1831 / 271 p. 28 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

i Ds E {200 L L ; < E ach- 16 N i je Aslati Cholera 1 pfang genommen twerden oll öfentlicbe Rechenschaft a ; Brüssel, 23. Sept. „Der regierende Herzog von Sach- tvorden, um daselbst Beobachtungen über die nser, Gietl " Sin piang L il B) bgelegt sen-Koburg, Bruder des Königs Leopold, ist in Brüssel ange- anzustellen. Diese lerzte die Dofkt L Adr Pfeifer pi Berlin, den 95. September 1831. fommen. : sele und der ihnen zur Assistenz beigegebene 0 or Pfeife erlln; 25. Sey

¿ z i E e ¿ i “e ; . j Wi Major. B ode Fustizcath. Dr K! i N 4 ß Laufe dieser Woche ihre Reise dahin angetreten. v. Auerswald, Major Bode, Zuslz r. Klug, Herr Duval de Beaulieu ist heute hier eingetroffen; Herr | haben im Laufe dieser he 1h ELN Geh. Medizinalrath. Kunowski, Justizrath. Marc anl! l

E E wird ebenfalls im Laufe des heutigen Os Oesterreich. Fustizrath. Rust, Präsident. Schulze, Geh. Ober: N E , 7 ERRE pen a DELET ‘e t s a É o Wtr » 2 Jr. $ ‘eor Zu der gestrigen Sigung der Senatoren-Kammer hat- Wien, 24. Sept. Der Dastebe s [9e Ie U Regierungsrath. Dr. Wagner, Profesor. 4 [ , c B ci S 57 on1tli ch (Belege! eute aus Tenl- T7 è ten fi< nur 17 Mitglieder eingefunden. Der Vorschlag des | meldet : „Durch außerordentliche Be'ege A E A6 A nen Frauen-Verein is in der Friedrihs- und Neusgy M Herrn Beyy, über ba Druck Le dem Senat vorzulegenden Ge- berg die offizielle Nachricht hier Es , E E 2 Di eien As veleidete) R d E ees vet F [E Le B S etágte Ea M nickt 1 (eneral _Romarino befehligte Ide sich „in der | ér, dêren Ertxaa leider angeschafft und an die Armen der genau P i , E: 4 ¿ den 26. Sept. i E Eine Königl, Verordnung vom 19ten d. versigk, da die gegenwärtigen Umstände es nicht ecxlaubten, den Jah, der September - Ereignisse mit der dieser Erinnerung wil Feierlichkeit zu begehen, ein Trauer: Gottesdiensi auf Kosti Staates in den Kirchen St. Michael uad Gudule am 27. gehalten werden soll. ; i | Man sagt, daß das Französische Hauptquartier geftert!|#* Brainez-le-Comte zurükverlegt sehn sol. A Das erste Aufgebot der Lütticher Bürgergarde wil künftigen Dienstag nah Gent abgehen. S N i g : : Brüssel, 23. Sept. Ueber den Eintritt FY 10 Und zwar nach den Währungsmitteln zusammen: \cher Militairs 11 Belgische Dienste gehen täglich rone / i

,

richten ein; deute wollte man wissen, daß drei Ésfadronen 1) in Dukaten... h A 900 Stück. zösisher Kürassiere mit vollkommener Equipirung die F j acta : A \he Uniform gegen die Belgische vertauscht haben und aw J ; 2) - Golde... eco oe ep ace oer eso ire 7320 Rthlr.

t

mw no< die Veränderung bei ihnen eingetreten ist, daß ' 3 Mi S C gea ce 0G MOIN, ihren Sold aus Belgischen Staats- Kassen beziehen. Un! ) j Pisifen. O h vielen R N U ein die man jeßt hier auf den!!! 05h 4) - Französischen Kronenthalern: à 15; Rtlr, =

fen und in den Ka eehäusern antrift, erregen solche Nj! ; im 24. Xl. T Lee * 4400 Rthlr, ten natürlich große Unzufriedenheit, und namentli die i E ‘, : ls Fl Buß j : Rth sen, welche sich a en, und die ihré| - G vollgeltenden und gangbaren.

ren Ansprüche auf ihre Thaten im September 1830 beg. ' / dis: : E e Ae 2000 Nthlr, erheben einen sol<en Lärm, daß man tägli Ruhesiörung|" - i Reichsthalern l : Rthlr Excesse von dieser Seite her beflirchtet. E ) 6) «s Schlesischen Pfandbriefen... «- 300 Rthlr.

7) - Bergscher Währung .…....-.++..-+- 1261 Rthlr. 20 Stbr. 8 Hlr.

P 0:6 n M |. 8) - Gulden im 24 Fl. Fuß 16293 Stúck. 28 Xt. 3

j \ . e eo... ... a . . 3 pf. Die Posener Zeitung enthält in ihren, ; j tern vom 26. und 27. Sept. folgende Meldungen : „Del 9) - Goldgulden eee oooooooooo 1000 Stück.

in Zafkroczhn versamme!t gewesene Rest des Reichstages, | : 40) - Konventionsgelde „eee eee 50 Rthlr. die daselbst gebildete Polnische National-Regierung, hal 14 lter Münze! : £00 Rtbl gánzlih aufgelöst, Die Mitglieder haben einzeln B : ) - alter Münze «eo orer lr. verlassen und si zerstreut, Bon Litthauen nähert L, 42) - Franken eere eerirt eere 182815 Stuck, 49 Ets, Russische 4te Corps, unter General Savoinin, aus 3 Inf! j : ' 1 Husaren- Division und 72 Stück Geschüß bestehend, !} I : 413) - Preuß. Courant oa oaaeoee eee :147685 Rthlr. 24 sgr. 9 pf. bereits Lomza erreicht hat, so daß nun auch das nörd} F a e | | Modlin L Ls Tae. C a ea | wodurch von dem provinziellen Staats -Schulden-Etat nach : A ist. Jn arshau schreitet die Reorganisation der }? : e A . D | I desi caiatabiden vorwärts. Die A Negierung || den desfallsigen Berechnungen úberhaupt ausscheiden... .489088 Rthlr. 8 sgr. 3 pf. incl. 8570 Rtlr.( dem S des H E El, i aas anl sehr thatig. Man nennt als Chef der lngelegenheiten d“ :

tus den O: Tee din S = V Sea ' S) u \ ammen st el l ung. i v. Kossezki und der der Finanzen den Staats:Rath Fuhr : i ; L

og Se a L Pin C Die Wojewodschafts - Kon l : Summa IL...898 - ..314579 «* —- —* 1A Cl N o efie s S 314575 2 s —= 1 hat ihre Geschäfte wieder begonnen.“ 2 Ed 1 : VDie Unterhandlungen des Russischen Generals B Summa II...327 « ..489088. * 3 3 - incl. 8570 Rthlr.- dem Rest der bei Modlin versammelten Polnischen Aru : s s : ben a noch ihren Fortgang, doch Ae, s den! Schluß-Summa 1256 St..521432 Rthlr. 5 sgr. 8 pf. incl. 8570 Rthlr, Gold und 332244 Rthlr. 2 sgr. 5 pf. Fmu0 reaten Zustande einiger An übrer zu feinem Resultate zu | : i , : Die Polnische Armee hat si< zwar nach Plozk zu in Bt _| Berlin , den 29sten Juli 4831.

gesetzt, jedoch glaubt man nicht, daß sie dort die Rufssischi vorgeschriebenen Bedingungen erfüllen werde, weshalb fie v! bedeutenden Russischen Streitmasse, aus 60 Bataillons, 9

drons und 200 Stück Geschüyen besteheud, verfolgt und Deputirte der Haupt-Verwaltung der Staats-Schulden.

tet wird,“

&0N1n eben ist die Nachricht eingegangen, daß Modlin von det

m

schen Truppen beseßt worden seh, und daß sich der A Marschau abgezogenen Polnischen Armee von Ploz Deputirte des Ma istrats. dem rechten 9Reichsel-Ufer der Preußischen Gränze genähßt. D P M gist \ Der Commandeur des Uhlanen-Regiments Sr. Kaiserl | , LEEE

des Großfürsten Michael, Oberst Baron vou Röine, d'* } : Weisse. Dietrich II. die Nachricht, daß die Polen bei, Piogt über die Weichsi i gen, vou Krasnowice aus eine Bewegung gegen jenet E j i Z j Í unternommen, jedoch bald erfahren, daß die 2000 Mans ; Richtig befunden: Dr. Sohr. v. Wulknis6. Soullier. welche auf dem linfen Weichse!-Ufer gewescu, sich bereit i nach Plof zurückgezogen und demnächst angefangen dortige Meichselbrüicke abzubrehen. Einstweilen ist der Nussische Oberst nit seinem Detaschement in Krasuowi ben, um die ferneren Bewegungen, die das Polnische $

auf dem linfen MWeichsel-Ufer uuteruehnmeu möchte, zu be

Bon der Polnischen Gränze, 27. Ca j t Beeliß. v. Lamprecht.

Warschau, 25. Sept, Vorgestern langte der Fl jutant Sr. Majefiät des Kaisers und Königs, Fürst T aus St. BVetersburg hicr an und überbrachte die Ital) 160 Se. Majestät dem Feldmarschall Grafen Paskewitsch wan, zur Belohnung für die Einnahme Warschaus n | táaigem Sturm, den Titel „Fürst Warszawski// mit den ¡„Hoheit‘zu ertheilen geruht haben. Ju einer Bekanntm} die Einwohner des Königreichs Polen zeigt der Feidmarf{i) ken an, daß es Sr. Maj. auch gefalleu habe, ihn zum (Gouverneur des Königreichs zu ernennen und mit Orí der provisorischen Regierung, unter der Präsidentschaft lichen Geheimen Staatsraths uud'Ritters Engel, zu be (Da uns die Warschauer Blätter erst beim S{luf Blattes zugehen, #0 müssen wir uns ciue nähere M daraus auf morgen vorbehalten.)

Warschau, 26. Sept. Voh dem Roztzzkifd ind bier nevecdings Nachrichten cingegangeu; wie verlt dasselbe, nachdem es abermals einen Echec erlitten, fi< | Krafanischen zurückzuziehen versucht; man zweifelte iehy É | |

ihm folches gelingen werde, Der leßte Versuch, Ueberreste des bei Modliu gestandenen Polnischen Arm}. | gemacht hatten, si{ über Plozk na dem Krafauischen}! ' {chlagen, ift ebenfalls gescheitert. Nachdem das Corps] über die Weichsel gegangen und bis Gombin vie h

desertirten die Soldaten schaarentoeise, so daß die 1

Anführer es nicht für gerathen hielten, sih no< in O7 f

eimnulassen, soudern es vorzogen, nach Plozk zurlickzukehreu! d :

hier aus sollen’ sle egt ihre definitive Unterwersungs- Akte einge: | Unterskähting und Erziehung solcher verwaister Kinder beschäf: |

reie D tigt, bitten um" milde Beiträge zu diesem Zie, 1

Deutschland Ueber die innere Einrichtung des Vereins, so tvie über die | 4 j Verwendung der eingehenden Beiträge, welche in dem Dienstlo- | Redacteur John. Mitredacteur Cottel.

München, 25. Sept. Dur ein Königl. Reskcipt sind | kale des Königlichen Kuratoriums für die Krankenhaus - Angele- acer E S e |

mehrere hiesige Aerzte zu einer Reise na< Berlin beauftragt | genheiten (Französische Straße Nr. 42.) gegen Quittung ia Em- Gedruckt bei A. W. Hay

D B; EI4D, LLdA, uta - DL Lt Ls # f SOUIE M

1587, G, Poln. Loose 515. 503.