1899 / 196 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

v, Rosenegk, v. Mos im Hus. Regt. Graf Goe

er beim Landw, Bezirk Mülheim a. Nr. 6, Kiniß, H

les. Train-Bat. Nr. 6, unter Beförderung Patent, als Komp. Chef in das

Pension zur Disp. beim Landwehr - Bezirk unter Beförde-

ohne Patent, zum! Komp. Chef, er- hein, Train.-Bat. Nr. 8, Leopold, Lt. Nr. 10, zu Oberlts., vorläufig ohne Lt. der Nes. des Train-Bats. Nr. 16, , kommandiert zur Dienstleistung bei dem im aktiven Heere als Lt. mit einem bei dem leßtgenannten Bat. wieder-

Lt. à la suite des 2, Pomm. nthebung von der Stellung als fslaboratorium in Spandau, in 8, Flubme,

Moers im Ulan. hle.) Nr. 2, y, Rosenberg - Lipinsky, Mante rt. Regt. bon Peucker (Schles

r, Oberlt. im etnemann, v.

zum Rittm., vorläufig o äl. Train - Bat. Nr. Chef im " Train-Bat. Nr. 16, zum Bezirk3 - Offizier orbah, Bandel, Oberlt. in - demselbe rung zum Nittm., vorläufi Mensch, Lt. im Hannov. Train-Bat. atent, befördert. üher in diesem Bat. Brandenburg. Train Patent vom 27. September 1894

Versetzt sind: v. Pelchrzim, Feld-Art. Regts. Nr. 17, unter E Direktions-Assist: bei dem Feuerwer Regt. von Holgtendorf (1. Nbein.) Nr. Fuß-Art. Regts. Nr. 11 und Virektions- k, in gleicher Eigenschaft zum Feuerwerks- Müller, Oberlt. im 2. P g à la suite des Negts., als Di-

Zeug- Oberlt. beim Ait. Depot ‘in Ouboter, Zeug-Lt. beim Neiß, Zeug-Feldw. Art. Depot in Erfurt, lverfabrik in Spandau,

Siegburg, zum t in Erfurt, zum

Nr. 6, v. Blomberg, v. Dit- Inf. Regt Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Infanterie-Regiment (2, Westfäl.) Nr. von Sparr im Niederrhein. Füs. Fuisting im 5. Westfäl. Inf. Inf. Regt. Graf Bülow von Dennewißz , Philipps im Inf. Negt. Vogel von Falcken- r. 96, Ernst im Inf. Negt. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westfäl.) Nr. 57, Knoblauch im Inf. Regt. Nr. 158, Frhr. v. Fürstenberg im Kür. Regt. von Driesen (Westfäl.) Nr. 4, Müllensiefen, Lancelle im l. Westfäl.Feld-Art. Negt. Nr. 7, Heintzel im Inf. Negt. vou Goeben

Nr. 28, Seher, Gansen tim Inf. Regt. von Horn

Nr, 29, Voß im Inf. Regt. Graf Werder (4. Rhein Witt -Hos, Bertkau im 6. Nkein. Jn France im 7. Rhein. Reinhardt im 8. Regt. Nr. 161,

furth im ,. Kerksieck Niederlande Infanterie-Regiment

Gureßky-Corni Polach, Henrichs,

egt. Nr. 39,

v. Bockck u. Regt. Nr. 53, Reuter im 6. Westfäl.) Nr. 55 ein (7. Westfäl.) N

Medding, „Bat. Nr. 3

9 Rhein.) 3, Rhein.) ) Nr. 30, f. Regt. Nr. 68, Dupuis, Inf. Negt. Nr. 69, Spatz, v. i: Nhein. Inf. Reat. Nr. 70, Hirschfeld im Juf. v. Shwerdtner-Pomeiske im Kür. Negt. Graf Geßler (Rhein.) Nr. 8, Zwicke, Block, Glasmachers, Staub e- fand im Feld-Art. Regt. von Holßendorff (1. Rhein.) Nr 8, Schulte im 2. Rhein. Feld-Art. Regt. Nr. 23, Mejer im Inf. Regt. Graf Bose (1. Thüring.) Nr. 31, Stock im 1. Hanseat. Fnf. Regt. Nr. 75, v. Schmeling im 2. H Berking im Inf. Regt. von Manstei Haase im Inf. Negt. Herzog von Holstein. (Holstein.) Nr. 85, v, Tschirshniß im Füs. Negt. Königin (Schleswig - Holstein.) Nr. 86, Baron v. Düsterlohe, Frhr. v. Steng herzogl. Mecklenburg. Gren. Rohde im 3. Hanseat. Inf. burg im 2. Großherzogl. Mecklenbur y. Hoff, Graf v. Hahn im Huf. Oesterreich, König von Ungarn (Schles

Oberlt. à la suits des Assist. bei der Geschoßfabri Tlaboratorium in Spandau . Nr. 17, unter Stellun sist. zur Geshoßfabrik. Befördert sind: Kaßner,

osen, zum Zeug-Hauptm., Depot in Hannover, zum Zeug. Oberlt, bei der Munitionsfabrik, unter Versetzung zum ug-Feldw. bet der Pu euerwerfslaboratorium in Zeug- Hauptm. beim Art. Depo göberg i. Pr. verseßt.

Befördert sind: Unger, Feuerwerks-Oberlt. beim Garde- Negt., zum Feuerwerks-Hauptm., werks-Lt. bei der Kommandantur dcs T1 zum Feuerwerks, Oberlt., Duesberg, Holstein. Fuß-Art. Regt. in Danzig, zum Feuerwerks- Lt. werks-Lt. beim Art. Depot in D

Befördert sind: a, zu Lts.: die Fähnriche: Wurmb, Graf Finck v. Findtenstein, Dürckheim-Montmartin, v. Fuß, leßterer unter Seneral-Feldzeugmeist Polach, Graf v. Luck&ner, v. Stockhausen, Rabe v. Pappenheim im uß, v. Bismarck, Frhr. v Eberstein im 3. Garde Negt. z. von Doemming, v. dem Knesebeck, rhr. v. Patow « v¿ Kottwit Regt. Nr. 1, v. Widekind im ¿ Holbach,

Garde - Gren. . Garde - Ulan. v. Mißtßlaff im 3. Garde- Gramaßfki in demselben Regt., dieser unter gleih- Regt. Graf Geßler (Rhein.) Nr. 8 Regt., Frhr. v. der iedrich III. (1. Osft- Negt. König lstermann v. Elster Oftpreuß.)

de Bryn-

anseat. Inf. Regt. Nr. 76,

(Schleswig.) Nr.

zum Zeug-Lt,, Fuchs, Ze

unter Verschung zum F

Art. Depot in Könt lin im Groß-

Negt. Nr. 89, Goesch, Barckow, Regt. Nr. 162, v. Behr,:v. Mecklen- g. Dragoner-Regiment Nr, 18, eat. Kaiser Franz Joseph von ( wig-Holstein.) Nr. 16, leßterer n das Kür. Regt. von Driesen (Westfäl.) Nr. 4, rt. Regt. Nr. 9, Frhr. v. Hiller im Holstein. Feld-Art. Regt. General-Feldm

Friedrich (Karl), Feuer- uppen-Uebungsplayes Gruppe, Oberfeuerwerker im Schleswig- seßung zum Art, Depot Friedrih (Ferdinand), Feuer- anzig, zum Fuß - Art. Regt. Nr. 10

Nr. 9, unter Ver unter Verseßung | Heseler, v. Maltahn, Regt Nr. 24, Lange' im Füs. Albreht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, Rich Stenzler, v. Lübbers im 1. Hannov. Jaf. Regt. N ling im Juf. Negt. Herzog l (Offtfries.) Nr.78, Eichho ff im Inf. eimburg, v. der H

Hamm im Schleswig. Feld-® y. Sanden, arschall Prinz Heydeman, r. 74, Len ge- riedrih Wilhelm von Braun Regt. von Voigts-Rheß (3. Hannov.) ellen im Oldenburg. Inf. Regt. Bothmer, Kobus, Frhr. y. Knobelsdorff g. Inf. Regt. Nr. 92, Meyer, Zachariae im Negt. Nr. 164, v. Trauwiß-Hellw Fürbringer im 2. Hannov. Feld-Art. 2. Thüring.

y. Helldorff, v, Graf Eckbreccht v. Hoepfner im 1. Garde-Regt. zu gleichzeitiger Verseßung in das Feld-Art. Regt. er (2. Brandenburg.) Nr. 18, v. Graf v. Oeyn- 2. Earde-Negiment

Nr. 79; 5H Nr, 91, Frhr. v. im Braunschwei 4. Hannov. Jof. \{weig. Hus. Regt. Nr. 17, Negt. Nr. 26, v. Juf. Regt. Nr. 32, Fört Gaehtgens,

Kraut, im 6. Thüring. Inf. Regt. Nr. 95, Schul 6. Thüring. Inf. Regt. Nr. 95, Harlfinger, Hille im 7, Thüring. Inf. Neat. Nr. 96, Brau Nr. 167, Frhr. v. Sobeck im Hessen-Homburg (2. Hess.) Nr. 14, Uh\ k Hymmen, Haniel im Gro Negt. Nr. 2 (Großherzogl. Art. Korp v. Baldenstein, Wedemeyer im

oyer v. Notenhetim, ig im Braun- Graf Seyssel d’Aix im im Garde-Füs. Regt., Frhr. v. Wan im Kaiser Alexander Garde-Gren. $

Köntain Elisabeth Garde-Gren. Regt. Rosenberg

3 belti v. Zobeltigt Ulan. Negt., v. zeitiger Versetzung v. Arnim, v. Karstedt im 1. Osten gen. Sacken im Gren. Regt. König Fr preuß.) Nr. 1, Stumpf, Friedrich Wilhelm 1. (2. Osipreuß.) Nr. 3, E . Streit im Gren. Reiner, Berndgen im Füs. Nr. 33, Heinick, Re preuß.) Nr. 41, Grubig burg-Strelitz

4. Garde-Née Kurnatowski, v. Holleben im \{ch im 3. Thüring. Inf. Regt, Nr. 71, t m 2. Hess. Inf. Negt. Nr. 82, Hess.) Nr. ze, Deines im Burgemeister, ie im Inf. Regt. raf Friedri 11. von e im Hess. Feld-Art. Negt. ßherzogl. Hess. Feld-Art. s), Paulsiek, Frhr. Rin ck 2. Bad. Gren. Regt. Kaiser 110, Heegewaldt in demselben Regt., dieser in das 4. Bad. Inf. graf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) ihke, Mahrholz, Trebing Steutèr, Vittali im 8. Bad. ver im 9. Bad. Inf. Negt. Nr. 170, 1 2. Bad. Drag. Regt. Nr. 21, v. Bülow, Vivanco im Inf. Inf. Negt. andenburg.) Nr. 60, Fritsche, Dulbheuer imJ v. Borch, Simon, Walter im Inf. Regt. Inf. Regt. Nr, 136, Scheele, Granier im Juf.

genheim, Fr

Hattendo

im Königin v. Pückler im 2. Garde-Ular. Regt., Hus. Negt. Landgraf in das Kür, Garde-Feld-Art.

Dahlenburg im Gren. Wilhelm 1. Nr. unter Verseßung Nr. 112, Becker im Inf. Regt. Mark Nr. 111, Scneider, Franß, Pit im 7. Bad. Jnf. Regt. Nr. 142, Inf. Regt. Nr. 169, Ba Frhr. v. Nheinbaben in Seidenstüdcker, de

Negt. König Friedrich I1. (3. Negt. Graf Roon (Oftpreuß) ihert im Inf. Regt. von Bceyen (5. Oft- im Inf. Regt. Herzog Karl von Mecklen- 43, Leitner im Inf. im Inf. Regt. Nr. 150, Doyó6 Negt. König Albert Vlan. Regt. Graf Althaus, Koeniger im

(6. Oftpreuß.) Nr.

Nr. 146, Schonebohm, Beutler im Inf. Regt. Nr. 151, : von SaWsen_(Ostpreuß.) Nr. 10, v. Voigt im zu Dohna (Ofipreuß.) Nr. 8, Mejer, Feld - Art. preußisches) Nr. 1, Art.-Regt. Nr. 16, Pavel, König Friedri Wilhelm 1V. (1. Pomm.)

im Pomm. Füs. Regt. Nr. 34, Koehlau Nr. 49, Sch neider, Schubert im Inf. Liman, Wiegand, v. Usedom im E v. Stutterheim im Gren. Regt. zu (Neumärk.) Nr. 3, v. 2. Brandenburg.) Nr. 12, Eiswaldt im 1. Pomr ir. 2, Nibbentrop, v. Twardowskiim 2. v. Wietersheim im Leib-Gren. Nr. 8, v. Freyhold im Brandenburg.) Nr. 12, mann, Shumann im Brandenburg.)

Markgraf Karl im Inf. Regt. Nr. 99, Nr. 132, Meyer im Giehler im Inf. Negt. Negt. Nr. 143, Menger, Preuße im Prausnigter im 2. Rhein. Hus. Regt. Nr. 9 im 2, Brandenburg. Ulan. Regt. Nr. 11,

b. Sivers im Orag.

Scchlabah im Westpreuß. KFeld- Nüdorff, v. Schroeder im Gren. Nr. 2, Lehmann, Nobde im. 6. Pomm. Inf. Negt. Regt. Nr. 129, Dreher, , Regt. Nr. 148, v. Abel, Pferde Freiherr von Derff- Regt. von Arnim n. Feld-Art. Negt. Pomm. Feld-Art Negt. Negt. König

h , Frowein Wolff, v. Klenze im Ulan. Regt. Nr. 15, Kemmerih, Beck im Kahler, Weber im Inf. Reiyenstein im 4, Magde- Zedlitz u. Neukirch, Salz- im Inf. Negt. b. Kummer, Freywald im v. u. zu Gilsa,

is Negt. Nr. 174, 9, Sauer im S(les- Nr. 13, Haarmann, Henke im Feld- Nr. 34, Neumann, a Friedri I. (4. Osft-

14, Tiller im JInfanterie-

Schleswig-Holstein. eld-Art. Negt. Barfuß (4. Westfäi.) burg. Inf. Regt. Nr. 67, Frhr. v. mann im Inf. Regt. Nr. 131, Nr. 135, Freise, Schumann, Frhr. v. Boenigk, Königs-Inf Negt. Nr. 145, orn im Inf. Regt. Nr. 173, Ko\hwiß im J: Matthaei im 1. Hannov. Drag. Regx. Nr. wig-Holstein- Drag. Negt. Art. Negt. Nr. 33 Salkowsfki,

Graf Schwerin

Andróe im Infarterie - Rigement Nr. 21, Lasceck im Inf. Negt. von der Marwi Nr. 61, Hoefer, Runkel, Evert, Krüger, Zeitz im thal, Eckert, Schult im: ck im Kür. Regt. Herzog Friedrich (Westpreuß.) Nr. 5, Mackensen v. Nr. 1, y. Massow im Hus. Pomm.) Nr. 5, Becker im U Nr. 4, Heiß, Dommenget Baehren, Wagner im Sartig, Sievers im packi im 1. Großherzogl. Hess. F Frhr. v. der Golß, v. O Kaiser Wilhelm (2. Großberzogl. 3. Großherzogl. Hess. Inf, g im 4. Großherzogl. Heff. Gosebruch, Ftiebelfkorn, von Dobbeler, Goepe herzogl. Inf. Regt. Nr. 1. Großherzogl. Hess. Drag. Negt.

v. Streng im Jäger-Bat: Graf Yor Hering, Bock im Schuckmann im Jäger- v. Hautharmoy im 2. bur im 2. Westfäl. im Rhein. Jäger-Bat. Nr. Sattig im Hannov. Bat. Nr. 11, v. Schul Nr. 14, Hey denrei ch Regt., Stollenz im

Kahle im

Unruh, B 4, Kaupisch im

im Rhein. Fuß-Art. uß-Art. Regt. Nr. 9, Graß im Ne. 11, Böhler t

Negt. Graf Nr. 17, Greve,

Thun im Drag. Deichmann

Nr. 17, v. Behr, iedrih Wilhelm 111. (1, Brandenburg.) ren. Regt. Prinz Carl von Preußen (2 v. Cickstedt, Menz, Fuhr Graf Tauenßien von Wittenberg (3. rfeld u. Falkenhayn im Füs. Negt. Prinz Brandenburg.) Nr. 3%, Sadrozinski, _von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48, chnase im Inf. Regt. von Alvcnsleben mit einem Patent vom m Inf. Negt. General-Feld- (8. Bravdenburg.) Nr. 64, xander II. von Rußland 3, Foerster im Feld-Art. Regt. General- Stieler v. Heyde- aum im Inf. Regt. Fürst Leopold von Anhalt- gdeburg.) Nr. 26, erdinand von eck im Magdeburg. Füs. im 3. Magdeburg. In Lohse, Ballerstedt i

[dow im Anhalt, In chimi im ‘8, Thüring. Benecke, v, 5, Hannov. Inf. Regt. Nr. im Feld-Art. Regt. P Nr. 4, v. Christen i Klug im Gren. Ne

v. Wegerer im

Henseling, Inf. Negt. N . Somme Heinri von Preuß b. Voigt im Inf. Negt. Rösler, Schonert, (6. Brandenburg ) Nr. 52 9. Februar 1898, marschall Prinz

33, Banck im Feld-Art. Regt. Augar im Gren. Negt. Könt 6, Bod, (3. Pomm.) , x. Rösler von Borcke Schwittay, v. Dewißti Friedri Karl von Preußen v, Roeder im Ulan. Regt. Kaiser Ale . Brandenburg.) Nr. eldzeugmeister (2. Bra ampf, Hochb Dessau (1. Ma

Scleiher, müller, Hall

(8. Pomm.) Mahnke im Inf. Regt. Nr. 152, Inf. Regt. Nr. 175, Nelius, Lilien - Inf. Regt. Ne. 176, Frhr. v. Budden- Eugen von Württemberg Astfeld im 1. Leib-Hus. Regt. Regt. Fürst Blücher von Wahlstatt Negt. von Schmidt (1. Pomm.)

(Hefs.) Nr. 80,

ndenburg.) Nr. 18,

im Inf. Regt. 2. Magdeburg.) Nr. 27, Nr. 36, Brau- f. Regt Nr. 66, v. Stein, m 4. Thüring. Inf. Negt. y ppeln - Bronikowski, r. 93, v. Nhade, Schneide- Inf. Regt. Nr. 153, v. den g u, Ludwigsdorf im Wasmansdorff yern (Magdeburg.) r. 19, v. Vethacke, dorf (1. Westpreuß.) von Steinmez (Westfäl.) Graf Kirhbah (1. Nieder- \. Inf. Regt. Nr. 47, Neu- 90, Meter im Inf. Negt. Drag. Regt. von Bredow

Preußen ( im Feld-Art. Füs. Negt. von Gersdorff ssau. Inf. Regt. Nr. 87, Kono- nf. (Leib-Garde-) Regt. Nr. 115, -Bronikowski im Inf. Regt. Hess.) Nr. 116, Wichert im „Negt.) Nr. 117, Oldenburg, Inf. Negt. (Prinz Karl) Nr. 118, ff im Inf. Negt. Nr. 166, inther im 5, Groß- Broicher im Garde-Drag. Regt.) Nr. 23, von Wartenburg (Oftpreuß) Pomm. Jäger-Bat. Nr. 2, Frh Bat. von Neumann (1. Schles.) Nr. 5, Schles. Jäger-Bat. Nr. 6, er-Bat, Nr. 7, Stubenrau 8, Zerssen im Lauenburg. Jäger-Bat, Nr. 9, ger-Bat. Nr. 10, Stamm im Hess. Jäger- ß im Großherzogl. Mecklenburg. Jäger-Bat. Schneider im Garde- gt. von Linger (Ostpreuß.) Nr. t dersin (Pomm.) Nr. 2, Tidow im General-Feldzeugmeister (Brandenburg.) Nr. im Fuß - Art. Art. Regt. von Dieskau (Sch Fuß-Art. Regt. Nr. 7, Feld 8, Berndt im Schleswig. Holstein. -Art, Regt. Nr. 10, ai Fuß-Art. Bat. Nr. 13, Voigt Garde-Pion. Bat., Nr. 2, Frahm im andenburg.) Nr. 3, dieser unter Ver- Win dckler

wind, Ioa

Brin en, Frankenber Regt. (Leib 165, Weinberger, T rinz-Regent Luitpold von Ba m Thüring. Feld-Art. Negt. N gt. Graf Kleist von Nollen Lademann im Füs. Negt. n im Inf. Regt. entin im 2. N!

KFahlenber Humburg, v. Gersdor

168, Graf v. We

Hof

\{les.) Nr. 46, Val mann im 3. Niederschles. Znf. R Frhr. v. Buddenbrock 1. Schles.) Nr. 4, Frhr. v. Shuckmann

aiserin Nr. 2, v. Roth Alexander 111. von Nußla im Posenschen Feld - Grenadier-Regiment König Frie Nr, 10, Graf Strachwtiß Bülow, v. Oberniß im Grena helm (2. Schles.) Nr. 11, Geppert, Keith (1. Oberschles.) Nr. d-Art. Negt. N

rhr. Y LERE, F r kir u. Panthen im Ulan. “Bat. Nr. 9, nd (Westpreuß) Nr. 1, L Regiment Nr. drih Wilhelm 11. (1, ß-Zauche u.

ubrecht, Merckel , Hiltrop im Stlesisches)

iment Kronprinz eße, Fromm, 22, 2c. Mete r, 36, Delvendahl im les.) Nr. 23, B {all Graf Moltke (Schles.) chmidt, Goebel, v. Garnier im r. 91, Pannes im 4. Oberschles. Jn Inf. Negt. Nr. 156, im Infanterie-Regt. Nr. 157, Regt. Großer Kurf im Huf. Negt. von Schill (1. S

uß-Art. Ke Fuß-Art. Negt. von Hin

ohlendt i unter Verseßung in dos Inf. Regt. von Winterfeldt (2. O Fül, Regt. General- Feldmar

m Inf. N

uß-Art. Regt. im Fuß-Art. R Koehler, Rotten im Bat. von Rauch das West

, Rüppel im omm. Pion. Bat.

chlef.) Nr. 1,

orpff im Leib-Kür. 4, Nidtisch

v. Aulock

im Pion. Bat. von: Rauh ¿i gnenmmega Nr. g Stiebler, v. Gimborn im tedershles. Pion. Bat! Nr. 5, Peters im Schles. Pion. Bat. Nr. 6, Wurzer, Gott: \chalk im Rhein. Pion. Bat. Nr. 8, Hennig, Pamel im Schleswig. Holstein. Pion. Bat. Nr. 9, Napmund im Hannoy,

ion. Bat. Nr. 10, Neuschäfer, Münch im Hess. Pion. Bat.

r. 11, Kraemer im Pion. Bat. Nr. 16, Hirthe im Pion. Bat, Nr. 17, Panißki im Pion. Bat. Nr. 18, Jens\ch im Pion. Bat, Nr. 19, Remmets im Pion. Bat. Nr. 20, dieser unter Verseßung in das Pion. Bat. Nr. 15, Gennerih im Pion. Bat. Nr. 20, Kulp im Eisenbahn - Regt. Nr. 9, Sternberg, Heinsius im Eisenbahn -Regt. Nr. 3; b. zy Fäbnrichen: die, Unteroffiziere: v. Dücker im 4. Garde - Regt, zu ul Edler v. Graeve im Gren. Regt. König Friedreih 111, B Oslpreuß.) Nr. 1, Lorenz im Drag. Regt. von Wedel (Pomm.) Nr. 11, Hebold im Inf. Regt. Prinz Moriß von Anhalt-Dessay (9. Pomm.) Nr. 42, v. Lilienfeld im Kür. Negt. Königin (Pomm.) Nr. 2, Werner im Inf. Regt. von Stülpnagel (9. Brandenburg.) Nr. 48, Wolfgramm, Gudowius im Iuf, Negt. General-Feldmarschall Prinz Friedrich Karl von Preußen G Brandenburg.) Nr. 64, v. Kopp im Thüring. Feld-Art. Negt, Nr. 19, Titel im 2. Niederschles. Inf. Negt. Nr. 47, Mewes im Inf. Regt. Nr. 155, v. Wiese u. Kaiserswaldau im 4. Ober- {lef Inf. Regt. Nr. 63, v. Donat im Feld-Art. Regt. von Peucker (Schlef.) Nr. 6, v. Engelhart im Inf. Negt. Prinz Friedrich der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, Heine im Inf. Regt. Freiherr von Sparr (3, Westfäl.) Nr. 16, Bode, Koch im Infanterie Regiment Herzog von Holstein (Holsteinshes) Nr. 85, Günther im Infanterie-Regiment von Wittich (3. Hess.) Nr. 83, v. Goerck im Großherzogl. Hess. Feld-Art. Regt. Nr. 29 (Große herzogl. Art. Korps), Verg in im Inf. Regt. Markgraf Ludwig Wil, helm (3, Bad.) Nr. 111, Bode im Inf. Negt. Nr. 98, Kuh sick im Inf. Regt. Nr. 173, v. Bomhard im Inf. Regt. Nr. 174, Art, Kröll im Inf. Negt. Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, Wagner im Inf. Regt. Nr. 141, Lambeck im Inf. Negt. Nr. 176, Hessler, Goedicke im Inf. Regt. Kaiser Wilbelm (2. Großherzogl, Hess.) Nr. 116, Kuhn im 4. Großherzogl. Hess. Inf. Regt. (Prinz Karl) Nr. 118. , ,

Volk, Oberlt. im Inf. Regt. Nr. 163, in das Inf. Negt, Nr. 144 verseßt.

v. Heyden, früherer Scekadett, in der Armee, und zwar als harakteris. Fähnr. bei dem 2. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 17 an gestellt. Wernicke, Vize-Feldw. im 2. Nassau. Inf. Regt. Nr. 88, zum Fähnrich ernannt.

Im Beurlaubtenstande. Met, 18. August. v. Vacano, Lt. der Res. des Hannov. Jäger-Bats. Nr. 10, früher in diesem Bat., vom 1. September d. F. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem 2. Hannov. Ulan. Negt. Nr. 14 kommandiert. Spindler, Lt. der Res. des Königin Elisabeth Garde-Gren. Regts. Nr. 3, dessen Kommando zur Dienstleistung beim 3. Magdeburg. Inf. Regt.-Nr. 66 um vier Monate verlängert. v. Knoblauch, Lt. der Res. des Ulan, Negts. Hennigs von Treffenfeld (Altmärk.) Nr. 16, vom 1. Sep» tember d. J. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem genannten Regt., Kürten, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk Barmen, zum L, der Mes. des Rhein. Train-Bats. Nr. 8 beföëdert und vom 1. Sep- t:mber d. J. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem genannten Bat., kommandiert. i

Abschiedsbewilligungen. Jm aktiven Heere. Meg, 18. August. Brandes, Lt. im 2. Hanseat. Inf. Regt. Nr. 76, Henneberg, Lt. à la suito des 7. Thüring. Jnf. Negts. Nr. 96, Siedle, Lt. im Inf. Regt. Nr. 176, Graf v. Ballestrem, L, à la suite des 1. Garde-Drag. Negts. Königin von Großbritannia und Irland, Mein, Lt. im Bad. Fuß-Art. Regt. Nr. 14, aus geshieden und zu den Nes. Offizieren der betref. Regtr. übergetreten. v, Kirschy, Hauptm. a. D.,, zuleßt Komy, Chef im 1. Hannov. * Inf. Negt. Nr. 74, der Charakter ali Major verliehen. Frhr. v. Wangenheim, Rittm. à la suits 4 1. Garde-Drag. Regts. Königin von Großbritannien und Irlat mit Pension und seiner bisherigen Uniform der Abschied bewilli, v. Oerßen, Fähnr. im Garde-Gren. Megt. Nr. 5, zur Ai beurlaubt. v. Schaper, Major z. D,., unter Enthebung von de Stellung als Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk 11 Berlin und Ertheilung der Aussicht auf Anstellung im Zivildienst, mit seiner Pension und der Uniform des Gren. Regts. König Wilhelm I. (2. West preuß.) Nr. 7, Frhr. v. Bodenhaufen, Lt. im 3. Magdeburg. Inf, Regt. Nr. 66, v. Kalben, Oberlt. im Ulan. Regt. Hennigs von Treffenfeld (Altmä:k.) Nr. 16, mit Pension und der Armee-Uniform, Ule, Major und Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Graf Kirhbaÿ (1. Niederschles.) Nr. 46, mit Pension und der Uniform des Gren. Negts. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12, v. Busse, Oberst und Kommandeur des 2, Niederschles. Înf. Regts. Nr. 47, mit Pension und der Regts. Uniform, der Abschied bewilligt. Moriz, Fähnr. im Gren. Negt. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, zur Nes. beurlaubt. Graf v. Westarp, Nittm. und Eskadr. Chef im Ulan. Regt. Prinz; August von Württemberg (Posfen.) Nr. 10, mit Pension und der Uniform des Gren. Regts. zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neu- märk.) Nr. 3, der Abschied bewilligt. Giesel, Oberlt. à la suits des Inf. Regts. Nr. 156, ausgeshieden und zu den Res. Offizieren des Regts. übergetreten. Groppe, Hauptm. z. D., unter Enthebung von der Stellung als Bezirks: Offizier bei dem Landw. Bezirk Réekling- haufen, Verleihung des Charakters als Major und Ectheilung der Aus- sicht auf Anstellung im Zivildienst, mit feiner Pension und der Uniform des Inf. Regts. Graf Bülow von Dennewitz (6, Westfäl.) Nr. 55, der Abschied bewilligt, Becker, Major ¿. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Gren, Regts. König BACES Wilhelm 1. (2. Oftpreuß.) Nr. 3, von der Stellung als

weiter Stabsoffizier bei dem Kommando des Landw. Bezirks Barmen enthoben. Poppe, Hauptm. ¿. D., unter Enthebung von der Stellung als Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk Essen, in die Kategorie der mit Pension verabschiedeten Offiztere übergetreten. Mitter, Major z. D., unter Enthebung von der Stellung als Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk Mülheim a. d. Ruhr und Ertheilung der Auesit auf Anstellung im Zivildienst mit seiner Pension und der Uniform des 1. Nassau. Inf, Negts. Nr. 87, v. Volkmann, Oberlt. im Kür. Regt. Graf Geßler (Rhein,) Nr. 8, mit Pension und der Armee-Uniform, Berkun, Major z. D., zuleßt Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk Kreuznach, unter Ertheilung der Aussicht auf Anstellung im Zivil- dienst, mit seiner Pension und der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des Jnf. Negts. von Alvensleben (6. Brandenburg.) Nr. 52, der Abschied bewilligt. Mili nows ki, Hauptm. z. D., zuleßt à la suits des Inf. Regts. Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Magdeburg.) Nr. 27 und Lehrer an dec Kriegsschule in annover, unter Ertheilung der Erlaubniß zum ferxneren Tragen der niform des Gren. Regts. König Friedrich 11. (3. Ostpreuß.) Nr. 4, in die Kategorie der mit Pension verabschiedeten Offiziere zurückverseßt. Busch, Fähnr. im 2. Dad. Gren. Negt. Kaiser Wilhelm I. Nr. 110, zur Res. beurlaubt. Henking v. Lafollaye, Rittm. und Eskadr. Chef im 2, Bad. Drag. Negt. Nr. 21, mit Pension ausgeschieden, Frei- herr v. Schaez¡ler, L. im 3, Bad, Drag. Regk Prinz Karl Nr. 22, behufs Uebertritts in Königlich bayer. Militärdienste, Elsner v. Gronow, Hauptm. und Battr. Chef im Feld-Art, Regt. Nr. 15, mit Pension und der Uniform des Be Ats Regts. von Peru (Schles.) Nr. 6, der Abschied bes

willigt.

(Schluß ingder Zweiten Beilage.)

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag den 21. August

ird niht einfach ms

wird \ich übera Sollten dann nicht leiht draußen {ih andere d machen ? Haben nit hannoversche Herren gegen mt, die auf dem hannoverschen Provinziallandtage gestimmt haben ? Der Vertrag mit Bremen würde in Bremen Die Lösun sih dem Ablauf Man meint, wenn der Dortmund- könne man \ich durch Kompensationen

An Versprehungen hat die Re- geseßlihe Festlegung ahres niht zu

und Garantien hinfällig werden. Es w Prolongation der Verträge zu erreichen.

namentlich die Zusichervng, dieser Beziehung der Provinz S{hlcsien gegeben haben, naturgemäß auf dieselbe nicht beshränkt werden könne, sondern daß bei weiterem Vorgehen auf diesem Gebiet natürlih auch der gesammte Osten in Betracht gezogen werden würde. Diese Vorausseßung kann ich nur in jeder Weise bestätigen. Wo wir in Zukunft finden, daß ein niht im Mißverhältniß stehen zum Erfolge, da wird eine prinzipielle Abneigung der Staatsregierung gegen eine Herstellung neuer Kanäle oder Verbesserung des Zustandes der Flüsse in keiner Weise vorhanden sein.

Meine Herren, der Herr Abg. von Wangenheim hat sihch über die Regierung beklagt, namentlih{daß fie niht genug für die Landwirthschaft thäte. Diesen Vorwurf kann ich am besten dadurch zurückweisen, daß ih auf die Auffassung großer Theile des Landes und weiter Kreise der Be- völkerung hinweise, nah welcher die Staatsregierung viel zu viel und einfeitig für die Landwirthschaft eingetreten ist. Daraus wird wohl von selbst hervorgehen, daß die Staatsregierung den richtigen, den Mittelweg, der allein möglich und gangbar ist, in dieser Frage be- {ritten hat, Wir haben die größte Fürsorge das kann ih behaupten in Preußen für die Landwirthschaft bewiesen. Meine Herren, ih will Sie garnicht mit der Ausführung dieser langen Reihe von Maßregeln, die zum theil auf den größten Widerstand anderer Parteien gestoßen sind, behelligen. Die Staatsregierung hat in dieser Beziehung das volle Bewußtsein, innerhalb der bestehenden Handelsgeseßgebung das- jenige gethan zu haben für die Landwirthschaft, was sie nah den Verhältnifsen überhaupt durchführen konnte, und fie wird darin fortfahren.

Diesen Kanal betreffend, haben wir das ausdrüdcklihe Anerkenntniß verschiedener Führec der konservativen Partei hier und in der Kom- mission gehört, daß der Kanal der Landwirthschaft keinen Schaden thut. (Zuruf rets.) Daß der Kanal der Landwirthschaft keinen Schaden thut, is ausdrücklich erklärt worden !

Meine Herrea, aber ih gehe weiter und die Staatsregierung au; wir sind der Meinung, daß der Kanal im höhsten Interesse der (Sehr richtig ! links.) ¿eugung, daß die Herren, wenn auch natürlih unbewußt, der Land- wirthschaft

Personal-Veränderungen, (Schluß aus der Ersten Beilage.)

Frhr. Treusch v. Buttlar- unter Enthebung von der Stellun Landw. Bezirk Straßburg, und Ertheilung der Aussi

bemerkbar machen.

Anschauungen gelten den Kanal gestim für die Garantien nit ohne weiteres wieder angenommen we! den, weil ih Bestrebungen für den Küstenkanal geltend machen.

Mittelland-Kanalfrage wird \{hwieriger, je mehr man der Handelsverträge nähert.

Rhein-Kanal genehmigt werde, eine Mehrheit zusammenkaufen.

gierung das Möglichste geleistet, i: die ist jedoch innerhalb eines Wir haben im Juni

um durch Kompensationen Vorspann z das ift niht erreiht worden. ungünstiger geworden. Ende, sodaß \chließlich die Finanzen des Man möchte den Es weiden

Gegensäßen auf, sodaß der einheitliche und wir wollen nicht dazu beitragen,

Brand'enfels, Hauptm. z. D., g als Bezirks-Offizier bei dem Verleihung des Charakters als Major cht auf Anstellung im Zivildienst, mit on und der Uniform des Inf. Dye, Major und Bats. Kommandeur im Inf. Negt. Nr. 98, mit Pension und der Uniform des Gren. Negts. König Friedri 111. (1. Oftpreuß.) Nr. 1, Sch Major und Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Nr. 14 und der Uniform des 8. Rhein, Inf. Negts. Nr. 70, der Abschied bewilligt. Fähnr. im Inf. Regt. Nr. 173, Som merhoff, Fähnr. im gt. Nr. 6, Preußer, Fähnr. im 1. Hannov. Drag. Neg Frhr. v. Rheinbaben, Oberst und Kom- mandeur des Inf. Regts. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, mit Pension und der Regts. Uniform der Abschied bewikligt. v. Zawadz at. Nr. 35, als halbinvalide mit P:nsion Offizieren der Landw. Feld-Art. 1. Münch (Carl), Zeughauptm. beim Art. Depot Mm Belian und setner bisherigen Uniform oeller,

seiner Pen

Schimme daß die Kosten

fennig v. der Kanal rationell

nadckenburg, 4, mit Pension Padckard, Lt.

im Inf. Regt. Nr. 144, Friderici,

wird verlangt ; in die Vertagung gewilligt, u finden für die Vorlage. Aber Die Aussichten sind nah der Vertagung nd eine Schraube ohne taats würden ruiniert egenwärtigen Zustand aufrechterhalten. aufgestachelt wirthschaftlichen Gedanke darunter leidet, daß dieser Zustand noch Wir sind gegen die tsolierte Bewilligung des nals; daraus kann man entnebmen, daß wir nicht Interessen der Kapitalisten des Ruhr- 894 gegen den Dortmund-Rhein- Der Dortmund-Rhein-Kanal des Kohlensyndikats zu Konsumenten, Der Mittel- land-Kanal würde ein Ausfuhrkanal für die westliche Industrie und ein Zufuhrkanal für die Lebensmittel sein. sich die Nachtheile paralysieren. sind, die hinfällig würden bei Ab großen Frage nicht entscheidend Gruben is ein so großes, daß sie of Regierung eintreten können. Wir haben di Beschränken wir uns auf den Dortmund- Sathe aus der Hand. Gesezentwœurf publizieren würde,

Die Kompensationen

Oberlt. im Feld-Art. Ne ausgeschieden und zu den gebots übergetreten. in Königsberg i. Pr. der Abschied bewilligt. laboratorium in Siegburg, als halbinvalide mit Pension nebst Aus- | siht auf Anstellung im Zivildienst ausgeschieden und zur Landwehr des Zeugoffizierkorps übergetreten. 2. Ingen, Insp., mit Pension nebs Ausficht auf Anstellung im ivildienst und seiner bisherigen Uniform, der Abschied bewilligt. rhr. v. Zedtwiß, Oberstlt. z. D., unter Ertheilung der Er- laubniß zum ferneren Tragen der Uniform des 1. Garde-Drag. Negts. Königin von Großbritannien und Irland, von dem Kommando zur Dienstleistung bei dem Kriegs-Ministerium in einer etatsmäß. Stelle für pensionierte Offiziere enthoben. Im Beurlaubtenstande. Lt. der Res. des Feldart. Regts. von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, Gahbler, Oberlt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Schneidemühl, der Abschied bewilligt. der Res. des 2. Westfäl. Hus. Regts. Nr. 11, aus allen Militär- verhältnissen entlassen. Leopold, Hauptm. der Inf. 2, Aufgebots des Landw. Bezirks Hamburg. Christ, Hauptm. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Kiel, diesem mit seiner bisher. Uniform, Eng elbreht, Oberlt. der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks 1 Braunschweig, mit der Landw. Armee-Uniform, Frhr. v. Berlichingen, L. der Res. des Hus. Regts. König Wilhelm 1. (1 _NRhetn.) Nr. 7, bebufs Uebertritts in Königlih Württemberg. Militärdienste, der Abschied

ausgedehnt Dortmund-Rhein- Ka die Vertreter gebiets sind.

Boigtel, der besonderen

alb haben wir 1 Kanal gestimmt, weil er isoliert zur Folge, die Herrschaft ausländischen

die Ausfuhr begünstigen.

Meß, 18. August. Sprenger,

Daß jeyt Bodenarkäufe abgeschlossen lehnung des Kanals, kann bei dieser Das finanzielle Interesse der ort in die Verpflichtungen der e Regierungsvorlage unterstützt. NRhein-Kanal, dann geben wir die daß sie keinen

Eggers, Oberlt.

Wenn die Regierung erklärte, der nur den Dortmund-Rhein-Kanal enthält, dann wäre die Sache anders. Aber diese Frage und die anderen Fragen, auf die es praktisch ankommt, werden immer Wir sind nicht Freunde absoluter Parlamente. it, von den Gewählten an die Wähler zu Wenn diese Probe niht gemaht wird, {hen Geseßgebung überhaupt keinen Wovor fürchtet wan si denn? e doch nicht! allen müßten,

Landwirthschaft liegt. Wir sind der Ueber-

g

besteht die Möglichke appellteren. ih im Rahmen der preufßi Fall, wo sie gemacht werden sollte.

Mehr als abgelehnt werden kann die uns oder der Sozialdemokratie in die Arme Sie ganz sier; dafür sorgt {hon das Dreiklassen- Frage ift, ob es zweckmäßig ift, die

und den -Mittelparteien einen \tärke dem Zentrum und den

Wenn die

sollen von ihrer Unerfhütterlihkeit. dem Mittelland-Kanal is ein Wechsel ohne Datum. nit, wer in Zukunft regiert. bei der rapiden wirthshaftlichen an, wann ein neuer Verkehrsweg gebaut wird. Regierungsvorlage annehmen, aber nicht eine Vorlage, den Dortmund-NRhein-Kanal beschränkt.

Abg. Fritzen- Borken Hauses für eine Gefahr gestaelt würden.

ablehnende Widerspruch das Land darüber bin ih niht einen Augenblick im Zweifel. Wenn wir also, meine Herren, auf einen folhen Widerstand gerade in landwirth\chaftlihen Kreisen gestoßen sind, so hat uns das im höchsten Grade überrashen können. jeßt noch, wie Herr von Wangenheim das that, als eine Frage der Landwirthschaft gegenüber übrigen Klassen, das ist vollkommen verfehlt. ' (Zuruf rechts: Hat er

Kaiserliche Shutstruppen. Met, 18. August. Schußtruppe für Deutsh-O stafrika. Herrmann, Hauptm. à la suite, beim Auswärtige Amt, Leue

Tommandiert zur Dienstleistung , Hauptm. à la suite, beiden mit ension nebst Aussicht auf Anstellung im Zivildienst und ihrer bis- rigen Uniform der Abschied bewilligt.

Schußtruppe für Südwest-Afrika. Demmler, Lt., zum Oberlt., vorläufig ohne Patent, befördert.

davor sind Wahlsystem. Die konservative Partei zu \{chwächen ren Einfluß zu gewähren, also den National-

Diese Frage aber hinzustellen

Ah o Dr tot m tums man och wir n zu fürchten so schnell zurücksteckt

und Interessen den Konser-

Das unentwegte Festhalten an

können, daß wir diesen Zankapfel in die staatserhaltenden Elemente geworfen hätten.

Meine Herren, ih habe die Ueberzeugung und muß sie mit Be- aber es ift meine feste Ueberzeugung! —, daß die Haltung der konservativen Parteien, die sie gegen diese Vorlage eingenommen haben ohne irgend welche Rücksicht auf die gesammte Lage des Landes in politisher und wirthsaftlicher Beziehung sowohl in der erften als in der zweiten Lesung, in beiden Richtungen nur unheilvolle Folgen haben kann. (Bravo! links. Große Bewegung.)

Abg. Richter (fr. Volksp.): Der Abg. von Kardorff hat über alles Andere mehr gesprochen, als über Kanalpolitik und Kanäle ; nur nit über die Währungspolitik. Er hat auch die Flottenfrage in das Feld geführt. Was giebt es Thörihhteres, als über die überseeischen Interessen die heimishen Verkehrsinteressen in den Hintergrund zu

stellen! Ist es richtig, eine Vorlage zu stande kommen zu lassen, die fich auf den Dortmund-Rhein-Kanal be

Preußischer Landtag. Haus der Abgeordneten. 92. Sißung vom 19. August 1899.

Der Sizung wohnen der Präsident des Staats-Ministeriums, Reichskanzler Fürst zu Hohenlohe, der Vize-Präsident des Staats-Ministeriums, Finanz-Minister Dr. von Miquel und der Minister der öffentlihen Arbeiten Thielen bei.

Auf der Tagesordnung steht die dritte Berathung des Geseßentwurfs, betreffend die Herstellung eines Schhiffahrtskanals vom Rhein zur Elbe.

Ueber den Beginn der Sißung ist bereits vorgestern be- Nach dem Abg. von Kardorff nimmt das

Heutzutage entscheidet die Zeitfrage Es kommt darauf Wir werden die die sih auf

(Zentr.): Wir würden die Auflösung des halten, weil dadur alle Interessen aufs Der Dortmund-Rhein-Kanal ift durchaus dring- denn in dem kleinen Gebiet zwishen Dortmund und dem Rhein hat das Eisenbahnwesen einen fo gefährlihen Charakter angenommen, daß es nicht möglich ist, noch Von dem Dortmund - Rhein - Kanal würden fondern alles was nôrd- Warum follen diefe Gegen- r Koblenfrachten profitieren ? werden von Rheinland und

Sntwickelung. dauern aus\prechen

eine neue Eisen-

niht bloß die lich und südlich am Rhein liegt.

den nicht von der Verbilligung de Die abgeschlossenen Garantieverträge

Westfalen aufreht erhalten werden, auch wenn der Mittelland-Kanal abgelehnt wird. So wie wir in der können wir dem Herrenhause gegenübe Mißachtung des anderen H Dortmund-Rhein-Kanal genehmig Regierung beantragt worden Kanal angenommen wird, vorhanden, weil wältigen kann.

rihtet worden. profitieren,

Vize-Präsident des Staats-Ministeriums, Finanz-Minister r. von Miquel:

Meine Herren! Jh werde versuhen, so laut zu sprechen, daß das ganze Haus bei einiger Ruhe mi verstehen wird, obwohl mir das {wer fällt.

Meine Herren, über den Mittelland-Kanal, über die Gründe für und wider werde meiner Meinung sind der Worte genug gewechselt. für und gegen und hier innerhalb des Hauses und von seiten der Staatsregierung so ausgiebig entwickelt, daß es geradezu Eulen nah Athen tragen hieße, noch heute neue Gründe mit neuen Erfolgen und neuen Ueber- hervorzuzaubern

schränkt ? Da bitte ih mir zu ge- die kommende Abstimmung näher darzulegen, da unsere Stellung vielleiht Auéëschlag gebend sein kann. Regierungsvorlage in jeder Weise unterstüyt, wie keine andere Partei. Wir haben darauf verzichtet, eigene Anträge einzubringen, eigene Wünsche Wir baben im Interesse

¿weiten Lesung verfahren haben, r nit verfahren; das wäre eine Wir müssen ohne jedes Präjudiz den en, wie er 1894 auch allein von der ist. Wenn der Dortmund - Rhein- ist au Aussicht auf die Lippe-Kanalisierung der Kanal den kolossalen Verkehr niht allein be- hein-Kanal is eine Ergänzung des in wird dadurch mit dem Meer in sonders für Kriegszeiten von großer Be- alb werden wir für den Dortmund - Rhein - Kanal

Wir haben die

von Wahlkreisen haben wir zurückgestellt. der Vorlage uns im Juni der Vertagung angeshlofsen; wir haben den Ausschlag gegeben, um ein Stück ker Vorlage in die dritte Berathung zu bringen. Wir werden auch heute für die Regierungsvorlage im Ganzen stimmen, also für den nationalliberalen Antrag, aber sind nicht in der Lage, für den Zentruméantrag zu stimmen, wenn der nationalliberale Antrag gefallen ist, Wir wollen niht einen Geseßentwurf hafen helfen, der sih auf den Dortmund-Rhein-Kanal beschränkt. Dieser Kanal in seiner JIsolierung i etwas Anderes als der Dortmund- Nhein-Kanal in Verbindung mit dem Mittelland-Kanal. Die Bes» dieses Dortmund - Rhein - Kanals allein würde nicht

weitere Vorgehen. Der Mittelland-Kanal is die Seele für die Ber- bindung von Often und Westen. Die Vorlage ist nicht eine gewöhn- Dortmund-Rhein-Kanal würde ledig- lich eine solhe Verkehrsverbindung lokaler Natur sein und lediglich dem Getreide des Auslandes den Zugang nah dem Westen erleichtern zum Schaden des Ostens. Wir wünschen, daß endlich die Stagnation in der Entwickelung der Eisenbahntarife gebrochen wird, wozu der Mittelland-Kanal beitragen wird. ganze Arbeit zu machen. Wir haben keinen Sinn für einen Torso, der an die Stelle des ganzen Gesetzes treten fol. Man muß sich manchmal mit einem bescheidenen gnügen, wenn man das Ganze nicht erreichen kann; aber hier liegt die Sache nicht so, weil die Bewilligung des Dortmund-Rhetn-Kanals dem Mittelland - Kanal Der Abg. von Kardor ob die Wasserfrage Meittelland - Kanal. Rhein - Kanal verschanzen zur Abwehr des Mittelland - Kanals. Die Erklärung des Herrn Finanz-Ministers über die Wasserfrage war ein Muster von Diplomatie. Hâtte er erklärt, daß der Dortmund- Rhein-Kanal ohne den Mittelland-Kanal nicht bestehen könn er alle diejenigen, die diesen Kanal bewilligen wollen, zurü Hätte er das Gegentheil erklär Mittelland - Kanals

keiner Seite zu verderben, spricht eine tehnishe Untersuhung. Dér Dortmund - Rhein - Kanal tis günstig bezjeihnet; dieses Unternehmen könnte Durch die Be- sämmtlihen Verträge

ih heute Die Gründe

Berathungen

Der Dortmund-R Dortmund-Ems-Kanals; der Nhe Verbindung gesetzt, was be deutung ift.

Abg. Nickert (fr. Vgg.): Wir haben bisher unterstüßt und werden daher Ein Theil meiner des Kanals anzunehmen, Theilkanal ein

kommissarischen

die Regierung für den nationalliberalen Freunde war bereit, au eine aber nur unter der Bedingung, daß der es gesammten Kanals sein werde. Der

Stück herauszuschneiden. er prüfen wolle, ob Es ift unmöglich, da nern des Mittel- ch erklären, daß hein-Kanals solange ver- Kanal bewilligt sei. Wird diese Erkl den wir gegen den Antrag des Ze

ih werde

Staatsregierung Herren vom

selbstverständlich, dem Antrage Stück angenommen wird oder nit, an der Durchführung des Mittelland-Kanals unbedingt Ob ein Stü, welches hier beantragt ift, technisch durchführbar ift, kann ih nit fagen; aber ich glaube, daß die Staatsregierung, wenn des Landtages Anlaß nehmen würde, führbarkeit dieser Frage neu zu prüfen. da auh auf die Kosten ankommen. in cinem solchen Beschluß Anerkenntniß des hohen Hauses, daß überall gewiß niht die Kanäle neben den Eisenbahnen zu entbehren sind. Auch leugne ih garnicht, daß es werthvoll für die Staatsregierung ist, daß ein solher Beschluß ieses Hauses eine Mitwirkung in der ganzen Frage seitens des andern (Aha! rechts. Bewegung.) Meine Herren, in dieser hohwichtigen Frage is es für die Staatsregierung immer bon großem Interesse, die Stellungnahme beider Häuser des Landtages kennen zu lernen. Der Herr Abg. Hobreht hat angenommen, daß von selbs dur Schwergewicht der Thatsachen der Mittelland-Kanal son jeßt dem Osten au gute käme; er erwartet, daß eine folche einmal an- genommene Verkehrspolitik den übrigen Landestheilen demnächst nah Bef nd der Verhältnisse und der vorhandenen Mittel bei weiterer VWdehnung des Kanalwesens zu gute gebracht werden

öffentlichen

Finanz-Minister spra Stück des Kanals allein durchführbar sei. Freunden und mit den G land-Kanals geht. Die Regierung müßte ausdrüd urchführung des Dortmund-NR

lihe Verkehrsverbindung. aber davon,

die Regierung mit den

sie auf die zihte, bis der Mittelland- niht abgegeben, so wer

Abg. Graf über die Antr Rede des Abg. wirthschaftlichen behandelt worden wäre, so würde die bedauerli treten sein. Wir sind gegen den Dortm Projektes, weil derselbe ebenfall system bedeutet, Eisenbahnen würden troy di nbauten würden eben}o w Grund, den wir 1894 auch haben. Dieser Kanal würde die Ei Verrshaft über dieselbe vernichten. den Kanal ein Zankapfel zwischen die Landwirth ustrie geworfen worden olitik der ndwirthshaft geleistet, was er niht thun können: er konnte die unheilvo

Für solhen Zweck lohnt es sich,

(Heiterkeit) meine Herren, das werthyolle

für einen Stumpf

„zu Limburg-Stirum (kons.): Ich habe mi nur âge und die neuesten Auslafsungen zu äußern. Die en war die sachlichste, einfachste, erhältnifse.

do wenigstens

klare Darlegung der llen Seiten die Frage ebenso he Erregung niht hervor- und-NRhein-Kanal als einen 8 einen Bruch mit unserm den wir nicht mitmahen können. Die es Kanals nicht entlastet werden, Eisen- e jeßt erforderli sein, und das ist der egen diesen Kanal geltend gemacht nbahntarifpolitik ftôren und unsere bedauert, daß durh haft und die Jn- Das war nicht günstig für die

Finanz - Minister hat für die

Folgen der

bereiten würde. provozterte den Minister zur Erklärung gelöst; werden Man will sich

föônne ohne dem ODortmund-

hohen Hauses ermöglihe.

e, fo hâtte

so würde Wir haben es

es im ODunklen

wird als fkapitali Privaten in die Wege geleitet werden.

feitigung des *Mittelland-Kanals würden die

hat etwas Handelse