1899 / 196 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tee b warben fn Berlin mit dem ( enannten | N | Reuter, Herr Dr. Fr. Grimm, ‘der Violicit Dees penden der mit der

j, Brilon, 19. August. Dem E oe Herr Franz Schmidt Kompositionen von

Ausarbeitung des Bürgerlichen Geseßbuhs beauftragten ersten 5 mission, Wirklichen Geheimen Rath Dr. jur. Pape. räsidente o vormaligen Reichs-Oberhandelsgerihts, wird gegenwärtig in seiner h: N San E Ä M n G mal FRrIes, aue E ist der : : : uptpla , wo da onument gegenüber dem Lief 29. August, es O A ; S D, Cir ania: Die Kirchenkonzerte, welhe Herr Organist Bernhard | vor einem intergrunde von iminergeünen Gebüsch, das es s e 8 Stärk hey g Angebots in gesGlofeanm Brief- Irrgang in der Heilig -Kreuz- Kirche (am Blücherplaß) all- | unruhigen Linien der alterthümlichen Fahwerkhäuser kräftig abhebt ‘ca, L g k A ufsctift: T A b n g G werben fe wöcentlich, Donnerstags von 7 bis 8 Uhr Abends, veranstaltet, sih erheben wird. Auf dem vorderen Theile des Platzes steht das Ba e Tele avbet-Dircltors n A bandgabe 1 4, Christiania, [ nehmen am nä<hsten Donnerstag, den 24. August, Abends 7 Uhr, } Wahrzeichen der ehrwürdigen Stadt, ein alter \teinerner Laufbrunnen : E es Le rig P Be n oyan®g des ‘Tele rapben- wieder ihren Anfang, und zwar wirken an diesem Abend mit : Fräulein | mit dem Standbilde des bl. Petrus, des Patrons der Stadt. inter g anon E edingungen im Bureau de g Marie Lindow (Sopran), Herr Herm. Jacobs (Baß) und Bere der Bronzefigur Paye's wird \i eine Spißsäule als Merkstein er- Lan a Egypten. O A R B Dgs spielt Herr Irrgang. Der Ein- Siena 8 E s R ane Sesnstelung mit 15. September. Ministerium des Innern: Lieferung von 8000 | tritt zu diesen Konzerten ist frei, mütdia eft Pur Die Figur ist in sivender Stellung ruhig und s g aufgefaßt, die Linke leiht auf Schriften gestü t, di

gelben Lederriemen. Lastenheft beim „Reichs-Anzeiger“. wie zum E erhoben. e: Sade if Men “evalten A QevfehbCtustalten. Gegensaß zu den üblichen hohen Postamenten, die bei fißenden Figuren

Laut Telegramm aus Köln (Rhein) hat die dritte

leiht zu unshönen Verkürzungen führen können. Der sparsam ver- englishe Post über Ostende vom 19. August den Anschluß

theilte ornamentale S<hmu> i in bedeutungsvolle Beziehung zu dem Grundgedanken des Monuments gebracht. Der Unterbau dèr Spiß, in Köln an Zug 3 Köln—Hannover iegen Zugverspätung in England nicht erreicht.

. Kalb ' Us f 5 S h: z 4 _ Nächstens. Börse zu Brüssel: Verkauf von Tendern und runo Schremmer und Wagens pershievonee Typen. 8 Loose. f <, Händel, Tartini, Beethoven, Mendelsfohn, Raff, Alb. Be>er : j v8 P und Dienel zur Aufführung bringen. Als Novität gelangt Dienel's gen. se<ste Konzert-Phantasie in F-dur zum Vortrag.

/] Direktors y | A Hedwig

Erste Beilage : zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 196.

Berlin, Montag, den 21. August

e

Mannigfaltiges. Verichte von deutschen Fruchtmärkten,

Neber die Witterung im Jult berichtet die „Stat. Corr.“ den Beobachtungen des Königlich meteorologischen Instituts Folgendes: Der Ferienmonat Juli hatte diesmal echt sommerlichen Charakter. Zwar lag die Temperatur anfangs no< unter dem Durh- schnitt, um den 10. jedo< stieg sie über denselben und blieb, mit Ausnahme weniger Tage am Schluß des Monats, weit übernormal; vielfa, besonders um den 22., wurden als Tagesmaximum mehr als 30 9 beobachtet. Das Gesammtmittel lag fast allenthalben dem Normal- werth sehr nahe, nur im Nordosten stieg der Wärmeübershuß auf 29 an. Lediglih nah der Niedershlagssumme beurtheilt, müßte der Juli fast überall als ein nasser Monat bezeihnet werden, denn nur der Nordosten und vereinzelte Bezirke im Westen haben zu wenig Negen gehabt. Der Vebershuß in ten anderen Gebieten is aber nur dur einiae wenige, ungewöhnlih ftarke Regenfälle veranlaßt, die meist in Begleitung von Gewittern niedergingen; an vielen Orten kamen Tagesmengen von mehr als 50 mm vor, in Helmstedt sind sogar 91 und in Oldenburg 108 mm gemessen worden. Wirklich regneris< war es nur am Anfang und am Ende des Monats, und diefen trüben Tagen is es auch zuzuschreiben, daß die Sonnenscheindauer fast überall hinter der durhshnittlihen zurüd>blieb, Zu Be- ginn des Monats nahte von England her eine Depression, welche bis zum 8. langsam über Deutschland hinwegzog und dabei wesili<he Winde, Trübung und Negenfälle, zeitweise au<h ausgedehnte Gewitter hervorrief. Die {hon im Anfang kaum normale Tempe- ratur ging infolgedessen no< etwas herab und lag um den 4. meist unter der normalen. Auf die Depre)sion folgte ein Hochdrukgebiet, das si< von Westen her über Zentral-Europa ausbreitete; nunmehr klarte es auf und die Wärme nahm so raf< zu, daß sie {hon am 12. den Durchschnitt bis zu 5 Grad überstieg. Infolge mehrfaher Verlagerungen des Kernes der Anticyclone, sowie dur< Gewitter traten geringe, örtlih verschiedene Schwankungen in der Temperatur ein, und so erklärt es sch, daß die boste Monats- temperatur an der Nordsee um den 12, an der Ostsee um den 16. und im BVinnenlande um den 22. beobachtet wurde. Am 23. erreichte die heiße Periode ihr Ende, da ein Minimum die Küste entlang zog und unter s{hadenbringenden Gewittern und Negengüssen Abküblung brate. Ihm folgte am 26. ein zweites Minimum, dessen Zentrum allerdings über Skandinavien ostwärts wanderte, das aber do im Verein mit einem Hochdrukgebiet im Westen bei uns nordwestliche und westlihe kühle Winde und trübes, regnerishes Wetter veranlaßte. Die Temperatur blieb nunmehr bis zum Monats\<luß- um 1 bis 2 Grad unter der normalen. ;

Außerdem wurden am Markttage (iberschlägligher nah übershläg Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis ‘unbekannt)

Qualität mittel

nah

Am vorigen Markttage

Durch- schnitts- preis

M,

Durchschnitts- für 1 Doppel- zentner

M.

Verkaufte

Menge

fäule zeigt vorn den Reichsadler, der Schaft unten vter E>- masken mit Darstellungen der Arbeitszweige Westfalens, denen die geseßgeberische Thätigkeit Pape's hauptsächlih zu gute ges kommen ist: Landwirthschaft , ergbau, Handel, Industrie, oben von einer Bürgerkrone überragt. An den seitli<en Bogens- stellungen sind die Schlußsteine als Charakterköpfe des guten und shle<ten Gewissens geformt, während die oberen Bekrönungen einen Löwen und einen Adler im siegreihen Kampfe mit Schlangen, den Triumph von Necht und Gesetz über die widerstrebenden Gewalten, darstellen. So wird das Andenken Pape’s ein eigenartiges, wirkungs- volles Monument, die Stadt Brilon einen hervorragenden Shmu> erhalten. Entworfen ist das Denkmal von dem RNegierungs-Bau- meister C. Mortß in Köln; die Porträtfigur Pape’s hat der Bild« hauer Arnold Künne in Berlin, den ornamentalen Sc<hmu> der- selbe im Verein mit dem Bildhauer O. Richter in Berlin ausgeführt, Das Denkmal soll am 13. September d. J. enthüllt werden.

gering Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

höchster höchster M. M

Verkaufs- werth

Marktort

höchster M

niedrigster Doppelzentner

M

niedrigster M.

Weizen. 15,00 15,00 15,00 15,75

16,25 15,20

niedrigster Mh.

Bremen, 19, August. . T. B.) Norddeutscher Lloyd.

Dampfer „Mark“ 18. August v. Bremen in Montevideo angek. «Lhn“, v. New York kommend, 18. August Dover passiert. „Coblenz“,

n. Brasilien be1t., 18. August in Oporto angek. „Darmstadt“

19. August v. Adelaide n. Bremen abgeg. „München“, n. Baltimore

best., 18. August Dover passiert.

Hamburg, 19. E (W. T. B.) Hambur g-Amerikg- Linie. Dawpfer „Für Bismar>“ 18. August in New York, „Serbia" 18. August în Port Said, „Arcadia* 19. August v. Phila- delphia in Hamburg angel. „Auguste Victoria“ y. New York n. Hamburg 19. August Cuxhaven, „Bulgaria® v. Hamburg. n. New York 18. August Dover, „Rhenania“ v. St. Thomas über - Havre n. a 18, August Lizard, „Croatia“ y. Hamburg über Havre“ nah

est-Indien 18, August Cuxhaven, „Dorothea Ni>mers* v. Ost-Asien n. A 18, August Duefssant passiert. „Brasilia* heute Scilly pashtert.

London, 19. August. _(W. T. T.) Union-Linie, Dampfer „Gascon“ gestern auf Ausreise in Kapstadt angekommen.

Castle-Linie. Damyfer „Tantallon Castle“ gestern auf Heim- reise in London angekommen.

Ca

14,00

15,75 15,00

16,00 15,00 16,25

13,00 12,25 16,00

14,40 14,40

e Insterburg . Ly>

Brandenburg a. H,

Neuruppin. .

Frankfurt a O. .

E C Greifenhagen . , P 5

Stargard i, Pom.

Road i

An s

Namslau ¡

Trebnitz .

Ohlau .

a4

Neusalz a. O.

Sagan .

Polkwiß .

Bunzlau .

Goldberg H A Voll J i S

Leobshüß E

Neisse alter Weizen g C3 neuer Weizen

L C

Eilenburg Cs D

Erfurt

Kiel .

Goslar

Lüneburg ,

Ula e

Kleve .

Neu

München

Straubing . ?

Mgpur8 ¿ 16,40

Meißen

E 44 14,60

Plauen i. V. ,

U i S 15,60

E R

S E E

are! L Mis A E __

Braunschweig , a N

Ms 14,00

14,00 12,29 16,90

14,40 14,40

15,00 14,70 14.70 14,50 14,60 15,00 15,50 15,00

15,00 14,50 15/50

15,00 14,70 14,60 14,30 14,60 14,50 15,00 15,00

14,50 (4/50 15,30

14,50 14/50

14,50

14,70 14,50 15,00 14,00 14,00 15,10 15,50 15,30

14,50 R S 14,50

Hermanstadt, 19. August. (W. T. B.) Bei anfangs trübem, dann prachtvollem Wetter wurde heute hier das Denkmal für den Bischof der siebenbürger Sacfen, Dr. G. D. Teuts<, feterlih enthüllt, Viele Kränze mit roth - weiß - grünen, blau - rothen, s{warzen und weißen Schleifen und tiefempfundenen Aufschriften wurden von “Deputationen aus allen Theilen des Sahsen- landes und Deufshlands am Denkmal niedergelegt. Gestern Abend war eine Begrüßung der Gäste vorangegangen, die in erhebender Weise verlief. Direktor Albrih sagte in seiner Begrüßungsrede: ‘dieses Fest solle Zeugniß ablegen dafür, daß das sächsische olk, wenn au< mit kleinen Mitteln, so do< mit ernstem, ztelbewußtem Streben bemüht set, fih zu bilden und zu heben, damit es ein immer edlerer Shmu> des. theuren Vaterlandes werde. Zu der Feier hatten entsendet: die ungarishe Re ierung den Ministerialrath Goemoery; der Zentralvorstand des „Gustav- Adolf-Vereins“ den Hofprediger Rogge aus Berlin; der Vorstand des „Evangelishen Bundes zur Wahrung der protestantischen Interessen“ den Professor Harna>k aus Berlin und den Universitäts- Professor Schubert-Kiel, die bayerishe Akademie der Wissenschaften in München den Professor Pr. Oberhummer, die Heidelberger Universität den Professor Troelts. die Breslauer Universität den Professor Wrede, die Universität Jena ‘den Professor Nippold. die Universität Cjernowiß den Profcssor Ziglaner, die Budapester Universität den Professor Asboth und die Klausenburger Universität den Professor Lindner.

14,50 14,20 !4 50 15,00 13,50 14,00 14,90 15,50 15,30

14,00 14,00

13,00 13,00 14,70

13,50 14/00 12,50 13,00 14/50

Theater und Musik.

Lessing- Theater.

, Die gestrige Erstaufführung von Hans L’Arronge?’s Schau- spiel „Das alte Kind“ hat die Grwartungen, wel<he der Name des Verfassers, Sohnes des Direktors Adolph L’Arronge, ecregen konnte, nit erfüllt. Das Stü ließ seine fünf Akte hindur die Zu- sauer kalt und unbefriedigt. Schon im ersten Aufzuge zeigte der Aufbau eine große Vershwommenheit, die si< aud im weiteren Ber- laufe ni<t in genügender Weise aufhellte. Die Charaktere find weder klar gezeihnet, noch sympathisch, felbst derjenige der energis< veranlagten Schauspielerin Frau Bertha, welche den jungen Dramatiker Gerhart, um ihn zu künstlerishem Schaffen anzuregen, heirathet, blieb unverständlih. Das Verhalten des Publikums war denn au<h ein stills<weigend ab- Tehnendes. Nur vereinzelte Scenen vermohten den Bann der Langeweile, wel<her über dem ganzen Hause lag, zu durc- brehen. Die Hauptrollen befanden si< in den Händen der Damen Rofa Bertens (Bertha), Emma Sydow (Fr. Bote), Meta Jäger (Elsa), Mary Hohenthal (Agnes), sowie der Herren: Mathieu Pfeil (Prof. Didenhofen), Hubert Neusch (Gerharr), Karl Leisner (Karl), Hans Sentus (Diener E Sämmtliche Darsteller machten unverkennbare Anstrengungen, das Stück den Zuschauern annehmbar zu machen, vermobten diese aber troydem nicht zu erwärmen. Die Einftudierung war fleißig, die Inscenierung mustergültig.

15,00 15,80 15,80 15,65 14:12 16,00 15,40 14,50 15,75 16,00 14,50 15,50 15,00 15,50 16,09 16,00 18.20 16,90 18,00 15,00 15,80 16,30 17,60 17,50 14,50 14,57 14,80 15,70 16,00

17,60 15/70

15,00 15,80 15,80 15,35 14,00 16,00 15,40 14,30 15,60 15,50 14,50 15,10 14,50 15,50 16,00 16,00 17,60 16,12 17,67 14,80 15,60 16,30 17,40 17,20 14,50 14,57 14,70 15,70 15,80

17,40 15,00

14,00 15,00 15,05 13,65

14,40 14,20 15,25 19,00 14,00 14,50 14,00 15,00 15,71 15,00 16,00 13,82 16 67

15,20 16,60

14.00 15,00 15,00 13,93

14,40 14,10 15,00 14,50 14,00 14,00 13,75 15,00 15,71 15,00 14,40 12,90

15,50 15,35 13,88 15,80

14,30 15,50 15,50 14,25 15,00 14/50 15,25 15,76 15,50 17,00 15,67 17,33 14,70 15,60 15,40 17,20 17,00 |

15,50 15,05 13,77 15,80

14,20 15,40 15,00 14,2% 14,60 14,00 15,25 15,76 15,50 16,40 14,73 17,00 14,40 15,20 15,40 16,80 17,00

Ein Ballon des „Deutschen Vereins zur Förde- rung der Luftschiffahrt“ landete am Freitag, den 18. d. M., nah -3{fstündiger Fahrt bet Neutomischel an der oberen Doyca und der Linie Frankfurt a. O.—Posen der preußischen Staatsbahnen, legte also in der Stunde gegen 60 km zurü. Infolge mehrerer Regen- schauer war der reihli<e Ballast son na< ciner Stunde fast ver- braucht, und so bewegte sih der Ballon bereits am Sélepptau, als er dur< die Wirkung der Sonne wieder bis auf fast 3000 m gehoben wurde und no< zwei Stunden fuhr, ehe die glatte Landung erfolgte.

Von dem im Auftrage und unter Redaktion der Städtischen Neuvermessung herausgegebenen großen Uebersfihtsplan von Berlin (Verh. 1: 4000), welher von der bekannten aeographbis<en Anftalt von Jul. Straube (Be:rlin SW., Gitschine: straße 109) in Kupferstih ausgeführt wird, sind icht ¿wei weitere Blätter, IG und I Q, erschienen. Sie stellen das Straßenneyß mit den Häusern an der Gemarkungsgrenze von Pankow (1 Q) und den Theil füdli< des Ringbabnhofs Weißensee bis zum Friedrihskain (I G) dar und’ sind von der Behörde als Ersay für die ebenfalls im Straub«'’shen Institut hergestellten Pläne im Maßstabe 1 : 1000, die von den no< wenig bebauten Gegenden an der Peripherie Berlins nicht angefertigt werden, bestimmt. Die vortrefflie Ausführung des Planes îin Kupferstich, die Angabe der Besibstandsgrenzen jeden Grund- stü>s und der deutliche Maßstab, welcher die Wiedergabe aller Grund- stü>e und Gebäude in ihren richtigen Größenverbältnissen gestattet, macht den Plan dazu wohl geeignet Bis jeßt sind 14 Blätter zum Preise von je 2,6 in ahtfarbiger Ausführung erschienen. Ein Probe- blatt nebst dem Prospekt giebt die Verlagshandlung gratis aus.

New York, 19. Augusk. (W. T. B.) Der deuts<he Dampfer e Hungaria* und ver englis{e Dampfer „Andes“ geriethen in der Höhe von Cap Haïtien dadur auf Grund, daß die beim Niff befindlichen Bojen deur den leßten Orkan zerstört worden waren, find aber bald darauf wieder flott geworden, ohne selbst ernster be- s<ädigt worden zu sein. Dagegen haben dur< das Stranden der Dampfer die Kabel Schaden erlitten, sodaß die Verbindung zwishen Cap Haïtien, Puerto Plata, Móöle-Saint Nicolas, Santiago de Cuba und Port au Prince unterbrochen ist.

14,50 15,00 15,60 16,90 17,40 | 14,40

Im Neuen Königlichen Opern-Theater gelangt morgen „Die Fledermaus“ zur Aufführung. Die Damen Neichsberg, Deppe, Abarbanell, die Herren Streitmann, Wuizél, Reichel, Preuse, Sattler und Conradi sind darin beschäftigt. Jm Garten findet von 5} Uhr ab Militär- Konzert statt.

Die nächste Novität des Lessing-Theaters wird das dretaktige Schauspiel „Die Genofsin“ von Arthur W Pinero fein. Dietes Stü> beherrs<te vor einigen Jahren unter dem Titel „The notorious Mrs. Ebbsmith“ eine ganze Saison bindurd das Theaterinteresse Londons. Die Premidòre im Lessing-Theater findet in den ersten Tagen des September statt

Die neue Direktion des Thalia- Theaters bat die Zusammen- stellung ibres Gnsembles nunmehr beendet. Außer den bekannten Komikern Emil Thomas, Guido Thielscher, Friß Hélmerding und Hans Junkermann sind u. A. engagtert worden die Herren Sri Broda, Marx Loewe, Herbert Paulmüller, Adolf Selig, Rudolf 2 artag, Albert Kühne und Georg Höflih, Für das Fat der jugendlichen Soubrette wurde Fräulein Gerda Walb, vom G rtnerplaß-Tbeater in München,

ewonnen. euer wurden verpflihtet die Damen Maraarethe

rasepp, Nelly Roland, Ida Fuchs, Valerie Schaffer, Cola Dlizar, Junker-Schaß und Caßmann. Das Orchester steht unter Leitung des Karvellmeisters Leo Held, Komponisten der erfolgreihen Operette «Wiener Shwalben“. Der Chor umfaßt 30 Personen.

Bei dem am Mittwoch, Mittags 12 Uhr, bei freiem Eintritt in der Marienkirche ftattfindenden Orgelvortrag des Musik-

14,50 15,00 15,60 16,62 17,20 14,00

Altenburg . Arnstadt i. Th. A Diedenhofen Breslau .

14,00

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

London, 20. August. (W..T. B.) Das „Neuter'sche Bureau“ meldet aus Apia vom 10. d. M. : Hier ist Alles ruhig. Mataafa richtete an die Kommission ein Schreiben, in welchem er die Abschaffung des Königthums und die Er- nennung Solf’s zum Chef der Regierung anräth. Gerücht- weise verlautet, Mataafa werde zum Gouverneur ernannt werden, Die feindselige Gesinnung der Eingeborenen unter- einander dauert fort.

12,70 13,70

Rog 13,00 |

12,75 13,80 13,75 13,80 14,10

13,90 13,00 13,50 13,50

gen, 13,00 | 14,00 | 1325 | 13,90 14,00

14,00 14,00 13,29 13,90 14,00

12,00

12,75 13,80 13,75 13,80 13,60

13,90 13,00 13,50 13,50

Tilsit . s s 4 Insterburg .

12,00 12,25 Luckenwalde. , , 13,50 DATAD E A Brandenburg a, H. N e Füistenwalde, Spree Frankfurt a. O. A 4 Stettin . G 67 S IORaRen Ó C S s e E Stargard i. Pomm. , L ORL E 04

Schivelbein . . leitet C Kolberg . Köslin

Stolp . Krotoschin Bromberg Namslau ., Trebniß. “D R R G Neusalz a. O. . C C O Polkwiß . . Punzlau . Goldberg . Hoyerswerda Leobshüy . N

13,00 13,80 12,00 13,40 13,00

14,00 14,00 13,60 13,80 13,60 13,00 13,50 12,75 13,00 13,50 12,80 13,20 13,40 13,20 14,20 13,50 13,20 13,60

13,99 14,00 14,50 14,10 14,05 13,65 14,00 13,60 14,40 15,40 15,60 14,20 15,00 13,80 14,00 14,00 14,00 14,06 14,20

14,00 14;00 13,60 13,60 13,50 13,00 13.40 12,75 13,00 13,10 12,80 13,20 13,40 13/00 14,20 12,50 13,20 13,40

13,99 14,00 14,50 14,10 13,75 13,53 14,00 13,60 14,20 15,00 15,50 14,20 14,60 13,60 13,50 13,50 14,00 14,06 14,20

Neufahrwasser, 20. August. (W. T. B.) Bet dem Wett- rudern um den von Seiner Majestät dem Kaiser gestifteten Preis zwischen sämmtlichen Kuttern der Flotte siegte zum vierten Male S. M. S. „Brandenburg“.

(Fortseßzung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

13,20

12,70 13,00

12,80 13,20 12,80 13,70 12,00 13,00 13,20 13,50

13,00

13,80 13.75 13,41 13,40 13,00 14/20 15,00 15,25 14,00 14/50 13,60 13,50 13,40

13,90 13/40

13,20

12,70 12,60

12,80 13,20 12,80 13,70 11,50 13,00 13,00 13,50

13,00

13,80 13,45 13,29 13,40 13,00 14,10 14,75 15,00 14,00 1410 13,40 13,00 13,40

13,90 13/40

12,50 12/30 12/40

13,00 12,60 13,20 11,00 12,50 12,80

13,69

I 12,00 E 13,50 E 13,45 13,18

Reinhold Wellhof. Der Mikado. JapanisHe Burlesk-Operette in 2 Akten von Arthur Sullivan. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. A dnnemenls-Destellungen zur Winteroper (Be- ginn: 15. September, 40 % Ermäßigung) werden täglih im Theater-Bureau entgegengenommen.

(G E N E S H R GRGNU M I T E: I" MCIADIP S NRAE? N

Familien-Nachrichten.

Verehelicht: Hr. Amtörihter Hermann Gör>e mit Frl. Auguste Ehôrd (Wollin). Hr. Dr, Charles Botiler mit Frl. Rose Boy (Hamburg).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Leut. Frhrn. von Reiswiß und Kadersin (Dresden). Hrn. Ober-

un E alter e bir c aweidnik). j Q Au rtabt e estorben: Hr. erde er

der Luftdru> über der südlihen Nordsee. Ju | Neues Theater. Direktion: Nusha Buge. lanb Es j: pm“ mdr N A Eilenbus

Deutichland ist das Wetter ruhig, trübe und wärmer ; | Dienstag: Kiwito. Komödie in 4 Akten von a NRevterförfter Bruno von Helmrich (Neu- Erfurt

in Ostdeutshland is Regen gefallen, Ruhiges, gen. Bonn. (Kiwito: Ferdinand Bonn, als Gast.) | de> O.-S.). Kiel

Res, vielfah heiteres Wetter demnä<hst wahr- | Anfang 74 Uhr. : Goëtlar

scheinli : | Gaeta: - Deutsche Seewarte, Mittwoch und folgende Tage: Kiwito )

Lüneburg .

Wetterberiht vom 21. August 1899, Anmerkun g. Die Stationen sind in 4 Gruppen

Musik von Johann Strauß. Tanz von Emil Graeb. 8 Uhr Morgens, gra: 1) Nord-Europa, 2) Küstenzone von Irland è 4

Anfang 74 Uhr. Billetsaß Nr. 39/1899.

Im Garten findet Nachmittags von 54 Uhr ab Militär-Konzert statt. Die KFheater-Billets be- re<tigen zum Eintritt in den Garten.

Mittwoch: Die Fledermaus, BVilletsaß Nr. 40/1899, Anfang 74 Uhr.

Donnerstag: Die Fledermaus. Billetsah Nr. 41/1899. Anfang 73 Uhr.

Billetsay Billetfay Villetsaß

—- is Ostpreußen, 3) Mittel-Europa südlich dieser Zone, ) Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ift die Nichtung von West nah Oft eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = [eiser Zug, 2 = leit, 3 = s<wa<, 4 = mäßig, 5 = frisch, 6 = ftart, 7 = fteif, 8 = stürmish, 9 = Sturm, 10 = sftarfer Sturm, 11 heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersiht der Witterung.

Das Hochdru>lgebiet im Westen breitet ih langsam ostwärts aus, während bie Depression im Osten \< immer mehr verflaht. Ueber West- Europa ift die Luftdru>kvertheilung gleihmäßig und daher die Luftbewegung s{<wa<. Am höchsten ist

\ius 40R,

Stationen. Wind. | Weiter.

. o S5‘ * 6 E: N . L) - . s.

ar. auf 0 Gr d. Meereêësp ced. in Millim

B ut Temperatur 59%C. A

Freitag: Die ledermaus, Nr. 42/1899, Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Die Fledermaus. Nr. 43/1899. Anfang 74 Uhr.

Sonntag : Die Fledermaus. Nr. 44/1899. Anfang 7 Uhr.

768 770 765 766 764 763 756

770 770 768 768 765 761 759 767

768 768

Bellmulet , , Aberdeen . Christiansund Kopenhagen . Sto>holm . aranda . t. Petersburg Cork, Queens- town „.. Helder, . . E 2 mburg „_. winemünde Fe nfahrwafser eme Peünster Wstf. Karlsruhe . ,

S 1\roolkenlos S 2 heiter WNW 1 |bede>t stiV [halb bed. NNO 6\wolkig ftill\wolkenlos NNW l |bede>t

NNO 1|Nebel N 1|beded>t NW

1|bede>t NW 3\wolkig N 3\wolkig N 5|wolkig N _1\wolkig NW

NO

1 beded>t NW

Ds Wer dl

S RERSSAEIN in 9 Cel [7]

alter Roggen . neuer Roggen

' . « .

14,10 14,50 N C4 15,00 A l , 13,80 ¿ » 14,00 13,40 13,00 12,00

13,75 1270

EEdoen ulda , Kleve . ,

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

2/halb bed.

2\wolkig Lessing-Theater. Dienstag: Großmama.

Wiesbaden. . Mün

S emn a Berlin 9

Wien Nres[au

r

769 767 766

W 2\bedeckt WSW 1/Negen WNW 3/bede>t 765 |[W 2Regen 765 [NW Zhhede>t

762 [OND olha

Königliche Schauspiele. Neues Opern- Theater. Dienétag: Die Fledermaus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten nah Meilhac und Halóvy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Gense,

Direktion:

Mittwoh: Jm weisen Nöß’l, Donnerstag: Das alte Kind.

Verlag der Expedition (I, V.: Heidrich) in Berlin,

Dru> der Norddeutshen Buchdru>kerei und Verlagés Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen

Theater des Westens. Sommer - Oper, M. Heinri. Dienstag: Gaftspiel

(einshließli< Börsen-Beilage). (15804)

München Straubing

Meißen . ira ,

ußen

Neuß . . ;

Regensburg .

lauen i. V.

.

13,00 13/67 14/00

14,20

14,00 13,97 14,29 14,00 14,20 15,40

14,00 14,14 14,29 14,60 14,80 15,40

14,20 14,41

15,00 14,70 14,80 15,70

14,38

15,20 14,48 15,00 15,00 15,30 15,70 15,00

, s -. . P... +> S S e o e.