1831 / 176 p. 3 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

1106

drobte die Krankheit mit großer Sterblichkeit ; die Ungeschicftheit 4) die Vorschriften der patente brute finden ihre Anwendung | N e o 1 5) l i

der Octs-Behörden und der Aerzte, welche sofort die Stadt ver- auf alle Schiffe, die aus Häfen kommen, welche von der i; Am 97. Mai d. F. starb zu NRombczyu bei Wongrotwvtez im A °

lassen ‘haben, führte in der ganzen Gegend einen panischen Cholera wirflih befallen sind, oder doch eiuer Pro- Großherzogthum Posen der Königl. Wirkliche Geheime Nath (l c m ( l nl é

Swrecfen herbei. Die Bemühungen der von Warschau dorthin vinz angehören, die von dieser Krankheit heimgesucht ist ; und vormalige Ober-Präsident dieser Provinz, Joseph Zerboui di

gesandten Aerzte, verbunden mit den nöthigen Borsichts - Maaß- 5) für alle andern aus der Ostsee kommenden Schiffe gelten Sposetti. h | , :

regelu, sind so zufriedenstellend gewesen, daß si< am 11ten d. die Vorschriften der patenle nette; Am 23. Mai 1766 zu Breslau geboren, zuerst im elterlichen 9 | |

nur wenig Cholera-Kranfke in Opatow befanden. 6) die aus den Russischen Háfen des Schwarzen und des Hause, dann im Fesuiten- Kollegium zu Breslau erzogen, trat er- f - Aus Riga vom 6. Juni wird gemeldet : Vom 3. auf den Asowschen Meeres, Kurland?s,: Lievland?s, Finnland’s und | 1m Fahre 1787 ,- nachdem er seine Studien auf der Universität %

l enasen 70, starben 26; vom des Gouvernements von Reval und St. Petersburg (den | Halle vollendet, als Auskultator bei der Königl. Regierung zu F | i e s U átea auf den öten erfranften (ungeachtet des wiedergeftehrten hei- Häfen von Mitau, Riga, Reval, Kronstadt, St. Peters- Glogau in den Staatsdienst. Einige Jahre später wurde er zum f V er z Ct ch n 1 ß ° Y

gen Wetters) nux 65, genasen 60, starben nur 20; in der Besse- burg und Wiburg ) fommenden Schiffe sollen alle ohne | Assessor und Justitigrius bei der Königl. Kriegs - und Domai: : :

rung waren von 415 Kranken 140. Seit Anfang der Seuche Ausnahme, als den Vorschriften der patenie brute un- | nen-Kammer zu-Glogau und im Jahr 1793 zum Rath bei der dey in der Iten Verloosung am 22sten Funi 1831. gezogenen und am 1 sten October 1831.

s Kammer zu Petrikan befördert, wo er späterhin, unter Bebebal: Þ bei dem Handlungshause N. M. von Noth\ <ild in London baar auszuzahlenden 1831 .

4. Juni erkrankten überhaupt 66, 9 |

E S D E E E R E E R E (E R KORCDCR E S0 M RTUOLD Or OR R UNSNEDZ AUTCIDS Z;IGCTERE N TCT S E CHTR T IIDOGN E RGIETNI T N Ä A ÄRME T T A R A

P Dics s T A ant 1 357 ‘in Us Háu- C le R 1B N O E n, tung seiner Functionen bei der K zugleich die Directi engseu in den. Spitälern von 149 ranfen 357, im den Hal: ie ohne die gehörigen Dor - Maaßregeln mit zeneu g Functionen bei der Kammer, zi ) die Direction G / : g p / ) gehörig \ Diesen Verhält: Obligationen aus der Preuß, Englischen Anleihe von 1818, deu Zien war die Zahl der Genesenen A der weg ri fast suspecle behandelt R Fäll L p L jedo, ee i ena Meregetas e. em E leich und dreimal so stark, als die der Geftorbenen; Leßteres ist 7) die in den drei versi ziedenen Fällen anzuwendenden Zani: | fastishem Tadel ber oberen X ehörden verleitet, im Oktober 1796 V } ; j é 4 : f s i c i ; M Tciumph ei mnenschenliebenden Sorgfalt und der hohen Ein- / táts- Vorschriften richten sich nach folgenden Angaben: chaf Dienstentlassung umd darauf E Obligationen Litt. À. à 1000 Livres Sterling. Mea E hier am Orte bei der NRedac- Uebersicht folgenden mehrjährigen Festungs - Arrest entrissen. Fm August F z mfang der Monarchie auf 2 Rthlr. Krankheit zu Niga sehr wichtige Resultate geben, Ihr Aus- ah Ae ) : 2: en, zog er si auf iy Der Obligationen, imme: bitt i i bruch ist fast in jede: eiuzelnen Falle surchtbar, so daß die mei- | die Schiffe unterworfen sind, welche aus deu Ostsee: | die in Südpreulßen von ihm acquirirten Guter zurü, wo er R é en, Dre Bestellungen bis spätestens den ften Gestorbenen, / b n f uße Gelege atte, sich 460. n, wenn die Zusendung des Blattes eine scheinbar gesund und bearaben waren ; aber die Zahl der Gene- fonstigen Gegensiäuden befrachtet, in Französische | naue Kenutuß und. flare Einsicht m die Verhältnisse dieser Lan: F - Häfen einlaufen wollen, deétheile und ihrer Bewohner zu erwerben, die ihn in seinen} Zusammen : "8 Obligationen à 1000 Liv. Sterl. 8000 Liv. Sterl. :Post den Pränumerations - Betrag für das ders wichtig ist das Resultat, daß T Zahl der in den Häusern z ne Waaren A N D E urüdae M i nâchste -Genefenen very ältutßmaßig viel größer ist, als der in den | von gistsangenderVatuxr. vou nichtfangender zogenheit rief ihn im Fahre 1 er ehrenvolle Auftrag Sr. Ma: F y x j j Wene lente L E ee E S Nit: jestát des Königs zur Beseitigung die in Folge det. bekanni i Obligationen Pitt. B. à 500 Livres Sterling. chenfreunde sieheuden, Spitaler mit der größten Liberalität ein- Patente nette. Patente nette. j il ; gerichtet slud und mit der höchsten Sorgfalt bedient verde. Quarantaine von fünf bis Quarantaine von drei bis | sischen Kabinet entstandenen Differenzen. Durch die gelungene lern, welche 5— 600 Kranke fassen können, ist nun auf Befehl stücke, Haugematten und Cffek- stücke, Hangematten und Effek- | war ihm die Gelegenheit zu Theil geworden, seine ausgezeic<ne S 4 an 6 671 des Fanz: -M ten Eigenschaften als "Geschäftsmann wiederholt zu bewähren F | y 9 71 : 79 49 l 84 1z der Musterung der Linien - Truppen tund der Na- der Passagiere sind drei Tage der Passagiere siud drei Tage | und seine Bemühungen dur<h das Anerkenntniß Sr. Majestät | « | u 87| 90 Harde dur< den König gewidmet. Bereits ut 5 Uhr bis zum 16. Juni hier angefommenen Schiffe betrug 1053, von lang in der frischeu Luft aus- lang in der frischen Lust aus- des Köntas belohnt zu sehen, der ihm den Nothen Adler - Orden | s j hr denen bereits 797 expedirt find. zuhängen. : : te die Artillerie ein prächtiges Zelt für den König er-

seru vou 1292 Kranfen 639, Man: sieht, \{<on vom ten auf Háfen verfehren, sollen nah den Vorschriften der patente des dortigen Medizinal:Kollegiums übernahm. ‘durch eine plöuliche Berhaftung, Ot, GueT Der Hrer Sprecheude nicht, fo wird die Geschichte der i Tal 1 > 2 s ; der Quarantaine- und Sanitäts-Maaßregeln, denen 1798 von der Festuug zu Magdeburg entlassen, Ztadt - Post frei ins Haus gesendet wird. besonders zu Anfange, in wenigen Stunden Háfen, entweder beballastet oder mit Waaren und | während einer 12jährigen Muße Gelegenheit hatte, sich die ge: F 6. 93. 98. 430. A 69 T L l Gd ani io S 1 ! Í erden können. Zur Bequemlichkeit derjenigen fenen zeigt, daß man fie zu übermeistern gelernt hat. Beson- : 1d 1hrer C t | ; späteren Wirken für dieselben auszeichnete. Aus dieser Zurücige: F S pitálern, ungeachtet unsere, unter der Aufsicht thátiger Men- s i L Bayonner Convention zwischen dem Preußischen und dem Säch: F n - | é Der Obligationen .2Nummern. Außer den in den Borsjtädten vou Riga errichtetci Hospitá- | acht Tagen. Die Kleidungs- fünf Tagen, Die Kleidungs- | Ausführung dieses und mehrerer anderer diplomatischen Aufträge L ad 4 :raßburg, 21. Juni. De ; O nte j e augen angel] ; . r vor Ministers noch eines in dex Bolderaa zum alleinigen | ten der Schiffs-Maunnschaft und ten der Schiffs-Mannschast und zl 686 | 689 gestrige Tag war Gebrauch für Seefahrer eingeri<htet worden. Die Zahl der dié. vetsGied T je verschiedenen Truppen-Corps na 8 ) zuhängen. dritter Klasse verlieh, so wie Seine Majestät der Kai: f , Ó A Le O a. ¡u beiden Seiten waren Tribunen für die Damen erbaut

ser von Rußlaud den St. Annen - Orden 1ster Kiasse,, und Se, F l ! tional-Garde der Stadt und mehrerer umliegenden Flef-

“n ganz Li evlan d scheint der Gesundheits-Zustand befriedi- Patente suspecte. Patente suspecle. Q eon, 1d d E Ep de

gend zu seyn, indem nuk vo Majestät dex Kong von Schweden das Sroßfreuz des S<Gwerdt: F ; ; n N O A g ; e

RekittenzTransport von hier veränlaßt, berichtet; wopden, funfzehn Tage! Obligationen Litt. C. à 250 fivres Sterling. Dörfer, zusammen ungefähr 8000 j | POeE i t, M u ann stark, stand in Die Allgemeine Zeitung von Finnländ enthält nah- | dungsstücke, Hangematteu und c stehende Kaiseri. Kundmachung vou 8. Juni (n. St.) 1831: „Da

ande und verheerende Seuche der Eholera noch in verschie- | und der Passagiere sind zehn und der Passagiere sind fünf | zum Ober-Präsidente 5 Gr j osen Leider machte ihn schon 1m Fahre 1824 sem \<hwacher Ge} t S : / Z | 96 A S2 o B60) O6) 208 97

1 Wenden ein Todesfall, durch einen Quarantaine von zehn bis Quarantaine von funf V2 S j 1 Ie | 1. Die Klei- - zehn Tagen. Dic Kleidungs- Ordens. Er wurde demnachst zum Kommissarius bei der Negu: dg hen linfs vom Zelt; dann folgte die Artillerie mit 150

stlie, Hangematten ¡und Ef- | lirung der Gränzen Polens, als solcher erwarb er sich deu j : Effekten der Schiffs-:Mannschast fetten der Schisfs- Mannschaft Rothen Adler-Orden 2er Klasse und E im Mai 181; Der Dbligationt n Nummern. f is 1 T a der National-Garde ge n des Großherzogthums Posen eruaunt. F L Dce A T A anden 3 Jnfanterie- und le:-Régime Ï R perzogthums Posen eruaunt, F || 554 10061021 102011047 [1058| 1064 2919/2931 [29452961 2979| 2988/3476/3505| 35103527135 0% el 1 &e Kürassiée 1d wel Diagonte- Nette Aa ¿ M6 ag ¿ Ÿ E L agoner- Regimenter. Truppen 601 gil 9A 6) 20! 33). 40) 45) 60 ional-Garde zusammen betrugen ungefähr 30,000 Mann Sal 43h Mol 60/2914 21] * 39 S7 711 82l 93| 80 M Oh Bi“ Uo 46 D2 Ankunft des Königs stimmte die Weißenburger National: 77 83) 94] 6083| -40 o 25 Q 10 E jehrmals patriotische Lieder, wie die Marseillaise und die 1e, an. Um halb 1 Uhr kam der König an; die Herzoge

bie auste>e denen Gegeuden Rußlands herrs<ht und auch hin und wieder Tage lang in der frischen Luft. Tage lang in der frischen Lust in Kurland nad Lievland eingedrmgen ist, so haben Wir zur Ab- | auszuhängen. i auszuhängen. fundheits-Zustand unfähig zur Berwaltung dieses Postens, und c - wendung bieses Uebels von FinnlanJ-und dessen Bewohnern Un- Patente brute. Patente brule. schied daher in diefem Zahre mit dem gnädigsten Auerkenutni . 1002| 17 O ; seen Befehlshabern und úbrigen Behörden die nöthigen Vor- Quarantaine von funfzehn Quarantaine von zehn bis seiner Berdieuste von Seiten Sr. Majestät des Königs aus deu H E 0-24) 40) 901 O1 5 O0 Ad O0 \chriften Über dasjenige ertheilt, was zur Vorbeugung der An- bis fünfundzwanzig Tagen. funfzehn Tagen. Die Klei- Staatsdieuste. : . A 49 29| 46| O 63) 4148| 24 43) 60] 78| 84 3472| 4 4 i 26] ste>iug Und zur Hemmung ihrer Verbreitung zu beobachten isi, Die Kleidungsstücke, Hangemat- dungsstücte, Hangematten und Seitdem lebte er bei fortwährender Kränklichkeit im eng i ans und v. Nemours hatten si< {on früher eingefun- „im Fall das Land, welches Gott gnädig verhüten wolle, davon | ten und Effeften der Schiffs- Effeften der Schifss-Mannschast Kreise seiner Familie er hatte s< im Jahre 1793 mit da Zusammen: 96 Obligationen à 250 Liv. Sterl. 24000 Liv. Ste an die Spiße der Kavallerie-Regimenter gestellt. Nachd L N : Nies ; R Len 1 Auen Golibtias Zir a Zuf Oker Bari : i e ° (S . Sterl. „unter die J ¡e- ; N dei heimgesucht würde, und verordnen demna in Gnaden, daß Nie- | Mannschaft und der Passágiere und der Passagiere sind zehn j zweiten Tochter des Gehßeimeraths v. Reibniß auf Ober - Baun: ie Jnfauterie- und Kavallerie-Regimenter Fahnen mand, vei gleicher Verautwortuug, als das Landgesey für Schif- | sind funfzehn Tage in der fri» Tage laug in der frischen Luft | garten mi1d Folgen ln Nieder - Schlesien vermählt auf si: E E E ndarten ausgetheilt ,*musterten Höchstdieselben die ver- fahrtsvergehen vestüimmt, si nah den Gouv. Lievland, Ehstlaud und. | schen Luft auszuhängen. Räu- auszuhängen. Räucheruug des | 1em Gute Rombczhn, bis der Tod vor rwoenigen Wochen sein} Obligationen Litt. D. à 100 Livres Sterling. | Linien- der National - Garde. Aus allen Reihen er- Kürland begeben möge. Judem Wir zugleich den Bewohuern Finn- | cherung des Schiffs, Waschen Schiffs, Waschen mit Kalkwags- | körperlichen Leiden dur< einen Nervenschlag ein Ziel seßte. | Ruf: „Es lebe der König! Es lebe der Herzog von lands anbeschlen, mit Bereitwilligkeit und bei sirenger Verantwor- j mit Kalkwasser, Lüften, im ser, Lüsten, Er war cin Mann, reich au Gedanken, gewandt in der Auë}# Der Obligationen Nummern. Es lebe der Herzog von Nemours!’ Hierauf mar- tung für den LWiderspensiigen, genau alle dem nachzuleben, was zur Nothfalle Ausladen der Waa- führung, flar in Ansichten, unbesorgt, sle rücksichtslos zu äußern, p L R... C ÉEECOROOUC N E e? National - Garde in bester Ordnung vorüber; unter- Erveichung des Zweckes vorgeschrieben werden fann, ermahnen | ren in der Quarantaine - An- und wohlwolleud in seinen Gesinnungen. Y 3900 [7640| 8200/8791 9419110802/11384/11435|12: 48893 ; der Herzog v. Orleans mehrere Kavallerie-Regimenter MWir hiermittelst einen Jedeù und insouderheit die an der See- | stalt. : Schon in seinen frühesten Jahren zeichuete ihn ein theilndW 49, 1|- 92) 20 3) 8512434 1 95 #1, Sodann musterte der König die Linien-Truppen tüste und in den Scheeren Wohnenden, um der eigenen Sicher- | Nota. Bis auf weiteren Befehl ist blos das Mini- | mendes allen edlea Eindrücken offenes Herz aus, und seine gl s 46 98] 24 5 87 35 ) ) 2 98 (<{ vor Sr, Maj, vorbeidefilirten, Die Revue, die heit ihres Lebens und ihrer Gesundheit willen, nicht nur alle mum der Quarantainen auf die aus der Ostsee kom- | zenden Geistes-Anlagen berechtigten zu großen Erwartunzen. Da! 54 cia Ba Gl L A8 26 3 99 r begounen hatte, endigte erst um 7 Uhr Abends. Se. Gemeinschaft mit der Mannschaft und den Passagieren der aus menden Schisse anzuwenden. reifere Alter sand in ihin bei der innigsten Anhánglichfkeit a! 25 19 21 8 89 13436 4 900 Hoheit der Großherzog von Baden, so wie mehrere X< halte es für überflüssig, Fhnen bemerklih zu machen, | das Königliche Haus und der lebhaftesten Vaterlandslicbe jen 66) 50 25 9 90 68 : Î s 0 C S D Peten bei. Während des De- A v | ig die Maires einiger benachbarter Ge-

besagten Gouvernements anfommenden - Fahrzeuge s Boote d A Pa S E n i orgfältig zu meiden ondern au< deu nächsten Kron - und | daß Sie bei der Untersuhung des Gesundheits - Zustandes der Freimtithigfeit und zarafterfsestigkeit welche ihn feine Opfer u / - : : 1p! y sorgfäl ï iden, f} < \ 0 suchung sund) ZUf 2 C jejllgtett, ye 1h S 58 30 26 4140| - 91 69 11 30 ums unterhielt sic< mit ihnen in Deutscher Sprache

Stadt-Beamten, oder sonstigen dazu ernaunten Aufsehern, soglei Schiffe, worauf das ge enmwártige Schreiben sich be teht, nicht | keine Núücksicht, scheuen ließen, sobald er glaubte, dem Könige odit ; S . ] d , dder fonstigen daz fichern, sog < chiffe, f gege g < bezieht, 9) / / / 60 1 98 41 92 70 15468 31 t nd im Schauspielhause ein großer Ball fiatt, der sehr

anzuzeigen, ov uud wann größere oder kleinere Fahrzeuge oder | sorgfältig genug zu erfe gehen können. Sollte irgend ein seinem Baterlande núblich scyn, oder feine Treue bewähren jl ) l ¿ : Boote von besagten Orten ans Land kommen oder sonst irgend Fahrzeug fein Gesundheits-Attest aufzuweisen haben, so ist um so | konnen. Li : i 61 1. SOl O O S 71 N O2 esucht und höchst glänzend war. Der König und die ein Anlaß zur Ansie>ung sith findet, damit die nöthigen Maaß- | viel mehr Grund vorhanden, ihm die im Art. 14 der Berord- Fu diesem Sinne hat die Welt seiner Absicht bei eine : 4/3831 63 D. 31 U O4 S E 4d 33 G amen um 10 Uhr und wurden mit dem lebhaftesten Gd M Q 0070 72| 18832 fangen, Nachdem Se. Maj. einen Umgang im Saale

nahmen Höchstdieselben in der für Sie bestimmten Loge

regeln unverzüglich ergriffen werden fönnen.““ nung vom 7. August 1822 vorgeschriebene erhöhte Quarantaine | Benehmen Gerechtigkeit widerfahreu lassen, welches ihn in d! 32 aufzulegen. Jn solchem Falle werden Sie nicht verabsäumen, | Blüthe seiner Jahre aus dem Dienste entfernte. * A O G O gOl Ol 24 Jo T4 T3 43 | der Tanz begann. ‘Der Herzog von Orl 3 | ° Herzog von Orleans mischte

n Frankreich hat der Prásident des Minister - Raths, | sich das Schiffs-Journal und die übrigen am Bord befindlichen u diesem Sinne weigerte er im Jahre 1806 inmitten d 4 6617883) G6 061 36 Q N M D Tal ao 1 1 T6 Feinde seines Monarchen die Anerkennung jeder auderen als d L O. O 86 94 98| 524 7 47 49 4A E Ves g Set i A O Freunde Theil. a pr) 5 Ee r a ard m E en 609 85 89 [9 7D) 38 O 25 99 29 « 78 48 50 45 Rbtzds von Orleans erst um S ita E . 2 -

Herr Castmir Périer, als Stellvertreter des, den König auf sei» | Papiere vorzeigen zu lassen, um möglichst die Umstände zu er- | Sb, j 1a us Zegen Is u Ea e O evan A mitteln, die Jhnen bei dem zu fassenden Beschlusse zum Leitfa- M Autorität, 9, s 9 Pos ac stchendes Rundschreiben an die Mitglieder der verschiedenen Da? |} den dienen fönnen. Jch erinnere Sie überdies daran, daß, Was er als Ober-Präsident der Provinz Posen geleistet, )i S 37 96! 400 97 ; # 49 / s e 1 ( nitáts-Kommissionen des Reichs erlassen: 2) A dem 39sten Artikel der obgedachten Verordnung gemäß, in Fällen, feine Anerkenung nicht nur in der ihm Allerhöchst zugewand!! A s a 56 M 38 27 98 i 4 55 2 : A eco Oen Gebäude, so wie viele | / „Paris, den 10. Juni 1831. wo der Gesundheits-Zustand die Anwendung der Vorschriften der Gnade Sr. Majestät des Königs, sondern auch in dem dani S8 90 gal 57| 4 39 98 : 83 6 9 1885 53 {Au enscein b estern früh nahm der 4 e Stück- Meine Herren, die von dem inisterium des Junern aus: | patente suspeete oder brute erforderlich macht, die Quarantaine | ren Andenfeu der Bewohner dieser Provinz gefunden, well 7 _ S 2 S 40 31 8 78 j 6 Gent ba (mes e Plattform des Münster, be- gegaugenen Zustructionen zählen die Cholera - Morbus zu der | unerläßlich ist und nur in den namentlich aufgeführten Häfen und | X besonders als Gründer des dortigen landschaftlichen Kred 89| 92 95 (1 44 E 3 a d & 59 id Sie Eda Ee Museum, das Naturalien- Classe foicher Krankheiten, vor deren Einschleppung der Staat | Rheden gehalten werden fann. Diese sind: Systems unvergeßlich bleiben wird. Dies Anerkenntniß ist ih! 1 90| 613 80 78| 45 1 D i - 19 7 60 Zegenstände anf ufte stellung, auf welcher Se. Majestät sich bewahren muß, indem sie, wenn auch nicht immer, doch sehr Die Rhede von Marseille und von den Mitgliedern des landschaftlichen Kredit - Vereins 1 dál 8715 19 48 42 33 91 36 80 90| 24264 n Rhein, um 4 M Zulest begaben Höchstdieselben oft ansteXend sind. Diese Meinung stüpt sih auf die Ansichten die Rhede vou Toulon, Posen noch bei seinem Leben durch Ueberreichung einer gold! C 92| 1415| 88] 80/9411 A3) 34 O S 81 91 68 Abends ' Wied b A4 der Pontonniere beizu- der- ehemaligen Central-Sanitäts-Kommission und hat die Regie- die allein zur Aufnahme der ans der Levante und von | Medaille und die Aufbewahrung feines Bildnisses zu Theil y 03) 49-891 S214 4A 35 93 88 83 93 69 » Dame!“ gegebeii dl d R im Schauspielhause, wo ring VeWDOgeI, die eGestimmungell der Verordnung vom V August den Küsten der Barbarei beider Meere kommenden worden. Die Menge derer aber, die aus der ganzen Provi i 94 90 85 413 45 37 94 89 84 94 70 (S0 Erleuctrni satt M Auch an diesem Abend fand 1322 „aus alle Gegenstände anzuwenden, die aus Ländern tom- Schiffe bestimmt sind; herzugestirömt wareu, als am P Mai d. X. seine Neste in! 95 9141| 86| 44 10795 38 96 90 85 95 71 auszeichnete é Mái él welcher der Münster sich men, in dene die Eholera herrscht. e Unter den ernsten Um- die Rhede der Jusel Tatihou (Dept. des Kanals) z Kirche der hm zugehörig gewefenen Stadt Lekno beigeseßt n 96 N 97 39 97 91 S6 96 85 a gestern Matbiittà bier áât der König von Würtem- ständen, in die wir uns durch die Fortschritte dieses Uebels in die Fnsel Saint - Michel bei Lorieut ; deu, gab ein ergreifendes Zeugn:ß von der allgemeinen Ves 97 9A 88| 16 98 40 93 97 87 97 86 »zustatten, und reifen lbe p uni dem Könige einen nichreren nördlichen Staaten verseßt sehen, sind also die Saui- die Rhede von Trompeloup (Dept. der Gironde) ; rung und Liebe, die ihm sowohl von seinen früheren Untergtl 98 Gal 80 U 99111381 99 98 89 99 87 ach werden Se Majestät 1 E Ra E Qs E täts - Bervaitungen des Reichs schon jeßt hinsichtlich der Bor- die Spie le Hoc, bei Hâvré de Grâce ; neu, als vou allen Klassen der Bewohner diefer Proviny 99 99| 90| 18| 800 892 : 401 99 94| 900 fen. 1A noch heute Vormittag Straß- ba fe noi dani E S On die Quarantaine-Austalt zu Tréberon (Dept. des Finisterre); | wahrt wird. w cn fam Herr Bertin-de-Vaux, als Courier von Paris oluijhen, 10 0E Aus: QRES andern Hasen, vie Ul Del Ve die Quarantaine-Austalt zu Bayonne. ——T) Minerva pro 1813 pag: 362. Aster L d. Nr. 2 5 R wn E m e. pes P Gd i O 7 ari dachie stehen, den Keim der Krankheit in sich zu tragen, zu un: Jn eine der an diesen verschiedeneu Orten errichteten Kon- S tier Dp Nr Zusammen: 520 Obligationen à 100 Lv. Sterl. = 52000 Liv. Sterl, jend, E durch. terwersen nd, grundsaßtih mi der benothigten Anweisung, vers tumaz- Anstalten haben Sie also jedes Fahrzeug zu verweisen, das, cs Fbutg li <e N auspiele. 4 0 ® - : Großbritanien und Frland sehen. Aber es fommt überdies auch noch darauf an, jene Berz | den Vorschriften der patente brute oder suspcecle unterworfen, | Moutag, 27. Zuni. Zm Schauspielhause: Kaiser f Recapiltu La h1.0 f, ‘aments-Verhandl Í waltungen in den Stand zu eben, m dieser Beziehuig m voll- ; 1260 Q : is / L! ri< VI., historische Tragödie in 5 Abtheilungen, vou E, Rau i i 1oungen. Oberhaus, Am 2f O Ren O H A i G N A eine unerläßliche Quarantaine abzuhalten hat. Sie werden aber f 9 S , 8 Obli ation n à 1000 Liv Sterl 8000 Liv Ste l n zwel Uhr Nachmittags erschienen S M Ms EOINNTOIET Üebereinstinimuug handeln zu Lougan, np E E stets darauf bedacht seyn, dem Schiffe denjenigen dieser Anker- Königstädtisches Theater. 32 9 “a O a O e den üblichen Gebränchen und Ceremo i Ms Que e [Q/ N Mes nd ne I Be Se Gesund- | pläge anzuweisen, den es am vortheilhaftesten für sich hált, in- Montag, 27. Zuni. Das JIrrenhaus zu Dijou, oder: * \ 7 2 BNAO: ‘4 nahwen auf dem Throne Platz Se. M. Im DOber- heits-Rath, nachsteZzenve Anordnungen beschlossen: 4 | sofern uur die getroffene Wahl dem öffentlichen Gesundheits-Zu- | Wahnsinuige, Melodrama in 3 Aften. | 0 - A 250 - x rets - F wauf, und hielten, nachdem die Mit od aj. erhoben 1). Son : Je? A E E F SIEFeY! solle alle aus staude feine Gefahr zu bringen droht. Die*Gründe Jhres Cut- A e : G Sr 920 f E f 52000 - E jeführt waren, in einem festen Tone c er des Unter dex Ditsee PHele 0 le Bus name gehalten | schlusses in dieser Hinsicht sind in Jhrem Berathungs-Protokolle N rk In E | Summa 100000 Liv, Sterl Mylords und Herren !“/ L PUENVE PINIe r fen „Zei Gesundheits Ultert Lorzttwe eli ‘ohue Rucksicht | zu verzeihnen. Nach dem En1pfange des gegenwärtigen Schrei- i L Ln A qun: : i 99ten Funy 1831 y habe es mir angelegen seyn l l UA auf die durch deu Königl. Beschluß vom 22ten November | bens sollen die Sanitäts - Jntendauturen und. Kommiissionen, | FONE wirkl. Schuld 384. Kanz-billeis 144. Russ. Aul. FoJB Berlin, den 22sten Juny s eifen, um nad ber Auflösuna des le 0 Pa nere, 13/7 in den 13ten Artifel der Verordnung vom 7teu Au: } unter deren Leitung die erwähnten Anstalten stehen, sofort die S Q: , : G ng des leßten Parlaments 4 E E N: (Usb (anti i . stehen, sofort die amb 94. ; 4. ; Z h und Beistand in Ansp , anst 1822 eingeführte Modificatiou 3 E zur Erleichterung der Quaxantaine für Schisfe, Waaren und Oésterr. S5proc. Metall, Go % Aan 1 ‘Bal Boüen d Haupt -BYerw altung der St aats- S h uld cln. F< zu Tes M spruch zu nehmen.“ o) Die Russischen Ostsee- Hafeu hören, von diejem Augen- ; ; J f N 2 Ala B : Ea ., 823, proc. 704. Bank - Actien i ger Maaßregel Meine Zuflucht genom 2) : Die De A Jes Ult, BLEGS > €| Augen: | Passagiere dienenden Vorkehrungen treffen. Was die Fahr- | Russ. Engl. Aul. 884. Russ. Anl, Hamb Cert. 854. Dün S<ú Beeli D v. Lamprecht Mich der Gesinnung Meines Volk s N aus diesen Hafel fommende Schisse 1D. _VaNar DeN Bor- | worfen sind und hierna< eine bloße Observations - Quarantaine : St. Petersburg, 17. Juni. ese wichtige Frage hrer fördersamsten a A Sn L schriften der patente SsUSpecie ):4u unterwerfen. T zu halten haben, so werden Sie alle nöthigen Maaßregeln er- |. „Hamburg 3 Non. 921 41, Silber-Rubel 3725 Kop. 5proc- lf úicfsihtigung; überzeugt, daß bei e Maaleecel, 3) vom 15. Zun 1831 n soilen ebenfalls deu Dorschristen greifen, um deren Fsolirung bis zu dem Augenblicke, wo ste freie in Silber 8/2. Wi vi Mad | ¡zu deren Vervollkommnung vorschlagen Gie ees Der prets SUSPECLE alle von Hen Zusten der Osisee kom- Praftifa erhalten fönnen, zu bewirken. Schon sind ic M Gi, v Rhe M t pas O Be góe B iten Grundságe der Constitution beobadten lorotanm mende Sthiffe/ Unkertworpen _ werde, welche in Russischen | in England und Preußen umsichtige Anordnungen hinsicht- Actict 1035 E S A E S L die Prärogative der Krone, das A wr baa Häfen ohne -die gehörige Borsicht Laduug geuonmen ha- | li< d Russ Gáfeh fo > if x L AUO0afa | « ; ,_das Ansehen der beiden ; Veo bi p Of ih der aus Russischen Hafen ommenden Schiffe getroffen | mia ui user und die Rechte und Freiheiten des Bolks ben, jo wie en E A s Jeden E Ostsee: | worden. Zu einer Zeit, wo die Sommierhiße, so wie die freie NEUESTE BRŒRSEN-NACHRICHTEN. | ? geshüßt sind.“ auf Hasen, 10 feine L orjichts-% agßrege 11 zur Abwehrung der Schifffahrt durch den Sund und auf der Newa die Gefahr ver- Paris 90 Yiümni 5vroc. Rente pr. co l. 89 15 Kreuz de E T Ï reen wp ia vas nuit Gry uo gues LaART 1s osen, daß die Me- ¡Bie Bersicherungen freundschaftlicher Gesinnun Cholera getroffen worden, ausgelausen sind; größern, darf die Französische Regierung sich nicht minder vor: | cour. 89 T “tbe ne e 6G. 90 R E 60 R E BSEL R, Sie betreffende Königliche | gierung nicht lange ein Opfer wird zu bringen brauchen, das sie | Jch fortwährend von allen fremden Mächten erhalte eten E . m _| sichtig als die Regierungen dieser beiden Länder ia ind: |: Bodoes and, Uileide E n u P gP n. n R ME-RO in g, so, wie der tes es Kriegs - Ministers, befinden | der bedrängten Lage schuldig war, worin sich leider ein allzu gro- | zu der Hoffnung, daß, ungeachtet der bürgerlichen Unruh igen +) Auf den Wunsch der Königlich Franzdsischen Regierung thei- | zweifle daher nicht, daß Sie in dieser Ueberzeugung gan besonders Doz A E App La heutigen Blatte des Moniteurs. ßer Theil der Bewohner der Hauptstadt befindet.“ che einige Länder E 9 j en, wel len iv diefes Aktenstück hier zusführlich mit, nachdem wir in Nr / V in DIE) zeugung ganz 5ejonder compt. 68. 85. proc. Span. perp, 927 Vorgestern übergab der Prásident des Minister: R Aus B n 13ten d reib i ; uropä?s heimgesucht haben, und troß des jevt en ‘wir dieses Atterisiüc Hier Gn Auszug d . | darauf bedacht sehn werden, die in dem gegenwartigen Schreiben : M ; E erg des Minister- Raths dem us Bayonne vom lôten 9 jQre* t man: „Gestery wur- | in Polen herrschenden Kampfes, d j 169 der Staats-Zeitung bercits einen Auszug davon ges ehen haben (e fesi Frankfurt. a. M., 23. Juni, Oesterr. proc Metall. M Präfekten des Seine - Departements sämmtl b i j pfes, der allgemeine Friede aufrecht N ) Dic Franzosen Vedienen sich des Ausdrucks palente suspecte Mee T L Often p lassen. Jch füge | 8155, '4proc. 70x 701 “Q1proc. 423, 1proc 18 B. BF schlag der Kommission für die National S eloaiiaen, 8 I R, Me v ñ E Ie Aar A AUE die S y iche Gr L R d die Ér wird. Meine, angelegentlihe Sorgfalt wird im- E O i) Vi 2 E A cine von Herrn Moreau de Jonnes redigirte Abhandlung über | Acti Too oa: Bea TBI A E O ; tet ; 2A „von de 0- ann starken Xa / je Spanische Gránze | mer auf die Erhaltung dieser Segnun richtet 4“ L für die -Atteile solcher Schiffe, die aus verdächtigen; des Aus- ç c E: : Actien 1242, 1239. Partial - Obl. 116. 1155. Loose zu 100 nige bewilligte Juli-Kreuze und Medaillen , die \ofort den - n wollte; die National-Garde der an der diesseitigen Grá s gnung gerichtet fehn. dru>s ena Me l fuibru>é p Eee Ar fe E A d A aeteri Â, Meaolbeit n tein M Crvfanad o n: 1572. 157. Poln. Loose 444. 43#- uiciyalltäten der Hauptstadt und den beiden Ute M iretteii des Mh Ortschaften verhinderte sle aber daran. üher vex gette Rot dla” TENG riidt mel O G Angelegen x . Deo s atente nelle - . o) o, 10 e Pirteiinette-d vit Dare Met | dig p 1 , Er , É 7 p. , ; geítec J L (Gez) Casimir P rier“ Redacteur Fohn. Mitredacteur Cottel. ents zur T unter die Anspruchsberechtigten Sand , zu welcher attßer Span f e DLADAS guch Franzo- jedo herrscht fortwährend die atten Leb fe t en, ie betreffenden Patente sollen späterhin | sen und KFtaliäner gehörten , war ein Spanier, Namens Firmin zwishen den Mächten, deren Bevollmächtigte an den Rousérerien

cher, die aus gesunden Gegenden fommen. Der Kürze wegen nlitties werben wir die Franzdsische Benennung beibehalten. j E E Gedruekt hei A, W, Hay A „yaGhfolgen, Leguia l - in London Theil nehmen, Der leitende Grundsay b : i ° e Grundsay bei diesen

5

e. V p -—___

1