1899 / 182 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“pg 172A S E E E T P

us der S 19. Februar 1808, wel Abbendorf Band [111 Blatt Nr. 45 mitübertragen

uld- und Hypothekenverschreibung vom D O das Grundbuch von

ist, mit ihren Ansprüchen auf diese Forderung aus- geschlossen worden.

[32518] Bekaguntmachung. Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichis vom 3. Juni 1899 find nah erlassenem Aufgebot I. die über folgende Posten sich verhaltenden Hypo- Mea olinnente bezw. Hypothekenbriefe für kraftlos er

T:

1) Das Hypothekendokument über die im Grund- bu von Oelde Band 1 Blatt 88 Abtheilung II1 Nr. 7 aus der Urkunde vom 20. Juli 1862 für den Bäcker Franz Wiegard in Oelde eingetragene Post von 128 Thlr. (28 Thlr. Darlehn, 100 Thlr. Kaution).

2) Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Herzfeld Band XII11 Blatt 26 Abtheilung 111 Nr. 1 für die Sparkasse des Amts Oestinghaufen zu

Hovestadt auf Grund der Schuld- und Pfandver- | [

schreibung vom 15. Oktober 1884 unter dem 31. Ok- tober 1889 eingetragenen Post von 300 (6 Darlehn.

IT, Die nachbezeihneten eingetragenen Gläubiger Ja ird Rechtsnachfolger auf folgende Posten aus- eschlofsen:

y 3 Die Geschwister Anton, Bernard, Elisabeth Gertrud und Gerhard Habrock auf die im Grundbuch von Diestedde Band 1V Blatt 50 Abtheilung [11 Nr. 1 aus dem Schichtungsvertrage vom 26. Februar 1811 unter dem 31. Juli 1830 eingetragene Ab- findung von 10 Thlr. = 30 M

2) Anton Lange auf die durch Vervfändung der im Grundbuch von Benteler Band 111 Blatt 23 Abthei- lung IT Nr. la aus dem Vertrage vom 15. Januar bezw. 22. April 1855 eingetragenen, von dem Eigenthümer der verpfändeten Parzellen eingelösten Post von 576 ( Ablösungskapital aus dem Ver- trage vom 27. Mai 1827 sichergestellte Forderung in Höhe von 300 M.

3) Anna Maria bezw. Johann Hetinrich Haver- Temper auf die im Grundbu von Wadersloh Band XVI1 Blatt 28 Abtheilung IIT Nr. 1a. bezw. Nr. 1b. aus dem Nezept vom 20. Februar 1816 unter dem 1. August 1821 einaetragene Ab- Fndung ar 45 Æ bezw. 46 Thlr. 29 Gr. 9 Pfg. = 93 M.

4) Anna Maria Gauseweg auf die im Grundbuch von Lieéborn Band 1V Blatt 36 Abtheilung 111 Nr. 5b. auf Grund des Schichtungsvertrages vom

7, Juni D. November 1875, tes Beschlusses vom 20. No-

vember 1875 und der gerihtlihen Verhandlung vom 6. Februar 1876 unter dem 20. Februar 1876 ein- gétragene Abfindung von 77 Thlr. 20 Gr. 9 Pfg. = 233,08 4 nebst Necht auf Unterhalt anstatt der

infen.

Bil Die Geschwister Johann Heinrih und Anna Maria Westfeld gt. Plafimeier auf die im Grund- buch von Wadersloh Band XVI Blatt 25. Ab- theilung III Nr. 1a. aus dem Nezeß vom 3. Juni 1815 unter dem 14, September 1831 eingetragene Abfindung von je 75 4 nebst Unterhalt anstatt der

insen.

3 6) Adolf Schorlemer und Stefan Holthaus gt. Holtkötter auf die im Grundbu ‘von Wadersloh Band XVI Blatt 29 Abtheilung 111 Nr. 1 aus der Obligation vom 6. Oktober 1780 und dem Ver- gleihe vom 7. Juni 1826 unter dem 20. Januar 1827 eingetragene Post von 180 M Darlehn.

7) Klara Elisabeth Benhage auf die im Grund- bu don Diestedde Band IV Blatt 20 Abtheilung ITI Nr. 1a. aus dem Nezeß vom 2, November 1824 unter dem 27. März 1829 eingetragene Abfindung von 60 4. und einer melken Kuh.

Oelde, den 19. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

[32517] I Namen des Königs!

In der Aufgebots\sahe der verehelihten Eigen- thümer Möricke, Christiane. geb. Lehmann, und deren Ehemann, Eigenthümer Franz Möricke, beide zu Freiberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Schreiber zu Sonnenburg, hat das ange Amtsgericht in E TRA durch den Amtsrichter Bol für Recht erkannt :

1) Die Hypothekenurkunden über die im Grund- bu von Freiberg Band 1 Blatt Nr. 13a. in Ab- theilung ITII L

a. unter Nr. 20 für den Kaufmann Eduard Burchardt zu Berlin mit 29 Thlr. 16 Sgr. nebst 5 0/0 Zinsen seit 7. Oktober 1845,

b. unter Nr. 25 för den Kaufmann Eduard Burchardt zu Berlin mit 8 Thlr. 20 Sgr.,

c. unter Nr. 27 für den Shwarzviehhändler Josef Hemmerling zu Ost mit 15 Thlr. 16 Sgr. :

eingetragenen Posten werden für kraftlos erklärt.

2) Die Rechtsnachfolger der Hypothekengläubiger werden mit ihren Ansprüchen auf die angeblich ge- tilgten und im Grundbuche von Freiberg Band I Blatt Nr. 13a. in Abtheilung ITI

a, unter Nr. 28 für den Torfhändler Tornow zu Groß-Friedrich mit 5 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. und 16 Sgr. 5 Pf, Z b

b. unter Nr. 45 für den Eigenthümer Carl Schmidt zu Woxfelde mit 17 Thlr. und 1 Thlr. 2 Sgr. Kosten nebst 5 9/6 Zinsen von den 17 Thlr.

eingetragenen Posten ausaeslossen.

3) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens tragen die

Antragsteller. A Von Nechtéwegen.

{31562] Bekauntmachung. i

Durch die Urtheile des unterzeihneten Gerichts vom 11. und 20. Juli 1899 sind

A. die Gläubiger nachstehender Posten mit ihren Ansprüchen und Nechten auf dieselben ausges{lossen :

a. 34 Thlr. 17 Sgr. und 32 Thlr. 2 Sgr. Kauf- gelderrückstand auf Posseggen 9, Abthl. 1II1 Nr. 5;

b. 100,23 6 Vatererbtheil des Samuel Christofcz ik auf Pietrzyken 13 Abthl. TIT Nr. 4;

c. 12 Thlr. 27 Sgr. 2 Pf. Batererbtheil und 7 Thlr. 10 Sgr. Muitererbtheil der Marie Kusch- mierz, später verehelihten Wischniewski auf Kreuz- ofen 49 Abthl. IIT Ne. 1 und 2; i

d. 45,52 T Ce Adam Sinofczik auf Trzonken 4 Abthl. 111 Nr. 1;

0. 100 G Restdarlehn des Wirths Jokann Tapik von Erdmannen auf Kreuzofen 49 Abthl. IIT Nr. 6 b. ;

f. 16 Thlr. 11 Pf. Großmuttererbtheile der Ge- \{wister Esther, Sophie und Marie Koszianka auf Posseggen 24 Abth. 111 Nr. 1;

g. 8 Tz5lr. 6 Sgr. 8 Pf. Abfindung des Friedri später des Carl Kendziorra, 76 Thlr, 28 Sgr. 11 Pf.

Erbabfindung der Louise Kendziorra und 2 Aus- stattungen des Carl und der Louise Kendziorra auf Posseagen 6 Abthl. Ill 1a, 10. und 2.

B. Die Hypothekendokumente über die zu A. b. d. f. aufgeführten, und ferner über nachstehende Hypotheken- forderungen für kraftlos erklärt:

a. 40 Thlr. Muttererbtheil des Samuel Papies auf Gruhsen 22 Abthl. 111 Nr. 4;

b. 10 Thlr. Muttererbtheil der Louise Salewski, auf Grubsen 22 Abthl. 111 Nr. 3; ,

C. dem Gottlieb Sczesny z Lipniken und den Käthner Johann Maczeyczik?schen Eheleuten zu Lissaken thre Rechte an der unter A f. bezeichneten Post und dem darüber gebildeten Dokument, und den Käthnern Heinrich Zielinski zu Zymna und Carl Zielinski zu Jegodnen ihre Rechte an der zu A g. bezeihneten Post vorbehalten.

Johannisburg, den 21. Juli 1899,

Königliches Amtsgericht. 2.

39514] Durch Aus\{lußurtheil des unterzeilhneten Gerichts vom 26. Juli 1899 ist für Recht erkannt:

Alle diejenigen, welche Eigenthumsansprüche an dem im Grundbuche von Dinker Band 1V Blatt 115 auf den Namen der Eheleute Schuster Ernst Klei- böhmer und Klara, geb. S{hwenner, zu Velling- haufen eingetragenen Grundstücke Flur IIT. Nr. 5 der Gemeinde Dinker geltend zu machen haben, werden mit ihren Ansprüchen auf das vorbezeichnete Grundstück ausgeschlossen.

Soeft, den 26. Jult 1899, Königliches Amtsgericht.

32515

j Due Aus\{lußurtheil vom 28. Juli 1899 ift die

Hypothekenurkunde über die auf Blatt Nr. 23

Fissatiowig in Abtheilung IIT Nr. 6 eingetragene

Post von 200 Thalern = 600 A, bestehend aus: a. Eintragungsvermerk vom -27. Juni 1871,

b. Hypothekenbuhsauszug vom 26. Juni 1871, c. Schuldurkunde d. d. Toft, 26. Juni 1871, zum Zwecke der Neubildung derselben für krastlos

erklärt. F, 6/15. 97. Toft, den 28 Juli 1899. Königliches Amtsgericht.

[32523] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Arbeiter Minna Hoyer, geb. Haase, zu Marienwerder, vertreten durch den Nechts- anwalt Gruen in Graudenz, klagt gegen den Arbeiter Jultus Hoyer aus Marienwerder, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen bösliher Ver- lafsung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteten zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur weiteren mündlihen Verhandlung des Rechtsf\treits vor die IIl. Zivilkammer des Königlichen Land- aerichts zu Graudenz auf den 27, November 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der ul ocernug, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung B E uszug der Klage bekannt gemacht. R. s

Graudenz, den 28. Juli 1899.

Naujoks, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerichts.

[32839] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Justine Wilhelmine Henriette Klatte, geborene Reuter, in Hamburg. vertreten durch den Rechtsanwalt B. Dyckhoff in Osnabrück, klagt gegen ihren Ehemann, den Heinrih Friedrich Bernhard Klatte, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- \heiduvg, mit dem Antrage auf Scheidung der hbe- stehenden Ehe, den Beklagten für den ria Theil zu erklären und ihm die Prozeßkosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die I[. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Osnabrück auf den 15, Dezember 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. gun Zweckte der öffentlihen Zustellung wird dieser

uézug der Klage bekannt gemacht.

Zeiske, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[32838] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Heizers Johann Moriß, Bertha, geb. Ratbjen, in Bremerhaven, vertreten dur Rechts- anwalt Friedrichs in Verden, klagt gegen ihren Ghe- mann, den Heizer Johann Moritz, zuleßt in Lehe, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Ver- lassung, mit dem Antrage, die zwishen den Parteien bestehende Che dem Bande nah zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 2 des König- lihen Landgerihts zu Verden (Aller) auf den 14. Dezember 1899, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemächt.

Verden, den 27. Juli- 1899. (

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[32892] Oeffentliche Zustellung.

Die Rosa Lauer, Näherin, Ehefrau von Eugen Sceydecker, zu Delme, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Müllec, klagt gegen ihren Ehemann Eugen Schey- decker, Knecht, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, wegen Mißhandlung und böswilligen Verlassens, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle die Ehescheidung zwischen den Parteien zum Nachtheile des Beklagten aussprechen und diesem die Kosten des Mechtsstreits zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zweite Zivilkammer des Kaisfer- lihen Landgerichts zu Metz auf den 2, November 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Res wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lichtenthaeler, Ldg.-Sekr., Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[32847] Oeffentliche Zuftellung mit Ladung. Mit Klage vom 24. Juli 1899 beantragen die led. großj. Arbeiterin Elisabetha Lehnec in Fürth

und der Goldarbeiter Johannes Keßler in Fürth als Vormund über das von der ersteren außerehelih ge-

borene Kind „Jakob Lechner“ gegen den led. großi. Bahnarbeiter Johann Christof Meier aus Waters- reuth bei S{wabach, zuleßt in Nürnberg, nun un- bekannten Aufenthalts, die Erlassung folgenden Urtheils:

1. Beklagter is \schuldig :

1) die Vaterschaft zu dem von der Arbeiterin Elisabetha Lechner in Fürth am 25. Dezember 1898 außerehelich geborenen Kinde „Jakob Lechner“ änzu- erkennen ; i

2) demselben das geseßlich beschränkte Erbrecht einzuräumen; E

3) für genanntes Kind für die Zeit von der Ge- burt bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre etnen in gleien vierteljährigen Raten vorauszahlbaren Unter- haltsbetcag von wöchentlich 2 A 950 §7 sowie während des gleihen Zeitraums die allenfallsigen Kur- und Leichenkosten, das seinerzeitige Schulgeld und die Handwerkserlernungskosten, sodann an die Kindsmutter 30 4 Kindbettkosten und eine persön» lie Entschädigung von 500 4 zu bezahlen ;

4) die Streitkosten zu tragen. /

ITL. Das Urtheil wird, soweit die Alimente für die Zeit nah der Erhebung der Klage und für das diesem Zeitpunkte vorausgehende leßte Vierteljahr zu entrichten sind, für vorläufig vollstreckbar erklärt.

Zur mündlihen Verhandlung über diese Klage wurde vom Köntagl. Amtsgerichte Fürth Termin auf Dienstag, den 7. November 1899, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 14 T, bestimmt, zu welhem der Beklagte hiermit öffentlich geladen wird.

Fürth, den 26. Februar 1899.

Gerichts\{reiber des K. Amtsgerichts:

(L. S.) Hellerich, Kgl. Ober-Sekretär.

[32834] Oeffentliche Zuftellung.

Der Fabrikant Caspar Schneible zu Mainz, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Friedmann in Mainz, klagt gegen den Kaufmann Carl Scholl- mayer, zur Zeit ohne bekannten Aufenthalt, Be- klagten, aus Waarenlieferung, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von Einhbundertvierund- sechzig Mark 34 Pfennigen nebst 60/6 Zinsen seit dem Klagetage, und zu den Kosten des Rechtsstreits, in- klusive derjenigen, welhe durch den am 21. Juli 1899 erlassenen dinglichen Arrest entstanden find, zu verurtheilen, au das ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Greßherzoglihe Amts3geriht zu Worms auf den 19, September 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Die Sache wucde durch Beschluß vom 24. Juli 1899 als Feriensache erklärt.

Weigel, Hilfs-Gerihts\{reiber des Großherzogl. Amtsgerichts.

[32835] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Caroline Voigt, geb. Wollkopf, in Großballhausen, vertreten durch den Rechtsanwalt Retißert in Erfurt, klagt gegen 1) den Mäkler Ernst Voigt in JIlversgehofen, 2) die Ehefrau des Pr aanns Kallenberg, Friederike, geb. Voigt, im Beistande ihres Ehemannes, 3) den Arkeiter Albin Voigt, früher in Großballhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von 362 4 nebft Zinsen und Feststellung, mit dem Antrage auf Zahlung von 362 A nebst 50/6 Zinsen vom Tage der Klage- zustellung event. Feststellung, daß sie aus dern Nachlaß des Handarbeiters Christian Voigt aus Großballhausen 664 #4 zu fordern hat und daß ihr ferner an dem Grlöse für das Haus, ebenso wie am übrigen Nachlasse 1/6 als Kindestheil zusteht, und ladet den Mitbeklagten Albin Voigt zur weiteren mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Grfurt, Zimmer 41, auf den 25, November 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 28. Juli 1899,

Weiß, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 1,

[32876] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsfrau Johanna Vesper zu Frankfurt a. M., vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Weiß da- selbst, klagt gegen den Privatier August Süß, früher in Fravkfurt a. M., jeßt mit unbekanntem KVufent- halt abwesend, aus käufliher Lieferung von Waaren und Anerkenntniß, mit dem Antrage 1) auf Ein- willigung, daß der bei der Königl. Regierungs-Haupt- kasse in Wiesbaden hinterlegte, unter Hauptjournal Nr, 298 vereinnahmte und im Spezialmanual Band 45 Seite 175 eingetragene Geldbetrag von M 96,98 (sechsundfünfzig Mark 98 Pfg.) an die Klägerin zu Händen ihres Prozeßbevollmächtigten ausgeliefert werde, . 2) auf Zahlung von 4,85 M unter vorläufiger Vollstreckbarkeitsecfklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Frankfurt a. M. auf den 4. November 1899, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 79. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlage, Gericht8s{reiber des Königlichen Amtsgerichts. 110,

[32197] Ladung.

Nr. 7719, Die Firma Heinrich Klein, Sack- fabrik in Mainz, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Gebhardt in Lahr, klagt gegen den Kronen- wirth Georg Leus, früher zu Orschweier, jeßt an unbekannten Orten, aus Waarenk'auf mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urtheil kostenpflichtig zu verurtheilen, an die Klägerin oder den zum Geldeinzua bevollwächtigten Vertreter 44 M4 nebst 69/6 Zins seit 26. Januar 1899 fowie 20 4 § Kosten für einen Postauftrag zu bezahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Gr. Amtsgericht Ettenheim auf ee Rb, den 31, Oktober d. Js., Nachmittags 31 Uhr. Zum Zwecke der öffentlien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. /

Ettenheim, den 22. Juli 1899,

Der Gerichtsschreiber: Si chler.

[32836] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Emil Jaeger zu Mülhausen, vertreten dur Nechtsanwalt Stadelmann, klagt gegen den Wirth Xaver Christmann und dessen Ehefrau Josefine, geb. Unternehr, früher zu Mülhausen, z. Zt.

unbekannten Aufenthaltsorts abwesend, im Wetse, prozeß aús einem Wechsel vom 6. Juni, verfallen am 6. Juli 1899, mit dem Antrage: Kaisl. Lande

geriht wolle die Beklagten unter Sammthaft ver, urtheilen, an Kläger die Summe von 500 4 nebst 69/6 Zinsen vom 6. Juli 1899 ab, 12,36 M4 Protest, und Retourkosten nebst gleichen Zinsen vom Klage, tage ab, zu zahlen und die Kosten des Nechtsstr g zu tragen, wolle auch das ergehende Urtheil für vor läufig vollstreckbar erklären, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits dor die Kammer für Handelssachen des Kaiserlichen Land, gerihts zu Mülhausen i. E. auf den 29, Sey, tember 1899, Vormittags 9 Uhr, mit de; Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke her öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kg bekannt gemacht.

(Ti 8) Koeßler,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts,

[32528] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des Kaiserlihen Landgerichts zy Colmar i. Els. vom 4. Juli 1899 wurde dje Trennung der zwischen den Gheleuten Bartholomäug Hürstel, Ackerer, und der Josefine Amrhein, beide zusammen in Colmar wohnhaft, bestehenden Güter gemeinschaft ausgesprochen. i | Der Gerichts\hreiber: Meyer, Hilfsgerihts\chreiber,

[32841]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 3. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 8. Juli 1899 ift zwischen den Eheleuten* Maurer Fran Rausch und Flora, geb, Mode:bach, hierfelbst die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 31. Juli 1899.

Angermann, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[32527]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, V. Zivilkammer, zu Köln vom 28. Iun 1899 ist zwischen den Eheleuten Johann Schwein heim, Agent, und Gudula, geb. Weiler, beide zu Köln, Lindenstraße Nr. 6 wohnhaft, die Güter trennung ausgesprochen.

Köln, den 31. Juli 1899,

Lückhoff, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[32843] Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Lnd-

‘gerichts, III. Zivilkafimer, zu - Köln vom 13. Zulf

1899 ist zwishen den Eheleuten Heinrich Noll, Kaufmann, und Helene, geb. Seiberß, zu Köln die Gütertrennung . ausgesprochen. Köln, den 1. August 1899. Goethling, Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgerichts,

[32844]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Köln vom 26. Juni 1899 ift zwischen den Gbeleuten Karl August Höring, Kaufmann, und Kathinka Louise, geb. Franz, in féln die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 1. August 1899.

rebl, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[32842]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 111. Zivilkammer, zu Köln vom 13. Juli 1899 ijt zwishen den Eheleuten Mathias Maaßen, Anstreicher, und Margaretha, geb. Brüffel, zu Köln die Gütertrennung ausgesprochen."

Köln, den 1. August 1899.

Goethling, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[32649] Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Und- gerihts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrücken von 28, Juni 1899 i} zwischen den Eheleuten Pet erresthal, ohne Stand, und Angelika, geb. trau, Händlerin zu St. Fohann a. d. Saar, die Gütertrennung ausgesprochen. Saarbrücken, den 26. Juli 1899,

Koster, / Gerichtss{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[32646]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 28. Juni 1899 is zwischen den Ebeleuten Flaschen- bierbändler Heinrih Julius Virkelbach und Josephine, geb. Henn, zu St. Johann an der Saar die Gütertrennung ausgesprochen.

Saarbrücken, den 26. Juli 1899,

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

32647]

[ Durch rechte kräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 28. Juni 1899 ift zwischen den Eheleuten Kaufmann Sally genannt Julius Bergmaun und Johanna, geb. Nelhans, zu Malstatt-Burbah die Güter- trennung ausgesprochen.

Saarbrücken, den 28. Juli 1899.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

32648

y Due rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerihts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrücken von!

28, Juni 1899 is zwishzn den Eheleuten Bätet

meister Heinrih Werner und Elise, geb. Schäfet

zu Riegelsberg die Gütertrennung ausgesprochen. Saarbrückeu, den 28, Juli 1899.

Koster, Gerichtéshreibcr des Königlichen Landgerichts.

[32845] Bekauutmachung. l

Durch Urtheil der 11. Zivilkammer des Kaiset!- Landgerichts zu Saargemünd vom 5. Juli 1899 ist die zwischen der Justine, geb. Bourson, Hausiereri Ebefrau des Hausierers Johann Müller in Sal union, und ihrem genannten Ehemann bestanden Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Saargemünd, den 31. Juli 1899.

Der Landgerichts-Ober-Sekretär: Bernhard.

4 Bei der am 1. August 1899 im Beisein eines

11399 12616 12629 12662 12682 12687 12814 12849 13422 13686 der Serie II,

2) von Obligationeu (Schuldverschreibungen) aus dn Kaufmanu W. Tenderiug zu Unna einzusenden.

M 482.

. 1. Untersuchungs-Sachen. 2, nue ote, Zustellungen u. dergl. 3. Unsall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Belaufe Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2. von Werthpapieren.

“Fweite

Beilage

Berlin, Freitag, den 4. August

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1899,

6. K dit-Gesell Aktien u. s Z

9 | L Erwerbs- vid s Bitt G E ite

C T ¿P : nze Ger 8. Niederlassung x. von Rechtsanwälten. § 9. Bank-Auswe

ise. 10. Verschiedene Etat

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[39846]

Dur R der Ferienkammer des Kais. Land- l abern vom 31. Juli 1899 rourde zwishen den Eheleuten Karl Kahn, Polsterer in Schirmeck, und Sarah, geb. Lang, z. Zk. in Strafß-

gerihts zu

bura, die Gütectrennung ausgesprochen. Zabernu, den 1. August 1899, Der Landgerichts-Sekretär: Berger.

P C: A T E ERZ A O SHR ÄEEOEFZ NUMLEE E E f 3) Unfall- und Juvaliditäts- 2e.

Versicherung.

(82856] Vekauntmachuug.

Wir bringen hiermit zur Kenntniß, daß seit der Veröffentliäung vom 24. Januar 1899 in der Organisation der Süddeutschen Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschast folgende Verände-

rungen eingetreten sind: Sektion Lx, Vertrauensmänner :

Im 11, Vertrauensmannsbezirk, umfass-nd den Handelskammerbezirk Heilbronn, wurde an Stelle des r Vertrauensmanns - Stellvertreters Herrn C. Wäkde in Steinbah Herr Friedrich Kade

ausgeschiedenen

ebenda gewähkt. Sektion AV. Vorstandsmitglieder :

Der II. \tellyertretende Vorsitzende des Sektiong- Vorstandes, Herr Carl Fuchs in Heidelberg, scheidet am 1. Januar 1900 aus dem Vorstande aus; an seine Stelle wurde Herr Carl Helmreih in Mann-

heim gewählt. Ferner wurde zum Stellvertreter des Vorstandsmitgliedes Herrn Arthur Pfeilfticker in Freiburg Herr Direktor Berblinger i. Fa. Maschinen- fabrik A-G. vorm. Schnabel & Henning in Brucfal gewählt. Vertrauensmänuer : Der Vertrauensmann für den Bezirk 1b, um- fassend die Bezirksämter Engen, St. Blasien, Donau- eshingen, Villingen, Triberg und Bonndorf, Herr C. A. Grieshaberc i. Fa. Gebr. Grieshaber in Triberg scheidet am 1. Januar 1900 aus; an seine Stelle wurde Herr Georg Germershausen, Direktor der Fürstlih Fürstenbergishen Maschinenfabrik zu Immendingen gewählt. Sektion VL. Vertraueusmäunuer: Als Vertrauensmänner scheiden ab 1. Januar 1900 aus: Herr Hans Kopp in Frankenthal für den I. Bezirk, umfassend die Bezirksämter Frankenthal, Ludwigshafen und Speyer; Herr Ingenieur E. Valter in Ludwigshütte für den V1. Bezirk, um- fassend die Provinz Oberhessen (obne den Kreis Lauterbach), die Kreise Biedenkopf (Reg.-Bez. Wies- baden), Kirhhain und Marburg (Reg.-Bez. Cassel) ; Herr Direktor Friy Jung in Eisenwerk Herbocn für den V11. Bezirk, umfassend den Ober- und Unter- [ahnkreis, Ober- und Unterwesterwaldkreis Dillkreis, Kreise Westerburg und Limburg (Neg.-Bez. Wies- baden), Kreis Weßlar (Reg.-Bez. Koblenz); Herr Ingenieur “Carl Philippi in Wiesbaden für den YIII. Bezirk, umfassend den Stadt- und Landkreis Wiesbaden, Untertaunuskrei3, Rheingaukreis, Kreis St. Goarshausen. An deren Stelle wurden ge- wählt: Herr Ingenieur Jung in Frankenthal für den I, Bezirk, Heer Friedrih Hahn- in Wilhelms- hütte bei Biedenkopf für den VI. Bezirk, Herr Zulius Conrad in Cibelshäuserhütte bei Dillenburg für . den VIL. Bezirk und Herr Reg.-Baumeister Heinri Philippi in Wiesbaden für den VIII. Bezirk, München, deu 2. Auauft 1899. Der Vorftand der Süddeutschen Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft. Hugo von Maffeti, Borsibender.

(N U NISE DNSZNODE E L I A TT E NO DLE SIN RRZTIZZZ A E 4) Verkäufe, Verpachtungen, E Verdingungen 2.

Ein schönes, werthvolles Briefmarkenalbum mit

verschiedenen Sätzen hat bis ersten September ¿zu verkaufen

Karl Futterer, Offenburg, Hauptstraße 73. Ran Fm enz m6 E O R E E N 9) Verloosung 2x. von Werth- L papieren.

K. K. priv. Oesterreichisches Credit-Inslitut für Perkehrs-Uuternehmungen und öffeut- liche Arbeîten. Kundmachung.

K. K. Natars stattgehabten öffentlichen Verloosung unserer 4% Obligatiouen CSchuldverfschrei- bungen) wurden gezogen: L) von Obligationen (Schuldverschreibungen) Kategorie A. die Nummer 797 der Serie I und die Nummern 11081 11232 11273 11928 11314

die Nummern 13 100 384 453 1436 1810 1958 | d e IT, | e Rückzahlung der verloosten Titres erfolat | vom 1. Februar 1900 ab für die bei Ea Nummern der Serie T mit je 10 000 Kronen der im Gesetze vom 2. August 1892, N.„G.-Bl, Ne. 126, festgestellten Währung gleich 5000 Gulden s. W. und für die obbezeichncten Nummern der Serte Il mit je 2000 Kronen der obgedadten Währung gleich 1000 Gulden dö. W,, und zwar bezügzlih ber vor- erwähnten Obligationen Kategorie A.

in Wien bei unserer Hauptkassa und bei der

Liquidatur der Niederösterreichischen Escompte-Gesellschaft, in Vudapeft kei der Vaterländischen Bank- Actien-Gesellschast, in Fs bei den Herren Robert Warschauer

9, in Frankfurt a. M. bei Herrn Facob S, S, i Vans bei den Herren J n Hamburg dei den Herren Joh, Beren- berg, Goßler & Co,, , und bezügli der ausgeloosten Obligationen Kategorie B. in Wien bei unserer Hauptkafsa und bei der Liquidatur der Niederöfterreiczischen Escompte-Gesellschaft. Mit 1. Februar 1900 hört die Verzinsung der ac- z¿ogenen Obligationen auf; nah dem 1. Februar 1900 werden wir die auf die obbezeihneten gezogenen Nummern entfallenden, in unserer Verwahrung be- findliGßen Nominalbeträge unbeschadet der diesfalls jeweilig geltenden geseßlihen und statutarischen Be- » stimmungen bis „zu deren Erhebung durch die Berechtigten zu Gunsten der leßteren, und zwar bis auf weiteres mit zwei Prozent p. a., verzinsen. Von den in ‘den früheren Terminen ausgeloosten Obligationen sind keine Neftanten ausftändig. Wieu, am 1. August 1899. Der Verwaltungsrath. (Nachdruck wird nit honoriert.)

[25645] 4 Ausloosung von Stadt Mainzer Obligationen. Bet der heute vorgenommenen Ausloosung von Oen P Fi % Anulehens Litt. Wr. urden folgende de zur Nückzahlu L, Bas 1900 berufen : As quf a. ri ) 8 332 579 759 834 1272 und 1412 über je 200 A4 ces: b. Nr. 1556 1882 1956 1968 2031 2133 2257 2361 3044 3166 3169 3172 3407 3442 3548 3785 und 3806 über je 500 A c. Nr. 4072 4260 4426 4471 4549 4618 und ry A je 1000 M Die Kapitalbeträge können vom L. Fanuar 1909 ab gegen Rückgabe der Bblicatio D nebst Talons und Kupons bei den auf den Obkigatkonen bezeiGneten Zablungsstellen in Gmpfang genommen werden. Die Verzinfung der ausgeloosten Obli- gationen hört mit Ende Dezember 1899 auf, Rückstäude aus früherea Verloosungen: aus 1898 die Obligation Nr. 22%1 über 500 4 Mainz, den 1. Juli 1899. Der Ober-BViirgermeister : Dr. Gaßner.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[32866] Gesellschaft ves Thouwerks zu Friedrichssegen a/Lahn.

Eiuladunrg zu der am 283. August cr.,, 21 Uhr Nach- mittags, im Seschäftelokale der GesellsGaft zu Friedrihssegen a. Labn stattfindenden auftierordent- lichen Generalversammlung. Ta b : 1) Beschlußfassung, betr. Erhöhung des Aktien- kapitals 24 Abs. 1 der Statuten). 2) Dadurch bedingt, Abänderung des § 4 der Statuten 24 Abs. 3 der Statuten). Diejenigen Herren Aktionäre, welhe der General- versammlung beiwohnen wollen, werden gebeten, ihre Aktien bis spätestens zum 17, Auaust cr. bei dem Bankhause L, Selignraun in oblenz oder am Sitze der Gesellschaft zu deponteren. Im Auftrage dcs Aufsichtôraths: Der Vorstand. Heberle. Wilhelm.

[30079]

Bergbau-Actien-Geselsshaft Hellweg

8 Uhv, im Hotel Strube. zu Unna

zu Unna. Donnerstag, den 17, August, Nachmittags

Generalversammlung.

TEEeLORing ¿

1) Bericht der Liquidations-Konmission über die

Vermögensverhältnisse und über den Verkauf

des S Pee HIENINUING, was darin ge-

sehen ift.

2) Beschlußfassung über das Einrücken des öffent-

lichen Verkaufs des Bergtverkseigenthums in drei Zeitungen.

4) Beschlußfassung über Verstärkung der Liqui- dations-FKommission um drei Mitglieder. Die Aktien sind behufs Erlangung von Eintiitts-

An Ersftellungs-Konto .

[32860] Bohumer Verein für Bergbau und Gusßstahlfabrikation.

Unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachun vom 5. ‘Juni d. J. bringen toir Dea Le Kenntniß unserer Aktionäre, daß die Dividende- Kupons zu unseren Aktien à 4 1500,—, Nr. 1— 4000, 2. Serie, außer in dem Effektenbureau des A. Schaoffhausen’schen Bankvereins in Köln

au bet 1) der Berliner Handelsgesellschast in Berlin, 2) der Deutscheu Bauk in Berlin, 3) der Direction der Discoutogesfellschaft in Berlin, : f 4) der Dresdner Bauk in Verlii., 5) dem A. Schaaffhauseu’schen Bankverein in Berlin und 6) bei den Herren Delbrück Leo & Co, in Berlin gegen Finreichung der Znweisungen und eines nach der Reihenfolge geordneten, mit Quittung versehenen Nummernverzeichnisses in Empfang geuomuien werden können. Formulare zu diesen Verzeichnissen sind bei den genannten Bankhäusern sowie bei uns unentgeltlich zu haben. Bochum, den 29. Juli 1899. Der Verwaltungsrath.

(32939 Preußische Hypotheken-Actien-Bank.

Die Herren Aktionäre unserer Bank werden zu der am Sonuabend, den 2. Septeutber 1899, Vormittags 1A Uhr, im Sitzungssaale der Bank, Charlotterstraße Nr. 42, stattfindenden außer- orp ennen Generalversammlung ergebenst ein- geladen.

Aktionäre, welHhe an der Generalverfammlung theilnehmen wollen, desaleihen Bevollmättigte der- selben, haben gemäß § 37 unseres Statuts ihre Aktien und bezw. Vollmachten spätesteus8 achtinal vierundzwaunzig Stunden vor dex Stunde der Generálversammlung der Direktion einzureichen.

Tagesorduung :

Bes{luß über Grhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft und bezügliche Abänderung des S 5 des Statuts.

Berlin, den 2. Auguft 1899. Die Direktion. Sanden. Schmidt.

L) T4 ck j b .

88284) Eschweiler Bark.

Die Aktionäre unferer Gesellschaft laden wir bter- dur) zu der am Mittwoch, den 820, August 1899, Nachmittags 5 Uhr, im Hotel Gillrath ftattfindenden

aufterordentlichen Hauptversammlung ergebenst ein.

Tagesordnung : Abänderung der §8 18 und 23 der Saßtungen, mit Gültigkeit vom 1. Januar 19090.

Die zur Theilnahme an der Hauptversammlung berechtigten Aktionäre können die Einlaßkarten gemäß § 18 der Sazzungen bis zum 27, August E in unserem Geschäftslokale in Empfang nehmen. Eschweiler, den 1. Augufl 1899,

Der Auffichtsrath.

{32865] Am Dienstag, den 22. Auguft 1899, von Nachmittags 83 Uhr ab, firdet im Saale des Herrn Otto Knape hierselbst eine Generalver- sammlung statt, wozu die verehrlichen Mitglieder ergebenft etageladen werden. _ Tagesordnung: 1) Ges(äftsberiht und Rechnungslegung des a Mel Gastdjahres, sowie Entlastung des Vor- andes. 2) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein- gewinns. L Ucbertragung von Aktien. 4) Wahl zweier Aufsichtsrathsmitglieder. 5) Remuneration des Aufsichtsraths. 6) Genehmigung des eingeführten Zahlungs- modus bei Lieferung von Aktienkartoffeln. Kalvörde, den 2. August 1899. Vorftaud

[32862] Kiel - Eckternförde - Flensburger Eiseubahu-Gesellschaft.

Bekanntmachung. Das gedruckte Protokoll der am 29. Jult d. f stattgehabten Generalversammlung kann von den Herren Aktionären bei der Direktion in Kiel, Friedrihstraße Nr. 22, und bei den Stations- Vorstehern in Eckeruförde und Flensburg entgegen- genommen werden. Kiel, den 1. August 1899, Der Auffichtsrath. Seibel.

[32873]

Berliner Electricitäts-Werke, Lerlin.

In dem bereits publizierten Prospekt übet nom. #4 12600000 neue Aktien der Berliner Electricitäts, Werke vom Funi 1899 ift ein Jrrthunt in der Angabe der Nummern der zur Ausgabe ge- langten neuen Altien enthalten. Die neu aus- gegebenen nom A 12 600 000 Aftien vom Jahre 1899, eingetbeilt in 12600 Aktien à A 1000.—, führen die Nummern 9601—22 200. Es werden de8- halb der Zusas unter der Ueberschrift und der Absatz 5 auf der ersteu Seite, wie folgt, be- richtigt:

Die Ueberschrift ri lauten :

ù , eingetheilt in 12 60) &tück à 4 1000 Nummer 9601—22 200 mit halber Dividenden- beredtigung vom 4. März 1899 bis 30. Juni 1900.“ : s Text im Abfay 5 der ersten Seite muß auten:

„Das Grundkapital der Gesellschaft betrug ur- syrünglih 4 3 000 000, eingetheilt in 6000 Aktien Nr. 1—6000 zu A 500. Das Grundkapital ifft- demnächst, wie folgt, erhöht worden:

im Jahre:1889 um nom. ( 3 090 000, eingetheilt in 3000 Aktien Nr... 1——3000 à 4 1090.—, im Jahre 1899 um nom. A 3 000 000, eingetheilt

in 3000 Aktien Nr. 3001—6000 à M 1000.—, im Jahre 1895 um nom. 4 3 600 000, eingetheilt in 3609 Aktien Nr. 6001—9600 à X 1000.—.

Die vorgedachten nom. „6 12 600 000 Aktien sind un Handel an der Berliner Börse bereits zu- gelaffen.

Die außerordentlichen Generalversammlungen vom 10. Januar und 9. Februar 1899 haben beschlossen, zum Erwerb des Elcctricitäts-Werkes Oberspree und zur Erweiterung der Anlagen das Grundkapital der Gesellschaft um nom. (4 12 600 000, eingetheilt in Leden. Aktien Nr. 9601—22 200 à M 1000, zu er- öben f Berliu, im Juli 1899,

Berliner Handels-Gesellschaft. Deutsche Bauk, Natioualbauk für Deutschland. Delbrück Leo & Co.

[32940] Bergwerks - Actiengesellschast Bliesenbach zu Düsseldorf.

Die Herren Otto Nordbaus und Emil Nuthe- meyer haben für die auf den 16. August a. c. ein- berufene außerordentlihe Generalversammlung nohch folgenden Aatrag gestellt:

„Weil der zwishen der Bergwerks-Actien- gesellschaft Bliesenbach und der Firma Albert

oen8gen & Söhne in Düsseldorf bestehende Vleterzvertrag nit so gehandhabt wird, wie er abges{lofsen worden is, da der Aufsichtsrath und die Direktion von Bliesenbah der besagten Firma Albert Poensgen & Söhne Vortheile eingeräumt haben, die von den Aktionären nicht genehmigt worden find, fo besließt die General- versammlung die sofortige Aufhebung dieser un- erlaubten Vortheile, Ecstattung der bereits er- hobenen Summen, event. Haftbarmahhung der- enigen Perdonen, denen das VersGulden zur a egt.“ Wir setzen diesen ral als Punkt 5 au die TagesSorduung mit dem Bemerken, daß es si um die bereits in der leßten Generalverfammlung besprochone, der Firma Albert Poensgen & Söhne ewáhrte Vergütung des halben Betrages einer rahtermäßigung, und zwar in Höhe von ‘ungefähr A 1000,— bis M 1300,— libri, handelt. Düffeldorf, den 2. Auguft 1899, Der stellvertretende Vorsitzende

des Auffichtsraths:

Actieu Stärkefabrik Calvörde zu Calvörde. Aug. Prill. H. Nies.

[32867]

Elektrizitätswerke der Argen A.-G. Wangen i. Allgäu,

Mar Trinkaus.

Sol i, Ss Bilanz per

Kassa-Konto Unkosten-Konto , . e Deo

An Generalunkosten . .

3) Beschlußfassung über eine Fusion und über Soll, Gewinn- und Verlust. Konto. -. aben. Wahl eines Sa enos, f ——_— ____“._ ü E) 117 644

» Amortisation . . « Reservefonds . .. ., Gewinn-Vortrag auf neue

Kategorie x. die Nummer 253 der Serie T und

Die Liquidatiors-Kommisfion

61 088/69

Per Aktienkapital-Konto

200 090 2 Rene 450 000 L Anlehen-Zins-Konto . S 15 937/50 ins-Kupon- Konto S 585 Amortisations-Konto C A 53 105/34 Neservefonds-Konto . .… .,., 2 095/14 Es: u. Verlust-Konto. . 1311413 reditoren-Kouto . ...., .} 9483433

917 868 34

Js

E x

61 088