1831 / 125 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

t C A T | Niederlande General Manderftern, machte die Avant - Garde. der anderen Auf den Antrag des (B j 70 395 , D h eneralissimtts hat di v ; Ela —=— Amster dam, 30. Avril. n der aeftèr U Kolonne, welche aus dent Grenadier- und- Zten Kavallerie: rung am 27, v, M M Oberst G J hat d 4 Datimanitans ¿ neu, organifirte 7te Uhlanen-NRegiment von hier aus, wvelhes | Die Schweizer haben dle bedeutenbsten Einkäufe gema<Gt, Nun ] gens. nur gegen baar ftatt, Am Liquidationstage (29, Aprik) Haag stattgehabten Vera Dru L In v gern s D O Gr Ph d Zoe gee Skurzecz na< Ruda marschirte. General | mandant der Festung Modlin, Acbant De vsinsfi, Que On n o Bb f r wgr Mhire:t es hat Warte bi Be ns und Háuten war der Absas“ unter der Erwartung. Die | stellte sic< das Geschäft in Oesterr. Papieren etwas flauer ein, 7 e ammint r ! 2 < Q y 5 C F ; : du y Nl U, an, i tlette . In Warschau bildet Rauchwaaren- Händler klagten sämmtlich, es fehlten die s L i ¡ttz schen Handels-Gesellschaft : A tall: | iegt me G pee, Ehef des 2ten Corp8, von welchem sich bis. | der Festung Zamosc, den Kavallerie-OL i ny oe An: ; i j - nen 07 es fehlten die Franzo- | als mau erwartet hatte. Die Spekulanten aufs Fallen bewirt: atmestet Sbiwiira fesi, t ae SMIestNY R d FaE due jeßt nur ein Theil bei der aktiven Armee befindet, blieb mit der | und Gend Ra cat Géi@als Direktor irr Kriegs, t n Berein, um die Bauern ‘na und nach mit Grund - Eigen- sen, Griechen und Jtaliäner. Haasenfelle waren in großer Menge | ten nur wenige Ankäufe, weil sie schon wenige O früher den gen in den Statuten, welché eiñe aus den Actionnairen ernannte Jn Jufanterie - Division und mit den Regimentern dex 2ten | rium, zu Brigade-Generalen ernannt. 2 hm M ian lied 1 V Ub Na freiwilliger Beitrage, | auf dem Plas, aber die Abnahme war gering. Die Mode der | größeren Theil ihres Engagements zu: de>en gewußt, wogegen Kommission zwischen den Sie O E Husaten- Division O A A Jäßvduo, See die Avant: | * Unterm 20sten und 22sten April hat der Generalissimus e di ¿fte Ver Ug eines Tueit (énds Son Segpatvti wb FE 1ER 2d inie R R G; Sächsischen mehrere ihrer Gegner unerwartet einige Posten der Hauptef}eL:en und wonach, unter Me 2 AattiteMaoti 5 24 ERE O per me gehabt hatte. Das Litthauische | Jendrzejow und Jafubow zwei f Mayret z 2: T D A} eun -Saoritanten Vagfen in dieser Messe sehr, Jn der zweiten | zum Verkauf an den Markt brachten, so daß die foriptanten Plas A an E E E a na Agen Garde - Corps, welches in Lufow stand, und das -Detaschement | theils Besétdenugea und een Ses, Don n Grundstücken und Me U verwenden, das | Meßwoche soll der Verkauf sich etpas gehoben haben, aber er | Stücke der couranten Sorten Br im Ueberfluß, als mangeiud, USA G Üig bis auf 45 Mille a ore E q e General Gerstenzweig in Kock hatten ebenfalls Befehl er: | men, theils einzelnen Militaics ElremelGen Be Seb iffebrige q So Ea Piächtbi eo für die Bauern , um | war A nicht bedeutend, Der Eisen : Gußwaaren -: Fabri: waren, Doch hielten si< die Notirungen noch leidli<. ÄÂlkleiz wird, ebenfalls angenommen worden; es hängt nun von der Ge- | Él 0 E "G ver Gegend von Jerusalem in Marsch zu segen, Das Untersuchungs-Comité in Angelegenheiten der geheinj, Me V oreins ollen wen linè F l e L Od Udlogliea | 1aUf CEIMANY aus «Weriiii rate ein sehr s{<önes Waa- | nach der Börse äuderte es sich damit, Die Fonès waren plik- nehmi Sr. Materia Stei Sia A Es m heftiger Gewittecregen verdarb emige Stellen in den Ge- Polizei hat wied è E e eo R A E Mer des Bereins sollen wenigsten 3 Fl. monatlich oder nit ei: | ren - Lager hierher, und untec Anderem eine Weste von ! lich ausgeboten und erlitten einen Rückfall von circa 1 pCt,, dec Zung Sr. Majestät des Königs ab, diese Veräuderungen | höl Sf e AA i izei hat wieder zwei Judividuen auf freien Fuß gestellt. "Wf ine S! nieder deren S i E b 2 Stück Louisd? ; j j Die

in Ausführung gebracht zu sehen h s ogen von Skurzecz so, daß man sie mit Fäschinen ausbessérn Ein gewisser Dombrowski ist vor das Zucbtpolizeigeritot u ¿amal eine Summe nie eTLEget 7 DeLeN Procente dem obigen | grauem Eisengewebe zu 12 Stück Louisd’or; es war viel: | jedo< am meisten die 4- und 5proc. Metall. betraf. Die Ur- Boten A A R A mußte, um die Artillerie hindur<zubringen. Das Hauptquar: | Kuj awish Brzesc vor fördert worden: p Jeigericht v onatlichen Beitrag entsprechen, Auch sollen Beiträge an Grund- leicht das mertwürdigste Stück der Messe. Jn neuen Desseins | sache dieser Erscheinung war, daß ein hiesiges bedeutendes Fans N »enl, 29, pril, Zwei Damen, die si<, na< em- | tier blieb am 24ften in dem Dorf R nf E SEIPEVE orden; er hat dagegen eine Ps d Landwirthschafts - Gebäuden angenommen werden idener und halbseidener L 1 Damenkleider j i ine Staf Ilie U S L vers vaten ¿Ela S | am 24sten in dem Dörfchen Zebrak, unweit Ruda. testation erlassen, worin er si< Divislons-G l Mi>en un haf _angenommen werden. | fe und halbseidener Waaren zu Damenkleidern zeichnete | eine Staffette von Wien erhalten hatte und daxauf hin ver- um fich Pásfe zit cit e E at R Ee agegen hatten, __Am 25sten ward der Marsch über Jerusalem nah Kuflew | angiebt daß er si da: ex. vou dex E f d titulirt unj Venn die Zahl der Mitglieder sich auf 50 belaufen wird, will | si< vorzüglih der Fabrikant Leser u, Comy. in Elberfeld muthli<h in Folge zugekonnneuen Austrags einen anzehnlic;cn Sollant ag Ï a ee m Familien - Angelegenheiten na< | mit Tagesanbruch fortgesest, Hinter Ferusalem erbli>te die beta ctù, Ube u 5 osten Behörde zum Dien der Verein für geschlossen erklären,‘ V om 29. April. | aus. Noch in feiner Messe sah man so deutlich wie in die: | Posten (man sprach von 100 bis 150,000 Fl.) 5- und 4proc. 4 A: geven zu lassen, wurden bei ihrer Zurückfunft vom hie- Avantgarde einen feindlichen Posten, der sie einige Qeit aufhielt Ee, MUME steten Tonne, Da nun nach den Listen d (us Brody vom 22sten dieses Monates wird. gemeldet, daß | ser den Wetteifer der Englischen, Französishen und Deut: | Metall. zum Verkauf aussehte, Die Wirkung dieser Operation Par A 2e E s sich e Sicherheits-Wache muß- und dann abzog. Bei Kuflew stand ein DétsGement von V Mrd T Ge 1 Ner vissonseSeneral in Polen ni ¿ Polen nah dem bei Boromel stattgefundenen Kampf am: | schen Fabrifanten, um das Schöusie auf den Markt zu brin: | würde no< nachhaltiger geblieben seyn, wäre uicht gestern die \{uüBen unt sie Mußta! 4 Eibe il d L n aab ff zu | nigen Bataillonen und Swadronen nit 4 Geschüven. Es kam lich befannt daß dies U Ub E Hu ptsoadt LRRE iffen um 6 Uhr Morgens unter General Dwernicki in Radzi- | gen, Die Kaiserliche" Fabrik in Linz, die Teppiche verfertigt, Französische Rente besser gekommen, worauf mau auch hier in er i O i E O *UTgermel- | zu einer Kanonade und einem kleinen Gefecht. Die Polen ver: | ter einem falen N ulte deu Gedicte ehn mne, der sich m:Wiilow eingerüct, in der Nacht wieder von dort aufge: | war mit {önen Mustern auf dem Plas, um Besiellungen | den Oesterreichischen Effekten etwas mindere Flauheit beobach: L En, L ati wtuphandlungen gefichert loren 20—39 Gefangene: der Russische Verlust betrug nur we- fordert einen Fedet t ; en1 zt entziehen suche, un|Mrochen und, wie es heifit, nach Poczajow zu marschirt find. aufzunehmen, ihre Muster waren brav gearbeitet umd hatten | ten fonnte und die Course wieder um F pCt. anzegen. iu è a u A __ | nige Mann. Die Armee machte bei Kuflew Halt und sc<i>te | zue bin soglcidh MARN M von jenem Judividunm ha) drei stark verwundete Offiziere dieses Corps, Nucki, Witwicki | {öóue Zeichnungen. Eine andere Fabrik in dieser Art Kanavas- | In den Holländischen Fonds blieb es still; do< waren die 22 proc. l A O E heute sind hier viele verdächtige Personcn fest: | die Spiben der Avant-Garde gegen Siennica und Ceglow vor. Ge- l Die N N E U zu geben. Mind Baremba, wurden an demselben Tage nach der Quaran: | Arbeit, von Hrn. Nicolai und Gillet aus Berlin, machte allge- | Jutegralen eher etwas begehrt, als ausgeboten. Die Spanische H Es h R bag Ie Ui zitbeätig 1A neral Graf Pahlen 11. hatte die Brücken tiber den Mukawiecbach rath aufgefordert, di (Bl ar\<an werden dur den Mutnicipah ne in Klefotow gebracht, wo man alle Sorfalt anwendet, ih- | meines Aufsehen unter den Damen auf der Messe. Dieser Fa: | Rente perp., in Paris negocirt, war etwas begehrt und ging 1121 „Ls Yeißt, daß gestern ein Vorposten: Gefecht bei Westwezel | abgebrochen gefunden imd daher Kalußzyn nicht fo {nell errei: M N H Af S ‘teinpflastersieter, mit der {on seit dij en zu baldiger Genesung zu verhelfen.“ „Vom 30. April. | brikant besuchte zum erstenmal die Messe. Es is ein neuer Fn- | 1 pCt. in die Höhe; dagegen dasselbe Papier, in Hoilaud 1ego- Natfgesunden habe, da i u ay E. <en fénunen, Am 2Gsten marschirte der Feldmarschall il dor 2 L m Rückstand geblieben sind, béi Vermeidu gestern war die ganze Polnische Armee wieder im Vorrücken be- | dustrie-Zweig, der noch feinen Konkurrenten hat; daher schien .| cürt, ohne Gesuch und Steigerung verblieb, Jn den Poluisczeu ¿2 R E l / 29, A „Gestern ging bier das Gertcht, daß } Grenadicr- und Zten Kavallerie - Corps na< Kalttiszyhn und von 18 Zie D aNregeln, gn die agdtéasse zu entrichten, zum riffen; sie soll, wie es heißt, ihre Position wieder am Kostrzyn | auc der Unternehmer mit seinen Meßgeschäften sehr zufrieden | Loosen war wenig Umsas; doch gingen -solhe in Folge der beisez fel ach. London gesandte Deputation bereits wieder zurü>ge- dort, da der Feind seine Stellung geräumt hatte, nah | Di ibe Behs d außerordentliche Ausgaben sehr erschöpft se), Mind bis über Siennica hinaus eingenommen haben. Das Haupt- | zu seyn. Der Pferde-Markt war nicht übezführt; sie verkauften | ren Notirung an der Berliner Börse im Laufe der Woche un ehrt jen, In, heutigen (vom Z0slen d, datirten) Blättern wird | Minsk. Graf Pahlen T. nahm ebe den Weg dabin über Ce Le iese (E SLTHNLOE LIRUNE bekannt, daß den Bezirks - Chirtitgej \uártier des Generalissimus langte am Abend in Ruda, rechts | sich schnell und wurden gut bezahlt. Das theuerste Pferd war | 2 Rthle. pr. Stück höher im Cours. Für Preuß. 4proc. Staatéë- dem widersprochen. Nur der Abt von Foere ift na< Brügge | Bei Minsk. hatte der Feind eine Acrier e- Gürde ‘aelássen ati b streng La ates jeh, für Ertheilung von Atteften, wodurch Pérsy on Dembe-Wielkie, an. Ju die Gegend von Praga sind gegen 50 | ein brauner Hengst; für diesen forderte man 300 Stück Louisd?or. Schuldscheine, die sich fortwährend rar am Plat halteu, bemerkte Co: T Folgen, Graf v. Merode, Graf Vilain Miene machte, ihre Stellung zu vertheidigen. Bor. dem ganz eit I Ms u die Kranken - Hospitäler qualifizirt boMfangene von verschiedenen Punkten her eingebracht worden. München, 29. April. (Nürnberger Korrespondent.) Xn | man Nachfrage, Jm Ganzen verhielten sich die lesten acht y E D De ¿De d T V find jedoch in England geblieben, offenen Ort machte die Polnische Kavallerie einen Angriff auf Î D S d e Vergütigung anzunehmen. Das Städtchen Boromel in Wolhynien, bei dem General Dwer- | der morgenden S igung der Kammer der Abgeordneten | Tage her unsere Haupt: Geschäftsleute ziemlich still und zeigten Der Courrier de la Menu se enthält unte? der Ueber- | die Spie der Avant-Garde: das /te Karabinier-Regiment wies /Âl ¿N muagogen -: Vorstand von Warschau hat an alh j>i einen Sieg über die Russen errungen hat, liegt am Styr, | erwartet man, nachdem nunmehr die verfassungsmäßige zweimo- | wenig Kaujiuist, Fm Wechselhandel war viel Thätigkeit. Berz {rift : „Bom Priuzen von Sachsen : Koburg“, den | denselben zurück, Das Lubenskische Husaren-Regiment ivar ditt Straßen-Ecken gedrucête Proclamationen anschlagen lassen, di wischen Horochow und NRadziwillow. Die / Einwohner vou | natliche Dauer der Stände-Versammlung abgelaufen ist, ein K. | lin und Wien k, S, Paris und London 2 Mouat, waren leb- nastehenden Artikel : „Die Art, in der wir bisher von dieser | eine sumpfige Stelle aufgehalten worden tind Binte dal Inhalts, daß die Jsraeliten binnen 14 Tagen alles anf den Bet: Mrodh eilten nach Radziwillow, um die Polnische Armee zu sehen. | Neskript wegen Verlängerung derselben bis zum 30. Funi. —- haft begehrt. Die Vorräthe in diesen Devisen waren nur \ehc politischen Combination gesprochen, wird unseren Lesern gezeigt | wenig Gefangene machen, Die Karabiniets derten Ai ibt gewändern und Sterbekleidern befindliche Gold und Silber, h Pie Nachricht von dem Siege des Generals Dwernicki am Styr | Von der gesirigen geheimen Abstimmung der Kammer der Ab- | gering. Diskonto fieht unverändert 24 pCt. fürs Jahr. i haben, daß wir, ohne sie machtvoll zu unterstüßen, doch geneigt Feinde zugleich in Minsk ein. Das Gros der Polnischen Hirütérer wie andere sreiwillige Beiträge nach ihren Bermögensunmsi{y vird dur den Bericht bestatigt, welchen er &us Kolodno, an der | geordneten über den Geset-Entwurf, die Behandlung neuer oder Hamburg, 4. Mai. Der Umsay in Fonds hat, ua<h Nhz sind, sie zuzulassen und uns, jedo < unter-gewissen Bedin- | Garde, 4 L Zataillone, 6 Schwadronen und 1 Hütterie hatte sich deu, zuni Besten des Staats darbringen sollen, esterreichischen Gränze ‘am Fluß Horyn oberhalb Zbaraz und | revidirter Geseubücher betressend, erfährt man aus guter Quelle | wi>elung des lebten Ultimo's, sehr abgenommen, und ift f\eit- C eis zu begnügen. Man scheint zu wünschen, daß dahinter aufgestellt; sobald indeß die Russtschen Kolonnen zum e M Mt e welche jeßt wegen der Kriegs - Ereignisse Pyszogrodef , eingesandt hat. Die Verbindung mit Zamosc | Folgendes: Die Kammer hat den Entwurf weder als ein die dem eine ungewohute Stille eingetreten, Doch zeigt si< im wir uns hiertil er deutlicher und umständlicher erflâren, und wir | Vorschein famen, trat es. den Núückzug an. Das Gefecht m De 411 Praga abgehalten werden fönnen, sind nach Warscha Wi wieder hergestellt ; die Fahrpost von dort ist in Warschau an- Berfassungs-:Urkunde ergänzendes Geses, noch als einfahcs Ge- | Ganzen große Festigkeit für Effekten, die pr, Casa noch- immer find gern bereit, es hierdur< zu thun. Der Graf von Robiano | den Polen, außer den Berwuidetéeg b Gèfahgeiten oh Mere tworden. j / d efommen, Der Gesundheits - Zustand in der Festung ist ganz | ses überhaupt, sondern (mit 106 gegen 11 Stimmen) als Ge- | sehr rar sind. Für 4procent. Metall. war heute 73 zu bedin- weist den Prinzen nicht als =ndividuum, auch nicht als Fürsten, einige hundert Mann gekostet haben : Nussischerseits wurden s , Dieser Tage sind wieder 16 Französische Aerzte und } Wünscht, und alle Krankheiten, die si< gewöhnlih im Frühjahr | ses nur für die se{<sjährige Dauer der gegenwärtigen zweiten | gen, Actien pr. Ult. werden mit 1015 Fl. und pr. Juni à 1010 sondern als Kandidaten der heiligen Allianz zurü>. Er erklart | etwa 20 Mann getödtet und höchstens 100 verwundet Es befind Deutsche aus Franffnurt am Main, Lautenburg nud Altona it Wort zeigen, haben aufgehört. Es sind wieder einige Schwadronen | Kammer angenommen. Ju den Modificationen gehören: Der | Fl. gemacht und blieben begehrt. Zproc. Dän. mit furzen Ter- L Combination demjenigen, was die göttliche Weisheit zum | si< darunter der General Sfkobelew Commandeur der S FPar[Oat angetommen, / Reserve- Kavallerie und 2 Jufanterie-Regimenter aus Warschau in | nah dem Schluß der Stände-Versammiung versammelt bleibende | minen à 57 gut zu lassen, pr. Ult. à 567 zu haben und -= zt Glücf imd zum Heil der Reiche angeordnet und instituirt hat, | vision des 1sten Corps, welcher durch eine Kanonenkugel ines ¿ Die hiesige Staats-Zeitung enthält unter amtliche Werschiedenen Richtungen hin über die Weichsel gegangen.“ | Ausschuß wird nicht Geseßgebungs-, fondern Geseßprüfungsaus- | machen. Nuss. Effekten gesucht. Die Engl. Anleihe pr. Cassa geradezti NSEI Er denkt, daß es eine Art von Verbrechen | Arm verlor und seiner Division durch einen Tagesbefehl, att Rubrik einen Armee:Bericht des Generalissimus Skrzynei, du Mom 1. Mai. Auch gestern rüte unsere Armee noch weiter | {uß genaunt, die Wahl seiner Mitglieder erneuert und dazu | à 874, auf Ult. à 87 zu haben. Russ. Aul. in Hamb. Cert. à abseiten „des Belgischen Volkes seyn würde, einen andern als machte, er verlasse sie, es blieben ihm aber noŒ drei Finger an Ae aus dem Hauptquartier Milosna vom 28. April, 6 Uhr War: des Morgens standen die Avantgarden bei Kaluszyn. Ab- | drei Ersazmánner gewählt; er wählt sich seinen Vorstand seibst. | 864 Geld. Poln. Partial, so wie Pfändbriefe , ganz obne Un- einen Katholiken zum Könige auzunehmen; er will dem- | der anderen Sand! DUBe Vetrdils leiter Mode ae As G Morgens, nd folgenden Jnhalts : „Nachdem der Feldmarschall heilungen vom Corps des Generals Djiekonsfi (das früher un: | Die Gesebbücher werden alsbald nach der Vorlage bei den | saß. Norweg. à X. 12 zu haben, —— Auf London 2 Mon. à nah, daß wir uns unser Oberhaupt lieber in Warschau su: | geuug, um den Feind feines Vaterlandes bald tete t ffi Diebitsch alle IFuTE Streitkräfte foncentrirt hatte, begann er end: er Sierawski?s Kommando stand) haben günstige Ausfälle auf | Ständen gedru>t und der Oeffentlichkeit übergeben, den Fustiz- | 72 Shill. und Z Mon. à 7 gut zu lassen. Paris lang zu ha- en sollen. Das Journal des Flandres sagt, daß es feinen | pfen. Der Stud ‘og ic in dée I L 1d G 1: | lich wieder, offensive Bewegungen zn machen, und griff am 2%, Was rechte Weichsel-Ufer zu unternehmen begonnen. ““ und Verwaltungsstellen mitgetheilt, damit diese sowohl, als alle | ben, furze Sicht zu lassen. Amsterdam 2 Mon. à 35.48 Geld. Fürsten bloß deshaib zurü>weisen. würde, weil er Protestant sey. wahrscheinlich, weil er besorgte, in der Flanke ân t h Ik d. M. 11 Person an der Spige seiner Avantgarde unsere Vor: In der heutigen Warschauer Zeitung liest man Folgendes: | übrige Staatsbürger, ihre Bemerkungen darüber zu geeigne- | Deutsche Valuten sehr gesuht. Diskonto 2x pCt. viel Geld.

Wenn es die nette Combination nicht will, \o geschieht es, weil | werden. Die Avant-Garde poussicte bis Deb 1 M zu } posten bei Kuflew an. Der Oberst Dembinski, welcher von un Porgestern soll das Hanptquartier des Feldmarschalls Dievitsch in | ter Berücksichtigung des Ausschu}es einsenden können, Die | Gold in Barren ohne Frage. Louisd?or zu lassen.

oujfirt Ce =DIeTIE vor, | serer Seite kommandirte, lieferte ein mehrere Stunden anhalten: Wh ordy, jenseits Siedlce, gewesen seyn. Der General Sierawsfi | Thätigkeit des Ausschusses beschränkt si< anf die Prüfung T E t

es diese der bei uns eingeführten Ordnung dér Dinge zuwider | Gener insfi ri ;

L i gef } ( Di 3 eneral Uminski hat si aus de Y : L n He halt. Der Prinz von Sachsen-Koburg \{cint ihm das Princip | falls Matt et sich aus der Gegend von Wengrow eben- | des günstiges Treffen gegen den weit überlegenen Feind, der ge: st in Warschau angefommen. Aus Brody wird gemeldet, j der vorgelegten Geseßbticher; jede andere Verhandlung dessel: :

7 gen unsere 4 Geschüße aus 18 Kanonen feuerte. Zu gleióé die Jnsurrection in den Distriften Wolhyniens vot den | ben ist ungültig. Nach Veendiguug der Arbeit werdeu seine Der Courrier de Smyrne meldet in einem Schreiben

f Haupt- und Schluß-Vorträge bekannt gemacht, den Justiz- und | aus Adrianopel vom 1Z3ten Márz: Der Kaiserl. “Russische

der heiligen Allianz darzustellen, Hieraus fol! {c<ließ li E F « j daß citscod Kollegey b ea ai Le ties: A wis J eid i dler Ven Ian Lit o „mehrere Hundert mit | Zeit suchte die Hanptmacht des Feldmarschalls unsere ret: Wy arschállen schon vorbereitet worden sey, und daß diese, als find, als der Graf von Robiano. Nicht den feßerischen Fursten | loren zu haben, und 1veun ; g 4 s lle D La Seite zu überflügeln. Da ih dem angenommenen Se{hlachtplän Aivernicfi dort eingerückt war, alle Bürger zum Aufstande auf- | Verwaltungs - Stellen und den Landes-Universitäten zugeschickt. | Botschafter bei der Pforte, Herr von Butenieff, wurde auf sei scheinen sie zu verwerfen, sondern den Mam der heiligen Allianz. | kommen, o genesen docl Ude r N ERO q Todesfalle L T gemaß in jenen Gegendenmich mit dem viel stärkeren Feinde in feine Kefordert und sich selbst an deren Spie gestellt hatten ; auch aus der | Die Kammer kann die Arbeit, wenn fie dieselbe nicht ershöpfend | ner Durchreise nah Konstantinopel vom Seraskier Hussein Ya= Von der andern Seite exkláren sie ‘jedo bei der Puoliziëung mehrere Truppentheile s d A s L f f O ER e, und es giebt Hauptschlacht einla}en wollte, so ertheilte i< meinen Truppen den Neid und Wallachei sollen Freiwillige zum Corps des Gene- | findet, an den mit zwet Mitgliedern verslärkten Aus\{uß zurü>- | scha hier mit großen Ehren empfangen. Tartaren waren nach des Artikels von Herrn von Nobiano, daf fie ihn als den Aus- die Krankheit bar at Le M A eris Patienten sich gezeigt, | Befehl, von den Ufern des Kostrzyn zurückzuweichen, und nach: 4 E cia herbeifommen. Die Landlente von jen- | weisen. Mit der Berathung und Schlußfassung über die Geseu-: | den Orten geschickt, die er passiren mußte, und erstatteten tägliz drti ihrer eigenen Gesinumngen reproducirten. Hibtiniitivati elt Nati V A e ug weiter verbreitet baben, | dem diese Bewegung bewerkstelligt worden, nahm ‘der Divisions: k Pra a, welche sich bei dem zweiten Heranrficken der Nussen | bücher (in der nachsten Stände-Versammlung ) endigt die Thä- | <en Bericht über seine Reise. Der Russische Vice - Konsul, kleiner Widerspru<h. Wir unsererseits, wenn wir die Ueberzeu- | hat, die ihr atiébotene S L, en liberall wenig Lust gezeigt | General Gielgud mit einem Theile“ der Reserve - Kavallerie un- Ld Worschau flüchteteu, schi>en si bereits wiedec an, nach | tigfeit des Ausschusses, Die Wahl zu demselben kann, jedo< | Herr Fonton, ging ihm se<s Stunden weit entgegen: 200 Manu ung des Grafen v. Nobiano theilten, wenn uns durch eine gend, wo sich die Russisct Ot auzunehnmen, die ganze Ge- ter den Befehlen des Generals Skarzhnsfi als Arriere - Garde Eh Wohnsitzen zurüzukehren. Denen, welche am linken | nur unmittelbar nah dem Sfkrutininm, wegen häuslicher und | Kavallerie bildeten bei seinen Einzuge hierselbst seine Beglei lrt von Offeubarung erwiesen wäre, daß Gott selbsi un- | mal das RKrièäsiLbedter A U D Ee A E Mee schon ein- | die Position von Minsk ein, welche am folgenden Tage uin Beichsel-Ufer bleiben, sind die Domaineu Lomna und Kampi- | anderer Verhältnisse abgelehnt werden. Das Urtheil des Appel- | tung, Regulaire Truppen waren in Zwischenräumen bis zu der serer Revolution vorsteht, und daß er uns b dfoblt Al: | Ulm tes Strob ov 0 n ACLO E LDN Me 208 sih | 11 Uhr Morgens angegriffen wurde. Der Feind entwickelte be- 4 an ewiesen worden wo sie Weide-Pläge, Aecker und Woh- | lations-Gerichts in Landshut über die in die hiesigen Dezember- | für ihn eingerichteten Wohnung aufgestellt und präsentirten das : c[ndel, jo wird sich die Russisch: Armee | deutende Infanterie- und Kavallerie - Massen nebst einer zahls E o vorfinden Vorgestern sind mehrere vom General Unruhen verwickelten Studirenden ist nun dahin erfolgt, daß we- | Gewehr. Da gerade das Fest des RNamasan gefeiert wurde, ‘fo Es j \ der ein Verbrechen no< ein Vergehen, sondern lediglich ein Po- | stattete Hr. v. Butenieff dem Hussein Pascha in der Nacht seinen

E S R E E E L S L Z

les, was von: den Mächten kommt, zurü>ztuweisen so würden] in ißre frü Position zttrlicktiohon fg : / / C ihre srithere Position zurückziehen, später aber, nachdem | reihen Artillerie, aber alle Angriffe desselben wurden zurüze: Wiminsfi gefangen genommene Elisabethgrodshe Husaren nach : ß 8 f Zesud Der (3roß-W i * lizei-Exceß hinsichtlich derselben vorliege, und daß es sehr zu be- | Besuch ab. Der (Groß-Wesir befindet sich, wie es heißt, in Janina,

wir wahrscheinlich au< eben so sprechen, wie er. Denn auch | ihre Verpflegung auf längere Reit s 5 ; A wir wünschten wohl, einen katholischen König zu haben, und | die Net V lou T, Oef geNMert J1, WND, 1E, Dieses Treffen macht dem General Gi / Z das kann ni<ts Auffallendes sehn, da wir ja dent aden möch: Zis Schiefal M E A A Be M LuN welche unter seinem Kommando befindlichen Truppen Cbe Sit Ebe e A B n n 6 | dauern sey, daß diese ganz allein zur polizeilichen Behandlung | wo ihn ein starker Haufe von Albanesen angegriffen und ihnx terì , daß alle Welt katholish sey. Wo jedoch einen solchen fa: | der Russischen Armee Ri U M n od. ¡as Vorrücken | lich, nachdem er mehrere Stunden gekämpft hatte und ohne vom Fein: Nach einem Schreiben aus Warschau vom 26. April | ¿eeignete Sache fo sehr in die Länge gezogen wurde. seine Communicationen abgeschuitten haben soll. Der Zwang, tholishen König aufsuchen? Kürzlich {lug man uns ciner | ben URE R Lf K A Po ete haben, daß ihre de dazu genöthigt worden zu seyn, zog sich derselbe nah Dembe ju: welches die Breslauer Zeitnug mittheilt) ist der Pragaer “Vom Hofrath Thiersch ist \o eben eine neue Schrift: „Ueber | den man den Aldanesen auflegen will, ihre Kleidung gegen die Prinzen von Neapel vor, do< man wollte ihn nit. Keinen chitdeideub sind ee V onats erlangten Bortheile nicht so | rüc, bei welchem Dorfe noch bis jept unsere Position sich befindet, Wrückenkopf während Skrzynecki’s Abwesenheit von 15,000 Ar- | die Geschichte des Baierschen Schulplans seit den lebten Jahren“ | der regelmäßigen Truppen zu vertauschen, bringt sie zur Ver- Bourbon ! sagte man, und dies war hinreichend. Hr. v, Robtano fbilderti , 90/8 lhre freudetrunfenen Zeitungsberichte sie | J fann der National - Regierung die Versicherung geben daß Weitern vervollständigt und daselbst noch eine zweite äußere Um- | ¿xschienen. zweiflung und wird sie zu allen Ausshweifungen treiben, deren e ) en, bei unserem NRtickzuge anch nicht - e vallung angelegt worden, fo daß fich jegt fast sämmtliche Pol: Karlsruhe, 30. April, Jn der gestrigen öffentlichen | diese kriegerische und rachstichtige Bevölkerung fähig ist. Man C Y / P betrachtet den dieéfälligen Beschluß der Pforte gegen die Alba-

s{<lägt“ uns einen edeln Polen vor, und dieser Vorschlag 2 ein einziger Soldat ‘in Gefan: ( j : E L genschaft gerathen ist, und daß, wenn der Feind irgend Gefan ische Truppen darin verde>t aufstellen fönuten. Nussischer | S igung der 1sten Kammer wurde vom Prásidinm eine h | Be| : vom Geh. Kirchenrath Dy, Paulus in Heidelberg übersandte | nesen allgemein als unpolitis<h, Sechs hier stehende Bag-

gefiele uns, wenn es ein Mittel gäbe, ihn auszuführen. Bringe Warschau, 9 Mi S A Sus di D - on man ums éinen Sobiesfi oder Kosciusko, und wie werden R I U, So 4 A "M 00 j A Tf) des Reichstages gene angeben sollte, dies nur solche seyn fönnen, wel<e durh WSeits sind auf den drei Operations - Linien große Waffenpläye aulus i ü se 1 als 1 von ganzem Herzen als König begrüßen. Zeige man uns nur | das von der Landboten - Kammer einst Zen Kammern | die Cholera in Walde zurü>znbleiben genöthigt wurden. Der Fngelegt worden, indem man Lomza, Siedlce und Lublin stark | Schrift, unter dem Titel: „Die jüdische Nationalabfouderung | taillone regulairer Truppen sind nah Varna bestimmt und wer- die Möglichkeit, diesen Plan auszuführen, fo spenden wir ibn 0 S Kaininee aan T FUimmig, angéilonimene , von | General Uminsfi, welcher gestern an der Spibe zweier Sc{wa- Wisestigt hat. Nach dem weiteren Inhalte dieses Schreibens | ya< Urfprung, Folgen und Verbesserungsmitteln‘/, vorgelegt | den nah dem Bairamsfesie dahin abgehen. Die militairische ach unsern Beifall, Es is jedo< wahrscheinki, daß diescr | den Bewohnern der allen Niito Ne E, hinsichtlich des | dronen der Lubliner Kavallerie von Ofkuniew na< Stanistawow Will man jegt in Warschau behaupten, daß die Russischen Ge- | und das dieselbe begleitende Schreiben verlesen. Die Kammer | Disciplin wird streng aufrecht erhalten, aber das Aeußere der Pan, der vielleicht nur in der Fdee- des Hrn. v. Nobiano stenden Schutes und B fi Me e l en Provinzen zu lei: marschirte, traf dort auf eine feindliche Kavallerie-Brigade unter Wangenen hin und hergeführt worden seyen, um deren Zahl gro: | bes<zloß, dieje Schrift in der Bibliothek niederzulegen, nebst ei- Truppen wird, vielleicht aus Mangel an hinreichenden Hülfs- vorhuden ist, faum die Aufmerksamkeit des Publikums | und die B VGA dite EAIGS at N EUNYA, porgtitomimen General Nassakin: die Lubliner Schwadronen drangen fühn auf Wer erscheinen zu lassen; eben so habe man Polnische Kanonen | zer danfenten Erwähnung der durch die Uebersendung der | mitteln, vernachlassigt; man seht viel schlecht gefleidete und baar- auf sio zichen werde. Das Ves ere, sagt ein Sprich- fortgeseßt, ohne ein e p f gu am folgenden Tage no<h | den öóeind ein, zersprengten ihn und verfolgten ihn bis Stanis: ls erobertes NRussisches Geschüg zur Schau gestellt. Schrift ihr bewiesenen Aufmerësamkeit des Versassers im Pro- | fuß gehende Soldaten, und in der legten Zeit sind einige Deser= wort, ifi oft ein Feind des Guten, ud wir desóre 4 Ute Ie did lena N EISeS E zu geben. Auch ka- lawow. Der Feind verlor über 30 Mann an Todten und einen | tokoll, Die Kammer genehmigte hierauf die verlesenen Ent- | tionen vorgefallen.‘ i P gei ‘sehr, daß dieses - Sprichwort auf unsere Revolution r Sorte. Abia Cn 4 Jp o matische Gegenstände Offizier; der Rittmeister Turskoi und 72 Kavalleristen mit ihren Deutschland. wuürse der in Betresf der Verbesserungen des Volfkss{ulwesens _Das geuannte Blatt meldet anch aus NAidin (in Naz anwendbar sehir verde. Heißt das nicht, die Vorsehung versi: aitswártigen Yndeléathbelien aoldmbls H E der Aas wurden gefangen genommen, Von unserer Seite wur- Dresden, 30. , April. Se. Königl. Hoheit der Prinz | und der Revision der Mittelschulen zu E eee 4e en Ln 2 Mage As R E an T <en, wenn man, 891 tausend Hindernissen umringt, sich doch hungen Polen jest 3; ; E O? N Dele: | deu 3 Offiziere und 5 Gemeine verwundet Todt i itrea elten gef im Weis dés seit einigen Tagen | ren Mittheilung an die zweite Kammer beschlossen wurde. Der | welche mehre Mellen vijen Zuidin un asll gewlfünderrc (h L _ gt, ih ( Jebt zu verschiedenen Ländern, namentli Oester- | y; D ; ; ; Todte haben wir Witregent hielten gestern im Beiseyn dés S 9 1E T Ävfheinr erf hierauf den Kommis- | und drei Kaufleute ermordet hatten, dur< die Ihäitafeit des weigert, das Gute atunehmen? Man rechnet auf diese Vor: reit, Schweden Sb 6 L ATAT a ¡ Tfsler- | ui<ht. Detaschirte Abtheilungen brachten gestern no< eint - j j »o0n Baiern Königl. Hoheit und | Staatsrath Frhr. v. Türkheim erstattete hierauf den Kommise ; Y ) / YMatgfeit des gert di L l i : Z den und Türkei, stände, worauf derx Minisier er- ; j )enl gestern no< einige Ka- Whier anwesenden Kronprinzen von Baier Yte D j z Are H die Ercicl Gewerbsschu- | dortigen Gouverneurs Eyub:Aga-Kara-Osman- Jade, nacb einen sehnuig, nian. sagt, daf, fe unsere Nevoltition zu einem guten | widerte, daß die Agente , reg, K i er: } vallerie von der in Walde zersprengten feindlichen Bri / ; C Königl. Hoheit, über den größeren Theil der | slonsbericht Über die Motion, die Errichtung von Gewerbsschu- | dortigen E 1 s Chub:-Zga-Kara- - Zade, nach cinenr Zis n, fas j bal ( genten der Poluischen Regierung überall fich | Der Gkorg : | en Brigade eiu. s Prinzen Johann Königl. Hoheit, übe g -- ; T ier de auf eine d iveistündigen Kanmpse, m welchem der Anführer der Band Anszauge führen werde, und daf man nur den Mächten zu troz- | dex I Cel ln Se n O) SIETg au f | Der Oberst Dluski welcher das Lubliner Kavallerie - Regi in U ce: f ‘iten Truppen-Abtheilun- | len betreffend. Die Diskussion hierüber wurde auf eine der | zwei < vanpie, ) L rer der Bande, Anus ) de, : N) 1 troz ) eilten Aufträge befriediaend entledigten, daß aber | des Obersten © / ; Le A eds avalerte : Regimeut Wermalen in und um Dresden versammelten Truppen-Abt x Gon Ele 5 Jalabuë- Oglu, auf dem Plage blieb, gefangen genommen wor- zen ünd das Gegentheil von dem zu thn brauche, was fie ha- | ni<ts davon öffentlich befaunt gemacht werden fännes Ls es Obersten Jaraczewsfki zum Angriff führte, gab, eben fo wie W Artillerie - Exercier- Plab Revue, Unter dem Be- | uachsten Sißungen sesigeseßt._ / L A O T L ey O s BAY é 1 d Z dr ei i E ? l) an verden fönne; demnächst | Legtere Y j A LiT , , ) ( jen af dem Artillerie - Spei / L F M 9. M Die Senkerbergische | den ist: Nach mehreren Berhören, in welchen sie ihre Berbrec!ei ben wollen. 9Boratl ründet ¡h diese 911 icht 2 Darau da : 8 E t P g ach y ; AETLE eßterer, neue Beweise des Mut es: aud d S é é , al - N 4 & ¡ ' ini D evegun- G ie Franffurt Q U, de: Cl, a LELOF g ) ) 1 % 1 ; |. s C)Li man glaubt, die Neligion seh A diesen Erfolge beatlieG n E 7 erfo ea L die auf Polen bezügliche | der eine Sc{wadron ino jetthrdle sich aaa Vi 0s A E fer Uln les Vialten, dieje. sonobi, E Naturforschende Gesellschaft hierselbst feierte rue ihr Stiftungs E, E S e Pete fat Rg Ci G ait d La S, ; ci - R S M e „Ae, Ebenfall i E L i t J A : Me Lad i in óffentli Si wobei folgende Borträge vor einer |} ben Plaße, wo er die That verübt, gebangen. Die se<s übri teressirt. Es ist dies eine dee, die man fl< gemacht hat, und Der Municipal - N M7 A ; 4 enfalls unter amtlicher Nubrik enthält d [b j heit des Prinzen Mitregenten. | fest in öffentlicher Stßung, wodeli foigende L f 1 " ; ; TUOL, gea ; IHCES E A ) - Kath hat in Ausführung einer Verfügun : Ce asselbe Blatt Wi Truppen, die volle Zufriedenheit de ais inbtkiai. R rden: 1) Bemerk ber | gen sollten auch die verdiente Strafe ba!d erhalten von der man durchaus nit zurü>tommt." (Der Courrier ver- | des Ministeriums des Juner sftthrun T Derfugung | folgenden Bericht: „General Divernicki meldet unt 24st S A -Nepräfentanten von Zittau haben an | zahlreichen Zuhörerschaft gehalten wurden: 1) Wemerkungen über | g ( : ite C aid erhalten Von j : aus nit y j ri : )) ummern und der Polizei vom 24sten v. M. | 9 4 ¿ ‘el mnierni 2á4ften v. Auch die Kommun-Nepräsentauten DILEON j A, L R em Getreide schädlichen Anseften, von Der Eourrier de Smyrne berichtet ferner in einen spricht in seinem nächsten Blatte eine Fortseßung dieser Betrach- für jeden Stadtbezirk hierselbst ei " R 4 l j C, aus Kolodno, daß er am 17. und 18. A ril d Corvs Be, Majestä Könt d Se. Königl. Hoheit den Prin- | die in unserer Gegend dem Getreide schädlichen Fn V n t = Un ; h s i i / : / r Jes erselvst einen befáähigten Chirurgen mit | d CIR of Nt i D. BP ent Corp Le, Majestät den König und an s s iy N den, 2) Bericht über d s- | Schreiben aus Salonichi vom 4. März: „Gegen Ende des den. E A S2 E S D : gen es Generals Rüdig 9 000 S ; : P -( l Zern. Direktor, Senator von Hehden, 2) Bericht über die au j N s J: ,¿Seg N tungen. ) dem Auftrage angestellt, stets in dem Bureau des Bezirks-Kom- stark gewesen, eine Sk (At Seiléidar b E und 22 Kanonen Wen Mitregenten, so wie die Mum de El N Sirdicen Verdaltiise der Gejellschaft, von Hrn, Direktor Pr, | Dezember des vorigen Jahres gab der Groß- Wesir den Paschas s P L g , dasselbe geschlagen, ihm 8 Hoheit den Prinzen Johann, ihren allverehrten Chef, j J) Die Deutschen Naturforscher und Aerzte auf | von Salonichi und Trifala Befehl, gegen Diantandi und die : von Hrn. Hosrath Dr. Meyer, | andern Griechishen Kapitanis des Olymp Truppen auszusczickein

Eben fo, wie in Antwerpen, hat au< in Namur ein Streit missars anw , 4 Dle Mete (TTET D k

ütt dei Freiwilligen flättgefüden, Me >hlÄt fasi, Nr detn s betreffenden Wle ns f Ret R L E Mougnen genommen und eine bedetttende Menge Mènschen ge- Wn Bezug auf die jüngsten beklagenswerthen Dresdner Ereignisse | Cretschniar. 3) e T r Es daf 'blrch!dhze Wexriiótinig des Regenten die Ge: | ral 2A viesigen Militair - Lazarethe werden täglich vom Gene- E E A ie S M R auf dem Fassen, worin sle ihren tiefsten 1 tut: e Ms e D AUE abon au a eta Direktor Dry. Neuburg | und ihre Banden zu vernichten, Die Pforte wollte sich s<on irte Ls Bis<öfe sétibzeséut t mie Dún Las Bedbazird: ibe die Orea) Mo inte, A E L der- tödtlich verwundet worden. Bon tert! Seite ie B I eq T L At eltigee: Best“ vescdeiht h Nibfain ein | dam Bericht über die inneren Berhältuisse der Gesellschaft, L Lea, r e is e S A Gouverneurs auf denselben Fuß gestellt werden sollen, S appeur- Kasernen herrschen, Mit der Obér:Leittitia Uesés d Bécbatnns lot T E C Dwernicki eben starke Kommunal:Blatt, eine Wochenschrift zur Beförderung des A E A A e Mai. Die leßte Woche über begeben, und zu der Besorguiß : Anlaß gebe, dig Me, Prt S srawsl deg tigte V die Mitglieder tr nenen Reste | rig, Bein endi bie Stan 18: Ae’ tung not folgende Nate Pie ‘ried Buraeteeite.” weites 18 Larls eiue Be: | fel wenig Bedeutomes fis Staat epdierbandel vor, Ban dem | nein exe Unruhen in Albanien abrecen falten, data wt. A ie : e L ; Q O A *_ Uy Dle I glieder ber neuen Nessource | richten: V 9R S : H N : CYTETEL A E A L ek: 4 O 05H: z Börsentac bis gegen Mitre der Woche zeigte sich nur | Thel nenne Keie, da fle mIi nebreren Hattpterii Aus dem P 98) g E A 4 zu Minsf vom R Nl a Mes Mes T er- Lazareths abgetreten. meeli aff ho Dieselbe Wie A, v0 einé R M I at ibu E ae Res E a A b llaachaind ger eE act ine 3 I aae: Metall,, Bauk-:Actien und Maes! rig Tee R, L M p Bt „itr Am 24. April seute fi die Russische Armee widÄuti 6 feiner ¿Tutves Laie Pad dal Besor tr M fz : P u eht 8 er Narew bis über Rozan hinaus na< Osftros p voi Leipzig, 2, Mai. Die Ungewißheit in Bezug auf S Ie E N T A R, Tee 0, ft Glad, L y Lien Streik i R aci ‘o m, ! Co; - f j G vtatigrti D, j F D ra 3 e t j G D : , : T È , . . i z 210 L r cuIg s 7 M Gde s r Ta, E t “c , @; z f Lal i ri V G A L *Minst Sa mib Vel Liefer, Marsch R Me R E U | E Morg U il Lat, Theil (pa Gabe i Cn osen d a Nur (ee n O wi a Frieden gte s L CIAUO Dic N \ Messe: wll A Rb G0 Î. pr. Stück, bei den Partial Z pt. Die Ursa- seuex O an Abt R s rgen in die steile tende Gefechte vorgekommen, und die Polen haben sich, ohne tage der Con tiüton 1e Bo des p (¡918 zen Jahres- Ufer des Bug hintibergegangen , wahrschemlich in der Absicht Pius ls N ie, ‘jäctheillgsten Folgen. Mehrere Einfäu- | <e der geringen Schwankungen 39a, wms H 2 0 Peufalls ‘naG Lbcsebikbend "Richtungèn" Die Türkice eie sich in einen ernstlichen Kampf einzulassen, gegen Praga zurü: | ordnet worden : edt Me 91, eine öffentliche Festlichkeit ange: | um si mit dem Haupt-Corps des Feldmarschalls L N “zusehen war, ) Pofiihter féyn aber die Furcht, daß | Nähe des Abrecnungtermins pro April. Die Spekulanten aufs E R _FLIO N 9 it j ischen Trup- j rd1 orden; g aber hat der Prasident der National-Re- | Fn Radjiwillow (in M / | zu vereinigen, t würden gern zur Messe gekoinmen sehn, Í ves Steigen konnten nänzlich wahrnehmen, daß mehrere Coutremi- | pen begiugen auf ihrem Marsche große Unordnungen, und meh: gezogen, ¿1 t s 0 ja! t du _| gieruag, Fürst Czartorgsfi, eine Proclamation erlassen, worin er Gee e ovbb P. (in Me dduien sind die Polnischen Adler vährend ‘ihrer Abwesenheit in ihrer Heimath Unruhen Ten E fyea ihre Versprechungen besonders in 4proc. Metall. , so | rere Dörfer mußten viel von ihnen leiden. Wäyrend diese Ex- S Ra dauer R UG ou Dee Ad S Jem ite Neues co Fähre werden poige der Cholera, welhe für die Hauptstadt ge: | mit Flanell gefütterte Gürtel abgesandt, um fie aue Lo lederne, Witen, hielt: sle zurfict «Dot us ver Mole und Walla: | wie in den drei andern obengenanuten Oefterr. Effektensorten, edition I Lande vorrite, blolieten Barken die [Küste - u see in der Nichtung gegen Jerusalem. Zunächst au der Chaus: | und daher, da nach der Mein ee eoutsamteit vonnöthen sey | Leibe zu tragen; die Erfahrung hat géléhrt}- daf ‘dies die bote Mi eet, cat alt n'déten’ nur wenige am'Playe. | auf Ultimo zu deen hatten, Daher sahen f Srfere vetan- | Su Ren een It Swbiffe ind Wébte. ait) ogt / artin S e E irte General Graf $ah- A E121 “einng erfahrener Aerzte jedes Anbán-: | Vorkehr gegen die Chol T 88 edle a: fil ¡es “die ele R so wie‘anch aus Brody, waren d Echt I - Händ! laßt, anzuhalten, und Leßtere mußten ihre Anschaffungen zu et- auf lesen Barken hie en a "ise und Doote an, die si see, mit der Direction ‘auf Porli, iarschirte General Graf Pah: | fen einer bedeutenden Bolksmasse, wie es bei festlicher Gelegen- | folcher Gürtel b oera isi, Bereits sind gegen 20,000 ÿ den ersten Tagen hatten die Schnittwaaren - Händler | ‘aß ¿heren Notirungen machen. Die von Paris besser gefom- | der Küste näherten, mißhandelten die Besagungen und \c{osscu len L mit dem größten Theile seines Corps. Die tse Ju- | heit unvermeidlich, verhindert werden müisse, die National - Re- Arn “a gogegangeu. Uebrigens hat die Cholera in der [war einigen Absas, aber auch ‘dieser fam bald ins Stok- | was höherer \ ff der feste Stand der Course zu Wien, | auf Europäische und Griechische Flaggen. Der Französische Fon: , V rmee {on sehr nachgelassen und ist niht mehr so um sich ‘greis fen, Fn ‘ordinairen Tuchen wurden zwar mehrere Ge- | menen Renten, fo ls mit dazu bei, die Fonds | sul, Here von St. Sauveur, und der Russische, Hr. Mufstorit i,

fanterie - Division nebst dem Lubenskischen Husaren - Regi- | gierung sich genöthigt sehe, die angekündigten Feierlicfei ; f : ierli<feit - ; A y y , 4 gen ebenfal 0nd j ; y h 8 gten..F Ma ENe, | FEND,, gIS: sle, es Im Anfang war. Es ziehen no<h immerfort häste gemacht, aber zu geringen ‘Preisen und nur deshalb, da- La B da emachten Geschäfte fanden übri: | boten, um diesen Unordnungen ein Ziel zu sesen, dem Groß:

ment und einigen Kosaken: Regimentern , geführt von dem | zustellen, L neue T4ruppen: Abtheilungen dur die Hauptstadt. “Gestern rückte mit’ die Fabrikanten ihre Arbeiter wieder beschäftigen können,

E H S S E EE E E O Iz