1831 / 205 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

1220

wmodificirte Redactionsart begutachtet: bei Artikel 2, die im Ar- | so daß über die Realität und iy der Reförmen, welthe | das Gebiet “der freien Stadt Krakatut stehen bleiben, dagez tifel 1 in Ansehung der Bundesstaaten vorgesehene Censur | für die Unterthanen des heiligen Stuhles ein neues Zeitaltér | aber von da ab, wo derselbe sich an. deu K, K. Oesterreichis

findet nur in“ so weit statt, als sie von deren Regiermmgen | begimen üumd ihnen alle Wohlthaten einer weisen und verssh- | Cordon anschließt, und also gegen Mähren, Oesterreichi, A l l g c m c l n c

begehrt und der diesfällige Grundsaß der Gegenseitigkeit an- | nenden Régierung sichern werden, fein Zweifel mehr obwalten | Schlesien und Böhmen, zurüctgezogen werden sol. Auf di,

erkannt und beobachtet wird - und in so lange Li L D n fann,‘‘ a Bob der Q mit Mähren, “B S : , F A s Artikel Z die Staats - Regierun ift ermächtigt , e un ohmen wiederum, wie vor meiner e anunima ung y Y h E E } Kievlis Kai e iterdt Censur * intodüdes oder nah Um- %nlan d. 9ten v. M. der Fall stattgehabt hat, dergestalt hergestellt, d ; dessen, was im $. 3 des : Personen; Waaren und Thiere auf den Grund unverdähtiz| | 0

ftänden zu \uspendiren , vorbehaltli Ï : | R, 5 , h EL 0 | Ediktes über s Freiheit der e ciu des Buchhandels über Berlin, 24. Juli. Die hiesige Soltmann - Struvi: | Pässe und Ausweise jederzeit auf der gedahten Gränzstrece st; so wie zu Art. 5 der sche Trink - Anstalt für künstliche Mineralbrunnen, welche | gelassen werden und eine Ausnahme hiervon nur in sofern sit,

das Aufhören aller Cenfur verordnet i - ; i 2 ¿ / E: H Beisabt : "sollte si die Verwerfung nur atif cinzelne Stellen ei: | s< seit den 8 Jahren ihrer Begründung zum Nugen un: | findet, als Rindvieh, Schafvieh und giftfangende Waaren zy, : ner Nachricht oder eines Aufsapes erstre>en, so sind jene bestimmt | serer Mitbürger in der Refidenz immer treffliher entwif: | aus Böhmen, aber vorerst, wie dies {on früher angeordnet tvar Berlin, Dien st ag den 26fsien F uli 1831

| / ° ® o

zu bezeichnen. Bei ntwurse über die Polizei der Presse felt, genießt au< von Seiten der angesehensten Aerzte als | aus Máhren und Oesterreichish - Schlesien no< nicht, eingefühz

N O erte TA T si Cer Aus\chuß hinsihtli< des | von denen des Publikums fortdauernd steigende Theilnahme. wverdeu dürfen. Es wird übrigens feiner Erinnerung bedin ey SUCG E S E I E E C E S E S F E O E E T E I I R iti De Di Di D Edt L S S

Cautionspunftes nicht vereinigen; die Majorität beantragte, den Die Zahl der in diesem Sommer-Semester bis heute inskribir- | daß alle Reisende, welche aus den gedachten Kaiserl. Könj Pen : s E : z E S ERE E E T I T I R: E

Libschnitt 2 des Artikels 5 folgendermaßen zu modificiren : Der | teu Brunnengäste beläuft sich {on auf 500, unter denen nicht Gränz-Provinzen fommen und nach geführter Legitimation in t „Ei I g | T O E T E E

verantwortliche Redacteur soll entweder in Geld oder in Staats- | wenige diese Trink- Kuren bereits 1m vorigen Fahre mit günsti: | diesseitigen Staaten eingelassen werden, nah der Berordnty j z #

papieren, oder durch Stellung eines zahlungsfäbigen Bürgen | gem Erfolge gebraucht haben. | vom 6ten v. M. zu behandeln und bei Vermeidung der d | A mt E N < e N a < ri c< ten. men war, unterstüßt, hatte den vollflommensten Erfolg. Die Der im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten an-

und Selbstzahlers vor Gericht, oder durch eiue jureichende Hypo: ‘Die Königsberger Zeitung meldet: „Der Sturm | gedachten Folgen verpflichtet sind, si bei der ersien diesseitigy Rebellen zerstreuten si in der größten Unordnung, um den nahe | gestellte Hofrath Reinefke ist zum Russischen Konsul in Rostock

thef eine Caution leisten, welche bei Zeitungen und periodischen }| am 17ten Juli soll an den Nussischen Transportschiffen in Dan- |} Polizei-Behörde wegen Ertheilung der zur weiteren Neise du Kronik des Ta ges. gelegenen Wald zu erreichen, wurden aber auch dort von unseren | und Wismar ernannt worden.

Schriften, die unter viermal in einer Woche erscheinen, eintau- |} z19 bedeutenden Schade angerichtet haben. Mit der Löschung | die Preußischen Staaten erforderlichen Legitimations - Karten „F - e H tapferen Jägern verdrängt, die sie fünf Werst weit verfolgten Auf Veranlassung der schnellen Verbreitung der Cholera-

seud Gulden, bei solchen, die mehr als dreimal in der Woche er- der Russischen Schiffe in Danzig wird nach erfolgter Kontumaz | melden.“ | i m Se. Majestät der König haben dem Herzogl. Anhalt-Bern- und aus einander sprengten.“‘ Epidemie in hiesiger Nesidenz- haben Se. Maj. der Kaiser für

\cheinen, zweitausend Gulden beträgt. Fn den Fällen, wo dieselbe durch unausgeseßt fortgefahren. Es hat sich bis jeßt no< fein Kranf- Nath den leßten Berichten aus Lemberg läßt die Chole,Fhurgschen Kanzler ‘von Pfau und dem Geheimen Legations- „Die Rebellen verloren 200 Todte und sehr viele Ver- | nothwendig erachtet, eine unmittelbare und ununterbrochene in dieser Stadt an Heftigkeit, Schnelligkeit des Verlaufes y,Fath Freiherrn v on Salmuth den Rothen Adler-Orden dritter | wundete; gefangen genommen wurden nur Wenige, do be- | Aufsicht über die strenge, pünktliche und richtige Erfüllung der

Berurtheilungen in Geldstrafen oder Kosten angegriffen wird, heits- und Sterbefall bei allen diesen Schiffen gezeigt.‘ er Stadi n : ] muß sie soglei wieder ergänzt werden. Nedacteure gelehrter Æ G # an Bösartigkeit merklih nach. Währeud in der früheren 2,Wßlasse zu verleihen geruht. : finden sh darunter der Anführer der Rotte, ein Gutsbesiger | wider die Cholera angeordneten polizeilichen und ärztlihen Maaß- der táglihe Zuwachs an Kranken ungefähr 140 Individuen h, Se. Majestät der König haben dem Servis- Kassen - Ren- Golepki, Adels - Marschall des Radomyslsheu Kreises, und der | regeln anzuordnen und aus Rücksicht auf den Umfang der Mü-

Zeitungen und Zeitschriften sind von der Cantionsstellung aus- i | chs t | : ; genommen. DieMinoritát dagegen will, daß, statt eintausend, zweitau- Ch. d lé: r. a. trug, ist gegenwärtig die Zahl unter die Hälfte herabgesuuky danten Meißner zu Breslau den Rothen Adler - Orden vierter Gutsbesißer Jaroschewicz. Während- der Attafke nahm der hen und Beschäftigungen, welhe dem Militair-General-Gouver- send und, statt zweitausend, viertansend Gulden gefeßt werden. : ; d - | und die Sunmme der Verstorbenen, welche sonst so bedeutend Wslasse zu verleihen geruht. , : Stabs- Capitain Schopert eine Kanone von großem Kaliber. | neur von St. Petersburg- in der gegenwärtigen Zeit obliegen, Die Haupt - Modification, welche der Ausschuß bei den Jn Danzig scheint die Cholera jeyt zu stehen. Summe der Genesenen überstieg, ist nun die ohue Vergleich h; Des Königs Majestät haben die Lehrer an der höheren Außerdem eroberten wir 3 Falfonets, 83 Flinten, 8 Pistolen demselben die General-Adjutanten Fürst Trubebkoi und Graf Or: Geses-Éntwurfe über Vergehen und Verbrechen , über den Miß- | erkrankt, genesen. gestorb. Best. geblieb, | ringere. j | | orst:Lehr-Anstalt zu Neustadt - Eberswalde, Doktor Rayeburg | und 123 Pifen. Wir verloren einen Ober - Offizier und 6. loff als temporáre Militair- Gouverneure zur Assistenz beizuord- brau< der Presse und ihrer Erzeugnisse machte, besteht darin, | Es waren bis zum 18. Juli 752 152 546 94 Es waren vom 22. Yuni bis zum 3. Juli Abends ind Docent Sch ueider, zu Professoren zu ernennen geruht. Soldaten, die anf dem Playe blieben. Zwei unserer Offiziere | nen, die als solche in dem zur Ergreifung von Maaßregeln zur daß das Vergehen und Verbrechen nur in direfter Aufffforderting | Es kamen hinzu am 19. 16 - 2 14 54 erfrantt: getestn. gestorben Bestan) E R S R : und 26 Soldaten wurden verwundet.“ ; Hemmung der Cholera bestehenden Comité Siy und Stimme

zu’ einem Vergehen 2c. bestehen solle, daß Spott nicht als Ver- - 20. 19 1 11 61 ranft. ge esen. gestorben. geblich, Der bisherige Kammergerichts - Referendarius Friedrich / Das genannte Blatt enthält auch Folgendes über die Ope- | haben. - j gehen oder Verbrechen bezeichnet werde. i - 21. 1 2 13 67 y n O 957 1749 $93 Weduard Flemming is zum Justiz- Kommissarius im Zauch- | rationen gegen die Rebellen: „Der General - Adjutant Baron _Se. Maj.. der Kaiser haben den hiesigen Ober-Bürgermei- Fn der gestrigen Sizung wurde: von dem Abgeordnetén Rud- Summa 808 157 A s rot: Vie Es kamen hinzu am 4. Juli 125 39 S) 996 WBrhigschen Kreise, mit „Anweisung seines Wohnsiyes in Treuen- | Nosen berichtet, daß die Rebellen in der Bialowieser Heide | ster vor si< rufen lassen und demselben anbefohlen, daß in, hardt úiber den Beschluß der Kammer der Reichsräthe über den davon von Miltdid: 450 59 “78 13 Oas 88 103 65 816 Wirieben, bestellt worden. völlig auseinander gejagt worden sind, ihre vier Kanonen im“ | jedem Stadttheile auf das eiligste Krankenhäuser, jedes zu 100 Gesez-Entwurf, den Geschäftsgang der beiden Kammern der : vom Civil 658 98 506 54 ) 88 42 D S Lan Stich gelassen haben, zum großen Theile in ihre Häuser zurü>- | Betten, um Cholera - Kranke aufzunehmen, eingerichtet werden Stánde-Versammlung betreffend, Vortrag erstattet, darüber Be- Wohnungen flud Abévbäcpt bdtfiertt- 634 E 86 35 56 800 M i kehren und voll Reue ihre Baffen der Obrigkeit ausliefern. sollen, zu wel<hem Zweck Se. Maj. zu gleicher Fe 130,000 rathung gepflogen und Beschluß gefaßt. Die wichtigsten Be- f entsperrt 981 y 56 47 30 779 M : ; Der General - Lieutenant Kaissarow berichtet, daß die Rebellen, | Rubel auf den Reichsshaß anzuweisen geruhten. Jun Folge die- \chlü}e sind: der Zusaß der Kammer der Reichsräthe zu $. 4: : 11S T emar 4 2 56 36 34 76; E 3 eitun g s8- Na < r1 ch ten. welche si< im Gouvernement Wolhynien in den Ortschaften | ses Befehls legte si< die Stadtgemeinde eine Vermögen-Steuer es solle der Berathung der Anträge von Kammer-Mitgliedern L “bleiben mithin no< gesperrt . 253 10. 59 86 30 708 V Berezniza, Dombrowiza, Raphalowka versammelt hatten, sobald | von einem pCt. auf, um -auf diese Weise ein! Kapital von un- und Beschwerden wöchentlich ein Tag in der Art gewidmet wer- Im Danziger Landkreise waren: 11. 60 26 24 708 E Ausland. sie die Annáherung des Detaschements unter dem Kommando des gefähr 160,000 Rubeln herbeizushafen; überdem beschloß sie, den, daß in feinem Falle der Priorität der Vorträge úber die neu ge- ge- frank Summa A128. 4270! 2408 100 R l d General-Majors Murawjew, welches zu ihrer Vernichtung aus- | zu freiwilligen Beiträgen aufzufordern und die bei den beabsich- S a 212 D 212 708 ußland, geschi>t war, erfuhren, ihr Heil in schneller Flucht suchten, in- | tigten Krankenhäusern erforderlichen Beamten aus ihrer Mitte

von der Staats-Regiernng ausgegangenen Angelegenheiten zu erkrankt nesen storben A Nene Ausbrüche der Cholera sind aus Gallizien wy St. Petersburg, 16. Juli. Se. Majestät der Kaiser | dem sie bei dem Dorfe MWoltschji-Perewos über den Bug seßten, | zu wählen.

nahe getreten werde, seh hinwegzulassen. Die Absümmuu solle | vom 13. bis 16. Juli in Oliva 4 1 \ c ; j : i entge öffentlich An M : / am 16. - Schüddelkau 1 E : Bree 60D Ua Rie U H I S . Bhaben* dur< Allerhöchsten Tagesbefehl vom 6Gten d. M., wäh- | theils si< verliefen und theils in die Festung Zamosc verbargen. Ju der hiesigen Handels-Zeitung heißt es: „Es wird 17. Freienhuben 1 i Buk otel leg Art A Exor d Kreis end der Abwesenheit des Oberbefehlshabers der Reserve-Armee, | Der General-Adjutant Lewaschew berichtet, daß der Fähnrich | hiermit dem Publikum bekannt gemacht, daß auf Allerhöchsten Befehl Ocefterreic, z Langenau 1 9G Se E fdldeo O A / S ower : Dem General-Adjutanten und General von der Kavallerie Was- | Polubinski, den ‘der Oberst Sawostjanow aus Owrutsch mit ei: | Sr. Majestät ‘des Kaisers die an verschiedenen Stellen bestehen- Wien, 19. Zuli, Se. K. K. Majestät haben dem zum Gr. Suckczhn 1 Lg S r A L H * Enitshifoff l. den Befehl über sämmtliche Truppen, welche in | ner Partie Kosaken abgeschi>t hatte, um den Empörern nachzu- | den Quarantainen und Cordons aufgehoben werden sollen. Auf Ober - Hofmeister Ihrer Kaiserl. Hoheit der Erzherzogin Elisabeth Kl, WMaldorf { 1 21 Bl eto / 30 / S drrodes VSt, Petersburg und in den Umgebungen fkantonniren, zu über- | spüren, sie bei Buda-Ljubowka überfallen und den Haupt - Rá- | der Wasser-Communication sind die Fahrzeuge bei ihrer Ankunft ernannten K. K. Wirklihen Kämmerer, Ferdinand Grafen von E - Rof:-nberg 5 ——— Í 16 Wiepes : E : S aer - Mitagen, geruht. : i delsführer im Owrutscher Kreise, den Marschall desselben , Golo- | selbst zur Untersuchung der Leute nur auf furze Zeit anzuhalten, Crivelli, die geheime Rathswürde zu verleihen geruht. Jm Neustädtet Kreise waren : 9 Kalofiaet 2 Q E N : Se. Majestät der Kaiser haben an die Truppen des Garde- winsfi, nebst dem Kreis - Hauptmann Selkowski, dem Gutsbe- dergestalt, daß von denen, wo sih die Cholera zeigt , die Kran- Der Oesterreihis<e Beobachter meldet: „Die jüngst: | vom 4. bis 7. Juli in Koliebke ( im Gan M also aus 194 Orten Detaschements, welches bisher unter dem Befehl Sr. Kaiserl. | sier Rudzewits<h und dem Arzt Kossowski, die sl bei Jenem | ken in die Hospitäler gebracht werden und bei den Zurückblei- hin in unserem Blatte aus glaubwürdig \cheinender Quelle ge- Hochredlau | j L : Hoheit des Cesarewitsch ftand, aus Alexandria bei Peterhof am | befanden, aufgehoben hat. Von dem Gorodnitsh in Mozyr *) benden die Kleider und Betten durchräuchert und sle zur Fort- meldete Nachricht, daß Jassy außer der Cholera auch von der : _- Klein Kat [21, Juni (3. Juli) folgenden Tagesbefehl erlassen: „„Tapfere und dem dortigen Etappen- Commandeur sind Berichte darüber | sezung ihres Weges zugelassen werden sollen. z Pest und von einer Feuersbrunst heimgesucht worden seh, hat | vom 4. bis 17, Juli Zoppot 9 t Wo. ntli Me Dau pet Krieger! Euer vieljähriger Dienst unter dem Befehle Sr. Kai- | eingegangen, daß in Michalkfi die von Kanewitsh zusammenge- In Folge einer von der Polizei befannt gemahten Allerhöch- fi glüliher Weise nicht bestätigt. Das Gerücht von der Pest e 2 T0 Pus. Heisternest 4 | Montag, 25. Juli. Im Schauspielhause: Leute Jmproti serl, Hoheit des Cesarewits war stets von dem feurigen Eifer | brachte Rebellenrotte geschlagen und zerstreut worden if Mi sten Bestimmung, sollen die an der Cholera Berstorbenen in Zu- scheint sh dadurch verbreitet zn haben, daß si< in einem Cho- vom 10. - - Danz. Heisternest1 | fatiou des Hrn. Dr. Langenschwarz. Erste Abtheilung : 1) 01nd der unerschütterlichen Treue begleitet, welche die wahren arren in der Odessaer Zeitung vom 20sten Juni mit- funft bei Nacht und nicht bei Tage beerdigt werden. lera-Spitale bci dreien an Faulfiebern liegenden Kranken Ent- Im Karthausf er Kreise waren : vertre. 2) Improvisation eines einaktigen Lust- oder Traut Söhne des Vaterlandes zieren. Eure Regimenter, die Sr. | getheilte, Nachrichten schließen mit folgendem, von dem General- Am 12ten d. M. erkrankten hier an der Cholera 515 Per- zúndungen der Ohrspeicheldrüsen als metastatishe Ablagerung ge- | am 18. Zuli in Nheinfelidt 1 spiels, von Herrn Dr. Langeuschwarz. (Hierzu werden beson) Hoheit ihren Bestand und ihre ausgezeichnete Einrichtung ver- Feldmarschall Graf Sacken am Iten Yuni 1831 im Haupquar- | sonen; es genasen 30 und starben 272; am 13ten erfanften zeigt hatte, welche ein Unkfundiger sogleich als pestverdächtig an- - Zucfau 1 M D 1 historische Stoffe erbeten, und sollte bei der ersten Ziehung di danfen, haben in vollem Maße die aufrichtige Sorgfalt und | tier der 1sten Armee zu Kiew erlassenen Aufrufe : 569; es genasen 77 und starben 247; am lten erfranften 482; gegeben hat. Eine genauere Untersuchung hat aber jeden Ber- Sämmtliche Ortshaften liegen innerhalb des um Danzig | Aufgabe sich unter der gezogenen Anzahl kein geeigneter Sts \1s besondere Zutrauen ie D deren Se. Hoheit Euch ¿Die wohlgelungerte Vernichtung üller bisher bestandenen | es genasen 100 und starben 272. : dacht beseitigt. Was die Cholera selbst betrifft, so war auch und Umgegend geschlossenen Sanitáts-Cordons. Nach den neue- | vorfinden, so wird cine zweite Wahl statthaben.) Es ird > imausgeseßt wiirdigte, Zu der Jeit, wo die Flamme des Auf- | Parteien und Rotten der Empörer, deren erster Aufftand si< Jn Riga erfranften an der Cholera am 13ten Juli 34 / enthüllte, als Dwernizki in die Gränzen des Gouvernenrents | Personen; es genasen 39 und starben 4; am láten erfranftien

diese Seuche, den legten Berichten aus Jassy vom 7. RFuli zu- | ften Berichten aus Dirschau, war dort in der Umgegeud der Ge- | sucht, die hierüber sprechenden Stoffe, auf kleine Blätter geschrie tuhrs in Warschau emporioderte, wo ein Haufe von Ungeheuern, i i y folge, im Abnehmen. Am 2. Juli war die Zahl der Todesfälle suidheité-Zustand sehr zufciedenstellend. ben, in die au der Kontrolle des Schauspielhauses aufgestel1ff mit Hintansesung der Eidespflicht und alles dessen, was dem | Wolhynien drang und von Seiten der Warschauer Rebellen ver- | 30; es genasen 38 und starben 4. Am 15ten Morgens waren 12, am 3ten 11, am ten 24, am 5ten 6 und am 7ten 14. Fn Dosen sind vom 14ten d. M. bis zum 4 Vasen gefälligst zu legen. Zweite Abtheilung: Richards Va Christen und dem getreuen, Unterthan heilig ift, frevlerische An- | führerishe Lockungen ergingen, die nicht das Gemeinwohl be: | 236 Kranke übrig. i zan 4

Die meisten Erkrankungs- und Sterbefälle ereigneten sich “unter erfcanft genesen gestorben Bestand geblieben, | derleben, Lustspiel in 4 Abtheilungen. Dritte Abtheilung: <láge gegen die Person Sr. Hoheit enthüllte, ‘sammeltet Ihr | zwe>ten, fondern nur auf Unterstüyung der eigenen bösen Sache Im Gouvernement Kurland gab es, nach einer Mittheilung der ármeren Klasse, vorzüglih unter den Juden und Zigeunern, 20: Sul 27 1 15 11 Flôten- Konzert (erster Saß), komponirt und vorgetragen vou dil Ench einmüthig um DED ede und tein e Me U waren, N O mich U die F er e Kul C A I 7 Aùutf dem Land j i j A1 itimng und 21. Jul! 8 S} 8 Königl. Kammer-Musikus Herrn Schmidt. 2) nis{e Ball, Euren Befehlshaber und Wohit äter zu vertheidigen, bewieset Jhr | der Gouvernements Wolhhnien odolien und Kiew, die dem | bis zum 24. Junt an der Cho rfranfkte , Genesene 217 luf dem Lande nahm jedoch die Krankheit an Ausbreitung I PON! sifus Herrn Schmidt. 2) Komische V y Throne treu geblieben sind und feinen Theil am Landesverrathe | Gestorbene 366, also no< 129 Kranke. Bon diesen waren in

„Heftigkeit no< immer zu.““ 9292, Zuli 3 14 oder Schwank, improvisirt von Herrn Pr. Langenschwarz. (6 tine eben o unershütterliche Treue für Thron und Vaterland, als ) l b ( | 0 dl T : Hm H E E I ZVD Un ‘die h Ui beziehenden Stoffe jeder i F persönliche Liebe und Ecgebenheit für Se. Hoheit. Nach -dem | haben, mit der Warnung zu wenden, daß sie au< in Zukunft, | Polangen erfranft 244, genesen 85, gestorben 117; in Mitau er-

F ta lizei 45 8 23 Gee die zweite L Fálliasi T Ausmarshe aus Warschau folgtet Jhr wacker, mit Beseitigung | wenn die Empörer si<h wieder regea und ihre verbrecherischen An- franften bis zum 30. Juni 520, es genasen* 99 und starben 283 Davon ie zweite Vase gefälligst legen zu wollen.) ' aller Mühseligkeiten und Entbehrungen, Eurem Befehlshaber | {läge zur Aufwiegelung der Gutgesinnten erneuern sollten, den | Personen. Die Bevölkerung des Gouvernements kann man auf

E A ELIET S

La: U. g

u

ew U

Wis Mi Wide V Ga: Oh

Wia Wr E W W W W U O V G S U. U U. G

4

Ua (7 Wi Y

+ Rom, 9. Yuli. Das hiesige Diario theilt in einer Bei- t E S 9 Dienstag, 26. Juli. Jm Schauspielhause: Der dreißiji ( L | 7 : 2 ) i 2 = lage folgendes S ard e welches die Repräsentanten Sika A 40 8 as 12 da A E 1 A Rue "R X11 auf l Ï in das vaterländische Gebiet. Hier mit Euren tapferen Waffen- | Lügen und leeren Vorspiegelungen derselben nicht trauen Jch 450,000 Vau iben gane a A t A der Höfe von Oesterrei, Frankreich , England, Preußen , Ruß- Aus allen Theilen der Provinz Posen sind über den Ge- | uer Heimfehr, militairisches Lustspiel in 4 Abtheilungen, n} brüdern, die zur Bezähmung der Empörer auszogen, vereinigt, hoffe zugleich, daß auch diejenigen, welche bereits in die Parteien |_ Zum Z bera e ee d ak a a men hier bis land ‘und Sardinien an die im Kirchenstaate befindlihèn Kon- | (undheits-Zustand die besriedigendsten Nachrichten eingegangen Dr, C. Töpfer. J erfülltet Jhr eifrig alle Aufträge Eurer Vorgesezten, und Eure | der Empörer verwielt waren und gegenwaärt'g nach deren Zer- u Qu ¡ues ¿8 Ln Ban, r Sti e ein; unter suln ihrer r:\p. Nationen gerichtet haben, und für dessen Authen- | $ in Mi si L Qu M,, Mittwoch, 27. Juli. - Jm Schauspielhause: Der Stern u beiden Regimenter, das der Leibgarde-Uhlanen Sr. Kaiserl. Ho- | streuung sich in den Wäldern verborgen halten, mit wahrhafter Neue | den Gebern befanden si< der Banquier Stiegiß mit 20,000, ticitát es si verbürgt: „Rom, 9. Juli. Jn Gemäßheit des DUG O Mikorzhn hat sich, nach L E D 18ten d. M, Sevilla Schauspiel in 5 Abtheilungen. (Dlle. Gley: Dom Ï heit des Cesarewits< und das der Wolhynischen Garde , gleich- | wieder unter die geseßlichen Autoritäten zurückkehren und dadurch die | der Kammerjunker Anatol Demidoff mit 10,000, der Banquier gemeinsamen Beschlusses "der zu einer diplomatischen Konferenz ein: Wesorgnß: VegenNer Neat eters CFGBAETe : i Estrella, als leßte Gasirolle.) eid y * wie die beiden Batterieen , erwarben bei dem ersten Zusammen- | Gnade und Vergebung des Kaisers zu erlangen suchen werden. Klein mit 5,000, der Aer ss ¿B Demidoff h der Eng- ia Rom versammelten Repräsentanten der Mächte habe ich die Aus Breslau, vom 19. Juli meldet die dasige Ze i- treffen mit den Rebellen, am 13ten (25ften) Februar und am | Solche Fálle Sr. Majesiät unterthänigst zu melden, wird mir fige Mes, Las nene ury, Ke e Ln Rubeln u. s. w. Ehre, Sie zu benachrichtigen, daß der heilige Vater, im Vertrauen | tUng: „„În der für den hiesigen Ort errichteten Kontumaz-Ln- Königstädtisches Theater. | ften (19ten) Juni, dur ihre ansgezeichnete Tapferkeit und | eine süße Pflicht sehn. (gez.) Graf Saen. d Zn L o gen Cho a 1D ern erhá ‘JOM Ene ene i auf die Treue nnd Dankbarkeit, welche die väterliche Fürsorge, von stalt, welche sich fortwährend eben so nothwendig, als für die Montag, 25. Juli. Lindaue, oder: Der Pantoffeimaht M Standhaftigkeit die volle Zufriedenheit ibrer Vorgeseßten und Das Journal de St. Petersbourg enthält Folgendes : G aner Lang seineu vollständigen neuen Anzug, Wäsche der er seit seiner Thronbesteigung schon so viele Beweise gegeben hat, Sicherung des hiesigen Gesundheits-Zustandes ersprießlich zeigt, | im Feenreiche. | Mein besonderes“ Wohlwollen. ““ M | ¿¿Man liest im Moniteur vom 15. Juni (n. I 111M 4 n QE hiesi R itungen cuthalten mehrere Lisi S allen seinen Unterthanen einflößen muß, in den Abzug der in Bologna | befinden si< gegenwärtig wiederum 18 Kontumazisten und meh- Es lag im Rathschlusse des Allmächtigen, daß Ih unmit- Journal politique et litéraire de St. Phare Arg: Po x D E S Maieflát “ah Kaiser f died p E Eifee - und dessenUmgegendstehendenOesfterreichischenTruppen gewilligt hat, rere Ladungen giftfangender Waaren, Sowohl diese als jene j telbar nah der erfreulichen Nachricht von neuen glänzenden Waf- | Mai (16. Mai a. St.) befindet si ein Artikel, °°)- der von sol: E von i E E Ertheilu au B E O e: _ nyd daß dieselben demzufolge am 15ten- Juli die ‘Räumtung be- sind zum Theil nur wegen ermangeluden Ausweises dorthin ge- K v ti TE ior alo i | fenthaten Unseres Heeres vor Wilna, an denen auch Jhr Theil hattet, cher Natur is, daß er schleunige, offene und vollständige Erläu- u Dana ad h ilung von Ordenszeichen ‘* iperffstelligen werden. Die Repräsentanten der Mächte haben bracht worden. Einige Personen aber befinden sich darunter, Auswärtige Bu T Sie h F diebetrübende Botschaft von dem Ableben Sr. Kaiserl, Hoheit des Ce- | terungen nöthig macht. Sie sind verlangt worden. Í / lohnt: wan e ie Di Lu Gar veiidkini Röltiis unter diesen Umständen für angemessen erachtet, dem heiligen welchen es gelimgen ist, si<h zur Nachtzeit unbemerkt durch den dr j Amsterda m, 19. Juli. E : } sarewitsch, Meines vielgeliebten Bruders, Eures Befehlshabers und | „Wir sind ermächtigt, zu erklären, daß diese Steing ge: Wz &: M as ge f nine Saarn ti Nes f Stuhl das lebhafte Interesse zu bezeugen, welches ihre resp. Gränz-Cordon zu schleichen ; sie müssen nicht nur hier eine 20tä- Niederl. wirkl. Schuld 351. Kanz- Bill. 124. Oesterr. 4% WVohlthäters, erhalten mußte, Tiefgebengt dur diesen Verlust, | liefert worden sind. Sie sind von der Art, wie eine aufmerfsame M e ia E ne uis E 7/uzeA

fs ; e A a E i: _ | Metall. 781. Russ. (bei Hope) 8685. E ende ° ? T(úagcl-Adj Oberst Grafen | Durchlesung des Artikels vom 16. (28.) Mai sie an die Hand Höfe an der Aufre<thaltüng der öffentlichen Ordnung im Kir- } Zige Kontumaz halten, soudern werden nah deren Beendi: | B F ä sende Jh Euch Meinen Fitigel-Adjutauten, den Over a urhlesung rti | l S N D : i D , ) Uh 1m E E ¡ : A, E j ; / L gat 2 >< < tlichen Gebrauch bestimmt und erhält den censtaate, an der Erhaltung der weitlihen S ‘cine gung no< dem Kriminal-Gericht überwiesen, um für ihr Ber- r | Tolstoi, Euch den \{<merzlihen Schlag, der Uns betroffen hat, | geben mußte. Keine feindselige Absicht gegen Frankreich oder achen für den öffen jenstaate, ) g ichen Souverainetät des g sen, für ih Iambarg, 22. Jali. zu O und Euch Meinen T esoesictin Dank für Euren viel- | dessen Regierung hat bei der Abfassung jenes Artikels obgewai- | Namen des Rumánzoffschen Museums.

5 o wi s itá j “6 brechen nach der Strenge des Gesetzes be , E A i , ; ; j ink i irx di Papstes, so wie an der Juntregität und sowohl inneren als äußeren ) C J Geseß straft zu werden. Noch Oeslerr. Sproc. Metall, 814. 4Apcoc. 69. Bank-Actien 1018 Befehle Seinec | tet, und nur das seltsame Vorurtheil einiger Pariser Journali- Der Eingangszoll auf Zink is vom 1sten d. M. an für die

Unäbhángigfeit dieser Souverainetät, nehmen, Gestunungen hat si übrigens bei feiner der Personen, welche hier Kontumaz Lid AZURTI: RuaicdAnt, Hamb. Cert. 83, Dün. 587 Panl jähcizen, treuen und eifrigen Dienst unter dem i me - ; E bag Gs 7 S E welche die Französische Regierung {on durch die vot 15. Avril | gehalten haben, und wovon bereits viele wieder cútlassen sind, M R Ee A 1 Ot 8d. Dün 0Gt. Po Hoheit, zugleich mit Meiner Zuversicht, zu bezeugen, daß Ihr auch | sten fonnte demselben eine solche Tendenz unterlegen. Auch ift Drt drei Jahre ors I herabgesest R, so daß j | insfünftige dana ringen werdet, Euch auf dem Felde der Ehre | zu bemerken, daß er von vielen Tagblättern, und zwar unter an- | fünftig für ein Pud Zink in Barren nur 50 opefen und in

d F. datirte Note ihres Botschafters auszusprechen Gelegenheit ein Krankheitsfall ereignet.‘“‘— ,„Die zur Abwehrung der Cholera hier / c ; j GE « -=- @ : Q ; ; ‘“hañe, Aen vit es Îwedfdienic bi ‘daß Sie diese | Tae ate Pal wes E den E L Fall, daß i 3proc. Cous. 823. Bas 02 P Gol. Griech, 214. bp man mehr ai hat - auf Tee e tftebias Mae E aa E A La) Platten 75 Kopeken Silber an Zoll zu bezahlen ift, Gesinnungen bekannt machen und dieselben insbesondere | troß aller Borsl<ts-Zeaaßregeiu ens jene Krankheit hier einge: j Mex. 372. Port. 46. Russ. 92s. afen. Tapsere Krieger! Ihr habt einen unmikte/dar e B : A ol . j ia ; Fhnen untergebenen Konsular - Sire niWseilén : | {leppt werden sollte, bereits die vollständige Einrichtung zweier Hos- ; R A G geseßten eingebüßt, der Euch mit Wohlthaten überschüttete ; doch | Mai hat feinen anderen Zweck gehabt, als die Maaßregeln in G u e Ss Let véreiilaten diese werden den Pápfilichen Behörden, mit denen sie an einem pitäler bewerkstelligt hat, hat nunmehr durch die Organisirung von 8 Wien, 19. Juli. Etter Dienst ward Eurem Kaiser und dem Vaterlande unvergeß- das wahre Licht zu steilen, _welche der Kaiser u ergreifen G A E as b M. A Diskussion bér ‘clison Ge: Orte: xesidiren, alle ihnen zu Gebot stehende Mittel des Ein- Bezirts- Kommissionen sehr thätige Organe erhalten. Es neh- | 9pr0e- Metall. 791%. proc. 681. Loose zu 109 FI. 1543. Pai-M lib, Fahret fort, mit solcher Auszeichnung zu dienen, und Mein | thigt gewesen ist, um 1 E Saaten: Das (oft ugs “6 cet ¿Sutigunt, hinsichtlich des innern Reglements der Sire fiusses ‘darbieten und öffentli alle ungünstigen Gerüchte von men an ihnen freiivillig eine große Anzahl achtbarer hiesiger Ein- Oblig. 1144. Bank-Actien 10015. Wohlwollen wird -Ench gesichert bleiben. Aufstandes zu hemmen und die Uebel, u derselbe Gon ran es E pte vaier qu Pir n L Sas Ra con: añgeblichen Mißhelligkeiten unter den Mächten widerlegen , die wohner aus allen Stándeu Theil, und von ihrer Wirksamkeit (gez.) Nikolas‘ laßt hat, wieder gut zu machen. Auf lnlaß jener Laaßregein 2 pati ob Ms Ses A L Ee hatte; indeß der De- man eiwa in der verbrecherischen Absicht verbreiten möchte, zu | Felgen sich bereits, insbesondere was die Förderung der Reinlich- Ca H SCAMERR 46 OGSUEUD D (S A RORGN O I E R 0d: I iat a Ueber die Niederlage der Empörer “im Radomyslschen Kreise | haben mehrere öffentliche Blätter sich zu den ungerechtefien und 9 genom! reti e L data L E Reis: 2 enthält die St. Petersburgishe Zeitung Nachstehendes : úbereiltesten Urtheilen und den gehässigfsten Schmäbungen hiu- | putirte Zwierkow 8! rug vorerst 0 G Tor E tagsbeschluß zu erlassen, wodurch der Termin bestimmt würdè,

‘enen Revolutionen aufzureizen, welche über ihre Urheber, wie | keit in den Wohnungen der Aermeren betrifft, erfreuliche Folgen. i y : d; j Regi Sr. Maijesté

- fiber die Bevölkerungen , die sih von so verderblichen Beispielen H A (AHWUS ee Lardt, en n P Paar A welche NEUESTE BŒRSEN-NACHRICIITEN, Ua T et Commandeur des Lm E E E E: reis T e biipp und Ps O E tat ria 28 | nach dessen Ablauf diejenigen Landboten und Senatoren, welche

i ler mden, Mseikar das ss U! | far de aben ernohnten ian Soepitse,, wide d eses | aris, 18, Juli, 5iroc. Reute pr, compt, 87. 5%, (F V eem Bélastbement verfoite erie senen ay l, Mal | tan Xb der Hansen Drvouna mnefes Line Witti: | ieses Jade made degecten mitt vorigen und 28, Jan. bie Bt Us daé Mitte V Wititwaliós;, “ibrem Sou: hat eine bewunderungäwürdige Baidreliiga N obwohl U 87. 60. 3proc, px. compt. 57. 75, 5proc. neue Anleihe M (19. Juni) Lei A Duft Uai des Retschizkischen Kreises mit | dens und der öffentlichen Ordnung verwehselt, Eine Ie edi Jahres ith beiheereten when E bent M2:

Le N 4 Mt C A ada Aa dai E Pa N He ven AINE Peer 68. De R e Deo an 0%. A9 L gut Avant-Garde, die Le drei O des Es ias gung ihrer Diatriben war Rabinets, O Dts schäftigen, und der Mar \ hall der Landboten- Kammer machte * M e e 2 N eia edanttea / a0 An: di U fan Máährchen Matt Le N A1 ARSIRNHEN Franffurt a. M., 21, Juli. “Oefterr. 5proc. Metall, 79 Mitmeisee uni ti ria Mes Ma da Vary Baron Fersen, | Nätional - Ehre verwunden. Eben \o wenig vermochte E E e Es beme Mes. n E AUIS a H* „M i Z i / - s 05: Ara: 68A L GB, - 21 4X, S : 1 17 Bank : ; i ' ; f ó i i\ch 1 : é gen befle>ten, völlige Amnestie gewährt und ihnen jede Geld- Der Königl. Wirkliche Geheime Rath und Ober - Prási- E “0997 ee: E S D E Gu n A0E tefehligt wurde, Die Rebellen, 500 Bewaffnete une 2 : Zahl, B E Betracht zu ziehen seh, nämlich bei dem Landboten Jablonowski,- strafe erláßt, mit Ausnahme einer kleinen Anzahl der am mei- | dent von Schlesien, Herr v, Merkel Excellenz, hat unterm | 41562, Br. Poln. Loofe 41 442 A M E wea unseren Jägern zuerst mit ihrer Kavallerie, we e ry A De bei Sr. Kaiserl. Hoheit dem verewigten Cesarewits{ | der no< vor der Revolution sich ua< Rußland begeben habe - sten Kompromittirten, von denen man hoffen darf, daß fie dur< |} 21sten d. M. nachstehende Bekanntmachung erlassen: „Nachdem s D A Mia a | hig, dem starken Gewehrfeuer derselben Stand zu halten, e - e Len ‘Vice : Admiral Kolsakof is zum General: | und dort zurückgehalten worden seh; es fomme nun darauf an, Reue und ehrenhaftes Betragen in den fremden Ländern einst | nunmehr sowohl Gallizien als Ungarn gegen die übrigen K. K. Redacteur X ohn. “sitredactéüur’ C ttel wi, während ihr Fußvolk ausdem Sesttänzhe zum Borscheim am | angeste N Se Kaiserl. Maj. ernannt worden. ob derselbe deshalb seine Repráseutantenstelle verlieren solle, oder. die Aus\chweifungen, deren sie sl< s<uldig machen, wieder gut |- Oesterreichischen Provinzen abgesperrt und dadurch au die, den r N G EReN e Absicht zeigte, unsere rechte Flanke anzugreifen. Nachdem d ars "1 starb hier der General-Fntendant des Marine-Stabes | nicht. Die leßtere Meinung behielt die Oberhand, indem eine - machen werden. Das oben angedeutete Benchmen wird na- | diesseitigen Gesundheitszustand von daher bedrohende Gefahr be- e L SaBE Ep In S'Goper, E A c aMiA gar dete M, Sr Segiari. Maj., Vice-Admiral und Ritter W. Golowin. Majorität von 52 gegen 33 Stimmen entschied, daß Herr Jas

DZ( 2 « . .

mentlich im jegigen Augenbli von großem Bortheil seyn, wo | seitigt worden ist, haben des Königs Majestät mittelst WlerheG- P E e AOA lia teiteaber Algee, und! Kosaken aufgestellt hatte, griffen sie fart J O leka | mea at rc agr iger j ( eils im Jnland, theils i , ich

Se, Heiligkeit bereits wesentliche Regierungs - Maaßregeln ange- | ster Kabinets-Ordre vom 19ten d. M, zu befehlen geruht , daß z ; y ordnet und andere in feierlihen Versprechungen angekündigt hat, | der dermalen aufgestellte Sanitäts-Cordon nur gegen Polen und Mise bed, A ertiavenen init nt SET Na idre Unprguioe d Gouvernement MStaats-Zeitung. unterschrieben hatten, oder ihnen nicht beigetreten waren, machte L / , ; c . . D - 2

R E G E E R T T REE D E E I I E T F E S E I

P E E

D R

T P LER