1899 / 226 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin ide oen bericht für Stä ke, Si i: fabrikate 24 aler Feüdie yon Die Gabersky, \ S) stärke 204—21 #Æ, Ia. Kartoffelmehl 20}—21 A,

Ila. Kartoffelmebl 17—19 A, gelber Syrup 23—23} F, Kay.- Kariofelzader 6, Export 24—24} 4, Kartoffelzucker gelb 23--234 4,

Ta. Kartoffel!

t citäete (fleinft ) 36-37 tärke s ( S I e 3940 Schabesiüeke 36

7—38 M

Galiz. - ruf. Bohnen 16—17} 4, große Linsen 36—42 „4, mitte

do. 32—34 M feine do. 26—32 , weiße Hirse 19—21 #4, gelber Senf 22—30 A, Hanfkörner 26—28 A, Winterrübsen 21 bis 22 4, Winterraps 22—22}4 46, blauer Mohn 46—50 #, weißer Buchweizen 14—16 4, Widcken 13—135 4, Pferde- bohnen 13-—134 4, Mais loko 104—10§ 4, Leinsaat 224—-234 K, Kümmel 46—48 M, Ia. inl. Leintuhen 15—15§ X, do, ruff. do, 141—15 4, Rapsfuhen 12—134 4, la. Marfeill. Erdnußkuchen 14Ï—15 MÆ, Ia. doppelt gestebtes Baumwoll - Saatmehl 58—62 °/0 133—14 M, belle getr. Biertreber 103—11 #, getr. Getreide- \{lempe 13—14} 4A, Maisshlempe 13—13} H, Malzkeime 85 bis 9 M, Roggenkleie 103—11 46, Weizenkleie 93—104 4 (Alles per

100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Spiritusmarkt in Berlin am 23. September. Spiritus loko obne Faß mit 70 „« Abgabe wurde, der „Berl. Börs.-Ztg.“ zufolge,

von den Kursmaklern zu 45,1 G gehandelt.

Dem soeben veröffentlihten Jahresbericht der Handels8- kammer zu Straßburg i. E. für 1898 entnehmen wir die nachstehenden Bemerkungen: Die günstige Geschäftslage der ve1flossenen Zeit hat im Jahre 1898 nur für einen Theil der Industrie- und Handelszweige des Bezirks angedauert. Während die Eisen- und Metallindustrie sowie der Maschinenbau sich wiederum einer regen und lohnenden Thätigkeit erfreuten und auch das Baugewerbe und die damit zusammenhängenden Geschäftszweige ständig gut beschäftigt waren, is die Lage zahlreicher Nahrungs- und Genußmittelbranhen, der Papier- und der Lederindustrie eine ungünstigere geworden. Die Textilindustrie im Allgemeinen hat sich von der Krisis, über welche im Vorjahre be- richtet wurde, noch nicht erholt; nur die Wollenindustrie hatte he Ergebnisse zu verzeichnen. In fast allen Gewerbezwetgen errshte eine rege Thätigkeit, die Produktion ist gewachsen, und es fehlte nicht an Absay. Aber das Mißverhältniß zwischen den Herstellungskoften und den Preisen der Fabrikate hat si verschärft, und die Klagen über den Rückgang des

Gewinnes nehmen zu. Die Preise der Rohstoffe hatten eine stets steigende Tendevz, Außerdem waren Kohlen nicht nur wesentli theurer als in früheren Jahren, sondern auch {wer zu beshaffen. Nament- lich die Kleinindustrie litt unter unzulänglihen Kohlenlieferungen seitens der Gruben und beklagt sih darüber, daß sie, um thren Betrieb aufrecht erhalten zu können, \sih den harten Bedingungen der Liefe- ranten unterwerfen mußte. Auch die Arbeitslöhne sind gestiegen. Hinsichtlih der Absaßverhältnisse machte sich insbesondere eine Zu- nahme der Kaufkraft der Landbevölkerung bemerkbar. Die meisten Bodenerzeugnisse unseres Bezirks, namentli} Getreide und Hopfen, hatten günstige Ernten und erzielten auch lohnende Preise. Eine Ausnahme bildete die Weinernte, deren Ausfall in jeder Hinsicht unbefriedigend war und den Geschäftêgang in den vorwiegend Weinbau treibenden Gegenden unseres Bezirks nachtheilig beeinflußte. Da- egen brate die Viehzucht allgemein günstige Ergebnisse. Anderer- eits wirkte der Aufschwung des deutshen Erxporthandels andauernd belebend auf den Markt. An diesem Aufschwunge nahm wcehbl ein Theil der Handels. und Industriezweige unseres Bezirks direkten Antheil; andere jedoch klagen fortgeseßt über die Schwierig- keiten, welchen der Export begegnet, sowohl wegen der hohen Zölle der Nachbarstaaten, als au}ch namentli was die überseeische Ausfuhr betrifft wegen der ungünstigen geographischen Lage Elsaß-Lothringens. Auch im Berichtsjahre hat es sich wieder gezeigt, wie nothwendig bet der ständigen Zunahme unserer Produktion die Hebung der _Handelsbeziehungen zu dem Auslande is. In lehterer Hinsiht is nameutlich das in jüngster Zeit zu stande ge- kommene Handelfabkommen mit Spanien freudig zu begrüßen, das vorauésihtlih auch dem Handel und der Industrie unseres Bezirks es ermöglihen wird, die früher so regen Beziehungen zu diesem Lande wieder anzuknüpfen. Zur Aufrehterhaltung und Hebung des Absatzes im In- und Auslande i} aber weiterhin avch eine Verbesserung und Verbilligung der Verkehrsverhältnisse erforderli. Die Erlangung billiger Eisenbahnfrachten, insbesondere für die Ausfuhr, einerseits, die Verbesserung und der Autbau der Wasserstraßen andererseits sind hier die Ziele, welche stets im Auge behalten werden müssen, Was die elsaß-lothringischen Wasserstraßen betrifft, so haben die im Berichtsjahre mit der Schiffahrt auf dem Oberrhein ge- maten Erfahrungen von neuem die dringende Nothwendigkeit einer Regulierung diefer Stromstrecke dargethan. Daneben find die Er- höhung der Leistungéfähigkeit des elsaß-lothringi|chen Kanalneßes und dessen Ausbau bis zur s{chweizeriichen Grenze wiederholt als äußerst wünschenswerth zu bezeihnen. Wenn auch der im Bau begriffene große Rheinhafen bei Straßburg erst nah Herstellung einer regel- mäßig fahrbaren Wasserstraße dem Handel und der Industrie unserer Stadt den erhofften größeren Auff{wung bringen wird, so wirkt der- selbe doch schon jeßt befruhtend auf die Entwickelung unseres Ver- Tehrslebens. Sowohl im Hafengebiet selbst, wie außerhalb desselben Deniffen. industrielle Unternehmungen geplant oder hon in Ausführung grissen.

Stettin, 23. September. (W. T. B. : i 44,00 G Z p C T. B) Spiritus loko reslau, 23. September. (W. T. B.) S&luß-Kurse. Sck(lef. 34 9/9 L.-Pfdbr. Litt. A. 94,70, Breslauer Disfentobant 11890, Breslauer Wechslerbank 108,25, SchlesisGer Bankverein 146,75, Breslauer “Spritfabrik 181,00, Donnersmark 230,50, Kattowiter 223,40, Oberschles. Eis. 130,25, Caro Hegenscheidt Akt. 181,15, Oberschles. Koks 169,25, Oberschles. P.-Z. 193,75, Opp. Zement 194,50, ‘Giesel Zem. 194,00, L.-Ind. Kramsta 153 00, Schles. Zement 250,50, ‘Schl. Zinkh.-A. —,—, Laurabütte 257,75, Bresl. Velfabr. 80,50, Koks-Obligat. 99,25, Niederschles, elektr. und Kleinbahn- ele 86,90, Sellulose Feldmühle Kosel 176,00, Sghlesische eftriz - und Gasgesellshaft —,—, {I 5 i 115,50, Emaillierwerke Silesia* 156,00, O roduktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 100 9% exkl. 50 Verbrauchsabgaben pr. September 64,70 Br., do, 70 á Es e rap E ; s L agdeburg, 23. September. (W. T, B. derb t, Kornzudckter éxkl. 88 9/9 Rendement 10,70—10,90, Sette at 75 9/0 Rendement 8,45—8,75. Ruhig. Brotraffinade I. —,—. Brot- raffinade 11. —,—. Gem. Raffinade mit Faß 24,75—25,25, Gem. Melis 1. mit Faß 24,00. Ruhig. Rohzucker 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Septbr. 9,65 Gd., 9,70 Br., pr. Oktober 9,60 bez., 9,624 Br., pr. Oktober-Dezember 9,574 Gd., 9,624 Br., pr. Januar-Márz 9,70 Gd.,, 9,724 Br.,, pr. Mai 9,90 Gd. u Z 3 S tember. (W. T. B.) D ; eiß, 23. September. ¿Wee er Aufsi(htsrath d Zeitzer Eisengießerei und Maschinen: Aktieagof ls Hatt E E E S Ua Naa 1808/90 vors einer Dividende on o fUr da elMastélahr 157 yvorzuschiagen. betrug die Me r PRE 20 9/0. L : A Ne rankfurt a. M., 23. September. . T. B.) S@Hluß-Kurse. Lond. Wechsel 20,452, Pariser do. 80,933, Wiener do. Beau, 39/0 Reichs-A. 8820, 3 9% Hessen v. 96 85,70, IJtaliener 92,80, 3 0/6 port. Anleibe 24,60, 59% omort. Rum. 97,90, 49/9 rufsishe Kons. 100,10, 40°/6 Ruff. 1894 99,10, 4% Spanier 61,10, Kony. Türk. 22,50, Unif. Egypter 105,90, 6 % konf. Mexikaner 100,20,

offelzuder kap. 24—244 4, Rum-Kuleur 386—37 #6, Bier-Kuleur 5—36 4, Dextrin gel u. weiß Ta. 26—27 M, do. [E 34— 24% M, i 4 M Reiofttrke (Strahl: 1

/ e (Strahlen

49—50 MÆ, do. (Stüden) 47—48 A, Maisstärke 26—28 M Niktoria - Erbsen 21—24 Æ, Kocherbsen 164—19 #, grüne Erbsen 18—20 #4, Futtererbsen 143—15F #6, inl. weiße Bohnen 18—20 4, Flahbohnen 19—21 4, Ungar. Bohnen 18—18F et

59/0 Mexikaner . —,—, Reichsbank 153,70, Darmstädter 148,70 Diskonto-Komm. 192,30, Dresdner Bank 162,90, Mitteld. Kredii 115,20, Nationalbank f. D. 143,40, Dest.-ung. Bank 150,90, Oefi, rebitakt. 232,50, Adler Fahrrad 228,00, Allg. Elektrizit. 255 90 Schudert 227,50, Höchster Farbwerke 399,00, Bauer Gußstah

262,00, Westeregeln 212,70, Laurahütte 258,00, Gotthardbahn 141,60,

R 103,90, Breslauer Diskontobank 118,70, Privat-

ont 43.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 232,40, Franzosen 146,00, Lomb. 32,70, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 141,70, Deutsche Bank —,—, Disk.-Komm. 191,90, Dresdner Bank —,—, Berl. Handelsges. —,—, Bochumer Gußst. 262,20, Dorkt- munder Union —,—, Gelsenkirhen —,—, Harpener 196,60, Hibernia —,—, Laurahütte 257,60, Portugiesen —,—, Italien. Mittelmeerb, —,—, Schweizer Zentralbahn 141,40, do. Nordostbahn 95,80, do. Union 80,00, Italien. Möridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 85,40, 69/6 Mexikaner —,—, Italiener 92,80, 3 9/6 Reichs-Anleihe —,—, Schuckert 229,10, Spanier 61,10, Türkenloose —,—, AlUge- meine Elektcizitätsgesellshaft —,—, Northern 76,50, Nationalbank —,—, 1860 er Loose —,—.

Köln, 23. September. (W. T. B) Nüböl loko 52,50, pr. September 50,80 __ Dortmund, 2%. September. (W. T. B.) Der Betriebs- übershuß. der „Harpener Bergbau-Aktiengesellshaft“ im Monat Zuguis 1899 (27 Arbeitstage) betrug 863 900 4, gegen 874 000 im Vormonat (26 Arbeitstage) und 725000 4 im August 1898 (27 Arbeitstage).

Emden, 29. September. (W. T. B.) Auf Veranlassung des Ministeriums der öffentlihen Arbeiten findet hier heute eine Moe sammlung von Vertretern der rheinisch-westfälischen In- dustrie und der Direktoren der „Hamburg-Amerika-Linie“ und des „Bremer Lloyd“ statt. Etwa 50 Theilnehmer werden heute Mittag, nahdem sie die Kanal-Anlagen besichtigt haben, zu einer Be- sprechung im Rathhause zusammentreten.

D resden, 23. September. (W. T. B.) 39% Sächs. Rente 88,00, 34 09/9 do. Staatsanl. 97,90, Dresd. Stadtanl. v. 93 96,25, Allgem. deutshe Kred. 197,80, Dresd. Kreditanstalt 128,00, Dresdner Bank 162,50, do. Bankverein 118,00, Leipziger do. —,—, Sächsischer do, 138,50, Deutsche Straßenb, 158,50, Dresd. Straßenbahn 179,25, Damp Fahrer. ver. Elbe- uud Saalesch. 147,50, Sächs. -Böhm. Dampf|chiffahrts-Ges. —,—, Dresd. Baugesellsh. 227,00.

Leipzig, 23. September. (W. L. B.) Schluß - Kurse. 3 9/0 Sädhsische Mente 86,50, 3X 9/0 do. Anleihe, 97,90, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 119,50, Mansfelder Kuxe 1210,00, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 197,10, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 121,00, Leipziger Bank-Aktien 179,90, _ Leipziger Hypothekenbank 141,50, Suhl Bank-Aktien 138,50, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt —,—, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 171,00, Leipzizer Kammgarn: Spinneret-Aktien 185,00, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 184,75, Altenburger Aktien-Brauerei 225,00, Zudlterraffinerie Halle-Aktien 128,25, Große Leipziger Straßenbahn 196,00, Leipziger Elektrische Straßenbahn 127,50, Thüringische Gas-Gesellsafts-Aktien 252,00, Deutsche Spißen-Fabrik 219,00, Leipziger Elektrizitätswerke 117,00, Sächsische Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 161,00.

Bremen, 23. September. (W.T.B.) Börsen-Schlußbericht. Maffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petro- leuni-Börse.) Loko 7,80 Br. Schmalz. Sehr fest, Wilcox in Tuks 29 S, Armour shield in Tubs 29 S, andere Marken in Doppel- Eimern 293—30 Z. Speck. Sehr fest. Short clear middl, loko 2681 „§. Reis unverändert. Kaffee ruhig. Baumwolle. Fest. Upiand middl. loko 34 g.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 5 9/ Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinneret-Akt. 1864 Br. Norddeutsche Lloyd-Aktien 1175 Gd. Bremer Wollkämmerei 3108 Gd.

Hamburg, 23. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamb, Kommerzb. 122,00, Bras. Bk. f. D. 173,00, Lübeck-Büchen 160,25, A.-C. Guano-W. 110,50, Privatdiskont 43, Hamb. Padtetf. 124,75, Nordd. Lloyd 118,00, Trust Dynam. 155,00, 3 %/ Hamb. Staats-Anl. 86,00, 379% do. Staatsr. 100,00, Vereinsb. 166,50, 69/0 Chin. Gold- Ank. 104,20, Schuckert —, Hamb, Wechslerbank —,—, Sold in Barren pr. Kgr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kgr. 80,00 Br., 79,50 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,27 Br., 20,23 Gd., 20,29 bez., London kurz 20,47 Br., 20,43 Gd., 20,454 bez, London Sicht 20,483 Br., 20,447 Gd., 20,47 bez, Amsterdam 3 Monat 166,80 Br., 166,30 Gd., 166,70 bez., Oest, u. Ung. Bkpl. 3 Monat 167,30 Br., 166,80 Gd., 167,10 bez,, Paris Sicht 81,10 Br., 80,80 Gd., 80,98 bez., St. Petersburg o I E Gd., 2125 bez, New York Sicht n r., 4,19 Gd., 4,21 bez., New York 60 Tage Sickt 4,17} Br., 4,154 Gd., 4,153 bez. 9 A Y t

Getreidemarkt. Weizen stetig, holsteinischer loko 147— 152, Roggen fest, mecklenburgisGer loko neuer 148—154, russischer lofo fest, 114, Mais stetig, 983. Hafer stetig. Gerste fest. Rüböl fest, loko 49x. Spiritus fest, pr. Septbr. 193, pvr. Sept.-Oktbr. 194, pr. _Okt.„Nov. 198, pr. Nov.-Dez. 195, Kaffee ruhig. Umsay - Sack. Petroleum fest, Standard white ioko a (Nami / affee. achmittagsberiht.) Good average Santos pr. Sept. 26 Gd,, pr. Dezember 265 Gd., pr. März 27 Gd., pr. Mai 274 Gd. Zudcktermarkt. (Schlußbericht.) MRüben - Rohzucker I. Produkt Basis 88 % Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Sept. 9,65, pr. Oktober 9,60, pr. Novbr. 9,55, pr. Dezember 9,60, pr. März 9,80, pr. Mai 9,924. Ruhig.

_ Wien, 23. September. (W. T. B.) (Swluß-Kurse.) ODester- reihishe 41/5 9/9 Papterrente 100,00, Oesterreihische Silberrente 99,90, Oefterr. Goldrente 117,85, Desterreichishe Kronenrente 100,39, Ungarische Goldrente 117,35, do. Kron.-A. 95,10, Oesterr. 60er Loofe 137,25, Länderbank 238,50, Vefterr. Kredit 371,40, Unionbank 305,00, Ungar. Kreditb. 380,00, Wiener Bankverein 271,25, Böhmische Nordbahn 239,00, Buschtiehrader 609,00, Elbethalbahn 254,00, Ferd. Nordbahn 3200, Oesterr. Staatsbahn 341,75, Lernb.-Czern. 284,00, Lombarden 72,75, Nordwestbahn 242,50, Pardubißer 195,50, Alp.-Montan 282,50, Amsterdam 99,60, Deutshe Plätze 59,00, Londoner Wechsel 120,70, Pariser Wechsel 47,78, Napoleons 9,574, Marknoten 59,00, Russische Banknoten 1,278, Bulgar. (1892) 104,50, Brüxer 392,00, Tramway 436,00, Prager Eisenindustrie 1411, Hirtenberger Patronenfabrik 395.

_ Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 8,92 Gd., 8,953 Br., pr. Frühjahr 8,88 Gd., 8,89 Br. Roggen pr. Herbst 6,87 Gd., 6,88 Br., per Frühjahr 7,26 Gd., 7,27 Br. Mais pr. Sept. 5,46 Gd., 5,48 E e pr. Herbst 6,30 Gd., 5,31 Br., pr. Frühjahr 5,71 Gd.,,

j Ë,

2. September, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.,) Ungarishe Kreditaktien 379,75, Oesterreichische Kreditaktien 369,75, Franzosen 341,50, Lombarden 72,40, Elbethalbahn 254,00, Oesterr. Papierrente 100,05, 4% ungar. Goldrente —,—, ODesterr. Kronen- änleißhe —,—, Ungar. Kronen - Anlethe 95,10, Marknoten 59,00, Bankverein 271,00, Länderbank 237,75, Buschtiehrader Litt. B, Aktien —,—, Türkishe Loose 59,50, Brüxer 393,00, Wiener Tramway 433,00, Alpine Montan 280,50, Prager Eisenindustrie —, Hirtenberger Patronen —,—.

Budapest, 23. September. (W.T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko matt, do. pr. Sept. 8,33 Gd., 8,34 Br., pr. Oktober 8,38 Gd., 8,39 Br., pr. April 8,78 Gd., 8,79 Br. MNoggen pr. Oktober 6,55 Gd., 6,56 Br., pr. April 6,92 Gd., 6,93 Br. Hafer þr. Oktober L Gee Vie Be T Ma Id is Gi Lo Be Toi

L A r., pr. Ma / 4:-.0,09 Br. Ko pr. S 2E e E Br. Aa

ondon, 23. September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Englische 24 9/6 Kons. 1049/16, 3 9/% Reichs-Anl. 883, Dau 3 p Kons. p 5 09/0 Arg. Gold-Anl. 91}, 4 9% äuß. Arg. —, 69% fund. Arg. A. 923, Brasil, 89er Anl. 605, b 9/6 Chinesen 100, 34 %/o Egypter 1014, 49/6 unif. do. 1057, 34 2/6 Rupees 64}, Ital. 5 9/9 Rente 92, 5 9% konv. Mex. 1003, Neue 93 er Mex. 100}, 49/6 89er Ruff. 2. S. 101, 4% Spanier 614, Konvert. Lürk., 223, 4% Trib. Anl. 99

us der Bank flossen 200 000 Pfd. Sterl. nah dem Ka An der Küste 2 Weizenladungen T Nas L LSER Lon Bef ram Pepe 1 0, azucker lofo ruhig. en-Ro 9 sh. 6 d: ufer stetiger, 9 fh. 74 d. Verkäufer stet Set Liverpool, 23. September. (W. T. B.) Baumwolle, Umsay 7000 B., davon für Spekulation und Expori 500 B. RNukhi Amerikaner 1/16 höher. Middl. amerikanisck@e Lieferungen : Unregel; mäßig. September-Oktober 33/64—32%5/«4 Käuferpreis, Oli1ober November 3%/64— 38/64 do.,, November-Dezember 392/e4 do., Dejzember- Januar 331/64—332/e4 do., Januar-Februar 331/64—382/64 do., Februars März 382/64 Verkäuferpreis, März-April 332/64—3%/64 Käuferpreis April-Mai 39/64 do, Maïi-Zuni 3%/64—3%/«4 do, Juni-Zuli /e4 d. do.

ma af A gs D d. (W. T ges{lossen. aris, 23. September. . T. B.) Der bekannt gewo Beschluß des englischen Kabinetsraths, ncchmals eine Note N

Transvaal zu senden, veranlaßte an der Börse bielfahe Dekungs-

fäufe der englishen Kontremine in Minenwerthen, wodur deren

Kurse erheblich gestiegen sind. Hierdur wurde die Gefammttendenz des Marktes günstig beeinflußt. Neben Minen - Aktien waren aud E und Renten meistens höher, Rio Tinto war stark

egehrt.

(Schluß-Kurse.) 3 9/0 Französishe Rente 100,77, 49/6 Italieni Rente 93,00, 4 9% Portugtesishe Rente 24,20, Portugiesische Tabs Oblig. —,—, 49/06 Russen 89 —,—, 40%/ Russen 94 —,—, 33% Mus} A 7 8% Russen 96 90,90, 40/9 span. äußere Anl. 62,30 Konv. Türken 22,65, Lürken-Loose 120,50, Meridionalb. —,—, Oefterr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—, Banque de France A B, de Paris 1080, B. Ottomane 566,00, Cród. Lyonn. 981,00; Debeers 632,00, Rio Tinto-A. 1181, Suezkanal-A. 3592, Privat: diskont —, Wchbs. Amst. k. 206,37, Wf. a. dtsch. Pl. 122,00, Wes, a. Italten 7, Wchs. London k. 25,254, Chègq. a. London 25,272, do, Madrid k. 401,40, do. Wien k. 207,12, Huanchaca 54,00.

Getreidemarkt. (S{luß.) Weizen ruhig, pvr Septbr. 19,35 pr. Oktober 19,45, pr. Novbr.-Dezbr. 19,80, pr. Novbr.-Febr. 19,95, Roggen ruhig, pr. Septbr. 13,90, pr. Novbr.-Februar 14,20, Mehl rubig, pr. Septbr. 25,75, pr. Oktober 25,85, pr. Novbr.-Dezbr, 26,30, pr. Novbr.-Februar 26,50, Rübsl ruhig, pr. September 53, pr. Oktober 534, pr. Nov.-Dezbr. 534, pr. Jan.-April 545. Spiritus fest, pr. September 37, pr. Oktober 37}, pr. Novbr.-Dezbr. 37}, pr. Januar- April 373.

Rohzuckter. (Schluß.) Ruhig. 88% loko 30 à 304 Weißer Zucker behauptet, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Septbr. 285, do. pr. Oktober 294, do, pr. Oktober - Januar 29è, do. pr. O 30. ; &

…_St. Petersburg, 23, September. (W. T. B.) Wesel a. Lond, 93,80, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,70, Checks ban Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,20, 49% Staatsrente v. 1894 1003, 49/0 konf. Eisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 149, 34% Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/10 9% Bodvenkredit-Pfandbriefe 984, Azow-Don Kommerzbank 565, St. Petersb. Diskontobank 675, Si. Petersb. intern. Handelsbank I. Emission 450, Nuff. Bank für U Handel 368, Warschauer Kommerzbank 445, Privat-

ont —,—. i

_Mailand, 23. September. (W. T. B.) Jtalientsche 5 °?/ Rente

99,724, Mittelmeerbahn 555,00, Méridionaux 728,00, Wechsel auf Paris 107,423, Wechsel auf Berlin 132,70, Banca d’Italia 960.

Die Einnahmen der Mittelmeerbahn betrugen in der zweiten September-Dekade im Hauptney mehr 207 196 Lire, im Ergänzungs- neß weniger 3760 Lire, zusammen mehr 203 436 Lire.

Madrid, 23. September. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 23,05,

Lissabon, 23. September. (W. T. B.) Goldagio 42.

_ Amsterdam, 23. September. (W. L. B.) (Schluß-Kurse.) 4 % Russen v. 1894 638, 39/9 holl. Anl. 93, 5 9% garant. Mex. Gisenb,- Unl. 398, 59/6 garant. Transyaal-Eisenb.-Obl. —, 6 9%/% Transvaal 221,00, Marknoten 59,20, Ruff. Zollkupons 191,

G Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschGäftslos, do. pr, November —, pr. März —. Roggen loko —,—, do. auf Termine fest, pr. Oktbr. 146,00, pr. März 145,00. Rüböl loko —,—, do, pr. Oktober-Dezember —,—, do. pr. Mai 253.

Java-Kaffee good ordinary 27. Bancazinn 86.

Brüssel, 24. Stptember. (W. T. B.) Die Einnahmen der Luxem- burgishen Prinz Heinrih-Bahn betrugen in der zweiten Dekade des Septbr. 1899 aus dem Eisenbahnbetriebe 131 702 Fr., gegen das Borjahr mehr 32 324 Fr.

Antwerpen, 23. September. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen steigend. Roggen steigend. Hafer flau. Gerste steigend.

Petroleum. (Schlußbericht.) NMaffiniertes Type weiß loko

21 bez. u. Br., pr. Septbr. 21 Br., pr. Oktober 21} Br., pr. Okt, Dezbr. 214 Br. Fest. Schmalz pr. September 712. E York, 23. September. (W. T. B.) Die Börse er ¿ffnete mit höheren Kursen, dann trat eine Reaktion ein. Weiterhin erholte si der Markt wieder und {loß etwas ruhiger. Der Umsaß in Aktien betrug 315 000 Stück.

i Weizen eröffnete stetig mit etwas niedrigeren Preisen, Auch im Verlaufe des Geschäfts war auf Realisierungen und große Ankünfte im Nordwesten ein weiterer Nükgang zu verzeihnen. Die Preise für Mais konnten sich anfangs auf gute Plagnahfrage behaupten, gaben aber später infolge der Mattigkeit des Weizens nah und {lossen stetig.

__ (Schluß-Kurfe.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 5, do. für andere Sicherheiten 7, Wechsel auf London (60 Tage) 4,81}, Cable Transfers 4,86, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,234, do. auf Berlin (60 Tage) 941/16, Atchison Topeka u. Santa Atticn 20}, do. do. Preferred 638, Canadian Pacific Aktien 924, Zentral Pacific Aktien 584, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 128, Denver u. Rio Grande Preferred 754, Illinois Zentral Aktien 113, Lake Shore Shares 202, Louisville u. Nashville Aktien 79, New York Zentralbahn 1353, Northern Pacific Preferred (neue Emiff.) 754, Northern Pacific Common Shares 534, Northern Pacific 3% Bonkts 66, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleihescheine) 692, Union Pacific Aktien (neue Emission) 45, 42/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 130, Silber, Commercial Bars 5s Tendenz für Geld : Fest.

_ Waarenberit. Baumwolle-Preis in New York 6s, do. für Lieferung pr. Okt. 6,29, do. für Lieferung pr. Dezbr. 6,42, Baumwolle-Preis in New Orleans 64, Petroleum Stand white in New York 8,80, do. do. in Philadelphia 8,75, do, Refined (in Gases) 10,05, do. Credit Balances at Oil City 148, Schmalz Western steam 5,65, do. Rohe & Brothers 5,85, Mais pr. Septbr. 394, do pt. Dzbr, 365, do. pr. Mai 36, Rother Winterweizen loko Tf,

eizen pr. Septbr. 74, pr. Okt. —, pr. Dezember 763, pr. Mai 798, Getreidefraht nah Liverpool 3, Kaffee fair Rio Nr. 7 o do. Rio Nr. 7 pr. Oktbr, 4,15, do. do. pr. Dezbr. 4,45, Mehl, Spring Wheat clears 2,75, Zucker 33, Zinn 32,25, Kupfer 18,50. Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 10333 517 Doll. gegen 9 160 370 Doll. in der Borwoche, davon für Stoffe 2079522 Doll. gegen 2 273 557 Doll, in der Vorwoche. 4 Chicago, 23. September. (W. T, B.) Der Preis für Weizen seßte im Einklang mit New York s{hon etwas niedriger ein und mußte au im späteren Verlauf infolge Liquidation noch weiter nachgeben. Der Handel mit Mais verlief, infolge guter Nachfrage, durchweg in stetiger Haltung.

Weizen pr. Septbr. 734, do. pr. Dezbr. 724. Mais pr. Septbr. 343. Schmalz pr. Sept. 5,324, do. pr. Dez. 5,409. Speck short clear 5,624, Pork pr. Septbr. 8,17.

Rio de Janeiro, 23, September. (W. T. B.) Wechsel auf London 72/32,

Ottomanb, 125, Anaconda 111/16, De Beers neue 258, Incandescent

Buenos A ires, 23, September. (W. T. B.) Goldagio 134,60.

Geuo) e Ns Tinto neue 463, Plabpdisk, 38, Silber 271/16, 1898ex

Glasgow, 24. September. (W. T. B.) Der Noheisen-

M 226.

1. Untersuchungs-Sachen.

2, do ustellungen u. Me,

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 4. S Verpachtungen, Verdingungen 2. 5, Verloosung 2c. von erthpapieren,

E “Zweite Beilage E “zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, M

_| Oeffentlich ev Anzeiger. F

_1899.

Kommandit-Ge elshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsckch. Erwerbs- und Wi a

Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Bank-Auswe 4

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

afts-Genofssenschaften.

“{) Untersuchungs-Sathen.

[42141] Der unterm 20. ds. Mts. hinter dem Matrosen

Lassen erlassene Steckbrief ist erledigt, Wilhelmshaven, den 21. September 1899. Kaiserliches Kommando S. M. S, „Zieten“.

[40941] Labtung,

Nr. 30 963. 1) Der am 30. Januar 1872 in Bieringen geb. kath. Ziecler Franz Xaver Albus,

9) der am 27. Juli 1870 in Freiburg geb. kath. Mechaniker August Löffler, :

3) der am 16. September 1869 in Freiburg geb. fath. Anstreicher Josef Gehri,

4) der am 7. Mai 1871 in Winklarn geb. kath. Bäcker Georg Haas,

5) der am 21. Dezember 1869 in Gallenweiler geb. evangel. Schuhmacher Paul Leisiuger,

alle zuleßt wohnhaft in Freiburg, werden be- \{uldigt, zu Nr. 1 bis mit 5 als beurlaubte Reservisten ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein. Uebertretung gegen

360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Dieselben werden auf

nordnung des Großherzoglihen Amtsgerichts hier- selbst auf Mittwoch, ben 8, November 1899, Vormittags 9 Uhr, vor das Großherzogliche Sch{öffengericht Freiburg zur Haupîtvyerhandlung ge“ laden. Bet unents{chuldigtem Ausbleiben werden die- selben auf Grund der nah § 472 der Strafyrozeß- ordnung von dem Königl. Bezirks-Kommando zu Frei- burg ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Freiburg, den 13. September 1899.

Schwarz,

Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

S A FEREEIA E E 1 CI N SR E S Cf S B IE I E E I E 137 H

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[42157]

Nach heute erlassenem, }einem ganzen Inhalte nah dur Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des Wohn- hauses Nr. 110 A. zu Grevesmühlen mit Zubehör

Termine

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Regu- lierung der Verkaufsbedingungen am Freitag- den L. Dezember 1899, Vormittags

12 Uhr,

2) zum Ueberbot am Freitag, den 22. De-

zember 1899, Vormittags 12 Uhr,

im Zimmer Nr. 12 des hiesigen Amtsgerihts- gebäudes statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 17. November d. J. an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Herrn Raths- protokollisten Evert zu Grevesmühlen, welcher Kauf- liebhabern nach vorgängiger Anmeldung die Be- iihtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Grevesmühlen, den 20. September 1899. Großherzoglich Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

[42156]

Fn Sachen des Sägemühlenmeisters W, Bülte bier, Klägers, verireten dur Rechtsanwalt Huch hier, wider den Kreis-Dachdeckermeister Votgt în Bündhbeim, Beklagter, wegen Forderung, wird, nach- dem auf Antrag des Klägers die Beshlagnahme des dem Beklagten gehörigen Anbauerhauses No. ass. 78 zu Bündheim zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 18. September 1899 verfügt, auch die Eintragung diess Beschlusses im Grund- buze an demselben Tage erfolgt ift, Termin zur Zwangsversteigerung auf Freitag, den 29. De- zember 1899, Nachmittags Uhr, vor Herzog- lichem Amtsgerichte Harzburg in der Gaus’schen Gafiwirthschaft zu Bündheim angeseßt, in weldem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über-

reichen haben. Harzburg, den 18. September 1899. Herzogliches Amtsgericht, Germer.

[41623]

In Saten des Fräulein Bertha Fuls in Helm- stedt, als Rechtsnachfolgerin des verstorbenen Schuh- machermcisters Friedrih Fuls daselbst, Klägerin, wider die Erben des Handelsmanns Heinrich Drüsedau und dessen Ehefrau, Friederike, geb. Werner, daselbst, als 1) den Arbeiter Wilhelm Drüsedau hieselbst, 9) den Schiffer Heinrih Drüsedau, unbekannten Aufenthalis, 3) den Bauunternehmer Hermann Drüsedau in Hannover, 4) den Maurer Friedrich Drüsedau in Hannoyer, 5) den minderjährigen Adolf Drüsedau daseibst, Beklagte, wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme des den Beklagten gehörigen, im kleinen Katthagen bieselbst belegenen Wohnhauses No. ass. 766 sammt r zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch

eshluß vom 6. d. M. verjügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an demselben Tage erfolgt is, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 28, Dezember 1899, Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte hieselbst angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypotheken-

briefe zu überreichen ‘haben. Helmstedt, den 15. September 1899, HerzogliGe O ruse.

[42158]

In Sadchea der Ehefrau des Serien, lers, hier,

lägerin, wider den Flaschenbierhändler Carl Kruken- berg hier, Beklagten, wegen Zinsen, wird auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, No, ass. 6522 an dic Efbertstraße zu

ehilfen Otto Henze, Clara, geb. E

Braunschweig S Hauses Wilhelmithor- feldmark Blatt 1V

auf den 22. Dezember 1899, Vormittags 104 Uhr, vor unterzeilhnetem Gertchte anberaumte Zwangs- versteigerungstermin wieder aufgehoben.

[42159]

Gehilfen Otto Henze, Clara, geb, Ehlers, hieselbst, Klägerin, wider den Flaschenbierhändler Carl Krukenberg hicselbît, Beklagten, wegen Zinsen, ift auf Antrag der Klägerin die Beshlagnahme des dem Beklagten gehörigen No. ass. 6516 an der Ekbert- straße hier belegenen Hauses Wilhelmithorfeldmark Blatt 1V Nr. 11 zu 4 a 62 qm und der auf den 22. Dezember 1899, Vormittags 105 Uhr, are Zwangsversteigerungstermin wieder aufge- oben.

[42164] Oeffentliche Ladung

c. 111 zu 4 a 75 qm und der

Braunschweig, den 20. September 1899. Herzouliches S. VIII. osse.

Fn Sachen der Ehefrau des Gerichtsschreiber-

Braunschweig, den 29. September 1899, Herzogliches S OeE, VIII. Bosse.

des Karl Bontemps, Zeichner in Paris, Rue des Chaufourniers No. 12, in dem gerichtlichen Theilungs- verfahren über die in der Urkunde des Notars Hammel in Masmünster vom 28. Oktober 1893 be- schriebenen Liegenschaften der Kinder der Eheleute Karl Bontemps, jeßt gewerblos in Niederbruck, und Rosine Heit, daselb\t gestorben. Sie werden hiermit in Gemäßheit des § 6 Absay 1 des Geseßes vom 14. Juni 1888, betreffend das gerihtlihe Thbeilungsverfahren, zur Verhandlung eingeladen auf Mittwoch, den 15. November 1899, Nachmittags 3 Uhr, zu Masmünster auf meine Amtsstube, unter der Verwarnung, daß im Falle Ihres Ausbleibens angenommen wird, Sie seien mit der Vornahme der Theilung ein- verstanden, und daß die leßtere ungeachtet Ihres Ausbleibens für Sie bindend sein wird. Masmüuster, den 18. September 1899.

Der Kaiserliche Notar: (gez.) Hammel. Beglaubigt: Bode, Amtsgerichts - Sekretär. [42163] Oeffentliche Ladung N des Ernest Vontemps, Chemiker, früher ia Nieder- bruck, zur Zeit ohne bestimmten Aufenthaltsort, in

in Niederbruck, und Rosine Heit, daselbst gestorben. Sie werden hiermit in Gemäßheit des § 6 Absaßz 1 des Gesetzes vom 14. Juni 1888, betreffend das gerihtlihe Theilungs-Verfahren, zur Berhand- lung eingeladen auf Mittwoch, den 15. No- vember 1899, Nachmittags 3 Uhr, zu Mas- münster auf meiner Amtsftube, unter der Ver- warnung, daß im Falle Ihres Ausbleibens ange- nommen wird, Sie seien mit der Vornahme der

Masmünuster, den 18. September 1899. Der Kaiserliche Notar : (gez.) Hammel. Beglaubigt: Bode, Amtêsgerihts-Sekretär.

[42251] Aufgebot.

folgen wird. Königliches Amts3gerict. I.

[42179] Aufgebot.

erfolgen wird. Anklam, den 19. September 1899. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

[42262] Aufgebot.

verlorenen Sparkassenbuchs der reis\sparka

erfolgen wird.

] Aufgebot.

er Bahnhofsarbeiter Friedrih Gos, 2) der Bleicher Hans Joachim Friedrih Dwenger, haben das Aufgebot verloren ge- ren Namen ausgestellter Sparkassen- und Lethkafse von

zu Wandsbek, angener, auf ih ücher der Wandsbeker Spar- 1820 beantragt, und zwar ersterer dàs Aufgebot des Buchs Nr. 1736 über eine Einlage, welhe nah den Büchern obengenannter Kasse einschließli der Zinsen für 1898 M 121,10 beträgt, leßterer das Aufgebot des Buchs Nr. 1501 über eine Einlage, die einschlie lich der Zinsen bis zum 1. Januar 1899 in den der Rasse mit 4 913,20 eingetragen steht. Die In- haber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, Mai 1900, Vormittags vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird. Wandsbek, den 2. September 1899. Königliches Amtsgericht. IL.

10 Uhr,

Bekanntmachung.

uf den Antrag des Maschinenwärters Johann Bursy in Zabrze Gutsbezick wird der Inhaber des angebli verloren gegangenen Sparkassenbuchs Nr. 424 der Volksbank zu Zabrze, Eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht über noch bestehende Spareinlage von 160,66 M, ausgestellt für den Antragsteller, aufgefordert, Aufgebotstermine am L, ä mittags 10 Uhr, feine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Zabrze, den 11. Juli 1899.

Königliches Amtsgericht.

spätestens im März 1900,

Aufgebot.

Rechtsanwalt Dr. Sepp in Münwen hat namens des bayrishen Portlandcementwerkes Marten- tein, Aktiengesell|chaft in München, vertreten durch Direktor Kopp dajelbst, das Aufgebot eines von Karl Thelen in Beuel ausgestellten, auf Hermann I mann in Schwarz-Rheindorf, Post Beuel, gezogenen und von diesem acceptierten Wechsels über 200 H, fällig am 11. April 1897, der an Franz Stockbauer, Brauereibesitzer in Passau, und von diesem an die Antragstellerin indossiert und gelegentlih der Ein- sendung zur Einlösung abhanden gekommen ift, beantragt. Der Inhaber des Wechsels wird auf- dem auf den 19, Fe- bruar 1900, Vormittags D} Uhr, vor dem unterzeiGneten Gerichte, Gerichtsgebäude, Wilhelm- \traße Nr. 21, Zimmer 5, anberaumten Aufgebots- termine seine Nehte anzumelden und den Wechsel vor- widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels erfolgen wird.

Boun, den 18. Juli 1899.

Königli&es Amtsgericht. Abth. 1,

Aufgebot.

Die Luise Nolt: in Hannover-Kleefeld, früher in Barntrup, hat das Aufgebot der angebli verloren en Schuldurkunde vom 11: März 1873, aus für sie auf die Stätte König Nr. 172 in Barntrup, Bd. 2 Bl. 31 des Grundbuchs daf. in Abth. 111 unter Nr. 4 ein Darlehn von 300 eingetragen ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird hiermit aufgefordert,

dem gerichtlichen Theilung8verfahren über die in der Urkunde des Notars Hammel in Masmünster vom 98. Oktober 1893 beschriebenen Liegenschaften der Kindec der Eheleute Karl Bontemps, jeßt gewerblos

spätestens in

Theilung einverstanden, und daß die. leßtere unge- achtet Ihres Ausbleibens für Sie bindend fein wird. |

spätestens in dem auf den 5. Januar 1900, Vormittags vor dem unterzeichneten Gerichte be- mine seine Rehte anzumelden legen, widrigenfalls die Kraft-

Die Albertine van Gries von Homburg v. d. Höhe, vertreten durch Rechtsanwalt Dr, Zimmermann da- felbst, dat das Aufgebot des Depotscheins Nr. 313 der Landgräflich bessishen konzessionierten Landes- bank, lautend auf Herrn Friy Storch hier, betref- fend Albertine van Gries, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf Donnerstag, deu 26. April 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte Zimmer Nr. 8 anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er-

10 Uhr, stimmten Aufgebotster und die Urkunde .yorzu loserklärung der lehteren erfolgen wird. UAlverdissen, 14. Juni 1899. Fürstliches Amtsgericht. (Uaterschrift.)

] Bekanntmachung. Der Rittergutsbesiyer von Chelmicki auf Pomar- zany, vertreten durch den Rechtsanwalt Klossowskt Aufgebot des verloren gegangenen om 26. September 1891 über die latte des Grundstücks Pomarzany Nr. 2 Abth. 111 Zahl 8 für die Andreas und Marianna Janows!i’\{chen Eheleute zu Pomarzany eingetragene Kaufgeldforderun Zwecke der Löschung beantragt. vorstehend bezeichneten Hypothe gefordert, seine Rechte |pätesten termine am 28. 10 Uhr, anzumelden und die Hypot vorzulegen, widrigenfalls die leßtere erklärt werden wird.

Guesen, den 20. September 1899. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Seitens der nahgenannten Hypothekengläubiger: 1) der Geschwister F Rosalie Königer in Cobur mma und Mori dur Rechtsanwalt Hirsch in

2) der Frau Therese Rudloff,

Johanne Caroline Wilhelmine Böttcher, in Hamburg, vertreten dur Kunreuther I. u. IL. in olgenber, an

zu Gnesen, hat das Hypothekenbriefes v

omburg v. d. Höhe, den 19. September 1899. N N y 4 auf dem Grundbuchb

g von 4290 4 zum

Der Inhaber der fenurkunde wird auf- 6 in dem Aufgebots- Vormittags hekenurkunde r kraftlos

Das Sparkassenbuh der {städtischen Sparkasse zu Anklam Nr. 33 036, ausgefertigt für den Eigenthümer Hermana Wendt zu Gnevezin über 559 M 9% ift angebli verloren gegangen und foll auf Antrag des Eigenthümers zum Zweck der neuen Ausfertigung für fraftlos erklärt worden. Es wird daher der Inhaber des Buchs aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin, am 3. Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht (Termins- zimmer Nr. 1) seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, andernfalls dessen Kraftloterklärung

Januar 1900,

Ida Langbein und zugleih als Mit- angbein, vertreten

geb. Graf, in

erben von E

Auf Antrag des Gemeindevorstehers Gustav Rohde, als Bevollmächtigten der Gemeinde Groß-Linichen, wird der Inhaber des für die Gemeinde Grof- Linichen unter Nr. 4319 audgetelen, N

je zu Dramburg, das zur Zeit der Verlustanmeldung -— nämlich am 23. November 1875 über 72 Thaler 9 Sar. 11 Pf. lautete, aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem auf den 7, April 1900, Vor- mittags 10 Uhr, an Gerichts\telle anberaumten Aufgebotstermin anzumelden und das Buch vorzu- Legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Buches

geb. Martin, anwälte Dr. jur.

ist das Aufgebot na gekommener bezw. ver s als Hypothekenur

ebli abhanden ekenurkunden, unde geltenden Kauf- 94. Juli 1866 über 6000 6 rückständige r, im Jahre 1885 gemindert auf 5100 #, t auf Plan Nr. 72b. u. lurb. Nr. 74 z lhausen (Flurtheile Stadt Gotha)

briefs vom

72a., 255,9 u. 4,7 a Lan 4 Grundb. f Töpfleben u.

Dramburg, den 16. September 1899,

Königliches Amtsgericht.

Bl, 55 u. 154, jeßt dem Herzogl. S. Gothaischen

Gesammthaus gehörig, mitverpfändet sind angeblih 91 u. 24 Acker Girn in Siebleber Flur,

zu 2 einer Schuld- und Hypothekenurkunde vom 99./31. Oktober 1894 über 200 G Darlehn, her» gestellt auf } von 6,6 a Krautland im Rieth, Flurb. Nr. 435 Grundbuch von Tüttleben Bl. 780, früher der Sophie Caroline Auguste Ritter, verwittwet ges wesenen Dürrfeld, jeßt der Antragstellerin gehörig, zu 3 einer Sh

5/9. April 19886 über ‘6000 M Darlehen, sicher- gestellt auf einem Garten in der Gartenstraße hier, 2,5 a, Flurb. Nr. 720, bebaut mit einem Wohnhaus ausnummer 0, hierzu: 1,7 a Garten das, r. 723, früher dein Photograpüen H. P dec Ehefrau desf. An

Schuhmackermeister Carl Hermann elkfer und Ebefrau Auguste, geb. Rudloff, aehörig,

vld- und Hypothekenurkunde vom

Flurb. old und

na, geb. Grupe, jeßt dem

beantragt worden, Die Inhaber dieser Urkunden

werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. April 1900, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an eraumten Aufgebots- termine ihre desfallsigen Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die leßteren werden für kraftlos erfläri werden,

Gotha, ten 21. Scptember 1899. i Herzoglih S. Amtsgericht. T. (gez) Dshmann. Beglaubigt : (L 8.) Kürschner, Gerichtsschreiber.

[42173] Aufgebot.

Der Kaufmann Julius Knierim zu Caffel, ver-

treten dur die Rechtsanwälte Justizrath Frieß u. Coch in Cassel, hat das Aufgebot des Hypotheken- briefs zu folgender im Grundbu von Sanders hausen Band 19 Art. 591 auf dem jeßt dem Sattler Foh. Heinrih Philipp Oskar Zilcher und der ledigen Atelheid Bertha Zilcher zu Cassel gehörenden Grundvermögen in Abth. 111 Nr. 3 eingetragenen Kautionshypothek:

Kautionshypothek bis zur Höhe von achthundert

Mark für laufenden Kredit für Kaufmann Julius Knierim in Cassel, eingetragen auf Grund der Bes willigung vom 18. Januar 1895 am 21. Januar 1895,

beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf-

gefordert, spätestens in dem auf den 4. Fanuuar 1900, Vormittags Ul Uhr, vor dem unters zeihneten Gerichte, Ns 19, anberaumten Auf-

gebotstermine seine j funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung

der Urkunde erfolgen wird.

ete anzumelden und die Ur-

Caffel, den 12. September 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[41638] Bekanutmachung.

(Oeffentliche Zuftellung. i Die unbekannten Erben“ des Anton Bi1s, früber

in Landkern, werden hierdurch zur Wahrung ihrer Rechte an dem im Grundsteuerkataster der Gemeinde Landkern unter Artikel 429 eingetragenen Grundftüdck Flur 3 Nr. 729/584, „auf der Boos*, Acker;, groß ¿ a 3 gm, vor das unterzeichnete Amtsgericht auf Freitag, den 17, November 1899, Vor- mittags 11 Uhr, vorgeladea. Wird ein Anspru an das Grundstück nicht angemeldet, so werden die Eheleute Ackerer Johann Knechtges und Katharina, geb. Lauxen, zu Landkern als Eigenthümer im Grundbugt§e eingetragen werden,

Cochem, den 18. September 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

[42172] Aufgebot.

Mittels Rezesses Nr. 23 067 vom 3 /21. Auguft

d. J3,, bestätigt am 28. August d. Is., ift wischen Perzogticger Kammer, Direktion der Forsten, in Braunschweig und dem Großköther August Steine hoff zu Engelade die Ablösung der dem Gehöfte No. ass. 29 zu Engelade zustehenden Berehtigung zum Bezuge forstzinsfreien Bauholzes aus „den Herzoglichen Forsten gegen cine Kapitalents{ädigung von 2000 M nebst 49%/ Zinsen pro anno, vom 26. Juli 1899 an gerechnet, vereinbart worden. Auf Antrag Herzoglicher Kammer, Direktion der Forsten, in Braunschweig werden alle diejenigen, welche An- sprüche an die abgelöste Berehtigung resp. das zur Auszablung kommende Ablösungskapital zu erheben haben, hierdurch aufgefordert, solche Ae eee spätestens in dem zur Auszahlung des gedachten Ab- lösungsfapitals auf Sonnabend, den 2. De- zember 1899, Morgens 10 Uhr, vor unter- zeihnetem Gerichte anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls fie mit folhen der Antragstellerin gegenüber ausgeschlossen werden sollen.

Seesen, am 20, September 1899. Herzogliches Amtsgericht. W. Haars.

[42171] Aufgebot.

Zum Zwecke der Todeserklärung nachbenannter Versollener und Ausschließung ihrer unbekannten

EGrben : 1) des am 5. August 1844 zu Dippoldiswalde ge-

borenen, zuleßt in Nossen wohnhast gewesenen Post- sekretärs Carl Bernhard Flemming, der im ahre 1869 nah Amerika ausgewandert und von deten Leben seit mehr als 20 Jahren keinerlei Nachricht vorhanden ift,

9) des am 22. Juli 1837 in Roßwein geborenen Landwirths Johann Gottlob Ernst Heinge Un des am 5. März 1850 in Obereula geborenen Landw Chriftian Gottfried Heinze, von denen jener 1 nach Amerika ausgewandert ift, bald dana Ves Milwaukee aus geschrieben, seit 1871 ab keine Nach- rit mehr von seinem LÆben und Aufenthalt gegeben hat, während dieser 1871 als Verwalter auf ì Rittergut Grödiß bei Weißenberg in Sa e wesen ist, bald darauf und zwar pa 1878 ebenfalls nah Amerika ausgewandert sein

T S E A E E L T E Lee R A S L L L E E e g s e E A E E T M e E L R E R e R T A Er E r E E e L En E EE M

L ga ass L ck. E E E E E E v ger E G. u a * t E P i

d Tie Bie F U-M

E L m 20