1899 / 218 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lo , 14. SeptewLér. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Hawarden Castle“ gefiern auf Heimreise y. Kapstadt abgeg. »Avon- dale Costle“ heute auf Ausreise die Canarischen Inseln passiert. «Carisbreok Castle“ heute auf Heimreise in Southampton angek. eNorham Castle“ heute auf Ausreise in Durban (Natal) angekommen. Rotterdam, 14. September. (W.T.B.) Holland-Amerika- Vinie. Dampfer „Werkendam*, v. New York n. Rotterdam, heute in Rotterdam angekommen.

Theater und Musik.

_Im Königlichen Opernhause wird morgen Verdi's Oper „Ein Maskenball“ unter Kapellmeister Schalk’s Leitung gegeben. Die Beseßung lautet: Graf Nichard: Herr Sommer; Nenó: Herr Berger; Amalia: Fräulein Reinl; Ulrica: Frau Schumann-Heink; Oskar: Frau Herzog; Tom: Herr Wittekoyf; Samuel: Herr Knüpfer; Silvan: Herr Krasa.

Im Königlihen Schauspielhause geht morgen, neu ein- studiert, Wolfgang von Goethe's Trauerspiel „Clavigo“ in folger der Beseßung in Scene: Clavigo: Herr Christians; Carlos: Herr Grube; Beaumarcais: Herr Matkowsky; Marie: Fräulein Mahn; Sophie Guilbert: Fräulein von Arnauld; Guilbert: Herr Nesper; Buenco: Herr Boettcher ; St. George: Herr Herter.

Im Neuen Königlichen Opern-Theater gelangt morgen wiederum „Die Fledermaus“ zur Aufführung.

„Dolly*, Lustspiel in drei Akten von Henrik Christiernsen, deuts{< von Emil Jonas, geht im Berliner Theater morgen zum ersten Male in Scene. Das Stü>k ist in Stc>holm bereits über hundert- mal aufgeführt worden.

In der morgen im Theater des Westens zu ermäßigten Preifen statifindenden Aufführung dec komis<hen Oper „Der Barbier von Sevilla“ debutiecrt als Rosine die Koloratursängerin Frau Caroline Steinmann vom Stadttheater in Köln, den Almaviva giebt Herr Walter vom Hoftheater in Wiesbaden, den Basilio Herr Frei- burg, den Figaro Herr Porten. Herr Steffens singt, wie früber, den Dr. Bartolo. et Kapellmeister Doebber dirigiert.

In den vor Weihnachten stattfindenden Philharmonischen Konzerten unter Kapellmeister Arthur N iki \<'s Leitung werden an Hauptoresterroerken zur Aufführung gelangen: die Symphonie in TP-duy d die „Eroika*-Symphonie von Beethoven, die seit langem nit gesy e Symphoute „l’Ours“ von Haydz, ferner eine Symphonie von Dittersdu f (des Schöpfers der Oper von „Doktor und Apotheker“), die symphonische „ichtung „Hamlet von Tschaikowsly, die symphonische Dichtung „Tyll Eulen ,Vkegel“ von Richard Strauß (zum ersten Male im Rahmen dieser Konzerte, die D-mo1l-Symphonie des belgischen Komponisten Cósar Fran> uvd dié „Faust"-Symphonie von Liszt mit Chor. Daneben werden die „Leonoren“ - Duvertüre yon Beethoven, das „Meistersinger*. Vorspiel von Waaner, oie Bntr’'acte-Mufii zu Schubert's „Rosamunde*“, Weber's „Aufforderung zum Tanz“ in der Bearbeitung von Berlioz u. «a. ebenfalls auf den Programmen der ersten fünf Konzerte vertreten sein. Die angemeldeten Abonnements können nunmehr bei Bote u. Bo>k in Empfang genommen werden.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 15. September 1899.

Die Stadtverordneten beschäftigten f< in ihrer gestrigen Sitzung zunächst mit folgender Interpellation de: Stad1v. Kreitling und Genossen: „Die Unterzeichneten ersuchen den Magistrat um Aus- kunft: 1) Sind die in einigen Berliner Zeitungen gemachten Darstellungen über die Arbeiterverhältnisse und die Unterbringung der Arbeiter auf den Rieselgütern der Stadt Berlin der Wahr- heit entsprehend? 2) Welhe Maßregeln gedenkt der Magistrat eventuell zur Abhilfe ver Uebelstände zu ergreifen?“ Der Stadtv. Kreitling hob bei der Begrünbung der Interpellation hervor, daß die Angelegenheit au<h im Abgeordnetcnhause erörtert worden set, als der Abg. Dr. Hirsh auf die s{<le<ten Arbeiterwohnungen in Ost- preußen hingewiesen habe. Stadtrath Marggraff erklärte, daß demnächst ein eingehender Bericht üher die Arbeiterverhältnisse auf den NRieselgütern erscheinen werde; er bitte deshalb, auf Einzelheiten vor dem Er- scheinen des Berichtes niht einzugehen. Der Vertreter des Magistrats gab zu, daß in Osdorf und Heinersdorf in einigen Arbeiterwohn- häusern die Räume zu beschränkte gewesen seien. Bei den Wohnungs: verhältnissen der S<nitter, welche nit ständige Arbeiter seien, hätten ih Uebelstände gezeigt, welhe er niht beshönigen wolle; aber der Magistrat habe Sorge getragen, daß die Sittlichkeit ni<t darunter leide, indem er die Trennung der Geschle<ter angeordnet halbe, wo dies erforderli} sci. Der Magistrat habe für die Erri<tung von Arbeiterwohnungen auf den Nieselfeldern bereits 5 9/6 des Buchwerthes autgegeben, fei au bemüht, die Arbeiterwohnungsverhältnisse weiter zu verbessern. So \{<limm, wie behauptet worden set, liege die Sache aber niht; es dürfte in Deutschland wohl nicht viel Güter geben, auf denen die Arbeiter- verhältnisse so gute seien wie auf den Rieselfeldern dèr Stadt Berlin. Der Stadty. Stadthagen bezeihnete die Verhältrisse auf den

MREITENLENSE m 15, September 1899,

o Uhr Morgens, eage.

vielfa ift Regen gefallen, aber meist nur in geringer

Rieselfeldern als unwürdig, da Schnitter beiderlei Geschle<ts dort in einem Zimmer Ma müßten und au< die Woh- vungen für ständige Arbeiterfamilien ni<t genügend Raum hätten. Nah weiteren lebhàften Auseinanderseßungen zwischen dem Redner und dem Stadtrath Struve wurde die Debatte ge- {lossen Betreffs Erhöhung des Unterstüßungs - Fonds für Studierende an der hiesigen Universität auf 10 000 4, entsprechend det Refolution der Stadtverordneten-Versammlung vom 9. März d. JF,, hat der Magistrat der Versammlung nunmehr eine Vorlage zugehen lassen, die gestern einem Aus\{huß zur Vorberathung dberwiesen wurde. Auf die öffentliche folgte eine geheime Sitzung.

Die erste öffentlide Ladestelle für elektris<We Omnibus- wagen ist, wie die „Nat. Ztg.“ mittheilt, am Anhalter Bahn- hof jeyt fertiggestellt. Die beiden Trägermasten, welche etwas höher als ein Omnibus sind und ‘gegenüber dem Haupteingange un- mittelbar ‘aa der Bordschwelle des Bürgersteiges stehen, haben Ausleger, wel<he dur zwei Querstangen mit einander ver- bunden sind. Mittels des Siemens'shen Bügels wird dann von hier aus der Batterie des elcktrishen Omnibus neuer Strom zugeführt. Regukicrt wird diese Stromzuführung in einem Kontrolhäuschen, das in einiger Entfernung auf dem mit Bänken ver- schenen Kinderspielplay neu aufgebaut worden is, und nah wel<hem die unterirdischen Kabel von der Ladestelle aus hinführen. . Das aus starkem E‘chenholz errihtete Kontrolbäuê<hen zeigt einen ret ge- fälligen Stil und hat einen mit Schiefer gede>en spißen Thurm, der von ciner Wetterfahne überragt wird.

Eine neuorganisierte Pflihtfeuerwe hr wird am 1. Oktober in Stralau in Thätigkeit treten. Derselben gehören alle männlichen Bewohner Stralaus im Alter von 20 bis 50 Jahren an, wel<e nicht in die freiwillige Feuerwehr des Orts eingetreten sind. ,Befreit von der Feuerwehr sind au die nicht aktiven Mitglieter der fret- willigen Feuerwehrpfliht ferner ohne weiteres unmittelbare und mittelbare Staatöobeamte, Aerzte, Apotheker, Geistlihe und Lehrer, außerdem alle körperlih und geistig Untauglichen. Dur fünfjährigen tadellosen Dienst in der freiwilligen Feuerwehr kann man \i< von der weiteren Feuerwehrpfliht befreien. Die Mannschaften werden in Spriyzen-, Wosser- und Ordnungsmänner eingetheilt. Die Alar- mierung der Pfl'<tfeue: wehr erfolgt jahrgangsweise.

Aus den von Hochwasser heimgesuhten Gebieten Schlesiens, Sachsens, Bayerns und Desterreihs (vgl. Nr. 210 und 211 d. Bl.) liegen beute folgende weiteren Meldungen des „W. T. B.* vor:

Breslau, 14. September. Den bis 1 Uhr Mittags ein- gelaufenen amtlihen LTelegrammen zufolge steigen gegenwärtig nur no< der Quelllauf der Oder, tie Glazer Neisse von Neisse abwärts, das U ganer Wasser, der Bober von Sagan abwärts und die Lausißer Neisse unterhalb von Görlig.

Sproitau, 14. September. Der Wasserstand des Bober ist anf 3,70 m gestiegen und fteigt no<. Die Boberaue, das Mühlen- werder und das Fischtrwerder sind überfluthet.

Dresden, 14. September. Amtlich wird bekannt gema<ht: Auf der Linie Aue—Adorf is scit dem 13, September die Stre>e zwishen Schönheider Hammer und Wilzshhaus infolge Hochwassers für den Güterverkehr auf längere Zeit gesperrt. Die Um- leitung über Adorf bezw. Aue is angeordnet, der Personenverkehr ist vom 15, d. M. an dur< Umsteigen möglich.

Zwid>kau, 15. September. Das Hochwasser der Mulde fällt langsam. Hier wurden dur< das Wasser eine ältere und eine im Bau begriffene Brücke sowie 150 m der Zwi>au - Schneeberger Chaussee fortgerissen. Der im Jahre 1897 ersoffene, kürzli erft wieder«betriebsfähig gewordene Schacht ist wieder ersoffen; tadur< ift eine Anzahl ‘anderer Shäcþte ebenfalls gefährdet. Mehrere Shächte und Fabriken müssen seit vorgestern feiern.

tünchen, 15. September. Die Isar ist in der Nacht weiter gefallen, und da das Wetter sih aufgeklärt hat und auh für das Gebiet der oberbayerishen Alpen keine bedrohlihen Nieder- {läge zu erwarten sind, ist zu hoffen, daß die Hauptgefahr vorüber ist. An den am meisten bedrohten Uferstellen werden die Uebernwahungs- und Schutarbeiten fortgeseßt. Gestern Abend ift die erst vor einigen Jahren erbaute ciserne Prinz-Regenten- Brücke, welche bei der Prinz- Negenten-Straße gegenüberidem neuen|sFriedens-Denkmal liber die Jsar führt, infolge Unterspülung eines Pfeilers vollständig eingestürzt. Da die Brücke {hon seit dem Vormittag von der Polizei für jeden Verkehr abgesperrt war, sind Menschenleben bei dem Cinsturz niht zu Grunde gegangen. Infolge andauernder Schwierigkeiten bei den Elektrizitäts- werken mußte der Verkehr der elektiisWen Trambahn gestern Abend um 6 Ubr wieder eingestellt werden. Die elektrishe Stadtbeleuhtung wird in halbem Umfange durhgeführt. Die Abgabe von elektrischem Licht an Private unterliegt starken Einschränkungen. Infolge der Hochwessershäden i aud der Zulauf des Quellwassers für die Münchener Wasserleitung auf ein geringes Maß, etwa auf die Hälfte des regelmäßigen Verbrauchs, bes<hränkt. Vom Stattbauamt ist daher die Aufforderung ergangen, den Wasserverbrauß mögli einzus{ränken. Der Bahnverkehr ift

Deutsche Seewarte. | Male: Dolly.

eeres\p.

red. in Millim

Stationen. Wind, Wetter.

Bar. auf 0 Gr.

u. d. M Temperatur in 9 Celsius

59. =49R,

hededi bede>t halb bed. bededt bede>t bede>t

J o ©®

haus. Christiansund

Koyenhaaen . Sto>holm Haparanda Cork, Queens- O Cs ao E Durs Es winemünde Neufahrwafser| 756 Memel 755

erie L008 9 ünster Wstf.| 759 Karlsruhe . . | 763 |S Wiesbaden. . | 762 s 763 761 759 761 760

764 760 761

1) Früh Regen. Uebersicht der Witterung.

Ein karometris<:s Maximum liegt vorm Kanal gegenüber einer Depression über Nord-Europa, sodaß in unseren Gegenden südlihe bis nordwestliche Winde vorherrshend sind. Im Nordwesten der HBritishen Inseln ist das Barometer stark m

-- Deutschland is das Wetter trübe bei durh-

sÄnittuc® nahezu normalen Wärmeverhältnissen;

74 Uhr.

—I—J J enen Ot D n pi jk unnd fremd U IIUIMN

756

766 762 758 759 758

beiter heiter bede>t hededt 1) wolkig wolkig bede>t

wolkenlos wolkig bededt Regen wolkig beded>t 3/bede>t wolkenlos Nebel

halb bed. halb bed. bededt

Genée. Emil Graeb. 75 Uhr.

Garten.

urlaub.

74 Uhr.

Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- 181. Vorstellung. in 4 Akten von Giuseppe Verdi. Deutscher Text von Grünbaum.

Schauspielhaus. studiert: Clavigo. von Wolfgang von Goethe. In Scene geseßt vom Ober-Neaisseur Max

Neues Opern-Theater, Die-Fledermaus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten nah Meilhac und Halóvy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Musik von Johann Strauß. Tanz von Billetsaß Nr. 63/1899,

Nahmittags- von 54 Uhr ab Garten - Konzert. Die Theaterbilleis bere<tigen zum Eintritt . in den

Sonntag: Opernhaus. 182, Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halsvy, na< einer Novelle des Prosper Msrimöóe.

Schauspielhaus. Lustspiel in 3 Aufzügen von Gustay von Moser und Thilo

Opern - Theater. Billetsay Nr. 64/1899. Anfang 7F Uhr.

Deutsches Theater. Sonnabend: Kollege Crampton. Anfang 7# Uhr.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Henschel. Abends 7f Uhr: Rosmersholm.

Montag; Kollege Crampton.

Theater.

Lärmen um Nichts.

Ein Maskenball, Oper William Shakespeare.

Tanz yon Emil Graeh. Anfang

196. Vorstellung. Neu ein- Ein Trauerspiel in b Aufzügen

Grube, - Anfang 7F Uhr.

Mitglieder.)

Anfang Neise nach China. von Franz Bazin.

dame.) Sonntag: (Heimath.)

Anfang 7} Ubr. 197. Vorstellung, Auf Straf-

von Trotha. Anfang

Die Fledermaus,

abend: Die von Hugo

eilige anske.

rau.

Fuhrmann

burg. Sonnabend : brüder. Schwank

Weges der Uebers<hwemmungen bei Freising zus

Berliner Theater. Sonnabend: Zum ersten

Sonntag, Nachmittags 27 Uhr: Faust, erster Theil. Abends 7F Uhr: Dolly. Montag: Der Pfarrer von Kirchfeld.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Sonn- abend, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Viel Lustspiel in 5 Akten von

Sonntag, Nachmittacs 3 Uhr: Viel Lärmen um Nichts. Abends 8 Uhr: Die Ehre. Montag, Abends 8 Uhr: Die Ehre.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn-

abend: Bolksthümlie Vorstellung zu halben Preisen : Der Barbier von Sevilla, (Debut neu engagierter

h

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : i, Der Waffenschmied. Abends 7} Uhr: Die K Komische Oper in 3 Akten

Lessing-Theater. Sonnabend: 1. Duse-Abend: La Signora dalle Camelie. (Die Camelien-

2, Duse-Abend: Casa paterna.

Montag: Jm weißien Nöß’l.

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4a. Sonn- Schauspiel in 3 Akten Borher: Die Lustspiel in 1 Akt ‘von Friß Wolde>. Anjang

74 Uhr. Sonntag: Gastspiel von Ferdinand Bonn. Kiwito. Residenz-Theater. Direktion : SigmundLauten-

um ersten Male: Die Logeu- n 3 Akten von C. Laufs und

nah Nord

bes<hränkt. Die Berlin-NRegensburger Schnellzüge then

ngolstadt geleitet werden. Die Verbindung München (n lit ist nur auf dem Umwege über Lindau am Bodensee zu erms M (l Der direkte Verkehr Méünhen—Wien n no< une J Die Züge müssen auf weite Stre>en umgeleitet werden. 2h mehreren Orten Oberbayerns wird der Einsturz Brüd>ken und einzelnen V gemeldet. Die Nachricht, n Tölz die große Brü>ke nah Krankenheil - Tzj! gestürzt sei, bestätigt sich indessen nicht ; es ist mit großer Mühe tiv gestern gelungen, die Baumstämme, deren Antrieb die Brüg, #0 gee zu entfernen. Aus Prien am Chiemsee und Rofl

eim kommen Nachrichten von großen Verheerungen. Dey Ci bahnverkehr ist auf den Linien von München nah dem Südey / Südosten unterbrohen. Traunstein ist von allem Bahn- und J verkehr abges<hnitten. Doch wird von dort sowie aus Teger d und anderen Orten Oberbayerns weiteres Fallen des Wassers det

Passau, 14. September. Die Hochfluth erreichte Passau has um Mittag, das Rathhaus, das Zollamtsgebäup, mehrere andere öffentli<he und Privatgebäude stehen ul Wasser. Mehrere Häuser drohen einzustürzen. Die Innbrü abgesperrt. Die Brücke zwischen Shärding und Neu hauif eingestürzt. Viel Vieh ift ertrunken.

15. September. Die Donau und der Jun sind in, gangerer Nacht no< bedeutend gestiegen, weiteres Steigen y

gnalisiert. Der Wasserspiegel des Jun reiht bis auf } m zur B hinauf, welhe höht gefährdet ist. Gestern Abend ertrark| den Rettungsarbeiten ein Feuerwehrmann. Ferner ist bei Passau | mit aht Personen befegtes Boot umgeschlagen, 2 Personen erlrgyh Landshut ist vom Bahnverkehr völlig abges<nitten. |

Linz, 14. September. Die Aufheiterung des Wetters hl Gesiern Abend find an vercshiedenen Orten mehrere Brü en we gerissen und zahlreiche er eingestürzt; der Verkehr | unterbrochen. In den Bezirken Nied und Schärd ing fu

roße Uebers<hwemmungen statt. Der Inn ist bei Schärding noÿ y

teigen begriffen, Die Häuser ftehen zum theil bis zum Di zum theil bis zur Höhe des ersten Sto>werks unter Wasser, I dem Friedhofe steht das Wasser 15 m bo<. Mehrere Fabri sind bedroht, für einige Häuser wird Einsturz best Mehrere Menschen sind im Inn ertrunken. In Ebensee y Steyr mußten die Häuser geräumt werden; die Verproviantien| erfolgt dur< Pioniere. Am unteren Lauf des Langbatbaches s 22 Häuser theils eingestürzt, theils beshädigt. Die Enus y Traun find gefallen, die Donau steigt.

Gmunden, 14. September. . Das Weiter it klar; das Wassy fällt langsam. In Neukir<en wurden dur den Einsturz iy Hauses ein Mann und ein Kind vershüttet. Die Leichen wud geborgen.

Salzburg, 14, September. Ein Theil der Stadt y mehrere Ortschaften der Umgegend sind nunmehr übers<wemn Der Wasserftand i höher als im Jahre 1897. Militär zur Hilfeleistung entsandt. Alle Bahnverbindun find unterbrochen. Heute heitert si<h das Wetter auf, das Wisy fällt langfam.

Innsbru >, 14. September. Jnfolge der Hohwasserschäden | der gesammte Eisenbahnverkehr auf den Stre>en Sal burg—Bischofshofen, - Salzthal—Bischofshofen u Saalfelden—Wörgl eingestellt.

Wien, 15. September. Die Donau ist im Laufe der le Nacht um 24 cm gestiegen. Um 7 Uhr früh war der Wisw stand 441 cm über normal. Das Magazin der „Süddeutschen Dau chiffahrts-Gesellschaft“ am Praterquai steht unter Wasser.

Wien, 14. September. (W. T. B.) Wie die „Neue Fri Presse“ aus Gastein meldet, ift der dortige Hotelbesitzer Enstahy Weismayer mit einem Führer bei einer Tour auf de @rof- Venediger abgestürzt. Die Leichen beider wurden na< Vis

Matrei gebracht.

St. Petersburg, 14. September. (W. T. Dampfer der englischen, na< den Mündungen des | Jenissei bestimmten Handelsexpedition, welche der Eisvethil nisse wegen umkehren mußten, sind in Hammerfest eingetr Der Dampfer „Arthur“ ist vom Eise zerdrü>t worden ü gesunken. Die Mannschaft wurde gerettet.

Kalisch, er, (W.

B.) Y

Oh ut

14. September. (W. T. B) In der Synazo zu Leutschiß entstand dur das Herabfallen einer Lampe eine Pu bei welder 32 Frauen und Kinder todtgedrü>t wut Viele andere Perfonen wurden verleßt.

(Foriseßung des Nichtamilichen in der Ersten Beilage.)

ua —“

C. Kraaß. Negie: Hermann Werner. Anst Tr Uhr. | Sonntag und folgende Tage: Die Logenbrük Sonntag, Nachmittags 3 Ühr: Zu halben Prellh Der Hüttenbefizer. Schauspiel in 4 Akten l Georges Ohnet.

Thalia-Theater. Dresdenerstraße 72/73. 68 abend: Der Plahmajor. Gesangsposse in 3 W von Jean Kren und Alfred S<önfeld. Musi! Gustav Wanda. Anfang 7# Uhr. /

Sonntag und folgende Tage: Der Platmaj]l

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe Kühn mit Hrn. Buer und Leut. d. R. C. Vogt (Falk P R E rel. Miargats roner mit Hrn. Amtsrichter Alfred K (Berlin—Pr.-Stargard). / Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleut. E von der Schulenburg-Tressow (Berlin). i Tochter: Hrn. Hermann Grafen von R dah (Eichberg). Ba Gestorben: Hr. Regierungs- und Forstrath hatb Weyland s el), Hr. Hauptmann & erdinand Schilling (Charlottenburg). Qr uhdru>er und Hosbu@h neter Wilhelm M (Fbartotttuburd), Hr. Polizeileut. Felit ivonius (Berlin). Fr. Welly von t geb. Peyer (Dresden). |

Verantwortlicher Redakteur: |

F. V.: von Bojanowski in Berlin Verlag der Expedition (I, V.: Heidr ih) in Be ODru> der Norddeutschen B und 2

rau Major.

Anstalt Berlin 8W., Wilhelmstraße

___ Sechs Beilagen (einschließli Börsen-Beilage).

Ueberallbin (M

N 218.

Marktort .

O Er ste Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 15. September

Verichte von deutschen Fruchtmärkten,

Qualität

gering

mittel

gut

Verkaufte

Gezahlte

r Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster M

hödister M.

niedrigster M,

höchster M.

M,

niedrigster

höchster M

Doppelzentner

Verkaufs-

werth

M

1 Doppel- zentner

M.

Am vorigen Markttage

Durch- s<nitts- preis

M.

dem

1899,

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1

überschläglicher

4

Schätzung verkauft d Doppelzentner (Preis unbekannt)

Kottbus .

Hirschberg

Göttingen

Geldern .

St. Wendel D s Langenau i. Wttbg. Gil G. Château-Salins . Posen. . E Breslau ,

Glogau .

Kottbus , Hirschberg Göttingen Geldern . .

St. Wendel D Colmar i. E. ; Château-Salins , Posen. . E Breslau .

Glogau

A G. A

Kottbus . Hirschberg

Geldern .

M R o 2/6 Langenau i. Wttbg. . Car. G Château-Salins . D Es Breslau .

Glogau ,

Kottbus .

Hirschberg Göttingen

Geldern . .

St. Wendel D 6 Langenau i. Wttbg. . Château-Salins . Posen. j Breslau .

Glogau E S E C E Bemerkungen.

em Die verkaufte Menge wird auf voll Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ift, ein

14,40 15 80

13,50 16/00

13,00 12/60 15,00

14,11

14,20 14,00

13,40 14/40

12,00 16,00

12,20 12.00 14.00

10,00 12,00

12,50 11,70 11,50 12,30 14,00

‘alter Hafer neuer ,

Personal-Veränderungen. Königlich Preufische Armee.

Offiziere, Fähnriche 2c. rungen und Verseßungen. ruhe, 13. September. v. Goß zum Gen. der Inf. befördert.

Ernennungen, Im aktiven Heere. ler, Gen. Lt. und Kriegs-Minister, Kolewe, Major und Bats. Kom-

Befördes- Karls-

mandeur im Inf. Regt. Nr. 141, unter Beförderung zum Oberstlt, zum Stabe des Inf. Regts. von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48, Niemann, Major im Großen Generalstabe, als Bats.

Kommandeur in das Inf. Regt. Nr. 141, verse

v. Estorff,

Î: Hauptm,, bisher in der Schußtruppe für Südwest-Afrika, in der Armee und „zwar unter Ueberweisung zum Großen Generalstabe als Hauptm, mit seinem bisherigen Patent im Generalstabe der Armee

angestellt.

Zu Oberstlts. befördert :

die Majore:

Graf v. Matuschka

Frhr. y, Toppolczan und Spaetgen, Bats. Kommandeur im 1, Pes Inf. Regt. Nr. 81, La Baume, Bats. Kommandeur im Inf. Regt. von Alvensleben (6. Brandenburg.) Nr. 52, Frhr. Röder b. Diersburg, Kommandeur des Garde-Shützen-Bats.

Den Charakter als Oberstlt. erhielten: Wagner, Major in der h Gend, Brig., v. Both, Major z. D. und Zweiter Stabsoffizier ti dem Kommando des Landw. Bez. Frankfurt a. M., v. Hei nz, Major [i.D, und Stabsoffizier bei dem Kommando des Landw. Bez. 1 Breslau, Senger, Major z. D. und Kommandeur des Landw. Bezirks Allen-

1, Vnaueschingen.

Neß,

pelisdes) Nr. 22 verseßt.

Kempf, Major im Generalstabe als Bats. Kommandeur in das Inf. Regt. Keith (1. Ober- Wolff, Hauptmann und Komp. Chef estfäl. Fuß-Art. Regt. Nr. 7, unter Ueberweisung zum General-

Doxie, Major z. D. und Kommandeur des Landw. Bezirks

des Gouvernements von

lbe des Gouvernements von Met, in den Generalstab der Armee

Utli>versetzt.

v. Kameke, Major und Bats. Kommandeur im

f. Regt. Keith (1. Oberschlesishes) Nr. 22, in Genehmigung

ed Abschiedsgesuches ,

mit Pension

zur Disposition geftellt

9 ¡um Kommandeur des Landw. Bezirks 11 Bremen ernaunt. êtow, Major aggreg. dem Inf. Regt. General-Feldmarschall

gin Crlepris Karl von Preußen (8. Brandenburg )

Nr. 64, als

9, Kommandeur in das Inf. Negt. Keith (1. Oberschles.) Ner. 22 gebt, v. Raven, Major und Bats. Kommandeur im 3. Hanseat. a Regt. Nr. 162, mit Pension zur Disp. gestellt und zum Kom- Me eur des Landw: Bez. 1 Darmstadt ernannt. v. Vietinghoff, dge im Inf. Regt. Nr. 156, unter Enthebung von dem Kommando als

g ant bei dem General-Kommando des VI. Armee-Korps, als

9. Kommandeur in das 3, Hanseat. Inf. Regt. Nr. 162 verseßt.

thr, Rai $ v. Freny (Iosef), Hau

dônigin Augusta Garde-Gren. Regt,

Feneral-Kommando des VI., Armee-Korps kommandiert.

0a 1, Aben

‘ug und Komp. Chef im r. 4

, als Adjutant zum Prinz

m Albrecht von Preußen Königliche Hoheit, Nittm. im rag. Regt. Königin von Drei S und Irland, als

uptm, und Komp. Chef in das Königin Augusta Garde-Gren.

s Nr. 4,

Regt. Nr. 34, als

Edelmann, Ma E aggreg. dem Pommerschen ats,

Kommandeur in das

14,50 16,10 14,00 16/00

13,50 13/60 15/00

14,11

14,60 14,00

13,70 14.40

12,30 16,20 12,60

12,50 14,00

pi C, > O

Ey O T D

Ei

12,70 12,00 11,60 12,30 14,20

S,

v.

Nr.

Negt. verseßt.

seßung zum J

15,60 14.70 16/10

14,20 16,20 19,18 16,40 14,00 13,90 15,20

14,35 13,70 14,20 14,60

14,60 15,00 14,00 13,90 13,90 14,55

13,10 12,30 14,50 16,40 14,77 15.00 13,10 13,00 14,40

13,00 10,80 13,00 12,50

11,80 12,40 14,00 12,90 12,20 11,70 12,40 15,00

Gr

Stollberg, B Majoren befördert. Zu überzähl. Majoren befördert die Hauptleute: von Wild im Großen Generalstabe, Hoeppner im Generalstabe der 39, Div., Henk im Generalstabe des Gouvernements von Thorn, Kuhl im Großen Generalstabe, Ilse im Generalstabe der 7. Div., im Kaiser Alexander-Garde-Gren.-Regt. Nr. 1, unter Belassung in dem Kommando als Adjutant bet der 2. Garde-Jnf.-Div. und unter Ss in das 2. Garde-Regt. z. F., v. MERLO à la suite des Kön Gouverneur

v. Loeper (Gustav),

uUvter der

Garde-Gren. Negt.

und Eisenbahnkommisfsar,

Altona.

W

15,70 1470 16,40

14,60 16,60 19,18 16,80 14 40 14,30 15,20

R

14,35 14,20 14,20 14,90

14,80 15,00 15 00 14,09 14,10 14,55

13,50 12,70 14,50 16,60 14,77 16,00 13,50 13,50 14,40

Haf

13,00 11.00 13,00 13/00

12,10 12,80 14,40 13,00 12,50 11,90 12,40 15,00

af Dönho

euther,

Belassung Prinzen

Hauptmann

egt. Nr. 167, Müller im nf. Regt. Nr. 1

15,28 16,00 15,00 16,40 16,00 14.70 16,70

14,80 14/90 15 40

og 14,47

14,50 14,90 14,60 15,00

14,10 1440 1470

G er fte.

14,67

12,70 15,90 16,80 16,00

14,00 14,80

E L.

13,50 13,00 13,50 13,00 15,00 12,30 13,00

12,70 12,10 12,50 16,80

(7. Osftpreußishes) Nr. von Hopffgarten - Heidler, Major, 3. Oberschles. Inf. Regt. Nr. 62, unter Stellung à la suits des Negts., zum Direktionsmitgliede an der Kriegs-Akademie ernannt. Bal>, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Regt. Vogel von Fal>ken- stein (7. Westfäl.) Nr. 56, unter Stellung | à la suite des Regts,, zu den dem Großen Generalstabe zugetheilten Offizieren verseßt. Pörting, Oberlt. im Inf. Negt. Vogel von-Fal>kenstein (7. Westfäl.) Nr. 56, unter Beförderung zum Hauptm., zum Komp. Chef ernannt. Hauptleute im Kriegs-Ministerium, zu

eizen.

gen.

15,28 16,10 15,00 16,70 16,00 15,40 16,80

15,10 15/60 15/40

14,47

14,50 15,20 14,60 15,10

14,20 14,90 14/70

14,67

13,00 15,50 16,80 16,00

15,00 14/80

13,50 13,20 13,50 13,50 15,20 12,50 13,00

12,90 12/30 | 12/50 16,80

gin Augusta-Garde-Gren.-Regts.

in dem Verhältniß

Eitel

à la

unter Aggregierun auptleute und

l FriedriÞß und Adalbert von Preußen Königliche Hoheiten und unter Verseßung zum Kaiser Alexander- Nr. 1, à la suite desfelben, v. Elster im Leib-Gren. Negt. König Friedrih Wilhelm IIl. (1. Brandenburg.) Nr. 8, unter Belassung in dem Kommando als Adjutant bei der 19, Div. und unter Verseßung in das Gren. Regt. König Friedrich I1. (3. Oflpreuß.) Nr. 4, Eichert, à la suits des Inf. Regts. Nr. 97 und Lehrer an der Kriegsschule in Neisse, Jebe, à la suite des Inf. Regts. Vogel von Fal>enstein (7. Westf.) Nr. 56 und Kommandeur der Unteroff. Vorschule in Jülich, v. Zglinicki, à la suite des Gren. Regts. König Wilhelm 1. (2. Westpreuß.) Nr. 7 und zugetheilt dem Greßen Generalstabe. Ein Patent ihres Dienstgrades érhielten: die Majore: v. Schu- mann, à la suite des Inf. Regts. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29 kommandiert zur Dienstleistung bei der Eisenbahn- Abtheil. des Großen Generalstabes, Hoe p y des 3. Magdeburg. Inf. Regts. Nr. 66 und Eisen missar in Frankfurt a. M.

des der

suite

ahn-Linien-Kom- , v. Nodbertus, à la suite des Füs. As R Steinmetz (Westfäl.) Rr. 37 und Eisenbahn-Linien-Kom- missar in Brauns,

Nr. 138 und beauftragt mit Wahrnehmun Abtheil. Vorstandes bei der Gewehr-Prüfungskommission, unter Be- förderung zum Major, vorläufig ohne Patent, zum Abtheil. Vorstand bei der gedahten Kommission ernannt. Zu überzähl. Majoren, Truppentheilen, befördert: die Glasenapp im Inf. Negt. Nr. 129, Münch im Nr. 175, dieser unter Verseßung zum Inf. Negt. Nr. 141, aher im 9. Bad. Inf. Regt. Nr. 170, Mehlburger im Inf. Inf. Regt. Nr. 144, diesec unter Ver-

4, Frhr. v. Wilmowski im

Regt. König Wilhelm 1. (2, Westpreuß.) Nr. 7, Heer im Königs-Inf.

bei: den betreff. omp.

5 9 20 4 50 65

40 70

50 18 64 60

300

4

aggreg. dem

als Militär-

Elstermann

ner, à la suite

Inf. Regts. Geschäfte eines

Chefs: von Inf. Regt. Brei-

Gren,

73 26 259

3419 59

646 936 530 798 650 264 818 773

3 720

15,28 15,70

16,25 16,00

16,38 19,18

14,63 15,20 14,30 13,90

14,86 14,60

15,00 14,02 14,55 14,67 13,20 12,75

16,52 15,18

12,91 14,40 13,25 11,40

13,00 15,10

12,78 12,88

12,40

15,38

16,95 17,72

16,12 19,00

14,67 15,00 14,57 13,92

14,96 16,03

15,42 13,90 14,34

13,23 16,83 16/15 13,13 14,10 12,65 12,28

13,35 13,35

12,51 12,60

12,35

12. 9.

e Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet cet a n n der a PEE S i M E erun dele Zeh unkt (.) in den leßten se<8s8 Spalten, daß entsprechender Beri

en berednet. t fehlt.

Regt. Nr. 145, v. Frankenberg u. Ludwigsdorf im Inf. Regt. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, Wetatte Miete Ee

Inf. Negt. von L

Nr. 172,

Regt,

Stubenrau<h Garde-) Regt. Nr. 115, Sta v, Meibom im Hess. Jäger Bin Füs. Regt. Tek Heinri r:

mmermann im Inf. Regt. Nr. 157, unter Ver Negt. Nr. 156, v. Treskow im 1. | Verseßung Nr. 52, v. Uthmann im Gren. Regt. Kön Nr. 2, Zillmann im Inf.

(1. Pomm. Nr. 61, dieser unter Verseßung zum L

(8. Pomm.

m

1. Großherzogl.

Negt. Nr. 7

üßow (1. Rhein.) Nr. 25, Ullricy im Inf. Regt. a R Eee m f, Us Nr. 1s Lieb im a Oftpreuß, nf. Negt. Nr. 45, v. warhkoppen im 6. Thüring. Nr. 95, Rau im 8. Rbein. Snf í Í Sp Nr. 131, Grünert im 2. Nassau. Gabriel im Pomm. Füs. Regt. Nr. 34, Nißen- 4. Großberzogl. ess. Infanterie-Regiment (Prinz Carl) Hessishen Infanterie- (Leib- abs im 4, Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, Bat. Nr. 11, dieser unter Versezung < von Preußen (Brandenburg.) Nr. 35

eyer im r. 118,

eßung zum Inf. Nassau. Inf. Regt. Nr. 87, unter

¡um Inf. Regt. von Alvensleben (6. Brandenburg.)

Cheliusim%s. Bad. Inf.Regt. Nr.113

Regt. Fürst Karl Anton von

tr. 40, Leiber im 8. Bad. Inf. Negt Negt. Nr. 136, Ze<hlin im "Bes Nr. 112, v. Faber im Inf. Regt. Nr. 138

autwizim y. Bonin im Anhalt. Inf. Regt. Nr. 93, Georgi rinz Moriß von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) N

. Nr. 169, A

Leib-Gren. Regt. Nr. 109, Müller im Inf.

von Konsheim im ut S Nr. 110,

staedt

(1. Westfäl.) Nr. 13, die

von Zülow im Inf. (3 Brandenburg.) Nr. 20, unter

Bad. Kruge im

Negt.

Gren.

Negt. Nr. 153, von Bonin im

(7. Brandenburg.) Nr. von Leyser im d Ga ; Regt. Nr. 160, Guderian im Hannov. Jäger- Inf. Regt. Nr. 132, dieser unter Versetzung zum Nr. 143, Vollbreht im Inf. Regt. Nr. 155, unter zum Inf. Regt.

im

Nr, 154.

rde-Regt. z. F

Regt. Inf. Regt.

vo

n

Friedrih Wilhelm 1VY.

Negt:

n der Marwitz Regt. Nr. 166, | egt. Nr.148, m Inf. men m

r. 42, Hunger

Hohenzollern p mmon im Inf. 4. Bad. Inf. Regt. Prinz Wilbelm R at N 9E Riedel

egt. Nr. 97, Riede 7. Bad. Inf. Regt. Nr. 142, Mittel- Kaiser

Wilhelm [.

Herwarth von Bittenfeld

Inf. Regt.

unter

Den Chárakter als Major erhielten: Sturm,

und vi o nes 16 Din bei B L und Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezt : omp. Chefs ernannt: die N ev

Hauptm. X Zu Inf. Regt. Nr. 167, Bonsa> im Inf. Ne

alski im 4. Garde-Regt. z. F., Dammaß

a T RA Bn He Ö & U T

die Sherld.: v R ee unter Grnennung zu Ko Inf. Regt. Keith (1. das Inf. Negt.

Gren,

Regt.

König

Obersdlef)

Wilhelm I.

Regt. Nr. Nr. 22, die Nr. 175, Delövidòleuse i i; Nr. 170, dieser vorläufig obne Patent, v. Walther-Crone> im Westpreuß.)

(2.

fm 4.

Hauptleute: v.

fer unter Verseßung zum Inf. Regt. Nr. 163, Graf Tauentien von Wittenberg. Verseßung zum 8. Thüring. Inf. Markgraf Karl 60, unter Verseßung zum Inf. Regt. Nr. 171, Verfeßung zum Inf. Bat. Nr. 10, Roeder:

nf. Negt. ersezung

Hauptm. z. D.

ezirk Saargemünd, Stoy,

4D

r: 172; Di Bad. Inf. Regt.

mp. C 4 - 199, O7 S:

emann im

er unt j \ s ec Vers ung in

Nt bs

. Regt. 0, v. Wilm im Inf. Înf. Regt. Nr. 88,

E e a

E E S 6 Mrs > U C r

p - = < e T Saat 6) Æ E 4 - Sei Z 7 L Ea tut Sie Sin eia Ed 2 d iBO G Gei mae at C R A B G D E A E K E T E E T E L E I S E U E M C R E L E E T I A E E E y i P E E mm E E B E E E Mw 9