1831 / 282 p. 3 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

L T N i A Me Atlas i Phi B E 22 U e U 11% (erc E N M D H ON e E P t T R E as us e M add Eim iun obi As „ia ninitin elde ok nue wid va att: tba iche ddes wt Geain: 1: tieiegaerirggn iva vatetde S y

1542 1548

ten wax no< uit ershöpst, als um halb sieben Uhr | <em wir nachträgliche Mittheilungen uns vorbehalten) unter dem Bill eine solche Revolution hervorbringen muß, wie die Fralder in den Händen von Privatletuten befindlichen Waffen fort- | kommen, um deren Unterbringung er um so mehr verlegen gelöst werden fonnte. Dazegen brach es in derse!ben Nacht auf die ‘Tages : Ordnung angetragen und beschlossen wurde, Tautesten anhaltenden Beifalle des Hauses. Nachdem der Lor d- | sen zu glauben cheinen. Niemand faun behaupten, daß Fgeseßt. Der Zte Artikel, welcher besagt, daß die Haussuchungen | ift, als mehrere Belgische Offiziere, die im ersten Augenbi.>e in Ejub aus und verwüstete 11 Zeit von sleben Stuuden, auz 2 mit der ferueren Ueberreihung der Petitionen am folgen: Kanzler die Frage, ob die Bill zum zweitenmale verlesen wer- Lords nicht das Recht haben, diese oder jene Maaßregel zu Fon 2 Gerichts - Polizei - Beamten Pa werden sollen, | für untauglih gehalten wurden, si< do<h nunmehr als brauchbar | ßer dem ganzen Basar, noch eiuen großen Theil dieser Borstadt den Tage .fortzufahreu. Graf Grey brachte nun die zweite | den solle, förmlich gestellt hatte, erhob si<h Lord Wharncliffe, werfen, wenn die Repräsentanten sie auch bereits angenom pelche den Beistand der bewaffneten Macht in Anspru nehmen | erwiesen haben. -— Von dem Beginn der Feindseligkeiten am 10. Konstantnopeis. Ju den da-auf folgenden Tageu gelang es Lesung der Englischeu Reform-Bill in Antrag. Das tiesste | um auf deren völlige Verwerfung anzutragen. „Es ist doch haben ; und obgieih in dem gegenwärtigen Fall ein solcher S önnen, veranlaßte Herrn Fallon, als Amendement vorzuschla- | Oft. wird wieder mehr als je gesprochen. Unsere Regierung, heißt es, | meistens, die in allen Theiien der Stat und dec Vorstädte aus- Stillschweigen herrschte im Hause, als er seine Rede begann: j feltsam““, sagte dieser, „daß die ganze Rede des edeln Grafen | einen großen Mangel an richtigen! Verstand beweisen würde, Jen, daß die Feld- oder Forst-Wächter dergleichen Untersuchungen | wolle mit Holland nur auf Grundlage der befaniten 18 Pcäliminar- | geworfeuen Feuer: Lunteu zu finden uud zu lóshen, bevor sie no0 gleich zu Anfang mußte der Lord jedoch wieder imchalteu, in: | darauf hinausgeht, unsere gegenwärtige Verfassung als mangel: dürften wir denselben do<h nicht als eine eigenmächtige AnWur in Gegenwart des Bürgermeisters oder eines von ihm dazu | Artikel unterhandeln, von denen jedoch die Holländischen Bevoll: | Ve-heerungeu anrichten fouiiten, Doch gewah:te mán iet er dem es ihm an Kraft zu sehleu s{hieu, seine heutige Aufgabe | haft darzustellen, während er uns nit Ein Wort zur Vertheidigung | ßuug emer ungeseßlichen Gewalt, oder als eine un esehi bestimmten Mitgliedes der Municipal: Verwaitung vornehmen | mächtigten in London durchaus nichts wissen wollen. Belgien | am 3ten d. M. um 4 Uhr Morgens eine sta.fe Rothe uber P'a- zu lóöseu, Er ließ si< auf einen Augenblick nieder und wurde | der von ihm in Vorschlag gebrachten Aenderungen gesagt hat. Ange- Ausübung einer anerkannten Autorität betrachten. ir dürften. Der Justiz: Minister trat diésem Amendement bei. | scheint um so mehr zu glauben, daß es die Entscheidung auf | matia, einem neist von Armenier uad Griechen bewohnt n vom lauten Beifalle des Hauses begrüßt, als er si< bald dar: | nommen jedoch, Ew. Herrlichkeiten ließen sich bewegen, diese neue | gen daher und horten dies nien1als in England Herr Julien verlangte eine Garantie zu Gunsten der Bürger. | ein zweites Duell mit Holland fönne anfominen lasscn, als sein | Töeile der Stadt am Meere von Narmara, und diefer Baud, auf wieder erhob und nun (dem Wesentlichen nach) folgender: ! Constitution anzunehmen, so behaupte ich, daß sich in. diesem | streiten daß das Hans der Lords ein geseßliches N ach diesem Gese würde das häusliche Gebiet von dem niedrig- | jeziger Sefundant ihm nicht bloß die Waffen geliehen hat, son: | welcher, der Windstille uugeaciet dir vierzehu Sttuuden foit- maßen fh vernehmen ließ: Falle die gegenwärtige Regierungóform, die aus König, Lords | hat, die Bill zu verwerfen: und eben so sagen wir, daß, ten Polizei-Beamten verleßt werden dürfen. Der Argwohn eines | dern au<h sogar, dem Anscheine nach, bereit ist, uöôthigenfalls | währte, vertilgte ung: fäzr zweitauseud Gebaude, woruzer neh- „Mylords! Während eines laugen politischen Lebens, das sich | und Gemeinen besteht, uicht würde beibehalten lassen, uud daß | die Lords so unklug und ungroßmüthig seyn sollten , einen Folhen Agenten seh alsdann hinreichend, um die Wohnung eines | selber an dem Kampfe seines Sekfundirten Theil zu nehmen. rere Kirchen, Klöter und Moscheen, ohne daß die Turkischen nun beinahe über ein halbes Jahrhundert ausgedehnt, hat / ift es | einer dieser drei Zweige der Legislatur werde ausscheiden müssen. | populairen Weg einzuschlagen, daraus ni<ht nothwendig Bürgers zu durhsuchen ; er zweifle, ob man in Algier mit Löschanstalten von iráend einem MNußeu gèwesen wären: , A-:< in zum dfteren schon "meine Aufgabe gewesen / diesem Hause sowohl | Es ist demuach uicht hinreichend, die Mángel des gegenwärtigen | blutige Revolution, wie die, welche den ungeseßlichen und d(veniger Umstände zu Werke ginge. (Gelächter.) Um diesem Schweden und Norwegen. Galata, Tophaua und in mebreren Dörfern am Kánal wur- R N E ocn S Systems darzustellen, soudern es muß auch nachgewiesen werden, tischen Maaßregeln des leßten Französischen Monarchen f ane, E ae {lug der Redner vor daß einer _Stocholm, 30. Sept. Man hegte die frohe Hoffnung, | den háufize Versuche aemacht, F uex anzilegen, do isi es im- der nl be e tische Intere les Gdldes, dia Ie bié daß die vermeintliche Abhüilfe nicht größere Mángel im Gefolge | entstehen müßte, Jn Frankreich fonte das Bolk feinen q der beiden a, Gerichts&Polize! immer der Bürgermei- | daß nach Beendizung der Ernte die Getreide: Preise bedeutend | mer gelunzen, dem Ausbruche der Ziammen zuoor,ufominen, allgemetne Wohlfahrt Europa's, vorzulegen. Wenn ich bei solchen haben werde. Es isi wahr, ich habe zugegeben und gebe auch | ren Weg einschlagen, als der Gewalt offen den Krieg zu Mster oder ein Mitglied des Municipal: Rathes sehn, und daß man fallen würden. Dies ist au<h in West und Ost - Gothtiand, Die Regiecung virnaty ÄN:te es lange, den Urhebern diejer Gelegenheiten, wo ih Angesichts der grdßten Männer Großbrita- | jet no< zu, daß die Schottische Volksvertretung (nicht aber | ren. Der ministerielle Einfluß auf die Deputirten-Kammer u einer Haussuchung den schriftlichen Befehl des Provinzial: MWestmanland und Schonen eingetrosfen, aber in allen n&öcdli- | Brandstftunagen auf die Spur zu gehen. Séh es aus gewohn- nien? auftrat, mein eigenes untergeordnetes Talent erkennend, nicht | durch Corruption, hierin liegt der Jrrthum des edlen Grafen) si< | wenn auch nicht gerade überwiegend, do immer sehr bedeusGouverneurs oder des General -Procureurs oder des Distrikts: | <en und westlichen Lehnen ist man nicht ohne Furcht, nicht al- | tec Sorg!oslakeit in Fällcu dieser Art, sey aus Beso?gutß, obne Zaghaftigkeit und Schüchternheit verfuhr, so bin ih jeßt no<h | in den Händen weniger Leute befindet, und daß an populaire Eine Armee, die man gelehrt hatte, den despotischeu Bes(WKommissarius vorzeigen müsse. Diesem Vorschlage widerseßte | lein vor steigeuden Preisen, soudern daß selbst Mangel, weiter: | dur<h zu große Siren e gegen die Schuidigen, welche größteniho:ls weit mehr als damals von dièsen. Gefühlen durchdrungen, denn ih | Wahlen dabei nicht zu denken is, Dies erheisht au, meiner | des Hofes blind zu gehorchen, war bereit, dem Willen des Mnch der Fustiz-Miuister, worauf derselbe verworsen, der des | hin im Winter, an diesem ersten Lebens: Bedürfnisse eintreten | zum Militair gehörten, no<h, großere Unzufriedenzcii zu erre: en, habe Euren Herrlichkeiten eine Frage vorzulegen, welche die höchsten | Ansicht nach, eine Reform bis zu einem gewissen Grade, do | steriums Kraft zu verleihen. Die öffentliche Meinung hatt[Herrn Fallon dagegen angenommen wurde. Der 4te Artifel, | fónnte, denn die Ecute is in diesen Gegenden gering ausgefai: | furz, erfi nach dem Brande des Acsenal : Gebäudes ließ sie Un- JFuteressen des Landes in sich begreift, etne Frage/ fur deren Vor- | haben wir dabei die Repräsentation des ganzen Königreiches zu | no< nicht hinlänglich ausgesprochen, um einen wirksamen welcher bestimmt, daß jeder Beamte der Gerichts-Polizei,- der der | len, und es fommt dazu, daß alle Vorräthe vom vorigen Xahre | tersu<hangen anstillen, einige auf der That betretene Berdr. cher alige) mene Of Ege L S, Me LALRIA gor bedenken. Die Schottische Volks - Vertretung hat zwar manche | derstand von ihr zu erwarten. Es gab fein anderes Heil, aPlufforderung seiner Behörde, eine Haussu{ung anzufiellen, uicht | läugst erschöpft slnd. hiuri<ten uud scharfe Verordnungen crgehen, nah weihen Iie- U SUage, E A Eh C M Fehler , aber, mit dex Englischen vereinigt, fann sie doch ein | der Gewalt. Hier zu Lande fteheu aber die Sachen an) ahfömmt, G ee Gefängnißstrafe von wenigstens 6 Tageu Aus Bothnien und Jemtland stud {on Gesuche um Un- mand nach Sounenuntergang obue Laterne und obrigfeitiichen inheilvollen Ercignissen« für das ganze Land bezeichnet hat. Ew. Haus und eine Conftitution bilden, die zur Beschúzung unse- Erstilih würde das Volk, im Fall die Pairs die Reform : nd höchstens 6 Monaten belegt werden soll, wurde angenom- terstßung in Getreide bei der Regierung eingegangen und soi: | Ausweis (Teéfkerc) ausgehen darf. Nichtsdestoweniger hat man Bervlichkeiten werden das ganze Gewicht dieser Beschuldigungen, ge- | rer Futeressen und als Sicherheitswache für unsere Freiheiten verwerfen sollten, do< die Unmöglichkeit, ein anti-reformisti| men. Der 5te Artikel, dem zufolge die verheimlichten Wasfen | len auch hon zum Theil zugestauden sehn. Hier sind die | seitdem noch an vielen Orten ausgeworfeue Brander gefunden, gen die ich mich nothwendîigerweise rechtfertigen muß/ zu würdigen | vollkommen hinreihend sind. - Die ernennenden Burgfle>ken | Ministerium zu bilden, einsehen und wiürde daher mit den Wum Besten des Staates fonfiszirt werden sollen, wurde auf den Getreide - Preise sehr im Steigen. S und es ift wohl mebr der Wachsamkeit der Einwohner ais deu wissen. Meine eigene Ansicht geht dahin, daß die Maaßregel, die } habe ih niemals ihrer Reinheit und Unabhängigkeit wegen ver: | len Vertrauen auf den Patriotismus des Königs, daß (WBorschlag des Herrn Fallon dahin verändert, daß nur ein De- Das für Rechnung des Königs beim Professor Fogelberg | Maaßregeln der Regierung zu ver. anken, daß das Feuer seit ei- ich im Begriff bin, Euren Herrlichkeiten vorzulegen, eine Maaßregel theidigt, sondern weil sie einen Damm gegen die Volks:Gewalt | Feinde des Volks nicht in seinen Rath berufen werde, e(spot von Waffen einer Confiscation unterworfen seyn solle. Der | bestellte folossale Standbild Odius in Marmor ist dieser Tage | nigen Tagen nirgends zum Ausb.u<h gekommen ist. Die Pforte des Friedens des Boplüandét- ung dev Eintracht i - dic einerseits im Unterhause bilden. J leugne nicht, daß sich das Ernen: | Tage warten und durch die daraus hervorgehende Festigkeit ms inister der auswärtigen Angelegenheiten unterbrah | von Rom angefommen und im Königl... Museum aufgestellt. hat vor furzem sehr befriedigende Nachrichten über die Lage der | daran abhängen, WRPoCNd N MEEE UpL die B E: nungswesen schwer vertheidigen lasse, allein es fragt sich, ob es | gegenwärtigen Ministeriums, welches nichts zu thun haben niWhier die Berathung durch die Ueberreichung zweier Geseß- Ent- D 6 i Dinge in Skutari erhalten, indem die auf der Seeseite befind- wendig Saal htl müsen N Volt eine feindliche | nit anch seine besonderen Vortheile habe, und ob es nicht dem | als neue Pairs zu erneunen, das Durchgehen der „Maaß púrfe, die Konsuln und Handels-Agenten betreffend, welche den Sec- j Î A Q. | liche Mauer der Citadelle, in welcher sich Mustapha Pascha mit Gefinnung gegen die Landes-Regierung hegt. Jch habe bereits er- allgemeinen Beften nachtheilig sehn würde, es ganz und gar | sichern. Vorausgesebt aber, daß Graf Grey und seine Kollege(tionen überwiesen wurden. Der 6te Artikel, welcher den Kauf und Wien, 5, Oft, Die heutige Wiener Zeitung meldet: | einigen hundert Mann noch vertheidizt, dur die Explojion eins wähnt , daß ich, mehr als jeder Andere - persdnlich für diese Maaß- | aus unserer Verfassung zu entsernen. Jch will auch nicht be- Pflichten der ministeriellen Etiquette mit zu offiziellen Augen bes Verkauf von Waffen, ohne Eclaunbniß des Ministers, verbietet, „Die treuen Bewohner der Hauptstadt und der Monarchie feier: | unterhalb derselben gelegenen Pulver- Piaga:ims zerstöct und. so- regel verantwortlich bin, und es is daher nothwendig, daß ich | haupteu, daß es nicht au audere Mittel zur Mäßigung der Volks- | ten, ihre Entlassung einreichen und dieselbe vom Könige angegab zu einer lebhaften Debatte Anlaß. Da mehrere Amende: | ten das geste, den 4ten d., eingetretene hohe Namensfest un- | mit die Eroberung des Schlo}es von Skutari bedeutend e:leich- mich hierüber zuvörderst mit Euren Herrlichkeiten verständige. | Gewalt geben solle ; durch die vorliegende Bill werden dieser Gewalt | men werden sollte vorausgeseßt, daß es der von ihnen vertrie(mnents 11 Vorschlag gebra<ht waren, so wurden dieselben nebst | seres allverehrten Monarchen abermals 1mnit jenen Gefühlen der | tert wurde. Na der Aussage des mit dieser N«chricht hierher Meine Ansicht über Parlaments - Reform is denjenigen unter | jedoch alle Schranken des Unterhauses geöffnet : alle Macht wird | Partei gelingen sollte, die Zügel der Gewalt wieder an s(dem Artikel aufs neue der Central - Section zugewiesen. Der | Freude, der Liebe und Ergebenheit, von denen sie für dea in: | gekommenen Tataren soll jene Ex»losion am 25. Aug, du ch ei- Euren Herrlichkeiten wohl bekannt, welche mir die Ehre angethan | dadur< im Unterhause konzentrirt, während das Oberhaus zur | reißen, wo würde selbst dann die Gefahr einer Revolution, 7te, 8te und 9te Artikel, die von den Contraventions - Strafen | nigstgeliebten Landesvater immer beseelt sind, und die eine be: | nen Blißstrahk verursacht und 49 Personen, darunter 2 raten Haben, den Lauf meines politischen Lebens zu beobachten. Ich habe | h{oßen Ziffer wird und selbst die Prärogativen der Krone gefähr: | nigstens einer solchen Revolution sehn, die mit Tod, Zerstishandeln, und der 10te, welcher bestimmt, daß dieses Gese nur | drängnißvolle Zeit nur zu erhöhen vermag. An den Stufen der | vom Gefolge Mustapha Paschas, unter dem Schutte begraben A N Reform beständig unterstüßt. X stimmte M det werden. (Großer Beifall von den Oppositionsbäuken.) Ist | des Eigenthums und Vernichtung des Handels verbunden Whis zum Frieden in Kraft bleiben soll, wurden demnächst ohne | Altäre sendeten sie ihren heißgesühlten Dank empor für das bisher | worden seyn. Der Groß- Wesir hat demnach wieder sein 09 eige Sni Me e rürzece n Tee das aber etwa meine Ansicht allein? Man sehe si<h doch nur im Würde nicht das Volk immer die Gewalt in Händen behal erhebliche Diskussion angenommen und die Sizung um 4 Uhr | so glüklih bewahrte Wohl und flehten mit ganzer Seele um diè | Hauptquartier na Monastir verlegt, und die Pforte erwar- Barlamente. Fch stimmte für eine Reform- Maaßregel , welche von Lande um und höre auf die Reden derjenigen , die nach Reform | Würde wohl das Unterhaus, welches sich mit einer Mäaje aufgehoben. : | fernere lange Erhaltung eines Landesfürsten, der, roie cin guter Va- tet tägli die Einnahme des Schlosses von Skutari und Herrn Flood üm Anfang der Revolution und vor dem Beginn 1e- schreien. Sie sagen ganz unverholen, daß diese Bill zwar ihren Be- | von 109 Stimmen für die Reform ausgesprochen hat, dit Jn der gestrigen Sigung der Senatoren: Kamm er fam | ter, auch das Schlimne mit Seinen Kindern theilend, durch uner- | die gänzliche Bezwingung Mustapha Paschas *). Die Ver- ties Krieges, welcher von so verderblichen Folgen für uns war, ein- dúrsuissen und Wünschen entgegenkomme, daß dies jedoch lange noch | gierung in den Stand seßen, irgend eine Maaßregel 1n Ausder neuerdings von den Neprásentanten zurügesandte Geseg: | müdliche Vorsorge, unerschöpfliches Wohlthun und unerschütter: | s{hlimmerung der Lage dieses Rebellen hat auf den Geist der rh selbst reichte bei verschiedenen Gelegeubeiten | nicht Alles seh, was sle bedürften oder wünschten. Js diese Re- | rung zu bringen, die dem Sinn dieser Bill entgegen Entwurf wegeu der Ausnahmen beim Miliz - Dienst zur Bera: | lichen Muth in diesen verhängnißvollen Tagen als ein erheben: Bosniaken tiefen Eindru> gemacht und berechtigt zu der Hoff-

gebracht wurde. Fc zwet Vorschläge cin, in der damals schon gehegten Ueberzeugung, | formerst durchgesebt, so werden sie {hon weiter gehen, bis sie endli | Würde das gegenwärtige Haus der Gemeinen eine einzige thung, und wurde derselbe ohne weitere Veränderung mit 25 | des Beispiel vorleuchtet, das alle Herzen eutflammt, Jhm in | nung, daß dadurh und in Folge der durch die Truppen des daß einige Veränderungen in der Vertretung des Bolkes nothwendig | die Entde>ung machen, daß ciner von den drei Zweigen der Le- | bewilligung zur Aufre<thaltung einer anti- reformistischen F Stimmen gegen 2 angenommen. diesen erhabenen Tugenden unermüdet nachzueifern und dadur Großherrn tiber sie errungenen Vortheite au<h Bosn!en der zü- P ai O Can gee B Sees E oe E M gislatur ganz ‘überflüssig sey. Wollen Ew. Herrlichkeiten taub | waltung votiren, welche die Gewalt einzig dazu benugkt, Durch eine Königl. Verordnung vom 2. Oft, wird die Wie: | ein unvermeidliches Uebel zu mildern uud, gleich Jhm, muthig | gellosen Anarchie, welcher diese Provinz seit langer Zeit preisge- Ad A A ee S das Mee Le Pia a R gegen diese Warnung und blind gegen ihre Absichten sehn? (Bei- | Volke seine Rechte und Privilegien vorzuenthalten ? Und M dereröffnung der Vorlesungen aus den Universitäten von Lüttich, | zu tragen. So ward auch dieser Tag zum doppelten Freuden: | geben i, entrissen werden dürfte. Von Veränderun«en in R V ene, L E | fall.) Bereits hat man Cromwell’'s Worte vor der Schlacht | könnte eine solche Verwaltung ohne Geldunterstüßung und g Gent und Löwen zum 24. Okt. feftgeseßt. Die Reftor : Wahl | feste dur< erneuerten Wetteifer treuer Unterthanenliebe und er: | den Civil- Aemtern ift diesmal uur benierfenswerth die Ernen-

Repräsentation des Volkes. (Beifall. ) J : v jeßt vor 7 , : ; / , j S S: 02 L L S Euren Herrlichkeiten P SROT 0 Wine veres oon Dunbar: „Der Herr hat fle in unsere Hände geliefert !‘/‘/ | den Willen des Volks auch nur einen Monat bestehen?“ soll an demselben Tage stattfinden. . : höhten Wodlihuns zur Erleichterung des dur die unabwend- | nung des bisherigen Präsidenten der Kouferenzen, Halil Pascha ¡h niemals abgewichen vin. Aber es is nicht genug daß cin df- } gegen die Freunde der Constitution anwenden gehört , und wir | Bis heute Mittag um 2 Uhr lieferten die Stimmzet(Y Die Gesellschaft der „wahren Patrioten“, welche si hier | bare Mißgunst der Zeit bedrängien Nebenmenschen. Diese | Sade Aarif Bei, zum Kadiasker von Numelien, an die Stelle zentlicher Beamter/ der in irgend einer Beziehung Anspruch auf den } issen, daß es im Lande eine heftige Partei giebt, die ernstlih | Lord Mayors - Wahl folgendes Resultat: Der bisherige h fürzlich unter dem Schuß des Königs gebildet , hat gestern in Gesinnungen und Gefühle beseelten die Feier des festlichen Ta- des Hefim Baschi Mustapha Vehdschet Efendi, weicher diesen ‘charafter cines Stagtsmannes macht, beweist, daß er seinen An- } die Errichtung einer republikanischen Regierung wiinscht. Jf die | Mayor hatte 2533, Alderman Thorp 2377 und Sir Peter L der Kirche ‘St. Jacques ein Requiem fur die im vorigen Sep: | ges in häuslichen Kreisen und erprobten si< laut bei dem zahl- | Posten mit Erlaubniß des Großherrn drei Monate läuger ais ge- ‘ichten treu geblieben, daß das/ was er vorschlägt - mit ciner lange | vorliegende Bill durchgegangen, und. haben wir erst alle Ge- | 2297 Stimmen. tember Gefallenen ausführen lassen. reich versammelten Publikum in den Schauspielhäusern der Stadt | wöhnlich versehen hatte, Der bekanute Topdshi Baschi, Ta- zchegten Meinung in Uebereinstimmung ist, und daß cine Ueberzeu- | alt ausgegeben, dann fkönuen die Leute dieser Partei in Den leuten Nachrichten ans Dorset (Jrland) zufolge, Der Distrikt von Brííssel hat geftern Herrn Delacoste zum | und der Vorstädte, wo bei Beleuchtung des áußerea Schauplates | hir Pascha, welcher nah den Dardanellen abzegaugen war, Um Jung „welche fich n durch E Me N angen A der That ausrusen: „,,„„Der Herr hat sie in unsere Hände gelie: | Herr Ponfonby bis jekt den Sieg über Lord Ashley davon Senator und“Herrn von Brouckère zum Répräsentanten erwählt. | das Volkslied: Gott erhalte Franz den Kaiser! inniger und er- | die Aussicht über die Ausbesserung der dortigen Schlosser zu füßz b E t ede T aube O M erfüllen. Er us fert.‘ (Großer Beifall.) Der Redner suchte nun alles per: | gen, indem Ersterer bereits 467, Lebterer aber mt 427 Stim Der Gzneral Belliard ist gestern um 4 Uhr nach dem Laz { hehender als je gesühlt und mit.-dem einmüthigsten Beifall de- | ren, ift wieder in diese Hauptäadt zurückgekehrt. Der Kouigl.

: S - ; e 1} ; “S RRT Fónli ° - T 3 f j Ft 0 ¡ Di S Berichten in den hiesigen leitet wurde,‘ Großbritanisce Botschafter, Hr. Robert Gordon, weicher seinen »ewrisen, daß er ine he ‘der úbereilt, n ónliche Interesse, das er hei der Verwerfung der Reform «- Bill | für sich hatte. # ger bei Diest abgegangen. Nach s A N / : ßbritanische V after, $ , wei weisen, daß er selbst eine nüßliche Meinung weder übe , noch | sönlich / Zeitungen, soll dieses Lager si< von Montaigu bis nach den Nach einer in den hiesigen Blättern enthaltenen Kund- | vor lángerer- Zeit angesuhten Urlaub erhalten hat, ist, nachdem die | machung der Nieder-ODefskerreichischen Landes-Regierung vont Zten | er seine Abschieds - Besuche bei der Pforte und bein Geheim- ag augesehen, und Alles ift 1 Zahl der daselbst befindlichen Truppen soll sich auf 27,000 Mann | d, is auf Allerhöchsten Befehl die Kontumaz-Zeit für Reisende schreiber des Sultans, Mustapta Bei, abgefiattet, am Züsten | und dieselben 6 vollständige Batterieen, jede aus 8 | und Waaren bei dem diesseitig gegen Ungarn bestehenden Cordon | v. M. an Bord der Fregatte „„Attäon“/ über (ricchenland ua Malta abgereist. Er is in der Leituig der Botschafts:Ge schäfte : Mei y 7 : out durch den bevollmächtigten Minisier Hru, Maudeville erscht wos ael Beifall.) 3 C / b F b j - , G : 5 j r Foineti ntritt&: 95: kei r Pfg! ots V Sa nue Ia, Ain ectebiins, beten. Eure trat sodann no< dafür und der Marquis von Bute dage- Der Cork Reporter meldet, daß Sir Edward Cos richtung neuer Besfeftigungswerke und glaubt, daß die Stadt 4 Kd Q den, welcher heute seine Antritts-Be such bei der Pforte absiat- S TUNE , gen auf, wonächst Lord Wharnclifse sl< wieder erhob und | tou, von einer fleinen Reise ins Land zurückgekehrt, in F am Zten d. M. in Belagerungszustand erklärt werden wird. Der Oesterreichi#s<e Beobachter meldet : bre. Mas | teu sollte, Die Nord- Amerikanische Korvette, welche Hrn, : jestát die Frau Erzherzogin Marie Luise, Herzogin von Parma 2c., | Porter in diese Hauptstadt geführt haite, t in Folge einiger Brüssel, 3. Oft. Was ih gestern über d neu | hat den K. K, Wirklichen Kämmerer, Odersten und außerordeut: | Pestfälle, die sich auf derseiben ergeben hatten, an ¿G6iten v. M. Antwerpen berichtet habe, | lichen und bevollmächtigten Minister bei den Höfen von Parma | nah Smyrua abgesezelt, um dort die Neigung des Schiffes

vorzunehmen. Die Seuchen, welche hier besonders in den

A

11 civem unpassenden Zeitpunkt in Betracht gezogen wissen will, | haben fönnte, von si< abzulehnen, so wie zu beweisen, daß dec Die Briefe vou Birmingham sind mit Berichten übe! f U : r si | ¡onderir daß er dazu in der aufrichtigen Ueberzeugung auffordert, | Eifer für die Reform gar uicht so allgemein 1m Lande verbreitet !- dort stattgehabte Versammiung der politischen Union ange} Vorsiádten vou Diest, also cine Stunde weit, auédehnen ;

daß fle zu dem Wohlbefinden des Landes wesentlih nöthig |} sey, als man es dem Hause gecn wolle glauben machen. | Der Tag wurde wie ein Feiert ¿n und mit Sicherheit nicht länger verschoben werden kann, | Nach dem Lord nahm der Graf von Mulgrave das | abgelaufen. Es waren 150,000 Personen versammelt, won belaufen d wenn dieselbe dazu dienen soll, etn loyales und vertrauensvolles } ort und vertheidigte die Bill, der sl< der Graf von | 100,000 Mánner und 50,000 Frauen. Einige davon war Stück Geschüt bestehend, bei si<h führen. auf 5 Tage fesigeseßt worden.

Volk in Liebe zu der Regierung und zu der Constitution zu vere Mansfield auf das entschiedenste widerseßte. Lord King | Meilen, Ciner sogar 130 Meilen weit hingekommen. Mau arbeitet in Ostende mit vieler Thätigkeit an der Er- R E A

Zerrlichkeiten können nicht vergessen haben, in welchem Zustand fd ) / l G 2 / das Gas vei Erdffuung e (AaA Vetements-Sésfion Vlitnd. Ew. erflárte, daß, nachdem er vernommen, sein Antrag auf sofortigé | ney von dem Major und der Bürgerschaft bewirthet und Herriichkeiten müssen sich der allgemeinen Ungewißheit und Besorgniß | Verwerfung der Bill könne als cine Beleidigung des Unterhau- | am Tage darauf das Bürgerrecht der Stadt feierlich üben | ‘rinnern, welche in der ganzen Nation herrschten, daß aufrührerische | ses erscheinen, er denselben zurücknehmen und dafür das Amende- | worden sey. begonnenen Fortifications-Arbeiten von | i nister : Bewegungen in den Manufaktur- Distrikten stattfanden, daß der Einfluß | ent substituiren wolle, daß die Bill ersi in sechs Monaten zur Der Courier enthält Nachrichten aus Lissabon von findet sich heute vollkommen bestätigt. Man schreibt von dort: | und Modena, Freihercn von Marschall, mittelst nachstehenden : l , gewisser volitischer Unionen, welche aus dem Mißvergnügen des Bolfes zweiten Lesung komme (was bekanntli cine höflichere Formel | Sept., welche indeß wenig Neues mittheilen. Eine Lis her: „Es is die Formirung eines verschanzten Lagers angeordnet Handbillets zum Oberhofmeister Jhres Herzoglichen Hauses und | heißen Tagen des Juli und August große Verheermnzen - ange- entstanden waren, sich nach verschiedenen Ricytungen hie verbreitete, | dex Verwerfung ist). Nachdem dieses dem Lord verftattet wor- | Zeitung bringt ein Dekret Dom Miguels, wodur< das 20M worden, weiches in dem Winkel der Stadt errichtet werden soll, | Hofes zu erneunen geruht: „Lieder Baron Marschall! Judem | richret hatten, sind unmehc glückizerweise im Abnehmen. Dou Wis ibi droheidel T M I südliche Grafscgaten S den war, wurde die Fortsezung der Debatte auf den folgenden Tag | fanterie-Regiment ausgelöst wird, indem es si< mit der M der beim Pferde-:Marfte seinen Anfang nimmt und das Gebiet | Jch Ihnen einen auffallenden Beweis des Werthes geben will, | der Cholera is beinahe eiue Spux mehr Dor Ade nund aub infen Eure Herrlichkeiten nicht devgessen bahen, wie dieser Zustand | verschoben. Das Haus vertagte si< um ein Viertel auf 2 Uhr. | und der bewiesenen Treue der Armee nit vertrüge , de zwischen diesem Markte und dem Bajsin in sich begreift. Die | den Jch auf Ihre Ae N L Verdienste p A, die Pest N L E A E S Win der Furcht und der Zerstdrung durch den merkwürdigen Umstand be- ; N Regiment, welches sich dur< Rebelliou der Verlegung auf der Batterie am Bassin befindlichen 12-Pjsünder werden ge- unermúdeten Eifer für Meinen A E E I A s ae 5 L Le de O Ls l E e N e châätigt wurde, daß die damaligen Minister es für ihre Pflicht hiel- London, 4. Oft. Der König wird künftigen Mittwoch | Eides schuldig gemacht habe, fernerhin einen Theil der gen Z36-Pfünder vertauscht; auch spricht man davon, daß zwischen Ihnen, mit Autorisation und Bewilligung Sr. * AIENA i ria vom 2D ugi st ¡ufolge H Bo A ee ant, al ren, dem Kdnige zu rathen, sie nicht der Gefahr auszuseßen,/ welche | na< Loudon fommen und ein Lever halten. Die Großfürstin ausmache. Die Portugiesischen Zeitungen enthalten zah dem Glacis und der Anhöhe des Bassins Glühöfen errichtet | Kaisers, Meines Allerdurclautigsten Vaters, die Wurde un in Kairo, Damiette und an an eren Otte in Ve„hpten, die \ïe laufen würden, wenn Se. Majestät der City den Besuch abstat- | Helene von Rußland, welche bei Jhren Maj. in Windsor zum | Auszüge aus den Debatten im Oberhause, welhe si< a} werden sollen, um nöthigenfalls die glühenden Kugeln sogleich | das Amt eines Oberhofmeisters Meines Hauses und Hofes zu | Cholera mit großler Heftigkeit ausgeerohen.

teren, mit welchem alle Monarchen dieses Landes kurz nach ihrer | Besuch war, kehrte gestern Morgen nah London zurtüi>, wo st< Angelegenheiten Portugals beziehen bei der Hand zu haben. Alles hat wieder ein friegerishes und | verleihen, wie Jh Ihnen selbige dur Gegenwärtizes m t allen V A L E . i; ; ; S j ) . / , R : igte Staaten von Nord-Amerika. Thronbesteigung die große - treue und reiche Stadt zu beehren pfle- fer N E ubalten und si< dann n Sierra Leone befindeu eut feine Europäische W beunruhigendes Ansehen gewonnen. Etwa tausend Arbeiter sind | Ehren, Attributen und Pcäroyativen verleihe, welche Meinem A A : ; i

Fhre Kaiserl. Hoheit einige Tage aufzuhalten und sich da I fi sih jet päish hig sehen g e von Französischen in Civil verftorbenen Ehren- Kavalier, dem Feldmarschall Lieutenant Gra- New - York, 31. Ang. Ju Bezug auf den P-ozeß des

ten. Diese Thatsachen müssen dem Gedächtniß Eurer Herrlich- j / C ; N bei «eti bei Hus E Le E A 24 nah Brighton zu begeben gedenkt. pen mehr; die ganze Garnison besteht nunmehr lediglich al eim Schanzen beschäftigt, wobet si ( ° j i f Li A N S ) N U feleet nos ege L U AOACINAE at, Dem Globe zufolge, hat die hiesige Konferenz den am | geborenen Soldaten. Die dortige Bevölkerung wird auf F gekleideten Offizieren Ne S E IULE 0 von R A A A (Ra Uelieea Wolle E S i LLON Es 4 i Lf S E e Q ; : U | i i : Á órse ift die Ni i z,/ Die Mi s einen Herzoglich / gt 1! ! er 5 t A ATL ee LO s 9! < ta: daß man cine Pgrlaments - Reform vornehmen mdchte. Dies war, 10ten d. M. zu Ende gehenden Waffenstillstand um zwei Mo- | Seelen geschäßt. örse ist die Niedergeschlagenheit ehr groß. ] Ls i L 0 1 Old haus Sami E m. H- - das Wiedererwachen ciner Frage, welche eine Zeit lang ge- | nate verlängert und dabei die Erklärung abgegeben, daß sle jede. i l d gen, die i< Jhnen hier mache , gehören vielleicht ebenfalls zu | waren. Casino dei Boschi bei Sala, n, e 1831. O N on L O a I en S ¡<lunmert hatte, aber während eines Zeitraumes von 80 Jahren | Uebertretung desselben von der einen wie von der anderen Seite Me Per M denjenigen, die unser Justiz-Minister, Herr Raifkem, dur den (unterz.) ; n ui fi T P Sa ee ie Mis Bérhaft de Und veclidrt ers nicht erloschen war. (Hdrt, hört!) Diese Frage hat das Land fort- | als eine Kriegs-Erflärung gegen die fünf Mächte ansehen würde. Aus dem Haag, 5. Oft. J. K. Hoheiten die M Gesez-Entwurf prosfkribiren will, den er vorgestern der Repräsen: Neapel, 22. Sept. Borgestern , als an dem ersten ‘age | nem unserer St, ft ergriffen w. A rh O „verhör E während aufgeregt, besonders aber in schwierigen Zeiten, wo die Fn der gesicigen Sigung des Oberhauses waren 263 Pairs | von Oranien und Friedrich sind bereits vorgestern Abends aWW tanten: Kammer vorgelegt hat. Diesem Gesey-Entwurfe zu- | des achttägigen Festes des heiligen Januarius, Patrons dies) V mag dee Raub: it eines Staat der Lien vex u Lite Rothwendigkeit ciner solchen Maaßregel deutlicher ans Licht tritt. anwesend, und 85 hatten ihre Vollmachten eintragen lassen ; 14 Hauptquartier hier eingetroffen. Auf ihrer Reise haben die folge, wird unsere Polizei das Recht haben, Jeden, der Hauptstadt , begab der König sich mit A M feier: ande Mggugen s Dn E ia A N R Ge 2 e S Ii , O 1 ; ( j t ; ; ie Ç l i i 1h î n10ge dere Carrara’s Xnwait an 2! ) Sz E E De M E E L lee viele Pairs, worunter die Bischöfe von London, Llandaff und Peter: | zen auch den Kapitalen- Damm besucht, i na< dem Auslande Mittheilungen macht, die ihr nicht an | lichen Zuge nach dem R E Pa A vermlara e S Ote o in rad die Sacte vo: fie! A Mt E Personen sprach, in deren Urtheil ich Vertrauen seße welche | borough, waren abwesend. Die Offiziere und ein Theil Mannschaften der Ko stehen, vorzuladen, in Verhaft zu nehmen oder au<h auf Das Fcanzósische Damp\oo0k „„% . g us: / / fiel, che d:

R E / g j } j tei) Statuten in Krat trateu, indem dex Raus der Juwe! Fch zwar niemals ciner Parlaments - Reform unbedingt wider- e M ornings Chronicle berichtet, daß Sonnabend | boote Nr. 41 und 42, welche sich am 4. Aug. bei dem 6FF andere Weise zu bestrafen. Die vielen in Englischen, Deutschen | von Fa E E i Civitagotchin, Sivorno und Genua A n s 1256 vrGble dad daf E seßt hatten, aber do< früher keinesweges zu energischen und Abend eine Versammlung der antireformistischen Pairs beim | auf dem Hazegras (Gränze von Seeländisch- und Weft-Flai und mitunter auch Französischen Blättern enthaltenen orrespon- nach arsei e zuri L e Nieht E V des Wisup | had L Mat drien Sthrüten Wr S oem. Ven lebhaften Vertheidigern derselben gezählt werden konnten daß, sage | Herzog v. Wellington stattgefunden habe. Ueber die daselbst | so schr ausgezeichnet haben, sind dur< Königl. Verfügun) denz: Artifel aus Brüssel, in denen man si unverholen über die Seit mehreren Lagen le H | ra E K an N G L A ie na Es M arau B va ich, ich viele solcher Personen sprach, die die Ueberzeugung ausdrücf- | gefaßren Beschlüsse seyen mehrere Gerüchte im Umlauf. Nach | 29. v. M. zu Rittern des Wilhelms: Ordens ter Klasse ‘F traurigen Resultate der Belgischen Revolution ausspricht, shei- | Rauch und des Abends O eue R i M2 Aufirs Lic hof die Entscheidi a gefáll hat, daß E erar der erst im ten ‘daß Jeht L O gekommen sey, wo eine solche Maaßregel in | Einigen bestände der Herzog darauf, sich hartnäckig jeder Reform | worden. Auch haben Se. Maj. sämmtlichen Mannschafte! F nen zur Entwerfung eines Geseges Anlaß gegeben zu haben, das | dessen Aan A fieinen G v is jeßt von re ßer- Radre 1831 N Slefd Witaatin M, L daa dén: Vifiven reg me O A O T zu widerseßen ; B Anderen wolle N und feiue Anhänger A E den Sold eines Monats als Extra? T Sue Mae pr G bi a-M ordentlihen Erscheinungen degzeltet. D anrwortlich if, welche zur Zeit seiner A:kunft in Kraït  as E A E on R A4 ie ; n- } eiuer stü>weisen Maaßregel, oder, wie die genannte Zeitung cation bewilligt. vüurde, ur die verlegte Sitelkeit, Lg, urfkei. L Sit 5 e es he ft, vor furzen manche Geständni} den aligemeinen Zustand des Landes Ta eedrtern, cinen eilen Gea- meint, ONN iltsorischen Art a Bude O Mt rn e > Qt, B S Provi Rae pre e E gs f M Der Oest T, Beobachter giebt aus Kouftan- Gay Ge A de are ane d it! er Vir R bee fen antwortend, den ih jeßt nicht auf seinem Plaße sehe, und der, Der Courier enthált Folgendes: „Einer unserer Pariser | werpen macht bekannt, daß, da der Minifier der answartige Anstalten in Belgien unterrichtet werden, hat jenes Gescb T ad N A “10 Sept. folgende (zum Thcii schon betanute) gewesen, soudern daß, wenn may seine Eyefran aufände, diese nachdem er den Zustand des Landes geschildert hatte, die Rothwen- | Korrespondenten berichtet uns, es herrsche in Frankreich die Au- | gelegenheiten und der Marine auf indireftem Wege in tirt; denn diejenigen Neuigkeiten, die den auswärtigen ZE!?- N ‘b : Di fd «e uf geraumer Zeit dur betrübende Abr Altes würde Anish'uß gehen können. Er Äiiet zit digkeit strenger Maaßregeln, als Bewaffnung, und fo wei- | sicht, daß, im Fall die Reform : Bill im Oberhause verworsen | ruug gebracht hätten, daß Belgische Schiffe Empfehlungs-F} tunzen dur Briefe mitgetheilt werden, kommen n der | Nachrichten ller A j Zórte Ruhe und Sierheit der Bewohner | will es aber au nic: e nzestéhen, daß die gcfuudenen Frwelen ter, darzuthun versuchte. Jch sagte damals, daß Parlaments- | würde, in Englaud der Ausbruch einer Revolution zu erwarten | ben für die Französischen und Englischen Konsuln in M} Regel, wenn auch manchmal erst den Tag darauf, nahdem der | Ereignisse a L, rf gei Va 14 tverflo}senen vierzehn Tagen dur | der Prin essin v-n Oranien gehö. en soudern weist immec auf M ae beste Sicherheit sey, wo jede andere Sicherheit | stehe, die an Hestigkeit die Französische von 1330 übertreffen | Ländern zu erhalten wünschten, wo die Regierung des M Korrespondent sle abgesandt, auch in die hiesigen Sa e dieser Nanvesa Sa U Sau ma nteciterischén Rotte an- seine Frau hin, die allein im Stunde s.y, deu ganzen Handel zu na greifen Me R Ea us Use E dürfte, Die Franzosen betrachten, wie wir glanben, unsere Ste!- Leopold noch nicht reprásentirt wird, jedesmal, wenn I) mens f Pa ie n dr prem Publikum A Seuexsbrünsie Li Aan heftig erschüttert worden. Schon | en!s{'eiern: dieier it man jedo<h no< n.<t habhaft zenorden,/ Fowobl als einheimische Angriffe seyn würde. “Jh ‘bin “überzeugt, lung uicht aus dem richtigen Gesichtspunkt, L annehmen, Beziehung ein direktes Gesuch an den Minister gerichtet werde Von igen A9s FUMera Iggan M d A die neuen die ®6ften v. M. fam in den Abendstunden in Konstantinopel Das Staats- Depaite ent macht unterm 6. d, M, dbe- daß Ew. Herrlichkeiten die Antwort nicht vergessen haben werden, welche daß die Verwerfung der Bill nothwendig áhnliche oder s{lim: | beeilen würde, allen Anforderungen zu genügen, welche den} elwas zu verschweigen. o fin d A N naeordnet worden, | bei Odun Kapukßi Feuer aus; es wurde jedo bei der herrschen: | fannt, daß cs Bericvte empfangen hade, denen zufolge 1n1 Me- ute damals zu Theil wurde, und welche allgemeine Bestürzung es | mere Folgen haben müsse, als die Ordonnanzen Karls X. 49: OR NR E M S atcaa Dona \ QOPCLa E ps lbe N 4 bt ind nur die | den Windstille der Wuth der Flammen bald Einhalt gethan. | xifo das Gese, welches bei dem Zoll auf Waaren, d'e in Me- hervorbrachfe, als mir der edle Herzog, welcher sich damals an der ift ein großer Unterschied zwischen dem eigenmächtigen und unge- Der General Chassé hat dei dem General Tabor {W in den heutigen Zeitungen ausführ ie Ba i 4 orgen | Nachdem seither mehrere Versuche in verschiedenen Quartieren | xikanischen Fahrzeugen dort eingefuhrt wurdeu, ein D sfonto von Syibe der Regterung befand, erwiederte, daß er stch aus Grundsaß jeder | seßlihen Verfahren der Minister Karls X, und der thörihten | angesucht, seine Truppen auf der Esplanade der Citadelle, Details, die ih oben mitgetheilt , durften vic ne erst Le L Br, d ulegen, durch die Wachsamkeit der Einvohuer ohne | 163 pEt. gewährte, zurückgenommen worden" und demnach vom Art von Reform widerseßen würde, daß die gegenwärtige Verfassung des | Ausübung einer geseplichen Gewalt Seitens der Englischen Pairs. | ches ein neutraler Ort sey, exerciren lassen zu dürfen; w/W in den Antwerpener Blättern zu lesen On, O vi : LEN blt s varen, bra< am 29sstten v. M. plößlich im Ar- 1sten *d. M, an die auf Mexikanischen Schiffen einzeführten Unterhauses durchaus vollkommen sey, und ‘daß die geringste Ver- | Abgesehen von den constitutionnellen Gesepen des Königreichs, | von Ersterem förmlich verweigert worden if. ift heute nah Diest abgereist, um das Lager in der dortigen Ge- | Erfolg geblieben Baten, M N Gard Le D o inderung mit Gefahren für das Land verknüpft scyn müsse. Ewr. | mag die Verwerfung der Reform - Maaßregel, nachdem dieselbe

itderung : as Land Vi e Das Journal d’Anuvers widerspricht der Beha!F gend, das 25,000 Mann stark angegeben wird, zu inspiziren. | senale im Palafle d Herrlichkeiten werden sämmtlich die Wirkung dieser Erklärung ge- | „on den Repräsentanten des Volkes angenommen worden ist, | anderer Blätter, daß die Stadt Antwerpen in Belagerun)

j E E, / pen y; ) beigeeilten Löschmannschaft ungeach: : ; L

| Fn seinem Gefolge befinden si< gewöhnlich die drei Französi: | Bemühungen der {nell herbei R : *) Hieraus ergiebt si<, daß die in unserem Blatte vom 14. v. C P esung des damaligen Ministeriums und alle e eben so ftrafbar schn, als die oben erwähnten Ordonnanzen; aber | ftand erflárt worden seh. hen Generale e der Kriegs-Minister, der mit Stolz auf seine | tet, ward dieses große und prachtvolle Gebäude in weniger als. | 9, Lea Rachrichten aus Ragusa von einem Aufüande der Daß L O ( g,

L j i : / ; j ; in L der Flammen. Am- 30flen war Feuer î S i i / ie Túrkis x

welche dieselbe zur Folge hatte, aus dieser unvorsichtigen und un- insofern die Britische Conftitution dabei ins Miner ite, Lait Nd e& ffe ld QUO Arbe Sp Reprôlll Dehbosung blitts ded f u o ean, U e hin e S e-E Gde Baschi ind Én U0in S der üdthigt ‘Votden on folien, Ee o verla U Ede

glúckscligen Erklärung hervorgegangen war.// fein Vergleich zwischen dem Ministerium Poliguac und unserem ten-Kammer vom Zten d. wurde (wie bereits gestern [F u werden , daß zu den vielen A ec Aspiranten hinzu: | Griechischen Vorstadt St, Dimitri, welches leßtere jedo< bald | gründet waren. (Anmerk. des Oesterr. Beobachters) 9 Graf Grey \<loß seinen mehrstündigen Vortrag (aus wel: | Oberhause ftattfinden; auc folgt nicht, daß die Verwerfung der | det) die Berathung über den Geseß-Entwurf wegen Dekl-} darin behülflich gewesen sind, immer noë : y ! T A