1899 / 217 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

den Nothen M ET del, meier Klasse mit Eichenlaub:

von Fallois, Generalmajor und Kommandeur der 57. Jn- fanterie-Brigade, von Voigt, Generalmajor und Kommandeur der 58. Jn- fantcrie-Brigade; den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife und Schwertern am Ringe:

von Wedelstaedt, Oberst a. D., zuleßt Kommandeur des Landwehrbezirks Offenbu: g;

den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife:

Augustin, Oberst und Kommandeur des Jnfanterie-Negiments von Lüßow (1. Rheinisches) Nr. 25, : |

von Ferno, Oberst und Kommandeur des 1, Badischen Leih- Grenadier-Rcgiments Nr. 109, ;

von Stuckrad, Oberst und Kommandeur des 5. Badischen Jnfanterie-Regiments Nr. 113,

Schoenherr, Oberst und Kommandeur des 2. Badischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 30, j von Safft, Oberst und Kommandeur des 2. Badischen

Grenadier-Negiments Kaiser Wilhelm I. Nr. 10,

von Schickfus u. Neudorff, Oberstleutnant und Chef des Generalstabes des XIV. Armee: Korps,

Waizenegger, Oberst a. D., zuleßt beim Stabe des 4. Magdeburgischen Jnfanterie-Regiments Nr. 67;

den Nothen Adler-Orden vierter Klasse:

Freiherr von Liebenstein, Major, aggregicrt dem 9. Badi-

is sen Jnfanterie-Regiment Nr. 170,

Blaurock, Major im 4. Magdeburgischen Jnfanterie-Regi- ment Nr. 67, kommandiert als Adjutant bei der 29, Division,

Minor, Major a. D,, zuleßt à la suite des Garde-Fuß- Oen und Artillerie-Offizier vom Plaß in

eise,

Schneider, Hauptmann im 4. Badishen Jnfanterie-Regi- mcnt Prinz Wilhelm Nr. 112, i

von Borries, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment Mark- graf Ludwig Wilhelm (3. Badisches) Nr. 111,

Kosack, Hauptmann à la suite des Jufanterie-Regiments reiherr von Sparr (3. Westfälisches) Nr. 16, Kom- mandeur der Unteroffizier-Vorschule in Neubreifach,

Ehrenberg, Hauptmann im 5. Badischen Jnfanterie-Regi- ment Nr. 1183,

Friß, Hauptmann im 8. Badischen Infanterie - Regiment Nr. 169,

von Frankenberg u. Ludwigsdorf, Hauptmann im 1. Badischen Leib-Grenadier-Regiment Nr. 109,

Koch, Hauptmann im Jnfanterie-Negimcnt Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Badisches) Nr. 111,

Metger, Hauptmann,

Boedicker, Hauptmann

im Rheinischen JFäger-Bataillon Nr. 8, e Anu im 7. Badischen Jnfanterie-Regiment r. 142,

Koch, Hauptmann im 6. Badischen Jufanterie-Regiment Kaiser O ITI. Nr. 114, S

von Werner, Hauptmann im 2. Badishen Grenadier-Regi-

A “g A N Li e 110, 9 Badisch

reiherr von Strachwiß, Hauptmann im adischen Infanterie-Regiment Nr. 170,

Herrmann, Hauptmann im 1. Badischen Feld-Artillerie- Regimcnt Nr. 14,

von Stutterheim, Hauptmann im Jnfanterie-Negimeunt von Lüßow (1. Rheinisches) Nr. 25,

von Blumenstein, Hauptmann im 2. Badischen Grenadier- Regiment Kaiser Wilhelm I. Nr. 110,

Welimann, Haupimann im Jnfanteric-Regiment von Horn (3. Rheinisches) Nr. 29, kommandiert als Adjutant bei der 39. Division,

du Mesnil, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment von der Goly (7. Pommersches) Nr. 54, kommandiert als Adjutant bci der 28. Division,

von Prittwiß u. Gaffron, Hauptmann und Plazmajor in Karlsruhe,

von Diringshofen, Hauptmann à la suite des Pommer- schen Füsilier-Negiments Nr. 34 und Kompagnieführer bei der Unteroffiziershule in Ettlingen,

Rheinboldt, Hauptmann im 2. Badischen Feld-Ariillerie- Regiment Nr. 30,

Hugo, Rittmeister in der Eskadron Jäger zu Pferde des AXIV. Arn:ee-Korps,

Graf von Rothkirh u. Trach, Rittmeister à la suite des 2. Ums Kaiserin Nr. 2 und Lehrer am Militär-Reit-FJastitut,

von Hartwig, Hauptmann z. D. und Bezirks-Offizier beim Landwehrbezirk Lörrach,

Knopff, Hauptmann z. D. und Bezirks-Offizier beim Land- wehrbezirk Mülhausen i. E.,

Dr. Meyer, Militär-:Fntendantur-Nath bei der Intendantur des XIV. Armee-Korps,

Krißler, Justizrath,

Bu ch, Justizrath,

Dipisions-Auditeure der 29. Division,

Scheu, katholischer Divisions-Pfarrer bei der 29. Division,

Beck, Rittmeister im Ulanen-Regiment Großherzog Friedrich von Baden (Rheinisches) Nr. 7,

Dr. Rohlfing, Ober-Stabsarzt erster Klasse und Negiments- Arzt des (. Badischen Jnfanterie-Regiments Nr. 142, Dr. Dürr, Ober-Stab3arzt erster Klasse und Regiments- Arzt

des Badischen Fuß-Artillerie-Regiments Nr. 14;

den Königlichen Kronen-Orden erster Klass mit Schwertern am Ringe: Freiherr von Bissing, Generalleutnant und Kommandeur der 29. Divifion, von Broesigke, Generalleutnant und Kommandant von Karlsruhe ; den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse: Stieler von Heydekampf, Generalleutnant und Kom- mandant von Rastatt; den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: Koeppel, Generalmajor und Kon.mandant von Neubreisach, Kehrer, Oberst und Kommandeur des 1. Badischen Feld- Artillerie-Regiments Nr. 14;

den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse:

von Rangau, Oberstleutnant und Vorstand dcs Bekleidunge- amts des XI1V. Armee-Korps,

Kühne, Major und Kommandeur des 2. Badischen Dragoner- Regiments Nr. 21,

von Scha ck, Major, beauftragt mit der Gjeung des Schles- wig-Holsteinshen Dragoner-Regiments Nr. 13,

Kettler, Oberstleutnant beim Stabe des Jnfanterie-Regiments Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Badisches) Nr. 111, Flessing, Oberstleutnant beim Stabe des 2. Badischen Gre-

nadier-Regiments Kaiser Wilhelm T. Nr. 110,

Friedri ch8, Oberstleutnant z. D., zugetheilt dem General- Kommando des XIV. Armee-Korps,

Hancke, Oberstleutnant z. D. und Kommandeur des Landwehr- bezirks Stockach,

von Martiß, Oberstleutnant z. D. und Kommandeur des Landwehrbezirks Mannheim,

Deininger, Major im 2. Badischen Grenadier-Regiment Kaiscr Wilhelm 1. Nr. 110,

Freiheir von der Golß, Major im Kürassier - Regiment Königin (Pommersches) Nr. 2, kommandiert als Adjutant beim General-Kommando des XTV. Armee-Korps,

R Major im Generalstabe des XIV. Armee-Korps,

eder, Ober- und Korps-Auditeur beim X1V. Armee-Korps,

Malm, Militär-:Juntendanturrath bei der Jntendantur des XTVY. Armee-Korps, ;

Berberich, katholischer Divisions-Pfarrer bei der 28. Division,

Dr. ie General-Oberarzt und Divisions-Arzt der 28. Di- vision,

Dr. Wewer, Ober-Stabsarzt erster Klasse und Regiments- Arzt des 2. Badischen Grenadier-Regiments Kaiser Wil- In L NE 110;

Jaeger, Ober-Stabsarzt erster Klasse und Regiments-Arzt n A F von Lüßow (1. Rheinisches)

l, 29,

Dr. Wende, Ober-Stabsarzt ersier Klasse und Regiments- Arzt des Jufanterie-Regiments Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Badisches) Nr. 111,

Dr. Pfubl, Ober-Stabsarzt ersler Klasse und Regiments- a E Königs-Ulanen - Regiments (1. Hannoversches)

18:

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse:

Kage, Dann beim Stabe der 14. Feld- Artillerie-:Brigade, Langer, Feldwebel-Leutnant beim Kadettenhause in Karlsruhe, Steffens, Ober - Roßarzt im Königs - Ulanen - Regiment (1. Hannoversches) Nr. 13, Knüppel, Ober-Roßarzt im Schleswig - Holsteinshen Dra- goner-Negiment Nr. 13, Oertwig, Festungs-Bauwart bei der Fortifikation in Neu- breisach; das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold: Schön aba Bezirks-Feldwebel beim Landwehrbezirk Karls- ruhe, Endres, Sanitäts-Feldwebel im 6. Badischen Jnfanteric- Regiment Kaiser Friedri IIT. Nr. 114, alter im Badischen Train-Bataillon r. 14, Böhm, Büchsenmacher im Königs-Ulanen-Regiment (1. Han- noversches) Nr. 13, von Otto, Büchs-nmachec im Kurmärkishen Dragoner- Regiment Nr. 14; das Allgemeine Ehrenzeichen: Rugel, Feldwebel und Zahlmeister-Aspirant bei der JZn- tendantur des XIV. Armee-Korps, Winterhalder, Vize-Feldwebel im 1. Badischen Leib-Grenadier- Regiment Nr. 109, Geierhaas, Vize-Feldwebel im 2. Badischen Grenadier- Regiment Kaiser Wilhelm I. Nr. 110, Leichniß, Bezirks-Feldwebel beim Landwehrbezirk Mannheim, Deichmann, Vize-Feldwebel in der Halbinvaliden-Abtheilung des XTIV. Armee-Korps, RNadedcke, Stabstrompeter, Becker, Wachtmeister, Falk, Wachtmeister im 1. Badischen Leib-Dragoner-NRegimeut Nr. 20, D, Mahaneites im 2. Badischen Dragoner-Negiment r c

Nußmann, Vize- Feldwebel im 4. Badischen Jnfanterie- Regiment Prinz Wilhelm Nr. 112, Dee Stabshornist im Magdeburgischen Jäger-Bataillon V A SOA e eine im Rheinischen Jäger - Bataillon

V8) Pr, D Le im Hannoverschen Jäger-Bataillon T 4

Wol J N LSIovoit im 8. Badischen Jufanterie- Regiment r. 169,

Karl, Wachtmeister und Zahlmeister-Aspirant,

Faas, Wachtmeister und Zahlmeister-:Aspirant,

Haas, Wachtmeister im 1. Badischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 14,

S G s, "a lical id im 2. Badischen Feld-Artillerie-Negiment

r: 30,

Kämpf, Feldwebel in der Halbinvaliden- Abtheilung des

XI1V: Armee-Korps,

Göhler, Sergeant bei der Unteroffiziershule in Ettlingen, lörke, Wallmeister bei der Fortifikation in Neubreisach, iese, Feldwebel und Zahlmeister-Aspirant, ittenauer, Sergeant

beim Bekleidungsamt des X1Y. Armee-Korps, Daus, Wachtmeister und Zahlmeister-Aspirant, Fischer, Wachtmeister im Königs-Ulanen-Negiment (1. Bannoyer s? Nr. 13, Bastian, Vize-Wachtmeister im 1. Hannoverschen Dragoner- Regiment Nr. 9, kommandiert als Schreiber bei der 33. Kavallerie-Brigade, Vogel, Wachtmeister, Hildebrandt, Wachtmeister im 1. Hannoverschen Dragoner-Negiment Nr. 9, Dagzert, Wachtmeister und Zahlmeister-Aspirant, Schade, Wachtmeister im Schleswig-Holfleinshen Dragoner-Regiment Nr. 13, Beyer, Büchsenmacher im Rheinischen Jäger: Bataillon Nr. 8.

3) Beim XV. Armee-Korps: den Nothen Adler-Orden erster Klasse mit Eichenlaub:

Freiherr von Meerscheidt-Hüllessem, Generalleutnant und kommandierender Gencral des XY. Armee-Korps;

‘die Königliche Krone zum Rothen Adler- fer Klasse mit Eichenlaub: r-Orden

ees O O anes U: Generalleutnant z.D | in Karlsruhe, zuleßt von der Armee, vordem Ko A der 31. Division; O

den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter mir Eidenlaube Klasse

Stoe g er, Generalleutnant und Kommandeur der 30. Division von Hugo, Generalleutnant und Kommandeur der 31. Di: vision; den Rothen-Adler-Orden dritter Klasse mit der Shleife: Woelki, Oberst in der 3. Jngenieur-Jnspektion, Jn der 5. Festungs-Jnspektion, Vuspelleur von Mühlberg, Oberst und Kommandeur des 2. Rheinischen Husaren-Regiments Nr. 9, von id Oberst und Chef des Generalstabes des XY. Arme orps, Ritter, Oberst und Kommandeur des Jnfanteric-Regimez Kuehne, Oberst und Kominandeur des Jnfanterie-Regimentz V: Bennin, Oberst und Kommandeur des Feld-Artillerie Regiments Nr. 31, von Prondzynski, Oberst à la snite des Königs-Jnfanterie: Regiments Nr. 145 und Kommandant von Bitsch, Laue, Wirklicher Geheimer Kriegsrath und Militär-Jntendant des XY. Armee-Korps;

den Rothen Adler-Orden dritter Klasse:

von Muff, Königlih württembergischer Oberst und Kon mandeur des s. Württembergischen Jafanterie-Regimeniz Nr. 126 Großherzog Friedrich von Baden;

den Nothen Adler: Orden vierter Klasse:

Leimbach, Königlich sächsischer Major im 6. Jnfanterie Regiment Nr. 105 König Wilhelm IT. von Württemberg,

von Necker, Major im Generalstabe der 31. Division,

Benzino, Königlich bayerischer Major im bayerischen General: stabe, kommandiert nach Gren zur Dienstleistung bei dem Generalstabe des XV. Armee-Korps,

Müller, Königlih württembergisher Major, aggregiert dem 8. Württembergischen Infanterie-Regiment Nr. 126 Groß: herzog Friedrih von Baden,

ur Major, Mitglied des Bekleidungsamts XY. Armes

orps,

Hirzel, Königlich württembergisher Hauptmann im 8. Württem- bergishen FJnfanterie - Regiment Nr. 126 Großherzog Friedrich von Baden,

Vaßmar, Zeug - Hauptmann bei der 4. Artillerie - Depot Direktion,

Orff, Hauptmann im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 15,

Marschalck von Bachtenbrock, Königlich sächsischer Haupt mann im 6. Jnfanterie-Regiment Nr. 105 König Wil: helm I]. von Württemberg,

von Karger, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment Nr. 14,

O Hauptmann im Feld - Artillerie - Regimert

P15,

Fleishmann, Nittmcister im Train-Bataillon Nr. 15,

Ulrich, Haupimann in der 3. Jngenicur-Jnspektion,

von Klißing, Hauptmann im Jnfanterie-Negiment Nr. \N,

Stenger, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment Nr. 136,

Moedebeck, Hauptmann im Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 10,

Arnold, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment Nr. 172,

Roscher, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment Nr. 99,

Boschke, Hauptmann im Feld-Artillcrie-Regiment Nr. 31,

Meißner, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment Nr. 97,

Keller, Hauptmann in der Gendarmerie-Brigade in Elsaß- Lothringen,

von Neck, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment Nr. 138,

Eger, Hauptmann im FJufanterie-Regiment Markgraf Karl (7. Brandenburgisches) Nr. 60,

Brand, Feuerwerks-Hauptmann beim Stabe der 15. Feld- Artilleric-Brigade,

Westphal, Hauptmann z. D. und Bezirks-Offizier beim Land-

M Molsheim,

Marckscheffel, Militär-Fntendanturrath bei der Jntendantur des XV, Armee-Korps,

Koch (Heinrich), Justizrath und Divisions-Auditeur der 31. Division, i

Kleberger, Justizrath und Divisions-Auditeur der 30. Division,

Dr. Neymann, Ober-Stabsarzt erstcr Klasse und NRegimentt- Arzt des Feld-Artillerie Regiments Nr. 15,

Dr. Ra etog, Ia erster Klasse und Regiment#- Arzt dcs Feld-Artillerie-Regiments Nr. 31,

Dr. Schröder, Ober-Stabsarzt erster Klasse und Regiments Arzt des Fuß-Artillerie-Regiments Nr. 10, :

Dr. Hoffmann, Ober-Stabsarzt zweiter Klasse und Regi ments-Arzt dcs Jnfantecrie-Regiments Nr. 97,

Dr. Brandt, Ober-Stabsarzt zweiter Klasse und Negiment# Arzt des Jnfanterie-Regiments Nr. 172, /

Baehr, Stabsarzt und Bataillons - Arzt im YJnfanterie Regiment Nr. 138, /

Dr. Sedlmayr, Königlich sächsischer Saat zweiter Klasse und Regiments-Arzt des 6. Jnfanterie-Regiments Nr. 105 König Wilhelm IT. von Wäüritemberg ;

den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse:

von Sick, Königlih württembergisher Generalleutnant und Gouverneur von Straßburg 1. E. ;

den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse:

von Perbandt, Gencralmajor und Kommandeur der 62. J fanterie-Brigade;

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse:

Stelßher, Generalmajor z. D. und Kommandant des Truppe! Uebungsplaßes Hagenau,

Freiherr von Salmuth, Oberst und Kommandeur d JZnfanterie-Regiments Nr. 132, ; Korwan, Oberst und Kommandeur des Feld-Artilleti®

Regiments Nr. 15;

den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse:

von Horn, Oberstleutnant und Kommandeur des 3. Schlesischen ragoner-Regiments Nr. 15, i Mager von Hügel, Königlich württembergischer Oberstleutna® eim Stabe des 8. Württembergischen Jnfanterie-Regimen Nr. 126 Großherzog Friedrich von Baden,

zniglih sächsisher Oberstleutnant beim Stabe des

Pfeil, om A oteglmenta Nr. 105 König Wilhelm Il. von Württemberg, : l

= «mann, Oberstleutnant beim Stabe des Jnfanterie-

off cgiments Nr. 186,

mbach, Oberstleutnant und Kommandeur des Train- Va ataillons Nr. 15, : n Fromm, Oberstleutnant, à la suite des Qu Ariilerie egiments Gencral-Feldzeugmecister (Brandenburgisches) Nr. 3 und Direktor der 4. Artillerie-Depot-Direktion, Loefen, Oberstleutnant z. D., zugetheilt dem General- Kommando des XV. Armee-Korps, von Lüßow, Oberstleutnant z. D., Kommandeur des Land- wehrbezirks Straßburg, gräherr von Wachtmei ster, Obersileutnant z. D. und Komman- heur des Landwehrbezirks Saargernünd, Reigenstein, Major im Generalstabe der 30. Division, germann, evangelischer Divisions-Pfarrer bei der 30. Division, ilhelm, katholisher Divisions-Pfarrer bei der 30. Divijion, fange, Militär-Fntendanturrath bei der Jnutendantur des X V. Armee-Korps, S Dr. Wischer, General - Oberarzt und Divisions - Arzt der 31. Division; den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse: yon Nappard, Oberleutnant im 3. Schlesishen Dragoner- Regiment Nr. 15, j / i i pon Buchwaldt, Leutnant im Jufanterie-Regiment Nr. 138, von Chamier - Glisczinski, Rehnungsrath und Jaten- dantur-Sekretär bei der Jntendantur des XY. Armee-Korps, Kramm, Festungs-Bauwart bei der Fortifikation in Bitsch, Vaumagaertel, Zahlmeister im Jnfanterie-Negiment Nr. 138, isher, Zahlmeister im Jnfanterie-Regiment Nr. 143, L cke, Zahlmeister im Feld:Artillerie-Negiment Nr. 15, Müller, Zahlmeister im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 31, Müller, Zahlmeister im Drain-Bataillon Nr. 15, Mäge, Königlich sächsischer Zahlmeister im 6. Jnfanterie- Regiment Nr. 105 König Wilhelm 11. von Württemberg; das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold: Günther, Militär-Musikdirigent im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 31, Latour, Vize-Feldwebel in der Halbinvaliden-Abtheilung des XV. Armee-Korps, Yelz, Musikdirigent im Fuß-Artillerie-Bataillon Nr. 13; das Allgemeine Ehrenzeichen : Hart fuß, Registrator beim General-Kommando des XV. Armee- Korps,

yon

î Lobenstein, Vize-Feldwebel in der Halbinvaliden-Abtheilung

des XV. Armee-Korps,

Schulte, Feldwebel, Landsiedel, Feldwebel

im Jnfanterie-Regiment Nr. 97, Bockisch, Feldwebel im Jnfanteric-Negiment Nr. 132, Geistlich, Feldwebel im Jnfanterie-Regiment Nr. 136, Schulz, Feldwebel“ und Zahlmeister-Aspirant, Schröder, Vize-Feldwebel und Hoboist

im Jnfanterie-Negiment Nr. 137,

} Bock, Feldwebel im Jnfanterie-Regiment Nr. 138, i | Kaeber, Feldwebel und Zahlmeister-Aspirant im Jnfanterie-

Regiment Nr. 171, Fink, Stabsirompeter, denke, Wachtmeister im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 15, Ingerstein, Feldwebel im Fuß-Artilleric-N egiment Nr. 10, Yartenberg, Schirrmeister, / Yernstorff, Feldwebel und Zahlmeister-Aspirant im Pionier-Bataillon Nr. 15, Voigt, Feldwebel, Droescher, Sergeant, Veinreich, Vize-Feldwebel in der Halbinvaliden-Abtheilung des XV. Armee-Korps, As) R ISBYGIAE beim Artillerie-Depot in Straß- urg i.

Es haben ferner erhalten:

den Nothen Adler-Orden erster Klasse mit Eihenlaub und Schwertern am Ringe:

Freiherr von der Golß, Generalleutnant und Chef des Jn-

enieur- und Pionier-Korps und General-Jnspekteur der Segen, von Brodowski, Generalleutnant und Gouverneur der Festung Ulm; die Königliche Krone zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe:

Freiherr von Schele, Generalmajor, Leg mit Wahr- nehmung der Geschäfte des Jn}pekteurs der 3. Kavallerie- Inspektion ;

den Nothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife:

von tiefer Oberst und Abtheilungs-Chef im Kriegs-

Ministerium, Freiherr von Manteuffel, Oberst und Abtheilungs-Chef

im Großen Generalstabe;

die Königliche Krone zum Rothen Adler-Orden vierter Klasse mit Schwertern:

Norgen, Major und Flügel-Adjutant Seiner Majestät des

Kaisers und Königs, kommandiert bei der Botschaft in Konstantinopel und bei der Gesandtschaft in Belgrad ;

den Rothen Adler-Orden vierter Klasse mit der Königlichen Krone: don Fngersleben, Major im Militärkabinet, à la snite des Feld-Artillerie-Regiments Nr. 85;

den Rothen Adler-Orden vierter Klasse:

don Nanyau, Hauptmann und Großherzoglih mecklenburg- shwerinscher in Alluig, i

von Pfeil, Hauptmann à la suite des 1. Badischen Leib- Grenadier - Regiments Nr. 109 und kommandiert als Ordonnanz - Offizier bei Seiner - Königlichen Hoheit dem Erbgroßherzog von. Baden,

Quade, Hauptmann im Großen Generalstabe,

Tihmann, Hauptmann im Garde-Pionier-Bataillon, on Volkmann, Hauptmann à la suite des Generalsiabes der Armee und 2weiter Adjutant beim Chef des General- stabes der Armee, ;

Bendler, Königlih württembergischer Hauptmann à Ia suite des Grenadier-Regiments Königin Olga (1. Württem- bergishes) Nr, 119 und Eisenbahn - Kommissar, komman- diert nah Preußen zur Dienstleistung bei der Eisenbahn- Abtheilung des Groten Generalstabes, Heidborn, Rittmeister à la suite des Ulanen - Regiments Großherzog Fricdrih von Baden (Rheinisches) Nr. 7 und Lehrer am Militär-Reitinstitut, Freiherr von Ow-Wachendorf, Königlich württembergischer Rittmeister à la suite des Ulanen-Regiments König Karl (1. Ae) Nr. 19, kommandiert nah Preußen als Lehrer am Militär-Neitinstitut, Dr. Braune, Ober-Stabsarzt erster Klasse und Regiments- Arzt des 1. Großherzoglich Hessishen Dragoner-Regiments (Sarde-Dragoner- Regiment) Nr. 23, Klopstech, Ober-Stabsarzt erstec Klasse und Regiments- Arzt des 2. Brandenburgischen Ulanen-Regiments Nr. 11;

den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: Müller, Generalmajor, Gencral à la suite Seiner König- lichen Hoheit des Großherzogs von Baden ;

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern: Freiherr von Ricdheim, Königlich bayerischer Generalmajor à la suite der Bayerischen Armee und Kommandant der Festung Ulm ;

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse:

von Mackensen, Oberst und Flügel - Adjutant Seiner Majestät des Kaisers und Königs,

von Wittken, Oberst und Abtheilungs - Chef im Großen Generalstabe,

Freiherr von Senarclens-Grancy, Oberst und Flügel- Adjutant Seiner Königlihen Hoheit des Großherzogs von Hessen und bei Rhein;

den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse:

Conrad, Obersileuinant und Kommandeur des 2. Branden- burgishen Ulanen-Regiments Nr. 11,

Dame, Major im Großen Generalstabe,

Voigt, Major à la suite der Feld-Artilleric-Schießshule und Adjutant der Jnspektion der Feld-Artillerie,

von Alten, Major der Kavallerie 2. Aufgebots des Landwchr- bezirks Hannover,

Krug von Nidda, Königlich sächsisher Major, à la suite des Generalstabes und Militärbevollmöchtigter in Berlin;

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse:

Neumann, Oberleutnant in der Lufischiffer-Abtheilung,

von Schlehtendal, Oberleutnant im 2. Garde - Regiment ¿. F, kommandiert zur Dienstleistung beim Großen Generalstabe,

von Hahnke, Oberleutnant im 1. Garde-Regiment z. F., kommandiert zur Dienstleistung beim Großen Generalstabe,

por R, Oberleutnant im Feld-Artillerie-Regimeni

r. 34,

Graf von Wartensleben, Oberleutnant im Husaren - Regi- ment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7, i

Freiherr von Kap-herr, Leutnant im Königs-Ulanen - Regi- ment (1. Hannovéersches) Nr. 13, fommandiert beim Militär-Reitinftitut,

de Greiff, Königlih württembergisher Oberleutnant im Dragoner-Regiment König (2. Württembergisches) Nr. 26, kommandiert nah Preußen bei der Kriegsschule in Meß,

M Ober-Roßarzt im Westfälischen Dragoner-Regiment C

das Kreuz der Ritter des Königlihen Haus-Ordens

von Hohenzollern: von Prißelwiß, Oberstleutnant, von Boehn, Major,

Freihe,r von Berg, Major, l | Flügel - Adjutanten Seiner Majestät des Kaisers und

Königs; : das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold: Lämmle, Königlih württembergisher Vize - Feldwebel im Grenadier-Regiment König Karl (5. Württembergisches) Nr. 123, kommandiert als Schreiber beim Gouvernement von Ulm;

das Allgemeine Ehrenzeichen:

Löser, Stabstrompeter im Schlcswig - Holsteinshen Ulanen- Regiment Nr. 15.

D:

Deutsches Reich. U Das bisherige Kaiserlihe Vize-Konsulat in Mar-

T bella (Spanien) und das Kaisertiche Vize - Konsulat in „Dieppe sind cingezogen worden.

Der preußische Regierungs-Baumecister Albert Wagner in Fentsch ist zum Kaiserlichen Eisenbahn-Bau- und Betriebs-

Tae bei der Verwaltung der Reichseisenbahnen in Elsaß- è

othringen ernannt worden.

Jn der Ersten Beilage zur Heutigen Nummer des „Reichs- und Slaats-Anzeigers“ wird eine Nachweisung der Einnahme an Wechselstempelsteuer im Deutschen Reich für die Zeit vom 1. April 1899 bis zum Schluß dcs Monats August 1899, i / j

in der Zweiten Beilage werden Uebersichten über die Rüben-Verarbeitung und den Jnlandsverkehr mit eer und ber die Ein- und Ausfuhr von Zucker im August 1899, sowie eine Zusammenstellung der Betriebs- er evuie der Zuckerfabriken des deutshen Zoll- gebiets im August 1899 veröffentlicht.

Nichtamlliches. Deutsches Reich.

Preußen, Berlin, 14. September.

Seine Majestät der Kaiser und König sind, wie „W. T. B.“ meldet, heute früh um 7 Uhr von den Manövern in Süddeutschland in Potsdam eingetroffen und haben A um 81/4 Uhr mit Jhrer Majestät der Kaiserin un Königin nah Hubertusstock begeben. -

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin empfingen und erwiderten gestern den Vesuch Jhrer Majestät der Königin von Württemberg. /

An der Abendtafel bei Jhrer Majestät nahmen die Königin und die Herzogin Philipp von Württemberg mit Um- gebung theil.

Ueber das gestrige Manöver berihtet „W. T. B.“: Seine Majestät der Kaiser traf gestern früh auf der Station Beihingen bei Marbach ein, in deren Nähe das Rendezvous des ganzen Kavallerie-Korps war, dessen Kom- mando Seine Majestät übernahm. Es handelte sih bei dem gestrigen Manöver fr die Abtheilung „Blau“ und das Kavallerie- Korps darum, den Feind auf dec Linie Dißingen—Markgröningen anzugreifen. Die Abtheilung „Blau“ ging unter der Führung Seiner Majestät des S iodt * von Württemberg gegen den auf dem rechten Ufer der Glems stehenden Gegner vor und warf ihn zurück. Seine Majestät der Kaiser GET mit dem Kavallerie-Korps cine Attacke aus. Nach der Bcendi ung des Manövers hielt Seine Königliche Hoheit der Prinz lb recht von Preußen die Kritik ab. Hierauf nahm Seine Majestät der Kaiser die Parade über das Königs - Ulanen - Regiment (t L Nr. 13 ab und richtete sodann eine An- sprache an das Offizierkorps. Um 11/4 Uhr trat Seine Majestät von Ludwigsburg aus die Nückreise nah Potsdam an.

Laut Mittheilung des „W. T. B.“ ist S. M.S. „Stosch“, Kommandant: Fregatten-Kapitän Ehrlich, am 11. September in Las Palmas eingetroffen und am 12. d. M. behufs Vor- nahme von Kreuztouren zwishen den Canarishen Jnseln in See gegangen; S. M. S. „Moltke“, Kommandant: Kapitän zur See Schröder, ist am 12. September in St. Vincent (Kap Verdishe Jnseln) angekommen und seßt am 15. d. M. die Reise nah Rio de Janeiro fort; S. M. S. „Falke“, Kommandant: Korvetten-Kapitän Schönfelder (Victor), ist am 12. September bei den Seychellen ein- getroffen und gestern nah Aden in See gegangcn.

Württemberg.

Der „Staats-Anzeiger für Württemberg“ veröffentlicht folgenden Stllerh öd lten Erlaß:

„Die hoke und uneingeshräntte Anerkennung, welche Seine Majestät dex Kaiser Meinem Armee-Korps nah der Parade wie heute am Sw{lusse der im großen Verband stattgehakten Mar över gezoüt hat, erfüllt Mi mit großer Freude und gerechtem Stolz. Ic beglückæwünshe Meine Truppen zu dem vollen Wefola, mit dem sie vor den Augen des Obersten Kriegsherrn bestanden haben, und jpreche denselben Meinen wärmsten Dank aus für die treue und unermüdlihe Hingabe an die vielgestaltigen Aufgaben des Dienstes, welche sich allerorts und in allen Dienstgraden bethätigt und ein solch? vorzügliwes Resultat gezeitigt hat. Daß Pein Armee- Korps nit rasten, sondern fortshreitend seinen ehrenvollen Plat in der großen deutschen Armee behaupten wird, dessea bin Jch sicher.

Stuttgart, den 13. September 1899,

Wilhelm.“

Baden.

Die „Karlsruher Zeitung“ veröffentliht, wie „W. T. B.“ meldet, das folgende Schreiben Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs:

„Mein Ueber Herr Staats - Minister Nokk! Ich über- gebe Ihnen hiermit cin Handschreiben Seiner Majestät des Deutschen Kaisers und Königs von Preußen, bas Allerhöchst- derselbe beim Schlusse der großen Manöver der drei Armee- Korps an Mich gerichtet hat. Außer den militärischen Fragen, welhe in diesem Handschreiten berükrt werden, fpriht Seine Majestät auc) Seine dankbare Befricdigung über die Eindrücke aus, welhe Allerhöchstderselde während Seines Aufenthalts im Lande gewonnen hat. Hocherfreut über die autg-sprohenen Gefühle dankbarer Anerkennung Seiner Majestät des Kaisers, wünshe Jch, daß Allerhöchstdessen Aeußerung allgemein bekannt werden e, und ersude Ih Sie, die Veröffentlihung des Kaiserlichen Handschreibens baldig zu veranlassen. Jhr ergebener

Friedri.

Karlêruhbe, den 13. September 1899.“

j Das Handschreiben Seiner Majestät des Kaisers autet :

N UrG au ge Fürst! Freundlihst geliebter Vetter, Bruder und Oheim! Bei dem heutigen A aus Eurer Königlichen Hoheit Landen is es Mir ein aufrihtiges Herzentbedürfniß, Eurer Königlichen Hoheit durch Uebersendung anliegender Abschriften Meiner Ordres an die kommandierenden Generale des XL[IV, und des zu Eurer Königlichen Hoheit Armee- Inspektion gehörigen XV. Armee-Korps von Meiner hohen Freude Kenntniß zu geben, mit der Mich der vortreffliße Zustand beider Armee - Korps erfüllt hat. Das nie ermücende Juteresse und die hingebende Thâätigke-t, welhe Eure Königliche Pobeit mit Aufopferung Ihrer Kräfte allezeit der Ausbildung Jhrer Truppen widmen, finden in so glänzenden Erfolgen ihren \{öniten Lohn. Mir aber gereicht cs zu wabrhafter Genugthuung, Mich mit Eurer Köaigliczen Hoheit în volistec Uebereinstimmung zu wissen über die zu erstrebenden Ziele und die hohe Wichtickeit, die der Erhalturg und Stärkung der Wehr- haftigfeit unseres deutshen Vaterlandes gebührt. Ich verlasse heute das herrligze Baden mit den hber;l|{chsten Segenswünschen uad mit warm bewegtem Dank für die Aufnahme, die Wir hier von Gurer Königlichen Hoheit, von der Stadt Karls- ube und von allen Kreijen der Bepölkerung zu theil geworden ijt. Es hat alles das Meinem Herzen wahrhaft wohlgethan, und kann Ih nur Mein lebhastes Betauern wiederholen, daß die Kaiserin, Meine Gemahlin, niht mit Mir an diesen erhebenden Eindrükzn theilnehmen konnte. Gurer Königlichen Hoheit würde Ih ganz Le sonders dankbar sein, wenn Sie auch allen Betheiligten in Ihren Landen Ras von diesen Meinen Gefüblen geben möchten. Ich verbleibe mit herzlicher Liebe und nnveränderlich aufrichtiger Ver- ehrung und Freund'ckaft Eurcr Königlichen Hoheit freundwilliger Vetter, Bruder und Neffe

Wilhelm R.

Karlsruhe, den 13. Septemker 1899,"

Seine Königliche Hoheit der Prinz Albrecht von Preußen, Regent des Derzeothums raunschweig, ist gestern Abend von Karlsruhe abgereist. “Seine Königliche ob der Großherzog geleitete Höchstdenselben zum Bahnhof.

S E E L a L E L E

e E Dea a D I er 2M

_ p s 2 s S K T inan m m ——— Le 23