1899 / 220 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Statistik und Volkswirthschaft. der in den Haupt-Bergbaubezirken P A er in den vaupt-Dergbauvezirken Preußens im 11, Vierteljahre 1899 verdienten Bergarbeit Löhne, Mit Aus\chluß der fest besoldeten Beamten und Aufseher, ital M

I. Durhschnitts-Löhne sämmtlicher Arbeiter,

Außerdem wte am Markttage" (Spalte 1) nach übers{lägliGer Deppehienn elzen (Preis unbekannt)

D N

zu werden, daß der Mindeststundenlohn von {hon in diesem ‘Jahre gezahlt werde und zwar fofort. Dagegen wurde die Qn erung der neunstündigen Arbeitszeit fallen gelassen. Ferner soll die Kom mission einen Tarif ausarbeiten und den Meistern noH in diesem Jahre vorlegen. In dem Tarife, der für das nähste Jahr in Gel- tung treten foll, wird die neunstündige Arbeitszeit und ein Mindest- stundenlohn von 60 - gefordert.

Am vorigen Markttage

Durch- shnitts- preis

M

trag ein, bei den ‘Meistern dahin vorstellig rben daß | Verkaufte 55 L

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge

höchster höhster | niedrigster | höchster d “h M Mh

ir «vid

für 1 Doppel- zentner

M

dem

niedrigster Doppelzentner

Tas

niedrigster

A Verfahrene

Arbeits-

Verdiente reine Löhne (na Abzug aller Arbeitskosten, sowie

S

jun [ck73 .

Braunschweig . Altenburg . - Arnstadt i. Th. Diedenhofen . Breslau . . Neuß . . .

Tilsit. Insterburg S s Luckenwalde ( Brandenburg a. H. rankfurt a. O. T a Aalen à yr . o . Stargard i. Pomm. Kolberg . . e Stolp . Bromberg Namslau Trebnitz . Ohlau . Brieg Bunzlau . Goldberg U e P rerda eobschüß Ne e s N é U s je E N Goslar . Duderstadt Lüneburg Bs, ¡ eppard Ï München . « Straubing .

E n E e O n E E e Ee E e E 3 R E E

m

*

14,00 15,90

13,60 13/30

12,40 11,00

12,20 14/00

12,00 13/80

10,60 10,00 12,00 12,40 12,00 14,00 12;00

14,00 11,60 14,10 14,00 13,90 13,50

13,75 14/00

14,00 12,00

14,00 15/20

13,90 13,30

12,80 11,00

12,20 1400

12,40 13.80

10,60 11,00 12,00 13,20 12,00 14,00 12,00

14,27 11,60 15,10 15,00 13,90 14,00

14,00 14,00 15,00

13,34 15,00

14,30 15,00 15,40 14,40 14.10 14,00

12,80 12,25

13,00 14,00

——

12,70 11,00

12,60 11,50 13,00 13,60 13,00 14,50 13,00 13,25 14/53

15,10 15,00 13,95 14,10 15,50 14,00 15,00 16,00 15,60 14,68 15,38

Noch: 14,30 15,00 15,60 14,60 14,30 14,00

G 13,00

12,25

13,60 14/00

13,20 11,00

12,60 12.00 13,00 13,80 13,00 14,50 13,00 13/25 14,80

16,20 16,00 13,95 15,00 15,50 15,00 15,00 16,60 16,00 15.37

Roggen, 14,60 14,60 16,20 16,20 16,00 16,00 14,60 14,80 14.60 15,10 14,80 14,80

erste.

13,00

13,00

13,25

14,00

15,70 14,40 14,00 13,20 13,00 13,70 14,20 12,00 12,60 14,60 12,50 14,00 14,20 14,30 15,00 14,50

15,07 14,00 16,20 17,50 14,00 15,10

15.00 16/00

13,40 13,00 13,25 14,00

15,70 14;60 14,30 13,20 13,40 14,20 14,20 12,00 12/60 14,60 14,00 14/00 14,40 14,30 15,00 14,50

15,33 14,00 17,30 18,00 14,00 17,00

16 00 16,00

17,60 17/31

16,18

15,55

14,10

12,86 13,00

14,00

14,45

13,20 13,20

14,00 11,67 12,60 12,60 11,80 13,00

14,80 13,25 12,80

15,50

15,00 16,36 15,32 15,39 16,00

15,00 16,47 14,50 15,97 15,74

t E S

dO R

Gesammt-Belegschaft im

\{chichten auf 1 Arbeiter

im

der Knappschafts-

, der ÎInvaliditäts- und Altersversicherungs- Beiträge) 1 M

Art und Bezirk des

L Bergbaues

V.-J. | V.-J, 1899 | 1899

as puri auf ganze Zahlen)

Jahres- mittel 1898

insgesammt im

auf 1 Arbeiter und 1 Schicht im

auf 1 Arbeiter im

1: VeeJi 1899

P

L: VeJ: 1899

Mh

L, V.-J, 1899

mittel 1898

M

Jahres-

m, 1899 P

1. i ¿ ; G

Ti

8,

12.

a. Steinkohlen» bergbau. in Oberschlesien in Niederschlesien . im Ober - Bergamtsbezirk Dortmund : a. Nördliche Reviere 1) , b. Südliche Reviere .

60 971

61 416 69 20 143

20 388 75

144 737

143 661 78 51 362

50 997 79

11 689 231 4 084 020

44 312 195 15 347 943

11 836 609 4164 732

43 9709 327 15 237 865

Summe O.-B.-A. Dort- mund (a, þ und Revier Osnabrück). .. . , 1 196 807

(Staats- E D088 9 819

195 414 79

37 108 73 9910 76

bei Saarbrücken werke) . bei Aachen .

b, Braunkohlen- bergbau.

im Ober - Bergamtsbezirk

Halle . E E

c. Salzberghbau. im Ober - Bergamtsbezirk S d. Erzbergbau. in Mansfeld (Kupferschiefer) in O in Siegen-Nassau 18 925 18 966 20069 | 71 73

27 593 28 291 27 151 75 76

4410 4 503 4385 | 74 75

13 305

13307 F TA 76 3 266

3338 | 74 73

13 270 3 246

sonstiger rechtörheinisher . | 7731| 7864| 6072| 70 | 71 H 3 507 3535 3/303 P 70 69

99 801 770

9 386 160 2 536 406

5 841 604

1171 372

3 082 493 515 975 8) 4 335 188 1539 481

616 136

59 353 196

9 362 387 2-524 975

5 891 422

I 247 970

3 150 895 509 256 î?) 4 314 468 I 562 630

600 766

3,44 3,39

2,83

3,57

3,12 2,143) 3,24 2,84

2,90

2,75

3

3

2,15 9)

3 2

2

67

,14 3,05 2,139) 2,89 2,72 2,38

T3 S1

45

212

266

232 158 2) 229 199

176

277

237 1573) 427 199 I70

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Der A usbruhch der Maul- und Klauenseuche und dem nähst das Erlöschen derselben is dem aiser lichen Ge undbeiibaut

gemeldet worden von der Abtheilung für Großvieh des Schl Viehhofs zu Nürnberg am 16. d. M. ßvieh des Schlacht-

Oesterreih-Ungarn.

Die K. K. österreihische Seebehörde in Triest hat unter dem 2. d. M, an alle ihr unterstehenden K. K. Hafen- und See-Sanitäts- ämter und Funktionäre folgendes Zirkular gerichtet :

Mit Verordnung der Ministerien des Innern, des Handels und der Finanzen vom 31. August 1899 wird aus Anlaß der in Oporto vorgekommenen Pestfälle, zum Zwecke der Verhütung der Einschleppung ansteckender Krankheiten, im Einvernehmen mit der Königlich ungart- hen Regierung das mit der Ministerial - Verordnung vom 6. Suni 1899 erlassene Verbot der Ein- und Durchfuhr gewisser Waaren und Gegenstände aus Egypten auf Portugal ausgedehnt.

Diese Verordnung tritt mit dem Tage, an welchem sie den be- treffenden Zollämtern bezw. Sanitätsbehörden bekannt wird, in Kraft.

(Vergl. „R.-Anz." Nr. 140 vom 16, Juni und Nr. 208 vom 4. September d. J.).

Portugal.

Durch die Kanzlei des Königlich portugiesishen Ministeriums des Innern sind unter dem 9. d. M, folgende Vorschriften veröffentlicht worden, welhe auf Vorschlag des Landesgesundheitsraths in Bezug auf die Gegenstände angeordnet wurden, welhe von Porto kommen oder von irgend einem andern Punkt des Landes, wo die Beulen- pest auftreten sollte :

Vollständig verboten is die Ausfuhr der nahstehend bezeichneten E Sän

Nr. 1. Lumpen, nißel von Holz oder Papier, Abfälle von Gespinnsten und ähnliche D eciAtane T i

M Poli 2, Sendungen von Mustern und Proben jeder Art dur oft.

Nr. 3. Früchte, Gemüse und Küchenkräuter, grün oder trocken, Nr. 4. Bettzeug und Kleider und alle Gegenstände des persön- lien Gebrauds.

É a 5. Nit verarbeitete Welle, Baumwolle, Hanf, Flachs?und eide. Nr. 6.

Zimmerschmuck, wie Teppiche, Gardinen, Thürvorbänge.

Nr. 7. Gebrauhte Möbel, Polstermöbel und alle zum Shmuck

e Hauses dienende Gewebe, wenn sie gebraucht sind, sowie gebrauchte agen.

Nr. 8. Gebraubtes Shuhzeug und alte Kleider, außer wenn sie

zum MReisegepäck gehören.

__Nr. 9. Thierishe Haare, Heu,

Suceuditde is M, gepreßt oder in N j begriff ugendlihe männ- L 10: ünger und in Zerseßung begriffene organische Stoffe. liche Arbeiter Weibliche Arbeiter Nr. 11. Därme und Theile von ¿ei Gladteten, Ten, Up

(unter 16 Jahren) Blut, Haut, Felle, Haare, Roßhaare, Federn, wenn sie im natür-

lihen Zustand oder nit verarbeitet sind.

Nr. 12. Haare und Knochen, frisches Fleis, Wurst, Salz-

Sgchinken und Wurst. Leim, Gelatine, Thierfett und Butter. S4 Se n rg pn E Ä Ï r. 16. Fertiges Brot, Mehl und brotähnlihe Produkte, wi Biskuit, Zwieback und Teig. e E N Nr. 17. Säuren und Gährungsfstoffe. Nr. 18. Lebende oder todte Thiere. a Gtétatokten 10: ride, trockdene oder gesalzene Fische. E AL G A, . 20. Milch, Käse, Eier und Honig. in Oberschlesien. ) ; E

. MNohes Was. in Niederschlesien . . 22. Speisekonserven. im Ober-Bergamts- . 23. Meis, Thee, Kaffee, Zuker und Konditorwaaren, bezirk Dortmund: . 24. LTaback in Blättern oder verarbeitet. a, Nördliche 29,

Kubpockenlymphe. Reviere) 20,

27 Go O O7 OLE fa . 28. Getreide. Pee 29, Alle d stehend dt L uo: e den vorstehenden verwandte oder ähnlihe Artikel Dortmund (a, Þþ

und alle anderen, auf die das gegenwärtige Verbot ausgedehnt werden und Revier Osna- sollte. U

bei Saarbrücken (Staatswerke) bei Aachen

b. Braunkohlen - bergbau.

im Ober-Bergamts-

bezirk Halle G

e. Salzbergbau. im Ober-Bergamts- bezirk Halle

d. Erzbergbau. in Mansfeld (Kupfer- Giese) im Oberharz . . in Siegen-Nassau . sonstiger rechts- rheinisher . . linksrheinisher .

13,08 15,00

16,15

15,70 14,00 16,20 16,80 15,50 16/60

15,00 15,80 15,30 13,50

16,38 15,00 15,70 15,00

Regensburg . - Meißen . Ea lauen i. V. O 6s Laupheim Navensburg U N e s Waren i. M. . Altenburg - Arnstadt i. Th. Diedenhofen Da s

Uit. Fnsterburg S 1% Elbing Beeskow é Luckenwalde Potsdam « - Brandenburg a. Frankfurt a. O. Sell «o Oas Ö B «6 Stargard i. Pom Schivelbein Neustettin . Kolberg - Mol is Schlawe . Rummelsburg Stolp Lauenburg i. P. Bi C is Bromberg Namslau. « « Trebniy . « « Ohlau Í Brieg Neusalz a. Sagan - « Be G unzlau. « Goldberg « E ps Posa reroa ¡ üß , Neisse . albersiadt . ilenburg Cu el 6 Ae 4 Duderstadt .

16,00 . ° 16,00 . °

5,00 ä s a 16,20 16,67

1) und 2?) f. Anmerkung 5) und 6) der unteren Nahweisung.

3) Hinzu tritt der Werth der Brotkornzulage: im IL. V. - F, 1899 = N. n ; mittel 1898 = 609% für 1 Si Cd ¡ulag I 0,08 4, im I. V.-J. 1898 = 0,12 4, im Jahres-

IL. Zahl und Durchschnitts-Löhne der einzelnen Arbeiter-Klassen auf 1 Schicht.

15,20 14,00 16,20 16,60 15,50 16,00

15,00 15,80 15,00 13,20

15,20

l 16,00 16,00 15,86 15,44 17/40 16,18 16,32 14,60 i : 1660 16,18 15,02 15,60 i : 15,00 : : i

12,11 11,98 12,40 12,40

12,60 13,00

13,52 13,45 13,68 14,17

13113 12,90

12,00 11,80 12,40 12,20 12,40 11,60 11,20 11,20 12,40 . °

12,00 . i:

14,00 13,80 11,81

A 12,40 11,60

9,40 9,28

11,36 12,13

11,54 11,47 11,60 y

11,60 11,50 11,60 11/60 11,60 11,60

12,09 11,00 12,52 12,40 12,00 12,29

11,80 11,60 12,00 11,47 11,30

11/40 11,10 11,10 14,00 T) G ® 15,00 i; x ; ° , 14,00 s . . 15:00 ; ; : 13,00 300 12,90 15,00 1 680 14,00 13.00 1 875 12,50 e 974 13,70 13,70 1 360 13,60 17,00 36 371 15,54 16,13 2 902 14,51 14,29 16,02 1316 14,46 14,58 15,00 ¿ . Í 14,60 i ° ;

15,20 i . Ö 13,20 1 885 13,00 13,90

s 931 13,30 13,40 14,40 697 12,67 12,15 14,50 4 575 13,26 13,59 15,00 9619 13,06 13,04 12,50 63 12,90 12,65 18 E 15/60 496 14,17 14,90 14,60 . . . 120 d 13,30 839 12,80 12,70 14 60 i;

Der Dur j nittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen fa hs daß entsprehender Bericht

16,20 13/80 15/80

14,00

16,00 13/80 14/40

14,00

16,00 16,80 14,30 16,00 16,50 15,30 14,00 V.

13,50 12,40 12,75 13,20 12,90 14,00 14,20

13,60 13,00 12,29 12,00 12,20 11,60 12,40 11,60 14,00

Samauma - Baumwolle und

Unterirdisch be- \chäftigte eigentliche Bergarbeiter

Sonstige unter- irdish beschäftigte Arbeiter

Ueber Tage be- shäftigte erwahsene männlihe Arbeiter

iht

Dauer einer Schi der unterirdi

irdish ftigten. eigentlichen |

Bergarbeiter 1)

von der

Art und Bezirk | reines Lohn

G M20“. 0ck Q W Q & D

12,00 12,50 _reines Lohn_ _reines Lohn_ _reines Lohn | reines Lohn

p

Q L U Lu Lu E Uu Run

des Bergbaues

E

H 13,50

12,25 12,80 12,60 13,50 13,60 14,00 13,00 12,80

11,00

1150 12,00

13,00 13/20

12,40 12,60

12,00

12,25 12,40 12,60 13,50 13,60 13,60 13,00 12,80

14,00 12,40 12,75 13,20 12,90 14,00 14,20

13,60 13,50 12,50 12,00

ä Belegschaft von der Gesammt- Belegschaft

Gesammt-

12,00

11,50 12,00

13,00 13/20

12,40 12/60

mittel 1898 mittel 1898 mittel 1898

G: P: D S. Q: R S

im Jahres-

S, S2

bes

im Jahres- mittel 1898

R R

ck R

o [R

|K

L

do i

12,00 11,20 12,00 11,20

12,40 10,00 11,60 11,40 11,60 11,60 12,00 11,60 11,80 12,00

12,00 11,20 12,00 10,80

12,40

8,80 11,00 11,40 11,60

11,60 11,50 11,60 11,60 12,00

S S S

10,80 11/60 10,40 13,60

10,80 11,60 10,00 13,60

e me e o. *

12,20 11,60 12,70 12,10 13,00 12,20 12,20

12,60 12,00 11,60 12,09 13,00 12,50

11,60 11/60

12,70 12,10 12.50 12,20 12,00

12,60 12,00 11,60 12,00 13,00 12,50 11,10 11,40 13,60 15,00 14,00 13,30 14,10 12,67 14,50 13,00

13,70 15,40 15,15 15,05 14/10 14/20 15,20 12,80

1440 14,20 14,20 12,50 14,50 15,20 15,60 14/30 12,70 12,10

E e E S

20 G f M inge haben, bis zu späterer Entschließung, die folgen-

0 0 en Artikel:

Nr. 1. Mineralishe Kohle in größeren Mengen und i Wagen, welhe keine andere Last N o E At F on E iri nw s Mals S e Hüllen.

D e als desinfizierend geltenden chemischen Sto it Wechsel oder Desinfektion der LCS M Me M Für folgende Gegenstände kann die Ausfuhr in den Grenzen und mit den Bedingungen, die für r öthig gehalten werden, dur ministerielle Genehmigung auf Ansuchen gestattet werden. Für jede Sendung muß eine den Inhalt genau bezeihnende Bittschrift gemaht werden, und keine Erlaubniß fann als gültig für irgend cine andere Sendung be- trachtet werden:

Nr. 1. Früchte in geschlossenen Büchsen auf der Durhfuhr nah dem g sefonf f der Dur

L peisefonferven auf der Durhfuhr nach dem Ausland. Nr. 3. Arzzeilihe Substanzen und Droguen von pflanzlichem oder Nes PenE UdeT, die i

ie übrigen Handelsartikel, die in den voranstehenden Paragraphen niht aufgeführt sind, können ausgeführt werden aah O E L E Neisegepäd

efinden m KNeisegepät von Personen Gegenstände, d Zulafsung verboten ist, so werden e O Dat v4 E

Für die Wirkungen dieser Vorschrift wird der ganze dur den Io cingeschlossene Flähenraum als zu Porto gehörig etrachtet. Ebenso wird in Bezug auf die Gesundheitsstationen der Erla vom 14. April 1897 bestätigt und erweitert in dem auf die Eide in Porto anwendbaren Theil. Wenn eine dringende Nothwendigkeit der sanitären Abwehr es verlangt, so kann irgend eine der fe gelten Vorschriften verändert werden, ohne daß eine vorhergehende VeröffentliGung nothwendig ist, die jedo sobald als möglih bewerkstelligt werden wird.

p pi pi D

12,00 11,10 10,50 11,20 11,40

192,40

10,00 11,00 12,00 11,00 10,50 10,80 13,20 14/00 13,00 13,00 13,00 12,33 14,00 12,00

13,29 13,60 12,43 13,98

14,00

12,00 11,10 10,00 11,20 11,20

12,40

10,00 11,00 12,00 11,00 10,30 10,80 12,90 14,00 12,50 13,00 12,50 12,00 13,75 12,00

13,26 12,00 12,36 12,90

13,70

Ns O

S 3,298 | 3,15

3,81 | 3,81

11,50 12,50 12/00 10,90

13,60 14,50 13,50 13,15 14,00 12,67 14/50 12,50 14,00 13,50 15,20 14,46 14,84 14,00 14,20 12,50

15,00 13,00 13,50 14,00

14,50 14,80 13,20 14,30 12,50 11,90

11,50 12,50 12,00 10,70

13,20 14,50 13,00 13,15 18,10 12,33 14,00 12,50 13,00 13,50 13,80 13/59 14,09 13,20 14,00 12,50

12,40 12 60 13.00

O E L E T I S

68,6 69,1

65,1 44,7

3,36 2,467) 3,96

3,15 2,78

3,22 2,457) 3,15

[A LD

1,867) 2,88

2,54 2,37

T S Es E

3,04 2,61

S 0 Q: G

R E E TE E ETT E T TS:

1) Einschließlih Ein- und Ausfahrt. 2) Gesammt-Belegschaft vergl. Spalte 2 von I. 3) Für 9,1 0/6: 8 Stunden; für 59,2%: 10 Stunden; für 31,7%/%: 12 Stunden. 4) Für 18,8 9/9: 8 Stunden; für 80,7 9/9: 10 Stunden; für 0,5 9/%: 12 Stunden, L 5 tördliche Reviere: Recklinghaxsen, Ost-Dortmund, West-Dortmund, Nord-Bochum, Herne, Gelsenkirchen, Wattenscheid, Ost-Essen, West-Essen, Oberhausen. 6) Südliche Reviere: Süd-Dortmund, Witten, Hattingen, Süd-Bohum, Süd. Essen, Werden, 7) Siehe Anmerkung ) bei L. (

12,52 14,00 12,50 13,67 13,20 15,82

Lüneburg Fulda

Boppard

E a München . Straubing . Regensburg . Meißen. Pirna è

Q: S S dp D P-M (c. 0G

d De S: S S: S

E,

L

Plauen i. V etwa 5009/0 der Belegschaft zur Arbeit zurückgekehrt. Die Gesamit-

Zur Arbeiterbewegung. 1 t zahl der ausständigen R beträgt zur Zeit noch etwa

In Berlin haben, der „Volks-Ztg." zufolge, die an Holz- bearbeitungsmaschinen bes(äftigten Arbeiter beschlossen, | 1000 (vergl. Nr. 213 d. B behufs Erlangung der 52 stündigen wöchentlihen Arbeitszeit in den In Leipzig ist der allgemeine Ausstand der Bau- und | dem 6. September d. J. folgende Bestimmungen getroffen : i

usftand einzutreten. Möbeltischler (vergl. Nr. 218 d. Bl.) nunmehr beendet. Fast 1) Shhiffe, welche aus einem verseuhten Hafen in Baf\ orah Aus Frankfurt a. M. berihtet die „Frankf. Ztg.", daß zwishen | alle haben die Arbeit wteder aufgenommen. Die dortigen Stetn- | eintreffen, dürfen von dort erst dann_nah einem ottomanischen Hafen dem Verband der baugewerblihen Unternehmer und dem Vorfißenden | seßergehilfen beabsichtigen, wie die „Leipz, Ztg.“ mittheilt, | abfahren, nahdem sie der strengen Quarantäne und der Desinfektion des Zentralverbandes deutsher Zimmerer eine Vereinbarung getroffen | ebenfalls in etne Lohnbewegung einzutreten, Bereits früher } unterworfen word:n sind. worden ift, welhe die Aufhebung des Zimmererausstandes zur Folge | haben sie den Arbeitgebern dte Forderung der neunstündigen 2) Schiffe vhne Pilger, welWe aus Ceylon in einem ottomant- atte (vergl, Nr. 211 d. Bl). Die Hauptpunkte sind das | Arbeitszeit bei einem Vindeststundenlohn von 55 H unterbreitet. | {en Hafen eintreffen, unterliegen den Vorschriften des Cholera-« Zug eständniß einer zehnstündigen Arbeitszeit und die Lohnerhöhung auf | Die Antwort ist jeßt enge und zwar, wie in einer am 14. d. M. | Reglements vom Jahre 1867. A 48 S. In leßterer Beziehung haben die Arbeiter von ihrer | abgehaltenen, von etwa 70 Personen besuchten Versammlung mit- |, 3) Die Post, Felleisen, welhe aus verseuchten Ländern in Forderung 2 -$ nachgelassen. Eine Versammlung der Zimmerer hat | getheilt wurde, im ablehnertden Sinne, wenigstens für das laufende } Bassoräh ‘eintreffen, werden nah Maßgabe der im Juni und Suli te Vereinbarungen gutgeheißen und beschlossen, daß am Dienstag | Jahr. Während verschiedene Meister der Steinsegbranche thatsächlich die | d. J. erlassenen Vorschriften desinfiziert. es S „Reichs-Anzeiger“ allgemein die Arbeit wieder aufgenommen werden foll. geforderten Arbeitsbedingungen im wee schon bewilligt haben, | Nr. 154 vom 3. und Nr. 174 vom 26. Juli d. S) i R 4) Alle bisher gegen Herkünfte von Egypten angeordneten Maß- nahmen finden au auf Herkünfte aus Portugal Anwendung,

——-

. . . . -. . - s . . E . L E } e . . .

Türkei. = Der internationale Sees in Konstantinopel hat unter

12,00

12,00 11/50 1200 | 1300 | 1320

13,20 13,20 13,50 i 1200 | 1200 | 1480 O 4 2 13.20

—— 14,00 11,70 12,00

12,20 11,50 11/60 11,70

Ravensburg

Bl ps Waren i. M. Braunschweig Altenburg . Arnstadt i. Th. Diedenhofen Breslau .

O SALS O E =

S

p Go . L,

alter * Hafer . neuer y

neuer Hafer 12,80 ¿ Ae » 13,30

wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. é Sea “i für Prbise hat Le Bebtrbina daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den lehten sech8 Spalten,

S @ ck00 +0 +00 6 0 -@ 00

Neuß 20

Bemerkungen. Die Ein liegender Strich (—

16, 18

berednet

fehl die „Germ.* aus Dresden meldet, sind bei den staatlihen | will die Innung sich nur zu einem Mindeststundenlohn von 50

e Steinkohlenwe rken ctwa 60 9/0, bei den von B urgk’shen Werken ! verstehen. Die Versammlung sehte eine Kommission mit dem Auf-

erfau in den Sp

E Ta

4