1831 / 263 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

en genommen, und der Feind dran on auf die Wälle, als | heit den Kurfürsten im verwichenen Fahre gewährten Zusammen- | den verschiedenen Stadttheilen nur durch schwebende Sh, Grrtaral Rybinski mit Uan Brigade L A áber 10,000 | berufung der Stände festlich begangen. Gerüste und Kähne hergestellt werden konnte.“ i

Mann (?) zu Boden ftreckte. Am folgenden Tage, den 7ten, Luxemburg, 14. Sept, Das hiesige Journal mel: Aus Naumburg vom 14. Sept. wird berichtet: zj

verlangte der Feldmarschall Paskewitsch, daß die Stadt fapituli- | det: „Das Londoner Konferenz-Protokoll Nr. 41 hat zum Zwecke: | Verlegung unserer Herbst-Messe in. die erste Hälfte des My

ren solle, indem er erklärte, daß er 250 Geshüge auffahren und Q 0s sih auf E E der E e Gui qus Taf Me S E i M E S vorth i 9 l l e m e j i

i i jese Aufforderun elgien bezieht, zu reguliren; 2) zu erklären, daß das Großher- | haft für den Handel. Die Zahl der Verkäufer i} bei wh d

s gr A g tai anr O ñ 4 h i i Fürstenthum, außerhalb | größer, als in den früheren Winter-Messen , und die der Ki c

lg bli mittags die Rus- | zogthum Luxemburg, als ein Deutsches i | 1 i ben Trnppen auf allen Punkten tee? o Ferusalemer und | jeder Belgien betreffenden A LC Sd eur 2A M E O in En Atitihit L E undz ° ; : èren und“ dem Labo- | -Maaßregeln, welche die Aufrechthaltung des Friedens zuna Zwecke | neten de eutende Geschäfte gemacht worden, und besonders jy : SES Lo, R Ra R E dasselbe nicht betreffen, die Konferenz dem Könige Wil- | den die Lager von Flanellen, Moltons und Fries so nel é 0 0 { G H J ( i f 58A U (l (].

ratorium über di . aber das ste Infanterie - Regi- ;

ment leistete Lea Mooiau* Widerstand, und um 11 Uhr | helm und dem Deutschen Bunde das Recht zuerfennt, es. zu be- | geräumt, daß die Fabrifanten {on an dem ersten Tage h

Dahn wurde mit den Angriffen eingehalten, Ee seyen.“ Ee A R

age ráumte das Heer die Hauptstadt, aus Besorgniß, daß die Oefterreich 7 n # “D

in der Vorstadt ausgebrochene Feuersbrunst sich ausbreiten und L O S0 i j E i

die E adtricmped vernichten möehte; es erfolgte einstweilen ein * * Wien, 16, Sept, Die Wiener Zeitung meldet im Cholera. N 263. Berlin, Donnerstag den 22ften

Waffenstillstand, und der Feind hielt mit seinen ferneren Opera- | heutigen Blatte: „So wie die {nelle Verbreitung der în dem Fn der Residenzstadt Berlin waren E E E Spt ember.

tionen inne. Der Leytere verlor úber 12,000 Mann; die Ge- | Königreiche Ungarn am 13. Juni d. I. ausgebrochenen Cholera- i erkr. genes. geftorb, B === D E Ea C e O BRE R R O R S R S T M 376 ran Eer mee apa

nerale Geismar, Gortschakoff, Ulasoff und fast alle Comman- | Krankheit die Aufstellung eines Sanitáts - Cordons, wie selber | gig zum 19, September Mittags 512 49 282 R ca R E

deurs sind verwundet; der Feldmarschall selbs erhielt eine starke bereits früher an der Gallizischen Gränze bestanden hatte, au | yinzugek. bis z. 20. Sept, Mittags 51 11 23 18 5 E) O

Kontusion, Die Regierung, die Reichsstände und alle Be- | längs der Landes-Gránzen zwischen Ungarn und den Deutschen Bis zum 20. Sept. Mittags S 0 305 Amtli ch eNa dh L. ch ten stellen lasse; man soll ; ;

hörden, Geshüs, Munition und Vertheidigungsmittel jeder Provinzen der Oesterreichischen Monarchie veranlaßte, eben so is zum 20. Dep H ittags Summa 563 2 N ; falle dieser wah e fih nur erinnern, mit welchem großen Bei- \ch der Bi

Art wurden nach Modlin verlegt, von wo aus der Ge- | wurden, als die Krankheit in der zweiten Hälfte des leptverflo}e- li R hs D Po- i Kronik des Ta ges worden seh; m S N val aufgenommen | ( arte I U M Tie Gris Aniefi® dabei IN) die

neralissimus Malachowskfi unterm 9ten September folgende | nen Monats Null dle Donau Uber Quit, ZUO BECI) eus, | 240,4 edr AOn RIELLN „S Jn s die Asche des iht minderem Jauchzen werde das Volk | All c von 1830, die die Unterrichts-Freiheit feierli versproh i esunden Provinzen vor der Seuche und zur Beruhigung es großen Feldherrn begrüßen; ec stimme dafür, daß | f en 185, bemerkte er, müßten die öffentlichen Unterrihts-An:

roclamation hierher gesandt hat: „„,„„ Fch habe die Ehre, Sie, | der i u 14. September o A2 1 9 : Die verehrten auswärtigen Mitglieder des Vereins - je Bittschr : Sa General, n A daß, in Folge eines mit der der Nachbarstaaten und des gesammten Auslandes, alle sonstige J Ju pee Zahl Male f i / Y ¿8 ; pee Mean jan, Stadte benachrichtigen wir al A, E a L Prásidenten des Minifter- Rathes fün H AUS werden, jedoch nur in Bezug auf den Ge- Näumung Warschau?s eingetretenen Waffenstillstandes, die feind- Sanitäts - Anstalten getroffen uno die erforderlichen Vorsichts- ; a E ae 4 werden behandelt 84 Personen, F benst, L cane Büâtter der diesjährigen Verloosung vor | maun tvo egen di emsel en Sinne äußerte slch Herr Coul- fein M -Zuftand, die guten Sitten und die Ruhe und Ordnung- lien Operationen dis auf weitere Befehle aufhören. Sie wer- | Maaßregeln, sowohl in allen Provinzen des Oesterreichischen | den 48 hen 114. A, | dem Ausbruche der Cholera verpackt waren und zur Absendung | vraud' A d t 2 Ns Levèque de Pouilly und Le- des U onopol aber, feine fisfalische Steuer dürfe der Freiheit den demnach, Herr General, die erforderlihen Befehle ertheilen, Kaiserreiches, als insbesondere in den zunächst bedrohten und i egierungs-Bezirkf Potsdam, 5 } bereit liegen, aber nur deshalb nicht abgeschickt werden, weil wir | stere meint Ne des Berichterstatters beitraten. Der Er- | eg uterrichts Fesseln anlegen. Nicht minder nothwendig fe damit man sich danach ritte, was jedoch feinesweges von Bei- | in der Haupt- und Residenzstadt, ungesäumt ergriffen und mit S K A Jn der Stadt Köpenick ift am {F nicht wissen können, welchem für solche Gegenstände vielleicht | rechtsamen and UON sey der Zerftörer von Frankreichs Ge- R die Unterweisung der völlig unbemittelten Klassen Rück, behaltung der gewöhnlichen Maaßregeln der militairischen Wach- regster Ausmerksamfkeit und Thätigkeit aufrecht erhalten, um das M e Cholera: Fall vorgekommen, | E nachtheiligen Desinfections: Verfahren sle an ihren Bestim: | Asche ruhi N S gewesen, und man solle daher seine | ren 4 nchmen und zu diesem Behufe Armenschulen einzufüh- samkeit befreit. Fch degaGuGtige ie auch, Herr General, daß Vordringen des Uedels, insofern dies in menschlicher Gewalt gig ber-Barn imscer Kreis. Ju Lichterfelde, in mungs-Orten unterworfen werden möchten, lasse sch 0) Helena lassen. Herr Levraud bemerkte, es dafür D allen diesen Gründen stimme er (der Berichterstatter) der General Krufkowoiezki die Würde eines Präsidenten der Na- | lag, zu verhindern, oder solches dort, wo es ausbrechen möchte, | Nähe des. Finow - Kanals, am 14ten d, M. Zugleich ersuchen wir alle diejenigen Mitglieder des Vereins, | vor der A M in Abrede ftellen, daß Napoleon Frankrei | des öff eamten obgedachten Bittschriften an den Minister Negierungs-Bezirk Frankfurt. welche ihren diesjährigen Beitrag noch nicht gezahlt oder O P E Bariderclica C i Red be N hergestellt | ohne Biber Ns zu verweisen. Dieser Autrag wurde : 1 erworben habe; man ommen und die Sizung um 37 Uhr

tional - Regierung niedergelegt hat und gegenwärtig kein Amt | zu erstien. Die in den öffentlichen Blättern genau angezeigten P übers a g s geleg geg g Krankheits- und Todesfälle mit Cholera ähnlichen Symptomen Kreis Sternberg. Jn der Stadt Drossen hat s F ihnen übersandten Stimmzettel noch nicht zurückgeschickt haben, | dürfe aber au nicht i} L j nicht vergessen, daß sein Ehrgeiz i

ge

im Lande bekleidet. Was die anderen Einzelnheiten : 9 E E : O ia N so haben Sie sich, Herr General, nach den Meuse: diesseits des Sanitäts-Cordons an der Ungarischen Gränze und Cholera am 14. Sept. im Miilitair-Lazareth gezeigt. dies bald gefälligst zu thun. Frankreichs die Jnvasion nen zu richten, welche -der Capitain Nieszokoc Fhnen mittheilen | in der Umgegeud von Wien hatten feine unmittelbare Regierungs-Bezirk Stettin, Berlin, den 20. September 1831. ren Mona 46 Folge, gehabt, und daß es nie einen despotische: Pari wird. ‘///. Der Feind, der dur bedeutende Verluste vor den | Folge und überschritten die Lokalität ihrer Erscheiuung In Stettin sind erkr. genes. gest. Ves} Direktorium des Vereins der Kunstfreunde im que eta A E gegeben habe. Der General Lamar- ita s 12. Sept. Vorgestern Abend hatten der Freiherr Mauern der Hauptftadt geschwächt ist, sieht slch genöthigt, wenn | uicht. In der Haupt - und Residenzstadt hatten sich zwar seit 4 P am 18. September 19 - 4 J Preußischen Staate. Dinge zu Ae espotismins durch die damalige Lage der | dinien d D PIOIDSIOE, die Botschafter von Rußland und Sar- er dieselbe behaupten will, die Hälfte seiner Armee bei derselben | den in der Wiener Zeitung vom 31. August d. V. erwähnten | Seit Ausbruch d. Kcankh. luna 143 19 93 31 worden. „W u Ger) eben durch ihn seh Frankreich gerettet arquis L F egisde Gesandte, der Baron Pasquier und der zurüfzulassen, und befindet sich sonach in einer seltsamen Lage. verschiedene Krankheits - und Sterbefälle ergeben, welche den fs ¿e Sn Militair 1A 3 4 4 Af Beife as Die G efahren betrifft, fügte er hinzu, „die man arbeiteten S emonville Privat:Audienzen beim Könige. Geftern So lange die Regierung nicht mit den Wojewodschasten Kalisch, | Aerzten bedenklich schienen. Indessen ergab sich bei näherer Prü- Kreis Randow. Ausbrüche der Cholera sind vorgily ¿ / nichtda A s von Napoleons Leiche in Paris erblickt, so kann ih | so wie mi be Maj. mit dem Präsidenten des Minister - Raths Krakau und Sandomir in Communication getreten ist, werden | fung, daß diese Fálle, mit wenigen Ausnahmen, als Folgen au- | men am 15. September in der Stadt Alt-Damm un Mi 23 eitun g Ÿ - N a ch t ch te n A A aan Die vorigeRegierung ließ das Bildniß des ehema- | der öffentli den Ministern der auswärtigen Angelegenheiten und die Prásidenten dieser Wojewodschasten, die anwesenden Volks- genscheinliher Vergehungen gegen die Vorschriften der Diät oder Dorfe Schillersdorf. j f? 4 i: E onfisciren, ja sie verbot sogar, dessen Namen aus- laiftée ¡hen Bauten, Und empfingen demnächst den Kriegs- Repräsentanten und Bevollmächtigte der Regierung einstweilen | starker Erkältung und Durchnássung becrachtet und höchstens auf In Gollnow, Naugardter Kreises, hat die C AWUsl and. E A Seit Hat die Zahl seiner Anhánger sich dadur vermin- zurüaeke welen der vor einigen Tagen aus St, Petersburg in unserem Hauptquartier die höchste Behörde bilden. General | eine der in Rußland, Polen und Ungarn hercsczeuden ähnliche leider ihren Foctgang. Rd al E ne aok eit der levten Revolution sind alle dergleichen Verbote L Graf v. Mornayh begleitete.

Romarino, der am 22. Aug. aus Praga ausrückte, verfolgte das Corps E A N U E O n Bde s rei d. au der Bie a aa seit \ E wird Napoleon | amtlichen Sea ur Fel! folgendeu, dem Anscheine na a a ebel feine sehr beunruhigende Fortschritte machen 6 L S N e Z irten- Kammer. n d f C eur, irgend ein Uebel hi 2 , : „Seit einigen Tage | d Berliner D E Sept. legte der Le Mi ir end vom 13, )ieraus entstan- | und Berechnungen i / gen suchen Leidenschaften

von Golowin und Nosen, welches er zweimal, bei Lufow und l den? Di e it 1

Miendzyrzecz, schlug; dann folgte er den Trümmern desselben am würde, als, nach dreitägigen anhaltenden und auffallend falten y : ; i l l i l en? Die unterdrückten Gefühle sind es, die eine Expl Ap: 1 in der Belgischen Frage neue W inlih-

3 ) ; Regengüssen, in der Nacht vom 13ten auf den l4ten d. M. die Den 20. September 183. unerhebliche Bittschriften-Berichte abgestattet Un HiB Le. 9 a meine Nation zu höch, als daß Viblat- e una, ch Son chmeichelt man 0 neo s , oßer / e it j

Z0sten über Biala nah Brjzesc-Litewsfki. Der Oberst Sza- ser J j : i (Os 1h E Is i : L aa niezfi, welher mit 2 Fnfanterie - Compagnieen und 2 Kavallerie: | Krankheit im Innern der Hauptstadt schnell zu einer größeren Amil. Fonds - und Geld- Cours - Zettel. (Preu/s. Cu s&{-Entwurf in Betreff der Getreide : Einfuhr in das südliche ruhigen Bewegungen fie a ie M E Grund zu un: | fnúpfen, Anlaß zu ee s M Mtezessen, bis G dâran i imme daher für die Ueber- 11 geven werde, Beeilen wir uns,

Schwadronen von dem Nomarinoschen Corps auf einen Streifzug | Ausdehnung heranwuchs. {Folgendes ist die Nachweisung der g S E s —F Frankreich vor. Bekanntlich wurde im Oftober v. X. ein ; 2 i j ins Lublinsche detaschirt wurde, ging oberhalb Krasnoftaw über den seit dem Zeitpunkte dieser Verschlimmerung eingetretenen aner: | wmn | Zf. Brief. Geld. j | Z/.\ Bru J zur Begünstigung dieser Einfuhr erlassen ; N le Tee A ag betreffenden Bittschrift an den Minister-Rath. Diese E j jerstreuen, oder vielmehr diese Hoffnungen fannten Cholera - Fälle: Am 14. September erkrankten 41 Per- | 8. - Schuld - Sch. eberweisung, die ih im Namen von ganz Frankr en. Die Dinge bleiben, was sie waren, die Thaten

Wieprz, zersprengte 2 feindliche Kavallerie-Schwadronen und nahm t - d Ustpr. Plandbrf. 100 F für die mittäglihen Häfen und Gränzen nur bis zum N ] eich verlange i , sonen; hiervon genas 1, flacben 10, blieben in der Behaud- Pr Tel Anl 18 zum 30. Juni | ift durchaus gefahrlos, denn die Regierung wird s bin schi entsprechen den Worten, Franfreih hat nichts erflárt, was es

den Oberst-Lieutenant Dokutowski, den Unter-Chef des Kaissaro}f- e: Pomin. Pfandbrf. F und für den übrigen Theil des Landes bis ¿Um 21. Sli | , , ; nicht wirkli i ; lung 30. Am 15ten erkrankten 139 Personen; hiervon genas 1, Pr. Engl. Anl. 22 Kur- u. Neum. do. (6E d. J. gültig sehn. Um einem Getreide - M \ lichen Zeitpunft zu wählen wissen, um den von ihr verl f wirklich vollzöge, wie es nichts thut, was es nich ‘in-

3 Pi Pnel Obl 40 - Mangel vorzubeugen, | feierlihen Aft zu verwirklichen.“ H )r verlangten | digt bätte. Die Aufgabe, di G de t nicht angekün-

i ; err von Bricqueville gabe, die Frankreich sich in Belgien im Namen

schen Stabes, Major Serukow, den Stabs-Capitain Mencinsfi von kur- u. l i der reitenden Artillerie des Rüdigerschen Corps und einen Jnfanterie- starben 64, blieben, mit Einschluß obiger 30, in der Behand: | z- 8 4 Schlesische do. [0 wurden diese Termine mittelst Königlicher Verordn 9 : j O 24 Offizier gefangen; dann von einer großen Uebermacht angegrif- Gs 104. Dle al aelelte N O Gn N Raa E N J p O N A Wiaber dndr die Getreide: Einfuhr E Pláge- L in allen Straßen daß Me I Vats, e mit Fn darin üdereinstimniten, i roßmuth, die Alles belebende persönliche Einwirkung und Ge: | Beel. Stadt-Oblig, C E Win das Sironde - Departement nur erlaubt, wenn d i 7 aßen das Bildniß Napoleons d Unabhängigkeit dieses Königrei fz ckyl. it-Übiig. / as Hektoliter | hänge, so könne es eben so weni i poleons auss | recht erhalten werd ; greichs auf: ig Gefahr brin en müsse, hatte feinen anderen Zweck, als von

fen Feter B IR beat U Un ee Zam Ge A wart Sr. Majestät unseres allergnädigsten Kaisers, das allg auf den 3 Märkten zu M s B die eichsel und 1fl heut mit jenem etashement 1n Sando- | genwa « Wiajestat un}ere ergnaädigsten Mate s, das allge: | 5uigsbg. do. c J aran Zordeaux und Toulous L: / l gen, feine Leiche i 1 meine Vertraten, die allseitige Bereitwilligkeit und Wohlthätig- Elbinger dd; / use durch: | nach Frankreich zu scafen. Hr, Comte äußerte fich ad serer Seite und fle das

mir angekommen. Auf einer anderen Seite wurde eine Kali- : gfei Woh Elbing : HOI Sally. DUL 13 | W shnittlih mindestens 22 Fr. galt, während das Getreide in La- \cher Schwadron detaschirt, griff bei Petrikau eine Schwadron | keit, froher Muth, Folgsamkeit und verständiger Sinn in allen | Panz. do. in Th\- Klassen der Bevölkerung haben bisher den Behörden die Er- VVestpr. Pfandbr.

/ i gemeinsame Ziel diese i eingegangenen Verpflichtungen zu cet T Die ai aa

dto “A Rochelle und § inagefú folgendermaßen : ch möcht j , A Nède Alo. helle und Nantes {on eingeführt werden konnte, wenn der Napoleons man E die Ae a tau a S die Disponibilität seiner Truppen, seine Sympathie, eine Auf gent en ie, 4

Friedrichsd'’or . . |- 13! M reis bis auf 20 Fr. ftieg. Die Folge hierv i : aa ; j f Di “Aas 1A N das, obaleih bas Getreide F E A x e RUIR ider ma E T = R n National - Repräsentanten lid das Babette N an s Ludwig Philipp , end- e? er die Vernichtung der Preßfreiheit ? y n jeiner guten Abslchten, Alles berief Frank-

Rho

=ck j

Husaren unter General Tyszhn an, zersprengte dieselbe und nahm l ) Q Q x ven erwähnten General gefangen.“ füllung ee N wesentlich Meter: Unermüuüdete N O Uz os 00, i L mehr als 22 Fr. (das Hektoliter) gal samkeit und Sorgfalt von Seiten der Regierung, von g eichen | 5 Preussd als 22Fr. (das Hektoliter) galt und jeßt sogar úber 23 Fr. fo- j t bn: rei, soglei D W echs el - Cours. ———Wftet, die Einfuhr gleichwohl nicht erlaubt ift, L fn u Maieate ee San Getlis 4 pa a die Stif- iti San dde EA ‘fals fd Tru bas grd t er die Verpflanzrung : i UMEAL s 2 déx

Das genannte Blatt enthält auch in einer außerordent- lichen Beilage eine Proclamation des Generals Nozyzki, datirt vom 12. September, in deren Eingange derselbe ungefähr die nämlichen Angaben, wiewohl mit mehr Emphase, wieder-

Gesinnungen der Bewohner Wiens unterstüßt, dixfte mit Got- Brief M vei 6 aller drei Márk tes Hülfe das Unadwendbare erleichtern, der über uns verhäng- I T preis aller drei Märkte den Sab von 22 Fr. nicht erreicht. Der j »nelliafei A. ten Landplage ein baldiges Ziel seyen und die damit verkatipf- Amaledun «ga dee. l 250 Fl. |Kurz Handelsstand von Bordeaux hat sih sonach darüber beklagt, daß er A As nas ganz Europa? Unter den vielen Gesegen, die A A E s G darin eine ofene und loyale Maaß- holt, welche in den obigen Berichten über die Capitulation von | ten Beschwernisse, Widerwärtigkeiten und Gefahren in möglichst O H E E Mt. gegen denjenigen der übrigen westlichen Pläye im Nachtheile sey. | z B s Ea hat, giebt es deren unstreitig anch gute, wie | Belgien und" R : Nes von aller Welt, von Frankreich, Warschau enthalten find, und sodaun die Polen auffordert, daß | enge Schranken verweisen. Jiu - uothwendiger Rücksicht sowohl (S es In: Kars j Um dieser gerechten Beschwerde abzuhelfen, soll nunmehr durch cheulich od, il- U aber au audere, die zum Theil ab- ihr Gebiet E, gelobt, Die Holländer wichen auf fle die eingetretene Waffenruhe nicht als Nastzeit betrachten, | auf die von der Krankheit noch verschonten SUOOUILON Don Wee Pala 1A er Canada Es 5 1 i das von dem Minister vorgelegte neue Geses das Gironde - De- Gesea E A Kriminal-Gerichtsordnung und das Straf: | von e I ie Tap die Belgische Unabhängigkeit wurde Fondern vielmehr dieselbe dazu benußen sollten, ihre Anftrengun- | narchie, als auf die Sicherheit der benachbarten Länder, haben | Paris... 200 Fe. |2 Mt 1 Wortement von den übrigen Departements der zweiten Klasse, wo | für das all N N hat Napoleon errichtet, aber nicht | dem dieses cie at neten, Lis An, Mae gen zur Eckämpsung der Selbftständigkeit des Landes zu verdop- Se. Majestät zu befehlen gerüht, daß die bisher stattgehabte | \Yien in 20 Xr 2 Mt, (f 8 N P U Es ist, getrennt und zu denen frögnen Via ikâna Sie A bloß um seiner Eitelkeit zu stellt werden, und V T Aa l Mie es sicher ge- |2 Alt. 1 Klasse, wo die Einfuhr bereits mit 20 Fr. erlaubt ist j Dlege hat er errungen, doch hat er au esucht, indem fle zwis J 1BEO Ae U ean | : st, | manche Schlacht verloren, imd was seine Ms eVlaaen Uls De A 1 E LOTION Belgien und Holland einen Waffen-

2

3

peln. Das Vaterland der Polen, sagt er, beschränke sich nicht | Ausfertigung der Gesundheits-Pässe suspendirt bleiben soll.“ Augsburg | eschlagen, d. h. Bord Breslau 100 Thl. |2 Mt. |Mesiagen, d. h. Dordeaux soll den Städten La N , / : y i | n La Nochelle und | stet haben, das wissen wir selbst am besten. Jch frage d 1d zu ( de brachten, der beiden Ländern Zeit gewähren : rage daher } soll, die zwischen ihnen bestehenden Schwierigkeiten in definitiver

des Bug und der Dúna wáren Zeugen früherer Heldenthaten : : _ ; 0 L Tage 0 Pantes gleichgestellt werden. ges Nachdem dec Minister der úbri î )

der Polnischen Nation, und diese solle ihres Schwurs eingedenk v A Lane tal WZ wo M Ble | 47 B T a n zugleich anfündigte , daß Sf S nos O man denn în ihm ehren?“ | Weise zu beseitigen. Die Berliugeuts Au A ; ; S z / : i : r CIOVENUNS D. a Ul, och, | 3079 g der Kammer binn em ein völlig A / ; . ra j s S; R Es ( nfentbalts ei

R Landes bis zum legten Bluts Ber u 90. Sept. Die K ö nigsberger Zeitung enthält | Warschau 600 Fl. [Kurz [M44 fiber den Gétreidé - Bete ag e, i Me “S E feinen Zweifel, äußerte e daß Napolèv der Andree s N Sa A ets Borsichts- Maaßre: Ä olgende Bekanntmachun r. Excellenz des Königl. Wirkliwen | ; 5 ; 2 i Arti 6 cie B 2 l ein Ende gemacht habe; a R e E gen, deren Eifolg zu hoffen wir be j j Tae Von der Polnischen Grenze, 17. Sept. Dem Ga Raths dh, Obe Präsidenten, Herrn boi Sên, vom 7 1 B R j 8 F 5 L L or bai, C e N F ning dor- \Uiche nah Franfceich women 0 laset, t a A Idi gung N en Besultats ias Frankrei nichts mehr abrig, T E Q Vie von. WarsGau cieivatiten:Mdlhis | 7tav-daMii „Se, Majestät der König haben Allergnädigst zu be- E Ea S O 2 E u Oeaterr Mbodurch für den Bau des n ¡ie 1 ¡weiten Geseß-Eutwurf ein, | Anarchie zu verbreiten, Noch ließen si u Guifies A die | als eine Stellung einzunehmen, von der aus es Velliaves, \chen Truppen in der Gegend von Modlin und Zafkroczhn eine | stimmen geruht, daß der Herr Regierungs - Präsident, Graf zu | etall. 61. Russ. Det one e E er ein Zuschuß äs 500,000 Mage der Deputirten-Kam:- | tion die Herren Larabit und Fiot v ebméen a der Peti- | wie diejenigen, die es bereits unterdrüt hat, zuvorkommen fetudlihe Stellung angenommen haben. Den bei denselben be- Dohna- Wundlacken, aus Köslin sich nah Königsberg begeben 7 L A A ved iandh bei dieser Gelegenheit folgende O E. Er theilte neral Bertrand, der Gefährte Napoleons t Su 8 A faun, und deren Wiederkehr der Gang der unter den Au- finolichen Reichstags- Mitgliedern schreibt man die Heransgabe und den unterzeichneten Ober : Präsidenten bei seinem durch Un- R Ee P e ius auc A 4 Sn Ma du N it, ee garie Bau (Deputirter des Departements des Judre), die Debatte B e spicien Europas eröffneten Unterhandlungen kaum voraus- eines neuen Blatts unter dem Titel: „Die National- Zeitung‘ | wohlseyn geschwächten Gesundheits: Zustande in seinen Dienst: | Russ. 913 5 1 L Sn osten, Hierzu die bestellten Statuen, Bagsreli 2,700,000 Fr. | gender Rede shlo#: „Mir scheint, daß es sich hi t fol- | sehen läßt, Unsere Fahnen werden, wenn sle auch dies: zu, von welchem so eben die erste Nummer erschienen ift; sie Verrichtungen unterstüßen soll. Dieses mache ‘ih hierdurch . Ils z E U mie | 1 atuen, Basreliefs Y gen handelt, über die wir billig ‘einig Kin oth, Die Be seits unserer Gránzen wehen, immer ncch so nahe én, enthált einen aus Zakroczyhn vom 10ten d. datirten abermaligen | bekannt.“ j Mate A LLLE erner das besondere Bibliothekgebäude mit 350,000 - | betrifft die National-Ehre, die uns zu dem Witnsch je eine | daß Holland sie uicht aus den Augen verliert, und daf sie bei Aufruf an die Polen, worin alle Waffenfähige zur Fortsebung ot U E N ialdet:« Mie Mie: df Unt Tie Im Ra R KuN i ir Gonorát cit dén A Gu 500,000 - | daß der Held, der 15 Jahre lang Frankreich mit Ghil, aate Ad A Laas E Seite sofort wieder auf Belgischem des Kampfes aufgefordert werden. Aus Augufiowo erfährt | des verewigten Feldmarschal é ) ger : C1 iener, T uszug, nah dem Französischen, chtigungs- Koster / leiten, : unseren Armeen einen ünsterblihen K z , | Gebiet als bescußende Zeichen erscheinen fönnen. Die Fran- ; y , d fchalls Grafen Diebitsh-Sabalkanski traf | Krickeb (Hr. v. Schmidtk 028 Mitalied des M gungs- Kosten und Miethe an die Bourbon- sterblichen Ruhm erworben und, wenn ische Arn [l i j fol Sa Frans mon, daß daselbst vor einigen Tagen eine kl Ki EIgTEN : ; : : rideberg. «O »midtfow, ehemaliges Mitglied de 7 11 er Fehler begangen ; S ; N E 30) he Armee würde bei der ersten Feindseligk inde BVel- an, daß daselbst 9 gen eine fleine Abtheilung P gestern" Vormittag zwischen 41 und 12 Uhr in Schmelz ein, | lauer Theaters: Germain, als ‘Gastrolle. ) Hierauf: Det d E O ONOOOO. Eb A / n E in unserer Mitte | giens sogleich wieder dort ULAR T Ehre

nisczer Nnsurgenten unter Ansührung eines Fürsten Mirsfi ein- ; ; nl U O L Î ; j : L E N Zol Russische ans O ai sich Vat E Parade m E Se Ge N N, A Poi E Siek Ï Aufzügen, von Töpfer. (Hr. v. Schmidt ee wird sonach auf . O n 87700;:000 Fr in dieser Versammlung, sondern in ganz Frankreich. Eine audereFrage | selber brandmark 9 es ali : 5 : c / ; ; ( lipp v, rehlen. en Tom I, O r , S R AE f ej Q of ; 7: Frag eiber brandma e W 4 anfänglich bei der Annäherung jener Mannschaften, deren Zahl | furzem Verweilen auf das im Haff bereit fiehende Fahrzeug ab h Dyimiéistag; 9 Weie, Jm Scauspielhause, Zun t ae men. Hierauf sind bereits gezahlt 2,118,605 - | betrifftden Zeitpunkt, wo die verlangte Maaßregel andangemessensten eet Tae A Se de S und : j E E R j nteresse

pon dem Gerücht weit übertrieben worden war, entfernt, kehrte | hracht un t el ile des 2 ¿ A O j : N i a in Ausführung gebracht werden könnte, Na : Niet , e aver a zurü und vertrieh de Insurgenten, voi eien Viele e 8 L e L O E E M Tant Da SRAAE P O ivi du nuweisen bleiben. Hiervon verlangte der Minisier e a l t N A: eutledigten wir uns der Pie, Ut Middl d L Tie B “i Ea Seits E ergriffen und mit dem Tode beftraft wurden, Bu im Fahrwasser und wegen der Gai R ' gen, glich auf das Budget ve 31 eine halbe Milli “j ceßter Bille uns aufgelegt hatte, ind i 7H E ; arf in dieser Beziehung keiner Ga- l ] i i orgerückten Tageszeit blieb | Weihnachtsabend‘‘; nah v. d. Velde? Á n Ba s Qudget von 1831 eine halbe Million und er- | fej 5 ; atte, em wir verlangten, daß | ranticen; es weiß, daß m j i A

Bat fG: nad E n L E I ree E O Die vaju gehörige Musif ist u ‘Kónigl. Konzeetmeifie q V mis E A S O U NO atel E Hinte O ee feinem | Gen fann und will; es traut A dein weil F ad, S e i afen. eute Morgen um r wurde die Leiche und das dazu enning. ; , das Gebäude bis ultimo März k. Y. fertig zu {chaf- i 2 ern der Seine dbeizuseßen, min- | Die inNede stehenden Pläye 1 1c L 5 i Kassel, 15. Sept. Die hiesige Zeitung meldet heute: | gehörige Meisegeräth, so wie das Géfolge / na dex Nbétdé. wo H g R E La _ Ao Graf von Argout seinen Vortrag detblii N s ay Fusanimenstusse der Saóne und des Rhone (bei | Rede es versprochen *ACAUUD (M ges@eiseierden/ wie dle Theötts Sicherem Vernehmen nach, ist in einer heutigen außerordentlichen | das zum weiteren Transport der Leiche bestimmte Kaiserl. Nuss: Un C Ls Sailer e Hr. Martin die Rednecbühne, um einen zweiten Bitt: R Wn E uheftätte finde. Herr von Villêle sagte uns mit | Dieser Punkt war von dem Zwee unserer E g! i undigt hat. Sigzunz der Ständeversammlung von dem Landtags: Kommissar sische Si, eine Kriegsbcigg, vor Anker gegangen war, gebracht ; Mittwoch, 21. Sept, Zum Erstenmale : Der Berns psten-Bericht abzustatten. Ueber die (bereits gestern crwähnte) de Seits O soudern zu dem Wortführer, denn ich mei: | geschlossen; denn er war bereits vor dem Einrück A An vil im Austrag der Staatsregierung ein Geseg- Entwurf vorgelegt | um 10 Uhr kamen die Fahrzeuge glliklih und ohne Beschädi- | Ring, oder: ‘Die Vermáhlung an der Ofisee, Zauber : O)! Wer lion des Herrn Lepayen wegen Beisegung der irdischen Ue- | (e nba 2 9p Hana den Minister der auswärtizen Ange- | pen in Belgien entschieden und wird nach d E Utup: worden, des Inhalts: daß Se. Königl. Hoheit der Kurfürst, | gung an das Schiff, und die Leiche uebst Begleitung wurden | Z Aften, von Gleich; für die hiesige Bühne bearbeitet vou U M Napoleons unter der Säule auf dem Vendome : Plate N von Montmorench): „,,Wir können, ohne die | selben vollzogen werden. Weit éntéqut 16lfo e Ï marsche derz um sich für die Zukunft eine Erleichterung in den Regiernngs- | an hier ohne irgend ein unglüctlihes Ereigniß aufgenommen. | pold Bartsch; Musik vom Kapellmeister Gläser, Die neuenl imm sich 11 Redner vernehmen. Der Berichterstatter selbst D, M E adt aufs Spiel zu seven, nicht einmal den | ereignet, irgend einen Anlaß zu Misverflätdnifen- | Nane O gen. cit rand R S des E Hoheit N S und E vom Jáger-:Detaschement | corationen, die Maschinerieen und die Gruppirungen sind ! ite Ua SA L r Eingabe zur Tagesordnung iy i R T S Sas A wollen Sie, | Symptom von Mißtrauen zwischen Nugitrmustn d Gs s

vertraut damit zu machen, Se. Hoheit zum Mitregenten derge- | begleiteten die Leiche bis ans chiff, errn Roller. Di its ael ; nd 0a die Kammer dem Parteigeiste durchaus keinen Vor- j ¿ ; nach Fraukreih bringen?‘ | dur ein und dasselbe Jnteresse v a stalt N aar ee! R E Q us Mus Breslau vom A d. meldet die dasige Zeitung : Sn Billets aa L dder Bl der öffentlihen Ruhe und Ordnung lei- MESE mea Ee i Mee A Michtsdestoweniger |} vielmehr die Bestätigung E S O ungen in Staatsregierungssachen von Sr. Königl. Hoheit in | „a dem bereits seit mehreren Tagen aus verschiedenen Gegen: | uma enua: T i Ms im f lejem widerseßte sich der jüngere Herr Las | Augenblicke die 1 A : edenken finden, in diesent | fang an erflärte, daß nämlich diese Expedition ei y (emeinschaft mit Seiner Hoheit dem Kurprinzen erlassen und | den der Provinz Berichte über das plöbliche und bedeutende An- : „es im Namen seines Vaters, welcher {ußerte er E E leberreste Napoleons nach Frankreich zu verlegen, | große Bürgschaft für den Frieden gewä! g e P unterzeihnet werden; bis dahin aber , daß Se. Königl. Hoheit | schwellen aller Ströme und Flüsse eingezangen waren, erreichte NEUESTE BŒRSEN - NACHRICHTEN, en toe wächten Gesundheit wegen der Sigung M beiwoh- Bie Nt aa daß, indem wir die betreffende Bittschrift | dies einsehen, wenn mau L Mleacimen, Atauiaca, Man wird der Kurfürst Fhren dermaligen oder sonst zu wählenden Aufent- | auch der Oderftrom gestern bei uns einen so hohen Stand, daß Paris, 14. Sept. 5proc. Rente íîn cour. 87. 70. U her dnne, ihn aber beauftragt habe, seine Meinung der Kam- National-Ehr gh atn verweisen, wir zuglei dasjenige, was die | durch das trügerische Prisma einiger Blätter Ea E haltsort verlassen und Fhre bleibende Residenz wieder in Jhrer | er die Straßen der Neustadt übers{wemmte und außerdem in fin cour. 59. 60, 5proc, Neapol. lin cour, 69, 75. 5proc, O mitzutheilen. Der Wunsch des Bittstellers, be: | die Umfländs : vercangf, mit demjenigen verschmelzen, was etwa | bei uns als anderwärts alle Fragen in einem fals 0 Litblé Hauptstadt Kassel nehmen werden, Allerhöch fidieselben Sr. Ho- | der Gegend des Sandthors, der Matthiaspforte und noch an | Nente perp. 474. Wopa e er hierauf, seh der aller hohherzigen Gemüther; ganz Eu- hierauf E ah erden möchten. Die Tazesordnung tourde | darftellen. Da wir in Franfreih daran gewöh E E heit dem Krurprinzen die alleinige und aus\chließliche Besorgung einigen anderen Punkten in die Stadt hereintrat. Heute hat Frankfurt a, M,, 17. Sept. Oefterr. Z5proc. Metall. |: gon dem großen Manne den Tribut seiner Bewunderung ; Bittschrift V oßer N e! verworfen und die gedachte | wird es uns erlaubt sehn, in dieser Kndicinina Ls ne, so aller Regierungsgeschäfte übertragen und Alles, was Höhstdie- | der Wasserstand bereits die bedenflihe Höhe von 24 Fuß 5 Zoll, | 4proc. 697. Bank: Act, 1150. Partial- Obl. 117. Loost a allein bleibe hinter demselben zurü; dieser auffallende Hr. M Ps Proto des Minister - Raths überwiesen. } Empfindlichkeit gegen die auswärtigen Blätter l ie 2E (elben in dieser Hinsicht thun und verfügen werden, als von | und außer der Neustadt ist auch ein Theil des Ritter- und Uni- 100 Fl, 160. Poln. Loose 505. G. ih D nehme zwar mit jedem Jahre ab, indessen sey es end- | Die É licate seßte hierauf seinen Bittschriften : Bericht fort. | wenn man, Alles wohl erwogen, sch einer- e ik denn Allerhöchstdenselben selbst geshehen betrachten werden. Die Be- | versstätsplayes, die Burgstraße und der untere Theil der Schuh- i eit, daß er” ganz und gar vershwinde; Napoleon habe | des U ee Parifer Einwohner, welche die Aufhebung | überhaupt durch die Sprache der Zeitungen bennr big ererseits rathung tber diesen Geseg: Entwurf wurde sofert eröffnet und | brücke, von der Matthiaspforte bis zum Gebäude des Könizl. Redacteur John. Mitredacteur Cottel. e bis in die Wolken erhoben, es mit einem Ruhme aus: | und ‘dem a R d orarten, H der Budget - Kommission wollte, so würde gewiß Frankreih weniger Ursache L e lassen derselbe einstimmig angenommen.‘ A Polizei - Bureaus, so stark überfluthet, daß an den genannten ne O ‘raw Uy P der noch Jahrhunderte úberleben werde, und ihm ver- Bericht stattete a E Ia s: Einen zweiten Petitions- | trauten zu hegen, als es Anlaß giebt, ein oides en, Miß- Gestern ward hier der Jahrestag der durch Se, Königl, Ho- | Stellen die Passage für Fußgänger und die Verbindung zwischen Gedruckt bei A. W. Hayn. Bittsteller En den A Dts al Die Uan 6, Seis was der | reihen Menge von Bitts Arif 4s u : Bes i E t U E EAO ist es mit den Kabinetten nicht dabin D. L : ange, sey nichts, als die natürliche Folge der ersten ; Tro L en tausend Unter: | men, daß sle ihre gegenseitige Politik i j ; 65MM

Senugthuung, die die Regierung dem ehemali f ; schriften wurde die Freigebung des öffentlichen Unterrichts - | Bl ; 2 in diesen leitfertige , gen Kaiser gewährt ; 4 ; Unterrichts, na- sättern studiren; ihre Pláne sind erhab j En dem sie seine Statue auf der Vendome-Sánule wieder fet E I Me IIaRts h somit die Abschaffung | gen freimüthiger, Am Ende t die Sranzoibe Serie Ae gf. Der Berichterstatter nahm | den Erfolg gehabt, den der König und das Land. davèn etubate

auf Warschau; die Ufer der Weichsel, des Niemen, des Duiepr, Sees N 2 ( C 100 Thl. [8