1899 / 226 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gering mittel | gut Verkaufte e N Mett | über den Stand der Kartoffeln, des Klees, der Luzerne und der Wiesen um die Mitte des Monats September 1899

arkttage Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge für Durh- 0 Cberschläg Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt. \chnitts3-

a

na übers{lägli : niedrigster | hö{hster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster |Doppelzentner t is dem Schäpun ves grn : E E h int) Um die Mitte des Monats September bere<tigten zu der | Um die Mitte des Monats September bere<tigten zu der

Eid M. M Tas M M. M (Preis unbekannt) Staaten Erwartung einer Nr. 1 sehr guten, Nr. 2 guten, Nr. 3 mittleren Staaten Erwartung einer Nr. 1 fehr guten, Nr. 2 guten, Nr. 3 mittleren G erste. Wes nud (dur<s<nittlihen), Nr. 4 geringen, Nr. 5 sehr geringen Ernte Und (dur<\<nittli<hen), Nr. 4 geringen, Nr. 5 sehr geringen Ernte

Tilsit . 12,40 12,80 12,80 13,00 13,00 13,40 12,86 theil Insterburg es t A des 13/00 13.00 ' Landestheile. Me. Landestheile. E 10756 | 1076 | 1176 4 1176 132% | 1395 E E a er d i Gb S e e a s 12,16 12,16 12,00

Neuruppin 5 A s e 14:00 14:00 Be h eben, Köntgs3h abe ns{aft Dresden N 12,80 | 1280 | 1400 | 1400 | 1500 | 1500 ) Meth Lea» j N E eta B D N P Lo 14,20 14,40 14/50 14,60 14/80 X D A : 2 Zwi>au . n N eus O 2 Sf 13,50 13,80 i Ÿ Ania a 0 L » d E Stivelbein 13,71 13,71 A erde E E 2

T Bo 4 A p A n. 00 13:00 E E 14/00 1290 j Ï 6 v" Les Berlin) Sachsen-Weimar . . ..,

Köslin . , : A 13,00 13,00 14,00 14,00 Krotoshin . . O 12,00 12,00 13,00 13,00 14,00 14,00 rankfurt. .. Saden Altenburg - e a en- EN 7743 E otha

Namélau. . . O 10,60 10,60 12,60 12,60 14,60 0: , L Stetti / 4 A E 00e 11,00 11,50 12,00 19/50 14bo R Z Köslin Sa tene Goar, de Ohlau . ; ( 13,00 13,00 14,00 14,00 14,50 14,50 ‘9 Stralsund Schwarzburg-Sondershausen a C é A Lt 12,70 13,00 13,30 13,60 13 90 14,20 08 i ofe Schwarzburg-Rudolstadt. . Bunzlau. . A 12,00 12,00 13,00 13,00 14,00 14,00 ° x Bo E Reus ALTE E N E L e 66 a6 Goldberg S N 14,30 14,30 14,50 14,50 15,00 15,00 h TONPETA Reuß jüngerer Linie Aue S da 12,00 12,00 14,00 14,00 15,50 15,50 N i s Breslau , Hessen.

O S e 2 14,40 14,64 A 15,20 L Beau E Duett Se

. e fe ( ' 5 s 40 14,40 d v ppeln «„ Starkenburg furt M06 . . 1 28 2D A 1526 ] R Magdeburg v Rheinhessen “E C O 14,50 14,65 14,65 14,80 14,80 . Ceres A Großherzogthum Hessen Goslar . . i 10. 1000| 1410 | 1600 | 1610| 1700 e As Dar sek Lüneburg . S 14,00 14,00 15,00 15,00 16,00 s Schleswig Reg-Bez. Nied, E: s ad! : , . 14,00 14,00 PP N 16,00 16,00 Ld i annover Sai, an T 860 12,50 13,00 13,00 13,50 13,50 : 1 Hildezbei e Oberfranken München . ; E 600 O 16/80 16/80 17:90 17:90 üneburg Mittelfranken E e nos n eo P 20LME 12,70 | 14/04 15,43 .| 16,66 18,16 0 Me 12 S Regensburg. . .. A 14,62 15,00 15,38 15,92 16,54 17,69 0 f Osnabrü Schwaben Meißen e ur P —- 14,00 14,90 15,00 16,00 e Aurid) v Pfalz “7 va E U E O 1 0D 11600 16,00 i i Münster Königreich Bayern . . . . * . . E E 1, Jj TET Se BOEN nden . r Ravensburg . . .| 16,00 c i 2 s Württemberg. Ul g 16,10 16,20 16,30 16,40 16,40 59: Arnsbera - « Nelartzeis I warzwa [4

Donautceis

E a as L ¿ 15,20 16,00 16,20 17,00 17,20 17,60 Offenburg N E Les Ae s hit 4 p (9e Ga Nosto> . 16,90 16,50 . d . Wiesbaden

Königrei<h Württemberg . . Baden.

, « , 2 N A Hs 14,60 15,00 Altenburg , Í L 14,00 14,00 15,00 15,00 16,00 16,00 Landeskomm.-Bez. Konstanz ü s reibur

Diedenhofen N la i 15,00 15,30 15/30 15,60 Breslau . E N 12,00 12,50 13,20 13,50 14/00 15,00 J RaTIOrde ¿ Mannheim

Hafer. C Le 10,50 12,50 12,50 13,25 13,25 13,75 Großherzogthum Baden . .

|e

Kartoffeln. Klee. Luzerne. Wiesen.

- -

G5

Go Lo

_

D 0

do dO d Q

[F do O dD DO

-

_ -

5 5

_-

Uo 5

-

o G O Lo WON R Ov O Do I > o Do _ DODO| dO dS

- -

_

-_ -

-

dO DO DO DO DD bi C O i C R

M C5 S

_

- _

: Lo 005 OdMO O Or Mb D

P DO S MM TOO O I Or O P

- _

s DD bi ba DO O D O DO| DI

-_

Go

-

_

- -

Go

O do do d dO O DO DO| DO| O D DO G mo La m0 D DD bs b D b bO D] DO| DO dO DO bD mon OwNU R R

>

- -

_

_

_ _ -

DO Do DO

I D U O0 O do dO d

do D Do [O —I| Lo 00> Do | 65 Do dD

_ -

Do O

DO| DODD ti Us

- _

_

Do DO DO DD D DI V DD i I

DO D D Co I Do do d do DO D

- _ _

Go o DO DO DO R v N 0 R mo

U Ron [oLLR Imo LIPRmoHMoMR

Do DO do DO DO O DO Do L H Ls D D a U Do 00

R -

D O o D

o R

D bo b D 5 DO DD D DO V5 DD S DD DO

E _ - _

Do VoMOMS 00° 000

.- T -

“io vcmoo0ou 0H

loo 00-00

C5 DO 5 5 DO DO G5 5 I I DD I O N

- - _

- -

Do b DO DO F dO DO DO O 0MINNIOmO DOÍ Do D D D V O D [O

do | do

-

do| D

Do do d U =I O dD G

do

-

bo do dD

- -

-

- -

o m on

-

Do | O DO DO b m OUWUOI

-

-

Gs | Go 5 D bo o H pi C0

_

Co D

OBRD Dv PUNE Om o gn

: | 5 o D d

G: do dD

Us H O 00 o Go D DD

--

Ps

do Mou O

L E E

-

dD iy

-

-

L I L I D

Lo TLWNE_R L P

- _-

L A

S Insterburg . Ly> ;

-

bo bo Do Do D D DO D DORO O oj D o L S dD dD —|> 0m LRDN N No Po

j o | Do

PAL daes —— 12,40 12,40 c é Cid 11,25 11,25 12,25 12,25 12,75 12,75 E Cas E BOS ' Königreich Preußen

12:00 12/00 12,40 12/80 ÉW G 12,40 12,60 | 20.9. “E t res N ee 12,80 12,80 : i; ; : Man np Seein e R e / E S S 13,46 13,64 20. 9, e>lenburg-Streliß. .

E A0 1410 14/11 14,12 | 20.9. : Lübe > * Sd x : _ 13,00 O ca i 13,00 12,60 | 20.9 ; eaen C : Reichsland Elsaß-Lothringen . . üirstenwalde, Spree 13,20 13,20 —— 13/20 1300 | 139 / Oldenburg. Deutsches Reich September 1899 rankfurt a. D. S 12,60 12,60 13,00 13,00 | ¿ 13,40 È : L s : »erzogthum Oldenburg . . / | Dagegen im August . . Seieahai E s 13,00 13,00 13,20 13,20 i 13,50 13,24 1816 | * 20/9. Z Eicitenthum Lübe> U ¿

G a E A E La r E 12,50 - | ) Birkenfeld

Stargard i. Pomm. . A 12,20 12,40 | 9/60 j s I e " O A a 11,20 11,20 11,60 11,60 2 1200 11:60 1160 | 20:9. Großherzogthum Oldenburg . -. - E E 11,60 11,60 12,00 1200 12,50 ; E E avs s 10,00 10,40 10,80 11,20 } 3 12,00 . A é

wo

| m Do O owIO

[S

j f |

Slb Beeskow . Lu>kenwalde . Potsdam. . i Brandenburg a. H. . E

m 3 L A C s D Res _ e ee E —EE A o ei É a

El saß Tot bringen. Bat G 4e Ober-Elsaß

_

o do

I I EO

Go o S Non dO O5 O MNY

-

„O do DO S >00 O j Ï Î 1 | D o I ol2ROD Go! DD Go Co

-

D | DO MD i

ol o

ol

Ho DO C

o N N O

do | O L

o o al O

|

) bo bo bo CAf L D P

bo DI DO DO

DO| bo bo Us] 05 I | DO| O DO

O o I | Go] 00 dD bO bD do bo DO Bo} DO oen on

| Go

j

|

Î

j

i DO dD NDNRN=IDND

j | | | | | |

|

D5 2,4 2,8 2,9 24 3,7

September 1898 s 1897 é 1896 S 1895

-

bo bo bo bo bo

| S mburg-Lippe T 11,60 11,66 E 12.00 j 1180 L oA : ‘ippe

SPlabe n e N E u 12,00 12,00 2 12/00 18D 4 g ° Walde> Nummelsburg i, P. . is rén 9,60 10,40 | Z e 10/00 950 | 90/9. . Braunschwetg as oe 11,60 11,60 11,60 12,00 0 12,40 1215 1200 | 9209. ° Anhalt | Bütow Z . . * , . . . . * . r t E D 11,20 11,20 | —— 11/20 11 60 | 16. 9. - 1228 A S t E / s ———————————————— Srombere o e lende de e 0 11,40 11,40 |} 11,60 11/40 11/40 90 9. T Bemerkungen.

y E e N E ¡Vi 2, | y 12,60 J | y : J 8 / : Z L Ks y : x ltend E e E N 11,10 11,10 11,60 11.804 9210 c T L | x . 8 Hie > berwode anhaltende warme und | wird über neues Keimen und Durhwachsen der Kartoffeln oder über | dem Felde lag. Auf höher gelegenen Ländereien fördert die anhaltende G eo 10,00 10,50 11/50 12.00 | 3 13/00 11/60 1160 16. 0 E T At go Ee ais Beendigung der | Fäule geklagt. Die diesjährige Septembernote ist derjenigen der | Nässe das Wachsthum. In Württemberg N. ean für E zumeist Ee Sie 11,60 11,60 12,00 12,00 | 2 12,30 12.00 1160 | 16.9 ° Ernte. In den höber gelegenen rauheren Gegenden haben die Land- | beiden Vorjahre glei (2,7). grün zur Verfütterung gelangenden dritten Schnitt noh auf Besserung. S os a ne 11,20 11,40 11,60 11,80 | 2; 12,20 : S N l wirthe no< einen Theil des Getreides, namentlih Hafer, auf dem h: R D, E O L Meg 12,00 12,00 | - e 12,00 12,00 | 1679: ; Felde. Während der langen Tro>enheit bauen 1 e eite dae Klee. Wiesen.

E ta S 4, ' S Sl 2,6 12,60 ¿ 12,50 1262 | - 16,9 vermehrt; die inzwischen niedergegangenen Fegengühje Haben dieje i E dene Witte ; *r ; ; tes | c | 9'RN | 19 R A mten fe b QEN Na n ; - t ; ee d 2 itterun Die bewässerten Wiesen sowie au die Thalwiesen haben, wo Polkwiß . 12,00 12,00 60 | 12,60 12,34 12,00 16. 9. i; Mage etwas gemindert. In Ober- und Niederbayern und in den Im allgemeinen hat der Klee dur die heiße tro>ene rung érûb geraält ner Citte. Geuiimzternte_ geacbae, folrei 0 M

Dunz Cs a 0 ),0 3 ; Ç N . eli c zweite Schniit d die Nahmaht nur in C A E 10,00 10,00 11,69 Flußgebieten der Elbe und Oder haben Hochwasser und Ueber sehr gelitten, sodaß der zweite Schn u e E e E e dos -Venaiges forieciidel oute Vent, BUMTALG

E i 0 11,40 11,40 11,60 11,60 | c | 9 1 7 / | , h ) ie "e S verursa<ht. Die Herbst- | wenigen Gegenden gut ausgefallen sind. _ ih d n L : a b ee Í E 12,00 12,00 12,50 12 50 | : L i FeO 1D 16,9, eam Bad Ua O E L iten: A Sachsen-Altenburg, den beiden Reuß und Shwarzburg-Nudolstadt ift unbrauchbar gemaht haben. Wo das in reihliher Menge auf een S E f 12,00 12,00 | : uts i 12,00 12,00 | , , G as : der zweite und dritte Schnitt dur das nasse Wetter gut heraus- | gewachsene Futter aber niht frühzeitig genug eingebraht wurde, ist es 10,50 1070| 1000| 1110 | L {150 “4 2,00 | 16.9, : gewachsen und giebt no<h eine befriedigende Ernte. Der junge Klee | infolge des eingetretenen andauernden Regens oft ausgebleiht, 10,80 10,80 | +— a } [1020 ' 1118 11,10 | , Kartoffeln ‘hat vielfa dur Lagerfrucht stark gelitten und konnte ih bei der | verfault und vollständig werthlos geworden. Die hoh gelegenen S G o tet ps 12:90 1320 | 13,20 13,60 || : 14:00 15 , 16, 9, . anhaltenden Trockenheit nur s{<wa< A ene ist us Hausa Vos LBEEs O O S uen E Me N E aa E D 0 12,75 13,00 1350 | 13,50 ( ¡0 Z t : A 2 f Wür Baden; Bayern, in Schaumburg-Lippe, Ober- | den Mäusen stark beschädigt worden. Zuweilen hat Umackerung \latt- | zurücigebtteven und gaven ein L e E es v) 6 R En 13,00 13,00 13,15 13/15 E 2239 y h A e s Ger E I E Us Dée die Kartoffeln dd Menge und | finden müssen. In den se<s Vorjahren hatte Klee (au Luzerne) nur Seune aber pag Se de gen Moeen Lai Rae S o a eid o S pl ee 12,50 13,00 13,10 14,00 14,10 15,00 N : i: : : y Güte cinen guten Ertrag. Vorwiegend ungünstig lauten die Berichte | einmal eine s{<le<tere Septembernote. Fo en De g gige J es An ngis v iein Necdrentsbland 24 LAnebUra. ¿ Ï E L 13,75 14,00 14,00 14,50 14,50 15,00 13,80 14,00 90.9. ä aus den öftlihen Provinzen Preußens, den beiden Me>klenburg, E Cifab-Sethringen tellt fd bie Viele ax ales e E fula, i; R A S 18a Ap 13,00 13,00 14,60 14,60 153 13,87 18/99 100/90, Königreiß Sachsen und den sächsishen Herzogthümern, Anhalt, der Luzerne. Für das Reih wurde nur einmal in den ses Vorjahren hinsichtlich

do do

- -

DO do dD DO O 00 00 D O J

dO dO dO DO DO do M M O

-

dO d do dD o DNNDDO dD dO dO dO dD WO M M 00

_-

1894 1893

do do do Cg d O N R A Co bo bo

j j j

Ho do do D

Ey D BUS— D

“L

i i me E Mie Que e“

H R E O 10 dies 12:00 15 A t io j LaO 1220 12,00 16.9, j gelsisYen Proyinz Starkenburg L Fem O I euti Die Luzerne ist dur< die anhaltende Tro>kenheit in der Ent- | der Wiesen eine ungünstigere Septembernote festgestellt. E V4 R T Od 14,00 s d ais Mies E E E R E 0 0 E B 14,30 14,80 14,80 i ü é ündhen U N : 12,( 3,20 15,00 15,20 17,00 32 384 15,48 15,54 | 16,9, Wachsthum E de C 12,84 14,27 14,56 15,16 15,65 16,47 2110 15,18 14,51 16, 9, Negentburg. . B j ; ; 12,90 13,98 14,19 14,84 15,05 15,70 1458 14,52 14,46 16, 9. Meißen . Ae T ADO 13,00 13,10 14,00 14,10 15,00 : i Plauen i. V. , . alter Hafer 15,20 15,20 ; Ï ; M o - «neuer Hafer s 12,50 12,50 —- ¿ ú á außen . « R ai g ms _ a 12,80 14,00 1252 13,18 13,00 16/9; Winnenden . . , . . neuer Hafer 12,00 12,20 12,30 12,40 12,40 12,60 982 12,43 Z E R 6 6 . alter Hafer Gasb abi E as 15,50 15,50 155 15,50 Ï d r Ce 12,20 15,00 661 13,22 13,30 16. 9, Ravensburg . L 12,00 13,00 13,50 14,00 1440 | 14,80 3671 13;50 13,26 16. 9. me i 12,60 13,00 13,20 13,80 e On 6 766 13,24 13,06 16. 9. Do A E _— 12,90 12,70 10 060 12,58 13,20 20, 9, Braunschweig 6 E 13,20 13,20 13,50 13,50 13,70 13,70 Ÿ s Ï Ï Altenburg . ° N 12,00 12,00 14,60 14,60 15,00 15,00 12 410 14,60 13,60 20. 9, Diedenhofen L —— 14,00 14 30 14,30 14,60 ä ¡ L ¡ Breslau . O QLIES Bal 11,70 12,00 12,20 12 50 12,70 12,90 ú Neuß , j;

380 12,67 ! 13,70 16.9 # Deutshland wird auf eine gute Mittelernte gerehnet. r ( „der Ent

i 3, i toffeln klein ge- | wi>elung zurü>geblieben. Der Ertrag ift meistentheils gering, die : 2A E S E / bliebe LA4 Fartofidteat t Pa ban - Notb und das Qualität gut, jedo hat der in den leßten Berichtswochen eingetretene Berlin, den 24. September 1899. t der Knollen dadur beinträhtigt. Nur vereinzelt | Regen an der Qualität der Ernte viel verdorben wo leßtere no< auf

23. p

3. d. M. i 6166, niht re<t- | Shweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 k mit VANVEL Rd MARSEVE: ati Li E Ma s al s a S 20 o Dea: 1) vollfleischige, kernige Schweine feinerer Kassen Zwangsversteigerungen. L WE und deren Kreuzungen, höchstens 14 Zahr alt: a. 49 bis 50; b. Käfer Beim Königlihen Amtsgericht 1 Berlin stand das j / 48 bis 49; 2) fleishige Schweine 47 bis 48; gering entwi>elte 45 bis Grundstü> Thaerstraße 46, dem Schlächtermeister H. Machner ge- Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner | 46; Sauen 44 bis 45 bôrig, zur Versteigerung. Mit dem Gebot e Meittti D der E Le uarai n 0442 Cha 78 S Seine E t è etender. Ü inder, dälber, afe, "eine. / - an ne Fei Ste, h Bérlin gelangten Eu e a dex S B A Tre Hepungs- Fem m ent göniglihen Polizi-Präsidiums (Pbdhsie und nas Sn Bri die nahhbezei<neten Grundstü>ke zur Versteigerung: An der ord- ezahlt wurden ür nd oder | g ahtgewiht in Ma Königligen L zei- äsidiums, (DöQue und nie le Dees A bahn und an der Sommerstraße in Neini>endorf, dem Milch- | (bezw. für 1 Pfund C duo : Für Rinder: Ochsen: 1) vollfleischig, oppel-Ztr. für: eizen 15, ; 160) t an L ä j : in Berlin gehörig. Für | ausgemästet, höchsten Shlachtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 60 bis 66; | 13,80 « *Futtergerste 13,60 K; 12, | l e D dig H g ad d der Kaufmann 2) rh ee na tai nin U diere ¿Ae a S 2E S N G Ee Rlbt i 13,60 i d der e<tsanwa 59; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 14/29 ' ; 13, se , Luhe A E Nat 2 Weißensee Ersteber. Grundsftüd> 4) ering genährte jedes Alters 52 bis 53. Bullen: 1) voll- | 3,50 4G; Heu 6,90 t; 4,00 A Bs ofe L ly HoGen 2 p Ó ú Üblandstraße 124 in Wilmersdorf, dem Schlähtermeister Carl e chige, Pöchsten Sclachtwerths 58 bis 62; 2) mäßig oie So M A PReopaen, me e Dao L LR neuer De 12,50 13,50 80 1030 12,88 13,13 23, 9. Maaß in S@söneberg gehörig. Mit dem Gebot von 1500 „#6 blieb | jüngere und gut genährte ältere 53 bis 57; 3) gering genährte 48 insen 70,00 „6; 30,00 160 2 Tan a blo afer “- E E is 13,60 14,60 . : der Bankbeamte Emil Granzow in Miete S Ma Mrs en N n Sihlahtw he u his oa g 1fteishte e, t E 100 M: O ry , gweineflih Ó G ü benstraße in Lankwiß, dem Fräulein Ida Ma- rsen ten Schlachtwerths —. b, ; P 2 fle Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet E Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen bere<hnet. ting in Lanfuy gebir ns Ersteher inet der Rentier Aug. Schweißer | gemästete Mike höchsten Schlachtwerths, höchstens 7 Jahre alt, | albfleis< 1kg 1,60 4; 1,00 n Lank

m Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ei C) D ü taebot von 45500 Grundstü>k | 53 bis 54, 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut ent- | 1,00 « Butter 1 kg 2,60 6; 2,00 b Ÿ 8 sl ein Punlt (, ) in den leyten ses Spalten, daß entsprehender Bericht fehl Bahnbofsttaße 9 E GIE LiGterfelde; dem Depotverwalter | wi>elte jüngere 52 bis 53, 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 0 M; 2,80 A Karpfen 1 kg 2,20 4; 1,20

« teberin wurde die verwittwete Frau | 51 bis 52; 4) gering genährte Färsen und Kühe 47 bis 50. Kälber: 4; 1,20 A Zander 1 kg 2,60 #6; 0,90 M Rentidre Friede Co De M ‘riell, in Charlottenburg für das | 1) feinste Ma tälber (Vollmil mast) und beste Saugkälber 71 bis 72; i 1,00 U arge 1 Ta L a Meistgebot von 20 000 M4 2) mittlere ry f und gute Saugkälber 68 bis 70; 3) geringe 0 4; 1,20 A Bleie 1 kg 1,40 4; 0,80 „Me

E e ÿ fi E Moastla ian genie Ok (rofe D Cniilelt e Din der Zentralstelle der preußischen Land- Tägliche Wagengestellung für n und Koks 45 bis 53. af e: astlämmer un ngere Ma : s ne Ver Ra r Unn b 3 d E vom

62 bis 65; 2 ältere a Ur 55 bis go È t mäßg genährte \<aftskammern Notierungsstelle und umg 0 ie zeitig geftellt 49 Wagen, E hafe bis —, au< pro 100 Pfund Lebendgewicht 25 bis 31 handelspreife»

-

Me zue U Lu

do

neuer Hafer 11,50 11,60 11,70 11,90 12,10 12,30 ¡

alter

-

bs b D Do Or F oS

S

E SS

s 895, niht re<ht- mmel und Schafe (Merzschafe) 47 bis 53; 4 einer Niederungs- ei-Präsidium für den Doppelzentner.