1899 / 179 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

; m! en-V r-Vereins. 59/0 Norddeuts mmgarnspinneret-Akt. 185 Gd. Norddeutsche

ura l Juli (B L B) S@luß-Kurse. Hamb

d j 4 . j . ; . Uy Tre. mb. 122.00, Bras. Bk. f. D. 177,00, D ichen 164,50, uano-W. 114,60, Privatdiskont 33, Hamb. Paketf. 128,20, dd. Lloyd 123,00, Trust Dynam. —,—, 39/6 Hamb. Staats-Anl. 0, 349% do. Staatsr. 101,10, Vereinsb. 170,20, 69/6 Chin. Gold- ——, Schucktert —, amb, Wechslerbank 122,00, Gold in

en pr. Kgr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kar.

25 Br., 81,75 Gd. Wehselnotierun en: London lang 3 Monat

2 Br., 20,28 Gd., 20,307 bez., London kurz 20,514 Br.,

47x Gd., 20,50 bez., London Sicht 20,53 Br., 20,49 Gd,,

), 515 bez., Amsterdam 3 Monat 167,10 Br., 166,60 Gd., 167,00 bez., est. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 167,70 Br., 167,20 Gd., 167,60 bez.,

6 Sicht 81,35 Br., 81,05 Gd., 81,24 bez, St. Petersburg

8 Monat 213,50 Br., 212,50 Gd, 213,25 bez.,, New York Sicht 4,214 Br., 4,18 E 4,20} bez., New York 60 Tage Sicht 4,17$ Br.,

4,147 Gd., 4,163 bez.

Getreidemarkt. Weizen flau, Eta loko 152— 158. Bogen flau, mecklenburgisher loko neuer 148—158, russischer loko flau, 108. Mais 98. Hafer stetig. Gerste fest. Nübsol matt, loko 483. Spiritus ruhig, pr. Juli 19F, pr. Juli - Aug. 193, pr. Aug.-Sept. 19, pr. Sept.-Oktbr. 19. Kaffee

ruhig. Umsay 1500 Sack. Petroleum sehr fest, Standard white loko 6,85

Kaffee. (Nahmittagsbericht.) Good average Santos pr. Sept.

Gd., pr. Dez. 272 Gd., pr. März 2 Gd., pr. Mai 283 Gd. Zudckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Nohzucker I. Produkt E 88 9% Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Juli 10,85, pr. Aug: 19,90, pr. Oktober 9,75, pr, Dezember 9,60, pr. März 9,80, pr. Mai 9,923, Stetig.

Wien, 31. Juli. (W. T. B.) (Swluß - Kurse.) Oesterr, 41/59/09 Papierr. 100,45, do. Silberr. 100,25, Oesterr. Goldrente 119,00, Oesterreihische Kronenrente 100,20, Ungarishe Goldrente 119,00, do. Kron.-A. 96,30, Oesterr. 60er Loose 139,25, Länderbank 243,00, Oesterr. Kredit 388,00, Unionbank 313,75, Ungar. Kreditb. 392,75, Wiener Bankverein 274,00, Böhmishe Nordbahn 239,00, Bus{hthierader 613,00, Elbethalbahn 259,00, Ferd. Nordbahn 2340, Oesterr. Staatsbahn 346,75, Lemb.-Czern. 287,50, Lombarden 77,25, Nordwestbahn 245,75, Pardubißer 198,00, Alp-Montan 258,00, Amsterdam 99,40, Deutsche Pläße 58,85, Londoner Wechsel 120,65, ariser Wechsel 47,80, Napoleons 9,55, Marknoten 58,85, Russische

anknoten 1,27, Bulgar. (1892) 108,00, Brüxer 371,00, Tramway 469,00, Prager Eisenindustrie 1340.

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 8,51 Gd., 8,52 Br., pr. Frühjahr Gd., —,— Br. Roggen pr. Herbst 6,95 Gd., 6,97 Br. per aaie Gd., Br. Mais pr. Sept.-Okt. 5,03 Gd., 5,05 Br. Hafer pr. Herbst 5,72 Gd., 5,74 Br.

1. August, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Angari\Ve Kreditaktien 394,50, Oesterreihische Kreditaktien 389,75

ranzosen 349,75, Lombarden 76,50, Elbethalbahn 259,00, Oesterr. terrente 100,40, 4 9/0 ungar. Goldrente 118,75, Oefterr. Kronen- nleihe —,—, Ungar. Kronen - Anleihe 96,40, Marknoten 58,83, Bankverein 274,00, Länderbank 245,00, Buschtierader Läitt. B, ktien —,—, TLTürkishe Loose 62,90, Brüxer 371,00, Wiener Tramway —,—, Alpine Montan 261,25, Prager Eisenaktien —.

Die Brutto - Einnahmen der Orientbahnen betrugen in der 28. Woche (vom 9. Juli bis 15. Juli 1899) 153 395 Fr., Minder- einnahme gegen das Vorjahr 31 050 Fr. Seit Beginn des Betriebs- Epe (vom 1. Januar bis 15. Juli 1899) betrugen die Brutto- M A 5 011 182 Fr., Mindereinnahme gegen das Vorjahr

r.

Budapest, 31. Juli. (W. T, B.) Getreidemarkt. Weizen loko fester, pr. Oktober 8,45 Gd., 8,46 Br., pr. April 8,77 Gd., 8,78 Br. nes pr. Oktober 6,75 Gd., 6,76 Br. Hafer pr. Oktober 5,45 Gd., 5,47 Br. Mais pr. Aug. 4,69 Gd., 4,60 Br., pr. Mai 1900 4,76 Gd., 4,77 Br. Kohlraps pr. August 11,90 Gd., 12,25 Br.

London, 31. Juli. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Englische 23 9/0 Kons. E 3 9/0 Reichs-Anl. 893, Preuß. 3F 9/9 Kons. —, 59% Arg. Gold-Anl. 922, 479/% äuß. Arg. —, 6% fund. Arg. A. 94, Brasil. 89er Anl. 63X, 5 %/ Chinesen 99, 3F %/% Egypter 1013, 49%/» unif. do. 1053, 33 9/6 Rupees 67, Ital. 5 %/ Rente 918, 6 9/0 kons. Mex. 1003, Neue 93 er Mex. 101}, 40/0 89er Ruff. 2.S.' 101#$, 49% Spanier 603, Konvert. Türk. 225, 49/0 Trib. Anl. 99, Ottomanb. 124, Anaconda 11}, De Beers neue 28}, Incandescent

E a

sche

eue) 79, Rio Tinto neue 461/16, Plaßdisk. 33, die Bank flossen 54 000 Pfd. S

Getreidemarkt. (S) Markt ruhig aber stetig. Weizen

nur zu niedrigeren Preisen verkäufliß, Mehl matt, Hafer mitunter

ester. i

An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

96% Savazuder loko 127 ftetig, Rüben-Rohzucker 103 stetig. Chile-Kupfer 764, pr. Monat 763.

iverpool, 31. Juli. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 10 000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Ruhig. Middl. amerikan. Lieferungen: Stetig. Juli-August 319/64—32/64 Verkäuferpreis, August-September 318/64 Käuferpreis, September- Oktober 31/64 do., Oktober-November 316/64 Verkäuferpreis, November- Dezember 315/64 do.,, Dezember-Januar 31/64 do, Januar-Februar 315/64 do., Februar-März 315/64—31/64 Käuferpreis, März-April 316/64 bis 317/64 Verkäuferpreis, April-Mai 317/64 d. Käuferpreis.

Glasgow, 31. Juli. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 73 \h. 75 d. Ruhiger. (Schluß.) Mixed numbers warrants 72 \h. 104 d. Warrants Middlesborough III1 72 h. 35 d.

Die Verschiffungen von Roheisen betrugen in der vorigen Woche 5983 k gegen 6899 & in derselben Woche des vorigen Jahres.

Bradford, 31. Juli. (W. T. B.) Wolle ruhig, aber stetig. Garne fest, belebter, in hellen Stoffen gutes Geschäft.

aris, 31. Juli. (W. T. B.) An der heutigen Börse war die Auffassung der politishen Lage, sowohl der inneren, als der Transvaal-Angelegenheit, zuversichtliher und die Gesammttendenz war sehr fest. Die Liquidation nahm einen unerwartet leichten Verlauf, Rente war lebhaft uud höher. Die Komptantkäufe darin waren ret beträhtlich, Report 7 Centimes; für Spanier und Ftaliener, Banque de Paris und Ottomanbank. Minen-Aktien wurden gefragt.

(Schluß-Kurse.) 3 9% ran ne Rente 100,57, 49/6 Italienische Rente 92,60, 3 9% Portugtesishe Rente 24,50, Portugiesische Tabad- Oblig. 495,00, 49/9 Russen 89 —,—, 49/0 Russen 94 —,—, 3 9% Russ. A. —,—, 3.9% Russen 96 91,05, 4 9/6 span. äußere Änl. 61,52, Kony. Türken 22,97, Türken-Loose 127,20, Meridionalb. 686,00, Oesterr. Staatsb. —,—, Lombarden 177,00, Banque de France —,—, B, de Paris 1062,00, B. Ottomane 570,00, Créd. Lyonn. 957,00, Debeers 716,00, Rio Tinto-A. 1162, Suezkanal-A. 3560, Privat- diskont 27, Wchs. Amst. k. 205,87, Wchs. a. dtsch. Pl. 1229/16, Wchs, a. Italien 7, Wchs. London k. 25,21}, Chèg. a. London 25,234, do. Madrid k. 400,50, do. Wien k. 207,00, Huanchaca 52,00.

Getreidemarkt. (S{hluß.) Weizen flau, pr. Juli 19,30, pr. August 19,65, pr. Septbr.-Dezbr. 20,10, pr. Novbr.-Febr. 20,40, Noggen flau, pr. Juli 13,00, pr. Novbr.-Dezbr. 13,65, Mehl flau, pr. Juli 42,55, pr. August 43,15, pr. Septbr.-Dezbr. 27,59, pr. November-Februar 27,60. Rüböl ruhig, pr. Juli 51, pr. August 514, pr. Sept.-Dezbr. 52}, pr. Jan.-April 53. Spiritus fest, pr. Juli 46}, pr. August 453, pr. Septbr.-Dezbr. 382, pr. Januar-April 37.

Rohzucker. (Sc(luß.) Behauptet. 88 9% loko 343 à 353. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Juli 372, a pr. a 375, do. pr. September 32}, do. pr. Oktober-

anuar 298,

St. Petersburg, 31. Juli, (W. T. B) Wechsel a. Lond. 93,95, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,85, Checks auf Berlin 46,80, Wechsel auf Paris 37,30, 4% Staatsrente v. 1894 100F, 49/0 tons. Gisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 149, 34% Gold-Anl. v. 1894 —,—, 838/10 9/9 Bodenkredit-Pfandbriefe 986, Azow Don Kommerzhank 575, St. Petersb. Diskontobank 674, St. Petersb. intern. Handelsbank 1. Emission 517, Russ. Bank für G ges Handel 3844, Warschauer Kommerzbank 454, Privat-

sTont —,—.

Mailand, 31. Juli. (W. T. B.) Italienische 5 9% Rente 99,75, Mittelmeerbahn 564,00, Méridionaux 735,00, Wechsel auf Paris 107,50, Wechsel auf Berlin 132,35, Banca d’Italtia 996,

Madrid, 31. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 23,30.

Lissabon, 31. Juli. (W. T. B.) Goldagto 35.

Amsterdam, 31. Juli. (W. T. B.) (S@Whluß-Kurse.) 4 9% Russen v. 1894 634, 39% holl. Anl. 948, 5 9/6 garant. Mex. Eisenb.- Anl. 417, 5 9/6 garant. Transvaal-CEisenb.-Obl, —, 6 9/6 Transvaal 2384, Marknoten 59,25, Ruff. Zollkupons 1913, Hamburger Wechsel 58,29, Wiener Wechsel 99,00.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do, pr. Novbr. —, pr. März —. Roggen loko behauptet, do. auf Termine unverändert, do. pr. Oktober 137, do. pr. März 137. Rüböl loko 252, do. pr. Herbst 24L.

Java-Kaffee good ordinary 26. Bancazinn 87.

el Brü 1 601/16. 23,07.

31, Juli, (W, T. B) (S6luß-Kurfe.) Exterieur taliener —,—. Türken Litt. C. 26,60. Lüeten Litt. D, arshau-Wiener 673,00. Lux. Prince Henry 565,00.

Antwerpen, 31. D W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen steigend. Roggen fest. Hafer fest. Gerste ruhig.

N R chlußberiht.) Raffiniertes Type weiß loko 183 bez. u. Br., pr. August 182 Br., pr. Sept. 19 Br., pr. Sept.- Dezbr. 194 Br. Fest. Schmalz pr. Juli 691.

Konstantinopel, 1. August. (W. T. B.) Die Betriebs-Ein- nahmen der Anatolischen Ba hnen betrugen in der 28. Woche 1899 : I. Stammney: idar-Pasha—Angora 578 km vom 9. Iuli bis 15. Juli 89 061 Fr. gegen 112 389 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 23 328 Fr., vom 1. Januar bis 15. Juli 1899 1984840 Fr,, gegen 3 796 049 Fr. im Rae mithin weniger 1 811 209 Fr. 11. Ergänzungsßney: Eskischeh r—Konia 445 km vom 9. Julîi bis 15. Juli 1899 19 057 Fr. gegen 24 353 Fr. im Vorjahre, mit- hin weniger 5296 Fr., vom 1. Januar bis 15, Juli 1899 442 255 Fr,

‘gegen 1 118 348 Fr. im Vorjahre, mithin Voges 676 093 Fr.

New York, 31. Juli. (W. T. B.) ie Börse eröffnete {chwach und niedriger und verblieb einige Zeit in {wacher Haltens: Später wurde der Markt lebhaft und im allgemeinen fest. Der Schluß war recht fest. Der Umsaß in Aktien betrug 566 000 Stück.

Das Geschäft in Weizen eröffnete kaum stetig mit etwas niedrigeren Preisen infolge günstiger europätisher Marktberichte und günstiger Grnteberihte. Auch weiterhin war auf Nachrihten von gelbem Fieber, Liquidation und geringem Exportbegehr, sowie auf Realisierungen ein weiterer Nückgang zu verzeihnen. Die Preise für Mais fielen während des ganzen Börsenverlaufs auf Angaben über günstigeren Stand der Ernte, geringen Exportbegehr und Mattigkeit des Weizens.

__ (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds : Prozentsaß 34, do, für andere Sicherheiten 4, Wechsel auf London (60 Tage) 4,834, Cable Transfers 4,874, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,214, do. auf Berlin (60 Tage) 94/16, Atchison Topeka u. Santa Aktien 204, do. do. Preferred 6323, Canadian Pa Aktien 98, Zentral Pacific Aktien 544, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 133, Denver u. Rio Grande Preferred 764, Illinois Zentral Aktien 118, Lake Shore Shares 2012, Louisville u. Nashville Aktien 754, New York Zentralbahn 140, Northern Pacific Preferred (neue Emiss.) 784, Northern Pacific Common Shares 53, Northern Pacific 3% Bonds 68, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleihescheine) 713, Union Pacific Aktien (neue Emission) 447,:4%/ Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 130, Silber, Commercial Bars 608, Tendenz für Geld: Leicht

__ Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 6F, do. für Lieferung pr. August 5,49, do. für Lieferung pr. Oktbr. 5,69, Baumwolle-Preis tin New Orleans 53, Petroleum Stand white in New York 7,80, do. do. in Philadelphia 7,75, do. Refined (in Cases) 8,80, do. Credit Balances at Oil ‘City 127, Schmalz Western steam 5,50, do. Rohe & Brothers —,—, Mais pr. Iuli —, do. pr. Septbr. 36F, do. pr. Dzbr. 35}. Rother Winterweizen loko 753, Weizen pr. Juli —, pr. August —, pr. Septbr. 747, pr. Dezember 77, Getreidefraht nah Liverpool 23, Kaffee fair Rio Nr. 7 52, do. Rio Nr. 7 pr. Aug. 4,35, do. do. pr. Oktbr. 4,45, Mehl, Spring Wheat clears 2,65, Zucker 38/32, Zinn 33,00, Kupfer 18,50.

Die Weizen-Verschiffungen der leßten Woche von den atlantischen Häfen der Vereinigten Staaten betrugen : nah Groß- britannien 154 000, do. nach Frankreich —, do. nah anderen Häfen des Kontinents 122 000, do. von Kalifornien und Oregon nach R nEA 16 000, do. nah anderen Häfen des Kontinents

22rI8. Visible Supply an Weizen 36 132000 Bushels, do. an Mais 11 646 000 Bushels. j __ Chicago, 31, Juli. (W. T. B.) Der Handel mit Weizen

zeigte sich durhweg fallend auf ungünstige europäishe Marktberichte, günstige Ernteberihte und Liquidation, fowie infolge Zunahme der visible Supply und Verkaufsordres. Die Preise für Mais waren anfangs niedriger auf Angaben über günstigeren Stand der Ernte und Mattigkeit des Weizens; dann führten Deckungen eine Erholung herbei ; diese wurde aber später wieder rückgängig infolge Liquidation.

Weizen pr. Juli 688, do. pr. September 694, Mais pr. Juli 31. Schmalz pr. Juli 5,17#, do. pr. Sept. 5,224. Speck short clear 5,123. Pork pr. Juli 8,15.

Rio de Janeiro, 31. Juli. (W. T. B.) Wesel auf London 87/32.

Buenos Aires, 31. Juli. (W. T. B.) Goldagio 114,70.

Untersuchungs-Sachen.

Ua ote, Zustellun en u. dergl.

Unsall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

L. 2. 3. 4. 5,

Deffentlicher Anzeiger.

- Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. . Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. . Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[82212]_

1) Untersuchungs-Sachen.

[32101 Beschluß. C Dn E Strafsache him uf

10) Franz Joseph Wolkin geboren am 6. März 1871 zu Steinfeld, zuleßt wohnhaft daselbst,

Angeklagte, wegen Vergehen gegen $ 140 g.1 des

St.-G.-B.

ugleich wird das dem unter Nr. 10 aufgeführten Mitangeschuldigten Franz Joseph Wolking zu Stein- feld gehörige, im Deutschen Reiche befindlihe Ver- mögen gemäß $ 325 Straf-Prozeß-Ordnung mit Beschlag belegt.

Oldenburg, 1899, Juli 20. Großherzoglihes Landgericht. Ferien-Strafkammer III. gez.) Niemöller. Runde. Bödeker.

Veröffentlicht : (1.8. ) N üd eb us ch, Gerichts\chreiber.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[32401] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollsireckung soll das im Grundbuche von der Hasenhaide und den Weinbergen “Band 33 Nr. 1140 auf den Namen des Maurer- und Zimmermeisters Carl Floetert hier eingetragene, u Berlin, Gneisenaustraße Nr. 52, belegene Grund- ck am 2, Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue riedrihstraße 13 Erdgeschoß, Eingang C., immer 40, versteigert werden. Das Grundstü mit 5,40 M Neinerttag und einer Flähe von 11 a 57 qm zur Gundsteuer veranlagt. Das _ Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel, Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 5, Oktober 1899, Si ltags UL Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 87 K. 30. 99 liegen in der Gerihts\{reiberei, Zimmer 42, zur ZUN aus. Berlin, den 28. Juli 1899. Königliches Amtsgericht 1, Abtheilung 87.

[32201]

In Sachen der Herzoglichen Kreiskasse zu Braun- \{chwoeig, Gläubigerin, geaen den Maurer Frit Dettmer und dessen Ehefrau Wilhelmine, geb. Sack, daselbst, Schuldner, wegen rückständiger Veränderungsf\teuern, wird, nahdem auf Antrag der Gläubigerin die Beschlagnahme des den Schuldnern gebörigen Theil- planes Nr. 94 a. T „Mutterkamp“ zu 3a 6 qm mit dem darauf errihteten Wohnhause No. ass. 74 zu Riddagshausen zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 19. Juli d. Irs. verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an demselben Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangs- versteigerung auf den 3. November 1899, Nach- mittags 37 Uhr, vor Herzcglihem Amtsgerichte Riddagshausen in der Manegold’schen Gast- wirthschaft zu Riddagshausen angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

D Se den 19, Juli 1899.

Herzogliches Amtsgeriht Riddagshausen,

s fa Raabe. Veröffentlicht: A. Freund, Gerichtsschreiber.

[32203]

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das dem weil. Kahnbauer Jürgen Köneckte verlassene Haus- grundstück Nr. K. 75 zu Parhim vor dem unter- zeichneten Gerichte versteigert werden. Hierzu wird Termin auf den 11, Oktober d. J., Vorm. 9 Uhr, und Termin zum Ueberbot auf den L, No- vember d, J.- Vorm. 9 Uhr, an Gerichts- stelle anberaumt. Die Verkaufsbedingungen werden us am 15. September d. J. auf der Gerichts- hreiberei zur Einsicht der Betheiligten niedergelegt und sollen in dem Verkaufstermine endgültig fest- geftent werden. Jn diesem Termin zu solhem

wecke zu erscheinen und bis zum "7. Oktober Vorschläge für die Verkaufsbedingungen einzureichen, wird dem Sequester Amtsanwalt Schmill zu Parchim und den bei der PASLMEREIERnG betheiligten Gläubigern freigelafen.

Parchim, den 27. Juli 1899.

Großh. Amtsgericht.

[32204] __ Beschluß. In Sachen des Meßgers Venn Leip, in Nier-

tein wobet ¿. Zt. in Frankfurt a. M. sih auf- Falten: durch Hedloun, ikant Anton Bedcker in

Oppenheim vertreten, betreibender Theil, gegen den Winzer Wilhelm Käß, früher in Nierstein wohnhaft, ¿. Zt. ohne bekannten Aufenthaltsort, Schuldner, Uan Zwangsvollstreckung in das unbeweglihe Ver- mögen.

I. Die Zwangsvollstreckung wird angeordnet.

II. Termin zur Verhandlung über die für das Verfahren erheblihen thatsählichen und rechtlichen Verhältnisse, insbesondere über Eigenthums- und Besißverhältnisse, Belastungen, Verpachtungen, und Vermiethungen, Zeit, Ort und Bedingungen der Versteigerung, wird anberaumt auf . Montag, den 18S, September 1899, Vormittags 10 Uhr, in dem Sitzungsfaale Großh. Amtsgerichts Oppenheim.

ITI. Zu diesem Termin wird Wilh. Käß, oben- genannt, geladen.

Oppenheim, den 25. Juli 1899,

Großherzoglihes Amtsgericht. (gez.) Dr. Meffer.

Veröffentliht: Zorn, Großh. Gerichtsschreiber.

[1740] Aufgebot.

Die Police Nr. 40724 der Deutshen Lebens- versiherungs-Gesellshaft in Lübeck vom 22. Februar 1867, auf das Leben des Shuhmachermeisters Friedrich Louis Dommer in Chemniy ausgestellt, ift ab- handen gekommen. Auf Antrag des Versiaten ergeht bierdurch an den unbekannten Inhaber der Maus die Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe spätestens in dem Aufarkiototerminie vom 20. De- zember 1899, Vorm. 11 Uhr, bei dem untet- zeichneten Gerichte anzumelden, au die Urkunde Ferner, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt wird.

Lübe, den 24. März 1899,

Das Amtsgericht. Abth. V.

[1739] Aufgebot.

Die Police Nr. 86045 der Deutschen Lebens- versicherungs-Gesellshaft in Lübeck, am 20. De- zember 1884 auf das Leben des Apothekers Carl Iosef Greiner in Ladenburg ausgestellt und auf Inhaber lautend, is abhanden gekommen. Au Antrag des Versicherten ergeht hierdurh an den un- bekannten Inhaber der Police die Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe spätestens in dem Auf- gebotstermine vom 20, Dezember 1899, Vorm.

11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte anzu-

=_=

melden, auch die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird. Lübecck, den 24. März 1899, Das Amtsgericht. Abth, ÿY.

[77139] _ Aufgebot.

Der Häusler-Auszügler Heinrih Krause zu Groß- Gollnisch hat das Aufgebot der angeblich verloren gegangenen bezw. verbrannten Sparkassenbücher der hiesigen \städtishen Sparkasse Nr. 26 397 über 839,84 M, ausgefertigt für den Häusler - Auszügler Heinrich Krause zu Groß-Gollnis, und Nr. 33 034 über 45,54 1, ausgefertigt für Emma Krause, Stief- tochter des Jnwohners Gruhn zu Groß-Gollnisch beantragt. Der Inhaber der Sparkassenbücher wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 6, September 1899, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerihte seine Rechte anzu«- melden und die Sparkassenbüchher vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Bunzlau, 7. Februar 1899,

Königliches Amtsgericht.

[30018] Aufgebot.

Auf den Antrag des Kolonisten Julius Neubauer aus Carolina wird das Sparkassenbuch der Kreis- sparkasse Czarnikau Nr. 3904 für Emilie Gabbert über 153,65 M, welches angeblih verloren is, aufe geboten. Die Inhaber des Ss werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 16, Februar 1900, Mittags 12 Uhr, an Geri E ihre Rechte anzumelden und das Spar- kassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung des Sparkassenbuhs erfolgen wird,

Czarnikau, den 15. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

[68460] Aufgebot.

Auf Antrag des Zimmermanns Gottlieb Kuoblo aus Oertmannsdorf wird der Inhaber des angebli verlorenen Sparbuchs der Städt. Sparkasse zu Lauban Nr. 7599 über 1770 A 42 B ausgestellt für den Antragsteller, aufgefordert, spätestens im

f | Termine am 21. September 1899, Vorm.

{10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht {ene Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, fonst wird es für kraftlos erklärt werden. Lauban, den 9. Januar 1899. Königliches Amtsgericht.

Bekanntmahung, Auf Antrag der unverehel. Gin Emma Genbsch

i zu Hassenhausen wird der Inhaber des angebli ver-

oren gegangenen Sparkassenbuhes der hiesigen \tädtishen Sparkasse Nr. 35 387 über 72 M 99 », ausgestellt für die unverehelihte Emma Genyusch, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am S. Februar 19060, Vormittags U1 Uhr, seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuhh vorzu- De widrigenfalls es für kraftlos erklärt werden wird.

Naumburg a. S., den 27. Juli 1899. Kösönigliches Amtsgeriht. Abth. 4.

[24772] Ausgebot.

Die legitimierten Erben des weiland Stellbesißers Claus Hinrich Albers zu Bovenmoor, als: 1) Alten- theiler Jacob Albers zu S.-E. Oppeln, vertreten durch Johann Albers daselbst, 2) Wittwe weiland dis Theodor Henneberg, Anna, geb. Albers, in

ambura, vertreten durch ihren Bevollmächtigten, Lehrer C. Jacobi in Hemmoor, 3) die beiden Kinder des weil. Stellbesißers Jürgen Albers zu N.-E. Oppeln: a. Gastwirth Tönjes Albers zu Osterbruch, b. Ehefrau des Diedrich Kruse, Catharina Marga- retha, geb. Albers, zu N.-E. Oppeln, 4) Wittwe weil. Stellbesißers Hinrih Dittmer, Lucia Marga- retha, geb. Albers, in S.-E. Oppeln, vertreten durh thren Bevollmächtigten, Stellbesißer Aug. Jungcelaus zu Oppeler-Geest, 5) Rentier Tönjes Albers zu Warstade, 6) Ehefrau des Hofbesißers Johann Nico- laus Schumacher, Maria Catharina, geb. Albers, zu Moorwettern, vertreten durch ihren Bevollmächtigten, Haussohn Heinrih Schumacher daselbst, und 7) Ehe- frau des Stellbesißers Hinrich Schumacher, Rebecca, geb. Albers, zu S.-E. Oppeln, vertreten dur ihren bevollmäctigten Ehemann, haben das Aufgebot des auf den Namen des verstorbenen Stellbesißzers Claus Hinrich Alber®& zu Bovenmoor lautenden Quittungs-

. buches Nx. 267 A. der Sparkasse zu Neuhaus a. O.

Über ein Kapital nebft aufgelaufenen Zinsen von 2292 M 35 S beantragt. Der Vorftand der Spar- kasse zu Neuhaus a O. hat bescheinigt, daß genanntes Kapital auf das Quittungsbuh Nr. 267 A. belegt worden und der Verlust des Quittungsbuches ange- zeigt ist. Unter den Nachlaßgegenständen des Stell- besißers Claus Hinrich Albers hat sich das Quit- tungsbuh niht vorgefunden. Der Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 16, Januar 1900, Mittags

: 12 Uhr, vor dem unaterzeihneten Gerichte an-

beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Neuhaus a. O., den 24. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

[32179] . Aufgebot.

Die minderjährigen Kinder des weiland Gutsbesitzers Dr. Ernst von Schack auf Basthorst, vertreten dur die Wittwe des Verstorbenen, Elisabeth, geb. von Hagenow, als Vormünderin, fowie den Guts- besißer von der Sode auf Frauenmark und den Ober-Staatsanwalt Richard Keßler zu Hamburg, als Mitvormünder, leßtere wiederun vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Groth zu Nostock, haben das Aufgebot des Hypothekensheins Fol. 73 des Hypo- tbekenbuch3s für das Lehngut Gr.-Görnow, Amts Sternberg, über 2000 Thaler Kurant, verzinslich zu 47 9/0, umgeschrieben unterm 11. Januar 1868 auf den Namen des von Schack auf Basthorst, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 23. Dezember 1899, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Steruberg (Meekl.), den 20 Juli 1899.

Großherzogliches Amtsgericht.

[32209] Oeffentliche Ladung.

Im Kataster der Gemeinde Winterscheid find als Eigenthümer des Artikels 45 Flur 5 Nr. 98, Weide, auf der Ettelbach, 46,72 a gr. eingetragen: „Gemeinde und Consforten in Winterscheid“. Der Artikel 45 wird ganz von der Zivilgemeinde Winterscheid als Eigenthum in Anspruch genommen. Alle Diejenigen, welhe einen Eigenthumsarspruch an der obenerwähnten Parzelle zu haben vermeinen, werden zur Geltendmachung desfelben auf Moutag, den 16, Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr, vor das unterzeichnete Amtsgeriht vorgeladen mit dem Bemerken, daß als Alleineigenthümerin der Parzelle Flur 5 Nr. 98 der Gemeinde Winterscheid die Zivilgemeinde daselbst ins Grundbuch eingetragen wird, wenn nicht anderweitige Ansprüche bis spätestens in dem gedahten Termine geltend gemacht werden.

Prüm, den 26. Juli 1899.

Königl. Amtsgericht. Ila.

E Aufgebote. Es haben zum Zwecke ihrer Eintragung als Eigen- thümer im Grundbuch das Aufgebot beantragt :

1) die Wittwe Tagelöhner Hermann Ostendarp, Helene, geb. Gollenbeck, zu Stadtlohn des im Grund- buch von Stadtlohn Wessendorf Band 3 Blatt 46 für den Tagelöhner Hermann Oftendorf zu Stadt- lohn berihtigten Grundstücks Flur 23 Nr. 1221/480 der Steuergemeinde Stadtlohn, Eschgarten, Hof- raum 2c. (Wohnhaus Nr. 29), Hausgarten und Stall- anbau, 2 a 41 qm, 75 M N.-W.;

2) der Töpferfabrikant Gerhard Terhechte zu Stadt- Tohn des im Grundbu von Stadtlohn Wessen- dorf Band 9 Blatt 49 für die Eheleute Theodor Hermann Schippmann und Helene, geb. Bockhoff, zu Stadtlohn berichtigten Grundstücks Flur 12 Nr. 316/39c. der teuergemeinde Wessendorf, Helmert, Garten, 10 a 50 qm, 1,64 Thlr. N.-E.

Alle Eigenthumsprätendenten werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 29, September 1899, Vormittags AUAL Uher, vor d.-m unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte und Ansprüche anzumelden, mit der Verwarnung, daß im Falle n!Ht erfolgender Anmeldung und Be- schein ung des Widerspruchêrehtes der Auss{hluß aller Eigenthumsprätendenten und die Eintragung des Besißtitels für die Antragsteller erfolgen wird.

Vreden, den 19. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

{32178] Aufgebot behuf Todeserklärung. Auf Antrag der Ehefrau des Tischlers Johannes riedri Lahrs, Rosa Catharine Elisabeth, geb. ellmer, hierselbft, wird deren genannter Ehemann,

eboren am 14. Oktober 1849 in Bremen, Sohn der Eheleute Zigarreumacher Johannes Friedrich Lahrs und Marie Louise, geb Brüggemann, damit aufgefordert, spätestens in dem zum weiteren Verfabren auf Donnerstag, den 6. Oktober 1900, Nach- mittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Gerichts- hause hierselbst, Zimmer Nr. 65, anberaumten Auf- gebotstermine sich zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt, sein Vermögen den im Falle seines Ablebens zur Erbfolge Berusenen Aa Wortes und der etwa hinterlassenen Ehefrau die Wieder- verheirathung gestattet werden soll. Mit dem Be- merken, daß angestellten Ermittelungen zufolge - der genannte Johannes Friedrih Lahrs sch im Sep- tember 1878 nah England begeben hat, von wo aus er zuleßt im November 1878 seiner Ehefrau geschrieben hat, daß seitdem aber jede Nachricht von ihm fehlt, werden um weitere Nachrichten über dessen Fortleben oder Tod alle ersucht, welche solche zu geben im ftande sind. Die unbekannten Erben und Gläubiger des Verschollenen haben ihre An- sprüche bet PVeidung des Verlustes spätestens in dem anberaumten Termine geltend zu ‘machen. Bremen, den 28. Juli 1899. Das Amtsgericht. (gez.) Hogrefe. Zur Beglaubigung: Marburg, Gerichtsschreiber.

[32210] Aufgebot.

Auf den Antrag des Kaufmanns Wilhelm Janson in Mittelhufen, als Vormund des abwesenden August Wilhelm Herzenberg alias Herzberg, werden 2X. Herzenberg alias Herzberg, welher sich im Jahre 1872 von hier nach Kowno begeben haben foll, sowie die von ihm etwa zurückgelassenen unbe- kannten Erben oder Erbnehmer aufgefordert, \ich spätestens im Aufgebotstermine, den 16, Juni 1900, Vormitt, T1 Uhr, bei dem unterzeichne- ten Gericht, Zimmer Nr. 36, zu melden, widrigen- falls kie Todeserklärung des gedachten Herzenberg alias Herzberg erfolgen wird.

Königsberg, den 25. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 9.

[16537] Aufgebot.

Der Bureau- Assistent Alexander Neupert in Dessau, welcher gerihtlich zum Kurator für den Nachlaß der am 11. Januar 1899 verstorbenen Wittwe des Eisen- bahnsekretärs a. D. Albert Kutschinsky, Juliane,

. Rôper, in Dessau , hat in diese! Gigenschaft den öffentlihen Aufruf der unbekannten Erben der x. Kuatschinsly beantraat. Diesem An- trage ist stattgegeben und Aufgebotstermin auf Freitag, den 15, Dezember 1899, Vor- mittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zim- mer Nr. 4, anberaumt. Die unbekannten Erben der Wittwe Jultane Kutschinsky, geb. Röper, Tochter des Unteroffiziers vom Leibregiment Johann Fried- ri Röper und dessen Ehefrau Johanna Reinecke,

ezirk Wriezen a. O., werden hiermit aufgefordert, spätestens im obgedachten Aufgebotstermin ihre Rechte und Ansprüche anzumelden und nahzuweisen. Andern- falls wird die Sre aprrdulierung und die Aus- antwortung der Erbschaft, sowie die Ertheilung des Erblegitimationsattestes an die bekannten legitimierten

Erben, als welhe bisher folgende Personen auf- getreten sind:

1) der Kunstblumenfabrikant Carl Ziehlke, 2) der Lampenfabrikant Emil Ziehlke, 3) der Tanzlehrer Hermann Ziehlke, ad 1—3 in Berlin wohnhaft, 4) der prakt. Arzt Julius Gustav Adolf Ziehlke in Neu-Süd-Wales (Australien), , ctne Rücksicht auf diejenigen, welche si niht melden, erfolgen. Defsau, den 27. Mai 1899, Herzoglich S Amtsgericht. ast.

[23369]

Durch das am 1. August 1898 publizierte Testa- ment des weiland Handelsmanys Daniel Hartwig in RNadensee sind die Kinder desselben zu seinen Erben eingeseßt. Zu diesen Kindern gehört der in Philadelphia wohnhaft gewesene Droschkenkutscher Wilhelm Hartwig. Der jeßige Wohnort des Wil- helm Hartwig bezw. seiner Kinder hat nicht ermittelt werden können. Der genannte Wilhelm Hartwig bezw. dessen Kinder werden demgemäß hierdurch auf- gefordert, binnen 4 Monaten ihre Erklärung über den Erbschaftsantritt unter dem peremtoriscen, nah Ablauf der Frist zu vollstreckenden Nachtheile abzugeben, daß das Erbenzeugniß an diejenigen Erben ertheilt werden soll, welch2 die Erbschaft an- getreten haben.

Fürftenberg, den 19. Juni 1899.

Großherzogl. Meckl. Amtsgericht.

Giehrfke.

[32180]

Edikt.

Aufforderung an die gesetzlichen Erben der Olga Vlachière, geschiedene Förster, geborene Zurhosenu.

Von dem K. K. Bezirksgerichte

Innere Stadt Il Wien wird bekannt

gemacht, daß am 12. Fanuar 1898 in Wien, I, Fasomirgottstraße 5, die in Frankfurt a. M., Bockenheimer Anlagen 36, wohnhaft gewesene Kön. Preußische

Staatsangehörige Frau Olga Blachière,

geschiedene Förster, geborene Zurhosen,

mit Hinterlassung einer in Oesterrei gelegenen Realität gestorben sei, über welche die Abhandlung bei diesem Gerichte geführt wird. |

Da die Darthuung des Alleinerbrechts der geseßlihen Erben derselben mit bedeutenden Schwierigkeiten verbunden is, wurde von einem urkundlichen Nachweise der Ausschließlichkeit des Erbrechtes abgesehen und werden daher jene Personen, welche auf obigen Realnahlaß aus dem Titel der geseßlichen Erbfolge Anspruch zu machen gedenken, insoferne dieselben bisher noch nicht durch individuelle Zustellung besonders aufgefordert worden sind, hiermit ediktaliter aufgefordert,

ihr Erbrecht

binnen einem Fahre von dem unten angeseßten Tage gerehnet, bei diesem Gerichte anzumelden und unter Ausweisung ihres Erbrechtes ihre Erbserklärung anzubringen, widrigenfalls die Verlassenschaft, für welche Herr Dr. Julius Richter, K. K. Notar in Wien, 1, Seilerstätte 28, als Verlassen- schastskurator bestellt worden is, mit jenen, die sih werden erbserklärt und ihren Erbrechtstitel ausgewiesen haben, verhandelt und ihnen eingeantwortet werden würde. K. K. Bezirksgericht Fnnere Stadt IT Wien, Abtheilung IL

Wien, 19. Juli 1899.

Der K. K. Gerichts-Sekretär: (L. S.) Miklosich.

[32211] Aufgebot.

Georg Boll I., geboren am 2. Juli 1828 zu Heppenheim a. d. Bergstraße, als Sohn von Jakob Boll I. und dessen Ebefrau, Elisabetha, geb. May, ist im Frübjahr 1847 von Heppenheim aus nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen. Der ihm infolge Ablebens seines Vaters im Jahre 1876 deferrierte Antheil am Nachlasse seiner Eltern wird bei unterzeihnetem Gerichte kuratorisch verwaltet. Auf Antrag des Kurators, Johann Rhetninger IV. in Heppenheim, zugleih Bevollmächtigten von

1) Christoph Brunnengräber 11. in Lorsch,

2) Peter Brunnengräber in Göppingen,

3) Franz Brunnengräber I. in Lorsch,

4) Anna Maria, geb. Brunnengräber, Ebefrau von Kaspar Grün daselbt,

5) Elisabetha, geb. Wohlfahrt, Ehefrau von Ma- thias Alter I. in Heppenheim

6) Elisabetha, geb. Wohlfahrt, Ebefrau von Georg Wattendorf IIT. dafelbft,

7) Philipp Wohlfahrt 1V. daselbft,

8) Anna Maria, geb. Wohlfahrt, Ehefrau von Johann Korb XI. daselbst,

9) Peter e IV. daselbft,

werden nunmehr obenbezeihneter Georg Boll, bi etwaige Nachkommen und seine hierauf be- rechtigten Verwandten aufgeforderï, sh mit ihren Ansprüchen auf jenes Vermögen \pätestens im Auf- aebotstermine, Dienstag, 28, November 1899, Vorm. 11} Uhr, bei unterzeihnetem Gerichte zu melden, anderenfalls das Ableben des Georg Boll unterstellt, derselbe für todt erklärt vnd demnächst das für ihn verwaltete Vermögen den sich meldenden nächsten Berechtigten ausgeliefert werden wird.

Lorsch, den 24. Juli 1899,

Großherzogliches A mtsgericht, (gez.) Gerlach. Für die Ausfertigung: (L. S.) (Unterschrift), Gr. Gerichtsschreiber.

[32208] Beschluß. Auf Antrag von Arnand Ritter, Rechtsanwalt am Oberlandesgericht zu Paris, wohnhaft zu Paris,

Boulevard St. Germain 227, wird zum Beistande des für einen Verschwender erklärten ehemaligen Studenten Moriß Rieklin, Sohnes des verstorbenen Eigenthümers Armand Nidcklin von Dammerkirh und dessen Ehefrau Josephine, geb. Heimburger, an Stelle des verstorbenen früheren Bcistandes Alfred Lacour die Mutter von Moriß Ricklin, die Wittwe von Armand Ricklin, Josephine, geb. Heimburger, in Dammerkir, ernannt. Die Kosten fallen Moriß Ricklin zur Last. Dammerkirch, den 24. Juli 1899. Kais. Amtsgericht. (gez) Steinbrenner Beglaubigt:

Der Gerichtsschreiber.

(L. S8.) Mittelberger, Amtsgerich1s- Sekretär.

[32396] Bekauntmachung.

Auf Antrag des Kaufmanns Jacob Suhr in Bremerhaven, als gefetliher Vertreter seiner minder- jährigen Töchter Alma und Anna, sind die Einlege- bücher der Bremerhavener Sparkasse in Bremer- haven Nr. 23 698 und 23 699, ersteres mit einem Guthaben von 229 A 33 S, eins{ließlich Zinsen bis zum 8. Februar 1898, und leßteres mit einem Guthaben von 101 #4 08 S, eins{chließlich Zinsen bis zum 8. Februar 1898, durch Aus\{lußurtheil des Amtsgerichts Bremerhaven vom 26. Juli 1899 für kraftlos erklärt worden.

Bremerhaven, den 29. Juli 1899.

Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts: Lindemann.

L S ELALERENUNE, Durch Auéschlußurtheil vom 10. Juli 1899 sind folgende Urkunden :

I. der Hypothekenbrief vom 15. April 1886 über 1100 (G Kaufgelderrest und 5 9/9 Zinsen auf Grund des Kaufvertrages vom 14, April 1886 für den Gendarm bezw. Postverwalter Karl Kleinke und desen Ehefrau Emilie, geb. Menzel, früher zu

sek, jeßt zu Nittrit, eingetragen ursprünglih im Grundbe von Stadt Wissek Blait 2 Miet

eboren am ersten Dezember 1820 zu Kerstenbruck, |

11, die beiden H : p / Restkaufgeld nebst en auf Grund ufs vertrages vom 8. April Bes für Vlesclhen Gläubiger, eingetragen im Grundbuh von Stadt Wissek Blatt 167 Abtheilung 111 Nr. 7 und 9 j

für fraftlos erklärt. \ Wirsitz, den 10. Juli 1899.

Königliches Amtsgeri@t.

[32397] Bekanntmachung. Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Ge- rihts ‘vom heutigen Tage ist die Hypothekenurkunde, welche über die im Grundbuhe des Amtsgerichts L zu Berlin von den Umgebungen Band 30 Blatt 1911 in Abtheilung 111 unter Nr. 12 für Fran Clara Pauline Catharina Schubert zu Berlin eingetragene Erbtheilsforderung von 13 800 46 gebildet ist, für kraftlos erklärt worden. Berlin, den 29. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht T. Abth. 84,

[32364] Bekanntmachung.

In der Noetel’schen Aufgebotssahe F. 8/99 ift die Hypothekenurkunde über 68 Thlr. Darlehn, ein- getragen aus der Urkunde vom 2. Februar 1842 für die Geschwister Elfert in Gilkendorf und um- geschrieben auf den Gutsbesißer Wilhelm Maedin in Abth. TIl1 Nr. 2 des Grundstücks Lindendor Nr. 21, dur Urtheil von heuie für kraftlos erklärt.

Heinrichswalde, den 12. Juli 1899. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

[32362]

Durch Aus\chlußurtheil des Königlihen Amts- gerihts zu Sangerhausen vom 12. Juli 1899 ift folgende Urkunde:

Der Hypothekenbrief vom 11. Januar 1888 über die im Grundbuche von Psölsfeld, früher komb. 44 Blatt 39, jegt Band 1V Artikel 62 Abtheilung IIL[ Nr. 4, für den Landwirth Andreas Sperrhake in Pölsfeld eingetragene Darlehnsforderung von 3000 M, für kraftlos erklärt,

Sangerhausen, den 17. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

[32363] Bekanutmachuug.

Durch Urtheil des Amts3gerichts zu Blankenese vom 14. Juli 1899 sind für kraftlos erklärt :

1) Die Abtheilungsakte vom 11. September 1869, wonach im Grundbuch von Wedel Band I Blatt 35 in Abtheilung 111 unter Nr. 2 für den Schuhmahher, jeßt Bierverleger Friedrih Wilhelm Ramdcke und für Wilhelmine Name, jeßt Ehefrau des Schlachters Hans Friedri Wilhelm Petersen, beide in Wedel, 480 A vâterlihes Erbgeld ;

2) die Abtheilungsakte vom 6. Mai 1845, wonach im Grundbuch von Osdorf Band I Blatt 13 in Abtheilung II1 unter Nr. 2

a, für den Landmann Iohann Jakob Evers in Osdorf 187 M 50 S,

b. für Jochim Hinrich Evers in Osdorf 180 4,

c. für die verehelihte Heincih Kleinwort, Namens Matdarina Maria Kleinwort, geb. Evers, in Osdorf

Mh.

mütterlißes Erbgeld eingetragen stehen.

Blankenese, den 14. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. T.

[32394] Bekanutmachuug.

Durh Aus\{lußurtheil des Herzogli Anhal- tishen Amtsgerichts zu Bernburg vom 21. Juli 1899 ift auf Antrag der Berechtigten für Recht er- kannt worden: :

Die nachstehend aufgeführten Forderungs8dokumente des Holzhändlers Ernst Riegel in Groß-Salze über

a. 12000 Æ aus der Schuld- und Pfandver- chreibung vom 26. Oktober 1878/25, Februar 1879,

b. 12000 Æ aus der Schuld- und Pfandver- schreibung vom 24./26. Oktober 1878,

c. 20000 Æ aus der Hypvthekbestellung vom 3,/30. November 1878,

welche Forderungen eingetragen steben :

ad a. im GrundbuWe von Groß - Mühlingen Band VII1 Blatt 392 auf dem Grundstücke des Oekonomen Ferdinand Knopf in Groß-Mühlingen,

ad þ. und c. im GrundbuWße von Groß-Müh- lingen Band VII1 Blatt 447 auf dem Braunkohlen- bergwerk Neue Sorge bei Groß-Müblingen, zur einen Hälfte dem Grubenbesißer Ernst Wolk in Groß-Mühlingen, zur anderen Hälfte der GA des Fabrikbesißers Carl Ferdinand Schultze, Marie, geb. Wolk, in Kalbe gehörig, werden für kraftlos erklärt.

Von Rechts Wegen, Suhle.

132395] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil vom 13. Juli 1899 sind alle unbekannten Cigenthumsprätendenten und dingli Berechtigten mit ihren Ansprüchen und Rethten b Anlegung des Grundbuchblattes für im Gemeinde- bezirk Baukau belegenen, unter Nr. 17 des Karten- blattes Parzelle 114 der Gemeinde Baukau ver- zeihneten Weg von 1 a 90 qm Größe, im Kata bezeichnet als Zugangsweg zur Bahn, ausge en. Dem Zimmermeister Schroer und dem Bergmann Munker zu Baukau wird das Recht, über die ge- nannte Parzelle zu gehen, zu reiten, zu fahren und Vieh über dieselbe zu treiben, vorbehalten. Die Kosten fallen der Gemeinde Baukau zur Last.

Herne, 14. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

——

[32183] Oeffentliche Zuftellung.

Die Halbsöldnersehefrau Bube Christine Stüinzen- dörfer von Hüssingen hat dur ihren Pflichtanwalt Freiherrn Ebner von Eschenbach gegen ihren Ehe- mann, den früheren Gemeindeschäfer "Tndreas SSReR eter von dort, zur Zeit unbekannten Auf- enthalts, nahdem au der vorschriftsmäßig erwi und in öffentlichen Blättern bekannt degeiens Rüd befehl erfolglos geblieben ist, eine Klage auf ( scheidung eingereiht und darin böslihe Verlaf als Scheidungsgrund angegeben. Die Kläger: antragt zu erkennen:

g ie Ehe der Streitstheile wird dem V z na C 2

Der Beklagte wird für den allein s{uldi Theil erklärt. O