1899 / 200 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“5000 B., davon f aner 1/16 h

tember

ür dher. M / en /ea— 330/64 Verkäu s «4 Käuferpreis, Oktober-

er 33/64 Käuferpreis, D

Januar-Februar 38/44 Werth

reis; i ril 38/64—3N/ Juni 37/644—38/64 d.

Ne Notierun

Tow dps ng 31/33, do. middl

middli: / fair 44/13,

fair 38/3, do. good fair 33/32, -good fair 58/32, do. brown good 5 good fair 62/32, do. rough good 62/32, do. rough fine 78/32, do. moder, rough fair 54/32, Peru moder. good fair 53/33, do. moder. good 6, do. mooth fair 324/32, do. smooth good fair 32/33, M. G. Broach good 38/33, o. fine 318/32, Bhownuggar good 22/38, do. fully good 239/32, do. fine 33/33, Oomra good 28/323, do. fully good 3, do. fine 35/332, Scinde fully good 22/32, do. fine 2%/z9 Glasgow, 24. Augu warrants 68 sh. 104 d. F 68 sh. 104 d. Warrants Bradford, 24. August. in Mohairwolle gutes Geschäft, Die Stofffabrikanten sind beschäfti Parts, 24. August. (W. T.

Käuferpreis, | gen American good ordin. 36/23, do. g 31/12, do. good middling 38/32, do. ernam fair 38/22, do. good fair 44/ Gayptian brown fair 41/39, do. brown /32, Peru rough fair —, do. rough

Bengal fully W. T. B.) K

ties

W. T. B.)

Minen- Aktien gedrü>kt auf englische

(Schluß-Kurse.) 39% Französische Rente 92,15, 49% Portugtesische Oblig. 498,00, 49/6 NRufsen 89 101,30, 4% R Ruff. A. —,—, 3% Russen 96 90,00, 49/6 sp

Preise ‘unver

Konv. Türken 23,30, Lürken-Loose 124,50 Oefterr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—,

B. de Paris 1035, B. Ottomane Debeers 686,00, Rio Tinto-A. 1121, Suez diskont 27, W<hs. Amft. k. 206,56, Wf. a. dtsch. Pl. 1217, Wes, Wes. London k. 25,23, Chèög. a. London 25,25, do. Madrid k. 401,50, do. Wien k. 207,00, Huanchaca 48,50.

Baarvorrath in Gold 1 930 714 000 Zun. 9 424 000 Fr., do. in Silber 1 200 688 000 Zun. 1 631 000 Fr., Porte- euille der Hauptbank und der Fil. 597 623 000 Abn. 37 234 090 Fr.,

a. Italten 7, Bankausweis.

566,00

otenumlauf 3 632 282 000 Abn. 42 459 000 riv. 478 945 000 Zun. 19 318 000 47 285 000 Zun. 7 299 000 Fr.,

Abn. 643 000 Fr.

258 000 Fr., Ver

Getreidemarkt. (Sl

pr: Septbr. 20,10, pr. Septbr.- 0

E e

hältn

uß.

L)

27,65, pr. Novbr.-Februar 28,00.

Januar- April 308. St. Petersburg, 24. August. (W. T. B.)

iskont —,—. Mailand, 24. August.

(Schluß)

Nuhig. Nr. 3, pr.

1890 a;

88

99,35, Mittelmeerbahn 553,00, Méridionau Paris 107,677, Wechsel auf Berlin 132,90,

Lissabon, 24. A Amsterdam, 24. Russen v. 1894 —, 39/6

Anl. 40f

t —,—

Java-Kaffee good ordinary 252. aid Bancazinn 842, Brüssel, 24. August. (W. T. B.) (S{luß-Kurse.) Exteri 59,00. Italiener N Türen b I. Le D 23,224. Warschau-Wiener —,—.

Antwerpen, 24. August, Weizen steigend. R

19 bez. u. Br., pr;

W. (

9 9/0 garant. Transvaal-Eisenb.-O 231,00, Marknoten 59,15, Ruf}. Zollkupons 1914, Hamburger Wechsel 59,05, Wiener Wechsel 98,50.

Getreidemarkt. Novbr. —, pr. März —. behauptet, do. pr. Oktober 137, pr. März 136. de pr. Septbr. —,—, do. pr. Septbr.-Dezember —,—, do. pr. Früh- a

Es C. ux. (W“ È. B) _Roggen behauptet. Hafer be Petroleum. C ( N 16 Iipe weiß _ O ugu r., pr. Sept. r., pr. Sept.- Dezbr. 197 Br. Ruhig. Schmalz pr. August 681, N

fanal

ood 22/32, do. fine 228/32, oheisen. Mixed numbèrs . (Schluß.) Mixed numbers warrants tiddlesborough IIT 65 sh. 113 d. :

Wolle fest, belebter, ndert, Garne stramm.

B) Bei fstillem Ge\s<häft zeigte die heutige Börse anfangs vorwiegend eine fefte Gesammttendenz. Später waren ausländische Renten leiht nah hen türkishe Werthe {wäcer,

aben. ente 100,02, 49/9 Italientsche ente 24,00, Portugiesische Taba>- ussen 94 T BICIA 3t 9/0 an. äußere Anl. 59,97,

Meridionalb. —,—, anque de France —,—, ród. Lyonn, 956,00, -A. 3530, Privat:

r., Lauf. Nechnung d. r., Evthahben d. Staatsschaßzes esammt-Verschöfse 451 015 000 ins- u. Digekont-Erträgnifse 4409 000 Zun. ß des Notenumlaufs zum Baarvorrath 86,21. Weizen ruhig, pr. August 19,95, ezbr. 20,35, pr. Novbr.-Febr. 20,75. pr. August 13,75, pr. Novbr.-Dezbr. 14,15. ust 42,590, pr. Septbr. 27,45, Nüböl rubig, pr. Septbr. 52}, pr. Sept.-Dezbr. 523, pr. Jan.-Apri fest, pr. August 47, pr. Septbr. 423, pr. Seytbr.- pr. Januar-April 38}.

RNRohzud>er. Weißer Zud>ker matt, do. pr. September 31#, do. pr. Oktober-Januar 293, do. pr.

Wechsel a. Lond. 93,85, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,75, Che>s auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,224, 49% Staatsrente v. 1894 1004, 49%/% fTonf. Eisenb.-Anl. v. 34% Gold-Anl. y. 1894 —,—, 88/10 9/% Bodenkredit-Pfandbriefe 983, Azow Don Kommerzbank 565, St. St. Petersb. intern. Handelsbank I. Emission 490, Russ. Bank für Ap tigen Handel 367, Warschauer Kommerzbank 450. Privat-

(W. T. B.) FJtalienishe 5 9% Rente 723,00, Wechsel auf anca d’Italia 969. Madrid, 24. August. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 23,00. T. B.) Goldagio 46. . (W. T. B.) (S<hluß-Kurse.) 4 9% (l. Anl. 94}, 5 9% garant. Mex. Eisenb.- Obl. —,—, 6 9/6 Transvaal

9%

do. do. v. 1889/90 149,

Weizen auf Termine ges{<äftslos, do. pr. Noggen loko —,—

,

Wetterbericht vom %. August 1899, 8 Uhr Morgens.

ort 500 B. Ruhig. gen: Ruhig. August is, September-Oktober 3N/6e4 November 38/64 Werth, November- ber-Januar 38/64 Verkäuferpreis, ebruar-März 3%/64—3%/64 Käufer- erkäuferpreis, April-Mai 3/64 do., ugen Gruteberihte nah. Demnächst führten Käufe für den ermalige Besserung herbei ; später war das Gesch | Der Handel mit M ais verlief infolge ster Kabelberichte, Exportkäufe und De>kungen, sowie auf erhöhte

pr. Septbr.-Dezbr. 0 August 52,

loko 32} à Sol 100 kg, pr. Auguft 39

, do. auf Termine Rüböl loko —,—,

Türken Lätt. D,

rince Henry —,—. : Getreidemarkt.

auptet. Gerfte feft.

Stationen.

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p. ced. in Millim

Wetter.

Temperatur

40R.

199. =

Kopenhagen . Stoholm / Haparanda .

—I=I=Z=—J D D N D S

beded>t beded>t wolkenlos wolkenlos halb bed. wolkig

mal in 9 Gelfius

Cork, Queens- E s

Cherbourg . E E

Porbura s winemünde

Neufahrwasser

Memek

wolkig heiter wolkenlos bededt wolkig wolkig heiter Regen

Dtünter Wstf.

Karlsruhe . .

wolkenlos wolkenlos wolkenlos wólkenlos heiter heiter heiter halb bed. wolkig

2\wolkig

halb

wolkenlos | Î

- | mit höheren v wurde aber dann unregelm big, blieb der Markt in unregelmäßiger Haltung. betrug 648 000 Stüd. :

_ hbheren Preisen, gab aber

eine a sefier Ra wieder s{wä<her. e

ahfrage’ für den Plaß in fester H CEBUR SuTie, für andere Sicherheiten 3, Wech

32, Geara altung.

Northern Pacific Common Shares d7#, 73, Union Pacific Aktien (neue Emission) 47{,

Tendenz für Geld: Leicht. Waarenbert<ht.

Baumwolle-Preis in New Orleans dF,

Wheat clears 2,85, Zud>ker 315/16, Chicago, 24. August. (W. T. B.)

De>kungen der Baissiers und großer Käufe

durchweg feft. 5,90. Pork pr. August 8,325.

London 81/33.

Mehl Verkehr8-Anstalten.

ezbr. 397, | Anschluß an Zug 31 na< Berlin über

,

geseßt.

abgegangen.

23. August in Nero York, „Ascania*, v. St.

Philadelphia, 23. August y. Boston, „Christiania“ Swinemünde n. New „Deike Ri>kmers“, v. Said abgegangen.

Linte.

in Rotterdam angekommen.

Ee New York, 24. August. (W. T. B.) Die Börse eröffnete [ er Umsay

eizen eröffnete infolge besserer Kabelberichte stetig mit etwas

dann auf Abgaben der S und

eld fär Regierungsbonds : Prozentsaß 2X, do. / fel auf London: (60 Tage) Cable Transfers 4,87, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,217, Berlin (60 Tage) 94}, Atchison Topeka u. Santa Aktien 23, do. do, Preferred 673, Canadian Pacific Aktien 97}, Zentral Aktien 59x, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 1344, u. Rio Grande Preferred 78F, Illinois Zentral Aktien 1157, Shore Shares 201, Louisville u. Nashville Aktien 817, New Vork Os 138$, Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 75X, Northern Pacific 3 9/0 Bonds 67}, Norfolk und Western Preferred (Interims-Anleihescheine) 49%/% Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 130F, Silber, Commercial Bars 60.

Baumwolle-Preis in New York 6}, do. | für Lieferung pr. Sept. 5,80, - do. für Lieferung pr. Novbr. 6,03, etroleum Stand white in New York 7,80, do. do. in Philadelphia 7,75, do. Refined (in Cafes) 9,05, do. Credit Balances at Dil City 127, Schmalz Western steam 5,95, do. Rohe & Brothers 5,70, Mais pr. Aug. 382, do, pr. Septbr. 377, do. pr. Dzbr. 35F. Rother Winterweizen loko 778 Wetzen pr. August —, pr. Septbr, 76}, pr. Dezember 794, pr. Mai 824, Getreidefraht nah Liverpool 2}, Kaffee fair Rio Nr. 7 58, do. Rio Nr. 7 pr. Sept. 4,35, do. do. pr. Novbr. 4,50, Mehl, Spring inn 31,25, Kupfer 18,50.

Das Geschäft in Weizen war anfangs stetig, dann trat auf gute Nachfrage der Outsiders eine Besserung ein. Später wurde es auf höhere Ernte- \{äßungen wieder rü>gzängig. Die Preise für Mais l

Weizen pr. August —, do. pr. Septbr. 713. Mais pr. Septbr, 3l$. Schmalz pr. Aug. b,223, do. pr. Sept. 5,227. Spe> short clear Wechsel auf Buenos A ires, 24. Angust. (W. T. B.) Goldagto 125,80,

Nio de Janeiro, 24. August. (W. T. B.)

Laut Telegramm aus Köln (Rhein) hat die L Spiritus ile Post über Ostende vom 24. August in ildesheim wegen Zugyverspätung in England und widriger See nicht erreicht.

Bremen, 24. August. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Dresden“ 23. August v. Baltimore n. Bremen abgeg. „Wittekind“ 23. August Reise v. Antwerpen n. d. La Plata fortge!. „Sachsen“ 23. August v. Neapel n. Ost-Asien abgeg. New York kommend, 23. August Neise v. Neapel n. Genua fort-

ller,

—- 25, August. (W. T. B.) Dampfer „Saale“ 24. August in etersb. Diskontobank 665, | New York angek. „Crefeld“ 24. August in Baltimore angek. „Darm- stadt“ 24, August Reise v. Fremantle n. Colombo fortges. „Aachen“, v. La Plata kommend, 24. August a. d. Weser angek. 24, August v. Genua über Neapel und Gibraltar n. New York abgeg. „Marxburg“, n. Brasilien best., 24. August Pernambuco passiert. „Bayern“ 24. August Reise v. Southampton n. Antwerpen fortges. „Aller“, y. New York kommend, 24. August in Genua angek. „Halle“ 23, August v. Buenos Aires über Vigo u. Antwerpen n. d.

Hamburg, 24 August. (W. T. B.) Hamburg-Amerika} Linie. Dampfer „Patria“ heute in Cuxhaven angek. „Pennsylvania“ Thomas n. Hamburg, 23. August v. Havre, „Valesia“, v. Pensacola n. Hamburg, 23. August Dover passiert. „Rhenania“ v. St. Thomas 24. August in Hamburg, „Galicia“ 23. August v. New Orleans über Newport News n. Ham- burg, „Colombian“, v. Baltimore n. Hamburg, 23. Auguft Prawle Point passiert. „Sophie Ri>kmers“, v. Montreal n. London und Hamburg, 23. August Lizard passiert. „Adria“, v. Hamburg n. 23. Auguft v. ork, „Suevia* 23. August in Singapore, sstt-Asien n. New York, 23. August v. Port

London, 24. Auguff. (W.T. B.) Union - Linie, „Norman“ gestern auf Heimreise v. Kapstadt abgegangen.

Rotterdam, 24. August. (W. T. B.) Holland-Amerika- Dampfer „Staatendam“, v. Rotterdam n. New York, beute

Theater und Mufik.

¡ves

Das Königlihe S<hauspielhaus eröffnet am Sonn den 27. August, die neue Spielzeit. mit Goethe's Trauersuid «Egmont. Am Montag, Goethe's 150. Geburtstage, wird Iphigenie auf Tauris* mit voraufgehendem Prolog von Ernst S erenberg, gesprohen von Fräulein Lindner, gegeben werden. Am

diesen Borstellungen findet von morgen ab an der Tages-Billetk des Sihauspielhauses ftatt. : , asle

Im Neuen Königlichen Opern - Theater geht morgen „Die Fledermaus“ in Scene. Die Rolle des Gisenstein spielt wieder Herr Philipp, die des Fros< Herr Knüpfer.

Die anhaltende Zugkraft der Operette „Der Mikado“ hat die Direktion des. Theaters des Westens veranlaßt, die Sommer- saison bis zum 10. September zu verlängern. Bis dahin wird allabendlih der „Mikado* gegeben werden.

Mannigfaltiges.

Der Magistrat hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, zu Ehren des am 30. September hier zusammentretenden iter nationalen M N E oaggre ins für die Mitglieder desg selben namens der Stadt Berlin im Zoologishen Garten ein Fest mahl zu veranstalten.

Im „Verein von Freunden der Treptower Stern- warte" hielt vorgestern Abend der dur seine mit Experimenten yer- bundenen gemeinverständlichen Vorträge bekannte Professor Gustay Bleis einen Vortrag über „die Wärmelehre“, mit besonderer Berücksichtigung der Theorie von Robert von Mayer und Hermann bon Helmholß. Der überaus zahlreihe Besuch und lebhafte Beifall der RuN e ewies, daß der Gedanke des Borstandes, dieses in den leßten

ahren in den Vorträgen weniger behandelte Gebiet der Physik einmal wieder auf die Tagesordnung zu segen, ein rihtiger war, Die Gxperimentiersiherheit des Vortragenden gestaltete selbt die \{wierigsten Demonstrationen zu einem feltenén Genvß für die Zu- hôrer. An der Thermosäule wurde die Entstehung elektrisher Strôme dur geringe Temperatur-Differenzen nachgewiesen; flüssige Kohlen- fäure gefror beim Ausstrômen zu Schnee, in welhem wiederum in einem glühenden Tiegel in wenigen Sekunden ein paar Pfund Que>- silber zum Gefrieren gebraht wurden. Die Umseßung der mechanischen Kraft in Elektrizität und Wärme wurde dur< Schmelzung von Metall zwischen den {nell rotierenden Polen eines Glektromagneten nahgewtesen, Die Wärme dehnt zumeist die Körper aus, nur Kautschuk zieht sie zu- fammen; au< das Wasser dehnt sih unter 4 Grad wieder aus und is dann im stande, eine eiserne Bombe zu Es en. Diese und eine Reihe anderer, fehr Maereifanzer und belehrender Experimente wurden in dem zweistündigen Vortrage glänzend durchgeführt. Zum S{hluß wies der Vortragende auf den innigen Zusammenhang aller Naturkräfte hin, der dur<h das y3n Robert Mayer aufgestellte und von Helmholz mathematis< durhgebildete Geseg „von der Er- haltung der Energie“ am besten au9gedrü>t ift. Da die Direktion der Treptower Sternwarte nicht alle Wünsche, betreffend Zuhörerkarten, befriedigen konnte, hat Herr Professor Amberg si bereit erklärt, am Montag, den 28. August, Abends 8 Uhr, den Vortrag im Hörsaal der Treptower Sternwarte öffentlih zu wiederholen.

Chr. Peip’s Taschen - Atlas von Berlin und weiterer Umgebung liegt jeßt in dritter, ereanuer und verbesserter Auflage vor (Verlag von Hobbing u. Büchle in Stuttgart; Pr. 2 46). De farbige Leinen - Cinband mit <arakteristishem De>elbilde ums\cließt 18 Kärtchen im Maßstabe von 1 : 150 000, deren äußerste Nummer Fehrbellin, Freienwalde, Beeliß und Storkow sind, ferner einen Spezialplan von Potsdam und Umgebung im Maßstabe 1 : 50 000, einen Plan der Innenstadt Berlin und ein Kärthen vom Spre wald. Dem Karteninhalt voran gcht ein kurzgefaßter Führer tun Paul Lindenberg. Die sehr sorgfältig ausgeführten Kärthen wert dur ihre klare Uebersichtlichkeit, Deutlichkeit der Namen, die Civ theilung der Hauptstraßenzüge nah Stre>en von } km 2c. sich den Beifall der Guß und Radtouristen erwerben. Beiden darf der leine Atlas als handlihes Vademecum empfohlen werden.

rag, 22. Auguft. Der biesige „Deutsche Fußball- Klub“ (Ghren-Präfident: Graf Dswald Thun-Salm) veranstaltet in den Tagen vom 23. bis 28, September sein drittes inter nationales Lawn- Tennis- Turnier. Nennungen sind vom 10. bis späteftens 19. September an die Turnierleitung des „Deutschen Fußball-Klub3“ (Prag, Hotel „zum Gnglischen Hof“) einzusenden, welche auch bereitwillig weitere Auskunft ertheilt.

Kowno, 24. August. (W. T. B.) Eine große Feuers brunf| suchte die Ortschaft Abeli heim; mehr als 70 Familien sind obda- los. Es sind Maßnahmen zur Hüfeleistung ergriffen.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

v. Rotterdam abgeg. „Spaardam“, v. New York n. Rotterdam, heute

Anmerkun f Die Stationen find in 4 Gruppen | der D Hte Banne statt. TDs

geru: 1) Nord-Europa, 2) Küftenzone von Irland | zu 28 Vorstellun 2 Süd-Europa. Innerhalb jeder Gruppe ift die

<tung von West nah Oft eingehalten.

10 =- ftarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. ;

Ueberfiht der Witterung.

Eine Zone hohen Luftdru>kes erftre>t si< von Nordskandinavien südwärts nah den Alpen hin und scheidet umfangreihe Depressionsgebiete über West- und Oft-Europya. ruhig, fühl, b Küste haben Regenfälle stattgefunden. Die oberen Wolken ziehen meistens Nord.

Deutsche Seewarte.

USIECGIRNE I NSTIEIN E R I NNNC T D N ZL G RO B R B N Theater.

Königlize Schauspiele. Theater. Ie wani

Martha.

Neues Opern-

alévy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Gense. | Anfang 7# Uhr.

usik von Johann Strauß. Tanz von Emil Graeb. S i L nie 4 n a<hmittags von ra Militär-Konzert statt. Die The s re<tigen zum Eintritt in den Garten. onntag : Die ledermaus,. Nr. 44/1899. Anfang 7X Uhr. Wagons- Der Vezkauf der Abonnements-Billets pro Angust } Bisson. Borkher : bezw. September für das Opern- und Schauspiel-] haus findet morgen Vormittags von 10—1 Uhr ‘in | Koutr

oleur.

en im Vpernhause un or- fj an der Kaffe des Residenz-Theaters, im Jnvaliden- is Ostpreußen, 3) Mittel-Europa füdlich dieser Zone, | ftellungen im Schauspielhause ausgegeben. ens M

Theater des Westens. Skala für die Windstärke: 1= leifer Zug, | Direktion: M. Heinrih. Sonnabend: Gastspiel 2 = [leidt, 3 = s{<wad, 4 = mäßig, 5 = fris, | Reinhold Wellhof. 6 = ftark, 7 = steif, 8 = ftürmish, 9 = Sturm, | Burleak- Operette in 2 Akten von Arthur Sullivan. i y 8 3 Uhr: Beizhalben Preisen: | Verlobt: gr Else von Krat mit Hrn. Leut. + Uhr: Der Mikado. Montag: Der Mikado. Dienstag: Der Mikado. Mittwo<: Der Mikado. Abonnements-Be In Deutschland is das Wetter | ginn: 15. Septem eiter und neblig; an der oftdeutshen | tägli im LTheater-Burcau entgegengenommen. E Pastor Otto

Der Mikado. Japanisthe Ssnntag, t

tellungen zur Winteroper (Be- | Geboren: er, 409/2 Ermäßigung) werden

Veues Theater. Direktion: Nusha Buye. | S), Komödie in 4 Akten von| & D. Dr. Alexander Lanßs<

l ¿ Sonnabend: Kiwito. Operette mit Tanz in 3 A cfdermas, Tomisde ers Bonn, (Kiwito: Ferdinand Bonn, als Gast.)

Sonntag und folgende Tage: Kiwito.

Residenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten-

ater-Billets be- | burg, Sonntag, den 27. A : : « [uan onntag, den 27, Auguft: Wiedereröffnung | erlag der Expedition (F V.: Heidrich) in Berlin Billetsay E Maswagen.Nouteoleur;

its.) Schivank in

Eiusiedler.

Der Vorverkauf hat begonnen und findet tägli dank und im Künftlerdank ftatt.

E R

Sonumer - Oper. P r I E E

Familien-Nachrichten.

Wolf von Lessin (Mliragrabnco Mater egen) “t O Maxa von Blumenthal mit Hrn, Kammer- errn und Major a. D. Curt von Knorr (Schloß Jahmen O.-L.). Ein Sohn: Hrn. Oberleut. Kurt von Rotbkir< und Panthen (Kopenhagen). rause (Berlin), Eine o<ter: Hrn. Affsessor Dr. Hallamik (Breslau). Hrn. Amtsrichter Münscher (Kupp).

Cessing-Cheater, Sonnabend: Das alte | G orben: Hr. Ober-Regtierungsrath Hermann

Sonntag: Im weißen Montag: Jm weifien

Schulß (Neuenahr). Hr. Oberstleut. z. D. rmann bon Kleist (Swinemünde). Hr. Stadkt- attrath a. D. Robert Mende (Breslau). Hr Sanitätsrath Dr. Wilbelm Goerke (Königshütte , Hr. Sanitätsrath p S erlin), Ur Staatsanwaltschaftsrath Thea Keller, geb. Bonne (Berlin).

D

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Male: Der

201. } Le Contrôleur dés Deus der Norddeutschen Buchbru>kerei und Decla0s

Kkten von Alexandre um Eiusiedler. Anfang 7} Uhr. ontag und folgende Tage: Der S f

orher; Zum

Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 32

Flinf Beilagen

Z (eins<leßlih Börsen-Beilage).

wagen

S gelangt „Fauft* zur Aufführung. Der Billetverkauf ¡uy : 0

zum Deutschen Reichs-Anz

„Mé 200.

Erste Beilage 4 eiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 25. August

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel gut Verkaufte

Marktort

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigftec i

bödiiter

niedrigster | hö<fter ¡Doppelzentner

niedrigfier | öster ; M, M

Mh. M. M

un nitt93-

Verkaufs prets

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1 für na< übers{lägliher werth ; Schägung verkauft Doppelzentner u (Preis unbekannt)

O a e e s —— Bd r a l 13,20 Hirschberg . S U ER L

B DE S s n e R C 14,10

ôttingen Es —— Ea See 15,80 E p L S 15,009 o 14,00 S Ba ats A 16,40 E A A 16,00 G E s 17,53 G S Sa e r o e o e M C E 15,00

T TLLLVLVLEYT

do Q:

D C a 6 ¿ —— O e ital ads 11,80 SIIIEA e a a a Co Bo v 12,90 Natibor . , . , . . o . G A E Ea 14,00 Göttingen . , * 9 . . [) a Ee En T O 13,60 S e L 5 E 12,70 Döbeln . «‘ . . G. ° . * . E E s ee S C IN 13,50 E E Ne 28 14,44

G E S _— E E r ea s 12,40

evan eaen Pp

Wonagrowit oo i0 6 R 11,00 S E ee a le 11,00 Mat e E eid T N -- G E e ee 14,00 T e v E ba U Jo A 11,09 S C 15,50 Go L G an E 14,77 Château-Salins . . R ——

do P

Kottbus . É in L O C 11,30 Li E 11,00 L A O E B S Palbertiads E R T E 13,00 Göttingen E R A Se L R —— R s E 12,00 Ub E P A eln . . * . . . . . « . . T E S R 0 T Es 14,00 E e S e d T A 12,50 L Château-Salins . L 25; Neuß, neuer Hafer ; N alter Hafer

Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat d

Preuszischer Laudtag.

Herrenhaus. 19. Sißung vom 24. August 1899, 1 Uhr. Die Berathung der Geseßentwürfe zur Abänderung

der Justizgeseße wird fortgeseßt. j

gige S Nett, betreffend die freis willige Gerichtsbarkeit, hat der Präsident des Ober- Verwaltungsgerihts Persius namens der verstärkten Justiz- kommission \chriftli<h berichtet. Die Erstattung des Berichts vor dem Plenum übernimmt in Vertretung des be- hinderten Herrn Persius Graf von Hutten-Czapski. Die Kom- mission empfiehlt unveränderte Annahme der Vorlage in der Fassung des Abgeordnetenhauses.

Die Artikel 1—19 ergeben keine Debatte.

Nach Artikel 20 hat nah dem Tode eines Beamten die Behörde, bei welcher er angestellt war, oder die Ausfsichts- behörde für die Sicherung der amtlihen Akten zu sorgen. Die Kommission hat angenommen, daß diese Bestimmung auch auf die Reichsbeamten, die Offiziere des preußischen Kontingents und diejenigen nichtpreußischen Beamten, welche bei preußischen oder Reichsbehörden thätig seien, gleihmäßig Anwendung zu finden hat.

Justiz-Minister Schönstedt:

Meine Herren! Die von dem Herrn Berichterstatter eben erörterten Fragen haben auf Grund der in der Kommissionsberathung gegebenen Anregung den Gegenstand kommissarisher Berathungen zwischen den betheiligten Ressorts gebildet. An diesen Berathungen waren betheiligt außer den Vertretern des Justiz - Ministers solhe des Kriegs- Ministers, des Ministers der Auswärtigen Angelegenheiten, des Meichsamts des Jnnern, des Neichs-Justizamts, des Reichs- Marinzamts. Diese Kommissare find nah cingehenden Erwägungen einstimmig zu denjenigen Ergebnissen gelangt, die der Herr Bericht- erstatter soeben als die seiner Auffassung entsprehendeu mitgetheilt hat. Das Resultat dieser kommissarishen Berathungen ist. den vershiedenen Ressorts mit dem Anheimgeben mitgetheilt worden, etwaige Bedenken kundzugeben. Es. ist aber von keinem der Herren Ressortchefs ein Bedenken gegen diefe?Ergebnifse laut geworden, sodaß angenommen werden kann, daß seitens der Königlichen Staatsregierung überall die Auffassungen getheilt werden, die der Hecr Referent als

zutreffend hingestellt hat.

Weizen, 16,00 16,00 j 12 13,50 13,89 14,09 14,30 14,50 80 -—— 15,80 15,80 —— 3 —— 14,40 15:65 509 14,20 14 20 14,39 14,30 14,50 Í —— 14,50 1450 14,80 14,80 {6,10 16,10 16,40 16,40 16,70 40 15,00 15,90 15,50 16,00 16,00 420 14,60 15,00 15,30 15,40 15,50 « 16,40 17,00 17,40 17,60 17,60 135 16,50 16,50 16,75 16,75 17,00 D 18,08 18 63 19,18 19,45 19,73 26 16,00 16,50 As 15,00 15,50 L000 16,00 16,09 465

Noggen.

1411 141 f 14,23 14,23 100 12,00 12,20 12,50 12,60 13,00 100 12,90 —- 14,90 14,90 6 -—— ——— —- 13,40 13,89 350 14,10 14,10 14.20 14,20 14,40 ä -— 13,80 13,80 14,00 14,00 Ï 13.90 13,90 14.20 14,20 14,60 50 12,70 13,40 13,40 14,20 14,20 220 14,80 14,80 15,00 15,20 : 14,00 14,00 14,50 14,50 15,00 36 14,44 16,67 16,67 H

14,00 14,509

12,40 13.40 13.40 14,20 14,20 925

G erfie.

11,20 11,30 11,50 11,70 12,00 20

11,00 14,40 14,40 11,30 11,60

15.20 15,20 16,00 16,09 16,80 11,30 11,30 11,70 11,70 12,00 15 16,00 16,00 16,50 16,50 16,75 40 14,77 16,00 16,31 16,62 16,92 26

_— 15,00 16,00 àò

e Hafer. 12,40 12,49 12,89 12,80 30 11,59 11,60 11,70 11,80 12,00 40 12,00 12,80 13,00 13,60 14,00 39

—— 10,80 11,80 400 13,50 13,50 14,00 14,00 14,60 é ——= 14,00 14,00 14,50 14,50 12,50 12,50 13,00 13,00 13,50 60 -— 13,60 13,60 14,60 14,60 L —— 13,80 14,00 14,20 14,30 ¿ 14,00 14,80 15,00 —— 6 13,00 13,09 14,00 14,09 14,50 38

13,00 15,00 e _— 13,00 13,00 10 13,60 1360 j 14,60 14,60 6

N i es er * Berkaufswert volle Mark abgerundet mitgetheilt. Dex Durhschnitt3prets wird aus den unabgerundeten Zahlen bereSnet, Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf voll Pes E E R Lten it e (edin ist, ein Punkt ( } în den leyten sehs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

Artikel 20 wird genehmigt, desgleichen die Artikel 21—124. Nat Artikel 125 können in Ostfriesland sowie im Regie- rungsbezirk Osnabrück zur Vornahme und Beurkundung frei- williger öffentliher Versteigerungen besondere Beamte (be-

eidigte Auktionatoren) angestellt werden.

Ober - Bürgermeistex Stru>kmann- Hildesheim beantragt unter Bezugnahme auf eine Anzahl no< in leßter Stunde eingelau- fener Petitionen, der Regierung diese Befugniß generell für den Be- rei) des ganzen Staatsgebietes zu ertheilen, soweit es si< um die Versteigerung von Grundstü>ken handele. Eventuell sollte wenigfiens in der ganzen Provinz Hannover diese Ginrihtung zugelassen werden.

Justiz-Minister Schönstedt:

Meine Herren! Ich bedauere es außerordentli, daß unsere Be- rathung in leßter Stunde mit einem Antrag bes<wert wird, zu dessen entschiedener Bekämpfung im Namen der Königlichen Staats- regierung i< mi< für verpflichtet era<te.

Nach dem Antrage soll die Ausnahmebestimmung, die im Artikel 125 des Geseyes über die freiwillige Gerihtsbarkeit für gewisse Laudes- tbeile die Zustimmung des Abgeordnetenhauses gefunden hat, auf die ganze Monarchie ausgedehnt werden. Der innere, tiefer liegende

rund dieses Antrages wird darin gesucht, daß die Bestimmungen des Bürgerlichen Geseßbuchs über die Form von Grundstü>sverträgen große Ershwerungen und Unbequemlichkeiten für die Bevölkerung in Zukunft zur Folge haben müßten, und daß dem nah Möglichkeit vorzubeugen sei. Die Thatsache ist ri<tig. Es ift Ihnen allen bekannt, daß das Bürger- lie Geseßbu<h die namenili< für Preußen neue, unbequeme Bestimmung bringt, daß die Rehhtsverbindlichkeit der Veräußerungs- verträge über Grundftü>ke dur< die Beobachtung der gerihtlien oder notariellen Form bedingt ist. Der Grundsay ist angenommen im Reichstage in Ankaüpfung an süddeutshe Rechtegewohnheiten, mit denen man dort zure<htgekommen is unv deren Beibehaltung man dort dringend wünschte. Für uns alle enthält er etwas Neues, und ih fürchte, es wird sehr shwer halten, diese Bestimmung volksthümlih zu machen. Sie beruht auf der Erwägung, daß bei der Verfügung über Grund- ftü>e die größte Vorsicht geboten sei, und daß der weniger ge- \<äftskundige Theil der Bevölkerung der Berathung dur unbe- dingt zuverlässige Personen bedürfe, um niht zu Schaden gebraht zu werden. Meine Herren, das Einführungögeseß zum Bürgerlichen Geseßbuh hat nun eine Ausnahme für die Landesgefeßgebung dahin freigegeben, daß bie Landesgesehgebungen auch andere Beamte zu Urkunds- beamten in diesem Sinne bestellen könnten, Dabei ift aber,

192 1104 ; 32 15,80 7 565 15,50 648 5 16,25 6 552 Z 15,60 9 329 17,30 452 / 16.75 476 3 18,20

7255 / 15,60

1417 / 13,82 1230 12,10

83 3,92 13,90 4 760 13,65

705 : 14,20 3 035 13,70

592 / 14,50 76 15,70

3 060 i 13,80

9230 11,35 48 : 12,70 1145 11,15 170 d 11,40

660 ; 16,09 423 15,90

378 14,68 472 11,70 496 ,Tî 12,70 4 420 11,80

790 12,93 86 14,30 13,60

532 14.00 14.00

130 13,00 :

wie die Entstehungsgeshichte des Einflhrungsgeseßes ergiebt, an andere {on vorhandene Beamtenkategorien geda<t, an erster Stelle an Ge- mecindebeamte, wie sie in Süddeuts<hland und au in einigen unserer Landestheile, namentli in Hessen-Nassau, bisher ja vielfa bei Beurkundung von Grundstü>ksverträgen betheiligt gewesen sind. An solhe Beamte ift gedaht worden; ni<t aber daran, ganze Gruppen von Ges-- werbetreibenden mit Beamten<arakter zu beklleiten und dadurch den s{hon vorhandenen großen Kreis von Staatsbeamten ins Ungemessene zu er- weitern! Die Ausnahmebestimmung nun, die der Art. 125 für Oftfries- land, Harlingerland und das Fürftenthum Osnabrü> enthält, beruht auf ganz besonderen, in diesen Landestheilen bestehenden Verhältnissen. Dort war es bis jeyt Rechtens, daß sogenannte beeidigte Auktionatoren nah Ablegung einer Prüfung, nah sorgfältiger Prüfung ihrer persön- - lichen Zuverlässigkeit, ihrer Vermögensverhältnifse, ihrer Geschäfts-

kenntniß u. f. w. obrigkeitlih angestellt ®burden mit der Ermä@htigung,

öffentliche Grundstü>sverkäufe. vorzunehmen und demnächst zu öffent-

lichem Glauben zu beurkunden. Es beruhte das in Ofifries-

land und Harlingerland auf sehr alten hannovershen Ges - segen, die dem Bedürfniß der Neuzeit im Laufe der

dreifiiger und vierziger Jahre no<þ dur< neuere Gesetze

angepaßt find im Fürstenthum Osnabrü>, glaube ih, auf einem Geseß aus den dreißiger Jahren. Der ehemaligen hannovers- - schen Regierung wird, glaube ih, niemand das Zeugniß versagen, daß: sie die Bedürfnisse und Verhältnisse thres Staats auf das aller-- genaueste gekannt und gewürdigt hat, und daß sie ihre Geseßgebung

den Bedürfnissen des Landes überall anzupassen bemüht gewesen ist.

Wenn die hannoversche Regierung ein Bedürfniß für eine sol<he Ein-

rihtung, wie sie Herr Stru>kmann für das ganze Land, event. wenigstens- für die ganze Provinz Hannover, verlangt, nur für Ostfriesland, Har-

lingerland und Osnabrü> anerkannt hat, dürfen wir s{<on daraus den Schluß ziehen, daß hier ganz eigenthümlihe Verhältnisse bestehen, die in den anderen Theilen Hannovers ni<t vorhanden sind. Dieser S(luß findet seine Beftätigung in den amtlihen Berichten der Juslizbéhörden.

Es bestehen in der That, namentli in Oftfriesland und¿Harlinger- land, eigenthümlihe wirthshastlihe Vechältnisse i< will auf das Einzelne nicht zurü>kommen ; Sie finden alles das, wenn Sie {h die Mühe geben wollen, theils in der Begründung des Reg i

entwurfs, theils in den Kommissionsprotokollen des Ab en hauses, theils in defsen Plenarverhandlungen —, die zu dieser Ein- rihtung geführt haben, und welhe für die Aufre<terhaltung der