1899 / 180 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ing m Aml1s- t zu Ibbenbüren in der Sigung vom 14. Juli

899 für Mecht erkannt : ; Alle Eigenthumsprätendenten mit Ausnahme des : agstellers werden mit ibren Ansprüchen auf das Grundstück ut 4 Nr. 957/479, fortgeshrieben in Ne. 1070/479, der Steuergemeinde Hopsten aus- geldilo en. Die Kosten des Verfahrens werden dem

tragsteller auferlegt.

132375] Im Namen des Königs! Verkündet am 22. Juli 1899. Haase, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebots|ache des Schuhmachers Joseph Wendland zu Parlin- a hat das Ag euie Amtsgeriht in Mogilno durch den Amtsrichter Jacoby für Recht erkannt:

; Die unbekannten Rechtsnachfolger des früheren

Grundbesißers Emil Ender, jeßigen Bürgermeisters in Pillau in Ostpr., werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche des Grundstücks Parlin ‘Dorf Nr. 27 in Abth. 111 unter Nr. 9 für den Grundbesißer Emil Ender zu Parlin aus der Urkunde vom 18, Dezember 18384 eingetragene, mit 5 9/6. ver- zinslihe Grundschuld von 1500 (A nebst Zinsen, aus-

eshlossen. Dem Bürgermeister Emil Ender zu

[lau werden seine angeblihen Ansprüche auf die

ost vorbehalten. Die Kosten des Verfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

[32370] »

Durch Aus\{lußurtheil vom 30. Junt 1899 ist der Hypothekenbrief über eine auf der Schuld- und eo vom 21. September 1796 be- ruhende Kapitalshuld von 850 Thalern für die Bruderschaftsfundation zu Nassiedel auf den Grund- tüden Bl. 6, 40, 48 Heinrihsdorf für kraftlos erklärt und sind ferner die etwaigen Berechtigten der auf Bl. 6 und 48 Hetinrichsdorf in Abtheilung [11 Nr. 3 für die verwittwete Clara Poison, geb. Kolbe, in Ratibor eingetragenen 2 Thaler als eines Theiles der auf der Schuld- und Pfandvershreibung vom 21. September 1796 beruhenden Kapitalschuld von 666 Thalern 20 Sgr. für die Bruderschafts{unt ation zu Nasfiedel, der auf Bl. 40 Heinrihsdorf in Ab- theilung IIT Nr. i (7) c. für dieselbe Gläubigerin eingetragenen 3 Thaler aus der erwähnten Schuld- verschreibung mit ihren Ansprüchen auf diese For- derungen ausgeschlossen.

Guadeufeld, den 7. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

[32398] Oeffentliche Eng

1) Pauline, unverehel. Damm, in Roda und

2) die minderjährige, dur ihren Altersvormund, den Oberwachtmeister Damm daselbst, vertretene Margarethe Damm, daselbft, \

beide im Prozeß vertreten durch die Nehtsanwälte Dr. Kubhfuß und Dr. Bettzieh in Altenburg, klagen gegen den Kaufmann Felix Müller aus Altenburg, zuleßt in Roda wohnhaft gewesen, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüchen aus außerehelicher S{hwängerung mit dem Antrage, Beklagten losten-

pflichtig zu verurtheilen, a. an die Mitklägerin Pauline Damm 500 M4 eburts- und Taufkofsten

Entschädigung und 30 zu zahlen,

b. an den jeweiligen Altersvormund der Meit- Elägerin Margarethe Damm vom 19, April 1899, dem Tage ihrer Geburt, ab bis zu ihrem vollendeten vierzehnten Lebentjahre einen jährlihen, in monat- lihen Raten pränumerando zahlbaren Unterhalts- beitrag von 120 4 zu gewähren, sowie, falls Mar- garethe Damm vor vollendetem vierzehnten Lebens- jahre versterben sollte, 15 4 Begräbnißaufwand zu erstatten, au das Urtheil, soweit zulässig, für vor- läufig vollstreckbar zu erklären,

und laden‘ den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgeriht zu Altenburg auf den 27, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altenburg, den 28, Juli 1899.

ischer, Aktuar, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. Abth. IT b.

[31805] Kgl. Amtsgericht München L. Abtheilung für Zivilsachen.

In FoGen Söldner, Johann, f. n. der ledigen minderjährigen Fabrikarbeiterin Magdalena Söldner hier, geseßlih vertreten dur den Bormund, Glaser Lorenz Söldner hier, Klagspartei, gegen Flaucher, Max, Zimmermann, früher hier, nun unbekannten Aufenthaltes, Beklagten, wegen Vaterschaft und - Alimentation, wird leßterer nah erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung der Klage vom 22. Juli cr. zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die offentlihe Sizung des obenbezeihneten Prozeßgerihts vom Freitag, den 29, September 1899, Vor- mittags 9 Uhr, Sißzungssaal, Zimmer Nr. 6, Justiz»

alast, Erdgeshoß, geladen. Klagspartei wird eantragen: Es wolle in einem, soweit geseßlih zu- lässig, für vorläufig vollstreckbar erklärten Urtheil exkannt werden, Beklagter sei {chuldig:

1) ‘die Vaterschaft zu dem am 12. August 1893 von Magdalena Söldner außerehelich geborenen Kinde „Jchann Söldner* anzuerkennen,

2) für dieses Kind für die Zeit von der Geburt deófelben bis zu dessen zurückgelegtem 14: Lebensjahr einen monatlichen, vorauszahlbaren Unterhaltsbeitrag von 10 4, die Ne des Schul- und Lehrgeldes, der allenfallsigen ur- und Leichenkosten und der Kleidungskosten zu bezahlen,

3) die Streitskosten zu tragen.

München, den 27. Juli 1899,

Der Kal. Gerichtsschreiber: (L, 8.) Flei schmann.

[32356] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma L. Nußbaum, Kletdergeshäft in Regens- burg, vertreten durch Justizrath, Rechtsanwalt Bauer hier, klagt gegen den vormaligen Bezirksamts- Assessor Wilhelm Müller in Neunburg v. W, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung aus Kleiderlieferungen, mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 1732 4 25 „$ Hauptsache, 5 9/6 Zinsen vom Tage der lageuftelung bis zum Zahl- tage scwie in sämmtliche Streitskosten eins, ließlich der auf das Arrestverfahren erwachsenen zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Landgerichts zu Amberg

| auf Freitag, den 27. Oktober 1899, Vor-

dem Prozeßgerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. m et voi Ger te bewilligten fentlichen s wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. E Amberg, den 29. Juli 1899, Gerichts\hreiberei des K. Landgerichts. Heß, K. Ober-Sekretär.

[32357] Oeffeutliche Zustellung.

Die Wittwe Otto zu Spandau, Breitestraße 5,

Klägerin, Prozeßbevollmäcßtigte: Rechtsanwälte Dr. Baumert und Lüdicke zu Spandau und Rechts- anwalt Marcuse zu Berlin, Friedrichstraße 33, klagt gegen / 1) den Ludwig Grand, zuleßt beim Restaurateur Steffen zu Hamburg, St. Pauli, Wilhelminen- fas De Ede Seilerstraße, jeßt unbekannten Auf- enthalts,

2) den Kaufmann Max Grand zu Spandau, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, unter der Behauptung, daß ihr gegen die Beklagten als Erben des Kaufmanns Grand zu Spandau eine Mieths- forderung von 464,85 A zusteht, mit dem Antrage:

1) die Beklagten zu verurtheilen, anzuerkennen, daß der Klägerin gegen sie, als Erben ihres am 28. Februar 1898 verstorbenen Vaters, des Kauf- manns Salomon Grand zu Spandau, eine Mieths- forderung von 464,85 4 zusteht und darin“ zu willigen, daß der in Sachen des Kaufmanns A. Loewe zu Berlin gegen den Kaufmann Salomon Grand zu Spandau auf Grund des Beschlusses des Königlichen Amtsgerihts Spandau vom 14, März 1898 5% M. 212. 98 bei der Königlichen Regierung zu Potsdam hinterlegte Auktionserl88 im Betrage von 464,85 46 nebst den - aufgelaufenen Hinterlegungszinfen an Klägerin ausgezahlt werde,

2) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung sür vor- läufig vollstreckbar zu erklären.

le Klägerin ladet den Beklagten zu 1 Ludwig Grand zur mündlichen Mang des Rechte- streits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I1[ zu Berlin, Hallesches Ufer 29/31, 2 Treppen, Zimmer 60, auf den 30, November 1899, Vormittags D} Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Long wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. y Berlin, den 29. Juli 1899,

Scheding, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer II1.

[32355] Oeffentliche Zustellung.

Ludwig Didier, früher Kaufmann und Wirth, jeßt Geschäftsagent zu Diedolshausen, vertreten dur Nechtsanwalt Koebel zu Colmar, klagt gegen die Eheleute Albert Shwindenhammer, Bäcker und Justine, geborene Vitersporen, aus Ingersheim, zur Zeit zu Blanher Bas (Hte. Süone, Frankreich) wegen Forderung, mit dem Antrage, die Beklagten gefammtverbindlich zu verurtheilen, an Kläger die Summe von 1000 4 nebst 50/6 Zinsen hieraus vom Zustellungstage der Klage an zu zahlen und denselben die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des“ Rechtsftreits vor die Erfte Zivil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar auf den 6, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Weidig, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[32406] Oeffentliche Zustellung eiuer Klage.

Nr. 936. Die Firma L. H. Berger, Collani u. Co., Hoflieferanten zu Berlin S8W., Lindenstraße 25, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Theodor Kauftnann in Heidelberg, klagt gegen den Leutnant der Reserve Alfred Kühner, früher zu Heidelberg, Rohrbacherstraße 39, unter der Behauptung, daß der Beklagte der klagenden Firma aus Waarenkauf in den Jahren 1898 und 1899 Achthundertzwanzigsizben Mark 10 Pfg. \{hulde, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 827 4 10 S, und 6% Zins hieraus vom Klage- zustellungstage an, an die flagende Firma zu Handen deren zum Geldeinzug berechtigten Prozeßbevoll- mächtigten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Heidelberg auf Mittwoch, den 15 November 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweckcke der öffentlichen ZuNeaung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heidelberg, den 29. Juli 1899.

(L. S.) von Hornstein, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [32360] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Ludwig Aster in München, Pschorrhallen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Paret in München, klagt gegen den Konrad Kliemann, unbekannten Aufenthalts, früher zu Hasede, unter der Behauptung, daß er dem 2c. Kliemann im Juni 1898 ein Darlehn von 120 M4 gewährt habe, mit dem Antrage auf Verurtheilung des 2c. Kliemann zur Zahlung von 120 4 nebst 9 9/0 seit Zustellung der Klage. Kläger ladet Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Hildes- heim, Abthl. 1V, Zimmer Nr, 30, auf den 20, No- vember 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum

wedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hildesheim, den 27, Jali 1899.

(Unter)chrift), Gerichtsschreiber des- Königlichen Amtsgerichts.

(32417] Oeffentliche Zustellung.

Der Bauerhofsbesizer F&riedrih Schumacher zu Sternin , ap beV g mte. Rechtsanwalt Bartsch zu Belgard a, Pers, klagt gegen:

1) den Arbeiter Ferdinand Böder,

2) dessen Ehefrau Wilhelmine, geb. Schumacher, früher zu Sternin, jezt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß auf dem Grund- stücke Sternin Band 1 Blatt Nr. 10 in Ab-

; Ee Uhr, mit der Puflocderung, einen béi

theilung IIL unter Nr, 3 1050 4 für die Altsiver

ohann Georg und Henriette, geb. Schmeel,

chumacher’s{hen Eheleute ges en stehen, M beklagte Ehefrau Erbin des Gläubigers ist und die Hypothek bereits abgezahlt ist, mit dem Antrage:

1) die Beklagten werden verurtheilt, in die Löschung der auf bem Grundstücke Sternin Band I Blatt Nr. 10 Abtheilung 111 Nr. 3 für die Alt- ser Johann Geora unb Henriette, geb. Shmehel,

chumacher’s{chen Eheleute eingetragenen 350 Thaler = 1050 M nebst 39% zu willigen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen,

Á 8 Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt.

Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Körlin a. Pers. auf den 6. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Körlin a. Pers., den 27. Juli 1899.

Nofst, als Gerichtsshreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[31195] Oeffentliche Zustellung.

Die Grund Credit Bank, vertreten durch die Bankdirektion Paul Schiwek und Paul Weinert zu Königsberg i. Pr., Brodbänkenstr. 13, Prozeßbevoll- mächtigter : Justizrath Ellendt in Königsberg, klagt gegen den Bäckermeister Victor Guski, früher zu

autenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß im Grundbuche seines Grundstücks Lautenburg Bl. 16 2000 46 Amortisationédarlehn, verzinsliÞ mit 479% jährli, in halbjährlichen Vorauszahlungen am 2. Januar und 1. Juli jeden Jahres und mit in denselben Terminen zahlbaren Verwaltungékosten von 1 9%, eingetragen stehen, und daß die Annuitätsrate vom 2. Januar bis 1. Juli 1899 mit 55 4 rüdckständig ist, mit dem Antrage, die Beklagten zur Zahlung von 55 4 Zinsen und 6,90 M berechneter Kosten zu verurtheilen und das Urtheil für A vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericbt zu Lautenburg auf den 18S. September 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lauteuburg, den 20. Juli 1899,

Schütza, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[32359] Oeffentliche Zustellung.

Die Käthner August und Emilie Wrase’schen Eheleute zu Debenke, vertreten durch den Nechts- anwalt Köpp in Schneidemühl, klagen gegen die früheren Eigenthümer Karl und Rosine, geb. Reeh, Fredrich’shen Eheleute, früher zu Kazmierowo, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Auflassung, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu ver- urtheilen, den Klägern das Grundstück Kazmierowo Nr. 44 gerihtlich aufzulafsen, d. h. vor dem König- lihen Amtsgericht zu Lobsens zu erklären, daß fie darin willigen, daß die Kläger als Eigenthümer des Grundstücks Kazmierowo Nr. 44 im Grundbuche eingetragen werden, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Lobsens auf den 19. Ok- tober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der ôffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lobsens, den 27. Juli 1899.

Pawlicki, Gerichts\hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[32400] Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikarbeiter Heinrih Döll, Johannes Heinrih?s Sohn, zu Bohum, Moxstraße 12, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Aulig in NRoten- burg a. F., Tlagt :

1) gegen den Rangierer Heinriß Scheuch in Altena,

2) gegen den Schlosser Conrad Scheuch von

Gerterode, /

zu 2 zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen eines Darlehns von 300 Æ, verzinslich zu 59%, vom 3. April 1877 an, erborgt mit obervormundschaftlicher Genehmigung durch ihren Vormund einri Schuster I1. in Gerterode am 28. Juni 1877, mit dem Antrage: 1) die Beklagten zur Zahlung von 300 A nebst 50%/ Zinsen seit dem 3. April 1877 zu verurtheilen, zugteich auch fie zu verurtheilen, unter Anerkennung des klägerishen Pfandrehts 1/4 das in Art. 43 von Gerterode Abth. T Nr. 1——6 8. 24. 9—19 verzeihnete Grundvermögen zum Zwecke des Zwangsverkaufs herauszugeben, sofern fie es nicht bilde follten, den Kläger wegen seiner genannten Forderung zu befriedigen; 2) das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zu 2 zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits voc das Königlihe Amtsgericht zu Rotenburg a. F. auf den 29. September 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht C. 299/99 —.

Rotenburg a. F., den 27. Juli 1899.

Schwedhelm, Assistent, als Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Al 111.

[32399] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hermann Müller zu Sanger- hausen, Prozeßbevollmächtigter: NehtsanwaltAbraham hier, klagt gegen den Provisor Düffels, früher in Sangerhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß legterer ihm, dem Kläger, für verschiedene Reparaturen an Bekleidunzs\tücken, aus- geführt im Januar und März dieses Jahres, sowie für einen am 23. Januar dieses Jahres gelieferten Anzug in Summa den Betrag von 64 4 75 shulde, mit dem Antrage, Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung dieser 64 A 75 H nebst 69/0 Zinsen davon seit dem 13. Juni 1899 zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgerit zu Sangerhausen auf Montag, den 6, November 1899, Vormittags 9 Uhr. apa Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht. -

Sangerhausen, den 29. Juli 1899.

Herrmann, Sekretär, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 1.

B effentliche Zuftellung einer Klage.

Nr. 4806. Kaufmann I. Frommherz zu Wehr, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schmitt in

ù

Lörrach, klagt gegen den z. Zt. an unbekannten Orten abwesenden Peter Arzner von Engelschwand, aus Waarenkauf und baarem Darleihen vom Früh- jahr 1899 sowie aus We(selprotestverfahren, mit dem Anirage, auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 408 4 63 Z nebst 5% Zins vom Tage der Klagezustellung an. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerihts zu Waldshut auf Donnerstag, den 26, Oktober L899, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Fum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Waldshut, den 28. Juli 1899.

Find, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts,

[32349] «

Die Ehefrau des Galyanoplastikers Christian Moll, Barbara, geb. Rüsgen, zu Köln, Prozeß» bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. M. Callmann in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ist bestimmt auf dex 18. November 1899, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, ITI. Zivilkammer, hierselbst. /

Köln, den 28. Juli 1899.

Goethlin 1 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[32350]

Die Ehefrau des Schreiners Jacob Engelskirchen zu Köln-Chrenfeld, Wilhelmine, geb. Gatting, daselbst, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrath Dr. Peuêéquens in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhand- [lung ist bestimmt auf den 16, November 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- gerichte, I. Zivilkammer, hierselbst.

Kölu, den 28. Juli 1899.

Storbedck, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[32405] Gütertrennungsklage.

Marie, geb. Landsburg, Ehefrau von Johann Burgermeister, zu Dammerkirh wohnhaft, hat gegen leßteren die Gütertrennungsklage bei dem Kaiser- lichen Landgerichte hierselb dur die Nehtsanwälte Herren Justizrath Dr. Reinah u. Dr. Hochgesand eingereiht. Termin zur mündlichen Verhandlung if auf Dounerstag, den 19. Oktober 1899, Vor mittags 9 Uhr, im Zivilsizungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 29. Juli 1899.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Koeßler.

[32344]

Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, III. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 30. Juni 1899 is zwishen den Eheleuten Wilhelm Hesse, Wirth, und Emma, geb. Petschler, in Elberfeld, die Gütertrennung ausgesprochen. :

Elberfeld, den 28. Juli 1899.

Gerichtsshreiberei des Königlichen Landgerichts.

[32345]

Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Lands gerichts, III. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 3. Juli 1899 ist zwishen den Eheleuten Hermann Priel, Scalenschneider, und Martha, geb. Altenberg, zu Solingen, die Gütertrennung ausgesprochen. ---

Elberfeld, den 28. Juli 1899,

Gerichtsschreiberei des Königlihen Landgerichts.

[32346 Dur

rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, III. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 3. Jult 1899 ist zwishen den Eheleuten August Kemper,

Geschäftsreisender, und Maria, geb. Müller, ohne Geschäft, zu Elberfeld, die Gütertrennung aus- gesprochen.

Elberfeld, den 28. Iult 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[32347]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, III. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 7. Juli 1899 ift zwi|chen den Eheleuten Heinrih Noll, Schuhmacher, und Emmeline, geb. Fuchs, zu Elber- feld, die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 28. Juli 1899,

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[32348]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, TIT. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 10. Juli 1899 ist zwischen den- Eheleuten Johann Meyer, Anstreichermeister, und Auguste, geb. Piepenbrink, früher zu Barmen, jeßt in Elberfeld, die Güter- trennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 28. Juli 1899.

Gerichtsshreiberei des Königlichen Landgerichts.

[32351]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Köln vom 26. Junt 1899 is zwishen den Eheleuten Heinrih Kern, Bäder, und Franziska, geb. Sauerwald, in Köln die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 29. Juli 1899.

Krell, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(32352] Bekanntmachung.

Durch Beschbluß der Ferienkammer des Kaiser- es Landgerichts zu Meß vom 19. Juli 1899 ift zwischen den Eheleuten Johann Gottlieb Traudt, Bäckermeister in Konkurs, und Anna Marie, geb. Seebach, zusammen zu Meß wohnhaft, die Güter- trennung mit Wirkung vom 17. Juli 1899 aus- gesprochen worden.

Metz, den 28. Juli 1899.

Der Landgerichts-Sekretär: B ach.

[32353]

Durch rechttkräftiges Urtheil des Königlichen Land- f 2. Zivilkammer, zu Saarkrücken vom 16. Juni 1899 ist zwischen den Eheleuten Schneider und Krämer pee Kerber und Maria, geb. Albert, zu Diefflen die Gütertrennung Sg QProczen:

Saarbrücken, den 27. Juli 1899,

Walter, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich

.¿ 180.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Unte ote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. G Berboufe Fan, Verdingungen 2.

Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Zweite

Berlin, Mittwoch, den 2. August

Preußischen Staats-Au

E D Erwerbs- und

Oeffentlicher Anzeiger.

eiger. 1899.

tex u Alten, Gee irthschaft8a E O Gesells

iederlafsung 2c. von Rechtsanwälten. 9, E 10. Verschiedene L

ekanntmachungen.

9) Unfall- und Zuvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

P S S a Os U A E E S C T I E E D A ATM P T D

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

[28601] Bekanntmachung. Die in den Kreisen Breslau und Ohlau belegene Königlihhe Domäne Tschechniß, bestehend aus den Vorwerken : Tschechniß in Größe von 487,740 ha, Grebelwit in Größe von . 423,433 ha, Märzdorf in Größe von 330,021 ha,

in der Gesammtgröße von 1241,194 ha, in welher an Aer . 834,044 ha, Wiesen 293,487 ha mit enthalten sind, mit Brennerei- und Dampfmehl- mühlen-Gebäude sowie mit Bäkereigebäude foll auf die Zeit von Johannis 1900 bis dahin 1918 im e des öffentlichen Meistgebots verpachtet werden. Nochmaliger Bietungstermin, weil im ersten Ter- min ein ausreihendes Gebot nicht abgegeben wurde, am Donnerstag, den 10, August 1899, Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungssaale im Regierungsgebäude am gas vor demMNegierungs-Nath Dr. Schwarzlose. rundsteuer-Neinertrag 27 769 M Bisheriger jährliher Pachtzins 67 329 4, darunter 3611 A Meliorationszinsen. Pachtlustige haben vor dem Mitbieten ihre land- wirthschaftlichße Befähigung und ein verfügungsfreies Vermögen von 300 000 A dem genannten Kom- missar unter Vorleaung der letzten Steuerveranlagungs- Benachrichtigung glaubhaft nahzuweifen. Die Pachtbedingungen sind auf Verlangen in Ab- shri|t gegen Schreibgebübren-Erstattung zu haben und ebenso wie die Regeln der Lizitation, die Vor- werksfkarten 2c. während der Dienststunden in unserer Domänen-Negistratur hier, sowie auf der Domäne einzusehen. Besichtigung der Pachtgegenstände ist nach vorheriger Meldung bei dem Königlichen Ober- amtmann Kleinod zu Tschechnitz gestattet. Breslau, den 10. Juli 1899,

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten B.

Thiel.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren,

Diebstahl.

Gestern Abend wurden mittels Einbruchs unter anderem 3 Aktien und Kuponsbogen des A. Schaaffhausen’schen Bankvereins gestohlen.

Die Aktien tragen die Nummern 19 966, 19 967, 23 082. Ferner eine Kassen-Quittung Es Gesellshaft Nr. 178 über eine junge

ie.

Vor Ankauf der Aktien wird gewarnt. Außer-Kurs)eßung ist bereits beantragt.

ESGMER G PERCO E T 7% f D S T R E "T N U S S EIREE

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[32384] Aktiengesellschast Berliner Luxuspapier-

fabrik vormals Hohenstein & Lange.

In der außerordentlichen Generalversammlung der Aktionäre vom 27, Mai 1899 ist bes{lossen worden, das Grundkapital der Gesellshaft von 750 000 M auf 1 000000 Æ zu erhöhen, Die erfolgte Durh- führung der Erhöhung ist am 26. Zuli 1899 im Handelöregister des Königlihen Amtsgerichts in Berlin eingetragen worden

Die neuen 250 009 #4 Aktien, welhe an der Dividende des Jahres 1899 voll theilnehmen, wurden an ein Konsortium begeben mit der Verpflichtung, den alten Aktionären das Bezugsreht auf die neuen Aktien zum Kurse von 115 0/9 anzubieten.

Demgemäß fordern wir hiermit die Befitzer von Aktien der Gefellshaft zur Ausübung des Be- zug®rechts unter nachstehenden Bedingungen auf:

1) Lie Anmeldung muß in der Zeit

vom 2, bis 12. August a. e. einschließlich e unserer Kasse, Französischestraße 32, er- olgen.

2) Auf je 3000 Æ alte Aktien entfallen Nom. 1000 6 junge Aftien.

3) Bei Ausübung des Bezugsrechts if der Preis von 115 9% nebst vier Prozent Zinsen vom Nominalbetrage seit 1. Januar 1899 baar zu entrichten.

4) Dit Schlußscheinsiempel geht zu Lasten der

einer.

9) Die Ausfolgung der neuen Aktien gesteht bei der Einzahlung. :

POIE __ Generalversammlung. Die Aktionäre der Zuckerfabrik Pelplin werden hiermit zur ordentlichen Generolversammlung auf Dounerèêtag, d. 17, August cr., Nachmittags Ul Uhr, in das Moldzio’she Hotel in Pelplin ergebenst ein- geladen. Tagesordnung : 1) Bericht des Anfsichtsrathes. 2) Bericht der Direktion unter Vorlegung der Bilanz. 3) Bericht der von der Generalversammlung er- wählten Revisoren zur Prüfung der Nech- nungen. 4) Ertbeilung der Decharge. 9) Wahl der ausscheidenden Mitglieder des Auf- sihtsrathes und der Direktion. 6) Waktl einer Kommission von drei Mitgliedern zur Prüfung der nähstjährigen Bilanz. 7) Beschlußfassung übér zu zahlende Dividende. 8) Genehmigung der Umschreibung von Aktien gemäß $ 182 des Gesetzes. 9) Statutenänderung. 10) Bau eines Beamten-Wohnkauses. Die Direktion. H. Ztehm. I. H. Wilhelms,

[32498]

Brennspiritus Actiengesellschaft Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am

Donnerstag, den 17. August d. J., Nachmittags 6 Uhr,

im Sißungszimmer der Gesellschaft, Warschauer- straße Nr. 44, stattfindenden

, außerordeutlicheu Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung : 1) Beschlußfassung über Erhöhung des Grund- kapitals. 2) Abänderung des Gesellschaftsstatuts. 3) Neuwahl des Aufsihtsraths. Aktionäre, welhe au der Generalversammlung theilnehmen wollen, bitten wir ihre Aktien bis zum 14, August bei der Kasse der Gesellschaft gegen Empfangsbescheinigung zu hinterlegen. Berlin, den 1. August 1899. Breuunspiritus Actiengesellschaft. Der Auffichtsrath. Guttmann.

[32433] Sunlight-Seifen-Fabrik A.-G., Mannheim.

E38 wird hiermit eine aufterordentliche General- versammlung nah den Geschäftszimmern der Ge- fellshaft L. 14. 8. in Mannheim einberufen auf : Dienstag, 22. August 1899, Vormittags A1 h, Tage8orduung : 1) Wakbl eines weiteren Aufsichtörathsmitgliedes. 2) Genehmigung von Immobilien- Ankauf. 3) Abänderung des $ 16 der Statuten. Die Aktionäre werden auf $ 32 der Statuten aufmerkfam gemacht, wona mindestens die Hälfte des Aktien-Kapitals vertreten scin muß, wenn über eine Aenderung der Statuten beschlossen wer-

den foll. Der Vorftaud.

[32388] Rinteln-Stadthagener Eisenbahn - Gesellschaft, Rinteln.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit auf Gruud des $ 14 des Gesellschaftsstatuts auf- gefordert, als dritte Einzablung weitere 20 9/6 ibrer Aktienzeihnung am 25, August 1899 bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein zu Köln einzuzahlen.

Rintelu-Stadthageuer Eisenbahn-Gesellschaft. Der Vorftaud.

Gaertner.

[30141]

daß vor Königlihem Amtsgericht Ausloosung nachfolgender Nummern der Priori- täts - Obligationen der solidarischen Anleihe der Aktieu-Gesellschaften

vom Jahre 1881 im Betraze von #4 20 000,— stattgefunden hat:

( 1000,—,

= 10 Stütck zu A 500,—,

2, Januar 1900 gekündigt und mit den lau- fenden Zinsen bis dahin von diesem Tage an bet unseren Kafsen baar ausgezahlt.

Joh. Bereuberg, Goßler & Co., Hamburg, Ephraim Meyer «& Sohn, Hannovéer, und Naesemann « Schultz, Celle, erfolgen.

1899 gekündigten Obligationen

Bekanntmathung.

Wir bringen hiermit zur öffentlichen Kenntniß, in Peine eine

lseder Hütte und Peiner Walzwerk Nr. 1621 1626 = 2 Stüdck zu A 5000,—. Nr. 1137 1264 1280 1288 1346 = 5 Stück zu Nr. 137 170 308 335 454 527 692 760 830 909 Diese Obligationen werden hierdurch auf den Die Auszahlung kann auch durch die Herren

Noch uicht ciugelöst sind die per 2. Jauuar

Nr. 1254 1402 à \& 1000,—. Nr. 440 à # 500,—. Gr.-Jlsede und Peine, den 19, Juli 1899.

Die Direktionen

mäntel wenigstens drei Tage vor der General- As

hause

zu deponteren.

[32386] Die für das Recbnungéjahr 1898/99 f

Aktie Litt. A. und mit 4 50 pro Aktie Litt. B. bei der Berliner Bank,

vom L, August d, Js. ab ausgezahlt. Krefeld, den 29, Juli 1899.

Crefelder Eisenbahn-Gesellschaft.

estgeseßte Dividende von 50/6 wird mit % 25 pro gegen Einlieferung des betreffenden Dividendenscheines

in Krefeld bei unserer Hauptkasse, bet dem Bankhause Peters «& Co.,

in Berlin bei dem Bankhause C. Schlesinger-Trier & Co., bei dem Bankhause Breest & Gelpcke,

in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause von Erlanger & Söhne, in Elberfeld bei der Bergisch-Märkischen Bauk s tas

Die Dircktion.

[32216] Die Herren Aktionäre

Vormittags 4A es Direktion und des Aufsichtsraths.

5) Aenderung der Statuten nah den Bilanz und Geschäftsbericht der Direktion

Zur Absttmmung in der Aktienbesiß ausweisen.

Der Besiß eines Nominalbetrages von je Nosenheim, den 28, Juli 1899.

Ta 1) Vorlage der Bilanz nebst Értbtuns und Verlust-Konto,

Einladung zur Le rlamlung,

der Kunstmühle Rosenheim werden hiemit unter Bezugnahme auf $ 7

der Statuten zur geünen ordeutlichen Generalversammlun Uhr, im Direktionsgebäude der Mühle in Rosen

auf Montag, den 4. September, eim eingeladen.

sowie des Geshäftskerichtes der

orduung :

5 Besblu Fer range, E Mats n DRRRA f Deschlußfafsung über die Verwendung des Reingewinns. Festseßung der Dividende. 4) Ergänzungswabl des Aufsichtsraths. s s AENINANA Der E

neuen geseßlihen Vorschriften. und des Aufsichtsraths stehen vom 20, August l, Is.

an im Komtor der Mühle zur Verfügung der Herren Aktionäre. i: Generalversammlung sind laut $ 8 der revidierten Statuten alle Aktionäre berechtigt, welhe mindestens S Tage vor dersclben im Aktiengrundbuch eingetragen sind und sih spätestens vor Begiun der Versammlung bei dem Vorstande der Gesellschaft ü

er ihren 2900 Æ in Aktien der Gesellschaft giebt je 1 Stimme.

Die Direktion der Kunstmühle Rosenheim.

Weller.

[32434] Activa.

Maschinenfabrik Eßlingen.

Bilanz pro 31. März 1899,

Passiva.

Immobilten und Mobilien | 8 608 549/47 Vorräthe an Material, Halb- fabrikaten und Fabrikaten | 3 561 820/63 Elektrizitätéwerke - Anlage- Konti 1610 858/78 Kassa, Wechsel u. Effekten | 393 435/09 Auéstände 1 637 725/66

Res

L i B A lb 812 389/63 Soll.

Aktien-Konto: Prioritäts-Aktien . 3 000 000,— Stamm-Aktien . , __ 800000 2 3 800 000|— Dkligationen und rückständige Zinsen —_, A Dividenden-Konto, rückständige Küpons . . ,„. Konto der Abschreibungen

Amortisations-Konto der Elektrizitätswerke Reserven :

do. B Delkredere-Konto Reserven für Pensionen und Invaliden Kreditoren : Arbeiter-Unterftüßungs-Kassen Spareinlagen von Arbeitern | und Angestellten Diverse Kreditoren

2 012 556/66 1729/97

3 420 258/47 93 683/56

erve-Konto A 224 811,20

1197 045,49

100 000,— | 1 521 856/69

381 610/48 400 804,86

1 365 957/33

2 330 943/16 923 793/31

15 812 359/63 Haben.

Verlust-Konto.

Gewinn- und An Unkosten-Konti

1248 O Beiträge zur Kranken-, Unfall- und Altersversiherung und für Pen- flonen u. gemeinnüßige Anstalten 68 385/16 . Saldo 923 793/31

2211 026/37

Per Saldo-Vortrag 1898 « Generalfabrikations-Konto .

93 667/72 2 147 388165

| 2 211 096/37

[32435]

Maschinenfabrik Eßlingen.

In der heute abgehaltenen 51. ordentlihen General-

versammlung der Aktionäre unserer Gesellshaft wurde

die Dividende für die leßte Geshäftsperiode auf:

4 90,— für jede Prioritäts- Aktie,

76,66, , Stamm-Aktie

festgeseßt, welhe von heute ab bei

der Württembergischen Vereinsbank in Stuttgart,

der Württ. Baukaustalt vormals Pflaum «& Co. in Stuttgart,

der Deutschen Vereinsbank in Fraukfurt am Main,

der Kasse unserer Gesellschast vahier

gegen Einlieferung der Dividendenscheine Nr. 17

erboben werden kann.

Efelingen, 31. Jali 1899,

(82501] Stanz- & Preßwerk Alktiengesellshaft Brackwede.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der in Hannover, Kasten's Hotel, Georgshalle, am Donners- tag, den 24, Auguft d. J., Nachmittags 1} Uhr, stattfindenden ordentlichen Genueral- versammlung ciageladen. Tagesorduung : 1) Bericht des Vorstandes u. des Aufsichtsraths, 2) Beschluß über Entlastung des Vorstandes u. des Aufsichtsraths. 3) Festfeßung- der Vergütung an den ersten Auf- sihtsrath. 4) Genehmigung der Bilanz nebs Gewinn- u. Verlustrehnung. 5) Die sonstigen in $ 13 des Statuts vorge- sehenen Beschlüsse. In Gemäßheit $ 14 des Statuts find die Aktien-

bei der Gesellschaft oder dem Bank« Ephraim Meyer & Sohn in Hannover

Brackwede, den 1. August 1899, Der Vorstand. Der Auffichtsrath.

Berlin, den 1. August 1899. Herz, Clemm «& Co.

der Ilseder Hütte u. des PeinerWalzwerks.

[32141] Bremer Konsumvérein A. G.

Außerordentliche Generalversammlung am Donuerôtag, d. 17, August 1899, Abends S Uhr, in der Union zu Bremen.

Tagesorduung : «Erwerb von Grundeigenthum.“

Am Eingang zum Versammlungslokal hat jeder

Theilnehmer eine auf seinen Namen lautende Aktie

vorzuzeigen. Der Vorstand. Wedermann. Frebel.

(32419)

Berliner Aquarium.

Mit Bezugnahme auf unser Inserat vom 26. Mai d. I, die Zusamménlegung unserer Aktien be- treffend, verlängern wir den Termin zur Einlieferung derselben bis zum 15, p mig a. C.

Die nicht eingelieferten Aktien werden für kraftlos erklärt und geben in Zukunft lediglih den Anspru auf Auszahlung ihres Antheils am Erlöse der ver- tauftez Aktien.

Berlin, den 1. August 1899.

Berliner Aquarium Commandit - Gesellschaft auf Akticn Dr. Res «& Compagnie. Der MOREERE, eill.

W [16460] Aufgebot. Nach uns erstatteter Anzeige ist die von uns auf das Leben des Bäkermeisters Herrn Ludwig Bethke in Bredow unterm 7. November 1892 ausgefi Police Nr. 105 592 über 4 3000,00 ver- loren gegaugen.

Der gegenwärtige Inhaber gedachter Police wird hiermit aufgefordert, sich innerhalb 6 Monate bei uns zu melden, widrigenfalls die verlorene Police für kraftlos erklärt und an deren Stelle dem N NE eine neue Ausfertigung ertheilt werden wir

Berlin, den 27. Mai 1899.

Victoria zu Berlin,

Heins.

Allgemeine Verfi ungs- Actien-Gesellschaft. O. Gerstenberg. j