-

Filiale

der

Alle Aktionäre werden dringend ersucht, zu erscheinen. Tagesordnung: 1. Rechnungslegung und Bericht des Vorstands. i 2. Beschlußtassung über Verkauf oder Selbstausbeutung der Minen, Be- sprehung der vorliegenden Kauf- angebote, ev. Liquidation der Gesell- schaft, und im An|chluß taran ev. Neuwahlen. 3. Verschiedenes. | Zur Teilnahme müssen die Aktien spätestens am 11. Fuli 1921, Nach- mittags S Uhx, bei unserem Aufsicht®- ratsmitglied Herrn Oberingenieur Alfred Klötzer, Berlin- Karlshorst, Godesberger Straße 2, oder eine Be- \heinigung über die bei einer Reichs&- bankstelle oder cinem deutschen Notar erfolgte Hinterlegung der Aktien ein-

hofer, Friedrichstr. 71 1, Ecke Taubenstr. | ========

| Gewinn- und Verlustkonto

[35171] E. Mühlthaler's Vuch- und Kunstdruckerei A. G.

Die Herren Aktionäre unserex Gesell- schaft werden hierdurchß zu der am Donnerstag, 14. Ful: 1921, Nachm. 3 Uhr, in den Amtsräumen des Notariats München V, Kar!splagz 10/I, stattfindenden außerordentlichen Generalversamut- lung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Genehmigung zum Abschluß eines Vertrags, betr. den Druckereibetrieb. Aenderung der Saßung der Gesell- schaft, und zwar § 1 &

Neckarwerke Aktien- gesellschast Eßlingen.

In der Generalversammlung unserer Gesellshaft vom 3. Juni 1921 wurden zu den vorhandenen Mitgliedern des Aufsichtsrats folgende neue Mitglieder gewählt: i i

1. Herr Oberbürgermeister Dr. Harten-

{tein, Ludwigsburg, 2. Herr Direktor Erik Sommerfeldt, Berlin, und damit die Höchstzahl der Mitglieder auf 10 festgeseßt.

Eßlingen, den 16. Juni 1921. N

Neckarwerkte A.-G. (Firma), § 2 ; [34493] (Gegenstand des Unternehmens), § 8 D j (Bertretungsbefugnis- des Vorstands), 8 13 (Einberufung einer Aufsichts- ratssizung), § 15 (Einberufungsfrist

der Generalversammlung)

3. Verschiedenes. Die Anmeldung zur Teilnahme an der Generalversammlung hat gemäß §8 16 unferer Saßung spätestens drei Tage vorher bet der Bankfirma E. & F. Schweisheimer, München, Theatiner- straße 8/1, zu gesehen.

München, den 17. Juni 1921.

__ Der Vorftand. Eilhauer. Brand!l.

n ;

Aktiengesellschaft für Gssen- und Hsenbau i. L., Düsseldorf.

Wir beehren uns, unsere Herren Attio- näre zu der Samstag, den 28. Fuli a. Cr, Nachmittags 4 Uhr, in Negens- burg, im Hause Landshuter Straße Nr. 33/1, stattfindenden ordentlichen General- versammlung ergebenst einzuladen.

Tagesordnung : ; 1. Vorlage des Geschäftsberichts. 2. Genehmigung der Schlußrechnung nach beendeter Liquidation am 1. Junt e QLe

3. Gntlastung des Liquidators und Auf-

chtsrats.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihce Aktien oder die notariellen Hinterlegungsscheine oder von der Neichs- bank ausgestellte Depotscheine über Aktien

bei dem unterfertigten Liquidator in

Regensburg, Landshuter Straße Nr. 33/1, oder bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in Dresden-A. bis spätestens 17. Zuli in den üblichen Geschästéstunden zu hinterlegen und da- gegen die Legitimationskarten in Empfang zu nehmen.

Düsseldorf, den 17. Juni 1921.

Der Liquidator: Fean Schaaf.

Haldecstadt - Blankenburger Eisenbahn - Gesellschaft.

Die am 1. Fuli 1921 fälligen Zinsscheine unserer Schuldverschrei- bungen werden, außer bei unferer Hauptkasse hier, bei der Dentscheu Bank in Berlin, der Nationalbank für Deutsch- land, Zweigniederlafsuug San: | nover (vormals Bernhard Caspar) in Hannover,

dem Bankhause Ephraim Meyer & Sohn in Hannover,

der Hannoverschen Vank, Filiale der Deutschen Bank, in Han- nover,

der Braunschweig - Sannoverschen

Sypothetkenbank in Braun- schweig,

der Braunschweigischen Bank und

Kreditanstalt in Braunschweig, dem Bankhause Mooshake & Linde- mann in Halberstadt,

der Deutschen Bank, Zweigstelle

Blankenburg (Sarz), BVlanken- burg,

der Braunschweigischen Bank und

Kreditanstalt in Blankenburg (Harz) , eingelöst. [34501] : A CSarz), den 18. Juni

B

[34680] Bilanz am §31. Dezember 1926. M |3 6 253/20 69 062/47 166 178/11 1 500|—- 117 676/45 31 581/50 3 916/80 5 975/50 48 080/20 42078 198 636/51

653 062/52 P ER

Aktiva. An Grundstückkonto . Gebäudekonto . R Maschinenkonto i Mobilienkonto Warenkonto A ¿e Mean too S OUROOTA O s Met S Maäteriälkonto „2 Kassakonto Debitorenkonto

Passiva. Aktienkapitalkonto . . Obligationenkonto . . Anleihekonto Kreditorenkonto 4... Werkerhaltungskonto . Reservefondskonto . . Steuerrückstellung . Abschreib. auf Gebäude Abschreib. a. Maschinen Gewinn 309/9 Dividend.

| 103 200|-— 97 500|— 209 723/35 38 824/06 100 000|— 33 019/11 16 311/95 6 906/24 16 61781 30 960 653 062/52 Gewinn- und Verlustkonto.

X [4 15 844/96 63 000|— 10 024/57 12 89078 136 881/65 100 000|— LE STOIOS 16 311/95 6 906/24 16 617/81 30 960|—

420 813/34 420 813/34

490 813/84

Dinklage, den 27. Mai 1921.

F. van der Wal & Co. Aktien - Gesellschaft.

Der Vorstand.

Unloftelonto (5 Gehaltkonto 860 via Zinsenkonto

Lohnkonto Werkerbaltungskonto . zum Reservefonds . . Steuerrüdckstellung . . Abschreib. auf Gebäude Abschreib. a. Maschinen Geroinn 309/49 Dividend.

Per Betriebskonto .

Die Direktion.

[35178] Utftiva. Pasfiva. E EE M A 2 306 000 |__694 000|— 3 000 000|— 593 000|— 463 342195

166 078/31 j

90 000/—

Vilanz þper S1. Dezember 1920. S

2 818 446/59 874 724 15

Grundstückskonto . 4 Straßenregulierungskonto . Effekten- und Beteiligungen- Toito Aktivhypothekenkonto . . . Inventarkonto

Debitoren

Kassakonto

Avaldebitoren 6 43 610

A

Vorzugsaktienkapitalkonto . Stammaktienkapitalkonto .

117 824/30 107 476/20

L|— 8728 35914

Hypothekenshu!denkonto Kreditoren Straßenregulierungsreserve- Tonto | Effekten- und Beteiligungen- reservekonto Avalkreditoren .4- 43 610

189 9 13

202 626/60 |

4312 421/26 Kredit. Ld

4 312 421/26 Gewinn- und F [5 100 752/48 39 297/26

Debet. Verlustkonto.

Vortrag aus 1919 , Hypothekenzinsen Handlungsunkosten, B N Zinsen und Provisionen . Steuern

Pachten und Mieten . 6 524/30 Hypothekenzinsen A 4 034/55 Bortrag aus 1919 M 100 752,48 | Verlust in 1920 101 874,12 202 626/60

Nota-

35 209/14 90 113/78}! 24 812/80

geteicht sein. Ein Nummernverzeichnis ist beizulegen.

Berlin, den 20. Juni 1921.

Montan - Aktiengesellschaft Balkan. Der Auffichtsrat.

(ivie Vene 213 185/45 Verlin, den 31. Dezember 1920.

213 Tz

Rabeling.

Wieczorek, Vorsißender.

Teltower-Boden-WÆtienges ellschaft. neider. ,