1899 / 206 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t &

S Am, i der E unler Bekanntmachung vom 15. v. Mts. heute geschehenen öffentlichen Ver- loosung von RNenutenbriefen der Provinz Brandenburg nus folgende Stü>ke gezogen worden : L. 4°%/ige Rentenbriefe. Lit. ‘A. zu 3000 A (1000 Thlr.) 174 Stück, und zwar die Nummern: 37 304 555 675 758 1075-1324 1722 1974 2015 2052 2135 2272 2819 2872 3105 3257 3353 3674 3782 3880 3902 4040 4138 4165 4266 4435 4733 4865 4949 4985 5127 5221 5432 5560 5653 5731 5756 5773 5855 5972 6011 6120 6151 6251 6481 6548 7008 7123 7135 7739 7759 7783 7926 7976 8435 8583

8592 8693 8713 8877 8925 9024 9128 9369 9596

9642 9668 9674 9718 9731 9752 9786 9887 10017 10026 10187 10270 10312 10323 10337 10469 10537 10682 10696 10709 10771 10783 10801 10884 10998 10999 11056 11297 11437 11441

11463 11503 11670 11698 12144 12288 12356 12363 12380 12553 12742 12822 12867 12933 13029 13439 13521 13522 13538 13545 13815 14018 14098 14118 14289 14370 14392 14510 14579 14752 14840 14886 14906 14959. 15140 15173 15244 15356 ‘15441 15455 15531 15549 15803 15829 16080 16321 16462 .16481 16528 16701 16798 16862 16888 17244 17362 17550 17963 18002 18003 18042 18107 18249 18633 18716 18960 19048 19294 19323 ‘1940 19482 S 19546 19547 19598 19612 19779 19791 “Lätt. E. zu 1500 ( (500 Thlr.) 62 Stül, und zwar die Nummern: 76 207 1189 1266 1461 1601 1865 1972 2192 2208 2302 2357 2387 2498 2752 ‘2829 2876 3015 3195 3367 3413 3549 3721 3772 8839 3846 3891 3908 4003 4076 4299 4563 4818 4859 5073 5316 5384 5734 5742 5839 5889 5901 5902 5911 5976 5978 5987 6023 6103 6154 6182 6229 6263 6364 6371 6411 6603 6607 6732 6751 7110 7113. f

Lätt. C. zu 300 % (100 Thlr.) 242 Stüd, und zwar die Nummern: 211- 309 322 422 645 1096 1194 1275 1482 1802 2126 2833 3007 3010 8033 3150 3364 3427 3836 3859 3929 4075 4247 4434 4573 4971 5178 5213 5226 5269 5291 5683 5947 6250 6428 6518 6585 6633 6903-6926 7606 8285 8380 8502 8858 9070 9110 9284 9570 9693 9946 10115 10182 10219 10292 10327 10605 10623 10629 10632 10702 10824 10903 10908 O 1078S 11167 11213 11523 11689 11896 12016 12032 12059 12072 12229 12424 12449 12555 12570 12606 13113 13221 13316 13383 13541 13543 13685 13858 13977 13997 14117..14419 14736 14767 14796 14875 14956 10022 15004 15078 15122 152729 15608 156667 15867 15947 15980 15988 16000 16045 16067 16122 16184 16251 16294 16342 16347 16373 16552 16760 16871 16898 16991. 17045 17053 17127 17240 17350 17355 17373 17614 17644 17709 17761 17813 18063 18229 18310 18329 18500 18638 18673 18856 19002 19028 19257 19315 19350 19351 19355 19425 19572 19619 19685 19786 20005 20060 20160 20181 20275 20288 20314 20332 20355 20356 20262 20401 20424 20452 20525 20529 20645 20692 20809 20820 21081 21235 21402 21408 21462 21652 21698 21750 21764 21784 21787 21790 22221 22556 22569 22763 22774 22787 22789 22864 22901 22939 23203 23393 23542 23582 23661 23777 23893 24261 24408 24451 24590 24592 24695 24696 24705 24750 256090 26149 25172 25210 25311 25409 25466 25490 25497 25523 25544 25660 25685 25734 25736 25740 25777 25794 25811 25825 25847 25888 25891 25910 25920 25922 25947 25964.

Litt. D. zu 75 Æ (25 Thlr.) 206 Stück, und zwar die Nummern: 232 20 316 442 452 462 582 586 -690- 693 707 738 899 941 1007 1350 1802 1897 1907 1955 2641 2655 2720 2845 2889 3093 3409 3462 3546 3698 3940 3948 3959 3976 4135 4139 4168 4334 4336 4656 4813 5160 5279 5422 5605 5761 6102 6254 6490 6620 6648 6885 7471 7584 7587 7813 7929 8177 8182 8204 8313 8612 8751 8980 9058 9065 9327 9542 9622 9765 9800 10041 10175 10292 10487 10609 10773 10837 10853 11066 11320 11331 11363 11444 11512 11521 11851 11906 11977 11994 12005 12135 12180 12219 12347 12733 123829 13085 13116 13145 13406 13501 13541 18732 13788 13838 14118 14182 14249 14258 14303 14475 14590 14769 14982 14996 15212 15290 15398 15444 15566 15599 15758 15845 15938 16034 16097 16121 16191 16196 16246 16268 16383 16387 16401 16573 16635 16702 16732 16820 16897 16903 17373 17382 17457 17467 17655 17808 17855 17951 18005 18036 18071 18138 18167 18303 18481 18664 18685 18812 18866 18909 18917 18959 19032 19129 19315 19322 19507 19525 19563 19571 19727 19732 19822 20042 20134 20151 20202 20317 20664 20673 20688 20745 20824 20904 21093 21342 21387 21444 21457 21497 21504 21647 21675 21778 21949 21951 21952 21978 21985 21988 21989 21995 22046 22050.

Läitt. E. zu 30 (10 Thlr.) 5 Stü, und zwar die Nummern: 9667 9692 9709 9746 9794.

L. 33% ige Renteubriefe.

Läitt. L. zu 3000 (6 1 Stü>k, und zwar die Nummer: 199.

Litt. M. zu 1500 M 1 Stü, und zwar die Nummer: 23.

Ltt. N. zu $00 Æ 4 Stüd, und zwar die Nummern : 2 56 958 73.

Litt. O. zu 75 Æ 2 S1üd>, und zwar die Nummern : 14 32.

Die Inhaber dieser Nentenbriefe werden auf- gefordert, dieselben in kursfähigem Zustande, und zwar die Rentenbriefe Lîtt. A.—E. mit den dazu ge- örigen Zinsscheineau Ser. VIl Nr, 3—16 nebst

alons, die Nentenbriefe L., M., N. und O. mit Talons, bei der hiefigen Rentenbank. Kasse, Kloster- straße Nr. 761, vom 1. Oktober d. Js. ab an den Werktagen von 9—1 Uhr einzulicfern, um hier- geoen und gegen Quittung ten Nennwerth der

entenbriefe in Empfang zu nehmen. Vom 1. Ok- tober d. Js. ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf. Von den früher verlocsten Nentenbriefen der rovinz Brandenburg sind die na<hstehend genannten tü>de no< nit zur Eialösung bei der Rcntenbank- Tasse vorgelegt worden, obwohl seit deren Fälligkeit 2 Jahre und darüber verflossen sind, S Rückständig sind: A. 4/9 Rentenbriefe, L April 1891. A. 14628, D, 18221.

. Oktober 1891. C. 24208, . April 1892. D. 2503, . April 1893, C. 9961 22762, D, 9348. 1. Oktober 1893. A. 11988. 1. April 1894. ‘C. 10195. 1. Dftober 1894. D. 10167 15183. 1. April 1895. C. 21983 21984, D. 1586 6387 19183. 1. 1. 1. 1.

1 1 1

Oktober 1895. C. 2488 11328.

April 1896. D. 5665, E. 97365.

Ofktober 1896. C. 8958 12797. 4

April 1897. C. 21789, D. 7415 15390 19603, B. 33 % ige Rentenbriefe.

1. April 1895. O. L

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden wieder- holt aufgefordert, den Nennwerth derselben nah Ab- zug des Betrages der von den mitabzuliefernden Zinsfcheinen etwa fehlenden Stü>ke bei unserer Kasse in Empfang zu nehmen. Wegen der Verjährung der ausgeloosten Nentenbriefe ist die Bestimmung des Gesetzes über Errichtung der Rentenbanken vom 2, März 1850 $ 44 zu beahten.

Die Einlieferung ausgelooster Rentenbriefe an tie Rentenbank-Kasse kann au< dur< die Post portofrei und mit dem Antrage erfolgen, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege übermittelt werde.

Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar bei Summen bis zu 800 4 dur< Postanweisung.

Sofern es si{< um Summen über 800 46 handelt, ist einem sfolhen Antrage eine ordnungsmäßige Quittung beizufügen.

Berlin, den 15. Mai 1899,

Königl. Direktion der Neutenbaunk für die Provinz Braudeuburg.

{13500] Bekanntmachung.

Bei der heute stattgehabten öffentlißhen Ver- loosung der zum L. Oktober 1899 einzulösenden Nentenbriefe der Provinz Posen sind folgende Stücke gezogen worden :

x. 4 %/%ige Rentenbriefe. Litt. A. zu 3000 (4 (1000 Thlr.) 160 Stück und zivar die Nummern :

124 222 298 233 278 327 407 676 810 898 1053 1162 1382 1476 1493 1575 1594 1645 1838 2036 2157 2184 2408 2489 2503 2671 2845 3024 3079 3234 3365 3389 3487 3552 3667 3690 3708 3728 3836 4009 4217 4240 4471 4552 4579 4580 4635 4890 5018 5086 5165 5598 5725 5727 5792 5871 5960 6002 6164 6566 6570 6574 6754 6763 6961 7028 7077 7089 7143 7190 7321 7339 7371 7398 7408 7590 7620 7840 8006 8066 8138 8252 8304 8374 8431 8479 8601 8604 8784 8810 8822 8953 8983 9348 9371 9411 9548 9583 9629 9693 9786 9911 9975 10021 10055 10075 10095 10112 10200 10201 10224 10226 10462 10595 10616 10647 - 10766 10790 10800 10856 10952 11181 113820 11423 11439 11446 11511 11543 11583 141670 11736 11758 11797 11798 11995 12127 12154 12207 12216 12302 12336 12462 12478 12562 12625 12639 12670, 12690 12704 12769 12770 13081 13087 13088 13103 13117 13267 13318 13353 13496.

Litt. B. zu 1500 (500 Thir.) 55 Stück und zwar die Nummern :

208 219 554 652 736 997 1058 1067 1151 1449 1570 1772 1910 2080 2137 2267 2307 2343 2411 2517 2587 275 2776-3091 3115 3193 3211 3237 3326 3355 3371 3448 3459 3483 3663 3698 3718 3724 3730 3764 3790 3810 3842 3885 3972 4013 4030 4069 4115 4176 4185 4356 4389 4399 4434. Litt. C. zu 300 (100 Thlr.) 217 Stück

Und zwar die Nummeru:

39 1008 1059 1191 1458 1595 1698 2027 2279 2365 2808 3146 3386 3444 3518 3732 3945 4067 4461 4528 4600 4754 5002 5310 5669 5693 5815 5828 6272 6363 6394 7079 7226 7538 7861 7978 8115 8208 8241 8290 8385 8508 8511 8599 8751 8852 8877 8947 9054 9059 9064 9095 9165 9184 9199 9218 9356 9416 9439 9474 9499 9731 9735 9955 9957 10012 10013 10222 10250 103C0 10317 10364 10376 10378 10379 10380 10381 10382 10383 10384 10427 10428 10436 10437 10478 10479 10530 10536 10710 10758 10778 10911 10926 11014 11510 11619 11693 11749 11885 11954 11955 11974 12106 12166 12202 12314 12317 12329 12391 12392 12443 12531 12627 12790 12813 12869 12874 12887 12978 13014 13079 13080 13102 13221 13466 13672 13708 13709 13739 13745 13746 13751 13754 13772 13877 13883 13913 14248 14301 14449 14450 14451 14452 14453 14527 14541 14613 14632 14675 14790 14802 14822 14828 14866 14979 14986 14989 14998 15033 15060 15061 15062 15085 15195 15206 15220 15275 15281 15426 15458 15497 15501 15601 15655 15673 15687 15733 15753 15763 15790 15830 16046 16053 16098 16140 16193 16359 16362 16467 16468 16469 16471 16508 16509 16535 16634 16691 17030 17036’ 17083 17104 17113 17118 17130 17446 17493 17600 17601 17683 17721. 17722 18000 18010 18061 18182 18186 18189, i Litt. D. zu 75 M (25 Ihle.) 173 Stüd

und zwar die Nummern:

329 1188 1572 1592 1685 1928 2159 2295 2609 3042 3086 3145 3152 3170 3304 3339 3356 3402 4246 4249 4428 4459 4659 4845 48388 5016 5033 5280 5320 5413 5504 5697 5858 5879 5919 5928 6436 6513 6590 6605 6662 6664 6717 6843 6847 6872 6948 6950 6965 7172 7349 7355 7399 7420 7565 7600 7607 7657 7692 7698 7809 7969 8059 8081 8184 8186 8200 8205 8262 8274 8356 8433 8462 8505 8672 8679 8684 8736 8794 8805 8813 8882 8927 8957 9046 9116 9119 9163 9260 9332 9336 9363 9413 9489 9636 9715 9781 9782 9804 9854 9992 10010 10047 10153 10156 10159 10266 10296 10333 10392 10431 10480 10527 10618 10650 10669 10797 10798 10799 10950 11050 11054 11089 11317 11318 11322 11325 11334 11372 11411 11412 11419 11449 11450 11511 11513 11581 11672 11725 11763 11964 11997 11999 12173 12211 12221 12251 12274 12494 12564 12605 12714 12965 12981 13246 13426 13427 13457 13597 13625 13750 13764 13852 13857 14038 14113 14178 14188 14565 14648 14651 14652 14659,

L. 33 %ige Rentenbriefe.

Litt. L. zu 3000 G 4 Stü>k und zwar die Nr. 225 232 313 1198.

Litt M. zu 1500 6 1 Stüd> und zwar die Nr. 102.

Litkt. N. zu 300 A 6 Stück und zwar die Nr. 23 101 300 391 566.

Litt, O. zu 75 4 2 Stü> und zwar die Nr. 70314.

Litt, P, zu 30 A 1 Stü> und zwar die Nr. 141.

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden aufge- fordert, dieselben in kursfähigem Zustande, und zwar die 49/0 igen Rentenbriefe mit Kupons Serie 7 Nr. 3—16 und Talons, die 3F 9/6 igen dagegen úur mit den Anweisungen ohne Zins\heine bei der hiesigen Rentenbank : Kasse, Kanonenpla Nr. 111, oder bei der Königlichen Neuntenbank- Kasse in Berlin, Klosterstraße Nr. 761, vom 1. Oktober 1899 ab an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr einzuliefern, um hiergegen und gegen Quittung den Nennwerth der Rentenbriefe in Empfang zu nehmen.

om 1. Dktober 1899 ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Rentenbri-fe auf.

Auswärtigen Inhabern von ausgeloosten Renten- garen ist es gestattet, dieselben an die Rentenbank- Kasse durch die Post portofrei und mit dem Antrage einzusenden, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes ge- schieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar bei Summen bis zu 800 4 dur< Post- anweisung.

__ Sofern es si< um Summen über 800 handelt, ist cinem solchen Antrag eine Quittung nah fol- gendem Muster: A Mark für d . . . ausgeloosten Rentenbrief . . der Provinz Posen Litt. . . ._ N habe ih aus der Königlichen Rentenbank-Kasse zu Posen erhalten, worüber diese Quittung. (Ort, Datum und Unterschrift)“ beizufügen.

Schließlih machen wir no< bekannt, daß von den früber verloosten Rentenbriefen der Provinz Posen, seit deren Fälligkeit 2 Iahre und darüber verflofsen, folgende zur Einlösung bei der Réntenbank. Kasse noch ni<t eingereiht sind, und ¿war aus den Fällig- keitsterminen :

4°%%ige Rentenbriefe.

seit 1. Oktober 1889: Litt. D. Nr. 4084,

seit 1. April 1890: Litt. C. Nr. 1280.

feit 1. April 1892: Litt. ‘C. Nt. 917 7395...

seit 1. Oktober 1892: Läitt. C, Nr. 175 10301, Tatb/ D. NL: 3829.

seit 1. April 1893: Litt. C. Nr. 10529, Litt. D. Nr. 7610.

seit 1. Oktober 1893: Litt. A. Nr. 8546.

seit 1. April 1894: Litt. D. Nr. 2959.

seit 1, April 1895; Litb A, Nx. 7832, LTätt, C. Nr. 11314 12383 15036, Lätt. D. Nr. 7564.

‘seit 1. Oktober 1895: Litt. D. Nr. 11228.

seit 1. Apuil 1896: Läitt. A. Nr. 7829, Lätt. C. S 16308, Litt. D. Nr. 6126 7726 8798

00991.

seit 1. Oktober 1896: Litt. A. Nr. 3746, Litt. C. Nr. 12652 17342 18210 18243, Läitt. D. Nr. 64 6160 11468 12308. l

seit 1. April. 1897: LTäâtt; A: Nr. 7833 8618, Litt. D. Nr. 6794.

33%/%ige Renteubriefe,

seit 1. April 1895: Litt. O. Nr. 83.

seit 1. Oktober 1895: Litt. P. Nr. 50.

let 1, April 1896: Litb, N. Nr.-136; LTitt. P, Nr. 89.

seit 1. Oktober 1896: Läitt. O. Ne. 25.

seit 1. April 1897: Litt. L, Nr. 457.

Die Inhaber dieser Nentenbriefe werden zur Ver- meidung ferneren Zinsverlustes an die Erhebung ihrer Kapitalien erinnert, wobei glet<zeitig darauf aufmerksam gemacht wird, daß nach $ 44 des Renten- baukgeseßes vom 2. März 1850 die ausgeloosten Nentenbriefe binnen 10 Jahren verjähren.

Ais abhanden gekommen augemeldete Nentenbriefe : Keine.

Posen, den 16. Mai 1899.

Königliche Direktion

der Nentenbauk für die Provinz Posen. [940] Bekanntmachung.

Bei der am heutigen Tage erfolaten Ausloosung der auf Grund des landesherrlichen Privilegiums vom 3. Januar 1883 ausgegebenen vierprozentigen und mit Allerhbö<sier Genehmigung vom 10. Mai 1897 auf dreieinhalb Prozent ermäßigten An- leihescheine IL. Ausgabe der Stadt Münfter sind folgende Nummern gezogen :

Läitt. A. zu je 500 M 10 40 47 59 158 164 213 232 275 359 409 452

459 482. Läitt. B. zu je 1000 Æ 47 92 95 100,125 126 135 139 230 306 339 340 356 405. Lätt. C. zu je 5000 M 15;

Die Rückzahlung der dur< vorbenannte Anlcihe- scheine befundeten Darlehen erfolgt vom L. Of- tober 1899 ab bei der Kämmereikafse der Stadt Münster i. W. gegen Aushändigung der Anleihescheine, der Anweisungen und der noch nit verfallenen Zinsscheine. ;

Vom 1. Oktober 1899 ab findet eine weitere Ver- zinfung nit statt.

Aus früheren Verloosungen sind no<h uicht

cingelöst : seit 1. Oktober 1898: Litt. A. Nr. 269. Litt. B/ R; ‘14 Münster i. W., den 28. März 1899, Der Magistrat. Jungeblodt.

[24862] Bekanutmachung.

Bei der am heutigen Taue stattgebabten Ver- loosuug der 3}%/ Mündener Stadt-Obli- gationen wurden gezogen :

Litt. A. Nr. 15 20 43 175 187 198 237 und 341 über jz 1000 Æ, sowie

Litt. C. Nr. 47 über 200 M, welche hiermit zum 2. Januar 1900 zur Aus- zahlung bei der Kämmerei-Kasse zu Münden gekündigt werden mit dem Bemerken, daß von diesem Lage ab die Verzinsung aufhört und daß die verloosten Obligationen sowie die Zinsscheine außer bei der hiefigen Kämmerci- Kasse, bei den Bank- firmen Mauer «& Plaut und L. Pfeiffer in Cassel, sowie bei dec Firma Mauer «& Plaut zu Münden eingelöst werden können.

Nü>kständig ist die am 25. Junt 1897 ausgelooste und zum 2. Januar 1828 zur Rückzahlung gekündigte Obligation Litt. © Nr. 13 über 200

Münden, am 27. Juni 1899.

Der Magistrat. Weißker.

[37695]

Bei der am 24. dieses Monats erfolgten plan- mäßigen Ausloosung Chemnitzer Stadt-Schuld- scheine sind folgende Nummern gezogen worden:

L. von der 832 9%/% (vorher 49/0) Anleihe

nah dem Plane vom 15, Oktober 1879

(Schuld|heine vom 1. November 1879).

Ltt. A. Nr. 262 bis mit 270, 421 bis mit 424, 520, 6094 bis mit 610, je 5000 , Litt. B. Nr. 262 bis mit 270, 341 bis mit 350, 689, 690, 761 bis mit 770, je 2000 Æ, Litt. C. Nr. 91 bis mit 100, 131 bis mit 140, 671 bis mit 680, 1041, je 1000 Æ, Litt. D. Nr. 261 bis mit 270, 47i bis mit 480, 551, je 500 M

L. von der 37% Anleihe

nah dem. Plane vom 19, Dezember US89,

Litt. A. Nr. 141 bis mit 145, je 5000 M, Litt. B. Nr. 251 bis mit 270, 811, 812, 813, je 2000 #, Litt. C. Nr. 341 bis mit 350, 361, bis mit 370, 391 bis mit 400, 861 bis mit 870, 1611 bis mit 1620, 2341 bis mit 2350, 2431, je 1000 M, Litt. D. Nr. 151 bis mit 1609, 401 bis mit 410, 441 bis mit 450, 551 bis mit 560, 971 bis mit 980, 1581 bis mit 1590, 1851 bis mit 1860, 1891 bis mit 1900, 2261 bis mit 2270, 2371, 2372, je 500 M

Die Inhaber dieser Schuld\{heine werden auf- gefordert, am L, April 1900 bei unserer Stadt- Hauptkasse gegen Rü>kgabe der Schuldscheine sammt Zinsleisten und der no< nicht fälligen Zine- scheine den Kapitalbetrag in Empfang zu nehmen, andernfalls aber zu gewärtigen, daß die fernere Ver- zinsung cufhört.

Hierbei machen wir unter Bezugnahme auf die früheren Bekanntmachungen wiederholt darauf auf- merksam, daß die Verzinsung der Kapitalien nah- stehend verzei<neter, bercits früher geloofter Schuldscheine, als:

von der 1879 cer Anleihe unter L.

Litt. A. Nr. 111 zu 5000 %, Litt. B. Nr. 225 233 945 946, je 2000 e, Litt. C. Nr. 364 732 925 928 976, je 1000 4, Litt. D. Nr. 8 323, je 500 M,

von der 1889 er Anleihe unter Ux.

Litt. B. Nr. 11 bis mit 18, je 2000 M, Lätt. C. Nr. 61 63 65 70 516 519 2134, je 1000 , Litt. D. Nr. 94 95 96 581 582 584 936 938 1079 1083 1084 1085, je 500 Æ, seit ihrem Rückzahlungstermine aufgehört hat, und daß zur Vermeidung weiterer Zinsenverluste der ent- fallende Betrag dieser Seine sofort bei unserer Stadt-Hauptkasse erhoben werden kann.

Sämmtliche no< auf 4F 9% oder 4 9% Verzinsung lautende Schuldscheine Chémnißer Stadt- Anleihen sind zur Rü>kzablung gekündigt, und zwar die ersteren für den 31. März 1886 und die leßteren für den 31. Dezember 1897.

Auf diejenigen Schuldscheine unserer Anleihen, welche infolge Ausloosung fällig werdzn, innerhalb der der Fälligkeit folgenden 6 Monate aber nicht zur Einlösung gelangen, vergüten wir bis auf weiteres und ohne den Gläubigern einen Rechtsanspruh dat:auf zu gewähren, von Ablauf dieser Zeit an a!s Zinsen 29% vom Nennwerth.

Als abhanden gekommen hier angezeigt ift der SGuldschein vom L. November 1879 Litt. C. Nr. 132 über 1000 s und zum Zwe>ke der Kraftloserklärung dieser Urkunde das Aufgebots- verfahren bei dem hiesigen Königlichen Amtègericht beant1agt.

Chemnitz, am 25. August 1899.

Der’ Rath der Stadt Chemnitz. Dr. Be>, Ober-Bürgermeister. [34935]

Bei der în diesem Jahre vorgenommenen Aus- loosung von Auleihescheinen der auf Grund des Allerböchsten Privilegii vom 16. Oktober 1889 von der Stadt Mülheim a. d. Ruhr aufgenommenen Anleihe sind folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A. zu 200 M

Nr. 443 1210,

Buchstabe W. zu 500 M

Nr. 5 18 26 31 38 54 56 160 164 166 170 172 174 192 213 219 221 274 278 280 347 360 390 402 415 416 436 456 464 502 545 555 559 571 573 583 643 647 670 676 679 699 706 73F 749 754 757 764 774 777 787 793 822 839 849 854 866 887 895 902 926 929 942 970 971 972 992 999 1000 1006 1013 1039 1061 1073 1081 1095 1102 1111 1124 1138 1140 1145 1147 1149 1197 1210 1222 1224 1225 1228 1245 1247 1249 1250 1255 1259 1268 1273 1278 1307 1310 -1322 1324 1336 1343 1353 1355 1368 1374 1375 1388 1420 1431 1438 1471 1476 1479 1481 1497 1498.

Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Aus- zahlung der Beträge erfolgt vom L. April 1900 au bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein s E und Köln fowie bei der hiesigen Stadt- asse.

Mülheim a, d. Ruhr, den 10. August 1899.

Der Ober-Bürgermeister : von Bo. [5220] Bekanntmachung. Kündigung ausgelooster Kreis-Anleihescheine des Kreises Toft-Gleiwitz.

Bei der am 28. März 1899 in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 10. Juli 1881 ftatt- gehabten Ausloosung der laut Tilgungsplan für 1898/99 einzulösenden Anleihescheine des Kreises Tost:Gleiwitz wurden nahftehende Nummern der ITI. Ausgabe im Gefammtwerthe von 33 200 Æ zur Rückzahlung am L. Oktober 1899 gezogen:

%5 Stüd Litt. A. à 1000 A Nr. 520 334 1134 838 1247 101 349 839 705 583 209 124 255 379 570 248 1067 68 649 656 1252 1154 473 771 1215.

12 Stü> Líitt. B. à 500 A Nr. 540 630 75 415 576 318 662 135 78 219 243 611.

11 Stü>k Litt. C. à 200 A Nr. 185 251 411 84 424 109 259 44 124 281 26.

Die Ms der ausgeloosten Kreis-Anleihe- seine hôrt mit Ende September 1899 auf. Fehlende Zinskupcns werden von ten Einlösungéstellen an dem Kapitalbetrage gekürzt.

Aus frühereu Jahren befinden sich no< im Nückstande folgende ausgelooste Kreis-Anleihescheine :

Ausgeloost am 1. Oktober 1898 Nr. 811 à 1000 Nr. 438 à 500 M

Gleiwitz, den v. April 1899.

Der Vorsitzende des Kreis-Ausschusses Königliche Landrath. I, V.: y. Ruffer, Kreis-Deputirter,

[24626] Bekanntmachung.

Bon den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privile- giums vom 27. Februar 1893 ausgegebenen 3} °‘%igen Auleihescheinen der Stadt Aachen, 5, Ausgabe, sind bei der Ausloosung am 24. O ds. Is. folgende Anleihescheine gezogen worden:

1) Buchstabe A. über je 5000 (4

Nr. 37 51 66 108.

S Buchstabe B. über je 2000

r. 181 194 217 268 365 461 465 493 613 692,

N Buchstabe ©. über je 1000 ( |

r. 703 862 896 993 1094 1172 1183 1216 1216 1249 1278 1316 1350 1377 1441 1497 1534 1549 1565 1683 1695 1724 1728 1733 1755 1828.

4) Buchstabe D. über je 500

Nr. 2029 2035 2043 2090 2117 2134 2262 2284 2 2310 2311 2411 2413 2443 2465 2471 2586

Diefe Anleihescheine werden hiermit den Inhabern ¿um L. Oktober ds. Js. mit der Aufforderung rar, den Nennwerth derselben gegen Aus- lieferung der Anleihescheine soroie der dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine vom 20. September ds. Is. ab bei der hiesigen Stadt- Fafe in Empfang zu nehmen. Für fehlende Zins- scheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Von den im Jahre 1897 und 1898 zur Tilgung gezogenen Anleihesheinen {find die Scheine Nr. 959 über 1000 und Nr. 2152 über 500 4 noch uicht eingelöft,

Zur Einlösung dieser Scheine wird hierdur< mit dem Bemerken wiederholt aufgefordert, daß die Ver- zinsung des Betrages des Scheines Nr. 959 vom 1. Oktober 1898 ab und des Scheines Nr. 2152 vom 1. Oktober 1897 ab aufgebört hat.

Aachen, den 27. Juni 1899.

Der Ober-Bürgermeister : Veltman.

[24538] Bekanntmachung.

Durch die am 5. April d. Is. vorgenommene Ausloosung sind die folgenden 8F 9/9 ÄUnleihe- scheine des Kreises Bersenbrück zur Einlösung bestimmt:

Buchstabe A. Nr. 22 über 2000

Buchstabe B. Nr. 53 54 85 51 über 1000 M

Buchstabe C. Nr. 24 über 700 M

Buchstabe D. Nr. 9 175 152 über 500 M.

Buchstabe ÆŒE. Nr. 63 123 195 über 400 M

Buchstabe F. Nr. 384 74 164 479 290 55 195 286 412 460 482 157 470 326 371 368 218 185 464 338-48 über 200

Die vorbezzi<hneten Anleihescheine w-rden hiermit auf den 3L, Dezember 1899 dergestalt ge- kündigt, daß das Kapital von diesem Tage an außer Verzin]ung tritt.

Die Auszahlung des Kapitals erfolgt vom 2. Jauunr 1900 an bei der Kreis-Kommunal- Kasse hierselbst gegen bloße Nü>kgabe der Anleihe- {eine mit den dazu gehörenden, na< dem 2. Januar 1900 fälligen Zinéscheinen. Für die fehlenden Zins- cheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Bersenbrück, 6. April 1899.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Berseubrüc€. Lohmann.

[29260] E E 31/,%/ BremischeStaatsanleihevon 1899. Umtausch der Interimscheine.

Der Umtausch der von uns ausgestellten &nterim- scheine der 3409/0 Anleihe von 1899 der freten Hansestadt Bremen geaen die definitiven Schuld- verschreibungen nebft Anweisungen (Talons) und Zinsscheinen erfolgt

vom 18, Juli bis 1. Oktober d. J. in Bremen: bei der Bremer Bank Filiale der Dresdner Bauk, bei dem Bankhause BVernhd. Loose & Co., bei dem Bankhause J. Schulze & Wolde, bei dem Bankhause E. C. Weyhausen, in NANUen: bei der Vereinsbank in Ham- urg, bei dem Bankhause L. Behrens « Söhne, bei dem Bankhause Hardy & Hinurichsen, E Bankhause M. M. Warburg D, in Ls bei der Nationalbank für Deutsch- and, bei der Breslauer Disconto-Bauk, bei der Deutschen Genosseuschaftsbank vou Soergel, Parrifius & Co., in Altona: bei der Vereiusbauk in Hamburg, Altonaer Filiale, in Bonn: bei der Westdeutschen Bauk vorm. Jonas Cahn, in Köln: bei der Westdeutschen Bank vorm. Jonas Cahn, in Dreöden: bei dem Bankhause Günther «& Rudolf, in Frankfurt a. M.: bei der Deutschen Effecten- u. Wechsel-Bank, bei der Deutschen Genossens{<haftsbank von Soergel, Parrifius &Co., Commandite, Fraukfurt a. M., bei dem Bankhaguse von Exlanger & Söhne, in Halle a. S,: bei dem Bankhause H. F+ Lehmann, in Hannover: bei dem Bankhause Ephraim Meyer «& Sohn, in Karlsruhe : bei dem Bankhause Veit L. Homburger, ‘in Leipzig: bei der Allgemein. Deutschen Credit Anftalt,

in Metz: bei der Banque de Metz,

in München: bei der Bayrischen Bank,

in Oldenburg i. Gr. : bei der Oldenburgischen

Laudesbank, in Stuttgart: bei der Württembergischen Landesbank,

in Amsterdam: bei dem Vankhause Wert-

heim & Gowpers.

Nach dem 1. Oktober d. J. kann der Umtausch nur noch bei der

Vereinsbank in Hamburg erfolgen. i

Den Interimscheinen is ein Nummerverzeihniß beizufügen.

Bremen, den 18. Juli 1899.

Die Finanzdeputation der freien Hansestadt Bremen. Gröning.

[37697]

B. Den berüdfidtigt.

4, bis inklusive 18, September d. in Wien bei der Liquidatur der

Fetertage) von 9 bis 12 Uhr,

und zwroar:

in Frankfurt a. M. bei

M. M. Warburg «& Co.,

ersihtlih

wird die geleistete

Titres vermerkt werden.

in der Zeit vom 4.

weifenden Dokumente anzumelden.

Verluste desselben in Baarem zu erlegen.

für jede zu Weitere

gebenden Erscheinungétage der neuen

einmal zu bezahlen. welcher die Anzahlung erfolgte.

bis zum Zahlungstage baar zu erlegen.

behoben werden.

denselben hingegen nit berechnet. « Wien, am 31. August 1899.

Anzahlung voa Fl. und wird au< auf demselben dur< Aufdru>k einer Stampiglie die Rü>kgabe der eingereichten

Die voll eingezahlten Aktien können nur gegen Rückstellung der gedahten Bestätigung beziehungsweise der im Punkte C. gedachten Bestätigung und Ver- ständigung bei der betreffenden Anmeldestele während der bei derselben üblihen Geschäftsstunden

Kundmachung. In der am 22. August d. J. stattgehabten außerordentlichen Omn der Aktionäre der K. K. priv. Desterreichishen Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe wurde der Besch

Grundkapital von 40 Millionen Gulden durh Ausgabe von 62 500 auf Junhaber und

den Nominalbetrag von Fl. 160,— lautenden Aktien, welhe an den Geschäfts- ergebnissen der Anstalt vom 1. Januar 1900 ab theilnehmen,. auf 50 Millionen Gulden zu erhöhen und auf zwei Dritttheile der neuen Aktien den Inhabern der gegenwärtig im Umlaufe befindlichen 250 000 Aktien und auf ein Dritttheil den Begründern der Kredit-Anstalt, leßteren ohne Präjudiz für die Nehtsfrage, das Bezugsrecht unter den vom Verwaltungsrath zu bestimmenden Modalitäten einzuräumen.

In Ausführung dieses Beschlusses werden hiermit in Nachfolgendem die Modalitäten der Geltendmachung der obgedahten Bezugtrechte bekanntgegeben :

A. Den Besitzern von Aktien der Kredit-Anstalt, beziehungsweise von deren Stelle vertretenden Depotscheinen der Kredit-Anstalt, sowie den Begründern der Anstalt werden nah Maßgabe. ihrer Bezugsbere<tigung die neuen Aktien zum Kurse von Fl. 330,— per Stü>k angeboten.

Den Inhabern der derzeit im Umlauf befindlichen Aktien, bezw. Depotscheine, wird das Necht eingeräumt, auf je se<s alte Aktien eine neue Aftie zu beziehen. Aktienbruchtheile werden nicht

gefaßt, das

Das Bezugsrecht der Aktionäre ist bei sonstigem Erlöschen desselben in der Zeit vom . anzumelden

K. priv. Oesterreichis<hen Credit-Anstalt für

Haudel und Gewerbe, 1, Am Hof 6, tägli<h (mit Ausnahme der Sonn- und außerhalb Wiens bei folgenden Stellen während der bei derselben üblihen Geschäftsstunden

in Brünu, Lemberg, Prag, Triest und Troppau bei den Filialen der Anstalt,

in Budapest bei der Ungarischen Allgemeinen Creditbank,

in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, S. Bleichröder, Mendels- sohu «& Co. und der Bank für Handel und

M. A. von Nothschild & Söhne und der Filiale der

; Bank für Handel und Jundustrie,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, L.- Behrens & Söhne und

Industrie,

in München bei Merck, Fin> «& Co., in Breslau bei dem Schlefischeu Bankverein und E. Heimaun, in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Auftalt und Be>ker & Co, Commandit: Gesellschaft auf Actien, Die Anmeldung hat unter Erlag der Mäntel der alten Aktien, beziehungsweise der Depotscheine in Wien mittels einfacher, bet allen anderen Stellen mittels doppelter Konfi deren Formulare bei den Anmeldestellen ausgefolgt werden und in welchen die vorgewtesenen Aktien, beziehungëweise Depotscheine in arithmetischer Reihenfolge verzeichnet sein müssen, zu geidezen, Veber den erfolgten Erlag der Aktien, beziehungsweise Depotscheine erhält der eine brieflihe Bestätigung, gegen deren Vorweisung spätestens binnen a<t Tagen die hinter- legten Stücke beziehungsweise Depotscheine, mit einem die erfolgte Anmeldung des Bezugsrechtes machenden Stempel-Aufdru>k versehen, zurü>gestelt werden. S

gnationen, eponent

n diesem Briefe

00,— per nzue Aktie (Punkt D.) bestätigt

. Die Begründer der Kredit-Anstalt haben das Bezugsreht, welhes jedem Einzelnen in seinem ursprünglichen Betheiligungsverhältnisse eingeräumt wird, bei sonstigem Verlufte desselben n bis inclufive 18S, September a. e. (mit Sonn- und Feiertage) von* 9 bis 12 Uhr bei der Direktion der K. K. priv. Oesterreichischen Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe in Wien, 1, Am Hof 6, unter Beibringung der thre Gigenshaft als Begründer beziehungsweise Rechtsnachfolger eines der Begründer, sowie ihr beziehungsweise ihres RNechtsvorgängers ursprüngliches Betheiligungsverbältniß nach- Ueber den Erlag der Dokumente, sowie der Anzahlung von Gl. 100,— per neue Aktie (Punkt D.) erhalten dieselben eine brieflihe Bestätigung.

Die si< als Begründer der Kredit-Arfstalt beziehungsweise deren Rechtsnachfolger meldenden Personen erhalten bis 30. September a. c. im Feststellung ihrer Bezugsrehte und bes Umfanges derselben hinreihend befunden wurden, die Verständigung von der erfolgten Zuweisung der auf sie extfallenden Aktien.

. Sowohl Aktionäre als Begründer haben bei Anmeldung des Bezugsrehtes bei fonstigem beziehende neue Aktie eine Anzahlung von Fl. 100,— : Theilzahlungen ist der ganze Restbetrag pr. Fl. 230,— A ¿en an den Kassen der Bezugsftellen bekannt zu Aftten Die Vollzahlung kann nur bet derselben Anmeldestelle geleistet werden, bei

Ausnahme der

Falle die vorgelegten Dokumente zur

werden ni<ht angenommen, vielmehr

ab bis spätestens“ 31. Januar 1900 auf

Für die vor dem 31. Dezember 1899 geleisteten Zahlungen einerlei ob Anzahlung oder Vollzahlung werden 5 9/9 Zinsen vom Erlagstage bis 31. Dezember 1899 vergütet. Für Zahlungen nah dem 31, Dezember 1899 find vom Zahler 5 9% Zinsen vom 31, Dezember 1899

im Punkte B.

Bei den oben angeführten Anmeldestellen in Deutshland werden den Bezugsberechtigten mit dem Deutschen Neihsstempel versehene Aktien erfolgt; die betreffenden Stempelauslagen find von den Bezugsberetigten zu tragen.

Die Kosten der zu we<selnden Schlußnoten werden

K. K. priv. Oesterreichische Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe.

Nummern gezogen :

3353 3406 3407 3419 3430 3485 3487 3492.

Talons von dem geda<hten Kündigungéetage ab in Zahlstellen sind: . die Stadthauptkafse hierselbft,

. die Dresdner Bank zu Berlin. findet nicht statt. 1898, no< ni<t zur Einlösung eingereicht ist.

Witten, den 18. März 1899. Dex Magistrat.

9 11 12 46 63 185 209 256 258 268 312 917 941 1053 1157 1442 1501 1560 1605 1754 1774 1795 1822 1845 1892 1968 1978 1995 2003 2016 2035 2044 2105 2155 2179 2241 2266 2397 2403 2463 2489 2520 2551 2589 2595 2601 2645 2671 2711 2733 2772 2799 2957 2992 3063 3069 3102 3125 3149 3171 3172 3227 3278 3323 3324 3332

. das Bankhaus S. Hanf hierselbft, . das Bankhaus Hermann Schüler zu Vohum, . die Bank für Handel und Judustcie zu Verlin,

[59] Bekanntmachung. Bei der heute vorgenommenen Verloosung der Wittener Auleihescheine sind folgende

328 361 432 463 532 575 620 666 707 739 793

Den Inhabern dieser Anleihescheine werden dieselben zum L, Oktober 1899 mit der Auf- forderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe A E mit den dazu gehörigen Kupons und mpfang zu nehmen.

Eine weitere Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine, als bis zum 1. Oktober ds, Js.

Ferner ma<hen wir darauf aufmerksam, daß der Anleiheshein Nr. 2912, ausgeloost im Jahre

Dr. Haarmann.

[939] Bekanntmachung.

Bei der diesjährigen Ausloosung der Gum- binner Stadt-Anleihescheine behufs Amortijatien sind folgende Nummern gezogen worden:

A. von der IL. Ausgabe (1873) Buchstabe A. Nr. 17 über 200 Thaler (600 46), Buchstabe W. Nr. 31 71 73 über je 100 Thaler

(300 M6),

Buchstabe C. Nr. 82 108 124 175 176 186 M e 204 206 237 247 272 über je 25 Thaler (75 6),

B. von ver Ix. Ausgabe (1881) Buchstabe A. Nr. 34 über 1000 M, Buchstabe W. Nr. 146 über 500 M, Buchstabe C. Nr. 167 191 194 249 257 291

293 384 über je 200 M,

C. von der V. Ausgabe (1884) Buchstabe A. Nr. 3 über 1000 4,

Buchstabe W. Nr. 37 50 51 über je 500

Diese Anleihescheine werden den Inhabern behufs Einlösung am L. Oktober d. Js. hierdur< mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den ausgelooften Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom

1, Oktober d. Js, ab bei der hiesigen Stadt-

fasse gegen Rückgabe der Anleihesheine mit den dazu gehörigen, erst na< dem 1. Oktober fällig werdenden Zinss{einen und Anweisungen baar in Empfang zu nehmen sind. Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem zu zahlenden Kapitale zurü>behalten werden. Vom A. Oktober d. Js. hört die Verzinsung der ausgelooften Anleihescheine auf. Gumbinnen, den 23. März 1899, Der Magistrat.

——

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

37739

y Die auf 4, September angeseßte General- versammlung kann eingetretener Umstände halber nicht stattfinden. Bekanntgabe des Termins später.

Alsener Dampfmühlen - Gesellschaft.

[37784] Aktien-Bierbrauerei Ueustadt a/Orla. DieuRag: den 19, September d. J.,

von Nachmittags 4 Uhr ab, Generalversammlun im Lokale der Eiékeller-Restauration hter. Tagesorduung : 1) Wahl von 3 Aufsichtsrathsmitgliedern. u Uebertragung von Aktion. Aktionäre ladet hierzu ein. Neustavt a. Orla, den 31. August 1899, Der Auffichtsrath der A R zu Neustadt a/Orla..

an A TLUCLe

[37813]

_Die Tit. Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdur< zu der am Donnerstag, den 21. Sep- tember cr., Vormittags L Uhr, in unserem Geschäftslokale, Kaiserstraße 2, dahier stattfindenden außerordentlichen Geueralversammlung er- gebenst eingeladen.

L Tagesorduung:

Abänderung bezw. Neufassung des Statuts nah Maßgabe des NReichsgesezes vom 10., Mat 1897 (insbesondere beir:fffs der seitherigen S8 2—7, 9, 11—18, 20—22, 26, 27, 29, 31—36, 38—41, 43, 44, 49—51).

Die Eintrittskarten werden vom Montag, demn 18, September cr. ab bis zum Mittwoch, dew 20. September cr. im Geschäftslokale der Gesellschaft ausgegeben. Vollmachten behufs Ver- tretung abwesender Aktionäre sind bis zum Tage vor der Generalversammlung bei der Gesetl- schaft einzureihen. ($ 34 des Statuts.)

Frankfurt a. M., den 30. August 1899.

„Meptun“, n Wasserleitungsshäden- und Unfall- Versiherungsgesellshaft.

Der Vorsitzende des Äufsichtörathes: Simon NRavenstein.

134100] Aktiengesellschaft

Horster Ringofenziegelei.

Dur Beschluß der Generalversammlung vom 1. d. M, ift die Aktiengesellschaft aufgelöst, Das bisherige Vorstandsmitglied Bergrath Heinrih Kost zu dite gie a ist zum Liquidator ers nannt.

Die Gläubiger werden bi:zrdur< aufgefordert, sich bei der Gesellschaft zu melden.

Horst (Emscher), den 8. August 1899.

Horster Ningorea eartes in Liquidation.

oft.

[37811]

Oberbilker Stahlwerk

(vorm. C. Poensgen, Giesbers «& C°_.)

Düsseldorf-Oberbilk.

22. ordentliche Generalversammlung Don- nersêstag, deu 5. Oktober dieses Jahres, Vor- mittags 12 Uhr, Restaurant Küpper Na<f. zu

Düffeldorf.

Tagesorduung: Bericht des Vorstandes und Vorlage der Bilanz. Bericht des Aufsihts- raths und der Nevisoren. Genehmigung dêr Vilanz. Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns. Wahl von Aufsichtsraths« mitgliedern. Wahl der Revisoren. Abände- rung der Statuten.

Anmeldung der Aktien bat beim Vorstand der Gesellschaft, oder bei dem A. Schaaffhausen’ schen Baukverein in Köln, oder bei dem Herrn C. G. Trinkaus in Düfseldorf zu erfolgen. (Cfr. $ 14 der Statuten.)

Düsseldorf-Oberbilk, den 31. August 1899.

Der Auffichtsrath.

[37781] Frankfurter Gütereisenbahn Gesellshaft, Breslau.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der auf Donnerstag, den 28, September 1899, Nachmittags 34 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellshaft in Breslau, Königsplaß 3a., an- M Generalversammiung ergebenft ein- geladen.

Tagesorduung :

1) Abänderung des Gesellschastsftatuts gemäß der Vorschriften des Handelsgeseßbuches für das „Deutsche Reih“ vom 10. Mat 1897.

Diejenigen Aktionäre, welhe s< an der Ver- sammlung betbeiligen wollen, ' haben ihre Aktien ge- mäß des $ 23 des Gesellshaftsftatuts spätestens 24 Stunden vor dem Versammlungstermine zu deponieren, und zwar]

in Breslau bei der Hauptkasse und

in Frankfurt a. Oder bei der Betricbskafse der Gesellschaft,

in Qs bei der Nationalbank für Deutsche and.

Breslau, den 30. August 1899.

Der Aufsichtsrath der Fraukfurter Gütereisenbahn Gesellschaft. Theodor Ghrlich.

37790] [ Zu der am A8, September cr., Mittag&® 12 Uhr, in unserm Bureau, Beuthstraße 8, statt- - findenden ordentlichen Generalversammlung erlauben wir uns, die Herren Aktionäre hiermit er- gebenst einzuladen. Tage adung è 1) Vorlage des Geschäftsberihts nebst B und Gewinn- und Verlust-Konto pro 1898/99, 2) Beschlußfassung über Se des Rein- gewinnes und Festsezung der Dividende, : 3) Genehmigung der Bilanz, sowie des Gewinne und Verlust-Kontos, 4) Ertheilung der Decharge, 5) Wahl des Aufsichtsraths, : 6) Aenderung der 3—6, 8, 11—1 20—31 der Statuten. E Berlin, den 1. September 1899. : Der Vorstand der

Berliner Börsen-Courier

Actien-Gesells

Ulri Levyfohn.