1831 / 294 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

1592 E. Allgemeine

und durch die HH. Sachturis und Sahini zu wissen thut, daß er Königlichen Stadtgerichts, des Magistrats, die Stadtverord- | machung *), bemerkt, daß es nicht die Abt seh, die aus bei der ersten feindseligeu Bewegung, welche gegen die „Hellas// un- | neten, das Presbhterium der refocmirten Gemeinde und die lin kommenden Meßbesucher daselbst einer Ztägigen Kontul

; L ; P

ternommen werden dürfte, dieses Schif - so wie alle andere L! sei- | Stadtschullehrer angeschlossen hatten, in seiner Amtswohuung | zu unrerwerfen, daß vielmehr alle von hier dorthin Reis y P

Dou o Sale Q aco tir DE e a aabaret de der herzlichste Glückwünsch abzestattet und dabei von Seiten der ohue Kontumaz in die Stadt eingelassen werden sollen, wu c | a

L: boben, O R a den Adiniral, Pasewalfshen Shnode eine prächtig eingebundene Bibel, von der sie mit den gehörigen Legitimations:Papieren, nach der Beka i T: ä

“in Wort E ; seiner Kollegen, deren reformirten Gemeinde aber e111 geihmacckvoll gebundenes Erem- j macung der hohí{n Fummediat-Kommission vom 22. Aug. d, L 10 R O Me ener wußte, | plar des neuen Berlinischen Gesangbuches überreicht. Sodann | versehen slnd, worin vesonders auch ausgedrücét sehn muß, | daß sie ohne Zweifel nicht säumen würden, zu ihm zu stoßen, um } ward derselbe auf dem mit Laubwert bestreuten Wege in die fest: | ste überhaupt gar nicht, oder wenizsteus fin} Tage vor derÿ dieser ganzen beklagenswerthen Angelegenheit ein Ende zu machen, | lich geschmückte Kirche gesüh:t, wo er sel’ st, nachdem der Super- | reise von Berlin, mit keinen Cholera-Kra:.ken verkehrt haben E A 294. B erli S

sich aller und ieder Feindscligkeit enthalten werde. Man fam sonach | intendent der Pasewalker evangelischen Syuode, Prediger Schulß, 'V/ h # F onntag hen 23er Ok f'o be t. úbereine Anordnung überein, kraft deren dieDampfschiffe und dic anderen ein auf die Feier des Tages bezügliches Altargebet gesprochen, eine In St. Petersburg sind in den vier Tagen vom O E R I I E I E R I E I E R E E I T A M Ae E S ENR I R

National-Schiffe unverzüglich von den Hydrioten geräumt werden | erbauliche Predigt hielt. Nach Beendigung derselben trat der a!s Kom- | bis 1ôten d. M. 25 Personen an der Cholera erfcanft, 16 ———————————= : E

————

F E Es E I r T E ra L E E e i Säle

E Se A I B a B A L

S e Ey Ea d U P n/O R "D WNKNNEHA T B T B! E G 0A I a n m ae mw

Ä ¿ s , t I 17 d itai Q . E En M j D / aw L ————— man sollten; He, Miaulis sollte bis zur Ankunft der Capitain Lyon | missarius des Königl. Konsistoriums und Provinz.-Schul-: Kollegiums nesen und 9 gestorden. a F E ——————— S

und Lalande die Fregatte (Hellas) mit 50 Mann beseßt halten, end- E S : | : un a ire O L 150 Hes fark, in die antesende Konsistorialrath Dr. Schmidt vor den Altar, hielt zu- Jn Hamburg sind vom 17. bis 18. Oftober Mittags Amtl i ch e x ch Et ch ten s C O A i N L: des Inha ervor, daß die Ernennung der len und resp. 3 Fahre im B ihr i i G : Ui D Cu : se im Besiße ihres Grundeigenthums | Pairs zwar nach wie vor dem Könige gebühren, daß jedoch die oder 5 Jahre im Vesiye ihres Patents sind, überdies ader 6

Stadt Poros einräcken. Diese ‘Dispositionen waren am Morgen erst eine Anrede an die Gemeinde und dann an den Jubelgreis Personen erfraukt, 2 gcnesen und 16 gestorben. des 13. August zum Theil festgeseßt und in Vollzug gebracht. Alles | und überreichte demselben darauf mit emem Glückwünschungs- —J Siche Num. 290 der Staats-Zeit : i schien daher eine eben #0 schnelle und befriedigende wettere Lösung | schreiben der gedachten Behörde und der Königl. Regierung zu - Kren deo Tages Deputirten- Kammer dem Monarchen, als eine transitorische Fahre lang Mitglieder cines G (- Conseils oder ei : anzuzeigen. Der tapfere Kanaris drückte sich in einem Berichte, | Stettin die ihm von Sr. Majestät dem Könige Allerhöchst ver- H erliner B04 e | e N Maaßregel, sofort 150 Kandidaten bezeihnen folle, worunter Feidzammner wie (O 10 4 E gt gor) nad den er an Se. Excellenz den Präsidenten richtete, einige Stunden | liehenen Insiguieen des rothen Adler- Ordens vierter Kiasse und a | Z Des Königs Majestät haben Allergnädigst gernht, die bei | er 40—60 neue Pairs eruenne Der Verfasser dies 2 Amenu- Al (ge dais : sväter, auf folgende Weise aus : „Poros, am 13, August um 102 T bi a Mai Den 21. Oktober 1831. i ts-Buchhalterei stellten Buchhal ì : j j aid f E m folgenden Tage sollte die Berathung fortgesest werden, spater, auf No aulis hat die Fregatte „Hellas und di Me A Anweisung auf ein ihm ebenfalls von der Huld Sr. Ma). | ntl. Fonds Ÿ° GelaO Zettel. (Pr Cut Staa yhaitere! angete ten Buchha ter, Nehnungs-Rath | dements behielt sich indessen die nähere Entwickelung desselben H T R E 'Aberliesert Mdge der Urheber A Sant betoilligtes bedetitendes Geldgeschenk, Der Jubelgreis sprach sei: | i - und Geld-Cours-Zettel, (Preu/s. Co ée und Geheinen Buchhalter Löfflec, Ersteren zum Ges | bis zur Erörterung der von mehrerzu Seiten ausgeworfenen Paris, 15. Okt. Gestern überreichte der Ritter da Roch ¿1 FPDOra De e 5 t Crd e: nen gerührtesten Dank über diese ihm bereitete Festfreude aus 7, 41-1 | Ex 7-777: Meinen Rechnungs-Nath, Lebteren zum Rechnun s:Rath zu er- | Frage vor, ob die jegigeu Pairs ü j - Mita Un mie H E N tes T lung einer abscheulichen Barbarei für immer der Verwünschung | Zj. rief. | ‘eid. l [2/7 Frie} ; 2e; : S P 3 / jegigeu P berhaupt beibehal- | dem Könige in einer Privat-Audienz sein Beglaubigungsschreiben anheimgegeben seyn!‘ Die Truppen haben die Stadt, die Forts und wiide darauf von dem genannten Kommissarius nah einem, GAITReh E TETT ies Wiennen und die diesfallige Bestallung Allerhöchst zu vollziehen. | ten werden sollten, oder nicht. Die Versammlung be- | als Kaiserl. Brasilianischer Gafandite bei E diesseiti zen Regie- und die noch vorhandenen Dampfschiffe beseßt. Auf diesen, dann | kurzen Gebete, unter Auflegung der Hände sämmtlicher anwesen: | Px Enel 0A 10:1 993 Po C Pfandb : 1054 i Se. Majestät der König haben dem Chef der 7ten Divi- | schäftigte sich hierauf mit den verschiedenen Auträgen der Kom: | rung. Auch ertheilten Se. Majestät gest de D Sn Í im Arsenal, in den Magazinen hat man brennende Lunten vorge» den Geistlichen, eingesegnet. Die zahlreichen Freunde und Wer: | Pa Val Anl. 22 A L ade n 1051 10M ns-Garnison-Compagnie, Oberst-Lieutenant von Heidenreich, | mission und den dazu vorgeschlagenen zahlrei&en Unter:Amende- Hercn Odilon - Barrot und v a8 N E T ad “in aA funden , welche bereits an die Minen gelegt warea, die aus Poros | ehrer des Jubelgreises hatten sih in einem Privathause zu einem | Pr Engl. Obl. 30 881 | 872 E Schlesische ‘Jo | 4 |1061 | Pen Rothen Adler-Orden dritter Klasse zu verleihen geruht. ments. Eine große Verwirrung entstand zunächst über die Art Tercei ; 1D 1B OSISMLIE, VUI I E „Weinen eincn Schutthaufen zu machen bestimmt waren; es scheint, daß es | Mittagsmahle vereinigt, an dem einige 70 Personen Theil nah- Krb e E hs Bo legiaahe P 4 [1065 | F A S e lata E Id Î L Me rt | von erceira hier angekommenen Portugiesischen Grafen von n Miaulis und seinen Spieß - Gesellen nur an einigen Augen- | m : ait ; Urn O, M. L f E e R L Bek i Ae H áämlih mit den Unter- | Funchal, dem Grafen von Flahault, den Herzogen v2u Larothe- de n Muße gebra, um dieses Werk der Zersidrung lu men, wobei sl die allgemeine Theilnahme und Achtung, decen Nmk.Int.Sch. dit 902 | QZ.-Sch.d.K.-u N. 58 : efanntm au ngu A Amendements oder mit den Antrágen der Kommission selbst be- | foucauld und Vallombrosa, dem Grafen Molé, dêm Admiral k j sich der Jubelgreis zu erfreuen hat, aufs lebhafteste aussprach. Berl. Stadt-Obl. | 927 f Nach einem Publikandum der Königl. Dänischen Direction | ginne. Nachdem man sich hierüber ‘endlich geeinigt, wurden | Cerçay und mehreren anderen ersonen Privat: Audienzen. *& 90 s der Quarantaine-Anstalten vom Zten d. M. find die Preußischen diese Anträge mit einigen unwesentlichen Beränderungen und Der Minister des öffentlichen Unterrichts, Graf von Mon- 92 filoll. vollw. Dak. Gandels- und resp. Hafen - Städte Stettin, Danzig, Elbing, | nach einer Debatte, die fein erhebliches Juteresse bot, in folgen: | talivet, {lägt dem Könige in einem Fmmediat - Berichte vor,

l

R | R ONE

C3“ A ie E S D E E M V G A E C T E 104

E M LUAE E E E Ed R G L EFE Â D H E R E R 5

vollenden. Dies is die gedrängte, aber genaue Darstel- Königsbg. do. Eder Semen isen Jeder Auen, womit nie That "d ole di! rie, oth. || 5 L 0 E , - \ : 0E 36 354 (ene i N Ss, . ; sachen dieser Art charakterisiren wollten, woûrde unter ihrer scheußlichen Refi h Ms f As L L Pud, 97 96 Tre (MKönigsberg T Ne: L VON Leo Cholera pestartig ange- | der Abfassung angenommen: ) E daß künftig den Kammein alljährlich eine ausführliche Rech: Wahrheit und den Gefühlen des Schmerzes bleiben, dic sie Uns ein- Fn der Residenzstadt erlin waren Olo sie, Ps 4s 981 s ; 1 stedt, alle übrige Preußische Häfen aber als der Cholera ver- „„Die Ernennung der Mitglieder der Pairs - Kammer ge- | nung über die für die Elementar - Schulen ausgeseßten Fonds flôßen, und welche die gesammte Nation mit Uns theilen wird. j 4 L erfr. genes, gestorb. Bestand : S T A Mdächtig erklärt worden, was hiermit zur Kenntniß des Handel bührt den Könige, der sie nur unter nachfolgenden Notabili- | und alle 3 Fahre eine Statistik des S erithor ¿Unterrichts vor- Mgen die Unglhichen, welche, nachdem se thr Work gden | « gugel. bis zum 21. Qt. Mitg 2 l 15 194 Auswärtige Börsen Pin den 22, Sftober 1831, táten wählen darf: den Präsdenten der Deputirten, Kannner | lge e Pcitpte falt” eine statistishe Uebersicht des Zu National-Marine A Ad Ie ch eh s L = E Hamburg, 18, Okiober. ; , Ae , : gen gesepgebenden Becsammiunçen; den eputirtea, | den, em Berichte folgt eine statistische Uebersicht des ZU- e ‘reh als v MeetBeibiger Den Ne JUE) Ne rals Bis zum 21. Okt. Mittags Summa 1679 438 1047 194 __ Oesterr. 5proc. Metal. 827. “áproc. 72. Bank-Actien 1012. R Der Chef der zur Abwehrung der Cholera niedergeseßten welche Mitglieder dreier verschiedener Legiélaturen gewe}en oder standes des Q leutas cUfetoi(ts fir e Fahr 1829, da a4 Fe e lhre ihrer Rechte - die, wie sie vorschübten von der e Hierunter sind vom Militair 20 8 10 9 Engl. Anl. 901. Russ. Anl. Hamb. Cert. 844. Poln. 111. Dio. (f Fmmediat : Kommission, 6 Jahre im Amte sind; den Marschäilen und Admirälen; den Minifter, wie er in seinem Berichte bemerkt, no nicht alle er- gterung verleßt worden wären, ausposaunen ; die Schmach, womit n ihren Wohnungen werden behandelt 148 Personen, in 4 : London, 14 Oktober. l v. Thile, General-Lieutenants und Vice-Admirälen der Land- und See- | forderliche Dokumente aus den Departements empfangen habe, A N Ses gpros. Cons. 814. “ras. 451 Din 82. Port, 59. Bun $ A mad, nacdem se zwei Jahre im Beste ihees Ranges sud | un ge Md Ge taten 1929 n ven 39,133 Genteindew en Augen reißen. Als wenn es dazu beitragen sollte, die Ka- Regierunas-Bezirk Potsdam. s ; , i s | ntn n 9. ' en Ministern mit einem ortefezuille; den Botschaftern na er Uebersicht zufolge waren 1829 von d 35 Gemeéeinde1 eta von 13. August noch empdrender zu machen, so fand sel- Fn Po éb am ive / M genes. geftorb, Beftand. Sou Ma Ne 200 2 A el L | Dos Publikum wird hiermit benachrichtigt, daß die Kur- Zjährigen und den Gesandten nach 6jährigen Dae Ae ien Sanfreich besteht, oan A zge in eben dem Augenbli statt, wo sich die Befehlshaber der Eng- bis zum 15. Oft. 20 3 13 / Sei abend, 22, tf, Im auspielhause: Das V fürstlich Hessische oberste Sanitäts: Kommission in einer Bekannt- tungen; den Staatsräthen nah {O0jahrigen Verrichtungen | sehen, während 13,984 derselben noch ganz entbehrten; 3,728 lijchen und Französischen Station bereits in der Nähe von Poros | sj ; E L Trauerspiel in 5 Abtheilungen, von E. v. Houwald. (Hr. 1g ‘vom 9ten d. M. ihrerseits den Regierungs-Bezirk Mag- | im ordentliche Dienste; d (fekte ci ( O Ua befanden, die Declaration , worüber sie mit der Griechischen I egic- Hinzugef. v. 16. bis zum 20. - 4 1 4 : her: Spinarosa, als Gasirolle.) ; [mahung N Choli infici s 5 ] B 9 S PBLNN E Ana Semen H Ven MEYLoN Schulen, so daß die Gesammtzahl P E Cr O an MCM e A O B L s L Ta i a, als Da e. y deburg für von der Cholera ert, den Regierungs - 2 ezirf und den See - Präfekten nach 10jährigen Functionen; den | dex in Frankreich vorhandenen Schulen 30,796 betrug, worunter ge / tel gleich derselben von Summa 2 4 A Königstädtisches Theater. | b für verdächtig, dage en den Regierungs-Bezirk Er- Gouverneu der Kol Sia! i i is 321 iti i der beften Hoffnung bescelt waren, daß dieses Aktenstück dem Blut- Regierungs-Bezirk Magdebur Sonnabend, 22. Oft. Gleiche Schuld, gleiche Strafe, b Merseburg Se And g, dageg gierungs: ezirf Er- Moe ren der olonieen nach jährigen Functionen ; 19,618 fatholische, 904 protestantische und 62 israelitishe; in 804 vergießen, der Zerstdrung und leich. auch dex unselige Verblen- y : L 0h z : 8 g. colet 11/8 Asien / Hie L Der Rurist ¿ d B W furt für unverdächtig exflárt hat und demgemäß die dortigen den Mitgliedern der General - Conseils nach Zmaliger Er- | Schul-Anftalten rourde diewechselseitigeUnterrichts-Metyzode befolgt. dung der Hodrioten it Ende machen würde Wie werden Bis n der Sta agde R A A Se n Uten . Hierauf: Der Jurist und der Bauer, Luf “tba A Bestimmungen gegen dieselben Anwendung A, C E den A A O der Stádte von | Diese” Anstalten wurden im Winter von 1,372,206, im Som- dieser Declaration unverzüglich die Aktenstücke bekannt machen, die te : 1d | U ' ' finden. 000 Seelen und darüber, nachdem fle zuvor mindestens | mer aber nur von 681,005 Schülern besucht, während die Zahl Euch die weiteren Maaßregeln, welche die Regierung trcffen wird, | bis zum 15. Oftober .. 8 13 99 12 ere LOERSEN - NACEHRICHTEN- p Berlin, den 22. Oktober 1831. zweimal zin Mitgliedern des éMunicipal-Conseils gewählt e der zum Schulbesuch a Aan R vis 12 A zur Kunde bringen werden. Nauplia, den 15. August 1831. Der hinzugek. am 16. Oftover . 19 - 11 L UES'TE PŒRSEN - NAGHRICHTEN, F Der Chef der zur Abwehrung der Cholera niedergeseßten den und hierauf 5 Jahre lang ihr Amt als Maire verrichtet | 2 401,178 betrug; hieraus ergiebt sich, daß die Hälfte der Kin- Aa J. A. Capodistrias. Der Staats-Secretair: N. S pi- 17. Le N 15 4 6 2; g N 15. Oft, I Rente tin cour. 88. 60. 3m ' Fmmediat-Kommission, haben; den Prásidencen des Cassatious- und des Rechnungs- der des Schul-Unterrichts ganz entbehrten. „Dieses betrübende \ 18, : N 29 1 93 L 1A G 50. 5proc, Neapol, lin cour. 71. 5. M v O Le hofes; den General:Profuratoren an diesen beiden Höfen nah | Resultat‘“, bemerkt der Minister, „bleibt sogar noch hinter der % O a0 19, - 20 1 10 4 R Wi 18 0M, Df : S 5jährigen Amtsverrichtungen in diefer Eigenschast; den Ge- Mirklichkeit zurück, da in mehreren Gegenden die Knaben und j : Cumma 172 19 109 a2 4 M 4 G A t. C D Ne Metall. ÿ neral: Advokaten am Cassationsh-fe nah 10jährigen Amtsver- Mádchen nur eine Schule haben und unter der Zahl der die Berlin, 21 D, Mus Stettin wird gemeldet: Am Darunter Militair 9 L 6 h Act 0 20 O 22PproCc. A N lproc. 185. G, Bi : O richtungen; den Ersten Präsidenten der Königl, Gerichtshöfe | Schulen besuchenden Kinder also auch Maden sch befinden. 9. Oftober feierte der Hof : Prediger Killmar von der Deutsch: A E L G G: : 1238. Partial: Obl, 1233, Loose zu 100 Fi, 1685. | 3 eitun g S - N a ch r1 ch Cen. nah 5jährigem und den General : Profuratoren an denselben | Die Máädchen-:Schulen sind, allem Anicheinu nach, noch in e!ncm reformirten Gemeinde zu Pasewalk sein 50jähriges Amts: il Gun 18, d. M, von diy Orts-Sanitäts-Kom- Poln. Loose 542. 943+ nach 10jahrigem Dienste; den Präfidenten der Handelsgerichte | viel beflagens wertheren Zustande.‘ Die Zahlungs - Listen des ubiläum. Am Morgen des Festtages einem Sountage | mission zu Frankfurt a. d. O. an das Königl, Polizei-Präsidium Redacteux Fo hn. Mitredacteur Cottel. Aus land. in Städten von mindestens 30,000 Seelen, nachdem sie 4mal | ganzen Landes ergeben für 1829: 282,985 junge Leute zwischen wurde der Jubilar von der Stadt - Geistlichkeit, wel: | hierselbst gerichteten Schreiben wird, mit Bezug auf die von der E L v f j als solche gewählt worden: den {dentlichen Mitgliedern der | 20 und 21 Yahren ; davon tonnten 13,159 nur lesen, 112,363 cher ‘sich mehrere auswärtige Geiftlihe, die Mitgiieder des | dortigen Königl. Negierung unterm 15ten d, erlassene Bekannt- Gedrut bet A. W. Hayn. * Frankre ih: 4 Afademieen des Jnstituts; den Bürgern, denen dur ein | lesen und schreiben, 149,824 aber weder lesen noch schreiben; i e f As | A i E R E E pie A p A Pairs-Kammer. In der Sigung vom 14. Oktober Geses und wegen ausgezeichneter Dienstleistungen eine Na- | über die Bildungs-Stufe der übrigen 7639 manaelte es an zu-

R TES E Or I ===| | fam das diesjährige Einnahme- und Auszabe- Budget zur Be- tional:Belohnung zuerkannt worden 1E verlässigen Angaben. Die Zahl der fur die Biidung von Eie- Nachdem die verschiedenen Artifel desselben, mit Aus- Die leßte von der Kommission m Antrag gebrachte Klasse | mentar-Lehrern bestimmten Normal-Schulen betrug 15.

rathung. j e leß l n m georad 1 / n, * nahme des von Hrn. Dubois - Aymé in Antrag gebrachten 7ten | betraf die Grundbeslker, so wie die Chefs von Fabriken, Han- Der Moniteur enthält eine vergleicheude Zusammenstel-

Allgemeiner Anzeiger für die Preußishen S g l zel L ul d l C l C U l c [a d fe Artifels (\. Nr. 290 d. St, Z.), welcher als ungehörig verwor- | dels- und Banquier - Häusern, welche 5000 Fr. an direften | lung des Ertrags der indireften Steueru in den ersten drei Vier-

e n schwebenden Zeirfragen zu erlangen, ist gewöhnlich eine positive Taschenbuch für Verlobte, und Alle, die i i | , ; 3 j [ j D f al nitma ch un g N. Kenntniß der obwaltenden staatsrechtlichen und sonstigen Berhäalt- 4 zu 04 Für Deutschlands edle ahe ine Da Y fen wurde, angenommen worden, ing das ganze Budget mit Steuern zahlen. Da es halb 6 Uhr war, so hatte sich eine | telijahren des laufenden mif denen des vorigen und des vorvorigen

: Avertissement. : nisse nothwendig, zu welcher hier die Materialien geliefert wer- von dem Verfasser des Spieagels. 8vo. geb 25 sgr * 91 Stimmen gegen 1 durch. Die Versammiung beschäftigte | große Menge von Deputirten bereits entfernt. Nachdem jener | Jahres. Mit dem Fahre 1829 verglichen ergiebt slch für die 6 ¿Nu dssentliGen Bert D seien Fiedie aaf 45169-Th[ den sollen. S A ; Taschenbuch, S für Kinder fa 10 vis 12 Jahre1, \1ch hierauf mit Lem Geseß:Entwurfe wegen der in den hundert Steuer-:Sab auf den Antrag des Herrn Gira ud von 5000 Fr. | ersten drei Vierteljahre des laufenden ahres eine Minder: Ein- 9 far, 6 vf, an n A NAGAUeN A 51424 Thl Y E : R: , e E inländisch: Mittheilungen werden die Redac- zur zwoeckmäßigen Auëfüliung der von der Schule freieir Stun} Tagen vorgenommenen Ordens-Verleihungen und Beforderungen auf 3000 ermáßigt worden, trat jeßt der Graf v. Mosbo urg nahme ven 50,755,000 Fr. und mit dem des vorigen Jahres scaftlicy gewürdigr worden, sud vor dem Deputirten ' Hérrn Ober- Aub tent N Begebenheiten der Gegen- den, von dem Verfasser des Spiegels. 8vo. geb. 15 sar. | in der Armee. Der Marquis v. Malleville stimmte gegen | mit dem Vorschlage hervor, die gedachten Grundbesiver, Fabrik: | verglichen ebenmáßig ein Ausfall vou 50,340,000 Fr. ; bei beiden Laudesgerichts-Rath v. Wangenheim, drei Bietungs-Termine auf E Did dritte Se 4A politischen, hijtorische d Körner, Th., Knoëpen. Gedichte. 2vo. broch. den Entwurf, den er als verfassungstoidrig und als einen Ein- | Fnhaber und Chefs von Handiungs-Häusern nur dann sür wähl- Ausfällen sind inzwischen im Vergleich mit 1829 26,100,000 Fr. den 17. Juni ) / staatéwirthschaftlichen Aufsáäuen ‘gewidmet. die A E A H. Voglers Buchhandlung in Poréêdan " griff in die Königl. Prärogative betrachtete, indem der Regierung | bar zur Pairie zu erklären, wenn sie zuvor 6 Fahre lang Mit- | und inm Vergleich mit dem vorigen Fahre 24,300,000 Fr. ats Ne-

1831, 8 b y | N ' allein das Recht zustehe, Besörderungen vorzunehmen und Orden | glieder eines General - Conseils oder einer Handels - Kammer ge- | sultat der Herabseuung der Getränksteuer in Anschlag zu bringen, so

den 22, Septbr. imitte!baren In 3 Augenblicks 2 Wo e e Î und den 7. Januar i 832, Rude Mdebdres, A U oe ; ; " zu verleihen. Der Herzog v. Montebello vertheidigte dagegen wesen wären. Die Versammlung wollte ers Herrn von Mos- | daß jener von dieser speziellen Ursache unabhängige Ausfall in Vormirtags um 11 Uhr, von denen der legte peremtorisch is, auf Der allgemeine Charakter der angefündigten Zeitschrift ist der Neue T den Gesez-Entwurf in einer improvisirten Rede, worin er auf die | bourg gar nicht gestatten, daß er diesen Antrag näher entwickele, | den: ersten 9 Monaten d. I. sich gegen 1829 auf 24,655,000 Fr. dem hiesigen Schlosse ANDERPN E INPNDEI L antirevolutionaire. Auf diesem Gebiete sind jedoch schr mannig- welche in der Schlesingerschen Buch- und MusikbandluyF Nothwendigkeit hinwies, daß die Nation diejenigen belohne, die | und in den Centris erscholl von allen Seiten der Ruf: „Zur | und gegen voriges Jahr auf 96 040,000 Fr. reducirt. Bergleicht “i A, A Ae pen evo D D N faltige Meinungen möglich, und wenn ehrenwerthe und einsihts- unter den Linden No, 34,, erschienen sind: " zur Vertheidigung des Landes beigetragen haben. Die jeßige Re- Abstimmung! ‘“ Da indessen der Präsident selbst die Kammer | man die einzelnen BVierteljahre, o hat das dritte derselben in daß die Tare eigentlich run 60,375 Sh A sl worden sind, o volle Ven sich daruver geeintgt haben, was in der innern und Spohr, L,, Der Alchymist, romautische Oper in 3 Aufzuge] gierung, fügte er hinzu, dürfe feinen Augenblick länger säumen, aufforderte, Herrn von Mosbourg über sein Amendement zu hö- | diesem Jahre 1,837,000 Fr. mehr eingetragen, als im vorigen. “R ag P at A Na hl. , ausen Boris e O f O sich D denselben vielfache Vollständiger Klavier - Auszug 7 Thl Hieraus die Ouverw#i Grade und Decorationen anzuerkennen, die von einer, wie sie, | ren, so gelang es diesem endlich, zu Worte zu kommen. Ec er- Der Messager des Chambres bemerkt, daß von dieser Mehr- v i i: y : M i A n ? V ungen il er s I geben, was úberall sür das Pianoforte allein 15 SBT.) dieselbe für das Pianofor} qus der Zustimmung des Französischen Volkes hervorgegangenen flárte hierauf, daß, nachdem man die erbliche Pairie abgeschafft, einnahme 1,700,000 Fr. allein anf den Monat September kämen Königl. Ober-Landesgericht von Nieder-Schlesien Gn 2 und Angemessene sey. Jeder dieser Meinungen, sobald zu 4 Händen 20 agr. und aädmmiliché Gesaugetücke cis gt worden wären. Der Herzog v. Broglie | man offenbar eine Aristokratie des Vermozens begründen würde, | und hauptsächlich ein Ergebniß der Zölle und der Einregistrirungs-

Ui ie nur den erstgenannte d-Cl ist diese Zeit- u verschied ‘eis ' Regierung bewilli y e: , ; ; E bf ; s E N A “us ße rife ¡idftet A S U E He Lola De Marmorbraut, (la fiancée de marbr meinte, die vorge schlageue Maaßregel habe eine politishe Len- | sobald man sein Amendement nicht annähme ; wenn es nämlich hinrei- | Gebühren seyen, woraus sich auf das beginnende MWiederaufieben

Der Preis des Blattes, von welchem jede Woche ein Bogen Komische Oper in 3 Akten, für die deutsche Bühne bearbeil denz; es seh offenbar die Absicht , die jeßige Regierung zwischen hend seh, daß man 3000 Q direkten Steuern zah:e, adt Pair Ves Handels und Verkehrs schließen lasse. c s ; E erscheint, ist 1 Thl. 10 sgr. vierteljährlich. Am Laufe des Novem- von C. Blum. Vollständiger Klavier -Auszug mit Hinwegli}f der Kaiserlichen und der Königlichen Legitimität Partei ergreifen gewählt werden zu können, so setz es völlig tiberflüssig, daß man noch Das Fournal des Débats ist sehr ungedhalten úber die Nachdem “über den Nachlaß des hierselbsi veräorbenen Kanf- bers und Dezembers d. J., werden die Nummern für die ersten sung der Finale, mit deutschem und französischem zu lassen; eine neue Negierung dürfe indessen immer nur für besondere Kategorieen ftifte, und man thue ungleich besser, auf Annayme des Mosbourgschen Anendements am Schlusse dexr manns Friedri.) Wilhelm Leopold Grone, und uber die von ihm Wochen des Octobers nachaeliefert. Man pranumerirt auf allen 4 Thl. 10 sgr. Hieraus die Ouverture für das Pianoforte all Î diejenigen Thatsachen einstehen , denen sie seibst ihren Ursprung die unbedingte Ernennung durch den König zurückkommen ; gestrigen Sigung der Deputicten-Kammer (f. oben), so wie überz unter der Firma: „„Grone & Comp.“ gesüuhrte Handlung, am 14. Postêmtern 1100 Mi allen Buchhandlunzen Deutschlands, und in 127 sg; und alle Gesangstücke einzelu zu verschiedeuŸ verdanfe, und wo es auf eine Bestätigung der Handlungen der durch die Einführung dieser Kategorieen habe die Kanmer nicht | haupt über den ganzen Charakter, den die Debatte in der Fant- März dieses. Jahres der Coucurs erdffnet worden ist, so haben wir | Berlin auf dem Königl. Zeitungs-Comtoir im Postgebände. A E ihr vorangegangenen Regierungen ankomme, müsse sie stet: mit | bioß das Recht der Krone beschränken, sondern zugleich, was un- | mer gestern bot. „Noch nie‘‘, sagt jenes Blatt, „hat uns die zur R sämmtlicher Forderurgen, einen Termin auf R Gange Tao (A-Moll) et Variations brillaig großer Vorsicht zu Werke gehen; es würde sonach nicht ohne gleich wichtiger seh, verhindern wollen, daß nicht allzu junge | Franzosisce Pairie so gedemüthizt geschienen, als an diesen dv V A au Ene A E L eau i E E e e „Ocara 1nemoria“, pour la Guitarre se} Gefahr sehn, wenn man die aus der Zuli - Revolution hervorge: | Pairs ernannt würden; wem man nun die Bedingung der Tage: Diejenigen die nach der Abschasfung der Erhlichleit die gese. Wir laden daher ämmtliche bekannte 26 act Gláu- Kurzgefaßte Mitthei lung Neueste Berliner Lieblingetänze, aufgeführt auf alf I gangene Regierung für die Regierungszeit Napoleons im Fahre | Wahl bloß von dem Steuer-Wetrage abhängig machen wollte, | Pairie noh nicht für todt hielten, hätten nur sehen sollen, wie biger dieser Koncurs-Masse hierdurch vor, alédann verstnlich ‘oder | einer sichern Iof- und den ausgezeichnetsten Privat-Bällen, 30s Heft, ev | 1815 verbindlih machen wollte; was man der Kammer in | so würde der König Pairs von 18 bis 20 Jahren ernennen: | man sich gleichsam um die Ehre riß, ihr den Guadenstoß zu ver- durch zulässige Bevollmächtigre, wozu ihnen im Mangel von Be- andlung Ver CHolera haltend: 6 Coutretäuze nach den beliebtesten Melodicen 4} dem vorliegenden Geseß- Entwurfe vorschlage, seh ganz eigent: | können, mit dem alleinizen Vorbehalte, daß sie erst mit dem | seven. Feder sprach für semen Heiligen, der Eine für die Juftit, fanntschaft die Herrn Justiz - Kommissarien Reiche 1, Krause und nach vielfältig darüber aemachten Erfah H Oper Zampa, oder die Marmorbraut, 1 Masurka, 2 Wak} li eine Contre - Revolution. Nachdem der Redner diesen | 25sten Jahre Eintritt in die Kammer hätten. Niemand ehre der Andere für das Militair, der Dritte für den Handel, der Vierte Euer vorges&logen werden, zu erscheinen, ihre Ansprüche an die N A ‘von I 1 Galopp und einen Kochlöffel-Walzer für das PianofoŸ Entwurf noch aus dem Gesichtspunkte eines Eingriffs in die Kö- mehr als er die großen Grundbesißer und Fabrik -Fnhaber; wenn | für die von ihm repräsentirte Provinz. Die Hälfte der Kamnter Masse anzume!èen, und durch Einreichung der daruber sprechenden Dr, “E, $. FSlies Aan R E Von Da E P nigl. Prärogative bekämpft hatte, indem €r ‘den Monarchen | indessen ein solcher nienals von seinen Mitbürgern in ein | stimmte gar nicht mit, gleichsam als ob von deu unerhediichften S s 9 son| glaubhaft nachzuweisen. Wer si in diesem prafrischem Arzte zu Posen. Ko chTuffel- Walzer, awangive von Neitlaran ch an zwinge, Befördertngen anzuerkennen, die allein von ihm ausge: | General:Couseil berufen worden, so dirse man wohl mit Recht | Dingen von der Welt die Rede sey; man sprach und lachte, S rüclüdiet *Udd L n Pot As Forderungen, an die Mosse 3vo. Geheftet. Preis 22 sar. N hen fönnten, \chioß er mit dem Vorschlage, daß die Kammer annehmen, daß dies nicht ohne Grund geschehen sey; wer wáhrend der Président alle mögliche Mühe hatte, sich Gehör zu ein ewiges Stillschweigen : fe e b gegen die ubrigen Gläubiger . S. Mitcttler in Berlin, Ï den König 1n einer Adresse bitten möge, zu Guusten der Offi- | bloß seine eigenen Angelegenheiten besorge, ohne sich jemals um | verschaffen ; die Pairie war der Plünderung preisgegeben, oder

| o teen auferlegr werden. (Stechbahn Nr. 3). C h dle L O Î ziere der hundert Tage alles dasjenige zu thun, was die Um: | die des Laudes zu kümmern, fónne auch feinen Anspru auf | vielmehr, es gab feine Paicie mehr. Jn Wahrheit, die Pairs-

Stettin, den 29. Se ver 18: G 5 Mot ; ird tet ihrer Erniedri j Tp O Se, ails S In Bezug auf die (laut der gestern hier angekommenen M stande nur irgead gestatteten. Nach dem Herzoge von Broglie | die Pairswürde machen. Das Amendement des Hrn, v. Mot: | Kammer würde, ungeachtet ihrer Erniedrigung, immer noch hun- : “, : / - 362 der Aligemeinen Zeitung vom 20. d. M) von Doctor Stran s} ließ sich noch der Graf v Pontéecoulant zu Gunsten des Ge- | bourg wurde hierauf unter einer außer]t lebhaften Bewegung zur dertmal mehr Würde gezeigt haben, um für die Deputirtenz Zl Aeusserst wohlscile Taschenbücher. Arzt im Dienfie der Ostindischen Compagnie, empfohlene n} b tuinties vernehmen, worauf die Fortsezung der Berathung | Abstimmung gebracht. Da ein erstec Abstimmunzs-Versuch zwei: | Kammer ein Wahl-Geses zu erörtecu, als die Deputirten-Kam:- Literarische Anzeigen Rheinisches Taschenbuch 1817 bis incl, 1825 à 75 sgr. nund Methode zur Behandlung der Cholera, bemerke der Unterzeichnet auf den folgenden Ta verlegt wurde felhaft war, so wurde von mehreren Seiten der Namens-Aufruf | mer deren bewiesen hat, um sich über die küafstige Konstituirung z lge . 21 sgr. daß dieselbe Methode, nur drei Wochen früher, in der Y F g g 9 / verlangt. Die Zahl der Stimmgeber belief fich auf Z41, also | der Pairie zu berathen, Was das Amendement des Herrn 0. mir erschienenen, und in allen Buchhandlungen, in Berlin bei Þ C Mosbourg betrifft, so halten wir dasselbe aus zwei Gründeu für

Pränumerations ¿ An ei E Haldign u g der Frauen, 1827 bis incl. 1831, zusammen S y j i e J Sinn A ftober. [S9 weniger als Tages zuvor. n den Wahl-:Urnen fanden fich 0 1e Q L g 2 Thi. 25 sg". F. Plahn, (Iágerstraße Nr. 37), vorrärhigen Schrift : f Deputirten-Kammer. Sigung vom 14. 9 ; 9 Î gen das Amendement und 175 weiße | höchst nachtheilig, eiumal, weil es unwillkürlich an das ersi Tages

Unter dem Titel: „Allgemeine S d Lo (1 L M S f ; : E Rolleftiv - Ÿ der Herren | 166 s{chwarze Kugeln ge e wird d Berlin von Ende Oktober d. N: 40 ues des Mednetioi Orks 48 E E T A L H E A A OUGRLGE O f Ala g Mais ‘alliver u, A Das M e le Biies. tünfiig, nach | für Ss, so daß E Antrag des Grafen v. Mosbourg, zur | ¿U von der Kammer zurückgewiesene System der Volks: Kan- 0; i De A A ae U a, LOS 1, 1031, 2 1en . T i ie d ) 0 Tos ; , y li ov! ( f j 10 in î i G i ini 4 Oer Dr. Jarcke, eine politische Zeitschrift erscheinen. Frauentaschenbuch, 1815 bis incl. 1831, zusammen 8 Thl. B d d Y einer von den Wahl-Kollegien anzulegendeu Kandidaten-Liste er- | nicht geringen Verwunderung der ministeriellen Partei, mit einex | didatur erinnert, und zweitens, G0 das wesentliche Prinzip er Pon erselben wird in drei verschiednen Rubriken zerfallen: 171 sgr. | rechruhr P P Behandlung, nannt werden sollten, verworfen wordeu fam jeßt ein Amende- Majoritát von 9 Stimmen durchging. Der leute der Paragra- unsercr ganzen Regierung verleßt. Nach diesem Prinzipe ist das uebetü@ A ei va e Beckers Taschenbuch zum geselligen Vergnügen, 1819 Joh Sen Hoffmann ment des Marschalls ‘lausel an die Neihe, das sich von jenem | phen, in welche die Kommisfion E ihr aufgestellten Kate- R U n L eie Meisten O qus ags t e A nd außern Politi bis incl. 1828, à 10 sgr. . l . . d E E, ; - ck* Mai j theilt hatte, lautet nunmehr olgendermaßen : ahler Un! le Gewähitel iften feine audere Gewahr, der europäischen Länder gegeben werden i O L LAT 8 Y 11 I wesentlich dadurch uuterschied daß danach nur 86 Pairs unter | gorieen getheilt Harte, 5 e i : E N j e ge . ib evva, 1824, 27.98 à 121-sgr. A ._8vo Broch. 115 sgr., E E : Ï Grundbeftern, Cbefs von Fabrik-:1 Gandel8- und | als diese. Was thut nun die Kamnmier? sle entscheidet am Schlusse Es if dabei die Absicht, aus der Fluth be : r A T s ausfáhrlih und gründlich dem medicinischen i el den von den Wahl - Kollegien der 86 Departements vorzuschla- ¡Den Grundbetvern, = L aro j ‘ner Si : ) t 100 Ÿ j Da DRRMIE E eere die Danr ote U Tb au Hie s 0 E N sirtatiid N, G iu Berlin N Ich glaube diese Anzeige dem ‘Seba Verfasser (chuldig genden A atonioi, die übrigen Pairs aber in den von der Kom- Banquierháäusern, elle 3000 Fr. an direcicen Steuern zah: G E N hum E E E sdtiogs enntli ) n en îe en, ie ‘Thatsachen herauszuziehen and in ih . 418k, 7 ° seyn um ihn vor dem Vorwurfe eines Pla , As T A e t L aa S K di ft v Köni e e: N A d S L e - 6 dds U Cin H i L 2E go #- | re seyn, i giats zu {Uncn, W mission in Aatrag gebrachten Kategorieen bire om Konlge g E. E L i 5 Har i , ic A K : aotl ér wahren B vor Augen zu bringen. f ihm, wenn dieses neue System wirklich, wie es len Anscht e éden deli. Dieses Amendenrent wurde durch die vor- «) Man vergleiche damit die Original-Anträge der Kommission S 2 nag O ie R E! S A E E lite dis r Medi Rubrik werden d'e Betrachtunaen folgen, zu Án unserm Verlage is so eben erschienen, und in Berlin bei hat, günstige Resultate herbei führt, die Ehre der Entdeckung | láufige Frage beseitigt. Herr Paraut trat hierauf mit einem | in Nt. 269 der Staats-Zeitung. es Monarchen , insofern sie uf eine großen Geunoves per falle, j Mes en in ihrem Verlaufe begriffenen politischen Ereig- C. F. Kecht, Brüderstraße Nr. 24, und in Wrieten a. d D. sichern. Stuttgart , den 21. September 1831. H nisse Veranlassung geben, Um ein begründetes Urtheil über die haben : l E Caxl Hoffmann

7

E E E e : & "—- e F f È fa

A