1921 / 148 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P ‘Gy 3

at ohe s

2 atwtiA fai “arme

——

R S H E Ei e E O

/ i ° , i t TUlgemei it der Grundtendenz und dem | \{ließen, daß cs in manhen Fällen, wo alle Einigun e erin wirtschaft, Handel und Handwerk entgegengenommen, während die ] {G der MuosGuL allgemeinen mit de 5 [ließ t 0E R f o Wirtsbaßa e urlens w e î É e B g 5 ï a F e fozialpolitishen Geseßgebung in Arbeitgeberkreisen große Bedenken | Schlichtung von Gesamtstreitigkeiten, nicht aber der Ent heidung | li r l n un E Jun mindesten müßte das p a geriEiBgeles p eitig von Ec De in OTTERE Ani e S Bit da A erien, N ie bel Mies 4 O Miß Von f it der Schlihtungsordnung in Kraft treten. Jnsonderheit habe der | die behördlihen Schlichtungsinstanzen die tarifvertraglichen ichtungs- | Autorität bei Ar ) z n, w T ; L 4 127 der Sülibtungöordning Ï q Icr. 148. Berlin, Dienstag, den 28. Zuni 1921 ntscheidung über Streitigkeiten aus dem einzelnen Arbeitsverhältnis | der leßteren den Parteien in der Durchführung des Einigungs- | Al 4 [roßer eit ür ge h Ea L F - bis zum Inkrafttreten des Geseßes über die Arbeitsgerihte | verfahrens möglichst freie Hand genen werden müsse. Als besonders | keitserÉlärung ist eine Zweidrittelmehrheit der Stimmen fowie 1. Unte uhungösadhen. & & Ö Z Sf R G Mr 00 P L estimmungen angesehen, die bei | Zustimmung von mindestens der Hälfte der Arbeitgeberbeisiger 2. Aufgebote, Verlust- u. Fundjachen, Zustellungen n. der al, s Fwers L E s up do en. 2 der Arbeitnshmerbeifißer erforderlich" Um, ein möglicft ungeftriz | d Berhäuse, Verpachtungen, Verbinornden ENLLICYEL CLNZEIAgECL. | 7 ree t ta Cinsprach E opa v E E bereb L ia Peer na e Ge seEA R \ Ñ s bei Aussperrungen und | rihtete der Ausschuß zu § 127 eine Resolution an die Neichsregi : 6b, Kommanditgesellschaft Ak Anzei 8 den N ier 5 ; : : 7: y L D i 4 - ¡Cs! î n ehorde owie el ay E Y / er : , om l ele a en . j . - a m t E : L 1 inspruch wurde ferner gegen die Einbeziehung der Le elle oder g rbeiführung eines Schieds\pruchs seitens | dahingehend, die A des Entwurfs eines Arbeitsgerichts efebs auf Aktien u. Aktiengesellshaften. QUge Li Sur Maid A S anbreis E See Msubeitogette D L ernt 10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen. Arbeitsvertrag und das Lehrlingswesen überhaupt infolge der Minder- | gestellter Antrag, der besondere Strafmaßnahmen für dem § 55 Zu- | behörden nah diesem Gefeß ihre Tätigkeit möglichst gleichzeitig auf, jährigkeit det Lebebinge ungeeignet für eine kollektive Regelung. Dem | widerhandelnde fordert, wurde nah bender Erörterung wieder | nehmen können. In allen weiteren Punkten stimmte der Aus\huß, (M Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einri ckungste in bei der G eschäftsftelle eingegangen fein,

Arbeitnehmervertreter, da ihre Sachverftändigen am Erscheinen ver- | Aufbau der lihtungsordnung wie auch mit der Organi- n Ge i le des deu lebe hindert waren, auf die Vernehmung solser r ye Wert lens. v [e dee DNLTR E End Sichtee ; S pee eno en E Lu SRONLELE Mitter zu maten, F L Ä S f insti i ie Sc ändi ; i î F inig, ihtungs8wesen der och um den ge Éa)! - 4249) i / Bs en s É « einstimmend sagten die Sachverständigen aus, daß die Zer ung der arin mit dem Entwurf einig, daß g ch lihen Organisationen kräftiger zu verankern und einem für e zum eutschen Neich2auzeiger und reußischen Staatsanzeiger 9 S A1 tur ck ibe Lüde i inri änz liher Voranstellun folgende über den Negierungsentwurf Hhinausgehende Fassun IE der Shlichtung8ordnung insofern erheblihe Lücken, als er die | einrihtungen nur ergänzen sollen und unter es cher Voran/s: g es E E nanu A bind o. die den S Miihtungbsteinn iveise: tons e bedenkliche DREO pons arten as diejenigen N Qu L ves ftzud i î ichts i sowie einen be- ichteinigung der streitenden Parteien vor der Anwen : ¿QUE estörts Fratifierung der sozialen erichtspartei sowie ein gung zuständigen Schlichtungs- | Arbeiten bei der Schlichtung von Arbeitsstreitigkeiten zu gewährle steh, 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 9. Bankausweise. linge in die Schlichtungsordnung von den Arbeitgebersahverständigen | Arbeitseinstellungen die 4 ) C z i; Ó l ade: Dee Lea fei ein Autbildtngövertras und kein } diefer Instanzen zur Pflicht machen. Ein hierzu von Arbeitgeberseite | derart zu beschleunigen, daß die Arbeitsgerihte mit den Sli tungs, i ite mi inwei ï ï i ; zu der Y kam, daß der zivil- | von kleinen Aenderungen abgesehen, dem Regierungsentwurf wurde von Arbeitnehmerseite mit dem Hinweis auf die Einbeziehung | zurückgezogen, da der Ausschuß zu der Auffassun ß Î er nahm ihn dur folgende Entshließung einstimmig an; f zu;

A , , oa

der Lehrlinge in die Gewerbeordnung und das Betriebsrätegeseß ganz | rechtliche Schuß, der dem § 55 zur Seite stehe, hon weitgehend 1 H L t „Der - entsieden widersprochen. Auch seien in der Industrie zahlreihe | genug sei, um das Verantwortlichkeit8gefühl der Parteien zu shärfen, | sozialpolitishe Aus\chuß des Reichswirtschaftsrats nimmt den Geseh, 9 h B [36729] : Mtb Sud t l A 1 | j R Fariverträge, die aus Bestimmungen für Lehrlinge enthalten, zum | und daß es beser se, dem erziaherisGen Gin lh ter Na | Tati an De E u E T 0D Ci 9) Ausgaebote, Ver- Der Studienassefsor De‘ Paul Alois | und diejenigen Abtömmiäkge des Ge: | Der, Landwirt Ci Eilochicin in | Le) Lieder nth wu ermitteln gewesen

{luß gekommen. Befonders wandten \ich die Sachverständigen ereinigungen der Arbe i m desser tim: 2 ; t, Heinri Soblik i swald, D R S d Bet: nten Grben pf a auch a die Verbindlichkeitserklärung von Schiedssprüchhen | Stärkung der Erfolg des panen S lihtungswesens abhängig e 11 Stimmen in der vorliegenden Fassung angenommen worden, le sust-und Fundsachen, am 20. Juni ‘1891 fr Jaschine, Kreis 1% R LERRAO, DBDeCG e Bn 0 pet A Pag Le E s Befe E. der s Cin von Arbeitnehmerseite eingebrahter Antrag, die | Arbeitgeber lehnten einstimmig die Fassung ab und rius die Rosenberg i. Oberschles., führt an Stelle| Steele, den 17. Ju : 15. Februar 1856 in Großtomstedt ‘ulegt laufendèn Frist on ets Wochen ‘bai rend die Zustellungen des Familiennamens Soblik den Familien- Das Amtsgericht wohnhaft in Kiel, für/tot zu erklä d terzeihneten/Geri@t ihr Erbreæt U. dergl. : : , d aren. | dem unterzeihneten/Geriht ihr Erbrech

nit dem Einwand, daß si eine solche in der Praxis doch nur gegen | zu vertrau 4 f l » S ; : » die Arbeitgeber richten alies zum iktosin müßte aber, falls sich Schadenersaßpflicht der wirtschaftlichen Vereinigungen auf eine Höchst- | Lehrlinge von der Wirkung des Geseßes auszuschließen, namen Hainrich. [36304] Der bezeihnete Verschvllene wird aufge- geltend zu mahew, andernfalls alsdann

die Verbindlicherklärung als unumgän ho rers A Eroinuns fue ju bes n: de dann gleiaus Mrncgetogen Ein is pet meinte cbenfo einstimmig den entgegengeseßten Standyukt der Strafbestimmungen eine gewisse Sierheit gewährleistet werden. | umstrittener Punkt war ferner die Verbindlichkeitserklärung von | einnahmen. j Greifswald, 16. Juni 1921. E ; . ! A Die Aussprache an den beiden folgenden Sißungstagen ergab, daß | Schiedssyrüchen. Der Aus\{chuß konnte fich der Einsicht nit ver- S E E [36722] Bekanntmachun R. f Das N act Dem am 9. Juli 1912/ in Dortmund L ie L R E der Preußisde Si N r Gs F E L E S Ute in E [36730] | Cg pa gran O in Kray ist die | 5 dem unterzeiGneten Ger t, Ning-| Bielefeld dei 23 Juni 1921 S E E sthues gt. Schulze-Beerhorst in Ahlen, ¡B : N __|Ermäd : V4 Í ' - den 23. Juni 1921. j N E Gemeinde Alt Ahlen, geboren am 25. Ja-| Durch die Entscheidung d Ene Justiz- | Familiennamens Wys Aut S6 igtec zu E Le Ln Das Amtsgericht. i 6, Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. nuar 1886 zu Ester, Standesamt Ahlen, | ministers vom 2. Juni 1 21 ist die minder- | namen Kliewer zu jähren. die Todeserxklärxng erfolgen wird. n ile [36738] Oeffentliche Zustellung

R ri fs s , S i N a Á 1. Untersuchungssachen. P S ‘a ee Ce LILETS VON E Verlust« j 7. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. hrt an Stelle des Fámiliennamens Ost- | jährige Hedwig Anna Lob¿ß in Köln a. Rh., | Steele, den 17. [ i L A E, L B bote Yerlust: u. Fund O ive M Dffentlicher Mnzei ck i; 8. Unfall- fu Gnbaliditäts-.2c. Versicherung. bes gt. Schulze-Beérhorst, den Familien- geb. am 10. Septem 909 ebenda, er- Das Ahntsgerich i De o Me O Anu Grau Sea grun Prozeßbevo: E) nkausweise. ' namen Schulze- horft. mächtigt worden, an Stelle des Familien- [36305] die Auffordeéung, spätestens im Aufgebots- mächtigter: Rechtsanwalt Cóhn in Allen-

á, Verlofung 2c. von Wertpapieren. ¿o d 1 ; : A e 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. | Anzeigenpreis für deu Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2.4, Außer- 1 kBerslhiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen, Ahlen, den 2. 21. namens Lobiß den Fämiliennahmen Holz Dem am 8. Februar 1376 zu Gr. | termine dent Gericht Anzeiae zu ada tel E : ; G dem wird anf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 80“v. H. erhoben. iu data Das : de A Lit 1901 Lichtenau, Kreis ‘Marienb Y geborenen Kiel, dek 18. Juni 1921 s elei G En en Hfteher Friede

» den 19. t : Schneidermeister Friedri urowski in Das Amtsgericht. Abteiluùg 17. Petrikowski in BialHftok, früher in

| s i [36723] Bekanntmachung, Das Amtsgeticht. Abteilung 1 E R A :

| o Der Gutsbesißer Bernhard Heinri 9 g 2 Kray ist die Ermächtigung erteilt, an Wessolygrund, unter def Behauptung, daß

F Befristete Anzeigen müsen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “X M oîbes gt ShbrleBecbi E [37981] Stelle des Familiennazns Turowski den | [37273] Aufgebot, er fie böswillig verlassen habe, mit dem warnen je.

ats anat Gemeinde Altahlen, geborgn am 30. Mai | Dur die Entscheidung des Herrn Justiz- Familiennamen Trat zu führen. Der August Reiner in Stuttgart, | Antrag auf Scheidting der Die 5; h 7 ; ; : i ;: 1874 in Ahlen, führt /an Stelle des | mini , Funi j iplom- | . „Diese Aenderung gfstreckt si aucch auf | Lerchenstraße 47, hat beantragt, die ver- | Klägerin ladet den/Betl t : münd- 1) lntersuchungs- Je S Or e Hypat eken- & AoordaNe : 20 allielaben 7 A Bormita 3 11" uhr, A De an N ftober 1833 t Weh famllennamens N gt. Shuhe- Cealiae "Peter Emil S0 ie in Köln e A und dtelepigen, ae shollene lla O us L rev, lichen Verhandlun des Rechtsstreits E : L Daher. L s } ) , E L: , | - ddotf, erhorst den Familietnamen ulze- | a. Rh. / ; linge de enannt#n, welche seinen bis- | Höner, geb. am 10. Septentber 1875 in | die 2. Zivilkammer des Landgerichts i e 1006 üb Ae E S E reiberei dés Amtsgerichts. Ae e Rot E Den “Miller mrt hee M f O Grerhorfi: Diese AenFerung des Saite, S a n N lle des Familien herigen Namen trgen. Weilderstadt und zulegt baselbst wohn- Allensteir auf de Ta: November 1921, sachen. aNNT Ü 7 Mas Salli [37259] Aufgebot. Mao R VY sei 1 echte L p n eter ll er Fn A X L B ge). Pit A namens erstreckt si /auf die Ehefrau des | namens Schmiß dey Familiennamen| Steele, den 14 Juni 1921. haft, im Jahre 1887 nah Nordamerika | Vormittags F Uhr, mit der Aufforde- . des Privatmanns Sallinger Der von uns unterm 20. Dftober 1908 j Und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | hauser, soll auf Antra Jauers Leone Genannten. Schmitz-Piker zu führen. Diese Aende- Das Amtsgericht. ausgewandert und seit /em Jahre 1903 | rung, fi dur einen bei diesem Gerichte

die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen | hard Grabl in Zeissing für tot er S: aria a Sva s ll U, R : A R rung des Familiennay(ens erstreckt auf [86306] Bekanntmacung. verschollen, für to erklären. Die | zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß-

[37252] in Höchstädt a. D. der JIn#erimsschein zur ausgefertigte Versicherungs\{chéin Nr.351357 Ahlen, den 2 ; Der Gefreite Georg Dztemba, geboren | Aktie der Bayerischen /Notenbank in | {U2ge[ertigle Berlicherungs|chein Ir. wird. Stolp, den 13. Juni 1921, Das | klärt werden, weil gf seit 1856 verschollen add My a auer t h : : nen t als zu Hindenburg. am 9. September 1894, | München Lit. À Nr. 14910 über 500 A, S n O ee Amtsgericht, : + fist. Es ergeht hiptmit die Aufforderung: Das Pulbgerihs, m Sa und diefenigen E inge | Auf Grund der Ermächtigung des Herrn ti 190 g U e e “Se e ol R es zulegt in der 1. Batteris des Feldartillerie-| 3. des Technikers Otto Shiml in | rone in Köthen neboén ar 25 Mae In Rice ge oi E R e224) Befauntmatuiig, Namen tragen men Vioßerigên | Justigministers vom 19. Mat 1921 führen | ben §1. Jannar/1922, Vorm | e eei ven 21. Ii Regiments Nr. 6 zu Münster i. W, wird | Weiden die auf diesey" lautende Lebens- | 88] (F ab s mzt Det Der Postshaffner Paul ¿Becker in | Aufgebotstermiyé zu melden, widrigenfalls Der Landwirt Johann Fheodor Osthues Fol) Aeg : 1921 der staatlihe Hegemeister Kgel Fri 9 Uhr, vor den unterzeichneten Gericht S P SEL E, für fahnenflüchtig exZlärt. versicherungspolice Tatif A 3 Nr. 23079 |-, enwärtige Inhabe L Scheins wird | Rummelsburg hat das Aufhebot seines | die Todeserklätung erfolgen wird; IL qu Schulze-Beerhorst in Ahlen, Gemeinde De A) a, fici. Nbteil Wilhelm Oskar Bordelle i i anberaumten Aufebotstermine zu melden, | [36739] Oeffentliche Zuftell Münster i. W/ den 163. Juni 1921, Bayer. HypotheXen- & Wechselbank | 9 g g Zee €° alle, die Auskunft über Leben und Tod déz [tahlen, geboren am §% November 1878 as Amtsgeficht. Abteilung 1. im Harz, geboren am 31. nt ; » | L R U : ; aufgefordert, fich bênnen 2 Monaten | Sparkafsenbulßs der Städfishen Spar- , ; widrigenfalls dig Todeserklärung erfolgen | Die Ehefrau Valentin Biorczyk, geb Das tsgericht. in München vom /17. Juli 1902 über Bet ins zu tteld widrigenfalls der | kasse in Stolp, lautend uf 2498 7 M Verschollenen zu erteilen permögen, späte in Ahlen, E an Stélle des Familien- [36731] in Keulendorf, Kreis Neuztarkt, und feine wird. An a welche Auskunft über | Teichert, in Fraustadt Frei itirats 2 [37251] Bekanntmachu g. Schein für kraftlos exklärt und eine neue | Nr. 22012 auf den riefträger Paul stens im Aufgebotstermine dem Geridt D namens Dflhues gt. Schulze - Beerhorst Mit Ermächtigung des Justizministers volljährigen Kinder: 1. bie unverehelihte Leben oder d der Verschollenen zu er- Prozeßbevollmächtigter: Recbtsanwall Der Kanonier Peter Bräutigam, ge-|, + d Ausfertigung ert&lt wird. Beer, Gnewin, Kreis auenburg, welches Anzeige zt machen. Aufgebotstermin if [M den Familiennamen chHulze-Beerhorft. | om 1. Juni 1921 führt 4ie am 20. Ja- | Anna Berta Marta Epfka Bordelle, Post- | teilen vermö en, ergeht die Aufforderung, | Justizrat Günther in Árnsbera, flagt boren am 9. April 184 zu Montjoie, | {1 Nürnberg als N des} Berlin, den 48. Juni 1921. ihm bei seinem Umzug von Gnewin nah | Leftimm} auf Donnerstag, A L Ahlen, a R Se nuar 1913 zu Ober Wiesenthal geborene Cin „in Glbingepvde, peoren ‘eig | pätestens it Aufgebotstermine dem Gericht | gegen den Arbeiter Valentin Biorczyk, zuleßt bei der 3. Batter# Artillerieregts. 6 f heat pier S6 Tdversch Ae va Victoria {u Berlin Allgemeine E im Pezember 1920 ver- E 1922, Ne is N t, as Mntsgericht. Anna Cmma Frieda Polten in Wiesen- Si , DUNl E : O e des Anzeige zu/ machen. jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in in Münster, wird für fgßnenflüchtig erklärt. Ea Bal Sk tSels nb nte es Versicherutgs-Actien-Gesellschaft. loren gegangen ist, Leantragt. Der Jn- | M Sißungsfaale des Amtsgerichts Eber? [86725] thal an Stelle des Fantiliennamens Polten Wilbelm | pol Squlamtsbewerber | " ge g- den 20. Juni 1921, S „_ au Grund der Klage- Mlinster i. W,, én 11. Juni 1921, | 25 /oigen Bayer, Staatselsenbahnanlehens Dr. U d, Generaldirektor. haber der Urkunds wird aufgefordert ee : 0 Dur Entscheidung des /Herrn Justiz- | den Familiennamen Fiegert, | | Wilhelm Bertholp Oskar Hubert Bor- Das Amtsgericht. it dent Antrage auf Scheidung Das Amfsgericht 1. Oktober 1896 Ser. 3577 Kat.- E E Es “i Ú 7 Ebersberg, den 25, Juni 1921, eng 31. Mai 1921 it di N ; ähn, /den 13. Juni 1921 delle, geboren any 12. Juni 1898 daselbst, N.-A. Kopf E C le Magerin N ] l 1000 #, Ser. 335 [ [37264] 6 Sen Tos de L O E ube, Geri chreiberei N Dies 1018 fi 5 r aaa ae * san Stelle des {Familiennamens Bordelle t ; Mater an m0 R TiGO Bab abla, gu | e : V 2 / 17; } ; / 5 ung des T Kat.-Nr. 4 ap i 2 u A O R M E be- | bor dem unterzéihneten Geriht anbe- des Amtsgerichts Ebersberg. Set Sett w olg in Der S d bes Me is Schul Sobn Lad L aSeS Csireckt fi Bi ale M lie Wi Me ate s Me Zivilkammer e Kat.-Nr. S: edhausen, Eckbofstra#e , ermächtigt, n Sachen a v ent- ? Es n «Vie Hauslklerwitwe Julte Wieczo Landgeri n Urnsberg 1. W. auf den a | L au auf die Ebefrau und diejenigen minder- geb. Kurt, verw. gew. Dlugosch, in 14. Oktober 1921, E

900 trifft die Nr. 8969 497, 84," Gen, | raumten Aufgehvtstermine feine Rechte] 3712711 " "Anfgebote e Schu umeld die Urkunde v E t Stelle des Familiennamens | burg'’schen. Familienstdeikommisses | 19, ha, anzumelden uny, die Urkunde vorzulegen, N N S ai die aru jährigen Ahtömmlinge des vorgenannten lanowitz, vertreten durch den Rechtse(nwalt t der Aufsfördetüng, ch durch

N 5. der/ Haushälterin Rosina Stadel- | XIIT. 15, 20. ou 2 Es it beantragt, die nachbenannten : öfen“ | Angern wird der E bauer is Ellingen die Pfandbriefe der : O widrigenfalls {ie Kraftloserklärung der Verschollenen für tot zu erklären: Vanders den Famjliennamen „Löken“ | Aug 24 ¿ 1 Hegemeisteys Bordelle, die unter feiner | Systizrät Dr. Anbuth i t be- | ei # di ; : 115. Gun 102 Due Dim Ib e den |” j. Karl Schmandt, geb. am 22/ Jui F} ! führen. 5 X a 140/21. 15 921 best uB Vom | (serlichen Gewalt stehen und seinen bis- | Zug De: Anbuth in Oppelz haf be Rechtsansbalt als Preyefibevollr: echten

i Bayer. Hypotheken- & Wechselbank“ in e L ; ; 4 1, : uni 15 i 1921 bestä [uit- und Fundiache 6e | München 3F 9% Ser. 31 Lit. L 8 938 f £37260] 13. Juni 1921, Das Amt: Das Amtsgericht. 1833, zuleßt wohnhaft in Dauhringen, Buer i, W., dén 13. Juni 1921. ebot ei : herigen Namen tragen. | ; H, iu 1000 G und 40% Ser. 9 L, M Aufgebot eines Verficherungs\ceins, | [37263] Aufgebot. Stra dier: dee, Dileéer AIA nfabtie Ds Amibgecicit, Das Mita für Familienzata | Weryigerode, den 17. Juni 1921. ofnleft in Rollctel JARSE wohn, Ide Le fo: a 1008 j Preußisches Amtsgericht. 2, der Halbbauer entin Kitta in : a A

j } Nr. 58 151 zu 100 #. Der Versicherungs\heja Nr. 8213, auf| Die Ebefrau Peter Sch kant Wilhelm Schäfer L. von Daubringen, [86734] Ô Sustellungen ü, D ergl. Die Inhaber dieser Urkundeh werden auf- | den Namen des Ingeniénrs Max Siegel Hochslraß hat das Aufgebot, über die | 2, Jakob Joseph #., geb. {twa 1856, Der Bankbeamte Helmut Rudolf | [36732] Gggeling. Groß Schimnig, vertrete dur den Recbts- GeriGtssreiben M Gend geridhts [37254] Zwangsversteigerung. . gefordert, spätestens in auf Diens: | in Breslau lautend, istÄngeblih abhanden | im Grundbuche von Agsberg Band 4 leut wohnhaft in Allendorf ax der Lumde M Herbert Schulße in Berlin-Friedenau, | Auf Antrag des Fäulein Susanna 37969 Aufaekot anwalt Justizrat Woddrz in Oppeln, hat 4 E

/ Mia soll | tag, den 27. Septembet 1921, Vor- | gekommgn. Falls si nach Ablauf „von | Artikel Nr. 199 in Abzjéilung 1IL unter | Antragsteller: der Pfleger Kaufmann geboren am 31. Juli 1893 in Marien- | Pospieh, in Carsdorf a/ U. (Kreis Quer- [ D ] U aae in | beantragt, den verschéllenen Bürogehilfen | [36740] Oeffentliche Zustellung

or- | mittags 9 Uhr, im Zimmer 470/T des | zwei,Monaten ein mpfangsberechtigter | Nr. 8 gean rund|chuld von | Salomon Joseph in Gießen, werder, führt an Ste]le des Familien- | furt), geb. am 31. Julÿ1893 in Golkowißz Bielefeld e Ae eantragt, | Josef Sezakiel, eboren am 19. Juli | Die Frau Elise Dombrowski, geb { N 1875, zuleßt wohnhaft in Chrzowit, Richter, in Berlin, Holzmarktstraße 38,

Im Wege der Zwangsvollstre

am 16, September 1921, Vor- E y ! i l t g Zustizgebäudes an der PLuitpoldstraße an- | bei uns nicht meldet, wird der Versiche: | 6000 .4 gebildeten Gpúndschuldbriefes be- | 3, Katharine Mohr, geb. am 6. Mai [M namens Q dey Familiennamen | in Oberschlesien, ist de Vorname derselben L Dab aaren Sanbels Friedri

sien. Susanna in Anna eändert. N 2 Handelösmgtin Friedri 3. der Arbeitex Johann Kaßmarek in Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt

ittags 19 Uhr, Neue Friedrich- EER N) L e ) ; fte 13115, britles Stader, Alien De e “Baride O Ten ne ea O E C E parinde uud L i E 4% ri O 7 Quni 1921, { Nebra, 17, Iunt 901 ‘a Kohrinsd, geb, im Jaht 1839 i Nur. 113/115, versteigert / werden das in | be nzu- , den /23. Juni e aufgefordert, ]patlejXns in dem auf den | tragsteller: der Pfleger Yandwirt Frie erlin-Schöneberg, den 7. Juni 1921, ebra, 17. Jun . Amtsgericht. T, ; ; Kobyllno, als d des am 23. Mai | Jarius in Berli -A -Plc Berlin, Dragonerftraße 42, belegene, im melden O E pen vorzulegen, kti lesishen Provinzial» | 29, D b 921, Vormittags Koh TIL, in aier i; Das Amtsgeri Abteilung 15. x s D etn fauias MeN 1914 geborene Paul Pyttlik daselbst bat A wars iee Gra Hy Ür Grundbuche von der Königstadt Band 9 Lens eren Kraftloserklärung er- | erungsanftalt, : unterzeichneten Gericht, | 4, Ludwig Rohrbach, geb. am 13, De: [86299] [36733] Bekanntmachung. Der bezeichnete Versg{ollene E f. | namens desselben beantragt, den ver- | Stefan Dombrowski, ánbekannten Auf- Blatt Nr. 693 (eiugetragene Eigen- | folgen wird. etersdorff. Zimmer 32, anberaumten Aufgebotstermine N 1884, zuleßt /wohnhaft in Lollar, Vor Mes : : inl, Der Masginist Stanislaus ¿Kaczmarek efordert siGspätbstensi n Ia S A, schollenen Chêmann seiner inzwischen ver: { enthalts, früher in B owißz in Polen, in Recklinghaufen -Süd is ermätigt P ' 3 | torbenen Mitter Marie Zybik, geb. Pyttlik, | unter der Behauptung/ daß der Beklagte

21, dem Tage der} München, den 18. Februar 1921, [37261] ufgebot. seine Rechte gázumelden und die Urkunde | Antragsteller: Lupwtg Klinkel VII, Bes Familien, O Famlien worden, an Stelle dés Familiennamens 10 Ube, Aa B Gen é Franz Zybik, geboren am [h gegen den Wilken der Klägerin in

timerin am 4. Juni j f l Eintragung des Vexsteigerungsvermerks: Das Amtsgericht. Dex Versicherungsschein Nr vorzulegen, wfdrigenfalls die Kraftloser- | Lollar, als Bevollmächtigter der Ot! namens Glinkowski den/Familiennamen “Frau Kaufmann Margarete Fuchs, geb. | [37699 ber Î P j klärung der Yrkunde erfolgen wird. schwister des Verschollenen, M ; ¡lien- | Kaczmarek den Familiennamen Krug- ; : zu Jendahwiß, Kreis | böslicher * ult os Siflovev zu Borlin) eindettageie Grade [ Ab e ütitaroi o A i a / Berfiherungssum Ernst Dee ‘Mörs, den 18. Juni 1921. 5. Friedri Schlich, geb. am 6. Zul: e A E A 1 Eta u mann, und an Stelle des Vornamens Meran G arne qs meter zuletzt ‘wobnbait n Kube S A L R Rg r ge G stück, Vorderwohnhtus mit Hof und Licht- | bau Akfien ÑÂr, 368 = 1/1 i mann Kunschke in Hannsver lautend, Das Amtsgericht. 1834, zuleßt wohnhaft in Langgöns, Au diejenigen Abkömmlinde des Genannten, | Stanislaus den î u S alle wels A n zu erklären. Die bezeichneten | seiner Entlassung/ aus der Gefangenschaft hof, Gemarkung / Berlin, Nußungswert | inkl. 21. ist angeblich abhanden gefömmen.' [37292] Bekanntmachung. tragsteller: per/ Pfleger Kausmann 20 le seinen bisherigén Namen tragen. | führen. ; Leben oder Tod /des Verschollenen zu er- | Bershoflenen werden aufgefordert, sich | im Jahre 1919 sofort, ohne die Klägerin adt fas Mnerroe Ee N, po Berlin, den 27, 6. 21. : 21.) | Personen, welhe Ansprüche aus dieser| Jn Gaben Ls Familienfweito misses s of n o pee Nersilollanen Z28 Castros, den 1 Juni 1921. i han! t “Fils vermögen ergeht die Difoibaruna: spätestens in dem auf den 14. März |in erlin zu buchen, nah seiner Heimat divleson, fest esehter Grundstückswert Et gieziun i I M Aeriverung au daen R O rals die f En R RLEDE lt haben aufgefordett, h spätestens in dem aüf s Das Antsgericht. E R spätestens im Affgebotstermine dem Gericht unt l Sre Gei E Be H ies E Tes Ven Be dem 102 000 4. [362895] Aufgebot. ¿wei Monaten von heute adi ler, ao bester 7 Friedri Los C Mittwoch, den 11. Januar 1922, Vor U [36728] : [37282] E i i Aue m d n 01 Suni 1921 anbefaumten Aufgebotstermine zu melden, | ladet den B@lagten zur ‘münbligien Vero Berlin, de 15. Juni 1921. Der Gemeinde A Faltenwalke, | meidung ihres Verlusiés bei uns geltend | Shwerin i. Mel, Fraytosenweg 8 hr, vor dem unterzeichnete! Den Geschwistern Vedder: 1. Helene, | Nach der Ermächtigung des ( E: T widtigenfalls die Todeserklärung erfolgen | handlung es Rechtsstreits vor die Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 85. | vertreten durch seinen Vorsigenden, den | zu machen. 2. Rittergutsbesißer Karl vén Wi terf sd, | Geri neues Amisgerichtsgebäud- U eb. am 2. Januar 1912/2. Herbert, geb. | ministers in Berlin vom 2/J p. Amtsgericht 1. ird. An alle, welche Auskunft über | 37. Zivilkafnmer des Landgerichts 1 in [37255] Zwangs8verfleigerung. Pfarrer Friedland in Ziegeuhagen, Post | Erfurt, den 24. Kuni . ¿- Zt. in franzô [her Gef, gensdhaft, ver: Pi Nf. 15 anberaumten Aust F an 29. März 1913, 3/ Paul Heinrich, bardi f Prv d F _(- Aufgebot, / _ |Leßen oder Tod der Verschollenen zu er- | Berlîn, Grunerstraße, Zimmer 19/21, Im Wege der Zwangsvollftre ung soll | Nees (Mark), hat das Ausgébot folgender| Die Versichexungsgesellshaft | treten dur Frau Anna /von Winterfeld | Lotstermine zu melden, widrigenfalls E t obnfat r E lim 10 Ie 1808, in Rathôdorf, | af taoteverite Reutter in Stgembeim | tesfen vermögen, ergeht die Aufforderung, | 11. Stock, uf den 10. November 1921, am 16. September 1921, rmittags n is CRONNT R Landschaft La bt, f. Leb.-Vers,, [in Schwerin i. Med, / Kaiser-Wilhelm- me io kunft Lee Been Tod det D A E, Hier, A an Kreis Preuß ‘Stargard an Stelle des G fi V itdiede A li 1861 ( ericht A E E E fo ania s A e VEL \ i eparteinen reptow A. Nega, 1. zu jeßt: Ber{inische L - . Nitt über Le 1 | usti i ¿ D , D,/ C t Christian : geb. 30. Fuli 186 riht Anzeige zu machen. orderun ich durch ei bei di Titus Mee ie E dis u D d d öt 0% Reihe S tr. 1 p: 248 „über 75 f Versie g B eseihtt Bec Ei u e n Ff e zu Tre T u s s De Fitdew. an n Stem Die an i L E (zulest | in | Amtsgericht Oppeln, den 15. Juni 1921. E jugelasfenen Rechtsanwalt «ls ck 2; 2115 12 411 34 eibe r. 8 ü i : ; ; ito ¿„! die rderung, spätestens im : e 1 Et * i ammheim, für tot zu —— : ächti ‘trete | aen, d n, Bli Malen. (0 f et a Rote I [aan Mnsgebol iznd Vie Uasiosaye fee Sibefonenises | vanse ham Geri Lmie 1e mah [F Ginilenaen- Qiflharde gu führen. 20 Fanmtlentamens (ftft H auf de fellhuete Versotexe Lf caiecfoue | (37270 ese ebWellmäbgten ehn gu lasse Nr, 94134 über 150 M, 4. zu 3%| Der Schreinermei nn Kohl in | beantragt. rmin zur Aufnahme| ® cene fiztes Pntögeriht I: 7 Ban ictbgeridt | Schwelm, den 1þ. Juni 1921. 30 T DGeRBEs "1921 Aenititas Gáea E Desler R Si O ct T B e a E Das Atktsgericht. 1 A :

weberstraß® 4/5, belegené, im Grund- j) p on : Reihe XTV Nr. 99 390 über 300 (4 ili : Vie, 4301 (eingetragene igenifimerin am [d ; l Dilorn vevcntie Sd M S A Mitolied j auff aats Me "R [87278] 9 Uhr, vor dem untexzeihneteü Gericht | Merscburger Straße 115 IV,

Nr. 4361 (eingetragene Œigentümerin am | und die Pfandbriefe zu 3%/ der neuen | derloren gegangenen Kuxscheins Nr. 812 | tragten Mitglied pes Auflösungsamts für P L t E pan Se. 11 Va, T e heat In B Mas ein. | 2E Yar) Pte I Hagn Zins F S due Deine oli Le (0 L gee 3 chersletgerun m : : 113 - er gertetllen, Im Berggrundbuh von Hamm , ag r, m Viensk- f. om 1. 5unt en Arbeiter em am 19. Februar : Z S 4 x y : : c L

e 1000 Æ, je ohne die Zins- und 4 u : g ; Skt. / f Fiat ; „{ wird. An alle, welche Auskunft über | Franz Gaca, der seit 1906/verscholle ist, | Doms, in Duisburg-Ruhrgckt, Gilden-

j Î h 3 und | Bd. 1 Bl. 24 eingetragenen Steine pla E des Kammergerichts, Berlin W. 57, i / : M Czerwinski zu Esson, geboren am | dorf, Kr. Neidenburg, geborenen Ber ban bor - Vos N RelGollanen zu Hir t a an rollen s play 1, Prozeßbevollmädtidter: Redts:

Grunderwerbsgesell|chäft mit beschränkter |1€, : ;

i DI It N Zah { ZinserneuerungF#{cheine, beantragt. e 7 N: ! j , 1 ; ;

Haftung zu Berlin)/eingetragene Grund gh : Der | und Salzsoolbergwerks Nichard L.,, aus- holzstraße 32, Zimmer 170, bestimmt. 1894 seinen damaligen Wohtort Dur ; vember 1899 in T a (Mac oda) An Stets ift bie Ermächti Na erteilen vermögen / ergeht die Aufforde- | wird aufgefordert, si ät anwalt Dr. Heymann in/Bocum, klagt g + März 1922, | gegen thren Ehemann/ den Arbeiter

stück: Vorderwohnhaus mit 2 Seiten- | Znhaber der Ürkunden wird aufgefordert, | gestellt auf den Namen des Antragstellers, | Alle Teilnahméberechtigten, das sind außer L ot i teis Graudenz, ermächtj6t, den z : ; : ! ¿ siedel verlassen. Seit diesey/ Zeit ist voi 1 L OI N ! : ‘1; rung, fpätestens i Aufgebotstermin dem | auf Freitag, den egen l ß \a amen NRöter . Die Aenderung | erteilt, an Stelle des/ Familiennamens ch Vorm. 9 Uhr, vop’ dem unterzeichneten Christian Fistelmann, früher in Watten-

des Landgerichts 1 Berlin.

1 in Hoben- widrigenfalls die Todéserklärung erfolgen | Bezirk Krakau, geborenen Die Ehefrau Alette Fistelzan, geb.

zw anberaumten Aufgebotstermin zu melden, | tragt, den am 27. März 1869 in ‘owa, | [36741] Oeffentliche Zustelluzg.

flügeln, Quecgebätde und 2 Höfen, Ge- | [pätestens in bem auf den 18. Januar | beantragt. Der Inbaber des K eing j dem Fideiklommißbesizer die zur Nachfolge ; t : j markung Berlin, Kartenblatt 12, Parzelle | 1922, Vormittags 10 Uhr, vor dem wird aufgefordert, spätestens in L auf [in das Fidei n: berufenen Familien- dem Leben des Genannten fine Nachri erstreckt si au Ehefrau. Macocha den Familietnamen Manfeld E ias Juni 1921. Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu | scheid, jeßt unbekannten/Aufenthalts, wegen

H , , j tge , , 1284/80, 1285/80, 14 a 68 qm groß | unterzeihnetgn Gerichte anberaumten Auf: | den 6, Januar 922 mitglieder, werden hierdur , | eingegangen. Auf Antrgg der Re u führen. Diese Aendérung des Familien- , i ; Tel uge 1 E [ Grundsteuermu'jérvolle Art. 2 L R d E U L 10 ube, vor e terte C si beim Auflösungsamt für Familiengüter i Elberfas e N Br ile D anen erstreckt sich duf die Ebefrau. N 10e Serb ae n Os B L De Abias 3 Aus f Ebel e 'alâge A Gve wert 2 M, L â j / 1 tigenfa i : i i ° L z E S . , ch % W. - 9E l ungêwe 4 , Gebäudesteuerrolle g Feier 8, Hohestraße 29, anberaumten | tin Berlin W} 57 (Kammergericht) zu melden. Ferdinand Scheib in /Gut Hospelt [97279] Steele, p 17 i 1921 B. G.B. An lle, die über Leben oder | Beklagten zur mÿtdlihen Verhandlung

Nr, 2127. die Kraftlvserklärung der Urkunden er- ufgebotsterming scine Nehte anzumelden | Die zuzuziehenden Anwärter, die besonders ünstereifel vom bezw. 20,, eingel Der minderjährige Otto/ Pluskat in 0 e eh tere (it, Karoline | Tod des Verschollenen Auskunft erteilen | des Rechtsstreits /vor die vierte Zivil- L g ß, Karoline | Fnnen, ergeht/die Aufforderung, spätestens | kammer des Lanhherihts in Bochum auf

Berlin, de 20. Juni 1921. folgen wird. Ñ und den Kuxschein vorzulegen, widrigenfalls | geladen elten als zustimmend zu o; z ; ; 9 E E A Amtsgericht erlin-Déitte Abteilung 85. Treptow a. N ae jt Iunt 1921, | die Kraftloserflärung des turen er- | dem Famlienchluß, wenn sie weder | “f féverfeh e e e Ln Stlle/ bed Familien, ut N Februar 1483 in, Steele | geb. Shuht, in Essen, hat beantragt, ihren | i," Aufgebotslermin bem Gertbt ee | den 30, Norkeabet 1921, Vor- 37256] Bekanntmachu E u E I, (Fitestens Am Tage vor dem Termin id erflärung des obéenannte ‘akob Sthcib [M namens Pluskat den Familiennamen | geborenen Obersteuersekret# Karl Wilhelm | Studer, den verschollene Zechen|creiner | 7" aer R S i mit der Aufforderung, Bon den in Nr. 100 (1921) d 37257 Beschl i Hamm, dén 20. Juni 1921, lu bian eten eiten oder öffentli | angeordnet wordep (8 wirs daher A M fac. Velten in Steele ist zte Ermächtigung | fg, Sucht, geb, gi 25. November | } ntsgeriht Rolit, den 22. Iuni inén bei diesem Gerichte zu:

A Hain pee 2 Do a u AL A els 8 as Amtsgericht. begtaubigEn Urkunde bei dem O ungs: | ae) “tatér u e De e sta Berlin, den 1. Junj/1921 ) erteilt, an Stelle des Familiennamens 1848 zu Lamerden, Krets Hofgeismar, der | *n#ger! Ade O Nt B t8anw F 18 vie bet il (er NAnIcioers L O als ge- cAie Wi Q es s au anns Josef (gez) Rademacher. amt, nody in dem Termin eine Erklärung Ia termin 1 M Aae s 29 r, ' De M ftiaminister Nelten den Familiénnamen Velten- seit dem Sabhre 1880 vermißt wird, | [37263] inäGtiaten v e. 2 418 E L Y V S Grazy D S1 biS 335 Pfandbrief der Baher. andelöbeat ° in Samm, d B une 1921. ichen fi Melogen U fei L die fb dabier, anber mt. Sugleidh ergeht dié „Vorstehende Érmihtigung "wird hier-| Emden zu führen. /Diese Aenderung des E an M N R iy On A deg/am 20. Dl Bochn den ls. as T E Nr. 137 über je 1900 .4 hat sich die | München Lit. P Nr. 69 zu 1000 4 S eoa J stige bersetreit entweder | innerhal Vas Deutséhen Reichs Aufforderung:/ 1. an den Verscholleue! urh veröffentlicht. i: Familiennamens exftreck#t sich au auf |f oller: Wie6 Auf r Aich spätestens Beettit es Balle a, S au he l tto vat, Nr. 137 Gruppe 8/7 Reihe D wieder- | am 9. Juli 1919 erlafsee, im D. NR.-A. v 2e Zustizobersekretär, aufhalteyt oder die zur Wahrnehmun ih Jakob Scheih, si spätestens im As Flensburg, den/ 13. Juni 1921. dessen Ehefrau yfd Abkömmlinge, die | jn" dem auf den/28 Januar 1922, | straße 11 Sofler ibre Anifr arina Justizobersekretär des Landgerichts. gefunden. Die andexèn Stüe fehlen noch. | 2. Beil. Nr. 156 vony 14. Juli 1919 | [27266] P pt ¿4 [ Anwärterrehte einen innerh Ib : bas ebotstermin/zu melden, widrigenfalls dit Das Amtsgerht. Abteilung V. unter feiner elterljthen Gewalt stechen und Mittags 12 E Vos bour iterel taliev 1921 pr L n L rade is L, OF- O E V Diiteilungen zu 8991/21 erbeten. ; j i Der Rechnungsrat FriedriG Kolbe in Deutschdn Reichs woh A s odeserkfläring erfolgen werde, 2. an alt 3798 seinen Namen trckgen. ct Geri C ers 0E et de gei, Ab- | [36742] Oeffentliche Zuste ng.

E Verte. U l Z euts ¡nhaften Bevoll- L Sah hes 0] Œœ 9 : zeichneten Gerißt, Zimmer 10, anbe- teilung 7, Halle untey Nr. 1/21 od G O Dei R

e Der Poslzeipräsident | f dg versfalona Wu gte Cm Letz [2a on bold d Pevollmächbiguno | Verlholleybn 3 erteilen vermögen, ri [F 1 2e: Preußische Iustiglniniter hat am| Steele, R f ntg raten ag ollermine zu melden, [deu Unterzeichneten Wftend mahen., Stanislaus Kosinöi, Gnmgsee Zei

T Britschin in Ansehung defen Anteils an vgfolung8amt durch eine öffentlihe tens im /Aufgebotstermin dem Gericht Gr l em mihderjährigen Kur women m Er l | egerflarung erfolgen [Huber a y m ex, Konkurdverwalter, | in Helmstedt, Proze [l ¿chtigter: [123363] - ri dem Nachlasse seiner ver#orbenen (Fhefrau | dek öffentlich beglaubigte Urkunde na- B „E E B ird ge: oh in Frankfurt a/ M., geboren am | 136303] i ; wird. An alle, welhe Auskunft über Halle a. S. marckstraße 21. Rechtsanwalt W

5 ; 5 ; zeige z machen. Die Sache wir il, Apriy 1 Ce maditi 1 , ! asmus klagt glaubhaft gemacht ist, O p A S dlnidapéli Nürhberg Pôrigen Bopotsceines or ‘Freie rie: R in, La 18, Funi 1921. met S 4 G.-V.-G, als Feriensat zelt an Sielle ‘H A aemiad Fr. “Darkebmen, geboren # Söbloser Stils vér s ergeht die Atsectaeui [37262] Bekanntmachuug, O rae e v dend RE its K Ens aufgeboten, und D bom BesZiuß | - Moi A auf dén Namen der Frau lösungsamt f für f amiliengüter. Wun iedel, den 22. Zuni 1921. du B Dam anae MARMAEE N Grnédtizung ‘erteilt an iele e ide iu GaOe ias s tas Flüchtling “Guta Sani ge s ebe os wegen, Vblete uug, und ladet den amar, R itag: : gerid{dem Dellu Berta Britscchin j Stolp, Nu. 3938 | [372 Amtsaeri&t Wunsiedel, n i 4 a i : 4 E: O, oed i \ gtu@lling g qus Frombac) | Bellagten zur Ableisiting des der Klägeri 1. der Musifstudieyenden Elsa Sattel- 1918. bezügli der 4 °/igen Bodeukredit- über 600 “Eff#ten bednttagt Der} Dag Amksgericht &bexoverg hat mit H y E Sant pra 20 n Ae L LNE: ial L Are Die S as: Amis A feld pecpliscjen Krankeyhause zu Biele- auferlegten Eides d Fortfegung der mäir in Leipzig dit auf diese lautende | obligation der V bank Nürnberg | Inhaber der Urkykde wird aufgefordert, Beschlliß vom 16, Juni 1921 folgendes ngerihé. Abteilung 17, / 9 f feld verstorben., - Die / Erben desselben mündlichen