1899 / 225 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

;

n J 4 | 1 f f T 1 fi M T 44 [l A 4 ti | 1

O

0 ad 75, Rio Tinto neue 467 inesen 80} |

1002, : 0 89er Russ. 101 Spanier 61, Konvert. art Vot, 10 0 Frit, ol tomanb. 12, Anaconda 0 De Beers neue 25, candescent 16, Plaßdisk, 38, Silber 2615/16, 1898er

us der Bank flossen 306 000 Pfd. Sterl. Getreidemarkt. (Schluß.) Sämmtliche Artikel ruhig, aber fest. Von schwimmendem Getreide Weizen fest, Gerste matter, Mais

ester.

An der Küfte 2 Weizenladungen angeboten.

Wollauktion. Wolle stramm, Merinos 10—15 0/6, Kreuz- en 15 9%, Cap Snowwhite 15 9%, grease 74—10 9/6 über Juli-

reise.

96% Javazucker loko 114 rubig. Nüben-Robzuder 9 h. 7} d. Käufer fest, 9 sh. 9 d. Verkäufer fes. Chile- Kupfer 767/16, pr. 3 Monat 762.

Liverpool, 22. September. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 10 000 B., davon für Spekulation und Exvort 1000 B. Steigend. Middl. amerifanis@e Lieferungen : Fest. September-Oktober 33/64 Verkäuferpreis, Oktober-November 3%/6«—3%6/e4 Werth, November- Dezember 34/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 39/64—3%/e4 do., Fanuar-Februar 38/64-—3%/64 do., Februar-März 32/64 do, März-

ril 33/64—33%/64 do, April-Mai 3%/64—3%/64 Verkäuferpreis, ¿ai-Junt 336/64 do., Juni-Juli 3%6/644—3?7/64 d. do.

Ba umwollen-Wochenberiht. Wochenumsaß. Gegenwärtige Woche 55000 (vorige Woche 57 000), do. von Andetaniis 50 000 (61 000), do. für Spekulation 1000 (1000), do. für Export 1000 (4000), do. für wirkl. Konsum 48 000 (46 000), do. unmittelb, ex Schiff 52000 (51 000). Wirklicher Export 5000 (6000). Import der oe 14 000 (20 000). Davon amerikanische 11 000 (15 000). Borrath 762000 (805 000). Davon amerikanishe 699 000 E 000). Scck{wimmend nach Großbritannien 91 000 (35 000).

avon amerikanische 88 000 (32 000). t Getreidemarkt. Weizen ‘—1 d.,, Mehl F d., Mais F d. eurer.

Manchester, 22. September. (W. T. B.) 12r Water Taylor 43, 20 r Water Leigh 5F, 30x Watex courante Qualität 6F, 30r Water bessere Qualität 65, 32r Mock courante Qualität 63, 40r Mule Mayoll 7, 40r Medio Wilkinson 7}, 32r Warpcops Lees 63, 3br Warpcops Rowland 7}, 36r Warpcops Wellington 74, 40x Double Weston 74, 60x Double courante Qualität 108, 32x 116 yards 16 K 16 grey printers aus 32r/46r 162. Fest.

Glasgow ,22.September. (W.T. B.)Roheisen. Mixed numbers warrants 69 h. 9 d. Stetig. (Schluß.) Mixed*numbers warrants 70 sh. } d. Warrants Middlesborough 111 67 sh. 9 d

Die Vorräthe von Noheisen in den Stores belaufen ih auf 293 104 t gegen 325 119 t im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlichen Hochöfen beträgt 81 gegen 80 im vorigen

Jahre.

Paris, 22. September. (W.'T. B.) Die Tendenz der bb war anfangs auf neue Londoner Verkäufe und weitere Rükgänge in Minen-Aktien im allgemeinen matt, dann erholte fich der Renten- markt bei besoaderer Festigkeit für dreiprozentige Rente und Italiener; auch Portugiesen waren gefragt und besser; Banken theilweise chwach. Minen-Aktien weiter recht matt.

(Schluß-Kurse.) 3 9/0 Französische Rente 100,72, 49/9 Italienische Rente 92,95, 4 9/0 Portugiesishe Rente 24,10, Portugiesishe Tabadck- Oblig. —,—, 49% Rufsen 89 —,—, 4%/ Russen 94 99,50, 3} 9/ Ruff. A. —,—, 3 °/% Russen 96 90,90, 4%% span. äußere Anl. 62,00, Konv. Türken 22,52, Lürken-Loose 119,50, Meridionalb. —,—, Oefterr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—, Banque de France —,—, B. de Paris 1072, B. Ottomane §65,00, Créd. Lyonn. 980,00, Debeers 632,00, Rio Tinto-A. 1173, Suezkanal-A. 3595, Privat diskont 23, Wchs. Amst. k. 206,62, Wf. a. dtsch. Pl. 122,00, Whs, a. Italien 63, Wchs. London k. 25,264, Chògq. a. London 25,272, do. Madrid k. 401,40, do. Wien k. 207,12, Huanchaca 53,00. ¿

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen fest, pr. Septbr. 19,35, pr. Oktober 19,45, pr. Novbr.-Dezbr. 19,80, pr. Novbr.-Febr. 19,95, Roggen ruhig, pr. Septbr. 13,85, yr. Novbr.-Februar 14,40. Mehl behauptet, pr. Sept. 25,50, pr. Oktober 25,80, pr. Novbr.-Dezbr. 26,25, pr. Novbr.-Februar 26,40. Rübsöl ruhig, pr. September 53, pr. Oktober 534, pr. Nov.-Dezbr. 534, pr. Jan.-April 543. Spiritus matt, pr. September 38}, pr. Oktober 37}, pr. Novbr.-Dezbr. 37}, pr. Januar-April 373.

RNohzucker. (Sc(hluß.) Ruhig. 88% loko 30 à 203 Weißer Zuckter behauptet, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Septbr. 29, do. pr. Oktober 294, do. pr. Oktober - Januar 294, do. pr. Fanuar-April 30F.

St. Pexers burg, 22. September. (W. T. B.) Wechsel a. Lond. (3 Monate) 93,80, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do. 45,70, Chèques auf Balin 46,30, Wesel auf Paris do. 37,20,

rivatdiskont 64, Ruff. 4%/9 Staatsrente 100F, do. 49/6 konf.

isenbahn-Anleihe von 1880 —,—, do. 49/9 konfolidierte Eisen- bahn-Anleihe von 1889—90 148}, do. 34 9% Gold-Anleibe von 1894 —,—, do. 5 9/9 Prämien-Anleihe von 1864 3012, do. 5 9/4 Prämien- Anleibe von 1866 270, do. 49/6 Pfandbriefe der Adels-Agrarb. 98, do. Bodenkred. 38/10 9/6 Pfandbriefe 98}, Asow-Don Kommerzbank 565 St. Petersburger Diskontobank 682, do. Internat. Bank 1. Em. 463, do. Privat-Handelébank 1. Em. 4612, do. Privat - Handelsbank 111. Em. —, Russ. Bank für auswärtigen Handel 372, Warschauer Kommerzbank 445.

Produktenmarkt. Weizen loko 10,00. Noggen loko 7,30, Bier loto 3,75—4,00. Leinsaat loko 14,75, Hanf loko —,—. Talg ofo —,—.

Mailand, 22. September. (W. T. B.) Jtalienishe 5 °/o Rente 99,83, Mittelmeerbahn 555,00, Méridionaux 729,00, Wechsel auf Paris 107,40, Wechsel auf Berlin 132,65, Banca d’Italia 965.

Madrid, 22. September. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 22,97.

Lissabon, 22, September. (W. T. B.) Goldagio 40è.

Amsterdam, 22. September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 4% Rufsen v. 1894 —, 39/9 holl. Anl. 93}, 5 9/9 garant. Mex. Eisenb.- Anl. 394, 5 9/6 garant. Lransvaal-Eisenb.-Obl. —, 6 9/9 Transvaal 2144, Marknoten 59,20, Ruff. Zollkupons 191#, Wechsel auf London 12,12.

Getreidemarkt, Weizen auf Termine geshäftslos, do. a November —, pr. März —. Roggen loko ruhig, do. auf Termine unverändert, pr. Oktbr. 145, pr. März 144. Rüböl loko 25è, do. pr. Oktober-Dezemker 25,00, do. pr. Mai 25+.

Java-Kaffee good ordinary 26. Bancazinn 86.

Brüssel, 22. September. (W. T. B) (Swluß-Kurse.) Exterieux 60}. Italiener —,—. LTürken Litt. C. 26,00. Türken Lätt. D, 25,274. "Warschau-Wiener 672,00. Lux. Prince Henry —,—.

Antwerpen, 22. September. (W. T. B.) Getretdemarkt, Weizen steigend. Roggen steigend. Hafer ruhig. Gerfte steigend.

Petroleum. (Schlußbericht.) Raffiniertes Type wety loko 21 bez. u. Br., pr. Septbr. 21 Br., pr. Oktober 21} Br., pr. Okt.- Dezbr. 214 Br. Fest. Schmalz pr. September 712.

New York, 22. September. (W. T. B.) Die Börse er- ôffnete ruhig. Demnäcst zogen die Kurse an. Der Umsay in Aktien betrug 760 000 Stück.

Das Geschäft in Weizen eröffnete stetig und etwas niedriger, dann zogen jedoch die Preise auf erhöhte Nachfrage für den Play, Deckungen der Baissiers und „höhere Kabelmeldungen fortgeseßt an. Der Handel mit Mais nahm, auf lebhafte Nachfrage seitens der Spekulanten und Besserung der Expo1rtnachfrage, einen durhweg festeren Verlauf.)

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 5, do. für andere Sicherheiten 7, Wechsel auf London (60 Tage) 4,813 Cable Transfers 4,866, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,233, do. au! Berlin (60 Tage) 941/16, Atchison Topeka u. Santa F6 Aktien 204, do. do. Preferred 634, Canadian Pacific Aktien 92, Zentral Pacific Aktien 584, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 1286, Denver u. Rio Grande Preferred 75, Illinois Zentral Aktien 1134, Lake Shore Shares 202, Louisville u. Nashville Aktien 794, New York

Sentralbahn 1368, Northern Pacific Preferred (neue Emiss.) 744,

Northern Pacific Common Shares 533, Northern Pacific 3 9/ Bonds 66}, Norfolk and Western Preferred Se iolcilei ne) 698, Union Pacific Aktien (neue Emission) 453, 4% Vere nate Staaten Bonds pr. 1925 130, Silber, Commercial Bars 587. Tendenz für Geld: Fest. Waarenberi{t, Baumwolle-Preis in New York Es, do. für Lieferung pr. Okt. 6,24, do. für Lieferung pr. Dezbr. 6,38, Baumwolle-Preis in New Orleans es Petroleum Stand white in New York 8,80, do. do. in Philadelphia 8,75, do. Refined (in Casez) 10,05, do. Credit Balances at Dil City 148, Schmalz Western steam 5,65, do. Nohe & Brothers 6,85, Mais pr. Septbr. 39F, do. pr. Dzbr. 37}, do. pr. Mai 36}. Rother Winterweizen loko 75F Weizen pr. Septbr. 744, pr. Oki. —, pr. Dezember 773, pr. Mai 80}, GetreidefraWt nah Liverpool 2}, Kaffee fair Rio Nr. 7. bt, do. Rio Nr. 7 pr. Oktbr. 4,15, do. do. pr. Dezbr. 4,45, Mehl, Spring Wheat clears 2,75, Zucker 3, Zinn 32,25, Kupfer 18,50. * Baumwollen-Wochenberiht. Zufuhren in allen Unions- häfen 202 000 Ballea. Ausfuhr nah Großbritannien 70 000 Ballen, Ausfuhr nah d. Kontinent 97 000 Ballen. Vorrath 549 000 Ballen. Die Brutto-Cinnahmen der Northern Pacific -Eisenbahn in der 2. Septemberwoche 1899 betrugen 735 476 Doll. gegen 628 056 Doll. in derselben Zeit des Vorjahres, also 107 411 Doll. mehr. Jn der gestrigen Sitzung der Direktoren der „Northern Pacific Railway Company“ wurde die Bilanz für das am 30. Juni bendigte Geschäftsjahr genehmigt. Die Brutto-Ein- nahmen betrugen 26 048 673 Doll. und die Netto-Einnabmen zu- züglih empfangener Dividenden und Zinsen aus eigenen Effekten und abzüglich gezahlter Steuern 13 950 695 Doll. Nachdem 2 176 620 Doll. dem Betriebsgewinn für Verbesserung der Bahnanlagen und Neu- anshaffungen entnommen sind, verbleiben 11 774 075 Doll. für Zinsen und Dividenden verfügbar. Die festen Lasten erforderten 6 140 793 ODoll., 49/9 Dividende auf die Prefered Shares 3 000 000 Doll., 20/9 Divi- dende auf die Common Shares 1 600 000 Doll, sodaß si per 830. Juni 1899 einshlicßlich des vorjährigen Saldos von 387 703 Doll. ein Vebershuß von 1 420 985 Doll. ergiebt.

Chicago, 22. September. (W. T. B.) Das Geschäft in

Weizen nahm, bei anziehenden Preisen auf höhere Kabelberichte, er- hôhte Nachfrage für den Plaß und aa P4774 der Baissiers, einen lo Verlauf. Die Preise für Mais blieben auf Käufe aus

O E Platvorräthe und ausgedehnter Exportnachfrage durch- weg fest.

Weizen pr. Septbr. 74, do. pr. Dezbr. 725. Mais pr. Septbr. 343. Sch{malz pr. Sept, 5,30, do. pr. Dez. 5,40. Speck short clear 5,624. Pork pr. Septbr. 8 07§.

Nio de Janeiro, 22. September. (W. T. B.) Wechsel auf London 71/16,

Buenos Aires, 22. September. (W. T. B.) Goldagio 133,80.

Verdingungen im Auslande.

Spanien.

Die Kosten der Hafenbauten in Torreviega, Provinz Alicante, deren Verdingung in Nr. 206 des „Deutschen Reichs-Anzeigers" vom 1. September (Beilage 1) angekündigt ist, sind auf 4951 151,26 Pesetas veranshlagt. Davon entfallen auf Dämme 2 933 665,10 Ptas., auf Kais 1 178 699,36 Ptas., auf Baggerarbeiten 284 734,88 Ptas., auf Neben- arbeiten 157 300 Ptas. (zusammen 4 584 399,34 Ptas.) und auf unvor- hergesehene Ausgaben 866 751,92 Ptas. Die Bauten sind auf Koften des Unternehmers auszuführen gegen Ertheilung der Konzession für den Hafenbetrieb auf 90 Jahre. Höchstbetrag der zu erhebenden Lade- und Löschgebühren 1,50 Ptas. für 1 t Salz, 1,75 Ptas. für 1 t Früchte und Gemüse und 2 Ptas. für 1 t sonstiger Waaren. Be- dingungen beim „Reichs-Anzeiger“.

21. Oktober 1899, 1 Uhr. General-Direktion der öffentlihen Arbeiten in Madrid: Die im ersten Theil des Projekts für die Kai- anlagen in Valencia vorgesehenen Arbeiten. Koftenanschlag 1 332 532,44 Pesetas. Davon entfallen 82 551,07 Pesetas auf Planierungs- arbeiten, 142 635,69 Pesetas auf Lagerhäuser, 168 594,25 Pesetas auf Eisenbahngleise, 533 386,30 Pesetas auf Pflasterungen, 58 644,02 Pesetas auf Kanalisationen für Entwässerung, 13 199,67 Pesetas auf Wasser- versorgung, 13 494 Pesetas auf Anlegepfähle, 5428,71 Pesetas auf Be- dürfnißanstalten, 711 Pesetas auf die Aufstellung und das Anstreichen von Bänken und Telegrophenarmen, 13 073,29 Pesetas auf die Trag- mauern des Kais, 9655,87 Pesetas auf die Abtragung von Bauten 2c., 17350 Pesetas auf Unterhaltung und Materialien, 73 808,57 Pesetas auf unvorhergesehene Ausgaben. Sicherheitsleistung 66 706 Pesetas. Angebote auf Stempelyapier Klasse 12. Formular hierfür beim „Reichs-Anzeiger“. Ebendaselbst Bedingungen. Näheres bei der GUO General-Direktion und beim Zivil -Gouvernement in Valencia.

Verkehrs-Anstalten.

Der Fahrplan für den Eisenbabn-Direktion8-Bezirk Stettin vom 1. Oktober 1899 enthält folgende wichtigen Aenderungen: A. Neue Züge bezw. neue Anschlüsse. Abth. 1. Die Verbindung mit Schweden dur die Züge 13 und 214 bleibt bestehen und ebenso der Zua 202. Abth. 5, Der D-Zug 17 erhält dur Spätecleguna um 20 Minuten, ab Berlin St. Bhf. 722, Anschluß an den D-Zug 7 von Köln, an Berlin Friedrichstr. 722. Abth. 8. Der Zug 449 wird, wie bisher, von Seelow bis Frankfurt a O. durchgeführt zum Anschluß an Zug 206 nah Berlin. Abth. 11. Die Züge 319 und 320 bleiben bestehen. Abth. 16. Der Zug 701 nah Posen und Breslau verkehrt ab Stettin 40 Minuten |\päter und erhält dadurch in Altdamm Anschluß an den Zug 646 von Misdroy und Kammin. B. Ausfallende Züge. Abth. 1, 5, 6, 11, 14, 16, 17 und 18. Die nur für. den Sommerverkehr eingelegten Züge. Abth. 8. Der Zug 440 Scelow—Wriezen, der Zug 450 Fretenwalde—Eber§walde, der Zug 451 Wriezen—Frankfurt, der Zug 453 Ebertwalde—Freien- walde und der Zug 9452 Letshin—Wriezen bis zum 31. März. C. Sonstige Zugänderungen. Abth. 1. Die Schnellzüge Nr. 13 und 14 erhalten wieder Aufenthalt in Treptow a. Toll. und Gül. Der Zug 209 geht ab Stralsund 2 Stunden und 28 Minuten später und der Zug 210 ab Crampas-Saßnih 1 Stunde und 3 Minuten früher. Der Zug 219 trifft 39 Minuten später in Crampas-Saßnihz ein. Der Zug 18 verkehrt 20 Minuten früher. Abth. 14. Es verkeh1en früher: der Zug 367 um 54 Minuten, der Zug 352 um 39 Minuten, der Zug 353 um 7 Minuten, der Zug 370 um 8 Minuten und- der Zug 362 um 32 Minuten, der Zug 361 trifft 6 Minuten später in Heringodorf ein und der Zug 354 verkehrt 1 Stunde und 5 Minuten später. Abth. 15. Es verkehren später, der Zug 343 um 12 Minuten und der Zug 344 um 20 Minuten Abth. 18 und 19, Die Züge 543 und 553 verkehren 34 Minuten später. Abth. 21. Die Züge 581 und 584 erhalten Aufenthalt in Zülshagen. Abth. 22. Es verkehren später: der Zug 657 ab Stettin 10 Minuten, der Zug 658 ab Greifenhagen 5 Minuten tind der Zug 654 ab Küstrin V. 25 Minuten. Abth 23. Der Zug 685 wird beschleunigt, geht ab Lichtenberg- Friedrichóf. erst 6,22 und trifft in Königsberg bereits 9,24 ein, ebenso geht der Zug 686 erst 5,21 ab Königsberg und trifft bereits 9,99 in Lichtenberg - Friedrihsf. cin. Der Zug 688 verkehrt 10 Minuten früher und der Zug 690 geht ab Wriezen 18 Minuten früher.

Der Fahrplan für den Eisenbahn-Direktionsbezirk Cassel vom 1. Oktober 1899 enthält [elgente wichtigeren Nenderungen: (Die Zahlen 1, 2, 3 u. st. w. bezeichnen die betreffende Abtheilung des Fahrplans.) 1. Ausfallende Sommerzüge: Abth. 1. Die Schnellzüge 81 Göttingen—Elze—(Hamburg) und 82 (Hamburg)—Elze—Göttingen; Zug 81 Göttingen ab: 2,48 N.; Elze durch: 4,01 N.; Zug 82 Elze ab: 1,30 N.,, Göttingen an: 3,01 N, Abth. 3. wishen Wabern vnd Wildungen die Perionenzüge Nr. 425 Wabern ab: 12,18, Wildungen an: 1/04 N.; Nr. 429 Wabern ab: 5,50, Wildungen' an: 6,32 N; Nr. 426 Wildungen ab: 10,02, Wabern an: 10,50 V.; Nr. 430 Wil- dungen ab: 4,26, Wabern an: 5,12 N. Abth. 21. Der gemischte Zug

“Nr. 3589 Ottbergen—Northeim. Ottbergen ab: 10,22 N.: heim an: 1,18 B. Abth. 21a. Die Personenzüge Bap h f zwischen Lauterberg und St. Andreasberg. Zug 22% Laute : 3,00, St. Andreasberg an: 3,42 N.; Zug Nr. 228 St. Andreasberg ab: 253, Lauterberg an: 3,23 N. Die Berfonenüae 231 und 93 zwishen Scharzfeld und St. Andreasberg. Zug Nr. 931 Scharzfeld ab: 10,12, ESt, Andreasberg an: 11,12 N.; Zu 232 St. Andreasberg ab: 812 Scharzfeld an: 9,22 N 11. Neue üge werden gefahren: Abth. 8. }

Zug 2073. Warburg ab: 4,00 N., Cassel an: 5,44 N. Der vermittelt in Warburg direkten u vom Pz. 615 Schwe Warburg. Abth. 12. Die gemis{chten Züge 719 und 720 zwischen Warburg und Volkmarsen. Zug 719 Warburg ab: 9,45 V., Volk, marsen an: 10,30 V. Zug 720. Volkmarsen ab: 1,35 N., Way, burg an 2,20 N. Abth. 13. Pz, 544. Seesen an: 6,37. Abth. 16 Personenzug 586. Altenbeken ab: 11,42 N., Paderborn an: 1212 V. als Fortseßung des Pz. 686 Herford—Altenbeken. 111. Wesentliche Zugverlegungen und Herstellung neuer Anschlüsse: Abth. 1. Der Aufenthalt des Sz. 78 in Alfeld (7,12—7,13 V.) fällt fort, dafür wird Pz. 776 ab Hannover früher geleat und vor Sz. 78 bis Kreiensen gebraht. Von Kreiensen big Cassel verkehrt Pz. 776 um 10 Min. früher als bisher. Arbciter- zug 802 Münden—Cassel fährt bis zum 31. Värz 1900 um 50 Min, später als bisher. Pz. 774 ift von Cassel bis Marburg 5 Min. und von da bis Gießen 8 Min. früher gelegt. Cassel ab 6,10 V, Gißen an 96 V. zur Erreihung deg Anschlusses an Sz. 81 Frankfurt—Beydorf—Hagen. Pz. 775 Cassel ab 9,10 Vormittags, hält auch in Niedervellmar. Abth. 3. Gem. Zug 432 Wildungen—Waberù is 15 Min. früher gelegt zum Anschluß an D-Zug 74, welcher in Wabern nah Bedarf zum Einsteigen bält Abth. 4. Arbeiterzug 449 Waldkappel—Cafse[ verkehrt bis zum 31. März 1900 um 1 Stunde |päter als bisher. Abth 5, Die Pz. 751, 756 und 753 zroishen Laasphe und Marburg sind 7 big 10 Min. früher gelegt zur Aufrehterhaltung des Anschlufses an den verlegten Pz. 774 Marburg—Gießen. Pz. 763. Laasphe an 10,34, Gem. Zug 760 is} beschleunigt; derselbe fährt 9 Min. früher, also bereits 9,18 V.,, von Marburg ab und trifft 20 Min. früher o Laasphe ein; bierdunch wird in Kreuzthal der Anschluß an Pz. 1259 nach Siegen—Bchdorf erreiht. Der gem. Zug 767 Sarnau—Mar- burg is etwa F} Stunde früher gelegt und trifft bereits 621 N. in Marburg ein zum Anschluß an Sz. 72 nad Frankfurt a. M. Abth. 6. Die Frühzüge 470, 471, 472 und 473 find entsprehend den Anschlußzügen der Strecke Sarnau—Marburg 8 bis 10 Min. früher gelegt; desgl. der gem. Zug 476 Frankenberg —Sarnau um 15 Min. zur Aufrehterhaltung tes Anschlufses an den verlegten gem. Zug 767 Sarnau—Markburg. Abth. 7. Pz. 244 if früber gelegt. Derselbe fährt bereits 7,02 V. von Bebra ab und trifft 20 Min. früher, also 8,35 V. in Cassel ein, woselbst direkter Anfchluß an den gleichfalls früher gelegten Pz. 616 nah Warburg Altenbeken 2c. vorhanden ist. Pz. 243 Cassel—Bebra i} 5 Min, später gelegt. Abth. 8 Pz. 616 fährt 25 Min, früher also bereits 8,45 V. von Cassel ab und trifft 10,05 V. in Warburg ein, woselbst Anschluß an den um 10,11 V. abgehenden gem. Zug 442 nach Alten- beken erreiht wird. Jn Altenbeken direkte Anschlüsse nah Pader- born—Soest und Herford. Abfahrt von Warburg 10,32 V., also 11 Min. früher als bisher. Scherfede ab: 10,57. Pz. 629 fährt 56 Min. später, also 5,55 N. von Warburg ab und gewährt den mit Sz. 187 in Warburg von Westen her eintreffenden Reisenden die Gelegenheit, ohne Aufenthalt nah den Zwischenstationen der Strecke Warburg— Cassel weiter zu fahren. Arbeiterzug 623 Hümme—Casfsel fährt bis 31. März 1900 um 1 Stunde später. Abth. 9. Arbeiter- zug 409 Wolfhagen—Cassel fährt bis 31. März 1900 um 1 Stunde später. Abth. 10. Die Vormittag8züge 723 und 724 zwischen Karls hafen und Hümme sind infolge der Verlegung des Pz. 616 Cafsel— Warburg um 12 bis 20 Min. früher gelegt Pz. 723 Karlshafen ab: 8,54V, Hümme an: 9,32 V. Pz. 724. Hümme ab: 9,57 V., Karlshafen an: 10,35 V. Ab1h. 11. Pz. 702 fährt 5 Min. früher, also 9,18 V. von Holzminden ab und trifft 6 Min. früher, alfo 10 49 V. in Scherfede ein. Abth. 14. Gem. Zug 2 fährt 52 Min. später, also 8,42 V. von Paderborn ab, um den Anschluß von Pz. 640 von Altenbeken aufzunehmen. Pz. 6 ist etwas später gelegt; Büren ab: 10,21 V. Paterborn an: 11,29 V. Gem. Zug 6 i} beschleunigt und trifft 20 Min. früher, also bereits 4,13 N. in Büren ein, Arbeiterzug 9 Tudorf—Paderborn fährt bis 31. März 1900 um 30 Min, später. Abth. 15 und 16. Pz. 400 fähit 5 Min. früher, also 532 V. von Börssum, verkehrt von Kreienfen bis Ottbergen 10 Min. früher und von Ottbergen bis Altenbeken 5 Vin. früher, Pz. 335 verkehrt von Lippstadt bis Paderborn bis 31. März 1900 um 35 Min. später. Gem. Zug 442 ist zur Aufnahme des Anschlusses von Pz. 616 von Casseï später gelegt; Warburg ab: 10,11 V, Altenbefken an: 11,10 V. Pz. 459 nimmt in Altenbeken die Anschlüsse von den Zügen 34 von Holzminden, 343 von Soest, 580 von Herford und 508 von Hannover auf und fährt erst 4,48 N., also 83 Min. später ab, Warburg an: 5,42 N.; daselbst Anschlüsse an Sz. 181 und Pz. 629 nah Cassel, Pz. 622 nah Schwerte und gem. Zug 709 nah Arolsen. Abth. 18. Gem. Zug 7515 fährt 7 Min. später, also 11,32 N., von Nordhausen ab. Abth. 21. Pz. 283 fährt bereits 8,23 V, also 5 Min. früher und Pz. 282 um 8,20 V., also 6 Min, früher von Northeim ab. Pz. 285 Ottbergen—Northeim if 6 PVèin. früher gelegt. Abth. 23. Die gem. Züge 333 Treysa—Malsfeld, 332 Cschwege— Malsfeld, 331 Waldkappel—Leinefelde und 338 Leinefelde—Eschwegt sind beschleunigt und treffen 17 bis 36 Min. früher auf den vor genannten Endstationen ein. Gem. Zug 338 Eschwege—Niederhone fährt 13 Min. früher. Gem. Zug 330 fährt erst 5,12 V., aljo 7 Min. später, von Eshwege ab. Pz. 348 Malsfeld—Treysa is 5 Min. sväter und Pz. 347 Treysa—Waldkappel um 3 Min. päter gelegt. Die Haltepunkte „Niederwetter“ zwishen Sarnau und Wetter und „Wülmersen“ zwishen Trendelburg und Helmarshausen sind im Laufe des Sommers neu eröffnet. 4

Bremen, 22. September. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Saale“ 21. Sept., v. Bremen kommend, in New York angek. „Roland“ 21. Sept. y. Baltimore n. Bremen abges; „Bremen“ 21. Sept., v. New York kommend, n. Bremen abgeg. „Gera 21. Sept, v. Bremen kommend, in Colombo angek. „Oldenburg 91. Sept., v, Bremen kommend, in New York angek. „Elisabeth Rickmers* 21. Sept., v. Galveston kommend, in Bremerhaven angek. „Halle“ 22. Sept., v. La Plata kommend, in Bremerhaven angek. „Pfalz“ 21. Sept. v, Southampton n. d. La Plata abgegangen. ,

923. September. (W. T. B.) Dampfer „Prinz Heinri“, v. Ost-Asien kommend, 22. Septbr. Reise v. Southampton n. Ant- werpen fortges. „Schönburg“, v. Brasilien kommend, 21. Septbr. Bliisingen pass. „Darmstadt“, v. Australien kommend, 22. Septbr. in Neapel angek. „Prinz-Regent Luitpold", n. Australien best, 21, Septbr. Gibraltar passiert.

Hamburg, 22. September. (W. T. B.) Hambur g-Amerika- Linie. Dampfer „Columbia“, v. New York n. Hamburg, 21. Sept. Dover passiert. „Patricia“ 21. Sept. in New York angek. „Auguite Victoria“, v. Hamburg über Southampton und Cherbourg n. New York, 22. Sept. Dorer passiert. „Fürst Bismark“ 21. Sept, v. New Vork über Cherbourg und Southampton n. Hamburg abge(- „Palatia*, v. New York n. Hamburg, 21. Sept. Cuxhaven passierk. Allemannia*, y. Hamburg n. Kingsten und Colon, 21. Sept. Dover passiert. „Hispania*, v. St. Thomas n. Hamburg, 21. Sept. v- Havre abgegangen,

London, 22. September. (W. T. B.) Castle-Linie, Dampfer „Tintagel Castle“ heute auf Ausreise v. London abgeg. „Braemar Castle“ heute auf Heimreise in Plymouth angekommen,

Union-Linie. Dampfer „Greek“ Mera auf Heimreise l Kapstadt abgeg. „Gaul“ gestern auf Ausreise v. d. Canarijchen Inseln abgeg. „Gascon" heute auf Heimreise y. Madeira abgegangen.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 23. September

M 225.

1. Untersuhungs-Sachen.

9, Au O ustellungen u. derge:

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Rol Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Zweite Beilage

ommandit-Gesell aften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

s DBeffentlicher Anzeigev. | thei wam

10. Verschiedene

1899.

ekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sachen.

41861] [ Um Mittheilung des Aufenthalts des am 31. März 1879 zu Neuferchau geborenen Dienstkne{ts Hermann Wiechmaun wird zu No. act. Z. 63/99 ersucht. Vorsfelde, den 19. September 1899. Herzogliches Amtsgericht. W. Bode. {40941} Ladung. Nr. 30 963, 1) Der am 30. Januar 1872 in Bieringen geb. kath. Zi?aler Franz Xaver Albus, 9) der am 27. Juli 1870 in Freiburg geb. kath. Mechaniker August Löffler, | 3) der am 16, September 1869 in Freiburg geb, kath. Anstreicher Josef Gehri, 4) der am 7. Mai 1871 in Winklarn geb. kath. Bäckter Georg Haas, “en 5) der am 21. Dezember 1869 in Gallenweiler geb. evangel. Shuhmacher Paul Leisinger, | alle zuleßt wohnhaft in Freiburg, werden be- \{uldigt, zu Nr. 1 bis mit b als beurlaubte Reservisten obneErlaubniß ausgewandert zu sein. Uebertretung gegen 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Dieselben werden auf nordnung des Großherzoglihen Amtsgerichts hier- selbst auf Mittwoch, den 8, November 1899, Vormittags 9 Uhr, vor das Großherzogliche Scchöffengericht Freiburg zur Hauptverhandlung ge“ laden. Bet unentschuldigtem Ausbleiben werden die- selben auf Grund ter nah § 472 der Strafprozeß- ordnung von dem Königl. Bezirls-Kommando zu Frei- burg ausgestellten Erklärungen verurtheilt "werden. Freiburg, den 13. September 1899, Schwarz, Gerihts\{reiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

(41881] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das im Grundbuche von der Königstadt Baud 26 Nr. 1876 auf den Namen des Maurermeisters Friy Recenberg eingetragene, zu Berlin, Große Frankfnrterstr. 33 und Fürstenwaldersir. 11 b., belegene Grundstück am 24, November 1899, Vormittags A0 Uhr, dor dem unterzeihneten Geriht , Neue Friedrih- straße 13, Erdgeschoß, Eingang C., Zimmer 40, ver- steigert werden. Das Grundstü ist bei einer Fläche von b a 57 qm zur Grundsteuer nicht, dagegen mit 18 460 M Nußungstwoerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichts- tafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zu- {lags wird am 28, November 1899, Vor- mittags LL Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88 K. 60. 99 liegen in der Gerichts\{hreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus.

Berlin, den 15. September 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88.

418834}

l Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah dur Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ge- machtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des dem Viüller Heinrich Mierendorf gehörigen Acker- üds Nr. 939 hierfelbst nebs Wintmühle und fon- \tigem Zubehör Termine: :

1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regulie- rung der Verkaufsbedingungen am Donuerstag, den 7. Dezember 1899, Vormittags 11 Uhr,

2) zum Ueberbot am Dounerstag, den 28. De- zember 1899, Vormittags 1A Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse des- selben gehörenden Gegenstände am Donuerëtag, den 7, Dezember 1899, Vormittags 11 Uhr, im Zimmec Nr. 6 des hiesigen Amtsgerichts- gebäudes statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 15. November an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Rentner Ernst Schmidt hierselb, welher Kaufliebhabern nah vor- gängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Crivitz, den 19. September 1899. Großherzoglih Mccklenb.-Schwerinshes Amtsgericht.

[41882] In Sachen der Frau Spelling, Elise, geb. Meter, in Braunschweig, Bieumer rade 153, Klägerin, wider die Ehefrau des Großkothsassen August Ebers, Anna, geb. Kirchhoff, in Bornum, Beklagte, wegen Hypothekkapitals 2c. wird, nahdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme des der Beklagten ge- börigen Großkothhofs No. ass. 4 zu Bornum nebst Zubehör zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 29. August 1899 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuhe am 31. August 1899 erfolgt in, Termin zur Zwangs- versteigerung auf den 30, Dezember 1899, Morgens. 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Königslutter in der Heinecke’schen Gastwirth- \chaft zu Bornum angeseßt, in welchem bie Hy- poigekg äubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen en,

h Königslutter, den 21. September 1899. Herzogliches Amtsgericht. Brinckmeier.

[41883]

In der Zwangsvollstreckungssache, die Zwangs- L alernna im Konkursverfahren über den Nabe der Ghefrau des Bauunternehmers Heinrih Binroth,

athilde, geborene Lampe, hieselbst betreffend, werden

le Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter

Angabe des Betrages an Kapital, Zinfen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Bermei- dung des Ausschlusses hier anzumelden. Zur Er- klärung über den Bertheilungéplan, sowie zur Ver- theilung der Kaufgelder wird Termin auf den 13, Oktober A899, Morgens UA Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die N und der Ersteher hiermit vorgeladen werden.

Blankenburg, den 9. September 1899.

Herzogliches Amtsgericht. Dr. Schilling. —— (68180) Aufgebot. m

Es it das Aufgebot folgender Preußis@her Staats- \{chuldpapiere beantragt worden:

1) der Schuldverschreibung der konsolidierten 34 oigen Staatsanleihe von 1887/88 Läitt. O. 9èr. 114 006 über 1000 A von dem Bauern Foahim Röhl zu Leppin, Rgbz. Magdeburg, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Gronau hier, Friedrich- ftraße 160,

2) der Schuldverschreibung der konsolidierten 34 0/6igen Staatsanleihe von 1881 Litt. F. Nr. 136 1009 über 200 A von dem Kgl. Amtsgerichts-Rath NRaegtell zu Eberswalde. l R A a

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 29, Januar 1900, Vormittags 40 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, z. Zt. Neue Friedrichstr. 18, Hof, Flügel B,, vart., Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. :

Berlin, den 6. Januar 1899.8?

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82. [41379] Aufgebot. i Auf Antrag des Kaufmanns F. Kollmann zu

Brackwede, vertreten dur den N:-chtsanwalt Noemer®

zu Bochum, wird der Jahaber der angeblich abhanden gekommenen, von der Aktiengesellschaft „Dahlhauser Ringofen-Ziegelei“ zu Dahlhausen a. d. Ruhr auf den Namzn des Antragítellers Fr. Kollmann in Linden a. ‘d. Rubr resp. Hattingen a. d. Ruhr unter dem 1. Juni 1886 ausgegebenen Aktien Nr. 41, 42, 43, 44 und 45 über je 1000 M aufgefordert, \pä- testens im Aufgebotstermine vom 28, April 1900, Vorm. L117 Uhr, seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt werden. Hattingen, den 16. September 1899. Königliches Amtsgericht.

[41900] Aufgebot.

Der hicsige Hofshmied Joh. Westphal hat das Aufgebot einer ihm vom hiesizen Vorschußverein über ein Darlehn von 1000 4 unter dem 9. Juni d. I. ausgestellten Schuldverschreibung Nr. 17 344 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefokdert, spätestens in dem auf den A2. Juli 1900, Vormittags Al Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Noftocck, den 16, September 1899.

Großherzoglich Meklenburg-Schwerinsdhes Amtsgericht.

[41378] Aufgebot.

Auf Antraa des Schlossers August Stratmann zu Niederbredenscheid wird der Inhaber des ang?blih verloren gegangenen Sparkassenbuchs der hiesigen städtishea Sparkasse Nr. 11 884 über 3389,43 M, ausgestellt für de-n Tagelöhner Joh. Hr. Strat- manu bei Hattingen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine vom 28, April 1900, Vorm, 111 Uhr, seine Rechte anzumelden und das Spar- fassenbuch vorzulegen, widrigenfalls daéselbe für fcaftlos erklärt wird.

Hattingen, den 16. September 1899.

Königliches Amtsgericht.

[41898] Aufgebot. / :

Der Mühlenbesißer Julius Jschrogat, früber in Moder, jeßt in Jajtrow, Pfleger der minderjährigen Selma Bönke, bat das Aufgebot - des verloren ge- gangenen Sparkassenbuhs Nr. 11 282 der städtischen Sparkassen in Thorn über 224 4 70 ,Z bis Ende Dezember 1898, lautend auf den Namen Selma Bönke, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, April 1900, Vormittags Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Thorn, den 8. September 1899,

Königliches Amtsgericht.

[39620] Aufgebot.

1) Der Bahnhofsarbeiter Friedrih Gosch, 2) der Bleicher Hans Ioahim Friedrih Dwenger, beide zu Wandsbek, haben das Aufgebot verloren ge- gangener, auf ihren Namen ausgestellter Sparkassen- bücher der Wandsbeker Spar- und Leihkasse von 1820 beantragt, und zwar ersterer das Aufgebot des Buchs Nr. 1736 übec eine Einlage, welche nah den Büchern obengenannter Kasse einshließlih der Zinsen für 1898 M 121,10 beträgt, leßterer das Aufgebot des Buchs Nr. 1501 über eine Einlage, die einschließlich der Zinsen bis zum 1. Januar 1899 in den Büchern der Kasse mit A 913,20 eingetragen iteht. Die Jn- haber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden

und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärúng der Urkunden erfolgen wird. Wandsbek, den 2. September 1899. Königliches Amtsgericht. 11.

[40659] Aufgebot. :

Nr. 38 434. Auf Antrag des Kaufmanns Friedrich Heß hier, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Jesel- fohn daselbst, wird der Inhaber des anfangs August d. J. von Georg Jakoby in Ilvesheim ausgestellten und von Philipp Hevnesthal daselbst acceptierten Wechsels, lautend auf 700 6 und fällig am 15. Sep- tember 1899, aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 83. April 1900, Vorm. 9 Uhr, vor Großh. Amtsgericht, Abth. 9, hierselbst bestimmten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Mauuheim, den 13. September 1899.

Der L Gr. Amtsgerichts : ohr.

[41893] Aufgebot.

Der Arbeiter und Eigenthümer Wilhelm Hacker zu Stepeniy hat das Aufgebot des angeblih ver- loren gegangenen Hypothekendokuments vom 11,/12, Dezember 1861 über die auf dem Grund- bucblatte des Grundstüds Band 1V Blatt Nr. 106 von Stepeniß Abtheilung 111 Nr. 4 für den Stadt- Sekretär Franz Burmeister zu Plau eingetragene, zu vier Prozent jährlich, vom 11. Dezember 1861 ab verzinslihe Darlehnsforderung von 75 Thalern beantragt. Der Inhaber der vorstehend bezeihneten Hypothekenurkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. Dezember 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Meyenburg, den 16. September 1899.

Königliches Amtsgericht. [41920]

Als Miteigenthümer der Parzelle der Gemeinde St. Tönis, Flur 6 Nr. 214/47, Laschenhütte, Holzung 22 a 958 qm ist im Flurbuch Wilhelm Terhufen zu St. Tönis eingetragen. Derselbe \oll verstorben und von seinem einzigen Sohne Peter Terhufen, früher Ackerer zu St. Tönis, jeßt obne bekannten Aufenthaltsort, beerbt worden sein. Das Miteigenthum des Wilhelm Terhufen an der Par- zelle wird von dem jeßigen Cigenthümer des Shoopen- hofes, dem Ackerer Johann Heups zu St. Tönis, für seine ehelihe Gütergemein}haft in Anspruch ge- nommen. Peter Terhufen bezw. dessen Erben, fowie die etwaigen weiteren Erben des Wilhelm Terhufen werden aufgefordert, ihre etwaigen An- sprüche an dem Grundstück spätestens in dem auf Mittwoch, den 6. Dezember 1899, Vor- mittags 10 Uhr, im hiesigen Amtsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 1 anberaumten Termine geltend z1 machen, widrigenfalls die Eheleute Johann Heups als Miteigenthümer des Grundstücks gemäß § 58 Abs. 2 des Gesetzes vom 12. April 1888 ins Grund- buch eingetragen werden.

Kempen, den 20. September 1899.

Königliches Amtsgericht.

[41896] Bekauntmachung.

Der Schäfcr Vincent Iesfo in Dresen hat das Aufgebot des im Grundbuche von Polajewo Bd 8 Bl. 236 eingeiragenen Hausgrundstückes von 31 a 90 qm mit einem Nußungswerth von 0,78 Thlr. bebufs setner Eintragung als Eigenthümer beantragt. Alle Eigenthumsprätendenten, insbefondere die Kinder des am 8. September 1848 verstorbenen Hand- arbeiters Valentin Jesko aus Polajewo, mit Namen : Marianna, Ursula, Franz, ' Valentin und Victoria, deren Aufenthalt unbekannt ist, ferner Wojciech Jesko und Johann Jesko, deren Auf- enthalt ebenfalls nicht bekannt ist, “werden hiermit aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 14, Dezember 1899, Vorm. Lk Uhr, ihre Rechte und Ansprüche auf das Grundstück anzumelden, da font infolge der unterbliebenen Anmeldung und Bescheinigung des Widerspruhsrehts die Eintragung des Besitztitels sür den Antragsteller erfolgen wird.

Rogasen, den 19. September 1899.

Königliches Amtsgericht.

[81414] Aufgebot.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Dr. Carl Georg Kellinghusen in Bergedorf, als Kurators der ab- wesenden Wilhelmine Katharina Maria Haase aus Bergedorf, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

1) daß die am 19. Januar 1844 in Bergedorf ge- borene Wilhelmine Katharina Maria Haase aus Bergedorf, welche gegen Ende des Jahres 1896 mit ihrer Mutter und threm Stiefvater von Bergedorf nah Metbourne in Australien auswanderte, und über deren Leben oder Tod, nahdem bald nah ihrer An- funft dort cine Anzeige an den Landmann Busse in Wohltorf, den Großvater derselben, gelangt war, später dann keine Nachrichten mehr eingegangen find, hiemit aufgefordert wird, sich spätestens in dem auf Frei- tag, den 24, November 1899, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Amtsgerichte zu melden, unter dem Rechtsnachtheil, daß fie für todt werde erklärt werden.

9) Daß alle unbekannten Erben und Gläubiger der genannten Verschollenen hiemit Moe werden, ihre Ansprüche spätestens in dem obbezeich- neten Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Amts-

gerihte anzumelden, unter dem Rechtsnachtheil des Ausschlusses und ewigen Stillsbweigens. Bergedorf, den 2. März 1899. Das Amtsgericht. (gez.) Lamprecht Dr. Veröffentliht: W. Müller, Gerichtsschreiber.

[41897] Aufgebot.

Auf Antrag des Adam Eisé IL in Lich, Kurators der am 19. August 1829 zu Lich geborenen und vor mehreren Jahren nach Paris ausgewanderten Anna Marie Eise, deren Aufenthalt unbekannt is, werden die genannte Anna Marie Eise und ihre Abkömm- linge aufgefordert, spätesteas im Aufgebotstermin Dounerêtag, den 16, November 1899, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Ge- riht ihre Ansprüche an das kuratorisch verwaltete Vermögen in Höhe von 138 4 geltend zu machen, andernfalls Anna Marie Eise für todt erklärt und thr Vermögen mangels sich meldender Abkömmlinge den bekannten Erben überwiesen werden wird.

Lich, den 18. September 1899.

Großh. He sishes Amtsgericht.

(gez.) Giller. Veröffentlicht: Kohlheyer, Gerichtsschreiber.

[36575] Bekanntmachuug.

Auf Antrag der Frau Maria Henriette Johanne Mann, geb. Adebahr, zu Greifswald, Langereihe 14, wohnhaft, wird deren Ehemann, der am 14. August 1840 zu Hanshagen (Kreis Greifswald) geborene, zuleßt in Wieck bei Greifswald wohnhaft gewesene Sciffskech Johann Joachim Friedrih Maun, welcher sich auf dem Barkschiff „Huntley Berner“, auf welchem er die Stelle eines Schiffskohs an- genommen hatte und welches nahweislid am 13. Oktober 1874 bei Lägékärs Feuerbake gesunken it, zur Zeit* des Schiffsbruchs befunden hat und seitdem verschollen ist, hierdurch aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin am 14. Dezember 1900, Mittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichts- stelle zu melden, widrigenfalls er für todt und sein DEnrges als seinen Erben angefallen erklärt werden wird.

Greifswald, den 29. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht. 255A 74 [41894] Aufgebot. " E 2er

Auf Antrag des Einliegers und Waldarbeiters Thomas Burzan in Alt:Ujest wird sein Bruder, der am 16. Januar 1846 geborene Johann Burzan, der

seit dem Jahre 1871 versholUen ist, aufgefordert, -

ih spätestens in dem auf den LS. September 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihte anberaumten Aufgebotstermine zu IEEN widrigenfalls er für todt erflärt werden wird. Ujeft, den 18. September 1899. Königlihes UAmtggericht.

[41895] Aufgebot.

Auf Antrag des Schuhmachers Paul Steffen aus Jastrow, Sohn der Heinrih und Leopoldine, geb. Orthmann, Steffen’shen Eheleute, vert1cten durh den Rechtsanwalt Müller in Hammerstein, wird der in Breitenfelde, Kreis Schlochau, geborene Mühlen- päâchter Heinri ch Adolph Gustav Steffen, zul aufbaltsam in Krummensee, welcher im Jahre 1871 nah Amerika ausgewandert if und nahweislihch zuleßt in Rockwell Cos. Texas sich aufgehalten hat und seitdem vershollen ist, aufgefordert , spätestens in dem uachfolgend anberaumten Aufgebotstermine vor dem Königlichen Amts- gericht in Pr.- Friedland \{hriftlich oder persönlich zu melden. Im alle der Nihtmeldung wird der vor- bezeihnete Heinrih Adolf Gustav Steffen in dem Termine für todt erklärt. Der Termin wird auf den 11, Juli 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Pr.-Friedlaud, den 18. September 1899.

Königliches Amtsgericht.

[41743] Bekanntmachung. Das Königlihe Umtsgeriht zu Neustadt D.S. hat am 19. September 1899 für Recht erkannt : Der Handlungskommis Emil Cebulla aus Neu- stadt O.-S. wird für todt erklärt. Neustadt O.°S , den 19. Sepflember 1899. Königliches Amtsgericht.

[41643] Bekanntmachung.

Durch héute ergangenes Ausschlußurtheil ift der am 10. Dezember 1866 hier geborene Emil Richard Max Steiner für todt erklärt.

Kottbus, den 18. September 1899.

Königliches Amtsgericht.

[41645] Bekanntmachung.

Durch Auss{lußurtheil des hiefigen Srnialiden Amtsgerichts vom 18. September dieses Jahres sind die unbekannten Srben der am 1. März 1898 zu Schlawe verstorbenen unverehelihten Anna Diedrich mit ibren Ansprüchen auf den Nachlaß ausgeschlofsen.

Rügenwalde, den 18. September 1899,

Königliches Amtsgericht.

[41626] Beklanutmachung.

Durch Aus\{hlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 16. September 1899 sind die Depotscheine der Reichsbank zu Berlin Nr. §12 396 und Nr. 812 397 vom 4. Juli 1894 über 1000 bezw. 2000 4 prozentige unkündbare Pfandbriefe der 2E Grundfkreditbank in Gotha mit Zinsscheinen, fällig am 2. Januar 1895 und folg. und Anweisung, aus- p für Eduard Hüser für kraftlos erklärt worden.

Berlin, 18. September 1899.

Königliches Amtsgericht. 1. Abth. 84,

E t T E S A E DE J E V B E a Pit A R: E 5A r Pu N A ERY Di D E: 27” t E E ‘rige v Mae C ai B

L E ese S

P

noi

T

S E Et S S Tee D E L E E E L L Le L S E E O T L E

T 2D U U S a e

s

S

Ss E A L E E N b S aceh o R i T E r S p T

e E S É