1899 / 219 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wald, den 9. September 1899, * Krause, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[40311] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 38 208, Das uneheliche Kind Ella Katharina Burkhartti in Flehingen, vertreten durch den Klag- vormund Christian Burkhardt daselbst, dieser ver- treten dur Rechtsanwalt Weinberg bier, klagt gegen den Shriftsezer Heinrih Hollstein, früher zu Mannheim, z. Z. an unbekannten Orten, auf Grund des Gefeßes vom 21. Februar 1851 Erbrecht und Ernährung unetelicher Kinder betr. mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung eines wödentlichen, vierteljährlih zahlbaren Er- nährungsbeit:ags in Höhe von 1.650 4 pro Woche, beginnend am 30. Dezember 1898 bis zum vollendeten 14. Lebenéjahre des klag. Kindes. Die Klägerin [adet den Beklagten zur mündlichen S des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericßt zu Mannheim zu dem auf Dienstag, den 5. De-

ember 1899, Vormittags 9 Uhr, bestimmten Ebcmin, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mauuheim, den 7. September 1899,

Stalf, Gerichts\{chreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

A Oeffentliche Zustellung.

1) Der minderjährige Willy Kurt Noack, ver-

treten dur seinen Altersvormund, Schachtmeister

A Noack zu Leipzig - Lindenau, Georgstraße 19, äger,

E ie ledige Jda Ottilie Noack ebenda, Mit- gerin,

lagen im Armenrecht gegen den Shlossergesellen Christoph Noun, zulctzt in Leivzig - Lindenau, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus außerehelid)er Shwän- gerung mit dem Antrage

1) den Beklagten zu verurtheilen,

a. die Mitklägerin, im Falle er sie nicht chelichen will oder kann, mit 50 M zu entshädigen, Ï

b. ihr die durch Geburt und Taufe des Klägers erwachsenen Kosten mit 21 4 zu vergüten,

c. zum Unterhalte des Klägers von dessen am 8, November 1898 erfolgter Geburt an bis zum er- füllten vierzehnten Jahre cinen monatlichen Beitrag von 12 4 zu gewähren, und zwar die {on ver- fallenen Beiträge sofort in ungetrennter Summe an die Mitklägerin, die künftig verfallenden aber in monatlihen Vorauszahlungen an den Vormund des Klägers, :

2) festzustellen, daß der Beklagte, falls der Kläger vor erfülltem vierzehnten Jahre sterben sollte, die durch die Beerdigung entstehenden nothwendigen Kosten zu bezahlen habe, j

3) das Urtheil zu 1 für vorläufig vollstreckbar zu erklären, i

und laden den Bcklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das önigliche Amtsgericht zu Leipzig Zimmer 87 auf den 4. November 1899, Vormittags 10 Uhr.

Die Einlassungsfrist is auf zwei Wochen fest- geseßt worden.

Zum Zwccke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, am 13. Juli 1899.

Sekretär Maescher-Naumann,

Gerichtsschreiber beim Königlichen Amttgericht.

[40476] Oeffeutliche Zustellung.

In Sachen der Firma Pralle & Reese in Schöneberg bet Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Wagner in Schöneberg bei Berlin, Kaiser Wilhel mplay 5, gegen den Kaufmann Walter Schmidt, vormals zu Neu- Weißensee, Große Seestraße 2a, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, wegen 240,37 4, ladet die Klägerin den Beklagten von reuem zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 11 in Berlin, Halleshes Ufer 29/31, Zimmer 71, auf den 4. November 1899, 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Berlin, den 29. August 1899.

Fridrichowicz, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 11. Abtheilung 21.

[40469] Oeffentliche Zuftellung.

Samhammer, Georg, Kaufmann in Ansbach, hat gegen den Malermeister Johann Martin dahier, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung Klage beim K Amtsgerichte Ansbah erhoben und ladet genannten Johann Martin zu dem auf Mitt- woh, deu 8. November 1899, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts Ans- ba anberaumten Berhandlungstermin mit dem Antrag, auszusprechen:

1) Beklagter sei s{chuldia, dem Kläger das laut Rechnung vom 1. August 1899 geschuldete Waaren- guthaben zu in Sa. 194 M 76 9 zuv rezablen,

j 2) Beklagter hat alle Kosten des Rechtsstreits zu ragen,

f das Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt.

Als Beweismittel sind bezeichnet : a. obige Rechnung mit Buchsauszug, b, das Kontobuch des Beklagten,

c. Eid.

Diefer Klagschriftsauszug wird dem Beklagten Johann Martin hiemit öffentli zugestellt gemäß vorliegender Ermächtigung des Prozefßgerichts.

Ansbach, den 14. September 1899.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L. 8) Schein, K. Sekretär.

[40475] Oeffentliche Zustellung.

Die nachgenannten: ; ;

1) Johann Beck, Bürgermcister in Wölflingen, 2 R Weber, Ackerer in Wsölflingen, 3) Nikolaus Wetzel, Bäcker in Wiesroeiler, klagen gegen Josef Schaefer, früher Gemeindehirt in Wölflingen, jeßt ohne bekannten Aufenthaltéort, Und zwar Beck wegen baaren Darlehens, Weber wegen gelieferter Sämereten und Arbeitslohnes und Nee wegen gelieferten Mehles und Brotes, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten mittels vor- Lusig vollstreckbarer Urtheile zur Zahlung von 23,00 M an Beck, von 15,90 A an Weber und von 23,27 an Weyel, jeweils mit 5 0/9 Zinsen aus diesen Beträgen seit dem Klageta e, und zur Tragung der Kosten der drei Rechts\treite, ein- {ließlich derjenigen der voraufgegangenen Arrest-

verfahren, und laden den Beklagten zur mündlichen Verbandlung der Rechtsstreite vor das Kaiserliche Amtogeriht zu Saargemünd auf Samstag, den 16, Dezember 1899, Vormittags 9 Uhr. R Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Saargemünd, den 14. September 1899.

(L. 8.) Mot\ch, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[34916] Oeffentliche Zustellung. |

Die Firma Uhlig & Lohse in Chemniß, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrath Biscboff in Zittau, klagt gegen den Reisenden Oswald Schwarzbach, un- bekannten Aufenthalts, früher in Zittau unter der Behauptung. daß leßterem am 22. September 1898 die in der Nehnung vom 22. September 1898 näher bezeihneten Waaren käuflich geliefert seien, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Be- klagten durch vorläufig vollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 73 A nebst 6% Zinsen seit 22. Ve- zember 1898 und 3,30 4 verlegten Kosten. De Klägerin ladet den Beklagten zur mündli&en Ver- handlung des Rechtéstreits vor das Köntaliche Amts- geri&t zu Erfurt, Abth. 7, Zimmer Nr. 60 auf den 7, November 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dex Klage békannt gemacht. Aktenzeichen : 7, C. 937/99.

Erfurt, den 2. August 1899,

Beyer, Sekretär, ;

Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 7.

[40238] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Moriß Ehrlih zu Berlin, Lothringerstraße 59 wohuhaft, vertreten durch Nechts- anwalt Drucker, Alexanderstraße 70, klagt gegen den Direktor (Professor) Albert Leotardi, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er vem Beklagten auf vorheriges Ersuchen am 26. Juli 1899 ein baares Darlehn von 2000 Æ gegeben und Beklagtec sich verpflichtet habe, dasfelbe am 15. August 1899 an den Kläger zurückzuzahlen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 2600 M nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 1. September 1899 zu zahlen, und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Der K!äger ladet den Betlagtenzur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Sechste Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts T zu Berlin, Jüdenstraße 59, Zimmer 91, auf den 15. Dezember 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderurg, etnen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 12. September 1899.

Hartwig, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 6.

[40295] Oeffeutliche Zustellung.

Der Puyer Karl Berdick zu Stegliß, Markstein- straße 6, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Beer zu Stegliß, klagt gegen den Bauunternehmer Louis Deumig, früher zu Groß-Lichterfelde, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter dec Behauptung, daß der Beklagte ihm für die auf scine Bestellung ge- lieferten Pußerarbeiten noch 13264 A verschulde, für welhe S{uld Beklagter event. auß aus dem Rechtégrunde der nüßlihen Verwendung hafte, mit dem Antrage: :

1) den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 132,64 M nebst 5 9/6 Zinsen seit tem 1. Mai 1899 zu zahlen,

2) die Kosten des Nechtsstreits dem Beklagten auf- zuerlegen,

3) das Urtheil für erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht IT zu Berlin, Halleshes Ufer 29/31, Zimmer 2, auf den 25, November 1899, Vor- tmnittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 8. September 1899.

Matern, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 11, Abtheilung 7.

vorläufig vollstreckbar zu

[40269]

Die Ehefrau des Gastwirths Wilhelm Asbach, Elise, aeb. Soot, in Bonn, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Wiemer in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrenüung. Termin zur mündlichen Verbandlung ist bestimmt auf den S. No- bember 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, hierselbst.

Bonn, den 12. September 1899,

Donner, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgeri chts.

[40270]

Die Ehefrau des Bureauvorstehers Wilhelm Weill, Maria Sibilla, geb. Müller, in Bonn, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Wallenfang in Bonn, au gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist. bestimmt auf den 6, November 1899, Vormittags 9 Uhr, vor i ngeen Landgerichte, I. Zivilkammer hier- e

Boun, den 12. September 1899, Donner, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[40268] Die Ghefrau des Sattlers Rudolf Eubel, Anna, gee vom Berg, zu Köln-Sülz, Berrenrätherstraße r, 194, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Ohly in Kêln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung.

Termin zur mündlihen Verhandlung ift bestimmt.

auf den 30, November 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivil- kammer, hierselbst,

Köln, den 11. September 1899,

Tufsch, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[40487] Oeffentliche Ladung.

In der Zusammenlegungssahe von Oberkaufungen werden folgende, mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesende Interessenten:

1) Jacob Weber, Gurtenmacher in Amerika, für seine Ehefrau Marie, geb. Bay,

2) Christoph Bay A., Zimmermeister daselbst,

B Geora ter, Zie elbrenner daselbst, \#ü u de Cte ties i; e Baie 08

ristine, geb. Hering, Johannes Rode, | Es

4

5 BOAON Rode in Amerika,

6) Ludwig Rode daselbst,

7) Wilhelm Ratter, Missionar in Afrika,

8) Karl Ratter, Bürstenmacher in Amerika,

9) Friedrih Germeroth daselbst,

10) Jacob Germeroth, Heinrih's Sohn, daselbst,

11) Philippine Charlotte Leitheuser, Wilhelms Tochter, daselbst,

Anna Katharine Leitheuser , Wilhelm?s

Tochter, daselbst,

13) Marie Lichte daselbst,

14) Careoline Lichte in Amerika,

15) Andreas Lichte daselbst,

16) Elisabeth Schmidt, Secbasttan?s Tochter,

17) Franz August Noll in Amerika,

13) Josef Gors, Bäcker in Amerika, für seine Ehefrau Marie, aeb. Naabe,

19) Elisabeth Raabe, Emanuel’s Tochter, daselbst,

20) Heinrih Dippel, Handshuhmacher, für seine Ebefrau Anna Katharine, geb. Rode, Marie Schönewolf, Hetinrih's Tochter, in

merika,

22) Marie Katharine Schönewolf, Heiarih?s Tochter, daselbst,

23) Maria Staude, Heinrih'’s Tochter, daselbft,

24) Elise Staude, Heinrih’s Tochter, daselbst,

29) Christian Baumann daselbst,

26) Georg Baumann daselbst,

27) Heinrich Vaumann’s Kindver daselbst: a. Martin, b, Marie, c. August Baumaun, und

28) Georg Ecthardt?s Kinder daselbst : a. Fried- rid, b. Karl, c. Marie, d. Elisabeth Eckhardt

zur nahträglihen Vollziehung des Auseinander- seßungsrezesses auf Montag, den 13, No- vember 1899, Vormittags 11 Uhr, in das Geschäftszimmer Nr. 42 der Königlichen General- Kommission zu Cassel unter Hinwe!s auf die geseßtz- lichen Folgen dec Versäumniß und mit dem Be- merken vorgeladen, daß für Instruktion und Ent- {eidung von Streitigkeiten besondere, nah § 4 des Kostengeseßes vom 24. Juni 1875 zu berechnende Kosten werden erhoben werden. (Aktenzeichen Litt. O. Nr. 51. J.iNr. 111 6003.)

Cassel, den 12. September 1899,

Königliche V Oman, ette.

9) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

H Verkaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[39684] Freiwillige Versteigerung.

Freitag, den 22. d. Mts8.,, Vormittags 10 Uhr, werde ich in meinem Geschäftslokale Bergstraße 15 7000 (nominell) Aktien der Haunov. Zündwaaren-Compagnie Han- uoverx, für Nehuung wen es angeht, gegen Baar- zahlung öffentli versteigern.

Köslin, den 9. September 1899,

Schroeder, Gericht: vollzieher.

[37914] Vekanntmahung,

Der Verkauf der nach den Herbstübun en 4 Potédamee G L

rangierenden Mee der

Kavallerte- 2c. Regimenter findet statt:

beim 2. Garde-Feld- Artil Rein D

eim 2. Warde»Feld-Artillerte-Negiment Vor

b eli Lolbearbe but Lte, ia eim Letb-Garde-Husaren-Regiment mit Garde-Jäger zu Pferde Nachmittags D UM auf dem Reitplaße an der Kaserne des Leib-Garde, Hufaren-Regiments, Neue Königstraße, ;

beies N M See E G

eim HKeglment der Gardes-du-Corps Vormi S Uhr auf dem Reitplaße in der Gardes 0 Corpsstraße,

beim 1 Garde - Ulanen - Regiment Vormittagg 11 Uhr auf dem Hofe seiner Kaserne am Nuinenberge,

beim 3. Garde - Ulanen - Regiment Nachmittags 2 Uhr auf dem Hofe seiner Kaserne, JIäger-Allee 93

Kommando des 3, Garde-Ulanen-Regiments,

[40456]

Verdingung der Lieferung von 31 069 chm Werk, staits-Nußholz (Eichen-, Kieie1n-, Tannen-, Fichten, Buchen-, - Erlen-, Eschen-, Pappel-, Linden-, Nuß, baum- und Mahagoniholz) für die Direktionsbezirke Köln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a, M., St, Jo: hann-Soarbrücken und Mainz in 133 Loosen. Die Berdingungsunterlagen können bei unserer Haußs- verwaltung, Domhof 28 hierselb\t, eingesehen oder von derselben gegen porto- und bestellgeldfreie Ein- sendung von 50 H in baar (nit in Briefmarken) bezogen werden. Die Angebote sir d versiegelt und mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Werkstatts-Nußtzbö!zern“ versehen bis zum 3, Of, tober 1899, Vormittags 107 Uhr, dem Zeit, punkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns etnzureihen, Ende der Zuschlagsfrist at 30. Oktober 1899, Nachmittags 6 Uhr,

Köln, den 8 September 1899.

Königliche Eisenbahu-Direktiou.

9) Verloosung x. von Werth: papieren. [20720] Aschersleben’er Kreisanleihe.

Bei der am 30. d. Mts. stattgehabten Aus, loosung der Asczersleben’er Kreisanleihe vom Jahre 1870 sind folgende Scheine zur Ziehung gelangt und zwar:

Buchstabe A. über je (2000 Thlr.) 3000 4

Nr. 28 36 37)

Buchstabe W. über je (500 Thlr.) 1500 4

Nr. 21 35 60 73;

Buchstabe C. über je (200 Thlr.) 600 4

Nr. 27 50.

Vuchstabe D. über je (100 Thlr.) 300 4

Nr. 5 34 44 85 91 95 96 109.

Diese Scheine werden hiermit zum L. Jauuar 1909 gekündigt.

Ihr Werth wird gegen Rückgabe der Seine und der Zinsscheinbogen vom 20. Dezember d, Fs, ab von der hiefigen Kreis-Kommunal-safe au3gezahlt werden.

Quedlinburg, den 31. Mai 1899.

Der Kreis-Aueschuß des Kreises Ascheröslcheu, (Unterfchrift.)

[39227] VIL. Verloosung

(Uebe:feßung aus dem Ungari|chen.)

am L, September 1899,

Amtliche Verloosungs- Liste

der Behörde der Haupt-

und Nefidenzstadt Budapest

über die bei Gelegenheit der VI. Verloosung der hauptstädtischen 100 Millionen Kronen

Aulehens:Obligatiouen gezogenen 220 Stück Obligationé-Nummern, u,

E

3 Stück à 10 000 Kronen :

19 Stücf à 5000 Kronen: 2 Nr. 128 301 625 696 981 1003 1084 1504 1930 2008 2490 2799 2920 3652 4160 4278

89 Stücf à 2000 Kronen: Nr. 796 998 1344 1704 1708 3432 4301 4559 4719 4956 5094 5161 5471 5811 6400 6449 6844 7317 7437 8018 8225 §233 9352 9877 9909 9921 10026 10652 10953 11201 11251 11336 11507 11612 11950 11956 12164 12356 12358 12555 12800 13452 13471 13567 13711 13800 14153 14790 14866 14868 15038 15367 15487 15762 16329 16336 16463 16671 17002 17368 17471 17899 18162 18194 18498 18625 19177 19288 19443 19600 19773 20039 20075 20200 20333 20475 20543 20816 21073 21096 21130 22132 22720 22811 23969 24098 24732 24818 24985. 36 Stü à 1000 Kronen: Nr. 767 1448 1452 1453 1708 1782 2069 2149 2183 2628 2765 2802 2815 2869 2921 292% 3240 3793 3853 4071 4181 4301 4829 4880 5104 5122 6875 7073 7474 8553 8880 8925 9014 9082

73 Stück à 200 Kroneu: Nr. 1334 2328 2446 2581 2843 2590 2983 3012 3219 3318 3463 3526 4376 4624 4632 4720 5330 5364 5388 5246 5701 6546 7096 7150 7519 8305 8915 8960 9046 9158 9415 9668 10012 10098 10546 10680 10733 10780 11193 11636 12519 12655 13024 13739 14229 14599 14629 14693 14898 15094 15267 15502 15726 15789 15917 16030 16225 17008 18236 18266 18349 18484 18587 18641 18866 18884 18938 19077 19273 19284 19481 19552 19558. Diese verloosten Obligationen der Haupt- und Residerzstadt Budapest, sowie die nah diesem

Nr. 321 395 455.

4399 4736 4942.

9697 9862.

Anlehen am

vecsammlung des hauptstädtishen Munizipal-Ausshusses vom 14. Januar 1897 sub Z

1. März 1900 fälligen Zinfen werden im Sinne des infolge Beschlusses der General-

bl, 25 am

30. Januar 1897 geschlossenen und mit dem Erlasse des Herrn h. Königl ung. Ministers des Innern ait

31. Januar sub Zhl, 11 228/1897

Budapeft: bei der „Centralcassa der

genehmigten Vertrages vom 1, März 1900, angefangen Haupt- und Refidenzstadt Budapest“‘, bei der „Budapester

Vankverein-Actiengesellschaf1“, „Erften Ungarischen Allgemeinen Affsecurauzgesellschaft“, bei

dem „Pefter Commercialbaut“,

Ersten Vaterläudischen Sparcassa - Verein“, ‘bei der e,Vaterländischen Bank Actieugesellschaft““,

„Pester Ungarische! Vereinigten Budapester

t Mim ini bra Sparcafsa“, „Ungarischen Allgemeinen Creditbant“, „Ungarischen Bank für

ndusftrie und Haudel A.-G,“, „Ungarischen Cscompte- Hypothekenbank“, „Ungarischen Landes-Centra1-Sparcassa“‘,

und Wechslerbank“, „Ungarischen „Filiale der Anglo-Oesterr,

Vank in Budapefi““, in Berlin bei der „Direction der Disconto-Gesellschaft“ und beim Bankhaë S. Bleichröder“, in Amsterdam bei der „Amsterdam’schen Bauk“ nah dem vollen Nominalwer

Die Verzinsung dieser Obligationen hört mit 1. März 1900 auf. é z Bei Gelegenheit der Einlösung dieser verloosten Obligationen sind die noch nicht fälligen Kupon

auébezahlt.

sammt Kupors-Anweisung zurückzuste vom Nominalwerthe abgezogen wird. Anmerkung. Von

en, da im entgegengeseßten Falle der Werth der fehlenden Kupons den vom 16. März 1897 bis L. September 1898 ausgelooste

Obligationen des hauptstädtishen 100 Millionen Kronen- Anlehens wurden nahbenannte Obligationen bishet

nicht eingelöst, u. z.: à 5000 Kronen: Nr. 101 182.

à 2000 Kronen: Nr. 1267 1268 2582 2583 2584 2586 2587 2591 4304 4416 4753 4174

5245 5810 5854 6218 7078 7118.

à 1000 Kronen: Nr. 47 502 704 1995 2120 3568, 5661, à 200 Kronen : Nr. 584 1180 1759 2029 2447 2451 2496 2610 2651 3225 3322 4003

Budapest, am 1. September 1899, Gesehen: Alois Matuska m. p. Vize-Bürgermeister, Bürgermeister-Siellvertreter, Kommissions-Präses.

Durch die Ziehungs-Kommission : Hugo Lampl m. p

Franz Szlatiny w- P

Ober-Buthhalter. i Rechnungörath.

ofe seiner Kasèrne bei Ned i

L Bekanntmachung. i ét in Gemäßheit des Allerhs sten Privi- legiums vom 1. Juli 1882 heut stattgehabten Aus- loosung von Kreis-Anuleihescheinen des hiesigen

nd die Appoints ret, L Nr. 21 und 75 über je 5000 4,

Ltt. B. Nr. 15 62 81 85 167 und 171 über je 0 M, Gitt. O. Nr. 97 103 109 171 173 196 293 995 und 32% über je L000 M ezogen worden.

A4 treffenden Anleihescheine werden den Jn- habern zur Einlösung am L. April 1900 nit dem Bemerken gekündigt, daß von dem gedachten Termine ab die Verzinfung der gekündigten Anleihe- heine aufhört. Die Einlöfung der letzteren erfolgt ls der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse.

Reftanten:

Gefündiat per 1. April 1899: Litt. B. Nr. 7 ¡her 2000 M

Breslau, den 8. September 1899,

Der O “aaa da Breslau,

v. Lieres,

[40459] Bekauntmachuug, betr. 4% Groftherzoglich Hesfishe Staats- Anleihe vom Jahre 1899, Der Umtausch der über obige Staats-Anleihe ausgegebenen Juterimsscheine in definitive Obli- ationen kann nunmehr bei den auf den JInterims- ffine genannten Stellen vorgenommen werden, nämlich: in Darmstadt bei der Bank sür Hande! und Judustrie, in Fraukfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne, in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Vank für Handel und Judustrie, in Berlin bei der Kgl. General-Direction der Seehandlungs-Socictät, in Verliu bei der Bauk für Haudel und Jaduftrie, in Berlin bei der Direction der Discouto- Gesellschaft, ( in Verlin bei dem Bankhause S, Bleich- dem

röder, : ; bei Bankhause Robert Warschauer «& Co.,

in Berlin die Interimsscheine sind mit aritbmetisch georduetem Nvmmernverzeihniß bet obigen Stellen einzureichen, Darmstadt, den 13, September 1899. Großh. Hesfische Staatsschuldenverwaltung, wald.

[21569] Bekanntmachung.

Bei der am 13. Juni 1899 ftattgefundenen zwanzigslen Ausloosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 17. November 1879 auégegebenen, von 43 9% vom 1. Juli 1885. auf 4% und vom 1. Januar 1896 auf 31 0/% herabgeseßzten Eberswalder Stadt-Obligationen sind folgende Stücke gezogen worden :

Litt, A. Nr. 22 über... , 2000, Nr. 69 111 über ie

S A Litt. C. Nr. 37 305 310 315 316

317 318 321 322 324 über je

L E Litt. D. Nr. 16 17 58 255 256 257 276 277 278 279 305 317 319 über je 200 M =

Litt, B. 2000 ,

9 C00 ,

Summe 11 609 M

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurch aufgefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen Kupons und Talons bei unserer Stadthauptkafse oder bei der Deutschen Bauk in Berlin am 2, Januar 1900 einzureichen und den Kapital- werth in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung der ole Obligationen hört mit dem 31. Dezember

auf.

Ferner sind noch uit eingelöst :

Litt. D, Nr. 227 über 200 M, Fueigost 10. Juni 1896, fäkig gewesen 2, Januar

Ltt. D. Nr. 456 über 200 4, {BElooft 2. Juni 1898, fällig gewefen 2, Januar

Everswalde, den 14. Juni 1899, Der Magiftrat.

[40457] Bekanutmachung betreffend

Ausloosung von Celler Stadt-Obligationen.

Vir bringen hiermit zur öffentlichen Kenntniß, daß von den auf Grurd des Allerhöchsten Privilegiums bom 10. Mai 1875 ausgegebenen, auf den Inhaber lautenden Celler Stadt-Obligationen am 13. d. Mts. die nachstehenden Stücke vorschriftsmäßig ausgelooft sind und von uns zur Nückzahlung auf den 2, Januar 1900 gekündigt werden:

Litt. A. Nr. §87 101 149 161 à 1500 M

Litt. B. Nr. 203 211 234 271 341 448 461 928 545 à 600 M

Litt. ©. Nr. 552 672 678 762 798 821 à 300 e

Litt. D, Nr. 869 876 913 966 à 200 M Die in vorstehenden Schuldverschreibungen ver- brieften Kapitalbeträge werden vom genannten

age an, mit weldhem ihre Verzinfung aufhört, auf unserer Stadtkasse, sowie bei dem Bankhause David Daniel hierselb gegen Rückgabe der bligationen und der dazu gehörigen Zinsschein- peuweisungen und Zinsscheine, foweit leßtere nah em 2. Januar 1900 fällig werden, ausbezahlt.

Celle, den 14. September 1899,

Der Magistrat. Denicke.

(39960) Befanntm L achung. gie für das Fahr 1899 zur Tilgung bestim:uten G eihescheine der Düsseldorfer Stadt-Anleihe

n 1894 im Betrage von 61 500 6 sind mittels nidt tis beschafft worden, und findet eine Ausloosung

Düsseldorf, den 4. September 1899.

Der Ober-Bürgermeister : In Vertretung: Kußer.

[49163] Vekanutmachung.

Die im Fen Rechnungsjahre zu tilgenden Beträge städtischer Anleihen sind durch frei- bändigen Ankauf der betreffenden Werthe erworben. Eine Ausloosung findet daher nicht statt.

Magdeburg, den 11. September 1899,

Der Magistrat DE Diade Magdeburg. aten.

G T S E E 6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[40550] Einladung zur 2. ordentlichen Geueralversammlung der

Terrain-Gesellschaft München-West

Actien Gesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur 2. ordentlichen Generalversammlung auf Samöêtag, den 7, Oktober, Nahm. 5 Uhr, im Hause des Kunstgewerbe- Vereins dahier ergebenst ein- geladen.

Tagesordnung :

1) Sistatlng des A tier mit age er ilanz un ewinn- und o Rechnung p. 1898/99, naN

2) Ertheilung der Decharge an den Aufsichtsrath

„_ Und dle Direktion. 3) Festseßung der Zahl ter Aufsichtsrath€- § 6 Abs. 2, § 12,

mitglieder auf 5. ; 4) Abänderung der Statuten: S 13, S 14, S L STA §18, 8 27 Ziffer b., S 32, gemäß den Beslimmungen des neuen i Bürgerl. Gefeßbuches, Die als Legitimation zur Ausübung des Stimm- rets dienenden Aktien, denen ein Namens- fowie arithimetisch geordnetes Nummern - Verzeichniß bei- zufügen ift, können bei der Vaunkcommandite Gebrüder München, Vayerischeu Bauk, Bankhaus von Erlanger «& Söhne, Frauk- j furt a. M., hinterlegt werden, woselbst au die Eintrittskarten in Empfang zu nehmen sind. Die Einreichung der Aktien-Mäntel hat spätestens am 4. Oktober d. J. zu erfolgen. München, 16. September 1899. Der Vorfißende des Aufsichtsraths: C. Kaufmann.

Klopfer,

[40545] Ammendorfer Papierfabrik.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 6. Oktober d. J., Mittags 12 Uhr, in das Hotel zur Stadt Hamburg in Halle a. S. ergebenst eingeladen.

Tage®Sordunung:

1) Entgegennahme des Geschäftsberihtes, der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlust- rechnung.

2) Entgegennahme des Prüfungsberihtes des Aufsichtsrathes.

3) Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rathes bezüglih der leßtjährigen Rechnung.

4) Anerkennung der Bilanz.

9) Wahl des Aufsichtsrathes.

Zu

nur

Aktien ohne Dividendenscheine und Talons spätestens Stunden vor der versammlung bei den Bankhäusern S. F. Lehmann in Halle a. S. oder Reinhold Steckner in Halle a, S. Delbrück Leo «& Co. hinterlegt haben. Nadewell, den 15. September 1899.

[40547]

Zu

lungen am Mittwoch, im Kreishause in Labes = Uhr Nachmittags: 27 Uhr Nachmittags : Prioritäts-Stamm-Aktien,

22

Stamm-Aktien.

versammlungen: Erhöhung des Grundkapitals um Prioritäts-Stamm-Aktien und Stamm-Aktien, und

. für die Ausgabe dieser Aktien unter Aenderung des § 3 des Statuts.

Zu

sammlung der Gesammt- Aktionäre tritt noch

hinzu

theiligung des Staates bei der Aktienübernahme

und um dasselbe mit dem am 1. Januar 1900

in Kraft tretenden Handelsgeseßbuch in Ueber- einstimmung zu bringen.

Aktionäre, welche an den Generalversammlungen

theilnehmen wollen, haben gemäß § 17 des Gesell-

schaft

lautenden Depotscheine des Schlutow in Stettin, Gesellschaft gungen nebst spätestens den 11. mittagë 1 Uhr,

überg

Labes, den 13. September 1899. von Döring, Vorsißender und Landrath.

6) Abänderung des [l i - ) hte 0 es Gesfellshaftéstatuts in Rück

as am 1. Januar 1900 i tretende neue Gesetz. 7 N

r Theilnahme an der Generalversamml. d diejenigen Aktionäre berebtict welde bie

Stunde der General-

oder in Berlín

Der Vorstand. Braeß. A. Holz.

Regenwalder Kleinbahnen- Aktien-Gesellschaft.

auferordentlichen Generalversamm- den 11. Oktober d. Js,,

werden eingeladen um

alle unsere Aktionäre, die Inhaber unserer

Uhr Nachmittags: die Inhaber unserer

Tagesordnung für die drei General-

185 000 M, beftechend in 80000 M 105 000

eslstellung'der Bedingungen

der Tagesorduung ter Generalver-

Abänderungen des Statuts infolge Be-

sftatuts ihre Aktien oder die über dieselben Bankhauses Wm. der Berliner Haudels- in Berlin oder amtlihe Bescheini- einem doppelten Verzeichnisse bis Oktober d. Js., Nach- g dem Gesellshaftsvorstande zu eben.

Der Auffichtsrath.

[40544] Wasserwerk Frankenhausen/Kyfsh.

Zu 189

findenden außerordentlichen Generalversamm:

lung

Wasserwerks an die Stadt, Auflösung der Ge- sellshaft und Wahl der Liquidatoren, laden wir unsere Aktionäre hiermit ein. Frankenhausen, Kyffh., den 13. September 1899.

der am Donnerstag, den 5, Oktober 9, Abends 8 Uhr, im Rathhause hier statt-

mit der Tagesordnung : Erhöhung des Aktienkapitals ey. Verkauf des

Der Aufsichtsrath.

W. Herrmann.

[40541] : / N ; _ Hoifelder Walzwerk, Actien-Verein

sburg.

Zur Ae ariaen ordentlichen Generalver- O Sees s Grie Jahresbericht ortrag des Ge 8e un ahre8b 8

des Berichts der Revisionskommission und Borlegung der Bilanz pr. 1898/99, sowie Er« Acffidorate Decharge für Vorstand und

uffih 2) Weh eines Ai trathömitaliedes und der Revisionskommission 1899/1900, 3) Verwendung des Reingewinnes, 4) Abänderung der Statuten gemäß den Vor- schriften des neuen Handelsgesezbuches, werden dite Herren Aktionäre auf Dienôtag, den 10. Oktober dss. J., L OLILERE 107 r A in die Geshäftsräume Duisburg-Hochfeld, Werthausers straße Nr. 57, unter Verweisung auf 2 8 der Statuten und mit dem Vermerk, daß die Hinterlegung der Aktien bei dem Vorstande unseres Vereins zu erfolgen hat, hierdurch eingeladen. Duisburg, den 15. September 1899. Der Vorfitzeude des Aufsichtsraths,

(4054) Vekanntmachung. Die Aktionäre des

Pommershen Fundustrie Vereins auf Actien

werden hiermit zu einer am 8. Oktober d. Fes Vormittags 12 Uhr, im Geschäftslokale der Ge- sellshaft zu Stettin, Bollwerk 3, stattfindenden AR EIOFSENRUNNE Geueralversammlung ein- geladen.

Gegenstand der Tagesordnung :

1) F wandlung sämmtlicher Aktien in Namens-

en,

2) Beschluß, daß die Uebertragung der Aktien an die Genehmigung der Generalversammlung der Gesellschaft gebunden ist, welche erft nah- gesuht werden kann, wenn die Aktien vorher den alten Aktionären zum Kauf angeboten

find, 3) Aenderung des § 6 des Statuts gemäß den Punkten 1 und 2. y gur Theilnahme an der Generalversammlung sind nach § 21 des Statuts nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aktien und außerdem, wenn sie nicht persönli erscheinen, die Vollmachten resp. Le- gitimatians-Urkunden ihrer Vertreter späteftens einen Tag vor der Generalversammlung bei der Kasse der Gesellschaft gegen Bescheinigung deponiert oder gegen Vorzeigung der Aktien einen Stimmschein gelöst haben. Es genügt au, wenn an Stelle der Aktien Depotscheine der Reichsbank oder anderer Bankhäuser, bei denen die Aktien hinterlegt find, vorgezeigt oder niedergelegt werden. In Betreff der Depotscheine anderer Banken als der Reichsbank hat jedo der Vorstand in jedem einzelnen Falle zu entscheiden.

Die Bescheinigung resp. der Stimmschein gilt als Legitimation für den Eintritt in die Generals versammlung.

Stettin, den 14. September 1899,

Der Vorsitzende des Auffichtsraths: F. C. Engel.

[40484] Activa.

Vilanz der Neuhaldensleber Eiseubahn-

D aan N #6 3 002 100,82 Hiervon durch Neserve- fonds bestritten 5 881,04 | 2) Materialien-Bestände des Erneuerungsfonds 3) Werthpapiere der Gesellschaft: 107 900 M 3} %/o0 Preuß. kons. Anleihe 46110 047,65 19 400 4 3 % Preuß. konf. 19 422,70

Anleihe Ö 15 800A 3 9/6 Sähsishe landschaftl. Pfandbriefe „14 983,20 4) Guthaben bei der Sparkasse Neuhaldensleben 5) Baar

a. des Garanten be dex Deältilen a ay

. «M 50 000,— 23 313,14

M

2 995 989 14 372

144 453 94 890

73 313

3 472

31. März 1899.

Gesellschaft.

P assíva,.

S

2) Woriu0-Anléeibe Ses 3) Getilgte Vorzugs-Anleihe .

6 Amortisationsfonds der 6) Herrmann Bachstein, "B

7) Dispositionsfonds (in der Bahnanlage) 8) Erneuerungsfonds. . .. 9) Statutarischer Reservefonds

Amortis. des

Bleibt einzulegen. . . ..

Mithin noch einzulegen

11) Kautionsfonds: a. des Garanten b. der Beamten

18) Kreditores. 14) Betriebs-Uebers{chuß, davon entfallen :

47 clo Dividende auf

lo, 1200 000 , Zur Zahlung der Eisenbahnsteuer Nücklage in den Bilanz-Reservefonds

Vortrag auf neue Rechnung

Summa . Debet.

3 326 492

05

Gewinn- und Verlust-Rechnung.

10) Bilanz-Neservefonds : Einzulegen bis 31, März 1899 Hiervon gedeckt dur getilgte Anleihen . . Amortisationsfonds. . . ,

für Betriebsmittel, . . , Der Bestand des Bilanz-Reservefonds beträgt

12) Noch einzulösende Zinsscheine der Vorzugs-Anleihe Dividendenscheine Stamm-Aktien Litkt, A.

1175 000 A Stamm-Aktien Litt. A,

M 1175 000 1 200 000

475 000 25 000

M S 2 375 000|—

500 090

3472 1621

59 681

58 097 150 206 22 638

18 646 » Neuanl E 37 034

M 26 000,— 3472,19 Vorschuß

. . 31 . . o . . . . . . 49

10| 75 661/90 [ 3 326 492/03 Credit.

1)’ Verwaltungskosten der Gesellschaft

2) 49/9 Zinsen für 500 000 4 Vorzugs-Anleihe und F 9/, Amortisation derselben . 0 Bachstein, Berlin, Vorschuß für Betriebsmittel 18 849,54 4 A Log Nmua Nu e R Ber g 'Vorsbus für Betriebsmittel

mortifation an Herrmann Bachstein,

20 268,30 M

) Rüklage in Ns e 6 U N A

« Dispositionsfonds . .

4) 1%

5 i 8 Betriebs-Ueberschuß G0 N

Revidiert am 3, August 1899,

Selzer.

7 äftsjahr 1898/99 auf 4F 9/6 festgeseßte Dividende unserer Stamm-Aktien Lütt. A. Die für das Geschäftsjah 2 ard Attien Litt. B. mit 15 pro Aktie gelangen gegen die Dividendenscheine

ä 1} 0 tgeseßte Dividende unserer S T Di L Mo a a ai in Neuhaldensleben auch in Magdeburg bei der Magde

Is. ab außer an der Gesellschaftskafse

1, Oktober d.

Neuhaldensleben, den 14. September 1899.

Neuhaldensleber Eisenbahn-Gesellschaft.

M |S 2 855/86} 1) 22 500|—} 2) 754|—}} 3)

e'2 202/68 15 106/66 2 902/21 8 097/70 75 661/90

128 081/01

Neuhaldensleben, den 3. August 1899.

Der Vorstand. chmelzer. Weber.

M 5 069 M

Vebertrag aus dem Vorjahre 122 430/30

Zahlungen des Betriebs-Garanten a, Zinjen aus Geldbesländen M 575,25

b, Pächte E E S S 6,— 581/25

Summa , „| 128 081/01

Der Auffihtsrath.

J. von Nathufius.

mit 45 A pro Aktie und die die dasselbe r. 2 vom

urger Privatbauk zur Auszahlung.