1831 / 327 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

u Ñ Deutschland Englischen Handel unermeßlichen Nachtheil zugesügt hake. | 5 flu o e des Gei f au e a L "a i Een S S id G a I O O a A Stuttgart, 18. Nov, Se. Königl. Majesiät haben dem Der amtliche Bericht des Px, Daun aus Sunderland ift, wie Ds E O E A O Vergleich Lelgen; ob fie Verbesserung biéherigen Präsidenten des Geheimen Raths Staats-Minister | Londoner Blätter bemerken, in Bezug aaf e vorgekom- | ar. Meisthin bildet man" die drei Gestalten unter einen} Á e vleE Beni zes’ Gele lag Maidse Stang Ce | man Gatantangen fe anf ere Ee mnd t fintn | da Sly Ginte uon Go R T ret E gemeine l , fi ; ¿ertichte 1laß geben fönnte. E n Glaube und Hoffnun eide a eh: sundheit nachgesuchte Versezung in den Ruhestand zit bewilligen, | obigen Gerüchten U ß geber den Seite Hof A ves Sunfiler L L fasset:

( l j fti mensten Zusrieden- | Berichten solgende drei Klassen von Erkcaukungen auf: Diarrhöe, | tere in die Ferne schauend. Wei 6 9? O n Fin s Aen E N ent a MWür- |- gewöhnliche Cholera und bösartige Cholera. Unter der ersten | o bekommen die Figuren , die, in solcher e 48 U do , tembergischen Krone zu verlerhen gnädigst geruht. Zum Nach- | Abtheilung befinden sich keine Geftordenen, unter dex (eyt Me Su M g s imert nd, duch bèn ‘bir N reine o s es beinahe scheint, daß nach dem Erfolg tiassi- s Gegenstande liegt; ie mehx de 938 &

folger des Staats-Ministers von Otto in dem Prásidiuum des Ge- Genesenen, so daß A it fall Dieser aber ist es, welcher in dem

| Ls ; u i ; ; ; t füglih absehen, teser (L / / | L

heimenraths-Kollegiums haben Aller óchstdieselben den Geheimen | ficirt worden ist; denn, sonsi läßt M: L &ünfsiler ihn herauszukehren weiß, um o tiefer und inniger war q h M h h wöhnlihen Diarrhde befalleue Personen in diese Ae Cf A Sale dutéideutget, ‘ine andere Weise der Kunsileistuy

Rath und Justiz-Minister von Maucler ernann! und das Justiz- | warum von einer ge Zustiz | scheint hier nicht möglich, alles andere äußerlich. Darum werde j u 327 *

U O j ; Nr 37G 3 : i sind in Ninisteriu de em bisherigen Ober-Tribunal-Präsiden- Listen aufgenommen werden. Bom {2ten bis zum láten | j s tinisterium provisorisch den bers schiedenen Classificationen 32 eue Eckrankungen und | mich schwer überzeugen kdnnen, daß durch die Erfindung- welche die

C1 S j Rathe ernannt ist, übertragen. den ver / 4 ; ( ;

tcn von Schwab, der E At #4 E s q 9 Todesfälle vorgekommen. Es Hr E at Mate Figuren dus, wetciades Zegen and OLeL 2a n ring)

; : ‘t S | shnuli F ) - | : s Gegenstandes viel gewonne : ege: : f ? R E E

Wien, 18. Nov. Der Oesterreichische Beobachter | rhöe leidend 16, an der gewöhnlichen Cholera 0, anl der bósarti- | für den Jnhalt des Sege! I T O E. j D. vl0v. 48 H E 48 c S O { rd gemeldet, daß man eil etwas Frofstiges schcint es zu haben, daß auf das Opferlamn } S S E R E

melder unterm 17ten d.: „Seine Majestät unser allergnädigster | gen Cholera 2. dus Newcastle wird gel , daß theil e M [B Eatain Ae bingedeutet O ird: und daß (E ———————

e 3 ¿2e Ert 1 S At e y i; Ar- | dem fog , / |

Kaiser hc i : 2/6 mit Fhrer Majestät der Kaiserin befürchtet, daß die Cholera daselbst ansgebrochen sey. Em S - di i

; Wi K. A A ‘Sit önbkimii V it Und sind im er- beitsmann ist plözlich mit allen Shmptomen der Asiatischen Cho- Stern einen E URE Rur k v Vie (at N ora Amtl î ch N j i

wünsctesten Wohlschn gegen zehn Uhr in der Kaiserlichen Hof: | lera erkrankt und nach 4 Stunden gestorden, Auch n Qu, d malerischen Hieroglyphen, nicht aber mit Wesen zu thun hff} - 1M e ahrihten. Restauration mit Prevotal - Gerichtshöfen, begann, so sprachen | ist natürlich, Nicht eb “rli ift i

burg zu Wien eingetroffen. Unbeschreiblich i Zube! , burg ist ein Fall vorgekommen, bei dem einige Aerzte alle Au- | ien, von denen: Empfindung cusgehen kann. Es liegt darin nidy D W4b ihre Gegner ihr von allen Seiten Hohn, Anfangs behielt | Männer si . Nicht eben so natürlich ift es aber, daß die Juli- Ihre Majestäten auf diesem Zuge begleitete. zeichen der Asiatischen Cholera hemerft haben wollen. Malerisches, geschweige denn Poetisches; dies allein aber isi des Küns: n l es Ta ges. Feder seine Farbe. Als man indessen anfing, einzusehen, daß | Fahne in n T Karlisten anschließen, der, mit der weißen Den flir die treuen Bewohner der Haupt- U man doch zu s{hroach sey, um einzeln etwas auszurichten, so | die Straßen Hand, 00s der, Be E n R O :

1d Residenzstadt \o L Q lers werth. Mit Einem Wort und ohne großen Umschweif: de zni efi ¿di 1 siden;stadt_ Arabeskensiyl, dem das Ganze huldigt, A mit den zierlihy Des Königs Majestät haben Allergnädigst geruht, das er- | wurde ein Blinduiß geschlossen. Frankceich ward nunmehr Zeuge gleich einer Vorh Kcesaken, G ; : h orhut von Kesaken, Grünröcken und Trestaillous

frendenvollen Tag recht fesitih zu begehen. Die bürgerliche Ka- Di MWerdershe Kirche n und den Bl hängen, als auch in den nackten (edigte Prásidium der Regierung zu Düsseldorf dem seitheri i o e var Jhren Majestäten bis zur Mariahülfer - Linie e Jen Ce erer Ba Geländen und den Blumengehängen/ als au li ackten, (je em seitherigen | eines höchst seltsamen Schauspiels ; diejenigen, die der jegi i i in di | i E in, Ih t gal G Ban g M ahilitfee - Hauptftraße Dritter und leßter E ( B E g tand schräitemzen Q g u n S Aae ifi durci d uva 41 verioihen T Can e O : ß- e R “A vorwerfen, daß sie allzu sehr der Restaura: oa, idre R O L B E O E 1d die Schu!j ¡aen Bei f h * yi W. , H N: ; Sai 18 Oblt y N - Regie- | tiou gleiche, drückten den Nestaurations - ie Hand; joti Lf wer u a g T A staud die Schu'jugend der dortigen Bezirke, unter Anführung der | Dîe Bilder der vier EvangelißNen iden der ad ow. | Pendes- Tándelndes ja D itertiges - das sich viel besser für cin}rungsrath von Bodelschwingh zu Köl 7 L E, estaurations - Männern die Hand; | der Patriotismus i ist si Umgeven if das Altarbild von vier Gemälden der Evange isten, 1 (E A - L , int rung - : g) zu Kou zum Präsidenten der | diejeuigen, die die Regierung tägli s i ß ) i il t E ai sie G ra N wett Fe Ort heiterer Geselligkeit - fúr einen Tanzsaal , als für eine KirhM Regierung - zu Trier, auch den seitherigen Ober - Regierungsrath | allzu sehr von dem E O A Forrotea itk R ie A T L Biteroe E Se i / ‘4 Der Marschall Clausel war der Meinung, èañ

Mfarrgeistlichkeit, in Reihen; auf dem Glacis bis zum ánußeren ; Direktors

5 geiftlich 1 Nel e - E lt von der Hand des verdienten Dircktors der Akademie zu i E : Rehei j

Burgthore bildeten die übrizen Corps der uniformirien Bürger Spa- ge Qi Fi «nen ungemein beitragen zu sener schickte. Dies Tändelude in Formen, Stellungen, Geberden, GmMyon Nordenflicht zu Marientoerd Ä - i j j

lier; von allen Seiten war eine ¡zahllose Ava “Ain A „Einzelne, Fr iche wir a ein Goctesdani dringend Len l das E D e Deein vom a in mene n ijen Regierung S O Cor gun MORERERIN Der NpDs tg I T aden uns Ba P Man erkannte sich gegen: | die vorliegende Proposition sich so wenig mir der Charte vertrage

gesirómt, um die erlauchten LAnkommenden mit herzlichem Jude! | fordern zu müssen glaubten. Großartige Haltung, tief in sich ge- | den Anstrich des en. De des / Se. Königliche Majestät haben den K i A und Verdienste an, von denen man bisher kaum | als sie durch die N iafei arte E

A6 ivi 4 | : : : E E Ai ; ; ' chten wollte, wurde aus chen dem Grunde wt / aven deu ammiüergerichts- Rath | eine Ahnung gehabt hatt Man f ß scripti E a L i

zu begrüßen, Alis das feierliche Geläute der Gloen von allen | fehrter Ernsi, heilige Thatkraft oder auch innige Ergebenheit und Maler reichlich cinfle eien cinjigelt Mißgrif das von Voigts, genanut von König, und den ecsten K i: T Aknatafei L M Fend Vas. Ian Ehre, Unab- | Proscriptions - Geseye dürften in ei ‘it wie die jesì

Kirchthürmen der Stadt und der Vorstädte die Ankunft Jhrer | fromme Stille der (Kestalten : das sind Eigenschaften, mit denen der | flimmt. So hat denn L O "Va Ber, 4 i 9 fischen Pupillen-:Rath, Kammergeri ;:-R isén:Rurnnärs | hücigigöe t, Une nog cant, See Et pa e O En 4 E a S „wi ‘so wenig in der Kani als

Majestäte nien Wie indi d in fte C Sanftmuth einfldßen und überhaupt Kunsiwerk gelitten und der Meister, den wir sonst immer weg il E gerichts-Rath Wolfart, zu Ge- | wurden vergessen, und au Schnu fe | im i e Ci SURCA ee falle bie Vbrle Miene

Majestäten an den Linien Wiens verkündigte, durchdrang E Maler herzhafte Stärkung oder Sanf ) einfidße seiner seltenen Kunst in der Composition der Arabeske rühmen j heimen Yustiz- Räthen zu ernennen und die diesfälligen Patente | Ja, die Grandilgs N Ma A: L wp Le, ae er not, e M / es chtserflärung für eben so überflüssig für das Land, als für die

Frei j amn S ( ich in ununter: j 10 erbaulich wirken kann als das salbungsreiche Wort von der Kan- Í L n h 1 | (al m oe a, ne Y ey L a M Lab hre M Dieaus war denn unser Maler auch recht eigentlich gewiesen, bewunee A Ÿ E da nur bewiesen,/ n nicht mit (i Allerhöchfteigenhändig zu vollzieheu geruht, rung in einander; die Bolks-Souserainetát und die Legitimität | neue Dynasti j Ait ‘anf Majestá der Burg fa Big d BU thore sich zum da die Evangelisten bekanntlich, mik Ausnahme des einzigen Fohan- | ner Kunitart Uet svretch le Voi E Me reichten sich schwesterlich die Hand. Und in der T eue &huasile, denn jenes brauche, geftüpt auf seme Kraft und böch, L Fübel Reigeete. M n Mia Alegèn Ihre Majeftá- nes, nicht, wie etwa Paulus und Petrus, Charaktere darbieten, ens l c A N N ines vts an U gewi Gs Am L. d ms der Staat dur den Tod des Di- | kümmern jene Leute sich um-Grundsäye g Las Jenes Willen, die vorige Königs-Familie niht mehr zu fürchten, oen J gere B T d \ Jhre Majeslä? | außer ihren Evangelien uns von ibnen nichts weiter aufbehalten,/ nachtragtic) i G e isse Gel „¿ftors der hiesigen Haupt-Bank, Herrn Joachim Foh Ord j f r efichende | und was die au 1hre Stelle getretene Dynastie betreff de tcu ab, und kaum in der- Hofburg angelangt, E sich der | {s ihre Namen. Das Herkommen hat ihnen nur die symbolischen | súchtigkeit fällt namentlich der Figur der Liebe zar Last, die mit uo ri Struwe, einen treuen S ibtni ch1n ann | Orduung der Dinge umzgeftürzt wird. Nachher is es immer | sle dem Sturme t si V ali 0 Nba) d Mae Hb : umen ¿08% : / Beyôe L und wir eiu verdienst- | noch Zeit genug, si auf Trú i Me 9) e troßen fönnen, so lange sie dem Boden, dem sMouarch, slchtbar gerührt tiber den herzlihen Empfang, M | Thiere zu ihrer Unterscheidung beigeben können, den Enael , den | Bewegung der Arme und ihren Licbkosungen sich gewiß nicht uM les Mitglied h Kollegi ; Zeit genug, sih auf den Trümmern derseiben gegenseitig zu | sle ihr Eut j L A ara : Le j A G t ) g elg L - Z 7 B hon finden wir die Haltn do es Mitglied unseres Kollegiums. Er war am 19. April 1776 zerfleischen.‘“ N aon 0 A: Pie 2 utstehen verdanke, zugethan bleibe. Wenn ih mich der Seite Seiner Allerdurchlauchtigsten Gemazlin, an vem je: | Ochsen, den Lôwen, den Adler. Daß der Maler an dem Einen An- | gesehen glaubt. Bet weitem ernsier ho! ( jel E : / j î Nach einigen Betrachtunzen über die jeßige Re- | übrigens“ á i ee di : U it6zi , F j Zlelith {ei d i : Zlaubens , doch sie ins Sibyllinische hin gedoren, erhielt auf dem Fciedris-Werderschen Ghmnasium seine | gierung uad di gens‘, áußerte der Marshall am Schlusse seines Vorirages dein Wiener wohlbekannten Fenster Seines Acbeitszimmers, | stoß finden mochte, wtrd begreiflich scheinen, doch verwarf er sie alle | der Figur des Glaube 2 i licve Ausbi i g g und die gewaltsame Umwälzung, der sie ihr Entstehen | „der Proscripti : Sh! n ges, Le N ; ov like ; i diese i j is S lung der Hoffnung dageg gar zu bequem und ut wissenschaftliche Ausbildung und widmete sich nachher der Hand- | verdankt, {loß der R so: „Fch hi rfi ; „der Proscription derer widerseße, die mich prosfribirt haben von wo aus Allerhöchstdieselben die nach beendigter Feierlichkeit | bis auf den Engel, und selbs diesem benahm er die symbolische Na- | die Ste der Hoffnung dagegen uf dem Gelände sißend, (hl E e Deut: itr Kön | , schloß der Reduer also: „Jch hielt es für meine Pflicht, | so R A ; a fo M1 E in atv G j i in Geschäft auflegte - nämlich dem Mat- | mrtk/ denn nur hgib und gewe? f de , - slung. ch sie Lau ahn im Königl. Dienst trat er im Jahr mich gleichzeitig gegen die Ansprüche d ; , , y c dagegen n annehinen, daß man dieselbe gegen zurüctfehrenden Bürger - Corps vorbeidefilicen sahen, und mit tur dadurch / daß er ihm ein o li è Der h as sie ch auf die Hand, in ciner Art, die nicht einmal recht weil 1794 bei der Königl Seehandlun 8- Societät T i , g pr he ‘er vorigen Dynastie und eine Familie fortbestehen lassen werde, die { ll 2 erneuerten: Jubel von dem in dem Burg)ose versammelten Volke | thâus das große Buch zu halten, woraus er eben lel. Sn 9 ch l rfte. Was ihre Lotosblume betrifft, 0 ist dies Synil 805 Gi Vér hi Er át an” und ward im | sür die unbestreitbaren Rechte der jebigen zu erheben und mich | bestraft word ist, d ote: ou allzusehr) asl avid As ; ‘f, rein an : het ders vertieft zu seyn; dem Engel/ der cil chò- { scheinen durike. = i: A Jahre 1805 bei der hiesigen Haupt - Bank angestellt, wo er an- | hierüber ganz u l : : | en ist, daß sie oen größten Mann der neueren Zeit begrüßt wurden, das nur die Blicke seines all zeliebten Herrschers Mann scheint veson 0 E S ' & | befanntermaßen nicht christlich, sondern griechisch , und verhält (M änglich c v ganz unverholen auszusprechen. Oft habe ih von zwei- hervorgebracht (Cs Zt ; f : gil / a y Enabe mit Flügeln i , wird die Sache zu lang und ex {au can Ui / ai fänglich n der Deposital-Buchhalterei, dann aber in der Haupt selhaften Freund iuti x ; rgebracht hat. ‘’ (Mehrere Stimmen in ten Centris : Ach suchte nur von Einem Geflihle, dem des Daukes und der ich : A Der ZUa. î i raf launig;, insofe allerdings zu dem son| úblichen Anker, wle Griechenland zu hi ; cel, pt- | Jeg reunden unserer Revolution sprechen hören, die der | f ! Dies ist a! TUR . cie ; A: ; i Sei ih unterdeß heiter um. Der Zug ist naiv und fas launig; insofern : C T dem Griechtn l Buchhalterei als erster Buchhalter bis zum Jahre 1826 arbeitet eßigen Regi ; S di A o! Dies ist also der Grund der Opposition! ) Hr, v. Ré»- Rührmng für den Entschluß des Kaisers, jede Gefahr mit Denen | fznnte er manchem für die Heilizkeit des Ortes unangemessen scet- land. Doch wird der Künsiler wissen, daß auch dem Griechen lj in welchem er von des Königs Majestá - itete, | jeßigen Regterung uicht aufrichtig dienten und es insgeheim mit | musat war der Mei d iti otón j N / R, / ; 4 He N H Ja e 25 A ; ( g | ajeftät zum Haupt - Banko- Heinrich V, hielt Deraglei 9 I 4 einung , eine politische Declaration, wie a treuen Unterthanen zu theilen, durhtrungen nur vou Einem | nen. Wir finden dies weniger und bemerken vielmehr, daß die sym- unaufgeschlossene Lotosblume allein noch nicht die Hoffnung mah Direftor ernannt ward F An L lia ae i . en. ergleichen geheime Vorbehalte, m. H., | diejenige, um die es sh ge entoárti dl i Ui Niunsche e\ 0 K der Hi ( teben des I . lder und ihre Beziehung zuv Ar- | sondern zugleich erst die zarte unaufgeschlossene Blüthe der Jui rd, Zu allen diesen Verhältnissen erwarb sind immer \chlecht, wem sle au elt { y e L , 1 ch gegen ig handle, nirgends einen ie t u ees Wie Pam das Nee E ee | M M fe? Wat jrden e grn Seide 0 (977 | Ml L'OE Eu, tier der ien P doc mente Meinel menten Iu | j ment Yutnd d die de tg nte Pete hien Gu ebsehen usse warum man eiue vollenete Lhatsai E L S B ¿ s ä D Ua A ps e j; ., Abe s ein fsirenger Styk. : ; ine Berufszeschaste den eifall sciner hángen 9Rir roerd ç : e ¡ , l ollendete atsacze Kinder in dem weitên Umfange Seines Reiches, noch lange, mehx architektonischen Styl ihrer ganzen Haltung verlangt hâtte Überdies cll L ach, Anführer einer zahlreichen Schl Behó : : / au je haugen. ir werden sona die uns vorliegende Proposition, | uicht auch noch durch ein Ges bestáti ae LXahre Unaetrübt- erhalien möge ! ehr ar E ech itektonischen Gemessenheit , die nicht bloß m V Daß Herr Professor Ta) / : f vorgesesten Behörde und die Achtung seiner Mitarbeiter. Er jedoch mit den Amendements der Kommi 1 ein Gesey bestätigen wolle. Dagegen lange Jahre ungeträbt erhalien möge“ Einer solchen architektonischen e el Fi i Fal Df Neclheiten ch nicht verleugnet , darf wobl kaum s\Fwar unverheirat tar } endements der Kommission, annehmen. Nur | möchte jene Erkiärung vielleicht das G b D ; } tenwurf und in der Stellung der einzelnen Figuren zu suchen ift, geh ert 6 Âberall d exaft , die Mod war unverheirathet, entzog sich in der leßten Zeit seines Lebens | o wird das Gese unserer Revolution würdla ent D : 4 g a ute ha en, daß sie einer: D cheint iene Erf it dem Enge t völlig zu entsprechen, werden. Die Zeichnung ist úberall strenge und exaët , die od aller Gesellschast und Zerstreuun (l j ; Sai ) j i g entsprehen,““ seits den Gemüthern mehr Bertrauen in die Zukunft einflößt n lan d. scheint jene Erfindung mit ver Engel nicht vis L ller bestimmt und ausdrücktlich, oft mit einem F G i g, um alle seine Zeit und | Herr Viennet betrachtete die Keckheit der Karliften als ei i ; E L 5 O E 1 weil fu: eine n Unterschied von den übrigen Fignren her- | ris aller Formen bestim d aus q) / Kráfte seinem Beruf widmen zu können, und lebte bl f i 1 | j arliften als eine | und andererseits es den Oppositions : Parteien \{wieriger B er!in, 23. Nov. Der verstorbene Geheime Regierüngs- A L groyen L j m | und einer Liebe, deren verdiente Wirkung im Total verloren gd E : , ebte bloß in dem | nothwendige Folge der wiedererrungenen Freiheit. Nachdem ch i it ei ; h 0, : j E Ne, | VELTUDLL: Aus demselven Grund kann man nicht loben, daß Mar= | U Je, Ve VOIEIEE G l VUmgange mit seinem hier wohnenden Brude dd i , ; 2A A dei machte, entweder einzeln oder mit einander verbunden ihre gegen Rath, Freiherr v. Wylich, zu Diresfordk, Regierungs: Bezirk | Fus nicht wie die anderen stehend und vorwärts gekehrt, sondern seit- | 10 vielleicht nicht cinmal förderlich war. Die Behandlung der Q ; ; r und dessen Familie. Frankreich diese Freiheit für Jedermaun verlangt, habe auch jene | die jeßt bestehende Ordnung de i l Disscidorf, hat der evangelischen Gemeine zu Diresfordt ein ea edit Ae A Er hat , eben wie Matthäus - M e e as R Ma und N P n eco 4831, werth bleiben. Mey natürlich aller S E stehenden Mit- vet feites E L Urs adtnbfie die Saa aiin Bermáchtniß von 20,000 Thalern ausgeseßt. Buch, nur liest er nicht darin, sondern trägt es erhoben vor seiner | den KE C / ean, Bn ° ' dhe 2E el bedienen zu müssen geglaubt, um die Revolution zu bekämpfen | dur ei ige f B i : 2 / z Ns 6 e ; : 7 Grei j ; : bricht es eigentlich dem M Haupt - Banko - Direktoritt S ; ps ur einige Lurze etrahtungen, worin er namentlich darzu- S Ee Brust. Jünger gefaßt, denn Schadows Matthäus isi Greis und sein | wirkung der Farbe und des Lichts Eee ; 20 i; Z ; ium, und zu untergraben. Nech jün abe ein glän L 7; ; e 2 i e ny gab Tes Köpigtistie Theater (den hie: | Mac nthen Ly Hefe Mel fn fa tien don fan | En daran Radtte if (u zerstreut, Bera elt geabelte (00.) Fundt, Witt, Reichenbach. ind zu ntergraben. Noch Jüngsi habe in glanzende Ele: | Muglitvee der vorigen Dynastie und die der Napoleoni: ; De ; U ß ies beide inahe : Ó o tet, 5 : Í atm ; e j ni- sigen Kunstfrettnden einen Genuß so neuer und edler Mrt, daß | dies beide von beinahe blondem Haar. Ul, Hten dana) ch) e dem Ganzen an Ruhe Beil an breiteren Schattenmassen 3 durch eine Art von Pamphlet den Leidenschasten neue Nahrung | {en Familie in ei Eh ib esel R Fol Loy E i Seile iber- ere der einzelnen Bilder für dtc architektonische {ch em Ganz 2e / i ( Berichtigun ben : dersel ; S at ; j 1 einem un emselben Geseße zu verntengen. jo:r denselben hier um so weniger gan mit Stillschweigen über: | e andere Anorduuts 18 en cin- taler Wahrheit und Einheit der Beleuchtung, Überdies an 1 e : g. gegeben ; derselbe brüste sich mit sauer Anhänglichkeit an die Le- | An dex Neih F I / f ; 4 h N ; Har vortheilhafrer: Markus und Matthäus sollten ncben ein- | tota inhett dex E a1 Die in der Staats- Zeitung vom L24sten d. M. mit ei itimität, die sei / n ex Reihe war jeyt Herr Mahul. Jndessen verlangte Herr gehen fönneu, da er ihnen eur das Wert eines talentreihen A E S 6, Muitas L z vert stehen , jet is cs | exwogener Berechnung für die Ferne. Man icht noch mehr f 7 i L - d, M. mit einem | 9! imität, die seine Dienste verkannt habe, und affeftire eine ge- } Casimir Périer das Wort. Sofort 7 j Berliners bereitet wurde; es war dics nämlich die erste Auf- ne l U e Sen (Lobiknes und Markus M8 ras Stilevei als Licht, und selbst der Himmel hat keinen Schimmer, il 4 K D Tibiea me I00/ Mi E 63,586 hat nicht | waltige Liebe für die Freiheit, die er in den Kongressen habe zu dee Bersaninleins selbsi, als unter ige M E gans fihrung der Oper: „Margarethe von A 4 tis O ilitio: mehr für die Hdhe berechaet. Eine eigentliche Gesammtwirkung fin- Glan / ane e Blau Die cite Belt nnten cher dex Berlin, den: Voveinder E HEBONe E L e as V Lande im | melten zahlreichen Zuhörern die lebhafteste Neugierde. , Endlich“, (3 wurde oft bedauert, daß die wa rhaft tüchtizen Compositio: | det aljo nicht fiatt, wie sic gekonnt hätte. f ; : Maler das harte Bl j ite / “gate G S 91. E ; i amen eine snigliczen Kindes, das selbst seine Leh- | riefen mehrere Stimmen werden die Minist ie 2 : nen diefes geistvollen Lonjeyers gerade hier in seiner Heimath Betrachten wir die cinzelnen Figuren , #0 liest Matthäus mit sammt -Eindruck noch mehr zerstreut haben. d. | Königl. Preußische General-Lotterie-Direction. ren verschmäht habe : er seh entrústet darliber, daß man | sie O OGA Aufforderung genügen !“ Mie a d Mie h ————— in den Polnischen und Jtaliänischen Angelegenheiten den frem- | so degann Herc C, Périer, „eine Proposition, ähnlich derjeni:

nocch so weng hetannt sind, während sie doc sonst hon in allen, | Andacht allein dieselbe hat nicht den Grad, daß sie transitiv / E tin s n / haut begeisterungsvoll aufwärts. Nun ist, Durchgere ift: Der Kaiserl. Russische Feldjäger Belou- den Mächten nachgegeden hade, und doch sey sein ganzes Leden | gen, womit wir uns in diesem Augenblicke beschäftigen , in dies ; ies

Berlin, Freitag den 25fen November.

I

I P E P

B R E R ZEZ S

P E S E E o T R S S R E S E R C O R

[e

ti

si durch ihre Musifdildung auszeichnenden, größercn Städten mit | würde. Lukas dagegen egeisterungsvon Al S e E ; :

dem glücklichsten Erfolge und allgemeiner Anerkennung auf die zumal bei einzelnen Figuren/ ausdrückliche Darstellung der Begelsle- E j0w, als Courier von London fomniend, nah St. Petersburg, nichts, als eine Appellation an das Ausland zur Unterjohung | ser Kammer zur Berathun bra i j

T R è “hr cung immer eine gefährliche Klippe, denn wenn nicht alles dte i : bier N 1 an lusla J | j ] ng gebracht wurde, sprach ih mich E Let V Sa mehr Dark Set nat Probe hâlt , und Ernsi und Wärme auf das kräftigsie dokumentirt, Auswärtige Börsen. : b l e E Diese und ähnliche Aeußerungen, die | eben so unverholen über das derselben zum Grunde liegende thâtigen Direction jenes Theaters, für die Inscenesezung der ío fällt sie jedeömal in den Yerdacht des Affectirten - der hier durch V ai ae dat ; schon gleich zu Anfaug lautes Murren in der Versammiung er- Prinzip , als über die in Vorschlag gebrachten Mittel zur Aus: „Margarethe“, welcher hoffentlich nun auch DIe bessern anderen | ¿twas Modernes im Kopf und dessen Wendung, selbsi in der An- Niederl. wirkl Schuld 405. Ansgesetzte do. 11s. Kanz-Billeiß 3 eitungs- Ñ a ch ri NA regt hatten, führten jebt eiue heftige Unterbrechung herbei. ahí- | führung desselben aus. Das Minifterium hat seitdem weder in Operu dessetben Komponisten folgen werden. Zwar 1st diese eine | ordnung des Haars, noch cher herbeigeführt werden könnte. Was | proc. Aul “n 42 Mill. 862. Oesterr. Sproc. Metal. 833. Russ gs 1M. reiche Stimmen riefen: „Sie haben kein Recht, hier einen |-der einen, noch in der anderen Beziehung seine Ansicht geändert. seiner ersten P Abon T E und da Sat on E sehr wobltbätig M esen wäre: anon O im N mit (622) 902. A Pia A2. 8914. Neap. Falc, 714. Span. per Ausland L OEA anu E E g ange- as wir, wie im vorigen Jahre, dem politischen Prinzipe des Gesets gen, von zu großer Dehnung der Recitative und Chöre und von 1e: Strenge durchgebildeter zewänder, wird meisten, vermißt und zu- T : S | . ört! Das slud unschickliche Per önlihfeiten! Herr von ateau: ntwurfes, der uns aus denselben Gründen der Schiklichkeit die An- derholungen einzelner Save, deunoch aber tragt sie Ee Nen gleich mit trüben und unve n die Hatte der 8 A Hi Hamburg, 21. November. ¿0 i FranktreiV0. briand ist nicht Deputirtex ! Wollen Sie seine Schrift widerle: | dere zurAb abe ihrer Meinung bewogen, einige Zurückhaltung auflegt, reichen Schaß von Melodieen und trefflihen musikalischen Schil- | F0rmée 9 M S) ge Hd ; ; T Oesterr. 5proc- Metall. 865 Br., 86 G. Aproc- 77 Br, Tb Deputi - K ; gen, so wählen Sie den Weg der Fournale!‘‘ Die Herren Du- | unsere Zustimmung geben, verwerseu wir auch heute noch aiies derun bald in d en Liederweisen bald in charafteristi- lobenswerther Restgnation die Absicht, dem Hauptbilde nicht Ein- : E A Rel Ar, de de D ioll eputirten-RKammer. Xn der Sißung vom 16ten | bois und Berryer bestiegen (eichzeitig die Red D G Ñ ly e ) lie

e j 5 +1 e V Ae c - 2 : . ca . {6 © r S Ä 2 2 / s 4 :

t L en T S ; l | trag zu thun, so müssen wir bedauern, daß er seinem bekannten Ta- Bank - Actien 1120 à 1118, /hvuss: Engl Ae J 1 D M November wurden die Berathungen über die Proposition we- | Präsid chte i a U er | dasjenige, was hmsichtlich der Güter der vorigen Dhnastie ei- scher Tonfülle in sich, so wie ste auch auf ere erfreuliche Weise | jent diese Fessel alzuhemmend werden licß. Wenn O E ive | 18a: 8440:8h, 1e: Mari 40S G, Dün, 68 Voln, 24% | gen der Verbanuung der vorigen Dynastie fortgeseßt Mas: alts räsident mate ihnen aver bemerklich, daß er ihnen reglementse | nen dem beabsichtigten Zwecke widersprechenden Charakter au si son sein ernstliches Studium der Fnfirumentirung bekundet: | ynd Stille seinem tánsilerischen Charakter mehr zusagend schien, S nächst eingeschriebene Redner war Hr E e O zu- maßig das Wort erst dann bewilligen könne, wenn der Redner trägt. Wir wollen iu allen Dingen wahr und aufrichtig sehn. kurz, rir schen hon hier, was in Mayerbeers spateren Werken | als energische Strenge und das Mächtige und Große der Charaf- A Óu0s n, 15 November. Rus dóz eünne, Derselbe erklárte, daf 4 A A d et E semen Vortrag beendigt habe. Herr Dubois erwiederte indessen, | Fraufreih verlangt, daß der ältere Zweig der Bourbouen inr noch meisterhafter hervortritt, elle herrliche Vereinigung Ftaliäni- | tere, Stellungen und Formen/ so hat allerdings das Christenthum 3proc. Cons. 624: Bras. 44. Niederl. 43. Russ. 99s ges zuvor dahin ausgesprochen babe a E ortalis sich Ta- | daß seine Rede alsdann zu spát fommen würde, und bestand | Lande feine Güter mehr besilße; aber es weist Alles von der scher Liceblichkeit und anmnthiger Tändelei mit deutscher Gründ- | auch diese Tiefe; allein man vergesse nicht, daß, in künsilerischem | gar feinem Werthe mehr \ tiber E S e Proposition von | darauf, sich sofort vernehmen zu lassen. Der Präsident sprach | Hand, was irgend einer Confiscation glihe. Der Verkauf dieser lichkeit und gemüthvoller Tiefe, vor uns. Viele Piecen darin, | Sinne das Sanfteste immer noch energisch in seiner Art jeyn soll, É gefirich Ï eh, seitdem die trafbestimmung dar: [ihm darauf das Wort zu; da indessen die Oppositions - Partei | Güter muß daher verfügt, aber die Termine müssen zugleich \o besonders aber das Finale des (ften Afts, so wie das Terzett, | um nicht {wah und halb zu werden. i i ; j S ivi h) en wordeu, er seinerseits gerade im Gegentheil be: | Herrn Dubois fein Gehör schenken wollte, so rief dieser, ins | gestellt werden daß die hochherzige Abslcht des Landes nicht ver- Sextett und Finale des 2ten Akts sind ausgezeichnete Beweise E ver S hat S Blühendes and attbäus Königliche chauspiele, d Ba E 4e me En, die Napo sion erst | dem er mit Eiser auf die Tribune schlug: „Wenn der Tumult | eitelt wird. m vorigen Jahre wurde, auf den Vorschlag Wis dafur. Was nun die Anfflihrung betrifft, so verdient sle alles Gd O O Bieber Teri hat, cine o Ves Donnerstag, 24. M A A e gi E ai wie iner, tigte M Aurdgy g A É A nicht aufhört so werde ich auch diese Rednerbühne nicht ver: | Mitgliedes dieser Kammer, die zum Verkanf erforderliche Frist Lod; cinige kleine Mángel kommen auf Rechuung der ersten | heißungsvolle Schule um sich zu versammeln. Bee Tausend\cön, Burlesïe n L _ ; Hallet ( 8 Ad ei Rat nacthellig wirken, Wenn O n S A lassen. Jb bin in meinem Rechte and werde dasselde zu be- auf 1 Jahr fefigeseßt. Es muß daher auf Sie, wie auf uns, Borstellung. Das fast ibervolle Haus und der vie!fah gespen- | Glaube, Liebe, Hoffnung; gemalt von Hrn. Prof. Wach Aline, Königin von Golconda, großes Walt ind d M saftish bereits seit 16 S vat A dil huaf haupten wissen.“ „Ich begreife“, fuhr er nach wiederhergestells | einen s{merzlien Eindruck machen, wenn Sie sehen, daß man dete Beifall bezeugten fo neuerdings, daß unser Publikum gute Unter der Orgel siellt uns ein großes Bild die drei Gesialten vou Aumer ; Musik von E. Blum. Für das Königl. 04 IE ialbes gesehen, di e M rie s worden, die Erklärung, | ter Ruhe fort, „daß, wenn in der Schrift des Herrn von Cha- | heute mittelst verschiedener Amendements sogar noch eine kürzere Kunstprodufte zu würdigen weiß, wenn sie, wie hier geschehen, | dar, durch welche man die drei Kardinalgesinnungen des Christen zu eingerichtet vom Kö/igl. Solotänzer Hoguet. (Neu einst desánstigen : vibna so vas E eu und argwöhnischen Gemúííther | teaubriand die Kammer oder eines ihrer Mitglieder angegriffen Frist als die ursprüngliche von 6 Monaten verlangt, daß man mit wahrem Fleiße einstudirt und es und Liebe aufgeführt | perfonificiren ee Die Viel a S lichen Figuren, gegen den blauen (Mad. Robert St. Romain : Aline.) y : M daben Meni dge er po ich s diesem nicht. Geseße | wären, man dagegeu in dieser Kammer protestiren könnte, Per: | mit einem Worte die vorige Dynastie um jeden Preis ou werden. x, Himmel, sihen guf der Brüstung eines reichen bronzenen Geländes; Zu dieser Vorstellung bleiben die bereits gelösten un Bi 4b (o;-ebè E relativen ugen, und derjenige, von sónliche Angriffe aber, wie diejenigen, die sch Herr Vienunet er- innerhalb zweier Monate aus ihrem Besißkthume vaäjagen

* Á « in der Mitte die Liebe, zur Rechten des Beschauers der Glaube, | „Mittwoch“' bezeichneten Opernhaus-Billets gültig. v Berücksichti eben sprach, ist immer noch groß genug, um eige laubt hat, sind nichts weniger als parlamentarisch. © Herr | will. Jh zweifle nicht, daß Sie, meine Herren, derglei:

links die Hoffnung. Hinter ibnen erheben fich von dem Gelände m Schauspielhause: 1) Le dépit amoureux, comé y Aan ch an zu verdienen. Was die uns vorliegende Pro- | Viennet berief sich darauf, daß er den Berfasser der Broschüre chen Anuträge zurücfweisen werden. Es is der Kammer Cholera. aus drei Ständer, zwischen welchen were Blumengewinde han- | 9 acles et en vers, par Molitre. 2) Une saute, drame X nun Z ff | bee, so sind zwei darin enthaltene Béstim- | nicht genaunt habe, eine Entschuldigung, welche von einem | wie des Landes würdig, einen Termin festzusegen, der jeden a al on der Kommission modificirt worden. Diese hat | großen Theile der Versammlung für einen bloßen Scherz gehal- Scheinkauf überslüssig macht und den Preis der zu veräußernden

; L ; Die Figur, unter welcher der Glaube gefaßt ist, hält in ihrer | gi O an 6 Senibe l 1 der Residenzstadt Berlin warcn gen Ba tan e D Sblâte : ville en 2 actes, par SCribe. i ; j [ ; : : f ; C : , J \ zl e Lents: gesiorb. Bestand A A Lan dien, M a Ae ge Zu dieser Borstellung bleiben die bereits gelösten und a E E eiaisde E l E ten wurde. Jener fuhr darauf fort: er müsse sich wundern, Güter nicht hinabdrüt. Die glänzendste Genugthuung, welche bis zum 22. Nov. Mittags 2193 765 1384 Ad ten Kinde nach dem Lamm hin, das cin gleichfalls nackter Knabe „„Mittwoch bezeichneten Scchausyicihaus-Bi ets gliltig, ddr fie, hat vielmehr die J Sie lea a L ausge ehnt, | daß man jo eifrig bemüht sey, diesen Schriftsteller zu vertheidi- die Juli: Revolution von der vorigen Dynastie erlangen fann, Hinzugck. bis zum 23. Nov, Mittags S 2 4 46 trägt, der in gesyreizier Stellung auf der Brüstung des Geländes 8 j Bestimmu Di Es T eziehung bereits bestehende gen, da derse!be do an einer Stelle anch von der Deputirten: | }l, daß sle idr beständig das Beispiel ihrer Achtung vor den Bi 923 ; ry —_— | zur nächsten Figur, der Liebe, hinschreitet ; Leßterer untersiÜßt zu- Königstädtisches Theater. Widers ug erneuert. iese beiden Modificationen finden vielen | Kammer gejagt , daß sie eine Mouarchie gegründet habe, ohne Gesezen und selbst vor den Juteressen derer giebt, die diefe is ztim 23, Nov, Mittags Summa 2201 767 1388 46 gleich mit der anderen Schulter das volle Blumengehänge. Wie=# Donnerstag, 24. Nov. Zum erstenmale wiederholt: M der pruch; der erftern wirst man eine zu große Nachsicht, dazu befugt gewesen zu sehn; Hr. v. Chateaubriand wisse schr | Geseße verlegt baden. Dies ift die edelste Rache, bei der wir Hierunter sind von Militair 34 16 15 J derum zwei nackte Kinder umfaßt die Liebe auf. ihrem Schooß, ein A Aeu, D j T ditten: Musik von Mayerbt n eine zu große Strenge vor, und während man einer- wohl; daß Frankreichs militairischer Ruhm an die dreifarbige | nicht zu besorgeu brauchen, daß unsere Politik uns von den Par- Jn ihren Wohnungen werden behandelt 21 Personen, in | anderes stehend lehnt sich an sie. Ebenmäßig wie oben ist der Raum garethe von Anjou, Ope I Die el dem bloßen Gedanken in Zorn geräth, daß ein Bourbon | Fahne gefesselt seh, und do beschimpse er diese und häufe gegen teien und dem Lande als unzeitige Schonung und Schwäche den Hospitälern 25. ite A Den as A L Sie L du e da C AIUANE N AONEUBEIR A ZO BIOR A T T E IRRI I ÄII A h zei atis far ga en N zurücffehren Q ohne | die jegize Monarchie alle ersinuliGe Em Rg an, die scine | angerechnet werden wird. Wir pflichten sonach dem Projckte der A E en E / Der E A U RER e ¿ i; C E . i Z : erjallen , jammer man andererseits über die | fruchtbare Einbildungskfraft in dem Vörterbuche der Berachtung | Kommission bei, indem wir uns jedo vorcdehalten, auf ci Fn Hamburg slud vom 19. bis 21. Nov. Mittags 17 | bergeht, die s{were Guirlande unterstüßt und einen Leuchter trägt, NEUESTE BŒRSEN - NAGHRIGHTEN, so ungerechterweise proskribirten Glieder der Napoleonischen Familie. d Hasses L une auffinden könne; {on deshalb arte Modificirung derjenigen Westimmungen N A bie déi Gü: Personen an der Cholera erkranft, 16 genesen und 2 geftorben auf dem ein Stern glänzt. Die Hoffnung siht innenwärts gekehrt- / V Ih für mein Theil billige beide Modificationen.“ Der Ned ieser Schrif \ C ie i ! ter-Verkauf 1 j in Dis M , g ¿g . in der Linken hält sie die Lotosblüthe, und guf diese fällt cin Strahl Paris, 17 Nov. 5proc. Reute pr. compt, 94. 9M hielt bi y s! er Redner | dieser Schriststeller von denselben Journalen, die ihn unter der | ter-Verkauf betreffen, und wodur dieser, in Betracht der Jun Wien sind Ls erkr. gen. gest. | von der so eben genannten Leuchte_- cir 08 5" Gproc Sora t. 68. 10. fin cour. 68 9), d A hier der legten Revolution eine Lobrede und hod den Cha- | Restauration mit Verachtung behandelt hätten, wie eiu Held | Kürze der gestellten Termine, mehr oder weniger den Nach- vom 15. zum 16. Nov. vom Civilstande . . . 24 e 100 Mer wollte reiten, daß der Mensch unter den Mitteln, das | N L s e 80 a tut 79 95 Svroc "Spa oes Máßigung hervor , wodurch sle slch von allen früheren vergöttert. Der Tumult nahm bei diesen Worten abermals zu. | theilen einer förmlihen Confiscation unterliegen würde.“ vom 16, zum 17. * : é «1/00/4410. 24 Heilige zu chren, auch zu jedem Schmuck und zu ieder Festlichkeit | +ra1 M rY: “M. 20. Nov. Oesterr. 5proc. Metal “a wälzungen unterscheide, und weshalb sie sich auch ferner vou | Hr. Viennet ließ sich indeß dadur nicht abhalten, in jenem Nach einigen Bemerkungen des Herrn Meynard wider Die Nachrichten aus Sunderland lauten sehr beruhigend; | greift; es ift dies so menschlich. Festlichkeit hat nun sicher dem Ma- Ï Pes a M 62 roc 211 y B Bank - an blutigen Reaction rein erhalten músse,. Gegen den Schluß | Tone fortzufahren. „Der Uitraliberalismus,‘/ äußerte er unter die Proposition ließ \sich jest noch Herr Mahul dartiber und es erheben si jet in England sogar viele Stimmen, welche ler vorgeshwebt, als er das reiche metallene Gelände und die Blu- proc. 7614: U obl 1961 S.'© 5 A 0 El ‘176. B. Ÿ “gr Vortrages entwarf er ein Bild von dem gegenwärtigen | Anderem, „macht s{ch zum Mitschuldigen des Kämpen der Legiti- } vernehmen und pflichtete dem darin enthaltenen Grund-Prinzipe, al: Obl. 1261. G. Loose 5 Fl, s reiben der Parteien, das von der Mehrzahl der Versammlung | mität, um ihn dafür zu belohnen, daß er die in den Oppositions- | nämlich der immerwährenden Ausschließung des ältereu Zweiges

durchaus in Abrede stellen wollen, daß die dort herrschende Kranf- mehngehänge erfand, mit deren Ueberfülle, die der Stühen bedurfte, L Mars S p heit die eigentlihe Aslatische Cholera sey, und dieselbe für eine Lo Bal N uen ne Men N Lintliue e e oose 56: G. | EEe peifis aufgenommen, wurde. „Während wir uns mit der | Blättern aufgerafften Verleumdungen in seinen romantischen der Bourbonen vom Französischen Boden, unbedingk bei. —- Farben, fel 7 - egenden Frage beschäftigen „““ äußerte er, „hat der Argwohn | Styl einfkleidet. Was mi betrifst, so bin ich meinen Grund- | Die allgemeine Berathung wurde hierauf gesch{chlo}en Und von

\sporadishe Brechruhr erklären, welche in der gegenwärtigen ; 4 : ; ee ;

ZFahreszeit {on sehr häufig in Ae Cide iei lbe. Die ne ‘Keligion 0 E d t Allein die Ne Fesilichfeit Redacteur Fo hn. Mitredacteur Cottel. einerseits und der Haß andererseits einen bei weitem wichti- | säßen immer treu geblieben ; ich bin eben fo sehr dem Absolutis- dem Bcrichterftatter Herrn Amilhau zusammengefaßt. Der

Times geht sogar hon so weit, der Verwaltung Vorwürfe zu | kann von der eigentlien ‘Fler, die doch “nue Pad jene An emc E Narr geren Gegenstand, nämlich die Fuli- Nevolution selbst und die | mus, als der Volks- Souverainetát abhold. Wenu hierin die | Präsident verlas fodaun den ersten Artikel der Proposition, díe

machen, daß sie unnüze Besorgniß erregt und dadurch dem | werden soll, sich schon entfremden. Der Fall if hier. Gedruckt hei A. W. Hay daraus hervorgegangene Regierung, aufs Tapet gebracht. Da | rechte Mitte besteht, so bekenne i mi dazu, denn ich will weder Verbannung Karls X. und seiner gesammten Familie detreffend. diese Regierung nicht wie die republikanische mit Mordscenen, Freiheits-Müßen, noch rothe Absáze. (Gelächter) Daß der Karlis- | Vier Amendements waren dazu gemacht worden; das umfas-

uit wie die Kaiserliche mit Proscriptionen, nicht wie die der | mus alle mögliche Gestalten annimmt, um seine Zwee zu erreichen, | sendfte rührte von Herra Berryer her, welcher statt jenes Artie

Sid G E 5