1899 / 208 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| geutten De 845 Um lange Sia Oberschlesis&en Dampfstraßenbahn Gleiwig—Königehütte— f E | / en-Gesellscchaft. [Sn e hes S Ri tee Tee El E | Dritte Beilage | * | Baneabülte=Nönigobütte, Sabrie--Beuthen, Sombera-Artenionbüts, Stabrees Gie A zum Deut} ch en Reich s-Anz eig er und Köni gl i h P l eußis h en S taa t8- Anze iger *

: i Akt Schwientohlowiß, Schwientohlowiß—Antonienhütte, Kattowiß—Zawodzie, Gleïiwiß—Rauden und zw 4000 Stück à M den Inh aber lautende ien, E Gleiwi Banden auf les E von N n p D e auf die : fer J 50 Ja ren. j R , Ausnahme von Gleiwiß—Rauden werden sämmtlihe Erweiterungslinien und ebenso die urspr / dividendenberechtigt vom L, August 1899 ab, it Dampf belulébene Stameilinie für elebtiGen Beiriet due De Shamailinse Sleibigen M 208. Berlin, Montag, den 4. September 1899.

E ui Vie DGeliGe Le j f s L Ee RA E e A E O M Da es JOee ge O Moos R E E ründet und untér dem 1. Augu n das Handelsregister des Königlichen Amtsger zu Berlin | Beuthen, Kattowiß —Zawodzie un eiwißb—Rauden werden mit einer Gesammtlänge von 37,1 é i: Lingetragen, Die Gefellschaft hat ihren Sig in Berlin, ihre Dauer ist auf eine bestimmte Zeit ‘nit be- | bereits betrieben, Dübzenn die Länge der konzessionierten Strecken 104,7 km beträgt. Bon den übrigen Au Sa@en + Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

1.

( ) 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. rwerbs- und Wirthschafts-G

ränkt. Die Gesellschaft it berechtigt, Zweigniederlassungen und Kommanditen zu errihten, au si bei | noch im Bau befindlichen Erweiterungslinien steht die Betriebseröffnung der Strecke Schomberg—Antonien- / ll- und Invaliditäts- 2. ; S l rers. und Wirlhsafts-Genossenschaften.

eres Gefelidaien dauernd oder vorübergehend zu betheiligen. - bütte unmittelbar bevor. Die Bahnen {ind eingleisig und liegen, abgesehen von der Streckte Gleiwiß —NRauden, L Verkäufe, Verpadtun d Be O e | EV nze ger. j Bart g 2e. n R Der 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren. . Verschiedene Bekanntmachungen.

bge egenstand des Unternehmens ist der Erwerb, der Bau und der Betrieb von Bahnen jeder | in der Hauptsache unmittelbar neben und auf den öffentlichen Strafen, über deren Benußung mit den Art, insbesondere von elektrishen Kleinbahnen, desgleichen der Erwerb von Eisenbahnwerthen sowie die Wegeunterhaltungspflichtigen Verträge auf Konzessionsdauer abgeschlossen sind. Die Linie Gleiwiß—Rauden

Förderung des Eisenbahnverkehrs innerhalb der Provinz Schlesien und der benachbarten Gebiete. liegt in der Hauptsache auf eigenem Planum. m ° ° A | j T

Zur Erreichung dieses Zweckes ist die Gesellschaft insbesondere befugt : Ueber den Betrieb |ämmtlicher Linten der Oberschlesishen Dampfstraßenbahn-Gesellshaft m. b. H. - - [38207] Vilauz der Gütersloher Brauerei Aktien-Gesellschaft

1) Konzessionen für Bahnen und andere öffentliche Verkebrsanlagen innerhalb des bezeichneten | is unter dem 9. Januar 1894 ein Vertrag abgc\{lossen, welcher dur die A L ind 23, 9. 6) Kommandit Gesellschaften auf Allien Ul. Allien Gesells. Activa. am 30, Juni 1899. Sit ea ri E T Gebietes nahzusuen bezw. zu erwerben, deren Bau und Betrieb selbst durchzuführen oder au an andere | nuar 1895 und vom 4. Dezember 1895 zum theil abgeändert und ergänzt worden ist. Nach diesen Ver- [38198] Alctien Mal fabrik San erhausen A C A zu übertragen, bestehende Bahnen und andere öffentlihe Verkehrsanlagen anzukaufen oder zu pachten, | trägen hat die Deutsche Kleinbahn-Betriebs-Gefellshaft Kramer & Co. in Berlin bis zum 1. Faruar 1909 Ö g A Grundstüde 21 960/421] Stamm-Aktien 350 000|— sowie alle zu Eigenthum oder Nußung übernommenen Bahnen und andere öffentliche Verkehrsanlagen | den Betrieb sämmtlicher Linien gegen eine nah Prozenten des jeweiligen Anlageaufwandes berechnete Pacht- „Activa. Bilanz am A. Juli 1899, Passiva. E M 161 826,05 | Prioritäts - Obligationen wieder zu veräußern oder zu verpachten; abgabe übernommen. Diese Abgabe beträgt für einen Theil des Anlageaufwandes der Stammlinte und 8 39/0 Abschreibung pro 1898/99... , 485478] 156971 arl! inkl. Zinsen 158 487/50

2) diejenigen beweglichen und unbeweglihen Sachen und Rechte zu erwerben und auszunußen, | der Linie Köni shütte—Kattowiß—Laurahütte—Königshütte, welher sich nah Fertigstellung des Umbaues H M |S Utensilien t V6 52 280,97 Kreditoren-Konto . 189 829/74 fowie diejenigen Anlagen und Geschäfte zu errichten und zu betreiben, welhe dem Aufsichtsrath zur Er- | der Stammlinie auf rund 52/z Millionen Mark belaufen wird, jährli 8,1 9/0, für den übrigen Anlage- An « j 429 540 630 000 1009/0 Abschreibung pro 1898/99" * 5 228,09 | 47 052|88|| Spezial-Reservefonds . | 155 430118 reichung der vorgenannten Gesellshaftszwecke dienlich erscheinen, wie auch folhe Sachen, Rehte und Anlagen | aufwand der Erweiterungslinien im ersten Betriebsjahre 5,1%, im zweiten 5,6 9%, im dritten 6,6 9/6 und | 82 689 Ô O g emel | Geseßliher Reservefonds 35 000 wieder zu veräußern. i für jedes folgende Betriebsjahr 7,6 9/9 des Anlageaufwandes der betreffenden Linien. Aus diesen Abgaben Glektrische 12 302 lass 43 000 Fäfser . Ce «6 29 926,01 Krankenkasse 90 228

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 4 16 000 000, eingetheilt in 16 000 Stück gleich- | hat die Oberschlesische Dampfstraßenbahn-Gesellschaft m. b. H. sämmtlihe Rücklagen in die Gesellschafts- Grund- und Boden-Konto . , , 4 277 908 000 10 0/0 Abschreibung pro 1898/99 , „_ 295261| 26573/70 Gewinn- und Verlust- f

Wasserbau-Konto 3 720 37 000 Pferde und Sn N . M 4865 06 | on S 38 060

berehtigte Aktien à 1000 G Die Aktien lauten auf den Inhaber und tragen die Rummern 1—16 000. Bon | fonds fowie ihre eigenen Verwaltungskosten zu bestreiten. Es beziffern si die Rücklagen in den Erneuerungs- G den Aktien sind 4000 Stück am 11, August 1899 voll eingezahlt zuzüglich 40/6 Stückzinsen vom Gründungs- | fonds bet denjenigen Linten, deren Anlagekapital mit 8,1 9/6 verzinst wird, auf jährlih 10/6 des Anlageauf- Utensilien-Konto 634 184 20 9/0 Abschreibung pro 1898/99 , 973,01 3 892 tage bis zum Zahlungstage mit Dividendenberehtigung vom Beginn des Geschäftsjahres, und zwar die | wandes und bei den übrigen Linten erst bei einer Verzinsung von 5,6 9/9 auf 1 9/00, von 6,6 9/6 auf 3 9/00, Konto-Korrent-Konto, Kreditoren 90 062 Eismascinen 6: DO248 71 Nummern 1—4000. Auf die restlichen 12000 Stück sind 25 9/6 eingezahlt. Weitere Einzablungen i der | von 7,6 9/6 auf 10/0, während bie Nücklagen in den Reservefonds bei allen Linien mindestens 1/2 9/5 des Kont 676 Gewinn- und Verlust-Konto: 10 % Abschreibung pro 1898/99 , , 5 024,86 45 223 Vorstand mit Genehmigung des Aufsichtsraths mit zweiwöchiger Frist einzufordern berechtigt. j Anlageauswandes betragen. Eine Erhöhung der Pachtabgabe tritt ein, wenn die Roheinnahme aller in Betrieb 8 047 Tantiòme an den Vorstand Bierniederlagen M 154036 Die Aktien find mit den faksimilierten Unterschriften des derzeitigen alleinigen Vorstandsmitgliedes befindlichen Linien mehr als 15 0/6 des jeweiligen Änlageaufwandes beträgt. Die DeeiGtelude Dampfstraßen- 209 M 9736,09 20 % Abschreibung pro 1898/99 i 908,06 3 632 und des Vorsißenden des Aufsichtsraths sowie der eigenhändigen Unterschrift eines Kontrolbeamten ver- | bahn-Gesellschaft m. b. H. kann den Betrieb8vertrag nah vorangegangener zwölfmonatlicher Anzeige zum 1. Ja- Kassa-Konto . 6 115 Tanttème an den s g m sehen. Beigegeben sind den Aktien 10 Gewinnantheilsheine Nr. 1 bis 10 für 1899 bis 1908 und ein | nuar eines jeden Jahres lösen, hat dann aber der Betriebsunternehmerin eine Entschädigung zu leisten, welche Wechsel-Konto es 13 496 Aufsichtsrath . , 2577,22 Auswärtige Besibungn 4195 20495 Erneuerungsschein. ® für jedes der noch fehlenden Pachtjahre ein. Viertel des in der Vergangenheit erzielten durchschnittlichen Malz-Konto 392 125 Entschädigung an 2%/0 Abschreibung pro 1898/99 . 3 904,05 effentlihe Bekanntmachungen der Gefellshaft erfolgen durh Abdruck im Deutschen Reichs- | Jahresverdienstes der Betriebsgesellhaft beträgt, wenn die iy der Pachtverhältnisse vor dem 31. De- 183 529 den Revifor . , 990,— L M 191 300,90 Anzeiger, in mindestens zwei anderen Berliner Zeitungen und in einer Breslauer Zeitung. Die Be- | zember 1903 s dagegen ein Drittel jenes Jahresverdienstes, wenn die Lösung des Pachtverhältnisses Remuneration u. abzüglich darauf lastender Hypotheken „, 87 960,32| 103 340/58 kanntmachungen gelten als rechtswirksam erfolgt, wenn sie, sofern nit öftere Bekanntmachungen durch das | später erfolgt. enn fih als Gesammtergebniß des Betriebes vom 1. Januar 1895 bis zur Auflösung Gratifikationen Kassa und Wechsel 4 688/94 Geseg vorgeschrieben find, einmal im Deutschen Reichs-Anzeiger erschienen sind. Die General- | des Pachtverhältnisses kein Betriebsgewinn, fondern ein buhmäßig nahzuweisender Verlust heraus\tellt, so a. Beamte u. Bierforderungen . , 63 062/14 versammlungen, in welhen der E je einer Aktie je eine Stimme gewährt, werden dur einmalige | ist die Bahneigenthümerin, wenn sie von ihrem Kündigungsreht Gebrau machen will, verpflichtet, diesen Arbeiter . . 1 250,— Darlehnsforderungen gegen Sicherheit 334 615/88 öffentlihe Bekanntmahung an den Siy der Gesellshaft oder an einen anderen vom Aufsi{tsrath zu } Betriebéverlust der Betriebsunternehmerin zu erseßen. Reparaturen-Kto. 4 500,— Banquier-Guthaben 97 156/35 bestimmenden Ort berufen. Zur Theilnahme aa den Generalversammlungen sind nur diejenigen Aktionäre Die Bilanz und das Gewinn- und Verlust-Konto der Oberschlesischen Dampfftraßenbahn- Extra-Referve- Sonstige Guthaben 12 348/36 berehtigt, welhe spätestens b1s Nachmittags 2 Uhr am dritten Werktage vor der Generalversammlung ihre | Gesellschaft m. b. H. per 31. Dezember 1898 lauten wie folg?: fonds-Konto 3 000,— Waaren 96 517/50 Aktien bei dem Gesellschafts-Vorstande oder den fonst hierzu bestimmten Stellen hinterlegt haben. Activa. Vilanz per 31. Dezember 1898. Passiva. Aende L 107 100,— 947 03612 047 036 Vortrag auf neue

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr; das erste Geschäftsjahr läuft vom Tage —- as Geschäftsj isl g Rechnung 401,29] 129 114/60 Gütersloh, den 1. Juli 1899.

der Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister bis zum Ablauf des Jahres 1899. 44 M S E L L h n die Bilanz sind die erforderlichen Abschreibungen aufzunehmen. Bahnanlage-Konto. . . . . . . |4688818/28|| Stammkapital... , , | 4000 000|— 1137 361/60 1137 361/60 Gütersloher Brauerei Aktien-Gesellschaft, Gütersloh.

Solange Bahnen si im Eigenthum der Gesellschaft befinden, werden ein Erneuerungsfonds, ein | Bau-Konto 5 531 913/50) Reservefons. 3 944 L Spezialreservefonds und ein Amortisationsfonds gébildet. L A A T OREOO en drodes e A ae e ddn Gewinn- und Verlust-Konto. Credit. Der Aufsichtsrath. Der Vorstand. Dem Erneuerungsfonds, welcher bestimmt if, die Kosten der regelmäßig wiederkehrenden Er- Grunderwerbs-Konto . . . . , ,} 8314 477|71|| Erneuerungsfonds . . . . . ,, 36 440/40 Ta M Bartels, Kommerzienrath, Vorsigender. Plange. Nossenbeck. aeuerung des Oberbaues oder einzelner Stücke desselben, sowie der Erneuerung von Lokomotiven und E E boten e A L ICODIGISA Bi S 16576 033/33 AbsWreibungen D S Saldo-Vortraa- M S] Soll. Gewinn- uud Verlust-Konto. Saben. zu bestreiten, werden überwiesen: der Erlös aus dem Verkauf der entsprechenden Ggenglaen Materialien, Gewinn- und Verlust-Konto . . . | 341 650/30 Ta Bis 9 O8 j 14 Gele Per N eia0: G A 13 R - R ein jährlich vom Aufsichtsrath unter Beachtung der für diefen Fall ergangenen geseßlihen und behördlichen E SES S —— Maschinen, L 71 0) 850d a: | n q pur gau An Gerste und Malz 17 40A Per Vorschriften sowie der bestehenden Verträge festzuseßender Zuschuß aus den Betriebseinnahmen und die [1 038 847/25 L1 038 847/25 ElektrisGe Anla e-Konto 10 0/ M LAAT Mali, out e Hopfen 22 432/95 Einnahme für Finsen des Erneuerungsfonds selbs. Zur Deckung der niht aus diesem Fonds zu bestreitenden Kosten der Debet. Gewinn- und Verluft-Konto ver 31. Dezember 1898. Credit. Ütensilien-Konta, 50 0/ 96 634/57 " Malt nb a N Kohlen 16 562/01 Bier 386 889 rneuerung der Hauptbestandtheile des Oberbaues sowie der Betriebsmittel, Maschinen, Bauwerke und aller S: Tao 20 9% S g 0ISISe t alzkeime-Konto 12 G idt für Hauptreparaturen kann ein zweiter Erneuerungsfonds gebildet werden. : M. S M S Mobiliar- und Komtor-Utensilien- : Staats: und Kommunalsteuer - 1716/28 Tele 11891 Dem Spezialreservefonds, welcher zur Bestreitung von Ausgaben dient, die dur außergewöhnliche | Verwaltungékosten . . 22 851/70} Pachtabgabe. .. 299 127173 Konto 10 9% 7 Zinsen, Rabatt, Gehälter, Löhne, Frachten. Eis, Winoabare T7

Elementarereignisse und größere Unfälle hervorgerufen werden, sind zuzuführen: der Betrag der Ge T Gent N 341 650/30} Üeb¿rshuß des Zinsen- und Provisions-Kontos i 65 374127 4 E | ü ä : i niht abgehobenen Gewinnantheile und Zinsen, die ita des Fonds felbst und eine aus dem Reinertrag zu | 364 E 364 502|— 3 R. 1783/82 bldreibnag fiebe Bi S ‘23 845 46 E T 4 À L y / NRetngewinn A 38 060,55.

entnehmende jährlihe Rücklage, deren Höhe der Aufsichtsrath unter Beobachtung der hierfür bestehenden / geseylihen und behördlihen Vorschriften und abgeschlossenen Verträge bestimmt. Der Gewinn von & 341 650,30 wurde wie folgt vertheilt : m Y « Zinsen-Konto 15 65571 Davon Bo Divikentd ina bie Ubiiouie Vir cal NRüdcklage in den Reservefonds... , # 3000, A - euerung- u. Beleuhtung-Konto | 17 374/03 1/0. Üeberdividenden an die Aktionäre | 3 500|—

[m ]kTVKL

Der Amortisationsfonds dient zur Bereitstellung desjenigen Betrages des Nennwerthes der Aktien, a, 3 welcher nah Ablauf der Konzession der Bahnen, bei Liquidation des Unternehmens aus den noch verwerth- b » « Erneuerungsfonds 37 071,65 chalt- und Lohn-Konto. . . 139 572/67 "H 0/0 Tantidme an vèn Aa Stôrath 1 594l0s Amortisationsfonds . 20 000, Geschäftsunkosten- und Provision- 20/6 Tantiòme an den Vorstand , . | 5794/82

baren Vermögenéstücken der Gesellshaft voraussihtlih keine Deckung findet. i C. s ly j j Nach § 36 des Statuts sind die vorstehend aufgeführten Fonds getrennt von einander zu ay als Tantiòème an den Aufsichtsrath 12 157,87 Konto 46 166/37] 129 552/60 Aue Verfügung des Wenbralberseiutiung: fi

verwalten. " G U A O ea 6s 12 157,86 « Saldo, Reingewinn 129 114/60 außerordentl. Abschreibung auf g 3 ' Se 0E | DU s f Eismaschinen | 4870/39 Der aus der Bilanz nach Vornahme der erforderlichen Abschreibungen sowie nah Abzug der « Gewinn auf die Geschäfttantheile ._. . , 257 262,92 m E [— Rücklagen in die Erneuerungs- g 6 den Amortisationsfonds sih ergebende Reingewinn wird, wie folgt, Sa. 4 341 650,30 271 474/58 271 474/58 v - auf ausw. Besitzungen | 4870/39 38 060/55

ilt: ; i ; ; E Sangerhausen, den 31. August 1899. 399 3241/76 | 399 324 vertheilt: Es werden Der hiernach auf die Geschäftsantheile im Betrage von nominal 4 4 000 000 entfallende Ge- , Der Vorftaud. Gütersloh, den 1. Juli 1899. |

a. zunächst zugeführt 5% dem gefeßlihen Reservefonds (Bilanz-Reservefonds), so lange als der | winn von 4 257 262,92 ergiebt eine Dividende von 6,43 9/0. d ° s i Fonds den zehnten Theil des Grundkapitals nit überschreitet ; Veber die bisherige Entwickelung des Unternehmens der Oberschlesishen Dampfstraßenbahn- Stoy. Gütersloher- Brauerei Aktien-Gesells haft, Gütersloh.

b, dem Spezialreservefonds die vom Auffichtsrath zu bestimmende Nüklage ; Gesellschaft m. b. H. ist Folgendes zu bemerken : 9 i ig zu gewährenden Antheile vom en: [38200] Der Aufsichtsrath. Der Vorstaud. C, O werden in Abzug gebracht die vertragsmäßig zu gewäh h Es bétrug: Debet. Gewiun- und Verluft-Nechnung pro 31. März 1899. Credit. Qa tels, Le, Satbsvder. y A ange Rosi enbeck. . demnächst bis zu 49/9 Gewinnantheil an die Aktionäre vertheilt; Ï s ; on unseren Prioritäts-Obligationen kamen in der Generalversammlung am 28. August die : von Leatttes Theile des Neingetiias, welcher nah Abzug der unter a., þ. und d. gedahten | Die Länge der im U E Die Roheinnahme E Der Gewinn 1) Betrieds-Ausaab M F M |4H | Nummern 77 78 79 94 und 155 zur Ausloosung, welhe am 2, Januar 1900 in dem Geschäfts- Beträge verbleibt, erhält der Aufsichtsrath eine Tantième von 10 9/0; Betriebe befindlichen Nbörinenten im Ganzen | \{nittlih im Betriebe| der Geschäftsantheile 3 etr B 8-Uu8gaben B 132 948/19] 1) Gewinn-Uebertrag aus dem Vor- zimmer unserer Gesellschaft mit 105 %% zur Auszahlung gelangen. Zu Auffichtsrathsmitgliedern . der Ueberrest wird, soweit er niht dur Beschluß der Generalversammlung auf neue Rechnung Strecken im Fabre p befindlihen Strecken | im Ganzen 4 | in 0 “nd erzinsung des Amortisations: | jahre S 5 370 wurden neugewählt: die Herren Rih. Plange, Rich. Kaselowsky und Friedr. Elmendorf jr. Herr Aug. vorgetragen oder zu anderen Zwecken bestimmt wird, als übershießender Gewinnantheil an die - 3 Zur Daun desselben . 2409 a 2) Betriebs-Einnahmen 228 270/55 | Niemöller wurde wiedergewählt, n dem vablbaten Gensny neben die Alien (be, Internoein) nag erbält de | Gde 1896 gh fm [1806 g 863 ies 1e 103gig | 1994 gratis [1808 a0on a ag I Y Mg eee _ “Gütersloher Brauerei Actien-Gesellsd n dem vertheilbaren Gewinn nehmen die en (bezw. Interi e e . 1895 345 , [1895 954 5 40904 aujahr A 210 431,23| 5,26 , f : L auf dieselben eingezahlten Kapitals theil, wobei Cinzahlungen, die im Laufe eines Geschäftsjahres zu | * 1896 35,4 , [1896 2668310] 1896 475 150 | 1895 (34,5 km) 11856 | 1896 215 938'56| 5/40 S M Men R a Sn ütersloher Brauerei Actien esells jaft. leisten waren, nah dem Verhältniß der Zeit zu berücksihtigen sind, welche seit dem für die Leistung be- « 1897 404 , [1897 3206713] 1897 570991 |1896(34/7 , )13610|1897 229 715/23| 574 * t es al vavet e en [38199] L stimmten Zeitpunkte verstrichen ift. ; j « 1898 47,9 „, 11898 3603350] 1898 649300 |1897(40,4 , ) 141331898 257 262,92| 6,43 ; N 5) Zur Zahlung der Staatseisenbahn- Activa. Bilanz am 30. Juni 1899. Passiva. ie Auszahlung der Gewinnantheile sowie die Ausgabe neuer Gewinnantheilbogen, desgleichen Zunahme 1898 gegen 1898 (41,8 „, ) 15533 2 que g 9 321188 T / die Ausübung etwaiger Bezugsrehte und die Ausgabe neuer Aktien erfolgt kostenfrei an den von der Ge- | T895 (erstes volles 28 6) Reingewinn zur Vertheilung als M M leuigast rir ng G FIERNes L Bn d E und Breslau. Die Verjährung des Anspruchs auf I O O A S0 ot 3677 46 831 4 Dividende O Í 74 575|— An S I Konto A M N E E Per Aktien-Kapital-Konto 500 000 ewinnantheile unterliegt den gefeßlihen Vorschriften. d 13,40 km M M. F Le 9 abrik-Gebäude-Konto. . . 50 700; otheken-Kon Der Vorstand der Gesellschaft, welher vom Aufsichtsrath gewählt und aus einer oder mehreren 38,8 9/0 52,4 9/9 58,7 9/0 31,0 9% 29 3 9/0 7) Vortrag auf neue Rechnung . . . 163/69 T S Ee 14 850 ypotheken-Konto Sa Summa | 233 640/69 Summa | 233 640/69 Geschäftsmobilien-Konto . . 5 000 27 000

Personen Le Ln eh e E as Os VEMR an S Aan ebra Senft M A i Ee, ta Berlin, im August 1899. Mas

er Ausfichtsrath geht aus den Wahlen der Generalversammlung hervor un na ° « , Activa. s L ÿ aschinen-Konto 76 900 L 5 000

des ersten, welcher bis zum 31. Dezember 1900 fungiert, auf 4 Jahre gans Derselbe besteht aus Schlesische Kleinbahn - Aktiengesellschaft. Bilanz pro 23 März 1899 Fasslva Fw und Werkzeug-Konto 18 500 Unterstüßungs-Konio . . , 3 000.

de aba Ie Det afand s Vorigeten:" G Bete. Great Bee el Heierenter i 4 i « font | © O b A Le E LIOES A

5 ü and, a orfißenden; E. Berve neral- , ] ü : z y E 4 C es

Borsißenden;: A. Crler, Direktor der Allgemeinen Deutschen Kleinbahn - Gesellschaft, Aktiengesellschaft ; Auf Grund des vorstehenden Prospektes sind y Ey rine dem Grund- 2) D ia 34 976,69 Gli tion 7 000 Konto pro diverse 7 149

S Tandas, General-Konsul, sämmtlih in Berlin, und T. Winkler, Direktor der Breslauer Diskonto-Bank, nom. M E 000 Aktien kapital... , 835 000,— 3) Getilgte Darlehns- : S e Fo A L Os 2 759

reslau. ° ° , , , | b, Verwend edjel-Ronto 3 Kapital-Kreditoren-Konto . 3 801

S D SA Gt ift Ss OUGines e und zwar in einem Betrage, welcher Schlesischen Kleinbahn-Aktien e ellschaft im Berlin (us Betriobg, amt ———— 90 000 Waaren-Konto 10 pra Gewinn un Verlust-Konto: ar}, als der Betrag des jeweiligen Grundka » ¿8 7 n ) - to- C a 0 d . A6 500 000 =

0e Pn Aktiven besißt die Gesellschaft sämmtliche Geshäftsantheile der Oberschlesishen Dampfstraßen- m Handel und zur ot L der Metiner Bbrle Tuaeliiet tes - 9 Uebershüfsen t 0 01849) 924 618 Uebershüfsen zur Erweiterung und Miethptano-Konto 6 010 Es gr 35 000,— bahn-Gesellshaft m. b. H. im Nominalbetrage von # 4000 000 mit Dividendenberehtigung vom | #U Dis Mattern en Las Mrcalauee Börse wirb beatträat werben, 3 Belegte Kapitalien 89598 Ausrüftung der Bahn 89 613 Debitoren und Filialen . . , ,| 276418 Tantiòme a. d. Auf-

1. Januar 1899 ab, ois Que ns N jährlich P SoOetung Di u taate I E Von diesen Aktien werden : ; 4 KudiaC ten: L “s 300 Tebieacen, A ; 36 664 E, e 2: ANAS 482,66 mit vom 1. Ju ab. e Ge|chäftsantheile sowie die - E R A r ae s :

E e e M LISNI, uns deù Aiulon 00 nom. M. 2 000 000 5) Debitoren 1 209 C ATOS 19 Es ._ 123,07| 38628|69

orderung hat die Gesellshaft von der Allgemeinen Deutschen Kleinbahn-Gefellschast, Aktiengefellshaft in erlin, zum Preise von 4 13 480 000 unter Vergütung von 4% Stückzinsen auf den Nennbetrag der von den Unterzeichneten unter den nahstehenden Bedingungen zur Zeichnung aufgelegt : 0) Kassenbestand . . its Ra L L T 8 361 862 369 862 369/53

8antheile seit dem 1. Januar 1899 bis zum Zahlungstage, sowie 49/9 Zinsen auf den Nennbetrag i t N

dler Foeverung Pon Julî 1899 bis zum Babluzantage erworben. In der untenstehenden Gegenüber- M M U am Sonnabend, den 9. d, Mts. S E E 58 707 Debet. Gewinn- und Verlust-Konto. Credit.

stellung ist das hierbei bezahlte Agio von 4 1503 517,34 dem Nominal-Werthe der Geschäftsantheile gleidhzeitig bei den nahstehenden Stellen : Extrareservefonds 10 705 |

Bberichlesija 5 Da pffin enbahn - Geselischaft a b. H. qus geen 1 ben fönn 4, Didiauf hat die O Deutschen Ge, fie chafts Bank S l ifius «C ) Dividende pro: 1898/99 74 575 An Zinsen und Diskont-Konto 111151 Per Gewinn-Vortrag 1897/98 1192 - Gesellshaft m. b. H. ausgegeben werden können. E A t ts, vouSoer L R / s : E

Allgemeine Deutsche Kleinbahn-Gesellshaft 7 Millionen Mark cezatlt echalten. Der Restbetrag ist vos E N ART von Soergel, Parrisius SSa 14) Gewinnsaldo . . 163/69 | , Arbeitslöhne-Konto . . . . , .| 90047/03|| “, Wohnungsmiethe-Konto . . - 529

V v Breölauer Discouto-Bank, der Allgemeinen Deutschen Kleiubahn-Gesellshaft auf 5 Jahre unkündbar gegen 40/9 jährliche Zinsen ge- u E Gd L Generalunkosten-Konto . 27 280/200 „, Waaren-Konto . .. 1 185590

ftundet; jedo ist die Schlesishe Kleinbahn-Aktien-Gesellshaft berechtigt, die Nestforverung der Allgemeinen Breslau: Deutschen Kleinbahn- Gesellschaft jederzeit mit 6 monatliher Kündigung zurückzuzahlen. Gleiwitz und Ratibor, Die Direktion

ika stellt die Gegenübétstelluag der Vermögensstücke und Verbindlichkeiten der Gesell- L E T Bedi Wechsler-Bank und d Filialen in Gleiwit, L L E D A, ole fol On aba arder anein Mate Alcogs o tnitaÓ der Stendal-Tangermünder Eisenbahn-Gesellschaft. 8

i schaft per 68 August d. I. wie folgt: Activa. Passiva. Beuthen: , Oberschlesischen Bauk Ulri s. | | : während der bei jéder Stelle üblichen Geschäftsstunden statt. Revidiert und mit den Büchern übereinstimmend befunden. a | t a6 s Aktieukavital tis E00 D 2) nee Ls beträgt 1L1O0# °/% zuzüglih Stückzinsen zu 4%/ vom 1, August 1899 Tangermünde, Les e Ge ust Lee. (sfion ded Aufsi G Zuweisung a. Delkredere-Konto 2 673196 iht ei derte Einzahlungen 00 000|— a i e e zum Abnahmetage. ; 4 Beifordlacission deli AUbtoratés. y oto 96 S 4 000 0 Geschäftäantheile der Allgemeine Deutsche Kleinbahn- 3) Die Zutheilung erfolgt sobald als thunlich dur shriftlihe Benachrichtigung der Zeichner. Herms. Hemprich. E. E 7 2 Reservefonds Konto .: 4 000 Oberschles. Dampfstraßenbahn - Gesell - Gesellschaft, Aktiengeselshaft . | 6 614 559/50 Die Berücksichtigung jeder einzelnen Zeichnung unterliegt dem Ermessen der Stelle, bei ck Die Dividende für den Zeitraum vom 1. April 1898 bis 31. März 1899 ift mittels » v Untecftütungst Mente o E e S I l e e O E P MRDDOIO Ie De Uung erie is Ar@lusses der Generalversammlung unserer Gesellschaft voin 30. August 1899 auf 9 %%, mithin pro| *" * guerstüpurgs!-Konto 35 000/—|| E a Diese MUIGafe Mold | 1a 81006 % AD. Senicobee C M E a E A Ds Werde Au s h va Aktie à 1000 & auf 95 4, festgesest: t 7 Tantióme-Konto -_*:| 9 3oosazi m A 33° irk t s \ uhe e Einlösung der mit der Bezei „Serie 11 Nr. 3" versehenen Dividendenscheine erfolgt 7 4 E O O L PSS/20 D: wirkt werden. bom 2, x. Mts, ab bei der Eisenbahu-Hauptkasse, hierselbst. rsehen endensch folg « Vortrag auf neues Jahr 7

Bankenguthaben . 2 55 Gor 09 p Verlin, Breslau, im September 1899. Tangermünde, d

; 22 625 892/80 g e, den 31. August 1899. j

Ry Nationalbank für Deutschland. Aufsichtsrath und Direktion Weimar, den 1. Juli 1899.

ie Oberschl Dampfstraßenbahna - Gesellshaft m. b. H. ist durch Gesellshaftsvertrag vom Deut G ts-Bauk von S l, ifius & Co. p t i s 24. Februar 1894 ercihiet und am 21, März 1894 fn bas Handelórecistee deo Koe icider Amiogechts 1 Pte P Be E R & So der Steudal-Tangermünder Eisenbahn-Gesellschaft. Römhildt - Pianofortefabrik A-G. zu Berlin eingetragen. Die Gesellschaft hat ihren Siß in Berlin, ihre Dauer is auf cine bestimmte Zeit emprich. Ulrihs, Oscar Schemelli.

nicht bescränkf, sie ist au berechtigt, Zweigniederlaffungen zu errichten. ,

- Commerz- und Disconto-Bauk, : Summa | 1 243 572/38 Summa | 1243 572/38 | - « » Breslauer Disconto-Bank und deren Kommanditen in Tangermünde, den 14. August 1899. Ae E it ebäude-Konto . a ce

« Wohnhäuser-Konto , 150|— Maschinen-Konto . 8 540/84 « Modell- u. Werkz.-Konto 2114/93 « Elektr. Anl. 2c.-Konto . 2131/07 t Ses Gemei Lans 465/25