1899 / 181 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Literatur.

Von der beliebten Reisebibliotheck „Unterwegs und Daheim* (Breslau, Schlesishe Verlags-Anstalt von S. Schott- laender) liegen drei neue Bän vor. Das eine derselben enthält eine literarische Arbeit von befonderem poetishem Reiz, in neuer, ver- befserter Ausgabe: Maximilian Bern's poesievolle Erzählung „Ein Per Musikant". Die Eigenart des fesselnden Stoffes, die

nstlerishe Komposition, die Lebenswahrheit der Charaktere, die feine psychologische Detailmalerei werden dieser „Geschichte einer Künstlerliebe“ viele neue Verehrer gewinnen. Auf diese elegische Prosadichtung folgt unter dem Titel „Die Perser“, eine von einem ungenannten Autor vortrefflih erzählte, lustige Geschichte aus dem alten Jena, in der ein übermüthiger Studentenstreih und ein einfaches Liebesidyll zu einem anziehenden Ganzen Lo find, das den überschäumenden Humor des Burschenthums, die Innigkeit deuischer Liebe und die Komik des satirisch beleuhteten Philisterthums in glei bezwingender Weise zum Ausdruck bringt. Heiteres und Ernstes, drastishen Humor und düstere Tragik, Plattdeutsch und Hochdeutsh in bunter Reihe bringen endlich die von Dietrich Theden unter dem Titel „Jm Zick-Zack“ vereinigten Erzählungen, die auch dort, wo des Verfassers Stift nur rasche Skizzen hinwirft, von lebendiger Anschaulichkeit und Eindruckskraft sind.

Der kürzli angezeigten 26. Auslage von K. Baedeker?s i Due chland“ ift soeben die gleih hoch bezifferte Auflage des „Retsehandbuchs für Nordwest-Deutschland“ (Leipzig, Verlag von Karl Baedeker; Pr. geb. 5 X) gefolgt. Das in diesem Bändchen behandelte Gebiet umfaßt die Staaten und orgen westlich von der Elbe und der Westgrenze Sachsens

is zur Neichsgrenze. Die Angaben bei der Führung find überall möglichst auf dem Laufenden erhalten bezw. berihtigt und ergänzt. Die kTartographischen Beigaben haben ebenfalls mannigfache Bereicherungen und Verbesserungen erfahren. Neu hinzugekommen sind die Pläne von Borkum, Bremerhaven, Eisenach, Eisleben, Goslar, Harzburg, Jena, Marburg, Minden, Norderney, Quedlinburg, ferner die Karten der Umgebungen von Cassel und Goslar, des Kyffhäuser, von Norderney und Borkum, Oberhof und Porta Westfalica. Außerdem sind ¡ehn bisher einfarbige Stadipläne durch neue zweifarbize erseßt. Jede der vier Abtheilungen des Buches I. nördlihes Hannover, Bremen, Oldenburg, Westfalen; I1. südlihes Hannover, Braunschweig, - Harz, nördliches Hessen; IIT, Thüringen, füdlihes Hessen; 1V. Rheinlande ist selbständig geheftet und kann somit aus dem Bande heraus- genommen und einzeln benußt werden. Auch dieser neuen, so bequem eingerichteten und in jeder Beziehurg verbesserten Auflage des bewährten Handbuches dürfte der Beifall des zu seinem Vergnügen oder zur Belehrung reisenden Publikums nicht fehlen.

Die Zeitschrift für Schönheit und Kunst „Berliner Leben“ (Freier Verlag, Leipzig, Berlin, Wien ; Preis des Hefts 50 „Z) bringt in ihrem 4. eft IT. Jahrgangs 1899 eine vortceffliche Aufnahme Seiner Majestät des Kaisers und Königs inmitten des gesammten Sre des Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Negtments im Hofe der Kaserne, nach der B:sichtigung des Regiments auf dem Tempelhofer Felde. In der Gruppe fehlt auch der Liebling des Negiments, der treue, zu allerlei Kunststücken- abzeritete Ziegenk od nit. Ferner findet man in diesem Heft die Porträts Ihrer Vaj-stäten des Königs und der Königin von Schweden und Norwegen sowie ihrer gefammten Familie, der Mitglieder der schwedisch-norwegtishen Gesandt- saft in Berlin, ferner zahlreihe Bildnisse h:rvorragender Künstler von der Bühne und aus dem Konzertsaal, darunter Arthur Vollmer und Paula Konrad vom Königlichen Schauspielhause in ihren besten Rollen, sowie die drei Haupt - Darstellerinnen aus dem BaUet „Vergißmetn- niht“ im Königlichen Opernhause, die Damen dell? (ra, Kiershner - und Urbanska. Aus der großen Kunstauëstellung und der Ausstellung der Sezession sind einige Säle veranschauliht und den leßteren An- sichten die Porträts der Häupter der Sezessionisten Arnold Böcklin, Max Liebermann (in seinem Atelier), Franz Stuck, Franz Skarbina und Fri von Uhde beigefügt. Besondecs interessant is die Ansicht des Ateliers des Bildhauers August Kraus mit der für die Sieges- Allee bestimmten Statue „Heinrihs des Kindes“. Auch Komponisten- und Dichter - Bildnisse fehlen niht; von leßteren sei erwähnt Ludwtg Fulda mit seiner Gattin in ihrem Heim. Im 5. Heft interessieren besondets die Aufnahmen von derx Feier der Enthüllung des Helmho!t- Denkmals im Vorgaiten der Berliner Universität. Weiter enttält dasfelbe Ansichten von dem Atelier des Bildhauers Johannes Göh, der mit der Ausführung der Gruppe des Kurfürsten Joachim L. jür die Sieges-Allee betraut tourde, und von dem Atelier des Sport- und Porträtmalers Conrad (Freyberg. Die „Aktvalitäten des Monats“ berüdsihtigen dieëmal den Aufritt dec Fürstlihkeiten zur Parade, den Blumenkorso in Westend und die Herstellung der Pontonbrücke, die von dem 2, Garde - Dragoner - Negiment bei Pichelswerder über die Havel geshlagen wurde. An Porträts findet man die des Welt- reisenden Cugen Wolf, des Dichters G. von Moser, des Maleis Leibl und des Wiener Hof-Ballmusikdirektors Eduard Strauß; Paul Bulß, Sigrid Arnoldson, ferner Hansi Niese, Josef Jarno und die übrigen

auptdarsteller der „Wahrsagerin“, sowie die Mitglieder des Deutschen ‘Theaters, die zur Zeit im Wiener Raimund- Theater gastieren, ver- treten die Bühnenkunst. Dem Sport in seinen verschiedensten Formen ift eine ganze Seite gewidmet. Ansichten von dem Dach der Tele- phon-Zentrale, von der Kaiser Wilhelm - Vrücke und dem Zimmer König Friedrih Wilhelms 1V. im Schlosse Monbijou veran|haulichen das Berliner Leben von jeßt und einst. Eine Gruppe s{chöner Frauen ise vervollständigt den Inhalt der Nummer in der anmuthigsten

eise,

Handel und Gewerbe,

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien, An der Rubr find am 2. d. M. geftellt 13 725, nit. recht- zeitig gestellt keine Wagen. In Oberschlesien sind an 2. d. M. gestellt 5583, ni&t recht- zeitig gestellt ketne Wagen,

Berlin, 2. August. Marktpreise nah Ermittelungen des Königlichen Polizei-Präsidium, (Höchste und niedrigste Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 16,00 M; 14,70 4 *Roggen 15,00 4; 13,80 A *Futtergerste 13,60 4; 13,00 A Hafer, gute Sorte 15,60 #4; 15,00 A Mittel-Sorte 14,90 4; 14,40 4; geringe Sorte 14,30 4; 13,80 A RNRichtstroh 4,40 ; 4,00 Æ; Heu 6,40 M4; 4,00 4 *®Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 M; 25,00 A **Speisebohnen, weiße 00,00 M6; 25,00 4 **finsen 70,00 4; 30,00 4 Kartoffeln 10,00 4; 5,00 46 Rindfleish von der Keule 1 kg 1,60 4; 1,20 4 dito Bauchfleisch 1 kg 1,20 4; 1,00 A Schweinefleish 1 kg 1,60 4; 1,00 4 Kalbfleisch lkg 1,60 M; 1,00 A LinktelfleisG lkg 1,60 4; 1,00 A Butter 1 kg 2,40 4; 2,00 A Eier 60 Stüd 4,00 M; 2,20 A Karpfen 1 kg 2,00 M; 1,60 A Aale 1 kg 2,80 MÆ; 1,20 M Zander 1 kg 2,60 M; 1,20 46 Hechte 1 kg 2,40 M; 1,20 M Barsche 1 ¿g 1,80 A; 0,80 A Súléie 1 kg 2,50 M; 1,10 A Bleie 1 kg 1,40 A; 0,80 A Krebse 60 Stück 12,00 M; 2,00 M

* Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußischen Land- wirthschaftskammern Notierungöstelle und umgerechnet vom Polizei-Präsidium für den Doppelzentner,

** Kleinhandelspreise.

Ausweis über den Neelt auf dem Berliner Schlachtviehmarkt vom 2. August. Zum Verkauf standen: 338 Rinder, 2206 Kälber, 1253 Schafe, 7330 Schweine. Markt- reise nah den Ermittelungen der Preisfe me emmillion, ezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlachtgewicht in Mark

ezw. für 1 Pfund in Pfg.): Für N inder: Ochsen: 1) vollfleischig, r laat stet, bdbsten Gd twerths, höchstens 7 Jahre alt, bis ;

2) junge fleischige, nicht ausgemästete und ältere ausgemästete bis —; 3) h genährte junge und gut genährte êltere bis —; 4) gering nébrte jedes Alters bis —. Bullen: 1) voll- eilchige, höchsten Schlahhtwerths bis —; 2) mäßig ritte üngere und gut genährte ältere bis —; 3) gering genährte 47 is 52. Fa en und Kühe: H a. vollfleishige, ausgemästete Maria R Scchlachtwerths bis —; bþ. vollfleishige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlachtwerths, Yödstens 7 Jahre alt, bis —; 2) âltere ausgemästete Kühe und weniger gut ent- wickelte jüngere bis —; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 48 bis 52; 4) gering genährte Färsen und Kühe 45 bis 47. Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 70 bis 72; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 64 bis 68; 3) geringe

augkälber 58 bis 62; 4) ältere gering genährte Kälber e 43 bis 46. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthamme 63 bis 65; 2) ältere Masthammel 58 bis 62; 3 e genährte ammel“ und Schafe (Merz]chafe) 50 bis 55; 4) Holsteiner Niederungs- chafe bis —, au ro 100 Pfund Lebendgewiht bis 4 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 k ; mit 20 9/9 Tara-Abzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer Rassen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. 49 bis 50; þ. über 300 Pfund lebend (Käser) bis —; 2) fleishige Schweine 48 bis 49; gering entwickelte 46 bis 47; Sauen 42 bis 43 M

Spiritusmarkt in Berlin am 2. August. Spiritus loko ohne Faß mit 70 #4 Abgabe wurde, der „Berl. Börs.-Ztg.“ zufolge, von den Kursmaklern zu 42,7 A gehandelt.

Die Einnahmen der Berliner Omnibus - Aktien- Gesellschaft betrugen im Monat Juli d. J. 182 625,50 M gegen 166 688,40 (A in demselben Monat des Vorjahres; somit 15 937,10 A mehr. Die Gesammteinnahmen vom 1. Oktober bis Ende Juli beliefen si 1899 auf 1 713 932,70 M gegen 1 582 473,05 6, d. h. 131 459,65 6 mehr wie 1898.

Die Einnahmen der Kölnischen Straßenbahn-Gesell- schaft betrugen im Monat Juli d. J. 279 538 A gegen 248 688 M in demselben Monat des Vorjahres, mithin 30850 #& mehr. Die Gesammtsumme derselben vom 1. Januar bis Ende Juli d. J. belief sih auf 1566765 M gegen 1407065 Æ 1898; das ift um 159 699 M. mehr.

Stettin, 2. August. (W. T. Spiritus loko 41,90 bez. i :

Breskau, 2. August. (W. T. B) St{luß-Kurse. Schles. 349% L.-Pfdbr. Litt. A, ‘96,95, Breslauer Viskontobank 121,00, Breslauer Wechslerbank 1410,90, Schlesisher Bankverein 147,00, Breélauer Spritfabrik 185,25, Donnersmark 224,75, Kattowiger 223,00, Oberschles. Eis. 134,90, Caro Hegenscheidt Akt. 187,50, Oberschles. Koks 176,10, Oberschles. P.-Z. 201,00, Opp. fas 201,50, Giesel Zem. 201,50, L.-Ind. Kramsta 161,00, Schles. Zement —,—, Schl. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 267,90, Bresl. Oelfabr. 82 00, Koks-Obligat. 101,25, Nieverschles. elektr. und Kleinbahn-

esellschaft 91,60, Cellulose Feldmühle Kosel 176,50, Schlesische

Vlektrizitäts, und Gas8gesellsGaft —,—, Oberschlesische Bankaktien 115,50.

Produktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100 9% exkl. 50 M Verbrauchsabgaben pr. August 62,50 Br., do. 70 4 Verbrauchsabgaben pr. August 42,30 Br. i

Magdeburg. 2. August. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- zucker exfl. 88/0 Rendement 11,70—11,75. Nachprodukte exkl. 75 9% NRenbement ,—. Besser. Brotraffinade 1. 25,00. Brot- raffinade 11. 24,79 Gem. Raffinade mit Faß 24,75—25,25. Gem. Melis 1. mit Faß 24,2%. Ruhig, stetig. Robhzudker I. Provukt Transito f, a. B. Harnburg pr. August 10,90 Gd., 10,927 Br., pr. Septbr. 10,674 Gd., 10,70 Br., pr. Oktober 9,724 Gd., 9,775 Br., pr. DOftober-Dezember 9,60 Gd., 9,65 Br., pr. Januar-WMärz 9,70 Gd., 9,777 Br. Ruhig. e

Frankfurt a. M., 2. August. (W. T. B,) Schluß-Kurse, Lond. Wechsel 20,49, Pariser do. ‘81,20, Wiener do. 169,87, 39% Reichs-A. 89,90, 3 9/9 Hefsen v, ‘96 86,80, Italiener 93,60, 3 9/0 port. Anleihe 24,90, 59/6 omort. Rum. 100,10, 40/6 russishe Konf. 100,50, 49/6 Nuss. 1894 99,90, 49/9 Sbpanier _ 60,90, Konv. Türk, 23,00, Unif. Egypter 106,90, 6% konf. Mexikaner 100,40, 59/0 Mexikaner 100,70, Reichsbank 155,50, Darmstädter 152,30, Diskonto-Komm. 198,50, Dresdner Bank 167,00, Mitteld. Kredii 116,70, Nationalbank f. D. 147,90, ODest.-ung, Bank 151,50, Dest, Kreditakt. 242,90, Adler Fahrrad 234,80, Allg. Elektrizit. 267,80, Schudert 241,00, Höchster Farbwerke 402,00, Bochumer Gußstahl 272,09, Westeregeln 216,50, Laurahütte 268,20, Gotthardbahn 144,00, Mittelmeerbahn 106,20. Privatdiskont 318/16.

Effekten-Sozietät. (Scluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 242,60, Franzosen 151,20, Lomb. 34,30, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 144,20, Deutsche Bank 211,00, Disk.-Komm. 198,40, Dresdner Bank 166,80, Berl. Handelages. 172,70, Bochumer Gußft. —,—, Dort- munder Unton —,—, Selsenkirhen 206,30, Harpener 201,20, Hibernia 215,20, Laurahütte 268,80, Portugiesen —,—, Italien. Vlittelmeerb. —,—, Sihweizer Zentralbahn 142,90, do. Nordostbahn 99,30, do. Union 82,40, Stalien. Méridionaux —-,—, Schweizer Simplonbahn 87,10, 69/6 Mexikaner —,—, Italiener 93,40, 3% Reihs-Anleihe

-—, Schudert 242,00, Northern —,—, Edison —,—, Allgemeine Elektrizitätsgesellshaft —,—, Helios —,—, Nationalbank 147,80, 1860 er Loose —,—, Spanier —,—, Höchster Farbw. —,—, Türken- [loose —,—, Adler Fahrrad —,—, Westdeutsche Jute —,—.

K: 9) Auaust (W. T B) -RüASL1. loko: 51,50, pr. August 50,10. Í t

Dresden, 2. August. (W. T. B.) 39% Sächs. Rente 87,25, 349/90 do. Staatsanl. 98,55, Dreêd. Stadtanl. v. 93 97,25, Allgem. deuishe Kred. 200,00, Dresd. Kreditanstalt 130,50, Dresdner Bank 166,75, do. Bankverein —,—, Leipziger do. —,—, Säwhsischer do. 138,25, Deutsche Straßenb. 163,90, Dresd. Straßenbahn 188,50, Dampfschiffahrtsges. ver. Elke- und Saalesch. 150,00, Sächs.-Böhm. Dampfschiffahrts. Ges. 266,00, Dresd. Baugesellsh. 233,50, Leipzi , 2, August. (W. T. B.) Schluß - Kurse. 3 9/0 Sächsische Rente 87,40, 3 9% do. Anleihe 98,80, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 120,560, Mansfelder Kuxe 1249,00, Leipziger Kreditanftalt-Akiten 199,90, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 121,75, Leipziger Bank-Aktien 182,75, Leipziger Hypothekenbank 141,00, Sächsische Bank-Aktien 137,50, Sächsishe Boden-Kredit-Anstalt 126,50, Leipziger BaumwolUspinnerei- Aktien 172,00, Leipziger Kan: mgarn- Spinnerei-Aktien 188,50, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 189,75, Altenburger Aktien-Brauerei 235,09, Zuckerraffinerie Halle-Aktien 126,75, Große Leivziger Straßenbahn 204,00, ermge Elektrische Straßenbahn 185,00, Thüringishe Gas-Gesellshafts-Aktien 256,00, Deutsche Spiten-Fabrik 220,50, Leipziger Elektrizitätswerke 119,00, Sächsische Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 161,50.

Bremen, 2. August. (W. T. B.) B dr\en-Schlußberi@t, Maffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petro- leum-Börse.) Loko 7,05 Br. Schmalz. Fester. Wilcox in Tubs 28 4 $, Armour shield in Tubs 28 4, andere Marken tin S, Eimern 284—29 H. Speck. Fest. Short clear middl. loko 27 4. Neis fest. Kaffee ——. Baumwolle ruhig. Upland middl. loko 315 S.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 509/09 Norddeutsche Wollkämmerei unv Kammgarnspinnereti-Akt. 185 Gd. Norddeutsche LUoyd-Aktien 1233 bez, Bremer Wollkämmerei 321 Gd.

Hamburg, 2. August, (W, T. B.) Schluß-Kurse. Hamb. Koramerzb. 122,10, Bras. Bk. f. D, 177,00, Lübeck-Büchen 165,00, 7..C. Guano-W. 114,00, Privatdiskont 33, Hamb. Paketf. 128,35, Nordd. Lloyd 122,50, Trust Dynam. 164,50, 309%/6 Hamb. Staats-Anl. 87,00, 349/06 do. Staatsr. 100,90, Vereinsb. 170,20, 69/0 Chin. Gold- Anl, 104,50, Schuckert —, Hamb. Wechslerbank 122,00, Gold in Barren pr. Kgr. 2788 Br., 2784 Gd.,, Silber in Barren pr. Kgr. 82,25 Br., 81,75 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monat 20,324 Br., 20,284 Gd., 20,31 bez, London kurz 20,51 Br., 20,47 Gd., 20,494 bez, London Sicht 20,524 Br., 20,47} Gd,

B.)

e

20,51 bez, Amsterdam 3 Monat 167,10 Br., 166,60 Gd., 167,00 bez, Oest, u. Ung. Bkpl. 3 Monat 167,90 Br., 167,40 Gd., 167,80 bez, Paris Sicht 81,35 Br, 81,05 Gd., 81,23 bez, St. Petersbur

Monat 213,50 Br., 212,50 Gd, 213,% bez., New York Sicht 4,22 Br., 4,19 Gd., 4,21 ‘bez., New York 60 Tage Sicht 4,17 Br,

4,142 Gd., 4,174 bez.

Getreidemarkt. Weizen {wach, holsteinisßer loko 152— 158, Doggen chwach, medcklenburgischer loko neuer 148—158, cussisher loko flau, 108, Mais 98. Hafer ruhig. Gerste fest, Rüböl ruhig, loko 4843, Spiritus ruhig, pr. August 193, pr, Aug.-Sept. 19F, yr. Sept.-Oktbr. 19, pr. Okt.-Nov. 187, Kaffee runo: ge a 1500 Sadck. Petroleum fest, Standard white oto 6,95.

Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. Sept, 27 Gd., pr. Dez. 277 Gd., pr. März 28} Gd., pr. Mai 282 Gd, Zudermarfkt. (Schlußberiht.) Rüben - Nohzuckder L. Produkt Basis 88 % Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr, Aug. 10,85, pr. Sept. 19,65, pr. Oktober 9,724, pr. Dezember 9,57, pr. März 9,774, yr. Mai 9,924. Nuhig. |

Wien, 2. August. (W. T. B.) (S&luß - Kurse.) Oesterr. 41/5 9% Papierr. 100,45, do. Silberr. 100,25, Oesterr. Goldrente 118,75, Oesterreichische Kronenrente 100,10, Ungarishe Goldrente 118,75, do. Kron.-A. 96,40, Oesterr. 60er Loose 138,50, Länderbank 243,25, Oesterr. Kredit 387,60, Unionbank 313,75, Ungar. Kreditb, 392,90, Wiener Bankverein 274,00, Böhmische Nordbahn 234,50, Buschthierader 612,00, EGlbethalbahn 260,00, Ferd. Nordbahn 8350, Deésterr. Staatsbahn 350,25, Lemb.-Czern. 287,50, Lombarden 76,50, Nordwestbahn 245,50, Pardubiger 199,00, Alp -Montan 260,50, Amsterdam 99,35, Deutsche Pläße 58,80, Londoner Wechsel 120,55, Pariser Wechsel 47,75, Napoleons 9,544, Marknoten 58,809, Russische Bauknoten 1,264, Bulgar. (1892) 108,25, Brüxer 374,00, Tramway 463,00, Prager Eisenindustrie 1340.

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 8,58 Gd., 8,59 Br., pr. Frühjahr Gd.,, —,— Br. Roggen pr. Herbst 6,98 Gd., 6,99 Br. per Frühjahr Gd., Br. Mais pr. Aug.-Sept. 4,96 Gd., 4,98 Br. Hafer vr. Herbst 5,72 Gd., 5,74 Br.

3. August, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungarische Kreditaktien 393,00, ODesterreichishe Kreditaktien 388,25, Franzosen 356,75, Lombarden 77,00, Elbethalbahn 261,25, Oesterr, Papierrente 100,40, 49% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen- Anlethe —,—, Ungar. Kronen - Anleihe 96,40, Marknoten 58,78, Baniveretn 274,00, Linderbank 243,00, Buschtierader Läitt. B, Ytten 617,00, Türkishe Loose 62,75, Brüxer 376,00, Wiener Tramway 461,00, Alpine Montan 259,75, Prager Eisenaktien —.

Budapest, 3. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko fester, pr. Oktober 8,50 Gd., 8,52 Br., pr. April 8,80 Gd. 8,81 Br. Roggen pr. Oktober 6,73 Gd., 6,75 Br. Hafer pr. Oktober 5,48 Gd.,, 5,90. Br. Mais pr. Aug. 4,63 Gd., 4,65 Br., pr. Mai 1900 4,82 Gd., 4,83 Br. Koblraps pr. August 11,85 Gd., 11,95 Br,

London, 2. August. (W. T. B.) (Schluß: Kurse.) Englische 23 9/0 Kons. 1067/18, 3 9/9 Reichs-Anl. 892, Preuß. 3X 9/6 Konf. —, 5 9/0 Arg. Gold-Anl. 923, 42 9% äuß. Arg. —, 60% fund. Arg. 94, Brasil. 89er Anl. 623, 5 9/6 Chinesen 99, 3X % Egypter 101k, 4°/» unif. do. 106, 34 9/6 Rupees 66F, Ital. 59/0 Rente 913, 6% konf. Mex. 1003, Neue 93 er Mex. 101}, 49% 89er Ruff. 2.S. 101, 4% Spanter 602, Konvert. Türk. 223, 49% Trib. Anl. 98k, Ottomanb. 125, Anaconda 11}, De Beers neue 28, Incandescent (neue) 80, Rio Tinto neue 458/16, Platdisk, 34, Silber 273, Neue Chinesen 837.

In die Bank flossen 196 000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (Schluß.) Sämmtliche Getreidearten sehr ruhig. Gemischter amerikanischer Mais { h. niedriger. Schwim- mender gemischter amerikanischer Mais träge.

An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

96% Javazucker loko 124 rubig, NRüben-Rohzv lder 10 fh. 95 d. ruhig. Chile-Kupfer 751/16, pr. Monat 767/y,

Liverpool, 2. August. (W. T. B.) Baumwolle. Umsa 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Willig. Middl, amerikan. Lieferungen: Ruhig. August-September 3//64— 318/e4 Käuferpreis, Scptember-Oktober 316/64—317/e4 do., Oktober- November 315/64—316/64 Verkäuferpreis, November-Dezember 314/e4— 315/64 do, Dezember-Januar 314/e4 Käuferpreis, Januar-Februar 3!/&4 bis 315/64 Verkäuferpreis, Februar-Viärz 315/64 Käuferpreis, März- April 315/64—31/64 do., April-Mai 316/644—317/644 Verkäuferpreis, Mai-Juni 317/64 d. Käuferpreis. :

Glasgow, 2. August. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 71 h. 7# d. Matt. (Schluß.) Mixed numbers warrants 69 h. 6} d. Warrants Middlesborough IIL1 68 sh. 13 d. Flau, bewegt.

Paris, 2. August. (W. T. B.) Die heutige Börse eröffnete ziemli fest, Weiterhin bewirkten Geschäftsstille und mäßige Reali sationen eine Abshwächung; doch waren die Kurse zumeist wenig geändert, Türkische Werthe lagen etwas fester. )

(Schluß-Kurse.) 30/0 Französische Rente 100,27, 49/9 Italienische Rente 92,27, 3 %/0 Portugiesische Rente 24,30, Portugiesische Tabadck- Oblig. E 4 9/0 Russen 89 E 4 9/9 Nussen 94 99,60 34 % Nuss. A. —,—, 3 °/0 Russen 96 —,—, 40/6 span. äußere Anl. 61,30, Konv. Türken 23,05, Türken-Loose 126,20, Meridionalb, 683,00, Oesterr. Staatsb. 745,00, Lombarden —,—, Banque de France —,— B. de Paris —,—, B. Ottomane 569,00, Créd. Lyonn. 958,00, Debeers 709,00, Rio Tinto-A. 1138, Suezkanal-A. 3558, Privat! diskont 25, Wchs. Amst. k. 205,81, Wf. a. dts. Pl. 1225, Whs, a. Italien 74, Wf. London k. 25,224, Chègq. a. London 25,24è, do. Madrid k. 399,00, do. Wien k. 207,12, Huanchaca —,—.

Getreidemarkt. (S{luß.) Weizen fest, vr. August 19,65, pr. Septbr. 19,85, pr. Septbr.-Dezbr. 20,25, pr. Novbr.-Febr. 20,50. MNoggen behauptet, pr. August 13,35, pr. Novbr.-Dezbr. 13,60. Mehl fest, pr. August 43,15, pr. Septbr. 42,20, pr. Sepytbr.-Dezbr. 27,60, pr. Novbr.-Februar 27,75, Rüböl behauptet, pr. August 514, pr. Septbr. 51}, pr. Sept.-Dezbr. 52, pr. Jan.-April 53}. Spiritus fest, pr. August 46, pr. September 43, pr. Septbr.-Dezbr. 39, pr. Januar-April 373.

NRohaucker. (Schluß.) MNRuhig. 88% loko 343 à 355. Weißer Zucker behauptet, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. August 38, do. pr. September 33, do. pr. Oktober-Januar 293, do. pr. Januar-April 308,

St. Petersburg, 2. August, (W. T. B.) Wesel a. Lond. 93,95, do. Amsterdam -——,—, do. Berlin 45,824, Check8 auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,273, 49/0 Staatsrente v. 1894 1004, 49/0 konf. Gifenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 149, 34 9/0 Gold-Anl. v. 1894 —,—, 838/10 9/0 Bodenkredit-Pfandbriefe 986, Azow Don Kommerzbank 575, St. Petersb. Diskontobank 680, St. FOO, intern. Handelsbank I. Emission 518, Russ. Bank für uno rtigen Handel 3824, Warschauer Kommerzbank 454, Privat-

iskont —,—.

Mailand, 2. August. (W. T. B.) Jtalienische 5 9% Rente 99 68, Mittelmeerbahn 563,00, Móridionaux 735,00, Wechsel auf Paris 107,55, Wechsel auf Berlin 132,40, Banca d’Italia 991.

Madrid, 3. August. (W. T. B.) Die Bank von Spanie!" e den Wechseidiékont auf 4%/4 und den Lombard-Zinsfuf au 0.

Lisjabon, 2. August. (W. T. B.) Goldagio 35.

Bern, 1, August. (W. T. B.) Mit Rücksicht auf den Stand der Oberländishen Eisenbahnprojekte (Loetshberg - Bahn Simmenthal - Bahn) kaufte die Berner Regierung in den leßten Monaten die Hâlste der Aktien der Thunersee-Bahn an.

Amsterdam, 2. August. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 4? Russen v. 1894 —, 39%/% holl. Anl. 933, 5 0/6 garant. Mex. isenb, Anl. 413, 5 9/0 garant, Transvaal-Eisenb.-Obl. —, 6 9/6 Transvaa! —,—, Marknoten 59,25, Ruff. Zollkupons 1913,

Getreidemarkt. r Novbr. —, pr. März —. Roggen loko ruhig, do. auf Termin unverändert, do. pr. Oktober 134, do. pr. März 135. Rüböl loko 268- do. pr. Septbr.-Dezbr. 243, do. pr. Frühtahr —,—.

Java-Kaffee good ordinary 264. Bancazinn 874.

Weizen auf Termine geshäftsls, do, pi

“spätestens ‘im Aufgebotstermine am 20, März

Brüssel, 2, August. 604. Italiener —,—. —,—. Warschau-Wiener —,—.

Lux. Prince He Antwerpen, 2. August R T. Dru

B.)

ust. i; S G Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. u. Br., pr. ugust 19 Br., pr. September 19} Br., pr. September-Dezember

19} Br. Fest. Schmalz pr. August 68.

New Vork, 2. August. (W. T. B.) ‘Die Börse eröffnete fest und lebhaft, dann trat eine Reaktion ein. Späterhin gaben die Der Umsaß in Aktien betrug 481 000 Stück

Kurse na.

Das Geschäft in Weizen eröffnete stetig mit prles infolge höherer Kabelberichte. ä

Seepläßen fowie auf Deckungen der Baissiers.

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds : Prozentsatz 37, do.

W. T. B) (Swluß-Kurse. Ticbin Ltt é ragt A

Auch später war auf aus-

ndische Käufe, Berichte von Ernteschaden durch Sturm und auf Deckungen der Baissiers, sowie infolge niedriger Shägungen der Ernte in Europa ein weiteres Steigen der Preise zu verzeiBßnen. Die Mette für Mais waren durhweg steigend auf Abnahme der An- ünfte, Ernteshäden und bedeutende Abnahme der Vorräthe an den

Exterieur n Litt. D, 570,00.

Petroleum.

Berlin (60 Tage) 945/16. do. do, Preferred 632, Aktien 544,

Canadtan Chicago Milwaukee

tüd.

Bonds 671, etwas höheren

71#,

Siaaten Bondz3 pr. 1925 1929,

Tendenz für Geld: Leicht Waarenbericht.

für andere Siderbeiten Al, (Wethsel avle Lransfers 4,864, Wechsel auf Paris (60 T 5,214, do. Atchison Tbe e S N

E gs Sande MLRS i E

ore Share , Louisville u. Nafhville Akti ;

Kenn 1392, Northern Pacific i A S BEE orthern Pacific Common Shares

Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleib Union Pacific Aktien u (Interims-Anleibescheine)

O E Ur Lieferung pr. Sept. 5,56, do. für Lieferun VL i;

Baumwolle-Preis in New Orleans 52, i Seel N New York 7,80, do. do. in Philadelphia 8,80, do. Credit Balances at Oil City 127, steam 5,574, do. Rohe & Brothers 5,80, Mais pr. Aug. —, do.

auf London (60 Tage) 4,83,

8 eizen pr. u. Santa Allien 20x, | —, Getreidefra

Aktien 97, Zentral Pacific

Paul Aktten 1322, Denver

Zentral Aktien 115, Lake

Pacific u. St.

Chicago,

Preferred (neue

Emifs.) 78, 928, Northern m

Pacific 3 9/6

Emission) 443, 4% Vereintat Silber, Commercial, Bars ‘601.

in New York 6, do. Weizen Petroleum Stand white in 7,75, do. Refined (in Cases)

Schmalz Western | London 8

308. S&malz pr. Aug. 5.224, do pr. S / malz pr. Lug. 95,225, do. pr. Sept. 5,274, Speck t 5,2%, Pork pr. August 8,25. p #. Speck short clear

Rio de Janeiro, 2. August.

r. Septbr. 3ó7, do. pr. Dzbr. 35. Rother Winterweizen loko 758, August —, pr. Septbr. 754, pr. Dezember 77k, pr. Mi

cht nach Liverpool 23, Kaffee fair Rio Nr. 7 52 do. Rio Nr. 7 pr. S Wheat clears 2,65, Zudcker 315/16, Zinn 32,00, Kupfer 18,50.

ept. 4,35, do. do. pr. Novbr. 4,45, Mehl, Spring

2. August. (W. T. B.) Die Preise für Weizen

zeigten fih anfangs böher auf günstige europäishe Märktberi&te und Berichte von Ernteshäden dur Î h 7 Wetter und träge PlaßnaWfrage ein Nükgang ein. fie sich auf niedrigere Shäßungen der Ernte in Amerika wieder. Der Handel mit Mais verlief infolge guter Plagnahfrage und Deckungen in fester Haltung und

Sturm; dann trat auf günstiges

Später steigerten

{loß stetig. September 697, Mais pr. Aug,

(W. T. BZ Wedhsel auf

Buenos Aires, 2. August. (W. T. B.) Goldagio 115,30,

. Untersuchungs-Sachen.

n : O L ustellungen u. dergl. . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Kommandit-Gesells,

Oeffentlicher Anzeiger. | a

[haften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. irthshafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene

ekanntmachungen.

Î) Untersuhungs-Sachen.

28501] l 1) Der Wehrmann und Schneider Gustav Rosenau, geboren am 7. August 1861 zu Josephs- ruh, Kreis Kolmar, zuleßt in Potsdam, jeßt in Amerika, 2) der Knecht Andreas Franz Stanossek, zuletzt in Potsdam wohvohaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, am 29, Februar 1868 zu Neu- Moselach geboren, katholisch, werden beschuldigt, zu 1 als Wehrmann der Landwehr zweiten Auf- gebots im Jahre 1898 ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet bezw. einen ihm bis zum 14. Juni 1898 ertheilten Auslands- urlaub nach dessen Ablauf nicht erneuert zu haben, zu 2 als Wehrmann der Landwehr ersten Auf- gebots im Jahre 1897 ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Auéwanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen $ 360 Nr. 3 des Strafgesetz- bus, Dieselben werden auf Anordnung des König- lien Amtsgerichts hierselbst auf den 9, November 1899, Vormittags 9} Uhr, vor das König- lihe Schôfengeriht zu Potsdam, Lindenstraße 54, Zimmer Nr. 2, zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach $ 472 der Strafprozeß-Ordnung von dem Königlichen Bezirkskommando zu Potsdam ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Potsdam, den 5. Juli 1899. Haack, Gerichtsfchreiber des Königlichen Amtsgerichis. Abtheilung 5b.

2) Ausgebote, Zustellungen a und dergl.

In Sachen des Vorshuß-Vereins Hasselfelde E. G. m u. H., Klägers, wider die Wittwe des Karousselbefißers Engelhard Schneemilh, Henriette, geb. Schenkel, in Hasselfelde, Beklagte, wegen Hypo- thekkapitals und Zinsen, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beshlaanahme des der Beklagten gebörigen Wohnhauses No. ass. 104 in Trautentte!n und # Morgen Garten am Butterkopfe, zwischen der Försterei und Christian Dieckmann's Garten belegen, zum Zwecke der Zwangéversteigerung durch Beschluß vom 27. Juli cr. verfügt, auh die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 28. Juli 1899 erfolgt is, Termin zur Zwangsversteigerung auf Sonnabend, deu 4. November d. Js., Nach- mittags 83 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Ps in der Nanft’shen Gastwirtbschaft zu rautenstein angeseßt, in welhem die Hypothek- läubiger die Hypothckenbriefe zu überreichen haben. ie Versteigerungsbedingungen, laut welcher jeder Bieter auf Verlangen cines Betheiligten Sicherheit bis zu 10 % seines Gebotes durch Baarzahlung,

Niederlegung karsfähiger Werthpapiere oder gecignete Bürgen zu leisten hat, sowie die Grundbuchauszüge können innerhalb der leßten zwei Wochen vor dem Versteigerungétermin auf der Gerichtsschreiberei ein- gesehen, au die Grundstücke selbst besihtigt werden. Hasselfelde, den 29. Juli 1899. Herzogli%es Amtsgericht. O. Müll ér.

[9059] Aufgebot.

Der Landwirth Richard Schneider in Ocpfers- hausen, vertreten durch Rechtsanwalt E. Mehlhorn in Kahla (S.-A.), hat das Aufgebot folgender 6, von der Porzellanfabrik Kahla A.-G. is Kahla aus- gefertigten vierprozentigen Schuldscheine über je 900 4, nämlich Nr. 985 und 986 der 1. Emission vom 2. Januar 1890 und Nr. 1062 bis 1065 der II1. Emission vom 20. Februar 1898, beantragt. Die Inhadver der genarntien Urkunden werden aufgefordert, späteftens in den auf die unten angegebenen Tage vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Ausgebotsterminen ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloser- klärung der Urkunden erfolgen wicd. Der Aufge- botstermin wird anberaumt für die Schuldscheine der I. Emission Nr. 985 und 986 auf Mittwoch, den 3. April 1901, Vormittags 10 Uhr, für die Schuloscheine der 11. Emiision Nr. 1062—1065 auf 20 uge den 30, März 1904, Vormittags

r. Kahla, den 27. April 1899. Herzogl. Amtsgericht. (gez) Bonde. Veröffentlicht: Rfdr. Dr. Bräutigam, als Gerichts\{reiber.

[25768] Aufgebot.

Auf Antrag des Kolons Friedrich Jungemeier zu Börainghausen Nr. 71 wird der Aae des an- geblich verloren gegangenen Sparkafsenbuchs Nr. 705 der hiesigen Kreissparkasse, ausgestellt für den Knecht

riedrich Jungemeier zu Obermehnen und am

- März 1898 auf 31,53 G lautend, aufgefordert,

des Prozesses zur Last zu legen. Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer des K. Landgerichts Landau, Pfalz, auf den S7, Oktober £899, Vor- ntittags 9 Uhr, wit der Aufforderung, einen der bei diesem Gerichte zugelassenèn Mectsanwälte zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

[32521]

Klagetheil, vertreten durch Rechtsanwalt y. Stengel, gegen Hubec, Thomas, bekannten Aufenthalts, Beklagten, bisher nicht ver- treten, wegen Lang, wurde die öffentlihe Zu- stellung der Klage bewill

lung über diese Klage die öffentlihe Sißung der I. Zivilkammer des K, vom E den 2. Vormittags 9 Uh

durch den

1900, Morgens 19 Uhr, seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls es für fraftlos erklärt werden wird.

Lübbecke, 30. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht. [17179] ufgebot.

Der DaËw“ziegelfabrikbesißer Louis Janicke in Kaltwasser bei Kodersdorf O.-L. hat das Aufgebot des angeblih avs Versehen vernihteten, am 1. No- vember 1897 fällig gewesenen Wechsels d. d. Kalt- wasser O.-L., den 29. Juli 1897, über 97 M, der von ihm auf den Bauunternehmer Karl Riet in Görliß gezogen und von diesem angenommen worden ist, zahlbar bei Hegemeister & Co. in Görliß, be- antragt. Der Inhaber dieses Wechsels wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 20. Dezember 1899, Vormittags U Ugr, in unsecem Gerichts- gebäude, Zimmer Nr. 44, anberaumten Aufgebots- termine scine Kehte anzumelden und den Wechse! vorzulegen, widrigenfalls d¿ssen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Görliß, den 29 Mai 18399.

Königliches Amtsgericht.

[32537] Aufgebot.

Auf Antrag des Markthallendirektors Paul von Gladis zu Hannover, vertreten durch den Rechts- anwalt Güttler zu Brieq, wird dessen Bruder, der am 21. November 1839 zu Münsterberg geborene Albert Maximilian Alfred vou Gladis, wel@er bis Herbst 1862 Leutnant im 22. Infanterie - Negi- ment in Neisse gewesen, im Jahre 1863 nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ist, aufgefordert, sich spätestens in dem Aufgebotstermine den 4. Juli 1909, Vormittags L Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird.

Brieg, den 22. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht. [32536] Aufgebot.

Auf Antrag des Nachlaßpflegers, Kaufmanns Paul Thiele in Merscburg, werden die Erben des am 10, April 1899 in Halle a. S. verstorbenen Arbeiters Franz Louis Frißshe aus Körbitdorf, geboren in Steigra am 25. Dezember 1842, aufgefordert, spätestens in dem auf den S8, Juni 1900, 10 Uhr Vormittags, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine fich zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem Fiskus ver- abfolgt werden wird und der sih später meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschaftsbesizers wird anerkennen müssen und weder Nehnungslegung noh Ersaß der Nuyungen, sondera nur Herausgabe des noch Vorhandenen wird fordern dürfen. Merseburg, am 22, Juli 1899.

Königliches Amtsgeriht. Abth. 5.

[32519] Bekanntmachuttg. Durch Auss{chlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts dahier vom 14. Juli 1899 if die den nun verstorbenen Eheleuten Güärtnermeister Johann Christoph Beck und Elisabeth, geb. Geist, von hier zugegangene glaubhafte Ausfertigung der zu Gunsten dieser auf Litt. C. Nr. 108 Haus an der Altegasse dahier haftenden ersten Ueberbefserungs-Hypothek von 8000 Gulden füc kraftlos erklärt worden. Frankfurt a. Main, den 31. Iult 1899, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, 1V 1.

[32650] Oeffentliche Zuftellung,

Anna Nauch, geb Näher, ohne Gewerbe, in Karls- ruhe wohnhaft, Ehefrau von Ludwig Rauch, früher Wirth und Weinhändler in Maikammer, z. Zt. un- bekannt wo abwesend, durch Nehtsanwalt Mahla in Landau vertreten, klagt gegen thren Ebemann auf Ehescheidung, mit dem Antrage, die Scheidung der ¡wishen den Parteien bestandenen Ehe gegen den Beklagten auszusprehen und demselben die Kosten Klägerin ladet den

Landau, den 31. Iult 1899. Kgl. Landgerichts\chreiberei. Groß, Kal. Sekretär.

Bekanntmachung. In Sachen Huber, Anna, Taglöhnersfrau hier, Mon

Taglöhner, un-

t, und ist zur Verhand-

Landgerichts München 1 ovember 1899, r, bestimmt, wozu Beklagter lägerishen Vertreter mit der. Aufforde-

rung geladen wird, rechtzeitig einen bei diesseitigem

Ki Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen, Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen :

I. Die Ehe der Streitstheile wird aus Vers(ulden des Beklagten dem Bande nach getrennt.

11. Der Beklagte bat die Kosten des Rechts\treites zu tragen bezw. zu erstatten.

München, am 31. Juli 1899. Gerichtsschreiberei des K. Landgerihts München I. Der K. Ober-Sekretär beurl.

J. V.: Dahl, K. Sekretär. [32524] Oeffentliche Zustellung.

Die Magdalena Escherich, geb. Köberle, zu Straß- burg, vertreten durch Rechtsanwalt Fleischer, klagt gegen ihren Ehemann Alfons Escherih, früher Gastwirth und Metzger in Straßburg, jett ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihnen bestehenden Ebe, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die TII. Zivilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Strafburg auf den 16, November 1899, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. 8.) Weber.

[32522] Oeffentliche Zuftellung.

Die Arbeiterfrau Theresia Bartelt, geb. Kluß, in Neisse, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Berg in Neisse, klaat gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Franz Bartelt, früher in Neisse, jegt unbekannten Aufenthaltes, wegen bö8williger Verlassung mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu er- flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Neisse auf den 26, Oktober 1899, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentkihen Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemacht.

Neisse, den 31. Jult 1899.

E Schälich, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 2.

[326501] Oeffentlie Zustellung. Die Arbeiterin Wilhelmine Schüß aus Lehe, ver- treten durch den Rechtéanwalt Heitmann zu Nuhrorkt, klagt gegen decn Bergmann Friedrich Sienhoff, früher zu Bee, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüche aus außereheliher Shwängerung, mit dem Antrage, auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 38,00 G dur vorläufig vollstreck- bares Urtheil, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgeriht zu Nuhrort auf den 11. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ruhrort, deu 29. Juli 1899.

Willeke, Aktuar, als Gerichiss{reiber des Königlihezn Amtsgerichts.

[32532] Oeffentliche Zustellung. Der Hotelbesizger Gustav Ladisch in Stettin, Breitestraße 58, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- arwalt Sparagnapane in Stettin, klagt gegen den Kaufmann Ernst Schauer aus Stettin, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen seiner Forderung für gewährtes Logis und verkaufte Waaren, mit dem Antrage, den Beklagten kostenlästig dur vorläufig vollstrecktares Urtheil ¿zu verurtheilen 1) an den Kläger 68,90 4 nebst 6% Zinsen von 10 M vom 5. August 1897 bis zum Tage der Klage- zustellung und von 68,50 4 seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, _2) sih die Zwangévollstrcckung in scine beim Kläger zurückzebltebenen Gegenstände (Kleidungsftüde) gefallen zu lassen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Nechtéstreits vor das Königliche Amts- geriht, Abtheilung 5, in Stettin auf den von diesem auf den 21, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, bestimmten Termin, Zum Zwecke der öffentlichen Bu Lans wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stettin, den 29. Juli 1899, Paske, Aktuar,

Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts. [32533] Oeffeutliche Zustellung. Die Ernft Böhlke’schen Minorennen, vertreten durch ihren Vormund A. Werth zu Bromberg, Roonstraße 10, Prozeßbevollmähtigter: Rechts- anwalt Cickhoff zu Steitin, klagen gegen die Kauf- leute Louis und Jacob Kämpfer, früher zu Posen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, daß die Beklagten wegen einer Forderung von 262 „G und Kosten an die verstorbene Frau Martha Werth am 3. November 1893 durch das Amtsgeriht Stettin eine den Ernst Böhlke’shen Minorennen gehörige Hypothekenforderung haben

die Aushändigung desfelben haben untersagen lassen, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, das Eigenthumsrecht an die auf dem Grundstück Posen-Vorstadt, Wallishei Nr. 124, Ab- theilung TIT Nr. 27 eingetragene Hypotheken- forderung den Ernst Bshlke’shen Minorennen gegenüber anzuerkennen und in die Freigabe derselben zu willigen, auch das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Die Kläger laden die Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königli®e Amtsgerict zu Stettin, Elisabethstraße 42, Zimmer 53, auf den 1.9, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum- Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 14. Juli 1899.

Giese, als Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 4.

[32534] Oeffentliche Zustellung.

Der Schmiedemeister Markgraf zu Prenzlau, ver- treten durch den Rechtsanwalt Ulrich daselbst, klagt gegen den Oberleutnant Grafen Wolfram von Schlippenbach, zulegt zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Leistung von Schmiedearbeiten und kfäuflider Lieferung von Waaren, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 102 M 69 4 nebst 50% Zinsen seit dem 1. Januar 1899, und ladet den Beklagten zur mündlihea Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Prenzlau auf den 27. November 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Die Ein- lafsungsfrist ist auf 3 Wochen abgekürzt. (Aktenz. C. 570. 99.)

Prenzlau, den 27. Juli 1899, : Lindner, Sekretär, Gerichtss{reiber des Königlichen Amts8gerichts.

[32531] Oeffeutliche Zustellung.

Der Malermeister Jaekel son. zu Spandau, Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte Dr. Baumert und Lüdicke | hier, klagt gegen den Gastwirth Freese, früher zu Spandau, unter der Behauptung, daß der Beklagte in dem Hause des Klägers eine Werkstatt für den jährlichen Mietbs;ins von 120 A4 inne ge- habt und mit der Miethe s\eit 1. Juli 1898 im Nückstande sei, mit dem Antrage auf Zahlung von 120 M nebft 6%/6 Zinsen seit dem 1. Juli 1899. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts3geriht zu Spandau auf den 31. Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Spandau, den 24. Juli 1899.

i Kluge, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[32191] Oeffentliche Zustellung mit Vorladung. Zu der dur Kiageschrift vom 17. Jult 1893 für die Firma Speyerer Brauhaus, vormals Gebrüder Schult, Aktiengesellshaft mit dem Sitze zu Speyer, Klägerin, vertretea durh Rechtsanwalt Schweickert, gegen Maria Anna Doser, Wirthin, in Otterstadt wobnhaft, Wittwe von Jakob Magin, Beklagte, seither dur Rechtsanwalt Dr. Mayer vertreten, bei der Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Frankenthal an- hängig gemachten, durch Verfügung des Vorsißenden der ITT. Zivilklammer vom 20, Januar 1897 für beendet erklärten Forderungsklage hat für die Klägerin deren obengenannter Prozeßbevollmächtigter einen Schrift« faß zur I. Zivilkammer besagten Gerichts eingereiht, worin er erflärt, daß Beklagte gestorben sei und ihre nahgenannten Kinder als Erben hinterlassen habe, nämli:

1) „Emma Magin, Ehefrau des Wirthes und Ackerers Josef Müller, in Otterstadt wohnhaft,

2) Bertha Magin, ledig und ohne Gewerbe, gegen- wärtiger Aufenthaltsort unbekannt,

und daß diese die Erbschaft angenommen haben. Klägerin ladet hierdurch die obgenannte abwesende Beklagte Bertha Magin in ihrer Eigenschaft als Erbin und Rechtsnachfolgerin zur Aufnahme des Verfahrens und zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreites in die hiezu bestimmte Sitzung der I. Zivilkammer des Kgl. Landgerichtes Frankenthal vom 26, Olktober 1899, Dortage 9 Uhr, vor mit der Aufforderung, cinen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt aufzustellen. Klägerin beantragt, im Falle des Nichter| etnens der Erben und E der Beklagten Wittwe Magin die behauptete Rehtsnahfolge als zugestanden anzunehmen und dies durch Versäumniß- urtheil auszusprechen, im Falle ihres Erscheinens zur auptsahe zu erkennen: Die Beklagten in ihrer igenshaft als Erben und Rechtsnachfolger zu ver- urtheilen, hypothekarisch für das Ganze, persönlich nah Verhältniß thres Erbtheils an Kläg zu be- zablen für geliefert erhaltenes Bier und bis 4. i: 1893 berehnete fünfprozentige Zinsen den Re g von 1054 4 69 S nebst 50/4 Zinsen vom 4.

1893 an, fowie die Prozeßkosten, auh das ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und

pfänden und dem Vormundschaftsgericht zu Stettin

dessen Einschreibung in die Hypot ifter auf