1899 / 199 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f

Der Generalversammlung i die Genehmigung der Bilanz vor- Dem Dr. phil. Walter Simon zu Königsberg und dem statt. Nah derselben wurde anläßlich des 50 jährigen Best , indische Arbeiter würden nur in geringer Zahl für die Land- ' ine Anbaufläche in Hektar für behalten. Durch Ie T8 der Genehmigung wird der Vorstand | General-Sekretär und Bibliothekar des freien eutliben Hoch- } des S N - Vereins 0 Üénetalbersamniue | ote s@aft des Rheinlandes gewonnen. Unter a Berücsi(ti raa Winter- Sommer- Winter: Bin Sommer- Pren Hafer roggen erste

und der Aufsichtsrath für die Geschäftsführung des betreffenden Jahres stifts zu Frankfurt a. M. Dr. phil. Otto Heuer is das | d -Vorsi i jonaler Interessen müsse man an die Heranziehung ausländische weizen weizen spel roggen Kartoffeln entlaftet. ne 8 furt a. M. Dr. phil. H st das } desselben unter vierte) des Freiherrn von Wendt abgehalten, E b L daR bee im Staate . 11123100 646512 714981,7 44125245 785$2133,2 » 8659547 8607647,2 2136266,7

rädikat „Pro hei ¿ i 53 beiter für die Landwirthschaft denken, denn es sei niht gut, daß der ie r P S R Ee welcher au vierzehn deutsche Bischöfe beiwohnten. Der Mien dem Ofen die lkandwirthschafilihen Arbeite enteiebe. Gine in den Provinzen

Der aus dem Jahresabshlusse fi ergebende Reingewinn wird, t

wie folgt, vertheilt : : Bischof Endert-Fulda hielt die Hauptrede. Die Jubiläums D 4 / L y oa lonisierung8gefahr liege im germanishen Rheinland nit vor. Osilypreußen . . s 91 737,6 7 748,2 06 402380,2 11 294,1 961892 83112629 163572,7 _ purvit weise j fan 1 un Silb Matern sre | Ministerium für Handel und Gewerbe, | fon Wlektert Un Ponttelamt rad ie in Lui P, Ia, Golds#nidi (f, Halt) cles e wol fi qu den | Bere ip M0 I Raus Vils Or Wis INN \ ] i adtkreis Berlin ¿ E ; 45, / 60,0 j; i A p R D vlo des Grundkapitals der Gesellschaft Bekanntmachung. as, Es folgt dann eine Pro e mit den See E A. Mo Wien, e Share ba Di IAM, Mi ei GBraudenburg n E 57 122,7 3 212,6 600 172,0 6 089,8 718679 218 7729 304 277,1 erre at, beziehen wieder erreiht hat, wenn er angegriffen Bei dem Berggewerbegeriht zu Dortmund ist dem Berg- des heiligen Bonifacius, welche von allen anwesenden Kirchen- ung ‘ein, mat aber darauf Aaimtertlan daß darin von ausländischen Funmern E C E A 5 ti S 402 122,3 9 221,9 572864 2523362 186890,7

Has o en ' ,

worden war. C : Î > b. Alsdann erhalten die Antheile 50% auf die eingezahlten | rath Polenski in cle und dem Bergmeister Remy in | fürsten begleitet werden. \rbeitern nicht die Rede sei. E A 19 7743 977 703,5 2 993,6 985781 1345630 2689246

e N L Auiflarde Vorsternben h Dec Lbliegenpetten (Sihluß des Blattes.) Sachsen 1616142 148644 393 473.6 2 4939 16d BI8 1 215 1104 195 342.0 476,5

c. Sodann erhält der Aufsichtsrath eine Tantième von 10% der f eines Stellvertreters des Vorsißenden übertragen und der Shleswig-Holflein . . . . 47816,0 142 313,2 88934 52454 19013226 812385 ° 93 604,3 3 339,4 419 246,7 1 780,1 222423 2251464 1261545

verbleibenden Summe. : Bergrath Polenski zugleih mit dem Vorsiß der Kammer West- ¿ annover Lei Ma e pet e ERON Nebers<uß wird unter alle Antheile } Essen, der Beranatsier Remy zugleih mit dem Vorsiß der l S Le CASEET 2 067,6 233 399,6 1 646,3 175248 161137,5 89 005,6 gleichmäßig verkheltl, Kammer Witten des Gerichts betraut worden. Oefterreich-Ungaru. Hefsen-Nassau 65 607,9 1 499,7 0 140278,5 1115,8 288092 14338656 8ó403,5 Rheinland ¿ 101 974,9 4 474,7 24808 246 800,7 757,3 398%,1 92445882 171978,0

h i y Halen Ueber die Aae der Reserven entscheidet der Aufsichtsrath, Berlin, den 18. August 1899. Die „Wiener Zeitung“ E R eine Kaiserliche 23. Konkurrenzprüfung für Mariue-Chrouometer. S 14938 075 - 193101 L531 381 5 840 7 92617 4713/3

L B a Alba E Hieunehr tit Der Minister für Handel und Gewerbe. Verordnung auf Grund des $ 14, dur< welche der zur Im Fall einer Auflösung der Gesells<haft wird na< Tilgun Jm Auftrage: Dotierung des Meliorationsfonds bestimmte Betra Die Direktion der DeutsGen Seewarte inHamburg erläßt E ; ü

ihrer Schulden das Vermögen unter die Mitglieder nah VBerbältniß Es kens. aus Staatsmitteln auf 1 Million Gulden erhöht und ben cine Aufforderung zur Betheiligung an der 23, Kon- eine Anbauflähe in Hektar für eine an Weinbergen (Weingärten)

“der Antheile vertheilt. Die Vertheilung darf nit eher vollzogen | Fonds außerdem eine außerordentlihe Dotation von e U TULA It O E N Leh, MONe H s Winterraps Hopfen Klee Luzerne Meerane H E T Ma

itr d ns R Ie Zu L aue, Evangelischer Ober-Kirchenratd. 000 Gulden zugewendet wird. A beilan E es Li L (Ghronometer-Pröfungs: im S I A A 59 636,7 25380 11440335 847160 932315658 17 509,4 2 205,0 19 7144

j ü s -

B mnd Wesen” Staal” erade, Bt ungen | ¡tere Pfarrer an der Philippus - Apostel - Kirche, Super- . Großbritannien und Jrlaud, Llbung der tonfuzrierenden Göronötniler i ver k, November und für Dfipreufen e C00 981 Moos 308 428121

ntendent a. D. Frae E Berlin ist zum Superintendenten Das „Reuter'she Bureau“ erfährt, daß die Antwort die Einlieferung der Instrumente der 7. November d. J. fefaesegt Stobtkeuis Ber A N ' l 90/0 50.0 900

müssen“ in dem „Deutschen Neichs - Auzeiger““ und der „Ham- tun E E Ga A burgischen Börsenhalle“ erfolgen L der Diözese Berlin-Stadt II bestellt worden. der Regierung von Transvaal auf die Depesche des ines P Oder fd a1 a E uis figen Brandenburg . - è « 4 675,9 28,9 77602,6 9220,99 405 9255 ufsiht über die GesellfGaft wird von dem Reichskanzler 0 Staatssekretärs für die Kolonien Chamberlain in ihrem Zeugnisse von UhrmachersGulen ausweist, steht es frei, bis zu | Pommem. E e A E Ian Sei ea

1 \ , 1,

eführt. erselbe karn zu dem Behufe einen Kommissar vollen Wortlaut am Dienstag i i i

b tellen. i ist b : ag in London eingetroffen sei. 10 Chronometer zur Prüfung einzuliefern ohne Nachweis | Wen + « e e e ooo

Gesolls@aft gy ee L du N Aufg Hiortto B Der Jnhalt der Antwort werde geheim gehalten, jedo<h werde des Ursprungs und der Bearbeitung, Die Annahme dieser Instrumente Ssesien L 14 NLE us S as f: 2 F

an jeder eneralversammlung theiluniebmen, von dem Vor- Bekanntmachung. emeldet, daß die Regierung gegenwärtig über die betreffende erfolgt indesen nur so weit, als die vorhandenen Prüsungseinrihtungen Edin L Ee : e La Tas 2 T a0

fande jederzeit Berichterstattung über die Angelegenheiten der Gesell- Auf Grund des $ 3 der in Nr. 284 des „Deutschen | Depesche berathe. f E Neaoa L Ner, Meartario l cgetanten. MORL vex L R a o j o SOOSD 473273 26428 8397487,6

seben, sowie auf Koften der Gesellschaft wenn vem Verlengen der | Net9s- Und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“ vom Frankreich. N o o da De de ls ee | O, E

Mitglieder in Gemäßheit des Art. 23 Abs. 2 T exifvroBa, wirb 2. Dezember 1891 veröffentlichten und am 1. Januar 1893 in Das Kriegsgericht in Rennes vernahm gestern noch- Einlieferer anzunehmenden Instrumente ein. Von jedem Ginlieferer E Aa S 74 2e

oder aus sonstigen wichtigen Gründen eine außerordentliche Genecal- Kraft E N ; mals den General Gonse und den General de Boisdeffre it bei der Anmeldung der Chronometer ausdrüdtli< w erklären, daß | Sin o 3371 orshriften für die Lieferung und Prüfung sowie den Obersten Gendron und den General Lebelin de Dionne. er mit den weiter unten erwähnten Verkaufsbedingungen einverstanden ift. | Hohenzollern. '

As ju T der Geneb R von Papier zu amtlichen Zwe>e Außerdem is eine Angabe beizufügen bezügli der Zeit d nsbesondere bedarf es der Genehmigung des Reichskanzlers, w nt l er E Vae MAMO eian ab bee nid ntos gung eihskanzlers, wenn rtigstellung, der Art der Kompensation und der Hemmung, unter Im Verglei mit den für 1898 ermittelten Anbaufläen zeigt | endigt (vergl. Nr. 178 d. Bl.). Die Firma hat einen Minimallohn

eine Aenderung oder Ergänzung des Statuts beshlossen wird. hat ferner die folgende Fabrik ihr Wasserzeichen bei der unter- e l ; 0 s [lff zeichneten Anstalt E ibe ) s zei Der Kabinet 6 Serbien, ; ; : x Beigabe einer diese Theile erläuternden Skizze. Es bleibt der Direktion | das laufende Sahr eine bemerkenswerthe Zunahme des Anbaues um | von 18,50 „G für über 17 Jahre alte Arbeiter, 40 „Z für die Ueber- er Ra inetssekretär des Königs Milicewitf < ist, wie vorbehalten, ältere Ghronometer oder solche, die im Laufe des leßten f 39248 ha (1,9 v. H.) bei den Kartoffeln, um 33 981 bezw. 14 969 ha funden und 1O0ftündige Arbeitszeit bewilligt. Die Accordarbeit soll dem „W. T. B.“ berichtet wird, zum Gesandten in Bu- Jahres nicht gereinigt sind, von der Prüfung auszuschließen. Die zur | (3,2 bezw. 1,3 v. H.) beim Winriterweizen und Klee, ferner um 6176 ha | fortfallen, die bisher in Accord gelöhnte {hwere Arbeit soll mit 21 M

Wortlaut karest ernannt worden. Sein Nachfolger als Kabinetssekcetär Konkurrenzprü uns zugelafjienen Gbronometer werden im Prüfungs- | (0,7 v. H.) bei der Sommergerste, um 3178 bezw. 2448 ha (56 | Wochenlohn bezahlt werden. |

Die zu der shmalspurigen Südharzbahn gehörige 831 km | S des Wasserzeichens soll der Professor an der Hochschule Wel jkovits < werden. raum der Abtheilung 1IV der Seewarte dur langsame Grhöbung | bezw, 3,9 v. H) beim Winterraps und Sommerweizen, sowie um In Leipzig sind, wie die „Leipz. Ztg.“ meldet, die Bau- und lange Stre>e Brunnenbahsmühle—Tanne wird mit der der Temperatur zunächst auf 309 0. gebraht; alsdann werden f 3109 ha (3,8 v. H.) bet der Luzerne. Dagegen gingen die Anbau- | Möbeltishler in eine Lohnbewegung eingetreten. In éiner am Zwischenstation Sorge am 24. d. M für den Perso et 82| Papierfabrik am Baum Papierfabrik B Däuemark. dekadenweise die Mittel - Temperaturen innegebalten, und zwar | flähen zurü beim Winter- und Sommerroggen um 61436 bezw. | 22. d. M. abgehaltenen öffentlihen Versammlung wurden die - neu De g O, 20e, nenverkehr ptersabrik am Baum Die Kaiserin-Witt Rukl j : werden beim Uebergange von Dekade zu Dekade ftets allmählihe | 6337 ha (1,4 bezw. 10,7 v. H.), beim Hafer und Winterspelz um anes Forderungen bekannt gegeben. In erster Linie wird ein u (G. Rofer) Miesbach T. V“ erin-Wiliwe von Rußland ist, wie „W. Temperatur-Veränderungen vorgenommen. Schließlich erfolgt eine | 4662 bezw. 515 ha (0,2 bezw. 3,3 v. H.); erhebli< ist die Abnahme indestftundenlohn von 40 „Z$ und 9 stündige Arbeitszeit, an Stelle Berlin, den 23. August 1899. in esba . B.“ meldet, in Begleitung des Großfürsten - Thron- Temperatur-Verminderung bis auf Zimmer-Temperatur. Die während f der Wiesenflächen, 39 910 ha (1,2 v. H.). Die mit Weinreben und | des bisherigen Stundenlohns von 36 .Z und der 91 stündigen Arbeits-

Der Präsident des Neichs-Eisenbahnamts. i Miesba < Normal M und der Großfürstinnen Xenia und Olga der Anfangs» und Schlußperiode erhaltenen Gangwerthe werden bei } Hopfen besto>kten Flächen gingen um 422 bezw. 97 ha oder 2,4 unb | zeit, verlangt. Diese Forderungen sollen unverzüglich den Arbeitgebern Sulz. ormat der Klassifizierung der Chronometer ni<ht in Rehnung gezogen. | 3,7 v. H. zurü. vorgelegt werden.

eute Vormittag an Bord des „Polarstern“ in Klampen- Oberbayern, borg eingetroffen und von dem König und der Königs Nah beendigter rüfung werden sämmtlihe Chronometer, Stellen wir die Ergebnisse der leßten beiden Berichtsjahre ben Aus Kladno meldet ,W. T. B.° vom aeftrigen Tage, daß von Gharlottenburg, den 18. August 1899. lien Familie empfangen worden. Die Alerhöhiten und | ft ff pteseben berhaupt als braubar für | die | oblen gegenüber, die bet der im Sabre 1893 vorgenomuenen alls | ben, 267 wegen Arbedeinftéung entlassenen Lrbaitern dee Daldi-Dütt w j é: ; 5 : 5 nau er j . emei ritt w w „10 alten wir na<- wird ; Bekanntmaqhung. Königliche mechanisch-tehnishe Versuchsanstalt. Die OEE begaben fih alsbald nah dem Schlosse Seitens des Reihs-Marineamts sind für Chronometer deutscher Éehende Uebersicht. N S ? Arbeit freiwillig verlassen. (Vergl. Nr. 193 d. Bl) Erweiterung des Fernsprehverkehrs. M upereun8: ; Drin wee Ee h A E e T Ae Es Es wurden angebaut: Der Fernsprehverkehr mit Gandersheim udeloff. 00 und 700 46 aubgeset n, , r : On C E Kunft und Wissenschaft, f i k. und 700 A ausgeseßt worden. Unter „Chronometer deutscher mit

Greifenberg (Pomm.), Lö>kniß, Plathe (Pomm.), Arbeit“ werden solche Chranometes verftanden, welche ni<ht nur von Ha h e Ällg a Nohta (Hals), Sswatyenbet, Lreptaw (Neg9) usb elfen Ehen, Ler nzan mm 1 et | Senn: : : N D 210004 | go O Sgligled snd me de ¿Neg Tg, Di t Wermsdorf ist eröffnet worden. Die Gebühr für ein ge- Parlamentarische Nachrichten. estellt (reguliert) sind, fondein deren gesammten Theile in Deutsh- | Winterspehz . . . 14 981,7 15 496,6 163195 | Anstalt gehörigen Nord see-Museums statt. Die Feier galt wöhnliches Gespräch bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt land a: sind. Ausnahmaweise sollen bet der brigen atung Winterroggen . . . . 44125245 4473960,3 4479747,7 | zugleih dem Gedächtniß N Pringsheim?s, des vor vier Jahren ver- jel M Nichtamfkliches Die Berichte über die gestrigen Sißungen des Herren- auch solche “reite ¡ugelafsen werden, e welchen 2 O Sommerroggen. . . 52 733,2 59 070,1 82566,7 | storbenen bedeutenden Berliner Pflanzenphysiologen, defsen Töchter im Berlin C., den 20. August 1899. ° hauses und des Hauses der A bucorbaoita befinden sich Meer Tiae Ket lnd Zugfedern n erfüllt A D Nb Sommergerste . . 8659547 85897783 8404727 | Sinne ihres helmgegangenen Vaters der Station zur Gründung des Kaiserliche Ober-Postdirektion. in der Ersten Beilage. E L L E S chast F Doämiidemie élagcli a Hafer L 926076472 26123090 25761729 | Museums eine ansehnlihe Stiftung überwiesen hatten. Vom Griesbach. Deutsches Reich, ads d | mh Da die Mit der cmwart[hait auf Prömiferung eingelieferten } Fartofen . . . . , 2136267 20970183 20755578 | Ministerium der geiftlichen 2c. Angelegenheiten war der Geheime Ober- Das Herrenhaus sehte in seiner heutigen (19.) Cironometer deu schen rsprungs sind, ift dur Vor A von Arbei19- } Winterraps. . . . . 59 636,7 56 458,8 68 445,3 | Regierungsrath Dr. Schmidt ersGienen, von Pringheim's Schülern

Preußen. Berlin, 24. August Sitzung, welcher der Minister für Landwirt ; bijern, Fakturen, Renungen und dur andere geeignete Beweise zu : : s ; aft 2c. Freihe "inks T , E a E N 2 538,0 2 634,9 3182,3 Professor Graf zu Solms-Laubah aus Straßburg. Ferner waren l E. BIUR erringen. Auch müssen ih die Ginlieferer damit einverstanden el 11440335 11290649 11017589 | zugegen der Kommandant der Insel, Kontre-Admiral von S{hu>mann

Seine Majestät der Kaiser und König nahmen | von Hammerstein und der Zustiz - Minister Schönstedt ; ¿ E A : / im Neuen Palais heute Vormittag von 9 Uhr ab die Ve beiwohnten, zunächst die Berathung der Geseßentwürfe zur Ee Bene = 1 Milan E aue des. Veit « Marineaine v R EE T0 gor S L gu0 07 B rein CIMEDMLION, Le TEMENSL N Ie D Köni i ; : ini ) j f herige Benachrichtigung durch d s | Wiesengewähs 3931 565,8 832714753 832726469 | Direktor des Berliner Aguariums, Dr. Hermes u. À., im Ganzen nigrei<h Preußen. träge des Kriegs-Ministers, Generalleutnants von Goßler und | Abänderung der Justizgeseße fort. Von dem Geseß- besichtigt werden. Das Reichs-Marineamt behält es si ferner als } Gn, 17 509,4 179317 17,2569 | etwa 40 Personen, die h mit den Beamten der Anstalt und den Seine Ma} ; . | des Chefs des Militärkabinets, Generals von Hahnke entgegen. | entwurf, betreffend die freiwillige Gerichtsbar- Bedingung für die Zulassung vor, von dem Einlieferer erforderlichen- h R L , lat ; / eine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: e entgeg telt. aelanaî : i L i Nachkommen Pringsheim's, Frau Geheimen Regierungsrath, Professor s « elt, gelangten bis zum Schluß des Blattes die Artikel 1 falls den Nachweis einer fachte<nis<en Ausbildung, insbesondere Ladenburg nebst Gemahl, Frau Dr. Carft nebst Gemahl und Kindern den Kindern des verstorbenen Kaufmanns Adolf S bis 124 ohne erheblihe Debatte zur Annahme bezüglih der Anfertigung und Feinstelung von Chronometern, und Professor E. Prin sheim zu ciner einfachen, aber würdigen Feier M Len in P Ha U Beit Ga 4s . N verlangen; dieser dMneie n dur< Vor s Las ehrbriefen, Zur Arbeiterbewegung. (samzaentanben , g ¿ , g aria, Anna Adolpha, a Eleonore Malwine, Á ; Det Beginn der heutigen (97.) Sißung des Hauses der eugnissen von Uhrmachershulen oder anerkannt tüchtigen Fachleuten G i f; Gertrud Emma Catharine, Hans Diedrich und Jn der Zeit vom_ 1. April 1899 bis zum Schluß des | Abgeordneten beantragte der Abg. Graf E Limburg- ¡u erbringen. Zur Prüfung, ob die obenerwähnten Bedingungen bil O E Boitd-Stn s BeibteE, Ee E N Laud- und Forstwirthschaft Hedwig Marie Elise Zer ssen Monats Zuli 1899 sind im Deutschen Reich „Folgende | Stirum (kons.), die dritte Berathung des auf Antrag der für die Zulassung der Prämiierung erfüllt sind, wird feitens der |} m über ihr ferneres Voran Beschluß zu fassen, Seitens s im Gnadenwege den Adel, unter Bestätigung des von ihren Sen (einschließlich der fkreditierten Beträge) an | Abgg. Graf von Kaniy und Genossen angenommenen Direktion Milte Ss Ms D ino Ne E der Lohukommission wurde festgestellt, daß zur ‘eis noh Ernteaus\ihten in Norwegen. Vorfahren bereits geführten Wappens der Familie von PEeen und gemeinshaftlihen Verbrauchssteuern Gesepentwurfs über die Ergänzung des Gescßes, betreffend Rene E A An E A Ercbnig e Prüfunc 222 Arbeiter im Ausftande sind. Bei den Verhandlungen Christiania, den 15. August 1899. Die seit Anfang Juli Zerssen, zu erneuern. owie andere Einnahmen nach dem „Centralblatt für das | die Beförderung der Exri>tus von Rentengüt ; n E L Ti isios | mit den Meistern wurde von der Gesellenkommission auëdrü>klih | währende Tro>enheit hat im allgemeinen die Hoffnungen auf eine Deutsche Reich“ zur Anschreibung gelangt: ZEN g QUIEXTH , wird in einem Protokoll niedergelegt. Die Mitglieder der Kommission erklärt, daß der eingercihte Tarif nur als Grundtarif für te Ernte zerstört, Während im Norden binreidende Niederslä ) gelangt: i vom 7. Juli 1891, von der Tagesordnung abzuseßen, da der können, falls dies zwe>mäßig erscheint, zur Besichtigung der Werk- : cinfaster- Ausfübru én Wune: id fia e Srnie zerstôrt, ährend im Norden hinreihende Niederschläge Zolle 156897 198 (gegen das Vorjahr 8453 458 46), | Antragsteller unpäßlich sei ft C 5 d Arbeiten in einfa<ster Ausführung gelten könne, Das gehe auh } stattgefunden haben, hat im {südlihen Norwegen und besonders an der E i M L Tabasteuer 3 665 576 4 (— 41783 4), Zucersteuer und | Abg. Ehlers (fr. Vgg.) widerspribt di i Das Reichs-Marinearat behält sich das Recht und bie freie Wahl des | daraus hervor, daß in verschiedenen Werkstätten s<on vor dem Aus- | Küste des Christiania-Fiords die Dürre mit hoher Temperatur un- eine Majestät der König haben Allergnädigst gerubt: ushlag zu derselben 31 016 946 M E OBB Ee Ansites Ae e 80) j ao esem Autrage, weil die ga Neichs-Marineant behält sich das Rech un m freie Wah es | stand für einzelne Arbeiten höhere Accordsäte gezahlt worden feien ausgeseßt geherrsht und das Getreide allzu s<neil zum Reifen ge- Grz fibherigen reis -Sculinspeltor Max Hübner in | Salhsieuer 13 677 089 6 (+ 285 259.46), Maiscboici- a9 | otte seen und man au obe den Graler Kerih vei e Ÿ eda! Gene R Wo fu S "gle | ole dar Gruntori} rerlenge- Die Bewtfging der Forberangen | braßt; -Haser und Noguen sind hier faft überal gesdtien nd und den bisherigen Seminar- Oberlehrer Robert | Branntweinmaterialsteuer 2100569 4“ F Abg, Graf zu Limburg-Stirum: Graf Kanit ift zwar im 10 6, für ein soldes ! IIT, oder 1X. Klasse 600 M. | R L E E 4 e Amer am SuLitan) Jer LeSige } werden zum Theil auch [on eingefahren. Günther in Sagan zu Seminar-Direktoren zu ernennen. Verbrauchsabgabe cs Branntwein un BuL n. S 9 4), | Haufe anwesend, aber es ist ihm unbequem, im Saale E BIBAN Bei den 'prluitlerion Chronometern wird dieser Kaufpreis | ewesenen A eE er. S euce besWlossen, U A Am meiften haben die Kartoffeln unter der Tro>enheit gelitten, <lag zu derselben wenn jedo die Mehrheit auf der Berat b H beiablt. Die Li t d d in den einzelnen Werkstätten festzuhalten, dagegen foll auf die | au< die Wiesen sind stark in Mitleidenschaft gezogen, sodaß der 41 370197 Æ (+ 4770424 Æ), Brennsteuer 174 275 db i auf der Verathung besteht, fo würde er außer der Prämie ‘bezahlt. e Lieferanten a Cnderet- } wöhentlihe Abschlagszahlung von 27 #4, wo sie undur&- | zweite Schnitt sehr wenig ertragrei sein wird. E Abees Det E uns (— 273725 A), Brausteuer 11 134780 M (+4 448 358 G RDA Berathung wird von der Tagesordnung abgeseßt Busen Ps L L n die Sllecligen \Werftex Gin E E aae D ee, ents op uf Fyren DVericht vom 7. August d. F. will d Uebergangsabgabe von Bier 1 316 17 f Def Jen ° z : inseßer haben 26 Firmen den Lar creits unterschrieben ; : 2 due e <us wo Regierungöbezirk Eren S e Summe 261 352 598 M (9 TBEDiI i Cr ee L Rae * Die Metitio a E S a eie Diiilie zu “a O a i i der jedes zur Prúfung, Aa f E S R E C sperüngen, H E S, E Gesundheitswesen, s Absperrungs- ausjeen 1) von der Leobs<üy - Jägerndorfer Chaussee nah | für: a. Werthpapiere 7539734 #(Æ (— 314690 4 li j ; igt Chr ter, d fteriftisde Sablen die für die Klasse 1V ans «| Zerl@rilt. 1 ZUXDOTY, n eETg,. ARNATDLENpUTg, SLartedorle A, 2) von Hofretscam über Poßniß, Michelsdorf h Kauf- und sonstige Anschaffungstesc<dfte 6 213 559 M Ren ie Tal eaocbaung E ELENS R Ut Libeien Mantinatierthe ht fiber reiten, ein gútiides Zeugniß litten bewil, 9 wurden die Forderungen bis auf einzelne Werk- Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. na< Alt- Wiendorf, 4) vor "Lecbihos nx niet (L 18048 A0, Sdtaidlcterion E EIA L L AN M Der landwirthschaftliche Verein für Rheinpreußen bittet éinjelnen Dekaèen, die daraus abgelelteten Marakteristischen Zablen | 1 die Bautiséler zur Zeit, nod im Aut. Nr. 34 vom 23. August 1899.) E É É K b 71 A), } um Ermäßigung der Eisenbahnfahrpreise für die Be- sowie die Nummer der Klafse angegeben. Ueber die Anordnung Mes “Dautlen Bierte: R E ¿adlrei@ befuibien Vriefantire

[4

-

-

ZI do DLO D p

_

|

D EDD L o voRono

>

00° e

D 00 ti M bi 3 ¡f 020 0 O

o O O V 09

-

-

J

52 424,2 2 612,1 160 947,4 41 974,7 90444 180362,8 103 009,2 24 258,3 212 290,4 4 954,4 371,8 12 277,6

O pi D Qo

-

Bekanntmachung. S Firma

s ; y - n Köpeni>, Adlerohos, Friedrichshagen befinden (Aus den „VeröffentliGungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts“,

5) von Tschirmkau nah Knispel, 6) von Deutsch - Neukir< | Spielkartenstempel 395 811 4 (4 104 - : : ? ; Pest. ) { < P stemp (+ 24 M), Wechselstempel- förderung von landwirthschaftlihen Arbeitern nah dem Rhein Und die Nesultate der Prüfung wird ein cingehender Bericht in den lung bes<lofsen, zwe>8 Besserung threr Lohn- und Arheitobedingungen Portugal. Nah Ausweis der amtlichen Liste sind in Oporto

nah Rosen, 7) von der Katscher - Troppauer Chaussee na teuer 3 891 536 M 297 727 M6 s Z ; RoEnig, 8) von derselben Chaufsee nah Wiinecnts ns O f Die zur Rei atte gelangte 4 L Einnahme, abzüglich und “éi a i Hs | ales der Et, E H Se werden, auG e Urs an die zuständige Deputation des Berliner Magiflrats eine Petition | in der Zeit vom 11. Juni bis 13. August im Ganzen 29 Perfonen Turkau nah Klemftein, 10) von Hraischin nah Jacubowiß | der Ausfuhroergütungen nd erwaltungskosten“ beträgt at e Fm ui itton beantragt, die Petition der Ne- bnplgerna: ing P diese Gr ebnifse en sich dafür interessicrenden { t kiten. e Brot ae Leit Tas Uy A EATEN der Seuche erlegen. Weiter find in s bal, gegen MONd Mm der künftigen hausseemäßigen | bei den nahbezeihneten Einnahmen : Zölle 145 315 434 g Tbe Dr, Be>en (ieb e die Petition der Staatt- fahwissenschaftlichen Kreisen Verbreitung finden. Alle auf die N R O8 u E M. t eie Dersaimmlanain _ RG 10: 0; ‘2, 1,2 die SARe cum S E Chaufseegelbes nach den Bestimmungen "des Chausicegeld- | Zuckersieuer und Zusa qu beaber 52862 39 V | Fegirrung zue Berg Siguna zu übermalen, * Die Arbeitercage fi | perfentp-ifung Suigliden Anfrao, 1, fd an e, Dir ektion | Bauarbefer flatsarden, um Stellung, ‘jn nebmen zu tem Besdsluh | "Egypten, ‘In Rlexandrien find a 10 Augut 1, am Tage j : Be S 2 é ür die Landwir t wichtiger als die Kanalfrage. Ae ] ' des Verbandes baugewerkliher Unternehmer: „auf dem bis- | darauf 2 neue Pestfälle, und zwar bei Eingeborenen, aufgetreten ; as lid d 29. Fo N (Geseß-Samml. S. 94 ff.) ein- | (+ 4 663 489 a), Salzsteuer 14 625 047 4 (+ 520 124 46), Abg. Mooren (Bunte) ließt si dicleur Anicage an, während a die gedru>te „Aufforderung“ mit den ausführlichen Bedingungen dert en “Standpunkt iu beharren und den Mitgliedern anheim- | 2 davon haben mit dem Tode geendet. s : hließli<h der in demselben enthaltenen Bestimmungen über | Maischbottich - und Branntweinmaterialsteuer 5 129 794 Á Abg. Szmula (Zentr.) hervorhebt, daß im Often mindestens abâltlih ist, zugeben, ihre ni<t genügend bes<äftigten Maurer zu ent- China, Einer Mittheilung vom 17, August zufolge kommen zusäglichen Vorschriften vorbehaltlich L wg beireffenden | (— 641 021 4) Verbrauchsabgabe von Branntwein und Zu- | eine nso proße Leutenoth herrshe wie im Westen. Der Minifter Dl e [m bas Gielde ua! (eal Ne 196 be V1), Gs | * Persien: Zufolge cat Miikait 5. August ist vorbeha er ) on quel habe zugesagt, da Ib d er E ister u. #. w. das eihe thun" (vergl. Ne. . BL.). ersten. ufolge elner Piitlhelilung vom 9. Augu R L anderung der | {lag zu derselben 37 536 232 46 (+ 1 943 775 M Brenn- geiag 6 beim Kanalbau fremde Arbe r pg Refolution zur Annahme, “3 der die Bauarbeiter er- | Buschir seit 7 Tagen tein Pefifal mehr bekannt geworden. Jn

ämmtlichen voraufgeführten Bestimmungen ; S dauernd beschäftigt werden sollten. Das zeige, daß di dustrie auf < fgef f gen verleihen. Auch | steuer 174 274 M (— 74829 4), Brausteuer und Ueber- Kosten der Landwirthschaft mini C die- Industr fléren, feine Zimmererarbeiten verridten zu wollen. Bender Dilem sind im Ganzen in 6 Tagen 12 pestverdähtige

ollen die dem Chausseegeldtarif vom 29. Februar 1840 an- ngsargane von Bier 10583728 # (+4-/429205 M), Abg. Freiherr von Plettenberg-Mehrum (kons.) bestätigt, Statistik und Volkswirthfchaft. Der Zimmerer- Ausstand in Barmen is, wie die „Rhein.- | Todesfälle E: bet Abgens e Berns lagen Meldungen en or.

L Bestimmungen wegen der Chaussee - Polizeivergehen umme 249 661 886 M (+ 1 47665692 M6). Spielkarten- | daß bis -an die holländishe Grenze am Rhein Arbeiternoth vor- Wefif. Zta.“ unterm 24. d. Mts. mittheilt, beendet Ge Nr. 163 | über weitere derartige Vorkommn Bie Zimmergesellen hatten ursprünglich einen Minimallohn British -Oftindien. Während der Woche vom 15. bis a

die gedachten Straßen zur Anwendung kommen. Die ein- stempel 490 510 M (— 34109 M) h R : z s : anden sei. . Bl.). gereichte Karte erfolgt anbei zurü. Abg. Graf von Schwerin - Löwihz (konf.) geht auf die Frage Die Ermittelung des Anbaues in Preußen 1899. D a S die Stunde verlangt, dana aber etnen Durchschnitts!ohn } 22. Juli ift die Zahl der Peststerbefälle in der Stadt Bombay au Wilhelmshöhe, den 10. August 1899. der Arbeiternoth näher ein. Die Eisenbahnverwaltung sollte si ent- 7 (Stat. Corr.) Die auf den Beschlüssen des Bundesrathes vom | von 48 H gefordert. Die Barmer Zimmermeister - Vereini- | von 66 in der Vorwoche zurückgegangen, in der gleihnamigen Präsident- Wilhelm R. f ließen, die Stre>kenarbeiter dur< die vorzüglichen italienischen ‘Juli 1892 beruhende Statistik über den Saatenstand und die Er- | gung bewilligte einen Durchschnittslohn von 46 S, je nah | {aft dagegen auf 1869 von 1384 gestiegen. Letteres ist hauptsähli< Thielen Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des T ate A R E erreiht, daß die Siegener me lng der Grnteerträge is dur die in der Sigung on 19. Ja: eistung mehr oft med. ae S E via auf die Bee s gie J Mid i Dori und e bath ° ; ¿ : er Landwirthschaft n mehr entzogen werden. e Landwirth- r 8 ; erweit gerege Ueberftund ur in- dringenden Fällen, doppelte Bezahlung von' } gaum- Bezirk zurü>zuführen, wo ezw. ersonen innerha

An den Minister der öffentlichen Arbeiten. Statistischen At p werben die im Kaiserli<en | saftsfamwern hâtten fi dafür ausgesproden, daß nah dem Westen Vin: Die San menen De O bebe Fabre ab Nad wte Serattacgarboil und Whnigstden Sonnabend bor Feitre: |- vet Bcibtote è Prisitentscaft Madras s unt in Mysote räsfiventscha adra un ysore

Statistishen Amt zusammengestellten Nahrichten ü nur ausländis<e Arbeiter diri ü in der ! ; | ; i : giert würben. Für diese sollte au<h nur 1 der M der wichtigsten Feld- | abend 6 Uhr Abends. Gine öffentlihe Zimmererversammlung nahm | erfolgten 3, in der nl L : A A tenstand im DeutsHen Reich um die Mitte | die Srnagung 2E S T e 4 : Beer hie im Qui a ces gemeinde tej, guibezirfomeise ermittli, diesen Tarif ‘unter der vf ung an, s Er Heldecfeits in Ee Im S LE im Q gs G Lanas \ inisterium de 6 ntlicht. nistertal-Direktor aufen de ra eder fUr ru d aatensiands- iht ttfinden und daß, lo lange der erfeld er Zimmerer- e eue von neuem ausgebro<en, un zum

st r geistlihen, Untérrihts- und n Ana Berz undlagen für die Ernteftatistik aber s der Hauptfrüchte im Abstand et die Barmer Zimmermeister keine Arbeit | 13. Juni 97 Sterbefälle von dort zur Meldung gelangt. Wie heftig

zu weitgehend; die Regierung werde aber jedenfalls den Beschluß des erihte Medizinal-Angelegenheiten. VaMen eingetend prüfen. N Novem N L burd, Sapung bes MeN währego daneben die | pon den dortigen Meistecn übernehmen und während dieser | die Pest in Puna neuerdings auftritt, geht daraus hervor, u g.

e Dem Seminar-Direktor Hübner ist das Direktorat des s D fion o eldorf (Zentr.) tritt warm für die Berük- ponatliche Beriterftatiung V iber bèn n E in der bisherigen L keine esellen“ na< Elberfeld abgeben. In Barmen | den 23. Juli aus Puna-Stadt 128 Erkrankungen Su C er Petition s Serte,

Schullehrer-Seminars zu Linni<h und dem Seminar-Dire! sihtigun ein, da die Arbeiternoth im Westen vielleicht se be d in der / Ausftand für beendet crllärt und am } mitgetheilt wurden, aus Puna-Kantonnement ( d < reltor Fulda, 23. August. Gestern fand hier, wie „W. T. B.“ noch grdßer sei als im O : / lehen bleibt, ittelung der 1899 erx v Arbeit wieder aufgenommen worden, Der Elberfelder | 48 Erkrankungen und 27 Todesfälle, aus der Vorstadt 2 Exkrankun-

Günther das Direkt - iinster- ; : : en. h reftorat des Schullehrer-Seminars zu Münster- | meldet, eine Konferenz der preußischen Bis <ófe unter dahn (b, k. ? bestätigt dies, Die jungen Leute 1 In Preußen wurden die Erhebungen zur Le 579 Erhebungs- E dauert no< an. Dec Ausstand der Färber der | gen mit 1 Codesfall, aus dem Puna-Bezirk 3 Erkrankungen wit

berg i. Schl. verli bg. Dr. $ g l. verliehen worden. dem Vorsig des Kardinal-Fürstbishofs von Breslau Kopp | ließen fich leiht dur die höheren Löhne zur Industrie verlo>en. E 10, A ‘ua d. J. irma Wilh. Boeddinghaus & Cie, in Elberfeld ist ebenfalls be- ! 1 Todeëfall. Die Menschen v-rlassen angebli den Play in