1899 / 198 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

¡f

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierieljäyrlih 4 4% 50 De

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung anz

für Berlin- außer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmftraße Nr. 382.

Einzelue Unummern kosten 25 S.

i 2 198,

Seine Majestät der König haben dem Sanitätsrath Dr. Utsch zu Freudenberg im Kreise Siegen, dem Gerichtsschreiber, Kanzleirath Hensel zu Marien- burg und dem Ober- den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, . dem Postdirektor a. D. von Wulffén zu Eberswalde den Mengen Kronen - Orden dritter Klasse mit Schwertern am nge, dem Ober-Turnlehrer am städtischen Gymnasium in Bochum Theodor Walde, den Postsekretären a. D. Grell zu Berlin, Panten zu Oels i. Schl. und Born zu Köslin, dem Ober-Postassistenten a. D. Neumann zu Frankfurt a. d. O., den Ober-Telegraphen-Assistenten a. D. Belde zu Köslin, Rudolph Schulz zu Glogau, Keppler zu Köln, Gruner zu Leipzig und Friedri ch Fischer zu Breslau den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, den Postshaffnern a. D. Nieboiski zu Graudenz und Karl Fette zu Aachen das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, sowie den herrschaftlihen Förstern August Wenzell zu Band- seckow im Kreise Stolp und Wilhelm Behm zu Stepen im ‘Kreise Bubliß, dem Eisenbahn-Weichensteller erster Klasse a. D. Dießel zu Bielen im Kreise Sangechausen, dem Polizei- Sergeanten a. D. Wüsten zu Düsseldorf, dem Schreiner- meister Louis Desor zu A v. d. H. und dem Guts- arbeiter Karl Caliebe zu Reckow im Kreise Kammin das All- gemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: |

den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung A ihnen verliehenen nichtpreußischen Insignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkrcuzes des Ordens der Königlich württembergishen Krone mit den Löwen:

dem Major a. D. Schmid zu Hannover:

der Königlich württembergischen silbernen erp a Ae Schönbrunn in Schlesien,

dem Vogt Karl Gärtner zu Hoheit des Herzogs Nikolaus

im Dienst Seiner Königlichen von Württembcrg, und E : ; dem Gemeinde-Vorsteher Klose zu Hönigern in Schlesien; des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Rittergutsbesiger von Ahrenstorff zu Zahren in Mecklenburg ;

des Ritterkreuzes des Großherzoglich mecklenbur g- schwerinschen Greifen-Ördens:

dem Bibliothekar im Ministerium des Jnnern, Kanzleirath Grißgzner und j dem Polizeileutnant Golz zu Berlin;

des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglih braunshweigishen Ordens Heinrih's des Löwen:

dem Herzoglih braunschweigishen Kammerherrn, Ritter- gutsbesißer Baron Edgard von Stromberg zu Welfesholz im Mansfelder Seekreise ;

ferner : des Kommandeurfreuzes des Königlich belgischen Leopold-Ordens: dem Polizei-Präsidenten Prinzen von Ratibor zu Wiesbaden ;

des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Königlih schwedischen Wasa - Ordens:

baden; der Königlich shwedishen Verdienst - Medaille mit der Krone am blauen Bande: dem Droschkenbesizer Georg Kelschenb ach daselbst; des Kommandeurkreuzes des Königlich siamesishen : weißen Elephanten-Ordens: dem Polizei-Obersten Krause zu Berlin; und des Nitterkreuzes des Johanniter -Malteser- i Ordens:

‘dem Landrath Freiherrn von Dalwigk zu Lichtenfels zu Wipperfürth. |

E.

Dentsche's R ei ch.

“Seine Majestät der K aiser haben Allergnädigst geruht: die Staatsanwälte Faber in Meh und Rosenberg in Straßburg zu Staatsanwaltshaftsräthen und

Ullergnädigst geruht: |

ostsekretär a. D. Buêrd orff zu Natibor :

dem städtishen Kurdireklor von Ebmeyer zu Wies-

Jasertionspreis für den Raum einer Drvdu-!le 20 4, Inserate nimmt au: die Königliche Expeditiou

des Dentschen Reihs-Anzeigers

and Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers

ai

Verlin $W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Berlin, Mittivoch, den 23. August, Abends.

die Amtsrichter Gravenhorst in Hagenau und Dr. Gottschalk in Diedenhofen zu Amtsgerichtsräthen zu ernennen.

Dem Verireter des beurlaubten Kaiserlihen Konsuls in Nustschuk, Konsul M. von Loehr ist auf Grund des 8 1 des Geseÿes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit 8 des Gesehes vom 6. Februar 1875 für den Amtsbezirk des Kon- sulats und für die Dauer seiner Vertretung die Er- mächtigung ertheilt worden, bürgerlich gültige Eheshließungen von Neichsangehörigen und Schußgenosjen, mit Einschluß dec unter deutschem Schuße lebenden Schweizer vorzunehmen und die Geburten, Heirathen und Sterbetälle von solchen zu beurkunden.

Auf Grund des 8 75a des Krankenversicherungsgescßzes in der Fassung des Geseßes vom 10. April 1892 (RNeichs- Geseßbl. S. 379) is der Kranken- und Be rävnißkasse des Kaufmännishen Vereins zu Frankfurt a. M. (E. H.) von neuem die Bescheinigung ertheilt worden, daß fie, vorbehalt- lih der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des 8 75 des Krankenversicherung8geseßes genügt.

Berlin, den 19. August 1899.

Der Reichskanzler. Im Auftrage: - Caspar.

Sechsier Nachtrag

zur Bekanntmahung vom 27. Dezember 1898,

betreffend Ausnahmen von den Bestimmungen für

die Feststellung des Börsenpreises von Werth- papieren.

Vom 22, August 1899.

Auf Grund des $ 9 der Bestimmungen vom 28. Juni 1898 (Reichs-Geschblatt Seite 915) wird Folgendes befannt emacht : s Zwischen den Organen der Börsen zu Berlin, Frankfurt a. M. und Breslau is ein Einverständniß dahin erzielt worden, daß die nur an diesen Börsen zugelassenen Aktien der Bank ür Elektrishe Jndustrie in Berlin in Ausnahme von 4 Absaß 1 der erwähnten Bestitnmungen franko Zinsen zu andeln sind.

Ferner sollen auf den- Antrag des Börsenvorstandes zu Berlin die- nur an dieser Börse zum Handel zugelassenen Aktien der Chemnißer Bau-Gesell\ aft in Liquida- tion in Ausnahme von $ 1 Absag 1 der gedachten Bestim- mungen in Mark pro Stück gerehnet werden.

Diese Ausnahmen treten mit dem Ablauf dreier Werk- tage vom Tage der Veröffentlihung dieser Bekanntmachung ab in Kraft.

Berlin, den 22. August 1899.

Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Rothe.

Bekanntmachung.

Am 1. September wird bei dem Ei Ub cefaa Post- amt 63 (Wilmsstraße) der Nohrpostbetrieb eröffnet. i Der Rohrpostverkehr findet täglich im Sommerhalbjahr von 7 Uhr, im VWinterhalbjahr von 8 Uhr Morgens bis 10 Uhr Abends statt. Berlin C., den 21. August 1899. Kaiserliche S R erzjon.

Wabner.

Bekaüntmachung.

Die Postverbindungen vom Festlande nah den Nord- e e Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, angeoog Fe ELUns und Wangeroog gestalten fh in der Zeit vom 1. bis eins eßlih 15. September, wie folgt :

I. Nach Borkum.

1) Von Leer nach Borkum mittels Dampfs(iffs in etwa 4 Stunden:

am 1. bis 9., 11, bis 15, Septemkter um 2,30, außzzdem am 10. und 12. September um 8,15, : i , j ¿d n Emden nach Borkum mittels Dampfs{hifffs in etwa

nden : j

am 1. Se 9,0, 3,0, am 2. September ‘9,0, 10,0, 3,0, am 3, September 9,0, am 4. September 9,0, 3,0, am 5. September 9,0, 12,30, 3,0, am 6. September 9,0, 3,0, atn 7. September 9,0, 12,30, 3,0, am 8. September 9,0, 3,0, am 9, September 9,0, 1,0, 3,0, am 10, September 9,0, 3,0, am 11. September 9,0, 3,0, am 12. Sep- tember 7,30, 3,0, am 13. September 3,0, am 14. September 8,30, 3,0, am 15, September 3,0,

1899,

—__—_—————————————————————————————

IT. Nah Juifst.

; als Norddeich nah Juift mittels Dampfschiffs in etwa

unde:

am 1. September 8,30, am 2. September 10,30, am 3. Septem- ber 10,45, am 4, Seytember 10,45, am 5. September 10,45, am 6. September 10,45, am 7. September 10,45, am 8. September 10,45, am 9. September 11,0, am 10. September 11,30, am 11. September 12,0, am 12. September 1,0, am 13. September 1,30, am 14. Sep- tember 3,0, 6,2, am 15. September 7,0, 6,42.

111. Nach Norderney. Von_ Norddeih nach Norderney mittels Dampfschiffs in

etwa 1 Stunde: /

am 1. und 2. September 6,45*®, 8,15/11,0, 2,6*®, 9,0, 7,2, am 3. September 7,0*, 8,15, 11;0, 5,0, 72, am 4. September 8,15, 11,0, 3,0*, 5,0, 7,2, am 5., 6, 7. und $. September: 8,15, 11,0, 2,0% 9,0, 7,2, am 9. Septembec 8,15, 11,0, 2,0*, 5,0, 7,8, am 10. September 8,15*, 11,0, 5,0, 6,42*, 7,2, am 11. September 8,15, 11,0, 3,0, 5,0, 7.2, am 12., 13., 14. unv 15. September 8,15, 11,0, 2,0®, 5,0, 7,2.

Die mit * bezeichneten Fahrten werden postseitig nur ausnahms-

weise benutzt. IV. Nad Baltrum.

Von Dornum (Ostfriesland) nah Baltrum über Nefßmer- \iel mittels rivbat-Personenpost bezw. Fährsciffs in etwa_2 Stunden. ‘Abfabrt des Fährschifffs-:* /

am 1. September 9,15, am 2. September 10,0, am 3. Sücptems- ver —, am 4. September 11,30, am d. September 12,0, am

September 12,15, am 7. September 12,45, am 8. September 1,15,

H 6 am 2,4 t

September 1,45, am 10. September —, am 11. September 9, am 12. September 3,50, am 13. September 4,15, am 14. Sepy- 9,39, am 15. Septéinber 7,0.

V. Nag Langeoog. Von Esens (Oftfriesland) Bhf. Bensersiel mittels Pen ersonenpost bez, Dampfschiffs in etwa 1¿ Stunden. Abfahrt des Dampfers: am 1. September 7,30, am 2, September. 8,40, am 3. September 9,20, am 4. September 10,15, am 5. September 10,50, am 6. Sey- tember 11,20, am 7. September 12,0, am 8. September 12,15, am J. September 1250, am 10. September 1,20, am 11. September 1,50, am 12. September 2,309, am 183. September 3,10, am 14. September 4,30, am 15. September 5,42.

VI. Nah Sptekeroog.

__ Von Efens (Ostfriesland) Bahnhof nah Spicekeroog über Neuharlingersiel mittels Privat-Personenpost bezw. Fährschiffs in etwa 24 Stunden. Abfahrt des Fährschiffs :

am 1. September 8,15, am 2. September 9,15, am 3. September

10,0, am 4. September 10,45, am b. September 11,80, am 6. Sep- temver 12,15, am 7. September 1,0, am 8. September 1,45, am 9. September 2,20, am 10. September 3,15, am 11. September 4,0, am 12. September 5,0, am 13. September 9,90, am 14. Sep- tember 6,8, am 15. September 7,30.

VIL. Nah Wangeroog und Spiekeroog.

Von Karolinen fiel (Harke) nach Wangeroog und Spiekeroog mittels Dampfschiffs in etwa 1 bez. 2 Stunden :

am 1, September 9,15, am 2. September 10,30, am 3, September 11,15, am 4. September 11,55, am 5, September 12,40, am 6. Seps tember 1,0, am 7. September 2,30, am 8. September 2,30, am 9. September 2,45, am 10. September 3,15, am 1L September 3,50, am 12, September 4,2, am 13. September 5,45, am 14. Sep- tember 4,0, am 15. September 5,30.

Wegen ter Verbindungen vom 16. September ab bleibt weitere Bekanntmachung vorbehalten.

Oldenburg (Grbzgth.), den 16. August 1899.

Kaiserliche Serep osidireltion.

Schumann.

ember

nach Langeoog über

In Wustrow wird am 14. September. d. J. mit einer Seeschiffer-Prüfung für große Fahrt und einer See- steuermanns-Prüfun g. begonnen werden.

Das im Zahre 1884 in Bermagui aus Holz erbaute, ver unter dänischer Flagge gefahrene Schuner - S d «M uruna“ von 50,97 Registertons Netto-Raumgehalt durch den Uebergang in das aus\{ließliche Eigenthum der deutschen O Ran Octave Monton und Ae Harald Monrad unter dem Namen „Muruna“ das eht zur 2 Oen Flagge erlangt. Dem Schiffe, fr welches die Eigenthümer Hamburg zum Heimathshafen ge: wählt haben, ist von dem Kaiserlihen Gouverneur in Herbertshöhe unter dem 15. April d. J. ein Flaggenattest ertheilt worden. j

In der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Neichs» und Staats-Anzeigers“ wird eine Ueber iht * über de Ein und Ausfuhr von Getreide und ehl im deutschen Zollgebiet in der ersten Hälfte des Monats August und in der Zeit vom 1. Januar bis zum 15. August d. J. veröffentlicht.